Ende des Bankgeheimnisses: Ab Januar 2018 sind alle Ihre Bank-Transaktionen für jedermann völlig transparent

Von Michael Mannheimer, 27.1.2018

Der Bürger als gläserner Bankkunde

Ab Januar 2018 muss Ihre Bank fremden Dienstleistern Zugriff auf die Daten Ihres Bankkontos gewähren. Verantwortlich dafür ist eine neue EU-Richtlinie. Das Bankgeheimnis wird de facto völlig abgeschafft, die Nachfrage nach Kryptowährungen dürfte explodieren.

Seit dem 25. Juni 2017 dürfen Finanzbehörden auch sogenannte Sammelauskunftsersuchen stellen „über eine ihr noch unbekannte Anzahl von Sachverhalten mit dem Grunde nach bestimmbaren, ihr noch nicht bekannten Personen“ (§ 93 Abs. 1a der Abgabenordnung).

Die Finanzbehörde kann damit jeder beliebigen Bank die Auflage stellen, ihr sämtliche Konten von Personen offenzulegen, die bestimmte Kriterien erfüllen. Welche Kriterien das sind, ist im Gesetzestext nicht näher definiert.

Bedingung ist zwar, „dass ein hinreichender Anlass für die Ermittlungen besteht und andere zumutbare Maßnahmen zur Sachverhaltsaufklärung keinen Erfolg versprechen“. Aber das bedeutet eben nicht, dass gegen die Personen, deren Kontodaten eingesehen werden, auch Verdachtsmomente bestehen müssen.

Es reicht aus, wenn die Finanzbehörde ganz abstrakt „hinreichenden Anlass für Ermittlungen“ sieht – und zwar völlig egal, gegen wen und warum,

erklärt Olivier Baron.

Aber die schleichende Abschaffung des Bankgeheimnisses geht noch weiter:

Ab Januar 2018 muss Ihre Bank nicht nur den Behörden, sondern auch privaten Finanzdienstleistern Zugang zu sämtlichen relevanten Daten ihres Bankkontos (inklusive Kontostand und Transaktionen) gewähren.

Verantwortlich dafür ist die neue EU-Richtlinie Payment Services Directive 2 (PSD2), die Banken dazu verpflichtet, eine Schnittstelle zu schaffen, über die Drittanbieter Zugriff auf Ihre Kontodaten erhalten.

Ab sofort sind Sie so gläsern, wie Glas nur sein kann

Alles was sie kaufen, verkaufen, jede einzelne Aktion, die sie über Banken abwickeln, könnten Sie ab sofort auch direkt an das Finanzamt oder die Polizeibehörden melden. Denn denen bleibt seit Beginn dieses Jahres nichts verborgen.

Vom Kauf eines Kaugummis, eines Whiskey oder von Kondomen wissen die bereits wenige Minuten, nachdem sie diese Käufe getätigt haben. Wenn sie ihre Wohnung renovieren und sich bei OBI oder BAUHAUS Materialien besorgen, kann es sein, dass sie wenige Tage später unangemeldeten Besuch von der Polizei bekommen: diese wird nachprüfen, ob sie die Renovierung auch allein machen -oder Kräfte dafür eingestellt haben. Und ob diese angemeldet, versteuert und versichert sind.

Eine Bekannte, die ihrer nach Australien ausgewanderten Tochter mehrmals in größeren Zeitabständen 5.000 euro überwiesen damit keines der geltenden Gesetze übertreten hat, wurde von der Bank schriftlich gefragt, zu welchem Zweck sie diesen Betrag überwies und woher sie dieses Geld, was seit Jahren auf der Bank angelegt war, habe. Begründung der Bank: Sie sei wegen neuer Gesetze der Polizei wegen solcher Transaktionen auskunftspflichtig.

AfD: „BRD-Führungsclique krimineller als die kommunistische DDR!“

Freiheit? Das war einmal. Dank der kriminellsten Regierung seit der DDR (AfD: „Peter Boehringer (AfD): „BRD-Führungsclique inzwischen KRIMINELLER als die kommunistische der DDR, die ja schlimm genug war.“ ) leben wir in einer Diktatur. Dank der Tatsache, dass die DDR-Linken sich eines der technologisch höchstentwickelten Länder – unsere alte BRD – gekapert haben , haben sie auch die Möglichkeit, ihre Diktatur mit technischen Errungenschaften wesentlich umfassender zu gestalten es sie es in der DDR konnten.

Rettung in letzter Sekunde kommt von den Kryptowährungen

Doch es gibt einen Ausweg: die Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin – also ausgerechnet Währungen ohne Bargeld – werden uns von der Diktatur der staatlichen und internationalen Währungs-Giganten befreien können. Kryptowährungen sind Geld bzw. Fiatgeld in Form digitaler Zahlungsmittel. Bei ihnen werden Prinzipien der Kryptographie angewandt, um ein dezentrales und sicheres Zahlungssystem zu realisieren. Sie werden im Gegensatz zu Zentralbankgeld bis heute ausschließlich durch Private geschöpft.

Durch kryptographisch abgesicherte Protokolle und dezentrale Datenhaltung ermöglichen Kryptowährungen einen digitalen Zahlungsverkehr ohne Zentralinstanzen wie etwa Banken. Dabei repräsentiert der Besitz eines kryptologischen Schlüssels das Eigentum von ebenfalls kryptologisch signiertem Guthaben in einer gemeinschaftlichen Blockchain. In der Regel wird eine vorher festgelegte Anzahl an Währungseinheiten durch das gesamte System gemeinschaftlich erzeugt, wobei die Rate vorher festgelegt und veröffentlicht bzw. durch den kryptographischen Modus der Erzeugung limitiert ist.

Damit besteht ein wesentlicher Unterschied der meisten Kryptowährungen zum alltäglich geläufigen Geld darin, dass eine einzelne Partei nicht alleine in der Lage ist, die Produktion von Währungseinheiten zu beschleunigen, zu beeinträchtigen oder in irgendeiner Weise wesentlich zu missbrauchen. Kryptowährungen benötigen keine Notenbanken und unterstehen insofern keiner Behörde oder sonstiger Organisation. Durch ihren dezentralen Aufbau besitzen Kryptowährungen damit im Gegensatz zum Zentralbankgeld in der Regel keinen Single Point of Failure, der die Währung gefährden oder auch nur manipulieren könnte.

Schon jetzt sind Zentralbanken über den unaufhaltsamen Aufstieg von Kryptowährungen alarmiert. Es bildet sich ein zunehmend wichtiger Geldmarkt, der sich der Kontrolle von FED, EZB und IWF entzieht. Vor wenigen Tagen warnte gar die Bundesbank davor, dass diese Kryptowährungen die Souveränität der staaten über ihr Geld beenden könnten.

Das Gute ist: staaten können diese Währungen zwar verbieten, aber es wird nichts nutzen. Der Kryptomarkt ist völlig unabhängig von jedem Eingriff irgendwelcher Staaten, nicht einsehbar und nicht manipulierbar.

Ich wurde erst vor wenigen Wochen auf dieses revolutionäre Währungssystem (welches sich besonders in der „Dritten Welt“ exlosionsartig ausbreitet) aufmerksam gemacht – und habe sofort darauf meinen Lesern die Möglichkeit geboten, mir ihre Spenden völlig anonym per Bitcoin zu überweisen. Die alte (kostenlose) Bank-Überweisung gilt jedoch weiter.

Fazit: Wo viel Schatten ist, muss auch viel Licht sein. Man muss die Lichtquelle nur finden.


 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

106 Kommentare

  1. Herr Mannheimer,
    was ich jetzt schreibe, ist vermutlich sehr schmerzhaft für alle, welche bisher an Bitcoin und sonstige Kryptowährungen geglaubt haben.

    Zunächst eine grundsätzliche Überlegung.
    Wenn ich das Geldsystem kontrollieren würde – das tun die Bänker, genauer gesagt die Zentralbänker, und noch präziser gesagt: die jüdischen und nichtjüdischen Satanisten, welche die Kontrolle über alle Menschen zumindest der westlichen Welt ausüben – dann würde ich eine globale Währung anstreben, denn mein Ziel ist die Weltregierung und diese kann nur eine Diktatur sein mit gläsernen Untertanen.

    Jeder weiss spätestens seit der Einführung des Euro, dass eine globale Währung nicht funktionieren kann, weil die unterschiedlichen Lebensverhältnisse und viele andere Faktoren solch eine Währung zerreissen. Der Euro wurde genau deswegen eingeführt. Er soll die Zerschlagung der Nationalstaaten Europas beschleunigen und er hat großen Erfolg damit.

    Für eine weltweite Kontrolle aller Menschen brauche ich also 2 Dinge:
    1. Nationale Währungen, bis alle Länder gleichgeschaltet sind (Finanzpolitik, Sozialpolitik, Arbeitsmarktpolitik usw.)
    2. Ein globales Zahlungsmittel, das alle benutzen müssen, weil es kein anderes mehr gibt.

    Solange es noch nationale Währungen gibt, erfolgt eine Umrechnung in das globale Zahlungsmittel entsprechend dem Wechselkurs, der entweder frei floaten darf oder zentral festgelegt wird.

    So bekommt man ein weltweit gültiges Zahlungsmittel (Geld), das stabiler als Gold ist und im Gegensatz zum Euro zerreißt es die Volkswirtschaften nicht. (Professor Hankel, der leider verstorben ist, hat so etwas für den Euroraum vorgeschlagen)

    Ich würde dieses Weltgeld, die globale Währung für alle, so einfach wie möglich machen. Es müsste Vorteile gegenüber dem Geld haben, das momentan durch Banken kontrolliert wird.

    Die Lösung heißt „Bitcoin“.

    Alle Menschen werden sagen:
    Endlich anonym überweisen.
    Big Brother kann mich mal kreuzweise.
    Ich bin endlich wieder frei.
    Der Staat kann nicht mehr herumschnüffeln.

    Damit ich die absolute Kontrolle über Bitcoin habe, würde ich es über einen meiner Geheimdienste mittels Marionetten erschaffen, damit die Menschen daran glauben, daß ich sie nicht mehr ausspionieren kann.

    So wäre Bitcoin und alle anderen Kryptowährungen, die jetzt als Konkurrenten von Bitcoin auf den Markt drängen, eine gigantische Täuschung der Menschen, denn ich habe selbstverständlich die Software offen vor mir. Ich sehe jeden Cent, den die Menschen mit Bitcoin bewegen und weiss Absender und Empfänger.

    Ich zitiere jetzt nur eine Quelle, die genau das sagt.
    Wer weiter forscht, wird erkennen, daß es exakt so ist, wie es diese Quelle sagt.

    „Bitcoin ist eine Erfindung amerikanischer Geheimdienste mit dem Ziel, eine schnelle Finanzierung der Geheimdienste der USA, Englands, Kanadas und anderer Länder zu schaffen“, heißt es dort.

    Der Bitcoin, heißt es in der Präsentation der russischen Internet-Unternehmerin weiter, sei gewissermaßen ein „Dollar 2.0“. Ein Viertel der weltweiten Bitcoin-Bestände befänden sich in den Händen der Gründer.
    https://www.welt.de/wirtschaft/article172631820/Kaspersky-Gruenderin-Kryptowaehrung-Bitcoin-ist-Erfindung-von-US-Geheimdiensten.html

    Aber halt, werden jetzt die enttäuschten Bitcoin-Fans sagen.
    Das ist doch nur eine Fake-News, eine Propaganda-Lüge von Kapersky, von den bösen Russen, klar doch.
    Um die Menschen zu verunsichern, welche gedacht haben, sie könnten sich von der totalen Überwachung von Big Brother befreien.

    Denen möchte ich die Erfahrungen mit früheren „privaten Währungen“ mitteilen.
    Wer unter den Lesern kann sich noch an e-gold und andere private und anonyme Währungen erinnern ?

    Nehmen wir mal e-gold.
    War eine geniale Erfindung, vergleichbar mit Bitcoin, nur ehrlicher, denn man kaufte nicht von Computern errechnete Zahlen, sondern echtes Gold.
    Man hatte dann Guthaben auf seinem e-gold-Konto und konnte per Mausklick an jeden überweisen, der auch ein e-gold-Konto hatte.

    e-gold wurde selbstverständlich ein Eldorado für Kriminelle, für Betrüger aller Art, denn es war anonym.
    Big Brother konnte nicht sehen, an wen man Geld überwiesen hatte.

    Wie endete e-gold ?
    Es endete durch Eingriff der Behörden.
    Diese hatten leichtes Spiel, denn die Geldwäsche und Drogenhandel und Betrugs-Modelle benutzten alle e-gold zwecks Verschleierung ihrer Aktivitäten.

    Also ordneten Gerichte in den USA an, daß der Betreiber von e-gold alle Kundendaten rausrücken mußte.
    Natürlich auch alle Geldwechsler, bei denen man e-gold kaufen oder verkaufen konnte.

    Außerdem wurde angeordnet, daß e-gold künftig keine anonymen Konten mehr anbieten durfte. Know your Customer.
    Kenne Deinen Kunden = erfasse Namen, Adresse usw. und lasse es Dir durch amtliche Dokumente bestätigen.

    e-gold war damit Geschichte.
    Niemand wollte mehr e-gold benutzen. Die Anonymität war weg und außerdem kam man jahrelang nicht mehr an sein Guthaben ran, weil es durch die Behörden geblockt worden war.

    Also, was heisst das für Bitcoin ?

    Es heisst, dass selbst wenn Bitcoin tatsächlich von einem unbekannten Japaner geschaffen worden wäre und nicht von den Geheimdiensten, es denselben Weg gehen würde wie e-gold.
    Bitcoin würde gezwungen, die Kunden offenzulegen, alle Transaktionen offenzulegen. Ebenso die Geldwechsler, bei denen man Bitcoin kaufen oder verkaufen kann.

    Bitcoin wäre dann tot. Mausetot.
    Und die Behörden könnten ganz in Ruhe alle Transaktionen nachvollziehen und entsprechende Strafverfolgungsmaßnahmen in die Wege leiten.
    Kleiner Datenaustausch mit dem Finanzamt selbstverständlich auch, damit die Steuerhinterzieher gefasst werden können.

    Bei e-gold wurden viele Leute verhaftet, die Behörden erwischten einige Mafiosi, es ging um viele Millionen Dollar.

    Was würde ich also tun, wenn ich als Geheimdienst Bitcoin erschaffen hätte und nun Kaspersky behauptet, ich würde die Menschen täuschen ?

    Ich würde dementieren und sagen: alles nur Lügen, die wollen Euch nur Angst machen. Benutzt in Ruhe weiter Bitcoin, da überwacht Euch kein einziger Geheimdienst.

    Ich hoffe, daß ich nicht zuviel Schmerzen hervorgerufen habe.

    MM. MEINE SCHMERZEN HALTEN SICH IN GRENZEN. SIE KENNEN SICH BEI DER KRYPTOWÄHRUNG NICHT AUS. ICH BIN ALLWRDINGS ZUGEGEBENERMAßEN AIUCH KEIN SPEZIALIST AUF DIESEM GEBIET.

    IN BÄLDE WERDE ICH HIER EINEN ARTIKEL POSTEN, DER VON EINEM KRYPTOWÄHRUNGSPSEZIALISTEN VERFASsT WURDE. ICH HABE SELBST MENSCHEN GETROFFEN, DIE DEN BICOIN KAUFTEN, ALS DIESER 2 EUIRO KISTETE. UND IHN VERKAUFTEN, ALS DIESER BEI 14.000 EURO WAR, BEIDE WURDEN MILLIONÄRE.

    DER WÄHRUNGSSPEZIALIST DER „WELT“ HAT VOR KURZEM FOLGENDEN ARTIKEL VERFASST:
    „Wer an eine Bitcoin-Blase glaubt, hat null kapiert“

    • Noch eine Pressemeldung, die das Image von Bitcoin beschädigt.

      Zitat Anfang
      Den amerikanischen Geheimdiensten ist es gelungen, ein Drittel der Bitcoin-Adressen zu identifizieren. Siehe auch hier.
      Dies teilte die Agentur für Cybersicherheit aus New York unter Verweis auf eine Kopie des Vertrages, den die Steuerverwaltung der VSA mit der New-Yorker Firma Chainalysis im November 2015 geschlossen hatte, mit.
      Das fünfzigseitige Dokument kam in den öffentlichen Zugriff dank einer Anfrage amerikanischer Journalisten.

      Die Block-chain-Transaktionen sind offen für das Monitoring durch beliebige Menschen, allerdings basiert das Wesen des Systems darauf, daß es unmöglich sei, die Nummer eines Kontos mit einer konkreten Person (!) zu verbinden.
      Nun hat sich herausgestellt, daß die amerikanische Steuerverwaltung die ganze Zeit Informationen über die Geldströme der Kryptowährungen bekommt – durch die Unterstützung der Software der Firma Chainalysis.
      Dies kommentiert der Generaldirektor der Firma Zecurion, Alexej Rajewskij:
      Weiterlesen hier:
      https://bumibahagia.com/2018/01/26/die-doppelte-bitcoin-luege/

      • Lieber Krümel,

        Sie haben das System nicht verstanden. Selbstverständlich ist und bleiben BITCOIN Transaktionen nicht zuordbar. Sie können also BITCOIN senden und empfangen, völlig unkontrolliert. ALLERDINGS ist das „Umrubeln“, also der Tausch in Währungen nicht so ganz anaonym. Will sagen: solange ich den BITCOIN nicht zu „echtem“ Geld tausche, bekommt niemand, wirklich niemand etwas davon mit.

      • dwM,
        ich habe den Eindruck, dass Sie falsch liegen.

        In gewissen Datenbanken ist jede Transaktion verschlüsselt abgelegt.

        Wissen Sie, was das bedeutet ?

        Sind Sie der Meinung, daß die verschlüsselten Transaktionen von niemandem mehr entschlüsselt werden können ?

      • Ich sehe die Sache mit den Kryptowährungen auch sehr skeptisch. Es hört sich alles besser an, als es ist. Natürlich wäre es schön eine unabhängige Währung zu haben, aber im Gegenzug gibt es keine Absicherung. Es ist ein Casino, bei dem man alles verlieren kann.

      • Will sagen: solange ich den BITCOIN nicht zu „echtem“ Geld tausche, bekommt niemand, wirklich niemand etwas davon mit.
        ————————————————–
        Dazu habe ich ein paar Verständnisfragen, denn ich bin kein Bitcoin-Nutzer:

        1. Wenn ich mir Bitcoin kaufe, kann jede Behörde ermitteln, dass ich das gewesen bin.

        2. Falls ich kein Bitcoin kaufe, sondern nur irgendwo ein Bitcoin Konto eröffne, kann ich ermittelt werden.
        Oder verlangen diese Plattformen keine Identitätsüberprüfung ?

        3. Wenn mir jemand Bitcoins überweist, muss er meine Kontonummer kennen.
        Wieso sagen Sie dann, daß „wirklich niemand etwas davon mitbekommt“ ?

        4. Bei jeder Transaktion werden Sender und Empfänger gespeichert. Die Verschlüsselung ist nett, aber derjenige, der das Programm geschrieben hat, hat den Schlüssel und kann die Transaktion jederzeit entschlüsseln.
        Weshalb sind Sie dann der Meinung, dass „niemand etwas mitbekommt“ ?

        5. Wer betreibt denn Plattformen, wo Sie sich ein Bitcoin Konto zulegen können ?
        Sind Sie der Meinung, dass diese Plattformen nichts über Sie wissen, also IP und sonstige Daten über Sie wie e-mail und eventuell „Know your customer“ Papiere, also Pass und Utility-Bill usw. ?

        6. Da ich kein Bitcoin-Benutzer bin, folgende Frage:
        Bisher bin ich der Meinung, daß sehr viele „etwas davon mitbekommen“, wenn Sie Bitcoins online verwalten und überweisen.
        Wissen Sie, wer das ist ?
        Haben Sie die Plattformen, welche Konten anbieten, geprüft und können Sie mit Sicherheit ausschliessen, dass es Geheimdienste sind ?

        Gibt es so etwas wie offline Überweisungen ?
        So wie Bargeld. Sie haben offline-Bitcoins (gibt es so etwas ?) und bezahlen damit, indem Sie diese dem Anderen in die Hand drücken oder per Post schicken.
        Dann wäre die Zahlung anonym (wenn die Post das Postgeheimnis wahrt oder der Zahlungsempfänger kein verdeckter Agent ist, der Sie überführen will).

        Mit meinem jetzigen Erkenntnisstand ist Bitcoin in keinster Weise anonym.
        Es scheint so, es wird der Eindruck erweckt, weil Sie und der Zahlungsempfänger und die Konto-Plattform den Schlüssel nicht haben, mit dem die Daten verschlüsselt werden.

        Wer jedoch den Schlüssel hat und Zugang zu der Blockchain und den Informationen der Wechselbörsen, vor dem liegt die ganze angeblich „anonyme Bitcoin Welt“ wie ein offenes Buch da und er kennt jeden Cent und weiss von jeder Überweisung.

        Da ich Ihrer Meinung nach Bitcoin „nicht verstanden“ habe, können Sie mich sicher aufklären.

      • Schließe mich prinzipiell der Darstellung von Kommentator ‚Krümel‘ an – habe auch noch nicht verstanden, wie ich jetzt praktisch ‚Einheiten dieser Währungen‘ kaufen kann. Gibts da irgendwo eine – seriöse! – Anleitung?? Wie funktioniert das praktisch – also: Euro in Bitcoin tauschen (?) – mit Bitcoin irgendwas bezahlen oder Zahlungen empfangen – und dann wieder zurücktauschen in Euro oder eine andere Realwährung … oder habe ich da was falsch verstanden?

        Angenommen, ich wollte dem Blogger einen Betrag in Bitcoin überweisen … wie beschaffe ich mir denn diese Bitcoin bzw. die ganzen anderen Währungen? Wie versende ich das? Das ist mir alles noch ein Buch mit siebzehn Siegeln… 😥 (Liegt wahrscheinlich an meinem Nazi-Gen… 😥 😥 )

      • Wenn ich mir Bitcoin kaufe, kann jede Behörde ermitteln, dass ich das gewesen bin.

        Das ist richtig. Sie kaufen mit Ihrem Bankkonto Bitcoin. Aber: Angenommen, Sie haben nur ein Wallet laufen und ICH kaufe BITCOIN und sende sie Ihnen. Schon ist es nicht mehr verifizierbar. Zum Wallet komme ich später noch.

        Wallet siehe hier: https://bitcoin.org/de/waehlen-sie-ihre-wallet

        Falls ich kein Bitcoin kaufe, sondern nur irgendwo ein Bitcoin Konto eröffne, kann ich ermittelt werden. Oder verlangen diese Plattformen keine Identitätsüberprüfung ?

        Kommt auf die Identifizierungsstufe an. Bis zu festgelegten Limits reicht eine Emailadresse oder / und Handynummer. Beides muß ja nicht zwingend korrekt sein…

        Wenn mir jemand Bitcoins überweist, muss er meine Kontonummer kennen. Wieso sagen Sie dann, daß „wirklich niemand etwas davon mitbekommt“ ?

        Ihr Wallet generiert eine Nummer. Eine Übertragung von Bitcoins erfolgt auf Basis eines kryptographischen Protokolls. Die Nummer kann für jede Transaktion neu generiert werden, sie ist also nicht statisch.

        Bei jeder Transaktion werden Sender und Empfänger gespeichert. Die Verschlüsselung ist nett, aber derjenige, der das Programm geschrieben hat, hat den Schlüssel und kann die Transaktion jederzeit entschlüsseln. Weshalb sind Sie dann der Meinung, dass „niemand etwas mitbekommt“ ?

        Woher nehmen Sie diese Information?

        Wer betreibt denn Plattformen, wo Sie sich ein Bitcoin Konto zulegen können ? Sind Sie der Meinung, dass diese Plattformen nichts über Sie wissen, also IP und sonstige Daten über Sie wie e-mail und eventuell „Know your customer“ Papiere, also Pass und Utility-Bill usw. ?
        Identifizierung siehe oben. Die Tauschbörsen haben es sicher schwer, Vertrauen zu gewinnen. Sehe ich auch kritisch. Aber zum Tausch BC gegen Geld gibt es nur wenig Alternativen. Auszahlung an BC Automaten. Aber nicht in Deutschland.

        Da ich kein Bitcoin-Benutzer bin, folgende Frage: Bisher bin ich der Meinung, daß sehr viele „etwas davon mitbekommen“, wenn Sie Bitcoins online verwalten und überweisen. Wissen Sie, wer das ist ? Haben Sie die Plattformen, welche Konten anbieten, geprüft und können Sie mit Sicherheit ausschliessen, dass es Geheimdienste sind ?
        Gibt es so etwas wie offline Überweisungen ?
        So wie Bargeld. Sie haben offline-Bitcoins (gibt es so etwas ?) und bezahlen damit, indem Sie diese dem Anderen in die Hand drücken oder per Post schicken.
        Dann wäre die Zahlung anonym (wenn die Post das Postgeheimnis wahrt oder der Zahlungsempfänger kein verdeckter Agent ist, der Sie überführen will).

        Mit meinem jetzigen Erkenntnisstand ist Bitcoin in keinster Weise anonym.
        Es scheint so, es wird der Eindruck erweckt, weil Sie und der Zahlungsempfänger und die Konto-Plattform den Schlüssel nicht haben, mit dem die Daten verschlüsselt werden.

        Wer jedoch den Schlüssel hat und Zugang zu der Blockchain und den Informationen der Wechselbörsen, vor dem liegt die ganze angeblich „anonyme Bitcoin Welt“ wie ein offenes Buch da und er kennt jeden Cent und weiss von jeder Überweisung.

        Da ich Ihrer Meinung nach Bitcoin „nicht verstanden“ habe, können Sie mich sicher aufklären.

        Ich helfe immer gerne. Das Prinzip ist einfach: Installieren ein Wallet, laden Sie die Daten herunter (165 GB – in Worten: Einhundertfünfundsechzig Gigabyte). Und lassen Sie sich vom Onkel aus Amerika ein paar Coins schicken. Solange Sie diese nicht zu „echtem Geld“ machen wollen, brauchen Sie weder eine Registrierung bei einer Tauschbörse oder wo auch immer, noch müssen Sie sich identifizieren oder Dokumente offen legen. Ich hoffe, das hat zum Verständnis beigetragen. Und sollten Sie doch einmal eine Auszahlung wünschen…

      • @Krümel

        Bitcoin und Alle Elektronischen-Digitalen-Kryptowährungen auf Blockchain-Technologien Basierend können Sehr Gute Elektronische-Digitale-Überwacht Werden durch NSA, CIA, FBI, DIA, DOJ, DHS, FED, GCHQ, SIS (MI6), MI5, ASIS, ASIO, CSIS der USA, ENGLAND, KANADA und AUSTRALIEN !

        ES ist NUR die Frage in wie weit DIE diese Informationen AN Deutschland, BND, Verfassungsschutz, BKA, LKA, EZB, Bafin, Bundesbank, SPD, CDU, CSU Weiter gegeben !

        Und Bei Kryptowährungen-E-Wallet-Online-Banken-Konten in Luxemburg oder Deutschland oder EU können Sofort Beschlagnahmt und Verboten werden !

        Wenn man ein Kryptowährungen-E-Wallet-Online-Banken-Konten haben will Dann IMMER NUR Kryptowährungen-E-Wallet-Online-Banken-Konten in USA, AUSTRALIEN, ENGLAND oder PANAMA Nehmen, Aber Nicht in der EU !

        Man sollte Kryptowährungen-E-Wallet-Online-Konten IMMER NUR in USA, AUSTRALIEN, ENGLAND oder PANAMA HABEN zum Beispiel bei CoinJar.com.au oder Coinbase.com oder Gatehub.net !

        CoinJar.com.au

        https://www.coinjar.com.au

        Coinbase.com

        https://www.Coinbase.com

        Gatehub.net

        https://www.gatehub.net

        Eine Andere Möglichkeit seine GELD Vorm Kriminellen EU-Staat zu Schützen sind Online-Bezahldienst-Konten in US-Dollar (USD), EURO (EUR) ENGLISCHEM PFUND (GBP) Welche KEINE Niederlassung in Deutschland und EU NICHT haben Mit eigenen Kreditkarten !

        Wie zum Payeer.com

        https://payeer.com/en/

        ADVCASH.COM

        https://www.advcash.com/en/

        PAYZA.COM

        https://www.payza.com

        Und andere Solcher Ausländischen Online-Dienst mit Kreditkarten !

      • dwM,
        Sie haben nur bestätigt, daß es keine Anonymität bei Bitcoin gibt.
        Dass Sie der Meinung sind, es sei anonym, zeigt, daß Sie sich nicht mit Computern auskennen.

        Dass Bitcoin von US-Geheimdienst-Kryptographen erschaffen wurde (ein Privatmann kann es gar nicht) und deshalb nichts anonym ist, möchten Sie sicher nicht hören.

        MM. WIESO KANN DIES EIN PRIVATMANN NICHT? WURDEN DIE FORMELN EINSTEINS AUCH VOM CIA GESCHAFFEN? HAT CIA AUCH YOUTUBE ODER FACEBOOK ERSCHAFFEN ODER WORD FÜR WINDOWS? ODER PHOTOSHOP?

        BAIZOU,
        Sie bestätigen meine Vermutungen bezüglich Bitcoin.

        Bitcoin ist eine riesige Täuschung der Menschen.
        Der größte Teil der Bitcoin-User ist von Gier getrieben.
        Man will spekulieren und schnell reich werden.

        Ein weiterer Teil der Bitcoin-User sind Kriminelle aller Art inklusive Mafia und Djihadisten. Sie wollen aus verständlichen Gründen Geld waschen und Waffen kaufen und sonstige Schweinereien durchziehen, ohne dabei erwischt zu werden.

        Ein gewisser Teil der Bitcoin-User sind Systemkritiker, welchen das System die Konten gesperrt hat, um sie wirtschaftlich in die Knie zu zwingen und ihnen die Möglichkeit zu nehmen, die Menschen zu erreichen.
        Wenn jemand in den Geheimdiensten entscheidet, solch einen Systemkritiker aufzuspüren, wird er mittels der Blockchain ermittelt, denn diese Leute haben den Schlüssel zur Datenbank und sehen, wer da wem wieviel Bitcoins überweist.

        Ein dwM ist so begeistert von dem Betrug, dem er aufgesessen ist, daß er nicht mehr davon loskommt.
        Möglicherweise verdient er Provisionen durch das Werben neuer User, wer weiss das schon ?

        Edward Snowden hat den Menschen gezeigt, wozu die NSA fähig ist und wie sie geglaubt haben, sie würden nicht ausgespäht.
        Im Kinofilm gibt es eine Szene, wo sich eine Muslima auf ihrem Hotelzimmer, wo sie niemand sehen kann, entkleidet und die NSA-Agenten amüsieren sich köstlich und freuen sich, sie in Unterwäsche zu sehen.

        Im übertragenen Sinne freuen sich die wirklichen Schöpfer der vielen Kryptowährungen über die nichtsahnenden User, die denken, sie könnten anonyme Überweisungen machen.

        Der DHL-Paketbombenerpresser fordert angeblich 10 Millionen Euro, welche ihm auf sein Bitcoin-Konto überwiesen werden müssen.

        Der Bitcoin ist weniger anonym, als gedacht
        https://www.welt.de/finanzen/article171408831/Der-Bitcoin-ist-weniger-anonym-als-gedacht.html

      • Herr Mannheimer,
        Sie fragen, weshalb Bitcoin nicht von einem einzigen Privatmann erschaffen worden sein kann ?
        Im Artikel über die Gründerin von Kaspersky steht die Antwort: weil das Programmieren der Software so viele Mann-Stunden benötigt, daß dieser Privatmann 100 Jahre oder mehr benötigt hätte.
        Vielleicht gibt es solche Supermenschen, ich weiß aber nichts davon.

        Ich verstehe schon, daß man so gerne an eine „Lösung“ glauben möchte, vor allem weil sie ja momentan noch funktioniert. Man kann Bitcoins kaufen und verkaufen.
        Man kann mit Bitcoins bezahlen.
        Was soll daran also falsch sein ?
        Funktioniert doch.
        Und anonym ist es doch auch, das steht doch auf allen Webseiten, wo Bitcoin vermarktet werden.
        Muss doch stimmen, sonst würde es dort doch nicht stehen, richtig ?

        Hier noch ein Ausschnitt aus einem Artikel über Bitcoin, der den „Gläubigen“ ein Stirnrunzeln wert sein sollte:

        Zitat Anfang
        Die Sichtung der der Geschäftsaktivitäten durch japanische Ermittler hätte ergeben, dass zwei Konten bei Mt. Gox immer höhere Guthaben anhäuften ohne dass reguläre Transaktionen dahintersteckten. Gelder von Kunden seien so abgeschöpft und die Beute gegen Dollars und andere reguläre Währungen verhökert worden.

        Die britische Zeitung Guardian berichtete bereits im Mai 2014, dass Ende 2013 bei Mt. Gox zwei sogenannte „Bots“, also Computerprogramme mit Administratorfähigkeiten, die atemberaubende Zahl von 650.000 Bitcoins gekauft haben sollen, ohne wirklich echtes Geld ausgegeben zu haben. Dies entspräche einem Vermögen von mehreren hundert Millionen Dollars. Ein anonymer Bericht erklärte, dass vieles auf eine Urheberschaft von Insidern bei Mt. Gox hinweise. Auf diese Weise hätten die Bots den Bitcoin-Kurs mit Hilfe von manipulativen Luftbuchungen auf über 1000$ getrieben, was einen Run von Investoren auslöste. Die ständige Propaganda tat ihr Übriges und verkündete ständig, dass der Kurs noch in fünfstellige oder sechsstellige Regionen gehen werde.
        http://recentr.com/2017/08/27/nsa-und-mit-haben-wahrscheinlich-bitcoin-erfunden/

        Und hier noch einen obendrauf:
        https://www.zerohedge.com/news/2017-08-25/bitcoin-really-anonymous-irs-moves-track-cryptocurrencies-new-chain-analysis-tools

        Leider in englischer Sprache.
        Ich übersetze nur einen Satz, das reicht schon, um die Aussage zu untermauern:

        The feds have been proving there is no anonymity, even in bitcoin, for some time, as multiple arrests using bitcoin tracking have indeed occurred when the FBI decided it was in their interest. Meaning, when the feds want to track bitcoin transactions, they can, and it does not matter how well the people involved covered their actions.

        Sinngemäße Übersetzung:
        Die Regierungsvertreter haben schon seit einiger Zeit bewiesen, daß es keine Anonymität gibt, auch nicht bei Bitcoin.
        Es wurden nämlich einige Leute verhaftet, deren Transaktionen von Bitcoins verfolgt wurden.
        Dass solche Transaktionen aufgespürt werden können, wenn die Regierungsvertreter es wollen, ist damit erwiesen, egal wie gut die User sich getarnt haben.

        Meine Meinung über Bitcoin habe ich mir hiermit gebildet.

        Den „Gläubigen“, die das alles nicht wahrhaben möchten, wünsche ich viel Glück mit Bitcoin oder anderen Kryptowährungen.

      • @Krümel

        Ich bin selber im Bitcoin-Mining und Litecoin-Mining tätig damit kann man noch sehr Gut Geldverdienen ! Aber Ich weiss dass Bitcoin und Litecoin und Aber nicht keine Anonymität !

        Von dem Geld dass Ich mit Bitcoin-Mining und Litecoin-Mining Verdiene Kaufe Ich Mir Lieber Aktienfondsanteile von diesen GOLD-MINEN-AKTIEN-ETF „Direxion Daily Junior Gold Miners Index Fund Bull 3X ETF Shares“

        Direxion Daily Junior Gold Miners Index Fund Bull 3X ETF Shares

        ISIN: US25460E8518

        WKN: A2DMYZ

        Börse: NYSE

        https://www.wallstreet-online.de/etf/a2dmyz-direxion-daily-junior-gold-miners-index-bull-3x-etf-shs

        http://fonds.finanztreff.de/fonds_einzelkurs_uebersicht.htn?i=7267842

        Die GOLD-Bergwerksunternehmensaktien und Silber-Bergwerksunternehmensaktien sind Richtig GUT Volldurchgestartet in der Zeit der Letzten Grosse Weltwirtschaftskrise im Jahre 1929 und in den 1930er Jahren !

        https://www.goldseiten.de/artikel/3884–Wie-verhalten-sich-Goldminen-waehrend-eines-Aktiencrashs.html

      • Baizou,
        Sie sind so ziemlich der Einzige, der durchblickt bei Bitcoin.
        Danke für die vielen links.

        Ich habe zwar nie Bitcoins geschürft oder benutzt, aber ich habe die Vorgänger von Bitcoin wie e-gold, e-bullion und andere elektronische Währungen, wo man anonyme Überweisungen tätigen konnte, benutzt.

        Deshalb weiss ich, wie schnell die Behörden, auch in den USA, solche Plattformen schliessen können. Ich habe es selbst miterlebt und Geld verloren.

        Dasselbe gilt selbstverständlich für alle Bitcoin-Börsen weltweit. Wenn die Behörden es wollen, können sie jede innerhalb von Tagen schliessen, deren Datenbanken, Server und Bankkonten beschlagnahmen und die Gelder einfrieren.

        Insbesonders deshalb, weil Geldwäscher, Drogenhändler, Waffenhändler, Pädophile, Betrüger aller Couleur Bitcoin benutzen.

        Baizou,
        Sie haben bestätigt, was ich gesagt habe:

        Wer glaubt, daß Bitcoin anonym ist, hat null Ahnung.

        Zum Minen und Geld verdienen mit Bitcoin, Litecoin und was es da sonst noch gibt kann ich aus Erfahrung sagen:
        Es geht gut, bis es nicht mehr geht.

        Das hängt von vielen Faktoren ab.
        Die Insider schalten gerne auch Konkurrenten aus.
        Treiben die Preise hoch und runter und verdienen an beiden manipulierten Bewegungen.
        Insider haben Millionenbeträge von Bitcoin-Usern gestohlen, die Schäden gehen in die Hunderte von Millionen.
        Wohl dem, der noch nicht bestohlen wurde, dessen Börse nicht von Behörden geschlossen wurde, bei dem alles noch sauber funktioniert.

        Wie lange das alles gutgeht, können wir Außenstehenden nicht beurteilen, das entscheiden jene Satanisten, welche Bitcoin und die anderen Kryptowährungen in die Welt gesetzt haben, um ihre Ziele damit zu erreichen.

    • Herr Mannheimer,
      Sie schreiben:
      MM. MEINE SCHMERZEN HALTEN SICH IN GRENZEN. SIE KENNEN SICH BEI DER KRYPTOWÄHRUNG NICHT AUS. ICH BIN ALLWRDINGS ZUGEGEBENERMAßEN AIUCH KEIN SPEZIALIST AUF DIESEM GEBIET.

      IN BÄLDE WERDE ICH HIER EINEN ARTIKEL POSTEN, DER VON EINEM KRYPTOWÄHRUNGSPSEZIALISTEN VERFASsT WURDE. ICH HABE SELBST MENSCHEN GETROFFEN, DIE DEN BICOIN KAUFTEN, ALS DIESER 2 EUIRO KISTETE. UND IHN VERKAUFTEN, ALS DIESER BEI 14.000 EURO WAR, BEIDE WURDEN MILLIONÄRE.

      DER WÄHRUNGSSPEZIALIST DER „WELT“ HAT VOR KURZEM FOLGENDEN ARTIKEL VERFASST:
      „Wer an eine Bitcoin-Blase glaubt, hat null kapiert“
      —————————————————
      Es geht bei meiner Kritik an Bitcoin nicht um die Spekulanten, die Millionäre geworden sind, sondern um die Anonymität.

      Bitcoin ist ein Projekt der Geheimdienste und von Anonymität kann keine Rede sein.

      Dass Glückskinder Bitcoins für ein paar Euro gekauft und beim Stand von 14.000 Euro verkauft haben und Millionäre geworden sind, sagt null aus über die Anonymität, um die es geht.

      Wer bei 20.000 Dollar gekauft hat – viele haben dafür Kredit aufgenommen, hat längst seine Sicherheiten verloren, die er bei der kreditgebenden Bank hinterlegen musste.
      Viele haben so alles verloren.
      Pech gehabt, Kollateralschäden.
      Für die Gierigen zählen nur die glücklichen „Gewinner“ der Blase.

      Noch einmal zu Verständnis:

      Die eine Seite ist Bitcoin als Spekulationsobjekt.
      Viele verlieren, ein paar Glückliche gewinnen und werden reich mit Bitcoins.

      Die andere Seite ist die angebliche Anonymität, die in Wahrheit nicht existiert, aber umso hartnäckiger von den „Gläubigen“ behauptet und geglaubt wird, desto mehr Beweise dafür auftauchen, daß es sich um einen gewaltigen Betrug der Geheimdienste handelt und nichts anonym ist.

      Mehr muss ich über Bitcoin nicht wissen, um die Finger davon zu lassen.

      Als Gegenpol zu dem von Ihnen verlinkten Artikel „Wer an eine Bitcoin-Blase glaubt, hat null kapiert“ setze ich die Überschrift:

      Wer an die Anonymität von Bitcoin glaubt, hat null kapiert.

      Ergänzung: Dass für die Entwicklung der Software für Bitcoin nur mehrere Experten für Kryptographie in Betracht kommen, steht nicht im „Welt“-Artikel über Kaspersky, sondern im folgenden Artikel, den ich auch verlinkt hatte:
      https://bumibahagia.com/2018/01/26/die-doppelte-bitcoin-luege/

  2. Das ist jetzt die Vollendung des FINANZ-FASCHISMUS der modernen Feudalisten („Meudalisten“):

    Jeder ist grundsätzlich „verdächtig“ – in der Demokratie ist es genau umgekehrt: Jeder Bonze ist GRUNDSÄTZLICH VERDÄCHTIG, dem Volk Schaden zufügen und es „ausplündern“ zu wollen! Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Die Gefahr ist natürlich, daß die Globalfaschisten, FED, IWF usw. auch den Kryptomarkt „kapern“ – ja, vielleicht sogar schon „dahinterstecken“. Letztlich hilft daher nur ein neues „1789“, um diese schlimmste Bedrohung unserer Freiheit seit der Zeit der „Leibeigenschaft“ zu BESEITIGEN, oder – frei nach unserem großartigen FREIHEITS-DICHTER Schiller: „Die Großen können NUR herrschen, solang ihnen die Kleinen dienen!“

  3. Es ist immer wieder dasselbe Elend.
    Die Altparteien beschliessen, EU-Richtlinien in nationales Recht umzusetzen.
    Hört sich erstmal ganz nett an.

    Die Probleme sind aber überhaupt nicht nett, denn meiner Erfahrung nach werden wir nur unzureichend über die neuen Richtlinien aufgeklärt.

    Die Lückenpresse berichtet meistens nur über die Vorteile.

    Ich habe eben ein bißchen über die PSD2 recherchiert, als erstes auf den Webseiten der EU.
    Dort finde ich nur „Vorteile“, es handelt sich nach deren Meinung um große Fortschritte. Die Verbraucher werden besser gestellt, es ist alles nur wunderbar. Wie gut, dass es die EU gibt, muss sich der Leser zwangsläufig denken.

    Auf heise.de finde ich folgende Information:

    Haben jetzt auch die Finanzverwaltungen Einblick in die Kontodaten?
    Der Einblick der Finanzverwaltung in die Kontodaten hängt nicht mit der PSD2 zusammen, wie dies derzeit oftmals behauptet wird. Diese Möglichkeiten haben die deutschen Finanzverwaltungen schon seit dem 25. Juni 2017. Seither können die Steuerbehörden von Banken die Offenlegung der Konten ihrer Kunden einfordern. Diese Regelung geht jetzt nicht auf die EU zurück, sondern basiert auf dem im Jahre 2014 zwischen allen OECD- und G20-Ländern vereinbarten automatischen Austausch von Steuerinformationen. 97 Länder (http://www.oecd.org/ctp/exchange-of-tax-information/MCAA-Signatories.pdf) haben bis zum 13. Dezember 2017 erklärt, wann sie mit dem Informationsaustauch in Steuersachen beginnen wollen.
    https://www.heise.de/tp/features/Droht-im-kommenden-Januar-das-Ende-des-Bankgeheimnisses-3923438.html

    Na prima.
    Ich wusste nicht, dass seit Juni 2017 das Finanzamt diese Rechte auf die Kontodaten hat.
    Wobei da nicht steht, ob sie die Kontoauszüge übermittelt bekommen oder direkt online ins Konto schauen können oder einfach nur bei Abfrage die Kontonummer(n) des Bankkunden mitgeteilt bekommen.

    Es wird nie so richtig umfassend informiert. Immer nur allgemeine Phrasen. Ist jedenfalls mein Eindruck.

    Bei heise wird auch nur die Flucht ins Bargeld oder in Kryptowährungen „empfohlen“.

    Auch wieder so ein Ding.
    Bargeld wollen die „Eliten“ abschaffen.
    Über die Risiken von Kryptowährungen habe ich ein paar Worte in den beiden ersten Kommentaren verloren.

    Bei mir bleibt nur Frust übrig.

    • Man muss hier auch differenzieren zwischen FINANZÄMTERN und PRIVATEN DIENSTLEISTERN: Letzteres geht natürlich gar nicht – dass die EU-Verbrecher „Amazon“ und Konsorten dasselbe erlauben wollen wie einer Behörde, Zugriff auf „empfindliche“ Daten zu erhalten! Das ist (FINANZ-)FASCHISMUS – das „Zusammenwirken von Politik und Wirtschaft“ (Mussolini)! An diesem Skandal um Amazon entzündete sich ja die ganze Debatte eigentlich erst. Und die „Volksverdummer“ werden von den Faschisten auch noch belobigt – hier:

      Slomka erhält den sog. „Deutschen Fernsehpreis“ für ihre „Einzelleistung“ – ja, im permanenten Lügen und in antideutscher Agitation, oder was? Damit die Fernseh-Hühner weiter „zuschauen“, wie ihre Artgenossen „gegrillt“ werden? Hier:

      http://fs5.directupload.net/images/170304/shxtk64t.jpg

      Das deutsche Volk wird erneut in krimineller Weise mittels Masseneinwanderung und gleichzeitiger (!) „Schuldenvergemeinschaftung“ (also Ausplünderung bis hin zur Erfassung persönlichster Kontodaten!) einem KOMMUNISTISCHEN EXPERIMENT unterworfen, das es bitter bezahlen muß – diesmal vielleicht mit dem endgültigen TOD (so ist es jedenfalls von den Völkermördern geplant)!

    • EU richtlinien sind rechtlich nicht bindend. das wird uns nur anders verkauft.
      so geben wir den EU mafias schuld und nicht unseren führern.

      Eine EU richtlinie muss durch den nationalstaat umgesetzt werden.

      wird dann alles um bundesanzeiger ausgelegt zum lesen.
      sobald es im bundesanzeiger erscheinen ist, gilt es als vom volk gelesen und verstanden.

      totale verarsche aber eben realität.

  4. Auskunftspflicht gegenüber Banken wegen Auslandüberweisung – man will offiziell nicht zugeben das man es den Nazis kopieren will nicht mehr als Reichsmark ins Ausland überweisen. Bis jetzt gibt noch offiziell Überweisungssperre. Da viele im Euroland befürchten das man als Bankkunde für die Eurorettung zu haften mit dem bei der Bank hinterlegtes Vermögen. Wo die Bank mich angesprochen habe ich geantwortet, ich möchte Bankkunde nicht für die Pleite der EZB mit meine Kundeeinlage haften. Die ideale Absicherung wäre nur die Auswanderung. Ein interessanter Artikel über den Eurofaschismus http://www.kreuz-net.at/index.php?id=394 . Die Eu wird immer mehr dem Hitlerstaat ähnlich!

    • Noch gibt noch keine Kapitalbeschränk wie ein Griechenland oder in Zypern. Für mich ist dies eine Einstiegdroge in Richtung Verbot von Auslandsüberweisungen wie in der Nazizeit!

    • ganz im ggt.
      adolf wollte von dem geldsystem weg. mit ein grund ihn platt zu machen.

      ein indiz das das stimmt gibt es hier –>

      • Ja, jedem der sich dem Dollar und der jüdischen Finanzmafia entziehen will (FED, EZB) geht es ans Leder.

        —————-

        banal einfach…

    • Die Eu wird immer mehr dem Hitlerstaat ähnlich!

      Mhh. Kann mich irgendwie gar nicht erinnern gehört zu haben, daß der Hitlerstaat die Masseneinwanderung von Nah-Mittel-Ost-Völkern und Afrikanern auf Biegen und Brechen durchsetzen wollte… 😥

  5. OT

    Mir fehlen einfach nur die Worte ! Blicke nicht mehr durch . Oder hat hier jemand noch eine Antwort ?

    Soros warnt vor Untergang der Zivilisation 🙁

    https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/soros-warnt-vor-untergang-der-zivilisation/ar-AAvbxx2

    Der 87-Jährige sieht die Gefahr eines Atomkriegs, warnt vor den Folgen des Klimawandels, ist alarmiert über die Macht der Internetkonzerne und erklärt das europäische Parteiensystem für reformbedürftig. Dabei nannte er am Donnerstag in Davos explizit die CSU als Problemfall.

    Das Auftauchen einer anderen Partei – der AfD – habe die CSU gezwungen, «noch weiter nach rechts zu rücken angesichts der Wahlen in Bayern», sagte Soros. Dadurch habe sich zwischen den bislang wie . . . . . .

    Hat es hiermit etwas zu tun ? . . . grübel-grübel – kopfkratz !

    „Soros‘ Heimat ist Ungarn, sein Vermögen machte der heute 87-Jährige aber“ . . .

    Sprachlos ? Ja , ich auch .

    • Was kümmert dieses ungarische ……… die CSU? Die Partei ist nach rechts gerückt? Sie steht heute weit links von früheren Positionen, sie ist 10 Schritte nach links und dann getrieben von der AfD 2 nach rechts gegangen. Wobei noch nicht untersucht ist, ob letzteres nur verbal geschehen ist.

      • Der hat Gehirndegeneration im fortgeschritten Stadium.
        Lügen ist angeboren, geht erst mit dem Tod verloren, vielleicht auch dann nicht.

        Einige hier werden das besser wissen, denke ich.
        Ich sehe ihn immer vor dem Höllenfürsten stehen, gekrümmt von Boshaftigkeit und abgrundtiefer Herzensschwärze und debil darum betteln, daß dieser doch seinen Antrag auf Anerkennung seiner Gehirnkrankheit beim Strafmaß mit einbeziehen möge.

        Er sei aber bitte mehr Sadist als Masochist, das möge man doch auch noch beachten, er sei recht schmerzempfindlich.

      • Er sei aber bitte mehr Sadist als Masochist, das möge man doch auch noch beachten, er sei recht schmerzempfindlich.

        In der BRD nennt man sowas glaube ich ‚Haftempfindlichkeit‘, was wohl auch schon mal ein Grund für ‚Haftverschonung‘ sein kann. Allerdings ist die Hölle nun mal nicht die BRD … – obwohl … 😥

    • „Soros‘ Heimat ist Ungarn,…

      So ein Unsinn. Soros Heimat ist die Hölle – hier ist der sozusagen nur mal kurz ‚auf Urlaub‘.

  6. ich würde da mal nicht so drauf ansteigen im blutdruck.

    auskunft bekommen die alle schon seit jahren.
    zwar wird z.b. kleinen finazbematen gesagt „du darfst nur nachfragen wenn auch verdacht hast“. Aber das juckt ein paar etagen höher niemanden und die die es geil finden sowieso nicht.

    bei der bank wird zwar eine azubi sagen „das darf ich ihnen nicht sagen“. Aber die filialleiter gibt auskunft.

    es jibt sogar beim a-amt nichtbeamtete die per telefonanruf alle ausgkünfte bekommen. besser gesagt sich holen.

    bei der SA sind solche auskünfte schon seit zig jahren voll normal. anruf genügt.

    wer heute an datenschutz glaubt, galubt an den berühmeten zitronefalter der zitronen faltet.

    Ein beispiel für ganz ängstliche:
    wenn ihr bei gugel aus versehen eure geheimzahl vom kto eintippt, so ist die zahl mit eurer ip schon abgespeichert. könnt ich nun noch mehr erzählen.

    am besten man denkt nicht drüber nach. sonst wird man irre.

    ich habe noch nie erlebt das eine überfallräuber sich gedanken drum macht, ob da nun eine kamera irgendwo eingebaut ist. Nja, immerhin werden so etwa 20% der überfälle aufgeklärt. aber ich denke eher durch zufall(dummheit der täter) als durch überwachung.

    überwachung funktioniert nur bei anständigen ängstlichen bürgern. und das ist so gewollt. weil die masse die steuern einbringt. verbrecher ksoten nur unnütz steuern. jeden taler den ein verbrecher kostet geht vom politikerkonto ab.

    lieber ein paar autofahrer fotografieren als verbrecher jagen. das bringt mehr kohle zum verjubeln.

  7. Es gibt zur Wertsicherung seines Barvermögens auch die Möglichkeit andere Währungen eiztauschen, vor allem Ostwährungen, wie Tschechenkrone Russlandrubel, usf. da diese ihre Kaufkraft sicherer behalten als der Euro.
    Beim Umtausch von öst. Schilling auf den Euro waren sofort 34% der Kaufkraft futsch, das hatten uns diese Gangster nicht gesagt und diese verlorenen Werte sind natürlich zu den Bankstern gewandert und in deren Tresoren verschwunden.
    Also zu Soros&Co.

  8. Zitat:
    „Falls Sie in einem Land leben, in den Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“
    Miloš Zeman (Jhg. 1944) – Präsident der Tschechischen Republik, seit 2013

    Auf die Frage eines Journalisten, was Milos Zeman von Frau Merkel hält, antwortete er: „…sie lebt in ihrer eigenen Welt.“

    • …..bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, ……..

      ————-

      nicht nur nicht bestraft!
      sondern belohnt!!!!!!!
      … wohnung, hotelzimmer mit 24/7 service, reihenhaus, führerschein, auto, konto mit regelmässigen geldeingang vom michelsteuerzahler

      eine affengeile perfide perversion….

    • … was Milos Zeman von Frau Merkel hält, antwortete er: „…sie lebt in ihrer eigenen Welt.“

      Das kann man getrost ausdehnen auf die BRDler insgesamt und konstatieren: Sie leben in ihrer eigenen Welt… 😥 😥

    • das wäre eine chance fürs deutsche volk.
      ansonsten wird es in baldiger zukunft verschwunden sein.
      ledig wird es kleine deutsche siedlungen auf dem erdball verteilt geben.

    • Läuft doch genau auf ein Szenario a la Irlmaier hinaus. Drei Punkte aus seiner Prophezeiung sind ja schon eingetroffen: Ein Glaubensabfall wie noch nie; ein Sittenverfall wie noch nie; eine große Menge Fremder kommt ins Land (da hatte ich noch an die Gastarbeiter und ihre Folgen gedacht). Allerdings gibts ‚uns‘ bei Irlmaier auch nach dem Krieg noch …

  9. OT OT OT. Sorry: natürlich nicht OT

    demos sind deutschland voll toll.
    die lieben kurden demonstrieren gerade(27.01. 12:00) wie verrückt in kölle.

    ist denn schon karnevall.

    ich habe noch nicht reingeschaut.

    aber ….stopp:
    der radiolaberfritze labert gerade über linksautonome die noch krawall machen könnten.
    ja mei: die antifa sind die die heimlichen liebhaber von kurden. was sollen die denn krawall machen. jedenfalls ncith gegen kurden 🙂 🙂

  10. Bitcoin war, soweit ich weiß, das erste Zahlungsmittel. Da gibts noch viel mehr.

    Das Minig, momentan ein Grund, warum Grafikkarten extrem teuer sind.
    ——————————————————————-

    Bitcoin Mining ist das neue Goldschürfen: Als Miner, also Schürfer, verdienen Sie virtuelles Geld dafür, dass Sie Ihre Rechnerleistung zur Verfügung stellen. Allerdings ist hierfür so einiges an technischen Voraussetzungen nötig. FOCUS Online erklärt, wie sie zum Miner werden können.

    https://www.focus.de/digital/praxistipps/bitcoin-mining-so-gehts_id_6570065.html
    ——————————–
    Weiter gehende Infos:

    Wie funktioniert Bitcoin-Mining?

    Bitcoin-Mining ist ein Prozess, bei dem Rechenleistung zur Transaktionsverarbeitung, Absicherung und Synchronisierung aller Nutzer im Netzwerk zur Verfügung gestellt wird. Das Mining ist eine Art dezentrales Bitcoin-Rechenzentrum mit Minern aus der ganzen Welt. Dieser Prozess wird analog zum Goldschürfen Mining genannt. Anders als beim Goldschürfen gibt es beim Bitcoin-Mining eine Belohnung für nützliche Dienste. Die Auszahlung der jeweiligen Bitcoin-Anteile richtet sich nach der zur Verfügung gestellten Rechenkapazität.

    In traditionellen Fiat-Währungssystemen drucken Regierungen bzw. Zentralbanken, wenn Bedarf besteht, mehr und mehr Geld. Beim Bitcoin hingegen wird kein Geld gedruckt. Vielmehr wird Bitcoin selbst oder in der Cloud (Cloud-Mining) geschürft. Rund um den Globus minen (errechnen) Computer Bitcoins und konkurrieren dabei miteinander.

    Wie funktioniert Bitcoin-Mining?
    Wie funktioniert Cloud-Mining?
    Welche Bitcoin-Mining-Hardware wird benötigt?
    Welche Software wird empfohlen?
    Welche Bitcoin-Mining-Pools gibt es?

    Wie funktioniert Bitcoin-Mining?

    Rund um die Uhr transferieren Menschen Bitcoins über das….

    https://www.btc-echo.de/tutorial/wie-kann-ich-bitcoins-minen/
    ——————————————————————–
    Chartvergleich der wichtigsten Kryptowährungen

    https://www.finanzen.net/devisen/kryptowaehrungen
    ———————————————————————
    Mining: So entstehen neue Bitcoins
    In FAQ, News

    https://www.krypto-magazin.de/mining-so-entstehen-neue-bitcoins/
    ———————————————————————

    Für mich persönlich gilt: Ich zahl in bar!

  11. Fundstück
    Habe es selber noch nicht gesehen.
    Für mich gilt: Am Ende gewinnt die Bank! (Staat, Großeigentümer,Vermittler, etc)
    Also nix für mich.

    Auszugsweise: Text von der Videoseite.
    ———————————————————————

    Am 12.01.2018 veröffentlicht

    Was für ein Wahnsinn: Kryptowährungen bringen Renditen, von den sich vor ein paar Jahren träumen ließ. Kann die Bitcoin-Rally immer weiter gehen? Fondsmanager Hendrik Leber rechnet damit, dass 2018 noch ein gutes Jahr für Bitcoin und Co. wird. Er traut dem Bitcoin einen Wert von 100.000 Dollar zu. Manfred Hübner von Sentix hält dagegen und den Bitcoin für wertlos – hier kommt das große Streitgespräch …
    .
    .
    Unser Kanal: Mehr Geld verdienen und reich werden! Wer träumt davon nicht. Du bist Student und willst schnell Geld verdienen! Dafür brauchst du keinen Kredit! Auf unserem YouTube-Kanal findest du kostenlos alle Infos rund ums Thema Aktien und allgemein ums Geld. Egal ob aktuelle Börsennachrichten, Börsenkurse, konkrete Aktienempfehlungen, die besten Investmentfonds und natürlich ETF Investing. Alles am Start bei uns! Mit YouTube Geld verdienen? So einfach war es noch nie, abonnier einfach unseren Kanal! Du willst mit Aktien anfangen? Wir zeigen dir die besten Depots, wie man beim Broker online ein Musterdepot eröffnet, geben dir konkrete Aktientipps und erklären dir alles rund um die deutsche Börse. Welche Aktien kaufen? Gute Frage! VW Aktien kaufen? Oder die Aktie von Daimler? Oder doch lieber die Nestlé Aktien? Wie läuft es bei der Tesla Aktie? Oder der Coca Cola Aktie? Solltest du die Apple Aktien kaufen? Und ist die Google Aktie unterbewertet? Börse kann jeder lernen: Willst du heavy Trader werden? Kennst du dich mit Aktienkursen realtime und smartinvestment aus? Egal ob binäre Optionen, Forex Trading oder CFD – damit lässt sich viel Geld verdienen. Aber Obacht: es gibt Risiken, also nur was für Investment Profis, die immer die aktuellen Börsen News auf dem Schirm haben. Du willst die finanzielle Freiheit erlangen? Was brauchst du dazu? Gratis Apps? Die besten Tipps von Warren Buffet? Hörbücher kostenlos? Oder eine geniale Geschäftsidee? Wir zeigen dir, was Entrepreneure dazu brauchen. In unseren Videos zeigen wir dir das richtige Mindset und coachen dich und deine Motivation!

    ca 55 min.

  12. Ich empfehle Euch, Eure Bitcoin-Wallet-Konto oder RIPPEL-Wallet-Konto NUR bei Online-Bitcoin-E-Wallet-Bank in den USA, AUSTRALIEN, ENGLAND oder PANAMA ZU HABEN ! Wie zum Beispiel https://www.coinjar.com.au oder https://www.Coinbase.com oder https://www.gatehub.net !

    Ein Bitcoin-Wallet-Konto oder RIPPEL-Wallet-Konto bei einer Online-Bitcoin-E-Wallet-Bank in Luxemburg, Niederlande, Holland, Deutschland, Spanien, Frankreich, Finnland, Schweden oder Österreich bring gar Nicht’s diese Beschlagnehmen die EU-Verbrecher-Schweine Sofort !

    Jeder sollte seine Geld sollte in Bitcoin-Wallet-Konten oder RIPPEL-Wallet-Konten in den USA, AUSTRALIEN, ENGLAND oder PANAMA Anlagen und in GOLD-Barren oder Silber-Barren in BAR zuhause Anlagen !

    Auch Fondsanteile An solche einem GOLD-Bergwerksunternehmensaktien-Fonds der in den USA Aufgelagt und an der NYSE-Börse Gelistet ist wie zum Beispiel den Direxion Daily Junior Gold Miners Index Fund Bull 3X ETF Shares sollte man Einkaufen über Banken im Ausland wie zum Beispiel in Ungarn und Österreich wie zum Beispiel otpdirekt Ungarn https://www.otpbank.hu/portal/en/OTPdirektHome oder Hellobank.at https://www.hellobank.at !

    Direxion Daily Junior Gold Miners Index Fund Bull 3X ETF Shares

    ISIN: US25460E8518

    WKN: A2DMYZ

    Börse: NYSE

    Da sich dieser Fonds Direxion Daily Junior Gold Miners Index Fund Bull 3X ETF Shares in den USA befindet da kommt die EU und BRD nicht ran, im Schlimmsten Fall beschlagnehmen die USA dass Geld für sich selbst für die USA selber aber den EZ-ler und BRD-ler werden die dieses Geld nicht abgeben !

    In den USA ist auch der Private Besitz durch die Verfassung schütz ist als ein Grundrecht ! Bitcoin-Wallet-Konten oder RIPPEL-Wallet-Konten in den USA oder GOLD-Bergwerksunternehmensaktien-Fonds in den USA können nicht einfach so von der EU, BRD oder UNO Nicht beschlagnahmt werden !

    Im Schlimmsten Fall beschlagnehmen die USA dass Geld für sich selbst für die USA selber und Aber geben ES NICHT den EU-ler und BRD-ler NICHT abgeben Sondern beihalt ES für sich Alleine !

    • Ich empfehle Euch, Eure Bitcoin-Wallet-Konto oder RIPPEL-Wallet-Konto NUR bei Online-Bitcoin-E-Wallet-Bank in den USA, AUSTRALIEN, ENGLAND oder PANAMA ZU HABEN ! Wie zum Beispiel https://www.coinjar.com.au oder https://www.Coinbase.com oder https://www.gatehub.net !

      Ein Bitcoin-Wallet-Konto oder RIPPEL-Wallet-Konto bei einer Online-Bitcoin-E-Wallet-Bank in Luxemburg, Niederlande, Holland, Deutschland, Spanien, Frankreich, Finnland, Schweden oder Österreich bring gar Nicht’s diese Beschlagnehmen die EU-Verbrecher-Schweine Sofort !

      Jeder sollte seine Geld sollte in Bitcoin-Wallet-Konten oder RIPPEL-Wallet-Konten in den USA, AUSTRALIEN, ENGLAND oder PANAMA Anlagen und in GOLD-Barren oder Silber-Barren in BAR zuhause Anlagen !

      Die GOLD-Bergwerksunternehmensaktien und Silber-Bergwerksunternehmensaktien sind Richtig GUTE Volldurchgestartet in der Zeit der Letzten Grosse Weltwirtschaftskrise im Jahre 1929 und in den 1930er Jahren !

      https://www.goldseiten.de/artikel/3884–Wie-verhalten-sich-Goldminen-waehrend-eines-Aktiencrashs.html

      Auch Aktienfondsanteile An solche einem GOLD-Bergwerksunternehmensaktien-Fonds der in den USA Aufgelagt und an der NYSE-Börse Gelistet ist wie zum Beispiel den Direxion Daily Junior Gold Miners Index Fund Bull 3X ETF Shares sollte man Einkaufen über Banken im Ausland wie zum Beispiel in Ungarn und Österreich wie zum Beispiel otpdirekt Ungarn https://www.otpbank.hu/portal/en/OTPdirektHome oder Hellobank.at https://www.hellobank.at !

      Direxion Daily Junior Gold Miners Index Fund Bull 3X ETF Shares

      ISIN: US25460E8518

      WKN: A2DMYZ

      Börse: NYSE

      https://www.wallstreet-online.de/etf/a2dmyz-direxion-daily-junior-gold-miners-index-bull-3x-etf-shs

      http://fonds.finanztreff.de/fonds_einzelkurs_uebersicht.htn?i=7267842

      Die GOLD-Bergwerksunternehmensaktien und Silber-Bergwerksunternehmensaktien sind Richtig GUTE Volldurchgestartet in der Zeit der Letzten Grosse Weltwirtschaftskrise im Jahre 1929 und in den 1930er Jahren !

      https://www.goldseiten.de/artikel/3884–Wie-verhalten-sich-Goldminen-waehrend-eines-Aktiencrashs.html

      Da sich dieser Fonds Direxion Daily Junior Gold Miners Index Fund Bull 3X ETF Shares in den USA befindet da kommt die EU und BRD nicht ran, im Schlimmsten Fall beschlagnehmen die USA dass Geld für sich selbst für die USA selber aber den EU-ler und BRD-ler werden die dieses Geld nicht abgeben !

      In den USA ist auch der Private Besitz durch die Verfassung schütz ist als ein Grundrecht ! Bitcoin-Wallet-Konten oder RIPPEL-Wallet-Konten in den USA oder GOLD-Bergwerksunternehmensaktien-Fonds in den USA können nicht einfach so von der EU, BRD oder UNO Nicht beschlagnahmt werden !

      Im Schlimmsten Fall beschlagnehmen die USA dass Geld für sich selbst für die USA selber und Aber geben ES NICHT den EU-ler und BRD-ler NICHT abgeben Sondern beihalt ES für sich Alleine !

      • Wie ich schon sagte: „Cyberwährungen“ sind nur NEUES „Falschgeld“ – jetzt kommt’s raus: die „Falschmünzer“ von der Wall-Street wollen weiter „alles unter Kontrolle“ halten und planen schon den „Cyber-Dollar“:

        http://www.mmnews.de/wirtschaft/46080-oekonom-rogoff-rechnet-mit-staatlichen-cyberwaehrungen

        Dabei lügt der Rogoff auch schon wieder: das sind alles keine echten „STAATLICHEN Währungen“ – schön wär’s, sondern ebenfalls Falschgeld der Finanzmafia von der Wall-Street. Denn alle, die echte STAATLICHE Währungen OHNE von der FED abhängige sog. „Zentralbanken“ einführten, wurden mit Krieg überzogen und/oder ermordet! Nicht „Regierungen“ haben also die „Kontrolle“ – sie sind immer nur die Marionetten der Wall-Street, solange das Zentralbank-System nicht „fällt“. Alles hängt von China ab!

      • Alter Sack
        „Regierungen setzten die Regeln, und sie würden die Kontrolle über Zahlungsmittel und Geldpolitik nicht aus der Hand geben.“

        Richtig. Die Rothschildmafia würde doch niemals untätig zusehen, wie sich eine seriöse unabhängige Währung entwickeln würde.

      • @Alter Sack

        Das FED-System der USA Das Federal-Reserve-System der USA ist Gemeinsames Finanzkartell-System der US-Regierung und Aller Grossen Privaten-Banken der USA !

        Das FED-System der USA Das Federal-Reserve-System der USA ist Public-Private-Partnership-System der Aller Grossen Privaten-Banken der USA und US-Regierung der USA !

        https://www.federalreserve.gov/aboutthefed/structure-federal-reserve-system.htm

        Dieses FED-System wurde erst im Zweiten Anlauf vom US-Congress Beschlossen als ein Abgewächter Kompromiss !

        Im Ursprünglichen Ersten FED-Gesetzes-Entwurf (Vorgänger-Gesetzes-Entwurf) Der vom US-Congress Abgelehnt wurde !

        Forderte die US-Banken-Lobby ein Rein Privatwirtschaftliches-Finanz-Währungssystem OHNE staatliche Beteidigung !

        Einige Leute in der heutigen US-Banken-Lobby sehen mit diesen Neuen Elektronischen-Digitalen-Kryptowährungen jetzt entlich die Möglichkeit Dazu dieses Vollständig Privatisierte-Finanz-Währungssystem entlich Erfolgreich durchzusetzen !

        Andere Leute in der heutigen US-Banken-Lobby wollen Lieber dass Bereits Bestehende Vorhandene US-FED-System weiterhin BEIBEHALTEN und Einfach NUR Vollständig Elektronisch-Digitalisiertes-FED-System Umstellen !

        Die US-Banken-Lobby Sie wollen also dass der US-Dollar (USD) Als Cyber-US-Dollar auf der Grundlage der Ripple-Blockchain-Technologie Umgestellt wird ! Dass Einzige Was bei Ihnen Umstritten ist Ist Ob Dieses ES weiterhin mit dem Halbstaatliche-HalbPrivate-Finanz-Währungssystem gemacht werden wird oder Einem Vollständig Privatisierte-Finanz-Währungssystem gemacht werden wird und gleich im Zug der Auf Digital-Umstellung mitgemacht werden wird !

        https://ripple.com

        Aber Für dass Verbot von Bargeld und Für die Abschaffung von Privatsphäre bei Finanz-Zahlung sind die Alle Mann !

  13. OT

    Gebaren eines „Goldstückes“ ( ™ Martin Schulz SPD ).

    https://www.youtube.com/watch?v=tdsGW10F4xE

    Zitat Polizist: „Irgendetwas stimmt da nicht“. Was man ohne Zweifel erkennen kann. Des „Goldstück’s“ GENETIK stimmt nicht.

    Rainer Wendt: „Keine Integration, streng bestrafen und dann ganz schnell loswerden“. ABSOLUT RICHTIG. Der Mann hat den Durchblick und weiß somit genau was hier zu tun ist.

    Polizeihelm auf die Invasoren-Hohlbirne ist gut. Kein Spucken und kein Beissen mehr möglich. Man muß die Helme zukünftig nur so stark befestigen daß diese Steinzeitler sie nicht runter bekommen. Mein Gott, ein riesen Aufwand auf Kosten des Steuerzahlers. Früher hätten sie solche Invasoren sofort erledigt. Aber abwarten, da werden wir auch dieses mal hinkommen. Nur eine Frage der Zeit.

    • immer locker bleiben.
      der liebe rainer wird auch bei der nächsten preisverleihung an angela wieder mit ganz vorn sitzen…

      • „immer locker bleiben.“

        Ist hier irgendeiner UNlocker außer Ihnen?

        Woher wissen sie denn wo er sitzen wird??? Hellseher? Und selbst WENN er dort sitzen würde heißt das noch lange nicht daß er mit irgendwetwas einverstanden ist. Man geht halt hin weil man eingeladen ist. WENN man denn überhaupt eingeladen ist.

        Hauptsache ist doch daß ein Mann seines Formates diese Forderung stellt.
        „Keine Integration, streng bestrafen und dann ganz schnell loswerden“

      • @ GERMANE sagt:
        27. Januar 2018 um 17:28 Uhr

        „immer locker bleiben.“

        Ist hier irgendeiner UNlocker außer Ihnen?

        Woher wissen sie denn wo er sitzen wird??? Hellseher?

        ——————–

        wenn ich hellseher wäre würde ich von morgens bis abends nur auf der webseite lotto.de schreiben.
        Bisher habe ich den lieben aber schon öfter dort gesehen. und wer wird dort hingeladen wenn er nicht systemkonform wäre….

        aber ich verstehe Ihre meinung.
        als guido schwesterwelle damals oppoführer der fdp war fand ich den auch total klasse……bis..naja, bis er dann was zu sagen hatte und genauso ein dregg…. wurde/war wie alle anderen auch dort.

        oder denken wir an bosbach, den lieben….

        alles nebelkerzen…..

        und die echten sieht und hört man nach kurzer zeit nicht mehr oder verschwinden ins kapital nach brüssel, wo sie nicht mehr anrichten können. lediglich nur die mediale schuld auf scih nehmen.

    • also das ding sollte man man näher überprüfen.
      denn die zahlen haben mit dem off AsylbLG nichts zu tun.

      es gibt da 2 mögl.:
      – entweder das ding ist prof gefälscht.
      – oder hier läuft ein schweinerei ab die grenzenlos ist.

      jetzt bin ich platt……

  14. Gibt es eigentlich noch einen einzigen Deutschen, der nicht bemerkt hat, mit welchen Methoden Schrittchen für Schrittchen ihr Land zerstört und eine Diktatur errichtet wird?
    Rhetorische Frage.
    So, nun kann also Amazon mein Konto auslesen und feststellen, da ist ja noch etwas zu holen. Außerdem bestellt der Idiot meist bei eBay, da muß interveniert werden. Zudem wissen sie jetzt alle, welchen Kaffee ich mir regelmäßig schicken lasse und welchen Wein.

    Frage: Warum will die EU, daß die Firmen und Konzerne das alles wissen sollen? Ein Bankgeheimnis gab es ja schon vorher nicht mehr, jede Behörde konnte einsehen, es gibt automatische Programme, die Konten nach geheimgehaltenen, verdächtigen Faktoren scannen. Jetzt also gläserne Bürger für (fast) Jederarsch?

    Ein Verdacht noch zu Soros / CSU. Die Bayern können die weitere Kanzlerschaft von Soros, sprich Merkel, verhindern. Der alte Weltenzerstörer will das natürlich vermeiden, deshalb richtet er in aller Öffentlichkeit eine Warnung an die CSU. Die hat es verstanden, ein Angebot, das sie nicht ablehnen kann, die Mustermänninnen sehen es nicht.

    • Die EU Scheint fast zum Jetztigen Zeitpunkt JA sogar noch Mehr Interesse daran zu haben dass Private Firmen, Unternehmen und Konzerne Alle Bank-Konten durchleuten können und auslesen zu können als Staatliche Stellen !

      • Vielleicht will George Soros sehen welche Aktien, Anleihnen und Investmentfonds die Deutschen, Österreicher, Polen, Ungarn, Spanier, Englander haben tuen Um So mit seinen Short-CFD-Trades und PUT-Options-Trades Gegen Alle Privatanleger in der EU Entgegen anwetten zu tuen Um Sie in die Pleiten zutreiben !

        George Soros Wettet gegen die EU-Finanz-Märkte mit seinen Short-CFD-Trades und PUT-Options-Trades !

        https://deutsch.rt.com/wirtschaft/39166-the-big-short-georg-soros/

        Dass EU-Politiker einen Geschäftsmann um Guten Rat fragen wie Sie die EU-Retten vor Ihrem Untergang DER AUF den Untergang der EU Wettet !

        Dass EU-Politiker einen Geschäftsmann um Guten Rat fragen wie Sie die EU-Retten können vor Ihrem Untergang DER GEGEN die EU-Finanz-Märkte Anwettet und DER AUF den Untergang der EU Wettet ! Und die EU dem auch Freien einblick in Alle Bank-konten erlauben tut und dass ER seine Geschäfte noch sehr viel mehr Erfolgreicher machen kann ! Dass Dieses zeigt doch Alles was der EU und Ihren EU-Politiker zuhalten ist !

        Nigel Farage: „Wie viele Abgeordnete hier im EU-Parlament haben Geld von George Soros erhalten?!“

        https://deutsch.rt.com/kurzclips/60627-farage-abgeordnete-george-soros-geld/

        The Big Short: Georg Soros und andere dicke Fische wetten auf neue Bankenkrise und Ende der EU !

        https://deutsch.rt.com/wirtschaft/39166-the-big-short-georg-soros/

      • Das ist wirklich entlarvend! Soros hält große Reden, gibt Ratschläge und wettet mit nicht unerheblichen Summen auf den Zerfall.
        Dreimal darf man raten, ob man auf diesen Finanzgangster hören sollte.

        Irgendwo habe ich gelesen, daß dieser arme Spekulant bisher eine gute zweistellige Millionensumme verloren hat.

        Der Crash wird kommen, doch nicht einmal ein erfolgreicher Spekulant weiß, wann.

      • @Onkel Dapte

        Das ist wirklich entlarvend! Soros hält große Reden, gibt Ratschläge und wettet mit nicht unerheblichen Summen auf den Zerfall.
        Dreimal darf man raten, ob man auf diesen Finanzgangster hören sollte.

        Irgendwo habe ich gelesen, daß dieser arme Spekulant bisher eine gute zweistellige Millionensumme verloren hat.

        Der Crash wird kommen, doch nicht einmal ein erfolgreicher Spekulant weiß, wann.

        Nah JA ES ist JA auch NICHT seine eigenes GELD Sondern dass Geld seiner Investmentfondskunden, Hedgefondskunden dass ER DA Verbrennt um gegen Trump’s noch Erfolgreiche Wirtschaftspolitik Anzuwetten !

        Seine Fondskunden sind Reiche Erdöl-Scheichs ! Hoffendlich Verbrennt dieser Soros deren GELD erfolglos ! Dann muss er bald von Clinton und Scheichs zu Trump überlaufen !

      • Werter BAIZUO

        Der läuft nicht mehr über, keine Zeit mehr.
        Freund Hain hat ihn schon am Wickel.

        🙂
        Da werden wir bald eine Welle von Nachrichten über sein Ableben in den Medien erleben.
        Leider hat er Erben und Verbrüterte.

      • @eagle1

        Dank der CRISPR-Therapeutic-Genome-Editing-Gentechnik-Medizin können die Super-Reichen bald EWIG LEBEN ! Aber noch ist es nicht ganz so weit aber Bald !

        http://www.editasmedicine.com/crispr

        http://www.editasmedicine.com/genome-editing

        https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4492683/

        Bloomberg Technology – Companies Racing to Use Crispr to Fight Disease

        https://www.youtube.com/watch?v=8op-AASfTFA

        @Onkel Dapte

        George Soros ist dass Reale Vorbild für den Bösen Verschwörungstheorie-Drahtzieher in diesem Film HOT-WAR: https://www.youtube.com/watch?time_continue=4068&v=s6UNYvbGWR8

  15. „Freiberg in Sachsen„Not ist groß“: Nächste deutsche Stadt verlangt Zuzugsstopp für Flüchtlinge“
    https://www.focus.de/politik/deutschland/freiberg-in-sachsen-not-ist-gross-naechste-deutsche-stadt-verlangt-zuzugsstopp-fuer-fluechtlinge_id_8371689.html

    „Die sächsische Stadt Freiberg sieht bei der Integration ihre Kapazitätsgrenzen erreicht und will deshalb für zwei Jahre keine Flüchtlinge mehr aufnehmen.

    Am 1. Februar soll der Stadtrat darüber abstimmen, ein Zuzugsverbot bis zum 31. Dezember 2019 zu beantragen. „Wir wollen die bisherige Arbeit aller für eine gelungene Integration nicht gefährden“, sagte Oberbürgermeister Sven Krüger (SPD) der Deutschen Presse-Agentur.

    In Niedersachsen war bereits im Oktober 2017 ein Erlass in Kraft getreten, der anerkannten und aufgenommenen Flüchtlingen untersagt, wegen der hohen Zuwanderung ihren Wohnsitz in Salzgitter zu wählen. Bald darauf weitete Niedersachsen das Zuzugsverbot auf die Städte Delmenhorst und Wilhelmshaven aus. Das Land Brandenburg hatte in der vergangenen Woche entschieden, zunächst keine Flüchtlinge mehr nach Cottbus zu schicken. Hintergrund dort waren auch teils gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen.“

    Die nächste Parasiten-Blockade. Sehr schön. Das deutsche Immunsystem wird effektiver. Bald gehts den Invasoren an den Kragen.

  16. Dieser globale, volldigitalisierte/computerisierte Überwachungsstaat wird vor allem von den USA und Israel vorangetrieben.

    Denn diese beiden Staaten haben ein Monopol auf die Computer- und Internettechnologie, die zur Errichtung dieser globalen Tyrannei notwendig ist. Alle Daten, die hier in Europe digital erhoben werden, fliessen über die USA nach Israel, siehe Snowden-Leaks. Diese Daten werden dann dazu benutzt, politische Gegner der zionistisch-amerikanischen NWO erst ausfindig, und dann platt zu machen.

    Über bargeldlose Währungen wie Bitcoins soll vor allem dem Pöbel digitale Währungen schmackhaft gemacht werden. Die bargeldlose Gesellschaft, in der jede finanzielle Transaktion überwacht und archiviert werden kann, ist eines der grossen Etappenziele der zionistischen NWO-Weltdiktatur. Denn in einer bargeldlosen Gesellschaft kann man die politischen Gegner einwandfrei identifizieren und finanziell sofort trockenlegen, siehe das beliebte Aufkündigen von PayPal-Accounts oder wie im Falle Akif Pirincci, die Aufkündigung aller Bankaccounts.

    In Indien wurde ja vor kurzem über Nacht, OHNE VORWARNUNG, 85% aller im Umlauf befindlichen Banknoten ungültig gemacht. Selbst die kleinen Händler auf dem Land wurden gezwungen, auf digitale Zahlungsmöglichkeiten umzustellen. Das war der grosse Testlauf für das, was uns in Europa noch blühen wird.

    In China werden jetzt alle Überwachungsdaten, die der Staat über seine Bürger hat, dazu verwendet, ein Sozialkonto zu erstellen. Je nachdem, wie gut man auf diesem Sozialkonto vom Staat bewertet wird, bekommt man dadurch Vorteile oder Nachteile, zum Beispiel längere Wartezeiten bei Behördengängen. Und natürlich wird dieses „Sozialkonto“ von Arbeitgebern bei Bewerbungen zu Rate gezogen. So eine Art SCHUFA, die alle Bereiche des menschlichen Lebens umfasst.

    In München am Flughafen wird übrigens schon eine chinesische Überwachungssoftware feldgetestet, mit der man über sein Handy bargeldlos zahlen kann. Alle Transaktionen die auf diese Art und Weise getätigt werden, werden an den Staat gemeldet.

    Und finanziert vom Bundesinnenministerium wird deutschen Schülern über das Projekt „Aula“ seit Jahren bundesweit das digitale Wählen – Wahlcomputer! – schmackhaft gemacht. Wahlcomputer!!! Einfacher kann USrael die deutschen Wahlen dann überhaupt nicht mehr manipulieren.

    • Umvolker Beck schrieb:
      Über bargeldlose Währungen wie Bitcoins soll vor allem dem Pöbel digitale Währungen schmackhaft gemacht werden. Die bargeldlose Gesellschaft, in der jede finanzielle Transaktion überwacht und archiviert werden kann, ist eines der grossen Etappenziele der zionistischen NWO-Weltdiktatur. Denn in einer bargeldlosen Gesellschaft kann man die politischen Gegner einwandfrei identifizieren und finanziell sofort trockenlegen, siehe das beliebte Aufkündigen von PayPal-Accounts oder wie im Falle Akif Pirincci, die Aufkündigung aller Bankaccounts.
      —————————————————
      Exakt so ist es.
      Ich schliesse mich Ihrer Analyse zu 100% an.

      • @Umvolker Beck – Wie Recht Sie haben. Was momentan abläuft, ist nicht mehr mit Worten zu beschreiben. Von den digitalen Transaktionen via USA habe ich gelesen. Da könnte auch die „Group of Thirty“ eine große Rolle spielen. Wenn man sich das Board dieser Gruppe anschaut, stehen einem die Nackenhaare zu Berge. Draghi ist auch Mitglied in diesem Board. Wollte die Bürgerbeauftragte der EU nicht seine Mitgliedschaft untersuchen? Anbei ein Artikel aus dem Blog von Herrn Häring.

        http://norberthaering.de/de/27-german/news/764-g30-ombudsfrau-untersuchung

        http://group30.org/members

        Was diesen Bitcoin Hype betrifft, bin ich mehr als skeptisch. Ist er die Vorbereitung auf die Bargeldabschaffung?

        Von der Konfiszierung des Bargelds haben Sie sicher gelesen. Früher musste man bei Grenzübertritt Bargeld unter 10.000 Euro nicht deklarieren.

        Die neue Verordnung sieht jedoch vor, dass dies unter bestimmten Umständen auch bei weniger als 10.000 € Euro passieren kann. Dazu reicht der bloße Verdacht auf eine kriminelle Handlung aus.

        Darüber hinaus definiert die Verordnung den Begriff Bargeld neu: Neben Cash zählen dazu auch Goldschnuck, Silber oder sonstige Wertgegenstände die Bargeld-ähnlich ausgelegt werden können. Gold und sonstige Wertgegenstände werden so als Barmittel definiert und mit erfasst.

        Ich lese Ihre Kommentare sehr gerne, danke Ihnen.

      • Umvolker Beck hat meist glasklare Analysen.

        Nur hin und wieder wird irrational.
        Aber dies auf anderen Spielfeldern.

        In der Faktenanalyse ist er fast unknackbar.

    • Frankreich’s Ditaktor Emmanuel Macron will gegen Bitcoin und andere Krypto-Währungen VORGEHEN weltweit !

      Emmanuel Macron fordert Massnahmen gegen die Krypto-Währung Bitcoin! Man müsse endlich auf Internationaler Ebene darüber diskutieren, wie sich die Währung regulieren lasse!

      https://www.bloomberg.com/view/articles/2018-01-24/crypto-finance-meets-regular-finance

      Crypto Finance Meets Regular Finance – Also corporate governance, hedge-fund governance, leaks and lawsuits!

      Crypto-repo!

      Yesterday I casually suggested that the ideal thing to turn into a smart contract on the blockchain is an interest-rate swap: It’s just a series of exchanges of money, with no need to do anything in the real world, so it is easy to encode in computer instructions. But one reader correctly objected that the real meat of an interest-rate swap as a contract is its credit terms. An interest-rate swap is an unfunded way to get interest-rate exposure. Instead of putting up $1,000 to buy a bond and getting back 2.5 percent interest every year, I sort of pretend that I did that: You give me 2.5 percent of $1,000 every year, and in exchange I give you whatever Libor is that year. But neither of us ever puts up the $1,000.

      That means that if interest rates move sharply against me — if Libor goes to 10 percent — then I have to come up with $100 each year, and you have to trust that I’m good for it. And that trust usually comes in the form of credit support annexes and collateral posting and the possibility of suing me and so forth, a whole apparatus that lets market participants trust that their counterparties will pay them in the future. Turning that into a smart contract is harder: The smart contract could theoretically be required to pull any arbitrary amount of money from my computer and send it to your computer, and the only way to guarantee that it will be able to do that is to lock up a lot of my money for the whole length of the contract. Everything has to be fully collateralized in order to automate it with perfect reliability. And so unfunded exposures — bets where I may have to pay you later and you may have to pay me later but neither of us pays now — are harder to put into smart contracts on the blockchain.

      This is in some sense not a bug but a feature; many cryptocurrency enthusiasts like Bitcoin precisely because it limits fractional-reserve banking and excessive leverage and other evils of the traditional financial system. But outside of crypto, much of the work of finance is about finding new ways to take on leverage. And so when you introduce finance people to cryptocurrencies, their first reaction is often „well this is neat, lots of volatility, computers, I can work with this,“ but their second reaction is often „wait but we need to find a way to borrow this thing.“

      Anyway here’s a story about a former Goldman Sachs and Merrill Lynch structurer who „plans to launch a platform for digital currencies later in 2018 that will allow private or institutional investors to strike so-called repurchase agreements or repos with one another“:“Holders of a cryptocurrency—institutions or private individuals—will earn money from lending it out via the Oxygen platform. In return they get another cryptocurrency, which they agree to take as collateral until their original currency is returned. Borrowers get access to a cryptocurrency they want to use or trade short-term. That could allow them to trade it or use it for transactions!“

      Of course some Bitcoin exchanges already allow for lending and shorting. The point is that this is a feature that people want; it is also a feature that is not built into the Bitcoin blockchain. The core feature of Bitcoin — the technological problem that Satoshi Nakamoto set out to solve — is that you can’t spend Bitcoins that you don’t have. The core feature of finance — the technological problem that bankers have set out to solve for millennia — is that you can spend money that you don’t have. That’s what finance is; it’s the business of moving money from the people with the money to the people with productive uses for other people’s money. There is an obvious tension.

      Elsewhere in tensions between blockchains and finance, here’s a story about the Lightning Network, a bid to ease congestion on the Bitcoin blockchain by basically deferring settlement of Bitcoin transactions: „In this system, two parties open a channel and commit funds to it. The opening of a channel gets broadcast to the blockchain and incurs the normal bitcoin transaction fee. The channel can stay open for however long—say, a month—during which time the two users can exchange as many payments as they like for free. When the time expires, the channel closes and broadcasts the final state of the pair’s transactions to the blockchain, incurring another transaction fee!“

      A lot of what I read about the blockchain for finance involves speeding up settlement time. If you trade stocks or syndicated loans or whatever on the blockchain, people argue, you can have instantaneous settlement instead of waiting days or weeks for your transactions to clear. Meanwhile a lot of people who actually trade stocks or loans or whatever are skeptical of that goal: Gaps between trade and settlement are not just technological failures; you need that time to line up funding or stock borrow or permissions or whatever. It turns out that even trading Bitcoin on the Bitcoin blockchain might work better with a one-month settlement delay. Again and again, the messy reality of the traditional financial system keeps intruding on the crystalline purity of the blockchain!

      Elsewhere, here is a headline saying „Davos: Blockchain can no longer be ignored,“ and imagine ignoring blockchain. I am imagining it right now and it is a lovely feeling. I should point out that the World Economic Forum was writing breathless love letters to the blockchain back in 2016; „let’s not ignore blockchain“ is among the most Davos-y sentiments I can think of.

      And last week Venezuela sort of released the white paper for its cryptocurrency? It is called the „petro,“ and we have made fun of it before, but even by the standards of joke-cryptocurrency white papers Venezuela’s is a poor effort. Tonally it is is more of a „manifesto“ than a „white paper,“ though I suppose that is true of a lot of cryptocurrencies. Monica de Bolle and Martin Chorzempa of the Peterson Institute are unimpressed: „It combines serious misunderstandings with wishful thinking about the benefits of blockchain technology, along with evidence that the government is either trying to fool its populace or that it does not understand the basics of cryptocurrencies, or both.“ The U.S. Treasury is also unimpressed: Its sanctions FAQ (item 551) notes that the petro „would appear to be an extension of credit to the Venezuelan government,“ and that people who buy it „may be exposed to U.S. sanctions risk.“

      And here’s a good reason for banks to be wary of Bitcoin:

      UBS Group AG Chairman Axel Weber said the Swiss bank won’t trade Bitcoin or offer it to retail clients as increased regulation could lead to a “massive” drop in value.

      “This is something where the price is really unclear,“ Weber said in an interview Wednesday with Bloomberg TV at the World Economic Forum in Davos, Switzerland. “We fear that in the future if these investments implode and the market corrects, then investors will be looking at ‘who sold us this?!’“

      If some dude on the internet sells you a hugely volatile asset with no intrinsic value and it immediately loses 50 percent of its value, you’re like „well played, dude on the internet.“ If a bank does it, though, you sue.

      And 50 Cent is a bitcoin millionaire !

    • hehe @ BAIZUO

      Das ist nur ein Zeichen dafür, daß die Franzmänner gerade doppelt spielen.
      Einerseits für die FED, andererseits wollen sie über Afrikaprojekte eine immense Zukunftspower in Konkurrenz zu den USA bauen, bzw. haben schon viel gebaut.

      Sie bleiben auf Atomkraft, wollen aber die riskante Produktion in Afrika für sich arbeiten lassen.
      Rohstoffmarkt item.

      Es gab historisch immer zwei Großmächte, die vor der Besiedlung von Nordamerika die Welt in konkurrierender Weise beherrscht haben

      die Angeln und die Franzen.
      Im Grunde ist das bis heute so geblieben.

  17. Was sagte Churchill doch einst: Das unverzeihliche Verbrechen welches Deutschland getan hat, war, das Deutschland es gewagt hatte aus dem internationalen Finanzsystem auszusteigen um ein eigenes zu schaffen. Deswegen musste Deutschland bekämpft werden, denn Deutschland hätte tatsächlich die Fähigkeit besessen, ein Globales neues Finanzsystem zu schaffen und sich somit vom Finanzsystem der Rothschilds etc. zu befreien.

    Bitcoin??? Jeder frage sich folgendes: Ist es Verboten? Nein!! Warum nicht? Wenn es ein sagen wir mal Konkurrent zum etablierten Finanzsystem wäre, hätte man es bereits längst verboten!!!! Ja man hat sogar wie wir aus der Geschichte wissen, sogar Kriege deswegen geführt.

  18. Und wenn es ein Konkurrent zum etablierten Finanzsystem ist, wird es sicherlich sehr schnell eliminiert, darauf kann man Gift nehmen

    • @ Onkel Dapte

      ich hab mich in diesen Artikel noch nicht eingelesen.
      Aber so im Überfliegen:
      Ja, ist für mich vorstellbar.
      Wie wollen die sonst die Notendruckmaschinen abschalten?
      Die drucken schon seit Jahren in die roten Zahlen rein, was der Teufel hergibt.

      Kriege haben das nur verschleppt, Schulensystematiken wie Target2 etc. nur verlagert. nicht gelöst.

      Aber ich lese das später noch besser. Bis dahin, alles Gute vom eagle1 🙂

  19. Überwachungspille in den USA zugelassen Die Vorstöße zur Überwachung von Bürgern wird immer grotesker. Einem Bericht der „New York Times“ zufolge hat die amerikanische Arnzeimittelbehörde FDA (Food and Drug Administration) jetzt ein Medikament zugelassen, das Menschen digital überwachen kann.
    https://www.nytimes.com/2017/11/13/health/digital-pill-fda.html
    https://www.pravda-tv.com/2017/11/ueberwachungspille-in-den-usa-zugelassen/

    Das „Medikament“ ist eine Pille, die mit Sensoren ausgestattet ist. Die Sensoren sollen Daten an den behandelnden Arzt übertragen, der so überwachen kann, ob ein Patient die von ihm verschriebenen Medikamente auch ordnungsgemäß einnimmt.

    Die Pille mit dem Namen Abilify MyCite enthält den Wirkstoff Aripiprazol, der zur Behandlung von Schizophrenie und Bipolarer Störung eingesetzt wird.

    Kritiker sehen den Beginn einer neuen Ära voraus, in der die Einnahme von Medikamenten erzwungen wird.

    Begründung: Patienten werden Genesungspläne vorgeschrieben, die oftmals nicht eingehalten werden. Medikamente werden nicht oder falsch eingenommen.

    Dies führe zu erheblichen Mehrkosten im Gesundheitssystem, so die FDA. Mediziner preisen die neue Pille als Medikament mit dem Potenzial, die Gesundheit von Patienten maßgeblich zu verbessern. Patienten sollen über eine Smartphone-App die Daten an den behandelnden Arzt sowie weitere Personen wie die amerikansiche Regierung übermitteln können.

    • Dazu brauchts gar keine Pillen.

      Da reicht schon das Smartphon und ein paar Apps.
      Die ganze Jugend ist bereits VOLLSCHIZOPHREN!

      Die Desozialisierungsphase ist bereits vollständig abgeschlossen.

  20. Islam VERBIETET Bitcoin !

    Bitcoin jetzt im Islam verboten !

    http://smopo.ch/bitcoin-jetzt-im-islam-verboten/

    Ägyptens Grossmufti gibt Fatwa gegen Kryptowährung heraus!

    Der ägyptische Grossmufti hat eine offizielle Fatwa herausgegeben, die Bitcoin verbietet. Der Handel mit Kryptowährung ist ähnlich dem Glücksspiel, das im Islam verboten ist, sagte er!

    Die Fatwa wurde nach Konsultationen mit mehreren Wirtschaftsexperten veröffentlicht, sagte Ägyptens Grossmufti Shawki Allam am Montag, zitiert von der Zeitung Ahram!

    Ägyptens legitime Organisationen halten es nicht für akzeptabel, eine virtuelle Währung wie Bitcoin zu handeln, sagte er, und “die Verwendung von Kryptowährungen stösst auf die Autorität des Staates bei der Bewahrung des Geldwechsels!”

    Dass der islam ist GEGEN den Fortschritt ! Dass der islam ist Rückchritt ! Dass der islam ist GEGEN die Zukunft sieht man besten am diesem Bitcoin-Verbot !

    Die Islamischen Terrorarmeen benutzen aber auch Bitcoin und Kryptowährung Aber NUR für die macht der islam dann doch eine Ausnahme !

    http://smopo.ch/bitcoin-jetzt-im-islam-verboten/

    • Baizou,
      die Muslime brauchen keinen CIA-Bitcoin-Betrug, denn sie haben etwas viel Besseres.

      Es nennt sich „Hawala“ und darüber wird nicht viel Aufhebens gemacht.

      Über ihr Hawala-System finanzieren sie weltweit Terroristen.
      Dabei fallen keine verwertbaren Spuren für die Behörden an.

      Natürlich wird auch sauberes Geld mittels Hawala von normalen Muslimen überwiesen.

      Ich beschreibe das Hawala-System mal kurz für solche Leser, die noch nie davon gehört haben:

      Angenommen, ich will einem Selbstmordattentäter in New York 100.000 Dollar schicken.
      Es soll innerhalb von 5 Minuten über die Bühne gehen.

      Dafür muss ich mit dem Attentäter ein Codewort vereinbaren, eine Zahl oder ein Wort.

      Dann gehe ich zu einem Halawadar in Berlin und drücke ihm 100.000 Dollar oder den Gegenwert in Euro in bar in die Hand.

      Der Attentäter geht seinerseits in New York zu einem Halawadar und sagt ihm das Codewort.
      Die beiden Halawadare (Händler) vertrauen einander und da der Attentäter und ich unser Codewort fehlerfrei vorgesagt haben,
      drückt der Halawadar dem Attentäter die 100.000 Dollar in bar in die Hand.
      Das war es schon.

      Die Halawadare haben ihre eigenen Wege, ebenfalls außerhalb der Behörden und Banken, ihre Verbindlichkeiten auszugleichen.

      Der Reiz dieses muslimischen Geld-Überweisungs-Systems, das es schon sehr lange gibt, ist die Anonymität.

      Weder der Attentäter noch ich müssen uns ausweisen.
      Die Herkunft des Geldes muss nicht nachgewiesen werden.
      Die Halawadare kennen ihre Kunden nicht und selbst wenn Geheimdienste sie überwachen und eventuell befragen, können die Händler beim besten Willen nicht sagen, wem sie da 100.000 Dollar in die Hand gedrückt haben.

      Es versteht sich von selbst, daß das Hawala von Schwerstkriminellen und Kriminellen aller Art innigst geliebt wird.
      Natürlich auch von Terroristen aller Art und weiß der Teufel von wem sonst noch.

      Die Händler (Halawadare) bekommen eine Provision für ihre Dienstleistung. Sie beträgt 0,25 bis 1,25 Prozent der transferierten Summe.
      So sind alle rundum zufrieden.
      Alle haben Vorteile, das Finanzamt bekommt nichts mit, die Geheimdienste nicht, es gibt keine Spuren, alles ist anonym.

      • @ Krümel

        Interessant. Ich hatte mich schon immer gefragt, wie die das so machen..
        Gibt’s dazu auch Belegbares?

      • Wer mehr über das Hawala erfahren möchte, kann auf Wikepdia darüber lesen:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Hawala

        Ich habe den illegalen Aspekt beschrieben.
        Das Bafin kommt eben nicht allen Händlern auf die Schliche.
        Von Gesetzes wegen darf man solche Dienste nicht anbieten, man muß sich registrieren und eine Genehmigung einholen, allerdings ist der Händler dann genauso wie Banken verpflichtet, die Kunden und sonstige Details offenzulegen.
        Also ein NoGo für Kriminelle und Djihadisten, diese werden niemals bei offiziell zugelassenen Händlern auftauchen.

        Hier noch etwas über die Verbreitung von Hawala aus dem oben verlinkten Artikel:

        Hawala wird vor allem von muslimischen Migranten für Rücküberweisungen an ihre Familien in den Heimatländern verwendet. Insbesondere wird das Hawala-Banking dann durchgeführt, wenn im Heimatstaat kein funktionierendes Bankensystem besteht. So hat beispielsweise der Irak seit vielen Jahren kein Bankensystem, so dass reguläre Überweisungen aus Europa in den Irak nicht möglich sind. Da hauptsächlich Migranten dieses Transfersystem benutzen, fließen von den einzelnen Zahlern nur geringe Summen (z. B. als monatliche Unterhaltszahlungen) in die Heimatstaaten, so dass reguläre Überweisungen der Migranten über das internationale Bankensystem oftmals zu teuer sind. Daher versuchen die Migranten, mit Hilfe des Hawala-Bankings teure Überweisungsgebühren des internationalen Zahlungsverkehrs zu umgehen.

        Praktisch steht dieses Geldsystem jedermann offen. Auch von deutschen Firmen[10] und internationalen Hilfsorganisationen[11] wird es bei Bedarf für Überweisungen genutzt.

        Ein gleiches Geldtransfersystem gibt es auch in Ostasien; es ist unter den Namen „Hundi“, „Fei Chien“ (chinesisch ?? / ??, Pinyin f?iqián, W.-G. fei1-ch’ien2 ‚fliegendes Geld‘), „Huikuan“ (?? / ??, huìku?n ‚Überweisung‘), „Chop“, „Chit“ oder „Flying Money“ bekannt.[1] In Lateinamerika existiert seit den 1970er Jahren das „Kolumbianische System“, es ist das Ergebnis des Peso-Schwarzmarktes.[12]

        Nach Aussagen supranationaler Organisationen werden auf diesem Wege jährlich weltweit etwa 200 Milliarden Dollar transferiert. Nach Schätzungen des pakistanischen Finanzministers Shaukat Aziz gingen von den 6 Milliarden Dollar, die im Jahre 2000 nach Pakistan transferiert wurden, lediglich 1,2 Milliarden Dollar über das reguläre Bankensystem seines Landes.[1] Nach Schätzungen von Experten der Financial Action Task Force on Money Laundering (FATF), die der OECD angeschlossen ist, benutzt die Hälfte der indischen Wirtschaft für Geldüberweisungen das Hawala-System.[5]

        Einer schwedischen Untersuchung von 280 Geldüberweisungsbüros zufolge wurden im Jahr 2003 in den 244 „offiziellen“ (Western Union, MoneyGram, etc.) 1 Milliarde Kronen überwiesen, jedoch in den nur 36 „alternativen“, inoffiziellen Geldüberweisungsbüros 1,1 Milliarden Kronen.[13] Als ein Zentrum des Hawala-Systems gilt der internationale Finanz- und Handelsplatz Dubai, an dem auch größere Überweisungen und die Verrechnung der Hawaladare getätigt werden. Von Fachleuten wird eine stärkere Nutzung von Geldautomaten (ATM) für Heimatüberweisungen der Arbeitsmigranten vorhergesagt, die zu einem geringeren Marktanteil des Hawala-Systems führen wird.[5]

        Die russische Drogenkontrollbehörde entdeckte im Juli 2005 eine kriminelle Organisation. Sie wickelte illegale Geldtransaktionen ab, die aus den Gewinnen durch den Handel mit Rauschgift und Schmuggelwaren in Russland erzielt wurden. Der Geldtransfer wurde seit 2003 über das Hawala-System abgewickelt.

        Auch Terrororganisationen wie der Islamische Staat werden so mit Spendengeldern finanziert.[14][15]

Kommentare sind deaktiviert.