Steht der Angriff des Islam gegen Europa unmittelbar bevor?


Efraim Karsh (gelegentlich auch Ephraim; * 6. September 1953 in Israel) ist Gründungsdirektor des Fachbereiches Nahost- und Mittelmeerstudien am King’s College in London, an dem er 2014 emeritiert wurde. Seit 2013 ist er Professor für Politische Wissenschaft an der Bar-Ilan-Universität in Ramat Gan und Forschungsbeauftragter des daran angegliederten Begin-Sadat-Zentrum für Strategische Studien Weiterhin ist er leitender Forschungsbeauftragter (und ehemaliger Direktor) des Middle East Forum, einer Denkfabrik in Philadelphia. Er ist Historiker des Nahen Ostens und Autor zahlreicher Bücher.

WANN BEGINNT DER ISLAM, EUROPA ANZUGREIFEN?

schrieb ich über die Warnung des österreichischen  Polizeipräsidenten und Vorsitzenden der Vereinigung österreichischer Kriminalisten, Alfred Ellinger den Artikel:  „Europa wird Schlachtfeld für einen großen Kampf werden“. wörtlich sagte Ellinger:

„Geben wir uns keinen Illusionen hin. Europa wird das Schlachtfeld für einen großen Kampf zwischen der Ordnung des Islam und ihren Feinden!“

Der Mann weiß, wovon er spricht. Alfred Ellinger ist Strafrichter und Vizepräsident des Landesgerichts Eisenstadt. Als lebenslang mit Schwer- und Schwerstdelikten Befasster kennt er sich mit Kriminalstatistiken naturgemäß bestens aus. Und da er in seiner Analyse und Interpretation dieser Statistiken – anders als die meisten Politiker – sich berufsbedingt keine ideologischen Scheuklappen anlegen kann, ist ihm die auffallend hohe Teilhabe muslimischer Immigranten an Schwer- und Schwerstkriminalität in Österreich geradezu ins Auge geschossen.

Im Gegensatz zu Stern, Spiegel, taz und Co hat sich Ellinger mit dem Islam befasst im Hinblick, ob dieser damit etwas zu tun haben könnte. Und kam zu wenig erstaunlichen Schlussfolgerungen. Wie alle klaren Köpfe erkannte er das global terroristische und genozidale Potential dieser angeblichen  „Friedensreligion“, das sich folgendermaßen zusammenfassen lässt: Erst wenn die ganze Welt den Islam angenommen hat, wird es den „ewigen islamischen Frieden“ (dar- al Islam) geben. Ellinger wörtlich:

Sieben Jahre später gibt die Realität Ellinger recht: Moslems sind dabei, Europa anzugreifen.

Im vorliegenden Artikel widmet sich Walter K. Eichelburg dem wahrscheinlichen Szenario eines massiven Angriffs der Moslems gegen die Länder Europas. Eichelburg führt eine der meistfrequentierten europäischen Websites: Hartgeld

Hartgeld.com ist im Juni 2006 aus einer Klub-Website heraus entstanden und inzwischen zur meistgelesenen deutschsprachigen Website für Gold, Silber, Krisenvorsorge aufgestiegen und wird von Walter K. Eichelburg über seine Hartgeld GmbH betrieben. Hartgeld.com finanziert sich primär über Werbung, indem es der Edelmetall-Branche fokussierte Werbemöglichkeiten bietet. Daher ist der Inhalt von hartgeld.com frei und offen.

Chef von Hartgeld.com ist Dipl. Ing. Walter K. Eichelburg. Er ist studierter Informatiker. Er gründete hartgeld.com in 2006, führte es zum grossen Erfolg und machte daraus das erfolgreichste deutschsprachige Special-Interest-Webportal zu den Themen Gold, Edelmetalle und Krisenvorsorge. Er ist selbst langjähriger Investor und gibt auf diesem Weg sein Wissen weiter. Er ist Autor zahlreicher Artikel über technische und Finanzthemen. Seit Jahren ist die Sparte Islamkritik bei Hartgeld eine der bedeutendsten islamkritischen Foren in deutschsprachigem Raum.

Eichelburg ist bekennender Royalist. Er glaubt, dass es in einer Monarchie niemals zu diesen politischen Verwerfungen und dieser Selbstzerstörung gekommen wäre, wie wir sie tagtäglich erleben. Denn Royalisten sind konservativ, national (nicht nationalistisch!), patriotisch und auf die Bewahrung ihres kulturellen und sozialen Erbes bedacht.


 

Michael Mannheimer, 29.1.2018

***

 

Von Walter K. Eichelburg, Datum: 2018, 01, 27,

Tolerierte Islamisierung – Und Maulkörbe für uns

Bald beginnt eine neue Epoche: des Goldstandards, der Monarchie und dem Ende des Sozialismus von heute. Vorher muss noch das heutige, politische System verschwinden. Der Feind ist schon richtig aggressiv und wartet darauf, uns erobern zu können. Unsere Volksverräter hofieren ihn immer noch. Die Moslems sind kampfbereit.

Originalausgabe 20.1.

Es ist eine lange Leserzuschrift aus Tirol/Österreich gekommen, die einen eigenen Artikel rechtfertigt. Ich werde abschnittsweise kommentieren:

Die Gesprächspartner des Zusenders sind ebenfalls langjährige Hartgeldleser, LKA Mitarbeiter, Polizisten sowie Detektive auf Privatermittlungstour. Beim wöchentlichen privaten Teammeeting besprochen und zu ernüchterndem Ergebnis gekommen.

Die Gefahr und Parallel-Gesellschaft durch die Flüchtlinge und der bereits teils mehreren Jahren hier lebenden Musels, teils hier geborene Musels ist am Sidepunkt. Ja, jeder Moslem der die Möglichkeit erhält ungestraft einen Ungläubigen zu erledigen würde es ohne mit der Wimper zu zucken auch tun.

Das sind also richtige Kampfmaschinen.

Ungestraft können sie uns erst töten, wenn sie im Krieg gegen uns sind. Oder wenn nach Grossterror und Crash unsere Gesellschaft und unsere Staaten zusammengebrochen sind. Dann werden sie angreifen und uns zu erobern versuchen.

Detektive die im 3-er TEAM eigenmächtig Syrer, Nigerianer, Pakistanis, Türken, Marokkaner, muslimische Balkanesen über mehrere Wochen observiert haben und diese gesammelten Daten der zuständigen Justiz übergaben erhielten einen Korb, es wurde keine Klage seitens der Staatsanwaltschaft eingereicht mit der Begründung das es nicht relevant sei diese Personengruppe zu verklagen.

Nachweisliche Beweise über Waffen, Drogen, Prostitution und Sozialbetrug. Hotspots in regionalen Moscheen und anatolischen Vereinen. Es interessiert niemanden und man wird als Rassist belächelt. Das ist überall in Westeuropa so.

Die Justiz interessiert sich nicht dafür, besonders dann nicht, wenn es nicht zu Schäden an Leib und Leben gekommen ist und die Fälle nicht in die Medien gekommen sind. Den Moslems wird so das Gefühl vermittelt, als hätten sie uns schon halb erobert.

Polizei: Angedeutetes Enthaupten, Gewaltandrohung der Familie, Anspucken, in Muttersprache antworten sind nur kleine Auszüge eines Polizisten bei normalen Verkehrskontrollen !!

Polizisten die bereits in Traiskirchen, Akademikerball, diversen Erstauffangsstationen der Neuen Shithole People ihren Dienst geleistet haben, dürfen dies Tag täglich über sich ergehen lassen, dank Vater Staat.

Masturbationen vor der Behörde in Flüchtlingslager, während Personen auf Drogen oder Waffen durchsucht werden verrichten Sie ihr großes und kleines Geschäft in die Hose.

Bei Beschwerde am Posten werden dann die Maulkörbe unter Androhung von Suspension oder Innendienst mit Verdiensteinbussen durch Vorgesetzte ausgesprochen. Privat bewaffnet sich bereits jeder dritte Gesetzesdiener um sich zu schützen und diese tickende Musel Bombe im Fall des Hochgehens abwehren zu können.

Es muss Anordnungen dazu aus den höheren Ebenen des Innenministeriums und der Landespolizei-Direktionen geben. Der Hass innerhalb der Polizeitruppe muss schon unendlich gross sein.

Türken rekrutieren Pakistanis oder alles andere muslimische Gelumpe um ihre Drogen unters Volk zu bringen, denn im Falle des erwischt werden’s kommen die Berreicherer mit einem blauen Auge davon und wenn nicht ist ja genügend Nachschub vorhanden. Drogenhandel wird kaum mehr geandet. Für die Drogen-Chefs gibt jede Menge an Nachschub unter den Flüchtlingen.

Syrer, Afgahnen, Iraner, Serben stehen mit dem IS Schal am Straßenrand mit dem neusten Smartphone und top gedressed in Bahnhofs und Einkaufscenter Gegend ohne das geringste zu befürchten müssen. Schande Österreich. Schande.

So zeigen sie uns ihre Angriffsbereitschaft. Sie warten nur mehr auf den Befehl – oder die Gelegenheit dazu. Kurzum, es ist sogar in der ländlichen Gegend zur Islamisierung unter der schützenden Hand des Staates gekommen, es wird vertuscht, totgeschwiegen und verniedlicht was passiert und verbrochen wird.

Sogar versuchte Vergewaltigung wird nicht beim Namen gennant und als Beziehungsstreit abgetan, obwohl sie sich nichtmal kennen. Teils werden vorgedruckte Niederschriften der Übersetzer bereits mit auf den Posten gebracht, diese aber auch akzeptiert werden und der Akt ist geschlossen.

Wichtig: Beim einheimischen Falschparker kein Auge zudrücken, sondern die volle Strafhöhe einfordern. Bravo !!!!

Das mit dem Vertuschen von Straftaten von Moslems ist bekannt. Unabhängige Berichte aus Deutschland zeigen, dass 90% solcher Straftaten vertuscht werden. Und wenn einmal etwas in die Medien kommt, wird meist die ethnische Herkunft der Täter nicht angegeben.

Zum Glück warten diverse Vereine, Kaiser Schützen, Sportschützen, Jägergruppen, und natürlich auch viele andere Aufgewachte, realisierende und stolze Abendländer auf den Tag wo sich das Blatt wendet, um dann gemeinsam unter der Tarnfarbe WEISS zurückzuschlagen werden kann, soll, darf. Russen, Ungarn, Amis sind zur Säuberung der erdigen braunen Farbe willkommen.

Derzeit darf man noch praktisch nichts machen, da man sonst gleich vor dem Strafrichter steht. Aber wenn der Krieg der Moslems gegen uns beginnt, dann werden wir alle gemeinsam zurückschlagen. Das werden die Moslems nicht erwarten. Sie wissen selbst nicht, in welche Falle sie gelockt werden.

Heimaturlaub von Österreich im Kriegsgebiet ( wo gar Kein Krieg mehr besteht, sie aber auch nicht mehr gebraucht werden da sie ihr Land mit der Flucht verraten haben ) machen, und dann wieder als armer Schutzbedürftiger Drogen und Waffendealer bei uns unbeaufsichtigt sein kriminelles Leben weiterführen.

Wir sind soweit – jetzt – jeder Zeit – zu allem und bis zum Ende.

Ein Hoch auf den Kaiser, er möge sich schnellstmöglich diesem System annehmen und die Schuldigen gebührend entsorgen. Ja, wir sind bereit. Und wir warten auf das neue Kaiserreich. Da wird dann ordentlich aufgeräum werden.


PS: Ein in Kaiserlautern lebender Freund berichtete, das ses nicht nur enorme Flugbewegungen und vermehrt Amis in der Stadt, sondern vermehrt auch steigend Russen gesichtet werden, unauffällig, freundliche trainierte Russen. Es stimmt vermutlich mit dem Einflug der Russischen Truppen. Ihr Wort in Gottes Ohr Herr Eichelburg. Möge Anfang kommender Woche der Vorhang fallen.

Dort ist die Ramstein Air Base der USA. Offenbar werden dorthin nicht nur US-Soldaten eingeflogen, sondern auch Russen. Von der selben Quelle habe ich heute auch etwas auf der Österreich-Seite von Hartgeld.com gebracht: „Lage in Tirol“. Hier ein Zitat davon:

Und ja, wenn man mit diversen Moslems spricht, bedingt durch den Job hört man auch bei uns klar die Siegessicherheit der Eroberung heraus mit den Worten das wir alle selbst Schuld seien und sie ( Musels ) sowieso die erhaltenswerteren Menschen seien.

 Die Moslems können es also kaum mehr erwarten, dass sie uns erobern können.

Das zeigen sie uns auch mit ihrer derzeit anwachsenden Aggressivität. Werden die Moslems von selbst angreifen? Seit September 2015 warten wir auf den islamischen Blitzkrieg, mit dem die Moslems ganz Europa erobern möchten. Bisher ist er nicht gekommen. Zu Weihnachten und Silvester 2017 war es fast soweit, es ist aber nichts gekommen. Die möglichen Hintergründe beschreibe ich im vorigen Artikel Behördenzeichen“.

Ich weiss aus militärischen Quellen, dass zumindest in Deutschland die militärische Führungsschicht der Moslems durch Spezialkommandos stark reduziert wurde. Hier eine Leserzuschrift aus Österreich, die den Moslems wenig zutraut:

 Ich denke nicht, dass die Moslem hier sind um irgendwelche großen Angriffe durchzuführen. Dazu sind die se ohne Hilfe gar nicht im Stande. Aber schon allein, dass diese hier sind und es versucht wird diese zu integrieren, schafft genug Probleme, um die hiesige Bevölkerung zu trennen. Überall wo solche Gruppen integriert werden, verhindert dies, dass sich die hiesige Bevölkerung organisiert. Und KEIN Moslem wird losschlagen, nur weil jemand die Al-Aksa-Moschee pulverisiert.

Aber wenn ihnen die Mittel gestrichen werden und die Verpflegung nicht mehr gewährleistet ist, ja dann ist dies eine ganz andere Motivation. Noch dazu sind 80% aller Bürger Normalos ohne Waffen- und Verteidigungskenntnisse… kein Gegener für eine Bevölkerungsgruppe, die es von kleinauf gewohnt ist, sich kämpferisch zu behaupten. Wenn ich ein Land destabiliseren bzw. schwächen will, dann mache ich es genau so…

Ein guter Teil der Moslems bei uns möchte uns schon erobern. Die Frage ist, gibt es bei denen noch die Führungskapazitäten dafür? Wenn jemand die Al-Aksa-Moschee pulverisiert, gibt es ganz sicher einen kleineren Krieg mit den Moslems.

 Jetzt zum 2. Absatz. Sobald sie hungrig sind, und uns für erledigt halten, dann werden sie ganz sicher angreifen, wenn auch chaotisch. Daher erwarte ich jetzt den Grossterror mit Atombomben-Anschlag auf New York als den wirklichen Auslöser für den Moslem-Angriff. Darauf erfolgt der Finanzcrash. Das kommt jetzt jederzeit. Meine militärischen Quellen haben wieder betont, dass der Islam am Crash schuld sein wird. Aus einer anderen Quelle heisst es: „Sehr bald wird alles in eine Schockstarre verfallen“.

Wir werden in eine Schockstarre verfallen. Sehr bald wird sich herausstellen, dass islamische Selbstmordpiloten das mit dem verschwundenen Flugzeug MH-370 gemacht haben. So ähnlich wie bei 9/11. Auf die Moslems wird das eine ganz andere Wirkung haben: sie werden in totale Euphorie verfallen. So wie damals nach 9/11 in der palästinensischen Westbank. Danach werden sie nicht nur bald hungern, sondern uns auch für erledigt und leicht eroberbar halten. Es ist gut möglich, dass kurz danach die Al-Aksa-Moschee und die islamischen Heiligtümer in Saudi Arabien als Vergeltung pulverisiert werden. Das wird die Moslems noch mehr antreiben.

In diesem Artikel von November 2017 beschreibe ich, wie wirda vorgehen werden: „No-Go-Areasplattmachen“. Der Islam und deren Helfer überall werden komplett plattgemacht und entfernt.

 

Grafiken, Hervorhebungen und Layout von Michael Mannheimer

 


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
139 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments