Neueste Umfrage: “Nur 25 Prozent der Deutschen ist es sehr wichtig ist, dass Angela Merkel weiterhin Bundeskanzlerin bleibt.


MERKEL JUCKT´S NICHT, DASS DIE DEUTSCHEN SIE NICHT MEHR WOLLEN. SIE WIRD IHREN PLAN DES GENOZIDS AN  DEN BIO-DEUTSCHEN NUR UMSO SCHNELLER DURCHZIEHEN.

Abgesehen davon, dass man JEDER Umfrage zur Politik misstrauen muss (weil entweder Auftraggeber oder Umfrage-Institut Teil des linkspolitischen Establishments sind) – so ist es zumindest bemerkenswert, dass Cicero eine Umfrage zu Merkel wiedergibt, wo sich die Umfrageergebnisse zu Merkel mit den gefühlten Zustimmungswerten zu ihr halbwegs im Einklang befinden:

“Nur 25 Prozent der Deutschen ist es sehr wichtig ist, dass Angela Merkel weiterhin Bundeskanzlerin bleibt. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Insa im Auftrag von Cicero hervor.”

Wer diese wahnsinnigen, und in meinen persönlichen Augen zutiefst verachtenswerten Deutschen sind, wird auch schnell klar: Unterstützung erfährt Merkel nur noch von Unions- und Grünen-Wählern.

Also just von jenen beiden Kräften, die den Untergang Deutschlands beschlossen haben und diesen massiv vorantreiben.

Von Volks- und Werteverrätern also, wie sie schlimmer nicht sein können – und die, ebenfalls in meinen persönlichen Augen, zu den schwersten politischen Verbrechern der deutschen Geschichte zu zählen sind.

Jene, die jetzt Merkel immer noch haben wollen, sind auf derselben Stufe zu verorten wie jene Chinesen oder Kambodschaner, die damals den Genozid Mao oder Pol Pots begrüßten und bejubelten. Politisch Verrirte, Wahnsinnige, Geisteskranke – und die denkbar schlimmsten Rassisten – wobei das Merkmal deren Rassismus ist, dass sich dieser gegen ihr eigenes Volk richtet.

Ein gesundes Volk müsste solch selbstzerstörerischen Kräfte sofort eliminieren.

Doch Deutschland ist nicht gesund. Genausowenig wie Frankreich, England oder Schweden. In Deutschland haben die zerstörerischen Kräfte der Frankfurter Schule zu einem kompletten Kollaps des gewachsenen Wertesystems geführt und Deutschland in einem Maße jetzt schon vernichtet, wie dies früher weder der Dreißigjährige Krieg, die beiden Pestwellen und der erste und zweite Weltkrieg zusammengenommen vermochten.

In Frankreich und England sind es dieselben linken Kräfte – nur mit anderen Argumenten.

Es war deren Kolonialherrschaft, aus welcher die Linken jener Länder eine Urschuld ihrer Länder zimmerten, auf deren Basis sie Millionen von Menschen – ausschließlich Moslems – aus den ehemaligen Kolonialländern in die ehemaligen europäischen Kolonialstaaten holten.

Mit dem Ergebnis, dass auch diese beiden in einem Ausmaß zerstört wurden, wie noch nie zuvor in ihrer Geschichte:


  • In Südfrankreich gibt es heute schon mehr Moscheen als Kirchen,
  • Frankreichs zweitgrößte Marseille ist quasi eine islamische Stadt
  • Paris hat ganze Stadtviertel, in den nur Moslems wohnen
  • und die in Frankreich lebenden Moslems fordern jetzt schon einen eigen islamischen Staat innerhalb der Grenzen Frankreichs.

Was beweist, dass sich Moslems nirgendwo in nichtislamischen Ländern integrieren – sondern diese zerstören wollen, um sie anschließend zu übernehmen.

In England gibt es heute schon

  • 300 Ortschaften,
  • in denen kein Bio-engländer mehr ohne die Sondererlaubnis des zuständigen Imams hineinkann.
  • Es gibt hunderte von islamischen Sondergerichten, die familiäre Angelegenheiten – am englischen Gesetz vorbei – nach den Regeln der Scharia richten.
  • Pakistanische Moslems skandieren in London und Liverpool ganz offen und ungeniert für “Scharia für England”.
  • Eingewanderte Moslems sagen jetzt schon, dass sie England übernehmen werden.
  • Und auch in England gibt es schon Forderungen von Moslems nach einem eigenen Staat innerhalb der Landesgrenzen der einstigen Weltmacht.

Segregation statt Integration:

Die Forderungen von Moslems nach einem eignen staat in Ländern, in denen sie immigriert sind,  kennen wir auch

  • vom Kosovo,
  • von Indien,
  • von Thailand (die südlichen vier Thaiprovinzen, die sich an Malaysia anschließen, fordern schon lange  einen eigenen Staat. Seit 9/11 haben sie zur Durchsetzung ihrer Forderung mehr als 10.000 buddhistische Thais ermordet. Kein Medium hierzulande berichtet davon.
  • Auch in Burma dasselbe Spiel: die sog. Rohingyas, von Bangladesh nach Burma eingewandert, fordern einen eigenen Staat an der westburmesischen Landesteil. Darüber wurde selbstredend ebensowenig berichtet – stattdessen wirft man der burmesischen Regierung vor, die Rohingyas zu verfolgen.
  • auch auf den Philippinen dasselbe Spiel: Auch die 3 Prozent dortigen Moslems fordern einen eigenen Staat im Süden des Landes . Jenem Teil, der ebenfalls wie Thailand an Malaysia anschießt.  Auch sie haben wie die Rohingiya eine Terror-Organisation, um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen: Die Abu Sayyaf hat in den letzen 50 Jahren über 100.000 christliche Filipinos ermordet. Kein Medium berichtet darüber.

Doch kommen wir zu Schweden: Eine echter Sonderfall.

Keine Nazi-Vergangenheit, keine Kolonial-Vergangenheit. Keine geschichtlichen Sünden. Im Gegenteil: Ein einst soziales und demokratisches Vorzeigeland, das seinesgleichen suchte im Weltenverbund.

Was also bewog die Schweden, Millionen von Afrikaner in ihr Land zu holen mit dem Ergebnis, dass Schweden als nicht mehr regierbar gilt – und Schweden auf Platz zwei der weltweiten Länderliste mit dem höchsten Vergewaltigunsgsririsko für Frauen gelandet ist?

Auch hier sind es wieder Linke: Ungeachtet der zuvor genannten Fakten wird jeder Schwede, der sich ihren wahnwitzigen Massenimmigrationsplänen widersetzt, als Nazi oder Rassist verteufelt. Die Nazi-und Kolonial-Keule funkioniert also universal in den Ländern des Westens.

Und die Pläne der Linken zur Zerstörung Europas und dessen Umwandlung in einen Kontinent der völligen Rassenvermischung – die funktionieren überall dort, wo Linke das sagen haben.

Zurück zu Deutschland

Ist die CDU nun links? Ja! Sie ist es geworden.

Die heutige CDU ist programmatisch von den Grünen und der SPD oder Linkspartei nur noch marginal zu unterscheiden. Sie ist sozialdemokratischer geworden als die SPD, oft linker als die Linkspartei –  und grüner als die Grünen.

Dieser Richtungswechsel der CDU, vor allem ihre fast 100prozentige Wahl Merkels zur erneuten Parteivorsitzenden auf dem Höhepunkt der islamischen Invasion Ende 2015 – hat die CDU zur zweiten Verräterpratei neben der SPD gemacht.

Die CDU wird sich von diesem Hochverrat an a) ihrem konservativen Programm und b) an ihrem eigenen Volk, nie mehr erholen.

Die CDU ist – zusammen mit den übrigen Blockparteien – unmittelbar mitschuldig und damit mit mithaftbar an den tausenden Vergewaltigungen, Körperverletzungen und Tötungen einheimischer Deutscher durch moslemische Immigranten. Sie ist zur Speerspitze der verbrecherischen NWO-Plans der USA geworden, der wiederum zur Hauptagenda der EU geworden ist. Schon daran erkennt man, wer in Brüssel das wirkliche Sagen hat.

Wer heute noch diese Verräter-Partei wählt, ist nicht minder schlimm als jene, die damals NSDAP, die SED oder die KPDSU gewählt haben.

Dass nun, wie Cicero berichtet, nur noch jeder vierte deutscher Merkel zur Kanzlerin haben will, wird nichts ändern. Und wird Merkel nicht jucken.

  • Denn sie hat die Demokratie, die es in Deutschland zumindest ansatzweise in der Bonner Republik gegeben hat (auch dort gab es keine Gewaltenteilung, daher das Adverb “ansatzweise”), völlig zerstört.
  • Sie reagiert wie ein absolutistischer Monarch oder Despot – je nachdem, wie man will.
  • Sie hat die gesamte politische und intellektuelle Elite hinter sich – und am wichtigsten: die Presse.

Was also soll sie die Befindlichkeiten jenes Volks stören, das offensichtlich nicht mehr ihr Volk ist? Von dem sie abfällig spricht als “jene, die schon länger hier leben”?

Das ist nicht die Sprache eines Angehörigen welches Volkes auch immer. Das ist die Sprache eines Besatzungsregimes, das beschlossen hat, sich ein neues Volk zu suchen – ud das alte, angestammte Volk auszurotten. Und genau ein solches Besatzerregime sitzt heute in Berlin.

Michael Mannheimer, 2.2.2018

***

VON CICERO-REDAKTION am 1. Februar 2018

Angela Merkel:

Nur jeder Vierte will sie noch als Kanzlerin

Die Zustimmung für Angela Merkel als Bundeskanzlerin schwindet. Knapp die Hälfte der Bevölkerung hält es laut einer Insa-Umfrage im Auftrag von Cicero für falsch, wenn sie im Amt bleibt. Unterstützung erfährt Merkel nur noch von Unions- und Grünen-Wählern

Nur 25 Prozent der Deutschen ist es sehr wichtig ist, dass Angela Merkel weiterhin Bundeskanzlerin bleibt. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Insa im Auftrag von Cicero hervor. Für fast jeden Zweiten (49 Prozent) ist ihr Verbleib im Kanzleramt nicht wichtig.

Unterstützung erfährt Merkel nur noch von Unions-Wählern (69 Prozent). Die Wähler aller anderen Parteien sind mehrheitlich nicht der Meinung, dass die Fortsetzung ihrer Kanzlerschaft sehr wichtig sei. Interessant: Nach den Wählern der Union erfährt Merkel den relativ größten Zuspruch von Wählern der Grünen. Für jeden vierte Grünen-Wähler (23 Prozent) ist es sehr wichtig, dass Merkel Kanzlerin bleibt. Zum Vergleich: Nur jedem sechsten FDP-Wähler (18 Prozent) ist Merkel als Kanzlerin sehr wichtig, jedem siebten SPD-Wähler (14 Prozent), jedem 25. AfD- und Linken-Wähler (jeweils 4 Prozent).

Dazu sagte Insa-Chef Hermann Binkert: „Angela Merkel ist noch das Zugpferd für die aktuellen Unionswähler. Außerhalb der eigenen Anhängerschaft ist der Zuspruch für sie nur noch mäßig.“ Zuvor hatte auch FDP-Politiker Herrmann Otto Solms zur Jamaika-Absage seiner Partei gegenüber Cicero erklärt: „Wenn wir die Kanzlerin, die das Volk zu seinem größeren Teil nicht mehr will, an der Macht halten, dann werden wir am Ende dafür abgestraft.“ Die ganze Geschichte lesen Sie in der aktuellen Februar-Ausgabe, die Sie am Kiosk oder in unserem Online-Shop erhalten.

Für die Umfrage wurden zwischen dem 26. und dem 29. Januar 2018 insgesamt 2.073 Menschen online befragt.

Quelle:
https://www.cicero.de/innenpolitik/umfrage-merkel-kanzlerin-insa-fdp-union

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
68 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments