Niedergang der Mainstreammedien: Politik will diesen nun mit 250 Millionen (!) Euro pro Jahr helfen




Die Mainstream-Medien gehen den Bach runter – und das ist gut so (Foto: Collage)

Exakt so funktioniert eine Medien-und Parteiendiktatur

Erst soeben habe ich davon berichtet, dass Medien Anweisungen von Merkel bekommen, was und wie sie zu berichten haben (Quelle: ZDF-Journalist Wolfgang Herles – „Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel vorgibt!“) – und nun sehe ich, wie recht ich mit meiner Behauptung hatte, dass wir in einer Diktatur leben.

Dass der Deutsche nicht so dumm  ist wie ihm nachgesagt wird, sieht man am dramatischen Absturz der Mainstreammedien: Der Spiegel etwa hatte vor 20 Jahren noch eine wöchentliche Verkaufszahl von über 1 Mio Exemplaren – und ist seitdem um satte 25 Prozent eingebrochen:

Nicht anders ergeht es den übrigen Blättern aus den Printpresse. Man kann den Niedergang der Medien durchaus wie folgt zusammenfassen:

Je linker, desto größer der Einbruch

Hinter diesem Einbruch steckt nichts anderes als das Sich-Abwenden einer immer größeren Zahl von Deutschen von der Lügenpresse

Ein stummer Protest, der von Medien geheimgehalten wird.

Denn dieser Protest zeigt, dass der deutsche Widerstand gegen die kriminelle Merkel-Politik und deren Unterstützung durch eben jene Linksmedien erheblich größer ist als nur die zahl der Pegida-Demonstranten.

Es sind zweistellige Millionen an Deutschen, die zwar nicht zu Demonstrationen gehen, aber anders ihren Protest gegen Merkel und die mit ihr verbundenen Medien ausdrücken.

Die finanzielle Unterstützung von Regierungsmedien durch die Regierung ist typisches Anzeichen linker Diktaturen

Wenn sich Regierungen in die Marktwirtschaft einmischen, dann haben wir entweder ein subventionäres Staatssystem vor uns, oder es handelt sich um einen sozialistischen Staat.

Der Markt regelt sich in freien Gesellschaften selbst. Wenn Sie ein Unternehmen führen, dessen Produkte nicht mehr gebraucht werden, wird Ihr Unternehmen pleite gehen. Und da können Sie noch so laut schreien. Hilfe aus Berlin werden Sie nicht erhalten.

Doch exakt dies geschieht bei den Medien: Auch diese sind Unternehmen. Ihr Produkt sind Informationen. Wenn diese Informationen so schlecht oder so verlogen sind, dass sie keinen Abnehmer mehr finden, dann gehen eben auch Medien pleite.

Nicht so in Deutschland: Hier springt der Staat ein, um Medien zu retten. Voraussetzung: Diese Medien unterstützen die verbrecherische Politik dieses Staates.

Das vielleicht bekanntestes Beispiel ist die „taz“. Diese vom Obergrünen und rechtskräftig verurteilten Unterstützer einer terroristischen Vereinigung (RAF), Christian Ströbele, gegründete Blatt kämpft seit seinem Bestehen mit seinem Niedergang. Immer wieder erhielt es rechtswidrige Hilfe vom roten Berliner Senat.

Im Jahr 2015 „schenkte“ der Berliner Senat diesem linksgrünen Hetzblatt 3,7 Millionen Euro (Quelle).

Die Gegenleistung von taz: Massive Unterstützung der verbrecherischen Politik der Massenimmigration und des Genozids an Deutschen durch Merkel.

Doch das ist ein Klacks verglichen zu dem, was die Regierung nun plant.

Um ihre Systemmedien vor dem völligen Untergang zu bewahren, hat man sich in Berlin ausgedacht, diese bei den Sozialversicherungsbeiträgen zu entlasten. Die Entlastung käme auf jährlich 250 Mio Euro – macht in vier Jahren satte 1000 Millionen (1 Milliarde) Euro.

Dass diese dann aber den Sozialkassen fehlen würden – wenn schert´s bei den angeblich ansonsten so sozial eingestellten Linken?

Zuerst kommt bekanntlich das Fressen, erst dann die Moral….

Michael Mannheimer, 3.2.2018



***

 

Jouwatch:

Vom Absturz der Mainstream-Medien und dem Aufstieg der Alternativ-Medien

Das Geschrei nach Mama Merkel ist groß bei den einstürzenden Mainstream-Medien. Jetzt, wo sie qualvoll dahinsiechen und ihre restlichen Leser an fast einer Hand abzählen können, muss der Staat, also der Steuerzahler, mal wieder herhalten, um das eigene Versagen zu kaschieren, um den satt gefressenen Journalisten weiterhin die Existenz in den großräumigen, klimatisierten Redaktionsstuben zu sichern.

Dazu passt eine aktuelle Meldung der dts-Nachrichtenagentur:

„Union und SPD erwägen, Verlage künftig in dreifacher Millionen-Summe bei den Sozialversicherungsbeiträgen zu entlasten. Erwogen werde, dass die Unternehmen für Zeitungsausträger nicht mehr den Sozialversicherungssatz für geringfügige Beschäftigungsverhältnisse von 31,2 Prozent zahlen müssten, berichtete der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf Teilnehmern der Koalitionsverhandlungen für eine Große Koalition. Statt dessen solle der reduzierte Satz von 14,7 Prozent zur Anwendung kommen, der für haushaltsnahe Dienstleistungen wie Putzfrauen gilt.

Die Verlage würden den Angaben zufolge auf diese Weise rund 250 Millionen Euro im Jahr einsparen, die dann aber den Sozialkassen fehlen würden.“

Mit solchen Geschenken machen sich die Medien abhängig vom Merkel-Regime und das ist die eigentliche Katastrophe, die der „Vierten Macht“ langfristig das Genick brechen wird.

Aber natürlich ist solch eine Unterstützung, die auf dem Rücken der Leser (Steuerzahler) ausgetragen wird, für die Verlage bequemer, als selbst verursachte Probleme zu lösen und sich einfach mal aus den selbst gesteckten ideologisch geformten Schraubzwingen zu befreien.

Statt selbstkritisch in den Spiegel (nein nicht in DEN Spiegel) zu schauen und sich und sein schändliches Tun zu hinterfragen, wird dann auch noch auf die neuen, alternativen Medien eingedroschen, verrichten linksradikale Journalisten wie Nico Schmidt von der „Zeit“ und Matthias Meisner vom „Tagesspiegel“ von Missgunst und Hass getrieben auf alle Andersschreibenen ihr finsteres Handwerk und versuchen hintenrum mit Denunzieren und Verleumden die wirtschaftliche Existenz der „neuen“ Journalisten zu zerstören.

Doch nutzen tut das alles nichts. Die Stimmung ist in Deutschland – zumindest medial –  gekippt, die Zahlen sprechen eine klare Sprache.

Nicht nur im Printbereich ist das Ende der Mainstream-Medien, so wie wir sie kennen – vorauszusehen. Selbst im Online-Bereich stürzen die Postillen des Merkel-Regimes ab.

Logisch, dass die großen überregionalen Zeitungen noch weit vorne liegen, aber wenn man weiß, wie viele Millionen Euro die großen Verlagshäuser an Personal- und Produktionskosten verjubeln, sollte diese Tendenz den Verlegern zu denken geben.

Die Alternativ-Medien, also die wirklich politisch unabhängigen Medien hingegen, schießen mit wenig Geld, dafür aber mit umso mehr Engagement in den Ranking-Zahlen weiter nach oben und werden den angepassten Journalisten auch in Zukunft das faule Leben schwermachen.

Interessant ist dabei, dass es für viele Mainstream-Medien direkt nach der Bundestagswahl nach unten ging. Haben die Leser eventuell von der Hofberichterstattung die „Schnauze voll“?

Auch jouwatch hat noch mal einen kräftigen Schub nach oben gemacht und nimmt im Online-Ranking jetzt Platz 397 ein.

Vielleicht müssen wir uns bei Nico Schmidt von der „Zeit“ und bei Matthias Meisner vom „Tagesspiegel“ bedanken, haben sie doch mit ihren Hetzartikeln ungewollt Werbung für jouwatch gemacht.

Und so bleiben wir, was wir immer sein wollten: Das Nachrichtenergänzungsmittel mit garantiert politischen Nebenwirkungen.

Hier die Fakten:

Der Absturz

Der Aufstieg (einige Beispiele)

Da ist noch reichlich Luft nach oben.

QUELLE:
https://www.journalistenwatch.com/2018/02/01/64609/




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

75 Kommentare

  1. von wegen linke sind sozial eingestellt. Aber nur mit dem geld anderer. Ansosnten geizig wie die sau.

    Joffe hat sich doch vor moanaten, ich meine es war anfang 17 vor die kamera gestellt und den staat aufgerufen das man die GEZ insowiet erweitert, dass die MSM auch was abkriegen. also dann offiziell.
    abgesehen davon erhalten sowieso fast alle kamera und mikrofon-deppen ausser GEZ noch weitere hilfen. Auch die privaten. Auch hollywood bekommt direkt gelder von der deutsche bank, also mehroderweniger von uns. Darum drüfen auch deutschefilmstars wioe alki-Till mal in hollywood dabei sein. und einige hollywoodsequenzen werden auch in D bzw bürlüner studios gedreht.

    Natürlich sind die deutschen nicht ganz so blöd und die MSM fallen langsam um mit ihren teils pervers dreisten lügen.
    Aber es geht zu langsam!
    Im freundes und bekanntenkreis sehe ich eine zeitverzögerung von etwa 2 jahren.
    Als beispiel: wenn bei MM ein thema auf den tisch kommt, dann kriegen die anderen das wzar mit, aber das denken ist noch nicht so weit. das kommt in etwa 2 jahre später.
    Und das macht mir angst. Wenn angela mit ihrer tyrannisierung immer 2 jahre weiter ist, so ist das zu viel.

    wir müssen mehr traditionelle werbung machen. denn selbst wenn die MSM 50% verliert, so sind das immer noch etwa 15 mio hörer + sehr am tag. das ist immer noch der untergang
    z.b. solche flyer überall hinkleben. ->
    http://www.directupload.net/file/d/4969/8q2fbkkx_pdf.htm

    • Alle LINKEN LÜGEN-MEDIEN sind schon Lange NICHT mehr Mainstreammedien !

      Die Wahre Mainstreammedien sind heute jetzt Unsere Alternativen-MEDIEN !

      Wer doch immer noch Papier-Zeitungen lesen will der sollte diese noch halbwegs GUTEN Zeitungen lesen und kaufen !

      WOCHENBLICK aus Österreich https://www.wochenblick.at

      DIE JUNGE FREIHEIT https://jungefreiheit.de

      COMPACT-Magazin https://www.compact-online.de

      SCHWEIZER ExpressZeitung https://www.expresszeitung.com

      Ich denke dass DIE JUNGE FREIHEIT und COMPACT-Magazin haben schon Viel Mehr Abonnenten und Leser als BILD-Zeitung, BILD, SPIEGEL und STERN oder Die WELT und Die ZEIT !

      • Die Zeitungsverlage betreiben heute schon eigene Briefpostzustellungsunternehmen für Briefpost und Paketpost und Spielendadurch Konkurrenten für die Deutsche POST AG und DHL erzeugen damit zusätzlichen verstärkten Niedriglohn-Preisdruck bei POST-Zusteller !

        Zum Beispiel die Volkstimme in Magdeburg eine Tochterfirm vom Bauer-Verlag in Hamburg diese Zeitung Volkstimme in Magdeburg war mehrfach fast schon Pleite in Insolvenz NUR durch Ihre Tochterfirm Biberpost eine POST-Briefe-Zusteller-Firma halten die sich noch ganz kappt über der PLEITE-Insolvenz !

        Volkstimme https://www.volksstimme.de

        Biberpost https://biberpost.de

        Diese Volkstimme Diese Linke Zeitung die gegen die AfD Hetzt ist mittler weile JA sogar SO VERFEIFT, Dass die JA sogar AfD-Werb-Anzeigen in Ihrer Zeitung Abgedruckt hatten, Trotz Ihres eigenen Aufruf’s gegen die AfD zublockieren im letzten Jahr ! Also Unseriöser gehts nicht mehr !

        Die Grossen Linken Zeitungen wie BILD, SPIEGEL, STERN, WELT, Zeit und CO werden von der Bundesregierung und EU mittels Schweizer Schwarz-GELD-STIFTUNGEN welche Mittels Schein-Abos, Anschein-Abos diesen Zeitungen-Hefte Abkaufen und einkaufen für diese Schweizer Schwarz-GELD-STIFTUNGEN über diese Schweizer Schwarz-GELD-STIFTUNGEN !

        Darum sagen die Zeitungsverlage NICHT die Anzahl an der Zeitungs-Abos und Verkaufsauflagen die An STIFTUNGEN und UNTERNEHMEN Verkauft werden getrennt von denen welche an Natürliche Privatpersonen verkauft werden !

      • Tanit Koch: Abgang einer Büroleiterin bei der BILD-Zeitung !

        Von Doktor Nicolaus Fest

        http://nicolaus-fest.de/tanit-koch-abgang-einer-bueroleiterin/

        Tanit Koch: Abgang einer Büroleiterin bei der BILD-Zeitung !
        Februar 4, 2018 ~ Nicolaus Fest

        Tanit Koch hat hingeworfen. Die Gerüchte, dass sich die Chefredakteurin von BILD neu orientiere, gab es schon seit Monaten; auch die Gerüchte, dass Springer-Chef Matthias Döpfner sie loswerden wolle, wie auch die Chefin der BILD am SONNTAG, Marion Horn. Beide Blätter verlieren dramatisch an Auflage – Konsequenz einer Blattgestaltung, die die Nähe zur Regierung sucht, nicht die zu den Lesern. Geschützt habe beide, so war zu hören, ihr Status als Frau. Gleichzeitig zwei LichtgestaltInnen ohne Licht zu feuern, traue sich der Vorstand nicht. Als Erkenntnis bleibt: Ob es die „gläserne Decke“ gibt, die Frauen am Aufstieg hindere, sei dahingestellt; ganz sicher gibt es den „gläsernen Boden“, der sie vor dem verdienten Absturz schützt.

        Denn der Rausschmiss, dem Frau Koch mit ihrer Kündigung zuvorkam, wäre berechtigt gewesen. Der Niedergang der BILD hat sich unter ihr beschleunigt, neue Impulse hat sie nicht gesetzt. Das ist entscheidend, nicht ihr Streit mit Online-Chef Julian Reichelt. Unbeirrt hielt sie Kurs, direkt in den Mahlstrom. Sklavisch beharrte sie auf den alten Formaten, auf ‚In & out’, ‚Gewinner & Verlierer’, den ‚Fragen der Woche’ und der längst unzustellbaren ‚Post von Wagner’. „Sie habe alles von Kai Diekmann gelernt“, gab sie bei ihrer Ernennung zur Chefredakteurin zu Protokoll. Leider auch nichts darüber hinaus.

        Denn Vorhersehbarkeit ist der Tod des Boulevards. Und vorhersehbar war BILD formal wie inhaltlich. Den Kurs ihres Vorgängers Kai Diekmann, dem Blatt nicht nur das Seite-1-Girl, sondern auch alle Kanten zu nehmen, es divers, feminin und popkulturell zu machen, führte sie fort. Und wie Diekmann suchte Koch das Wohlwollen der Macht, assistiert von Politikchef Nikolaus Blome, dem als Journalisten getarnten Regierungssprecher. Kritik an Kanzlerin und GroKo wurde von ihm verlässlich verhindert, die illegale Grenzöffnung bejubelt. Ob die Übernahme des linksautonomen, vor allem aber grotesk leserfernen Slogans „Refugees welcome“ seine Idee war, ist umstritten; verhindert hat er dies zumindest nicht. Nach dem „Wir-schaffen-das“-Parteitag der CDU 2015 spotteten Kollegen, der 11-minütige Applaus für die Kanzlerin sei für sie nichts Neues: Das erlebten sie jeden Tag in der Ressortkonferenz von Seiten des Politikchefs.

        Damit sind auch die beiden Hauptgründe für den Niedergang von BILD genannt, jenseits aller Konkurrenz durch Frühstücksfernsehen oder Online-Dienste: Leserferne und korruptiver Streicheljournalismus. Freunde der Springerschen Oberschicht waren jeder kritischen Berichterstattung entzogen: Helmut Kohl, Angela Merkel, Franz Beckenbauer, Til Schweiger, Uli Hoeneß, Schalke 04, Günter Jauch, Joachim Hunold, IOC-Chef Thomas Bach. Und, und, und, und, und, denn dazu auch die Freunde der Freunde.

        Ebenso war geschützt, wer großes Geld bei der Anzeigenabteilung ließ. Nicht überraschend fragte BILD in der VW-Affäre um betrügerische Diesel-Software besorgt: „Was wird der Skandal VW kosten?“ Tatsächlich meinte die Zeile: Was kostet der Skandal unseren liebsten Anzeigenkunden? Dass BILD-Leser mehr daran interessiert waren, wer ihnen den gewaltigen Wertverlust ihres nun fast unverkäuflichen VW-Schrotts ersetze, übersah die Chefredakteurin. BILD stand auf Seiten von VW-Chef Winterkorn, nicht auf Seiten der betrogenen Kunden. Selbst eine Drückerexistenz wie Carsten Maschmeyer wurde und wird von BILD umjubelt. Auch Großspenden für „Ein Herz für Kinder“ erkaufen Immunisierung.

        Zusätzlich korrumpierend wirkte die Mitgliedschaft in Gremien, Organisationen und allerlei Jurys. Ein kritischer Kommentar zur damaligen Integrationsministerin Maria Böhmer wurde aus dem Blatt gekippt: Diekmann hatte sich, ohne Wissen der Redaktion, gerade der von Böhmer initiierten ‚Deutschlandstiftung Integration’ verpflichtet. Tanit Koch, auch hier gelehrig, folgte ihm nach. Dass Journalisten Distanz zur Politik und deren Inszenierungen halten sollten, war Diekmann in seiner Wurstigkeit egal; Koch in ihrer Jungmädchenattitüde vermutlich unbekannt. Ihren Abschied von BILD illustrierte sie mit einem Kindergeburtstags-Foto inmitten von Luftballons.

        Bunt aber war nur der Strauß der Rücksichtnahmen – auf die Atlantik-Brücke, Berliner Promi-Wirte oder auf die Interessen von Michael Mronz, dem Lebensgefährten des verstorbenen FDP-Politikers und Diekmann-Freundes Westerwelle. Daher die überproportional große und immer freundliche Berichterstattung über die von Mronz vermarkteten Sportveranstaltungen, besonders über das Reitturnier CHIO in Aachen. Dass Dressur- und Springreiten plötzlich zu den Kernsportarten der BILD-Leserschaft gehören sollten, überraschte selbst Redakteure. Meine Kündigung bei BILD um das Jahresende 2012 begründete ich auch mit dieser Entwicklung: Dass wir, würde die Rücksichtnahme auf Friends & Family nicht beendet, ungeschönt nur noch über Schneewittchen, die sieben Zwerge und Prinz Eisenherz berichten könnten. Doch auch ohne diese Themenwahl ähnele BILD schon jetzt einem Märchenblatt.

        Die Mahnung wurde nicht gehört. Doch die Leser von BILD mögen einfach sein, oft auch ungebildet; dumm sind sie nicht. Und sie haben ein feines Gespür für unehrliche, ‚gefakte’ Berichterstattung. Dass BILD, wie die Zeitung unter ihrem Logo verkündet, „überparteilich und unabhängig“ sei, glaubten sie schon lange nicht mehr. Dafür waren Parteinahme und jene Einseitigkeit, die im Diekmannschen Amigo-Journalismus wurzelt, zu offensichtlich. Nicht zufällig war die am schlechtesten verkaufte Ausgabe 2017 die Gedenkausgabe „Danke, Helmut Kohl“. Für die erwartbaren Hymnen auf den „Vater der Einheit“, der aber auch der Vater von Euro, nationalem Ausverkauf und allen Folgeproblemen ist, mochten die Leser kein Geld ausgeben. Doch auch diese Abstimmung am Kiosk nahm Tanit Koch nicht zur Kenntnis.

        So sind die Auflagenverluste eben auch der Beweis, dass die Chefredakteurin keine war. Zwar intelligent, angenehm, gebildet, aber ohne Kompass und vor allem: Ohne Feuer. Eine seltsam sterile Person, verliebt nur ins Organisieren, ohne Neugierde und tiefere Interessen, ob sinnlich oder intellektuell; eine perfekte Büroleiterin, aber keine Journalistin. Die neuen Auflagenzahlen, die nächste Woche kommen, sollen wieder einen Verlust von 11 Prozent ausweisen; intern ist von 14 Prozent die Rede. Das wäre nicht weniger als ein Zeugnis des vollständigen Scheiterns. Denn nie war der Job des BILD-Chefredakteurs einfacher, nie zuvor schrieb ihm die Wirklichkeit täglich die großen Schlagzeilen: Attentäter mit 14 Identitäten, Einwanderung von verurteilten Mördern, Messermorde in Supermärkten, Vergewaltigung unter Macheteneinsatz vor den Augen des Freundes, Schwimmbäder unter Polizeischutz, Angriffe auf Sanitäter und Feuerwehrleute, importierte Polygamie mit bis zu vier Ehefrauen – wenn etwas Stoff für eine Zeitung wie BILD liefert, dann der Kontrollverlust des Staates. Mehr Boulevard war nie.

        Nicht aber für Tanit Koch. Die Nähe zu Merkel verhinderte jene harte Berichterstattung, für die BILD einmal stand. Als wir uns einige Zeit nach ihrer Ernennung einmal trafen, fragte sie mich, wie man aus der ‚Refugees Welcome’-Nummer herauskomme. Mein Rat, es war die Zeit der massenhaften sexuellen Übergriffe in Schwimmbädern: Hundert Fälle sauber recherchieren, dann Seite 1 in bewußter Anlehnung an den STERN-Titel „Wir haben abgetrieben!“ gestalten, allerdings mit der Schlagzeile „Wir wurden angegrabscht!“ Das sichere ihr die Unterstützung aller Altlinken, sei auch nicht fremdenkritisch, sondern thematisiere die Bedrohung der Frauen. Tanit dachte kurz nach, dann verwarf sie den Vorschlag. Wenn alle Täter, so meinte sie, Ausländer seien, könne sie die Sache keinesfalls bringen. Dass man den Lesern jenseits aller politischen Korrektheit auch mal die Wirklichkeit zumuten könne, kam ihr nicht in den Sinn.

        * * *

        Wiedergehört: Den liebevoll-spöttischen Begriff für ältere, leicht vergessliche Personen, gegen die Enkel und Urenkel besonders gern spielen: „Oma (bzw. Opa) Memory“.

        * * *

        In den Kommentarspalten meiner Facebook-Seite beschwert sich eine Stefanie Leiner, die als Logo die Atomkraft-Nein-danke-Sonne verwendet und vermutlich zur Kahane-Putztruppe gehört, dass ein von mir verlinkter Text von Michael Klonovsky gewaltkriminelle Migranten als „Rudel“ und „Horde“ bezeichne. „Meines Wissens treten Menschen weder in Rudeln noch in Horden auf“, meint die Putzfrau, und fügt hinzu: „Es ist menschenUNWÜRDIG.“

        Das ist es keineswegs. Im Sport ist der Begriff der „Rudelbildung“ weit verbreitet, ohne dass dessen angeblich fragwürdiger Charakter Zeitungen wie Süddeutsche, WELT oder FAZ bisher aufgefallen wäre; selbst der DFB nutzt ihn in seiner Fachzeitschrift für Schiedsrichter. Und ‚Horde’ war zunächst ausschließlich für menschliche, speziell soldatische Gruppierungen reserviert, stammt der Begriff doch vom turksprachigen ‚ordu’ (Feldlager), noch heute im Türkischen das Wort für ‚Heer’. Mit den Mongolen, die mit ihren soldatischen ‚Horden’ tief in den Westen vorstießen, kam er in die europäische Sprachenwelt – und erhielt sich bis heute auch im Französischen, Spanischen, Italienischen, Englischen und Russischen.

    • Die “ Böld Zeitung hat noch einen Ableger die türkische Zeitung “ Hurriyet“

      Auf der Hurriyet steht auch auf Türkisch “ Türkei den Türken “
      Die dürfen das ! Sind ja Türken und keine Deutsche .
      Die Blöd ist schon lange am fallen ,wenn sie nicht den Sportteil hätten ,wären sie schon lange weg vom Fenster .

  2. Auch auf die Medien und deren bewußten Falschinterpretationen, deren Meinungsmache, das Lügen durch Weglassen, sind Redner in Cottbus stellenweise eingegangen. Wenn das YT-Video öffentlich ist, stell ich das hier rein.

  3. …Das vielleicht bekanntestes Beispiel ist die „taz“. Diese vom Obergrünen und rechtskräftig verurteilten Unterstützer einer terroristischen Vereinigung (RAF), Christian Ströbele, gegründete Blatt kämpft seit seinem Bestehen mit seinem Niedergang. Immer wieder erhielt es rechtswidrige Hilfe vom roten Berliner Senat….
    ——————————————————————–
    Von wegen unabhängig!
    »taz«-Neubau mit 3,7 Millionen bezuschusst

    Mit 3,7 Millionen Euro lässt sich die linke Tageszeitung »taz« den Bau ihres neuen Redaktionssitzes in der vornehmen Berliner Friedrichstraße bezuschussen. Doch von einer Subvention will die »unabhängige« Zeitung nichts wissen….

    http://www.freiewelt.net/reportage/taz-neubau-mit-37-millionen-bezuschusst-10061422/

    Abo-Verluste :
    „Taz“ stand 2012 vor dem Kollaps

    Böses Erwachen bei der „Taz“: Im vergangenen Jahr hat die linke Tageszeitung offenbar hohe Verluste geschrieben. Die Taz Verlagsgenossenschaft musste das Konto ausgleichen.

    Text: Anja Janotta

    2. September 2013

    Böses Erwachen bei der „Taz“: Im vergangenen Jahr hat die linke Tageszeitung offenbar Verluste geschrieben. Wie das „Hamburger Abendblatt“ unter Berufung auf eine interne Mitgliederinfo meldet, musste die Zeitung Ende 2012 ein Verlust von über 600.000 Euro ausweisen. Die Taz Verlagsgenossenschaft musste das Geld zuschießen, weil sonst die Zeitung überschuldet gewesen wäre. Die zwei Jahre zuvor allerdings hatte die „Taz“ Gewinne eingefahren.

    Das Zeitungssterben habe nun….

    https://www.wuv.de/medien/taz_stand_2012_vor_dem_kollaps

    Und immer wieder sitzt jemand von denen in den Laberrunden. Vor allem im Presseclub bei Phönix!!

    • Hatte ich schon öfter verlinkt…
      Trotzdem! Aktueller denn je!
      ———————————————————————-
      Fake-angriff um zu provozieren. Schaut selber…

      Wie Deutsche Reagieren, wenn eine Frau angegriffen wird

      ca 4 min.

      • „Wie Deutsche Reagieren, wenn eine Frau angegriffen wird“

        Deutsche??? Wer sagt daß das alles Deutsche waren die da nicht eingriffen? Und selbst WENN es DEutsche waren heisst das noch lange nicht daß die anderen 70 Millionen Deutsche genau so reagiert hätten.

      • und!!! voll normal.
        man muss ja heute damit rechnen als „helfer“ eine anzeige zu bekommen. es sei denn man wirft mit rosa wattebällchen. aber was helfen die schon 🙂

        ich wurde – gar nicht so lange her – angegriffen. Vor gericht musste ich mich fast verteidigen. Kein scherz!
        Der richter hattte die sache zwar „gehirntechnisch“ im griff. Aber als die staatanwältin (etwa 33 j, blond) mich fragte ob ich den angreifer geriezt hätte, hat niemand im saal auch nur ein mucks gemacht. Ich denkie die hätte den angeklagten am liebsten auf den shoss genommen.
        alle fanden die idee irgendwie toll. Also das ich das ding mit meinem verhalten ausgelöst hatte. Also die idee!
        ich habe in dem moment versucht in die köpfe der beteiligten zu schauen. Was ich sah: „dunkelbraune suppe“(aber das original mit roten flecken)

        der richter machte dann noch einen – wie er wohl meinte von mir nicht verständlichen spruch – zum Ra vom angeklagten.

        daraufhin entschied ich: hey, es ist montag morgen, die sonne scheint und von solchen arschkrampen lässt du dir die laune nicht vermiesen.
        1 minute später wurde ich entlassen…als zeuge…. Am geilsten wasr der spruch „unvereidigt eintlassen“ Ich konnte mir gerade noch das kopfschütteln und lachen verkneifen.
        heute würde ich es tun. Auch mit risiko auf eine ordnungsstrafe!

        wenigstens hatte ich das heulglänzen in den augen des angeklagten gesehen. villeicht waren es auch drogen. das hatte er aber vor angst vorm gericht. nicht weil er mich angegriffen hatte.

        inzwischen trage ich tierabwehrspray und habe es auch schon in freier natur gegen einen baum geübt!… die armen minitierchen in der baumrinde 😉

        einfach denken es sind linksgrüne-musellattentierchen….

  4. Medien…
    und die Kinder!
    ———————————————————————
    KIKA-Drama: Die verschleierte Brisanz des Pierre-Vogel-Likes und Diaas Islamisierungs-„Scherz“

    Ein Eisberg treibt durch die öffentlich-rechtliche Medienlandschaft, es steckt mehr dahinter, als zunächst vermutet. Der Hessische Rundfunk würde das Thema gerne ad acta legen. Doch noch sind wichtige Fragen nicht geklärt.

    Der KIKA kommt nicht zur Ruhe. Lange Zeit flimmerten selbst kritische Sendungen ohne jegliches Dementi über den Bildschirm und in die Köper der kindlichen und jugendlichen Zuschauer.

    In kindgerechte Sprache und Bilder wurden gesellschaftspolitische Botschaften verpackt und den jungen Zuschauern eine zunehmend kritischer betrachtete Ideologisierung gefüttert.

    Siehe: Integrations-Film „Malvina“: „Wir sind noch nicht fertig mit KIKA“ (AfD) – Kuppler-Anzeige durch CDU-Stadtrat

    Nachdem inzwischen…

    (Lägerer Text, neue Belege..)

  5. „Nigerianer zerstückelt 18-jährige Italienerin in 20 Teile“
    http://www.pi-news.net/2018/02/haertefall-nigerianer-zerstueckelt-18-jaehrige-italienerin-in-20-teile/

    „Ein Taxifahrer entdeckte laut „Corriere della Sera“ am Mittwoch die zerstückelte Leiche von Pamela in zwei Koffern, die an einem Straßenrand bei Pollenza abgestellt wurden.

    Die 18-jährige Römerin wurde seit Tagen vermisst. Auf Videoüberwachungen einer Apotheke vom 30. Januar konnten die Ermittler einen dunkelhäutigen Mann erkennen, der das Opfer verfolgte.

    Polizeibekannter Nigerianer verfolgte das Mädchen

    Die Ermittler suchten den bereits polizeibekannten Mann aus Nigeria in seiner Wohnung auf und fanden dort unter anderem verschmutzte und teils blutige Kleider sowie andere Spuren des Opfers. Nach Aussage der Staatsanwaltschaft fand die Frau in der Wohnung des Nigerianers auch ihren gewaltsamen Tod, möglicherweise stand sie unter Drogen.

    Es bestünden auch erhebliche Anzeichen, dass die junge Frau vor ihrem Tod sexuell missbraucht wurde – näheres soll nun eine angeordnete Autopsie klären.“

    Diesen verdammten schwarzen Mörder sollte man öffentlich HINRICHTEN. Auf irgendeinem Marktplatz mit Life-Übertragung im TV die Hohlbirne runter. Villeicht bringt das den anderen eingedrungenen Invasoren Respekt bei.

    Die italienische Antwort auf diese Tat:

    „Bericht: Schüsse aus Auto in Italien – mehrere Verletzte“
    https://web.de/magazine/news/schlaglichter/bericht-schuesse-auto-italien-verletzte-32782482

    „Angst in Macerata: Ein Bewaffneter fährt durch die mittelitalienische Stadt, feuert aus seinem Wagen und verletzt mehrere Menschen. Kurz darauf wird ein Verdächtiger gefasst. Hat er absichtlich auf Ausländer gezielt?

    Ein bewaffneter Mann hat im italienischen Macerata aus einem Auto geschossen und mehrere Menschen verletzt.

    Alle Verletzten seien ausländischer Nationalität, teilte die Polizei am Samstag auf Twitter mit und vermeldete kurz darauf die Festnahme eines Verdächtigen.

    Ob der Mann gezielt auf Ausländer geschossen hat, blieb zunächst unklar. Bei dem Verdächtigen handelte es sich laut Nachrichtenagentur Ansa um einen 28-jährigen Italiener.

    Nachdem am Vormittag Schüsse an mehreren Orten in der Stadt gefallen waren, hatten die Gemeinde und die Polizei die Bürger

    aufgerufen, Häuser, Büros und Schulen nicht zu verlassen.

    Diese Warnung wurde nach der Festnahme am Mittag aufgehoben. Eine Sprecherin im Rathaus hatte der Deutschen Presse-Agentur kurz davor gesagt: „Vor zwanzig Minuten habe ich nur Sirenen gehört. Mittlerweile ist es ruhiger.“

    Offenbar rassistischer Hintergrund.“

    So langsam greifen die Ersten zu den Waffen gegen die Invasoren. Das wird mehr werden.

  6. Die SCHWARZ-ROT-GRÜNE-BRD-Bundesregierung und EU kaufen AB Zeitungs-Abos Aller Grossen Linken Zeitungen wie BILD, SPIEGEL, STERN, WELT, Zeit und CO mittels Schweizer Schwarz-GELD-STIFTUNGEN Um SO Künstlich die Zeitungsverkaufsauflagen massive zu Erhöhen !

    Die Wahren Tatsächlichen Verkaufsauflagen sind NOCH DEUTLICH NIEDRIGER als die von den Zeitungsverkaufsauflagen die von allen Zeitungsverlagen angegeben wurden !

  7. Ich wünsche den Schreibsklaven einen fröhlichen Untergang in ihrem eigenen Sumpf. Hier ein Beispiel für ein abgekartertes mieses Spiel um Worte und Begriffe in einem Interview, um den Interviewten möglichst zu verleiten, mal endlich das Gewünschte zu äußern, damit er in das verhasste Bild der Schreibschergen, der Medienbütteln paßt.Hört, wie das Damoklesschwert scheppert! Immer wieder die gleichen Fragen, immer wieder das Nachhaken in die gleiche Richtung, in diesem Fall nachweisbar gescheitert.
    Der übergewichtige, fehlernährte Sympathieträger schafft es nicht, eine kleine Lehrstunde in Sachen politischer Korrektheit.Guxtu

    • Tipp: Den Link zum Video IMMER zwischen zwei Enter und als letztes hier einkopieren. Dann erscheinet das als „Bildchen“

      Also:

      Klassenfahrt nach Lüneburg

      ca 18 min

      • Es ist schon wieder gelöscht/zensiert zum Glück habe ich es 4x gesehen unter verschiedenen Gesichtspunkten und sofort weitergeschickt.
        Mir wird immer klarer, was auch mit mir selbst passiert.
        Ich bin zuversichtlich, das Video kann man weiter sehen
        hier unter diesem link
        und wenn das gesperrt wird, kommt das nächste.

  8. Medien…..
    ———————————————————————

    #120dB: Wie der ARD Faktenfinder Vergewaltigung relativiert und Frauen verunglimpft

    jouwatch hat letzte Woche über die Aktion #120dB gegen Gewalt gegen Frauen berichtet. Seitdem hat das Video „Frauen wehrt euch“ über 50.000 Klicks und wurde vielfach gespiegelt und geteilt. Doch anstatt sich mit den Opfern von Gewalt und Vergewaltigung zu solidarisieren, hetzt die ARD Tagesschau lieber gegen die jungen Frauen, weil sie „rechts“ seien.

    von Collin McMahon

    Der ARD Faktenfinder bezeichnet #120dB als „Kampagne der Identitären – #MeToo von rechts“: „Angemeldet wurde die Kampagnen-Homepage von einem bekannten Aktivisten der rechtsextremen „Identitären“: Martin Sellner aus Wien“, schreibt der Leiter des Online-Portals „Faktenfinder“, Patrick Gensing. Gensing ist laut Wikipedia „Referent der Medienakademie von ARD und ZDF zum Thema „Neonazis und Internet“.“ Außerdem schreibt er wie der G20-Menschenjäger Sören Kohlhuber für den Blog „Störungsmelder“ der „Zeit“. Scheinbar hat er sich vor dem Verfassen des Artikels aber nicht die Mühe gemacht, die jungen Damen von #120dB oder Martin Sellner von der „Identitären Bewegung“ direkt zu kontaktieren, wie es eigentlich zu den Grundlagen journalistischer Arbeit gehört.

    jouwatch hatte beide innerhalb von einem Tag erreicht. Sellner lieferte folgende Erklärung: „#120dB ist keine offizielle Aktion der IB, obwohl ich die Sache unterstütze. Manche der jungen Frauen, die…

    (mit etlichen Quellenbelegen + Videos!)

    https://www.journalistenwatch.com/2018/02/03/120db-wie-der-ard-faktenfinder-vergewaltigung-relativiert-und-frauen-verunglimpft/

    eines davon von Sellner

  9. „Flankierende Maßnahme“ der STALINE zur finanziellen Schmierung ihrer „Staats-Lügner-Presse“:

    VOLLE PULLE dem „konterrevolutionären“ Feind entgegen!

    http://www.mmnews.de/politik/47765-merkel-verteidigt-netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Ja, das wäre ihr am liebsten, wenn ÜBERHAUPT NIEMAND mehr IHRE SCHANDTATEN dem Volk „weitersagen“ könnte:

    Wenn schon die Menschen die LÜGEN in den Zeitungen nicht mehr lesen wollen, dann sollen sie die WAHRHEIT auch via Internet nicht mehr erfahren können!

    Das sind die „letzten Zuckungen“ eines Lügen-Systems.

    Wie im „Erziehungs-Lager“ ist das hier bereits! Was anderes als ENT-EIGNUNGEN und ENT-MÜNDIGUNGEN hat auch noch kein Kommunist zustande gebracht.

    Doch die WAHRHEIT in ihrem Lauf
    hält weder der sozialistische Ochs,
    noch der grüne Esel auf!

    • Ein Beispiel (siehe Text vorher#120db)

      Patrick Gensing (* 1974) ist ein deutscher Antifa-Journalist vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ARD, Tagesschau.de) und war Betreiber des Gegen-Rechts-Blogs Publikative.org[wp], einem Projekt der staatlich geförderten, und für ihre anti­europäisch-rassistischen[pp] Positionen bekannten[1] Amadeu-Antonio-Stiftung.[2][3]……

      (längerer Text)

      AAS bei ARD…!

      http://de.wikimannia.org/Patrick_Gensing

  10. Diese Schmierfinken dürfen keine staatliche Unterstützung bekommen. Deren Problem ist, dass immer mehr Bürger aufwachen und merken, dass sie nur noch angelogen werden. Die AfD muss hier Stellung beziehen und unabhängige, wahrheitsgetreue und ausgewogene Berichterstattung unterstützen.

  11. Ein letzter noch und dann
    Gute Nacht@all. schlafts gut
    ———————————————————————

    Hamed Abdel-Samad über die Bedeutung von Sex in der Jihad-Ideologie

    Die absurde islamische Vorstellung vom einem Paradies, in dem der Muslim 70 Jungfrauen und Sex ohne Limit erlangen wird, ist mit der Ideologie des Terrorismus und des Jihads im Islam eng verbunden. Der Jihad ist der kürzeste Weg, um die schönen Dinge des Paradieses, Geflügelfleisch, Wein und Frauen, zu genießen. Alles andere ist unsicher im Islam, denn dem Muslim wird keine sichere Chance auf das Heil und das Leben im Paradies garantiert, außer durch Jihad und Märtyrertum. Sure 9.111: „Allah hat von den Gläubigen ihre eigene Person und ihren Besitz dafür erkauft, dass ihnen der (Paradies) garten gehört: „Sie kämpfen auf Allahs Weg und so töten sie und werden getötet…“

    Hamed Abdel-Samad

    https://www.journalistenwatch.com/2018/02/03/hamed-abdel-samad-ueber-die-bedeutung-von-sex-in-der-jihad-ideologie/
    ——————————————————————–

    Bedeutung von Sex in der Jihad-Ideologie. H. Abdel-Samad

    ca. 8 min.

    • @ kettenraucher
      Zu Hamed Abdel Samad in Ergänzung:
      so wird von Moslems der „friedliche“ Islam für emanzipierte deutsche Frauen erklärt-
      Der Islam erlaubt die Frau zu schlagen? | YASIN AL-HANAFIAber Du sollst kein Abdruck hinterlassen. Brrd,Ddri, Abutachmal oder so ähnlich? Wahnsinn! Und so was mitten in Deutschland? Für was haben sich Europäische Frauen eigentlich ihre Emanzipation Gelichebereichtigung erkämpft Und nun gehen sie zum Propheten dank der GRÜnen und anderen Gehirnlosen – direkt ins Mittelalter?
      Wer hat nun der größere gesundheitliche Schaden –ich weil ich die Gebrauchsanweisung angehört habe, oder der erbärmliche Ersatztaliban Yasin Al Hanafi mit seinem Spatzenhirn, der die Kritik von Sabatina James in Abrede stellt?! (Es gibt leider noch andere nixkapierende Vollpfosten – z.B. Ulrich Kienzle – https://tapferimnirgendwo.com/2017/05/13/sanfter-rassismus-bei-markus-lanz/

    • Wie sagte der von Drecksmedien und -politikern vielgeehrte Welt-Reporter Deniz Yücel, hier von mir etwas abgewandelt:
      „Der baldige Abgang der deutschen Dreckspresse aber ist Zeitungssterben von seiner schönsten Seite.“ Möge er im türkischen Knast mehr Lebensqualität erfahren als in DE.
      GEZ, zahl ich auch nicht mehr!

  12. Wer Angst vor der Wahrheit hat, muß sie natürlich mit allen Mitteln unterdrücken, die einer Demokratie unwürdig sind. Und die Wahrheit zeigt inzwischen Gesicht, es wird von Tag zu Tag dunkler und verhüllter in unserem Land. Das ist nicht mehr zu übersehen, da braucht man keine Brille.

    Und deswegen hat das Volk inzwischen schon sehr wohl so einiges begriffen und erfahren und Cottbus macht Geschichte. Was hindert am Handeln? Was hindert am Widerstand?
    Unsere finanzielle Abhängigkeit, somit Gebundenheit und Unfreiheit.
    „Wes Brot ich eß, des Lied ich sing“ daran hat sich bis heute nichts geändert.
    Ich bin überzeugt, daß mehr Beamte als wir ahnen entrüstet sind über die Zustände in unserem Land. Doch jeder sagt sich, weshalb soll ich dieses Risiko auf mich nehmen? Möchte nicht wissen, wie es mit dem aufrichtigen Dozenten bei der Polizei nach seiner Veröffentlichung über die Zustände und Unterwanderung in der Ausbildung zum Polizisten, weiter gegangen ist. Jedenfalls man hat nichts mehr erfahren. Auch von unserem aufrichtigen und besorgten Thorsten Schulte hat man nichts mehr gehört. Andere, wie Schieferle, Kablitz warnen, geben Bücher über die Zustände, bzw. Mitteilungen heraus, und dann nehmen sie sich das Leben.
    Soll damit unsere Aussichtslosigkeit ausgedrückt werden, nein, dann wäre ja jede Hoffnung auf Änderung vorbei und wir geben doch nicht unser Land kampflos in fremde Hände. Unsere Vorfahren haben es mit ihrem Blut für uns verteidigt und wir müssen es auch für unsere Kinder verteidigen. Natürlich sieht es bei uns anders aus. Die muslimischen Invasoren standen vor den Toren, unsere werden durch offene Toren ins Land geschleust. Und nun sind sie halt da, lt. Merkel. Ja, sie sind da, und wir haben jetzt das Problem, wie wir sie wieder loswerden. Das werden wir auch schaffen. Ich habe eine Idee.
    Von welcher Seite kann Widerstand geschehen, ohne daß ihre Existenz und ihre Familien darunter zu leiden haben?
    Ein Appell an alle a.D. Beamte mit Charakter in allen Rängen!!!
    Die außer Dienst Beamten in allen Bereichen unseres Staatsapparates, diese sollten sich alle zusammentun und die AfD mit ihrem außer Dienst, mit ihrem Rechtsverstand, Charakter und Wahrhaftigkeit unterstützen.
    So wahr ihnen Gott helfe!!! Denn Gott steht zum Recht.
    Und aller Anfang Weisheit ist die Ehrfurcht vor Gott!
    Diese Schrift steht am Eingang vieler Gymnasien. Weil sie alle überheblich geworden sind, haben sie versäumt diese Worte zu beachten. Sie dünkten sich weiser als Gott und wurden zu Narren. Und wollen aus unserem geliebten Vaterland ein Narrenhaus machen. Nicht mit uns Patrioten.
    Ein Kind weiß ob es Mädchen oder Junge ist. Die Genderidioten wissen es nicht mehr und machen sich selbst zum Gespött.Wir lassen uns nicht zum Gespött der ganzen Welt machen. Wir sind und bleiben das Volk der Denker und wenn wir zusammenhalten, dann werden wir den Teufel aus der Hölle schlagen. (Bismarck)

    • Richtig liebe Inge Kowalevski
      Denn ganz konnte Joschka Fischer und co noch nicht alle Patrioten niederknüppeln .
      Es gibt sie noch die Helden und Patrioten

      Was hat Joschka der Grüne Taxifahrer und Polizistenschläger gesagt ?“ Deutsche Helden sollte man mit der Keule erschlagen „?

      Ich hoffe es wird keiner entkommen …..auch nicht diese Grünen Deutschlandhasser und Kinderf…
      Medien und Presse Fuzzies sind zum großen Teil Grünen-Wähler ,das sagt schon alles über dieses Pack aus .
      Wieviele von diesen Fuzzies die jahrelang uns belogen und betrogen haben werden jetzt wohl abspringen ?

  13. @Inge Kowalewski: Solange irgendwelchen Irren Schilder mit „Deutschland verrecke!“ und/oder „Bomber-Harris do it again!“ hochhalten, wird das aber nichts! 🙁

    • Werter Zerberus,

      die werden ihr „Deutschland verrecke“ und den „Bomber-Harris do it again“
      am eigenen Leib verspüren, denn jede Verwünschung (Fluch) die wir ausstoßen, kommt auf uns selbst zurück.Gottes Mühlen mahlen langsam, aber trefflich fein.

      “ Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist ein politische Krankheit, deren geographische Verbreitung sich leider nur auf Deutschland beschränkt.“
      Fürst Otto v. Bismarck, 1863 vor dem preußischen Landtag

      Aus Vergißmeinnicht, Aktion gegen das Vergessen von Jürgen Hösl

      • Inge Kowalevski sagt:
        4. Februar 2018 um 06:06 Uhr

        .Gottes Mühlen mahlen langsam, aber trefflich fein.
        ———————–

        ??????????
        – david rockefeller wurde 101
        – soros wirds vermutlich noch übertreffen
        – schröder kommt kaum aus dem lchen raus und hat noch eine junge hübsche frau
        liste liesse sich nun unendlich weiter führen…..

        also mit der theorie habe ich probleme

  14. Aus Vergißmeinnicht zur Lügenpresse

    Ich habe hunderttausend Züge, von denen jeder euch gefällt!
    Ich bin`s die Propagandalüge, die wahre Herrin dieser Welt!
    Ich bin schon hunderttausend Jahre, viel älter als der Pentateuch,
    und von der Wiege bis zur Bahre bin ich auf Schritt und Tritt in euch!

    Mir dient das Hirn von tausend Köpfen, mit dient der Forscher im Labor,
    und Dummheit kommt Mill.Tröpfen, wenn ich es will, wie Wahrheit vor.
    Doch dauernd ändert sich mein Name!
    Ob`s nun Frieden oder Krieg, ich heiße als Plakat Reklame,
    als Flugblatt heiß`ich Politik.

    Ich streue Gift in tausend Brunnen, an einem Tage tausendmal,
    den Deutschen mach`ich heut`zum Hunnen und morgen schon zum Parzival!
    Den Feigling mache ich zum Heros,den Helden mach`ich feig und schlecht.
    Mir dient der Mensch,
    doch auch Gott Eros ist täglich tausendmal mein Knecht!

    Ich hetze jedes Volk zum Morden, auf`s Schlachtfeld,
    doch ich kann noch mehr: Ich mach`euch aus vertierten Horden
    ein sittenstrenges Kreuzzugsheer.
    Ich bin die Propagandalüge, die jeder kaufen kann für Geld.
    Ich fälsche, lüge und betrüge seit Anbeginn die ganze Welt!

  15. Joseph Goebbels · (der) Bock vom Babelsberg (ugs.) · nachgedunkelter Schrumpfgermane (Sarkasmus) (ugs.) · ungebleichter Schrumpfgermane (Sarkasmus) (ugs.) · Wotans Mickymaus (Spottname)-
    denktman unwillkürlich an die Mannschaft der Merkel mit ihrem Giftzwerg als gefährlicher Hofnarr.
    Heutzutage werden wegen singen solch ehem. Liedertexte, alte Buschenschaften behördlich aufgelöst!
    https://www.openthesaurus.de/synonyme/Joseph%20Goebbels
    RotGrüne Deutungshoheit in Österreich!

  16. Das Gedicht ist gut! 🙂
    Das die, die „Deutschland verrecke!“ rufen eines Tages ernten, was sie ausgesät haben, ist ein kosmisches Gesetz.

  17. Merkel will COMPACT-online VERNICHTEN!

    Neben dem aufstrebenden COMPACT-Magazin, das es bis in die Kioske ihrer satanischen LÜGEN-Medien geschafft hat, eines der wichtigsten systemkritisch-patriotischen WAHRHEITS-Medien!

    https://juergenelsaesser.de/2018/01/30/erneute-maulkorb-attacke-gegen-compact-wir-weichen-nicht-zurueck/

    Und schickt dazu ausgerechnet den „mossadaffinen“ ARD-Gutjahr „vor“, dessen Frau Knesset-Abgeordnete war und auch Mossad-Offizier gewesen sein soll – wird auch verdächtigt, daß sein „zufälliges“ VOR-ORT-SEIN bei den Terroranschlägen von Nizza und München auf „Insiderwissen“ beruht – damit auch „richtig“ – im Sinne des Systems – über „den Terror“ (!) – berichtet wird! Alles ein einziger SUMPF hier!

    Der gut in Israel „vernetzte“ G. (die Jerusalem Post meldete sogar die Geburt eines seiner Kinder!) war auch weltweit der erste Käufer eines iPads in New York, wie seine bolschewistischen Gesinnungs-„Genossen“ von der Wiki-Blödia stolz und vollmundig vermelden – ein (allzu-)“pfiffiges Kerlchen“ also:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Gutjahr

    Sollen wir also jetzt dem 92-jährigen „Eichmann-Fänger“ vom Mossad glauben, der Merkel zum Schließen der Grenzen auffordert und die AfD und damit deutsche Patrioten unterstützt – oder sollen wir hier weiter von denjenigen „veräppelt“ werden, die laut Seehofer wirklich was zu „bestimmen“ haben? Im Unterschied Pensionären wie Sarrazin oder di Fabio?

  18. Regt sich langsam sogar die BILD auf oder sind dies Scheingefechte gegen den ASYL Wahnsinn inkl. Merkel – um die Schlafschlafe= BÜrger weiterhin einzulullen? —>
    Infos gegen Bezahlung:
    Headline:
    ++ Während sie auf Bamf-Bescheid wartete Flüchtlingsfamilie kassierte 7300 Euro im Monat++
    Das ist richtig teuer geworden: Weil ihr Asylverfahren länger als 15 Monate dauerte, bekam eine zehnköpfige Flüchtlingsfamilie monatlich 7300 Euro vom Staat.

    http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/fluechtlinge/familie-kassiert-7300-euro-54690742,view=conversionToLogin.bild.html

    Und das Amt regt sich bei der Veröffentlichung dieses Wahnsinns über Datenschutz auf- doch Denunzierung im Auftrag von Heiko Maas geht natürlich.
    https://www.mz-web.de/leipzig/auslaenderbehoerde-zuwendungsbescheid-fuer-fluechtlinge-sorgt-fuer-aufregung–29602696

    Deutschland ist Refugee Schlaraffenland und ein Irrenhaus der Bürger gleichzeitig. Unfassbar, wie tausende andere Ereignisse „aus dem Land aus dem ich komme“–> Zitat Merkel WWG in Davos!
    Ich muss gleich kotzen.

    Ps. Burgwedel: „Flüchtlinge“ erhalten nagelneue Doppelhaushälften – Kosten: 480.000 Euro
    Endlich ist es soweit. Zwei syrische Familien konnten am Wochenende mit ihren jeweils vier Kindern im niedersächsischen Burgwedel in die nagelneuen, von der Stadt hochgezogenen Doppelhaushälften einziehen. Das neue Doppelhaus mit funktionaler Ausstattung hat jeweils 110 Quadratmeter Wohnfläche inklusive des ausgebauten Dachgeschosses. Mehr als 480.000 Euro kostete das Gebäude den deutschen Steuerzahler – das opulente Grundstück noch nicht mit eingerechnet. Quelle- Anonymous News. 1.2. 18
    http://www.haz.de/Umland/Burgwedel/Nachrichten/Engensen.-Fluechtlingsfamilien-sind-Erstbezieher-neuer-Sozialwohnungen

    Sind dies die neuen Burgwedel -Nachbarn von EX BUpräs. Ch.Wulff (der Islam gehört zu Deutschland) und seine 2. Secondhandfrau Christina?

    • Burgwedel -Nachbarn von EX BUpräs. Ch.Wulff

      Nicht ganz, die Syrer leben jetzt in Engensen. Kleines Dorf, sehr ländlich, viel Wald, aber ohne Auto ist man aufgeschmissen. Dann allerdings sind es 10 Minuten bis Burgdorf oder Großburgwedel, 20 nach Hannover. Erstaunlich: Grundstücke sind für Normalverdiener fast unbezahlbar.

  19. http://www.haz.de/Umland/Burgwedel/Nachrichten/Engensen.-Fluechtlingsfamilien-sind-Erstbezieher-neuer-Sozialwohnungen

    Sind dies die neuen Burgwedel -Nachbarn von EX BUpräs. Ch.Wulff (der Islam gehört zu Deutschland) und seine 2. Secondhandfrau Christina?

    —————————–

    Aus Ihnen spricht doch nur neid! …kleiner scherz 😉

    In der nähe wohnt flintenuschi.
    Chrissi hatte dort ein haus mit seiner „bett-ina“ gehabt(kreditchaos)
    Dann zog er – um seine grauen haare zu kriegen – nach waldhausen, stadtteil südlich am maschsee. gleiche strasse(güntherstr) in der hartz-gerd seine villa auf unsere kosten jahrelang umbauen lies. das der garten zur eilenriede(erhoilungsgebiet) grenzte und die leute in seinen garten pinkeln konnten war ihm wohl nicht recht. vielleicht wars auch abundzu ernst august der pinkelte.
    wohnen aber derzeit alle woanders wohl. weiss ich nicht genau. müsst ich erforschen…
    chrissi angeblich wieder nach grossburgwedel
    find ich aber auch nicht sooo wichtig.

    immerhin hat der vermieter in der güntherstr auch gelernt, das präsis keine guten mieter sind. ziehen zu schnell wieder aus…. 🙂 🙂

    • @ wessi25
      Ztiat:… „wohnen aber derzeit alle woanders wohl. weiss ich nicht genau. müsst ich erforschen…
      chrissi angeblich wieder nach grossburgwedel
      find ich aber auch nicht sooo wichtig….) E

      Bemerkung: natürlich nur rein spekulativ. Kann ich mir gut vorstellen dass die besseren Herrschaften inkl. „Bett- Ina“ jetzt nun ihre gemeinsame exBP Appanage auf lebenszeit, statt in die angestaubte ex Klinkerbutze in Großburgwedel in eine andere Bleibe investiert? Das Geld fließt ja automatisch in Strömen.
      Bei so guten Anlageberatern und Freunden wie C.Maschmeier und V.Ferres kann man sich schon mal was gönnen. Ob in Südfrankreich
      oder direkt neben dem Zweitwohnsitz von „Gas Gerd“.
      Auch Ganovengroßkotz und Dauerfreund Maschmeier zieht gerade mal wieder um.Kein Anstand und kein Geschmack aber einflussreiche Freunde und dubioses Geld wie Heu:
      ++ Maschmeyer-Villa wird abgerissen

      Bagger machen Carsten Maschmeyers Domizil am Steuerndieb platt. Bis Jahresende soll von der Villa am Hanebuthwinkel nichts mehr zu sehen sein. Der AWD-Gründer ist zu Veronica Ferres nach München gezogen, ein Unternehmer hat das Grundstück am Waldrand gekauft.Die Villa selbst hingegen sah ein wenig so aus, als ob ein Versicherungsvertreter zu Geld gekommen ist und es nun mal allen zeigen will: protziger Klassizismus mit vielen Säulen und Erkern, riesigem Messing-Klingelschild und achteckiger Dachlaterne. Damit ist jetzt Schluss. Am Montag erledigte ein Greifbagger den linken Flügel, danach ist der Mittelbau an der Reihe.Das Villengrundstück im Hanebuthwinkel ist nun zwar verkauft. Es war aber nicht die letzte Gelegenheit, ein teures Anwesen von Maschmeyer zu erwerben. Sein Domizil auf Mallorca, das „Castillo Mallorca“ auf einem Felsvorsprung vor Port d´Andratx, ist weiterhin im Angebot. Sieben Bäder, Whirlpool, Grotte, vier Garagen, Schwimmbad: Sogar Lady Di und später Bundespräsident Christian Wulff machten hier Urlaub. Ganz so billig wie das hannoversche Grundstück ist das Mittelmeeranwesen aber nicht zu haben: Es wird bei Engel & Völkers zum Preis von 38 Millionen Euro aufgerufen.(..)
      Ja das ist das aufstrebende Deutschland- fehlt nur noch Till Schweiger. (von Merkels Fernseh-Postillion Markus Lanz aktuell als der erfolgreichste Fimproduzent bezeichnet).
      Vieleicht kann der Refugeewellcome Großinvestor wenigtens mal ab und zu wenigstens nach den neu bezogenen 480.000 € Doppelhaushälften schauen nachdem sein großspurig angekündigtes Flüchtlingsheim in heisser Luft verpuffte.
      Man, wie ich solche großmauligen Pseudoheiligen Psychopathen und Deutschlandabschaffer verachte.
      Lauter Menschen die die Welt nicht braucht.

  20. Die Mainstream Medien und Politik schaffen Stück für Stück Meinungsvielfalt und Pressefreiheit ab!
    Vor allem versucht der Westen mit allen Mitteln ausländische Nachrichtensender wie
    Chinas Fernsehsender CGTN, Russlands RT und Venezuela mit TeleSur zu verbieten!

    https://de.sputniknews.com/politik/20180131319319705-westen-medien-rt-russland-china-manipulationen/

    Mit einer Monopolstellung im Medienbereich konnte der Westen von anderen Ländern gut Offenheit und Transparenz fordern. Seitdem aber China mit dem Fernsehsender CGTN, Russland mit RT und Venezuela mit TeleSur ihre Sicht des Weltgeschehens senden, will der Westen sich abschotten und greift sogar zur Zensur, schreibt das chinesische Blatt.

  21. zu og. Beitrag deutscher Medien:

    freie Welt.de berichtet am 20.7. 17 – Zitat:
    Deutsche Medien haben in der Flüchtlingskrise versagt
    Studie ergibt: Medien haben die »Willkommenskultur« verklärt.

    Am kommenden Montag wird eine Studie der Hamburg Media School und der Uni Leipzig vorgestellt, die erheblichen Zündstoff beinhaltet. Deutsche Medien haben, so heißt es in vorab vorgestellten Auszügen, in der Berichterstattung während der Hochzeit der Flüchtlingskrise komplett versagt.

    Sowohl die »Welt« wie auch die »Zeit«, beide selbst den Mainstreammedien zugehörig, berichten übereinstimmend über die von der Hamburg Media School und der Uni Leipzig erstellten Studie, bei der die Berichterstattung deutscher Medien zur Zeit des Höhepunktes der Flüchtlingskrise kritisch beleuchtet wird. Das Werk soll am kommenden Montag der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Den Zeitung vorab vorliegenden Auszüge stellten sie aktuell vor.

    Die Ergebnisse der Studie sind ein Schlag ins Gesicht für die deutschen Mainstreammedien und ihre Bediensteten. Über die Flüchtlingskrise wurde nicht kritisch genug berichtet; ganz im Gegenteil: diese Medien hätten sich geschlossen hinter Merkels Flüchtlingspolitik gestellt, heißt es da. Die Willkommenskultur wurde verklärt, die meisten Medien haben in der kritischen Berichterstattung komplett versagt.

    Und in diesem Tonfall geht es weiter: »Losungen der politischen Elite wurden unkritisch übernommen« und eine »euphemistisch-persuasive Diktion« des Begriffs der Willkommenskultur wurde verbreitet, heißt es weiter. Die »Welt« zitiert den Leiter der Studie, Professor Michael Haller, wie folgt: »Große Teile der Journalisten haben ihre Berufsrolle verkannt und die aufklärerische Funktion ihrer Medien vernachlässigt.«

    Die Willkommenskultur sei zu einer Art Zauberwort verklärt worden, »mit dem freiwillig von den Bürgern zu erbringende Samariterdienste moralisch eingefordert werden konnten«, heißt es in einem weiteren Passus der Studie. Und noch einmal Haller: »Das Flüchtlingsthema wurde stellenweise mit zu viel Gutmensch-Sentimentalität und zu wenigen kritischen Nachfragen an die Zuständigen behandelt.«
    http://www.freiewelt.net/nachricht/studie-ergibt-medien-haben-die-willkommenskultur-verklaert-10071541/

    Meedia. de schreibt dazu:
    „Die Medien und die Flüchtlingskrise: Was die Haller-Studie über den Zustand des Journalismus verrät“

    Haller hatte die Studie, die im Auftrag der gewerkschaftsnahen Otto-Brenner-Stiftung erstellt wurde, vorab der Wochenzeitung Die Zeit zur Verfügung gestellt. Diese veröffentlichte vergangene Woche einen Artikel samt zugespitzter Vorabmeldung. Überschrift der Vorabmeldung: „Studie der Otto Brenner Stiftung: Medien haben in der Flüchtlingskrise versagt“ Es ist ein Kennzeichnen solcher Vorabmeldungen, dass sie häufig noch eine Schippe drauflegen. Der Zeit-Artikel selbst hat die weit weniger aufgekratzte Überschrift „Mit dem Strom“. Im Vorspann des Artikels heißt es: „Eine Studie beleuchtet die Rolle der Medien in der Flüchtlingskrise. Ihr Ergebnis: Zeitungen waren eher Volkserzieher als kritische Beobachter. Stimmt das?“ (..)Das klingt differenziert, allerdings interpretiert auch der Zeit-Artikel die Haller-Studie missverständlich. Das Land habe unter „einem publizistischen Stromausfall“ gelitten, schreibt die Zeit. Und weiter: „Kritiker, so impliziert die Studie, mussten eines besseren Menschseins belehrt werden, mit Argumenten wie: Deutschland brauche Hunderttausende junger Flüchtlinge, als Arbeitskräfte und um der Überalterung der Gesellschaft entgegenzuwirken.“ Der bildhafte Vergleich vom „Stromausfall“ rechtfertigt wohl das noch deutlichere Wort vom „Versagen“ in der Vorabmeldung. Obwohl in der kompletten Studie dieses Urteil an keiner Stelle in dieser Deutlichkeit gefällt wird. Haller betont gegen Ende der Studie sogar, dass es ihm nicht um Medien-Bashing gehe.(..)

    „Am Ende stellt Haller fast schon versöhnlich fest, dass einige Redaktionen mittlerweile bemüht seien, nachzuholen was versäumt wurde: „den Reden der Politiker mit Skepsis begegnen, bei den Wortfu?hrern kritisch nachfragen, den Darstellungen der Behörden genauer auf den Grund gehen, abweichende Positionen thematisieren, Betroffenen-Erzählungen hinterfragen, die Rechthaberei beenden, eigene Fehldeutungen eingestehen.“

    In einer Fußnote nennt er namentlich den Spiegel und die Zeit als positive Beispiele für zwei Medien, die dazugelernt hätten. Beide waren freilich nicht Teil der Untersuchung. Es bleibt viel zu tun. (** da bin ich allerdings komplett anderer Meinung! )
    Quelle siehe:
    http://meedia.de/2017/07/24/die-medien-und-die-fluechtlingskrise-was-die-haller-studie-ueber-den-zustand-des-journalismus-verraet/

  22. Die Groko plant also die Finanzierung einer noch regierungsfreundlicheren Presse über die Sozialsysteme. Es sollen Arbeitnehmer und Rentner ihre weitere Verdummung selbst bezahlen, auch und gerade dann, wenn sie in den Lesestreik treten. Beamte, Selbständige und natürlich Politiker sind natürlich ausgenommen.

    Die Diktatur tritt nicht die Tür ein, sie verbreitet sich langsam wie Schimmel im Haus. Jeder weiß, wie schwer der zu bekämpfen ist.

Kommentare sind deaktiviert.