Cottbus: Jugendrichterin hebt Haftbefehl gegen Messer-Syrer auf


DEUTSCHLAND IST WIEDER ZUM LAND MIT EINER RASSENJUSTIZ GEWORDEN. NUR MIT UMGEKEHRTEN VORZEICHEN.

Jugendrichter sind meist links – und oft weiblich. Sind sie beideS, also links und weiblich, dann haben sie meistens unendlich viel “Verständnis” für missratende Jugendliche, selbst für solche, die mit ihrem Messer Menschen umbringen wollten.

Voraussetzung: Bei diesen Messerstechern handelt es sich nicht um einen Bio-Deutschen (dem drohen 10 Jahre Knast), sondern um einen Immigranten – vorzugsweise einen mit islamischem Migrationshintergund.

Dann ist das Verständnis für diese Täter prinzipiell unendlich. Kommen diese armen Menschen doch aus armen Ländern, in denen die Konfliktlösung mit dem Messer einer mit dem Verstand ganz klar bevorzugt wird.

Und das muss man als linker und/oder weiblicher Jugendrichter berücksichtigen. Selbst dann, wenn man einen bei der Aufhebung des Haftbefehls – wie schon oft gesehene – das Leben von “hier schon länger Lebenden” (Merkel über Bio-Deutsche) gefährdet.

Sollten diese beiden syrischen Männer in ihrer unerwartet gewonnen Freiheit einen Deutschen töten oder verletzen, dann  kann man gewiss sein, dass sich die zuständige Richterin keiner Schuld bewusst sein – und auch, wie in allen anderen Fällen von Rechtsmissbrauch oder Rechtsbeugung, ungeschoren davon kommen wird.

Denn das Justizwesen steht über dem Gesetz.

Denn das deutsche Recht beugende Richter und Staatsanwälte haben nichts zu befürchten. Anzeigen gegen diese verschwinden in den Schubladen – und werden immer eingestellt.

Mit dieser Rassenjustiz ist das Land Merkels faktisch (nicht de jure) zu einem Rassenstaat geworden und steht damit in der historischen Tradition des dritten Reichs.

Am 15. September verkündete Reichsinnenminister Göring die berüchtigten Nürnberger Rassegesetze.


Die deutsche Rasse war nach diesen Gesetzen die einzig legitime und stand über allen anderen, vor allem über der jüdischen Rasse.

Dasselbe haben wir heute wieder – nur in Grün.

Die Deutsche Rasse ist illegitim und steht unter allen anderen, vorzugsweise unter der islamischen “Rasse” (ich weiß, dass es eine solche nicht gibt).

Michael Mannheimer, 8.2.2018

***

 

 

Cottbus: Jugendrichterin hebt Haftbefehl gegen Messer-Syrer auf

Cottbus: Nachdem die Stadt keine weiteren Asylbewerber mehr aufnehmen will und immer mehr Bürger gegen die ausufernde Gewalt auf die Straße gehen, weil sie genug von Merkels Asylpolitik haben, befinden sich zwei der Täter, an denen sich die Debatte entzündet hatte, wieder auf freiem Fuß.

LR-online: 

„Die beiden Minderjährigen, gegen die nun eine Anklage vorliegt, waren am Tag nach der Tat festgenommen worden und saßen bis zur Anklageerhebung in Untersuchungshaft. Die zuständige Jugendrichterin hob die Haftbefehle nun auf.”

Ob die Anklage und die damit verbundene Strafandrohung nach Jugendrecht ausreicht, um die Täter von weiteren „Übergriffen“ abzuhalten, ist mehr als fraglich. „Eine Unverschämtheit“, bemerkt dazu eine Leserin aus Cottbus gegenüber O24.

Quelle:
https://opposition24.com/cottbus-jugendrichterin-haftbefehl-messer/404805

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
67 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments