DENIZ YÜCEL LANDETE IN BERLIN: DAS POLITISCHE LINKSESTABLISHMENT DEUTSCHLANDS JUBELT – MAN HAT SEINEN VERKOMMENSTEN DEUTSCHLANDHASSER WIEDER DAHEIM


Von Michael Mannheimer, 17.2.2018

Die deutsche Linke hat ihren glühendsten Deutschenhasser wieder. Ein linkes widerliches Subjekt, wie es im Buche steht. Bravo!

Selbstverständlich gab es einen Waffendeal zwischen Deutschland und der Türkei, um den bekennenden Deutschenhasser Yücel wieder freizukaufen. Alle anderen dahingehenden Verlautbarungen der Bundesregierung darf man getrost als Lügenmärchen bezeichnen.

Denn Erdogan braucht bei seinen völkerrechtswidrigen Militäreinsätzen gegen die Kurden in Syrien (was macht die Türkei dort, ohne dass es einen Aufschrei der deutschen Medien gibt?) und seine Drohungen gelegen Zypern (wegen des hochwertigen Erdöls, das vor der zypriotischen Küste gefunden wurde und was selbstverständlich Erdogan für sich beansprucht) gutes deutsches Waffenmaterial.

Und damit wurde Yücel freigekauft für zahllose zukünftige Tote, die zum Opfer deutscher Waffentechnologie werden.

So sieht die Politik Merkels aus: Alles wird mobilisiert für Deutschenhasser, auch wenn diese nicht mal Deutsche sind. Alles – einschließlich modernster Hightechwaffen.

Insofern ist es ein Hohn, wenn Jücel noch aus der Haft eine Botschaft verlas (die im linken Blatt “DIE ZEIT” des Mordaufrufers gegen Trump, Josef Joffe, veröffentlicht wurde), in der er sagte,

“Für schmutzige Deals stehe ich nicht zur Verfügung”

Quelle

Ein schmutziger Journalist, der für schmutzige Geschäfte nicht zur Verfügung steht?

Das ist eine Neuheit im Weltgeschenen – und das dürfen wir Deutsche nun in unserer allgemeinen gutmenschlichen Verblödetheit alle feiern.

Er, Yücel, wolle seine Freiheit nicht


“mit Panzergeschäften von Rheinmetall oder dem Treiben irgendwelcher anderen Waffenbrüder befleckt wissen”. (Quelle)

Wir sind beeindruckt. Ein schmutziger Journalist, der für schmutzige Geschäfte nicht zur Verfügung steht!

Deutschland ist unter Merkel zu einen “Shithole-Country verkommen

Was der Deutschenhasser Yücel in der Vergangenheit so alles von sich gegeben hat. Die Hasstiraden des Deniz Yücel gegen Deutschland: Oder über die Verkommenheit des politischen Systems, das sich für solch einen ausgewiesenen Deutschenhasser einsetzt.

Deniz Yücel (* 1973) ist ein ausgewiesener Deutschenhasser, Sohn türkischer Arbeits­migranten und Besitzer einer deutschen und türkischen Staatsbürgerschaft. Wie kaputt unser Land ist zeigt sich unter anderem daran, welche Preise dieser Deutschenhasser erhielt:

  • Kurt-Tucholsky-Preis für literarische Publizistik 2011.
  • „Journalist des Jahres“
  • (Sonderpreis) 2014 mit „Hate Poetry“.

DER AUSGEWIESENE TÜRKISCHSTÄMMIGE DEUTSCHENHASSER DENIZ YÜCEL ERHÄLT MEHR SOLIDARITÄT SEITENS DES POLITISCHEN ESTABLISHMENTS ALS IRGENDEIN VERFOLGTER BIO-DEUTSCHER SIE JE ERHALTEN WÜRDE

Das halbe offizielle Deutschland stand Kopf, weil die Türkei diesen Fäkal-Journalisten und ausgewiesenen Deutschenhasser ins Gefängnis gesteckt hat. Ihm wurde wegen “Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, Datenmissbrauch und Terrorpropaganda” vorgeworfen. Erdogan behauptete am 3. März 2017 über Yücel:

„Als ein Vertreter der PKK, als ein deutscher Agent hat sich diese Person einen Monat lang im deutschen Konsulat versteckt.“

In der Tat hatte sich Yücel mehrere Wochen lang auf dem Gelände der Sommerresidenz des deutschen Botschafters in Istanbul aufgehalten.

[Maximilian Popp, Fidelius Schmid, Christoph Schult: Gegen die Wand. In: Der Spiegel 10/2017 vom 4. März 2017, S. 36–38, hier S. 36.]

Und in der Tat warb Yücel dafür, das Verbot der PKK aufzuheben, und bekannte sich offen zu dieser terroristischen Vereinigung. Man kann zur PKK stehen wie man will. Fakt ist, dass diese Organisation vom türkischen Staat als Terror-Organisation eingestuft wurde – und Fakt ist, dass jede Kollaboration mit der PKK oder jedes Schönschreiben dieser Organisation von türkischen Gesetzen mit Strafen belegt wird.

Deniz Yücel:

“DER BALDIGE ABGANG DER DEUTSCHEN ABER IST VÖLKERSTERBEN VON SEINER SCHÖNSTEN SEITE”

Wer den anschließenden Text von Deniz Yücel (in der taz), eine Lobeshymne auf das Aussterben des unnützen deutschen Volkes, liest, der wird sich fragen: Was läuft hier eigentlich schief in unserem Land? Was darf sich ein zugezogener Moslem eigentlich noch alles leisten, um so gut wie das ganze (ich betone hier ausdrücklich: linke) Establishment in Bewegung zu setzen mit dem Ziel, diesen Bejubler des Untergangs Deutschlands zurück nach Deutschland zu holen?

DAS POLITISCHE ESTABLISHMENT IN DEUTSCHLAND: VERFAULT AN KOPF UND GLIEDERN

Alle sind sie dabei, um diesen Yücel wieder zurück nach Deutschland zu holen: Mit Protestnoten an die türkische Regierung, mit eigenen Artikeln in ihren Verbandsmedien, mit öffentlichen Aufrufen und Demonstrationen:

  • Die Bundeskanzlerin
  • Der Bundespräsident
  • Die Kirchen
  • die Gewerkschaften,
  • die Alt-Parteien,
  • der Börsenverein des Deutschen Buchhandels,
  • der Autorenverband PEN-Zentrum Deutschland,
  • Reporter ohne Grenzen (ROG),
  • die System-Medien sowieso.

Selbst der ehemalige deutsche Außenminister und heutige Bundespräsident Steinmeier hat sich persönlich für Deniz Yücel beim türkischen Staat eingesetzt. Und zwar in beiden Funktionen:

In seiner ersten Rede (!) als Bundespräsident kritisierte er die Nazi-Vergleiche des türkischen Präsidenten und forderte die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel: “Geben Sie Deniz Yücel frei”

Als hätte Deutschland keine anderen Sorgen. Warum forderte Steinmeier nicht die Freilassung unschuldig in der Türkei eingesperrter biodeutscher Touristen – und macht sich dafür für einen zugereisten Fäkaljournalisten stark, der Deutschland wie folgt beschreibt:

“Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist… Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln? Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.“ (Deniz Yücel)

Die Antwort auf die Frage, warum sich das deutsche politische Establishment für einen solchen Widerling einsetzt, ist schnell gefunden:

Weil dieses Establishment nicht weniger widerlich in Bezug auf die Vernichtung Deutschlands ist als ihr derzeitiger Vorzeige-Journalist, der – man fasst es nicht – sogar eine Anstellung bei der ehemaligen konservativen Zeitung “Die Welt” gefunden hat.

MIT SEINEM EINSATZ FÜR DIESEN BEJUBLER DES GENOZIDS AM DEUTSCHEN VOLK ZEIGT DAS POLITISCHE ESTABLISHMENT SEIN WAHRES GESICHT

Es ist das Gesicht einer an Kopf und Gliedern verfaulten politischen Kaste, die, einmalig in der Weltgeschichte, ihr eigenes Volk so hasst. dass sie es durch andere Völker ersetzt.

Wer dies heute, nach all den Beweisen, die für diese Tatsache hier schon mehrfach aufgeführt wurden, nach der kriminellen Politik der Massen-Immigration Merkels (die heute verdeckt nicht minder stark weitergeht wie im deutschen Schicksalsjahr 2015), nach der Abweisung einer Sammelklage höchster deutscher Verfassungs-Juristen gegen Merkel wegen eben dieser Politik durch das Bundesverfassungsgericht – wer also darin immer noch eine “rechte Verschwörungstheorie” sieht, der gibt damit deutlich zu erkennen, dass er selbst Teil dieses korrupten und verfaulten politischen Establishments ist. Das sieht auch der Kolumnist vom Contra-Magazin Michael Steiner so:

«Der antideutsche Hetzer Deniz Yücel, der in der Türkei festgesetzt wurde, hat kein Mitleid verdient. Dort gibt es deutlich mehr Journalisten, denen man Solidarität zukommen lassen sollte.

Während man bei unzähligen anderen Journalisten, die in der Türkei in Haft sitzen, immer wieder die Pressefreiheit anmahnt, aber sonst nichts tut, zeigt sich im Fall Deniz Yücel wieder einmal die Verkommenheit des politischen Systems in Deutschland.

Der Journalist, der früher für die grün-linke “taz” schrieb und nun für das Springer-Blatt “Die Welt”, hat die Solidarität aus Deutschland nämlich gar nicht verdient. Das was sich derzeit diesbezüglich abspielt, kann nur als Realsatire bezeichnet werden.”

Michael Steiner: Kein Mitleid mit Yücel, Contra-Magazin am 1. März 2017

VON SEINER ZYNISCHEN UND MENSCHNVERACHTENDN SCHREIBWEISE HER HÄTTE DENIZ YÜCEL SICHERLICH EINEN JOB BEM “STÜRMER” VON JULIUS STREICHER ERHALTEN

Deniz Yücel ist ein charakterlich – um es vorsichtig auszudrücken – mehr als fragwürdiger Mensch. Quatsch, ich lasse diese politisch korrekte Formulierung und sag´s ganz offen: Deniz Yücel ist ein Charakterschwein. Über den teilweise gelähmten Sarrazin schrieb er etwa, dass man diesem

„nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten“.

Dass der deutsche Presserat darauf eine Rüge gegen Yücel aussprach –  wen kümmert´s? (Presserat kritisiert Verletzung der Persönlichkeitsrechte. Deutscher Presserat, 6. Dezember 2012, archiviert vom Original am 11. Dezember 2012, abgerufen am 6. Dezember 2012).

Diese “Rüge” hatte null Folgen, was seine Anstellung bei der taz anbelangt – und null Folgen, was seine noch viel skandalösere Anstellung bei der “Welt” anbetrifft.

Deniz Yücel ist kein Deutscher, wie uns die Linken Deutschlands weismachen wollen. Er ist  durch und durch Türke – mit deutschen Pass. Er denkt über Deutschland wie ein Türke, und er arbeitet am Untergang Deutschlands wie ein türkischer Dschihadist – wengleich “nur” mittels seiner zersetzenden Artikel.

Für echte Deutsche hingegen krümmt die Bundesregierung hingegen keinen Finger, wenn sie nicht zur schützenswerten Art deutscher Deutschland-Hasser geheören.

Ich erinnere, dass in der Türkei ein deutscher Jerusalem-Pilger deswegen im Gefängnis sitzt, weil man in seinem Gepäck eine Bibel gefunden hat. Schon irgendwas von Regierungsverlautbarungen zu diesem echten, weil biodeutschen Opfer gehört? Nein? Kein Wunder: Es gibt sie nicht.

Die einzig richtige Antwort einer gesunden Demokratie angesichts solcher und hunderter anderer Texte Yücels wäre gewesen, ihm die deutsche Staatsangehörigkeit zu entziehen.

Wer ein Land so hasst, dass er dessen Untergang herbeisehnt und bejubelt, der hat sein Recht, als Staatsbürger dieses Landes zu gelten, für immer verwirkt.

Interessant ist, was und wie Deutschland Presseagentur dpa über die Freilassung Yücels berichtet:

Kein einziges Wort über dessen Deutschenhass, kein Wort über dessen imfame Beleidigung gegen Sarrazin, kein Wort über dessen innige Freude am Untergang Deutschlands. Dafür die Schlagezeile:

“Es bleibt etwas Bitteres zurück.”

Quelle

Und auch BILD jubelt:

Endlich frei!” Quelle

Das ist übrig geblieben von dem einst weltweit zum Besten zählenden deutschen Journalismus:

Nachrichten ohne jeden Nachrichtenwert. Null Hintergrundanalyse. Sinnfreies Schreiben in einen sinnentleerten Land.

Und die dpa ist ganz vorn dabei: Sie, eine der größten Nachrichtenmagazine der Welt,  ist zu 100 Prozent in der Hand Linker – und ihre Artikel gehen Tag für Tag in nahezu jede Tageszeitung Deutschlands und damit in fast jeden Haushalt in unsrem Land ein.

***

Was Deniz Yücel in der taz zum Untergang Deutschlands schrieb

Kolumne von Deniz Yücel, 4.8.2011

Super, Deutschland schafft sich ab!

„…In der Mitte Europas entsteht bald ein Raum ohne Volk. Schade ist das aber nicht.

Denn mit den Deutschen gehen nur Dinge verloren, die keiner missen wird.

Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.

Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht zu verleihen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; 

eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewig schlechter Laune auffällt;

eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort „meckern“ kennt, für alles erotische sich aber anderer Leute Wörter Borgen muß, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden…

…Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist, der bald in der Mitte Europas entstehen wird:

Zwischen Polen und Frankreich aufteilen? Parzellieren und auf eBay versteigern? Palästinensern, Tuvalierb, Kabylen und anderen Bedürftigen schenken? Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln? Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.“

Quelle: http://www.taz.de/!5114887/

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
98 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments