Das politische Ende des Lutz Bachmann: Dynamo-Dresden-Fans zeigen Riesenbanner mit der Aufschrift “Bachmann abschieben”


Von Michael Mannheimer, 19.2.2018

DYNAMO DRESDEN FAN WEHREN SICH MIT RIESENBANNER GEGEN DIE INSTRUMENTALISIERUNG DES FUßBALLCLUBS DURCH BACHMANN

Es scheint sich langsam herumzusprechen, dass der Serienkriminelle Lutz Bachmann, dem man das Verdienst, Pegida gegründet hat, nicht absprechen kann, vor allem an einer Sache interessiert ist: An sich selbst.

Bachmann – jeder Pegida-Insider wird das bestätigen – versuchte schon immer, der Boss des Straßenwiderstands nicht nur in Dresden, sondern in ganz Deutschland zu sein.

Wo immer sich ein Pegida-Ableger irgendwo in Deutschland gründete: Bachmann diktierte seine Bedingungen gnadenlos. Wer sich nicht daran hielt, dem wurde das Recht entzogen, sich “Pegida” zu nennen. Sogar unter Strafandrohung dieses Kleinkriminellen aus Dresden, der (ich schrieb dazu u.a.hier) mehrfach wegen Körperverletzung, Drogenhandels, Raub, Diebstahl, Nötigung und Erpressung vorbestraft ist.

Nun hat Bachmann in seiner grenzenlosen Selbstüberschätzung einen Kardinalfehler gemacht, der mit aller Wahrscheinlichkeit das Ende seiner politischen Karriere einläuten wird: Ausgerechnet in seiner Heimatstadt Dresden versuchte er, den berühmten Sportclub “Dynamo Dresden” für seine Zwecke zu instrumentalisieren.

Das Online-magazin Tag24 titelte gestern:

Dynamo-Fans verpassen Pegida eine klare Abfuhr

Die Fans weisen im “Zentralorgan” Versuche der Instrumentalisierung deutlich zurück

Dresden. Pegida und Lutz Bachmann blitzen einmal mehr bei den Dynamo-Fans ab. „Bachmann abschieben“ stand zum Heimspiel gegen Regensburg riesengroß und an prominentester Stelle vor dem K-Block geschrieben. Und auch im „Zentralorgan“, der Stadionzeitung der Dynamo-Ultras, bekam der Pegida-Chef sein Fett weg.

Quelle

Der Hintergund für die Abfuhr Bachmanns:

Dieser versuchte sich, auf Kosten des Vereins zu profilieren, indem er das Dynamo-dresden-Logo als Banner für Pegida verwandte.


“Für die Fans ein klarer Affront. Wer versucht, sich auf Kosten ihrer SGD zu profilieren, dem zeigen die Schwarz-Gelben die rote Karte. Nachdem der Verein sofort einen Anwalt einschaltete, sagen jetzt auch die Fans: „Bachmann lass endlich deine dreckigen Finger von unserem Verein!“”

Quelle

Bereits in der Vergangenheit hatte der K-Block die Versuche Bachmanns, den Fußballclub für seine Zwecke zu instrumentalisieren, abgewehrt. „Bachmann halts Maul“ hatten Fans im Mai 2017 geantwortet, als Bachmann die Fan-Aktion der „Football Army“ in Karlsruhe für seine Zwecke einspannen wollte.

Deutschland erkennt immer mehr den totalitären Charakter Bachmanns

Zuerst: Pegida war einst die treibende Kraft gegen die Islamisierung Deutschlands. Und ist auch heute noch wichtig, aber nicht mehr so bedeutend. Doch das ist das Verdienst vor allem der Dresdner Bürger, die sich in den besten Zeiten Pegidas zu Zehntausenden am Elbeufer versammelten und dem politischen Establishment eine Höllenangst einjagten.

Mittlerweile hat das linke Establishment Pegida voll im Griff.

Es hatte dafür gesorgt, dass seine wirkungsvollsten Mitstreiter (wie etwa die charismatische, rhetorisch hochbegabte und hochintelligente Tatjana Festerling, die sich als Bürgermeisterschaftskandidatin für Dresden aufstellte), von Bachmann abgesägt wurde.

Jeder, der diesem Machtmenschen zu gefährlich werden könnte, spürte früher oder später dessen Peitsche: Wie ein Despot regierte er Pegida – und immer mehr Dresdner, denen dies nicht verborgen blieb, blieben in der Folge den bachmannschen Selbstinszenierungen fern.

Die 1000 treuen Bachmann-Fans, die heute noch Montag für Montag ihre sinnentleerten Spaziergänge an der Elbe machen, stellen gerade mal ein achtzigstel Promille der deutschen Bevölkerung dar. Keine Gefahr mehr also für die Völkermörder in Berlin. (Währen die Alternativ-Medien im Internet von täglich bis an die 20 Mio Deutschen gelesen werden).

Zumal mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden darf, dass Bachmann, der jeden, der ihm nicht passt, als V-Mann des Verfassungsschutzes diffamiert, selbst ein solcher ist.

Nicht anders ist zu erklären, warum sich weder Staat noch Finanzamt für den sehr begründeten Verdacht interessieren, dass sich Bachmann an den Millionen von Spendengeldern von Pegida persönlich bereichert hat.

Die Staatsbehörden halten still – dafür liefert Bachmann ihnen brandaktuelle Informationen aus der deutschen Widerstandszene.

Das ist so gut wie ausgemacht: Denn Bachmann  ist ein geradezu klassisches Ziel für den verfassungsfeindlichen Verfassungsschutz (ja: Dieser schützt längst nicht mehr die Verfassung (das Grundgesetz) vor seinen Feinden, sondern dessen Feinde vor dem Auftrag des Grundgesetzes).

Klein- und Großkriminelle sind für die Gewinnung einer Spionagetätigkeit in vom Staat als gefährlich eingestuften Organisationen und Parteien geradezu unentbehrlich. Sie bekommen Geld und Zusicherung, dass man sie strafrechtlich nicht verfolgt. Dafür liefern sie Internas aus diesen Organisationen.

Bekanntes Beispiel ist die NPD. Der SPIEGEL schrieb vor Jahrzehnten, dass fast jeder zweite NPD-Abgeordnete auf der Gehaltsliste des Verfassungsschutzes gestanden haben soll.

An dieser Praxis hat sich bis heute nichts geändert: Alles, was dem (spätestens mit dem Auftreten von Merkel) bolschewisierten Staat gefährlich werden kann, wird nach den bewährten Unterwanderungs-Methoden der Stasi, deren Mitglied Merkel war (und vielleicht noch ist), unterwandert und von innen aus zerstört.

Wenn ein Bachmann vor Jahren schon einen Michael Stürzenberger als „Islamhasser“ (sic!) und „Islamwedler“ bezeichnete und ihn lange nicht in Dresden reden ließ, einen Michael Mannheimer  in einem internen Chatraum als „Rindviech„, als „zu dämlich für diese Welt“ beleidigte, dann muss man sich fragen, ob diese Aussagen nur dessen bekannt  fragwürdigem Charakter entsprangen, oder ob der dies im Auftrag des V-Schutzes geatnn hatte, um die beiden damals mit Abstand bekanntesten Islamkritiker öffentlich zu demontieren.

Ich selbst wäre niemals nach Dresden zum Reden gegangen, selbst wenn mich Bachmann persönlich eingeladen hätte. Weil ich grundsätzlich niemanden unterstütze, den ich als gefährlichen Machtmenschen einstufe. Warum dies Stürzenberger tat, und warum dieser heute quasi die rechte Hand Bachmanns, ist, das ist sein eigenes Problem.

Weitere Erpressungsversuche Bachmanns, um sich zu Deutschland unumschränkter Führungsfigur des Straßenwiderstands zu machen.

  • Ich weiß aus PI-Insiderberichten, dass Bachmann PI auf dem Höhepunkt der Pegida-Welle dahingehend erpresst hat, dass er PI nur dann gestattete, exklusiv über ihn und Pegida zu berichten und mit PI-Bannern in Dresden aufzutreten, wenn PI als “Gegenleistung” andere Widerstandsorganisationen berichtsmäßig ausblendet. Etwa “WOW” von Ester Seitz oder die großartigen Widerstandsbewegungen in NRW. Und in der Tat: PI berichtete so gut wie niemals darüber.
    .
  • Ich weiß ebenfalls, dass Bachmann diversen Widerstands-Organsiationen im Westen, die sich namensmäßig an Pegida anlehnten, die völlige Unterwerfung unter seine Anordnungen befahl, und sogar darüber bestimmte, wer auf diesen Demos reden durfte – und wer nicht.
    .
  • Und auch bei der vorgestrigen Frauendemo  (ich berichtete) wollte Bachmann die erste Geige spielen:Ein Lutz Bachmann konnte  es “nicht dulden”, dass die Frauen in Berlin einen Frauenmarsch ohne Lutz Bachmann veranstalten. Deshalb kommt von Lutz vor Ort in Berlin “eindeutig ein NEIN zu dieser Veranstaltung!” Er bittet uns alle: verbreitet es, damit bloß um Himmelswillen nicht noch mehr Leute dieser Organisation aufsitzen”.Für Uneingeweihte: Er äußert sich über den Frauenmarsch in Berlin, eine Veranstaltung, die er selber groß auf allen Pegida-Kanälen beworben und verbreitet hat.” (Quelle)

Wer immer auch mit Bachmann zusammenarbeitet – dessen Namen, die seiner Mitstreiter und die logistischen Einzelheiten der Widerstandsorganisation werden wenig später auch dem Verfassungsschutz bekannt sein

Was er intellektuell nicht draufhat (Bachmann hat keine Ahnung vom Islam, und kaum Ahnung von jenen Kräften, die diesen nach Deutschland und in die Länder des Westens importiert haben), das versucht er, mittels purer Macht auszugleichen.

Das Schema ist bekannt, wir kennen dies von zahllosen Despoten der Geschichte, die ähnlich gestrickt waren wie Lutz Bachmann – der zum Glück noch keine wirkliche Macht in Deutschland hat und nun, nach der Ächtung von Dynamo Dresden und meiner Warnung an die AfD vor einer Zusammenarbeit mit ihm (s.hier) wohl auch nicht mehr bekommen wird.

Wegen meiner Kritik vor Bachmann erhielt ich vereinzelt Kritik dergestalt, dass man schmutzige Wäsche intern zu waschen habe.

Falsch: Wenn schmutzige Wäsche intern nicht gewaschen werden kann, wenn alle Versuche dahingehend schief gingen, muss diese Wäsche öffentlich gewaschen werden.

Denn Öffentlichkeit war und ist immer schon die beste Methode, um Intriganten das Handwerk zu legen. Geheimniskrämerei aber ist genau jenes Milieu, in welchem Intrigen bestens gedeihen.

Einige Kommentator haben dies auf dem zuvor erwähnten Artikel klar erkannt:

“Ein völlig marodes System bekämpft man nicht, indem man auch noch solche „Problemfälle“ wie den Knacki Bachmann „mitschleppt“.

Manche Kommentatoren möchte ich daher fragen: Wo leben wir hier eigentlich? Will man Verbrecher mit Verbrechern bekämpfen?

Es ist das erste Ziel eines „entlarvten“ Systems, die Opposition „in den Griff“ zu bekommen und zu vernichten.

„Wir müssen alles in der Hand haben, nur ,demokratisch‘ muß es aussehen.“ („Spitzbart“ Walter Ulbricht)”

Alter Sack


“Volle Zustimmung. Bachmann mag seine Verdienste haben, aber Führungspositionen darf er unter keinen Umständen einnehmen, und wenn er bei Pegida noch eine hat, ist sie ihm zu entziehen.

Ja, jeder kann straucheln, aber Bachmann ist zu oft gestrauchelt, um als Mensch noch glaubwürdig sein zu können. Für die AFD wäre es ein wahnsinniger Fehler, ihm ein Amt anzuvertrauen. Es muss bei der Partei doch genügend integre Männer und Frauen geben, die ihm intelligenzmässig und organisatorisch zumindest nicht unterlegen, besser aber überlegen sind…”

carl sternau von rodriganda


“Also ich finde, wir müssen auch das Recht haben, in unseren eigenen Reihen aufzuräumen. Es darf sich ein 1990 nicht wiederholen, wo solche Leute, wie Gysi, die Familie De Maisiere, Stolpe, Eppelmann, also welche, von denen man nie etwas gehört hatte, die aber vorbereitet im Zauberhut saßen, an die Spitze der Gesellschaft krochen und das Spiel der Herrschenden fortsetzten, ich meine den Ausverkauf der DDR, dann den der BRD, also das Geldsystem am Leben hielten. Weiß eigentlich einer, daß es Gysi war, der den Kampf gegen Rechts schon im Januar 1990 ausrief? “

KW


“Lieber Herr Mannheimer,
danke für ihren Mut! Ich gehöre selbst zu den Sachsen, die über einen langen Zeitraum wöchentlich nach Dresden gefahren sind – weil ich wirklich dachte, die Pegida sei die letzte Chance für unser Land. Es gab ja immer viele Gerüchte und Meinungen zu Bachmann, aber das erste Mal richtig stutzig wurde ich im Frühling 2016, als Bachmann die wunderbare Tatjana Festerling aus dem Team warf.
Ich fragte mich ernsthaft: Wie kann eine Bürgerbewegung die erfolgreich sein will, eine so kluge Frau hinauswerfen? Ich fing an, mich mehr mit jenen „Gerüchten“, die man immer als solche abgetan hat, weil man ja an das Gute glauben wollte, näher zu befassen.”

Deutschland_zuerst


“Ich bin der Meinung, daß Sie bezüglich Bachmann richtig liegen, Herr Mannheimer. “

Krümel


“WENN EINER VON SICH AUF ANDERE SCHLIEßT ODER DER DIEB SCHREIT HALTET DEN DIEB & AUF ANDERE ZEIGT:

beschuldigte sie einmal als vom „Verfassungsschutz bezahlte Agentin“ ein anderes Mal – und das aber regelmäßig – als „Spalterin“

SCHRIEB SCHON VOR CA. DREI JAHREN, HIER IN EINEM MEINER KOMMENTARE, daß Bachmann mit seiner langen kriminellen Vergangenheit u. vielen Schulden (Kindesunterhalt, Firmenpleite/n, abenteuerl. Auslandsaufenthalte usw.) perfekt für einen V-Mann-Posten sei…

 Bernhardine

 “Auch diese Dinge gehören offen ausgesprochen, wer hat denn den Mut dazu?”

Aufrichtige


“Ich bin absolut auf der Seite Mannheimers. Und kann jene wenigen Stimmen nicht hier verstehen, die meinen, dass Bachmanns Vergangenheit egal sei oder die Ansicht vertreten, dass interne Angelegenheiten intern zu lösen seien.

Es gibt Angelegenheiten, die intern nicht mehr zu lösen sind. Bachmann hat sich mit einem Cordon von Gefolgsleuten umgeben, die jeden Angriff abwehren und seine Kritiker mundtot zu machen versuchen.

Leider gehört auch PI dazu .. und leider, auch das muss hier angesprochen werden, Michael Stürzenberger.

Stürzenberger und PI arbeiten mit Bachmann zusammen, obwohl sie dessen Vergangenheit und Intrigen kennen müssen. Das wirft ein ungünstige Licht auf das Aushängeschild von PI und auch auf PI selbst.”

Candidus


“Bei mir war Bachmann unten durch, als ich von seiner kriminellen Vergangenheit hörte. MM hat vollkommen recht, wenn er vor diesem Charakter warnt, er könnte der Sache noch sehr schaden, hat es auch schon getan.

Hat er über MM wirklich gesagt: „Rindviech„, als „zu dämlich für diese Welt“?
Also bitte, da zeigt sich doch, wes Geistes Kind Bachmann ist. Einen der gebildetsten, opferungsbereiten, der Wahrheit verpflichteten aufrichtigen Patrioten so zu bezeichnen, ist unentschuldbar.”

Onkel Dapte


“Herr Mannheimer sagt immer die Wahrheit,dass habe ich noch nie anders erlebt. Wahrheit ist für ihn Gesetz, das ist in nahezu jedem Bereich so zu bestätigen….

monika richter


 

 

 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
57 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments