Italien: Rentner wühlen Im Müll nach Essen – Afrikaner beklagen fehlendes WiFi


Von Michael Mannheimer, 27.2.2018

Über das Märchen, dass “Gewalt keine Lösung” sei

Was in Europa geschieht, ist ein gewaltsamer schleichender Genozid an den Völkern unseres Kontinents. Als ich dies als erster Islamkritiker schon vor Jahren aussprach, erhielt ich nicht nur hämische Kritik seitens der Medien. Auch führende Islamkritiker meinten, ob ich zu tief ins Glas geschaut hätte (was bei mir niemals geschieht). Doch spätestes seit 2015 wissen wir:

Es gibt diesen teuflischen Plan der Ausrottung der Bio-Europäer tatsächlich. Merkel ist die Führerin dieses Plans- zusammen mit der EU, weiten Teilen der UN, den Altparteien, der Kirchen, jenem Teil der USA, die hinter dem New-World-Order-Plan (NWO) des Psychopathen Thomas Barnett steht, den Gewerkschaften, einem weltumfassenden Netzwerk von Geheimorganisationen

die, spätestens seit meiner Veröffentlichung über das Wirken der wohl mächtigsten aller Geheimorganisationen, vom Komitees der 300″ geführt werden

Wir wissen heute, dass ich in allen Punkten meiner politischen Analysen recht behielt. “Wer zu spät kommt, den bestraft die Geschichte”, so das berühmte Zitat Gorbatschows. Doch “wer zu früh mit seinen Analysen kommt, der verliert seine Bündnisgenossen”. Das ist meine Erfahrung.

  • Ich hatte Merkel als erster Islamkritiker als schlimmste Kanzlerin seit Hitler bezeichnet – und erntete Hass nicht nur seitens der Regierungsmedien, sondern auch seitens Teilen ehemals mit mir verbündeter Islamkritiker.
  • Ich hatte 2011 zum allgemeinen Widerstand des deutschen Volks aufgerufen und mich dabei auf Art 20 Abs.4 GG bezogen (da war dieser Artikel fast niemandem bekannt) – und ich erntete ebenfalls Hass und Unverständnis aus den eigenen Reihen. Heute bezieht sich nahezu jeder Blog auf diesen Widerstandsartikel, den ich erst bundesweit bekannt machte.
  • Als ich dann am 20. Juli 2017, dem Jahrestag des Stauffenberg-Attentats gegen Hitler, einen Appel an die Bundeswehr sandte, dem deutschen Volk beizustehen und die kriminelle Regierung Merkel zu verhaften (Quelle) – wandten sich weiter führende Islamkritiker von mir ab mit dem Argument, “Gewalt sei keine Lösung”.

Gewalt ist keine Lösung? Sie ist immer die Lösung gewesen. Im guten wie im Bösen.

Wer dies nicht begreift, befindet sich immer noch geistig im Kindergarten und zeigt, dass er von der Geschichte null Ahnung hat.

  • War der gewaltsame Spartakusaufstand gegen die Römer berechtigt oder nicht?
  • War der gewaltsame Kampf des spartanischen Königs Leonidas gegen den Angriff eines 200.000 Mann starken persischen Heers berechtigt oder nicht?
  • War der gewaltsame deutsche Bauernaufstand gegen die Unterdrückung der Feudalherren 1525 berechtigt oder nicht?
  • Wie gelang dem Islam seine Eroberungen? Per Worten – oder per Gewalt?
  • Wie führt Europa die Islamisierung durch? Per Worten – oder per knallharter strukturelle Gewalt?
  • Ist es gewaltlos, wenn Kritiker Merkels und ihrer Islamisierung per Strafbefehl zum Schweigen gebracht werden sollen?
  • Ist es gewaltlos, wenn Islamkritikern die Bankkonten gekündigt,werden?
  • Ist es gewaltlos, wenn sie ihre Wohnungen und Arbeitsplatz verlieren?
  • Als die Alliierten das teuflische japanische Regime des zweiten Weltkriegs, das Millionen Chinesen, Indonesiern, Philippinern, Koreanern und Burmesen zum Opfer fielen, mit Gewalt stoppten und Japan besiegten: War das unrecht?
  • Hätten sie die Japaner gewähren lassen sollen?
  • Als sich in Deutschland 1848 die sog. bürgerliche Revolution entwickelte, die zum ersten deutschen Parlament führte – auch da ging es nicht ohne Gewalt ab:

In Konstanz riefen sie angeblich am 12. April 1848 gemeinsam mit dem Bonner Hochschullehrer Gottfried Kinkel und anderen die Republik aus; allerdings erwähnt dies keine der drei Konstanzer Zeitungen in ihren Berichten über die betreffende Rede. Der Heckerzug machte sich mit etwa 1200 Mann Richtung Rheinebene auf, wo er sich mit einem Zug unter Führung des linksrevolutionären Dichters Georg Herwegh und dessen als Kundschafterin eingesetzter Frau Emma, der aus Frankreich kommenden „Deutschen Demokratischen Legion“, vereinigen und in die badische Hauptstadt Karlsruhe marschieren wollte, um von dort aus die Republik in ganz Baden durchzusetzen.

Beide Gruppen wurden aber in kurzer Zeit von regulärem Militär besiegt und aufgerieben: Heckers Freischar am 20. April 1848 in einem Gefecht bei Kandern im Schwarzwald, Herweghs Freischar eine Woche später bei Dossenbach. Tausende deutsche Patrioten und Kämpfer für die deutsche Demokratie starben bei deiesen Kämpfen.


Hätten also all die zuvor genannten auf Gewalt verzichten sollen? Und ist es nicht so, dass jene “Pazifisten”, die sich heute auf Errungenschaften wie die allgemeinen Bürgerrechte, die Meinungsfreiheit, die Gleichheit aller Menschen beziehen, die dahinter stehende Gewalt, die diese Errungenschaften erst möglich machten, ausblenden oder sie stillschweigend in Kauf nehmen? Das nenne ich ein bigottes Verhalten.

Gewalt als ist keine Lösung? Wer dies sagt, macht sich zum Komplizen der Unterdrücker der Völker.

Denn alle Völker haben sich, sofern so konnten, von ihren Unterdrückern ausschließlich mit Gewalt befreit:

  • Ob es Italien unter Garibaldi war,
  • ob es Griechenland gegen die Osmanen war,
  • ob es die Spanier gegen den andalusischen Islam war,
  • ob es die Südamerikaner gegen die spanischen Besatzer waren,
  • ob es die US-Amerikaner gegen die englischen und französischen Kolonialmächte waren
  • ob es die Franzosen  gegen die französischen Feudalisten waren: *

Es gibt jedenfalls kein mir bekanntes geschichtliches  Beispiel, wie ein Volk ohne Gewalt zur Freiheit kam.

*  die “Französische Revolution, auf die sich heute alle Linken und Gutmenschen berufen, kostete mindestens 20.000 (andere Quellen sprechen von 30.000-40.000) französischen Adligen das Leben, den französischen König und seine Frau eingerechnet.

[Furet, Ozouf: Dictionnaire critique de la Révolution française, Flammarion, Paris 1988]

[Doyle: Oxford History of the French Revolution, 3. Auflage, 1990. Greer selbst schätzt die Opferzahl auf 35.000 bis 40.000.]

Doch das waren nur die Opfer unter den Feudalherren. Die französischen Bürger traf das Terrorgeime Robespeierres noch viel gewaltiger:

“Massenertränkungen nicht nur in Nantes scheinen belegt, aber auch an Vergiftung mit Gas und Arsen wurde offenbar gedacht. Es heißt, dass die Haut von Opfern zu Reithosen, das Fett zu Wagenschmiere verarbeitet worden sei.

117 000 von den damals 815 000 Bewohnern der Vendée seien dem “Völkermord im Sinne des Nürnberger Prozesses”, wie es in einem kürzlich erschienenen Aufsatz heißt, zum Opfer gefallen.” Quelle

Und die anschließenden napoleonischen Kriege, die dieser gegen den Versuch des feudalen Europas führte, die die Revolution rückgängig machen wollten, kosteten – man höre nun gut zu –  mindesten 1 Million Europäern das Leben und gehörten zu den blutigsten Krieg der gesamten Menschheitsgeschichte. (Quelle)

Protest seitens der “Pazifisten” gegen die Französische Revolution habe ich bisher noch niemals vernommen – noch habe ich entsprechen Protestartikel dazu gelesen.

Jene, die auf die  die DDR als Beispiel verweisen, dass es auch “ohne Gewalt” ginge haben wiederum keine Ahnung von Geschichte: Denn die DDR war  die berühmte Ausnahme von der Regel – und verdankte ihren gewaltlosen Untergang allein einem Mann: Gorbatschow.

So müssen auch die heutigen deutschen Freiheitskämpfer aufhören zu denken, sie könnten mit Worten, Briefen an Abgeordnete, bestens formulierten Artikeln und Demonstrationen irgend etwas bewegen.

Nichts haben sie bewegt. Obwohl der deutsche Widerstand nun schon 8 Jahre alt ist (jener der DDR dauerte nur wenige Monate, und sein Erfolg war ausschließlich der Perestroika Gorbatschows zu verdanken), wird Deutschland immer schneller und immer massiver islamisiert.

Die ganzen friedlichen Appelle an die Verbrecher, in deren Hand das einstmals freie Deutschland gefallen ist, gehen diesen am Arsch vorbei. Außer Gewalt würde ihnen nur eine Sache imponieren: ein Marsch von mindestens 1 Mio Deutschen in Berlin. Doch wie wir sehen: Keine auch noch so intensiven Anstrengungen von Organisatoren dahingehend kamen bislang zum Erfolg.

Die Vernichtung Deutschlands kann nur noch gewaltsam gestoppt werden.

Wer dies nicht versteht, ist ein politischer Dummkopf, ein geschichtlicher Ignorant und/oder ein Feigling.

Und schon wieder habe ich mehr Feinde in den eignen Reihen….was mir egal ist. Denn es geht mir ausschließlich um mein Land, meine Kultur, meinen Kontinent. Der der großartigste, brillanteste Kontinent der Weltgeschichte ist. Der die größten Künste, die herrlichsten Bauwerke, die mit Abstand besten Wissenschaftler und Philosophen hervorgebracht hat. Und welcher der Geburtsort der Menschenrechte ist – die ausgerechnet dort, wo sie entwickelt wurden, nun von Mördern und Kriminellen mit Füßen getreten werden.

Am folgenden Beispiel aus Italien sieht man alles bestätigt, was ich oben schrieb.

Wenngleich auch nur ein winziger Ausschnitt aus dem großen Ganzen – so ist das, was in Italien geschieht, doch symptomatisch für die Verbrechen der Neomarxisten (und Neobolschewisten), zu denen in erster Linie die Grünen, die Linkspartei, die SPD, und seit ihrer Kaperung durch eine Stasi-funktionärtin auch die CDU zählen.

Während afrikanische  Invasoren sich darüber beklagen, dass sie kein Wifi haben – wühlen italienische Rentner im Müll, um sich mit Nahrungsresten zu versorgen.

 

Quelle

Videodauer: 2:36 Minuten

In obigen YouTube Video stehen sich zwei Reportagen gegenüber. Im ersten Teil dieses Videos (der an der oberen Stelle) begleitet eine Reporterin arme alte Italiener bei ihrer Suche nach Lebensmitteln auf einem geschlossenen Markt. Sie freuen sich über ein wenig Salat und paar gefundene Mandarinen und sammeln Kastanien, um etwas zu essen zu haben.

Im unteren Video, beklagen sich afrikanische Einwanderer über fehlende WiFi- Verbindungen und fordern Geld. Das Essen sei schlecht, ebenso das Wasser. Weder Frühstück, Mittag noch das Abendessen würden schmecken. Sie hätten schließlich viel geopfert, behaupten sie.

Und in einer Essensausgabe beschweren sich afrikanische Frauen lautstark über die Qualität des ihnen angebotenen Reises. „Sie mag den Reis nicht“, erklärt der Helfer. Oben zeigen zwei alte Italiener ihre Ausbeute nach dem Markttag in die Kamera- eine Handvoll Kastanien, der Mann hofft noch, ein paar Clementinen zu finden: „Ein bisschen Basilikum…Das war´s dann“, sagt er.

Junge Männer aus Afrika protestieren:

“Die wollen uns umbringen. Das Wasser ist nicht gut! Nazis! Nazi-Essen!“

Die Reporterin erklärt, die alten Italiener hätten kein Geld mehr, um sich Lebensmittel zu kaufen, sie müssten in den Abfällen wühlen, den Markthändler zurücklassen. 600 Euro Rente bekäme er, erklärt ein alter Mann. „ich hätte nie gedacht, dass ich mich als Rentner durch den Müll wühlen muss“, erzählt ein anderer.

„Wir wollen gutes Essen, Ein gutes Leben und gute Sachen“, (Quelle)

lauten die Forderungen der italienischen Neubürger aus aller Welt – die nach Europa gekommen waren aus Ländern, wo WiFi ein Fremdwort und hygienisches Essen wegen des Befalls der Lebensmittel von Maden, Keimen, Bakterien und Würmern oft Glückssache ist: Wer einmal durch einen afrikanischen Markt gegangen ist und die Myriaden von Fliegen gesehen hat, die ihre Eier auf die aufgehängten Fleischstücke legen, wer Würmer und Larven gesehen hat, die aus dem Fleich krochen, wird meine Angaben betätigen.

Der Ausgang der italienischen Wahlen in ein paar Tagen dürfte jednfalls sehr spannend werden.


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
47 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments