Auch England hat die Meinungsfreiheit abgeschafft: Martin Sellner in England verhaftet. Er soll heute nach Österreich abgeschoben werden


LONDON HAT EINEN MOSLEMISCHEN BÜRGERMEISTER.  DAS DÜRFTE DER HAUPTGRUND FÜR DIE  VERHAFTUNG UND ABSCHIEBUNG SELLNERS SEIN.

AUCH ENGLAND IST DURCH SEINE ISLAMISIERUNGSPOLITIK KUTURELL NAHEZU ZERSTÖRT WORDEN

Zwei Artikel in der Folge (einer aus unzensuriert.at , der andere aus Journalistenwatch, informieren sie über den Skandal, das Marin Sellner, einer der bekanntesten Verfechter eines freien und unabhängigen Europas, Chef der von den Systemmedien als “rechte Organisation” diffamierte “Identitären” und damit als angeblich “Rechter” in Großbritannien unmittelbar nach seiner Landung verhaftet und in Abschiebehaft gebracht wurde.

Die Schlagzeilen gingen um die Welt. Diese Verhaftung zeigt, dass in England ein noch wesentlich schlimmerer antidemokratischer Geist herrscht als in Deutschland – wo er schon schlimm genug ist. Radikale Moslems genießen freien Zutritt zum United Kingdom, radikale Linke ebenfalls. Jene, die die beiden zuvor genannten kritisieren, werden wie Kriminelle behandelt.

Dass ausgerechnet England, der Erfinder der freien Rede und Kritik,  die jedermann die Möglichkeit gibt, an der berühmten “Speaker’s Corner” in London seine Kritik an allem einschließlich der Regierung (Kritik am englischen Königshaus ist allerdings tabu) zu äußern, einem gewaltfreien österreichischen Aktivisten diese Möglichkeit beraubt und ihn in Abschiebehaft steckt, zeigt den Zerfall des Systems eines der einst demokratischsten und freiesten Länder der Welt.

Die Islamisierung ist dabei, nicht  nur England, sondern  ganz Europa dramatisch zu verändern.

Und zwar im Sinne Islam und dessen vorsintflutlichen Gesetzen. Damit hat der Islam  eines seiner Ziele fast geschafft:

Europa zu spalten und die Werte Europas aufzulösen. Tatkräftige Unterstützung erhält er wie immer dabei von den linken Regierungen Europas.

Lesen Sie in der Folge die Stellungnahmen zweier wichtiger Online-Portale zu diesem ungeheuerlichen Vorgang, die zeigen, wie sehr die alten Eliten in punkto des Erwachens des europäischen Widerstands in helle Panik verfallen.

Sie werden diesen Widerstand mit solcherlei Maßnahmen allerdings nicht einschüchtern, sondern im Gegenteil noch mehr befeuern.


Michael Mannheimer, 23.3.2018

***

 


, von https://www.journalistenwatch.com/2018/03/11/jagd-auf-rechte-erreicht-naechstes-level-sellner-und-pettibone-kommen-heute-frei/

Jagd auf „Rechte“ erreicht nächstes Level: Sellner und Pettibone kommen heute frei

Konservativ zu sein ist jetzt in UK verboten: Sellner und Pettibone / Foto: Freie Heimat/YouTube

Umerziehungslager sind nicht mehr weit:

Die Aktivisten Martin Sellner und Brittany Pettibone sind bei der Einreise nach UK in Gewahrsam genommen worden und drei Tage ohne Anklage festgehalten worden.

Die YouTube-Kollegen Lauren Southern und Caolan Robertson erklärten nach Telefonaten mit Brittany Pettibone, die britischen Behörden hätten drei Gründe für ihre Verhaftung angeführt:

1.) Weil Brittany ein Interview mit Tommy Robinson führen wollte;

2.) Weil Martin Sellner Ko-Anführer der Identitären Bewegung ist, eine Bewegung, die sie als „rechts“ definierten.

3.) Weil Sellner eine Rede am Speaker’s Corner in London halten wollte, und dort angeblich „zu Gewalt aufrufen“ wolle (was Sellner und Pettibone ausdrücklich dementieren).

Deshalb wurden sie in Gewahrsam genommen und ein Einreiseverbot gegen sie in UK verhängt.

Pettibone habe nur alle paar Stunden an einem Festnetzapparat telefonieren dürfen. Eines konkreten Verbrechens sind sie nicht beschuldigt worden. Scheinbar dürfen jetzt konservative und „rechte“ Menschen also nicht mehr ins Vereinigte Königreich einreisen, wenn ihre Meinungen der Regierung nicht mehr genehm sind.

„Ich wollte morgen auch hinfahren um sie zu treffen und um Tommy Robinson zu interviewen; jetzt weiß ich nicht ob ich deswegen auch verhaftet werde“,

sagte Southern.

Caolan Robertson berichtete im Gespräch mit Peter Sweden, dass Pettibone und Sellner heute in ein Flugzeug gesteckt werden sollen.

„Tommy Robinson und ich werden sie am Flughafen in Wien treffen und vor dort berichten”,

versprach Robertson.

Generation Identity UK demonstrierte trotz Sellners Ausweisung um 12 Uhr UK-Zeit (13 Uhr MEZ) am Speakers Corner am Hyde Park in London für Meinungsfreiheit. Die Daily Mail sprach von „Auseinandersetzungen“ zwischen Identitären und Antifa. Die Gegendemo wurde u.a. organisiert von der Soros-gesponserten NGO Hope Not Hate, die Sellner bereits im Sommer bei der Aktion Defend Europe bekämpft hatte.

 

Internationale Presse:

Tagesstimme: Großbritannien verweigert Identitären-Chef Sellner die Einreise

Gateway Pundit: Conservative Activists Martin Sellner and Brittany Pettibone Detained in UK for Political Beliefs

Breitbart: Identitarian Activists Martin Sellner and Brittany Pettibone Detained at Heathrow Ahead of Planned Speech


 

11. März 2018 aus: https://www.unzensuriert.at/content/0026470-Sellner-Schubhaft-Meinungsfreiheit-England-abgeschafft

Sellner in Schubhaft – Meinungsfreiheit in England abgeschafft?

Martin Sellner und seine Freundin Brittany Pettibone - er wollte in London über Einschränkung der Meinungsfreiheit sprechen. Foto: Identitäre Bewegung

Martin Sellner und seine Freundin Brittany Pettibone – er wollte in London über Einschränkung der Meinungsfreiheit sprechen.
Foto: Identitäre Bewegung

Der Co-Leiter der Identitären Bewegung Österreich, Martin Sellner, hätte heute, 11. März, eine Rede im Londoner Hyde-Park im traditionellen “Speakers´ Corner”, dem klassischen Symbolort Englands für das freie Wort, halten sollen.

Zuvor war eine von der Jugendgruppe der rechtsliberalen Partei UKIP geplante Veranstaltung mit Sellner “aus Sicherheitsgründen” – also wegen Bedrohungen durch Linksextremisten – abgesagt worden. Das Thema seiner Rede wäre passenderweise die Gefährdung der Meinungsfreiheit in der Gegenwart gewesen.

Rede zu Gefährdung der Meinungsfreiheit verhindert

Die Tagesstimme berichtete dazu:

Wie Die Tagesstimme aus Insiderkreisen erfuhr, befindet sich Sellner derzeit in einem Anhaltezentrum. Dort ist er gemeinsam mit straffälligen Personen untergebracht, welche auf ihre Ausweisung warten. Er soll dort ausharren, bis er morgen mit seinem ursprünglichen Rückflug nach Österreich zurückkehren wird. Die Einreise nach Großbritannien bleibt ihm hingegen verwehrt.

Einreiseverbot, “weil Sie rechts sind”

Sellner und seine Freundin, die US-amerikanische patriotische YouTuberin Brittany Pettibone, wurden in getrennte Anhaltezentren verbracht. Pettibone durfte von dort aus nur das Festnetztelefon gebrauchen. Die Journalistin Lauren Southern berichtet, dass der Grund für Sellners Festnahme wörtlich lautete:

Wir halten Sie fest und verbannen Sie aus dem Vereinigten Königreich, weil Sie rechts sind.

Identitäre Bewegung leistet Widerstand

Die Identitäre Bewegung Österreich hat die Inhaftierung ihres Co-Leiters in London scharf verurteilt und ließ verlauten:

Nach und nach merkt man, dass die identitäre Idee an Energie gewinnt, denn nun werden Redner wie Martin Sellner als Bedrohung für das Establishment angesehen und weggesperrt.

Die britischen Identitären (“Generation Identity”) haben derweil um 12.00 Uhr am Speakers´ Corner Sellners geplante Rede verlesen:

Wieder das übliche Schema: die Rechten “spielen Opfer”

Der Standard titelte gestern hämisch: “Identitäre klagen über Einreiseverbot für Sprecher Sellner”. Die Meldung ist also nicht, dass Sellner festgehalten wurde, sondern dass Identitäre darüber “klagen” – no na, jubeln werden’s!

In der Standard-Filterblase geht es schon lange nicht mehr um schnöde Fakten wie die knallharte Beschränkung der Meinungsfreiheit für EU-Bürger, sondern um unbegründete “Gefühle”. Es könnte allerdings sein, dass die Journalisten vom Standard eigentlich nur durch die Blume mitteilen wollen, dass sie darüber “klagen”, dass hier jemand für Meinungsfreiheit eintritt und sie selber halt nicht.

Rückkehr ungewiss

Beide Aktivisten, Sellner und Pettibone, sollten eigentlich am 11. März mit ihrem geplanten Rückflug nach Wien heimgeschickt werden, bisher sitzen sie allerdings mit Stand 14.00 Uhr seit acht Stunden am Flughafen fest.

Aktuelle Meldung exklusiv an Unzensuriert:

(16 Uhr): Sellner ist auf dem Rückflug und wirdim Verlauf des Abends in Wien Schwechat landen.


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
102 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments