Der bundesdeutsche Verfassungssschutz ist die Stasi Merkels


WER LEGT DIESEN IRREN VERBRECHERN VOM VERFASSUNGSSCHUTZ UND DEREN AUFTRAGGEBERN
ENDLICH DAS HANDWERK?

Aus einem Kommentar von “Alter Sack”, 12. März 2018:

Ja, dieses „Dreckspack“vom Verfassungschutz  ist schlimmer als Gestapo und Stasi zusammen! In der DDR waren m. W. nur EINZELNE Dissidenten Objekt der Staatspolizei –in der Merkel-DDR2.0 ist ein GANZES VOLK Objekt der Merkel-Gestapo!

Merkel wurde selbst wurde als Jung-Kommunistin bei der „Obervierung“ Havemanns fotographiert – fast 20 Jahre später hat man sie als Kanzler-Marionette beim Wegwerfen der Deutschland-Fahne gefilmt, als ob sie auf unser Volk kackt! Was für eine schmutzige Karriere.

Deshalb, weil sie UNSER Volk bekämpfen, vergreifen sich diese VerfassungsschMutz-Lumpen auch an den aufrechten jungen Menschen von der „Identitären Bewegung“, deren Ziel doch das SELBSTVERSTÄNDLICHSTE der Welt ist:

„Die ERHALTUNG von Staat, Volk und Demokratie“!

In diesem Drecksloch „BRD“ werden jedoch gezielt linksgestörte „VERBEAMTETE STAATSANZÜNDER“ bis in die höchsten Ministerien gehievt, um unser Land und Volk zu zerstören, damit es „irgendwie“ in einem geplanten „neuen eurasischen Mischvolk“ AUFGEHT, das den Kern der künftigen „Vereinigten Staaten von Europa“ bilden soll!

WER LEGT DIESEN IRREN VERBRECHERN ENDLICH DAS HANDWERK?

Außer ihnen glaubt niemand mehr daran, daß es diese geplante „EUdSSR“ jemals geben wird – eher endet Europa in einer moslemischen Drittwelt-Kloake!

Die wahre Aufgabe des Verfassungsschutzes ist: Förderung von Extremisten bei gleichzeitiger Kriminalisierung demokratischer Bewegungen

Denken wir an den NSU-Skandal: Da hat der VS den Rechtsextremismus gefördert und regelrecht in Szene gesetzt.

Sicherlich mit dem Ziel, den Linksextremismus weiter wüten zu lassen und mit Fördergeldern die Zersetzung der Gesellschaft weiter voranzutreiben.

Die psychopathische Elite mit dem Sachsensumpf de Maziere hat die bezahlten Kader eingeschleust, um abzulenken. Jede patriotische Bewegung ist oder wird zersetzt, um gezielt in die Richtung zu lenken, die gewollt ist.

Mit der AfD soll das auch erreicht werden: Deshalb muss die Parteiführung penibelst die Mitglieder durchleuchten, die sich verdächtig machen.

Auf dem „Ein Prozent“ Blog erschien im November 2017 ein interessanter Bericht über die Machenschaften des VS:

Michael Mannheimer, 13.3.2018

***


 

 

einprozent.de, 15. November 2017

„Verfassungsschutz”: Werkzeug der Mächtigen

Eine Zehntausend-Seelen-Gemeinde in der Nähe von Magdeburg in der letzten Woche: Zwei Staatsbedienstete ziehen sich ihre Kapuzen tief ins Gesicht und flüchten mit schnellen Schritten vor einem jungen Aktivisten der Identitären Bewegung (IB). Mit einem Handy in der Hand treibt der junge IBler die beiden Geheimdienstler vor sich her. Sie springen zu einer mit Kapuze und Sonnenbrille unkenntlich gemachten Frau in einen dunklen Benz, rasen davon und vergessen dabei ihren mitgebrachten silbernen Opel. Das Handyvideo vom überhasteten Aufbruch des kamerascheuen Trios haben die Identitären ins Internet gestellt, um zu zeigen, wie man mit einer versuchten politischen Einflussnahme durch das Innenministerium umgehen kann. (MM: Anschauen, dauert nur 20 Sekunden)

VS Sachsen-Anhalt: Extremisten fördern, demokratische Bewegungen kriminalisieren?

Was sich nach einer schlechten Räuberpistole anhört, ist die zweifelhafte Arbeit des sogenannten Verfassungsschutzes (VS) in Sachsen-Anhalt, der immer wieder dadurch auffällt, dass er nicht echte Extremisten bekämpft, sondern probiert, gezielt Einfluss auf politische Gruppen zu nehmen, um diese im Sinn der Landes- und Bundesregierung zu steuern.

Im Zusammenhang mit der NSU-Affäre musste der Landesverfassungsschutz einräumen, über bezahlte Kader jahrelang den Rechtsextremismus im Land gefördert und mit aufgebaut zu haben.

Gleichzeitig gibt man sich beim Thema Linksextremismus ahnungslos und lässt immer mehr Gruppen gewähren. Eine ernüchternde Leistungsbilanz für den Inlandsgeheimdienst.

Das Ziel der Staatsdiener: Jede patriotische politische Bewegung und Partei im demokratischen Spektrum soll diskreditiert und in die Nähe von Extremisten gerückt werden.

Wenn das durch öffentliche Brandmarkung durch die sog. Verfassungsschutzberichte allein nicht funktioniert, dann müssen Agenten angeworben werden, die die sprichwörtliche „Drecksarbeit“ erledigen. Dass diese Taktik des VS durch die Identitären bereits durchschaut wurde, und dass sich daher immer mehr Jugendliche nicht mehr einschüchtern lassen, zeigt das Video mit den flüchtenden staatlichen Anwerbern.

Aus Sicht der Machthaber ist nur logisch, dass CDU-Politiker wie Holger Stahlknecht (Innenminister von Sachsen-Anhalt) und Thomas de Maizière (Bundesinnenminister) alle Mittel nutzen, um die wirkliche politische Konkurrenz zu verunglimpfen und auszuschalten. Gerade, wenn die eigene Partei massiv durch die Erfolge der AfD leidet und Freunde ihre gut dotierten Mandate verlieren oder junge Menschen lieber zur IB gehen, anstatt sich bei der Jungen Union zu langweilen, wird diese These belegbar. In den letzten Jahrzehnten hat die Taktik der „Unterwanderung“ auch wunderbar funktioniert. Doch solch eine politische Einflussnahme der Herrschenden auf Oppositionsgruppen ist einer Demokratie unwürdig. Deswegen sollte die Arbeit des Landesverfassungsschutzes politisch überprüft und kritischer durch die Zivilgesellschaft begleitet werden.

Die Identitäre Bewegung ist nachweislich nicht extremistisch

Jemand, der die zweifelhafte Arbeit des Verfassungsschutzes in Sachsen-Anhalt schon seit einer Weile kritisch beobachtet, ist der AfD-Landtagsabgeordnete und Wissenschaftler Dr. Hans-Thomas Tillschneider (links). Der „Ein Prozent“-Mitinitiator findet sehr deutliche Worte:

Die Überwachung der „Identitären Bewegung“ durch den Verfassungsschutz des Landes Sachsen-Anhalt als eine Strömung des verfassungsfeindlichen Rechtsextremismus entbehrt jeder Grundlage und ist selbst Ausdruck von verfassungsfeindlichem Handeln. Die Identitäre Bewegung kämpft für den Erhalt unseres Staates, unseres Volkes und unserer Demokratie. Sie selbst ist der beste Verfassungsschutz gegen die ultraliberalen Eliten, die eine in Jahrhunderten gewachsene Ordnung auflösen wollen.

Die Begründung, die der Verfassungsschutz für die Beobachtung anführt, ist lächerlich, beliebig und ließe sich ohne weiteres auf die AfD übertragen. Es heißt im Verfassungsschutzbericht 2016 unter „Grund der Beobachtung“ etwa „Die IBD greift emotional besetzte Themen wie Zuwanderung, Globalisierung, „Migrantengewalt“, aber auch die zunehmende Einbindung Deutschlands in die Europäische Union auf.“. Was bitte schön, so will man fragen, soll daran verfassungsfeindlich sein?

Die Beobachtung der IBD läßt sich nicht begründen. So erklären sich auch die jüngsten Versuche, Mitglieder der IBD für eine Zusammenarbeit mit dem Verfassungsschutz zu gewinnen. Der Verfassungsschutz scheint sich die Gründe für die Beobachtung schaffen zu wollen, indem er agents provocateurs rekrutiert. Umso besser, daß die Aktivisten die Anwerbeversuche abgewiesen und veröffentlicht haben.

Was können wir Bürger gegen den Missbrauch durch Dienste und Regierung tun?

Einen guten Weg hat der Aktivist gezeigt, der geistesgegenwärtig sein Handy gezückt und damit die öffentlichkeitsscheuen Staatsdiener verjagt hat. Ein ähnliches Vorgehen kann nur jedem patriotisch engagierten Bürger empfohlen werden. Diese Männer und Frauen zeigen schon durch ihre Reaktion, dass es ihnen nicht um den Schutz unserer Verfassung und die Bewahrung unserer Grundrechte geht. Sie erledigen, am liebstem im Verborgenen, die nötige Diffamierungsarbeit für die derzeit Regierenden.

Lassen Sie sich nicht missbrauchen!

  • Machen sie Anwerbungsversuche öffentlich,
  • sprechen Sie mit Ihren Bekannten,
  • nutzen Sie die Gegenöffentlichkeit und sehen sie die Tätigkeit des sogenannten Verfassungsschutzes mit der notwendigen kritischen Distanz.
  • Nichts schützt Sie besser als Öffentlichkeit.

Zudem haben zahlreiche VS-Skandale der letzten Jahre gezeigt, dass einzelne Akteure der Dienste in Extremfällen Menschen und Leben zerstören, um ihre Ziele zu erreichen. Bei einer Zusammenarbeit mit den Damen und Herren der Stasi 2.0 werden Sie immer auf der Strecke bleiben.

Um das Treiben der gegen die eigene Bevölkerung arbeitenden Dienste zu beenden, braucht es eine echte demokratische Wende in unserem Land. Daran arbeiten wir. Für die Rückkehr eines Rechtsstaates, der seine Bürger nicht bespitzelt, sondern ihnen Freiraum für demokratisches Engagement bietet!”

Quelle:
https://einprozent.de/blog/recherche/verfassungsschutz-werkzeug-der-maechtigen/2184

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
62 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments