News Ticker

In nur 50 Jahren haben die 68-er unser Land mit seiner 2000-jährigen Geschichte fast völlig zerstört

Von Michael Mannheimer, 19.3.2018

Vor 50 Jahren gründeten sich die 68-er.

Ihre Wirkung auf Deutschland bis heute war verheerender als alle Kriege, Aufstände, der 30jährige Krieg und die beiden Pestwellen im Mittelalter zusammengenommen.

Vor 50 Jahren begannen die Linken ihren bislang folgenreichsten Angriff auf Deutschland. Ausgehend von den Hetzschriften der  Frankfurter Schule um Habermas, Adorno und Horkheimer hat die damalige Studentengeneration, bekannt als die 68-er, zum ersten Mal seit der Weimarer Republik wieder die Straße zum Schlachtfeld der politischen Meinungsäußerung gemacht.

Ein im Dornröschenschlaf befindliches Nachkriegsdeutschland musste mit Erschrecken feststellen, dass die bis dahin friedliche Stimmung der Bonner Republik abrupt ein Ende nahm.

Gewalttätige Demonstrationen von bis dato ungeahntem Ausmaß (an deren Spitze der spätere Außenminister Joschka Fischer und der päderastische Studentenführer Daniel Cohn-Bendit im Westen, der rethorisch brillante, aber durch und durch bolschewistische, in der  DDR aufgewachsene Rudi Dutschke in Westberlin standen),  trafen auf eine völlig unvorbereitete Staatsmacht, deren Polizisten keinerlei wirksamen Schutz gegen die fliegenden und potentiell tödlichen Steine der Gegenseite hatten.

Angriff der 68-Studenten auf den deutschen Staat.

Videodauer: 1:48 Minuten. Film in englisch.

In der APO („Außerparlamtarische Opposition“) formierte sich der studentische Widerstand zu einer wirkmächtigen Organisation: Ganze Universitäten wurden lahmgelegt, Professoren mit Gewalt aus den Hörsälen vertrieben, Studenten defäkierten auf deren Pulte in den Hörsälen und Seminarräumen und vertrieben eine halbe Professorengeneration raus aus Deutschland in benachbarte Länder.

Der linke Widerstand wurde immer gewalttätiger, bis er schließlich in nackte Gewalt ausbrach:

„Nach den in der Studentenbewegung geführten Strategiediskussionen um die Legitimation von „Gewalt gegen Sachen“ hatten Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Thorwald Proll und Horst Söhnlein am 2. April 1968 mit Hilfe von Zeitzündern Brände in zwei Frankfurter Kaufhäusern gelegt, um gegen den Vietnamkrieg zu protestieren. Die Brände verursachten einen Schaden von 673.204 DM.

Die Brandstifter wurden am 4. April gefasst und in der Folge zu je drei Jahren Zuchthaus verurteilt. Während des Prozesses gegen die vier Brandstifter kam die spätere Führungsebene der ersten RAF-Generation direkt zusammen. Horst Mahler vertrat die Angeklagten als Rechtsanwalt und Ulrike Meinhof nahm als Kolumnistin der Zeitschrift konkret als Reporterin an dem Prozess teil.

[Anne Kauth, Bernd Reufels: Die Geschichte der RAF. TV-Dokumentation für das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF), Mainz 8. Januar 2014]

Es war die Geburtsstunde der RAF

Die Rote Armee Fraktion (RAF) war eine linksextremistische terroristische Vereinigung in der Bundesrepublik Deutschland. Sie war verantwortlich für 33 Morde  an Führungskräften aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung, deren Fahrern, an Polizisten, Zollbeamten und amerikanischen Soldaten sowie für die Schleyer-Entführung, mehrere Geiselnahmen, Banküberfälle und Sprengstoffattentate mit über 200 Verletzten. Durch Fremdeinwirkung, Suizid oder Hungerstreik kamen 24 Mitglieder und Sympathisanten der RAF ums Leben.

[Quelle: Dossier: Die Geschichte der RAF. In: Bundeszentrale für politische Bildung. Bonn 2015. Dort wird von 34 Morden ausgegangen. Laut OLG Stuttgart ist es ungeklärt, ob die Erschießung Kletzhändlers 1979 der RAF oder der Polizei zuzurechnen ist. Ohne sie sind es 33 Todesopfer der RAF.]

Die RAF, in ihrem Selbstverständnis eine kommunistische, antiimperialistische Stadtguerilla nach südamerikanischem Vorbild ähnlich den Tupamaros in Uruguay, wurde 1970 von Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Horst Mahler, Ulrike Meinhof und weiteren Personen gegründet. Die Anzahl der Mitglieder aller drei Generationen der RAF betrug zwischen den 1970er und 1990er Jahren zwischen 60 und 80 Personen. Die RAF kooperierte mit palästinensischen, später mit französischen, italienischen und belgischen Terrorgruppen. (Wikipedia)

Eine als „Offensive 77 bezeichnete Serie von Anschlägen im September und Oktober 1977, die dazu dienen sollte, inhaftierte RAF-Mitglieder freizupressen, führte in eine als Deutscher Herbst bezeichnete Krise der Bundesrepublik. Sie endete mit den Suiziden der inhaftierten Anführer der ersten Generation der RAF in der JVA Stuttgart in der sogenannten Todesnacht von Stammheim.

Diverse Anschläge der späteren RAF wie neun Morde, die von der dritten Generation begangen wurden, sind bis heute nicht aufgeklärt. 1993 verübte die RAF ihren letzten Anschlag (an welchem sehr wahrscheinlich auch Joschka Fischer beteiligt war, in dessen Auto man die Tatwaffe fand) – und  1998 erklärte sie ihre Selbstauflösung. Im Juni 2011 wurde das letzte RAF-Mitglied aus der Haft entlassen. Nach drei RAF-Mitgliedern wird bis heute gefahndet. (Wikipedia (mit Ausnahme des Inhalts in der Klammer))

Am Ende siegten die 68-er mit ihrem berühmten Marsch durch die Institutionen.

Nahezu sämtlichen strategischen Machtknoten Deutschlands (Parteien, Bildung, Gewerkschaften, Medien, Kirchen) wurden in der Folge von den Nachkommen der 68-er besetzt. Sie unterwanderten sämtliche konservative Parteien und veränderten diese in Richtung links – bis zu deren Unkenntlichkeit.

Mit Merkel haben die Linken eine der ihren an die Spitze Deutschlands gesetzt. Merkel ist eine von der STASI ausgebildete Bolschewistin, die sich als führende Handlangerin der Zerstörung Deutschlands und Europas erweisen hat: Mit ihr begann die totale Islamisierung Deutschlands, die jedoch schon vorher ihre Anfänge nahm.

Aus dem Terror der 68-er wurde der systematische Staatsterror gegen Andersdenkende

Unser heutiges Deutschland ist nicht mehr wiederzuerkennen. Eine israelische Journalistin, die ich vor wenigen Monaten in Frankfurt traf, sagte mir, wenn sie durch die deutschen Städte ginge, fühlte sie sich wie in Beirut. Und zwar ohne Ausnahme.

Ob die von den Linken –

die mit den Plänen der NWO, den Plänen Hootons und Kalergis, diverser Geheimbünde wie den Bilderbergen, den Transatlantikern, den Illuminati – aber auch mit dem Großkapital sympathisieren und sich mit ihren früheren Erzfeinden zusammentaten, um die verhasste europäische weiße Bürgergesellschaft, wie von ihren „Göttern“ der Frankfurter Schule befohlen, zu zertrümmern

– veränderten Verhältnisse jemals wieder rückgängig gemacht werden können: Darüber besteht ein erheblicher und berechtigter Zweifel.

Der früher außerparlamentarische Linksterror ist dank der totalen Unterwanderung sämtlicher Altpartien durch Linke zur offiziellen Politik und damit zu einem systematischen Staatsterror gegen die Deutschen geworden.

Völkermord an der deutschen Urbevölkerung ist das Hauptziel der Linken – an welchem sämtliche Altparteien, einschließlich der bolschewisierten CDU – und an der publizistischen Front die Medien mitwirken. Frei nach Bertold Brecht suchte sich die deutsche Regierung buchstäblich ein anderes Volk.

Wie sie das machte, dazu schrieb ich einen Beitrag in der neuerschienenen  Anthologie des österreichischen Politologen Michael Ley: „Manifest gegen den Nationalmasochismus“, (s. hier) das am letzen Wochenende auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt wurde – und das die  die bislang wohl umfassendste Analyse zu den politischen und ideologischen  Hintergründen der systematischen Zerstörung Europas durch eine verschwindend geringe, aber politisch enorm einflussreiche und an allen Schalthebeln Europas sitzenden Minorität von meist sozialistisch motivierten  Europäern und Auto-Rassisten sein dürfte.

Auszug:

Vom Nationalmasochismus zum nationalen Suizid

Von Michael Mannheimer

„Zur Durchsetzung des Plans, die deutsche Bevölkerung durch andere zu ersetzen, mussten jedoch vor allem die innere Abwehrkräfte der Deutschen massiv geschwächt werden. Man schaffte dies über die Implantierung einer angeblichen deutschen Ur-Schuld an den beiden Katastrophen des 20. Jahrhunderts. Sowohl der erste als auch der zweite Weltkrieg sollen – so die Hauptthese der(überwiegend stramm linken) Nachkriegs-Geschichtsschreibung und der meisten Medien-Artikel der letzen Jahrzehnte – allein und ursächlich auf die Kappe der Deutschen gehen, bei denen manche sogar ein Nazi-Gen1 vermuteten.

Die Implantierung einer Deutschenfeindlichkeit in die deutsche Gesellschaft seitens linker Intellektueller war fortan das Gebot der Stunde. Angeführt von der Frankfurter Schule um Adorno, Habermas und Horkheimer, wurden im Laufe der 68-er-Bewegung zahllose linke Publikationsreihen (etwa der Rotbuch-Verlag) gegründet, und die ersten deutschenfeindlichen TV-Polit-Magazine (”Report München”, “Panorama”, “Bericht aus Bonn”, “Kontraste”, “Frontal21”) schossen in den öffentlich-rechtlichen Sender wie Pilze aus dem Boden.

Später folgten Spiegel.TV und Stern.TV in den privaten Fernsehanstalten. Gemeinsam war diesen Sendungen, dass deren Moderatoren – als Verkünder meist apokalyptischer Ereignisse – im Stil neuzeitlicher Hohepriester auftraten. Ihres Sendungen wurden im Stil von Hollywood-Trailern eingeleitet, untermalt mit weihevoller oder melodramatischer Musik und apokalyptischen Einleitungstexten, die von erneuten, schrecklichen Nachrichten aus den Schlachthaus Deutschland kündeten.

Diese neomarxistischen Politmagazine gewannen zunehmend den Charakter politischer Gottesdienste, die sich an ein Publikum, richteten, das überwiegend akademisch, links, atheistisch, gutmenschlich, überwiegend geisteswissenschaftlich orientiert (Politik, (Soziologie, Geschichte, Lehramt, Sozialpädagogik), gleichzeitig aber auch vielfach orientierungslos war, und das an den Lippen dieser Moderatoren hing wie Gläubige an den Lippen ihrer Priester.

An die Stelle des zunehmenden Verlustes von Religiosität einer Nation trat ein säkularer Religionsersatz, dessen unheilverkündende Götter der politischen Szene der Frankfurter Schule entstammten. In der Person Merkel findet diese neue Gutmenschen-Religiosität ihren gegenwärtigen personellen Höhepunkt. Merkel wird von vielen der Unterstützer der sog. “Willkommenskultur” verehrt wie eine Mutter Theresa. Jedoch kommt „diese „Willkommenskultur“ einem staatlichen, vorsätzlichen Aufruf zu offenem Rechtsbruch gleich, nachdem die Verantwortlichen an der Staatsspitze über den rechtswidrigen Status der bisherigen und zukünftigen Migranten genau im Bilde sind.“2

1Auf diese Theorie ging das sog. Milgram-Experimentzurück. Das Milgram-Experiment ist ein erstmals 1961 in New Haven durchgeführtes psychologisches Experiment, das von dem Psychologen Stanley Milgram entwickelt wurde, um die Bereitschaft durchschnittlicher Personen zu testen, autoritären Anweisungen auch dann Folge zu leisten, wenn sie in direktem Widerspruch zu ihrem Gewissen stehen.

2 Thor v. Waldstein: Zum politischen Widerstandsrecht der Deutschen, 25.10.2015

Wie sehr Medien am Erfolg der 68er teilhatten – und wie sie die deutschen in den Abrund schreiben, zeigt sich an folgendem Zitat des linksextremen Autors Wiflag Droste:

Das deutsche Volk hat die moralische Verpflichtung auszusterben, und zwar subito. Jeder Pole, Russe, Jude, Franzose, Schwarzafrikaner usw. hat genauso viele Rechte, auf deutschem Boden, von dem gesprochen wird, als sei er heilig und gebenedeit, zu leben wie irgendein Deutscher – wenn nicht sogar noch mehr.“

Der deutsche „taz“-und „junge Welt“-Autor Wiglaf Droste
Quelle: 
in Heinz Nawratil: „Der Kult mit der Schuld. Geschichte im Unterbewusstsein“, Universitas, 2. Auflage, München 2008, S. 9.

Deutschland wird vmtl. nur mit gewalttätigem Widerstand überleben können

Die Abschaffung Deutschlands – Genauer: der Genozid an den Deutschen – kann vermutlich nur noch durch Gewalt, sei es durch einen Bürgerkrieg oder einen Militärputsch, verhindert werden. Ob es dazu kommen wir d- oder ob Deutschlands Untergang besiegelt ist, wird die nahe Zukunft zeigen.

Eine kurze und hervorragende Zusammenfassung über den Wandel Deutschlands von 1986 bis heute ist heute auf PI zu lesen, die ich hier in voller Länge zitiere:

 

Von der Bundesrepublik zur Bunten Republik

50 Jahre 1968, 50 Jahre Zerstörung

Kölner Hauptbahnhof/Domvorplatz in den 60er-Jahren. Damals dachte noch keiner an Silvester-Taharrush, Armlänge Abstand und Betonklötze gegen Terroranschläge…
.
1968 konnten Kinder auf allen Grundschulen der Bundesrepublik schon in der ersten Klasse lesen und schreiben. 1968 konnte in der Bundesrepublik jeder seine freie Meinung sagen, sogar die Kommunisten. 1968 zogen die Menschen in der Bundesrepublik noch den Hut voreinander, als Zeichen des menschlichen Respekts. Dann kamen die 68er und begannen ihre Werk brutaler gesellschaftlicher Zerstörung.
.

1968 gab es in der Bundesrepublik den guten Ton. 50 Jahre später werden Menschen in der Bundesrepublik auf offener Straße wegen Nichtigkeiten totgeschlagen.

1968 erhielten in der Bundesrepublik auch Arbeiterkinder in einer einfachen Wohngegend eine gute Schulausbildung, sogar auf der Grundschule. 50 Jahre später ist auf den Schulen der einfachen Wohngegend die Hölle los.

1968 war die Bundesrepublik eine verhältnismäßig egalitäre, nahezu klassenlose Gesellschaft: Es gab ein paar Reiche, ein paar Arme und eine große Mittelschicht. 50 Jahre Sozialstaat später gibt es in der Bundesrepublik immer noch ein paar Reiche. Den Rest teilt sich die kleine Mittelschicht mit der großen Armenschicht.

1968 gab es in den Städten der Bundesrepublik weder „No-Go-Areas“ noch „Brennpunkte“, auch nicht in Duisburg-Marxloh. 50 Jahre später gibt es wieder „Ghettos“ in Deutschland.

1968 waren die Universitäten der Bundesrepublik geprägt vom freien Wettstreit der Gedanken. 50 Jahre später herrscht an den Hochschulen der geistige Muff von vor 1000 Jahren: einseitiger Dogmatismus, politische Indoktrination und eine allgemeine Kultur ängstlichen Mundhaltens, aus Angst vor der Religion.

1968 gab es in der Bundesrepublik eine breite Vielfalt von Zeitungen verschiedenster politischer Richtungen, einschließlich jede Menge linker Wandzeitungen. Und man las sogar noch Klosprüche. 50 Jahre später gibt es in der Bundesrepublik „freiwillige Selbstverpflichtungen“ und ein „Netzwerkdurchsuchungsgesetz“.

1968 war das Leben in der Bundesrepublik Deutschland nicht nur frei, sondern auch sicher. 50 Jahre später ist die Bundesrepublik ein „Einbrecherparadies“.

1968 konnten Frauen in der Bundesrepublik anziehen, was sie wollten, auch Hot Pants und Miniröcke. 50 Jahre später lassen sie das lieber bleiben.

1968 hatten Frauen das gesellschaftliche Ideal, zu heiraten, Kinder zu bekommen und eine Familie zu gründen. 50 Jahre später heiraten Frauen nicht mehr, bekommen keine Kinder mehr, gründen keine Familien mehr und haben auch keine Ideale mehr.

1968 gab es in der Bundesrepublik Recht und Gesetz. Sogar der Staat gab sich Mühe, sich an Recht und Gesetz zu halten. 50 Jahre später sind dem Staat Recht und Gesetz legal, illegal, scheißegal.

1968 waren in der Bundesrepublik alle Menschen vor dem Gesetz gleich. 50 Jahre später sind in Deutschland manche Menschen wieder gleicher als andere Menschen und erhalten vor Gericht einen „Migrantenbonus“.

1968 hatten die staatlichen Organe der Bundesrepublik die hoheitliche Gewalt über jeden Winkel des Landes, selbst in West-Berlin. 50 Jahre später ist West-Berlin in der Gewalt arabischer Familienclans.

1968 gab es in den Städten der Bundesrepublik keine Betonklötze auf Weihnachtsmärkten als Schutz gegen edle Wilde.

1968 war die Bundesrepublik Deutschland ein weitgehend geordnetes, zivilisiertes, deutsches Land.

QUELLE

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

89 Kommentare

  1. „Das erste Gebot sollte heute lauten, „spare, verschwende nichts“, die ganze Gesellschaft wird aber dagegen Verbrauchsgesteuert organisiert. “
    https://derstandard.at/2000076301680/GoodallSonst-haetten-ihn-die-Affen-gestohlen-und-gegessen
    Affe und Mensch in der Praxis

    MM. WAS SOLL DIESER UNSINNIGE KOMMENTAR? OHNE JEDEN BEZUG ZUM VORLIEGENDEN ARTIKEL? UND ALS ERSTER KOMMENTAR EINGEGEBEN? SIE HABEN DEN ARTIKEL NICHT GELESEN. Als Stammleser wissen Sie genau, dass OTs in den ersten 5 Kommentaren tabu sind. Es sei denn ein Anschlag oder ähnliches rechtfertigt diesen.

  2. https:www.tag24.de (Chemnitz)
    Bad Nauheim
    Schon wieder eine Frau (59) morgens gegen 5.15 Uhr auf dem WEG ZUR ARBEIT vergewaltigt.
    Der „Mann“ sollte von nun an statt der Vergewaltigten deren Arbeit tun müssen, der „Mann“ sollte sofort jegliche Alimentierung gestrichen bekommen, der „Mann“ sollte sein reichliches Taschengeld sowie einen angemessenen Teil seines Lohnes an die Geschädigte überweisen müssen.
    Natürlich zeigt das „Symbolfoto“ im Hintergrund einen Weißen Mann.
    Danke an die 68er, deren Kinder und Enkelkinder. Eure Saat trägt reichlich Früchtchen .

  3. Erneut eine intellektuelle Spitzenleistung Mannheimers. Punktgenau und chirurgisch präzis analysiert MM, wie es seitens linker Bolschewisten gelang, unser Deutschland in den Abgrund zu führen.

    Ein Artikel, wie er vielleicht einmal – sollte die linke Pest besiegt sein – in den Schulbüchern stehen und von ganzen Schülergenerationen gelesen und diskutiert werden wird.

  4. Ich habe die 68er leibhaftig erlebt und kann jedes Wort Mannheimers om vorliegenden brillant geschriebenen Artikel bestätigen.

    Heutige junge Generationen haben kein Vorstellung mehr, wie Deutschland vor 50 Jahren aussah. Ein friedliches, gesittetes und liebenswertes Land.

    Als ich 1967 mein Abitur im einer dt. Großstadt machte, gab es an unserem Gymnasium keinen einzigen Ausländer – und auch an den anderen Schulen ebensowenig.

    Der deutsche hatte im Schnitt 3 bis 4 Kinder. Das Gehalt des Vaters reichte aus, seine Familie zu ernähren. Wohnungen waten erschwinglich .. und Arznei bekam man umsonst in der Apotheke

    • Kann ich voll bestätigten. 1968: nicht nur am Gymnasium sowie an der Höheren Handelsschule in Ostwestfalen, die ich in einer 25.000 Einwohner-Stadt besuchte, gab es keinen einzigen Ausländer – schon gar keinen Mohamedaner. Ich glaube sogar in der ganzen Stadt gab’s keinen…
      Samstags zwischen Mitternacht und 1h, wenn man nach dem Besuch der örtlichen kleinen „Disko“ eine lange und auch dunkle Wegstrecke nach Hause laufen mußte, war das niemals irgendwie riskant, auch für Mädchen nicht.
      Heute sind gefühlte 50 Prozent der Einwohner das übliche abstoßende Rassengemisch – abstoßend, weil sie im deutschen Volk Fremdkörper darstellen.
      Die Namen der Verantwortlichen muß man sich merken: http://wiki.artikel20.com/index.php?n=Main.Verantwortliche

    • Grüß Gott,
      ich bin 1975 in München geboren worden und als ich Anfang der Achtziger eingeschult worden bin hier im Landkreis München gab es an „meiner“ Schule vier erste Klassen mit je ca.28-30 Schüler davon 98 Prozent Deutsche und 2 Prozent Ausländer die kamen aus Österreich kann ich anhand meiner Klassenphotos beweisen.
      Erst später auf der Hauptschule hatte ich richtige Ausländer aka Mohammedaner als Mitschüler,wobei es allerhöchstens vier Mohammedaner insgesamt an dieser Schule waren.
      Als dann wesentlich später mein Abitur nachgeholt habe auf dem zweiten Bildungsweg sah die Sache deutlich anders aus…
      Meine Nichte ist 28 Jahre alt,als die Schülerin war waren die Deutschen schon in der Minderheit.
      Da ich täglich an meiner alten Schule vorbei komme sehe ich wie die Verhältnisse mittlerweile sind hier im Ort.
      Die Mehrheit der Kinder sind heute Ausländer aka Koranisten und die Minderheit sind Deutsche.

    • Kann bestätigt werden. Abi75, Univ. Köln dramatisch links. Ingesamt war die Bonner Republik aber noch akzeptabel, wenngleich im ,Ruhrpott“ schon die Axt ans Land gelegt wurde. Dazu wie beschrieben, heute die Spätfolgen der marxistisch-progressiven Schule. Kulturmarxismus usw.
      Emp. Therapie:
      Aktivisten und Blogger unterstützen wie M. Sellner, B. Pettibone, T. Robinson, L. Southern. M. Mannheimer uvm.
      Bevor der Euro sich auflöst, ist er mit der Unterstützung alternativer Gegenöffentlichkeit bestens angelegt.

  5. Sie haben völlig Recht, MM!
    Den Rest aber haben die mit der BRD fusionierten DDR-Sozialist(inn)en gegeben!
    Die RAF, die zum Ende eh zu großen Teilen vom VS durchsetzt war: Mit der konnte die BRD fertig werden. Mit den Sozialisten dauert es noch.
    Und ich hoffe, nicht genauso lange, keine 50 Jahre.

    • Die RAF, die zum Ende eh zu großen Teilen vom VS durchsetzt war: Mit der konnte die BRD fertig werden. Mit den Sozialisten dauert es noch.
      Und ich hoffe, nicht genauso lange, keine 50 Jahre.

      Ja, das ist eure Tragik … daß ihr die BRD für ‚Deutschland‘ haltet … und einfach nicht begreifen könnt, daß die BRD nicht Deutschland ist, sondern Anti-Deutschland.

      Und wenn oben immer wieder geschrieben wird „1968 war die BRD … dies & das“, dann zeigt DAS das grundsätzliche Mißverstehen geradezu exemplarisch auf, denn das, was dabei der BRD zugeschrieben wird, waren in Wirklichkeit die letzten Reste des auslaufenden Deutschland. Es waren Formen, die Ausdruck der kollektiven Erfahrung waren, die ‚die deutsche‘ ist – so wie sie im Prinzip sich 1871 staatlich formiert wurde.

      1968 aber beginnt die BRD! Vorher war noch das ‚auslaufende Deutschland‘ … und ab 1968 beginnt die BRD ihr Gesicht zu zeigen. Genauer: Die BRD 1.0. Die BRD 2.0 muß davon natürlich unterschieden werden – aber ihr Führungspersonal ist dasjenige, das durch die 1968 zu sich selbst gekommene BRD 1.0 sozialisiert worden ist – im Sinne einer positiven Identifikation.

      Und die Grundlage des Ganzen ist … das Grundgesetz! Das Grundgesetz ist das durch die Alliierten gesetzte neue Erfahrungsmuster ihrer Vorstellung davon, wer und wie ‚die Deutschen‘ zu sein hätten. Und dieses ‚Erfahrungsmuster‘, das eben kein deutsches ist, sondern die Vorstellung von Feinden darüber wie die Deutschen zu sein haben – formuliert durch Deutsche selber … und zur Genehmigung vorgelegt nicht irgendeinem deutschen Volk, sondern den alliierten Besatzungsbehörden.

      Und da sind wir wieder beim wesentlichen Unterschied zu einer Verfassung. Eine Verfassung ist die in politische Form gefasste Erfahrung einer bestimmten Kollektividentität, die, in ihrer natürlichen Entwicklung irgendwann den Punkt erreicht, ab dem sie genau eine solche Form will! Und das drückt sich unter anderem dadurch aus, daß in einer solchen Entwicklungsphase eben auch Individuen ‚auftauchen‘, die in der Lage sind, diese kollektive Erfahrung in eine ihr entsprechende politische Form zu fassen – und zwar aus-sich-selbst-bewegt! Und nicht: Durch den Zwang einer fremden Macht bewegt!!

      Aber leider … ist es immer wieder aufs Neue ‚für die Füße‘, wenn man auf diesen Unterschied hinweist; im Gefühl der meisten Opfer der BRD ist und bleibt ‚unser Grundgesetz‘ die ‚Verfassung Deutschlands‘. Und solange DAS nicht in einer relevanten Minderheit im Bewußtsein (= Denkebene + Gefühlsebene) ankommt … wird und muß alles andere letztlich Makulatur bleiben.

  6. Nähere und weitergehende Hintergrundinformationen zu dem großartigen Artikel:

    Michal Stefanski
    Die 68er-Generation vor Gericht

    Untersuchungen zu den Konfliktkonstruktionen in den Texten der 85er-Generation

    Inhaltsangabe

    Inhalt: 1968 in der Bundesrepublik Deutschland und seine Nachwirkungen
    Schilderung der Profile der 68er
    und 85er
    Generation
    Untersuchung generationeller Narrative
    Konfliktfeld «Familie»: sexuelle Revolution und antiautoritäre Erziehung
    Konfliktfeld «Politik und Vergangenheit»: Kommunismus, Infragestellung der Tradition, die 68er
    Generation in der Politik
    Ambivalenzen in den Generationenbeziehungen.

    https://www.buecher.de/shop/buecher/die-68er-generation-vor-gericht/stefanski-michal/products_products/detail/prod_id/37710559/

    Studentenunruhen,Rudi Dutschke, 1968. Die Stasi mitemang:

    Honeckers Erben: Die Wahrheit über DIE LINKE

    https://www.amazon.de/Honeckers-Erben-Wahrheit-%C3%BCber-LINKE/dp/3549073291

    • Je ‚linker‘ eine Gesellschaft – oder doch besser: ein Volk – ist, desto schwächer ist die Erfahrung, die Resonanz zur tatsächlichen kollektiven Erfahrung, die aus einer Vielheit an Menschen erst ‚ein Volk‘ macht. ‚Ideologie‘ kompensiert ‚ausgefallene Erfahrung’… 😥

  7. Super, lieber Herr Mannheimer, wie Sie detailliert den Genozid, den intellektuellen Niedergang, die Indoktrination der Frankfurter Schule beschreiben. Die 68er haben uns das alles eingebrockt. Der VS hat hier m.E. auch eine maßgebliche Rolle gespielt, um der Gesellschaft komplett den DOLCHSTOSS zu versetzen. Ihre Einleitung zum Buch von Michael Ley et al. ist eine prägnante Analyse. Ich kenne Herrn Dr. Ley persönlich und wir haben uns intensiv während eines Vortrages mit ihm ausgetauscht. Genau wie Sie, lieber Herr Mannheimer, verglich er die Staline bei diesem Vortrag mit Hitler. Es gab Empörung von einigen Anwesenden, aber zurückblickend auf die letzten Jahre ist das alles noch eine Untertreibung. Hitler hat zwar mit der Muslimbruderschaft paktiert, aber er hat Deutschland nicht mit diesen illegalen Muslimen überschwemmt.

    Wenn ich an meine Gymnasialzeit denke, da musste ich noch eine Aufnahmeprüfung machen. Ich habe, worüber ich froh bin, eine humanistische Bildung genossen. Humanismus inkludiert für mich einen philosophischen Verhaltenskodex durch die Vermittlung einer ethischen Wertekultur. Diese ethischen und moralischen Werte haben die 68er über Bord geworfen mit der Meinung, dass wir ALLE gleich seien. Eine Kultur der Werte bedingt auch Grenzen, nicht nur individuell, sondern auch Grenzen, die niemand in meinem Umfeld überschreiten darf. Auch die nationalen Grenzen, um ein Volk vor Überfremdung zu schützen, sind lebensnotwendig für eine Kultur, die Identität jedes EINZELNEN, sonst kann ein Zusammenleben nicht funktionieren.

  8. Wenn man zurückdenkt:

    In der Bundesrepublik wurde die FDJ 1951 als verfassungsfeindliche Organisation verboten.

    und was ist heute, das macht einen sprachlos:
    Heute haben wir ein ehemaliges Mitglied dieser verfassungsfeindlichen Organisation als Bundeskanzlerin.
    Das deutsche Volk, das mit Gewalt getrennt wurde und dann, man dachte ein Wunder sei geschehen, die Mauer gefallen ist, die Freude war groß, heute wissen wir mehr, über dieses böse Spiel mit unserem Volk.

  9. Man lernt aus der Geschichte, das man nichts aus der Geschichte gelernt hat!
    Ein Zitat. Weiß ich nicht von wem, könnte Einstein gewesen sein.

  10. Die skrupelosesten Parasiten findet man im Umfeld der heutigen Politikschmarotzer und Möchtegern-Neuadligen aus „Politik“ und Wirtschaft, aus sogenannten Hilfs und Menschenrechtsorganisationen, Schein-Hilfswerken, unter Dauerstudenten die zu Faul und zu dumm sind um wirklich körperlich zu arbeiten, unter dem Scheinbeamtentum und seinen Bücklingen……in der Verblödungs und Umerziehungsanstalt Namens „Schul und Bildungswesen,“
    sämtlichen NGo,s , Verbänden, den faulen Parasiten der Roten merklschen Knüppelgarde, Ihren Zöglingen, dem selbsherrlichen Hobbyjustizkaspern und Darstellern,……..und und und.
    Dieses System wird von einem Heer von Parasiten und Nichtznutzen ausgesaugt, welche am Ende nur die leblose Hülle unserer deutschen Geschichte und den Vermächtnissen unserer Ahnen und Urahnen zurücklassen wollen.Der Grundstein für dieses Desaster wurde 1968 gelegt. damalige Steinewerfer, Molotovbastler und Hobbypyromanen sitzen heute in den Schaltstellen der „bunten BRD Schaubühne“.

  11. § 154 Meineid

    (1) Wer vor Gericht oder vor einer anderen zur Abnahme von Eiden zuständigen Stelle falsch
    schwört, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

    (2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

    https://dejure.org/gesetze/StGB/154.html

  12. Diese Brut kroch nicht zufällig aus ihrem Natternnest. 2 Stunden, die man sich anhören sollte

    Staatsterror verstehen von Wolgang Eggert

  13. „50 Jahre später heiraten Frauen nicht mehr, bekommen keine Kinder mehr…“ Dafür wird Werbung für Homosexualität gemacht, dass es einem nur noch schlecht werden kann. Und es wird Werbung gemacht für Abtreibungen – demnächst noch viel mehr, als es jetzt schon geschieht.

    • statistik!

      —————
      da können wir ja glücklich sein das sich das monster aus der uckermark nun hinter märchen-drehhorsti stellt und für weitere grenzüberwachung ist. Die scheint ja auch ganz gut zu funktionieren. Immerhin haben die 2017 16.000 bestellte neubürger aufgegriffen.
      wovon die mehrheit in klimatisierten bussen gleich mal in deutsche hotels gefahren wurden.

      läuft alles nach plan.

  14. Tipps für alle hier mitlesenden(Stammleser wissen es) Restdeutschen um die Deutsche Kultur zu retten —
    ——————————————————

    Tipps um Restdeutsche für alternative Medien aufzuklären — (version März 18)

    Es gibt einen tollen Spruch. der lautet: „wer nicht viel weiß, muss erstmal alles glauben“
    Und das ist das Hauptproblem vieler Deutscher, die nun mal in der Hauptsache nur das wissen, was ihnen die ganzen Sendungen in Radio und Fernsehen so vorbeten. Diese GEZ/Bertelsmann/Springer-Massenmedien werden so in etwa von 20 – 30.000.000 (20 bis 30 Mio) Bürger am Tag gehört und gesehen.

    Man kann es also kaum jemanden übel nehmen wenn er von dieser Sekte vereinnahmt wird und denen „erstmal“ glaubt. Auch ist von Nachteil, dass viele momentane Restdeutsche denken, dass sie und ihre Nachkommen für alle Zeiten von den Auswirkungen der Umvolkung verschont bleiben. Auch das ist nicht so. Das verstehen viele nur „noch“ nicht. Woher und wie auch.

    Im Prinzip muss man die anderen anständigen Deutschen nur an alternative Medien wie z.B. michael-mannheimer dot net heranführen.
    Darum hier einige Ideen wie wir die Anderen zu Nachdenken anstubsen können.

    TOP 1:
    Alle Radiosender haben Kontaktseiten. Einfach in der Internetsuchmaschine z.b. „NDR1 kontakt“ eingeben. Wenn man eine Radiosendung und eine von deren Geschichten hört, so kann man dazu seine Meinung schreiben und setzt unten drunter der Infohinweis zu http://www.michael-mannheimer.net. Selbst wenn nur eine Praktikantin das liest, so reicht das schon ein wenig.

    TOP 2:
    Alle Propagandaoffiziere, von Anne Will bis Markus Lanz haben alle Kontaktformulare im Internet. Einfach anschreiben mit Infohinweis auf http://www.michael-mannheimer.net

    TOP 3:
    Bei allen Talkrunden von Tietjen bis Sonstwen, kann man im Internet ganz schnell die Teilnehmer namentlich herausfinden. Sämtliche z.B. Politiker davon kann man alle kontaktieren und denen die Meinung schreiben. Immer den Infohinweis zu MM drunter setzen!

    TOP 4:
    Alle Talkrunden mit Schauspielern reinzappen und die besonders unklugen teilnehmenden Schauspieler mit einem kurzen Statement zu ihren Aussagen in der Talkrunde aufklären. Dann den Infohinweis zu MM drunter setzen.

    TOP 5:
    Alle Wirtschaftssendungen blenden immer den Namen von den Interviewpartnern aus der Wirtschaft oder Uniprofessoren ein. Deren Kontaktformulare kann man schnell im Internet finden und ihnen ein bisschen Senf zu ihren Aussagen schreiben. Dazu dann den Infohinweis zu MM.

    TOP 6:
    Polizei!
    – alle Polizeistationen stehen im Internet. Z.B. auch über https://www.presseportal.de/blaulicht/
    oder alle Polizeiberatungstellen nach PLZ abrufbar.
    http://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/beratungsstellen-suche.html

    TOP 7:
    Alle Städte haben Rathäuser und inzwischen Frauenbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte, Migrationsbeauftragte, usw. Die haben alle Kontaktformulare im Netz. Anschreiben mit Infohinweis zu MM

    TOP 8:
    Alle Städte haben Jobcenter, Wohnungsämter, Kliniken/Verwaltungen. Alle kann man anschreiben. Und wenn man nur deren Callcenter erreicht, egal. immer mit Infohinweis zu MM.

    TOP 9:
    Immer wieder wandern unnütze Werbemails auf unsere PC. Oft ist es so, das der Absender die ganzen Zielemailadressen nicht in BBC sondern in CC hat. Das sind manchmal 100 Emailadressen auf einmal. Diese Adressen kann man leicht für sich selbst benutzen! Aber Vorsicht, viele Emailserver sehen eMails mit mehr als teils 20 Empfänger als Spam an und blocken diese. Darum ist es sinnvoll die eMails in kleinen Gruppen von etwa 15 Empfänger zu senden.

    TOP 10:
    Wer nun keine Lust hat das von seinem Computer aus zu machen, der kann ja die Schreiben zu Hause vorbereiten und auf ein USB-Stick packen. In jedem Internetkaffee kann man den USB Stick einstecken und von dort aus die Mails abschicken.

    TOP 11:
    alle Parteien haben in jeder Stadt ein Stadtbüro wo meistens Anfänger sitzen die noch den Versrechungen ihrer Partei glauben schenken. Die findet man leicht per Suchmaschine und alle haben Kontaktformulare oder zumindest eine eMail Adresse.

    TOP 12:
    Werbung aus Papier verteilen. Z.B. so (PDF druckbar)
    http://www.directupload.net/file/d/4969/y59n3mfz_pdf.htm
    oder
    http://www.directupload.net/file/d/4969/8q2fbkkx_pdf.htm

    Und nie vergessen die Infoadresse zu seinem Lieblingsblog zu hinterlassen!

    Wer sich dieser Vorgehensweise annimmt, wird schon bald ganz von selbst auf Ideen kommen wie man noch mehr Leute erreichen kann.

    Merke:
    Für die Leute die sagen „das bringt doch alles nix, ich habe doch schon Zeitungsartikel verfasst und an die Zeitungen gesendet“.
    Zeitungen bekommen jeden Tag tausende Zuschriften. Das juckt die reichlich wenig. Da ist gar keiner der das alles lesen will oder kann. Und es geht hier auch nicht darum die Leute komplett per Brief zu bekehren. So was geht nur mit sehr viel Aufwand. Die obigen Tipps sind dafür gedacht, mal eben einen z.B. Radiomoderator mit einem 1-Zeiler drauf aufmerksam machen, was er da gerade für einen Stuss im Radio erzählt hat.
    Oder Leute bei Ämtern, die noch nicht die leiseste Ahnung haben das sie auch dran kommen werden wenn sie nicht aufwachen. Um solche Leute aufzuklären muss man dann eben die richtige Blogadresse drunter setzen. Z.B. Viele Grüße 3w.michael-mannheimer.net. Da steht dann genug drin.
    Wenn der 1-Zeiler gesessen hat und die Leute neugierig sind, dann klicken die da schon rein. Und wenn nicht, dann ist eben ein 10 Sek 1-Zeiler flöten gegangen. Also kaum Energie-Aufwand.
    Oder denken wir daran einen Schauspieler zu kriegen, die sich dann auch mal vor der Kamera anders darstellen. Also die Moslem-Causa Dieter Nuhr in Umgekehrt!

    PS: Hier noch ein riesen Tipp!
    Ich persönlich mache das alles „nicht“ bei Menschen die mir wichtig sind und offenkundig eine andere politische Meinung haben. Es lohnt sich einfach nicht sich deswegen im schlimmsten Fall mit seinem Lebenspartner zu streiten. Hierbei blende ich das Thema gnadenlos aus. Es würde auch viel zu viel Lebens-Energie kosten. Es gibt genug andere Menschen die wir mit „wenig“ Energie zum Umdenken bewegen können.
    Übrigens sind bisher fast alle mir wichtigen Menschen von allein drauf gekommen. Hat eben nur Monate länger gedauert. Dafür gabs keinen Streit zwischen uns. Naja, zum Glück waren die ganz Engen eh schon von Anfang an meiner Meinung.

    @ Alle
    MM hat hier auf den Seiten ganz interessante Werbung. Ich klicke da gerne mal rein!!!!!!!
    ps: evtl den adblocker für diese Seite ausschalten. Mehrmals hintereinander die gleiche Werbung klicken bringt übrigens nichts. Wenn sollte man vorher den Browser säubern und die IP wechseln.

  15. Die „Implantierung“ eines autogenozidären Selbsthasses ist das „Ur-Verbrechern“ der „Frankfurter Schule“ an den Deutschen, sozusagen ein JAHRTAUSEND-VERBRECHEN, an dem unser Volk nun buchstäblich zu „verenden“ droht!

    OHNE ADORNO UND KONSORTEN KEINE GRÜNEN UND KEIN ISLAM IN DEUTSCHLAND UND EUROPA!

    Gleichzeitig konnten sich die Kriegsgegner mit dem „Re-Import“ dieser Neomarxisten aus den USA nach Frankfurt (wo sie in den 20er Jahren entstanden) von EIGENEN Verbrechen und EIGENER Schuld „freisprechen“ – so daß deren geisteskranke „Produkte“ heute schreien: „Bomber Harris, do it again“ und die Opferzahlen eines der größten Kriegsverbrechen der Weltgeschichte voller Selbsthass immer weiter „gegen Null“ rechnen:

    https://koptisch-wordpress.com/2014/03/16/adorno-und-der-hass-der-frankfurter-schule-auf-alles-deutsche/

    Daß diese linken und grünen Selbsthasser „in linker Inzucht degenerieren“ und schließlich selbst aussterben werden, ist nicht schlimm – es sterben ja nur „Pest-Erreger“ aus! Aber daß sie ein GANZES VOLK auf äußerst heimtückische Weise mit in den Abgrund reißen, indem sie es BEDINGUNGEN UNTERWERFEN, unter denen es sich nicht mehr ausreichend vermehrt und SELBST erhält, ja dies sogar als „wünschenswert“ darstellen – „Abtreiben bis zum VOLKSTOD!“ – das ist nur daraus erklärlich, daß diese Linksfaschisten JEDEN WIDERSTAND volkserhaltender Kräfte, die den volksvernichtenden Selbsthass ablehnen, mit der „Auschwitz“-, „Schuldkult“- und „Rassismus“-Keule NIEDERKNÜPPELN!

    KRITIKERN an ihrem mörderischen Treiben werfen diese linken und grünen Lumpen „Spaltung der Gesellschaft“ oder „Gefährdung des Zusammenhalts“ der Gesellschaft vor!

    Das ist typisch LENINSCHE Rabulistik! Es sind ja die linken SPALTER selbst, die unser friedliches und ethnisch geschlossenes weißes europäisches Volk durch Islamisierung und Multikulturalisierung spalten und schließlich auflösen wollen!

    So ging schon einst der „Rechtsanwalt“ Lenin nach dem Motto vor: „schieb alle Grausamkeiten, die du an den Opfern verübst, deinem Feind in die Schuhe und VERUNGLIMPFE ihn damit, WAS DU SELBST bist!“

    Die Grünen und Linken sind die übelsten ANTI-DEUTSCHEN RASSISTEN auf dem gesamten Globus – dennoch gehen sie genau wie Lenin vor und verunglimpfen uns damit, was sie in Wirklichkeit SELBST sind: RASSISTEN!

    Auf diese Weise braucht der Islam nur „zuzugucken“, wie die linken Bolschewisten Europa mittels UNTERDRÜCKUNG DER REDEFREIHEIT „zerlegen“!

    Wenn sich nicht schnellstens etwas ändert und DIE BÜRGER AUF DIE STRASSE GEHEN, um sich dieses GRUNDRECHT der REDEFREIHEIT wieder zurückzuerobern und den unser Land zerstörenden linken MEINUNGSFASCHISMUS der 68er zu beseitigen, gehen hier in wenigen Jahren „die Lichter aus“.

  16. Politische Korrektheit und Intoleranz

    Als mit dem wirtschaftlichen Zusammenbruch des Ostblocks und der Wiedervereinigung von West- und Mitteldeutschland die Linke um 1990 in eine tiefe Krise geraten war, gelang es ihr, mit dem Rückgriff auf den schon von Stalin beschworenen Antifaschismus die Reihen neu zu schließen. Ein erster Höhepunkt der Propaganda gegen rechts ergab sich um 1993. Der von der USA herüber gekommene Begriff der „Political Correctness“ unterstützte diese Entwicklung. Seitdem noch die rotgrüne Koalition an der Regierung ist werden durch die ihr verpflichteten Medien die ausgegebenen Parolen verstärkt weitergegeben. Das Ziel dieser Kreise ist, durch Bewußtseinsänderung der breiten Massen das selbständige kritische Denken des Einzelnen auszuschalten und es durch die Annahme der indoktrinierten Vorstellungen zu ersetzen. Wer sich diesem Diktat nicht fügt, wird sozialethisch ausgegrenzt, gesellschaftlich geächtet und wenn er vorher Ämter und Einfluß besaß, seiner Stellung und seiner Wirkungsmöglichkeit beraubt. Wer traut sich denn heute noch etwas zu sagen? Das sind doch überwiegend die a.D.
    Daß es sich bei den Gestürzten oder Diffarmierten stets um rechts der Mitte stehenden Persönlichkeiten handelt, ist kein Zufall. Ein Rechter wird sofort mit Hitler und den seit 1945 vorgeworfenen Verbrechen in Verbindung gebracht, gegen ihn wird die „Faschismuskeule“ oder gar der „Auschwitzknüppel“ angewandt, während die weitaus größere Zahl der bolschewistischen Opfer den bekennenden Marxisten nicht angekreidet wird. Dabei liegt die Zahl des Nationalismus schon mehr als 70 Jahre zurück, keine Nachfolgeorganisation ist in Sicht, während der rote Terror in Mitteleuropa erst vor zwei Jahrzehnten verschwand und in der PDS als SED-Nachfolgepartei mit seinen früheren Kadern erfolgreich, trotz einschlägiger kommunistischer Vergangenheit, sich höchsten Ansehens erfreuen dürfen und ihre marxistischen Vorstellungen in einflußreichen Stellungen durchsetzen können. Eine neue Propagandawelle zur Verstärkung der herrschenden von links gesteuerten politischen Korrektheit setzte im Frühjahr 2000 mit dem erneut verkündeten Kampf gegen rechts, sowie gegen Ausländerfeindlichkeit und Intoleranz ein. Und zu der nicht bewiesenen, verlogenen Behauptung, es drohe dem Staat eine Gefahr von rechts, wurde von den Medien eine Massenpsychose eingeleitet. Die Linke, offenbar im Bewußtsein ihrer Macht beseitigt alles Rechte und es stört sie offenbar nicht, daß ihr Tun gegen Buchstaben und Geist unseres Grundgesetzes verstößt und unsere politische Kultur wie die freiheitliche Ordnung schwer schädigt.
    Diese Intoleranz gegen alle Andersdenkenden ist ein kennzeichnendes Erbe der Frankfurter Schule. Die Linken predigen „mehr Demokratie wagen“ und verbieten, selbst einmal an der Macht, sie kritisierende Parteien. Sie rufen auf gegen Intoleranz – und zeigen keinerlei Toleranz gegen Andersdenkende. Sie nennen sich eine Volkspartei – und betreiben die Abschaffung des deutschen Volkes zugunsten einer multiethnischen und multikulturellen Gesellschaft. Sie berufen sich auf unser Grundgesetz – und führen einen linken Staatsstreich von oben mit einer völligen Veränderung unserer gesellschaftlichen und staatlichen Verhältnisse durch. Sie beschwören die angebliche Gefahr von rechts für unsere freiheitliches Grundordnung – und arbeiten daran, den schon angeschlagenen freiheitlichen Rechtsstaat in einen totalitären Linksstaat umzuwandeln. Sie geben vor, für die Menschenrechte einzutreten – und lassen zumindest – auch nach den Tatbestandmerkmalen der UNO – offenkundigen Völkermord am deutschen Volk durch Entvolkung und Umvolkung zu. Sie verstoßen mit ihrer Politik massiv gegen unsere Verfassung – und versuchen gleichzeitig, für die Erhaltung des Volkes eintretende und verfassungstreue Parteien (AfD) unter Berufung auf eben diese Verfassung verbieten zu lassen. Das ist eine wirkliche Perversion aller normalen Verhältnisse – wie sie Karl Marx schon erstrebte und alles auf den Kopf stellen wollte.

    Was sagt die Schrift?Römer 1, 18-32 spiegelt genau unsere Zeit.
    Ein verdrehtes, verkehrtes Geschlecht, das sogar sein biologisches Geschlecht leugnet. Wer befreit uns von diesen total Verrückten, die sich noch dazu Weise dünken, aber zu den größten Narren, die es jemals in der Geschichte der Menschheit gegeben hat, gezählt werden.

    • Entschuldigung –

      diese gute Erklärung habe ich aus dem Buch von Rolf Kosiek,
      Die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen, entnommen.
      Äußerst lesenswert!

  17. In Ländern wie Dänemark wachen die Menschen endlich auf und schließen ihre Grenzen von der ungezügelten Migration und des Islam. Die Osteuropäischen Staaten nehmen dies zurecht schon längst aus guten Gründen in Anspruch. Und sonst..?

    -In Great Britan. werden den Kritikern der Massen-Migration (Invasion)und des rigiden Refugee Brit-Islam bereits von der Politik die Einreise verweigert, obwohl die Islam Unterwanderung und dessen expansive Radikalideologie bereits sämtliche engliche Großstädte (Bürgermeister Sadiq Khan&Co.in London lässt grüssen)sowie viele Landstriche unterwandert und occupiert haben. IKEA Schweden sich gerade durch das gleiche Phänomen auf die Angleichung des Niveo der 3. Welt vorbereitet. Vieleicht gibts 2018 dannn noch einen letzten Inspirations Katalog wie Freiheit und Wohlstand aussehen hat. Islam und Wohlstand geht nicht.

    Und in Deutschland wählen linke 68er Politiker/Innen und GROKO Toleranz- Moralapostel zur kompletten Abschafferin unseres Landes zum 4.mal Merkel zur Bundeskanzerin. der absolute Irrsinn.

    In Deutschland wurde eine Armlänge Abstand,und Betonklötze in den Strassen und im Hirn eingeführt.Nun braucht bereits jede popelige Dorfkirmes bis zur Großveranstaltung Schutz mit Maschinenpistolen gegen Terroranschläge und die Fussball Millionäre Bay. München,Dortmund&Co. mit Etars von 100 Millionen Euro weiterhin Gratisschutz für ihre Stadien.Klar Brot und Spiele waren schon bei den Römern Volksverarschung. Inzwischen sagt Fussballlehrer Streich Klare Kante beschützend BUB zum Frauenmörder, Merkel&Co. verscwindet zur TerroristenCausa Anis Amri in Schwrbelwolken und ignoriert das leid der Anghörigen von 12 toten Menschen. Die SPD verteidigt ihre eigene linke Randalo-Brut gegen verbale und lebensgefährliche körperliche Attacken gegen Kritiker. Ganz zu schweigen von den im Stundentakt zu 1000% explodierenden Messerattacken von „friedlichen“ Allahu Akbar Islamanhängern.
    ja das ist inzwischen Deutschland in dem wir lt. Merkel und ihre Söhne der Hölle „gut und gerne leben“.

    Ein Wunder,dass Menschen wie Imad Karim, David Berger und andere deutsche Patrioten nicht schon direkt von deren Demos nicht schon von der StatsStasi des Demissere, Maas&Co. abgeholt und verhaftet wurden.
    PI meldet von einer Protest- Demo in Karlsruhe am verg. Freitag 16.3.18 gegen eine geplante riesige Moschee der DITIP -Monstermoschee -die
    700 Gläubige Platz bieten soll, über eine 17 Meter hohe Kuppel erhalten soll, sowie ein 35 Meter hohes Minarett, als Zeichen des Machtanspruchs Ankaras in Deutschland gläubige Moslems aus dem süddeutschen Raum und bis weit nach Elsass-Lothringen.
    es ist toll dass sich dagegen Menschen mit Ahnung die wissen was der Islam in Deutschland /Europa bedeutet, wehren.
    PI-
    „Islam, Scharia und dann?“
    Standing Ovations für Imad Karim bei AfD-Veranstaltung in Karlsruhe. 300 Zuhörer kamen in die bis zum letzten Platz gefüllten Europahalle.

    http://www.pi-news.net/2018/03/standing-ovations-fuer-imad-karim-bei-afd-veranstaltung-in-karlsruhe/

    Diese Demos und Veranstaltungen sind nötiger denn je …..
    Wie es bei Kundgebungen und Veranstaltungen von Kritikern in o.g. England aussieht -siehe :
    Londons Speakers Corner: Muslime schlagen mit Stöcken auf Zuhörer ein:
    https://philosophia-perennis.com/2018/03/19/speakers-corner/
    Ausschnitt:

  18. Die späten 1960er Jahre waren vor allem dies:
    Jimi Hendrix, Santana u. Woodstook, Drogenrausch u. wilde Partys, indische Psychotrance und „freie Liebe“, make peace not war, Anti-Vietnamkrieg, WGs u. Landkommunen, Öko u. u. Club of Rome, freie Pädagogik u. Walldorfschulen (Steiner-Theosophie), Freud u. Jung, From, Reich, Marcuse u. Co usw..
    Es war die Hochzeit der rebellischen Hyppiegeneration, nicht der spröden neolinken Gesellschaftstheoretiker, allesamt graue alte Mäuse, die ausserhalb ihre elitär-intellektuellen Zirkel u. sozialwissenschaftlichen Fakultäten kaum in der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen wurden.
    Die linke Militanz der 70er Jahre, die das ganze linke Milieu negativ verstrahlte, speiste sich nicht aus den Analysen u. Postulaten der Frankfurter Schulmeister, sie hatten ganz andere Inspirationsquellen – die RAF in Italien und die PLO in Gaza. Hinter beiden stand die damalige Sowjetunion, die letztlich all diese Gruppierungen, die untereinander vernetzt waren, für die innere Zersetzung bzw. Schwächung der USA, Westeuropas u. Israels instrumentalisierte. Der Linksdrall NACH der Hippie-Blumenrevolution kam erst in den mittleren 1970ern in die Gänge, die systematische politideologische Unterwanderung insbesondere der westberliner Unis geschah auf Moskaus bzw. Ostberlins Betreiben hin! Die Frankfurter Schule war „nur“ ein Teil dieses Sabottage-Netzwerkes, um auch den intellektuellen Studenten-Nachwuchs, die Literatur-u. Künstlerkreise auf die antiwestliche Kapitalismuskritik einzuschwören. Kurz: „der kalte Krieg“ war die Wurzel des (linken) Übels – das dieser längst vorbei ist will die westliche Larifari-Multikulti-Linke bis heute nicht wahrhaben. Ohne wie über viele Jahrzehnte gewohnt Russland u. China im Rücken u. eine „schutzmacht“ zu haben, können sie ihre seit bald 30 Jahren ÜBERKOMMENE Ideologie nur noch mit übersteigerter Paranoia, mit aggressiver Vorwärtsverteidigung, faschistoider Einschüchterungsrhetorik u. globalistischer „Ausweitung der Sozialkampf-Zone“ ins 21. Jhd. rüberretten.
    Mit ihrer Globalagenda 21/2030 oder wie immer die aktuellen Updates lauten wähnen sie sich nun als Pioniere für den globalen Aufbruch in eine neue, alle Weltkulturen fusionierende Sozialutopie, einem neuen Humanismus-Äon.
    Eine Kulturrevolution der Träumer u. Fantasten, die sich mächtiger u. voerausschauender als Gott dünken?! Hybris u. Narzissmus hägnen ja bekanntlich eng miteinander zusammen – und wir leben im Zeitalter des global-kollektiven Narzissmus, wie noch keine Generation zuvor! Das ist allgemeinhin von vielerlei Psycho-Experten, Gegenwarts-Philosphen u. Geistlichen/Theologen anerkannt…
    Worin die genaueren Ursachen für diese „linksnarzisstische Massenpsychose“ liegen müßte nochmal gesondert beleuchtet werden, wobei dann doch wieder (auch) Adorno/Habermas/Horckheimer u. Co. ins Spiel kämen („Entfremdung“ u. Deformierung durch die westlich-materialistische Kultur bzw. Produktionsweise).

    • Die späten 1960er Jahre waren vor allem dies:
      Jimi Hendrix, Santana u. Woodstook, Drogenrausch u. wilde Partys, indische Psychotrance und „freie Liebe“, make peace not war, Anti-Vietnamkrieg, WGs u. Landkommunen, Öko u. u. Club of Rome, freie Pädagogik u. Walldorfschulen (Steiner-Theosophie), Freud u. Jung, From, Reich, Marcuse u. Co usw..

      Lachen Sie mich aus, wenn ich Ihnen sage, daß das alles und ohne Ausnahme an mir vorbeigegangen ist?

      • Leider ja -:), es war nämlich trotz aller Oberflächlichkeit, Verirrung u. teils experimentellen Selbstzerstörung eine ziemlich lustige, anregende u. kreative Zeit – bis eben dieser linke Debattiermief Einzug hielt u. die neozozislistischen „verkopferten“ Brillenträger u. verbohrten Ideologen dem kindischen Vergnügen ein jähes Ende bereiteten. Die toalitäre Verkommerzialisierung aller Lebensbereiche ab den 80ern ging Hand in Hand mit der anschwellenden Kapitalismuskritik, das eine kann scheints ohne das andere nicht?..

      • @ KO

        „Die toalitäre Verkommerzialisierung aller Lebensbereiche ab den 80ern ging Hand in Hand mit der anschwellenden Kapitalismuskritik,(…)“

        Bingo!
        Das ging etwa Mitte der 80ger so richtig los.

        Die totale Verkommerzialisierung aller Lebensbereiche. Handy war nur ein Träger, dann die Änderung der gesamten Kommunikation auf digital und Themenbearbeitung nur noch in Bildern und Kurz-Clips.

        Sozusagen die Grundsteinlegung für die digitale Demenz.

        Interessanter Gedanke, den könnte man ausbauen.

      • @ KO

        Ich fand das von Anfang an gar nicht „lustig“!

        Ich habe von Beginn an miterlebt, wie der linke jakobinische TERROR gegen Andersdenkende an den Unis losging, der jetzt, nach 50 Jahren unser ganzes Land „im Griff“ hat!

        Es war nicht etwa „Moskau“, das erst einen „Linksdrall“ da reingebracht hätte – ich habe selbst das fanatische Leuchten in den Augen der Adorno- und Habermas-Dozenten gesehen, die ihren Studenten die linke „Erlösungsbotschaft“ des Neomarxismus wie eine NEUE OFFENBARUNG vermittelten (die natürlich NICHT „hinterfragt“ werden durfte wie jede „abschließende Erlösungsbotschaft“). „Moskau“ wollte davon nichts wissen, ja hatte selbst Angst, daß diese Strömung in den Ostblock übergreifen könnte, während die Neomarxisten ihrerseits streng auf Abgrenzung zu „Moskau“ bedacht waren – denn das dortige ELEND war ja jedem Deutschen bewußt, der noch bei Sinnen war.

        Was Sie hier als „linken Debattiermief“ verharmlosen, war von Anfang an genau der MEINUNGSTERROR, mit dem die Schüler der 68-er in den Zeitungsredaktionen und Parteizentralen heute UNSER GANZES LAND „überziehen“ und in den Abgrund stürzen!

        „Unter den Talaren der Mief von Tausend Jahren“ –

        mit diesem Plakat der Studentendemos war der HASS auf 2000 Jahre DEUTSCHE KULTUR und deren Bedeutung für die gesamte Menschheit SCHON 1968 durch eine aus den USA re-importierte jüdisch-marxistische Clique von „Philosophen“ und „Sozialwissenschaftlern“ IMPLANTIERT! Ein Mann wie der ungeheuer einflußreiche Lukacs, der zwischendurch von Stalin „Asül“ erhielt, repräsentiert sogar die direkte Verbindung zwischen dem Bolschewismus der 20er Jahre (Kulturminister in der ungarischen Räte-Republik) und dem 68er Neomarxismus. Als ob die „Talare“ in der ganzen Zeit nur „Mief“ und „heiße Luft“ produziert hätten und JETZT erst die „wahren Könner“ am Werk seien! Was für eine nie dagewesene HYBRIS! Entsprechend KRANK sieht es heute an unseren Gender-Unis aus, wo man sich streitet, ob man den „Herrn“ Professor ab dem kommenden Semester mit „Frau“ Professor anreden muß, damit nicht irgendeine „Gerechtigkeitslücke“ übersehen wird.

        Sie schreiben hier was zusammen, als ob sie mit ihrer „Narzissmus-Theorie“ die von Herrn Mannheimer herausgearbeitete GRUNDSTÜRZENDE GEFAHR des 68-er-Terrors RELATIVIEREN wollten: alles nicht so tragisch! Als ob unser Land am „Narzißmus“ und nicht am MEINUNGS-TERROR der Linken gegen alles Deutsche zugrunde, deren leninistische und trotzkistische Methoden ich oben erläutert habe!

      • @eagle1 – ja, gut, das sie das nochmal betonen: irgendwie gab es einen Bruch in den so Mitte 1980ern, jedenfalls in meiner erinnerbaren Wahrnehmung.
        Da kam so eine hedonistische, artifiziell-versnopte Welle aus den USA rüber, die alle Kulturbereiche veränderte. Modedroge war plötzlich Koks, nicht das Hippie-Marihuana bzw. Hasch o. LSD – sowas sagt mentalittätsmässig immer viel aus über den Zeitgeist (hab selber nur einmal eine Prise untergemischt bekommen – und nie wieder in meinem Leben so eine euphorisch-peinliche Ego-Show abgezogen wie damals in einer Disco. Nee, nix für mich, steh nicht auf Kontrollverlust, da verliere ich meine Mitte, meine Instinkte).
        Ab Mitte der 80er waren wie gesagt plötzlich Koks, Luxus-Statussymbole, überhaupt ausserordentlicher beruflicher Erfolg, Aktien- u. Wertanlagen-Investments, Immobiliendealerei, reich u. berühmt sein um jeden Preis,
        schicke ital. Klamotten/Anzüge, Sportkarossen etc. „tres en vouge“.
        Dieser ganze Luxus-u. Hyperkommerz-Hype (bei sprunghafter Erhöhung der Gehälter u. Verteuerung der allgm. Lebenshaltungskosten) hatte irgendwie mit dem US-Finanzmarkt zu tun, soweit ich das erinnern kann. Da hatte es in kurzer Zeit wohl markante Entscheidungen u. Veränderungen gegeben, in Folge wurde ein wahrer Geldrausch, die Lust auf Luxus global entfacht.
        Weiß nicht mehr genau, was nochmal der konkrete Auslöser war, werd mir das mal anschauen. So ab 1984/85 ging das glaub ich los, in den USA vielleicht schon früher?..
        LG

      • @alter Sack:
        Danke für den imminent wichtigen Hinweis bezüglich der anscheindend relativ autonomen neolinken Bewegung in Deutschland (u. vermutlich auch Frankreich/Italien?). Lukacs ist mir durchaus ein Begriff, hab ihn aber nie gelesen, nur was von Adorno u. Habermas.
        Sie betonen einen westlich-autonomen Euro-Neosozialismus, der lediglich ein Zwischengastspiel in den USA hatte. Soweit mir bekannt ist, standen aber die US-Kommunisten in den 30-er u. später 50er Jahren in direktem Austausch mit den Sowjet-Intellektuellen, ob das auch Adorno u. Co betraf weiß ich allerdings nicht, weise aber dennoch auf diese Moskau-Connection hin.
        Satre u. die „Proto-Feministin“ Simone de Beauvoire spielten auch eine erhebliche Rolle unter linksintelektuellen u. Studenten der „Geistesfächer“, waren viel populärer u. verbreiteter als die Jungs von der Frankfurter Schule – selbst in Deutschland.
        Ich möchte Ihre Ausführungen bzw. persönlichen Eindrücke gar nicht abschwächen, was die dogmatische Penetranz u. den kulturnihilistischen Einfluss der „Frankfurter“ angeht, aber nicht alle gesellschaftlichen Entwicklungen der Nachkriegszeit nur auf eine Handvoll neolinker Gesellschaftstheoretiker zurückführen wollen. Ihr politischer Einfluß war sicherlich groß, aber nicht singulär-entscheidend für das komplette linke u. linksliberale Gesellschaftsspektrum oder gar die Gesellschaft als ganzer.
        Moderne Linke berufen sich auf hunderte linker Theoretiker u. Soziologen, ganze Bücherwände sind bei denen damit gefüllt. Lukacs, Adorno etc. sind „alte Schule“, ähnlich wie Marx/Engels – hat in meiner Generation kaum jemand gelesen! Fragen sie mal einen Grünen, jemanden von „der Linken“, einen Gewerkschaftler o. Antifanten, Juso oder SPDler – die kennen höchstens noch die Namen dieser alten neuen Linken!
        Links erfindet sich ständig neu, passt sich den Zeitumständen an, entwickelt permanent neue Theorien, verfolgt dutzende sich widersprechende Gesellschaftstheorien – da gibt es kein geschlossenes Weltbild, das aus einem Guss wäre. Im Gegenteil, das ist ein Flickenteppich, ein Vielfaser-gewebe, das längst niemand mehr überschaut, durchblickt, weiß, wohin die Zukunfts-Reise hingehen soll.
        Und dann gibt es da eben diese neue Agenda, und die sagt es ihnen endlich, ganz konkretete Ziele, ganz pragmatisch, (scheinbar) ganz unideologisch, etwas zum Anfassen, ein Regelwerk, ein praktikabler 10-20-Jahresplan, den es zu erfüllen gilt. Man muss nicht mehr nachdenken o. argumentieren; nur tun, schrittweise umsetzen und erfüllen – und alle Widerstände aus dem Weg räumen. Der Weg ist das Ziel, die neue Matrix ist unterwegs – ein Experiment mit gravierenden „Verwerfungen“, gewiss, aber irgendeine Utopie braucht die Menschheit, der Globus, die Völker. Stillstand ist Tod, Entropie, behindert den „natürlichen, evolutionären“ Entwicklungsgang der Menschheit – und wir haben nur eine!
        Sag nicht ich, sagen die!!

      • @ KO

        Danke für Ihren ergänzenden Kommentar, zu dem ich noch folgendes bemerken möchte:

        Es geht in diesem Artikel, da interpretiere ich Herrn Mannheimer hoffentlich richtig, speziell um den fundamental verderblichen Einfluß der 68-er Bewegung hier in DEUTSCHLAND: um den von ihren Jüngern und Nachfolgern seitdem angetreten „Marsch durch die Institutionen“, Behörden, Schulen, Universitäten, Redaktionen usw., aufgrund dessen der zunächst auf die Universitäten begrenzte linke „Meinungsterror“ sich inzwischen zu einem regelrechten STAATSTERROR der Merkel-Clique gegen unser gesamtes Volk „ausgewachsen“ hat und ein „Nationalmasochismus“ gleichsam zur STAATSRÄSON wurde (Maas: „wegen Auschwitz“ sei er „Politiker geworden“!).

        Sie fassen den zeitlichen und räumlichen HORIZONT, in dem diese für uns hier fundamentale Strömung entstand, dagegen viel weiter, indem sie die ganzen übrigen Strömungen mit einbeziehen, die sich seit den 60er Jahren herausbildeten, und übernehmen, wie ich einem weitern Kommentar entnehme, weitgehend Adornos Konzept vom „autoritären Charakter“. Ja, das könnte man natürlich inzwischen auch auf die 68er selbst und ihre Jünger in Politik und Medien anwenden – auf den Islam sowieso! TERRORISIERUNG Andersdenkender, die man „aus dem Weg räumen“ will, durch „Minderheiten“!

        Natürlich waren Sartre oder die Hippies auch wichtig, zu nennen wäre auch noch der oft unterschätzte Einfluß des Trotzkismus (E. Mandel u. a.) – aber die Hippie-Bewegung hatte nichts mit der – zeitgleichen – 68-er Bewegung zu tun – das war vor allem eine Protestbewegung gegen den Vietnam-Krieg: „Make love not war“, Musical „Hair“ usw. Die Ideologie bezog sie nicht von Karl Marx, sondern von Herrmann Hesse, dem damals meistübersetzten deutschsprachigen Autor („Unterm Rad“, „Siddharta“ u. a.).

        https://de.wikipedia.org/wiki/Hippie

        „Links“ mag sich ja „ständig neu erfinden“, sich in immer neue Sprach-Larven verkleiden – was KONSTANT bleibt, ist der TERROR gegen Andersdenkende, mit dem Gewerkschaften, Antifanten, Jusos, Politiker, linke Asten, SPDler, Kirchenvertreter IHRE „linke Meinung“ gegen Andersdenkende verbreiten und durchsetzen wollen, auch wenn natürlich heute nicht mehr jeder die alten „Klassiker der Frankfurter Schule“ selbst gelesen hat. Aber vielleicht die „Mama“ noch einen von ihnen kannte, bei ihrem abgebrochenen „Studium der Geschwätzwissenschaften“ noch einem leibhaftigen Adorno-Schüler begegnet war oder von einer Freundin gehört hat, wie „cool“ die damals waren, als sie mit der ganzen „Deutschtümelei“ aufräumten, und daher dem Sprößling nahe legt: „Aber du gehst doch wohl morgen zur ,Demo gegen rächtz‘!“

      • @ KO

        Zu Ihrer Antwort auf meinen Antwortkommentar:

        Ja, Mitte der 80ger ist etwas Fundamentales geschehen.
        Ausgehend von USA.
        Wie genau, kann ich nicht mehr nachvollziehen.

        Man könnte sich dransetzen, und die Spiegelkabinette durchforsten.
        Spiegelkabinette – das ist die USA-Hollywood-Filmindustrie.

        Welche Filme wurden Mitte der 80ger produziert.
        Welche grundsätzlichen Veränderungen waren/sind erkennbar, im Vergleich zu vorher.

        Mir kommt das Filmgeschehen bis zur Mitte der 80ger geradezu harmlos kindlich, vergleichbar den 50gern vor, und dann begann so ein Hype mit extremer sexualisierter Gewalt. Immer öfter und brutaler wurden die sog. „Liebesszenen“.

        Inzwischen werden Leute vor laufender Kamera aufgegessen (im Film mit Trick-Technik, aber die Darstellung spricht für sich – und es werden kultische Szenen, Vampire, Bluttrinker, Herzenherausreißer etc. bildlich dargestellt, als ob das etwas völlig Normales wäre, das ist jetzt in den letzten 8 Jahren etwa derartig eskaliert, daß es kein Halten mehr gibt) – da war doch Lassie noch was ganz anderes.

        Auch werden die Tötungsszenen nach/oder während Sex und extrem brutaler Umgang mit Frauenkörpern in Dauerschleife produziert.

        Es gibt haufenweise Filme, insbesondere werden die auf den Internetkanälen zur Verfügung gestellt, die nur noch niedrigste und abartigste Instinkte bedienen. Falls man sowas überhaupt mit Worten aus der Natur wie „Instinkt“ treffend bezeichnen kann, woran ich zweifle.

        Gehen Sie einfach mal auf netzkino zum Beispiel oder andere solche freien Filmanbieter und geben sie Movie ein Action oder Thriller, und dann schauen Sie mal, was da angeboten wird.
        Das alles ist für Kinder völlig problemlos zugänglich und es kostet im Gegensatz zu Kino nichts. Es wird also viel und gerne genutzt.

        Ob es genau Mitte der 80ger war, daß die Übernahme 89 vorbereitet wurde?
        Jedenfalls kenne ich Leute, die deutlich haben durchscheinen lassen, daß die Übernahme der Satanisten-Crew in USA, sprich diese deep-state-Leute, damals die Macht direkt in ihre Krallen gerissen hatten.
        Mag sein, daß daher der Wind weht.

        Auch wenn man diese ganzen Überwachungs-Techniken der Geheimdienste rückverfolgt, kommt man zu diesen Quellen.
        Moskau steckte da wohl weniger dahinter.

  19. 1968…
    Mir kommen fast die Tränen bei den Vergleichen, ich bin schließlich Zeitzeuge, während die Jungen keine Ahnung haben, wie Deutschland einmal war.

    Wir waren frei, niemand kam auf die Idee, darüber überhaupt zu diskutieren, so selbstverständlich war es. Jeder hatte das Gefühl, ja das Wissen, alles machen zu können, was er wollte. Ebenso wußte jeder, daß das auch für alle Anderen gilt, das wurde respektiert, war unausgesprochen Wirklichkeit und jede Rede darüber erübrigte sich. Gleichzeitig gab es die Gewißheit, daß es immer besser werden würde, und Zukunftsangst war unbekannt.

    Um Mißverständnissen vorzubeugen, wir waren nicht wohlhabend, auch nicht sonderlich flüssig, aber es reichte für den Führerschein mit 18 und das erste Auto, mit dem wir, alternativ auch mit dem Motorrad, mindestens halb Europa erkundeten. Heute erzählt man uns, diese Freiheit sei erst durch die offenen Grenzen entstanden. Quatsch. Schon ein kleiner Job nebenbei, bei mir sechs Stunden in der Woche, ermöglichte das. Bei den heutigen Löhnen für solche Minijobs wäre das undenkbar.

    Diese wunderbare und friedliche Idylle wurde dann gestört durch die RAF.
    Doch nicht die einfachen Leute waren betroffen, sondern die exponierten, weswegen der Staat auch so hart reagierte. Heute redet er nur bei einer unvergleichlich höheren Bedrohung, und heute sind die einfachen Menschen die Opfer. Der Staat tut nichts, weil er es so will, im Gegenteil, er gießt noch Öl ins Feuer.

    Natürlich bin ich auch mit den 68ern konfrontiert gewesen. Ich habe gar nicht verstanden, was die überhaupt wollten, und die Mao-Bibel wurde immer wieder lobend erwähnt. Das war für mich ein rotes Tuch, wurden doch meine Mutter, mein Onkel und ihre Eltern von Mao vertrieben. Und nun sollte ich dieses A…. anhimmeln? Ich hielt mich von allem fern, was nach 68 roch.

    Nun ist die Freiheit dahin, die Sicherheit auch, Angst hat sich eingeschlichen (Bild heute: Messerangst in Deutschland), der zuversichtliche Glaube an die Zukunft ist weg, das Auto wird verteufelt, ständig sagt irgendwer, was wir denken, tun und lassen sollen. Das Handy wird mit Freiheit verwechselt, das Simsen mit Kommunikation.

    WARUM?

    • „Warum?“ …weil die verblödete „Generation Gefällt mir“ sich dadurch viel leichter „regieren“ lässt!
      Wer mit seinem Smartphone als einzigem Lebensinhalt beschäftigt ist, stellt keine Fragen mehr, und das ist gut so, denn wer Fragen stellt, ist bereits verdächtig. Die Menschen sollen GLAUBEN!

    • @ Onkel Dapte

      „Doch nicht die einfachen Leute waren betroffen, sondern die exponierten, weswegen der Staat auch so hart reagierte. Heute redet er nur bei einer unvergleichlich höheren Bedrohung, und heute sind die einfachen Menschen die Opfer. Der Staat tut nichts, weil er es so will, im Gegenteil, er gießt noch Öl ins Feuer.“

      Das haben Sie schön gesagt und in diesem Satz hier das ganze Dilemma auf den Punkt gebracht.

      Ihre Zustandsbeschreibung der „guten alten Bonner Zeiten“, die kann ich nur unterschreiben.
      FREI.

      Solche Figuren wie Maas gab es, aber damals saßen die als Gemobbte irgendwo im hintersten Bänklein eines Hörsaals herum und kriegten keine ab.

      • Solche Figuren wie Maas gab es, aber damals saßen die als Gemobbte irgendwo im hintersten Bänklein eines Hörsaals herum und kriegten keine ab.

        Na ja, der kriegt ja heute auch nur die ‚Natter‘ Wörner ab. Unter ‚Glückspilz‘ versteh ich was anderes.

  20. ah jetzt sind „Die 68er“ Schuld,

    wie ich es hasse, dass „einige Journalisten“ – in diesem speziellen Fall Sie Herr Mannheimer, zu schade/zu feige/zu gekauft/… sind
    die wahren Urheber ganz klar beim Namen zu nennen.

    SO wird niemals Frieden kommen, wenn Alles und Alle einfach über einen Kamm geschert werden, die Amerikaner, die Russen, die Deutschen, … und damit dann Alles klar sein soll,
    denn nur wenn die Dinge KLAR und wahr sind,
    dann können entsprechende Aktionen folgen,
    denn dann ist es Herr Mannheimer oder Frau Merkel oder Herr Putin oder Herr Gabriel oder …

    Jedes Unrecht/Chaos beginnt mit einer Lüge
    und niemald sollte sich in Zukunft hinter
    „der Nato“ oder „der Bundesregierung“ verstecken können.
    Menschen sind verantwortlich für das Chaos/Unrecht dieser Zeiten
    (und nicht die Institutionen hinter denen sie sich verstecken!!!)
    und die Menschen müssen die Verantwortung übernehmen und dafür haften!!!

    MM. WENN SIE SCHON SO BESSETWISSERIYCH DAHERKOMMEN UND MIR VORWERFEN, DIE „EIGENTLICHE URSACHE“ ZU VERSCHWEIGEN – WRUM NENNEN SUE DIESE URSACHE NICHT?

  21. wenn man nun sieht was seit den 68ern – der linksideolgischen destruktiven Aufrüstung deren Protagonisten gegen Deutschland –
    inklusive des expandierenden Islam und der aktuellen politischen Entwicklung -als Gegenpol dazu die alternativen Medien und Blogs der Patrioten -selbst Menschen die aus den Ländern des Islam kommen- wird die Wichtigkeit des Internet zur Verbreitung der Wahrheit- unabhängig der Mainstreammedien- erst richtig deutlich.
    Dazu gehört insebsondere auch Imad Karim !

    Imad Karim ist im Libanon geboren. Er setzt sich für die freiheitlich demokratische Grundordnung in Deutschland ein. Seit Beginn der Flüchtlingskrise engagiert sich Karim in der medialen Kritik an dem politischen Islam. Sehen und hören sie in diesem Video seine eindringliche Warnung vor der Verbreitung des Islams in Deutschland.
    Vortrag in Karlsruhe am 16.3.2018

    • Imad Karim kämpft für unser Land, weil er unsere Werte schätzen gelernt hat und unser Land dadurch seine Heimat wurde. Er kam bereits integriert an, weil er den Willen hatte, sich hier anzupassen. Dagegen wenn er gläubiger Moslem gewesen wäre, w ä r e i h m d i e
      I n t e g r a t i o n n i c h t g e l u n g e n , wie er überzeugend sagt.

      Der Islam gehört nicht zu Deutschland, gehört nicht zu Europa, gehört nicht in die Türkei, die war zuerst christlich und wurde vom Islam überrannt, der Islam gehört nicht auf unsere Welt. Der gehört dorthin wo er entsprungen ist, in die Hölle auf immer und ewig verbannt, damit dieses „Glaubensgift“ keinen Erdenbürger mehr „vergiften“ kann.
      Wenn dieser hilfreiche Vorreiter zur NWO beseitigt ist, dann kommen wir an die Hintermänner heran.

    • Ergänzender Nachtrag zu meinem og. Kommentar 19.3.18 – 23.53 Uhr

      Peter Watson,britischer Journalist und Buchautor schrieb für die New York Times, den Observer, Punch, Spectator,ect.pp. In mehreren Veröffentlichungen berichtete er auch seine div. prsönlichen Erfahrungen und Eindrücke über > typisch deutsch deutsche typisch deutsch<

      • in obigen Ergänzungen meiner Kommentare und Infos nochmals ein weitere gewichtiger Streiter für die Wahrheit und der linke Wahnsinn und die Ansprüche und Ziele des Islam in Europa.
        Magazin The Europaen – Heute am 20.3.18 Headline–>
        „Der gefährliche Virus der Wirklichkeit“

        Zitat: (..) Zu Anfang sind es nur einzelne Meinungen. Aber sie werden nicht wie Meinungen behandelt. Man streitet nicht mit ihnen. Man tötet die Stimme, indem man die Existenz des Sprechers zerstört. Es ist, als ob schon der kleine Ausschnitt der Wirklichkeit ein Dammbruch wäre, den man sofort mit zahlreichen Sandsäcken wieder abdichten müsste, um Schlimmeres zu verhindern.(..)
        Es geht um das Buch “ Der Selbstmord Europas“
        Es ist die Handschrift der Kritik in/an Europa von Douglas Murray.
        Douglas Kear Murray (* 16. Juli 1979) ist ein britischer Autor und Publizist, der sich insbesondere mit politischen Themen beschäftigt. Seit April 2007 ist er der Leiter des Centre for Social Cohesion (CSC), einer Denkfabrik mit politischen Schwerpunkten.

        Zitat: (..) Sinkende Geburtenraten,(durchlinks rotgrüne Ideologie ) unkontrollierte Masseneinwanderung und eine lange Tradition des verinnerlichten Misstrauens: Europa scheint unfähig zu sein, seine Interessen zu verteidigen. Douglas Murray, gefeierter Autor, sieht in seinem neuen Bestseller Europa gar an der Schwelle zum Freitod –

        Wie konnte es in dem aufgeklärten Europa dazu kommen, dass Wirklichkeit als eine gefährliche Krankheit wahrgenommen wird, vor der man sich mit allen Mitteln, das schließt auch Mord und Totschlag ein, schützen muss? Wovor hat das westliche Europa solche Angst? Die klassischen geisteswissenschaftlich und politisch orientierten Verlage wie Suhrkamp, Fischer, Piper und Andere mit klangvollem Namen hatten eine deutsche Übersetzung des Buches abgelehnt. Douglas Murray versammelt eine beeindruckende und erschre-ckende Anzahl von Geschichten quer durch das westliche Europa, die das ganze Ausmaß deutlich machen. 1968 warnte der konservative britische Politiker Enoch Powell vor dem Gewaltpotential, das man sich mit ungeregelter Zuwanderung ins Land holen würde und zitierte aus dem Brief einer älteren Dame, die von ihren Erfahrungen als vermutlich letzte Weiße in ihrer Straße berichtete. Damals ging es noch um eine ein-zelne Straße. Noch am selben Tag verlor er seinen Posten im Schattenkabinett von Edward Heath und war politisch tot. Sein Fall erinnert, auch was die Geschwindigkeit der Exkommunikation anbelangt, an den des deutschen Bundestagspräsidenten Philip Jenninger und er zeigt noch eine weitere parallele Auffälligkeit: die Kluft zwischen der öffentlichen und der veröffentlichten Meinung, die sich seither kontinuierlich vertieft.
        In Dä-nemark und anderen europäischen Ländern“, schreibt Murray, leben Politiker, die die Massenmigration ab-lehnen „fortdauernd unter Polizeischutz, sie wechseln laufend Ihren Schlafplatz und leben oft auf Militär-stützpunkten“.

        In Paris publizierte ein Autor mit algerischen Wurzeln in Le Monde einen Artikel über die sexuellen Angriffe der Silvesternacht in Köln. Sofort fiel eine akademische Hetzmeute von Soziologen, Historikern und anderen ‘Intellektuellen’ über ihn her und diffamierte ihn als „islamophob“. In den Niederlanden fängt ein marxisti-scher und homosexueller Hochschullehrer an, sich intensiver mit dem Islam zu beschäftigen. Er realisiert schnell, dass seine Lebensweise in einer islamischen Hegemonie keinerlei Chance mehr hätte, weil dem Islam wesentliche Errungenschaften der westlichen Moderne wie die Trennung von Kirche und Staat fehlen. Er wurde von einem linksradikalen Aktivisten erschossen, der davon beseelt war, die Muslime verteidigen zu müssen.

        die längst schon klandestin islamisierte Meute der Lemminge und rennt ungebremst auf den Abgrund zu. Eine geistig gleichgeschaltete Presse bestärkt sie darin, ein geistig nicht minder gleichgeschalteter „political mainstream“ setzt dafür den Rahmen. Die Abwehr der Wirklichkeit hat quasi-religiöse Züge.

        Und dann ist da noch die Religion, die sich ihrer aggressiven Offenbarung gemäß zur gewaltsamen Übernahme anschickt. Die dient ihren politischen Köpfen, die sich eine geistliche Tarnung zugelegt haben, schon seit knapp 14 Jahrhunderten als Schutz gegen den Einbruch des Tatsächlichen. Vor dieser aggressiven Kraft weicht der „political mainstream“ zurück. Und dann ist der bärtige Migrant eben ein minderjähriger Flüchtling. Weil es so gewollt ist. Das Mädchen ist verblutet, ohne dass der Riss im unsichtbaren Gewebe der rechtlichen Beziehungen wieder geflickt wird. Und schon bald werden es 10.000 Mädchen sein.(..) siehe—>
        http://www.theeuropean.de/boris-blaha/13717-ueber-douglas-murray-der-selbstmord-europas

        siehe Dougals Murray-
        https://de.wikipedia.org/wiki/Douglas_Murray_(Autor)

        https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/der-selbstmord-europas-bestseller-autor-douglas-murray-im-interview-mit-tichy-a2372198.html

        „Der Selbstmord Europas“: Bestseller-Autor Douglas Murray im Interview (DE)

    • Alles zutreffend, aber solange nicht die Ursache, sondern nur die Symptome gesehen werden, wird es zu keiner auf Dauer heilenden Therapie kommen.
      Da ich zum Artikel hier an anderer Stelle auf die Ursache hingewiesen, an dieser Stelle nicht erneut.

  22. Zum Forschungsprojekt u.a. Adornos im soziolog. Instituts in den USA, welches auf Nachkriegsdeutschland angewandt wurde:

    Die F-Skala (Autoritäre Persönlichkeit)

    Die F-Skala (Abkürzung für Faschismus-Skala, auch California F-scale) ist ein Fragebogen, der typische Einstellungen und Persönlichkeitseigenschaften der autoritären Persönlichkeit erfassen soll (interessanterweise wurde das NUR auf rechte/“faschistische“ Persönlichkeitsprofile bezogen!).
    Der Fragebogen ist während des Zweiten Weltkriegs, aber nicht nur mit dem Blick auf Deutschland, entwickelt worden.

    Zielsetzung und Entwicklung des Fragebogens

    Der Fragebogen wurde für das berühmte sozialpsychologische Forschungsvorhaben über The Authoritarian Personality (1950) von Theodor W. Adorno, Else Frenkel-Brunswik, Daniel Levinson und R. Nevitt Sanford an der University of California at Berkeley entwickelt. Die Autoren versuchten nicht nur die Entstehung des Faschismus und Antisemitismus aufzuklären, sondern allgemeine antidemokratische Tendenzen zu erfassen und langfristig auch zur demokratischen Erziehung beizutragen.

    Die ausgewählten Persönlichkeitszüge entsprechen weitgehend den von Erich Fromm aus psychoanalytischer Sicht erläuterten Kennzeichen des autoritären Charakters. Die Berkeley Group folgte außerdem noch anderen sozialpsychologischen und soziologischen Konzepten und benutzte die Itemanalyse zur Konstruktion der F-Skala, die nur eine ihrer neu entwickelten Untersuchungsmethoden ist.

    Die F-Skala enthält neun Bereiche (sog. Subskalen)[1]:

    Konventionalismus. Starre Bindung an die konventionellen Werte des Mittelstandes.
    Autoritäre Unterwürfigkeit. Unkritische Unterwerfung unter idealisierte Autoritäten der Eigengruppe.
    Autoritäre Aggression. Tendenz, nach Menschen Ausschau zu halten, die konventionelle Werte missachten, um sie verurteilen, ablehnen und bestrafen zu können.
    Anti-Intrazeption. Abwehr des Subjektiven, des Phantasievollen, Sensiblen.
    Aberglaube und Stereotypie. Glaube an die mystische Bestimmung des eigenen Schicksals, die Disposition in rigiden Kategorien zu denken.
    Machtdenken und „Kraftmeierei“. Denken in Dimensionen wie Herrschaft – Unterwerfung, stark – schwach, Führer-Gefolgschaft; Identifizierung mit Machtgestalten; Überbetonung der konventionalisierten Attribute des Ich; übertriebene Zurschaustellung von Stärke und Robustheit.
    Destruktivität und Zynismus. Allgemeine Feindseligkeit, Diffamierung des Menschlichen.
    Projektivität. Disposition, an wüste und gefährliche Vorgänge in der Welt zu glauben; die Projektion unbewusster Triebimpulse auf die Außenwelt.
    Sexualität. Übertriebene Beschäftigung mit sexuellen „Vorgängen“.

    Mehr hier: https://de.wikipedia.org/wiki/F-Skala_(Autorit%C3%A4re_Pers%C3%B6nlichkeit)

  23. Gut zuammengefasst Herr Mannheimer. Falls Sie Dr. Helmut Böttiger nicht kennen sollten, empfehle ich sein Buch
    „Wertewandel durch die 68-Generation“ (spatzseite.com). Sehr aufschlussreich, da auch die poltischen Hintergründe zu den 68-gern in der hohten Politik in Deutschland dargelegt werden.

  24. Was ich neben den spleenigen Ideen von Emanzipation und Gender, Sexismus und Volksvermischung nicht verstehe, ist, daß sie der Geldelite zuarbeiten und es nicht merken wollen. Dieses Anschwemmen von fremden Leuten aus Asien, Afrika und dem Orient schafft den europäischen Armen Konkurrenz auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt. Ein Olaf Scholz (SPD, einstige Arbeiterpartei) nimmt sich einen Gehilfen aus der Goldman Sachs Schneiderwerkstatt. Und niemand wacht auf, haut auf den Tisch und verläßt diese Verräterpartei.
    Die Grünen hat der Geldadel ein wenig weiterspinnen lassen, aber die richtige und systematische Umweltzerstörung nahm ungestört richtig an Fahrt auf.
    http://schrotundkorn.de/lebenumwelt/lesen/interview-europa-zerstoert-unsere-natur.html
    Dazu kommt das verlogene Jammern ums Klima wegen Feinstaub, CO2 und anderem Gedöns. Die langen Transportwege und die Abholzungen weltweit sind für die Medienmeute kein Thema, denn auch die sind Tentakel der Fimnanzelite.
    Alles, was einmal hoffnungsfroh begann, wurde ins Gegenteil umgedreht. Auch bei uns hält Monowirtschaft Einzug, Raps- und Maisfelder. Wo sind Hanf und Leinen? Wir brauchen keine Baumwolle.

    • KW

      erschreckend, was unseren Kindern an den höheren Schulen eingeimpft wird. Und bilden sich zudem noch ein, daß sie intelligenter wären, als diejenigen die tagtäglich schwere Arbeit verrichten müssen. Diese jedoch, sind ungeimpfte, die verfügen noch über einen gesunden Menschenverstand. Von den jungen Arbeitern auf Baustellen könnten diese „Denkverführten“ lernen. Am besten sie sollten endlich lernen im Schweiße ihres Angesichts zu arbeiten. Dann fällt man nicht auf solche Hirngespinste herein.

    • @ KW

      Ja, erschütternd. Mein täglich Brot sozusagen… ungewollt da selbst schulpflichtige Nachfahren im Hause…

      DAS lernen die da inzwischen in JEDEM VERFI**TEN SCHULUNTERRICHTSFACH von RELIGION bis PHYSIK!#
      Wie GENDER, das wird auch überhall verstreut propagiert.
      Das läuft seit 2015 in DAUERSCHLEIFE.

      DIESES impertinente und gewissenlose LEHRERPACK, das da munter mitspielt, nicht wenige mit großer Begeisterung, gehört samt und sonders vor GERICHT.

  25. In diesen Tagen liest man so manches über die Zeit von 1968!

    Zum Beispiel das die Deutschen damals vornehmlich DEUTSCHEN SCHLAGER hörten und keinen ROCK`N´ROLL!!

    Und das man sich das heute gar nicht mehr vorstellen kann, weil doch der Rock n Roll gesiegt hat!!

    Diese Schreiberlinge wollen einem WEISS machen das wenn es KEINE
    68er gegeben hätte, wäre heute ALLES SCHLECHT!:

    Man hate mit Absicht eine UNRUHIGE UNGEFESTIGTE GESELLSCHAFT gezüchtet!!

  26. @ MM:

    Perfekte Zusammenstellung, der mam nichts hizufügen mus.
    Vielleicht nur Eines:

    „Deutschland wird vmtl. nur mit gewalttätigem Widerstand überleben können“

    Ja.
    Und WER soll hier gewalttätig sein? Und wer fängt an?

  27. Gauland: Rechtsbruch als Dauerzustand…

    § 96 – Einschleusen von Ausländern

    https://dejure.org/gesetze/AufenthG/96.html

    (1) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer einen anderen anstiftet oder ihm dazu Hilfe leistet, eine Handlung
    1. nach § 95 Abs. 1 Nr. 3 oder Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe a zu begehen und a) dafür einen Vorteil erhält oder sich versprechen lässt oder
    b) wiederholt oder zugunsten von mehreren Ausländern handelt oder

    2. nach § 95 Abs. 1 Nr. 1 oder Nr. 2, Abs. 1a oder Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe b oder Nr. 2 zu begehen und dafür einen Vermögensvorteil erhält oder sich versprechen lässt.

    (2) Mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren wird bestraft, wer in den Fällen des Absatzes 1

  28. @Die vergessenen Opfer Das zieht sich wie ein roter Faden!!! Während Verbrechen von Deutschen genussvoll, gierig und medienwirksam, seit gut hundert Jahren in der Welt verbreitet werden, ist es bei Verbrechen an Deutschen genau anders herum. Man könnte meinen Deutsche sind keine Menschen, kein Denkmal, keine Erinnerungen, keine Berichte und wenn immer mit dem drohenden Zeigefinger,-selber Schuld, ob Kind ,ob Greis, die Ideologie der Sieger hat uns abgestumpft gegenüber der eigenen Art, wir bejammern das Fremde und beschimpfen das Eigene, gestern wie heute . Nationalmasochismus eben!!!

Kommentare sind deaktiviert.