Unvergleichlich ästhetisch und charmant: Französische Widerstandskämpferinnen der „Les Brigandes“ singen gegen die Antifa

Von Michael Mannheimer, 24.3.2018

Mit französisch-weiblichem Charme gegen den tödlichen Terror der Antifa

Einfach nur hinreißend: Französische Kämpferinnen des „Les Brigandes“ zeigen auf ihre unnachahmlich charmante, unter die Haut gehende Art, dass Widerstand gegen den Linksfaschismus, der nicht nur in Europa, sondern auch in Frankreich wütet, nicht brutal sein muss – sondern künstlerisch, charmant, bewegend und mit Stilmitteln des Minimalismus ausgetragen werden kann.

Zum folgenden Video gibt´s nichts zu sagen – da jedes weitere Wort dessen ästhetische und emotionale Wirkung zerstören würde.

Schauen Sie sich den Gesang dieser wunderbaren Kämpferinnen einfach an – und genießen sie die Kombination von Ästhetik und Kampf.

Das Antifa-Lied der französischen volkstreuen Mädchengruppe „Les Brigandes“

Videodauer: 6:08 Minuten, mit deutschem Untertitel (Quelle), Am Am Am 26.02.2015 veröffentlicht

Les Brigandes

Les Brigandes ist eine patriotische Musikgruppe aus Frankreich. Laut „Le Point 4“ und anderen Quellen leben die jungen Frauen in der Region Béziers.

Der Gruppenname „Brigandes“ bezieht sich auf die königstreuen Kämpfer in der Vendée, welche gegen den von der französischen Revolution verhängten blutigen Terror aufstanden.

Die Republik rief daraufhin zur Ausrottung der Vendéer, welche sie als „les brigandes“ („die Banditen“) bezeichnete, auf.

Dieser Genozid – welcher aufgrund seiner egalitaristischen Motivation heute nicht als solcher anerkannt ist – zwang daraufhin die Vendée, um ihr Überleben zu kämpfen, so daß sich selbst verzweifelte Frauen, die nichts mehr zu verlieren hatten, in den Kampf warfen.

Auch das zuerst produzierte Musikvideo der Gruppe bezog sich auf diese legendär gewordenen Heldinnen. Quelle

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

58 Kommentare

  1. finde ich nicht übel wenn sich die Madames oder auf gut deutsch gesagt die Mädels haben mumm und Mut. Aber die linken Faschisten genannt Antifa werden sich einen Dreck darum scheren denn diese Lumpen sind ja internationale gekaufte Terroristen und diese Ratten gehen über Laichen. Also aufgepasst Mädels diese geistesgestörten Volldeppen brauchen eine andere Sonderbehandlung nämlich durch aufrechte Deutsche und Patrioten einmal richtig die Visage poliert aber ohne Hemmung volle Kante. Dann ist Ruhe und die Bubis werden davon laufen wie die Hasen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. „In Frankreich ist die ,Identitäre Bewegung‘ sehr stark. Sie ist eine legitime Reaktion gegen die massive Einwanderung, die Islamisierung und die Zerstörung Europas“, stellen „Les Brigandes“ in einem Interview fest – und weiter:

    Die ,Weißen‘ sind die EINZIGEN, denen das RECHT, ihre Gemeinschaft zu verteidigen und auf ihre Ethnie stolz zu sein, verweigert wird… Die moderne FREIMAUREREI bekämpft die natürliche Ordnung und die aus ihr resultierende VIELFALT. Speziell in Frankreich haben wir ein Problem mit der Freimaurerei, welche… daran arbeitet, alles zu zerstören, was sich aus dem Naturrecht ableitet und die die Errichtung einer Universellen Republik anstrebt. Die REVOLUTION, welche den Kopf unseres Königs fallen sah, war das WERK der FREIMAURER, welche noch heute an der Macht sind, da ein Großteil der frz. Regierung durch die LOGEN des Grand Orient gegangen ist.“

    https://www.colportage.de/politik/frankreichs-patriotische-und-katholische-,banditen‚.html

    Darüberhinaus veröffentlicht die Gruppe auch Informationen zu den Machenschaften des „Jesuitenordens“ und des derzeitigen Papst-Darstellers!

  3. Auch ich habe diese jungen attraktiven Mädchen in mein Herz geschlossen und bin stolz auf diese Gruppe. Nachdem viele die gesprochene Wahrheit nicht hören wollen, vielleicht erreicht die Wahrheit musikalisch noch manches verblendete, verstockte Herz.Allein die wunderschöne französische Sprache zu hören und zu wissen, das sind mutige Patrioten, die bewußt mit ihrem Namen hinweisend auf die königstreuen Kämpfer der Vendée,diesen somit die Ehre geben und in deren Geist für ihr Vaterland kämpfen.
    Jedes ihrer Darbietungen ist an Wahrheitsgehalt unübertroffen.
    Gott möge sie beschützen und bewahren!

  4. Ja, sie singen. Und sie demonstzrieren. Und sie posten und beschweren sich.
    Und sie klagen all das Unrecht an.
    Doch nur eines könnte diesen ganzen Wahnsinn stoppen.
    Doch dazu sind die Meisten trotz aller Warnungen zu feige.

    Jedes „System“ lebt einzig durch die Menschen, die es am Leben halten.
    #Wer wählen geht, unterstützt diesesb System.
    Wer auch nur ansatzweise Mitglied dieser „Gesellschaft“ ist, unterstützt das System.

    Seltenst wird jemand Mitglied im Fischerverein, wenn er angeln nicht leiden kann.
    Aber alle beschweren sich über das, was erst durch ihr Zutun, ihr Mitmachen und ihr Geschehenlassen möglich ist…?

    • @ Rainer Hohn

      Soll das eine Anspielung auf mein Hobby sein?
      Ich kann Ihnen versichern, es gibt Leute, die im Fischerverein sind, und nicht mit Angeln nichts am Hut haben.
      Zu denen gehöre ich zwar nicht, aber es gibt sie.

      Ich glaube im Gegensatz zu Ihnen, daß es wohl etwas bringt, wählen zu gehen.
      Die AfD zu wählen ist im Moment Bürgerspflicht.
      Die AfD mag sich entwickeln wie sie will in der Zukunft – das kann niemand so genau wissen.
      Aber im Moment ist sie ein immens wirksamer Bremsklotz für die Staline.

      Und sie sorgt dafür, daß vielen Leuten die Augen aufgehen über das, was hier vor sich geht.
      Manch einer wundert sich über Gesagtes von AfD-Abgeordneten und forscht dann weiter im Netz – dort stößt er dann auch noch viel verzweigtere Quellen, die ihn in die Richtung der Wahrheit lenken.

      Worte sind nicht unwesentliche Beigabe. Worte sind Geist der Aufklärung, sofern sie ähnlich wie Waffen, von Kundigen und Könnern eingesetzt werden.

      Nicht jeder kann mit dem „Schwert“ des Wortes umgehen, aber viele AfD-Abgeordnete können es dafür um so besser und sind dabei, unsere gesamte Bevölkerung, nicht nur das Biodeutsche Volk aus der Dauerhypnose dieser Staline herauszureißen.

    • @Reiner Hohn,
      wer nicht wählen geht, unterstützt Merkel und ist damit genauso schuldig am Untergang Deutschlands wie jene Vollpfosten, die immer noch die Altparteien wählen.

      Sie sind also solch ein Merkel-Unterstützer.

      Sind Sie stolz darauf, an der Umvolkung und der Abschaffung Deutschlands mitschuldig zu sein ?

  5. Sehr hübsche Frauen (viel attraktiver als Merkel bsp.) mit einer Botschaft! 🙂

    Aber sie sind nicht allein! Jede von ihnrn hat einen Freund (die Männer spielen die Instrumente und filmen,und die Frauen singen und tanzen) und sie leben in einer Art „rechter“ Kommune.

    Mein Liebslingslied von ihnen: Merkel muss weg (und komm‘ nie wieder)!

  6. Ich hab leider keinen anderen … gefunden wo ich das mal loswerden konnte …

    Vorige Tage hatte ich mal wieder ein paar Kleidungsstücke die ich nicht mehr tragen wollte.
    Deshalb hab ich mich mal im Netz umgeschaut.
    Ich hab bisher, weil ich wußte das die Kleiderimporte aus der westlichen Welt
    den einheimischen Menschen (Schneider, Schumacher, …) erhebliche Probleme bereiten,
    meine Kleidungsstücke in Fetzen verschnitten und in den Container geworfen.
    PUTZLAPPEN !!!
    Nun las ich die Seite von …

    https://netzfrauen.org/2016/09/28/kleidung/

    und wurde in meiner bisherigen Meinung bestätigt !!!

    Wenn man verhindern will das z.B Afrikaner nach Deutschland kommen ist das ein probates Mittel !!!

    Zertrümmert euren Elektronikschrott …
    füllt die Tanks von euren Schrottautos mit Zucker …

    uns werden wegen Umweltmaßnahmen die KfZ stillgelegt …
    danach werden sie nach Afrika eportiert und fahren dort weiter !!!

    Dem Spuk muss mal ein Ende bereitet werden !!!

    Alle quatschen von Fluchtursachen … hier sind welche !!!

    • @ Peter Krüger

      Guter Beitrag. Dieser Second-and-third-Hand-Handel nach Afrika muß ein Ende haben, genau wie der Schrotthandel allgemein.

      Die Altkleidermafia hat bereits vor 20 Jahren die Bekleidungsherstellungsindustrie in Afrika lahmgelegt, die dort gut funktionierte und für die Menschen dort sehr brauchbare und gute Kleindung herstellte.

      Hoher Qualität, Baumwolle, Ästhetik den dortigen landestypischen Stilen angepaßt.
      Im Moment müssen sich Afrikaner wie Altkleiderständer von Europäern vorkommen.
      So etwas schürt den Haß und das Gefühl von Kolonialrevanche.
      Es bringt für beide Seiten nichts und eine LIBANESISCHE Mafia verdient sich an diesem Handel mit dem Roten Kreuz und anderen Lieferanten eine goldene Nase.

      https://www.youtube.com/watch?v=djXkFedpTrE
      Die Altkleider-Lüge – Wie Spenden zum Geschäft werden – die reportage – NDR – ARD

      Das System Rotes Kreuz – Mangelnde Transparenz, geringe Löhne, Veruntreuung beim DRK – ZDFzoom
      https://www.youtube.com/watch?v=FDOIQPPUMVU

      https://www.youtube.com/watch?v=Y1PpUuE48Vc
      Der Weg der alten Kleidung | Galileo | ProSieben

      ____________________

      Übrigens kann man seine Altkleidung auch selbst und eigenhändig, so noch in tragbarem Zustand an Bedürftige verschenken.
      Hier in München sehr einfach.

      Man findet sie täglich an den Müll-Containern beim Flaschensuchen.

      Wer Nachfahren hat, schicke sie auf Flohmärkte zum Verkaufen.
      Junge Leute haben etwas mehr Zeit als Berufstätige und können sich so ein bißchen Taschengeld dazuverdienen.
      Wer auf solchen Märkten einkauft, hat in seltensten Fällen zu viel Geld im Sparstrumpf.

      Für Autos ist die Zucker-Idee immer ein probates Mittel und Elektroschrott komplett ruinieren, bevor man ihn zum Sperrmüll bringt. Schließlich wollen die dort angeblich ja nur die Rohstoffe…

      😉

      Und überhaupt muß man nicht andauernd neue Kleidung kaufen.
      Man kann dafür die Entscheidung treffen, hochwertigere Kleidung weniger häufig zu kaufen. Der Vorteil: man ist wesentlich besser gekleidet und vergeudet weniger Zeit für Einkäufe.
      Diese kann für Wichtigeres genutzt werden.

      Ähnliches Grundprinzip gilt für Nahrungsmittel.

  7. Sehr interessant auch wer der Mann ist der hinter dieser Band Les Brigandes und Gemeinschaft steht Joel LaBruyere ein Boomer der im Mai 1968 auf der Seite von Anarchisten kämpfte danach nach Indien ging und schliesslich bei Scientology (Gründer Satanist Ron Hubbard der dem Orden Templi Orientis nahe stand) und bei der Rael Sekte landete.

    Joel Labruyere war auch Mitbegründer des Satans-Magazin Abraxas!

    https://monsieurpm.wordpress.com/2017/12/08/qui-est-joel-labruyere-gourou-des-brigandes/

    Ehemalige weibliche Mitglieder von Joel beschreiben ihn als narzisstischen Perverser…

    Hier kommen Ex-Mitglieder zu Wort: http://www.electreunleashed.fr/2016/04/27/alerte-arnaque-les-brigandes/

    Auf diesem Photo ganz links im gelben Hemd mit Hosenträger Joel LaBruyere und rechts aussen Les Brigandes direkt neben einem Juden

    http://news.oddr.biz/wp-content/uploads/2017/07/labruyc3a8re-brigandes.png

    http://news.oddr.biz/la-secte-noire-qui-se-cache-derriere-les-brigandes-par-jerome-bourbon-rivarol/189.html

    Echt unheimlich das ganze 🙁

    Da bleibe ich doch lieber bei der Brigitte Bardot! 🙂

    „Unsere Vorfahren und Großväter haben jahrhundertelang ihr Leben geopfert, um alle Invasoren zu vertreiben. Unser Land sollte ein freies Vaterland sein, das nicht das Joch irgendeiner fremden Macht ertragen sollte. Doch seit etwa 20 Jahren erleben wir eine gefährliche, unkontrollierte Unterwanderung. Nicht nur, dass die Einwanderer sich nicht unseren Gesetzen und Bräuchen unterwerfen, nein, sie versuchen sogar, uns ihre aufzudrängen.

    • Danke, Zentrop, für diesen wichtigen Hinweis!

      Wenn man nicht immer ganz genau hinsieht…

      Mein Französisch ist leider nicht gut genug, um diese Texte zu lesen.

      • Werter Herr Mannheimer,

        ich muß eagle1 in Schutz nehmen. Obwohl er kein bekennender Christ ist, benimmt er sich stets wie ein Christ. Er versucht auf diesem Blog jedem gerecht zu werden und seine Kommentare zeigen viel Weisheit und Feingefühl. Zentrop kenne ich nicht, aber das was er als Beweise gebracht hat, hat mich im ersten Moment umgehauen. Wir wissen zu wenig über das Leben von Joel Labruyere. Gegen die Gruppe, die er ins Leben rief, gibt es nur Positives zu sagen. Und hoffentlich bleibt es auch so. Wir brauchen nur an Lutz Bachmann, den Gründer von Pegida zu denken, der sich an Pegida bereichert hat. Die Zukunft wird es bringen. Eagle1 ist einer Ihrer wertvollsten und hinter Ihnen stehender Kommentator, der sich stets tadellos benimmt.

      • @ Inge Kowalevski

        Werte Mitstreiterin, ich lese Ihren Beitrag eben erst gerade.
        Für Ihre deutlichen Worte der Fürsprache möchte ich mich bei Ihnen bedanken.

        Nach wie vor halte ich die Angelegenheit nämlich ebenfalls wie Sie auch für nicht völlig geklärt.
        Und es ist in meinen Augen in KEINEM Falle begründet, wenn jemand Bedenken äußert, diesen Mitstreiter dafür abzustrafen, wie das bei @ Zentrop geschah.

        Wir kennen uns hier alle – weitgehend jedenfalls – nicht.

        Das Verhalten von Herrn Mannheimer in diesem Falle hat eher zu Irritationen geführt, als daß es hilfreich gewesen wäre.

        Wenn diese Musikgruppe dieser Französinnen so wichtig ist, dann sollte man sie in der Tat bis auf die Knochen durchleuchten, bevor man sich begeistert hinter sie stellt.

        Ich persönlich hatte bislang ganz und gar nichts gegen die hübschen Frauen und ihren ansprechenden Gesang einzuwenden. Weder inhaltlich noch formal.

        Daß da ein Bandleader dahintersteckt, der solche Dimensionen entfalten könnte, das ist in der Tat erst mal sehr interessant und eine wichtige Info.

        Was @ Alter Sack dazu beigetragen hat, sind interessante Hintergrundinformationen, die ein anderes Bild entwerfen.

        Richtig. Dennoch kenne ich die französische Szene viel zu wenig, um mir ein halbwegs brauchbares Bild von der Realität dort machen zu können.

        Ehrlich gesagt hatte ich (und habe es noch) wenig Zeit im Moment.
        Die Pflichten rufen.

        Ohne meine damalige Fürsprache wäre übrigens auch der geschätzte Mitstreiter @ Alter Sack hier damals von einem Troll übel weggemobbt worden.
        Das Gedächtnis ist so eine Sache….

        Ich halte nach wie vor prinzipiell daran fest, sich für Mitstreiter, die nichts verbrochen haben, einzusetzen.
        Egal ob das Gesagte nun zu 100% richtig ist oder nicht.

        Normalerweise sollte so ein widersprüchliches Informationsergebnis dazu führen, daß man genauer forscht, was nun wirklich dahinter steckt, anstelle sich unisono der Einschätzung des Blogkapitäns oder eines gut informierten anderen Kommentators anzuschließen.

        Ich bin keines dieser Durazell-Klatschhäschen.
        Noch bin ich nicht im Bilde über die wahren Hintergründe und Zusammenhänge.
        Noch hatte ich auch keine Zeit dazu.
        Bislang dachte ich nicht, daß dieser Mensch überhaupt von Wichtigkeit für mich sein könnte.

        Alle näheren Antworten, es waren 3 an der Zahl, die ich an Herrn Mannheimer gepostet hatte, sind hier nicht erschienen.

        Warum auch immer.

        Wenn dieser Herr Impressario dieser Damen-Band so ein zentraler Charakter ist, dann ist es wohl an der Zeit, ihn sich genauer anzuschauen.

        Herr Mannheimer meinte, daß sich Menschen ändern können und daß ich dies mit keinem Wort erwähnt hätte.

        Sicher nicht, das ist selbstverständlich.
        Menschen ändern sich ständig.

        Da ich diesen Menschen, um den es da geht, nicht kenne, weiß ich auch nicht, inwieweit er sich hätte ändern können oder sollen.

        Wenn auch nur ein Hauch von Wahrheit dran ist, was Zentrop da schreibt, und es eben keine Denunziation ist, wie @ Alter Sack anmahnt, dann sollten man sich diesen Menschen, der offenbar irgendwann in seinem Leben jedenfalls in dubiosen bis möglicherweise satanistischen Kreisen verkehrte, mal sehr genau unter die Lupe nehmen.

        Ob und wie er sich geändert haben könnte, das ist aus der Ferne überhaupt nicht einschätzbar, zumal ich von diesen Menschen wie gesagt überhaupt noch nie irgendetwas gehört hatte.

        Hinweisen gehe ich aus Neugierde immer nach, und was @ Zentrop da postete, das hörte sich so an, als ob man das mal näher anschauen sollte.

        Ob das dann alles Halbwissen ist, oder wie es genau aussieht, das stellt sich dann schon heraus.

        Für mich ist das alles NULL GRUND zu irgendwelchen Anschuldigungen, sei es „bittere Enttäuschung“ oder „Halbwissen“.

        Wie oft tappen wir hier denn im Dunkeln?
        Und wie oft irrt man sich?
        Doch immer häufiger haben wir auch genau mit dieser Methodik Verhältnisse genau richtig aufdecken können.

        Ich bin gegen JEDE Bescheidung der geistigen Freiheit.
        Vielmehr ist für mich der Wert von Zusammenhalt und Charakter von großer Wichtigkeit.

        Herr Mannheimer leistet Großartiges für die Aufklärung über die üblen Machenschaften der Regierenden und er erarbeitet mit hohem Aufwand die Grundlagenarbeit für viele Aspekte des Widerstands.

        Ich kann nicht glauben, daß jemand von diesem Format sich überhaupt an so einem Diskurs ernsthaft beteiligt.
        Ist dieser Franzmann denn so wichtig, daß man ihn zur zentralen Figur einer „Für“- oder „Wider“-Entscheidung macht?

        Wenn ja, dann wird’s aber höchste Zeit, ihn bis in die Medulla oblungata zu sezieren.

        So, wahrscheinlich wird mein Kommentar nun wieder verschwinden und nie irgendwo erscheinen.

    • @ Zentrop

      Super vielen Dank für Ihren gut belegten Hinweis.

      Ja, die Bardot sieht nicht nur unverschämt gut aus, geradezu umwerfend gut, sondern hat auch noch was in ihrem „hübschen Köpfchen“.

      🙂

      @ MM
      Das meinte ich neulich…
      Zentrops Beiträge sind eigentlich immer echte Kracher, was Hintergrundwissen angeht, an das man so ohne Weiteres und in der Hektik der davonrasenden Zeit nicht herankommt.

      Weil ich ihn für einen sehr gut informierten Mitstreiter halte, habe ich für ihn den „Pflichtverteidiger“ abgegeben.
      Auch steht er auf der richtigen Seite, etwas anderes habe ich bislang nie erkennen können.

      • Es ist aber immer mißlich, erstmal „Aussteiger“ zu Wort kommen zu lassen und die Anti-NWO-Bewegung zu spalten, anstatt zu erkennen, daß solche Gruppen und BB letztlich dasselbe ZIEL vor Augen haben: diese NWO aufzuhalten!

        Man muß auch wissen, daß in Frankreich Ende der 90er-Jahre vom Staat ein regelrechter „Sektenkrieg“ gegen alle neuen religiösen Bewegungen inszeniert wurde – der berüchtigte „Guyard Report“ von 1996 mit einer Liste von 172 zu bekämpfenden „Sekten“! Angeheizt durch die Massenmedien kam es zu gewalttätigen Übergriffen gegen Einzelpersonen und deren Eigentum: Vandalismus gegen Kommunen von vermeintlich bösartigen „Sektierern“, Autogas-Tanks explodierten, Tiere wurden gestohlen, Schafe stranguliert, nächtliche Schüsse auf eine Farm abgegeben. Viele Mitglieder erhielten Todesdrohungen, es kam zu Verhaftungen und Verhören durch die Polizei und vielfachen Kindesentzug. Da die Regierung selbst keine genaue Definition geben konnte, was eigentlich eine „Sekte“ sei, so daß der DENUNZIATION und der „Stigmatisierung“ religiöser Minderheiten Tür und Tor geöffnet wurde, stieß diese Unterdrückungspolitik auf immer größeren Widerstand! Herrn Zentrop hätte man sicher als „Denunziator“ und „Sektenjäger“ damals gut verwenden können!

        Es war schließlich unter anderen dem Journalisten, Komponisten und Ex-Rosenkreuzer Joel LaBruyere zu verdanken, daß eine PETITION dieser fast 200 religiösen Gruppen gegen ihre Diskriminierung durch den Staat erstellt wurde. Außerdem gründete er „L’Omnium des Libertes“, eine Organisation für die Wahrung der Religionsfreiheit und im Jahr 2000 CAP – „Coordination des associations et particuliers pour la liberte de conscience“. Daraufhin wurde diese Hexenverfolgung religiöser Kleingruppen durch den frz. Staat im Jahr 2002 eingestellt. Seit 2016 ist CAP von der UNO (Ecosoc) als NGO anerkannt.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Sekte

        https://fr.wikipedia.org/wiki/Lutte_antisectes_en_France

        https://www.psiram.com/fr/index.php/Omnium_des_libertes

        https://lesbrigandes.com/en/joel-labruyere/

        Seit Jahren erforscht Labruyere die okkulten Aspekte der Weltpolitik. Seine Kritik richtet sich schwerpunktmäßig gegen die Verbindungen zwischen den angelsächsischen Logen, dem Vatikan und den Jesuiten sowie der zionistischen Lobby und den „reichen Familien“, die das Projekt einer „WELT-REGIERUNG“ verfolgen, bei dem der Islam die Speerspitze bildet!

        Natürlich lassen diese schwergewichtigen Gegner im Internet oder in der Presse gegen ihre ENTLARVUNG durch sog. „Neurechte“ hetzen, was das Zeug hält, denn sie wollen ja ihren „Großen Austausch“ der Völker möglichst GERÄUSCHLOS durchziehen, bevor die Massen „aufwachen“. Selbst ein ehemals renommiertes Blatt, wie die FAZ, möchte den „Großen Austausch“ einfach LEUGNEN und hetzt gegen alles, was diesen „aufdeckt“, von Kubitschek bis Labruyere – hier:

        http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/eine-dokumentation-ueber-die-neue-rechte-in-europa-15038030.html

        Ja, mit sowas kann man nicht mehr diskutieren, sondern nur noch die Lügen BEKÄMPFEN – das sind einfach nur noch „Huren“ der Globalisten, die mit der BESTREITUNG oder dem „Belügen“ des REAL vor sich gehenden Großen Austauschs oder Völkermords jeden WIDERSTAND schon im Keim ersticken sollen!

      • Vielen Dank für Ihre Recherche, Alter Sack. Ich hätte mir nur schwer vorstellen können, daß die Mädchengruppe mit der scharfen Zunge, nicht echt ist. Die singen nicht nur gegen die NWO, die leben auch dagegen. Unsere Gegner wollen jeden Widerstand brechen, gerade sind sie mit dem Holzhammer in Gestalt der Antifa unterwegs.

    • Dann müssen Sie, Zentrop, sofort gegen Jürgen Elsässer sein!

      Der war ein Oberlinker – und der eigentliche Erfinder von „Nie-Wieder-Deutschland!“ – welches als Plakat 1990 unmittelbar nach der Wiedevereinigung von den schlimmsten linken Bolschewisten in Frankfurt an der Spitze einer Demo getragen wurde – und als Foto ein Aufmacher des STERN war.

      Wo ist ihr Protest gegen den Herausgeber des Compact-Magazins? Nichts gehört bislang von ihnen ….

      Zu Eagle1:

      Sie loben Zetrop als Super-Rechercheeur. Sehen Sie auch, wie er diese Gruppe kriminalisiert? Und wie er damit den Widerstand unterminiert?

      Ich vermisse jede Bemerkung von Zentrop und auch von Ihnen dahingehend, dass sich Menschen ändern können. Nicht alle – die wenigsten können das. Aber die Arbeit von Les Brigandes ist hervorragend. 1000mal besser jedenfalls als vom sicheren Schreibtisch defätistische Kommentare zu verfassen.

      Die tun was – aktiv!v Und schwätzen nicht nur wie Zentrop. Ich bin von Ihnen, eagle1, bitter enttäuscht, dass sie sich derart undifferenziert auf die Seite Zentrops schlagen.

      • @ MM

        Ihre Kritik wegen meiner „Undifferenziertheit“ kann ich in dieser Schärfe nicht nachvollziehen.
        Ich schlage mich auf niemandes Seite, um das einmal klar zu stellen. Ich habe meine eigene Seite.

        Zentrop ist hin und wieder provokativ und nicht sehr anbiedernd.
        Ich schätze solche Eigenschaften normalerweise bei Menschen.
        Halten Sie ihn für einen Provokateur?
        Das würde mich wundern bei Zentrop.

        Ich bin kein großer Freund von solchen Ranken.

        Und ich habe ganz und gar nichts gegen die hübschen Sängerinnen.
        Die Informationen von @ Alter Sack standen mir bislang nicht zur Verfügung.

        Schlecht sind die Recherchen von @Zentrop deshalb aber nicht, denn die seltsamen Verbindungen waren zuvor nicht einmal bekannt.
        Wer sich ändert und in welcher Weise, das vermag ich nicht zu beurteilen. Ich habe mich in meinem Leben auch in Phasen geändert.

        Und ich halte das für völlig normal. Ich habe gerade viel zu tun, und wirklich wenig Zeit für solche Dinge.

        Sagen wir mal so: ich bin über Ihr Verhalten in letzter Zeit was Ihre Kommunikation im Kommentatorenbereich angeht, auch etwas verwundert.

        Es ist Ihr Blog. Sie können da sperren wie Sie wollen.
        Vermutlich hatte ich andere Vorstellungen davon, welche Werte Sie in der Kommunikation für wichtig halten.

        Sie sind es, der mich als „Koryphäe“ bezeichnete, nicht ich. Ich habe hier lediglich versucht, einen halbwegs vernünftigen Umgangston in den Strang zu kriegen, so daß man überhaupt mal Informationen austauschen kann, die für uns alle möglicherweise lebenswichtig sein können.

        Diese Dauerstreitigkeiten sind sinnlose Energieverschwendung.
        Dazu hat kein Mensch wirklich richtig Lust.

      • @ mm

        Gerade ist mir mein Kommentar WIEDER weggeflogen, als ich ihn abgeschickt habe.
        Er war etwas kritisch.
        Und er enthielt eine Klarstellung.

        Ich werde diese nicht wiederholen.
        Ihre Enttäuschung kann ich daher nicht ent-enttäuschen.

      • Herr Mannheimer,

        Wir alle wissen NICHT, was der jeweilige andere Patriot in Tat und Werk tut.
        Wir können auch nicht wissen, was im Zweifelsfalle @Zentrop tut, außer „defätistische Kommentare zu verfassen“.

        Ich sehe das einfach anders als Sie.
        Ich kenne diesen Kommentator nicht und weiß nicht, was er für den Widerstand tut. Auch ist die Diffamierung der Tätigkeit des „Kommentare verfassens“ contra dem „Tun an sich“ für mich im Rahmen eines Blogs logisch nicht nachvollziehbar. Was anders soll man denn auf einem Blog tun, außer Worte in den Raum setzen.

        Ich bin von Ihnen nicht enttäuscht. Ich bin nur verwirrt. Bislang hatten Sie eine andere Auffassung vom Einsatz des Wortes, wie mir scheinen mag.

        Aber der Mensch kann sich ändern.
        Das steht jedem frei.

      • Lieber MM und andere Kommentatoren-
        nur mal so zur Information –
        auch ich finde die jungen Frauen von Les Brigandes gut und ein wichtiger Beitrag zum Widerstand gegen die Merkel,Macron EU Diktatur.
        Alerdings… falls es noch niemand aufgefallen ist, natürlich wird diese musikalische Truppe längst auch bekämpft von der „alternativlosen“Gesinnungsideologie der Linken Medien und Presse. Sie werden als Rechtsextreme französische Folklore Spinner ewiggestriger eingordnet.
        Ihre Kommune aus 30 jungen Leuten ist ein die einzelne Familie überschreitender Verbund: Die Kinder werden gemeinschaftlich erzogen, die Güter genauso brüderlich-schwesterlich geteilt wie die Ideale. «Rechte Hippies» ist als Zuschreibung aus den Systemmedien zu vernehmen.

        Zitat: „Sie lehnen Multikulti, Globalisierung und Einwanderung ab – die reaktionären Musiker der fremdenfeindlichen Band Les Brigandes propagieren fernab der französischen Städte hinterwäldlerisches Gedankengut.
        Ihr Einsatz gilt den Patrioten, „die stark leiden zurzeit. Sie werden von allen Seiten angegriffen“, heißt es in einem Song. Mit ihrer Musik will die Band das Frankreich, wie sie es kennen und lieben, beschützen – neue kulturelle Einflüsse lehnen sie ab. Les Brigandes treten dabei stets verkleidet auf: Ihre Kleidung ist inspiriert von der Revolution, mit Zorromasken wollen die Frauen und Männer ihre Identität verstecken. Engelsgleiche Stimmen plädieren zugleich jedoch für die Säuberung der Gesellschaft.
        n einem ihrer Songs heißt es beispielsweise: „Die geschwätzigen Professoren, die Spezialisten und Experten, die Hüter des koscheren Denkens: Fahrt zur Hölle. Die gesamte Lügenpresse: Fahrt zur Hölle.“ Die selbst ernannten konservativen Anarchisten verstehen sich als reaktionäre Hippies, die gemeinsam als 30-köpfige Gruppe in den Bergen Zentralfrankreichs leben. Die Mitglieder wünschen sich vor allem, so zu leben, wie sie es sich vorstellen – die eigenen Kinder ihren Ansichten entsprechend erziehen zu können und Versammlungsfreiheit, ohne dafür verurteilt zu werden.(..)
        Dass Frankreich mehrheitlich anders denkt, hat glücklicherweise die Präsidentschaftswahl am vergangenen Sonntag gezeigt. Emmanuel Macron setzte sich mit einer Zweidrittelmehrheit gegen die rechtspopulistische Kandidatin Marine Le Pen durch.(..)

        es zeigt sich … aller Merkel&Co. Gutmenschmaintream kann zwar mit allen Mitteln gegen deren Kritiker Lügen und Hass verbreiten weil angegeblich die Mehrheit, doch uumgekehrt sollst du zusehen mit „Hinterwäldlerischem Gedankengut“ die Klappe halten, vom Islam, den Muslimen deren Un/Kultur übernehmen, dich von denen und der eigenen Politikern sogar als „Nazi“ bezeichnen lassen. Erbärmlich.
        siehe–>
        https://de.nachrichten.yahoo.com/hass-hinter-zorromasken-fremdenfeindliche-band-les-brigandes-singt-gegen-multikulti-133727036.html

        Übrigens- wer die franz. Patriotische Frauenband unterstützen und originial sehen und hören möchte:
        Erstes Konzert in DeutschLand:
        Termine:
        13.04.2018, 20 Uhr
        14.04. 2018, 20 Uhr

        Einlaß: Fr./Sa.: ab 19 Uhr

        Ort: Stadthalle Arnstadt/ Thüringen

        Karten: 30 bis 45 Euro pro Sitzplatz (je nach Platzkategorie)

        Kartenvorbestellungen: kontakt@merkwuerdige-buecher.de
        http://noltex.de/les-brigandes-erstes-konzert-in-deutschland/

  8. ,Nach Dreyer-Rede :

    Polizisten bei Demonstration in Kandel mit Böllern beworfen“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article174866133/Kandel-Polizisten-bei-Gegendemonstration-mit-Boellern-beworfen.html

    ,,Malu Dreyer hat erklärt, dass der Tod einer 15-Jährigen nicht von Rechtsextremen instrumentalisiert werden dürfe.
    Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin sprach bei einer Gegendemonstration des Bündnisses „Wir sind Kandel“.
    Gegenüber Gewalt und Hass gebe es „eine Null-Toleranz-Strategie gegenüber allen Menschen, egal, woher sie kommen“.

    Knapp drei Monate nach der Ermordung eines 15-jährigen Mädchens demonstrierten am Samstag 2000 Menschen in Kandel gegen den Aufzug der rechtspopulistischen Initiative „Kandel ist überall“, der von der AfD angemeldet worden war. Nachdem es zunächst keine Zwischenfälle gab, kam es am Nachmittag zu Ausschreitungen gegen die Polizei.
    Randalierer aus dem linken Spektrum hätten Böller entzündet und auf Polizisten geworfen, sagte eine Polizeisprecherin. Außerdem seien Flaschen auf Beamte geworfen worden. Die Einsatzkräfte hätten daraufhin Pfefferspray eingesetzt und etwa 250 Demonstranten eingekesselt.
    Vor den Ausschreitungen hatte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) gesagt, man lasse es nicht zu, dass der Tod einer 15-Jährigen Ende Dezember instrumentalisiert werde. Kandel lasse sich nicht zu einer Kulisse für Rechtsextreme machen. „Wir sind heute nicht auf einer Gegen-Demo, wir sind auf einer Für-Demo. Für Demokratie, für Respekt.“ Die Landesregierung stehe an der Seite der Bürger, die für ein weltoffenes, liberales und gewaltfreies Miteinander eintreten.“

    • Genau, von „Rechtsextremen“ darf er nicht missbraucht werden.

      Das jindert Linksextreme aber nicht daran, den Mord für linke Ziele zu instrumentslisieren und zu missbrauchen.
      :-(((

    • Malu Dreyer ist für den Tod von Mia mitverantwortlich.

      Damit sie dafür nicht ins Gefängnis kommt, verbietet sie den Patrioten, gegen die Mittäter zu demonstrieren.

      Das steckt hinter der „Gegendemonstration“.
      Kriminelle, welche nicht ins Gefängnis wollen.

      • @ Krümel

        Ja exakt das.

        Hier ist noch eine Aktion, die diesen Leuten gar nicht schmecken dürfte.

        http://www.pi-news.net/2018/03/120db-tote-maedchen-luegen-nicht/
        „(…)
        120dB schreibt dazu:
        Der Afghane, dessen Asylantrag bereits abgelehnt worden war, sitzt seit seiner Festnahme in Untersuchungshaft. Mireille könnte noch am Leben sein, hätten Regierung und Staatsgewalt nicht versagt. Es sind die Frauen und Mädchen in ganz Europa, die den Preis für die unverantwortliche Migrationspolitik tragen müssen [..].
        Wir können und werden diese eskalierende Gewalt niemals hinnehmen! Wir werden an den unterschiedlichsten Orten die Verantwortlichen mit den Folgen ihrer Politik konfrontieren. Wir fordern ein sofortiges Ende der Masseneinwanderung, die Remigration aller illegalen und kriminellen Einwanderer sowie die Wiederherstellung von Sicherheit und Rechtsstaat.

        Die Gruppe will, wie es auf ihrer Internetseite heißt, ein Sprachrohr für Frauen werden, die Opfer von Ausländerkriminalität geworden sind und die bisher keine Plattform gefunden haben.

        Wir wollen ein Bewusstsein dafür schaffen, welche Folgen eine verfehlte Politik nach sich ziehen kann. Nicht zuletzt wollen wir die Sorgen und Ängsten derjenigen publik machen, die sich auf dem Weg von der Arbeit oder abends an der Bushaltestelle nicht mehr sicher fühlen.(…)“

    • Werter Bengt,

      wenn man die Filme sieht, überwiegend ältere Bürger, die um ihren wohlverdienten Lebensabend gebracht worden sind, die zeigen Gesicht und sind entsetzt und mit dem Leid des Mädchens und der Eltern verbunden und werden von diesen Nichtsnutzen, Volksschädlingen, Rotznasen, Schmarotzern, mich würden denen ihre Eltern einmal interessieren, die sollten zur Kasse gebeten werden für den Schaden, denen ihre Mißgeburten am deutschen Volk anrichten und selbst die Prügel abbekommen sollten als gerechte Strafe für ihre Erziehung zu Bastarden.
      Und wenn man dann noch weiß, wer ihre kriminellen Aktivitäten sponsert, dann befinden wir uns schon längstens in einem Unrechtstaat, der nur noch durch Unrecht sich auf den Beinen halten kann mit diesen kriminellen Unrechtsverteidigern.
      Man ist nur noch geschockt.
      Die antiautoritäre Erziehung zur Respektlosigkeit, zum geförderten Ungehorsam mangels erzieherischer Maßnahmen, Faulenzer, Nichtskönner, Studienabbrecher, phantasierter Verblödeter, hat ganze Arbeit geleistet.
      Gesunde Strukturen, Verbundenheit zur Heimat, für diese ein Fremdwort.
      Sie schlagen die Hand, die sie füttert.Das macht kein Tier. Für mich stehen die unter den Tieren und haben sich selbst entwürdigt.

      In einem Rechtsstaat könnten diese sich diese „Auftritte“ nicht leisten, ja sie würden es gar nicht wagen.
      Wir hatten so eine große Chance, und die Entscheidung wen man wählen sollte, war auch sehr leicht, denn es stand ja nur eine Partei, die zu unserem Volk steht, als Auswahl zur Verfügung. Wir hatten ja nicht einmal die Qual der Wahl. Aber jetzt haben wir die Qual der falschen Wahl, und müssen gegen noch mehr Barrieren ankämpfen. Doch die Not der Stunde zeigt auch, daß wir spitzenmäßige Redner in der AfD dazugewonnen haben, das uns wieder Mut macht.

    • Werter Bengt,

      mich würde brennend interessieren, ob die Eltern von Mia auch mit dabei sind, (vielleicht auch seelisch nicht fähig) oder, zumindest ihre Gesinnung jetzt geändert haben. Denn die Eltern von Maria haben ihre Gesinnung trotz dem bestialischen Mord an ihrer im System wohlerzogenen Tochter nicht geändert und laden sich weiterhin Schuld auf bezüglich der losgetretenen Opferwelle, indem man weiterhin Ströme von Landbesetzer nach Europa leitet und läßt die Bevölkerung weiterhin leiden. Nicht einmal ihr großes Leid kann sie dazu bewegen umzudenken im Sinne des Volkserhalts. Sie gehören somit auch zu denen, die sich der NWO verschrieben haben um jeden „Preis“.

      • Ja liebe Inge, das würde mich auch interessieren.
        Ich glaube, daß Mia sogar das einzige Kind der Eltern war.
        Die unbelehrbaren Ladenburgers haben noch zwei weitere Töchter, die sie auf dem Altar ihrer multikutifaschitischen Ideologie opfern können…

  9. Ich persönlich bin davon überzeugt, daß auch diesmal von Frankreich die Befreiung Westeuropas vom Schizlam ausgehen wird, wie damals 732 bei Poitiers unter Karl dem Hammer…
    Die Westfranken sind allgemein viel weniger ,,obrigkeitshörig“ als die ( bis zum heutigen Tag bis zur Besinnungslosigkeit gehirnpenetrierten ) Ostfranken …

  10. ,,Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, dass Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.“

    -Gustave Flaubert, Lettre à Madame Roger des Genettes / 12. oder 19. Januar 1878

    • Der Fprderung würde ich mich glstt anschließen! 🙂

      Man sieht, dass also auch schon früher intelligente Leute gab. Auf die aber auch schon damals auch nicht gehört wurde.

    • @ Bengt

      Zu diesem Flaubert hatte ich mich schon kürzlich geäußert.

      Jaaaa, hin und wieder beschleicht mich so ein Gedanke auch und ich finde ihn gar nicht soooo abwegig. 😉

  11. OT: Man gucke sich das mal an, generalstabsmäßig geplant mit Verhaltensanweisung gegenüber staatlichen Polizeibeamten: https://anitaf.net/

    Und da das vermutlich die einzige (linke) Antifa ist, die sich mit dem Staat Israel solidarisiert (und nicht mit den Palästinensern), ist anzunehmen, dass diese Antifanten-Gruppe mit dem Geld der Zionisten gegründet und unterhalten wird.

    Es geht dabei wohl weniger um Einwanderung, sondern vielmehr soll jede Gruppierung, die sich der zionistischen NWO entgegensetzt (und das tun ALLE bürgerlichen, also rechten, Gruppierungen und Parteien), eliminiert werden.

    Das ist zu dem die einzige Antifa, die ich kenne, die sich gegen Islamismus einsetzt.

  12. Die Terrorbande hat gestern in Kandel wieder ordentlich Stunk gemacht – und das bei einer angeblichen „Friedensdemonstration“: Da wurde die Polizei ausgebuht und ausgepfiffen, laut geböllert, Gleise demmoliert und randaliert bis die Handschellen rasselten.

    „Wiegenlied für die Antifa“ wäre mein Songbeitrag, vielleicht hilft mir ja jemand beim Komponieren…

  13. Ey, Unwetter, Kammerjäger, ich vermisse euch! Wo seid ihr ? Eure Kommentare waren sehr wertvoll und wie immer lustig, richtig, wunderbar. Meldet euch mal wieder!

    Wo immer ihr seid, lasst euch von mir herzlich umarmen!

    😉

  14. Die Vendéer – oder wie man die Menschen nennt – wanderten nach Kanada aus und wurden dort Francokanadier, wenn sie die Massaker überlebt hatten.
    Die Zahlen des Völkermords sind übrigens beeindruckend.
    Haben wir nie in der Schule gelernt.
    Zu Joel LaBruyère: Ja, er ist der Chef der Gruppe, der Damen mit ihren Kindern und Ehemännern und wird nun als Guru und Sektenführer diffamiert.
    Er nimmt dazu in einem Video Stellung: Man hat versucht, die Gruppe tot zu schweigen, selbstverständlich gibt es keine Auftritte im franz. ör.Fernsehen und Rundfunk. Nachdem aber die Klickzahlen bei Youtube durch die Decke gingen, versucht man es jetzt mit Rufmord. Man spricht ÜBER ihn, aber natürlich nicht MIT ihm. (Kennen wir das nicht? Götz Kubitscheck berichtete, daß die ganze Frankfurter und Leipziger Buchmesse über ihn, seinen Verlag und seine Autoren spricht aber nicht mit ihm).
    Die Kronzeugin, die man aufgetan hat, ist seine Ex-Geliebte, die – so sagt Labruyère – psychische Probleme und eine Tablettensucht habe.
    Ja, mir wäre auch lieber die Brigantinnen würden sich zum katholischen Glauben bekennen also am heidnischen (pardon, heißt jetzt: paganen) Rand zu driften. Aber so ist das nun mal: es gibt Menschen, die ihr ganzen Leben am Stuhl kleben und andere, die riskante Ausflüge unternehmen.
    Wir sollten die Gruppe an ihren Früchten (Bibelzitat) beurteilen.
    Brigitte Bardot ist übrigens eine Freundin/Unterstützerin der Gruppe.
    Die Thüringer haben Glück: Im April haben die Brigantinnen ihren ersten Auftritt daselbst.

    • @ Lisje Türelüre – Danke für diese Hinweise! Ich wußte nicht, daß BB die Brigandes unterstützt und hatte schon oben hinsichtlich des unsäglichen Kommentars von „Zentrop“ darauf hingewiesen, daß sich die Anti-NWO- und Anti-Islamisierungs-Bewegung NICHT SPALTEN lassen darf.

      Egal, WOHER wir kommen – wir haben ein gemeinsames ZIEL!

      Ich weiß aus eigener Anschauung, wie sehr die Süd-Franzosen unter der Islamisierung leiden. Wie weit LaBruyere noch in der „Esoterik-Szene“ verankert ist, kann ich zwar nicht sagen – um so wichtiger sind solche Personen, die wie er offenbar erkannt haben, daß es AUS ist mit ihnen und mit der ganzen Esoterik, mit jeglicher echter „Vielfalt“ und echter „Buntheit“ der Lebensstile und religiösen Gruppen in einer PLURALISTISCHEN Gesellschaft, wenn der MAUSGRAU-TERRORISTISCHE ISLAM an die Macht kommt und alles „einebnet“.

      Der heimtückische Feind „besetzt“ ja nicht zufällig solche Begriffe wie „offene Gesellschaft“ oder „Vielfalt“ (Diversity), um die Bürger zu TÄUSCHEN im Blick auf die islamische „Einfalt“ und dogmatische „Geschlossenheit“, die bei weiterer Zuwanderung von Moslems auf sie zukommt! Deshalb sind gerade auch solche „Islam-Kritiker“ wie LaBruyere wichtig und zu beachten anstatt pauschal zu „verdächtigen“ oder zu gar zu bekämpfen. Wie ich sehe, hat sich auch Herr Mannheimer bereits am Beispiel von Jürgen Elsässer gegen eine solche dümmliche Hexenjagd gewandt, wie sie ein „Zentrop“ hier ja nicht zum erstenmal mit seinem „Halbwissen“ betreibt. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!

      • ..wie sie ein Zentrop hier ja nicht zum ersten mal mit seinem Halbwissen betreibt. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!

        Weil sie gerade mit einem Bibelvers werfen. Hier, einer zurück.

        Die Bibel rät uns, werte Alter Sack, unsere Lippen zurückzuhalten (was im 21. Jahrhundert den Daumen einschließt), weil ein Narr viele Worte hat. Prediger 5:3

        @mm Die tun was – aktiv! Und schwätzen nicht nur wie Zentrop.

        @schwätzen: Aha. Ich tue auch was und bin aktiv! Ich bin Vater von drei kleinen Kinder, arbeite den ganzen Tag hart damit meine Familie ein schönes Leben hat. In der Freizeit kümmere ich mich um randständige Kinder und Jugendliche bin in einem Turnverein aktiv usw. Von wegen Schwätzer.

        ++++++
        MM: SIE WISSEN GENAU, DASS MEINE BEMERKUNG AUSSCHLIEßLICH AUF AKTIVE TÄTIGKEIG IM WIDERSTAND GEMÜNZT WAR. UND SEI ES, SICH NUR AN DEMONSTRATION GEGEN MERKEL ZU BETEILIGEN.

        ICH HABE NIRGENDWO GESAGT ODER ANGEDEUTET, DASS DIE EIN FAULPELZ SIND. IHRE BERUFLICHE UND KARITATIVE ARBEIT EHRT SIE. ABER ICH HATTE RECHT: IM AKTIVEN WIDERSTAND SIND SIE NICHT. UND NUR DAS ZÄHLT HEUTE. WEIL ES UM DAS ÜBERLEBEN UNSERES LANDES GEHT.

        Überlegen Sie, ob Sie nicht an diesem Widerstand teilnehmen wollen.
        +++++++

      • Herzlichen Dank für Ihre Antwort, Herr. Mannheimer, da wo ich lebe in einer Stadt mit etwa 450 tausend Einwohner gibt es solchen aktiven Widerstand nicht also so etwas wie Pegida, Schnellroda ifs oder so. ich lebe in einer absolut roten Hochburg. was ich tun kann ist nur in persönlichen Gesprächen wenn es um solche Themen wie hier geht auf diesen Blog oder auf Sezession etc. verweisen mehr kann ich nicht tun..

        MM. JA MIT LEUTEN REDEN UND DIESE AUFKLÄREN IST AUCH AKTIVER WIDERSTAND. WER DAS BEHERRSCHT – VOR DEM ZIEHE ICH MEINEN HUT.

    • Lisje Türelüre aus der Klappergasse,

      auch mich hat es momentan verwirrt das zu hören. Und wenn Zentrop das nicht gesagt hätte, wüßte es keiner. Und somit konnte man die Vorwürfe aufklären. Ich finde es sehr gut, daß es so gekommen ist. Alle Dinge dienen zum besten, denen die der Wahrheit verpflichtet sind. Denn wir wissen ja, manches hat gut angefangen und kein gutes Ende genommen, weil der Wurm im Anfang war. Jetzt können wir wieder zuversichtlich sein und den Angriffen gegen diese Gruppe widerstehen. Denn man weiß auch im christlichen Glauben von Persönlichkeiten die viel Frucht bringen haben dürfen, und am Ende wegen des Mammons gestrandet sind. Beispiele hierfür haben wir genug.Bachmann ist ja ein Beispiel hierfür.
      Durch diese Aufklärung können wir jetzt weiterhin mit gutem Gewissen hinter diesen mutigen Französinnen stehen und in unser aller Interesse weiterhin viel Erfolg im Verbreiten der gesungenen Wahrheit wünschen.

  15. Grüss euch am 21 Januar findet auch immer eine Gedenkfeier für den 1793 hingerichteten König Ludwig XVI statt.

Kommentare sind deaktiviert.