Großbritannien: Fußballvereine verbünden sich gegen den Islam!




ES WIRD IMMER ENGER FÜR DIE KRIMINELLEN EUROPÄISCHEN EUROPA-ABSCHAFFER

Sollten sich tatsächlich die englischen und europäischen Fußballvereinen zusammenschließen und gegen die Islamisierung protestieren, dann hat es das europäische politische Establishment mit dem denkbar mächtigsten politischen Gegner in Europa zu tun.

Die Schätzungen für Deutschland gehen stark auseinander: Aber es dürfen etwa 20 Mio Fußballfans sein, die pro Jahr in die Stadien strömen.

Allein diese zahl ist überwältigend: Keine Partei oder andere Organisation bringt auch nur annähernd so viele Menschen in Bewegung wie der Fußball. Für ganz Europa darf man gewiss sein, dass Woche für Woche an die 100 Mio Europäer in die Stadien von England, Holland, Frankreich, Dänemark, Italien, Spanien, Portugal und anderen Ländern strömen. Diese Masse ist unbeherrschbar – und unberechenbar.

Daher ist die Meldung aus England eine Sensation:

In England, nicht minder fußballverrückt als Deutschland, sind die Fußballvereine derzeit dabei, sich gegen den Islam zu verbünden, Was natürlich vom politischen Establishment Englands, nicht weniger links als das deutsche, mit Entsetzen gesehen wird.

Und sie treffen vermutlich heute schon Vorbereitungen, dies zu verhindern, Denn aus den Fußballstadien kann genau das ausgehen, wovor sich die europäischen Machteliten so fürchten: Das Startsignal für einen Bürgerkrieg gegen die Mächtigen.

Dass die Fußballvereine England nun vom Geheimdienst unterwandert werden, muss nicht eigens betont werden, Dass England Gesetze vorbereitet, jeden islamktitischen Banner und islamkritische Rufe las Volksverhetzung und verbunden damit mit möglichen Haftstrafen für die erwischten Fans zu bedrohen –  auch dies wird sicherlich geschehen.

Doch den Mächtigen sei eines klar: Wenn das Feuer der Freiheit erst einmal zu brennen angefangen hat, kann es durch keine Maßnahme mehr gelöscht werden.

Michael Mannheimer, 27.3.2018

***



 

Großbritannien: Fußballvereine verbünden sich gegen den Islam!

screenshot Twitter
FLA ruft zum Protest auf – Tausende ziehen durch die Straßen Birminghams (screenshot Twitter)

 

In Großbritannien, das Deutschland in Sachen Islamisierung einen Schritt voraus ist, braut sich was zusammen. Immer mehr Bürger haben immer weniger Angst vor dem „Rassismus“-Stempel und gehen auf die Straße. Am Wochenende fanden zwei Demonstrationen in Birmingham statt und es gab eine historische Besonderheit.

Das erste Mal taten sich Anhänger zweier zutiefst verfeindeteter Fußballclubs zusammen, um gegen den Terror und die Islamisierung ihres Landes zu protestieren. Aufgerufen zum Protest hatte u.a. die im vergangenen Jahr gegründete Football Lads Alliance (FLA), die sich gegen jede Art des Extremismus einschließlich der islamischen Ideologie stellt und deshalb erwartungsgemäß von linksextremistischen Anti-Rassismus-Kämpfern wie Stand Up To Racism und den Mainstream-Medien in der rechtsextremen Ecke verortet wird.

Mehr als 5000 Demo-Teilnehmer versammelten sich, darunter Menschen jeden Alters, verschiedener Ethnien, Minderheiten und Kriegsveteranen – unter ihnen Gurkhas, Nepalesen, die für die britische Armee gekämpft haben.

„Hier sind keine Rassisten. Nur Menschen, die es satt haben, wütend und frustriert sind. Sie alle, Kriegsveteranen, Fußballfans und andere normale Bürger haben die Nase voll davon, in welchem Zustand sich unser Land befindet und in welche Richtung wir gehen“, so Tommy Robinson, der über die Demonstration berichtete. „hier in Birmingham gibt es zwei Fußballclubs, Aston Villa und Birmingham Football Club, die sich nicht ausstehen können. Heute haben sie alle Rivalitäten bei Seite gelegt und stehen hier zusammen. Das ist ein historischer Moment. Sie stehen hier das erste Mal gemeinsam, um gegen die Islamisierung und den Terror zu protestieren“, erklärt Tommy Robinson.

Auch Ukip-Mitglied Gerard Batten sicherte den Demonstranten seine Unterstützung zu.

„Was wir heute hier sehen, sind ganz normale, patriotische Bürger. Sie sind nicht alle weiß, hier sind asiatische und schwarze Menschen und sogar Gurkhas. Menschen mit den verschiedensten ethnischen Hintergründen. Und das einfachste, sie alle zum Schweigen zu bringen, ist, sie Rassisten zu nennen. Aber diese Bezeichnung verliert immer mehr ihre Macht, weil die Leute mitbekommen, es ist einfach nicht wahr“, weiß Gerard Batten.

„Alles sogenannte Hater“, bemerkt Tommy Robinson schmunzelnd. „Nun, es kommt darauf an, was du hasst. Ich zum Beispiel hasse Kommunismus, Faschismus und den islamischen Faschismus. Wenn du die totalitären Systeme wie in Deutschland, der Sowjetunion und China hasst, warum darfst du das totalitäre System des Islam nicht hassen. Ich hasse keine Menschen, sondern die Ideologie“, führt Batten aus.

Birmingham, nach London die zweitgrößte Stadt des Landes, gilt als Islam-Hochburg in Großbritannien. Laut einer Statistik lag der muslimische Bevölkerungsanteil im Jahr 2011 offiziell bei 21.8 Prozent. Inzwischen leben Koran-Anhänger völlig ungestört unter der Scharia (jouwatch berichtete).

Quelle:
https://www.journalistenwatch.com/2018/03/25/grossbritannien-erhebt-sich/

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

49 Kommentare

  1. Sehr gut, Fans: Nicht sich gegenseitig prügeln, sondern mal bei den Kameltreibern ordentlich reingrätschen! Merke: Unter Scharia gibt es keinen überteuerten europäischen Profifußball mehr! Wie alle anderen Sinnesfreuden (Kunst, Kultur, Sex, Alkohol, Musik, Film etc.) wird auch der Sport ums runde Leder von „Bereicherungen“ abgeschafft werden!

  2. MM ich habe schon mal vor wenigen Tagen in einem Kommentar darüber berichtet. inkl. div. Links bzw.Youtube video.
    Wie ich geschrieben hatte -es tut sich was in Europa!

    Hier nochmals dazu meine 2 videos- leider beide auf englisch-
    Football Lads Alliance – Anne Marie Waters – ‚I’m Offended! (Full Speech)
    https://www.youtube.com/watch?v=B8PcgX2jyBI

    Football Lads Alliance & Patriots Stand Up To Islam

  3. Ich kenne die politische Szene in England nicht, aber daß die May Gesetze erlassen will, die Islamkritik unter Strafe stellen, überrascht mich doch. Das ist noch schlimmer als das Maas-Meinungsbekämpfungsgesetz. Wenn die Briten das durchkriegen und anwenden, wird es auch in Deutschland kommen. Ein Vogel hat mir gezwitschert, daß Merkel bereits intensiv daran arbeiten läßt.

      • Bengt,
        ein tolles Video.
        Bin gerade bei Minute 15.
        Brilliant gemacht.

        Schade, daß man dafür Englisch können muss.
        Ich dachte, wir leben in Deutschland ?

        Hoffen wir mal, daß Sie oder andere uns nicht mit russischen, ungarischen, chinesischen, spanischen, italienischen, griechischen, arabischen, portugiesischen oder japanischen Videos „bereichern“.

      • @ Krümel

        Dankeschön werter Mitstreiter für das Video.
        Oft musste ich herzhaft lachen, schon zu beginn:

        @MajorofLondon I wish someone would build a fire
        and throw you on it you useless sack of shit.

        …..du unbrauchbarere Sack….

        Ich denke das muss ich nu nicht übersetzen 😉

        Gerne würde ich das Video herunterladen, übersetzen(bearbeiten)
        und wieder hochladen, doch mir fehlt leider schlichtweg die nötige zeit dazu.
        Sorry….

        Zu verstehen ist das eine, so auch zu denken das andere…
        Nur so nebenbei erwähnt 😉

        HG
        Didgi

  4. wieso die may aufeinmal so gegen Russland schiesst-ohne grosse beweise erschliest sich mir auch nicht-
    wer weiss es ???

  5. Sollten sich deutsche Fußballanhänger gegen den Islam aussprechen, macht die Frankfurter Eintracht bestimmt nicht mit, wo sie doch (also ganz und gar nicht rassistisch oder gar hasserfüllt) alle AfD-Anhänger aus ihrem Stadion (und auch eingetragene Mitglieder ???) verbannt. Ich finde dieses Verhalten der englischen Fuußballfreunde einfach super!!

  6. „Wenn die letzten und höchsten Güter von Volk und Vaterland auf dem Spiele stehen, versagen die juristischen Formen und Formeln, die auf Erden gemacht sind; wer zum letzten Kampf fürs Vaterland geht, holt sein Recht vom Himmel“

    ?Ernst Moritz Arndt ( * 26. Dezember 1769 † 29. Januar 1860 )

    Ernst Moritz Arndt war ein deutscher Schriftsteller und Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung. Er widmete sich hauptsächlich der Mobilisierung gegen die Besatzung Deutschlands durch Napoleon.

    • ist doch schön von der FDP-dann weiss jeder bescheid-das muss jetzt nur noch jeder wähler erfahren

    • Bernhardine,

      auf der einen Seite sollen die Frauen der Moslems Kinder aufziehen und das Haus nur mit Genehmigung ihres Ehemannes verlassen, das öffentliche Leben meiden und dann sollen sie in die Politik. Das ist doch ein Widerspruch. Ich weiß nur, daß die muslimischen Mädchen sprachlich und schulisch besser sind als ihre Jungs und somit brauchen sie ihre Frauen für ihre Politik. Oder hat jemand noch eine andere Erklärung?

      • und somit brauchen sie ihre Frauen für ihre Politik.

        ———————————–

        Werte Inge.

        Wir wollen aber nicht vergessen, das diese Damen, sorry ups! jetzt hätte ich beinahe Legehennen gesagt, primäre für den Geburten-Dschjihad herzuhalten haben.

        HG und Gute Nacht
        Didgi

      • @ Inge Kowalevski

        Werte Mitstreiterin,
        Das war eine Frage, die einige von uns hier im Kommentatorenstrang schon vor einigen Jahren beschäftigt hat.

        Sie ist tatsächlich sehr wichtig.
        Denn man unterschätzt auf diese Weise den „Feind“.

        Die Unterwanderung ist bereits total, da sich tausende und abertausende von Islam-Töchtern von Schlag einer Ölkotz bis hin zur einfachen Bankangestellten mit sog. Tarnkopftuch
        (= offizielles säkulares und modernes Auftreten), seis als Ehefrauen von deutschen Politikern (Konvertiten?) oder anderweitiger hoher Beamten und Einflußnehmer, seis als vitaler Born ständig neuer Informationen, die eigentlich laut Vertrag nur Insidern zur Verfügung stehen, in unserem Lande frohgemut herumtummeln und jede Menge Geld dabei verdienen.

        Die meist dumpfbackigen Muselmänner auf der Straße brauchen sie für die Agenda „Angst und Schrecken verbreiten“ und für die Geldbeschaffung via Mafiamethoden.

        Das ganze Gemusel ist mir von gänzlich und ganzundgar ZUWIDER.
        REMIGRATION SOFORT!
        DEISLAMISIERUNG JETZT!

  7. Auschnitt eines Kommentars in Tychis Einblick vom 17-März 2018
    Widersprüche des Islam aufgezeigt
    „Den“ Islam gibt es doch gar nicht“

    Zitat: “ Wie kann man„den Islam“ Religion des Friedens nennen, wenn es „den Islam“ gar nicht gibt? Carl Lang über Sinn und Unsinn dieser Pauschalisierung und die vorgebrachten Argumente.
    n der Islamdebatte gibt es zwei Gruppen: Die erste behauptet, dass es „den (einen) Islam doch gar nicht gibt!“. Zu dieser Gruppe gehören Islamwissenschaftler wie Andreas Kaplony, [1] Andreas Tunger-Zanetti [2] und Christian Troll [3], sowie Journalisten wie Ulrich Kienzle [4]. Wer irgendetwas allgemein über den Islam sagt (zumal etwas Kritisches), der pauschalisiert demnach auf eine unzulässige Weise. Ich bezeichne sie als „Differenzierer“.

    Die zweite Gruppe behauptet, dass „der Islam eine Religion des Friedens ist“. Zu dieser Gruppe gehören Aiman Mazyek [5], Barack Obama [6], George W. Bush [7], Mahathir bin Mohamad (ehemaliger malaiischer Präsident) [8] und Dalil Boubakeur (Mufti einer Pariser Moschee) [9]. Ich bezeichne sie als „Pauschalisierer“.

    Wir wundern uns über den Widerspruch zwischen beiden Behauptungen?

    Stellen wir uns vor, wir könnten jeden gläubigen Moslem und jede gläubige Muslimin auf der Welt darum bitten, einen vierseitigen Aufsatz zum Thema „Mein Islam“ zu schreiben. Jeder dieser 1,5 Milliarden Aufsätze hätte einen eigenen Wortlaut, so gesehen wäre auch jeder Glaube individuell verschieden. Trotzdem würden wir bei der Lektüre der turmhohen Papierstapel viele Gemeinsamkeiten finden: Der (eine) Islam lehrt, dass es nur einen Gott gibt und Mohammed sein Prophet ist. Der (eine) Islam ist also ein Monotheismus. Der (eine) Islam ist die Religion, die von Mohammed gegründet wurde. Das heilige Buch des (einen) Islam ist der Koran.

    Es gibt den Islam – allgemein genug betrachtet – also doch. Und hier handelt es sich nur um eine religionsimmanente Betrachtung, also um eine Betrachtung des Islams ohne einen Vergleich zu anderen Religionen. (….)
    (….)
    ** pers. Zwischenbemerkung:.. nun wird es interessant in Bezug auf England und seinen beginnenden Protesten gegen den Islam -der Islamisierung GB !)
    Zitat:Betrachten wir ein paar Grenzfälle. Im Auftrag des englischen Senders „Channel 4“ wurde eine repräsentative Umfrage durchgeführt. [10] Laut dieser Umfrage wollen 52?% der britischen Muslime Homosexualität unter Strafe stellen. Diesen 52?% stehen nur 18?% entgegen, die an der Legalität von Homosexualität festhalten wollen (die übrigen haben sich enthalten). [11] Da Muslime in Großbritannien bislang eine Minderheit sind, müssen Homosexuelle normalerweise weder persönliche noch staatliche Gewalt fürchten, insofern kann man argumentieren, dass britische Muslime sich friedlich verhalten. Man kann es aber auch als unfriedlich werten, dass die Mehrheit britischer Muslime mit staatlicher Gewalt islamische Normen durchsetzen will.

    Die Umfrage ergab außerdem, dass 66?% der britischen Muslime einen Bekannten nicht bei der Polizei melden würden, wenn dieser sich mit Leuten einlässt, die Terrorismus in Syrien unterstützen (34?% würden ihn melden). Passt das zu einer „Religion des Friedens“?

    Die Ansichten englischer Muslime dürften nicht radikaler sein, als die Ansichten der Muslime weltweit. Laut der Definition „eine Religion ist friedlich, wenn die meisten ihrer Anhänger zurzeit keinen Krieg führen und sich ein normales Leben wünschen“ ist es also naheliegend, aber nicht unbedingt zwingend, den Islam als Religion des Friedens zu werten. Es kommt halt darauf an, ob man ein normales und friedliches Leben damit vereinbaren kann, Homosexuelle einzusperren und potentielle Attentäter nicht zu melden. Diese Definition taugt aber ohnehin nicht, um den Islam vergleichend zu bewerten, weil ja jede Religion eine Religion des Friedens ist, wenn man einen so anspruchslosen Maßstab anlegt.

    Bewerten wir eine Religion nur dann als friedlich, wenn ihre Gläubigen relativ zu den Gläubigen anderer Religionen friedlich sind, dann sieht es schlecht für den Islam aus. Umfrageergebnisse zeigen, dass Muslime Gewalt zur Durchsetzung religiöser Ziele wesentlich häufiger für gerechtfertigt halten, als die Anhänger anderer Religionen, [12] und im Vergleich zu westlichen Gesellschaften sind islamische Gesellschaften durchschnittlich gewalttätiger. [13] Ein christliches, jüdisches, buddhistisches oder hinduistisches Pendant zum Islamischen Staat gibt es ohnehin nicht.
    Eine vergleichende Bewertung ist auch bei diesem Kriterium wesentlich sinnvoller, aber auch schwieriger, denn Moses, Jesus und Mohammed (ganz zu schweigen von Buddha und Konfuzius) haben als Religionsstifter einen unterschiedlichen Status. Trotzdem ist Mohammed als erfolgreicher und machthungriger Feldherr und Eroberer, als Prophet mit dem Schwert, als Räuber und Massenmörder, als absoluter Herrscher und als Besitzer und Verteiler von Sexsklavinnen schwer an Gewalttätigkeit zu überbieten.[17] Jesus, der die Feindesliebe predigte und kein Königreich auf dieser Welt erobern wollte, ist in vielerlei Hinsicht das genaue Gegenteil von Mohammed. Diesem Kriterium zufolge ist der Islam also am eindeutigsten eine Religion des Krieges und der Gewalt.(..)
    Fazit

    Es gibt den Islam. Er lässt sich genauso klar definieren und abgrenzen wie die meisten anderen Religionen. Religionsimmanent betrachtet kann der Islam abhängig von den Bewertungsmaßstäben sowohl als Religion des Friedens, wie auch als Religion der Gewalt gelten. Bei einer vergleichenden Betrachtung aller Religionen ist der Islam aber nach jedem Bewertungsmaßstab am gewalttätigsten.

    Was folgt aus dieser Analyse und Bewertung? Der Islam ist zu einem Problem für uns geworden, weil unsere politische Elite seit Jahrzehnten eine islamische Massenzuwanderung forciert. Ob sich dieses Problem verschlimmert oder relativiert, hängt vor allem von Deutschlands zukünftiger Zuwanderungspolitik ab. Da Islamkritik ohne Zuwanderungskritik leeres Gerede ist, noch ein paar abschließende Worte zur Zuwanderung.

    In diesem Jahrhundert wird sich die Bevölkerung Afrikas voraussichtlich von 1,2 auf 4,4 Milliarden beinahe vervierfachen. [18] Gleichzeitig werden die Ressourcen immer knapper. In den nächsten Jahrzehnten werden alleine aus Afrika einige hundert Millionen Menschen nach Deutschland kommen wollen, also ein Vielfaches unserer aktuellen Einwohnerzahl. Was folgt daraus?

    Es ist keine Option, unsere Zuwanderungs- und Asylgesetze einfach so zu belassen, wie sie sind. Und es ist keine Option, angesichts solcher Massen jeden einzelnen Zuwanderungswilligen auf seine weltanschauliche Kompatibilität hin zu überprüfen. Ein gewisser Grad an Pauschalisierung ist bei jeder Zuwanderungssteuerung unvermeidbar.

    Die Integrations- und Assimilationsfähigkeit von Zuwanderern hängt nicht von unseren Bemühungen ab („Wir schaffen das!“), sondern erstens von der Anzahl und zweitens von der kulturellen Kompatibilität der Zuwanderer.

    Wenn wir Zuwanderung für wünschenswert halten, aber Parallelgesellschaften, Kulturkonflikte, Fundamentalismus und Gewalt weitestgehend vermeiden wollen, dann haben wir die Option, Zuwanderung zahlenmäßig auf ein assimilierbares Maß zu beschränken und anhand religiöser und kultureller Kriterien bestimmte Zuwanderergruppen oder Herkunftsländer auszuwählen bzw. auszuschließen.

    Wenn wir Zuwanderung nicht für wünschenswert halten, dann haben wir aber auch die Option einer Nullzuwanderungspolitik. Japan beweist, dass moderne Demokratien keine Einwanderungsländer sein müssen. Japaner pflegen ihre eigene Kultur, sie bereisen aber auch interessiert andere Länder, besuchen dort Denkmäler und Museen, schauen gerne ausländische Filme und hören gern ausländische Musik. Sie haben die niedrigste Mordrate überhaupt. Weltoffenheit, Wohlstand und ein hoher zivilisatorischer und kultureller Standard sind mit einer Nullzuwanderung gut vereinbar.“ E
    Quelle/ ganzer Text:
    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/den-islam-gibt-es-doch-gar-nicht/

    ** pers. Bemerkung:eine beachtliche Analyse! Insofern wird es allerhöchste Zeit, dass auch die Bürger in Deutschland oder nun auch in England ob privat oder als Fussballfan mit dem Islam und seiner sich breitmachenden ,agressiven expansiven Scheinreligion in Europa endlich aufräumt!

    +++++++++++++++
    MM.

    NATÜRLICH GIBT ES „DEN“ ISLAM. ES GIBT NUR DIEVERSE ISLAMISCHE STRÖMUMGEN, DIE ETWA DIE NACHFOLGE MOHAMMEDS UNTERSCHIEDLICH AUSLEGEN UND INTERPRETIEREN.

    FÜR ALLE ISLAMISCHEN STRÖMUNGEN JEDOCH GILT DER KORAN ALS ALLHAS WÖRTLICH GESPROCHES GESETZ ALS EIN UNUMTÖßLICH UND NUR UNTER ANDROHUNG DER TODESTRAFE KRITISIERBARES GÖTTLICHES WERK.- UND MOHAMMED ALS DER VERKÜNDER DES ISLAM UND LEZTZER PROPHET.

    DASS SICH ISLAMISCHE RICHTUNGEN GEGENSEITIG DIE KÖPFE EINSCHLAGEN INTERSESSIERT HIERBEI NICHT UND IST AUCH KEINEN BEWEIS, DASS ES UNTERSCHIEDLICHE ISLAMS GIBT. AUCH FAMAILIENMITGLIEDER BRINGEN SICH BEKANNTLICH UM – UND BLEIBEN DENNOCH EIN UND DIESELBE FAMILIE.

    SOLLTE DER ISLAM VON AUßEN ANGEHRIFFEN WERDEN – DANN FINDEN SICH AUCH DIESE INNERILSMAISHCEN GEGNER BLITZSCHNELL ZUSAMMEN UND BESINNEN SICH, DASS SIE NUR EINEM GOTT UND EIME PROPHETEN DIENEN.

    DIE THESE, DASS ES „DEN“ ISLAM NICHT GIBT IST SO ABSURD WIE DIE THESE, DASS ES „DEN“ NATIONALSOZIALISMUS NICHT GÄBE. DENN AUCH INNERHALB DER NAZIS GAB ES DIVERSE STRÖMUMNGEN. NUR WIRD DAS VON KEINEM MIR BEKANNTEN „DEN-ISLAM-GIBT-ES-NICHT“- VERTRETERN (MEIST LINKE ODER MOSLEMS) ERWÄHNT. WO DIESE DEN ISLAM DIVERSIFIZIERUNGEN BIS ZUR UNKENNTLICH – SCHEREN DIESELBEN LEUTE DEN NATIONALSOZIALSIMS STETS ÜBER DENSLEBEN KAMM.

    DER GRUND IST EINFACH: MAN WILL DIE MENSCHEN VERWIRREN UND SIE TÄUSCHEN. WENN ES „DEN“ ISLAM NIXCHT GÄBE,

    DANN GIBT ES ALSO AUCH EINEN FRIELDICHEN, HUMANITÄREN ISLM?

    EINEN, DEE DIE BEFOLGUNG DER 2.000 BEFEHLE ZUM TÖTEN VON „UNGLÄUBIGNEN“ ABLEHNT?

    EINENE, DER SICH NICHT AUF SURE4:34 BERUFT, NACH WELCHER EIN MOSLEM SEINE FRAUEN SCHLAGEN DARF?

    EINEN, DER DIE SCHARIA ABLHENT?

    EINER, DIE SURE5:51 GESTRICHEN HAT, NACH WELCHER ES MOSLEMS VUNTER TODESSTRAFE VERBOTEN IST, SICH MIT NICHTSMOSLEMS ZU BWFREUNDEN?

    EINER, DER DEN DSCHIHAD ABLEHNT?

    EINER DER DEN MÄRTYRERSTATS VON MOSLEM ABLEHENT, DIE UNGLÄUBIGE GETÖTET HABEN?

    EINER, DER ES ALS UNSINN ERACHTET, DASS DSCHAIHDITEN MIT DEM PARDIES UND DORT MIT 72 JUNGFRAUEN FÜR EWIGES SEXUELLE VERGNÜGEN BELOHNT WERDEN?

    DIESEN ISLAM MUSS MAN MIR ZEIGEN.

    DER ISLAM IST WIE ER IST: MOHAMMED GLT ALS DAS SIEGEL DER RPROPHETEN. DER KORAN GILT ALS WÖRTLICHE GEBOTE U D BEFEHLE FPRÜR DIE MOSLEMS. DIE HADITHEN GELTEN ALS VIORBULD FÜR DAS DENKEN UND TUN EINESS JEDEN MOSLEMS. FFAZIT ALLER DREI SÖULEN DES ISLAM IST DASSELBE: DER ISLAM MUSS DIE WELTHERRSCHAFT ERZIELEN. DAS MITTEL ZUR WELTHERRSCHHAFT IST DER DSCHIHAD. DIE OPFER, DIE AUF DEM WEG ZU DIESER WELTHERRSCHAFT GETÖTET WERDEN, SIND UNBEDEUTEND. 300 MIO NICHTMOSLEMS HAT DER OSLAM BEREITS ABGESCHLACHTET AUF DEM WEG SEINER EXPANSION. DIE ANFANGS ERWÄHNTEN „ISLAMWISSENSCHAFTLER“, DARAUF VERWETTE ICH MEINEN POLO, SIND ALLESAMT OFFEN ODER HEIMLICH ZUM ISLAM KONVERTEIRT. DAS IST EIN FAKT, ÜBER DEN ICH SCHON MEHRFACH BERICHTET HABE.

    SOWOHOL DIESE ALS AUH DER CEHF-LÜGNER ZUM ISLAM, MAZYEK, FALLEN ALS ERNSTZUNEHMENDE GESPRÄCHSPATRTNER AUS. ES IST SO, ALS WÜRDE MAN GOBBELS, HIMMLER UND HESS DARÜNBER INTERVIEWEN, OB DER NATIONASOZIALISMUS EINE FRIEDLICHE IDELOGIE SEI. ALLE DREI HABEN DIES IM ÜBRIGEN IN REDEN MEHRFACH ERWÄHNT

    • lieber MM – vielen Dank für Ihre Infos. Kurze Bemerkung: ich habe den der Kommentator von Tichys Einblick wenn man den gesamten Text seiner Analyse über den Islam so verstanden, dass er durchaus derselben Meinung iist wie Sie, dass es „den“ Islam gibt- jedoch von den millionfach ideologisch Angehörenden versucht wird jeweils anders (quasi friedlich, spirituell) zu interpretieren. Was jedoch aufgrund seiner eindeutig faktischen Strukturen im Kern und des Ursprungs inkl.des Koran und seinem grundsätzlichen Anliegen nicht gelingt. Letztendlich ist der Gastkommentator meiner Einschätzung nach also der gleichen Meinung ist wie Sie. Oder interpretierte ich seine Ausführungen falsch? m.f.G. s-h

      MMM. WENN WEDER SIE NOCH ICH GENAU WISSEN, WAS DER GASRTKOMNENTAR SAGEN WILL.. DANN SIND DESSEN AUSSAGEN SCHWAMMIG.

  8. Die europäischen Politiker haben viel Blut an ihren Händen . May sowie auch Merkel und co ,die auch noch von der GSG9 geschützt werden ,werden hoffendlich bald zu Rechenschaft ihres Verrat an ihrem eigenen Volk büssen.

    Es freut mich das die Fussballfans in Europa sich vereinen wollen um gegen die Islamisierung und gegen die Islam-Faschisten oder auch Gläubige genannt Widerstand leisten . Die Hauptschuldigen sind die Europäischen Politiker ,die mit allen Mitteln entmachtet und verhaften werden müssen .
    Denn sie haben diese Mörderkultur nach Europa reingelassen ,die Scharia eingeführt in dem man den Islam nicht kritisieren darf .
    Mit ihrem Islamkritikverbot(Scharia) werden die verräterischen Politiker kein Erfolg haben .
    Es ist eine Große Schande das in ganz West-Süd-Nord-Europa die Armeen diesen politischen Verbrecher-Rechtsbrecher noch Schutz bieten an statt ihr eigenes Volk zubeschützen .

    Ich hoffe das durch die mutigen Fussballfans der Verstand und das Rückgrat der Europäischen Armeen und der Polizei einsetzt .
    Denn immerhin gilt :
    Der Eid denn die Soldaten und Polizisten geleistet haben steht über der Regierung !
    Ihr Eid gilt dem Volk !

    Der Giftanschlag wurde inzerniert ,anders kann es nicht sein ,denn auch dem Dümmsten fällt auf das May und die anderen Politiker schnell mit der Verurteilung waren ohne das Beweise ermittelt wurde . Denn sowas dauert Wochen .
    Was für ein verräterischen Gesocks

    Die wollen unbedingt einen Krieg mit Russland und die europäischen Völker in den Krieg mit hinein ziehen .

    Russland und China fehlt noch in ihrer NWO .

    Islamisierung
    Krieg mit Russland und China

  9. Fussball ist eine gute Schnittstelle, um die Massen zu erreichen. Es ist erfreulich zu lesen, dass Islamkritik im Fußballdasein öffentlich angekommen ist.

    In Fußball wird eine enorme Energie gesteckt, die jetzt hoffentlich in die richtigen Kanäle gelenkt werden kann.

  10. Erstaunlich, Unglaublich, dass die britischen Fussballvereine beim Islam in ihren Städten, bzw. in GB nun aufgewacht sind. Chapo. Obwohl es div. Vereine gibt ,die von arabischen Mäzenen mit Millionen Euro oder Pfund gesponsert werden. Elf der 20 Mannschaften der Premier League sind in den Händen eines Investors aus dem Ausland. Zuletzt übernahm Shahid Khan den FC Fulham von Vorbesitzer Mohamed Al Fayed. ägyptischer Unternehmer und Milliardär / Inh.Kaufhaus Harrods London. Vater von Dodi – ex Liebhaber von Diana. Dodi und Diana starben am 31. August 1997 in einem Tunnel in Paris bei einem Autounfall, als sie auf der Flucht vor Paparazzi` s waren. Mohamend Al Fayed wurden Kontakte zu Al Kaida nachgesagt. Veror deshalb sein Status als Hoflieferant ders engl. Königshauses.

    (obwohl ich kein Fussballfan bin…
    Hier einen Überblick der engl. PreLi Fussballclubs:
    Verein: Manchester United — Besitzer: Malcolm Glazer (USA)
    Verein: FC Chelsea — Besitzer: Roman Abramowitsch (Russland)
    Verein: Manchester City —Besitzer: Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan (Abu Dhabi)
    Verein: FC Arsenal —-Besitzer: Stan Kroenke (USA, rote Decke im Arm), Alisher Usmanow (Russland), Farhad Mishiri (Iran)
    Verein: FC Liverpool —Besitzer: John W. Henry (USA)
    Verein: FC Fulham —Besitzer: Shahid Khan (USA)
    Verein: FC Everton –Besitzer: Bill Kenwright, Jon Woods, Robert Earl (alle England)
    Verein: Newcastle United —Besitzer: Mike Ashley (England)
    Verein: Aston Villa —Besitzer: Randolph Lerner (USA)
    Verein: FC Sunderland —Besitzer: Ellis Short (USA)
    Verein: Crystal Palace —Besitzer: Steve Parish, Martin Long, Stephen Browett, Jeremy Hosking (alle England)
    Verein: Norwich City —Besitzer: Delia Smith (England), Michael Wynn-Jones (Wales) , Michael Foulger (England)
    Verein: Stoke City —Besitzer: Peter Coates und Familie (England)
    Verein: Swansea City —Besitzer: Martin Morgan (Wales), Brian Katzen (Südafrika), Huw Jenkins (Wales), Robert Davies (Wales), Swansea City Supporters Trust (Wales)
    Verein: Tottenham Hotspur —Besitzer: Joe Lewis (England)
    Verein: Cardiff City— Besitzer: Vincent Tan (Malaysia), Michael Isaac
    Verein: West Ham United —Besitzer: David Gold (England), David Sullivan (Wales), CB Holding (Island)
    Verein: Hull City— Besitzer: Assem Allam (Ägypten)
    Verein: FC Southampton —Besitzer: Markus Liebherr (Schweiz)

    Und so sieht es in deutschen Fusballvereinsvorständen aus. Diese übertrumpfen sich gegenseitig im Merkel Gutmensch Multikulti Mainstream. Inklusive der Islamhofierung, meist aus derzeit populärem polical correkt Opportonismus. Ob deren Rechnung aufgeht ist mehr als fraglich anhand der derzeitigen Unruhen in den deutschen Vereinen und Stadien.
    Derzeit IN… AFDler öffentlich rausgemobbtaus dem Verein – dafür Muslime rein? Z.B. Eintracht Frankfurt und P.Fischer
    http://www.fnp.de/nachrichten/politik/Albrecht-Glaser-AfD-antwortet-auf-Kritik-von-Eintracht-Praesident-Peter-Fischer;art673,2872055
    oder..
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161496908/Ein-Islamisten-Verein-wurde-Fussballprofi-Ben-Hatira-zum-Verhaengnis.html
    oder…
    Islam im DFB-Multikulti- DIE MANNSCHAFT- Team. Der gläubige Moslem trifft in der DFB-Elf mit Khedira, Gündogan, Bellarabi, Can und Özil auf fünf weitere Spieler, die dem Islam angehören. Shkodran Mustafi spricht schon über den Glauben der Nationalspieler. Auch er- Mustafi möchte wie Mezud Özil nach Mekka.
    https://www.focus.de/sport/videos/dfb-nationalmannschaft-shkodran-mustafi-spricht-ueber-den-islam_id_6031255.html
    oder….
    Der cholerische Trainer des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg, Christian Streich, hat nach der Ermordung der M.Ladenburger von einen behüteten mit allen Privilegien ausgestatteten Refugee Hussein K. (inzwischen zu Lebenslanger Haft verurteilt) kurz nach der Tat in der Dreisam hinter seinem Stadion sein Podium für die links-grüne Ideologie seines Arbeitgebers genutzt und in einer Pressekonferenz vor dem Heimspiel des Vereins gegen Darmstadt auf die konservativen Parteien AfD und FPÖ und gegen die Kritiker von Refugee Wellcome und der Merkelpolitik eingedroschen. Ferner verglich C. Streich die unkontrollierte Millioneneinwanderung nach Deutschland und damit verbundener Bürgerkritik an Merkel und ihrer Hilfstruppe mit den verfolgten Juden im NS-Reich mit den Worten „wehret den Anfängen“. Absoluter Irrsinn eines Fussballunderdog-Wichtituers. Er stellte die eigentliche Sitution geradezu auf den Kopf. Für die zunehmende Unsicherheit der durch Migrantengewalt geplagten Stadt hatte der SC Coach aber ohnehin keine Worte übrig und nannte den afghanischen Sexualmörder an Maria L. verharmlosend soagr einfach „Bub“.
    Streich hätte sich lieber um seinen Club kümmern sollen, als sein Statement im Gutmenschrausch als „klare Kante gegen Rechts“ -ganz im Sinne der Medien – bezeichnen. siehe:
    Christian Streich: „Fremdenfeindliche Entwicklung macht mir Angst“ | Badische Zeitung.
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/sc-freiburg-trainer-christian-streich-wir-muessen-reden-a-1165424.html

    Was der nun wohl sagen wird gegen seine englischen Premiers Liga Artgenossen ,die Fussballfans in Europa von solchem Negierungs- Geschwätz und dem Islam die Schnautze voll haben?!

  11. jogis truppe hat verloren-das ist gut so.
    man muss den restdeutschen, ihr Brot und spiele wegnehmen-bin ich der festen Überzeugung-und das Bier aus dem kühlschrank-das der widerstand auf der strasse endlich beginnen kann.ob uns die Bundeswehr mal rettet bin ich mittlerweile skeptisch

    • Jogis Coudenhove-Kalergi- Truppe. Mit Deutschland hat diese ,,Mannschaft“ aus überbezahlten Fußballsöldnern mit Vorfahren aus aller Herren Länder schon längst rein gar nichts mehr zu tun….

  12. In der Bundeswehr gibts doch doch nur noch Luschen -ganz vorne an der Spitze Patronen Uschi – v.d. L.- -Sie will mit ihrem liberalen, Pseudomoralistischen Sendungsbewusstsein immer mehr Muslime bei der Bundeswehr. Echt verrückt.
    siehe auch u.a. :
    Muslimin vermisst Imame bei der Bundeswehr

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173893255/Bundeswehr-und-Islam-Nariman-Reinke-vermisst-Imame-in-der-Militaerseelsorge.html

    Übrigens.. sind die Muslime bei der Bundeswehr eigentlich alle mal vergattert worden im Ernstfall für Deutschland zu kämpfen ? -Schließlich sind sie in einer freiwilligen Armee für unser Land, sogar angestellt, (da Wehrpflicht leider abgeschafft). Oder wären/sind diese falls der Islam inkl. die Scharia in absehbarer dystopischen Zeit die Mehrheit hätte- schon auf dessen Seite?!
    Ich habe da so meinen Verdacht.
    Was will ein/e Muslim/a eigentlich bei der Bundeswehr? Als Abenteuerspielplatz – oder für die Unterwanderung?
    Nur der Islam und nur der Islam will sich mit seiner Ideologie immer eine Extrawurst braten. ( längst auf dem ganzen Globus!

    Erstaunlich die WELT schreibt noch vor wenigen als 7 Jahren (Veröffentlicht am 02.05.2011 noch ganz anders zum Islam, ja sogar energische, konstruktive Kritik. Und dieser Meinung stimmen heute die aufgewachten Bürger mehr denn je zu. (Daram hat sich nichts geändert zu Ihrer Info Mr. U. Poschardt!) Im Gegenteil- die Tolerierung des Islam – ist gleichbedeutend des freiwilligen Selbstmord Europa`s – hat zugenommen.

    WELT i.J. 2011 > Der Islam hat zivilisatorisch vollkommen versagt<
    Der Islam ist in seinem Wesen eine politische Theologie, seine Verbreitung hat nicht zufällig mit dem Schwerte stattgefunden. Der Islam ist eine Ideologie der Macht. In seiner Entstehungsphase war er nicht getragen von einer Tradition der Ohnmacht wie das Judentum („Wir waren Sklaven in Ägypten“) und das Christentum.
    Sie mussten sich gegen Verfolgung und Unterdrückung zur Wehr setzen. Der Islam dagegen trat von Anfang an als der Herr der Welt auf. Wenn auch davon kaum etwas übrig geblieben ist, so scheint doch der Anspruch verinnerlicht.

    Weil Kritik an ihm verboten ist, kann der Islam nicht zu Europa gehören
    Der Islam ist nicht europäisch, weil er das Kollektiv über das Individuum stellt, weil er das Individuum nicht gegen das Kollektiv zu verteidigen bereit ist, weil er die Rechte der Minderheiten missachtet und weil er, allen Lippenbekenntnissen zum Trotz, an der Höherwertigkeit des Mannes festhält.
    Die kulturell verinnerlichte Minderwertigkeit der Frau ist seit Jahrhunderten Realität im Islam. Man muss sich viel Sand in die Augen streuen lassen, um dies zu rechtfertigen oder zu verleugnen. Der Islam kann niemals europäisch sein, weil der Nichtmuslim ein nur unvollkommener Mensch ist.
    Der Islam kann nicht zu Europa gehören, weil Kritik an ihm verboten ist, weil die Abkehr des Muslim von seiner Religion mit dem Tode bestraft wird, weil Häresie schwerer geahndet wird als alle Verbrechen des zivilen Rechts. Der Islam gehört nicht zu Europa, weil er sexuelle Minderheiten grausam verfolgt und zu keiner praktischen Toleranz fähig ist.
    Der Islam begnügt sich nicht damit, Glaubensbekenntnis zu sein, sondern bedroht die säkulare europäische Zivilisation mit einem imaginären Gegenentwurf. Diese Idee einer islamischen Zivilisation muss Europa zurückweisen.
    Viele Europäer wiegen sich in Illusionen, wenn sie den Herrschaftsanspruch des Islam nicht ernst nehmen. Sie verkennen, dass diese Pseudoidee einer Zivilisation Millionen Muslime, die die Welt von unserer „Dekadenz“ befreien wollen, antreibt.
    Wer mit seinem Latein am Ende ist, bietet die Religion an
    Europäer müssen in der Diskussion darauf insistieren, dass es nicht um Religion geht; diese kann jeder im Rahmen des allgemeinen Rechts ausüben. Es geht um die Frage, was der Islam sonst zu bieten hat.
    Welche Zivilisation hat er uns vorzuschlagen, welches Rechtssystem, welche öffentliche Ordnung, welches Bildungssystem, welche Infrastruktur, welche Opernhäuser, welche Bibliotheken und Krankenhäuser, welche Antworten auf ökologische Fragen. Denn nur die Organisation dieser Dinge kann den Namen Zivilisation beanspruchen!
    Überall, wo der Islam in den letzten 600 Jahren „zivilisatorisch“ gewirkt hat, hat er Armut, Analphabetismus und Rückständigkeit hinterlassen. Der Islam hat zivilisatorisch vollkommen versagt, er hat die Moderne bereits seit der Renaissance verschlafen. Wer mit seinem Latein am Ende ist, bietet gerne Religion als Heilmittel an. In diesem Fall ist Religion keine geistesgeschichtliche Erbschaft, sondern wirklich nur noch Opium fürs Volk.
    https://www.welt.de/debatte/article13315630/Der-Islam-hat-zivilisatorisch-vollkommen-versagt.html
    Was hat dieser Islam also in der Bundeswehr (oder auch bei der Polizei) zu suchen? NICHTS ! Integration und Toleranz ist dies nicht- es ist das Gegenteil. Die eigene Schwäche und Schwächung des deutschen Staates. Die Angst vor der eigenen Courage.
    Mazieck&Co.go Home!
    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/zentralrat-muslime-fordert-imame-in-bundeswehr-100.html

  13. „Der Vater von zwei Viertklässlern aus Bayern: „Im vorigen Jahr kamen meine Kinder völlig aufgelöst von der Schule nach Hause. Mein Sohn weinte, meine Tochter schaute nur erschrocken. Als ich fragte, was geschehen sei, erzählte der Junge: ‚Dieser Schüler hat gesagt, er schneidet uns den Kopf ab, weil wir Christen sind.‘

    An der Schule wird das alles bagatellisiert: Man müsse Verständnis haben, die Kinder aus Syrien hätten es nicht leicht. Ein Brief, den ich ans Schulamt geschrieben habe, wurde mit ‚Wir nehmen Ihre Sorgen ernst‘ beantwortet. Ich bin froh, wenn meine Kinder im Sommer die Grundschule abgeschlossen haben – und die Schule wechseln werden!“

    Von der betroffenen Schule war am Montag keine Auskunft zu erhalten.“
    https://m.bild.de/news/inland/news-inland/islamismus-an-der-grundschule-wassermaus-55213702.bildMobile.html

    • Am Montag berichtete BILD über religiöses Mobbing auf dem Schulhof und im Klassenzimmer. Berlins Bürgermeister Michael Müller (SPD) sagte im „Tagesspiegel“, es „sei hoffentlich nur ein Einzelfall“. Leider nein!

      Bei BILD meldeten sich Eltern aus ganz Deutschland, die voller Zorn und Fassungslosigkeit von eigenen Erlebnissen berichteten. Aus Angst um ihre Kinder wollten sie nicht namentlich genannt werden.

      Die Mutter einer Schülerin aus Frankfurt/Main: „Meine Tochter (Vater Südländer, ich Deutsche) wurde derartig massiv in ihrer neuen Schule in Frankfurt/Main von muslimischen Mädchen gemobbt, dass wir sie zum Schutz aus der Schule nehmen mussten.

      Die Gründe: Sie hat blonde Haare, trug kein Kopftuch, hat einen deutsch-hebräischen Namen – und wir sind Christen! Meine Tochter ist damals in der fünften Klasse nervlich zusammengebrochen. Sie hatte Weinkrämpfe und massive Angst, zur Schule zu gehen. Sie wurde geschlagen und auf dem Schulweg verbal attackiert. Der Schulleiter meinte nur: ‚Ihre Tochter muss ja nicht sagen, dass sie Deutsche ist. Außerdem können Sie ihr ja ein Kopftuch geben!‘
      (s.o. bild.de)

    • @ Bernhardine ‚

      Dieser Schüler hat gesagt, er schneidet uns den Kopf ab, weil wir Christen sind.‘

      ————————————

      Moin moin 🙂

      Ja werte Mitstreiterin, daß ist nicht gerade die feine englische Art.

      Es zeugt nicht gerade von Intelligenz seinen Mitmenschen damit zu drohen ihnen den Kopf abzuschneiden.

      Nun sollte doch mittlerweile bei den Verantwortlichen doch sämtliche Alarmglocken läuten.

      Wie wir sehen ist der Islam im Bezug auf das Töten sehr ehrlich, denn es kündigt seine „Heldenhafte Taten„ an. Auf die anschließenden Ausführungen, darauf kann man sich stets verlassen.
      Ich befürchte das noch schlimmeres geschehen wird im Angesicht der Skrupellosigkeit der Verantwortlichen.
      Die armen Kinder, die wehrlosesten, die wissen ja gar nicht wie ihnen geschieht.
      Nun frage ich mich, ist es gerecht dem drohenden zum bösen gemachten Schüler die ganze Verantwortung zukommen zulassen?

      Nein das wäre es nicht.

      Eine Teilschuld ja, da er sich und sein tun nicht hinterfragen tut.
      Richtig und falsch zu unterscheiden sollte man schon in der Schule können.
      Aber zweifelsohne werden Menschen zu dem gemacht was sie vielleicht niemals werden wollten, und das besondere schlimme daran: viele wissen es gar nicht.

      Weil es ihnen bereits mit der „Muttermilch„ verabreicht wird.
      Gehirnwäsche pur!

      Rein und Unschuldig erblickt das faszinierende Leben das wunderbare licht, doch geschieht dieses faszinierendes leben zur falschen zeit am falschen Ort, wird dieses leben verschwendet und zur Verdorbenheit erzogen.

      Hier sind meines Erachtens diejenigen Verantwortlich die den Menschen zudem gemacht haben was er heute ist und selbst dennoch nichts aus ihrer eigenen Geschichte(Fehlern) gelernt haben.

      Wie viele unschuldige Menschen müssen noch sterben bis die Erkenntnisse einsetzen
      wie unnötig unschuldiges leben für teuflische Machenschaften geopfert wurden?

      Ich fürchte solange es diese Gurkentruppe nicht selbst betrifft, wird im Turm der Arroganz & Eitelkeiten deren Hochmut noch ungeahnte Höhen erreichen.

      Doch der Fall wird verheerend sein…..

      LASST EURE SATANSKRALLEN VON GOTTES KINDERN!!!!!
      …..denn den universellen Augen der Gerechtigkeit entgeht nichts….

      Fürchtet Euch nicht vor dem was ihr seht,
      Fürchtet Euch vor dem was ihr nicht seht.

      Vielleicht vor dem ZORN der Gerechtigkeit…..?
      ……die Ungerechten werden es erfahren, im Jetzt oder Nachher….die Ewigkeit hat viel Zeit…

      HG
      Didgi

  14. OT?
    Die konservative Aktivistin Lauren Southern wurde mit einem lebenslangen Einreiseverbot für Großbritannien belegt. Der Grund: Southern hatte ein einfaches Sozialexperiment über islamische Einstellungen zu Homosexualität und Transgenderismus durchgeführt, und zwar in Luton, England.

    Die 22-Jährige stammt aus Kanada, das als Mitglied im Commonwealth noch immer Königin Elisabeth II. als gemeinsames Staatsoberhaupt mit den Briten zusammen hat, was wiederum das Einreiseverbot für Lauren Southern besonders pikant macht, berichtet Breitbart.

    Anzeige

    Lauren wurde erst kürzlich in Calais in Gewahrsam genommen, der Startrampe für tausende von illegalen Immigranten, die nach Großbritannien wollen. Sie wurde dort unter Berufung auf Absatz 7 des britischen „Terrorism Act“ interniert, kurz nachdem der österreichische Identitäre Martin Sellner und die amerikanische YouTube-Kommentatorin Brittany Pettibone eine ähnliche Behandlung erfahren hatten. (jouwatch berichtete)

    Die Kanadierin werde festgehalten, obwohl man sie nicht als eine „Terroristin oder Ähnliches“ einstufe, wie ein britischer Polizeibeamter dem Vater der jungen „Sozialwissenschaftlerin“ am Telefon mitteilte.

    Ihr Sozialexperiment ging so: Lauren reiste nach Luton, wo es eine große Moslempopulation gibt. Dort verteilte sie Flugblätter über Allah mit Aufschriften, die im Zusammenhang mit Jesus vorher keinerlei Widerspruch erweckt hatten. Die mutige Frau händigte also an Moslems Flugblätter aus, auf denen zu lesen war, daß Allah schwul sei, daß er transgender – und außerdem so, wie „wir alle“ sei. Die magnetische Wirkung Southerns war vorherzusehen. Im Nu hatte sich eine aufgebrachte Menge eingefunden. Die Lage drohte zu eskalieren.

    „Die Leute kommen auf uns zu und erzählen uns, daß dies beleidigend sei, und daß wir es hier bald mit einer Lage zu tun bekämen, in der Menschen verletzt werden würden, weil sie sich durch Ihre Aktion angegriffen fühlen„, habe ein Polizeibeamter erklärt und der Kanadierin angekündigt, daß er sie festnehmen würde, sollte das nötig werden, um die Menge zu beruhigen.

    Anzeige

    „Heute weiß ich, daß das soziale Experiment damit aber noch nicht gelaufen war„, erzählt Southern in einem Video. „Spulen wir zwei Wochen vor – und ich sitze in Calais in Haft wegen des „Terrorism Act“. Man erzählt mir, daß ich aus England verbannt sei, weil ich rassistisches Material verbreitet hätte.

    Nicht nur ist die Vorstellung bizarr, daß es sich bei „Gott ist schwul“ oder „Allah ist schwul“ um eine rassistische Behauptung handeln soll. Darüber hinaus markiert sie auch noch einen monumentalen Doppelstandard in den westlichen Gesellschaften. Was soll rassistisch daran sein, „Allah ist schwul“ zu sagen, aber nicht rassistisch, zu behaupten „Jesus ist schwul“? Warum sticht das Recht der Muslime auf ihre Homophobie das Recht von Schwulen auf ihre Selbstverwirklichung?

    Wie kann es sein, daß die Erregung – nicht etwa von Haß oder Gewalt – sondern des Protests einer bestimmten Gruppe allein ausreicht, um sich ein lebenslanges Einreiseverbot einzuhandeln in ein Land, das mit stolzgeschwellter Brust Toleranz als einen seiner Schlüsselwerte bezeichnet?“

    Lauren Southern abschließend:“Das Vereinigte Königreich, – sofern es sich nicht daran stört, unter archaischen Blasphemiegesetzen zu leben, die von Islam und Scharia durchgesetzt werden – … sollte sich allmählich einmal darüber unterhalten, solange es die Möglichkeit zu einer solchen Unterhaltung noch hat.“ (ME)

    Quelle: jouwatch

    https://www.journalistenwatch.com/2018/03/28/plus-670-prozent-massiver-anstieg-von-vergewaltigungen-in-leizig/

Kommentare sind deaktiviert.