Eine Hommage von Peter Helmes: “Danke, Michael Mannheimer!”


Danke, Michael Mannheimer! Ein „rechter“ Sieg in einem linken Umfeld, und der Kampf geht weiter!

Peter Helmes (* 1943) ist deutscher Politiker und Mitglied der CDU seit 1959.

Er war Bundesgeschäftsführer der “Jungen Union”, Generalsekretär der “Internationalen Jungen Christ­demokraten und Konservativen” und Haupt­geschäfts­führer der CDU/CSU-Mittel­stands­vereinigung. Bei der Bundes­tags­wahl 1980 war er Mitglied im Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß als Bundes­geschäfts­führer der “Bürgeraktion Demokraten für Strauß”, aus der die rechts­konservative Konservative Aktionhervorging.

Heute ist er Verfasser von Publikationen für den Verein Die Deutschen Konservativen e.V. mit Sitz in Hamburg und Mitglied der Redaktion des Vereinsorgans “Deutschland-Magazin/Deutsche Konservative Zeitung”.

Für den unions­nahen Verein verfasste Helmes eine Aufklärungs­broschüre über die Parteigrünen, die mindestens in der siebten Auflage erschienen ist.

Peter Helmes ist der mit Abstand erfolgreichste deutsche Sachbuchautor. Seine verkauften Bücher gehen in die Millionen und übertreffen selbst die Auflagen von Ulfkotte oder Sarrazin.Helmes schrieb so bekannte Bücher wie die folgenden:

Bücher-Auswahl:

  • Die Grünen. Rote Wölfe im grünen Schafspelz., 1. Auflage Mai 2011
  • “Sarrazin, …und er hat doch recht!”,
  • “Lafontaine. Rotlicht über Deutschland”
  • “Fischer ohne Maske”
  • “Die blutigen Ikonen der Grünen. Terroristen, Kommunisten, Atheisten”, 2. überarbeitete Auflage, April 2012
  • “Die grüne Gefahr. Der “Treibhausschwindel” und andere Öko-Täuschungen”, (zusammen mit Dr. Wolfgang Thüne)

Insgesamt hat Helmes über 40 Bücher geschrieben – eine stolze Lebensleistung. Und dennoch werden seine Bücher gegen den politischen Mainstream  seitens der Feuilleton des Medienkartells systematisch totgeschwiegen: Wo Journalisten keine Argumente gegen die Inhalte systemkritischer Autoren aufzubringen mögen, da tun sie das, was intellektuell unterlegene Pseudo-Eliten seit jeher tun: Die Kritiker werden totgeschwiegen.

Die folgende Hommage von Helmes an mich schrieb er auf seinem Blog conservo.wordpress.com, als er meine Meldung über das Überschreiten der 30-Mio-Marke meines Einmann-Blogs las. Er bat mich, diesen Artikel bei mir zu bringen. Diesem Wunsch meines engen Freundes Helmes  entspreche ich gerne.


Michael Mannheimer, 9.4.2018

***

 

 

Von Peter Helmes, veröffentlicht am

Ein offener Brief an einen Freund – an Michael Mannheimer („MM“)

Nein, so einfach lasse ich Dich nicht davonkommen! Trocken und in bestem Amtsdeutsch verlautbarst Du, was einer Sensation nahekommt:

„Michael-Mannheimer Blog überschreitet die 30-Mio.-Zugriffsmarke“

Ein bißchen enthusiastischer hätt´s ruhig sein dürfen, lieber Michael!

Bei vielen anderen hieße es jetzt, „Wir machen ein Faß auf!“ Du aber, in Deiner bekannten Bescheidenheit, versteckst Deinen Stolz hinter nüchternen Zahlen und Fakten. Das ehrt Dich zwar, aber da mache ich nicht mit. Deine Leser sollen etwas mehr über den Menschen und die geistige Kraft des MM erfahren:

Viele Feinde, wenig Ehrerbietung

Wenn es stimmt, daß „viel Feind´ viel Ehr´“ bedeutet, dann ist MM ein höchst ehrenvoller Mensch; denn die Zahl seiner Feinde ist riesig, aber die seiner Freunde auch. Aber keiner seiner Feinde – es sind Feinde, nicht nur Gegner – hat es bisher geschafft, MM auch nur das Wasser reichen zu können.

Da die geistigen Waffen seiner Feinde wenig ausgeprägt sind, greifen sie zu den billigsten Kriegsmitteln:

  • Polemik
  • Lügen
  • Herabsetzung
  • Ehrabschneidung
  • „Bombardierung“ mit juristischen Anzeigen und Prozessen
  • und schließlich zur Bedrohung seiner Existenz

Ich muß leider gestehen, daß die Feinde der geistigen Freiheit nicht erfolglos gewühlt haben: Michael Mannheimers Existenz ist praktisch vernichtet!

Vernichtet von einer irregelenkten Justiz, einem unbarmherzigen Staat und von geifernden Linken.

Ich schäme mich für einen Staat, der einen der klügsten Köpfe aus diesem Land getrieben hat und der Michael manheimer zwingt, wie ein Paria dahinzu-vegetieren und von einem Ausland zum nächsten zu ziehen, um den Häschern seines Vaterlandes zu entkommen. Gäbe es nicht die modernen Kommunikationsmittel, säße MM heute irgendwo in irgendeinem Loch und wäre von der Umwelt abgeschnitten. Aber sein Stolz könnte niemals gebrochen werden.

Bewundernswert: Von diesem Staat hat MM nichts mehr zu erwarten, aber er ist weiterhin stolz auf sein Vaterland, seine deutsche Nation – und er kämpft gegen die Entnationalisierung unserer Heimat. Meinen Respekt!

Es mag Sie, liebe Leser, verwundern, an dieser Stelle eine so ausführliche Würdigung eines hochgeschätzten Kollegen zu finden – in einem Bereich (Medien), in dem sonst die Haifische sich jagen und niemand dem „Wettbewerber“ eine Schlagzeile gönnt.

Ganz anders bei uns Islamkritikern – zu deren Frontleuten MM zählt! Der ständige „Verriß“ durch die Mainstreammedien, durch viele Politiker und durch die Justiz sowie der damit verbundene tägliche Kampf um unsere wirtschaftliche Existenz haben uns zusammen-geschweißt, weil wir wissen, daß wir nur dann Erfolg haben, wenn wir uns im eigenen Lager nicht „zerlegen“ – und weil wir viele (auch materielle) Unterstützung unserer treuen Leser erhalten.

Michael Mannheimer hat uns zusammengebracht. Danke!

Wie viele meiner Leser wissen, stehen wir Islamkritiker, die an der Front kämpfen, im Fadenkreuz der linken Medien und werden von Linken und Moslems wegen unserer klaren und kompromißlosen Aussagen zum Islam regelmäßig verklagt. So erhielt MM – der 58 Jahre lang nichts mit der Justiz zu tun hatte – seit Beginn seiner Tätigkeit als verantwortlicher Herausgeber seines Blogs http://michael-mannheimer.net/ und Autor von über 4.000 Artikeln gleich mehrere Strafbefehle und Dutzende von Strafanzeigen wegen angeblicher „Jugendgefährdung“, „Beleidigung“, „Verunglimpfung eines Glaubensbekenntnisses“ und/oder und „Volksverhetzung“.

Mannheimer esse delendam

Die Gründe sind immer dieselben: Jugendschutzverbände (alle links) verklagten ihn, weil seine Texte zum Islam „jugendgefährdend“ seien, da es Jugendlichen nach Lesen seiner Texte nicht mehr möglich sei, als verantwortungsvolles Individuum in die Gesellschaft hineinzuwachsen. Ja, Sie haben richtig gelesen.

Dutzende Anzeigen bezogen sich auf §1666 STGB: „Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen“.

Der dem römischen Staatsmann Cato dem Älteren (234–149 v. Chr.) zugeschriebene Ausspruch „ceterum censeo Carthaginem esse delendam“ (lateinisch für: „Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Karthago zerstört werden muß“, also hier MM) kann man auch auf Mannheimer richten. Alle haben sich versammelt, Mannheimer zu zerstören.

Mannheimers „Verbrechen“: Er habe in Reden und Artikeln mehrfach darauf hingewiesen, daß Mohammed Kriegsgefangene, aber auch Kritiker des Islam mit seinen eigenen Händen getötet und ebenfalls eigenhändig Gefangene zu Tode gefoltert habe. Was ein Faktum ist, das von Islamgelehrten keinesfalls bestritten, sondern im Gegenteil als ein weiterer nachahmenswerter Zug des Propheten dargestellt wird.

Es war ganz offensichtlich, daß Linke eine Art „Arbeitsgemeinschaft zur Erledigung Michael Mannheimers“ gegründet hatten. Islamkritiker stehen unter einem de-facto-Berufsverbot

Der politische Gegner tut alles, um uns mundtot zu machen. Persönliche Bedrohungen, Morddrohungen und Diffamierungen in den Linksmedien sind Standard und dienen nur dem einen Zweck: Uns unliebsame Kritiker am Islam und dem Gesinnungsterror der Linken zum Schweigen zu bringen. Nur wenige halten diesem täglichen Terror stand. Viele Islamkritiker verabschieden sich daher vom Kampf an der Front und geben still und heimlich auf.

Als jemand, der von Medien des „Rechtsextremismus“, des „Islamhasses“, der „Ausländerfeindlichkeit“ und Ähnlichem beschuldigt wird, erhielten und erhalten Mannheimer und Kollegen keine Aufträge mehr von Medien und Verlagen, sie sind de facto mit einem Berufsverbot belegt. (z. B. werden meine eigenen Bücher nicht im Buchhandel vertrieben/PH. Sie erreichen aber dennoch Höchstauflagen.)

Viele unserer Kollegen (auch ich selbst) erleben dies nahezu täglich. Doch Michael Mannheimer ist regelrecht einem gnadenlosen Vernichtungskampf seitens der Linken und der zu ihnen gehörenden „Politisch Korrekten“, auch in der Justiz, ausgesetzt.

MM hatte zwar alle Prozesse, die er gegen Denunzianten und Verleumder (wie das ZDF oder den DuMont-Verlag) führte, gewonnen. Beide Verfahrensarten – jene, die er zum Selbstschutz gegen Verleumder führen mußte, und jene, die gegen ihn geführt wurden – waren mit erheblichen Kosten verbunden.

Seit Beginn des Jahres 2016 hatte sich in einer wahren Vernichtungswut die Anzeigenflut gegen MM so dramatisch erhöht, daß er den Nachstellungen nur noch durch politisches Exil in einem europäischen Land entgehen konnte – Heimat sowie Hab und Gut zurücklassend. Die vielen kostenintensiven Prozesse konnten von MM nicht mehr länger geschultert werden.

An dieser Stelle will ich vorab einen treuen Leser des MM-Blogs zitieren:

„periodeia“schrieb am 6. Oktober 2016:

„Michael Mannheimer ist ein Held der ersten Stunde.

Ich habe ihn noch erlebt, wie er vor Jahren in Stuttgart allein und vor gerade mal 5 Leuten – ausgestattet mit einem Mikrofon – über den Islam aufgeklärt hatte. Jahre später sind die Deutschen am Aufwachen. In Köln sprach Mannheimer vor 5.000 Zuhörern. Allein daran sieht man, wie sehr der deutsche Michel aufgeht. Er wird noch weiter aufwachen. Daran besteht für mich kein Zweifel mehr.

Ohne Mannheimer gäbe es weder die Pegida noch die AfD.

Mannheimer führte tausende Deutsche mit seinen frühen exzellenten Essays fundamental und wissenschaftlich bestens belegt in die Welt des Islam ein. Welche eine Welt des Horrors, des Tötens, der systematischen Ungleichheit zwischen Mann und Frau, barbarischer Körperstrafen, der totalen Missachtung jeder Menschenrechte und eine Welt des ewigen Krieges gegen Andersgläubige!

Mannheimer war der erste Islamkritiker, der bereits 2007 auf die weltweite Christenverfolgung des Islam aufmerksam gemacht hatte (…) Kein anderer Islamkritiker hat sich meines Wissens mehr für verfolgte Christen eingesetzt als Mannheimer.

Mannheimer war auch der erste, der bereits 2005 über den Begriff der Tayiyya aufklärte. Dies tat er damals bei PI in seinen Fundamentalwerken „Weltweite Christenverfolgung durch den Islam“ und „Der Islam als Sieger des westlichen Werterelativismus“.

Mannheimer rief als erster zum allgemeinen Widerstand gemäß Art.20.Abs 4 GG auf.

Und erhielt dafür nicht nur Anerkennung seitens der Islamkritiker, sondern zu Beginn viel Unverständnis. Heute ist dieser Widerstandsartikel bei den meisten Deutschen bekannt, und sämtliche islam– und systemkritischen Bewegungen berufen sich bei ihren Artikeln und Aktionen auf dieses Grundrecht, das vor Mannheimer kaum jemand kannte (…)

Es ist mir eine Ehre, auf Mannheimers Blog täglich zu lesen und hin und wieder kommentieren zu dürfen. Man wird erst in der Zukunft – und dann in der Rückschau – richtig würdigen können, welch bedeutende Persönlichkeit und welch großer Freiheitskämpfer Michael Mannheimer nicht nur für Deutschland, sondern für die Bewahrung und Rettung der europäischen Aufklärung gewesen war. Daher ist es für mich ohne Frage, dass ich auch heute Mannheimer eine Spende zukommen lasse.“

Was „periodeia“ in seinem großartigen Text sagt, kann ich voll und ganz unterstützen. Besser hätte ich das auch nicht ausdrücken können.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, daß Mannheimer den Kampf gegen die Islamisierung Deutschlands weiterführen und er sich ein menschenwürdiges Dasein verschaffen kann! Das Leben, das er jetzt zu führen genötigt ist, ist seiner nicht würdig!

Da der Michael-Mannheimer-Blog zusammen mit PI-News und anderen islamkritischen Blogs nicht nur seit Jahren informiert, sondern erkennbar zu einem Umdenken bei immer mehr Menschen geführt hat, was den Islam und die von ursprünglich Linken, mittlerweile aber allen Altparteien betriebene Islamisierung Deutschlands anbelangt, setze ich auch an dieser Stelle auf den Zusammenhalt derjenigen freiheitsliebenden Menschen, die Deutschland vor der Übernahme durch den islamischen Totalitarismus bewahren wollen. Bitte enttäuschen Sie uns nicht!

Stimmen der Leser des MM-Blog

Artikel von MM auf seinem Blog erzielen i.d.R. hohe Resonanz. 150-200 Leserkommentare und mehr sind eher die Norm denn die Ausnahme. Hier ein paar Beispiele:


„Fledermaus“:

Was MM von anderen klugen, charakterstarken, gebildeten Menschen unterscheidet ist, dass er sich mit Leib und Seele der Wahrheit verpflichtet fühlt und nicht feige, bestechlich, korrupt und/oder machtgeil ist.


„Aufrichtige“

Ich bin begeistert, Herr Mannheimer! DANKE für Ihre Arbeit und Ihren Patriotismus. In diesen turbulenten Zeiten und der Verlogenheit der MSM ist dieser Blog ein wahrer Leuchtturm! Dazu gehört MUT, Ausdauer und viel Fleiß. Es hat sich gelohnt!!


„Honker“:

MM was für eine Arbeitsleistung, die Sie alleine stemmen!!!

Täglich bis zu 3 Artikel mit Substanz und der Gabe, bisher nicht gekannte Zusammenhänge deutlich zu machen und der Kraft, nicht locker zu lassen, den Finger in die mittlerweile offene Wunde des Systems zu stecken. Aber auch die Kommentatoren auf Ihrem Blog lese ich sehr gerne, bringen sie doch oft weiterführende Informationen. Toller Blog, auch technisch gut gemacht!

Es bräuchte mehr von Ihrer Sorte.


Laßt mich bitte schließen mit einem Kommentar aus dem MM-Blog:

Cajus Pupus (auf MM am 6.4.18):

Es lebe Deutschland.

Es lebe Europa.

Es lebe die Freiheit.

Es lebe Michael Mannheimer!!!


Mir bleibt nur noch, Dir, lieber Michael, von ganzem Herzen zu danken und die höchste Anerkennung zu zollen.

Ich bin Christ, Du bist Atheist. Trotzdem weiß ich, daß Du meinen Abschlußsatz annimmst: Ich bete,

  • daß Du uns noch lange erhalten bleibst
  • daß Gott seine schützende Hand über Dich hält
  • daß Gott Dir eine stabile Gesundheit erhält
  • daß Gott Dir eines Tages die Rückkehr in Dein Vaterland ermöglicht
  • daß Du mir als Freund möglichst bis zu meinem Ende erhalten bleibst – und
  • ich weiß, daß alle unsere Freunde genauso denken!

Was gibt es Schöneres, als eines Freundes Freund zu sein! Voltaire schreibt: 

„Freundschaft ist die Ehe der Seelen“!

Ad multos annos, lieber Michael!


BITTE SPENDEN SIE AN MICHAEL MANNHEIMER

Per Überweisung an:

OTP direkt Ungarn, Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer,

IBAN: HU61117753795517788700000000,

BIC (SWIFT): OTPVHUHB, Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer

(Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei)


***

QUELLE:
https://conservo.wordpress.com/2018/04/07/michael-mannheimer-blog-ueberschreitet-die-30-mio-zugriffsmarke/

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
39 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments