Ungarn: Überwältigender Wahlsieg für Viktor Orban. Seine Partei erhält erneut die Zweidrittelmehrheit.

Von Michael Mannheimer, 9.4.2018

Was für ein Erfolg! Zwei Drittel der Ungarn stimmen für die Partei Victor Orbans!

„Wir haben gewonnen, Ungarn hat einen großen Sieg errungen“,

rief Orban in der Nacht seinen jubelnden Anhängern zu. Sie seien damit in der Lage, Ungarn zu verteidigen. Orbn hatte sich im Wahlkampf eindeutig gegen Einwanderung positioniert und damit Politologen zufolge vor allem auf dem Land gepunktet.

Nach dem vorläufigen Wahlergebnis gewinnt Fidesz, die Partei Viktor Orbans, 133 von 199 Sitzen im ungarischen Parlament. Das sind 67 Prozent der Sitze und genauso viele wie bei der Wahl 2014. Somit hat Fidesz, wie schon 2014, erneut die Zweidrittelmehrheit im Parlament. (Quelle)

 

Hier das vorläufige Wahlergbnis:

Orban gewinnt 91 der 106 Direktmandate

Von den Sitzen im Parlament werden 93 über eine landesweite Listenwahl vergeben und 106 über Direktmandate in den Wahlkreisen. Diese Direktmandate bekommen die Kandidaten, die in ihren jeweiligen Wahlkreisen die meisten Stimmen erhalten haben.

Victor Orban, der Präsident des kleinen ungarischen Volks, bietet der EU erneut die Stirn

Von den Brüssler neo-bolschewsitischen Autokraten und der westlichen Einheitspresse wird Orban systematisch in die Nazi-Excke gestellt, mit Sanktionen und sogar mit einem Einmarsch von EU-Truppen bedroht.

Ungarn weiß sehr wohl was es heißt, in einem totalitären System (über-)leben zu müssen. legendär der Aufstand des ungarischen Volks gegen den Einmarsch der Sowjettruppen 1956, als sich tapfere Ungarn, unbewaffnet und nur mit Kampfeswillen und Stolz versehen, mit entblößter Bust vor sowjetische Panzer stellten. Umso tragischer, dass jenes Land, von dessen Boden der Fall des eisernen Vorhangs ausging, sich nach wenigen Jahrzehnten wiederum in einer bolschewistischen Diktatur befindet, die sich EU nennt.

Den deutschen Vertretern aus der islamkritischen Szene  der Losung „Gewalt ist keine Lösung“ (ich kenne sie, will aber ihre Namen noch nicht nennen) sei hier erneut gesagt:

Auch dieser berechtigte Aufstand der Ungarn wurde mit Gewalt niedergeschlagen. Gewalt ist und war eben immer schon die finale Lösung von politischen Streitigkeiten. Hunderte Aufständische – unter ihnen Imre Nagy und Pal Maleter – wurden durch die kommunistischen Machthaber hingerichtet, zehntausende wurden eingekerkert oder interniert. Hunderttausende Ungarn flüchteten vor der Diktatur in den Westen:

INFOS ZUM UNGARISCHEN VOLKSAUFSAND 1956

Der Ungarische Volksaufstand (in Ungarn selbst eher als 56-os forradalom oder seltener oktoberi forradalom [„Revolution von 56“ oder „Oktoberrevolution“] bekannt) bezeichnet die bürgerlich-demokratische Revolution (ungarisch forradalom) und den Freiheitskampf (ungarisch szabadságharc) von 1956 in der Volksrepublik Ungarn, bei denen sich breite gesellschaftliche Kräfte gegen die Regierung der kommunistischen Partei und der sowjetischen Besatzungsmacht erhoben.

Die Revolution begann am 23. Oktober 1956 mit einer friedlichen Großdemonstration der Studenten der Universitäten in Budapest, die demokratische Veränderungen forderten. Die Regierung ließ am Abend in die schnell wachsende Menge schießen, daraufhin brach der bewaffnete Kampf aus. Binnen weniger Tage wurde die Einparteidiktatur durch eine Regierung unter der Leitung von Imre Nagy abgelöst, in der auch die Bauernpartei und die Kleinlandwirtepartei Ministerien erhielten.

 

Der Freiheitskampf endete mit der Invasion der durch Einmarsch verstärkten übermächtigen Sowjetarmee, die am 4. November 1956 eine pro-sowjetische Regierung unter Janos Kadar installierte. Die Kämpfe gegen sie dauerten in Budapest eine Woche, an einzelnen Orten mehrere Wochen lang, im Gebirge sogar bis Anfang 1957. Der Westen unterstützte die Aufständischen verbal, die NATO hielt sich jedoch von einer militärischen Konfrontation mit dem Ostblock zurück.

Nach der Niederschlagung des Freiheitskampfes wurden hunderte Aufständische – unter ihnen Imre Nagy und Pal Maleter – durch die kommunistischen Machthaber hingerichtet, zehntausende wurden eingekerkert oder interniert. Hunderttausende Ungarn flüchteten vor der Diktatur in den Westen. Der Aufstand wurde vom Kádár-Regime stets als „Konterrevolution“ bezeichnet, die öffentliche Nennung als Revolution wurde geahndet.

Seit 1989, dem Jahr des Mauerfalls, ist der 23. Oktober ein Nationalfeiertag in Ungarn.

Quelle u.a. Wikipedia

Sollte die EU in Ungarn einmarschieren, werden sie auf den erbitterten Widerstand der Ungarn treffen.

Und Ungarn wird sich, das ist mehr als vorhersehbar, mit den übrigen Visegradstaaten verbünden – und möglicherweise auch ein MILITÄR-Bündnis mit seinem ehemaligen Unterdrücker, den russischen Republiken, suchen.

Trotz einer gewaltigen anti-ungarischen Medienkampagnen des Westens fuhr Orban erneut einen überwältigenden Sieg ein:

Das österreichische Onlinemedium „Unzensuriert.at“ schreibt über den Wahlerfolg Orbans wie folgt:

Unerwartet hohe Wahlbeteiligung

Dies erscheint insofern unerwartet, als viele Wahllokale aufgrund des unerwartet starken Wähler-Ansturmes auch noch lange nach dem offiziellen Wahlschluss nach 19.00 Uhr offen halten mussten. Die Wahlbeteiligung lag um 18:30 Uhr bei 68 Prozent. Die Behörden hatten aufgrund der hohen Wahlbeteiligung kurzfristig festgelegt, dass jeder, der bis 19.00 Uhr vor einem Wahllokal in der Schlange stand, dort auch wählen dürfe, egal wie lange das auch dauere.

Linke Medien Lügen gestraft

Viele System-Medien hatten orakelt, dass gerade eine so hohe Wahlbeteiligung Orban eher schaden den nützen würde und er damit kaum neuerlich eine Zweidrittel-Mehrheit schaffen würde. Das erscheint nun als Wunschdenken linker Journalisten, die von der Realität überholt wurden.“

Quelle

Wie meist „irrten“ sich auch diesmal die westlichen Medienhuren in puncto des Wahlausgangs in Ungarn.

Dazu muss man wissen, dass die Medien sich längst nicht auf Umfrage-Ergebjisse berufen, sondern nach dem Motto der sich selbst erfüllenden Prophezeiung schlechte Wahlergebnisse von EU-kritischen Ländern und Organisationen herbeischreiben.

Doch längst ist die Macht der System-Medien am Zusammenbrechen. In Ungarn gibt es, im Gegensatz zu Deutschland, so gut keine linke Presse mehr, die ihre boschewistischen Lügen verbreiten könnte. Und die ungarischen Medienberichte decken sich weitaus mehr mit der Realität als in Deutschland.

Dort, also bei uns, wird die Realität ausgeblendet, wenn sie dem Merkel-Regime schadet, das de facto das Sagen in den öffetnlich-rechtlichen Sendern hat: Ich berichtete mehrfach davon, dass ausgeschieden Redakteure von ARD&ZDF sich darüber beklagten, dass sie zu berichten hatten, was ihnen vom Bundeskanzleramt diktiert wurde.

Die Ungarn wissen also weitaus besser Bescheid über die teuflischen Pläne der EU des Bevölkerungaustauschs („replacement“), an dessen Ende ein Europa ohne Weiße, dafür aber aus fast 100 Prozent Moslems aus Dutzenden islamischen Ländern stehen wird.

Merkel beabsichtigt nun, „Flüchtlingen“ das volle Stimmrecht bei Landtags-und Budestagswahlen zu geben.

Was  der finale Todesstoß gegen die deutsche Urbevölkerung und einem Genozid durch pseudodemokatische Wahlen gleichkäme. Die deutsche Regierung sucht sich also, frei nach Brecht, ein neues Volk.

Stellen sie sich nur der Form halber vor, Sie würden 10 Flüchtlinge in ihrem Haus aufnehmen – und diese würden durch eine Anordnung der Regierung das Recht erhalten, „demokrtisch“ zu bestimmen, wem Ihr Huas, Ihr Auto, alle angesparten Gelder und sonstigen Vermögen in Ihrem Haus gehören sollen.

Was glauben sie wohl wie diese „demokratische“ Wahl ausginge?

Denn die allermeisten zu uns kommenden „Flüchtlinge“ (es sind bekanntlich kaum echte Flüchtlinge darunter, sondern wir wissen, dass es sich hauptsächlich um Wirtschaftsmigranten und islamische Gotteskriger handelt), haben keine Ahnung, was Demokratie bedeutete – und stellen ein demokratisches System ohnehin in Frage, weil es den Prinzipien ses Islam vollkommen widerspricht.

In islamischen Länder gilt allein das Gesetz Allahs. Tausende Imams und Islamgelehrte in den 57 islamischen Ländern verfluchen den Westen, insbesondere dessen Demokratie, die sie als „Gotteslästerung“ ansehen. Wenn Moslems hier also wählen, so tun sie dies nicht im demokratischen Geist einer Wahl, sondern ausschließlich zum Zweck, die Demokratie abzuschaffen.

In meinem EssayDer Islam als Sieger des westlichen Werte-Relativismus schrieb ich bereits am 19. März 2009:

„Während die westlichen Demokratien ihren Feinden theoretisch unendlich viele Chancen gewähren, sich der Demokratie per Wahl zu entledigen, erhält sie von diesem Gegner nach gewonnener Wahl keine weitere Chance, sich demokratisch erneut zu etablieren. Das Beispiel Gaza zeigt, wohin es führt, wenn man Demokratie nicht von seinem Geist her, sondern formal nur als Urnengang begreift.

Die Wahl als Ausdruck des Wählerwillens ist nicht der Zweck, sondern allein das Mittel einer Demokratie.

Unverständlich also, wenn politische Kommentatoren bei Wahlen wie im Gazastreifen von demokratischen Wahlen sprechen, als handle es sich um Wahlen wie in England oder Frankreich. Wer einem erklärten Feind der Demokratie die Möglichkeit gibt, sich an demokratischen Wahlen zu beteiligen, nimmt deren Vernichtung leichtfertig in Kauf. Der zeigt sich als radikaler Toleranter, der das Prinzip der Toleranz nur zur Hälfte begriffen hat. Carlo Schmid, einer der Väter des deutschen Grundgesetzes war jemand, der am eigenen Leib erfahren hat, wohin der radikal tolerante Demokratiebegriff der Weimarer Republik geführt hat. Und er begriff, dass es auch in einer Demokratie Grenzen der Toleranz geben muss. Carlo Schmid vor dem Plenum des Parlamentarischen Rates, 1949:

Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es nicht zum Begriff der Demokratie gehört, dass sie selber die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft.“

Toleranz ja, aber nur gegenüber toleranten Kräften…

Das aufgeklärte Europa hat angesichts des islamischen Eindringens längst eine ideologische und politische Kehrtwendung vollzogen: was den Islam anbelangt, scheinen unter dem Verweis auf „Religionsfreiheit“ alle Dämme zu brechen. Scharistisch begründetes Religionsrecht bricht zunehmend alle sonstigen verfassungsrechtlich garantierten Grundrechte.

Der Islam, dem jede Aufklärung im Sinne Kant oder Voltaire fehlt, hat Europa in seine tiefste Identitätskrise seit Jahrhunderten gestürzt.

Europa scheint seine griechischen und christlichen Wurzeln verdrängt, ja teilweise vergessen zu haben. Blind und nahezu schutzlos hat der Alte Kontinent seine Tore dem Islam, seinem jahrhundertlang erbittersten Feind, geöffnet. Im aufgeklärten Europa ist derzeit nichts mehr nötig als eine erneute Welle der Aufklärung, aufgezwungen ausgerechnet von einem System, das die Aufklärung und die Menschenrechte als einen „Haufen Hokuspokus von Satansjüngern“ brandmarkt (Ajatollah Ali Chamenei)…

Lähmung und Verfall eines freiheitlichen Staatswesens waren nicht zuletzt die Folge verwirrter Maßstäbe, geschwächter Abwehrbereitschaft und falscher Illusionen über Toleranz gegenüber Feinden der Demokratie.“

Karl Dietrich Bracher, in: Die Auflösung der Weimarer Republik, Villingen 1955

Herzlichen Glückwunsch an Victor Orban und sein gesundes Volk von allen deutschen und europäischen Demokraten !

 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

87 Kommentare

  1. »Ungarn: Überwältigender Wahlsieg für Viktor Orban. Seine Partei erhält erneut die Zweidrittelmehrheit.«

    Wünschen wir alle Herrn Orban ein langes Leben bei allerbester Gesundheit!!!

      • Freiheitskämpfer Viktor Orban: „Wir haben endlich eine Zukunft“

        http://www.miniszterelnok.hu/we-finally-have-a-future/

        Wir haben endlich eine Zukunft

        In einem Interview, das in der Samstagsausgabe der ungarischen Tageszeitung „Magyar Id?k“ veröffentlicht wurde, hat Ministerpräsident Viktor Orbán gesagt, dass, wenn die Oppositionsparteien die Chance bekommen, zu regieren, sie die Brüsseler Quotenentscheidungen akzeptieren. Dies bedeute die sofortige Ansiedlung von zehntausend Einwanderern in Ungarn, es würde den ungarischen Staat erforderlich machen, sie zu einem Preis von neun Millionen Forint pro Kopf zu unterstützen, und es würde auch eine Familienzusammenführung ermöglichen. Von diesem Zeitpunkt an, so der Premierminister, wäre dieser Prozess unaufhaltsam und unumkehrbar.

        Herr Orbán beschrieb Migration als das Thema Nummer eins heute und betonte, dass die Regierung gemeinsam mit dem ungarischen Volk für die Errungenschaften der letzten Jahre gekämpft hat. Im Jahr 2010, sagte er, sei die Regierung mit dem Land am Rande des Bankrotts ins Amt getreten, während nun Ungarn endlich eine Zukunft habe. „Wir haben etwas zu verlieren, und deshalb müssen wir die Grenzen verteidigen und Migranten nicht hereinlassen. Wenn wir rücksichtslos zulassen, dass andere unser Schicksal entscheiden, werden sie alles zerstören. Migration ist der Rost, der unser Land langsam aber sicher verzehren würde. Das wäre zunächst materiell, denn wenn wir Geld für Migranten ausgeben müssen, wird es nichts geben, was die Familien unterstützt und Renten zahlt. Es würde dann die Sicherheit unseres Alltags und schließlich unserer Kultur verschlingen. Aus diesem Grund bilden die Verteidigung des Landes und der Kampf gegen Migration den Kern unserer Botschaft. “

        „Ich glaube, wir werden gewinnen“, sagte Orbán über die Wahl. „Aber wir müssen dafür arbeiten. Die größte Gefahr, die uns droht, ist, wenn unsere eigenen Wähler selbstzufrieden werden. Vielleicht glauben viele, dass dieser Kampf entschieden wurde, dass das Rennen vorbei ist und dass sie sicher zu Hause bleiben können. […] Gegen die Kandidaten von Soros können sie nur auf unsere Kandidaten zählen. Ich werde jeden einzelnen Kandidaten, jeden Abgeordneten des Parlaments brauchen, weil das Land verteidigt werden muss. Deshalb bitte ich alle, ihre Stimmen für Fidesz abzugeben. “

        Seiner Ansicht nach ist die bevorstehende Wahl ein Wendepunkt, in dem Ungarn über seine Zukunft entscheiden wird: „Wir stehen am Rande eines historischen Moments, in dem wir entscheiden müssen, ob wir Tausende, Zehntausende – und später Hunderte – in unser Land einlassen Tausende oder Millionen von Menschen, die grundsätzlich andere Weltanschauungen haben, haben mit diesem Land nichts zu tun und haben in keiner Weise dazu beigetragen, was das ungarische Volk geschaffen hat. Alternativ werden wir unseren derzeitigen Standpunkt beibehalten und erklären, dass Ungarn dem ungarischen Volk gehört, und dass wir allein die Autorität haben, zu entscheiden, mit wem wir zusammenleben möchten. Mit anderen Worten, ob wir ein Einwanderungsland sein werden oder nicht. “

        Herr Orbán wiederholte seine Position und sagte: „Als Ministerpräsident von Ungarn habe ich den Grenzzaun gebaut, die Grenze verteidigt und in Brüssel die Umsiedlung von Einwanderern abgelehnt. Aber die Gefahr ist noch nicht vorbei: Sie hämmert immer noch an unsere Tür. Morgen müssen wir über Ungarns nächste Jahrzehnte entscheiden; und wenn wir einen Fehler machen, können wir das später nicht korrigieren. “

        Der Premierminister sprach auch über die Rolle von George Soros. Er sagte: „George Soros finanziert ein Netzwerk. Dieses Netzwerk hat einen enormen Einfluss auf die Brüsseler Entscheidungsträger. Er finanziert auch eine große Anzahl von Medien und Organisationen, die zusammenarbeiten, um politische Maßnahmen in ganz Europa zu fordern, die die Einwanderung erleichtern und verstärken. Hier liegt seine Verantwortung. Natürlich tut er das alles mit kalkulierter Absicht, denn ein Spekulant wie er kann seine finanziellen Interessen in einem Europa, das von Konflikten des Zusammenlebens gequält wird und sich mit permanenten Spannungen auseinandersetzen muss, viel leichter durchsetzen. Und da sich die Vogelarten zusammenschließen, findet er bei diesen Versuchen starke Verbündete in linken Politikern, die Migranten als potenzielle Wähler sehen, die sie an der Macht halten können. “

        Der Premierminister wies darauf hin, dass „Oppositionspolitiker die Finanzierung von George Soros akzeptieren, der Tausende von Menschen in Ungarn beschäftigt und Millionen von Dollar für die Gestaltung der ungarischen Politik ausgibt.“

        Herr Orbán erklärte, dass das ungarische Volk zwar keine Einwanderer aufnehmen will, die Regierung aber den Leidenden helfen möchte. Die Regierung ist jedoch der Ansicht, dass „dort Hilfe geleistet werden muss, anstatt die Probleme hier zu lösen“. Er fügte hinzu: „Ungarn stellt regelmäßig finanzielle Hilfe im Verhältnis zu seiner wirtschaftlichen Stärke zur Verfügung und baut Schulen, Krankenhäuser und ganze Dörfer an Orten wieder auf Krieg. Ich glaube, dass diese zwei Dinge in Kombination als eine vernünftige und moralische Politik angesehen werden können. “

        Zu den bisherigen Errungenschaften der Regierung sagte Herr Orbán, dass „sie nicht nur in der abstrakten Welt der Theorien, sondern auch im Alltag wahrnehmbar sind. Ich muss den Leuten nicht sagen, dass die Arbeitslosigkeit auf unter 4 Prozent gesunken ist, dass wir die öffentlichen Versorgungsgebühren gesenkt haben, dass wir Familien unterstützen, dass Rentner „Erzsébet“ Essens- und Lebensmittelgutscheine bekommen, die einmal

        We finally have a future

        In an interview published in the Saturday edition of the Hungarian daily “Magyar Id?k”, Prime Minister Viktor Orbán has said that if the opposition parties are given a chance to govern, they will accept Brussels’ migrant quota decisions. This, he said, would mean the immediate settlement in Hungary of ten thousand migrants, it would require the Hungarian state to support them at a cost of nine million forints per capita, and it would also permit family reunification. From that point on, the Prime Minister said, this process would be unstoppable and irreversible.

        Mr. Orbán described migration as the number one issue today, highlighting that the Government has fought for the achievements of recent years together with the Hungarian people. In 2010, he said, the Government entered office with the country on the brink of bankruptcy, while now Hungary finally has a future. “We have something to lose, and this is why we must defend the borders and not let migrants in. If we recklessly allow others to decide our fate, they will destroy everything. Migration is the rust which would slowly but surely consume our country. It would first do so materially, because if we have to spend money on migrants, there will be nothing from which to support families and pay pensions. It would then consume the security of our everyday lives, and finally our culture. This is why the defence of the country and the fight against migration form the core of our message.”

        “I believe we will win”, Mr. Orbán said of the election, “But we must work for it. The greatest danger threatening us is if our own voters become complacent. Perhaps very many believe that this battle has been decided, that the race is over, and that they can safely stay at home. […] Against the candidates of Soros they can only count on our candidates. I will need each and every candidate, each and every Member of Parliament, because the country must be defended. Therefore I ask everyone to go out and cast both their votes for Fidesz.”

        In his view the upcoming election is a watershed, in which Hungary will decide its future: “We are on the verge of a historic moment, in which we must decide whether we let into our country thousands, tens of thousands – and later hundreds of thousands or millions – of people who have fundamentally different views of the world, have nothing to do with this country and have not contributed in any way to what the Hungarian people have created. Alternatively we will maintain our current standpoint and declare that Hungary belongs to the Hungarian people, and that we alone have the authority to decide whom we wish to live alongside. In other words, whether or not we will be an immigrant country.”

        Reiterating his position, Mr. Orbán said: “As Prime Minister of Hungary I built the border fence, defended the border and in Brussels rejected the resettlement of immigrants. But the danger has not yet passed: it is still hammering on our door. Tomorrow we must decide on Hungary’s next few decades; and if we make a mistake, we will not be able to correct it later.”

        The Prime Minister also spoke about George Soros’s role. He said that “George Soros finances a network. This network has enormous influence among Brussels decision-makers. He also finances a great many media outlets and organisations, and these work in coordination to urge for policies throughout Europe which would facilitate and increase immigration. This is where his responsibility lies. Of course he does all this with calculated intent, because a speculator like him can far more easily assert his financial interests in a Europe which is tormented by afflictions of coexistence and which must deal with permanent tensions. And as birds of a feather flock together, in these attempts he finds strong allies in left-wing politicians, who see migrants as prospective voters who can keep them in power.”

        The Prime Minister pointed out that “opposition politicians accept funding from George Soros, who employs thousands of people in Hungary and spends millions of dollars on shaping Hungarian politics.”

        Mr. Orbán stated that while the Hungarian people do not want to take in migrants, the Government does wish to assist those who are suffering. The Government’s view, however, is that “help must be taken there, instead of bringing the problems here.” He added that “Hungary regularly provides financial aid proportionate to its economic strength, and rebuilds schools, hospitals and entire villages in places stricken by war. I believe these two things in combination can be regarded as a reasonable and moral policy.”

        Speaking of the Government’s achievements so far, Mr. Orbán said that “they are perceptible not only in the abstract world of theories, but also in everyday life. I do not need to tell people that unemployment has fallen to below 4 per cent, that we have reduced public utility charges, that we support families, that pensioners are given “Erzsébet” meal and grocery vouchers, that once again there are home-creation benefits, that for five years in a row there has been economic growth and wages are finally increasing, that children receive free meals in nurseries and schools, and that most school books are now free. They see it for themselves.” The Prime Minister pointed out that Fidesz “is pursuing its policies on the basis of simple and clear values”.

        “We believe in work, we believe in family and we believe in homeland. This will also be the case in the future. In Hungary we shall attain full employment: everyone who wants to work will have a job. We shall support families and mothers raising children at an increased rate, year on year. We will do this because we believe that Hungary’s population decline must be halted through providing support for families raising children, rather than through bringing in migrants. The reduction in household utility bills will remain in place, and when the economy does well, we shall also always give a share of its proceeds to the elderly – because they deserve respect.”

        http://www.miniszterelnok.hu/we-finally-have-a-future/

      • Sollte die EU in Ungarn einmarschieren, werden sie auf den erbitterten Widerstand der Ungarn treffen! Dann wird die EU SELBSTMORD BEGEHEN !

        Dann werden Tschechien und Polen mit Ihrem Militär die EU-TRUPPEN VERNICHTEN !

        Oder Tschechien, Weissrussland und RUSSLAND VERNICHTEN die EU in diesem Ungarn-KRIEG !

        Tschechien’s Militär und Polen’s Militär sind Viel Stärker als die Öko-Schrott-BRD-Bundeswehr Militärisch Überlegen ! und dass Miitär von RUSSLAND und WEISSRUSSLAND ist Erstrcht Viel Mehr Stärker als die Öko-Schrott-BRD-Bundeswehr Militärisch Überlegen !

        Gegen Russland: Polen gründet paramilitäische Truppe und rüstet Armee auf !

        https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/04/gegen-russland-polen-gruendet-paramilitaeische-truppe-und-ruestet-armee-auf/

        Gegen Russland: Polen gründet paramilitäische Truppe und rüstet Armee auf !

        Polen folgt den US- und Nato-Vorgaben und baut seine Armee massiv aus. Eine paramilitätische Truppe von 35.000 Mann soll die Grenze zur Ukraine sichern. Die Polen und die Nato behaupten, Russland bedrohe das Nato-Land. Russland hat bisher keinerlei Anstalten in dieser Richtung gezeigt.

        Angesichts der Sorge vor Russland will die polnische Regierung ihre Streitkräfte deutlich vergrößern. Verteidigungsminister Antoni Macierewicz sagte am Freitag, die Streitkräfte würden im kommenden Jahr von 100.000 auf 150.000 Soldaten aufgestockt. Bei den zusätzlich 50.000 Soldaten würden die 35.000 Mann der neuen paramilitärischen Truppe mitgezählt, deren Gründung Macierewicz am Vortag bekannt gegeben hatte und die ab September aufgestellt werden soll.

        Polen wird ab September die ersten Freiwilligen in seine auf 35.000 Mann angelegte paramilitärische Truppe zur Landesverteidigung eingliedern. Das gab Verteidigungsminister Antoni Macierewicz am Donnerstag bekannt. Bei den Freiwilligen soll es sich demnach um Zivilisten handeln, die eine militärische Ausbildung erhalten. Die Entscheidungen zur Kommandostruktur der Truppe und zu den Nominierungen an ihrer Spitze seien im April gefallen, meldete die Nachrichtenagentur PAP.

        Der Minister äußerte sich auf einem Kongress paramilitärischer Gruppen in der nordpolnischen Stadt Ostroda, dem auch Paramilitärs aus dem Baltikum beiwohnten. Der Verantwortliche für den Aufbau der Truppe, Grzegorz Kwasniak, erklärte, diese sei die Antwort auf die von Russland ausgehende Gefahr eines „hybriden Krieges“, nämlich das Einsickern von Militärs auf polnisches Territorium nach dem Vorbild der Ostukraine.

        Jede der 16 polnischen Woiwodschaften soll über eine Brigade der neuen Truppe verfügen, die größte und am dichtesten besiedelte Woiwodschaft Masowien im Zentrum des Landes soll zwei Brigaden erhalten. Besonders im Fokus sind die östlichen Woiwodschaften Podlachien, Lublin und Podkarpackie (Vorkarpatenland). Sie gelten als die russischem Druck besonders ausgesetzten Regionen.

        Seit Beginn der Ukraine-Krise haben Bürgerwehren und paramilitärische Trupps in Polen regen Zulauf. Die Zahl ihrer Mitglieder wird auf 12.000 geschätzt. Vom 7. bis zum 17. Juni sollen paramilitärische polnische Gruppen erstmals am großen Nato-Manöver Anakonda in Polen teilnehmen.

        Tschechien will Armee Massiv Vergrössern und Verstärkern !

        https://derstandard.at/2000061936494/Tschechien-will-Armee-massiv-vergroessern

        Tschechien will Armee Massiv Vergrössern und Verstärkern !

        In fünf bis sieben Jahren soll Militärpersonal um 7.000 auf 30.000 aufgestockt werden Prag/Brno – Tschechien will seine Armee massiv vergrößern. Innerhalb der kommenden fünf bis sieben Jahre soll das militärische Personal von 23.000 auf 30.000 aufgestockt werden, wie der tschechische Verteidigungsminister Martin Stropnicky am Freitag bei einer Feier in der Verteidigungs-Akademie in Brno ankündigte. Das Verteidigungsbudget soll auf 1,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erhöht werden. Bereits im vergangenen Jahr 2016 sei es gelungen, die Zahl der Armeeangehörigen um 1.300 aufzustocken, dies sei eine Rekordzunahme, erklärte Stropnicky. In den kommenden Jahren sollen weitere 7.000 an Personal bei der Armee dazukommen. „Das Spektrum der Tätigkeiten ist riesig. Wir brauchen sowohl Fahrer als auch Spitzen-Chirurgen und Piloten“, warb der Minister um Bewerbungen. Stropnicky rechnet angesichts der niedrigen Arbeitslosigkeit, die mit vier Prozent derzeit die niedrigste der EU ist, mit Schwierigkeiten bei der Rekrutierung neuer Soldaten !

        Russia Arms Expo 2013 – Military Assets Live Firing Demonstration [1080p]

      • Die Polen haben die Deutschen schon immer gehasst und die Russen auch.
        Kein Wunder, dass sich die Polen ganz tief im Hintern des Terrorstaates USA eingerichtet haben und dort die braune Faschistenbrühe saufen, welche die USA seit ihrer Gründung produziert.

      • @Krümel

        Der CIA-Agentenführer George Friedman sagt immer Wieder dass Polen der Perfekte Partner der USA in Europa ist sogar noch vor England und Fordert immer wieder dass Polen sehr Viel Mehr Stärker Militäraufgerüstet werden soll durch die USA ! und dass man dass Am besten vorbei der NATO/EU machen muss !

        Dieser CIA-Agentenführer George Friedman sagt schon im Jahre 2010 dass man Auf einen Grossen Krieg in Europa zwischen der Türkei und Polen arbeiten tut !

        George Friedman Predicts World War 3 Between Turkey and Poland

  2. Danke Herr Mannheimer

    Von: Peter Werner [mailto:pwerner.kiefer@gmx.de]
    Gesendet: Montag, 9. April 2018 14:03
    An: ‚redaktion@welt.de‘
    Cc: ‚redaktion@tagesschau.de‘; ‚redaktion@sueddeutsche.de‘; ‚redaktion@wdr.de‘; ‚redaktion@compact-mail.de‘; ‚redaktion@antenne.de‘; ‚redaktion@freiewelt.net‘; ‚redaktion@csu-bayern.de‘; ‚robert.zottl@hartgeld.com‘
    Betreff: Ungarn: Überwältigender Wahlsieg für Viktor Orban. Seine Partei erhält erneut die Zweidrittelmehrheit.

    Ungarn: Überwältigender Wahlsieg für Viktor Orban. Seine Partei erhält erneut die Zweidrittelmehrheit.

    https://michael-mannheimer.net/2018/04/09/ungarn-ueberwaeltigender-wahlsieg-fuer-viktor-orban-seine-partei-erhaelt-erneut-die-zweidrittelmehrheit/

    ein herzliches Servus aus Kiefersfedlen,

    da wird die selbsternannte Gestapo der msm aber wieder keifen, dass die Ungarn alle rechtsradikal sind und dem merklischen Volks- und Hochverrat nichts mehr abgewinnen können.
    Da bleibt den Terrorsympatisanten des BRD-Systems nur noch der Canossagang nach Sibirien ins Arbeitslager!!!
    Wenn eure Deutschland- und Europazerstörrung auch noch bisschen weitergeht, ihr werdet nicht gewinnen, dank Leuten wie Michael Mannheimer, HG oder Terragermania!!!

    Peter werner

    • EILMELTUNG **** EILMELDUNG **** EILMELDUNG **** EILMELDUNG
      Den MSM hängen bereits seit heute morgen dicke fette meterlange rote Würmer beim Kotzen aus den Hälsen. Bravissimo, Herr Orban !!!
      So muss jede Woche angfanagen bis wir die Mastgans aus der SBZ los geworden sind.

    • Herr Werner,
      eine sehr gute Idee, an die schlimmsten Lügenpresse-Redaktionen zu schreiben.

      Der Ober-Hetzer der EU aus Luxemburg, genannt „Asselratte“ ähmm Asselborn, hat dazu aufgerufen, die mit großer Mehrheit gewählte Partei als „Tumor“ zu betrachten und zu „eliminieren“.

      So denkt die EU-Diktatur über die Demokratie.
      Wenn die Wähler nicht das wählen, was die Tyrannen ihnen vorschreiben, müssen sie „eliminiert“ werden.

      Das war bei Sozialisten/Kommunisten immer schon so.

      Sie steigen auf den Zug der „Demokratie“ auf, um mit Lügen die Macht zu bekommen. Dann schaffen sie die Demokratie ab und bekämpfen alle Kritiker.
      Es endet immer mit Massenmord bei den Sozialisten.

      In einer freiheitlichen Demokratie müssen Sozialisten/Kommunisten verboten sein und ihre Brüder im Geiste, die Moslems, ebenfalls.

      Wer das nicht macht, wird zum Opfer dieser Faschisten.

      Die Ungarn haben sich mit großer Mehrheit für die Freiheit und ihr Überleben entschieden.

      Die Deutschen und Passdeutschen haben sich mit großer Mehrheit für ihren Untergang, für ihre Abschaffung und Unterdrückung entschieden.

  3. Glückwunsch an die tapferen Ungarn

    jetzt muss orban den nächsten schritt gehen-eine Volksabstimmung über den verbleib in der EU.die visegrad Staaten müssen alle raus-nur so fliegt die EU-Diktatur auseinander.und die verantwortlichen vor ein militärtribunal.
    orban müsste es ja mittlerweile auch kapiert haben-das die EU kein Friedensprojekt ist sondern ein völkermordprojekt.

    der widerliche EU Faschist Jean Asselborn, Luxemburger hat sich auch schon wieder auf orban eingeschossen-aber als EU Minister für Immigration muss er ja die masseneinwanderung vorantreiben.Asselborn steht auf der liste auch ganz weit oben.

  4. Herzlichen Glückwunsch an Victor Orban und sein gesundes Volk von allen deutschen und europäischen Demokraten !

    Ich schließe mich da voll und ganz an.
    Hervorragend auch der kurze Abriß in die Geschichte Ungarns.
    Danke.

  5. Da sagt doch der unsägliche Asselborn:

    „Er ruft die übrigen EU-Staaten zu einem energischen Handeln auf. Die EU-Mitgliedstaaten müssten sich schnell und unmissverständlich auf der Basis des europäischen Vertragswerks einbringen, um diesen Wertetumor zu neutralisieren, lt. „Welt.“

    Europa sei nicht aufgebaut worden, um nationalen Ideologen in den Regierungen freie Fahrt zu gewähren. Es gelte, den „unsäglichen Kurs der Angstmacherei“ zu stoppen und „für eine EU der Menschenwerte, des Gemeinschaftlichen und des Friedens“ einzustehen.“

    Luxemburg, das Land der Steueroasen spricht von einem „Wertetumor?“ Was masst sich dieser Asselborn denn an??

    Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Achim Post, erklärte, nach einem „unfairen Wahlkampf“ bleibe Ungarn unter Orban „das Sorgenkind Europas“.

    „Die Grünen im Europaparlament sprachen von einem „traurigen Tag für Europa“. Wegen Zweifeln an der Rechtsstaatlichkeit in Ungarn forderten sie wie bei Polen ein Verfahren nach Artikel 7 des EU-Vertrages, das zum Stimmrechtsentzug führen kann.“

    Wer hält sich denn an keine Rechtstaatlichkeit? Das sind doch genau die o. erw. Leute.

    In diesem Sinne: Gratulation an Herrn Orban!!

    • Klaus Kleber freute über die so sehr herbeigesehnte Niederlage Orbáns in seinem ZDF-HeuteJournal: „Da schien Viktor Orbán wieder als strahlender Sieger festzustehen, aber dann leuchtete diese Sonne auf eine über alle Erwartungen hinaus motivierte und engagierte Wählerschaft.“
      Und die ZDF-Korrespondentin Britta Hilpert vor Ort freudebebend: „Diese hohe Wahlbeteiligung zeigt, daß besonders junge Wähler und bisherige Nichtwähler es an die Urnen getrieben hat. Die Skandale, die Korruption, sie sagten, das wollen wir nicht mehr. Sie wollten auch nicht diese Negativkampagne von Orban wo er nur
      ein Thema kannte. Es ging gegen Flüchtlinge und dunkle Mächte, die sich gegen Ungarn verschworen haben.“
      Der letzte Satz sagt alles über die „Wahrheitsmedien“.

    • JUDEN ALS RECHTER NEONAZI BEZEICHNET DURCH MERKEL’S LÜGENMEDIEN !!!!

      Ist Herr Schuster jetzt ein Neurechter oder gar ein Nazi ?!

      Von Thomas Schlawig

      https://www.journalistenwatch.com/2018/04/10/ist-herr-schuster-jetzt-ein-neurechter-oder-gar-ein-nazi/

      Ist Herr Schuster jetzt ein Neurechter oder gar ein Nazi ?!

      „Wer hier leben will, muss sich an unsere Werte halten“[…] Josef Schuster, Präsident des Deutschen Zentralrats der Juden in Deutschland, fordert einen harten Umgang mit Migranten, die unsere Werte nicht anerkennen.

      Es irritiert doch sehr, vom Zentralrat der Juden eine derartige Forderung zu vernehmen, wird es doch von der AfD und von Menschen mit gesundem Menschenverstand schon seit Jahr und Tag gefordert. Erinnern wir uns. Das Berlin-Journal schrieb am 09.12.2016, Zitat:

      Unter dem „Deckmäntelchen der Israel-Freundschaft“ versuche die AfD, auch in der jüdischen Gemeinde Stimmen zu gewinnen. Davon dürften sich die Juden in Deutschland aber nicht blenden lassen, so der Zentralrats-Chef. „Wenn Stimmung gemacht wird gegen Muslime oder sogenannte Eliten, dann sind früher oder später auch wir Juden gemeint.“

      […]Zudem zeigte sich der Zentralrats-Chef besorgt darüber, dass die Zahl der rechtsextremistischen Gewalttaten in Deutschland ansteige. Das gesellschaftliche Klima werde insgesamt rauer. Das Verständnis für Religiosität und Religion gehe zurück.

      „Wir erwarten als Juden in Deutschland ja gar nicht, geliebt zu werden. Aber wir wollen respektiert werden“, sagt Schuster. Es stehe jedem frei, Israels Regierung zu kritisieren. Aber hemmungslose Hetze und verletzende Kommentare im Internet dürften nicht zunehmen.
      Anzeige

      Aus heutiger Sicht kann man über diese Aussagen nur schmunzeln, kommen doch hemmungslose Hetze und verletzende Kommentare im Internet (und nicht nur dort) einzig und allein von den Moslems und ihren linken Verbündeten.

      Auch hier ein Blick zurück:

      „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf‘ allein“, „Netanjahu, feiges Schwein“ sowie „Zionisten sind Faschisten, töten Kinder und Zivilisten“.

      Diese Parolen kamen beim Al-Quds-Tag 2014 in Berlin von Moslems und linken Terroristen, ohne das die Polizei dagegen einschritt. Eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung kam dagegen vom American Jewish Committee. Anders in Mainz. Nach einer ebensolchen „Demonstration“ 2014 wurde Strafanzeige erstattet, ein Ermittlungsverfahren gegen den Veranstalter einer israelfeindlichen Kundgebung wurde aber abgelehnt.

      Antisemitische Parolen bei einer Kundgebung in Mainz im vergangenen Juli werden keine strafrechtlichen Folgen haben. Die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz bestätigte die Entscheidung der Staatsanwaltschaft Mainz, ein Ermittlungsverfahren gegen den Veranstalter der pro-palästinensischen Kundgebung abzulehnen.

      Hier sollte man keinesfalls vergessen, daß die Staatsanwaltschaften gegenüber den jeweiligen Landesjustizministerien bzw. dem Bundesjustizministerium weisungsgebunden sind. Ebenfalls darf nicht vergessen werden, daß die ausgewiesenen Israel-Feinde ebenfalls in den Landesparlamenten und dem Bundestag sitzen und unter Grünen, Linken und teilweise in „C“DU und SPD zu finden sind. In der AfD wird man sie vergeblich suchen. Es ist schon zynisch von Herrn Schuster rechtsextremistische Gewalttaten in Deutschland mit Moslem-und linkem Terror in einen Topf zu werfen, wohlwissend, daß das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Aber es zeigt, daß eine gewisse Orientierungslosigkeit eingesetzt hat und ein reales „Feindbild“ abhanden gekommen ist. Es verhält sich wie in der Weltpolitik. Es hat sich alles ins Gegenteil verkehrt. Wer ideologisch festgefahren ist, kann/will diesen Wandel nicht wahrnehmen. Dazu sind gesunder Menschenverstand und eigenständiges Denken notwendig. Vor allem aber muß man die Pflege alter Feindbilder aufgeben, womit viele Menschen große Probleme haben. Bereits Friedrich Nietzsche sagte: „Manchmal wollen die Menschen die Wahrheit nicht hören, denn das würde ihre ganze Illusion zerstören“.

      Sämtliche Integrationsbestrebungen sollten gesetzlich so verschärft werden, „dass ein Verstoß gegen unsere Grundordnung und Werte im schärfsten Fall zum Entzug des Bleiberechts führt“. Schuster nimmt in Kauf, dass diese Regelung auch auf Menschen zutrifft, die aufgrund des Asylrechts in Deutschland leben. Nach den Erfahrungen und Erlebnissen der vergangenen Jahre fürchtet Schuster, dass es mit Ermahnungen und Geldstrafen nicht mehr getan sei.

      Ich glaube, Herr Schuster benötigt dringend Nachhilfeunterricht. Ich möchte ihn an den Besuch Erdogans im Jahr 2008 und 2010 in Köln erinnern, als dieser vor Tausenden von Türken sprach und von ihnen forderte, sich nicht zu assimilieren, denn „Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“. Die Türken sollten sich integrieren, aber nicht assimilieren. Wie eine Integration allerdings ohne Anpassung funktionieren soll, wird vermutlich sein Geheimnis bleiben. Aber ein Blick in den Koran hilft weiter. Sure 3 sagt:

      Vers 28 warnt die Gläubigen, keine Ungläubigen als „Freunde oder Helfer“ zu wählen. (Das Wort Auliyar bedeutet mehr als Freundschaft im herkömmlichen Sinn, eher etwas wie Allianz.) „Wenn dies dennoch der Fall ist, so nehmt euch in Acht vor ihnen.“ Dies ist die Grundlage der Idee, dass unter Druck befindliche Gläubige die Ungläubigen legitim täuschen dürfen. Das arabische Wort für in „Acht nehmen“ ist „tuqatan“, das Verbalsubstantiv von taqiyyatan. Hieraus entstammt der immer geläufigere Begriff „Taqiyya“.

      Noch deutlicher ist Sure 5.51 sagt:

      O die ihr glaubt, nehmt nicht die Juden und die Christen zu Schutzherren! Sie sind einer des anderen Schutzherren. Und wer von euch sie zu Schutzherren nimmt, der gehört zu ihnen. Gewiß, Allah leitet das ungerechte Volk nicht recht.

      Interessant ist auch die Fatwa 10342, in welcher die Frage beantwortet wird, ob es für einen Moslem haram (erlaubt) ist, mit einem Kafir (Ungläubiger) zu essen oder zu trinken.

      Essen mit einem Kafir ist nur dann nicht haram, wenn es den Interessen des Islam dient und wenn sie bereit sind, sich zur Wahrheit leiten zu lassen. Auch wenn die Speise der Kafir halal ist, bedeutet das nicht, sie als Freunde anzusehen. Sie sollten nicht sitzen und plaudern mit ihnen und auch nicht mit ihnen lachen.

      Hier kommt wieder die Täuschung (Taqiyya) ins Spiel, welche für Moslems als eine Art „Überlebenskunst“ oder „Lebenskunst“ darstellt. Demnach ist alles erlaubt, wenn es der Sache Allahs dient. Sogar das Leugnen der eigenen Religion. Ayatholla Chamenei sagte in einer Ansprache im Jahr 2004 an seine Glaubensbrüder:

      “Wirf Deine Gebetsschnur fort und kaufe Dir ein Gewehr. Denn Gebetsschnüre halten Dich still, während Gewehre die Feinde des Islam verstummen lassen! Wir kennen keine absoluten Werte außer der totalen Unterwerfung unter den Willen des allmächtigen Allahs. Die Christen und Juden sagen: Du sollst nicht töten! Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet an Bedeutung gleichkommt, wenn es nötig ist. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts als Mittel für die Sache Allahs!“

      Der Zentralrat der Juden hält allerdings jüdisch-muslimische Gespräche nach wie vor für wichtig, betont aber gleichzeitig, „Noch immer gibt es zu viele Moscheen in Deutschland, in denen die westlichen Werte, der bundesdeutsche gesellschaftliche Konsens, eben nicht gelebt und vertreten werden und in denen Hass auf Juden und auf Israel gepredigt wird. Wenn dieser Missstand nicht behoben wird, wird auch das längste und intensivste interreligiöse Gespräch wenig bringen“.

      Hamed Abdel-Samad bringt es auf den Punkt, wenn er sagt: Die Integration in Europa ist gescheitert. […] Denn Europa sei naiv gewesen und habe unter dem Banner der Toleranz Gettos und Parallelgesellschaften zugelassen. […]„Die islamische Kultur hat sich immer als eine Antithese zum Westen gesehen. Sie hat ihr altes Reich auf Kosten von zwei Dritteln der alten christlichen Welt aufgebaut. Dann wandte sich das Blatt, und die Christen wurden stärker. Kreuzzüge und Kolonialismus hinterließen tiefe Spuren im Kollektivgedächtnis der Muslime“. […]Wie kann man sich aber mit einer Gesellschaft identifizieren, die man als moralisch unterlegen betrachtet und sie ablösen will?“

      Es wird mit den Moslems niemals einen Frieden geben, weil diese ihn ablehnen und nach einer islamischen Weltreligion streben. Erdogan sagte dazu in der WELT vom 05.05.2007:

      Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Moscheekuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.

      Hamed Abdel-Samad hat recht, wenn er sagt Europa sei naiv gewesen und habe unter dem Banner der Toleranz Gettos und Parallelgesellschaften zugelassen. Daran wird sich auch nichts mehr ändern lassen, außer man läßt es auf einen Bürgerkrieg ankommen. Aber was ist die Alternative? So löblich auch manche Vorhaben scheinen, sie werden kläglich scheitern. Weiterhin, den das Kind ist nicht nur in den Brunnen gefallen, es ist bereits ertrunken.

      Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat derweil die Schulen aufgerufen, jeden Fall von Antisemitismus, Radikalisierung, Rassismus und offenem Hass den Schulbehörden zu melden. „Viele Schulen scheuen davor zurück, weil sie eine Stigmatisierung fürchten, wenn sie mit vielen Fällen in der Statistik auftauchen“, sagte Giffey der „Passauer Neuen Presse“. Fehlverhalten müsse Folgen haben, betonte die Ministerin. Würden bestehende Regeln nicht eingehalten, gebe es verschiedene Möglichkeiten: von pädagogischen Gesprächen, einem Einbestellen der Eltern bis hin zum Einschalten der Polizei.

      Hier liegen genau die Probleme, nicht weil die Schulen eine Stigmatisierung fürchten, sondern weil Lehrer und Schüler, welche sich dagegen wehren, mit enthemmter Gewalt bis hin zum Mord durch Moslem-Schüler und den Familien-Clans rechnen müssen.

      Einen Tag nach der Bluttat an der Käthe-Kollwitz-Schule im westfälischen Lünen soll der tatverdächtige 15 Jahre alte Schüler dem Haftrichter vorgeführt werden. Der Jugendliche soll am Dienstag einen Mitschüler erstochen haben – angeblich, weil dieser seine ebenfalls anwesende Mutter mehrfach provozierend angeschaut habe.

      Was sollen da pädagogische Gespräche, Einbestellen der Eltern und Einschalten der Polizei bewirken, einer Polizei, die von sich selbst sagt: „Die lachen sich über uns kaputt“.

      Ebenso ist das Einbestellen der Eltern ein Witz, weil diese ihre mißratenen Bälger eher noch unterstützen.

      Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article175254990/Josef-Schuster-Wer-hier-leben-will-muss-sich-an-unsere-Werte-und-Traditionen-halten.html

      Das Ergebnis der obigen Umfrage ist eindeutig, aber es ist wertlos, wenn die Verantwortlichen für den Antisemitismus nicht benannt werden/dürfen. Unterschwellig möchte man damit vermitteln, daß es deutsche „Rechtsradikale“ und „Nazis“ oder „Neurechte“ sind. Damit wird man das Problem aber nicht lösen. Siehe Schulen. Meine Befürchtung ist, daß das Problem überhaupt nicht mehr zu lösen ist, zumindest nicht ohne Gewalt und einen Bürgerkrieg. Dieser wird allerdings nicht von den Deutschen ausgehen, sondern von den zugewanderten Forderern und Landnehmern, spätestens dann, wenn der große Topf leer ist und es nichts mehr zu verteilen gibt. Und je mehr Leute wie Schuster, Giffey u.a. erwarten, daß sich die „Eingewanderten“ integrieren und nötigenfalls bei Nichtbeachten von bestehenden Regeln Konsequenzen zu erwarten haben, desto mehr wird die Situation eskalieren. Sie werden sich weder integrieren, schon gar nicht assimilieren. Nachdem die Türken 1529 und 1683 vor Wien geschlagen und zurückgedrängt wurden, haben sie nie wieder den Fuß soweit nach Europa bekommen wie heute und sie werden sich kein drittes Mal vertreiben lassen. Hier ist eine Auflistung des islamischen Terrors, des Massenmordes und der Sklaverei der vergangenen 1400 Jahre. Sehenswert ist dazu auch dieses Video.

      Wer also glaubt, dem Islam friedlich begegnen zu können, kann nicht ganz richtig im Kopf sein. Der algerische Schriftsteller Boualem Sansal sagt: „Sie haben dem Westen den Krieg erklärt und führen systematisch eine Schlacht nach der anderen. Und sie werden gewinnen. Ihr erster Sieg besteht darin, die Gesellschaft zu verängstigen.“

      Sansal (Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels) dürfte aus eigener Erfahrung sehr gut wissen wovon er redet: „…doch das Kalifat bezieht seine Kraft von Allah. Er beseitigt alles, was ihm im Weg steht. Die Gläubigen, die Idioten und zu allererst die Unterwürfigen“.

      Ja, ich bin überzeugt, er wird auch diejenigen beseitigen, die sich heute unterwürfig für ihn einsetzen. Aus falscher Toleranz, aus Dummheit oder Berechnung. Er beseitigt ja sogar seine eigenen Gläubigen. Sunniten gegen Schiiten, gegen Aleviten, gegen Alaviten, gegen Jesiden usw.

      „Gegner des Tötens haben keinen Platz im Islam! Unser Prophet tötete mit seinen eigenen gesegneten Händen!“ Ajatollah Sadegh Khalkhali

      https://www.journalistenwatch.com/2018/04/10/ist-herr-schuster-jetzt-ein-neurechter-oder-gar-ein-nazi/

  6. Mit dem Schemel unterm Galgen wegtreten bei den Volks und Hochverrätern, wird es hoffentlich keine Streitereinen geben. Oder es muss ausgelost werden, wer das Volk erlösen darf. Ganz demokratisch!

  7. Nachdem Orban in Ungarn einen fulminanten Wahlsieg errungen hat, der auf einer breiten demokratischen Legitimation beruht, halten sich die Eurokraten noch verbal zurück. Am schärfsten äußerte sich der luxemburgische Sozialist Asselborn:

    „Vor allem nach dieser Wahl in Ungarn ist es an Deutschland und Frankreich, sowie allen Mitgliedstaaten, die nicht auf Gleichgültigkeit setzen, sich schnell und unmissverständlich auf der Basis des europäischen Vertragswerks einzubringen, um diesen Wertetumor zu neutralisieren“, sagte Asselborn der „Welt“ (Online-Ausgabe).
    Europa sei nicht zusammengerückt und aufgebaut worden, „um nationalen Ideologen in den Regierungen freie Fahrt zu gewähren, es wurde gegründet, damit der Ruin der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sich nicht wiederholt“, erklärte Asselborn weiter.
    https://www.epochtimes.de/politik/europa/orban-gewinnt-demokratische-wahl-asselborn-eu-staaten-muessen-wertetumor-neutralisieren-a2396201.html

    Man muss hinter die Worte schauen, die ja z. T. ungeheuerlich sind. Orban will als Patriot die Existenz seines Volkes mit seiner christlichen Kultur erhalten und einmal vor einem Souveränitätsverlust in der EU und zum andern vor einem Untergang in einer kulturfremden Masseninvasion bewahren. Diese Haltung in der Tradition der europäischen Geistesentwicklung bezeichnet Asselborn als einen „Wertetumor“, den es zu „neutralisieren“ gelte! So reden diese anti-europäischen EU-Primitivlinge und Kultur-Bodokuden.

    Dann nennt er Orban einen „nationalen Ideologen“, also einen jener Sorte, die die zwei Weltkriege verursacht hätten. Das Wort Nationalist vermeidet er, meint er aber. Denn das ist die Methode, den Patriotismus mit Nationalismus gleichzusetzen und damit zu verleumden.
    Vgl.: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/03/17/die-verleumdung-des-patriotismus-als-nationalismus/

    • Der sozialistische „Hirntumor“ dieser Luxemburger Kellerassel bedarf dringend einer Totaloperation! Diesem Backpfeifengesicht würde ich noch nicht mal einen Staubsauger abkaufen. Das elendige Luxemburger PO.litiker-Gesindel hab ich schon lange auf meinem Radar: Als Mini-Staat wären sie völlig bedeutungslos, als widerliche STEUEROASE der Konzern-Mafia und Lieferant größenwahnsinniger und großmäuliger EUROKRATEN, wie dem „Raumschiff-Commander“ Juncker, entfalten sie ein neues internationalistisches HERRENMENSCHENTUM, das die übrigen Völker Europas mißachtet und von ihren Komplexen sowie ihrem historisch verwurzelten antideutschen Haß gespeist wird.

      Ich betrachte die Bezeichnung „national“ auch nicht als Schandmal – wie soll man denn sonst jemanden bezeichnen, der für den Erhalt seiner NATION (und genauso auch der anderen) eintritt? Ich beuge mich nicht dem „Sprachterror“ der Bolschewisten, sondern bekämpfe ihn bis zum letzten Atemzug. Die Weltkriege haben ganz andere VERURSACHT, nämlich genau die, von denen diese Kellerassel „ablenken“ will, weil sie jetzt Europa IN IHRER GEWALT haben, um es endgültig zu vernichten!

  8. in jeder anderen zeit ausser in der heutigen hätte man ganz schnell neue Laternen bereitgestellt.

  9. Viktor Orban, ein grosser ungarischer Patriot, ein grosser Europäer, ein Präsident der sein Volk liebt! Herzlichen Glückwunsch!

  10. ja, liebe deutsche Politiker, so sieht ein Wahlergebnis aus, wenn demokratisch gewählt worden ist.
    aber bei uns wird eben wahlfälschung betrieben um die „richtigen“ Ergebnisse zu bekommen!

    • Tja… Ehrlich gewonnen?
      Oder auch manipuliert, wie in etlichen westlichen und östlichen Ländern?

      Asisi1: würden Sie dafür Ihre Hand ins Feuer legen?

      Und meine persönliche Meinung: Natürlich ist Orban die beste Wahl für Ungarn!!!
      Aber evtl. Wahlfälschungen, egal ob rechts oder links, sind ein Verbrechen, dass die Demokratie eines Landes unterhölt und dass bestraft gehört!
      Mit anderen Worten: falls ein Volk „Links“ will, soll es es bekommen mit all seinen Folgen. Will ein Land Konservativ, muss das Gleiche gelten!
      BTW: Ich bin immer noch für die Höchstgrenze von 10 Jahren für jegliche politischen Ämter!

  11. Je suis Orban 🙂
    Den Friedensnobelpreis für den mutigsten Politiker Europas!
    Und wieder fällt ein wichtiger Dominostein in Richtung EU- und Islamabschaffung 🙂 🙂

  12. ich kann es nur wiederholen…………
    …..………so agiert ein kluger Staatsmann und ein gesundes Volk!
    Ungarn: Überwältigender Wahlsieg für Viktor Orban
    http://www.pi-news.net/2018/04/ungarn-ueberwaeltigender-wahlsieg-fuer-viktor-orban/
    ……Ungarn ist ein stolzes Land, mit einem Mann an seiner Seite der die Bezeichnung Politiker verdient.
    ……….Wir haben Verbrecher und Psychopathen in der Politik, in der Justiz und d zum größten Teil in den Amtsstuben, auserdem hirnkranke Merkelzombies und Regenbogenwürmer Namens Gutmenschen.
    ………..“Herzlichen Glückwunsch an Victor Orban und sein gesundes Volk!

  13. Gut gemacht!
    Jetzt braucht der Don Quijote auch viel Unterstützung!!!! Viel Kraft, Gesundheit und Glück!!!

  14. Dem edlen Patrioten Viktor Orban kann man zu seinem Triumph gratulieren. Gradlinigkeit und Mut haben sich ausgezahlt.

    Mit hämischem Genuss verfolgte ich heute das Gejaule der Systemmedien, die sich wieder einmal gründlich vertan hatten; siehe z. B. diesen Artikel irgendeines Schmierfinks namens Boris Kalnoky in der „Welt“:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article175267483/Wahl-in-Ungarn-Diesmal-war-es-fast-eine-revolutionaere-Stimmung.html

    Ich bin zwar im Prinzip gegen die Prügelstrafe, doch für seine Unverschämtheit mit dem ungarischen „Wertetumor“ hat der ekelhafte Luxemburger Asselborn den Stock verdient. Was sind denn die Werte, die dieser Kerl verteidigt? Richtig: Volkstod, Islamisierung, importierte Massenkriminalität, Ruinierung der Staatsfinanzen durch „Multikultur“, um die Schwulenehe und das Gender Mainstreaming nicht zu vergessen.

  15. Einen Glückwunsch an Viktor Orbán.

    Ein Mann, der zeigt, dass Europa nicht nötig hat, von Islam heimgesucht zu werden.

    Das muss ein befreiendes Gefühl für jeden Ungar sein.

  16. Tu felix, Hungaria!

    Die allerbesten Glückwünsche an den wiedergewählten Staatschef Orban.

    Die Exildeutschen in Ungarn sind zu beneiden. Es muß schön sein, in einem geistig gesunden Land zu leben.

  17. Orban hat trotz Diffamierung aus Deutschland und der EU (Asselborn,Junker,Merkel&Co. wird dafür sicherlich irgendwann bezahlen müssen) geahnt was auf Europa zukommt. Dass die Bürger Ungarns seiner Überzeugung nun in seiner Wiederwahl folgten,auch wenn in Ungarn sicherlich nicht alles Gold und perfekt ist,(merkel& ihre Paladine, alle Gutmenschen und die Asylindustrie meint „Deutschland ginge es noch nie so gut“- Arbeitlosenzahlen einfach nach unten frisiert werden, zeigt der Orban und Ungarns Bürger den Unterschied zum deutschen Schafmichel. Deutschland meint hingegen Augen zu und durch, wir leben im Traumland von Merkel. Wie es wirklich aussieht siehe Video. Es ist allerhöchste Zeit dass Deutschland aus dem Wachkoma aufwacht.
    Bereits Am 20.09.2016 veröffentlicht
    Bosbach nicht überraschende Aussagen vor 1 ½ Jahren –
    Deutschland hat seitdem nichts dazugelernt. Im gegenteil Augen zu und hinab in den Abgrund.

    > Schlachtfeld Deutschland – Ein Land im Ausnahmezustand<
    Deutschland befindet sich in schwersten Unruhen – Millionen Einwanderer, vertriebene Flüchtlinge, eingeschleuste Terroristen, überforderte Systeme und untätige Politiker bestimmen das Bild. Die blutigen Terroranschläge, die im Sommer 2016 eine völlig hilflose Bundesregierung offenbarten, zeigen: Deutschland hat sich innerhalb nur eines einzigen Jahres grundlegend verändert. (….)

  18. Man versucht Beatrice von Storch für eine in unseren Zeiten absolut legitime Feststellung von der Front zu verdrängen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175258878/Amokfahrt-von-Muenster-Beatrix-von-Storch-sieht-Taeter-als-Nachahmer-und-erntet-Kritik.html

    Meine Meinung:

    Wenn jemand den berühmten Moonwalk tanzt, ahmt er Michael Jackson nach.

    Wenn jemand mit einem LKW in die Menschenmenge rast, ahmt er islamischen Terror nach.

    Frau von Storch hat nichts falsches gesagt.

    • Ich finde, linke und konservative Politiker(innen) sollten sich aus Vorverurteilungen heraushalten, und die Ermittlungsergebnisse abwarten!

      Was Frau von Storch in dieser Sache gemacht hat, kommt bei den Leuten nicht gut an!
      So verscherzt man sich unnötigerweise Sympathien!
      🙁

      • Absolut einverstanden. Auch der geschätzte Michael Mannheimer hatte da keine glückliche Hand.

      • Glauben Sie noch an „Ermittlungsergebnisse“ irgendwelcher „Staatslügner“?! Interessant sind allerdings die WIDERSPRÜCHE, in die diese sich regelmäßig mit ihren „Ermittlungsergebnissen“ verstricken. Hier:

        „Wenn der Jens islamischen Terror NACHAHMT…“

        http://brd-schwindel.ru/wenn-der-jens-islamistischen-terror-nachahmt/

        Vielleicht liegen Herr Mannheimer und Frau von Storch doch nicht so falsch, wie mancher vermutet (ich persönlich halte sowieso alles für false flag, nach dem Muster altbekannter „staatsterroristischer“ Aktionen). Siehe auch hier:

        ACHT FRAGEN, die sich stellen:

        https://lupocattivoblog.com/2018/04/10/muenster-8-fragen-die-wir-stellen-sollten/

        Dieses Regime ist infolge des wachsenden Widerstands bereits so IRRE wie ein AUFGESCHEUCHTER, RASENDER ZUCHTBULLE und tritt wie wild um sich – angefangen bei den Kindern, die es schon mit Gewalt VERDERBEN will:

        https://lupocattivoblog.com/2018/04/08/gender-wie-die-regierung-satan-die-tuer-zu-unseren-schulen-oeffnet/

        Die kriminellen Machthaber über dieses „Gebiet“, das eigentlich UNSER deutsches Land ist, führen einen GUTMENSCHEN-TERROR gegen jegliche Normalität, um ihren abartigen Machtinteressen zur Herstellung einer völkerfreien „multikulturellen Gesellschaft“ zu frönen. Sie führen die ABARTIGSTEN „Menschenexeperimente“ (Yascha Mounk) schon an unschuldigen Kindern durch, aber „emppöhren“ sich gar förchterlich, wenn sich der zu erwartende WIDERSTAND regt. Was auch immer Frau von Storch und andere Oppositionskräfte sagen – sie werden immer von den Meinungs-TERRORISTEN niedergeknüppelt, die um ihr Leben bangen müssen, wenn sie entlarvt werden. Denn VÖLKERMÖRDER und KINDERVERDERBER gehören an einer Straßenlaterne hochgezogen!

      • GEGEN „fake news“ seitens Jihadwatch spricht mein erster Link (BRD-Schwindel) sowie die Reaktion Erdowahns: „Deutsch-Kurde“, dessen Moslem-Hintergrund das Regime vertuschen will. Auch daß noch NIE, seit ich lebe (und das ist schon eine ganze Weile) ein Bio-Deutscher solch ein Verbrechen beging – und dann gleich zweimal am selben Tag, nämlich auch in Cottbus sowas passiert sein soll! Und selbst, wenn’s ein „echter“ Deutscher war, dann auf jeden Fall Islamanschlags-Nachahmungstäter (Frau von Storch).

        Fake news ist allerdings VORSÄTZLICHE Desinformation. Ich persönlich bin der Meinung, daß das von vornherein ein „gefakter“ Anschlag der „Dienste“ war, weil er wieder mal genau in deren Muster paßt, um uns den vom Regime dringend benötigten „bio-deutschen Täter“ zu liefern.

        Deshalb können letztlich nur die „8 Fragen“ von Wolfgang Eggert, unserem besten „Spezialisten“ für False-flag-Anschläge mit Geheimdienst-Unterstützung weiterführen (= meine 2. Verlinkung zu Lupocattivo), die dieses bolschewistische Verbrecher-System bereits genug entlarven, indem sie es in Erklärungsnot bezüglich des verwirrenden, wenig beweiskräftigen Geschwurbels von Polizei und Lügen-Medien bringen.

      • Hier noch was zum Fake-Anschlag von Münster:

        Polnischer Hauptkommissar für Terrorabwehr:

        DEUTSCHE PO.LIZEI BELÜGT DIE BEVÖLKERUNG!

        http://staseve.eu/?p=49027

        Und die deutsche „Staats“-Anwaltschaft ebenfalls – hier:

        „Ist Angela Merkel eine Schleuserin?“ – eine strafrechtliche Betrachtung von RA Dr. Kollmann (Heidelberg):

        http://brd-schwindel.ru/nichteroeffnung-eines-ermittlungsverfahrens-wegen-einschleusung-gegen-frau-dr-angela-merkel-u-a-alles-eine-frage-der-einstellung/

        Dieser „Staat“ und „seine“ Lügen-Medien sind ein einziger MISTHAUFEN ohne Recht und Gesetz!

  19. Einige Passagen von „Alles Schall und Rauch“ möchte ich hier einstellen. Sie haben auch mit dem Wahlsieg von Orban zu tun. Einige Foristen schildern die dekadente Berichterstattung in den MSM.

    Der Blogbetreiber von „Schall und Rauch“ beschreibt seine Beobachtungen des russischen Volkes in Bezug auf den Westen. Er kann es beurteilen, weil er als Schweizer jetzt in Russland lebt. Ich zitiere das Ende seines Beitrages: eine schonungslose Abrechnung mit der indoktrinierten Masse. Sehr lesenswert!

    „Der Westen wird von einer kriminellen Schlägerbande regiert, die von unendlich lügenhaften und heuchlerischen Medien unterstützt wird, während die breite Öffentlichkeit im Westen hoffnungslos zombifiziert wurde.“

    Das wirklich Problem ist die völlig verblödete Öffentlichkeit im Westen, die sich alles gefallen lässt, kein Wort des Protestes sagt, jede Lüge der Medien glaubt und alle kriminellen Handlungen der herrschenden Schlägerbande toleriert.

    Das Publikum im Westen hat sich so extrem in gehirngewaschene und ferngesteuerte Zombies verwandelt, sie verteidigen auch noch die Politik und Aktionen der Verbrecher. Sie leiden fast alle unter dem Stockholm-Syndrom und solidarisieren sich mit ihren Peinigern, finden es gut belogen und betrogen zu werden.

    Die westliche Öffentlichkeit akzeptiert jegliche Grausamkeiten gegenüber anderen Völkern, wie Angriffskriege basierend auf Lügen, der Einsatz von Phosphorbomben und Uranmunition gegen Zivilisten, das Ermorden von Unschuldigen bei False-Flag-Operationen, Folterkammern und endloses Einsperren, die Vergewaltigung und Opferung von Kindern, falsche Anschuldigungen gegen Unschuldige ohne Beweise zu haben, Raub von Ressourcen und viele weitere Verbrechen gegen die Menschheit, solange sie Shoppen, TV gucken und mit ihrem Smartphone sich selbst befriedigen können, um dann zu diskutieren, wie überlegen sie doch sind.

    Ich habe keine Lust und auch keine Energie mehr Euch aufzuwecken und zu überzeugen, die Welt in der ihr dahinvegetiert ist ein Lügengebilde. Ihr macht ja eh nichts dagegen und es wird nur immer schlimmer.

    Es ist besser wenn ich diese tägliche Aufklärungsarbeit nach 16 Jahren beende und mich auf den Ernstfall vorbereite. Das tue ich eh schon lange und habe mich deshalb unter dem Schutzschirm Russlands begeben.

    Wie ich schon mal geschrieben habe, es gibt zwei Sorten von Menschen: Die welche an die Unsinkbarkeit der Titanic glauben, blind und taub sind, an Bord bleiben und weiter Party machen, und die welche die Katastrophe mit Tausenden von Toten herannahen sehen und in die Rettungsboote sich begeben haben.“

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2018/04/russland-bereit-fur-einen-krieg-die.html

    • Tja, Freeman hat damit wohl recht, sinngemäß (wenn auch seine Wortwahl nicht so pralle ist).
      Es ist Alles gesagt, Alles geschrieben. Mehrfach.
      Die Zeit der Worte, der Diplomatie ist vorbei!!!
      Jetzt kriegen Drecks-Transatlantiker-Politiker(innen) und „-Journalist(inn)en“ mal gezeigt, was eine Harke ist, was ein Hammer ist und wo Norden ist! Sicherlich nicht links!

      Wie Freeman bin ich auch Richtung Asien verzogen (und zahle keinen Euro Steuern und GEZ mehr an die Merkel-Junta). (Ich kenne ihn aber nicht persönlich.)

      • Nach dem Lesen seines Artikels:

        Nein, ich denke, ein Handeln, wie von den beiden, sogenannten „Experten“ vorgeschlagen, wäre falsch, und würde von einem großen Geist und Politiker wie Putin auch gar nicht gemacht werden (gottseidank).

        Wo sind denn die USA verwundbar?
        Wie finanzieren sie US-Basen auf der ganzen Welt?
        Ihre Atombomben sind eine Sache. Aber der Petrodollar eine Andere.
        Und: man kann auch Transporte in die USA boykottieren/torpedieren.

        (Ich bin sicher kein Ignorant, ich weiß auch von den betonierten Panzerwegen Richtung Westen in den Wäldern Kaliningrads.)

      • „Freeman“ ist aber auch ein Erz-Linker, zudem militanter AfD-u. Israelhasser, der permanent Verständnis für Hamas-u. Hisbollah-Terroristen zeigt u. ihnen mental aus unerfindlichen Gründen nahezustehen scheint.
        Haargenauso ticken auch die russischen Medien, jedenfalls in deren deutschen Ausgaben.
        Da hab ich doch eine etwas andere Sicht der Dinge.

  20. Richtig ist 2/3 der Sitze, nicht 2/3 der Stimmen. Ungarn vergibt 106 Sitze per Mehrheitwahlrecht (wie in GB, reine Personenwahl) und 93 Sitze nach Verhältiswahlrecht (wie in Ö, Parteilistenwahl). Durch die Komponente Mehrheitswahlrecht reichen in Ungarn ca. 50% der Stimmen für 67% der Sitze. In GB kippen Mehrheiten im Unterhaus noch drastischer.

  21. 09.04.2018 tagesschau-in Wahrheit Propaganda und verblödungssender das die deutschen nicht mitbekommen das gerade ein Genozid in Europa am laufen ist.

    Rechtspopulisten in Europa bekommen auftrieb wegen orban-erzählen uns die Sprecher von der Tagesschau.

    ich trete euch den Schemel über der Laterne auch weg-da könnt ihr euch sicher sein.gruss an den sog. Staatsschutz der hier mitliest-

    ihr unterstützt den kalergi völkermord-das muss euch doch wohl klar sein

  22. Herzlichen Glückwunsch an Victor Orban und sein gesundes Volk von allen deutschen und europäischen Demokraten !

    ———————————-

    Dem schließe ich mich gerne an.

    Alles Gute Herr Orban.

    Victor & Victory, dass hat was 🙂

  23. Herzlichen Glückwunsch an einem großen Patrioten, der sein Land Ungarn liebt und sein sein Volk vor der muslimischen Massen Invasion schützen möchte.

    Viktor Orban hatte erst vor gut 2 Monaten hingewiesen, dass die EU von einer zionistischen, jüdischen Hochfinanz geführt wird.

    Solche mutigen Leute brauchen alle europäischen Länder und sollte die neo -bolschewistische EU in Ungarn einfallen, könnte es durchaus sein, dass Ungarn Russland zu Hilfe ruft, obwohl leidvolle Erfahrungen gemacht worden sind.

    Hoch soll Viktor Orban leben !!!!!

  24. Während Patriot Orban zu seinem Land und den europäischen Werten steht und die Wahl gewonnen hat, war Demagone KLaus Kleber mal wieder ganz spannde auf einem anderen Fernseh Verblödungsstern auf dem sich selbst die Wahrheit gasförmig auflöst.

  25. OT – Fundsachen:

    „Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique „regieren“ zu lassen.

    Ist es nicht so, daß sich jeder ehrliche Deutsche heute seiner Regierung schämt, und wer von uns ahnt das Ausmaß der Schmach, die über uns und unsere Kinder kommen wird, wenn einst der Schleier von unseren Augen gefallen ist und die grauenvollsten und jegliches Maß unendlich überschreitenden Verbrechen ans Tageslicht treten?

    Wenn das deutsche Volk schon so in seinem tiefsten Wesen korrumpiert und zerfallen ist, daß es, ohne eine Hand zu regen […] den freien Willen preisgibt, die Freiheit des Menschen preisgibt, selbst mit einzugreifen in das Rad der Geschichte und es seiner vernünftigen Entscheidung unterzuordnen – wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie den Untergang.

    Goethe spricht von den Deutschen als einem tragischen Volke, […] aber heute hat es eher den Anschein, als sei es eine seichte, willenlose Herde von Mitläufern, denen das Mark aus dem Innersten gesogen und die nun ihres Kerns beraubt, bereit sind, sich in den Untergang hetzen zu lassen.
    […]
    Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt, werden die Boten der rächenden Nemesis unaufhaltsam näher und näher rücken, dann wird auch das letzte Opfer sinnlos in den Rachen des unersättlichen Dämons geworfen sein.

    Daher muß jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewußt in dieser letzten Stunde sich wehren, soviel er kann, arbeiten wider die Geißel der Menschheit, wider den Faschismus und jedes ihm ähnliche System des absoluten Staates.
    […]
    Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!“
    – – – –

    „Das Flugblatt der „Weißen Rose“ von vor über 70 Jahren beschreibt EXAKT die Zustände von heute…“

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2018/04/07/brief-von-monika-schaefer/
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    .
    .
    Zitat:
    „Solange Staatsanwälte in Deutschland weiterhin von der Regierung kontrolliert und erpresst werden können, ist auch das dämliche Gelaber der AfD-Lügner sinnlos, von wegen man solle „Merkel vor Gericht“ stellen.
    (….)
    Solange in Deutschland kein echter Rechtsstaat herrscht, brauchen wir Merkel auch nicht vor Gericht zu stellen!

    Und, wo fordert die AfD die Weisungsgebundenheit der Staatsanwaltschaft aufzuheben oder Merkel vor ein Volksgericht zu stellen, bei dem das Volk ein Urteil fällt?

    Achso, nirgendwo?

    Was sagt das über die AfD aus?

    Kontrollierte Opposition; vor laufender Kamera Strohfeuer abbrennen und am Abend mit ihren Kollegas von der CDU ein Bier trinken, während man gemeinsam über die dummen Deutschen lacht, die nun auf die Verräter von der AfD hoffen…“

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2018/04/06/rechtsstaat-vs-freiheitlicher-rechtsstaat/
    – – – – –

    ???

    • @ walter –
      Sie haben sich mit Ihrem Kommentar über die AFD gerade selbst verbschiedet.Kritik ja, aber nun AFD Bashing betreiben als wären Sie der bruder von Gem Özedmir oder A.Mazieck geht an der Sache um Lichtjahre vorbei. Sie haben gerade das Licht ausgeknipst. Ich glaube kamm dass Ihre „Schmuddelkinder“ der AFD
      mit den CDU oder Grünen Nixverstehenwoller, viel Bierchen trinken die dauernd mit dem Finger als Islamhasser zeigen und gleichzeitg hoffen dass in ihrem Merkelvorgarten nix passiert. Denn,der Isalm hat damit ja nix mit nix zu tun. Und mit den Staatsanwälten brauchen Sie nicht kommen, dass diese allesamt nicht auf der Spur sind wess sowohl die AFD als auch das gemeine Fussvolk.
      Es gibt jedoch noch ein paar andere Probleme in unserem Land womit wir es zu tun haben. siehe z.B.
      BILDon schreibt heute –>

      Chaos-Debatte bei „Hart aber fair“ Dieser Islam-Talk war eine Katastrophe
      Kreuz und Halbmond, Grundgesetz und Koran: Jahrelang null Probleme, jetzt plötzlich jede Menge Zoff. In „Hart aber Fair“ fragt ARD-Gedankenforscher Frank Plasberg: „Islam ausgrenzen, Muslime integrieren – Kann das funktionieren?“
      Die Gäste:
      Hamed Abdel-Samad (46). Der deutsch-ägyptische Politologe gondelte mit Star-Autor Henryk M. Broder kreuz und quer durch Deutschland, schrieb dann „Integration – Ein Protokoll des Scheiterns“.

      Joachim Herrmann (61, CSU). Bayerns Innenminister macht einen interessanten Unterschied: Unsere Muslime gehören zu uns, ihr Islam aber nicht.

      Enissa Amani (32). Die deutsch-iranische Comedian wirft Bundesinnenminister Horst Seehofer vor, sein Islam-Satz grenze Millionen Muslime aus.

      Cem Özdemir (52, Grüne). Der Ex-Parteichef findet: „Es ist nicht wichtig, wo du herkommst. Wichtig ist, wohin du willst!“

      Du‘ A Zeitun (35). Die Theologin mit syrischen Eltern ist heute das Kopftuch vom Dienst, kämpft aber als Streetworkerin gegen die Radikalisierung junger Muslime.

      Erste Attacke –
      Dann lässt sie ein wildes Stakkato auf die Runde los: „Ich möchte nicht immer nur über unsere jüngste Vergangenheit reden, die sehr grausam war. Schon auf den Kreuzzügen haben Christen Juden abgeschlachtet…“(** diese dämliche Muslima hat nichts dazugelernt, darum ging sie unter die Commedians- sie sollte mal das Gleiche in ihrem ex heimatland Iran machen, dann…!) So geht es minutenlang weiter.
      (..)
      Fazit

      Chaos-Debatte, verlogene Opferposen, viel penetrante Selbstbeweihräucherung („Ich darf in Hollywood spielen“). Der Politologe und die beiden Politiker waren im falschen Film, wehrten sich aber wacker gegen den populistischen Flachsinn. Der Moderator ein Totalausfall.

      Das war ein Talk der Kategorie „Katastrophe“.
      https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/talkt-ueber-muslime-und-integration-55342878.bild.html
      @ Walter -wir haben ein Problem aller Probleme und das ist der zu Deutschland nicht gehörende Islam. Ob dieser nun direkt oder indirekt an irgendwelchen Übergriffen oder Anschlägen beteiligt ist ist nicht relevant. Insofern hat von Storch Recht!
      (siehe dazu z.B. auch den absichtlichen Flugzeugabsturz von A. Lupitz- mit 150 Toten.
      Viele Fragen zum Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen sind bis heute noch offen!
      https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/flugzeugabsturz-vor-zwei-jahren-germanwings-katastrophe-wiekoennensie-es-wagen/19566648.html
      Hängen Sie Ihre AFD Bashing Fahne nicht so hoch – diese Partei ist vorrangig die einzige Rettung Deutschlands. Oder haben Sie mehr Einfluss auf dem Sofa? Kopfschüttel.

  26. Unglahttps://behoerdenstress.de/heul-claudia-roth-ungarn-wahl-ministerpraesident/ublich was die ohne Schulabschluss Fett. … sich erlaubt!!!!!!!!!!

  27. Das ISLAMISCHE UNRECHT WIRD SCHON ANGEWENDET GEGEN DEUTSCHE MENSCHEN !

    Sex in der Umkleide „Badewelt“ Sinsheim erteilt Pärchen Hausverbot !

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_83525882/-badewelt-sinsheim-erteilt-paerchen-hausverbot.html

    Sex in der Umkleide „Badewelt“ Sinsheim erteilt Pärchen Hausverbot !

    Wie feucht-fröhlich geht es in der „Badewelt“ Sinsheim zu? Wegen angeblichem Sex in der Umkleidekabine stand nun ein Paar vor Gericht. Ein Einzelfall ist es offenbar nicht.

    Das Amtsgericht Sinsheim in Baden-Württemberg hat sich am Montag mit einer pikanten Frage beschäftigt: ob ein Paar in der Umkleidekabine eines Bades Sex hatte oder nicht. Die Frage konnte der Richter zwar nicht klären, den Streit aber beilegen. Die „Badewelt“ und das beklagte Paar hätten eine Einigung erzielt, sagte am Nachmittag ein Sprecher der Wund-Unternehmensgruppe, zu dem das Bad gehört (Az.: 1C60/18).

    Die Parteien hätten sich auf ein fünfjähriges Hausverbot für das Paar und Stillschweigen über das Geschehen in der Kabine geeinigt, so der Sprecher. Demnach hatte das Bad zunächst nur ein einjähriges Hausverbot verhängt – der Richter habe die „Badewelt“ dann ermuntert, das auszuweiten. Mehrere Medien, darunter die „Rhein-Neckar-Zeitung“, hatten zuvor über den Fall berichtet.

    Das Bad hatte das Paar angeklagt, im Dezember in einer Kabine Sex gehabt zu haben. Die beiden hatten das stets bestritten. Die Anwaltskosten trägt jede Partei selbst, die Gerichtskosten werden geteilt. Laut Gericht dürften noch weitere Verfahren um angebliche Liebesspiele in Umkleidekabinen der „Badewelt“ folgen. Neben dem Geschlechtsakt an sich geht es demnach in einigen Fällen auch um Vorwürfe, nach denen Dritte belästigt worden sein sollen.

    Die zwischen Heilbronn und Heidelberg gelegene „Badewelt“ begrüßt Besucher ihrer Internetseite mit „Willkommen im Paradies“ und wirbt unter anderem mit mehr als 400 echten Südseepalmen und türkisblauen Lagunen. Das Logo der Thermen- und Badewelt erinnert an das Gemälde „Die Geburt der Venus“ von Sandro Botticelli.

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_83525882/-badewelt-sinsheim-erteilt-paerchen-hausverbot.html

  28. von Björn Höcke dem zukünftigem Bundeskanzler

    Björn Höcke

    19 Std. ·

    Unsere Gedanken sind bei den Opfern und Angehörigen des schrecklichen Attentats von Münster – und bei den Einsatzkräften und Rettungsdiensten, die schnell vor Ort waren. Die Anteilnahme ist selbstverständlich völlig unabhängig von den Ermittlungsergebnissen.

    In den öffentlichen Reaktionen zeigen sich aber erneut die tiefen Verwerfungen in unserer Gesellschaft. Viele Bürger vertrauen der Berichterstattung der Medien nicht mehr und suchen eigenständig nach Indizien für eine mögliche Desinformation. Bei den Linken ist eine deutliche Erleichterung spürbar, daß es sich – anders als im zunächst ähnlich wirkenden Fall Amri – nicht um einen muslimischen Terroristen handelte. Fast schon freudig wird kommentiert, daß der Täter offenbar ein Deutscher war.

    Doch die Bedrohung durch importierten Gewalttäter ist immer noch akut. Das zeigte sich am darauffolgenden Tag, als in Berlin ein Terroranschlag verhindert werden konnte (1). Verhaftet wurden sechs Männer aus dem Umfeld des Terroristen Anis Amri.

    Niemand bestreitet, daß es in Deutschland auch ohne die Probleme der Masseneinwanderung viele Verbrechen gibt. Es ist auch nicht die Aufgabe der Politik, jeden einzelnen Fall zu kommentieren. Doch es wird sehr wohl zu unserer Aufgabe, wenn ein Politikwechsel dazu beitragen kann, unser Land sicherer zu machen und künftig Opfer zu vermeiden. Um das bewerten zu können, ist eine öffentliche Debatte über die Ursachen gerade solcher Verbrechen, die wir früher in Deutschland in der Form nicht kannten, unerläßlich. Dazu gehören alle Informationen auf den Tisch. Weder ein Journalist noch ein Polizei-Pressesprecher darf darüber entscheiden, welche Tatsachen der Bevölkerung »zumutbar« sind und welche nicht.

    Für die politischen Konsequenzen macht es sehr wohl einen Unterschied, ob der Täter »Jens« oder »Ali« heißt (2). Nämlich genau dann, wenn sich der Mörder von Rechts wegen gar nicht in unserem Land aufhalten durfte und der Vollzug des Rechts aus politischen Gründen einfach ausgesetzt wurde. Und es auch von öffentlichem Interesse, wenn Fremde Sozialleistungen durch Betrug erschleichen und dieser Mißbrauch durch die Politik leicht gemacht wird.

    Der Vorwurf, die Kritiker dieser Politik würden die sich häufenden Gewalttaten »instrumentalisieren«, ist arrogant und dreist. Denn wir haben vorher genau vor diesen Gefahren gewarnt. Wenn wir jetzt vor dem Hintergrund der zunehmenden Zahl der Opfer dieser falschen Politik immer lauter politische Konsequenzen einfordern, dann ist das unser gutes Recht. Stattdessen sollten wir uns lieber einmal fragen, welche Interessen jene verfolgen, die die wahren Probleme vertuschen und die Bürger mit Durchhalteparolen und Ablenkungen beschwichtigen wollen.

    — — —

    (1) https://www.bz-berlin.de/…/polizei-verhindert-terror-attack…

    (2) http://www.sueddeutsche.de/…/anschlag-in-muenster-ob-jens-o…

    Bild könnte enthalten: 1 Person, Anzug und Text

  29. Gratulation!
    Ca. 70% der Ungarn können sich glücklich schätzen, dass sie mit gesundem Menschenverstand gesegnet sind.

  30. Was ich von der CSU halte, habe ich kürzlich geschrieben. Diese Partei tut nun alles, um mein Urteil zu bestätigen. Zitat:

    „CSU-Generalsekretär Markus Blume fordert den Rücktritt der stellvertretenden Chefin der AfD im Bundestag, Beatrix von Storch. Anlass ist deren umstrittene Äußerung zur tödlichen Amokfahrt am Samstag im westfälischen Münster. „Wenn Frau von Storch auch nur einen Funken Anstand und Verstand noch hat, soll sie ihr Mandat im Bundestag zurückgeben“, sagte Blume vor einer Sitzung des CSU-Vorstands in München.“

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_83523984/nach-hetz-tweet-csu-generalsekretaer-fordert-ruecktritt-von-afd-storch.html

    Ich fordere den Rücktritt von Blume, Seehofer und Merkel noch heute. Morgen lege ich noch 1000 Namen nach.

    Wer sagt:……mir doch egal…, also was aus Deutschland wird, gehört auf der Stelle entmachtet. Reden wir mal darüber, Blume.

  31. @ schwabenland-heimatland 10. April 2018

    Wieso „meine“ Bashing-Fahne? Mein „Kommentar“ (unter der Überschrift „Fundsache“), wie Sie es nennen, waren die drei Fragezeichen und mehr nicht. Alles andere war ein Zitat eines anderen Autors, mit Quellenangabe, natürlich. Aber auf den Link zu klicken war für Sie wahrscheinlich schon zu viel Arbeit.
    Sie brauchen dringend Urlaub. Ruhen Sie sich ein wenig aus…

Kommentare sind deaktiviert.