Kölner Demo gegen Maas: Warum Vera Lengsfeld einem Antifanten eine Ohrfeige verpasste




Die linke Dreckschleuder bekam, was sie verdiente: Eine deftige Ohrfeige

Ach Gottchen: Du beleidigt ein dummdreister Antifant eine der bedeutendsten Widerstandskämpferinnen Deutschlands, die sich schon damals gegen das DDR-Unrechtsregime hervortat, als „Nazischlampe“, erhält von ihr eine mehr als verdiente Ohrfeige – und klagt nun gegen Lengsfeld auf „Körperverletzung“.

Der Dummkopf wusste vermutlich nicht, wen er vor sich hatte,, hat von der politischen Sachlage null Ahnung, ist vermutlich nicht einmal in der Lage, den Begriff Nazi dazu definieren – und griff in die übliche Giftkiste linker Denunzianten, der außer angelernten Beleidigungen nichts Substantielles vorweisen können, um den politischen Gegner zur Rede zu stellen.

Er ist mit seiner Backpfeife noch gut davongekommen:

Man hätte ihn an Ort und Stelle verprügeln müssen, das ihm Hören und Sehen vergeht. Das ist für die linksextremistisch Terror-Organisation Antifa, die zehntausende Terroraktionen auf dem Kerbholz hat, die einzige Sprache, die sie verstehen.

Ob es zu einem Prozess kommen wird, ist mehr als fraglich: Denn Lengsfeld hat richtigerweise eine Gegenanzeige wegen schwerer Beleidigung gestellt. sollte es zu einem Prozess kommen, darf man sicher sich, dass er, angesichts der historischen Figur von Lengsfeld, weltweit für Aufsehen sorgen wird. Daher wird sich die Regierung von Nordrhein-Westfalen, die für diese Klage zuständig ist (die Justiz ist nur ein Wurmfortsatz der Regierung, von deren Weisungen abhängig), es sich zweimal überlegen, ob sie die Weltpresse zu einem Prozess nach Köln erwarten will, weil Lengsfeld einem linken Terroristen das gegen hat, was er verdient hat.

Michael Mannheimer, 15.4. 2014

***

Aus. Journalistenwach, 15. April 2018

Demo in Köln: Warum Vera Lengsfeld eine Backpfeife verteilte

Köln – Am Samstag fand in Köln die Demonstration „Gegen das Maassche Zensurgesetz“ statt. Die linken Gegendemonstranten hatten – bis auf die schlagkräftigen Argumente der Antifa – außer „Halt die Fresse!“-Rufe nichts mitzuteilen. Die Rednerin Vera Lengsfeld verteilte, nachdem sie von einer Gegendemonstrantin als „Nazischlampe“ bezeichnet wurde, eine Backpfeife. 

Die Teilnehmer der Kundgebung für Meinungsfreiheit in Köln standen am Samstag einer grölenden Horde von rot-grünen Gutmenschen gegenüber, deren einziges Argument lautet: „Halt die Fresse!“. Die vom linken Bündnis „Köln gegen Rechts“ angemeldete Gegendemo mit rund 200 Teilnehmern sollte ursprünglich auf dem Heumarkt stattfinden, verlagerte sich aber ebenfalls auf den Alter Markt, wo die angemeldete Demonstration stattfand und störte dort lautstark die Netz-DG-Demonstration. Die Polizei nahm bei den „Gegendemonstranten“ mehrere Strafanzeigen wegen Beleidigungen und Verstößen gegen das Vermummungsverbot auf sowie eine Anzeige wegen Körperverletzung.


Die Initiatorin der „Erklärung 2018“, Vera Lengsfeld – bei der Demonstration „Gegen das Maassche Zensurgesetz“ als Rednerin geladen – stelle zu einem Vorfall, von dem der Kölner Stadtanzeiger berichtete, klar: „ein Gegendenmonstrant hat mich Nazischlampe genannt. Daraufhin habe ich ihm im Affekt eine Backpfeife verpasst“.


Hier die Rede von Vera Lengsfeld auf der Demonstration gegen das Maassche Zensurgesetz in Köln am 14.4. 2018


Die Szene, die wir hier vor Augen haben, ist absurd, aber leider charakteristisch für den Zustand in Merkel-Deutschland.

Wir stehen hier, um ein in unserer Verfassung garantiertes Grundrecht zu verteidigen. Dort steht das „Antifaschistische Aktionsbündnis“ Köln gegen Rechts, das sich heute gegen Meinungsfreiheit stark machen will.

Es hätte etwas von absurdem Theater, wenn es nicht ernst gemeint wäre. Die Antifaschistische Aktion, die sich jahrzehntelang gegen das von ihr so genannte „Schweinesystem“ stark gemacht hat, kämpft heute gegen alle Kritiker der Regierungspolitik.

Inzwischen leben die Antifanten gut vom „Schweinesystem“. Die Mittel für den „Kampf gegen Rechts“ fließen zuverlässig. Der Topf aus dem Familienministerium allein enthält weit über 100 Million Euro. Der Kampf gegen Rechts ist zum lukrativen Geschäftsmodell geworden.

Damit die „Staatsknete“, wie die Antifa es bezeichnet, nicht ausbleibt, muss die Geschäftsgrundlage unbedingt erhalten bleiben. Also werden immer neue „Rechte“ erfunden.

Nehmen wir mein Beispiel. Auf der Seite von Köln gegen Rechts steht über mich:

„Als Rednerin auf der Kundgebung ist Vera Lengsfeld angekündigt. Die ehemalige Grünen und dann auch Ex- CDU-Politikerin hat sich zunehmend nach rechts radikalisiert, schwadroniert mittlerweile von „Umvolkung“ und fungiert als Frontfrau der Neuen Rechten. Sie hat schon zahlreiche Aufmärsche der AfD und aus dem PEGIDA-Umfeld unterstützt.“

In diesen vier Zeilen ist lediglich wahr, dass ich tatsächlich Politikerin war. Alles andere ist frei erfunden.

Weder habe ich jemals das Wort „Umvolkung“ benutzt, noch „Aufmärsche der AfD und aus dem PEGIDA-Umfeld unterstützt“. Das wird nur behauptet, um die steile These, ich fungiere als „Frontfrau der Rechten“zu unterfüttern. 

Liebe Antifa, wer auf so jämmerliche Methoden zurückgreifen muss, entlarvt sich selbst. Wo habe ich das Wort „Umvolkung“ benutzt, wo habe ich irgendeinen Aufmarsch unterstützt? Bringt die Beweise oder haltet den Mund.

Üble Nachrede ist übrigens strafbar, aber keine Angst: Ihr seid nicht satisfaktionsfähig, ich ignoriere Eure Phantasien einfach.Und nun, liebe Antifanten, müsst ihr ganz, ganz tapfer sein:

Ja, ich bin eine Rechte!

  • Ich schreibe mit der rechten Hand,
  • bemühe mich, die Rechtschreibregeln einzuhalten,
  • verteidige den Rechtsstaat gegen seine Feinde,
  • bestehe im Straßenverkehr auf rechts vor links
  • und habe das Herz auf dem rechten Fleck! 

Ihr könnt bei so viel Rechtsdrall schon mal die Erhöhung der Mittel für den Kampf gegen Rechts fordern! Auf Euch kommen schwere Zeiten zu, denn Rechte wie mich gibt es viele!Warum sind wir hier? Wir stehen hier, um unser Grundrecht auf Meinungsfreiheit zu verteidigen.

Vorbei die Zeiten, als die emanzipatorische Linke noch nicht reaktionär war und für die bürgerlichen Freiheiten kämpfte und manchmal sogar starb.

Noch nicht so lange her, aber ebenso vergessen ist der Kampf gegen Zensursula, wie die damalige Familienministerin Ursula von der Leyen genannt wurde, als sie versuchte, gesetzlich bestimmte Kinderpornoseiten sperren zu lassen. 

Da brauste ein gewaltiger Proteststurm durch die linke Netzcommunity – im Namen der Meinungsfreiheit und gegen die Erstellung von Sperrlisten.

Der Druck war so groß, dass die Bundesregierung das beschlossene, aber nie anwandte Gesetz im April 2011 aufgehoben hat.

Heute steht die Antifa hier, stellvertretend für Ihre Sponsoren, um die Meinungsfreiheit abzuschaffen.

Denn die Meinungsfreiheit ist inzwischen der Angstgegner der Politik.Vorbei die Zeiten, wo es nur Bild und Glotze gab, die, wie der damalige Kanzler Schröder betonte, zum Regieren ausreichten.

Die Politiker gaben vor den Medien ihre Statements ab, die kaum überprüfbar waren und sicherten sich damit zuverlässig die Meinungshoheit.Heute gibt es die freien Medien, man kann die Politikerstatements einem Faktencheck unterziehen, sich eine eigene Meinung bilden, statt sich diese Meinung von Bild – „Bild Dir Deine Meinung“, so der Slogan des Boulevard-Blattes, diktieren zu lassen.Politik und Mainstreammedien macht das Angst – Angst vor dem Verlust ihrer Meinungshoheit. Sie sind nicht mehr die alleinigen Herrscher über den öffentlichen Diskurs. Diese Angst gebar ein Monster mit einem monströsen Namen: Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Ich werde es der Einfachheit halber und um der Wahrheit willen ein Zensurgesetz nennen.

Dieses Gesetz des ehemaligen Justizministers Maas ist europarechtswidrig, verfassungswidrig, wurde von einem UNO-Sonderbeauftragten gerügt, in einer Anhörung im Bundestag von 80% der geladenen Experten für untauglich erklärt – und trotzdem im Parlament von einer Handvoll Abgeordneten verabschiedet.

Ich will auf die technischen Details hier nicht eingehen, das kann man alles im Internet, besonders auf den Seiten von Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel, nachlesen.

Nur so viel: Rechtsstaatliche Verfahren sind in diesem Gesetz komplett ausgehebelt.

Unter Androhung von bis zu 50 Million € Strafe werden soziale Netzwerke gezwungen, innerhalb von 24 Stunden gemeldete Inhalte zu löschen. Deshalb glüht die Löschtaste.

Nicht mehr Gerichte, sondern Privatpersonen, im schlimmsten Fall 450 €-Jobber entscheiden, ob ein Inhalt gelöscht wird. Natürlich gibt es im Gesetz keinen Rechtsanspruch auf Wiederherstellung zu Unrecht gelöschter Inhalte.



Unbestimmte Rechtsbegriffe wie Hass und Hetze wurden aus politischen Erwägungen in das Gesetz implementiert. Hass, so sagt das Bundesverfassungsgericht, ist erlaubt. Hier setzt sich Maas einfach über diese höchstrichterliche Feststellung hinweg.

Es gibt die Straftatbestände der Beleidigung, der üblen Nachrede oder der Volksverhetzung. allerdings gab es in der Vergangenheit nur wenige hundert Urteile wegen solcher Delikte im Netz.

Mit der Einführung der unbestimmten Begriffe Hass und Hetze wird ein Klima der Verunsicherung und Diffamierung geschaffen, das abschrecken soll. Maas hat in diesem Zusammenhang geäußert, das die Leute es sich dreimal überlegen sollen, ehe sie in die Tasten hauen.

Er selbst überlegt allerdings nicht dreimal, bevor er in die Tasten haut.
An dem Tag, an dem sein Zensurgesetz in Kraft trat, kam heraus, dass Mass höchstselbst Hassposts bei Twitter abgesetzt hat, indem er Thilo Sarrazin einen „Idioten“ nannte.

Hass und Hetzte in den Mainstream-Medien werden übrigens nicht verfolgt. Politiker können ungestraft ihre Wähler als „Pack“, „Schande“, „Dunkeldeutsche“ bezeichnen.

Zu welch absurden Löschungen, bzw. Nicht-Löschungen es kommt, zeige ich am Besten an einigen Beispielen. Weitere können Sie sich jederzeit auf der „Wall of Shame“ von Joachim Steinhöfel ansehen.

Statt nach geltendem Recht wird in den Löschungszentren der sozialen Netzwerke nach „Gemeinschaftsregeln“ geurteilt, die undurchsichtig sind und deren Anwendung willkürlich erfolgt.

Zum Beispiel entspricht es den Gemeinschaftsregeln, wenn jemand postet:

  • Vergast alle Deutschen“ oder „Zionistische Hurensöhne vergasen“.
  • IS-Propaganda wird ebenso geduldet,
  • wie Enthauptungsvideos oder Bilder von Enthaupteten.

Dagegen wird gelöscht, wenn man zwei Fotos von Frauensportgruppen postet: eine in den üblichen Sporttrikots und Shorts, die andere in langen Ärmeln, langen Hosen und Kopftuch. Gelöscht und gesperrt wurde Imad Karim, der Regisseur mit libanesischen Wurzeln, weil er einen von ihm korrekt übersetzten Auszug aus dem Koran ins Netz stellte.

Ich habe noch ein paar aktuelle Beispiele herausgesucht:

„Linksextremismus: In Berlin bleibt es beim Kampf gegen Rechts. Berlins Innensenator hält alle bisherigen Konzepte gegen Linksextremismus für gescheitert.“ Dieser Satz, der gepostet wurde, nachdem Berliner Linksradikale Bilder von Polizisten ins Netz gestellt hatten, wurde am 20.2.2018 gelöscht.

Gelöscht wurden am 13.2.2018 auch Auszüge aus der offiziellen Polizeistatistik.

Gelöscht wurde am 1.4. 2018: „Sie sind ein Parteigänger der beiden Terror- bzw. Judenmöder-Organisationen Hamas und Hisbollah, das disqualifiziert Sie für jede weitere Diskussion“.

Dagegen verstößt es gegen keinen Gemeinschaftsstandard zu posten:

Würde Dir gerne in dein Frevelhaftes kurdisches Fotzenmaul reinficken! Hab ne Latte heute morgen bekommen du schäbiges Fotzenmaul.“

Dieser Post, gerichtet gegen eine Bundestagsabgeordnete der Linken durfte stehenbleiben. Facebook empfahl, den Verursacher aus der Freundesliste zu entfernen.

Gegen die ungesetzliche Löschpraxis können Betroffene nur gerichtlich vorgehen. Kürzlich gab es den ersten Erfolg. Das Berliner Landgericht entschied, dass Facebook einen gelöschten Post wieder online stellen musste.

Es ist aber eine Zumutung, dass zu Unrecht von eine Löschung Betroffene gezwungen sind, den Gerichtsweg zu beschreiten, verbunden mit viel Zeit und Anwaltskosten.

Es handelt sich beim Netzwerksdurchsetzungsgesetz um ein Meinungsfreiheitsvernichtungsgesetz!

Wenn wir dieses Gesetz dulden, ist es mit der Meinungsfreiheit in unserem Land vorbei, dann steht sie noch auf dem Papier. Die Meinungsfreiheit ist aber die Voraussetzung für Freiheit überhaupt. Ohne Meinungsfreiheit herrscht Tyrannei!

Wir stehen hier, weil wir mündige Bürger sind und es bleiben wollen. Wir werden nicht nachlassen, bis dieses Monster NetzDG annulliert wird. Wir lassen uns unsere Rechte nicht nehmen: Nicht von Maas oder einem anderen Politiker, nicht von den Mainstreammedien, die sich anmaßen, Ankläger, Richter und Exekutor in einem zu sein und nicht von der Antifa, die mit Gewalt erzwingen will, was ihre Sponsoren vorgeben.

Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden! Mit diesem Satz von Rosa Luxemburg leiteten die Bürgerrechtler der DDR den Umsturz ein. Die Friedliche Revolution von 1989 hat beweisen, dass Veränderungen möglich sind, wenn genügend viele Menschen dem herrschenden System die Legitimation entziehen.

Um ein Schillerwort zu gebrauchen: „Geben Sie Gedankenfreiheit“, oder wir werden sie uns zurückholen! Venceremos!

P.S. Ein herzliches Dankeschön gilt unserer lieben Antifa. Ohne ihre eifrige Mitwirkung hätte unsere Demonstration nicht diese mediale Aufmerksamkeit gefunden!


Linke Gegendemonstranten brüllen angemeldete Demonstration ungehindert nieder:

Quelle:
https://www.journalistenwatch.com/2018/04/15/demo-in-koeln-warum-vera-lengsfeld-eine-backpfeife-verteilte/




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

24 Kommentare

  1. hab mir die rede von vera Lengsfeld vor ein paar stunden angesehen.

    ich kann es nur wiederholen-diese bio deutschen werden jeden tag gehirngewaschen von den links/grünen Kräften in den schulen und unis-ich weiss das aus erster hand-von meinen Neffen-was die da von sich geben-was die da eingetrichtert bekommen.

    die Verbrecher Lehrkräfte gehören auf die anklagebank-ohne frage

    • Der Deutschland-KURIER des Verein für Rechtsstaatlichkeit und bürgerliche Freiheiten e.V. ist die NEUE SERIÖSE QUALITÄTSZEITUNG für KRITISCHE DEUTSCHE !

      https://www.deutschland-kurier.org/redaktion/

      Liebe Leserinnen und Leser,

      Sie haben die Nase voll vom Einheitsbrei, der Ihnen von den Mainstream-Medien vorgesetzt wird? Sie wollen Nachrichten lesen, die nicht »gefärbt« sind? Sie wollen Einblicke in Themen gewinnen, die normalerweise totgeschwiegen oder nur am Rande berührt werden? Sie wollen Meinungen lesen, die unabhängig und unkonventionell sind? Dann sind Sie mit dem Deutschland-Kurier bestens bedient.

      Für den Deutschland-Kurier schreiben namenhafte deutsche und internationale Autoren. Unsere erfahrenen Redakteure nehmen den Linksrutsch der Medienlandschaft und das Denk- und Schreibdiktat der Political Correctness nicht mehr länger hin.

      Der Deutschland-Kurier sagt das, was bislang von Mainstream-Medien totgeschwiegen, einseitig oder verspätet dargestellt wurde. Der Deutschland-Kurier weiß, welche Themen Ihnen unter den Nägeln brennen.

      Setzen Sie sich für mehr Meinungsfreiheit in Deutschland ein und werden Sie Abonnent des Deutschland-Kuriers. Denn wir sagen, was gesagt werden muss – unabhängig und unkonventionell!

      Mit freundlichen Grüßen,

      David Bendels, Chefredakteur des Deutschland-Kuriers

      Der Deutschland-KURIER des Verein für Rechtsstaatlichkeit und bürgerliche Freiheiten e.V. ist die NEUE SERIÖSE QUALITÄTSZEITUNG für KRITISCHE DEUTSCHE !

      https://www.deutschland-kurier.org/redaktion/

  2. Die linke Pfeife meldet sich sicherlich krank (wenn er überhaupt arbeitet), fährt dann zur Kur und macht einen nachhaltigen Körperschaden geltend. :-). Dann gib es einen Schauprozess.

  3. der finale schlag muss von andere seite kommen-

    es fällt mir schwer das zu sagen-aber das entpricht der Wahrheit-von den jungen deutschen wird kein widerstand erfolgen-die sehen Multi kulti als normal an-weil sie nichts wissen über nwo/kalergi/hooton und so weiter-die weitern namen erspare ich mir, alles bekannt-es kann aber nicht so weitergehen-das endet böse

  4. Das ist schon einmal ein guter Anfang

    Eine Ohrfeige ist eine wirkungsvolle ERziehungsmaßnahme. Ob sie in diesem Fall noch etwas bringt, weil schon die gesamte Erziehung daneben gelaufen ist, lasse ich einmal offen. Jedenfalls hat es geknallt. Und das war gut so.

    • @ Inge K.

      Werte Mitstreiterin, ich fürchte, daß Erziehung da bereits außerhalb des denkbar Möglichen ist.

      Damals, als es noch Menschen gab, die durch Erziehung zu innerer Herzensbildung gelangt waren, da hätte es sowas ja auch gar nicht gegeben, da hätte sich so ein Jungspund in Grund und Asche geschämt, einer so verdienten Frau so eine derartig irre Beleidigung entgegenzuschreien.

      Die Schreikinder von heute sind schwererziehbar, allesamt.
      Dafür haben Elternhaus und/oder Schule gesorgt.

      Diese Dame hier, die würde niemanden anschreien, die hatte dennoch Ausstrahlung und Kraft, und sie war tausendmal mehr emanzipiert und frei, als es die heutigen Ganzkörper-Make-Up-Dirnen sind, die sich auf unseren Straßen tummeln und auf junge Frau machen.
      Man bemerkte das stolz getragene Kreuz ….

      https://www.youtube.com/watch?v=aLfstKKURmM
      Gitte – So schön kann doch kein Mann sein

  5. Zeit, dass sich die Natur von einem ganzen Batzen an Menschen trennt, denn wir werden eindeutig zuviele und die meisten davon sind es nicht länger wert, dass man sich mit ihnen abgibt: Die Linken, die Versifften, die Kaputten, die Moslems und der ganze kriminelle wie moralisch verkommene Abschaum, der im selben Fahrwasser schwimmt. Die Welt wird ohne Euch weitergehen und sogar noch eine schönere und bessere werden. Eure fadenscheinige Vision von Multikulti und der vereinten Welt, die es niemals geben wird, ist jetzt schon gescheitert. Keiner wird Euch nachweinen.

  6. Frau Lengsfeld hat nur nachgeholt, was die Eltern des Antifanten offensichtlich versäumt haben.

    • So sieht’s aus!

      Er durfte höchstwahrscheinlich „antiautoritäre“ „Erziehung“ genießen.
      Und lernte dann, seinen Namen zu tanzen.

  7. lieber MM –>
    auf Ihrem Demo Foto steht > Beate Klarsfeld! Habe ich was übersehen, oder ist der Name falsch. Eigentlich müsste dieser passend zum Text ebenfalls Vera Lengsfeld heissen?! Als Fachmann ist dies sicherlich ein Versehen.

    MM. JA….HABE DAS FALSCHE FOTO EINGESTELLT – OBWOHL ICH DAS RICHTIGE BEREITS HATTE. DER FEHLER IST INZWISCHEN BEHOBEN.

    Sie wissen sicherlich…. Beate Klarsfeld ist eine ganz andere, die mal ex Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger am 7. November 1968 auf dem CDU-Parteitag in Berlin eine schallende Ohrfeige verpasste.(der seine Nazivergangenheit in der NSDAP verschwieg!) „Nazi! Nazi!“, schrie sie dazu.Beate Klarsfeld ist eine deutsch-französische Journalistin. Bekannt wurde sie durch ihr Engagement bei der Aufklärung und Verfolgung von NS-Verbrechen. Für das Ehepaar Klarsfeld war es unerträglich, dass ein Mann wie Kiesinger Bundeskanzler der Großen Koalition sein konnte.
    siehe:
    http://www.spiegel.de/einestages/beate-klarsfeld-die-frau-die-bundeskanzler-kiesinger-ohrfeigte-a-1065646.html

    Irgendwie passt es zwar- aber der Sachverhalt (1968 !!!) ist halt ein völlig anderer! ( Klarsfeld war leider ebenfalls eine linke Ideologin. Sie wurde im Jahr 2012 von den LINken auch als Kandidatin gegen des späteren ex Bundespräsidenten J.Gauck aufgestellt,allerdings Chancenlos.)
    http://www.zeit.de/2017/25/voelkermord-ns-beate-klarsfeld-serge-klarsfeld

    Bemerkung: Ich glaube heute hätte sie Merkel,Gauck,Maas oder Gabriel eine runtergehauen denn die Vollstrecker dies damals meinte sind heute an der Vollstreckung der Deutschlandabschaffung
    quasi des eigenen Volkes beteiligt.
    Vieleicht übernimmt diese Ohrfeige im Sinne des ganzen kriktischen Volkes und Patrioten noch eines nahen Tages ihre „Gesinnungsgenossin“ Vera Lengsfeld.

  8. Vera Lengsfeld hat das Herz auf dem rechten Fleck.

    Ich kann nur hoffen, dass Sie auch eine kräftige „Handschrift“
    Ihr eigen nennt!

    Wie Eagle schon bemerkte, ist bei diesen hirnlosen
    Zombies jegliche Erziehung zwecklos!

    Die Mitglieder und auch ohne Glieder der Antifa, wurden
    allesamt unter Wasser gezeugt. Dabei ist das Beste
    (Hirn) davon geschwommen!!!

  9. auf WELT fernsehen

    läuft gerade wieder hitler fernsehn-die komplette nazi keule-

    wer stoppt diese irren ???

  10. @ Titelbild
    ————

    Und was hat Beate Klarsfeld auf der Demo gesagt?

    MM. WIE ICH OBEN ERWÄHNTE HANDELTE ES SICH UM EIN VERSEHEN. WURDE BEREINIGT.

  11. Die inzwischen über 140000 Unterzeichner der von Frau Lengsfeld initiierten Erklärung 2018 offenbart das Who is Who der verbliebenen Deutschen Intelligenz – und Leistungsträgerschaft.
    Diese Liste muss sorgfältig gesichert und archiviert werden, wird sie in
    naher Zukunft, falls wir überhaupt eine durch die völlig irre gewordene
    linksfaschistische Kriegstreiberbagage haben sollten dazu benötigt,
    die gesamte BRD Nomenklatura, vom Dorfbürgermeister bis zu Merkel,
    hiergegen alternativlos auszutauschen.
    Es kann als gesichert angesehen werden, das jeder einzelne auf dieser Liste die Aufgaben wesentlich besser gewachsen sein wird, als die bisherigen Parteibüttel in Amt und Würde.
    Gesunder Menschenverstand reicht aus, um ein vernünftiges Urteil zu fällen, dazu bedarf es keines jahrelangen überflüssigen Studiums des
    Rechteverdrehens – und Beugens.
    Hierbei muss JEDER der Verursacher dieser Zustände mit seinem gesamten Privatvermögen persönlich haftbar gemacht und zur Verantwortung gezogen werden, dergleichen, wie es der „Staat“ von jedem Einzelunternehmer ebenfalls erwartet.

    • Ich habe auf dieser Liste nicht unterschrieben (obwohl als Autor berechtigt dazu), denn mit Auftauchen des Namens dort folgt die Existenzvernichtung durch geisteskranke, aggressive Linke.

      Vielleicht unterschreibe ich auch erst, wenn ich im gesicherten Rentenalter bin.

      • ICH UNTERSCHRIEB; BIN ALLERDINGS AUFSTOCKENDE RENTNERIN!
        Nee, 150.000 Deutsche steckt die Merkeljunta in keinen Gulag! So eine minimale Aufmüpfigkeit, wie o.g. Liste zu unterschreiben, sollte jeder von uns wagen. Ganz so hasenfüßig dürfen wir nun doch nicht sein.

  12. Ich will die alte Jugend zurück.
    Früher hat sie gegen die Regierung / das System gekämpft, und zwar aus Überzeugung. Ein paar Jahre später, nach der Ausbildung, wurden sie bald brave Bürger.
    Heute kämpft sie gegen die Kritiker der Regierung, kämpft für das System, und das nur gegen Geld auf die Kralle, steuerfrei. Und ob das mit der Ausbildung je etwas wird, ist offen.

    Das Kölner Gericht:
    Junger Mann, Sie haben den einer älteren Dame geschuldeten Respekt schmerzlich vermissen lassen, haben sie unflätig beleidigt und dafür eine Ohrfeige kassiert. Die blieb ohne körperliche Wirkung, Sie haben keine Verletzung geltend machen können. Und nun stehen Sie vor mir und spielen den Geschädigten. Seien Sie mal ein Mann, tragen Sie die verdienten Folgen Ihres Handelns, entschuldigen Sie sich bei der Dame und ziehen Sie Ihre Anzeige zurück, sonst verurteile ich Sie wegen Beleidigung zu einer deftigen Geldstrafe.
    Das wäre gerecht!

  13. Um noch einmal auf das Thema „Internetzensur“ zurückzukommen: Es ist absolut erschreckend, was alles heutzutage zensiert wird. Hier ein paar Beispiele:

    Kian Kermanshahi schreibt an Enissa Amani:

    „Ich bin ex Schiite, iranischer Herkunft und stand fast 30 Jahre hinter der islamischen Revolution des Iran. Dein grauenvoller Auftritt, mit Deiner penetranten Art andere zu überschreien, hat Deine intellektuelle Abwesenheit deutlich zu diesem wichtigen Thema gezeigt. Die Inschutznahme dieser perfiden Religion, während in unserem GEMEINSAMEN Land Iran, Frauen unter Lebensgefahr gegen das Kopftuch rebellieren und islamkritische Denker ermordet werden, ja sogar innerislamische Kritiker unter Hausarrest gestellt werden, kommst du daher und beschreibst den Islam als eine Flower Power Religion. Wenn Du mal ein substanzielles Gespräch zum Islam suchst, stelle ich mich sehr gern einer Live Debatte mit Dir… “

    Quelle: https://philosophia-perennis.com/2018/04/14/enissa-amani-ein-freilandhuhn-bettelt-um-kaefighaltung/

    Auch das hier

    „Einem jungen Mädchen ein Kopftuch überzustülpen, ist keine Religionsausübung, sondern pure Perversion.“

    wurde erst gelöscht und dann wieder freigeschaltet, als ans Tageslicht kam, dass es eine Frau „von denen da oben“ gepostet hatte.

    Quelle: https://philosophia-perennis.com/2018/04/10/facebook-eure-verlogene-scheinheiligkeit-ist-einfach-nur-widerlich/

    Nicht nur Islamkritik wird zensiert, sondern auch Kritik an der Genderideologie:

    https://demofueralle.wordpress.com/2017/12/15/groteske-zensur-facebook-loescht-beverfoerde-posting-zum-nicht-existenten-3-geschlecht/

    Sie hatte nur geschrieben, dass kein drittes geschlecht vorliegt, sondern eine biologische Anomalie, wenn keine eindeutige Geschlechtszuorndung möglich ist.

    Als ich dieses Zitat

    „Bis in die 1920er Jahre sprach man von ­Geschlechtervielfalt. Mit den Nazis kam die Theorie einer weitgehend klaren biologi­schen Zweiteilung, die auch immer noch im Biologiestudium vermittelt wird, obwohl die aktuelle Forschung längst weiter ist.“

    von Heinz-Jürgen Voss mit Quellenangabe (https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2013/weder-mann-noch-frau-19543) auf Facebook postete, verschwand es nur vier Minuten später im Spamordner.

    Ich hatte letzten Sommer auch diesen Artikel mit Kritischen Äußerungen von Prof. Ulrich Kutschera über die Genderideologie versucht zu posten:

    https://philosophia-perennis.com/2017/07/08/evolutionsbiologe-prof-kutschera/

    Es hieß dann „Wir haben diesen Beitrag entfernt, weil er Spam zu sein scheint und nicht unseren Gemeinschaftsstandards entspricht“.

    Ich habe einen Screenshot davon.

    Ich selbst habe auf Facebook für mein Buch geworben und meine Meinung gesagt, zur Genderideologie, zu den Auswüchsen des Feminismus, zur Internetzensur und Bedenken zur Islamisierung habe ich auch geäußert, allerdings immer sachlich und ohne Hass.

    Endergebnis: Ich bin seid Oktober letzten Jahres offenbar dauerhaft dort gesperrt.

    Um dieses Buch hier

    http://www.verlag-natur-und-gesellschaft.de

    geht es. Ich bin mal gespannt, wann die ersten Bücher verboten oder gleich öffentlich verbrannt werden. Eine Demokratie ist Deutschland jedenfalls nicht mehr.

    Diese Art von Zensur

    https://philosophia-perennis.com/2018/04/14/neue-zensur-methode-bei-twitter-retweet-ban/

    ist wohl der neuste „Schrei“.

    • Also bei zwei Geschlechtern, die es nur gibt – u. die sehr seltene Ausnahme „Zwitter“ – von Geschlechtervielfalt zu sprechen, ist irre.

      • Klar ist das irre. Zwitter haben halt beide Geschlechter, zeitgleich oder zeitversetzt. Ob Zwitter eine sehr seltene Ausnahme sind? Sie stellen etwa 15% aller Tierarten.

        Gibt jedenfalls nur zwei Geschlechter. Wer das offen sagt, wird zensiert, während, wie letzten Mittwoch, Ranga Yogeshwar im WDR fröhlich Genderquark verbreiten darf, von wegen es gebe ein Kontinnum zwischen den Geschlechtern und mehr als zwei. Die Sendung (Quarks) steht noch online:

        https://www1.wdr.de/mediathek/video/suche/index.jsp

        Er definiert Geschlecht nicht und führt biologische Tatsachen, die für sich genommen wahr sind, so an, dass Unkundige diese als Indizien oder Beweise für sein „Kontinuum“ verstehen.

  14. Mathias Rahrbach-
    Mr. Besserwiss Pseudowissenschaftler Ranga Yogeshwar wird im Fernsehen dermaßen hichgehipt dass es schon echt peinlich ist. Wofür er für 45 Minuten Sendezeit 15.000 Euro kassiert.R. Yoegeshwar spielt sich längst auf als vermeintlich verkappter „Professor der Superlative“ der „Hans Dampf in alle Gassen“ (der Gottvater der Erklärungen,Infotainmentgaukler für DUmmis- (liegt wohl seinem QuaotenInder/ Migrantions-hintergrund – Bonus durch seinen Vater und ersten Lebensjahre in Indien.( Mutter a. Luxemburg)quasi in Indien mit dem goldenen Löffel aufgewachsen) nun als Diplom Pysiker ohne Dr. Titel aber mit verliehener Ehrendoktorwürde.
    Hört und sieht sich so an wie: vom Flüchtlings-Slumkind zum Spuerstar. was er aber nicht ist, sondern das Gegenteil, ein eitler,unerträglicher arroganter Nerd und Selbsstdarsteller.
    Er will damit sagen: Alle anderen Menschen sind verblödet.

    Es gibt fast keine Sendung mit wissenschaftlichem Aspekt wo er nicht seinen Senf dazu gibt. man muss nur am die Liste der Ehrungen und Kuratorien auf Wickipedia anschauen, dann wird einem klar warum er so auf die große Pauke hat. Ich finde ihn geradezu unerträglich, er hält sich für wichtiger als er in Wirklichkeit ist. Gleichzeitig ist er ein Trumpbasher per Excelence, superüberzeugter GRÜNER, verbreitet Gendergaga und klingelt am lautesten in Richtung LINKS One World Utopia.
    Im Nov. 2013 kommentierte noch die WELT, Zitat: „Wer braucht Alleswisser wie Ranga Yogeshwar?“
    Seit 20 Jahren erklärt Moderator Ranga Yogeshwar die Welt. Er weiß, warum Christbäume explodieren und was die NSA kann. Nur eine Frage bleibt offen: Wozu man Wissensvermittler im TV überhaupt braucht.
    https://www.welt.de/kultur/medien/article121490555/Wer-braucht-Alleswisser-wie-Ranga-Yogeshwar.html

    http://recentr.com/2017/01/28/ranga-yogeshwar-ist-eine-schande-fuer-medien-und-demokratie/

    Vor Kurzem war ausgerechnet über ihn folgendes zu lesen,Zitat: Vorbild China- Ranga Yogeshwar will Internet-Zensur für Europa
    China ist für seine umfangreiche Internet-Zensur bekannt. Der ARD-Moderator Ranga Yogeshwar wünscht sich dies auch für Europa. An Maos Wesen soll Europa genesen.
    China ist für seine umfangreiche Internet-Zensur bekannt. Der ARD-Moderator Ranga Yogeshwar wünscht sich dies auch für Europa. An Maos Wesen soll Europa genesen.(..)

    Wie dieser grüne Wissenschafts Pinoccio wirklich tickt die quotenmäßig vom Fernsehvolk profitieren möchten, zeigt auch wie andere Protagonisten= Wissensprediger ebenfalls am Markt sind de sagen wo es lang geht, richtig oder falsch ist die dem Zuschauer Kompetenz und Seriosität suggerieren, wie Guido Knopp, Prof. Dr. Harald Lesch , Ranga Yogeshwar oder ex Dieter Kronzucker.Es fehlt nur noch der „hochdekorierte Soziologe und Wissenschaftler“ Bernhard Hoecker der mal erklärte, warum Refugees kein Problem sind! Und sas Fernsehvolk bei Markus Lanz klatschte doch tatsächlich Beifall. Jas das ist absurdes Gagadeutschland.

Kommentare sind deaktiviert.