EU-Kommission will digitale Fingerabdrücke verpflichtend in Personalausweisen einführen


Der Terror der neo-bolschewistiscn EU gegen 550 Mio Europäer soll weiter verbessert und verfeinert werden.

Das dies nichts mit Terrorabwehr, dafür aber mit der totalen Kontrolle aller EU-Bürger zu tun hat, sieht man allein daran, dass Passfälschungen seitens der Islam-Immigranten (meistens islamische Invasoren), strafrechtlich so gut wie nie verfolgt werden.

Der Terror, den die EU selbst und bis heute unvermindert nach Europa importiert(e), wird wieder einmal als Begründung missbraucht, um den Terror- und Überwachungsstaaat EU zu vertiefen.

Dass die Medien dies anders sehen: Niemand wundert sich mehr darüber, der begriffen hat, dass so gut wie alle Medien gleichgeschaltet sind – und sich in der Hand von kaum einem halben Dutzend Medienimperien befinden, die vorgeben, was in Europa gelesen und gedacht zu werden hat.

Die Überschrift des vorliegende Artikels des mächtigen Heise-Berlags (der pro Tag von über einer Million Menschen gelesen wird), ist daher genauso irreführend wie alles, was man sonst aus den gleichgeschalteten Medien zu lesen bekommt:

“Die Terrorabwehr im EU-Raum soll verbessert werden.”

so lautet die Überschrift. Falsch. Allein richtig muss sie lauten: Der Terror der neo-bolschewistiscn EU gegen 550 Mio Europäer soll verbessert und verfeinert werden.

Es wird, nach nur 300 Jahren Pause aus dem Rückfall Europas in die Barbarei nach der Zerstörung Roms, wieder einmal dunkel im  hellsten aller Kontinente der Menschheitsgeschichte.

Michael Mannheimer, 18.4.2018

***


 

Oliver Bünte

Die Terrorabwehr im EU-Raum soll verbessert werden.

Eine Maßnahme ist die Erhöhung der Fälschungssicherheit von Ausweispapieren. Die EU-Kommission will deshalb die verpflichtende Aufnahme von digitalen Fingerabdrücken im Personalausweis vorschlagen.

Am kommenden Dienstag will die EU-Kommission in Brüssel den 28 Mitgliedsstaaten Pläne zur Verbesserung der Terrorabwehr vorlegen und darin unter anderem vorschlagen, die Fälschungssicherheit von Personalausweisen durch die verpflichtende Aufnahme von digitalen Fingerabdrücken und weiteren biometrischen Daten des Ausweisinhabers zu erhöhen. Das berichtet die Tageszeitung Die Welt, der die Pläne der EU-Kommission demnach bereits am heutigen Montag vorliegen.

Ziel sei es, dass Terroristen und Kriminelle es künftig schwerer haben, Personalausweisdokumente zu fälschen. EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulus sagte gegenüber der Welt: “Wir müssen die Schrauben anziehen, bis es keinen Raum mehr gibt für Terroristen oder Kriminelle und keine Mittel mehr für sie, Anschläge durchzuführen. Das bedeutet, dass ihnen der Zugang zu Geld, gefälschten Dokumenten, Waffen und explosiven Stoffen versperrt werden muss und sie zugleich daran gehindert werden müssen, unsere Grenzen unentdeckt zu überqueren.”

Die Einführung digitaler Fingerabdrücke und weiterer, bisher nicht genannter biometrischer Daten soll dem Bericht zufolge in allen Mitgliedsstaaten verpflichtend werden.

In Deutschland ist derzeit lediglich das biometrische Gesichtsbild des Ausweisinhabers auf dem neuen Personalausweis (nPA) verpflichtend gespeichert. Das Speichern von zwei digitalen Fingerabdrücken auf dem RFID-Chip des Personalausweises ist freiwillig.

Zugriff auf diese biometrischen Daten erhalten ausschließlich staatliche Stellen wie Polizei, Zoll, Steuerfahndung und Personalausweisbehörden über ein Lesegerät mit hoheitlichem Zertifikat und unter Eingabe der auf dem Personalausweis befindlichen Card Access Number (CAN).

Der Verfassungsschutz, der Bundesnachrichtendienst, das Bundeskriminalamt und der Militärische Abschirmdienst können über die Meldeämter auf die im Personalausweisregister gespeicherten Informationen zugreifen. Im elektronischen Reisepass ist die Speicherung von zwei Fingerabdrücken bereits seit 2007 verpflichtend. Die Speicherung wurde in einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) im Jahr 2012 für rechtmäßig erachtet. (olb)

Quelle:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Kommission-will-digitale-Fingerabdruecke-verpflichtend-in-Personalausweisen-einfuehren-4024721.html

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
30 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments