Warum Schäuble die Bundeswehr abschaffen will


Von Michael Mannheimer, 26.4.2018

Die Idee kommt nicht von ungefähr: Das linkspolitische Establishment hat Angst, dass die Bundeswehr einen Putsch gegen die völkermordende deutsche Regierung starten könnte.

Jouwatch achreibt zu den Plänen Schäubles:

“Er hat es gesagt. Er hat es tatsächlich gesagt. Wolfgang Schäuble (CDU) hat gesagt, dass Deutschland die Bundeswehr nicht mehr braucht…! Der langjährige Machtpolitiker, der im Schatten der selbstherrlichen Kanzlerin Merkel eben noch die Finanzen hütete, hat etwas aus dem inneren Berliner Machtzirkel ausgeplaudert. Etwas höchst Brisantes! Ein Artikel in der „Welt“ vom letzten Sonntag befasste sich eigentlich mit einem „europäischen Asylrecht“, also mit MEHR EUROPA, so wie es der Brüsseler Clan mit seinem Einpeitscher Macron durchboxen will. Aber wenn es um MEHR EUROPA geht, geht es auch immer um WENIGER DEUTSCHLAND sowie um weniger Landeshoheiten im gesamten Euroraum.

Von Hans S. Mundi

„Das ist die Aufgabe der Parlamente, die Schaffung einer europäischen Armee.“ Wolfgang Schäuble

„Schäuble sprach sich außerdem für eine enge Zusammenarbeit des Bundestags mit der französischen Nationalversammlung vor allem auf dem Feld der Verteidigungspolitik aus. „Wenn wir auf dem Gebiet der gemeinsamen Rüstungsbeschaffung ernsthaft vorankommen wollen, dann müssen wir unsere Rüstungsbeschaffungs- und -verkaufsrichtlinien ein Stück weit europäisieren. Das ist dann auch die Aufgabe der Parlamente, dies zu bewältigen. Am Ende stünde die Schaffung einer europäischen Armee.“ Schäuble ist überzeugt, Deutschland bräuchte dann die Bundeswehr nicht mehr.“


Katze aus dem Sack: Kein Land, keine Nation, keine (eigene) Armee. Quelle

Der desolate Zustand der Bundeswehr ist kein Zufall. Er ist so gewollt.

Der frühere General und heutige Sicherheitsberater Erich Vad erläutert, warum die Bundeswehr einen Zustand erreicht hat, der stets ein Traum der westdeutschen Linken war. Und das, obwohl das Verteidigungsministerium seit zwölf Jahren in der Hand der Union ist. (Quelle)

Der Zustand der Bundeswehr

  • Marode,
  • kampfunfähig,
  • eine Armee, kleiner als die von frühantiken Stadtstaaten
  • wie Athen, des Mazedonien Alexander des Großen und selbst von Sparta ,
  • demotivierte Soldaten,
  • Islamisierung der Bundeswehr
  • durch Einbeziehung moslemischer Soldaten in Führungspositionen (!).

Die Wahrheit:

So wünschen sich Linke nur Armeen in Ländern, in den sie noch nicht das Sagen haben. Dort, wo sie herrschen, herrscht Militarismus pur.

Während westliche Länder ca 3 Prozent des BIP in ihre Armeen investierten, waren es in sozialistischen Staaten zwischen 40-70 Prozent des BIP.

Das bettelarme Nordkorea, 24 Millionen Einwohner, BIP 18,8 Mrd Euro (das entspricht gerade mal der Hälfte des Stadtstaats Bremen) – ein sozialistischer Höllenstaat auf Erden, leistet sich einer de größten Armeen der Welt:

“Die Land- und die Luftstreitkräfte sind jeweils die zweitgrößten in Asien nach denen der Volksrepublik China. Insgesamt stehen ständig mehr als eine Million Soldaten unter Waffen. Die Dienstzeit beträgt je nach Waffengattung drei bis sieben Jahre. Die Ausbildung wird von einer Indoktrination begleitet, die es jedem Soldaten der KVA zur heiligen Pflicht macht, für die Verteidigung der Volksrepublik und die Wiedervereinigung der Halbinsel und Befreiung Südkoreas von den US-Truppen bis zum letzten Blutstropfen zu kämpfen.”

[aip Hyoksin: Das beglückte Land und die glänzende Jugend mit nicht näher benannten Heldentod-Legenden.]

Die DDR, 16,7 Mio Einwohner,  hatte eine offizielle Armee namens Die Nationale Volksarmee (NVA)  Sie bestand aus den Landstreitkräften, der Volksmarine und den Luftstreitkräften. Nach Einführung der Wehrpflicht 1962 lag die Personalstärke der NVA bei etwa 170.000 Soldaten. (Gesamtdeutschland: 82 Mio Einwohner. 120.000 Soldaten).

 

Dazu kamen Grenztruppen in Stärke mehrerer 10.000 Soldaten und weitere Einsatzkräfte, die bei Bedarf auf ocker 100.000 Soldaten hochgestuft werden konnten. Die Kampfgruppen der Arbeiterklasse waren eine besondere militärische Organisation, die hauptsächlich aus männlichen SED-Mitgliedern bestand und in Betrieben, staatlichen Einrichtungen, LPGs sowie Hoch- und Fachschulen organisiert waren.

Die Angehörigen nahmen in ihrer Freizeit mehrmals im Jahr, meist an Freitagen oder Wochenenden, an militärischen Übungen oder Schulungen in Uniform teil, die durch VP-Offiziere angeleitet wurden. Die Kampfgruppen trugen so zur Militarisierung der DDR-Gesellschaft bei. Im Verteidigungszustand waren die Bezirkskampfkräfte zur Eingliederung in die NVA-Verbände vorgesehen.

Die DDR, heute quasi faktisch, wenngleich noch nicht politisch  an der Macht in Gesamtdeutschland, gab etwa 30 Prozent seines BIP für das Militär aus.

Valide Quellen sind nur zu finden, wenn man sich in entsprechenden staatlich geschützte Bibliotheken begibt. Denn die Militärausgaben waren ein Staatsgeheimnis.

Der Anteil ausgesuchter Staaten, darunter Deutschland, am Militär gemessen an ihrem BIP ersieht man an der folgenden Tabelle – die jedes Geschwätz davon, dass Deutschland ein militaristischer Staat sei, zum Verstummen bringen wird.

Anteil der Militärausgaben der 15 Länder mit den höchsten Militärausgaben am jeweiligen Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2016

Quelle

Wir haben also 2 Hauptgründe, warum Deutschland die Abschaffung der Bundeswehr plant:

  1. Die Bundeswehr soll in einer gesamteuropäische Armee aufgehen.
  2. Die Bundeswehr gilt als Risikofaktor für das Überleben der linkspolitischen Establishments.

Immer mehr hohe und höchste Offiziere äußern ihren Unmut über die stiefmütterliche Behandlung der deutschen Streitkräfte – und viele wissen nicht, dass das genau so gewollt ist.

In einem zweiter offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel fordert Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof wörtlich zu deren Rücktritt auf (ich berichtete):

Deutscher Generalmajor fordert Merkel zum Rücktritt auf

Eine schonungslose Abrechnung eines der höchsten deutschen Militärs mit Merkel

Das hat es noch nie in der neueren deutschen Geschichte gegeben: Einer der ranghöchsten Offiziere der Bundeswehr, Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof, „bittet“ die Bundeskanzlerin Merkel in aller Form um ihren Rücktritt.

Wer die diplomatisch höfliche Sprache dieses Briefes ausblendet der weiß, dass dies eher eine Aufforderung als eine Bitte ist.  Und der vorliegende, hochbrisante Brief von Gerd Schultze-Rhonhof zeigt all jenen Skeptikern, die meinen, das die Bundeswehr ein mannloser und kastrierter Haufen angepasster Weichlinge ist, das dem so nicht ist. Auszug aus dem Scheiben des Generals:

“Inzwischen haben sich die Schätzungen der in Deutschland „aufgestauten“ Migranten für das Ende diesen Jahres auf 2 bis 2,5 Millionen aufaddiert, etwa 700.000 nicht anerkannte und nicht zurückgeführte Asylbewerber, etwa 300.000 inzwischen untergetauchte Migranten und 1 bis 1,5 Millionen Neuankömmlinge im Jahr 2015.

Sie haben bisher keinen wirksamen Versuch unternommen, die Massenmigration nach Deutschland zu unterbinden. Sie haben in Ihrer Angewohnheit des sehr, sehr langen Abwägens wertvolle Zeit nutzlos verstreichen lassen, in der Sie hätten beginnen können, Schaden von unserem Volk abzuwenden.

Bitte um Ihren Rücktritt

Ich bitte Sie deshalb, so anständig zu sein, von Ihrem Amt zurückzutreten, und ich bitte Sie und den Herrn Vizekanzler ( mit getrenntem Schreiben ) außerdem, dem Vorsitzenden der dritten Regierungspartei, Herrn Seehofer, die Regierungsgeschäfte bis zum nächsten regulären Wahltermin zu übergeben.”

Was das bedeutet, das weiß die Bundesregierung genau. Schultze-Rhonhof ist kein Niemand. Er ist in der Bundeswehr, der NATO und in allen Teil-Streitkräften der Bundeswehr bestens vernetzt.

Erließe er, selbst als Pensionär,  einen Angriffsbefehl gegen Berlin, würden drei bewaffnete Bataillone ausreichen, um dem ganzen 12 jährigen merkel-Spuk ein Ende zu bereiten.

Das weiß Merkel, das weiß Schäuble, das weiß der MAD  und das weiß der militärische Planungsstab der Bundeswehr in Potsdam. Daher waren gerade in letzter Zeit hektische Aktivitäten des MAD zu beobachten: Wer sich als Soldat oder Offizier auch nur ansatzweise kritisch zu Merkel äußerte, wurde gefeuert.

Schäubles Plan ist daher logisch.

Eine in die Euro-Armee integrietere Bundeswehr wäre zu einem Schlag gegen Berlin kaum noch imstande. Daher haben es unsere Politiker so eilig Denn die einzig wahre Gefahr, die ihnen bei ihrer verbrecherischen Politik des Völkermords gegen Deutschen droht, droht vom Militär. Dieses gilt es daher auszuschalten. Und genau daran arbeiten sie derzeit hinter den Kulissen mit höchster Priorität.

Daher die Wiederholung meines Aufrufs an das Militär, den ich am 73-sten Jahrestag des Stauffenberg-Attentats, am 20. Juli 2017, verfasst habe:

Aufruf an deutsche Soldaten und Polizisten: Steht eurem Volk bei gegen seine neuen Unterdrücker. Befreit euer und unser Land aus der Hand der dritten sozialistischen Diktatur seit Adolf Hitler

Ich fordere daher alle rechtstreuen und ihr Land liebenden Soldaten und Polizisten auf:

  • Beendet den Spuk der Politik Merkels
    .
  • Ergreift jene Politiker, die sich gegen Gesetz und ihr Volk vergehen – und stellt sie vor ein Militärgericht
    .
  • Besetzt die deutschen Medienhäuser und tauscht die Redaktion aus mit sachlich berichtenden Journalisten.
    .
    Art 18 GG gibt euch die rechtliche Legitimation dieser Maßnahme. dort heißt es (verkürzt):
    .
    „Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), … oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte.“
    .
  • Verbietet die Antifa und stuft diese, wie die USA, als terroristiche Organisation ein
    .
  • Verhaftet die Hintermänner, die die Antifa lenken, zum Unwohl des deutschen Volkes einsetzen, sie finanzieren und ihre Kampfeinsätze befehlen.
    .
  • Ruft eine verfassunggebende Versammlung ein, bei denen weder Moslems noch Linke teilhaben dürfen: Denn beide haben sich zur Vernichtung Deutschlands verbunden und damit ihr Recht verwirkt, an der Zukunft Deutschlands mitzuwirken. Zwei Beispiele unter zahllosen anderen:
    .
    „Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod…“
    (Christin Löchner von der Partei  DieLinke)
    .
    „Piraten“-Politiker Thomas Goede jubelt in Twittermeldung über Schüsse auf Münchner Polizistin
    .
  • Ziel dieser Verfassunggebenden Versammlung muss ein, u.a. die Religionsfreiheit nur jenen Religionen zuzugestehen, die erkennbar friedlich und demokratisch sind.
    .
  • Ein weiteres Ziel muss die Wahrung der deutschen Identität Deutschland sein (wie es im übrigen das Grundgesetz fordert)
    .
  • Ein zukünftiges Einwanderungseetz muss gebunden sein an die Nützlichkeit jener für Deutschland, die einwandern wollen. solche Gesetze gibt es in Australien, Neuseeland; Kanada und vielen andern Ländern.

Soldaten und Polizisten: Erinnert euch an eure vornehmste Aufgabe. diese lautet nicht, die Regierung zu schützen. sondern sie lautet, Recht, Freiheit und Demokratie gegen seine Feinde zu bekämpfen – und sich für das deutsche Volk, euer Volk, einzusetzen.

Ein jeder von Euch muss das mit dem eigen Gewissen ausmachen, ob er an einem Akt des Widerstands gegen eine neue linke totalitäre Regierung teilnehmen möchte oder nicht.

Eines sei aber unmissverständlich gesagt: Ohne euren Einsatz wird Deutschland, wie wir es kennen, sehr bald Geschichte sein. Unser Land wird auf immer in eine dunkle Zeit versinken und zu einem Dritte-Welt-Land (so eine UN-Voraussage über Deutschland), in welchem Bio-Deutsche dem Aussterben preisgegeben sein werden.

Quelle:
“Aufruf an deutsche Soldaten und Polizisten: Steht eurem Volk bei gegen seine neuen Unterdrücker. Befreit euer und unser Land aus der Hand der dritten sozialistischen Diktatur seit Adolf Hitler”

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
64 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments