Hinter dem ISIS-Schwindel steckt der Yinon-Plan, die Verwirklichung von ‘Groß-Israel’

Die unfassbaren Enthüllungen eines mutigen Whistleblowers, der für das US-Außenministerium auf einer CIA-Basis in Saudi-Arabien tätig war.

 

Ich habe den vorliegenden Artikel nicht nachrecherchiert. Das würde mich Wochen kosten, die ich nicht habe. Aber ich vertraue auf meine hochgebildeter Leserschaft, die sicherlich das eine oder andere zum Inhalt des folgenden, unfassbaren Artikels beitragen kann.

Wenn der Artikel inhaltlich richtig ist, so ist einer der Hauptdrahtzieher der Nahostkrieges nicht der Islam auch nicht die USA, sondern Israel, das die USA zur Erfüllung seines alten biblischen Traumes – jenes vom Großisrael, oft nur als ‘Eretz Israel’ bezeichnet, wie es im Alten Testament vorausgesagt wurde.

Hinter diesem Plan stehen bei weitem nicht die Mehrheit der Juden – aber ihre bedeutendste Minderheit: Die orthodoxen Juden.

Da unsere Medien solche Informationen komplett ausblenden, habe ich mich entschlossen, diesen Beitrag zu bringen – um Licht ins Dunkel des Nahost-Konflikts und der damit zusammenhängenden Massenimmigration nach Europa, vorzugsweise nach Deutschland, zu bringen. Doch bilden Sie sich Ihre Meinung selbst ….

Michael Mannheimer, 28.4.2018

***

 

Aus:  / 

Hinter dem ISIS-Schwindel steckt der Yinon-Plan, die Verwirklichung von ‘Groß-Israel’.

groc39f-israel

Der Islamische Staat -IS- ist eine dschihadistisch-salafistische Terrororganisation, deren Ziel die gewaltsame Errichtung eines Kalifats ist, welches Syrien und den Irak, aber auch den Libanon, Israel und Jordanien umfassen soll.
Der Islamische Staat -IS- kämpft im syrischen Bürgerkrieg gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad, gegen die Freie Syrische Armee und gegen die kurdische Minderheit im Norden des Landes.

Das Ziel, ein Kalifat zu errichten, ist aber in Wahrheit… die Verwirklichung von ‘Groß-Israel’ oft nur als ‘Eretz Israel’ bezeichnet.

Gleichzeitig will (Groß)Israel die alleinige Vormachtstellung in Sachen Erdgas und Erdöl in dieser Region und Hauptexporteur für Europa werden.

Die Enthüllungen eines mutigen Whistleblowers, der für das US-Außenministerium auf einer CIA-Basis in Saudi-Arabien tätig war

Terrororganisationen wie al-Qaida oder ISIS prägen seit vielen Jahren unsere Nachrichten und auch das weltpolitische Geschehen. Selbst in Europa finden immer häufiger Anschläge statt, zu deren Ausführung sich dschihadistische Terrororganisationen bekennen. Doch wo laufen eigentlich die Fäden zusammen? Wie sind die »Terroristen« zu ihrer professionellen Ausbildung und ihrer internationalen Vernetzung gekommen? Woher haben sie ihre hochmoderne Ausrüstung und wer unterstützt sie finanziell?

Was aufmerksame Beobachter schon lange vermuten und was westliche Massenmedien mit ihrer Nähe zu transatlantischen Netzwerken und Denkfabriken immer wieder als Verschwörungstheorie abgetan haben, bestätigt und belegt nun ein mutiger Whistleblower: J. Michael Springmann.

ISIS und al-Qaida: Werkzeuge der CIA

Als US-Diplomat eingesetzt in Deutschland, Indien und Saudi-Arabien, wird Springmann Augenzeuge für die Rekrutierung tausender Kämpfer für den Terrorkrieg. Von Geheimdienstmitarbeitern in die USA geschleust, erhielten und erhalten Islamisten und Dschihadisten dort eine militärische Ausbildung an modernsten Waffen und Sprengstoffen, um an zahlreichen Fronten, sei es in Bosnien, im Kosovo, im Irak, in Libyen oder Syrien Stellvertreterkriege im Interesse der USA zu führen. Diese Praxis geht auf den US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski zurück.

J. Michael Springmann hat sich nicht einschüchtern oder kaufen lassen.

Mit viel Mut kämpft er unerschrocken für die Wahrheit. Aus den Augenzeugenberichten, den Gesprächsprotokollen und brisanten Dokumenten von NSA und CIA geht klar hervor, wie CIA-Strategen genau jene Männer bewaffnet und angeleitet haben, aus denen die Führung von al-Qaida und dem Islamischen Staat hervorgeht.

Es werden aber auch direkt Terroranschläge von westlichen Geheimdiensten unter falscher Flagge durchgeführt. Welche Rolle dabei MI6 und der Mossad spielen, wird von Springmann ebenfalls aufgedeckt.

Lesen Sie den Enthüllungsreport eines US-Diplomaten, der unversehens in ein Spinnennetz aus Intrigen und Landesverrat gerät und einen hohen Preis dafür bezahlt, dass er die Wahrheit ans Licht bringt.

»Es ist an der Zeit, Mord, Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen durch die Vereinigten Staaten von Amerika und ihre Geheimdienste aufzudecken.« 

J. Michael Springmann.

Warum darf es im Nahen Osten einfach keinen Frieden und keine Einigung zwischen Israelis und Palästinensern geben?

Nun, erstaunlicherweise führt uns die Antwort auf diese Frage auch zu einer weiteren Ursache der Migrantenwelle in Europa.

Wie manchem sicherlich bekannt ist, besteht die Wahrheit mitunter aus Schichten. So ist der Migrantenstrom in Europa ein wichtiger Bestandteil globaler Strategien (siehe Hooton-Plan, Kalergi-Plan, Barnett-Plan). 

Aber nicht nur am Zielort, auch am Ausgangsort dieser Welle wird ein Zweck verfolgt – in diesem Fall die Entvölkerung der betreffenden Länder. 

An anderer Stelle war bereits von der schädlichen Ausreisewelle aus der DDR die Rede. Man kann sich leicht vorstellen, dass eine Abwanderung von Millionen Arbeitskräften verheerende Folgen für das betreffende Land haben kann, im Falle der Migrationswelle zum Beispiel für Syrien und den Irak. Dieser Aderlass trägt natürlich auch zur militärischen und wirtschaftlichen Schwächung dieser Länder bei.

Vom Euphrat bis zum Nil

Aber das ist noch nicht der eigentliche Plan. Dieser steht vielmehr im Alten Testament geschrieben, und zwar im 1. Buch Mose, Kapitel 15, Vers 18: 

„An dem Tage schloss der HERR einen Bund mit Abraham und sprach: Deinen Nachkommen will ich dies Land geben von dem Strom Ägyptens an bis an den großen Strom Euphrat.“ 

Anschließend werden noch die dort beheimateten Völker oder Stämme aufgezählt.

Dieses den Juden in der Bibel versprochene Land liegt also mitten in dem von den USA geschaffenen nordafrikanischen „Krisengürtel“ zwischen Euphrat und Nil.

Interessanterweise ist das eine ziemlich genaue Beschreibung der heutigen Kriegs- und Krisengebiete in der israelischen Nachbarschaft. Sieht man sich eine Karte an, gehören dazu die größten Teile Syriens und des Irak bis hinunter zur Euphrat-Mündung in den Schatt al-Arab, also Gebiete zweier Länder, die von den USA in den vergangenen Jahren an erster Stelle zerbombt wurden.

Ein weiterer Anrainer des Schatt al-Arab ist der Iran. Ferner gehören der Libanon, Jordanien sowie große Teile Saudi-Arabiens und Ägyptens zu dem verheißenen Gebiet. Und natürlich das heutige Israel, das Westjordanland und der Gazastreifen.

Mit anderen Worten, wir reden hier von „Großisrael“ oder „Eretz Israel“.

Dieses riesige Land spukt bis heute in den Köpfen fundamentalistischer und orthodoxer Juden herum. Sie bestehen auf diesem „Geschenk Gottes“ und betrachten jedes Nachgeben und jeden Rückzug als reinsten Frevel. Sie sehen also große Teile Syriens, des Irak, Saudi-Arabiens und Ägyptens als ihr gottgegebenes Eigentum an. Und das ist kein Spaß und auch keine Spinnerei, sondern blutiger Ernst.

Tatsächlich waren ja auch bereits Ägypten und Saudi-Arabien (das bis jetzt zu den Verbündeten der USA zählt) Ziel von Destabilisierungs-Maßnahmen.

So wurde Ägypten der Muslimbruderschaft durch einen Militärputsch wieder abgenommen und sein legal gewählter Präsident gestürzt und eingesperrt. Mit den Muslimen an der Spitze des Landes wäre es schließlich niemals möglich gewesen, einen Teil Ägyptens einem Großisrael einzuverleiben.

Ägypten hat sich als Militärdiktatur wieder einigermaßen stabilisiert (vorübergehend, darf man hinzufügen); Saudi-Arabien und Jordanien zählen ebenfalls noch zu den westlichen Verbündeten.

Auch in Saudi-Arabien hat es jedoch bereits erste Unruhen und Umsturzversuche gegeben.

Seit geraumer Zeit ist das Land auch Ziel westlicher Medienpropaganda. Zwar wurden auch Länder destabilisiert und zerstört, die nicht im Bereich Großisrael liegen, wie zum Beispiel Libyen.

Das liegt jedoch daran, dass Libyen als regionale Macht und Entwicklungskraft einfach zu stark geworden war. Außerdem wollte Libyens Staatsoberhaupt Gaddafi eine vom Dollar abgekoppelte Währung einführen, welche durch die Ressourcen des afrikanischen Kontinents gedeckt gewesen wäre. Wenn man ein Gebiet zerstören und später unter anderen Vorzeichen wieder aufbauen will, kann man keine starken Nachbarn gebrauchen, die womöglich andere Pläne haben und andere Impulse setzen. Großisrael muss das Machtzentrum im Nahen Osten werden und kann deshalb keine anderen Zentren neben sich dulden.

Warum Assad weg muss

Und die Frage ist ja auch: Weshalb muss eigentlich der syrische „Diktator“ Assad unbedingt weg? Warum ist da kein Kompromiss möglich? Und warum ist auch kein Kompromiss mit den Palästinensern möglich? Antwort:

Weil dies, wenn man dem Gedanken eines „Großisrael“ anhängt, nun einmal israelische Gebiete sind. Oder wie es Rabbi Avrom Shmulevic von der Bewegung „Bead Artzein“ (Für das Heimatland) bei einer Demonstration formulierte: 

„Es wird keinen Frieden geben, solange das gesamte Territorium des Landes Israel nicht unter jüdischer Kontrolle zurückgekehrt ist. (…) Ein stabiler Frieden wird nur dann möglich sein, wenn sich Israel all seinen historischen Besitz wieder zu eigen gemacht haben wird und auf diese Weise sowohl den Suez- als auch den Ormudz-Kanal kontrollieren wird.“ Und: „Wir dürfen nicht vergessen, dass auch die irakischen Ölfelder auf jüdischem Gebiet liegen“ 

(GlobalSecurity.org: Eretz Israel HaShlema/Greater Israel, ohne Datum).

So also läuft der Hase. Das die irakischen Ölfelder und der strategisch und finanziell äußerst interessante Suez-Kanal ebenfalls in diesem „Großisrael“ liegen, ist natürlich praktisch.

Das Verbrechen an sich

Rabins Friedensbemühungen waren aus der Sicht vieler orthodoxer Juden also nicht irgendein Verbrechen, sondern das Verbrechen an sich – nämlich der Verrat an dem gottgegebenen jüdischen Heimatland.

Natürlich kann dessen Eroberung noch einige Zeit dauern, aber das macht nichts. Ganz im Gegensatz zu westlichen Von-der-Hand-in-den-Mund-Politikern denken die entsprechenden Strategen in Jahrzehnten und Jahrhunderten.

Und seit der Ermordung Rabins ist die Schranke auf dem Weg zu „Eretz Israel“ wieder offen: 

„Netanjahu selbst bekannte sich stolz in einem gefilmten Hintergrundgespräch, >Oslo gestoppt< zu haben“,

schrieb Die Zeit am 10. Dezember 2014: „Als Premierminister erwarb er sich vor allem zwei Verdienste: größere Siedlungen und größere Friedhöfe…“

Quelle:
https://newsspecialblog.wordpress.com/2017/09/03/hinter-dem-isis-schwindel-steckt-der-yinon-plan-die-verwirklichung-von-gross-israel/

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

97 Kommentare

  1. Wir hatten einen Krieg im Irak, weil Israel diesen Krieg wollte. Ein David Duke etwa, von dem man natürlich erst einmal halten kann, was man will, ist um die halbe Welt gereist und erklärte, dass der Irak keine Massenvernichtungswaffen hat. Und er war ja nicht der einzige Mensch, der das klar stellte.

    Lobbyisten wie Pearl und Wolvowitz sind zwei der Hauptarchitekten dieses Krieges gewesen.

    Und jetzt versuchen gewisse Leute alles, um den Iran anzugreifen. Und wieder einmal… lügen sie! Das führt die Welt noch in eine Katastrophe!

    Außerdem empfehle ich unter anderem das Buch von Professor James Petras: Herr oder Knecht? Über das beispiellose Verhältnis zwischen Israel und den USA

    • SOLCHE INFOS LIEBEN WIR LESER: FAKTEN, DIE DEN INHALT DES VORLIEGENDEN ARTIKELS BESTÄTIGEN ‚ ODER IHM AUCH WIDERSPRECHEN.

      ES MÜSSEN ABER FAKTEN SEIN.

      DANKE FÜR IHREN KOMMENTAR!

      • Die USA, das US-Militär haben Mittels Psychotronik-Behandelungen AN Gefange Al-Kaida-Verbrechern Diese Gefange Al-Kaida-Verbrecher Umprogrammiert So dass diese Al-Kaida-Verbrecher NICHT mehr wirkliche gegen die USA kämpfen sondern Indirekt für die USA arbeiten und Sondern Anstatt dessen gegen Ihre eigenen Islam-Kriegsverbrecher-Mitläufer arbeiten tuen und Sogar noch viel mehr Schlimmer Brutaler Ermordet und Abschlachtet die Zivil-Bevölkerungen in Eroberten Gebieten als Al-Kaida dass tut Um so eine eigene US-Version der Al-Kaida zu haben Welche von den USA indirekt Besser Ferngesteurt wird als Al-Kaida Um so eine von den USA indirekt Ferngesteurte Version der Al-Kaida zu haben welche die Wahre, Echte, Richtige Islamische Al-Kaida mehr bekampft als die USA und Um die Zivil-Bevölkerungen in Eroberten Gebieten Sogar noch viel Schlimmer Brutaler Ermorden und Abschlachten zu lassen als Al-Kaida dass tut Um So viel besser US-KRIEG-POLITIK-INTERRESSEN der USA und GLOBALISTEN-KRIEG-POLITIK-INTERRESSEN Gewaltsam durchsetzen zu können ! Natürlich auf jeden Fall benutzen USA und ISRAEL diesen Ihren ISIS (IS) Um Den Yinon-Plan Gewaltsam DURCHZUSETZEN und Gross-Israel zu Verwirklichung und Gleichzeitig aber auch In Deutschland einen Islamischen KRIEG Anzuzetteln Um So die Deutsche Wirtschaft als Problem für die US-Wirtschaft der USA Auszuschalten !

        Die USA, Israel, Türkei, Saudi-Arabien haben diesen ISIS (IS) Aufgebaut aus Gefange Al-Kaida-Verbrechern Die mit Psychotronik-Behandelungen Umprogrammiert wurden in Abu-Ghuraib und in Guantanamo für die USA und US-Militärgeheimdienste zu arbeiten !

        Dieser ISIS (IS) Besteht in Seiner Gesamten Terrorarmee-Führungs-Kaste Aus Abu-Ghuraib-Gefangen und Guantanamo-Gefangen Diese Gefangen Islamischen Al-Kaida-Verbrecher wurden Mittels Psychotronik-Behandelungen Umprogrammiert So Diese Ex-Gefangen Islamischen Al-Kaida-Verbrecher Aktive durch die USA und US-Militärgeheimdienste Direkt Ferngesteurt werden können Um So viel besser US-KRIEG-POLITIK-INTERRESSEN der USA Gewaltsam durchsetzen zu können in jedem Land der Welt und Um Deren eigene Islam-Kriegsverbrecher-Mitläufer töten zu lassen durch diese Islamischen Morderarmee-Truppen und Um die Zivil-Bevölkerungen in Eroberten Gebieten Sogar noch viel Schlimmer Brutaler Ermorden und Abschlachten zu lassen als Al-Kaida dass tut Um So viel besser US-KRIEG-POLITIK-INTERRESSEN der USA Gewaltsam Um So viel besser US-KRIEG-POLITIK-INTERRESSEN der USA und GLOBALISTEN-KRIEG-POLITIK-INTERRESSEN Gewaltsam durchsetzen zu können !

        https://recentr.academy/index.php?title=MKULTRA

        Natürlich auf jeden Fall benutzen USA und ISRAEL diesen Ihren ISIS (IS) Um Den Yinon-Plan Gewaltsam DURCHZUSETZEN und Gross-Israel zu Verwirklichung und Gleichzeitig aber auch In Deutschland einen Islamischen KRIEG Anzuzetteln Um So die Deutsche Wirtschaft als Problem für die US-Wirtschaft der USA Auszuschalten !

        Sputnik-News: US-Helis sollen IS-Warlords kurz vor Einmarsch der syrischen Armee gerettet haben

        https://michael-mannheimer.net/2017/11/10/sputnik-news-us-helis-sollen-is-warlords-kurz-vor-einmarsch-der-syrischen-armee-gerettet-haben/

        Bewiesen: Der ISIS (IS) wurde von den USA, Israel, Türkei, Saudi-Arabien Aufgebaut – und bis heute politisch instrumentalisiert! Ziel ist der Gewaltsame Aufbau einer „Neuen Islamistischen Weltordnung unter der Kontrolle der USA, Türkei, Saudi-Arabien’s und UNO“

        https://michael-mannheimer.net/2017/11/18/das-ende-der-usa-als-moralische-fuehrungsmacht-der-verteidigung-der-menschrechte-der-is-wurde-von-den-usa-aufgebaut-und-bis-heute-politisch-instrumentalisiert-ziel-ist-der-aufbau-einer-neuen-welt/

        BBC über das „Dreckige Geheimnis von Raqqa“! USA, Amis evakuierten 4000 – „Islamische ISIS-Krieger und ihre Kriegsverbrecher-Familien!“

        https://michael-mannheimer.net/2017/11/21/bbc-ueber-das-dreckige-geheimnis-von-raqqa-amis-evakuierten-4-000-isis-krieger-und-ihre-familien/

        Von den Obama-USA eingefädelt: Waffenlieferungen vom Balkan an den ISIS (IS) über Saudi-Arabien !

        https://michael-mannheimer.net/2018/01/16/von-den-usa-eingefaedelt-waffenlieferungen-vom-balkan-an-den-is-ueber-saudi-arabien/

        Die USA, CIA und CFR haben auch Schon in den Vergangen Jahrzehneten Sehr Erfolgreich mit den Islamischen Terrorarmeen und anderen Kriminellen Terrorarmeen zusammengearbeitet Um Nationen/Länder Gewaltsam ZUFALL ZU BRINGEN !

        CIA: America’s Secret Warriors ab Minute 39:10

        https://www.youtube.com/watch?time_continue=2349&v=zGc_xk5_kMM

        Jetzt heutzutage bekommen die Terror-Vasallen der USA auch noch MKULTRA-Behandelungen als Zusatz-Ausbildungen verpasst !

        https://recentr.academy/index.php?title=MKULTRA

        Top 30 Mysterious Government Projects In Minute 33:18

        https://www.youtube.com/watch?time_continue=1998&v=BntV2vqD4lM

        IS geschaffen und geführt von unreligiösen Geheimdienstlern

      • Der Russische Politiker Nikolai Starikov – Islamischer Staat ( ISIS oder IS ) ist ein Produkt der USA und EU und Türkei und Saudi-Arabien und Israel ! Der Russische Politiker Nikolai Starikov hatte Schon Damals im Jahre 2011 Richtig Vorhergesagt dass die USA Ihren ISIS (IS) IN DEUTSCHLAND EINSETZEN WERDEN GEGEN DEUTSCHEN EINSETZEN WERDEN UM DIE WIRTSCHAFTLICHEN INTERRESSEN DER USA ZU SCHÜTZEN !

        Der Russische Politiker Nikolai Starikov hatte Schon Damals im Jahre 2011 Richtig gesagt dass dieser Islamische ISIS (IS) Künstlich ERSCHAFFEN WURDE DURCH DIE USA, SAUDI-ARABIEN, TÜRKEI, ISRAEL UND NATO/EU Um dem Syrischen President ASSED ZU STÜRZEN UND ZU ERMORDEN UND DASS LAND SYRIEN IN KRIEG UND BÜRGERKRIEG ZUVERSETZEN UM DIE GESCHÄFTLICHEN-INTERRESSEN DER USA-EU-TÜRKEI-MACHT-ELITEN DURCHZUSETZEN !

        Der Russische Politiker Nikolai Starikov hatte Schon Damals im Jahre 2011 Richtig Vorhergesagt dass die USA Ihren ISLAMISCHEN ISIS (IS) TERROR-ARMEE-STAAT AUCH IN ANDEREN LÄNDERN/NATIONEN GANZ ANDERS WO ÜBERALL AUF DER WELT EINSETZEN WERDEN GEGEN ALLE LÄNDER/NATIONEN DIE DER US-WIRTSCHAFTLICHE DER USA PROBLEME MACHEN WIE ZUM BEISPIEL DEUTSCHLAND !

        Der Junge Russische Politiker Nikolai Starikov hatte Schon Damals im Jahre 2011 Vorhergesagt dass die USA Ihren ISLAMISCHEN ISIS (IS) IN DEUTSCHLAND EINSETZEN WERDEN GEGEN DEUTSCHLAND EINSETZEN WERDEN UM DIE WIRTSCHAFTLICHEN INTERRESSEN DER USA ZU SCHÜTZEN !

        https://www.youtube.com/watch?v=89aNKIPRn34

        Bei diesem Treffen mit seinen Lesern erläutert Nikolai Starikov, Russlands führender politischer Autor, seine Ansichten zum islamischen Staat. Bei diesem handle es sich um eine Schöpfung der USA, die als Vorwand dient, um in Syrien intervenieren und den Nahen Osten weiter destabilisieren zu können. Николаи Стариков на немецком Германия

        USA, EU, NATO, ISRAEL, Türkei und Saudi-Arabien brechen Völkerrecht und Bombardieren Syrien !

        https://www.youtube.com/watch?v=vVWFxT_EvTM

        Die Vereinigten Staaten von Amerika (USA), EU, ISRAEL, TÜRKEI, SAUDI-ARABIEN und NATO haben damit begonnen, Syrien zu Bombardieren, um ISIS zu Angeblich zu bekämpfen – Jene Terrororganisation, die sie selbst mit hochgezüchtet haben! Weder gibt es ein UN-Mandat, noch hat die Syrische Regierung um Hilfe gebeten! Damit handelt es sich um einen Bruch des Völkerrechts und eine Verletzung der Souveränität Syriens! Der Kampf gegen ISIS könnte die Initialzündung für einen Krieg gegen Syrien selbst werden!

        ALLE DIESE VIDEOS KÖNNEN NUR NOCH MITTELS TOR-BROWSER ANGERUFFEN WERDEN UND ANGESEHEN WERDEN ! DASS DIE BUNDESREGIERUNG BLOCKIERT DEN ZUGANG ZU DIESEN VIDEOS BEWEIST ALLEINE SCHON DIE WAHRE RICHTIGKEIT DIESER VIDEOS UND IHRE POLITISCHE BRISANZ !

        USA, EU, NATO, Türkei und Saudi-Arabien brechen Völkerrecht und Bombardieren Syrien !

        Der Russische Politiker Nikolai Starikov – Islamischer Staat ( ISIS oder IS ) ist ein Produkt der USA und EU und Türkei und Saudi-Arabien und Israel !

      • US-Think-Tank-Chef: Drei Gründe, warum Deutschland untergehen wird

        https://www.youtube.com/watch?v=eNMYqjMJKyc

        DIE ISIS-KRIEG-ZIELE DER USA SIND WEITERE KRIEGE ZWISCHEN TÜRKEI, IRAN, SYRIEN, SAUDI-ARABIEN UND RUSSLAND IMMER WEITER ANZUHEIZEN UND DADURCH AUCH BÜRGERKRIEGE IN ALLEN LÄNDERN/NATIONEN IN EUROPA, ASIA UND AFRIKA ANZUZETTELN !

        Im Zuge dieser Mörderischen Entwickelungen will man dann GROSS-ISRAEL ERRICHTEN UND WEITERE NOCH SCHLIMMERE ISLAMISCHE UMVÖLKERUNGEN IN DEUTSCHLAND UND EUROPA NOCH VIEL MEHR SCHNELLER DURCHFÜHREN UM SO DADURCH AUCH KRIEGE UND BÜRGERKRIEGE IN DEUTSCHLAND UND EUROPA ANZUZETTELN UND SO DIE DEUTSCHE WIRTSCHAFT ALS PROBLEME FÜR DIE US-WIRTSCHAFT DER USA AUSZUSCHALTEN UND DURCH KRIEGE/BÜRGERKRIEGE ALLE BEVÖLKERUNGEN IN EUROPA, ASIA UND AFRIKA ZU VERNICHTEN UND REDUZIEREN !

        ALLE BEVÖLKERUNGEN IN EUROPA, ASIA UND AFRIKA SOLLEN SICH GEGENSEITIG AUFREIBEN UND GEGENSEITIG AUSLÖSCHEN DAMIT DANACH DIE USA HINTER HER ALLE LANDER/LÄNDEREIEN KAMPFLOS ÜBERNEHMEN EROBERN UND ÜBERNEHMEN KÖNNEN !

        WO BEI VON SEITEN DER USA AUCH DASS ÜBERLEBEN ISRAEL’S AUCH MEHR ODER WENIGER EGAL IST !

        ZIEL VON ISRAEL IST DIE ERSCHAFFUNG VON GROSS-ISRAEL !

        ZIEL DER USA IST ALLEN LÄNDERN/NATIONEN IN EUROPA, ASIA UND AFRIKA BÜRGERKRIEGE UND VÖLKERMORDKRIEGE AM LAUFEN ZU HABEN DAMIT SICH ALLE BEVÖLKERUNGEN IN EUROPA, ASIA UND AFRIKA GEGENSEITIG AUFREIBEN UND GEGENSEITIG AUSLÖSCHEN DAMIT DANACH DIE USA HINTER HER ALLE LANDER/LÄNDEREIEN KAMPFLOS ÜBERNEHMEN EROBERN UND ÜBERNEHMEN KÖNNEN !

      • Der Yinon-Plan – Schaffende Angehörige aller Nationen, erkennt euren gemeinsamen Feind !

        https://germanenherz.wordpress.com/2016/01/20/der-yinon-plan/

        Der Yinon-Plan – Schaffende Angehörige aller Nationen, erkennt euren gemeinsamen Feind !

        Der Israelische Plan zur Neuordnung des Nahen und Mittleren Ostens! Einer der Gründe, wenn nicht sogar der Hauptgrund der momentanen Völkerwanderung ist, der Yinon-Plan !

        Der Yinon-Plan sieht vor, die heute bestehenden arabischen Länder und darüber hinaus den Iran, Afghanistan und Pakistan grundlegend neu zu zeichnen. Die gesamte Region soll fragmentiert werden. Der Zweck ist, schwache Länder zu schaffen, die Israel nicht gefährlich werden und die sich nicht wehren können, wenn Mächte von außerhalb auf ihre Rohstoffe Zugriff nehmen wollen.

        Yinon plädiert für ein eigenes Kurdistan; der Irak und Libyen sollen zertrümmert werden – was tatsächlich dort bereits geschehen ist. Saudi Arabien soll dezimiert werden, und zwischen Afghanistan und Pakistan soll ein Staat der Belutschen entstehen. Groß-Israel soll nach Yinon den Ostteil Ägyptens einschließen bis zum Nil, den nördlichen Teil Saudi-Arabiens, Jordanien, Libanon und die westlichen Teile des Irak und Syriens. »Vom Nil bis zum Euphrat«, hatte schon Theodor Herzl, der österreichisch-ungarische Schriftsteller jüdischer Herkunft, Publizist und Journalist und Begründer des modernen politischen Zionismus, im Jahr 1896 als Parole ausgegeben!

        Gross-Israel also Erez-Israel

        Der zionistische Plan für den Nahen Osten übersetzt und herausgegeben von Israel Shahak

        Das Israel von Theodor Herzl (1904) und von Rabbi Fischmann (1948)

        In seinen „Vollständigen Tagebüchern“, Band II, S. 711, sagt der Gründer des Zionismus, dass das Gebiet des Jüdischen Staates sich erstrecke: „Vom Bach Ägyptens bis zum Euphrat!“

        Rabbi Fischmann, Mitglied der Jüdischen Agentur für Palästina, erklärte in seiner Bekundung vor dem UN-Untersuchungssonderkomitee am 9. Juli 1947: „ Das Gelobte Lad erstreckt sich vom Bach Ägyptens bis zum Euphrat, es schließt Teile von Syrien und dem Libanon ein!“

        von Oded Yinon

        „Eine Strategie für Israel in den Achtzigern“

        veröffentlicht durch die „Association der Arabisch-Amerikanischen Universität Graduates, Inc.

        Der Yinon-Plan – Yinon-Plan-Strategie für Israel in den Achtzigern

        Belmont, Massachussetts, 1982
        Sonderdokument Nr. 1
        Inhaltsübersicht
        Vermerk des Herausgebers

        Der Yinon-Plan-Strategie für Israel in den Achtzigern

        1… Die „Association of Arab-American University Graduates“ hält es für zwingend, ihre neue Veröffentlichungsserien „Sonderdokumente“, mit Oded Yinons Artikel zu eröffnen, der in „Kivunim“ (Richtungen), der Zeitung der Informationsabteilung der Weltzionisten-Organisation, erschienen ist. Oded Yinon ist ein israelischer Journalist und war früher mit dem Außenministerium Israel verbunden. Zu unserer Kenntnis ist dieses Dokument die expliziteste, detaillierte und eindeutige Aussage über die zionistische Strategie im Nahen Osten. Darüber hinaus steht sie für die genaue Darstellung der „Vision“ des gesamten Nahen Ostens der jeweiligen zionistischen Regime von Begin, Sharon und Eitan. Seine Bedeutung liegt daher nicht in seinem historischen Wert, sondern in dem Albtraum, den es darstellt.
        2… „Der Plan funktioniert mit zwei wesentlichen Voraussetzungen: Zum Überleben, muss lsrael

        eine imperiale regionale Macht werden – und – 2. die Teilung des gesamten Gebietes in kleine Staaten durch den Zerfall aller vorhandenen arabischen Staaten bewirken.

        Wie klein, das wird von der ethnischen oder konfessionellen Zusammensetzung jedes Staates abhängen. Konsequenterweise ist die zionistische Hoffnung, dass die auf Konfession basierenden Staaten Israels Satelliten werden und ironischerweise seine Quelle der moralischen Legitimierung…

        3… Dies ist keine neue Idee, noch taucht dies zum ersten Mal im zionistischen strategischen Denken auf. In der Tat war die Spaltung aller arabischen Staaten in kleinere Einheiten ein wiederholtes Thema.“ Dieses Thema wurde dokumentiert in sehr bescheidenem Umfang in der AAUG-Veröffentlichung, „Israels sakraler Terrorismus“, (1980), von Livia Rokach. Basierend auf den Memoiren von Moshe Sharett, ehemaliger Premierminister von Israel, dokumentiert Rokachs Studie in überzeugenden Einzelheiten den zionistischen Plan, wie er auf den Libanon anzuwenden ist und in der Mitte der fünfziger Jahre vorbereitet wurde.

        4… Die erste massive Invasion im Libanon im Jahre 1978 bestätigte diesen Plan bis ins kleinste Detail. Die zweite, barbarischere und allumfassende, israelische Invasion des Libanon am 6. Juni 1982 dient dazu, bestimmte Teile des Plans umzusetzen, der nicht nur den Libanon, sondern auch Syrien und Jordanien zerstückelt sehen will. Dies sollte ein Hohn israelischer öffentlicher Forderungen nach einer starken und unabhängigen libanesischen Zentralregierung sein. Noch genauer, sie wollten eine libanesische Zentralregierung, die ihre regionalen imperialistischen Pläne durch die Unterzeichnung eines Friedensvertrags mit ihnen sanktioniert. Sie suchen auch das Einverständnis der Syrier, Irakis, Jordanier und anderer arabischer Regierungen sowie des palästinensischen Volkes für ihre Pläne. Was sie wollten und wofür sie planen, ist keine arabische Welt, sondern eine Welt arabischer Fragmente, die bereit ist, sich der israelischen Hegemonie unterzuordnen. Daher spricht Oded Yinon in seinem Essay, „Eine Strategie für Israel in den 1980-gern“, über „weitreichende Möglichkeiten, zum ersten Mal seit 1967“, die durch die „sehr stürmische Situation, die Israel umgibt“ geschaffen wurden.

        5… Die zionistische Strategie der Vertreibung der Palästinenser aus Palästina ist weitestgehend eine aktive Strategie, aber in Zeiten des Konfliktes, wie in den Jahren 1947 – 1948 und im Krieg von 1967, wird sie energischer verfolgt. Ein Anhang mit dem Titel „Israel spricht von einem neuen Exodus“ ist in dieser Veröffentlichung enthalten, um die früherenzionistischen Vertreibungen der Palästinenser aus ihrem Heimatland zu beweisen und um außer dem zionistischen Hauptdokument, das wir präsentieren, weitere zionistische Planungen für die „Entpalästinisierung“ von Palästina zu aufzuzeigen.

        6… Aus dem Kivanum-Dokument, das im Februar 1982 veröffentlicht wurde, geht klar hervor, dass die „weitreichenden Chancen“, die zionistische Strategiker im Sinn hatten, dieselben „günstigen Gelegenheiten“ sind, wovon sie versuchen, die Welt zu überzeugen. Sie behaupten, sie seien durch ihre Invasion im Juni 1982 entstanden. Ebenso klar ist, dass die Palästinenser nie das einzige Ziel des zionistischen Plans waren, aber das primäre Ziel, seitdem deren lebensfähige und unabhängige Präsenz als Volk die Essenz des zionistischen Staates zunichte gemacht hat. Jeder arabische Staat, besonders einer mit kohäsiven und deutlich nationalistischen Richtungen, ist faktisch ein Ziel, früher oder später.

        7… Im Gegensatz zu der detaillierten und eindeutigen zionistischen Strategie, die in diesem Dokument erläutert wurde, leidet die arabische und palästinensische Strategie unter Unklarheit und Inkohärenz. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass die arabischen Strategiker den zionistischen Plan in seinen vollen Konsequenzen verinnerlicht haben. Stattdessen reagieren sie mit Ungläubigkeit und sind schockiert, wenn sich eine neue Phase offenbart. Das wird offensichtlich durch die arabische Reaktion auf die Belagerung von Beirut, wenn auch gedämpft . Die traurige Tatsache ist, dass die arabische Reaktion, solange man die zionistische Strategie für den Nahen Osten nicht ernst nimmt, bei jeder Belagerung anderer arabischen Städte die gleiche sein wird.

        Khalil Nakhleh 23. Juli 1982

        Vorwort von Israel Shahak
        1… Das folgende Essay stellt meiner Meinung nach den genauen und detaillierten Plan des gegenwärtigen zionistischen Regimes (von Sharon und Eitan) für den Nahen Osten dar, der auf der Teilung des gesamten Gebietes in kleine Staaten basiert sowie der Auflösung aller vorhandenen arabischen Staaten. Ich werde in einem Schlusswort den militärischen Aspekt dieses Plans kommentieren. Hier will ich die Aufmerksamkeit der Leser auf mehrere wichtige Punkte lenken:

        2… Die Idee, dass alle arabische Staaten von Israel in kleine Einheiten zerstückelt werden sollten, tritt immer wieder im israelischen strategischen Denken auf. Zum Beispiel schreibt Ze’ev Schiff, der Militärkorrespondent von Ha’aretz (und wahrscheinlich der bekannteste in Israel im Hinblick auf dieses Thema), über das „Beste“, das im Irak im Interesse Israels geschehen kann: „ Die Auflösung des Iraks in einen schiitischen Staat, einen sunnitischen Staat sowie die Abspaltung des kurdischen Teils“ (Ha’aretz 2.6.1982)

        Eigentlich ist dieser Aspekt des Plans sehr alt.
        3… Die strenge Verbindung zu neo-konservativem Denken in den USA ist sehr markant, besonders in den Anmerkungen des Autors. Aber, während Lippenbekenntnisse für die Idee der „Verteidigung des Westens“ gegen die sowjetische Macht geäußert werden, ist das wahre Ziel des Autors und des gegenwärtigen israelischen Establishments klar: Aus dem imperialen Israel eine Weltmacht machen. Mit anderen Worten, es ist das Ziel Sharons, die Amerikaner zu täuschen, nachdem er den gesamten Rest (der Welt I.Ge) getäuscht hat.

        4… Es ist offensichtlich, dass viele der relevanten Daten, sowohl in den Anmerkungen, als auch in dem Text entstellt oder ausgelassen sind, wie zum Beispiel die finanzielle Hilfe der USA an Israel. Viel von ihm ist pure Fantasie. Aber man hält den Plan nicht für nicht einflussreich oder unmöglich, um eine kurze Zeit lang realisiert zu werden. Der Plan folgt getreu den geopolitischen Ideen in Deutschland von 1890 – 1933, die gänzlich von Hitler und der Nazi-Bewegung verschlungen wurden und die ihre Ziele für Osteuropa bestimmt haben. Diese Ziele, besonders die Teilung der vorhandenen Staaten, wurden in den Jahren 1939 – 1941 ausgeführt. Nur eine Allianz auf einer globalen Skala verhinderte ihre Konsolidierung eine Zeit lang.

        5… Die Anmerkungen des Autors folgen dem Text. Um Verwirrung zu vermeiden, habe ich selbst keinerlei Anmerkungen hinzugefügt, aber habe die Inhalte in dieses Vorwort und in das Schlusswort am Ende gesetzt. Ich habe jedoch einige Teile des Textes betont. – Israel Shahak – 13. Juni 1982

        Eine Strategie für Israel in den Achtzigern von Oded Yinon

        Dieses Essay erschien ursprünglich in Hebräisch in „Kivunim“ (Richtungen), eine Zeitung für Judaismus und Zionismus; Ausgabe No. 14 – Winter, 5742, Februar 1982, Verfasser: Yoram Beck. Redaktionskomitee: Eli Eyal, Yoram Beck, Amnon Hadari, Yohanan Manor, Elieser Schweid. Veröffentlicht von dem Department of Publicity/Weltzionistenorganisation, Jerusalem.

        1… Zu Beginn der Neunzehnhundertachtziger braucht der Staat Israel eine neue Perspektive bezüglich seiner Stellung, seiner Ziele und Vorhaben im In- und Ausland. Eine Anzahl zentraler Prozesse, die das Land, die Region und die Welt durchmachen, haben das Bedürfnis noch dringender werden lassen. Wir leben heute in den frühen Phasen einer neuen Epoche in der Geschichte der Menschen, die den früheren in keinster Weise gleicht. Ihr Charakter unterscheidet sich gänzlich von allem, was wir bisher kennengelernt haben. Deshalb brauchen wir ein Verständnis der Zentralprozesse, die diese historische Epoche einerseits typisieren, und brauchen andererseits eine Weltanschauung und eine operationelle Strategie, die mit den neuen Bedingungen übereinstimmt. Die Existenz, der Wohlstand und die Standhaftigkeit des Jüdischen Staates werden von seiner Fähigkeit abhängen, ein neues Rahmenkonzept für seine in- und ausländischen Angelegenheiten einzuführen.

        2… Diese Epoche wird charakterisiert durch mehrere Merkmale, die wir bereits diagnostizieren können und die eine echte Revolution in unserem gegenwärtigen Lebensstil symbolisieren. Der dominierende Prozess ist der Zusammenbruch der rationalen, humanistischen Weltanschauung als Haupt-Meilenstein, der das Leben und die Errungenschaften der westlichen Zivilisation seit der Renaissance unterstützt. Die politischen, sozialen und wirtschaftlichen Ansichten, die dieser Gründung entströmten, basierten auf mehreren „Wahrheiten“, die zur Zeit verschwinden, zum Beispiel die Ansicht, dass der Mensch als Persönlichkeit das Zentrum des Universums ist und alles existiert, um seine materiellen Grundbedürfnisse zu erfüllen. Diese Position wird in der Gegenwart annuliert, als klar wird, dass die Menge der Quellen im Kosmos nicht den Erfordernissen des Menschen, seinen wirtschaftlichen Bedürfnissen oder seinen demographischen Zwängen entsprechen. In einer Welt, in der es vier Billionen Menschen gibt und Wirtschafts- und Energiequellen, die nicht im gleichen Verhältnis wachsen, um den Bedürfnissen des Menschen zu entsprechen, ist es unrealistisch, zu erwarten, dass die Haupterfordernisse der Gesellschaft des Westens, nämlich, der Wunsch und das Streben nach endloser Konsumierung, erfüllt werden. 1 Die Ansicht, dass Ethik bei der Bestimmung der Richtung, die der Mensch einschlägt, keine Rolle spielt, sondern eher nur seine materiellen Bedürfnisse – diese Ansicht herrscht heute vor, da wir eine Welt sehen, in der fast alle Werte im Begriffe sind, zu verschwinden. Wir verlieren die Fähigkeit, die einfachsten Dinge zu beurteilen, vor allem, wenn es sich um die einfache Frage handelt, was das Gute und was das Böse ist.

        3… Die Vision der grenzenlosen Sehnsüchte und Fähigkeiten schwindet angesichts der traurigen Fakten des Lebens, wenn wir den Zusammenbruch der Weltordnung um uns herum erleben. Die Anschauung, die der Menschheit Unabhängigkeit und Freiheit verspricht, erscheint absurd angesichts der traurigen Tatsche, dass Dreiviertel der Menschen unter totalitären Regimen leben. Die Anschauungen, die Gleichheit und soziale Gerechtigkeit betreffen, wurden durch den Sozialismus gewandelt und besonders durch den Kommunismus zum Hohn. Es gibt kein Argument, was die Wahrheit dieser beiden Ideen betrifft, aber es ist klar, dass sie nicht sauber in die Praxis umgesetzt wurden, und die Mehrheit der Menschheit hat die Unabhängigkeit verloren, die Freiheit und die Chance auf Gleichheit und Gerechtigkeit. In dieser nuklearen Welt, in der wir (noch) in relativem Frieden seit 30 Jahren leben, hat der Plan für Frieden und Koexistenz unter den Natioen keine Bedeutung, wenn eine Supermacht wie die USSR eine militärische und politische Doktrin in der Form, die vorhanden ist, hat, so dass nicht nur ein Atomkrieg möglich und notwendig ist, um die Ziele des Marxismus zu erreichen, sondern dass es möglich ist diesen zu überleben, um nicht die Tatsache auszulassen, dass man damit einen Sieg erringen kann.

        4… Die wesentlichen Pläne der menschlichen Gemeinschaft, besonders jene des Westens, erleben eine Änderung, aufgrund politischer, militärischer und wirtschaftlichen Umwandlungen. Daher hat die nukleare und konventionelle Macht der USSR die Zeit gewandelt, die gerade geendet hat, in der letzten Frist vor der großen Saga, die einen großen Teil unserer Welt in einem mehr-dimensionalen globalem Krieg zerstören wird. Im Vergleich dazu waren die Weltkriege der Vergangenheit eher ein Kinderspiel. Die Atommacht, wie auch die der konventionellen Waffen, ihre Menge, ihre Präsision und Qualität, wird das Meiste von unserer Welt in wenigen Jahren auf den Kopf stellen, und wir müssen uns damit arrangieren, dass wir in Israel damit konfrontiert werden. Das ist dann die Hauptbedrohung unserer Existenz und der westlichen Welt. 3 Der Krieg um die Resourcen in der Welt, das arabische Monopol auf das Öl und die Notwendigkeit des Westens, die meisten seiner Rohmaterialien aus der Dritten Welt zu importieren, formt die Welt, die wir kennen, um, vorausgesetzt, dass eins der größten Ziele der USSR ist, den Westen zu besiegen, indem er die Kontrolle über die gigantischen Resourcen im Persischen Golf und in dem südlichen Teil von Afrika gewinnt, in dem die meisten Mineralien der Welt vorhanden sind. Wir können uns die Dimensionen einer globalen Konfrontation, der wir in Zukunft gegenüberstehen, ausmalen.

        5… Die Gorshkov-Doktrin fordert die sowjetische Kontrolle über die Ozeane und die mineral-reichen Gebiete der Dritten Welt. Das alles, zusammen mit der gegenwärtigen Atom-Doktrin, die ihr ermöglicht, einen Atomkrieg zu bewältigen und zu gewinnen und zu überleben, bei dem die Militärmacht des Westens zerstört und seine Einwohner im Dienste des Marxismus-Leninismus versklavt werden könnten, ist die Hauptgefahr für den Weltfrieden und für unsere Existenz. Seit 1967 haben die Sowjets das Diktum von Clausewitz in „Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit atomaren Mitteln“ und machten dies zum Motto, das ihre gesamte Politik leitet. Bereits heute sind sie damit beschäftigt, ihre Ziele in unser Gebiet und die gesamte Welt zu tragen. Die Notwendigkeit, sie zu konfrontieren, wird das Hauptelement in der Sicherheitspolitik unseres Landes und natürlich dem Rest der freien Welt. Das ist unser größte ausländische Herausforderung.4

        6… Die arabisch-muslimische Welt ist deshalb nicht das Hauptproblem, mit dem wir in den Achtzigern konfrontiert sein werden, trotz der Tatsache, dass es die größte Bedrohung für Israel in sich trägt, aufgrund ihrer wachsenden Militärmacht. Diese Welt mit ihren ethnischen Minderheiten, seinen Fraktionen und internen Krisen, die erstaunlich selbstzerstörerisch ist, wie wir im Libanon, im nicht-arabischen Iran und nun auch in Syrien sehen können, ist unfähig, erfolgreich seine fundamentalen Probleme zu behandeln und stellt deshalb keine reelle Gefahr für den Staat Israel auf Dauer dar, sondern nur für eine kurze Zeit, in der seine unmittelbare Militärmacht große Bedeutung hat. Auf Dauer wird diese Welt unfähig sein, in ihrem gegenwärtigen Rahmenwerk in den Gebieten um uns herum zu existieren, ohne einen authentischen revolutionären Wandel. Die muslimisch-arabische Welt ist gebaut wie ein vorübergehendes Kartenhaus, das vom Ausland (Frankreich und Großbritannien in den Zwanziger-Jahren) zusammengestellt wurde, ohne das Verlangen und die Wünsche der Einwohner zu berücksichtigen. Sie wurde beliebig in 19 Staaten aufgeteilt, die alle aus Kombinationen der Minderheiten und ethnischer Gruppen gemacht wurden, die sich feindlich gesinnt sind, so dass jeder arabisch-muslimische Staat heutzutage sich einer ethnischen sozialen Zerstörung von innen heraus gegenüber sieht. In einigen wütet bereits ein Bürgerkrieg. 5 Die meisten der Araber, 118 Millionen von 170 Millionen, leben in Afrika, meistens in Ägypten (45 Millionen heutzutage).

        7… Abgesehen von Ägypten bestehen alle Maghreb-Staaten aus einer Mischung von Arabern und nicht-arabischen Berbern. In Algerien herrscht bereits ein Bürgerkrieg, der in den Bergen von Kabile zwischen den beiden Nationen in dem Land wütet. Marokko und Algerien führen, außer den inneren Aufständen in beiden Ländern, Krieg gegeneinander um die spanische Sahara. Der militante Islam gefährdet die Integrität von Tunesien, und Gadafi organisiert Kriege, die destruktiv aus arabischer Sicht sind, aus einem Land, das spärlich bevölkert ist und das keine mächtige Nation werden kann. Deshalb hat er sich um Bündnisse mit Staaten in der Vergangenheit bemüht, die authentischer sind, wie Ägypten und Syrien. Der Sudan, der in der heutigen arabisch-muslimischen Welt am meisten zerrissen wurde, ist auf vier untereinander verfeindeten Gruppen errichtet, einer arabisch-muslimisch-sunnitischen Minderheit, die über eine Mehrheit von nicht-arabischen Afrikanern, Heiden und Christen herrscht. In Ägypten gibt es eine sunnitisch-muslimische Mehrheit, die sich einer breiten Minderheit von Christen gegenübersieht, die in Oberägypten dominieren: einige sieben Millionen, so dass sogar Sadat in dieser Rede vom 8. Mai seine Befürchtung zum Ausdruck bringt, sie wollten einen Staat für sich, so etwas Ähnliches wie einen „zweiten“ christlichen Libanon in Ägypten.

        8… Alle arabischen Staaten östlich von Israel sind auseinandergerissen, zerfallen und zerüttet von inneren Konflikten, sogar mehr noch als die des Maghreb. Syrien unterscheidet sich grundsätzlich nicht vom Libanon, mit Ausnahme des starken Militärregimes, das ihn beherrscht. Aber der wirkliche Bürgerkrieg, der gegenwärtig zwischen der sunnitischen Mehrheit und der herrschenden schiitisch-alawitischen Minderheit stattfindet ( nur etwa 12 % der Bevölkerung), zeugt für die Schwere der inneren Unruhen.

        9… Der Irak unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von seinen Nachbarn, obwohl dessen Mehrheit Schiiten und die herrschende Minderheit Sunniten sind. 65 % der Bevölkerung hat keine Mitbestimmung bei der Politik. Eine 20%-ige Elite hat die Macht. Zusätzlich gibt es eine breite kurdische Minderheit im Norden und, wenn es nicht die Stärke des herrschenden Regimes gäbe, die Armee und die Ölreserven, wäre Iraks zukünftiger Staat nicht anders als der Libanon in der Vergangenheit oder Syrien von heute. Die Saat des inneren Konfliktes und Bürgerkrieges ist heute bereits offensichtlich, besonders nach dem Aufstieg Khomeinis zur Macht im Iran, einem Führer, den die Schiiten im Irak als ihren natürlichen Führer ansehen.

        10… All die Golf-Fürstentümer und Saudi Arabien sind auf einem delikaten Sandhaus errichtet, in dem sich Öl befindet. In Kuweit bilden die Kuweitis nur ein Viertel der Bevölkerung. In Bahrain sind die Schiiten in der Mehrheit, aber der Macht beraubt. In den Vereinigten Arabischen Staaten sind auch die Schiiten in der Mehrheit, aber die Sunniten sind an der Macht. Dasselbe gilt für den Oman und Nordjemen. Sogar im marxistischen Südjemen ist eine beträchtliche schiitische Minderheit. In Saudi Arabien ist die Hälfte der Bevölkerung aus dem Ausland, Ägypter und Jemeniten, aber eine saudische Minderheit hält die Macht in Händen.

        11… Jordanien ist in Wirklichkeit palästinensisch, von einer trans-jordanischen Beduinenminderheit beherrscht, aber die meisten der Armee und gewiss der Bürokratie sind heute Palästinenser. Um genau zu sein, Amman is genauso palästinensisch wie Nablus. All diese Länder haben mächtige Armeen, relativ gesprochen. Aber es gibt dort ein Problem. Die syrische Armee heutzutage besteht meistens aus Sunniten mit einem alawitischen Offizierkorps, die irakische Armee aus Schiiten mit sunnitischen Kommandeuren. Dies hat große Bedeutung auf Dauer, und deshalb wird es nicht möglich sein, die Loyalität der Armee langfristig zu erhalten, ausser, es käme zu dem einzigen gemeinsamen Nenner: Die Feindschaft gegenüber Israel. Heute reicht sogar diese nicht aus.

        12… Neben den Arabern, gespalten, wie sie sind, teilen die anderen muslimischen Staaten eine ähnliche missliche Lage. Die Hälfte von Irans Bevölkerung ist aus einer Persisch sprechenden Gruppe und die andere Hälfte aus einer ethnischen türkischen Gruppe zusammengesetzt. Die Bevölkerung der Türkei setzt sich aus einer türkisch-sunnitisch-muslimischen Mehrheit, etwa 50 % und zwei breiten Minderheiten, 12 Millionen shiitische Alawiten und 6 Millionen sunnitische Kurden, zusammen. In Afghanistan gibt es 5 Millionen Schiiten, die sich aus einem Drittel der Bevölkerung zusammensetzen. Im sunnitischen Pakistan gibt es 15 Millionen Schiiten, die die Existenz dieses Staates gefährdet.

        13… Dieses Bild der nationalen ethnischen Minderheit, das sich von Marokko bis Indien und von Somalia bis zur Türkei erstreckt, deutet auf den Mangel an Stabilität und eine schnelle Rückentwicklung in der gesamten Region hin. Wenn dieses Bild zu dem wirtschaftlichen hinzugefügt wird, sehen wir, wie die gesamte Region wie ein Kartenhaus gebaut ist, nicht fähig, seinen ernsten Problemen standzuhalten.

        14… In dieser gigantischen und zerbrochenen Welt gibt es einige wenige reiche Gruppen und eine riesige Masse armer Menschen. Die meisten Araber haben ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 300 Dollar. Das ist die Situation in Ägypten, in den meisten der Maghreb-Ländern, mit Ausnahme von Libyen, und im Irak. Der Libanon ist zerrissen und seine Wirtschaft ist in Stücke zerfallen. Es ist ein Staat, in dem es keine zentralisierte Macht gibt, sondern nur fünf de-facto souveräne Autoritäten (Die Christen im Norden, die von den Syrern unterstützt werden und unter der Herrschaft des Franjieh Clans, im Osten ein Gebiet direkter syrischer Eroberung, im Zentrum eine von Falangisten kontrollierte christliche Enklave, im Süden und bis zum Litani-Fluss ein hauptsächlich palästinensisches Gebiet, das die PLO kontrolliert, und Major Haddads Staat der Christen und eine halbe Million Schiiten). Syrien ist in einer noch schlimmeren Situation und sogar die Unterstützung, die sie in Zukunft nach der Vereinigung mit Libyen erhält, wird nicht ausreichen, um mit den Grundproblemen der Existenz und dem Erhalt einer großen Armee umzugehen. Ägypten ist in der schlimmsten Situation: Millionen sind am Rande des Verhungerns, die Hälfte der Arbeitskräfte sind arbeitslos und Wohnungen sind Mangelware in diesem dicht bevölkerten Gebiet der Welt. Mit Ausnahme der Armee gibt es kein einziges Department, das effektiv arbeitet und der Staat ist in einem permanenten Zustand des Bankrotts und hängt gänzlich von amerikanischer Auslandshilfe ab, die seit dem Frieden gewährt wird. 6

        15… In den Golfstaaten, Saudi Arabien, Libyen und Ägypten, gibt es die größte Ansammlung von Geldern und Öl der Welt, aber diejenigen, die sich dessen erfreuen, sind winzige Eliten, denen es an umfangreicher Unterstützung und Selbstvertrauen mangelt, etwas, das keine Armee garantieren kann.7 Die saudische Armee, mit ihrer gesamten Ausrüstung, konnte das Regime nicht vor tatsächlichen Gefahren zu Hause und außerhalb verteidigen. Das, was in Mekka im Jahr 1980 geschah, ist nur ein Beispiel. Eine traurige und sehr stürmische Situation umgibt Israel und schafft ihm Herausforderungen, Probleme, Risiken, aber auch weitreichende Gelegenheiten zum ersten Mal seit 1967. Chancen sind, dass die zu jener Zeit verpassten Gelegenheiten in den Achtzigern ermöglicht werden, in dem Ausmaß und in Dimensionen, die wir uns heute noch nicht einmal vorstellen können.

        16… Die „Friedens“-Polizei und die Rückgabe der Gebiete aufgrund der Abhängigkeit von der US schließt die Realisierung der für uns neu geschaffenen Option aus. Seit 1967 haben alle Regierungen Israels unsere nationalen Ziele einerseits an begrenzte politische Bedürfnisse gebunden, andererseits an destruktive Optionen im Inland, die unsere Kapazitäten neutralisierten, sowohl im In- als auch im Ausland. Das Versäumnis, Schritte in Richtung der arabischen Bevölkerung in den neuen Gebieten, die im uns aufgezwungenen Krieg erworben wurden, zu unternehmen, ist der große strategische Fehler, der von Israel am Morgen nach dem Sechs-Tage-Krieg begangen wurde. Wir hätten uns all den bitteren und gefährlichen Konflikt seitdem ersparen können, wenn wir den Palästinensern, die westlich des Jordan-Flusses leben, Jordanien übergeben hätten. Dadurch hätten wir das palästinensische Problem neutralisiert, mit dem wir heutzutage konfrontiert werden und für das wir Lösungen gefunden haben, die tatsächlich keineswegs Lösungen sind, wie zum Beispiel der territoriale Kompromiss oder die Autonomie, die in der Tat auf dasselbe hinausläuft.8 Heutzutage sehen wir uns plötzlich Chancen gegenüber, die Situation gänzlich umzuwandeln. Das müssen wir in dem kommenden Jahrzehnt tun, andernfalls werden wir als Staat nicht überleben.

        17 … Im Laufe der Achtziger wird der Staat Israel weitreichende Änderungen in seinem politischem und wirtschaftlichem Regime im Inland, neben radikalen Änderungen in seiner Außenpolitik durchlaufen müssen, um den globalen und regionalen Herausforderungen dieser neuen Epoche gewachsen zu sein. Der Verlust der Ölfelder des Suez Kanals, dieses immensen Potentials von Öl, Gas und anderen natürlichen Quellen der Sinai-Halbinsel, die geomorphologisch identisch mit den reichen ölproduzierenden Ländern in der Region ist, wird in einem Energie-Drain in nächster Zukunft enden und unsere Binnenwirtschaft zerstören: ein Viertel unseres gegenwärtigen BSPs sowie ein Drittel des Budgets wird für den Einkauf von Öl genutzt.9 Die Suche nach Rohmaterialien im Negev und an der Küste wird in naher Zukunft dazu dienen, diese Lage der Dinge zu ändern.

        18… Die Sinai-Halbinsel mit ihren aktuellen und potentiellen Quellen (zurückzugewinnen), ist deshalb eine politische Priorität, die durch Camp David und das Friedensabkommen blockiert wird. Der Fehler hierfür liegt natürlich bei der derzeitigen israelischen Regierung und den Regierungen, die den Weg zur Politik des territorialen Kompromisses geebnet haben, die Alignment-Regierungen seit 1967. Die Ägypter werden den Friedensvertrag nach Rückgabe des Sinais nicht einhalten müssen. Sie werden alles, was sie können, tun, um in den Schoß der arabischen Welt und zu der USSR zurückzukehren, um deren Hilfe und militärische Unterstützung zu gewinnen. Die amerikanische Hilfe wird nur für eine kurze Weile garantiert, denn die Friedensbedingungen und die Schwächung der US, sowohl im In- als auch Ausland, werden eine Reduzierung der Hilfe mit sich bringen. Ohne Öl und dessen Ertrag können wir bei den gegenwärtigen enormen Ausgaben, unter den jetzigen Bedingungen nicht durch das Jahr 1982 kommen, und müssen handeln, um zurück zur Situation des Status Quo zu kommen, der im Sinai vor Sadats Besuch und dem unangebrachten Friedensabkommen, das im März 1979 unterzeichnet wurde, herrschte.10

        19… Es gibt für Israel zwei Hauptwege, über die es diese Ziele realisieren kann, einen direkten und einen indirekt. Die direkte Option ist die weniger realistische wegen der Art des Regimes und der Regierung in Israel, sowie aufgrund Sadats Intelligenz, der unseren Rückzug aus dem Sinai erreichte, was nach dem Krieg von 1973 seine große Errungenschaft war, nachdem er die Macht übernommen hatte. Israel wird nicht unilateral den Vertrag brechen, weder heute, noch im Jahr 1982, es sei denn, es würde wirtschaftlich und politisch dazu gezwungen und Ägypten beschaffte Israel einen Vorwand, den Sinai in unsere Hände zurückzuholen, zum vierten Mal in unserer kurzen Geschichte. Was also noch geblieben ist, ist die direkte Option. Die wirtschaftliche Situation in Ägypten, die Beschaffenheit des Regimes und dessen panarabische Politik wird nach April 1982 eine Situation schaffen, in der Israel gezwungen sein wird, direkt oder indirekt zu handeln, um erneut die Kontrolle über den Sinai als strategische und wirtschaftliche Reserve sowie als Reserve der Energie langfristig wiederzugewinnen. Ägypten stellt aufgrund seiner inneren Konflikte kein militärisch-strategisches Problem dar und könnte in nicht mehr als einem Tag in die Situation nach dem Krieg von 1967 zurückversetzt werden.11

        20… Der Mythos von Ägypten als stärkster Führer der arabischen Welt wurde zurück in das Jahr 1956 versetzt und überlebte das Jahr 1967 nicht, aber unsere Politik, wie bei der Rückgabe des Sinai, diente dazu, den Mythos in eine „Tatsache“ umzuwandeln. In Wirklichkeit jedoch ging die Macht im Verhältnis alleine zu Israel und zu dem Rest der arabischen Welt um ca. 50 Prozent seit 1967 zurück. Ägypten ist nicht länger die führende politische Macht in der arabischen Welt und ist wirtschaftlich am Rand einer Krise. Ohne ausländische Hilfe wird die Krise morgen kommen.12 Kurzfristig wird Ägypten aufgrund der Rückgabe des Sinais einige Vorteile auf unsere Kosten gewinnen, aber nur kurzfristig bis 1982, und das wird nicht die Machtbilanz zu seinen Gunsten verändern, sondern wahrscheinlich seinen Sturz bringen. Ägypten ist seinem derzeitigen innerpolitischen Bild nach bereits eine Leiche, umso mehr, wenn wir seine gegenwärtig wachsende muslimisch-christliche Spaltung berücksichtigen. Ägypten territorial in unterschiedliche geographische Gebiete zu zerstückeln, ist das politische Ziel von Israel an seiner Westfront in den Achtzigern.

        21… Ägypten ist geteilt und in viele Machtzentren zerrissen. Wenn Ägypten zerfällt, werden Länder wie Libyen, Sudan oder sogar weiter entferntere Staaten nicht länger in ihrer jetzigen Form existieren und dem Sturz und dem Zerfall Ägyptens folgen. Die Vision eines christlich-koptischen Staates in Oberägypten neben einer Reihe schwacher Staaten mit lokaler Macht und ohne eine Zentralregierung wie bisher, ist der Schlüssel zu einer historischen Entwicklung, die nur von dem Friedensabkommen zurückgesetzt wurde, auf Dauer jedoch unvermeidlich zu sein scheint.13

        22… Die Westfront, die oberflächlich betrachtet, problematischer erscheint, ist tatsächlich weniger kompliziert als die Ostfront, bei der die meisten Zwischenfälle, die Schlagzeilen füllten in der letzten Zeit. Libanons völliger Verfall in fünf Provinzen dient als Präzedenzfall für die gesamte arabische Welt, einschließlich Ägypten, Syrien, Irak und der arabischen Halbinsel und ist bereits im Gange. Der Verfall von Syrien und dem Irak in ethnisch oder religiös spezifische Gebiete später, so, wie im Libanon, ist Israels primäres Ziel an der Ostfront langfristig, wohingegen der Verfall der Militärmacht jener Staaten als primäres kurzfristiges Ziel dient. Syrien wird, aufgrund seiner ethnischen und religiösen Kultur, in verschiedene Staaten zerfallen, wie heutzutage der Libanon, so dass es einen schiitisch-alawitischen Staat an seiner Küste, einen sunnitischen Staat im Aleppo-Gebiet, einen weiteren sunnitischen Staat in Damaskus geben wird, der mit seinem nördlichen Nachbarn verfeindet ist. Die Drusen, die einen Staat errichten werden, vielleicht sogar auf unserem Golan, und bestimmt in Hauran und im Norden von Jordanien. Diese Lage der Dinge wird die Garantie für Frieden und Sicherheit in dem Gebiet auf Dauer sein, und das Ziel ist bereits heute in unserer Reichweite.14

        23 … Der Irak, reich an Öl einerseits und intern zerfallen andererseits, ist garantiert ein Kandidat für Israels Ziele. Sein Zerfall ist noch bedeutender für uns als der von Syrien. Der Irak ist stärker als Syrien. Kurzfristig ist es die irakische Macht, die die größte Gefahr für Israel darstellt. Ein Krieg zwischen dem Irak und dem Iran wird den Irak zerreißen und seinen Zerfall verursachen, sogar noch bevor er auf breiter Front einen Kampf gegen uns organisieren kann. Jede Art einer inter-arabischen Konfrontation wird uns kurzfristig helfen und wird den Weg zu dem wichtigeren Ziel, den Irak in Konfessionen zu spalten, wie in Syrien und im Libanon, verkürzen. Im Irak ist eine Teilung in Provinzen nach ehtnisch/religiösen Linien wie in Syrien während der Zeit der Ottomanen möglich. So werden drei (oder mehr) Staaten um die drei größten Städte herum existieren: Basra, Baghdad und Mosul, und die schiitischen Gebiete im Süden werden von den Sunniten und Kurden im Norden getrennt. Es ist möglich, dass die gegenwärtige Konfrontation zwischen Irakern und Iranern diese Polarisierung vertiefen wird.15

        24 … Die gesamte arabische Halbinsel ist ein natureller Kandidat für den Zerfall, aufgrund des internen und externen Drucks, und das ist unausweichlich, besonders in Saudi Arabien. Unabhängig davon, ob die Macht seiner Wirtschaft, die auf Öl basiert, intakt bleibt oder ob sie Dauer abnimmt, sind die inneren Spaltungen und Brüche eine klare und natürliche Entwicklung angesichts der gegenwärtigen politischen Struktur.16

        25… Jordanien stellt ein sofortiges strategisches Ziel kurzfristig dar, aber nicht auf Dauer, denn es stellt keine richtige Bedrohung nach seinem Zerfall, der Beendigung der langen Herrschaft von König Hussein und der Übertragung der Macht an die Palästinenser kurzfristig dar.

        26… Es gibt keine Chance für die weitere Existenz Jordaniens in seiner derzeitigen Struktur auf Dauer und Israels Politik, sowohl im Krieg als auch im Frieden, sollte auf die Auflösung Jordaniens unter dem gegenwärtigen Regime und die Übertragung der Macht an die palästinensische Mehrheit gerichtet sein. Durch den Wechsel des Regimes östlich des Flusses wird auch das Problem der dicht besiedelten Gebiete mit Arabern, westlich des Jordans, gelöst sein. Ob im Krieg oder unter Friedensbedingungen sind die Abwanderung aus den Gebieten und der wirtschaftlich bedingte demographische Wachstumsstillstand die Garantien für den kommenden Wandel an beiden Ufern des Flusses, und wir sollten aktiv sein, um diesen Prozess in naher Zukunft zu beschleunigen. Der Autonomieplan sollte auch abgelehnt werden ebenso, wie jeglicher Kompromiss oder die Teilung der Gebiete, denn, unter der Voraussetzung der Pläne der PLO und der der israelischen Araber, dem Shefa’amr-Plan von September 1980, ist es nicht möglich, weiterhin in diesem Land in der jetzigen Situation zu leben, ohne die beiden Nationen, die Araber nach Jordanien und die Juden in die Gebiete westlich des Flusses, zu trennen. Wirkliche Koexistenz und Frieden wird in dem Land nur herrschen, wenn die Araber begreifen, dass sie ohne die jüdische Herrschaft zwischen dem Jordan und dem Meer, weder eine Existenz, noch Sicherheit haben. Eine eigene Nation und Sicherheit werden sie nur in Jordanien haben.17

        27… In Israel war die Unterscheidung der Gebiete von 1967 und den Gebieten außerhalb dieser, denen von 1948, für Araber bedeutungslos und hat nun keine Bedeutung mehr für uns. Das Problem sollte in seiner Gesamtheit gesehen werden, ohne irgendwelche Aufteilungen, wie die von 1967. Es sollte klar sein, bei jeder zukünftigen politischen Situation oder militärischer Konstellation, dass die Lösung des Problems der einheimischen Araber nur kommt, wenn sie die Existenz Israels in sicheren Grenzen bis zum Jordan-Fluss und darüber hinaus, als unsere existentielle Notwendigkeit in diesem Epoche der nuklearen Zeit, in die wir bald eintreten werden, anerkennen. Es ist nicht länger möglich, mit Dreiviertel der jüdischen Bevölkerung an der dichten Küste zu leben, die so gefährlich in einer nuklearen Epoche ist.

        28… Zerstreuung der Bevölkerung ist deshalb ein inländisches strategisches Ziel von höchster Priorität; andernfalls werden wir aufhören, in irgendwelchen Grenzen zu existieren. Judea, Samaria und Galiläa sind die einzige Garantie für unsere Existenz, und wir werden nicht die Mehrheit in den gebirgigen Gebieten, wir werden nicht in dem Land herrschen und wir werden wie die Kreuzfahrer sein, die dieses Land verloren, das sowieso nicht ihres war und in dem sie von Anfang an Fremde waren. Das Land wieder demographisch, strategisch und wirtschaftlich auszubalancieren, ist das höchste und das Haupt-Ziel heutzutage. Die Berg-Wasserscheide von Beersheba bis Obergaliläa ist das nationale Ziel, das aus der wichtigen strategischen Überlegung entwickelt wurde, den gebirgigen Teil des Landes, der heute frei von Juden ist, zu besiedeln.18

        29… Die Realisierung unserer Ziele an der Ostfront hängt von der Realisierung dieser innenpolitischen strategischen Zielsetzung ab. Die Umwandlung der politischen und wirtschaftlichen Struktur zur Ermöglichung der Realisierung dieser strategischen Ziele ist der Schlüssel, um den vollständigen Wandel zu erreichen. Wir müssen (das Land) von einer zentralen Wirtschaft, in die die Regierung umfangreich involviert ist, in eine offene und freie Marktwirtschaft – und die Abhängigkeit des US-Steuerzahlern mit unseren Händen in die Entwicklung einer wirklichen produktiven, wirtschaftlichen Infrastruktur umwandeln. Wenn wir nicht fähig sind, diesen Wandel frei und ungezwungen vorzunehmen, werden wir durch Entwicklungen der Welt, besonders auf dem Gebiet der Ökonomie, Energie und Politik und durch unsere wachsende Isolation dazu gezwungen sein.19

        30 … Vom militärischen und strategischen Standpunkt aus ist der von den US geleitete Westen unfähig, dem globalen Druck der USSR in der gesamten Welt standzuhalten. Deshalb muss Israel in den Achtzigern ohne jegliche ausländische Militär- oder Wirtschaftshilfe alleine weiterbestehen und dazu haben wir heute die Kapazitäten, ohne jegliche Kompromisse. 20 Schnelle Änderungen in der Welt werden auch einen Wandel in der Situation des Weltjudentums herbeiführen, für das Israel nicht nur ein letzter Zufluchtsort ,sondern die einzige existentielle Option sein wird. Wir können nicht annehmen, dass die US-Juden und die Gemeinden von Europa und Lateinamerika auch in Zukunft weiterhin in der gegenwärtigen Form existieren.21

        31 … Unsere Existenz in diesem Land ist sicher, und es gibt keine Kraft, die uns von hier entfernen könnte, weder mit Zwang, noch durch Heimtücke (Sadats Methode). Trotz der Schwierigkeiten der falschen „Friedens“-Politik und des Problems der israelischen Araber und der Araber in den Gebieten, können wir diese Probleme in absehbarer Zukunft effektiv bewältigen.

        Schlussfolgerung
        1… Drei bedeutende Punkte müssen geklärt werden, um die bedeutenden Realisierungsmöglichkeiten dieses zionistischen Planes zu verstehen und warum es veröffentlicht werden musste.

        2… Der militärische Hintergrund des Planes

        Die militärischen Bedingungen dieses Planes sind oben nicht erwähnt worden, aber bei den vielen Gelegenheiten, wo sehr Ähnliches bei geschlossenen Versammlungen der Mitglieder des israelischen Establishment erklärt wurde , wird dieser Punkt auch geklärt. Es wird vermutet, dass die israelischen militärischen Kräfte in all ihren Teilen ungenügend für die tatsächliche Besatzung von solch weiten Gebieten sind, wie sie oben diskutiert wurden. In der Tat sind die Kräfte sogar in Zeiten großer palästinensischer „ Unruhe“ auf der Westbank sind die Kräfte der israelischen Armee zu sehr verteilt. Die Antwort darauf ist die Methode mit Mitteln der „Haddad-Kräfte“ oder mit „ Dorf –Vereinigungen“ zu herrschen ( auch als „Village-Leagues“ bekannt) lokale Kräfte unter „Führern“, die von der Bevölkerung völlig getrennt sind Diese haben weder feudale noch Parteistrukturen ( wie sie z.B. die Phalangisten haben. Die „Staaten“, wie sie von Yinon vorgeschlagen, sind Haddadland und Dorfvereinigungen“ und ihre bewaffneten Kräfte werden zweifellos ziemlich ähnlich sein. Außerdem wird die israelisch militärische Überlegenheit in solch einer Situation viel größer sein als jetzt, so dass jede revoltierende Bewegung „bestraft“ werden wird entweder durch Massen Demütigung wie in der Westbank und im Gazastreifen oder durch Bombenangriffe und Vernichtung von Städten wie im Libanon jetzt (Juini 1982) oder durch beides. Um dies abzusichern, braucht der Plan – wie mündlicherklärt, die Errichtung israelischer Garnisonen an den Brennpunkten zwischen den Ministaaten, die mit den notwendigen mobilen Zerstörungskräften ausgerüstet sind. In der Tat haben wir etwas wie diese im Haddadland gesehen, und wir werden mit ziemlicher Sicherheit bald das erste Beispiel dieses Systems sehen, das entweder im Südlibanon oder im gesamten Libanon funktioniert.

        3 … Es ist offensichtlich, dass die oben genannten militärischen Voraussetzungen und auch der gesamte Plan von den Arabern abhängen, die weiterhin sogar noch mehr gespalten als jetzt sind, und vom Mangel jeglicher wahrlich progressiven Massenbewegung unter ihnen. Es könnte sein, dass diese beiden Bedingungen nur dann entfernt werden, wenn der Plan gut vorangebracht wird – mit nicht voraussehbaren Konsequenzen.

        4… Warum ist es nötig, dies in Israel zu veröffentlichen?

        Der Grund zur Veröffentlichung ist die duale Natur der israelisch-jüdischen Gesellschaft: ein sehr großes Maß an Freiheit und Demokratie, besonders für Juden, verbunden mit Expansionismus und rassistischer Diskriminierung. In solch einer Situation muss die israelisch-jüdische Elite überzeugt werden ( denn die Massen folgen dem TV und Begins Reden). Die ersten Schritte des Überzeugungsprozesses sind mündlich, wie oben schon angedeutet ist, aber es kommt eine Zeit, in der es ungünstig ist. Geschriebenes/ gedrucktes Material muss zugunsten der dämlichen „Überzeuger“ und „Erklärer“ / z.B. den Offizieren des mittleren Ranges, die gewöhnlich bemerkenswert dämlich sind) produziert werden. Sie „lernen“ es mehr oder weniger und predigen es dann den anderen.

        Es sollte bemerkt werden, dass Israel und sogar der Yishuv aus den Zwanzigerjahren immer auf diese Weise funktioniert haz. Ich erinnere mich noch gut ( bevor ich „In Opposition“ ging), wie mir die Notwendigkeit des Krieges mit anderen ein Jahr vor dem 1956-Krieg erklärt wurde und gleichzeitig die Notwendigkeit der Eroberung des restlichen westlichen Palästinas, wenn wir die Gelegenheit haben. Dies wurde uns in den Jahren von 1965-67 erklärt.

        5… Warum wird vermutet, dass es bei der Publikation solcher Pläne kein besonderes Risiko von außen gibt?

        Solche Risiken können von zwei Seiten kommen: so lang die prinzipielle Opposition innerhalb Israels sehr schwach ist ( eine Situation, die sich als Konsequenz des Libanonkrieges ändern könnte): die arabische Welt, einschließlich der Palästinenser und der US. Die arabische Welt hat sich weithin unfähig einer detaillierten und rationalen Analyse der israelisch-jüdischen Gesellschaft gezeigt, einschließlich der Palästinenser und der US. Und die Palästinenser sind im Durchschnitt nicht besser als der Rest gewesen. In solch einer Situation tun selbst jene dies, die über die Gefahren israelischer Expansionen schreien – die real genug sind – dies nicht wegen sachlichem und detailliertem Wissen, sondern weil sie an Mythen glauben. Ein gutes Beispiel sind die sehr beharrlichen und völlig falschen Erklärungen, die von einigen sehr bedeutenden arabischen Führer gemacht wurden: dass die blauen Streifen an Israels Flagge den Nil und den Euphrat symbolisieren, während sie tatsächlich von den Streifen des jüdischen Gebetsschals (Talit) genommen wurden. Die israelischen Spezialisten versichern, dass die Araber ihren ernsten Diskussionen über die Zukunft keine Aufmerksamkeit schenken. Der Libanonkrieg hat bewiesen, dass sie Recht haben. Warum sollten sie also nicht mir ihren alten Methoden fortfafren und andere Israelis überzeugen?

        6… In den US besteht eine ziemlich ähnliche Situation – wenigstens bis jetzt. Die mehr oder weniger ernsthaften Kommentatoren nehmen ihre Information über Israel und viel von ihrer Meinung darüber aus zwei Quellen. Die erste ist aus Artikeln in der „liberalen“ amerikanischen Presse die meistens vollkommen von jüdischen Bewunderern Israels stammt, selbst wenn sie kritisch gegenüber manchen Ansichten über den Staat Israel sind, Loyalität praktizieren – Stalin nannte dies „konstruktive Kritik“ . In der Tat waren jene unter ihnen, die behaupten auch „anti-stalinistisch“ zu sein, in Wirklichkeit stalinistischer als Stalin. Für sie ist Israel ihr Gott, der noch keinen Fehler gemacht hat. Im Rahmen solch kritischen Gottesdienstes muss vermutet werden, dass Israel immer „gute Absichten“ hat und nur „Fehler macht“. Deshalb würde solch ein Plan keine Sache für eine Diskussion sein – genau wie die biblischen, von Juden begangenen Genozide nicht erwähnt werden. Die andere Informationsquelle – die Jerusalem Post treibt ähnliche Politik. Solang wie diese Situation besteht, in de Israel für den Rest der Welt wirklich eine „geschlossene Gesellschaft“ ist, weil die Welt ihre Augen schließt, ist die Veröffentlichung und sogar der Beginn der Realisierung eines solchen Planes machbar.

        Israel Shahak, 17. Juni 1982 über den Übersetzer (aus dem Hebräischen)

        Israel Shahak ( gest. 2001) war ein Dozent für organische Chemie an der Hebräischen Universität in Jerusalem und der vorsitzende der Israelischen Liga für Menschen und Zivile Rechte. Er veröffentlichte die „Shahakpapers, eine Sammlung von wichtigen Artikeln aus der hebrischen Presse und ist der Autor zahlreicher Artikel und Bücher: „Nicht-Jude im jüdischen Staat.“ Eines seiner letzten Bücher ist Israels globale Rolle: „Waffen zur Unterdrückung ( Verlag: AAug, 1982; und 1994 : „Jewish History, Jewish Religion“ in Pluto Press.

        Fußnoten/ Anmerkungen

        Amerikanische Universitäten-Untersuchungsstab Bericht 33, 1979. Nach dieser Untersuchung wird die Weltbevölkerung im Jahr 2000 6 Milliarden haben. Die Weltbevölkerung kann wie folgt aufgeteilt werden: China 958 Millionen, Indien 635 Mill. USSR 261 Mill. US 218 Mill. Indonesien 140 Mill. Brasilien und Japan je 110 Mill. Nach den Zahlen der UN-Bevölkerung für 1980 wird es um 2000 50 Städte mit einer Bevölkerung von über 5Mill. In jeder geben. Die Dritte Welt wird dann 80% der Weltbevölkerung ausmachen. Nach Justin Blackwalder, US –Census Office-Vorstand wird die Weltbevölkerung wegen Hunger keine 6 Milliarden erreichen.
        Die sowjetische Nuklearpolitik ist von 2 amerikanischen Sowjetologen zusammen gefasst worden: Josef Douglas und Amoretta Hoeber: Sowjet Strategie für einen Atomkrieg. In der Sowjetunion werden jährlich zehn und Hunderte Artikel und Bücher veröffentlicht, die sich mit der Sowjet-Doktrin für einen Atomkrieg befassen und ein großer Teil der Dokumentation ist ins Englische übersetzt und von der US-Luftwaffe, einschließlich der USAF veröffentlicht worden …..
        Ein Bild von sowjetischen Absichten in verschiedenen Gebieten der Welt können aus dem Buch von Douglas und Hoeber gezogen werden. Zusätzliches Material : Michael Morgan: „ USSR’s Mineralien als strategische Waffen in der Zukunft.“ Defense and Foreign Affairs, Washington, DC, Dez. 1979
        Flottenadmiral Sergei Gorshkov, Seemacht u. Staat, London, 1979. Morgan …
        Elie Kedourie: „The End of the Ottoman Empire“ Journal of Contemporary History, Vol. 3 No.4 1969
        Al Tawra, Syria 12/20/79 Al-Ahram 12/30/79 Al Ba‘ ath, Syrien, 5/6/79, 55% der Araber sind unter 20 J. alt u. jünger, 70% der Araber leben in Afrika, 55 % der Araber unter 15 J. sind arbeitslos, 33 % leben in städt. Umgebung, Oded Yinon, “Ägyptens Bevölkerungsproblem”, The Jerusalem Quarterly, No. 15, Frühling 1980.
        E. Kanovsky, “Arab Haves and Have Nots”, The Jerusalem Quarterly, No. 1, Fall 1976, Al Ba‘ ath, Syrien, 5/6/79
        In seinem Buch sagte der frühere Ministerpräsident Yitzhak Rabin, dass die israelische Regierung tatsächlich nach dem Juni 67 für den Entwurf des Nahen Ostens verantwortlich ist. Wegen seiner eigenen Unentschiedenheit und seiner Wankelmütigkeit seiner Positionen, was die Zukunft der ( besetzten ) Gebiete betrifft, da es den Hintergrund zur Resolution 242 bildete und sicher 12 Jahre später für die Camp David-Abkommen und den Friedensvertrag mit Ägypten. Nach Rabin sandte Präsident Johnson am 19. Juni 1967 einen Brief an Ministerpräsident Eshkol, in dem nichts über Rückzug aus den neuen Gebieten erwähnt wird. Aber genau am selben Tag entschloss sich die Regierung, Gebiete im Austausch für Frieden zurückzugeben. Nach den arabischen Beschlüssen in Khartoum (9.1.67) verändere die Regierung ihre Position ins Gegenteil seiner Entscheidung vom 19. Juni, aber informierte die US über die Veränderung nicht. Die US unterstützte weiter 242 im Sicherheitsrat auf der Basis seines früheren Verständnisses, dass Israel bereit ist, Gebiete zurückzugeben.An diesem Punkt war es schon fast zu spät, die US-Position und Israels Politik zu ändern. Von hier aus wurde der Weg auf der Basis von 242 für Friedensabkommen offen, wie er später in Camp David in Übereinstimmung kam. Siehe : Yitzhak Rabin Пinkas Sherut (Ma‘ ariv 1979). S 226-227. Der Außen-und Verteidigungs-Komitee-Vorstand Prof. Mosche Arena agumentiert in einem Interview (Ma’ariv 10.3.80), dass die Regierung versäumt habe, einen Wirtschaftsplan vor den Camp-David-Abkommen vorzubereiten, und selbst von den Kosten des Abkommens überrascht sei, obwohl man schon während der Verhandlungen mit den hohen Kosten rechnen konnte und den schweren Fehler, der darin lag, die wirtschaftliche Grundlage für Frieden nicht vorbereitet zu haben. Der frühere Finanzminister, Yigal Holwitz, erklärte, wenn es nicht um den Rückzug von den Ölfeldern ginge, hätte Israel eine positive Zahlungsbilanz (17.9. 80). Dieselbe Person sagte zwei Jahre früher, dass die Regierung Israels (von der er sich zurückgezogen hat) uns eine Schlinge um den Hals gelegt hat. Er bezog sich auf die Camp-David-Abkommen (Haaretz 11.3.78). Im Lauf der ganzen Friedensverhandlungen wurde weder ein Experte noch ein Wirtschaftsberater zu Rare gezogen und der Ministerpräsident selbst, der keine Ahnung in Wirtschaftsfragen hat, bat in einer irrtümlichen Initiative die US, uns lieber einen Kredit als eine Anleihe zu gebe, wegen seines Wunsches, unsern Respekt und den der US uns gegenüber zu erhalten. Sieh Haaretz 5.1. 79, Jerusalempost 7.9.79. Prof Asaf Razin , früher ein Seniorberater im Finanzministerium, kritisierte streng die Führung der Verhandlungen; Haaretz 5.5.79. Maariv, 7.9.79. Was die Angelegenheit der Ölfelder und Israels Energiekrise betrifft, siehe: Interview mit H. Eitan Eisenberg, ein Regierungsberater dieser Dinge. Maariv Weekly 12.12.78. Der Energieminister, der persönlich die Camp DAVID- Abkommen unterzeichnete und die Evakuierung von Sdeh Alma, hat seitdem den Ernst unserer Kondition in Bezug auf unsre Ansicht, was das Öl betrifft, mehr als einmal betont, siehe Yedioth Ahronot 20.7.79. Der Energie-Minister Modai gab sogar zu, dass die Regierung ihn während der Camp David und der Blairhaus-Verhandlungen überhaupt nicht wegen des Öls um Rat fragte. Haaretz 22.8. 79.
        Viele Quellen berichten über das Anwachsen des Rüstungbudgets in Ägypten und der Absichten der Armee in einer Friedensepoche dem Budget für interne Dinge den Vorzug zu geben. Sieh früherer Ministerpräsident Mamduh Salam in einem Interview : 18.12.77. Der Finanzminister Abd El Sayeh in einem Interview 25.7. 78 und die Zeitung Al Akhbar, 2,12.78, in dem klar betont wird, dass das Militärbudget trotz des Friedens den Vorzug erhält. Dies ist, was der frühere Ministerpräsident Mustafa Khalil in seinem programmatischen Kabinettsdokument, was dem Parlament vorgelegt wurde, festgestellt hat, 25.11.78. sieh die englische Übersetzung ICA, FBIS, 27. Nov .78 pp. D q-10 .Nach diesen Quellen wuchs Ägyptens Militärbudget zwischen 1977 und 1978 um 10% und der Prozess geht noch weiter. Eine Saudi-Quelle enthalte, dass der Plan der Ägypter sei, ihr Militärbudget in den nächsten zwei Jahren um 100% zu vergrößern; Haaretz 12.2.79 und Jerusalempost 14.1.7910. Economic Intelligence Unit, 1978 Supplement, „The Arab Republic of Egypt“11. Siehe Vergleich der Forschung des Institute for Strategic Studies in London und der Forschung vom Center for Strategic Studies of Tel Aviv University, als auch des britischen Wissenschaftlers, Denis Champlin..

        12. Was das Religiöse in Ägypten betrifft und die Beziehungen zwischen den Kopten und Muslimen sieh die Artikelreihe in der Kuweit-Zeitung El Qabas 15.9.80. Die englische Autorin Irene Beeson berichtet über die Kluft zwischen Muslimen und Kopten (Guardian, London 24.6.80) und Desmond Stewart, Middle East International, London 6.6.80

        13. Arabischer Presseservice, Beirut 8/6-13/80, The New Republic 8/16/80, Der Spiegel, zitiert in Ha’aretz 3/21/80…

        14. J.P. Peroncell Hugoz, Le Monde, Paris 4/28/80 …

        15. Arnold Hottinger: Die reichen arabischen Staaten in Trouble. Das New York Review of Books, 15.5.80. u.a,

        16. Was Jordaniens Politik und Probleme betrifft sieh El Nahar El Arabi Wal Duwali 30.4. 79, 2.7. 79. Was die PLO-Positionen betrifft, siehe : “The Resolutions of the Fatah Fourth Congress”, Damaskus, August 1980. Das Shefa’amr-Programm der israelischen Araber wurde in Haaretz veröffentlicht am 24.9.80 . Was die Fakten und Zahlen der Einwanderung von Arabern nach Jordanien betrifft, siehe Amos Ben Vered, Ha’aretz 16.2. 77. Was die Position der PLO gegenüer Israel betr. , siehe Shlomo Gazit, „Monthly Review“, July 1980

        17. Prof. Yuval Neeman, “Samaria – the Basis for Israel’s Security” Ma‘ arakhot 272f. Mai Juni 1980; Yaakov Hasdai: Peace, the Way and the Right to know” Yitzhak Rabin: Israels Verteidigungsprobleme in den 80erJahren Ma’arakhot 270-271, Oktober 1979.

        18. Ezra Zohar, „In the Regime’s Piers“ (Shikmona, 1974),

        19. Henry Kissinger ,„The Lessons of the Past“, The Washington Review

        20. Lt. Zahlen von Ya’akov Karoz, Yediot Ahronot am 17.10.80 veröffentlicht, …

        Der englische Text: http://www.globalresearch.ca/greater-israel-the-zionist-plan-for-the-middle-east/5324815?utm_source=Global+Research+Newsletter&utm_campaign=a0c2b531df-Newsletter_8_11_1511_8_2015&utm_medium=email&utm_term=0_0ec9ab057f-a0c2b531df-81315837&ct=t%28Newsletter_8_11_1511_8_2015%29&mc_cid=a0c2b531df&mc_eid=4232016dd3

        Gegen das Vergessen: Hinter dem ISIS-Schwindel steckt der Yinon-Plan. Erstveröffentlichung im Journal am 24/08/2014

        1982 veröffentlichte die Zionistische Weltorganisation (World Zionist Organisation, WZO) einen Aufsatz des Israeli Oded Yinon, der den Plan zum Inhalt hat, Israel zu einer regional-imperialen Macht zu machen. Verwirklicht sollte der Yinon-Plan werden, indem die umliegende staatliche arabische Welt zerstückelt würde. Wörtlich heißt es im Yinon-Plan: „Aus der arabischen Welt muss ein Mosaik ethnischer und religiöser Gruppen gemacht werden. Durch die Zerstückelung sind sie schwach und können so leichter manipuliert werden.“ [1] Und als regionale Übermacht muss Israel natürlich sein geopolitisches Umfeld neu gestalten, nämlich wie im Yinon-Plan beschrieben, eine Balkanisierung der arabischen Staaten durchführen.

        Das Konzept von „Groß Israel“ (Eretz Yisrael Hashlemah) im Sinne des Gründervaters Theodore Herzl sieht einen Judenstaat vor, der sich „vom Nil bis zum Euphrat erstreckt“. [2] „Groß-Israel umfasst das heutige Israel, die palästinensischen Gebiete, Libanon, Syrien, Jordanien, Irak, Kuwait, Saudi Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Oman, den größten Teil der Türkei und alles was östlich des Nil liegt.“ [3]

        Am 9. Juli 1947 erklärte Rabbi Fischmann von der „Jüdischen Palästina Agentur“ (Jewish Agency for Palestine) gegenüber dem Spezial-Komitee der Vereinten Nationen: „Das verheißene Land erstreckt sich von den Wassern Ägyptens bis zum Euphrat und beinhaltet Teile Syriens und den Libanon.“ [4]

        Nach dem sogenannten 6-Tage-Krieg von 1967 wollte schon gar niemand mehr in Israel von der biblischen Weisung, Erez-Israel zu schaffen, abrücken: „Der Studentenspruch vom Juni 1967 verstärkte sich zum nationalen Sprech-Chor im November: Israel größer zu machen und den Kriegszustand zu belassen. … Ein neues Schlagwort aus Jerusalem geht im Lande der Sieger um: ‚der Ruf nach Groß-Israel‘. … Von Groß-Israel sprach nun auch der bis dahin auf Ausgleich bedachte Premier. Am 30. Oktober 1967 sagte Eschkol in der Knesseth, dem israelischen Parlament: ‚Es ist klar, dass nach dem Sechs-Tage-Krieg der Stand von vor dem 5. Juni nicht wiederhergestellt werden kann‘.“ [5]

        Vor diesem jüdisch-verschwörerischen Geschichtshintergrund versteht man die Video-Nachrichten und Bilder über die ISIS-Verbrechen im Irak etwas besser. Wir werden von bildhaften Eindrücken überflutet, die uns sunnitische ISIS-Kämpfer in islamischer Kleidung zeigen. Die sozialen Netzwerke des Internets wie YouTube sind voll davon.

        Aber den Zuschauern ist nicht bekannt, welcher Plan mit Hilfe dieser mordenden Horden gerade verwirklicht wird. Niemand weiß, dass der ständig erwähnte menschenverachtende Plan der ISIS-Kämpfer, den Irak zu zerstören und durch ein sunnitisch-islamisches Kalifat zu ersetzen, einen ganz anderen Hintergrund hat. Das neue Kalifat soll sich von Syrien bis in das westliche sunnitische Herzland der irakischen Provinz Anbar erstrecken. Durch die Verwendung des Mohammed-Siegels als Staatswappen (SAW) auf der Isis-Flagge und auf den Hoheitsabzeichen wird hervorgehoben, dass es sich bei der ISIS-Organisation um eine sunnitische Kampfgemeinschaft handelt.

        Der rasche Vormarsch der ISIS nach Bagdad, die noch schnellere Einnahme von Mosul, Tikrit, der Baijil-Ölraffinerie sowie die Einnahme von Fallujah und Ramadi in der Provinz Anbar, nicht zuletzt die Besetzung von Grenzübergängen nach Syrien und Jordanien, werden uns von sogenannten politischen Analysten als „Bürgerkrieg“ sektiererischer Gruppen präsentiert. Sunnitische Araber gegen schiitische Araber. Dazu kommt, dass die ethnisch unterschiedlichen irakischen Kurden, die unter dem amerikanischen Patronat eine Semi-Unabhängigkeit genießen durften, kurz davor stehen, sich komplett von Bagdad abzutrennen und die volle Unabhängigkeit auszurufen.

        Durch die Brille der mächtigen westlichen Mediengiganten glotzt die Welt erschüttert und erschrocken auf den sich gerade entfaltenden Blitzkrieg der ISIS-Kämpfer im Irak. Sie kämpfen mit dem Schlachtruf, „wir schaffen den Islamischen Staat Irak und Syrien“. Auch „Islamischer Staat Irak und al-Sham“ (Levante) genannt. Das Schauspiel, das sich vor den Augen der Welt abspielt, zeigt den Irak als dreigeteiltes Land. Geteilt in einen sunnitischen Irak, in einen schiitischen Irak und in ein unabhängiges Kurdistan.

        Ähnlich wie der betrügerische Kriegsgrund der Amerikaner und Briten von 2003, mit einer Invasion im Irak angeblich die dortigen „Massenvernichtungswaffen“ vernichten und damit die Welt retten zu wollen, sind die westlichen Medien heute damit beschäftigt, die Weltöffentlichkeit irrezuführen, damit sie von den wirklichen Schöpfern des ISIS-Projekts nichts erfahren. So wie der Westen den sogenannten Arabischen Frühling in Nordafrika schuf, ist auch das ISIS-Projekt ein usraelischer Schwindel der schlimmsten Art. Das ISIS-Unternehmen gründet auf hasserfüllten Planungen, mit der die Region in unvorstellbares Chaos gestürzt und schlimmste Verwüstung durch militärische Macht angerichtet werden soll. Das Projekt hat zum Ziel, einen neuen Mittleren Osten zu schaffen mit Israel als regionaler Supermacht. Israel soll als neue Supermacht des Mittleren Ostens die Kontrolle über die Öl-, Wasser- und Gasreserven zufallen.

        Nochmals: Der ISIS-Blitzkrieg im Irak erzeugt die Illusion des Beginns der Erfüllung eines vom Westen in Zusammenarbeit mit Israel schon lange erdachten Plans, der die gesamte Region in einen Neuen Mittleren Osten verwandeln soll. Es handelt sich um den Versuch der Verwirklichung des Yinon-Plans, der das Ziel verfolgt, den Mittleren Osten und Nordafrika (MENA) zu balkanisieren. Es sollen kleine und schwache Staaten entstehen, um die Überlegenheit Israels in der Region zu sichern, damit der Judenstaat die Kontrolle über die Bodenschätze mühelos ausüben kann.

        Während dieser Balkanisierung der arabischen Staaten, so sieht es der Yinon-Plan vor, müssen die ethnischen und religiösen Gruppen mit ihrer eigenen Zerstörung beschäftigt werden, womit sie gleichzeitig den vorprogrammierten Alarm bei den Vereinten Nationen auslösen, unschuldige Zivilisten „schützen zu müssen“. Genau nach diesem Muster soll der Weg zur Erreichung des Endziels, die Schaffung eines Neuen Mittleren Ostens, geebnet werden. Selbst die FAZ kam nicht mehr umhin, das Ziel dieses Planes, ohne die Urheber beim Namen zu nennen, in einer Hauptkolumne vom 18. August 2014 einzugestehen: „Der ‚Islamische Staat‘ stellt die arabischen Staaten in Frage und hebt die Grenzen auf.“

        Das von der ISIS verursachte Chaos, die Zerstörung und Vernichtung der staatlichen Strukturen der Region im Zuge der Errichtung eines sunnitisch-islamischen Kalifats auf irakisch-syrischem Boden, ist auch die Verwirklichung der vom Westen ausgedachten Politik, die öffentliche Wahrnehmung gegenüber dem „Krieg gegen den Terror“ dahingehend zu verändern, dass der „Krieg gegen den Terror“ niemals ein Krieg des Westens gegen den Islam gewesen sei, sondern ein „Krieg innerhalb des Islam“. Schuld daran sollen gemäß der jetzt weltweit losgelassenen medialen Gehirnwäsche religiös-ethnische Spannungen in der islamischen Welt sein. Der „Islamische Staat von Irak und al-Shams“, das sunnitische Kalifat-Projekt, deckt sich mit dem schon seit langem existierenden amerikanischen Plan, Irak und Syrien in einzelne Gebiete aufzuteilen. In ein sunnitisch-islamisches Kalifat, in eine arabisch-schiitische Republik und in eine Republik Kurdistan

        Die Aufteilung des Irak in drei Einzelstaaten wird schon seit geraumer Zeit von US-Vizepräsident Joe Biden propagiert. Bidens Herkunft und eine Analyse seiner Wählerschaft soll uns helfen zu verstehen, warum er sich für die Fragmentierung des Irak nach dem Yinon-Plan so sehr einsetzt. Biden gegenüber der jüdischen Nachrichtenagentur Ynetnews: „Ich bin ein Zionist. Man muss kein Jude sein, um Zionist zu sein. … Mein Sohn ist mit einer jüdischen Frau verheiratet. … Israel ist unser größter Verbündeter im Mittleren Osten.“ [6]

        Es war sicherlich auch kein Zufall, dass US-Vizepräsident Joe Biden, lange Vorsitzender des „Senats-Komitees für auswärtige Beziehungen“ (Senate Foreign Relations Committee) im US-Kongress, zusammen mit dem jüdischen „CFR-President-Emeritus“, Leslie Gelb, in der New York Times einen Artikel veröffentlichte, in dem nachdrücklich gefordert wird, den Irak aufzuteilen. Biden schreibt: „Wir sollten jeder ethno-religiösen Gruppe – Kurden, sunnitische Araber und schiitische Araber – ein Gebiet zuteilen, in dem sie ihre eigene Politik machen können.“ [7]

        Obwohl USrael mit diesem Plan zerstören will, helfen sie ungewollt an der Entstehung einer Neuen Nationalen Weltordnung, nämlich die Schaffung von Nationalstaaten nach ethnischer Ordnung. Das Todesprojekt Multikultur, das von denselben Menschenfeinden erdacht und durchgesetzt wurde, wird von ihnen selbst abgelöst. Der Serbien-Krieg wurde noch zur Vernichtung der gewachsenen Ethnien geführt wie der UN-Administrator Sergio Vieira de Mello am 4. August 1999 in einer Sendung des US-Radiosenders PBS (Public Broadcasting System) erklärte: „Ich wiederhole: Unvermischte Völker sind eigentlich ein Nazi-Konzept. Genau das haben die alliierten Mächte im 2. Weltkrieg bekämpft. Die Vereinten Nationen wurden gegründet, um diese Konzeption zu bekämpfen, was seit Dekaden auch geschieht. Genau das war der Grund, warum die NATO im Kosovo kämpfte. Und das war der Grund, warum der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen eine solch starke Militärpräsenz im Kosovo verlangte – nämlich um ein System ethnischer Reinheit zu verhindern.“

        Und jetzt fördert der Yinon-Plan also ganz offen „ein Nazi-Konzept“ der unvermischten Ethnien, getrieben aus dem fiebrigen Wahn, der Judenstaat müsse die Bodenschätze des neu zu schaffenden Mittleren Ostens kontrollieren. Wer denkt da nicht an Goethes Faust, wo der Teufel gesteht: „Ich bin Teil jener Kraft, die stets das Böse will, doch stets das Gute schafft.“

        Der Irak war nicht nur der fortschrittlichste und weltoffenste Staat in der Region, mit den größten Ölreserven des Mittleren Ostens unter seinem Boden, sondern er war auch ein Mehr-Völkerstaat mit den verschiedensten Konfessionen, der aber im Innern sehr eng zusammenhielt, was die große strategische Herausforderung der Verschwörer für ihren Balkanisierungs-Plan bedeutete.

        Die Zerstörung des Irak begann von innen, sie ging von der Region aus, nämlich mit dem Iran als Widersacher. Der Achtjährige Krieg zwischen Irak und Iran ließ beide ölreiche Länder wirtschaftlich völlig erschöpft und militärisch schwach zurück. Um die Khomeini-Revolution niederzuschlagen, wurde der Iran für die Anhänger des Yinon-Plans zum idealen Versuchsobjekt gemacht und militärisch gegen den Irak gehetzt. Obwohl der Irak der Welt als ein Staat mit schiitischer Mehrheit präsentiert wurde, stellen die Sunniten die Mehrheit, da die Kurden im Norden ebenfalls Sunniten sind. Die Existenz der zwei ethno-sprachlichen Hauptgruppen, die Araber und die Kurden, sowie die zwei Haupt-Religionen, die Sunniten und die Schiiten im Irak, erlaubten es den Planern der arabischen Balkanisierung, Spannungen zu schüren, die seit der amerikanisch-britischen Invasion von 2003 zu einem totalen Auseinanderbrechen des sozialen Gefüges der irakischen Gesellschaft führte

        Vor der Invasion von 2003 bildeten Sunniten und Schiiten eine gleichrangige Allianz im politischen Alltagsgeschäft und in Bezug auf die politische Mitsprache im Land. Die Kurden genossen überdies eine weitgehende Autonomie innerhalb des irakischen Staates unter Präsident Saddam Hussein.

        Durch die vom Westen nach dem Ersten Irakkrieg verhängte Flugverbotszone, von 1993 bis 2003, über dem Kurdengebiet im Norden und der schiitischen Region im Süden, wurden die Demarkationslinien für die nach dem usraelischen Plan zu schaffenden drei Staaten auf irakischem Gebiet bereits gezogen. ISIS verwirklicht nun, wahrscheinlich unwissentlich, den Yinon-Plan zur Schaffung eines übermächtigen Judenstaates und einem staatlichen Flickenteppich kleiner, schwacher arabischer Staaten. Der Regierung von Saddam Hussein blieb das damals nicht verborgen. Vor der amerikanisch-britischen Invasion im Irak 2003 sagte der ehemalige Außenminister des Irak, Tariq Aziz: „Es geht hier nicht um einen Regime-Wechsel, sondern um die Errichtung eines übermächtigen israelischen Kolonial-Regimes.“

        Wenn wir also jetzt täglich hören, die Amerikaner würden die Stellungen der ISIS-Kämpfer im Norden Iraks bombardieren, dann müssen wir diese Meldungen mit Vorsicht genießen. Denn wie will Obama erklären, dass er nun die ISIS im Irak bombardiert, während er sie in Syrien mit Waffen und Geld versorgte sowie militärisch an geheimen Plätzen in Jordanien ausbildete. Dahinter steckt vielmehr der Plan, jetzt die Kurden aufzurüsten, um einen weiteren Brandherd zu schaffen, nämlich in der Türkei.

        Sobald die Kurden im Nordirak ihren eigenen Staat haben, dürfte sich diese Entwicklung in den umliegenden Staaten beispielhaft fortsetzen. Die etwa 17 Millionen Kurden in der Türkei werden ebenfalls ihren Wunsch nach einem eigenen Staatsgebiet, oder den Wunsch zum Anschluss an einen bestehenden Kurdenstaat, mit Nachdruck vertreten. Damit kommt Recep Erdogan unter Druck, ganz nach den Plänen Israels, da sich Erdogan in letzter Zeit zu deutlich als Juden-Kenner ausgewiesen hatte. „Erdogan drohte auch implizit den türkischen jüdischen Gemeinden, indem er ihnen zwar den Schutz des Staates zusicherte, sie aber im selben Atemzug aufforderte, sich von Israel zu distanzieren. Israelischen Staatsbürgern riet er, sich in der Türkei angesichts der dort herrschenden Stimmung derzeit besser nicht blicken zu lassen.“ [8]

        Insofern kann kaum jemand von einem Zufall sprechen, wenn Israel scheinheilig einen unabhängigen Kurdenstaat fordert, aufgerüstet mit modernsten Waffensystemen des Westens, um angeblich ein Bollwerk gegen den ISIS-Terrorismus schaffen zu wollen. Laut Netanjahu hätten sich die „tapferen Kurdenkämpfer“ für einen unabhängigen Staat als würdig erwiesen. Wenn das die Kriterien für eine staatliche Unabhängigkeit sind, dann fragt man sich, warum Netanjahu die Palästinenser ausrotten lässt, anstatt ihnen einen eigenen Staat zu gewähren, denn mehr noch als die Kurden haben sich die Palästinenser als „tapfere Kämpfer“ ausgewiesen. Und weder die Hamas, noch die Hizbollah massakrieren kleine Kinder von anderen islamischen Gruppen und „Nichtgläubigen“, wie es die von USrael aufgebaute ISIS tut. Der israelische Massenmörder Netanjahu verrät in diesem Zusammenhang mit eigenen Worten nur den Yinon-Plan, der hinter dem künstlich erzeugten Chaos im Mittleren Osten wirkt: „Netanjahu fordert unabhängigen kurdischen Staat. … Die Kurden seien eine Nation von Kämpfern, die sich der Unabhängigkeit würdig erwiesen hätten. Es sei nun an der Zeit für eine ‚erweiterte regionale Zusammenarbeit’“. [9]

        Die Judenführungen haben bereits das Urteil über den türkischen Präsidenten Erdogan gesprochen. Deshalb die Bewaffnung der Kurden mit der verlogenen Begründung, die Kurden sollten der ISIS mit Waffengewalt Einhalt gebieten. Die Klagelieder der jüdischen Machtzentren sprechen eine klare Sprache, wie die „Jüdische Allgemeine“ beweist: „Um Wähler für sich zu gewinnen, setzt Erdogan auf ein probates Mittel: harsche Attacken gegen Israel, gepaart mit antisemitischen Ausfällen. So bezeichnete Erdogan beispielsweise im Frühling 2013 den Zionismus als ‚Verbrechen gegen die Menschlichkeit‘. Im Sommer 2013 behauptete ein Stellvertreter Erdogans, hinter den Protesten am Istanbuler Gezi-Park stecke die ‚jüdische Diaspora‘. Erdogan selbst sprach von einer ‚Zinslobby‘, welche die Türkei schädigen wolle.“ Die Juden werden Erdogan nie vergeben, dass er das Wissen um das Judentum in der Türkei gefördert hat. Wenn ein Politiker mit Juden-Aufklärung in irgendeinem Land der Welt bei einer Wahl Stimmen gewinnt, dann steht er bei der Lobby auf der Abschuss-Liste. Erst recht, wenn das in einem entscheidenden Land des Lobby-Machtbereichs, in einem Nato-Mitgliedsland, geschieht. Dann besteht dringender Handlungsbedarf. Die „Jüdische Allgemeine“ klagt dahingehend weiter an: „Viele Juden in der Türkei beklagen ein Klima, in dem sie vor allem durch die AKP-nahe Presse immer stärker als Fremde, als Feinde oder als Agenten Israels dargestellt werden. … Warum gibt Erdogan antisemitische Statements ab? Ganz klar, weil es ihm Stimmen und Popularität einbringt. Es gibt unter Türken die weitverbreitete Befürchtung, dass Israel, ‚die Juden‘, zusammen mit den USA, ‚ein Land, das heimlich von Juden kontrolliert wird‘, die Türkei schädigen wolle. Dieses Gefühl schüre der Premier und nutze er aus.“ [10]

        Dies ist auch der politische Hintergrund dafür, warum die offizielle EU nach Erdogans gewaltigem Wahlsieg zum türkischen Präsidenten im August 2014 nichts mehr von einer türkischen EU-Mitgliedschaft wissen will, wo ihr doch sonst an der Totalvernichtung der weißen Völker Europas durch raumfremde europäische Mitglieds-Staaten so sehr gelegen ist.

        So ganz nebenbei erzielt die Lobby mit Hilfe ihres ISIS-Betrugs eine zusätzliche Einfuhr von Millionen potentieller Tötungs-Bereicherer in die BRD, was bei einem Abfall der BRD vom jahwistischen Weltsystem die „BRD-Beute“ für das aufstrebende Russland ungenießbar machen soll.
        1) Seite 107 des Yinon-Plans
        2) Herzls Tagebücher, Teil II, S. 711
        3) http://en.wikipedia.org/wiki/Greater_Israel
        4) The Zionist Plan for the Middle East. Translated and edited by Israel Shahak from Oded Yinon’s „A Strategy for Israel in the Nineteen Eighties”. Published by the Association of Arab-American University Graduates, Inc. Belmont, Massachusetts, 1982 Special Document No. 1 (ISBN 0-937694-56-8)
        5) Der Spiegel Nr. 48/1967, S. 127
        6) ynetnews.com, 23.08.2014
        7) NYTIMES.com, May 1, 2006
        8) Welt.de, 02.08.2014
        9) ZEIT.de, 29. Juni 2014
        10) juedische-allgemeine.de, 13.02.2014

        https://germanenherz.wordpress.com/2016/01/20/der-yinon-plan/

      • Der Yinon-Plan – Yinon-Plan-Strategie gegen die arabische Welt und Westliche Welt !

        https://www.contra-magazin.com/2014/03/der-yinon-plan-strategie-gegen-die-arabische-welt/

        Der Yinon-Plan – Yinon-Plan-Strategie gegen die arabische Welt und Westliche Welt !

        Noch während des Ersten Weltkriegs, im Jahr 1916, handelten der Vertreter Englands, Mark Sykes, und der französische Diplomat Francois Picot aus, wie der Nahe und Mittlere Osten bei einem Friedensschluß gestaltet werden sollte, nämlich als Kolonien der beiden Alliierten. Picot zog alle über den Tisch, die Engländer, die Türken und nicht zuletzt die Araber, denen der britische Hochkommissar in Ägypten, Henry McMahon, die Unabhängigkeit versprochen hatte. Im großen und ganzen gelten die Grenzen von Sykes und Picot noch heute. Ungefähr und vorerst.

        Von Florian Stumfall

        Den Gedanken, daß man daran etwas ändern könnte, faßte als erster ein hoher israelischer Beamter im Außenministerium in einem Plan zusammen. Es war Obed Yinon, ein enger Mitarbeiter des damaligen Außenministers Ariel Sharon. Sein Plan sieht vor, das gesamte Gebiet von der Türkei über die Arabische Halbinsel bis hin nach Pakistan neu zu ordnen. Die Leitlinie ist: die ganz Weltgegend zu fragmentieren und schwache politische Einheiten zu schaffen, die Israel nicht gefährlich werden können. Danach würde Saudi-Arabien ebenso zerstückelt wie die Türkei und Pakistan. Der Yinon-Plan wurde offizieller Bestandteil der israelischen Außenpolitik und mehr noch: auch die USA haben ihn übernommen und um die nordafrikanischen Länder erweitert. Der Unterschied zum Sykes-Picot-Abkommen aber ist der: Während diese beiden ihren Plan für die Zeit nach dem Krieg entwickelten, fangen die USA Kriege an, um ihren Plan voranzubringen.

        Denn vor diesem Hintergrund werden manche Entwicklungen in der arabischen Welt klar. Die Kriege gegen den Irak ebenso wie gegen Libyen und Syrien gehören in diese Strategie. Auch die Entwicklung in Ägypten paßt da hinein: Was ein ignoranter und naiver Westen als den „arabischen Frühling“ bezeichnet hatte, ist ein großangelegter Plan zur Zerstörung des politischen, wirtschaftlichen und militärischen Gewichts der arabischen Welt.

        Saudi-Arabien und die Emirate bleiben vorerst verschont; Ägypten hat sich selbst zerstört und, besser noch, jetzt wieder eine von den USA abhängige Militärdiktatur. Andere Länder mußte man mit Krieg überziehen. Vor allem in Libyen und Syrien ist die Vorgehensweise der CIA deutlich erkennbar: zuerst heizt man örtliche Verwerfungen und Spannungen an. Dann schickt man Agenten ins Land, die Geld und Waffen mitbringen. CIA-Kampfeinheiten und Söldner machen gemeinsame Sache mit der al Kaida und anderen Extremisten. Wenn dann das Land schon in Flammen steht, muß die NATO kommen, um im Sinne des Völkerrechts und der Menschlichkeit alles, was noch steht, zusammenzubomben.
        Diese Strategie erklärt auch die scheinbar irrationale Feindschaft sowohl Israels als auch der USA gegen den Iran. Dieser bringt mehr Potential und Stabilität auf die Waage als die arabischen Länder und bildet somit ein schwer zu überwindendes Hindernis für den Yinon-Plan. Am Iran wird sich das Schicksal den Nahen und Mittleren Ostens entscheiden, wenn nicht gar das Schicksal der ganzen Welt.

        https://www.contra-magazin.com/2014/03/der-yinon-plan-strategie-gegen-die-arabische-welt/

        Deutschland’s Reiche haben Deutschland Schon VERLASSEN und sind bereits Aus Deutschland weg geflohnen !

        Hillary Clinton gibt zu dass die USA und Saudi-Arabien ERSCHAFFEN Al-Kaida/Al-Qaida und ISIS (IS) auch Sich selbst als DAESH bezeichnend !

        USA und Saudi-Arabien ERSCHAFFEN Al-Kaida/Al-Qaida, Als die USA die Kontrolle über die Al-Kaida/Al-Qaida Verlorren hatten wurde diese dann erst von USA bekämpft und DANN ANSTATT DESSEN WURDEN VON DEN USA, ISRAEL, TÜRKEI UND SAUDI-ARABIEN DER ISIS (IS) ERRSCHAFFEN ALS EINE BESSER VON DEN USA KONTROLLIERTE UND FERNGESTEUERTE ISLAMISCHE-TERROR-ARMEE !

      • Die USA, CIA, BILDERBERGER und SAUDI-ARABIEN haben auch Schon in den 1980er Jahren mit Den ISLAMISTEN ZUSAMMEN GEARBEITET UM IHNEN UNLIEBSAME NATIONEN/LÄNDER ZU VERNICHTEN Heute, Jetzt Sogar auch Schon im Auftrag von ISRAEL und YINON-PLAN !

        Nachdem von der Türkei Inszeniert Giftgasangriff/Giftgasanschlag in Duma in Syrien und den Danach gemachten Raketenangriffen von EU, USA, Frankreich, England, NATO und Türkei gegen Syrien !

        Israel hatte Militäreinsätze und Luftwaffen-Angriffe in Syrien an Gegen Truppen aus Iran !

        http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_83608506/israel-kuendigt-militaereinsaetze-in-syrien-an.html

        Israel hatte Militäreinsätze und Luftwaffen-Angriffe in Syrien an Gegen Truppen aus Iran !

        http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_83608506/israel-kuendigt-militaereinsaetze-in-syrien-an.html

        Israel will gegen Iranische Militärs in Syrien vorgehen! Der Iran ist mit Syriens Machthaber Assad verbündet! Diesem dürfe die Nordgrenze Israels nicht als „Spielfeld“ überlassen werden!

        Zwei israelische Minister haben am Sonntag ein weiteres Vorgehen ihres Landes gegen eine dauerhafte iranische Militärpräsenz in Syrien angekündigt! Der Minister für innere Sicherheit, Gilad Erdan, sagte im Armeeradio, wenn sich der Iran in Syrien militärisch festsetze, bedeute dies eine „Bedrohung für Israels Sicherheit“! Bildungsminister Naftali Bennett erklärte, Israel gestehe sich „vollständige Handlungsfreiheit“ zu. „Wir werden dem Iran nicht erlauben, sich in Syrien festzusetzen“, fügte er hinzu!

        Nach Bennetts Worten darf Israels Nordgrenze nicht zum „Spielfeld“ für den syrischen Staatschef Baschar al-Assad werden. Israel grenzt im Norden an Syrien und den Libanon. Die dortige mit dem Iran verbündete schiitische Hisbollah-Miliz steht im Syrien-Konflikt auf der Seite Assads.

        Bennett, Chef der Siedlerpartei Jüdisches Heim, und Erdan von der Likud-Partei des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu gehören dessen Sicherheitskabinett an.
        Bei Luftangriff starben iranische Soldaten

        Am vergangenen Montag hatte es einen Israel zugeschriebenen Angriff auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Militärstützpunkt T-4 in der Provinz Homs gegeben. Dabei gab es mindestens 14 Tote, darunter nach Angaben aus Teheran sieben iranische Soldaten. Der Angriff erfolgte zwei Tage nach einem mutmaßlichen Giftgasangriff in der Stadt Duma in der einstigen Rebellenenklave Ost-Ghuta bei Damaskus.

        Israel flog in den vergangenen Jahren dutzende Angriffe auf Ziele in Syrien. Meist richteten sie sich gegen Waffenkonvois für die libanesische Hisbollah-Miliz, aber auch gegen iranische Stützpunkte. In der Regel bekennt sich Israel nicht dazu. Auch für den Luftangriff auf den Militärflughafen T-4 gab es keine offizielle Bestätigung aus Israel.

        http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_83608506/israel-kuendigt-militaereinsaetze-in-syrien-an.html

        https://bilder.t-online.de/b/83/60/86/70/id_83608670/610/tid_da/ein-israelischer-f-15-kampfjet-der-minister-fuer-innere-sicherheit-gilad-erdan-kuendigte-weitere-militaeraktionen-israels-in-syrien-gegen-den-iran-an-.jpg

        Ein israelischer F-15 Kampfjet: Der Minister für innere Sicherheit Gilad Erdan kündigte weitere Militäraktionen Israels in Syrien gegen den Iran an. (Quelle: Reuters)

        https://bilder.t-online.de/b/83/60/85/96/id_83608596/610/tid_da/naftali-bennett-in-jerusalem-der-israelische-bildungsminister-drohte-wir-werden-dem-iran-nicht-erlauben-sich-in-syrien-festzusetzen-.jpg

        Naftali Bennett bei einem Kabinettsmeeting in Jerusalem: Der israelische Bildungsminister drohte: „Wir werden dem Iran nicht erlauben, sich in Syrien festzusetzen.“ (Quelle: AFP)

        Die USA, CIA, BILDERBERGER und SAUDI-ARABIEN haben auch Schon in den 1980er Jahren mit Den ISLAMISTEN ZUSAMMEN GEARBEITET UM IHNEN UNLIEBSAME NATIONEN/LÄNDER ZU VERNICHTEN Heute, Jetzt Sogar auch Schon im Auftrag von ISRAEL und YINON-PLAN !

        https://www.youtube.com/watch?time_continue=2381&v=zGc_xk5_kMM

        Ab der Minute 39:49 des Videos !

    • „Über das beispiellose Verhältnis zwischen Israel und den USA“
      und den aUSerwählten Knechten Jordanien und SaudiArabien.

      🙁
      Schon im Jahre 1838 verwendete sich Lord Shaftesbury gegenüber den englischen Machthabern für eine jüdische Niederlassung unter dem Schutz der Großmächte. 1844 wird in London eine »Englische und Ausländische Gesellschaft zur Unterstützung der Neugründung der jüdischen Nation in Palästina« gegründet.
      🙁

      Am l. März 1918 sendet übrigens Feisal einen Brief an den amerikanischen Führer der Zionisten, Frankfurter, mit dem Ziel, von den möglichen Widerständen, die auf der Versailler Friedenskonferenz auftreten konnten, abzulenken. Der Potentat schreibt insbesondere:

      »Wir anderen Araber, vor allem diejenigen unter uns, die kultiviert sind, stehen der zionistischen Bewegung mit der größten Sympathie gegenüber.« Wir sollten noch hinzufügen, daß dieser Brief in Zusam­menarbeit der zionistischen Führer Weizmann und Frankfurter (dem Adressaten) mit dem englischen Offizier Lawrence (von Arabien) und Meinertzhagen sowie Feisal selbst abgefaßt wurde. [48] In vieler Hinsicht nimmt das Abkommen Feisal-Weizmann die Komplizenschaft zwischen den zionistischen Führern und der haschemitischen Dynastie vorweg, vor allem aber die Entente zwischen Abdallah und Ben-Gurion, die Palästina in Israel und Transjordanien aufteilen wird.

      infos zu den HinterGründen :
      http://www.trend.infopartisan.net/trd0504/t080504.html

      https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2016/08/yinon-plan.gif?w=333

      https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/08/08/yinon-plan-greater-israel-teile-und-herrsche/

      • @Baizou – Sie stellen hier ganze Bücher rein, kilometerlange Artikel, als ob das hier Ihr Privatblog wäre!!
        Damit machen Sie jede Forendiskussion hier unmöglich, wenn das jeder so macht!

      • @Satellit

        Ich habe einen ganzen einen Tag Lang Abgewartet bevor ich meinen kilometerlange Artikel hier herein zu schreiben um mit meinen kilometerlange Artikel die Forendiskussion am Ersten Tag NICHT in KEINE andere Richtung NICHT abzulehnen und NICHT IN Ihrem Forendiskussionlauf NICHT zu beeinflussen !

        Desweiteren war mein kilometerlange Artikel zum MM-Artikel-Thema dazu passend !

  2. Was hier über den Yinon-Plan steht, ist absolut richtig. Yinon, ein israelischer Journalist, schrieb 1982 in der Zeitschrift „Kivunim“ (Richtlinien) einen Artikel, in dem er die Zerstörung des Irak und Syriens als notwendig für israelische Interessen bezeichnete. Der Text wurde von dem israelischen Dissidenten Israel Shahak unter dem Titel „The Zionist Plan for the Near East“ ins Englische übersetzt und ist leicht im Netz zu finden.

    • Auch Angela Merkel’s Anwerben und Anstiften An Alle Islamischem Männer zur Einwanderung nach Deutschland steht drekt im Zusammenhang mit dem Yinon-Plan, Denn Angela Merkel’s Anwerben und Anstiften An Alle Islamischem Männer zur Einwanderung nach Deutschland Auswandern diese Im Gegenzug aus Ihren Heimatländern und sind DA erst einmal weg und DADURCH MUSS DANN DIE ISRAELISCHE ARMEE DANN DADURCH AUCH WENIGER ISLAMISCHE ARABER DA ÜBERWALTIGEN IN DEN KRIEGEN IN DIESEN ARABISCHEN LÄNDERN ZUR LANDNAHME FÜR ISRAEL BZW ZUR LANDNAHME FÜR GROSS-ISRAEL !

      Unfassbar: Merkel wirbt im afghanischen Fernsehen um Massenimmigration nach Deutschland

      https://michael-mannheimer.net/2018/01/05/unfassbar-merkel-wirbt-im-afghanischen-fernsehen-um-massenimmigration-nach-deutschland/

      WENN FAST ALLE ISLAMISCHEN ARABER MÄNNER MIT IHREN GANZEN GROSS-SIPPEN-CLAN’S HIER IN DEUTSCHLAND UND ISRAEL DANN SEINEN KRIEG ZUR GROSSEN-LANDNAHME IN ARABIEN ERFOLGREICH DURCHFÜHREN TUT ! UND DIE VIEL ZU VIELEN ISLAMISCHEN ARABER MÄNNER HIER IN DEUTSCHLAND DASS DANN MIT BEKOMMEN DASS IN IHREN ARABISCHEN HEIMATLÄNDERN DASS ISLAMISCHE LAND VOM JÜDISCHEN-ISRAEL ERFOLGREICH IHNEN WEG GENOMMEN WURDE ! UND ALLE NICHT ZURÜCK GEBRACHT WERDEN IN IHRE HEIMATLÄNDER DANN WERDEN DIE ALLE HIER UNS IN DEUTSCHLAND DURCHDREHNEN UND DURCHKNALLEN UND HOCHGEHEN WIE BOMBEN IM WORT-WÖRTLICHEN-SINNE UND KNALLT’S HIER IN DEUTSCHLAND GEWALTIG UND DANN MACHEN DIE HIER IHREN KRIEG ANSTATT DA UNTEN BEI SICH IN DEREN LÄNDERN/NATIONEN !

      UND WAS WENN MAN DANN DIESEN ISLAMISCHEN ARABER MÄNNER NOCH SAGT ÜBER’S INTERNET DASS ALLE DEUTSCHEN MENSCHEN (AUCH ALLE NICHT JUDEN) HABEN DASS JUDEN-GEN UND DASS MAN DIESE ISLAMISCHEN ARABER MÄNNER DASS JUDEN-GEN HEREIN EINZÜCHTET WILL UND WIRD DIE NUR DARUM HIER GELOCKT GEWORDEN SIND UM IN SIE DASS JUDEN-GEN HEREIN EINZÜCHTET WEIL DIE NICHT-JÜDISCHEN DEUTSCHEN MENSCHEN HABEN JA AUCH DIESES JUDEN-GEN IN SICH WAS DANN ERST LOS IST WIE DANN NOCH VIEL MEHR DURCHKNALLEN DANN KOMMT HIER IN DEUTSCHLAND VÖLKERMORDKRIEG HOCH UNENDLICH OHNE ENDE ! Bis Wir alle ERMORDET SIND !

      https://www.welt.de/kultur/article9307900/Teilen-alle-Juden-wirklich-ein-bestimmtes-Gen.html

      Jetzt haben Wir IRAK-KRIEG im Eigenen Land ! Dass sieht so Aus Dass Merkel, Maas, Steinmeier, Roth, Juncker und CO Den IRAK-KRIEG nach Deutschland Herein Geholt hat !

      US ARMY in Deutschland übt für Krieg und Bürgerkrieg in Deutschland !

      http://www.anonymousnews.ru/2018/01/28/aufgedeckt-nato-probt-krieg-in-deutschland-mit-aufmuepfiger-zivilbevoelkerung-als-angriffsziel/

      US ARMY in Deutschland übt für Krieg und Bürgerkrieg in Deutschland !

      https://www.youtube.com/watch?v=WrM_l65twow

  3. Den Yinonplan hab ich auch schon mal in einem Kommentar erwähnt, ist aber schon was her.
    Danke Herr Mannheimer,
    ein weiteres Hammerthema
    Sie bringen den Amboss zum Glühen , nicht nur das Eisen!!!
    Ich schicke den Artikel weiter , bitte verbreiten und sichern.

  4. Die Quellen, die ich kenne, bestätigen alles, was Sie im Artikel schreiben, Herr Mannheimer.

    Hier ist eine große Fundgrube von Themen (aus dem Jahr 2014), die alle mit den Verbrechen der „auserwählten“ satanischen Juden zu tun haben, welche hinter den Weltkriegen und den aktuellen Kriegen stecken, weil sie die Weltherrschaft anstreben.
    Da sie in der Minderheit sind, müssen sie nützliche Idioten wie die USA, Merkel-Deutschland, Frankreich, England und andere Vollpfosten und Kriminelle benutzen, um ihr Endziel zu erreichen.

    Die Muslime sind insofern auch nur nützliche Idioten für diese Juden.

    Islamischer Staat -ISIS- wird vom Mossad-Agenten gesteuert!
    https://lupocattivoblog.com/2014/08/16/islamischer-staat-isis-wird-vom-mossad-agenten-gesteuert/

    Ein paar Zitate daraus zur Einstimmung:

    Laut Edward Snowden (hier) und französischen Meldungen, ist Abu Bakr al-Baghdadi, der Chef der ISIL (aka ISIS), ein jüdischer Schauspieler mit dem Künstlernamen Simon Elliot. (Korrekter Name, Elliot Shimon)

    Simon Elliot sei vom Mossad rekrutiert und in „Spionage und psychologischer Kriegsführung“ ausgebildet worden, heißt es. Die bekanntesten Beispiele von Geheimdienst- (Mossad und CIA) aktivierten Terroristen, sind Osama bin Laden und Ayman al-Zawahiri.

    Ein weiteres Geheimnis: Sie sind alle Juden (hier) und ebenso Mohammed Deif – Militärischer Führer der Hamas. Er arbeitet mutmaßlich für den israelischen Geheimdienst Mossad (hier).

    Bekannt ist auch, dass die Hamas vom Mossad gegründet wurde, um das palästinensische Volk zu teilen und zu schwächen (hier / hier).


    Anmerkung von mir: Der Mossad hat auch Uwe Barschel in Genf ermordet und es als Selbstmord aussehen lassen.
    Die Bundesregierungen haben an der Vertuschung der Wahrheit mitgearbeitet, sind also allesamt kriminelle Lügner.
    …………

    Laut einem Kurdischen-Offizier, ist die ISIS mit den besten und neuesten militärischen Gerätschaften der Amerikaner ausgestattet, inklusive der neuesten Bordwaffen, montiert auf „Humvees“(US-Militärjeeps). Obama unterstützte mit diesen Miltärjeeps schon die Rebellen in Syrien und Lybien, nun werden sie im Irak entsprechend eingesetzt. Barack Hussein Obama lehnt die gegenwärtige Irakische Regierung ab und muss natürlich Israel unterstützen (mehr hier).

    Der Staat Israel wurde durch mörderischen Terror gegründet und hat seit 1948 ununterbrochen Terror ausgeübt, auf der ganzen Welt.
    Das wissen alle, welche sich informieren.
    Wer es ausspricht, wird von den Lügenmedien, die praktisch alle den Tätern (also satanischen Juden) gehören, bekämpft.
    Wer kennt sie nicht, die Haupt-Totschlag-Vorwürfe dieser Juden ?
    – Antisemitismus
    – Judenhasser
    – Rassisten
    – Verschwörungstheoretiker
    – Holocaustleugner

    Das sind die Top-Vernichtungsworte der Schuldigen, die in Wirklichkeit hinter dem Terror und hinter unzähligen Kriegen stecken.

    Zum Jahre 1864, vor 150 Jahren, war das Vermögen der Welt bereits in den Händen des jüdischen Zentralbankenkartells konzentriert.
    Read more at https://henrymakow.com/deutsche/2018/02/20/der-imperialismus-des-judischen-kapitals/#yXSe1rgLDkkQKHlg.99

  5. „Kurdische Autonomie und israelische Interessen

    Am 16. März hatten die größten kurdischen Gruppen Syriens unter Führung der Partei der Demokratischen Union (PYD) die Autonomie der von ihnen kontrollierten Gruppen im Norden Syriens erklärt. Während sowohl die syrische Regierung als auch deren Gegner, die Türkei sowie die wesentlich türkischen Interessen verbundene „Opposition“ diese Autonomie zurückwiesen, kam Unterstützung für diesen Schritt aus Israel.

    Ein Staat, der sich hingegen konsequent für einen geschlossenen Kurdenstaat einsetzt, ist Israel. Schon seit den 1950er Jahren hatte Israel verschiedene kurdische Fraktionen gegen die arabischen Staaten unterstützt, und 1982 hatte der Journalist Oded Yinon, damals Berater des Außenministeriums, einen Plan aufgestellt, wie Israel unter anderem durch das Anheizen ethnischer und religiöser Konflikte in der Region die gegnerischen Staaten spalten und seine eigene Macht und sein Territorium vergrößern könne (Yinon-Plan); die Kurden spielten dabei eine entscheidende Rolle.“ Professor Ofra Bengio, Leiterin des Programms für Kurdische Studien an der Universität Tel Aviv, bezeichnete erst letzte Woche gegenüber der Times of Israel die syrischen Kurden als „Gemeinschaft von Menschen, welche gewillt sind, mit Israel zusammenzuarbeiten.“

    So verwundert es nicht, daß auch heutige israelische Politiker ihr Herz für einen kurdischen Staat, welcher den Iran, den Irak, Syrien und die Türkei schwächen würde und mit Sicherheit ein Verbündeter Israels wäre, entdecken. Neben Benjamin Netanjahu hatte sich jüngst auch Israels Justizministerin Ajelet Schaked, welche für die Palästinenser weniger Herz zeigt und auch schon mal offen den Genozid an diesen forderte, für Kurdistan stark gemacht. Im Januar sagte sie: „Wir müssen offen nach der Errichtung eines kurdischen Staates rufen, welcher den Iran von der Türkei trennt, einem, der freundlich gegenüber Israel sein wird.“ Daß es dabei nie um die Völker oder um die Menschen, sondern handfeste strategische Interessen geht, muß eigentlich gar nicht mehr erwähnt werden.“

    https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/08/08/yinon-plan-greater-israel-teile-und-herrsche/

    In diesem Exklusiv-Interview spricht Lars Schall ausführlich mit J. Michael Springmann, dem ehemaligen Leiter der US-Visastelle in Dschidda, Saudi-Arabien.

    Thema: Springmanns jüngst veröffentlichtes Buch “Visas for Al Qaeda: CIA Handouts That Rocked the World”.

    Eine interessante Passage:

    LS: Hat das US-Konsulat in Dschidda bezüglich der Flugzeugentführer der 9/11-Angriffe eine Rolle gespielt?

    JMS: Nun, laut der Los Angeles Times, und ich warf den Ausschnitt weg, der mir geschickt wurde, und ich kann ihn nicht auf der Website finden, aber 15 der 19 Flugzeugentführer haben ihre Visa in Dschidda erhalten. Und während der Nachforschungen für das Buch fand ich heraus, dass die Frau, die das tat, Shayna Steinger war, und sie wurde direkt von der Columbia University mit einem Master-Abschluss als FSO4 angeheuert, was ein sehr hohen Rang für jemand ist, der direkt von der Schule kommt und ohne Hintergrund ist, ohne Erfahrung oder Ausbildung. Und sie soll angeblich sehr fragliche Antworten gegenüber der 9/11-Untersuchungskommission gegeben haben, die das, was in Dschidda vor sich ging, untersuchte, aber sie hat noch immer einen Job und erhält Beförderungen von dem, was mir gesagt wurde.“

    Anbei die Auflistung der Attentäter inkl. der Visa-Stellen:

    https://de.scribd.com/doc/17053160/Table-Showing-Visa-Issuances-to-9-11-Hijackers

    Link des Interviews mit Michael Springmann
    http://www.larsschall.com/2015/05/29/ist-der-ganze-war-on-terror-ein-betrug/

  6. Die Russen haben’s auch erkannt, was die „JewSA“ wollen:

    Außenminister Lawrow wirft den USA vor, Syrien AUFTEILEN zu wollen – womit dieser Artikel Herrn Mannheimers seine Bestätigung findet!

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_83687570/russland-wirft-den-usa-aufspaltung-syriens-vor.html

    Und das größte Stück vom Kuchen soll dann Israel kriegen, oder wie seh ich das!

    Was nimmt sich eigentlich ein kleines Volk heraus, dessen Land so groß ist wie Hessen und das weltweit aus weniger Menschen besteht, als Schanghai Einwohner hat? Den Vergleich mit Hitlers „Ostfeldzug“ will ich gar nicht ziehen, weil ich immer noch annehme, daß es auch genug VERNÜNFTIGE JUDEN gibt, die mit solchen Hirngespinsten orthodoxer Sektierer nichts zu tun haben wollen. Ansonsten ist die Parallele zur „Lebensraum-im-Osten“-Politik der Nazis frappierend! Weil der Deutsche Ritterorden mal das Gebiet zwischen Oder und Newa kultiviert und missioniert hat, die Kirchen von Marienburg, Riga, Dorpat oder Reval genauso aussehen wie die von Lübeck oder Bremen würde doch niemand, der noch bei Trost ist, einen „Anspruch“ auf diesen Raum erheben, weil „Gott“ ihn den Deutschen „versprochen“ habe, nicht wahr?! Solche Ideen haben in einer modernen, aufgeklärten Welt NICHTS, aber auch GAR NICHTS verloren, denn letztlich steckt ja dahinter ein MESSIANISCHER WELTHERRSCHAFTSANSPRUCH, für dessen Realisierung man sich eine möglichst „breite“, vom Nil bis zum Euphrat reichende MACHT-BASIS sichern will.

    • Naja, Israel will ja nicht Syrien/Irak im Norden, Jordanien/Nordarabien im Osten und Ägypten im Westen DIREKT angreifen, besetzen u. sich einverleiben, das wäre ihnen weder militärisch noch organisatorisch oder personell möglich – jedenfalls nicht in absehbarer Zeit. Das würden nichtmal die USA oder gar die EU abdecken, schon gar nicht die anderen Weltmächte hinnehmen.
      Und Israels Bevölkerung selbst würde garantiert Sturm gegen eine militärische Okkupation sämtlicher Nachbarländer laufen.
      Von daher können solche z.Zt. völlig unrealisierbaren Großmachtträume nur altbilische Fundi-Reli-Spinner/Großnationalisten hegen, aber sicherlich nicht knallharte Realos wie Netanjahu o. Liebermann etc..
      Sie wollen diese Gebiete (so mein Eindruck) empfindlich schwächen, teilen, gegeneinander ausspielen, Chaos u. Vertreibungen/Flüchtlingsbewegungen auslösen, um letztlich diese semitisch-muslimischen Länder/Völkerschaften wirtschaftlich, militärisch u. machtpolitisch zu dominieren bzw. eng mit Israels Interessen zu verknüpfen o. (im positiven Sinne) die Region zivilisatorisch an Israels Standards anbinden.
      Sowas in der Art wäre schon mittelfristig denkbar, könnte sogar irgendwann durchaus in eine für die Region positive Entwicklung münden (u. indirekt auch für uns!).
      Aber alle (gewaltsamen) Ambitionen, die darüber hinausgehen, also territoriale Besitztumsansprüche geltend machen wollen, stehen nicht in Israels o. sonsteiner (Groß-)Macht, hier hätte Gott dann auch noch ein entscheidendes Wörtchen mitzureden (man verzeihe mir diese biblische Anmerkung, muß nicht jederman diese Interpretation teilen).
      Egal wie, Tatsache ist, das WIR einen großen Teil der Folgen zu tragen hatten, haben u. haben werden, wenn dieser nahöstlich-nordafrikanische Destabilisierungsprozess weiter betrieben o. sogar ausgeweitet wird.
      Israel gehört nicht den Israelis, sondern Gott – in dessem Geiste u. nach dessen Weisung haben sie für sich, aber auch für den Weltfrieden zu handeln, alles andere wäre EIGENMÄCHTIGE, d.h. „frevlerische“ Abweichung von Gottes Plänen mit Israel, die die Restwelt nicht akzeptieren u. hinnehmen muss.
      Hier wäre die berühmte rote Linie zu ziehen, ganz im ethischen Sinne auch des alten Testaments!
      Was allerdings die von sämtlichen UNO-Mitgliedern geforderte „Zwei-Staaten-Lösung“ angeht, zu der Israel von aller Welt erpresst wird (und was NUR von den Trump-USA derzeit blockiert wird!), so bin ich ganz auf Seiten Israels, egal wie übel-verheerend die aktuelle Aussenpolitk des Netanjahu/Liebermann-Gespanns für die Region u. die Welt zweifelsohne ist.
      Aber DAS ist nochmal eine andere „Story“, die vermutlich bald wieder dramatisch-aktuell sein wird?..

      ++++++
      MM. WIE ICH AN ANDERER STELLE BEREITS SCHRIEB, SIEHT DIE ISRAELISCHE REGIERUNG, DASS SICH DIE ZAHL DER ORTHODOXEN JUDEN IN ISRAEL BIS ZUM JAHR 2030 VERVIERFACHEN WIRD. ALSO FAST 50 PROZENT DER ISRAELIS BALD ORTHODOX SEIN WERDEN. DANN FALLEN ALLE IHRE OBIGEN EINWÄNDE WEG.

      • Sehr geehrter Herr Mannheimer,

        entschuldigen Sie, Sie haben an Satellit geschrieben, aber wir Christen sind ja auch ein kleines Puzzleteil im Weltgeschehen und wollen auch mithelfen. Genau das, daß die Juden wieder „gläubig werden, leider noch auch in ihrem Verständnis“ ihnen müssen ja erst die Augen geöffnet werden, daß sie dafür weltweit Haß auf sich ziehen werden und alle Nationen werden gegen Israel sein. Sind das nicht Vorboten hierfür?
        Nur allein mit menschlicher Logik, ohne geistliche Hintergründe kommen wir in diesem Problem nicht weiter. Und alle Christen werden es auch so sehen.

      • @ Satellit

        Einen „Gott“, der „DURCH CHAOS ,Ordnung‘ schafft“, lehne ich ab. Das ist ja gerade das, worauf Jesus VERZICHTET hat: mit GEWALT, LIST und TÜCKE ein „IRDISCHES“ Messias-Reich zu errichten – und damit eine über das bis dahin bestehende Judentum HINAUSWEISENDE neue Religion initiiert hat, die viele Juden seit den Zeiten des Talmud daher so HASSEN, daß sie sie – wiederum mit List und Tücke – VERNICHTEN wollen. Denn es geht hier um die BLEIBENDE Differenz zwischen (richtig verstandenem) Christentum und pharisäischem Macht-Judentum (daß es auch anders geht, beweisen ja die sog. „Judenchristen“ um das AfD-Mitglied Klaus Mosche Pülz!).

        Wenn schon mein EIGENES deutsches und andere europäische, im wesentlichen christliche Kultur-Völker in einer Islam-Kloake UNTERGEHEN sollen, dann ist mir auch das weitere Schicksal der Juden oder Israels reichlich EGAL! Hier wird eine Linie überschritten, die für alle letztlich SELBSTZERSTÖRERISCH sein wird, die solche „Pläne“, wie den Yinon-Plan verfolgen:

        Wer den Islam „manipulieren“ will, ja ihn „stark“ macht, um ein „starkes“ Europa zu verhindern, WIRD SICH SELBST DIE FINGER VERBRENNEN – spätestens, wenn ganz Europa islamisch ist und der Islam die Macht hat, Israel VON DER LANDKARTE zu tilgen!

        Wer MICH ermorden will, der darf nicht damit rechnen, daß ich ein Interesse an seiner „Existenz“ habe!

        Um wieviel mehr gilt das von dem für einen Genozid an den Europäern INSTRUMENTALISIERTEN Islam: diese irren verbrecherischen Europa-Zerstörer werden doch wohl nicht erwarten, daß dieser sich einmal bei ihnen als „dankbar“ erweist dafür, daß sie ihn auf Kosten der Europäer „stark gemacht“ haben und Israels Existenzrecht künftig anerkennen!

        @ „Baizuo“ hat oben den Yinon-Plan in einem wahrhaften „Bandwurm-Artikel“ noch einmal ausführlich dargestellt – danke dafür! Da kriegt man selbst Kopfschmerzen, wenn man liest, was in die „Hirnen“ von solchen „Macht-Juden“ vorgeht – kurzer Rede kurzer Sinn aus diesem Geschwurbel ist jedenfalls dieses Ziel:

        „Aus der arabischen Welt muß ein MOSAIK ethnischer und religiöser Gruppen gemacht werden. Durch Zerstückelung sind sie SCHWACH und können so leichter MANIPULIERT werden.“

        Die „EU“ ist demnach so etwas wie ein „Erweiterter Yinon-Plan für EUROPA“ – denn hier läuft’s ganz genau so: ZERSCHLAGUNG der europäischen Nationalstaaten in ein „MOSAIK“ von leicht „MANIPULIERBAREN“ ethnischen und religiösen Gruppen zwecks Herstellung eines „ZION-Großraums“ (wie „Satellit“ mal treffend sagte) im Dienst der Weltmachtpolitik der USA und Israels! Einschließlich der VERNICHTUNG des CHRISTENTUMS als kulturprägender Machtfaktor in Deutschland wie in Syrien durch Umsiedlung bzw. Entvölkerung oder Neuansiedlung (inklusive „arbeitsloser“ ISIS-Terroristen in Deutschland durch den offenbar IM HIRN KRANKEN SCHWERVERBRECHER Seehofer!).

        Ja sind die denn alle irre? Nichts „gelernt“ daraus, wie es zu 55 Millionen Kriegstoten vor 75 Jahren kam? Niemand hat das Recht, ANDERE Menschen oder Völker zu „MANIPULIEREN“, um sie zum AUSSTERBEN zu bringen, sie in „Protektoraten“ oder „Generalgouvernements“ auszudünnen und umzuvolken oder sie mit in Todeslagern mit GEWALT zu vernichten – wo kommen wir da hin, wenn wir erst damit wieder anfangen? Was sind das für Verbrecher, die sich allenfalls graduell von einem Hitler unterscheiden, indem sie ganze RASSEN (die Weiße!), VÖLKER oder STAATEN „zur Disposition“ stellen wollen, um ihre Macht-Gelüste zu befriedigen?

      • @Alter Sack

        „Wer MICH ermorden will, der darf nicht damit rechnen, daß ich ein Interesse
        an seiner „Existenz“ habe!“

        Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen! Ihr Kommentar ist wie fast
        immer einzigartig. Danke!

      • Zitat Alter Sack:

        „Wer den Islam „manipulieren“ will, ja ihn „stark“ macht, um ein „starkes“ Europa zu verhindern, WIRD SICH SELBST DIE FINGER VERBRENNEN – spätestens, wenn ganz Europa islamisch ist und der Islam die Macht hat, Israel VON DER LANDKARTE zu tilgen!“

        Genau das ist der Grund, warum ich bei den letzten Beiträgen, die sich um Juden und Israel drehten, mißtrauisch werde. Der Widerspruch, daß einerseits sehr mächtige, von Juden beherrschte Strömungen Europas Untergang verfolgen, andererseits damit sehr wahrscheinlich das Ende Israels eingeläutet wird, ist einfach zu offenkundig. Eine logische Antwort darauf gibt es kaum.

        Zu MM Einschub.
        Meines Wissens verweigern die orthodoxen Juden jeden Dienst an der Waffe. Sie sind fast wie die Moslems, viele Kinder, nichts leisten, den nicht religionskorrekten Staat bekämpfen. Doch welche Armee soll dann das Groß-Israel erobern in 30 Jahren?

      • @alter Sack: ich wiederhole nocheinmal Ihre präzise formulierte Einführung bzw. Ergänzung – ich wollte das eigentlich auch noch herausstreichen, Danke das Sie es nun getan haben, denn genauso sehe ich das auch:

        OT: >> Einen „Gott“, der „DURCH CHAOS ,Ordnung‘ schafft“, lehne ich ab. Das ist ja gerade das, worauf Jesus VERZICHTET hat: mit GEWALT, LIST und TÜCKE ein „IRDISCHES“ Messias-Reich zu errichten – und damit eine über das bis dahin bestehende Judentum HINAUSWEISENDE neue Religion initiiert hat, die viele Juden seit den Zeiten des Talmud daher so HASSEN, daß sie sie – wiederum mit List und Tücke – VERNICHTEN wollen. Denn es geht hier um die BLEIBENDE Differenz zwischen (richtig verstandenem) Christentum und pharisäischem Macht-Judentum (daß es auch anders geht, beweisen ja die sog. „Judenchristen“..<<

      • @MM – wie meinen Sie das? WER treibt nun dieses „Großisrael-Projekt“ Ihrer Meinung nach an – die säkularen nationalkonservativen Politkreise rund um Netanjahu, Liebermann u. den Likud, welche mit den konservativ-zionistischen Lobbys in den USA (Neocons) gleichgeschaltet sind oder diese orthodoxen bzw. ultraorthodoxen religiösen Fraktionen, die ja die zionistische Gründung Israels teils heftig kritisieren, also auch kein „Großisrael“ gewaltsam erzwingen wollen? Oder gibt es da innerhalb der Orthodoxen auch eine „großzionistische“ Liga, die hinter den Globalisten bzw. dem Likudblock Netanjahus steht?
        Ich blicke da ehrlich gesagt noch nicht so wirklich durch, WER da nun der eigentliche Antriebsmotor der gegenwärtigen US-israelischen Destabilisierungs-u. Chaos-Strategie in der Region ist.
        Werd mal sehen, ob man das exakter einkreisen kann…
        mfG u. schönen Sonntag..

      • Die „orthodoxen Juden“ dürfen nicht in einen Topf geworfen werden.

        Es gibt „orthodoxe“ Juden, welche Zionisten sind und damit Satanisten.

        Es gibt orthodoxe Juden, welche gegen die Zionisten und gegen den Staat Israel sind, siehe Neturei Karta.
        Diese Juden sind eine kleine Minderheit und sind bei den Zionisten überhaupt nicht beliebt, sie haben aber nichts zu melden.

        Dann gibt es noch jede Menge atheistische Juden, die am liebsten nur Fressen, Ficken und Fernsehen wie die meisten Menschen weltweit.

        Es kommt niemals auf die Mehrheit an, sondern auf jene, welche handeln und die Macht haben.
        So ist es auch in Israel.

        Die Macht haben in Israel die radikalen Zionisten, die Satanisten, die Leute von Chabad Lubawitsch und die werden eben auch unter dem Sammelbegriff „orthodoxe Juden“ einsortiert.

        Chabad Lubawitsch ist die weltweit mächtigste und reichste jüdische Sekte, die lehrt, daß nur Juden Menschen sind.
        Alle Nichtjuden sind Tiere auf der Stufe von unreinen Tieren oder Ungeziefer, welche entweder von den Juden vernichtet werden müssen oder den Juden als Sklaven dienen müssen.

        Diesen Satanisten gehören die TV-Stationen, die Zeitungen, die Massenmedien weltweit und diese Chabad Lubawitsch-Leute haben die Führung im israelischen Militär und dem Mossad, sowie die Führung in der US-Politik und auch in Europa.
        Merkel dient diesen Satanisten.

        Nachlesen kann man dies in den Büchern von Wolfgang E g g e r t und anderen Autoren, unter anderem Henry Makow hier:
        https://henrymakow.com/deutsche/2017/12/21/ehemaliges-mitglied-der-chabad-lubawitsch-bewegung-enthullt-den-kult-dem-die-familie-trump-anhangt/

        Das sind alles keine Theorien, sondern Fakten.

        E g g e r t enthüllt in einem seiner Bücher, daß diese satanischen Juden die Schlacht von Armageddon überleben, weil sie in Südamerika riesige Farmen besitzen.
        Für diese tatsächlichen jüdischen Führer haben die normalen Juden nie eine Rolle gespielt. Zwecks Gründung des Staates Israel haben sie mit Hitler zusammengearbeitet, denn die deutschen Juden wollten nicht nach Palästina, also mussten sie dazu gewungen werden.

        Die Zionisten haben in diversen Ländern Terroranschläge auf dortige Juden verübt, um diese dazu zu nötigen, nach Israel zu gehen. Können Sie alles bei Henry Makow nachlesen.

        Wenn es also in Israel krachen wird, wenn Russland, China und der Iran gegen Israel, die USA und europäische Vasallen der USA einen Atomkrieg führen und fast alle Juden sterben werden, sitzen die satanistischen Drahtzieher dieses Krieges gemütlich in Südamerika und feiern Parties, wie sie es auch während der Judenverfolgung im 3.Reich in den USA und der City of London und anderen schönen Plätzen getan haben.

      • @Krümel

        „Wenn es also in Israel krachen wird…“

        Eigenartiger Weise soll der „britisch jüdische Milliardär Joe Lewis im Süden
        Argentiniens und sogar im benachbarten Chile riesige Gebiete erworben haben.
        Seine Liegenschaften bedecken Bereiche, die mehrere Male größer sind als der
        Staat Israel.“

        Siehe:

        http://new.euro-med.dk/20180104-das-2-israel-in-patagonien-argentina-zufluchtsort-fur-israelische-elite-nach-gog-magog-angriff.php

        Und hier:

        http://www.voltairenet.org/article198969.html

      • @ Alter Sack und @Satellit

        Israel: Benjamin Netanyahu wirft Iran Verstoß gegen Atom-Deal vor !

        https://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/israel-netanyahu-wirft-iran-versto%c3%9f-gegen-atom-deal-vor/ar-AAwyzV3?li=BBqg9qG

        Israel: Benjamin Netanyahu wirft Iran Verstoß gegen Atom-Deal vor !

        Israels Premierminister Benjamin Netanyahu präsentierte angebliche Beweise für ein „Geheimes“ Iranisches Atomwaffenprogramm !

        Israel verfügt nach Angaben von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu über „neue und schlüssige Beweise“ dafür, dass der Iran entgegen seinen Beteuerungen ein geheimes Atomwaffenprogramm unterhalten hat und weiter danach strebt, die Reichweite seiner atomwaffenfähigen Raketen auszuweiten. Netanjahu präsentierte am Montagabend vor der Presse Fotos und Videos, die nach seinen Worten belegen, dass die Islamische Republik ein geheimes Kernwaffenprogramm betrieben hat!

        Darin sei es darum gegangen, Atombomben zu entwerfen, zu entwickeln und zu testen. „Iran lügt dreist“, sagte Netanjahu mit Blick auf die Beteuerungen der iranischen Führung, nicht nach Atomwaffen zu streben. Netanjahu zufolge versteckt die Führung in Teheran die Dokumente zu seinem Atomwaffenprogramm, um es zu geeigneter Zeit weiterbetreiben zu können. Ziel sei es, auch Langstreckenraketen mit Atombomben bestücken zu können. Netanjahu kündigte an, die Dokumente mit anderen Staaten und der Internationalen Atomenergiekommission teilen zu wollen.

        Telefonat mit Trump

        Die Informationen seien schon mit den USA geteilt worden. Am Sonntag hatte Netanjahu mit dem neuen US-Außenminister Mike Pompeo über den Iran beraten und zudem mit Präsident Donald Trump telefoniert. Im Anschluss hatte Pompeo erklärt: „Wir sind weiterhin sehr besorgt über die gefährliche Eskalation der Bedrohung Israels und der Region durch den Iran.“ Netanjahu bezeichnete das iranische Atomprogramm als größte Bedrohung für die Welt, insbesondere für Israel und die USA. Der israelische Ministerpräsident ist seit jeher ein entschiedener Gegner des Abkommens, das 2015 in Wien ausgehandelt wurde und derzeit von den USA auf den Prüfstand gestellt wird.

        https://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/israel-netanyahu-wirft-iran-versto%c3%9f-gegen-atom-deal-vor/ar-AAwyzV3?li=BBqg9qG

    • Ach Leute…
      Gerade! Putin arbeitet mit erstens mit Chabad zusammen (siehe: http://new.euro-med.dk/20170119-trump-weltuntergangs-chabad-lubawitscher-putin-weltuntergangs-chabad-lubawitscher-john-mccain-weltuntergangs-chabad-lubawitscher-also-frieden-oder-weltuntergang.php oder https://washingtonmonthly.com/2017/11/27/the-odd-chabad-connection-between-putin-and-trump/ usw.) und ist das „Osiris-Gegenstück“ zum ISIS, er trägt sogar das Zeichen des Osiris, siehe: http://new.euro-med.dk/20140320-ist-putin-immer-noch-freimaurer.php
      (Das Isis-Osiris-Prinzip findet sich in der Freimaurerei seit Langem: Osiris- oder Isis-und-Osiris-Logen sind u.a. in St. Petersburg (seit 1776), Basel, Hamburg zu finden..)

  7. Vielen, vielen Dank, lieber Herr Mannheimer! Ich habe mich gestern angemeldet, nachdem ich allerdings schon viele Jahre mitlese. Zum Kommentator Krümel:Interessant in diesem Zusammenhang ist das Buch „Die Banker Satans“ von Andrew Carrington Hitchcock. Danke auch an alle anderen Kommentatoren für die umfassenden Informationen.

      • @Inge Kowalevski
        Ja, das ist schon höchst widersprüchlich.
        Aber vergessen Sie nicht, das lt. biblischer Prophetie auch alle JETZIGEN Exiljuden, also gut 10 oder mehr Millionen Juden einmal in ihre Urheimat zurückkehren (müssen), dieser Prozess fing schon lange VOR dem Holocaust an, wurde durch ihn auf rabiateste Weise beschleunigt, ist aber noch längst nicht abgeschlossen!
        Ähnlich wie schon vor dem letten Krieg würden das die allermeisten Exiljuden wohl kaum freiwillig tun, d.h. die äusseren Umstände „müssten“ sich schon drastisch verschlechtern, die Judenfeindschaft so zunehmen, daß der heutigen jüd. Diaspora nur noch der Ausweg einer Rückkehr nach (Groß?-)Israel bleibt?
        Das ist jetzt mal reine Spekulation von mir, und ich hoffe sehr, daß es nicht zu solchen feindseligen Umständen kommt, zumal sie glaubensbekennende Christen (u. Agnostiker/Atheisten!) ganz genauso beträfe.
        Mit dem entscheidenden Unterschied, daß WIR nirgendwohin fliehen könnten – ausser vielleicht nach Polen o. Russland?
        Aber ganz soweit sind wir ja noch nicht – und wir sind genötigt, ALLES zu tun, damit es nicht soweit kommt, und wenn wir uns auch noch mit diesen zynischen Zionkreisen anlegen müssen, die eventuell ganz bewußt unter Zuhilfenahme des Islamismus die Welt ins Chaos treiben.
        Aber das ist alles noch hypothetisch, jedenfalls nicht restlos geklärt u. sauber recherchiert. Mit voreiligen Schuldzuweisungen müssen wir bei dieser Thematik sehr, sehr vorsichtig sein, das kann schnell in der falschen (antisemtischen wie rechts-islamischen) Ecke landen…
        mfG

  8. Sprach nicht EINST ein MUSLIMISCHER IMAM von der ZERSTÖRUNG DER PYRAMIDEN in Ägypten!!

    Kann es sein das IN WAHRHEIT ((JENE)) dahinter standen und stehen?

    Denn wie im Alten Testament erwähnt wird das man die Gözen zerstören soll!!

    So stecken dann auch hinter der UNSEELIGEN Zerstörungswut von Kulturgütern,-((Jene)) stecken!! Nur haben ´´Diese„ diesen „IS SÖLDNERN´´ die DRECKSARBEIT „MACHEN LASSEN„!!

    Man sollte bedenken (Jene) denken IN JAHRTAUSENDEN!!! Das können viele Menschen der Europäischen Länder NICHT BEGREIFEN!!

    • Lieber Satellit,

      wer kann uns beide hier verstehen? Wir aber wissen, daß Gott zu seinem prophetischen Wort treu steht. Er hat es uns wissen lassen, damit wir Orientierung in all diesem diabolischen Durcheinander bewahren. Und Gottes Wege und Gedanken zum Ziel hin, können wir in unserem begrenzten Horizont nur erahnen.
      Und das Alte Testament die Thora, bzw. TaNaCH ist der Inbegriff an Weisheit und zeigt Gottes Antwort sehr deutlich auf menschliches Verhalten, ob es in Einstimmigkeit mit Ihm ist oder im Fehlverhalten.

      Wir jedenfalls in Deutschland leben nicht in Einstimmigkeit mit Gott und haben ihm nicht gedankt für seine Wohltaten, die Welt staunte über den wirtschaftlichen Erfolg der Nachkriegsgeneration und da gilt auch das Wort 5. Mose 8,12 an Israel auch für uns
      „Denn das könnte geschehen, wenn ihr genug zu essen habt, schöne Häuser baut und bewohnt, wenn eure Herden (eurer Wohlstand) wachsen und ihr reich werdet an Gold und Silber und anderen Gütern. Dann könntet ihr überheblich werden und den Herrn, euren Gott, vergessen.
      Ja, im Wohlstand hat man das Danken verlernt und die Werte nicht mehr geachtet. Man ist übermütig geworden und überheblich. Weil sie sich weise dünkten, wurden sie zu Narren (Gendernarren).Ab wann gibt es denn den Begriff „Ehe für alle“? Das sind Einführungen, die Gott niemals dulden kann aufgrund seiner Heiligkeit.
      Wir müssen uns um unser Land wieder kümmern. Wir missionieren fremde Länder und haben im eigenen Land dringendst wieder Unterweisung notwendig. Islamischer Religionsunterricht, ja, das ist wichtig. Erzwungene Moscheenbesuche der Schüler. Wo bleibt denn da der freie Wille? Ist das im Sinne unseres Gottes? Prinz Eugen, der Türkenschreck, würde schnell damit aufräumen. Eine gottlose Regierung wurde wieder gewählt von einem Volk, das sich von Gott entfernt hat.
      Mein Wunsch für unser Land aus Amos 5,24 ist

      „Das Recht ströme wie Wasser, die Gerechtigkeit wie ein nie versiegender Bach.
      Dann werden wir wieder stark und können widerstehen.

  9. Dieser Link von Satellit gibt Antwort und Wegführung auf das warum

    https://www.ibl-dpm.de/index.php/biblische-schatztruhe/lehrartikel/91-warum israel

    Wenn wir an die Schrift vor allem das Alte Testament, das Jesus, nur dieses eindeutig als wahrhaft bezeichnet hat und sich immer auf das berufen hat und den Plan seines und unseres Himmlischen Vaters – Erlösung aus dem Sündenpfuhl für alle Menschen – indem sie endlich erkennen – daß das ganze Leid auf Erden im Nichtanerkennen des Willens unseres ewigen, unveränderlichen, unsterblichen, keiner Zeit unterstellten Schöpfergottes liegt. Die Tiere aufgrund ihres gegebenen Instinktes leben daher automatisch nach Seinem Willen, während wir Menschen einen freien Willen, welch großes Geschenk erhalten haben uns für die Liebe, Wahrheit und Gerechtigkeit zu entscheiden. Ist denn das so schwer. Jeder will doch eigentlich glücklich sein, doch weil er sich nicht an die Weisungen hält und daher nur Mißerfolg erfährt, neidet er den anderen sein Wohlergehen und arbeitet zerstörerisch gegen diese und holt seine Legitimation hierfür aus Haßsuren des Korans. Neid und Haß ist die große Krankheit der Menschenkinder auf diejenigen, die unter dem Segen des Höchsten stehen.
    Und eine Kernaussage dieses, in den Gedanken Gottes stehenden Lehrers, möchte ich zu der jetzigen Thematik bringen:

    Eine ernste Botschaft für die Nationen
    Joel 4, 1-2

    „Denn siehe, in jenen Tagen und zu jener Zeit, wenn ich die Gefangenen Judas und Jerusalems zurückbringen werden, dann werde ich alle Nationen versamameln und sie ins Tal Joschafat hinabführen. (Joschafat bedeutet der Herrr richtet) Und ich werde dort mit ihnen ins Gericht gehen wegen meines Volkes und meines Erbteils Israel, das sie unter die Nationen zerstreut haben. Und mein Land haben sie geteilt ..
    Bevor es das Land Israels war, war es Gottes Land. Gott gab es Israel. Gott wird die Nationen richten, die sein Land aufgeteilt haben. Allen voran Großbritannien.
    Am Ende des 1. Weltkrieges übertrug der Völkerbund Großbrittanien das Mandat, das Hl. Land zu verwalten. Es hatte dabei den speziellen Auftrag, eine Heimat für das jüdische Volk zu schaffen. Das war ungef.1919. 1922 schuf Winston Churchill mit einem einzigen Federstrich eine arabische Nation, die damals Transjordanien hieß, das heutige Jordanien. Dieser Nation teilte er etwa 75 % des gesamten Territoriums zu, das Israel zugedacht gewesen wäre. Und in diesem Land Jordanien durfte kein Jude leben, während jeder Araber, der es wollte, in dem Israel zugeteilten Land wohnen durfte. Letztlich bekam das jüdische Volk also etwa 25 % dessen, was ihm eigentlich hätte zugeteilt werden sollen.
    Nach dem 2. Weltkrieg beschloß die UNO eine Teilung und nahm etwas weniger als die Hälfte der verbliebenen 25 % und teilte sie Israel zu. Also hatten sie anstelle von 100 Prozent lediglich etwa 12 %. Wer war dafür verantwortlich? Großbritannien –
    Esau- Jakob Esau verkaufte sein Erstgeburtsrecht gegen ein Linsengericht. Rebecca betrog ihrem Mann Isaak beim ERstgeburtssegen.
    Es war der Wille Gottes, daß der ältere dem jüngeren dienen sollte, doch es wurde durch Menschen mit Unrecht erfüllt.

    Sarah und Abraham konnten nicht warten auf den Sohn der Verheißung. Die Magd Hagar wurde als Vertretung von Menschen eingesetzt und Ismael, als Erstgeborener entstand, war aber nicht der Sohn der Verheißung.
    Der Bruderkrieg existiert bis heute.
    Alles Leid auf Erden kommt nicht von Gott, sondern vom Menschen, weil er nicht auf Gott hört.
    Würden alle Menschen auf Erden Sein Wort und Seinen Willen respektieren würde man auch im Nahen Osten dieses selbstgeschaffene Problem friedlich lösen können. Es wäre eine große Chance für die Araber in Großisrael zu leben.
    Aber nachdem wir wissen, daß die Menschen eben nicht Gottes Willen respektieren, müssen sie durch den Gang des Schmelztiegels gehen.
    Und die Vorbereitungen hierzu geschehen vor unseren Augen.

    Dieser Artikel beinhaltet das ganze prophetische Wort, das Jesus bestätigt hat und ist für uns ein Augenöffner und Licht in dieser Zeit.
    Wer in der Schrift zu Hause ist, der wird verstehen.

    • Inge K.,
      die Zionisten sind Satanisten und Atheisten. Hinter der Staatsgründung 1948 steht nicht Gott, sondern Satan.

      Es gibt allerdings Juden, welche nicht Satan dienen, sondern dem wahren Gott. Diese Juden bekämpfen die Zionisten und sagen die Wahrheit über die Staatsgründung Israels 1948.

      http://www.nkusa.org/Foreign_Language/German/062002german.cfm

      Noch ein weiterer Punkt zu dem link, in dem ein Unwissender behauptet, Gott hätte nur den Juden das Gesetz gegeben und nur den Juden seinen Willen offenbart und sie als Nation auserwählt.
      Das stimmt natürlich nicht und so etwas können tatsächlich nur Ignoranten glauben.

      Gott hat sich immer wieder inkarniert und den Menschen genau gesagt, was er von ihnen will. Nicht den Juden, sondern in Indien.
      Man müsste sich halt mal die Mühe machen, die Bhagavad-Gita zu lesen und andere heilige Schriften, die viel älter als die Bibel sind.
      http://www.prabhupada-books.de/gita.html

      Inge K., was hat Jesus über die Blinden gesagt, die andere Blinde führen wollen ?
      Ihr link führt zu solch einem blinden Lehrer.

      • @Krümel

        Es ist mMn eben dieser „Glaube“, der soviel Unheil in der Welt anrichtet. Denn etwas
        glauben, heißt noch lange nicht WISSEN. Aber so ist das nun mal mit einem „Glaube“
        der opportun daher kommt. Er, der „Glaube”, ignoriert solange alle Fakten, bis sein
        „Glaube“ endlich Realität geworden ist und sei es mit Waffengewalt.

        Dieser sogenannte „Glaube“, den der Opportunist immer dann aus seiner Schublade
        zieht, wenn er gerade nützlich erscheint, hat die Menschheit bislang an den Rand
        des Abgrundes gebracht.

      • Vielleicht helfen an dieser Stelle einige Zitate des Juden Israel Shahak aus seinem Buch
        „Jüdische Geschichte, jüdische Religion – Die Last von dreitausend Jahren“ –

        „Die Einstellung zum Christentum und zum Islam“

        Seite 222: „Die populäreren Berichte – die auch völlig ernst genommen wurden – wie etwa
        der berüchtigte Toldot Yeshu sind sogar noch schlimmer, denn außer der vorhergenannten
        Verbrechen, klagen sie Jesus auch der Zauberei an. Allein der Name „Jesus“ war für die
        Juden ein Symbol für alles Verabscheuungswürdige, und diese weit verbreitete Tradition
        lebt heute immer noch. Die Evangelien werden ebenfalls verabscheut und man darf sie in
        heutigen israelischen Schulen nicht einmal erwähnen (noch viel weniger lehren).“

        Seite 223: „Zum zweiten: theologische, meistens auf Unkenntnis beruhende, Gründe.
        Das Christentum wird von der rabbinischen Lehre als Götzenanbetung klassifiziert.
        Dies beruht auf einer geschmacklosen Deutung des christlichen Dogmas der Dreieinigkeit
        und Christi Menschwerdung. Alle christlichen Symbole und Bilddarstellungen werden als
        „Götzenbilder“ betrachtet — auch von jenen Juden, die buchstäblich Buchrollen, Steine
        und persönliche Dinge „Heiliger Männer“ verehren. Die Einstellung des Judentums zum Islam
        ist dagegen verhältnismäßig mild. Obwohl Mohammeds üblicher Beiname der „Verrückt!“
        (meschugga) ist, war dies zur Zeit dessen Entstehens bei weitem nicht so kränkend, wie er
        heute empfunden wird, aber auf jeden Fall verblaßt er angesichts der Schmähungen, die
        gegen Jesus angewendet werden. Auch wird der Koran – im Gegensatz zum Neuen
        Testament — nicht zum Verbrennen verurteilt. Er wird nicht auf die gleiche Art verehrt,
        wie das islamische Gesetz die heiligen Buchrollen des Judentums ehrt, aber er wird wie
        ein gewöhnliches Buch behandelt. Die meisten Rabbiner sind sich darin einig, daß der Islam
        kein Götzendienst ist (gewisse Führer von Gush Emunim ziehen es aber vor, dies zu ignorieren).
        Daher bestimmt Halakhah, daß Juden die Mohammedaner nicht schlechter als „gewöhnliche“
        Nichtjuden behandeln sollen, aber auch nicht besser. Wiederum kann Maimonides dazu dienen,
        die Frage zu beleuchten. Er sagt ausdrücklich, daß der Islam keine Götzenanbetung ist, und in
        seinen philosophischen Arbeiten zitiert er mit großer Achtung viele islamische philosophische
        Autoritäten.“

        Quelle: http://franz-bardon.com/index.html

      • Leider kann man den Link nicht direkt aufrufen, deshalb erst auf die Seitenleiste
        gehen, dann „Religion“ anklicken, dann „Judentum“, danach wird man automatisch
        die Liste mit Zitaten von Israel Shahak sehen, dort auf „Israel Shahak: Über Bibel
        und Koran“ gehen.

      • Werter Krümel,

        niemals hat sich der Ewige karniert. Gott ist doch kein Avartar. Karniert haben sich nur die heidnischen Götter, Halbgötter. Buddha wurde von einer Jungfrau geboren, Alexander der Große. Die griechischen Götter sind die römischen, dann germanische Götter, usw. Es göttert und geistert. Nur Israel hatte als einziges Volk den Monotheismus.Im Buche Esther Kapitel 3 Vers 8 steht:
        Und Haman sprach zum König Ahasveros: Es gibt ein Volk, zerstreut und abgesondert unter allen Völkern in allen Ländern deines Königreiches, und ihr Gesetz ist anders als das aller Völker, und sie tun nicht nach des Königs Gesetzen (weil sie auf Gott allein hörten). Es ziemt den König nicht, sie gewähren zu lassen.
        Das ist die Einzigartigkeit dieses von Gott erwählten Volkes die Er zum Licht aller Heiden (Götteranbeter) gesetzt hat. Und wenn sie diesen Auftrag nicht in seinem Sinne ausführen, wurden sie jedes Mal zerstreut, getötet, dahingegeben.
        Wie sollte sich der ewige Geist, Gott ist Geist in Menschen karnieren? Gott legt seinen Geist durch sein Wort, das wir annehmen und verstehen hinein. So wie man seine Kinder auch in seinem geistlichen Verstehen erzieht. Und wem da an Weisheit mangelt, der möge darum bitten.
        Gott ist unveränderlich, wie er selbst sagt, er ist unsterblich, er ist ewig.
        Er schuf alles in seiner Art. Und aus einem Hund kann man keine Hundekatze machen, ebenso nicht aus einer Katze einen Katzenhund.
        Alles in seiner Art. Nur in Berücksichtigung der Naturgesetze konnte sich der Mensch, wie von Gott gewollt, Nutzen daraus schaffen. Alles Manschen und Panschen und Vermischen gegen Gott macht aus ihm nur einen Multikulti-Deppen.

      • Verzeihen Sie, werter Krümel, wenn ich mich hier einmische, ich denke Sie meinten
        die „Inkorporation (von lat. incorporatio = Einverleibung), die teilweise und oft auch
        nur zeitweise Besetzung eines bereits bestehenden Körpers durch ein geistiges
        Wesen“.

        Diese Inkorporation wurde bei der Taufe am Jordan von Christus in den Menschen
        Jesus von Nazareth vollzogen. Ich schreibe dies einfach mal so, auch wenn mich
        hier viele für „verrückt“ erklären werden.

        Schönen Abend allerseits!

      • Inge K.,
        weshalb sollte Gott nicht als Mensch auf der Erde erscheinen oder sich sogar von einer Frau zur Welt bringen lassen ?
        Ist ihm etwas unmöglich ?

        Dass Krishna die Inkarnation des Vaters von Jesus Christus war, ist die Wahrheit.
        Diese Wahrheit ändert sich nicht, nur weil sich die Christen dagegen wehren, ohne sich jemals mit Krishna beschäftigt zu haben.

        Wer war Jesus gemäß den vedischen Schriften ?
        Wer war er gemäß seiner eigenen Aussagen ?

        Hölderlin, ich verstehe zwar, was Sie sagen, aber ich bin da anderer Meinung.

        Hier ein paar Worte von Jesus über sich selbst:

        „Gott hat mir unbeschränkte Vollmacht im Himmel und auf Erden gegeben“ (Mt 28,18).

        „Ich versichere euch, bevor Abraham geboren wurde, war ich schon da (oder: Ehe Abraham war, war ich)“ (Joh 8,58).

        „Vater, gib mir nun wieder die Herrlichkeit, die ich schon bei Dir hatte, bevor die Welt geschaffen wurde“ (Joh 17,5).

        Was haben seine Jünger über ihn gesagt, nachdem sie erkannt hatten, wer er war ?

        „In der Vergangenheit hat Gott oft und auf verschiedene Weise durch die Propheten zu unseren Vorfahren gesprochen. Aber jetzt, am Ende der Zeit, hat Er zu uns gesprochen durch den Sohn, den er zum Erben von allem eingesetzt hat. Durch ihn hat Gott die Welten geschaffen … Durch sein machtvolles Wort hält Er das Weltall zusammen.“ (Hebräerbrief 1,1 – 3, Zürcher Bibel)

        Was sagen die Veden über Gott und Jesus Christus, den erstgeborenen Sohn Gottes ?

        Der allererste Sohn Gottes in der höchsten Daseinsebene des Universums wird im Sanskrit Brahmā genannt. Brahmā bedeutet wörtlich „der große [im Universum allumfassende] Vollzieher/ Erweiterer/ Transformator [von göttlicher Urenergie in manifeste Schöpfungen]“.

        Brahmā ist der direkte Sohn Gottes, durch den die gesamte Schöpfung im Universum vollzogen wird; er ist das erste und höchste Lichtwesen im Universum und ging unmittelbar aus Gott, dem Urschöpfer, hervor. Brahmā ist der urerste Demiurg des Universums im „siebten Himmel“, von dem die griechischen Schulen sprechen, und der Pantokrator, der „All-Herrscher“, was in der christlichen Tradition ein bekannter Ausdruck ist, der immer direkt auf den „Sohn“ bezogen wird: Christus Pantokrator.

        Brahmā ist sowohl Sohn als auch Vater, denn er ist der Vater des Universums, durch den alle Lebewesen in der Schöpfung erscheinen, auch die nächsten Engel. In diesem Sinn ist es nicht falsch, Brahmā oder den Christus Pantokrator als Gott zu bezeichnen, denn wie oben die vedischen Ausführungen zeigten, hat der Begriff „Gott“ sehr viele Aspekte, unter anderem auch den des höchsten Schöpfers, sowohl des Urschöpfers, Gott-Vaters (Viṣṇu), als auch des universalen Schöpfers (Brahmā).

        Inge K.,
        Gott ist nicht beschränkt auf das Volk Israel und die Bibel.
        Millionen von Jahren vor dem Auftreten von Israel inkarnierte Gott schon auf der Erde und lehrte seine Geschöpfe.

        Wer nur die Bibel kennt und sich weigert, über seinen Tellerrand hinauszuschauen, ähnelt einem Frosch im Brunnen, der sagt: „Es gibt keinen Ozean, es gibt keine Wälder, es gibt keine Autos, es gibt keine Städte, sonst wüßte ich davon.“

  10. endlich fangen auch hier viele an – die wirklich wahren Hintergründe der ganzen Umvolkung und des Genozids zu sehen – und dies ist wahrhaft nicht der Islam alleine. Der ist das Vehikel, der Söldner, die nützliche Bauernfigur im absolut psychopathischen Schach.
    Schön, das jetzt immer mehr immer schneller die Hintergründe durchblicken, mögen sie auch noch so verschachtelt sein. Und das ist auch der Grund – die Zeit läuft jenen davon…sonst würde man nicht so offen, völlig psychopathisch alle Ethnien nach Europa karren – alles frei inklusive Erschlagen der seit 1000en Jahren hier ansässigen Völker.

    • Krümel

      bei Gott ist alles möglich. Damit habe ich auch kein Problem, daß Gott ohne menschlicher Zeugung Leben entstehen lassen kann.
      Doch im Codex sinaiticus steht, daß Joseph Jesus gezeugt hat. Auch in den Masoreten. Der vor ein paar Jahren verstorbene Prof. Dr. Michalke hat geschrieben, daß im Museum in Wien diesbezüglich eine Abschrift bewahrt ist. Ich persönlich, bin anhand der Schrift, viele verschiedene Bibelübersetzungen zu widersprüchlichen Aussagen gekommen, was Jesus sagte. Was aber nicht Jesus verursacht hat, sondern der Augustinus, der Kirchenvater. Es ist ihm halt nicht ganz gelungen, die absolute Trinität herzustellen. Denn viele Stellen sagen etwas anderes aus.
      Mein Gedankengang war folgender:

      Gott ist die ewige Wahrheit. Diese ewige Wahrheit würde Joseph und Maria anweisen ständig die Menschen zu belügen, indem sich Joseph als leiblicher Vater ausgeben muß, wenn er es doch angeblich nicht gewesen wäre. Da ging mir ein Licht auf. Gott verurteilte die Heiden, indem sie ihre Kinder, ihr Liebstes das sie hatten, mit Blutopfer den Göttern erbringen müssen, um den Zorn abzuwenden. Gott selbst sagt, daß er so etwas nie gefordert hat. Und ABraham kam ja aus diesem Heidentum und Gott machte klar, daß er kein Menschenopfer, Blutsopfer will. Der katholische Paulus hat das in die Schrift im Römerbrief hinzugefügt. Abraham wurde gerecht durch seinen Glauben, warum zwei Heilswege? Und Jesus zeigte uns den Weg ins Vaterhaus. Gott braucht kein Menschenblut, Gott will unser steinernes Herz verändern. Ja, die Erkenntnis wird am Ende der Tage zunehmen. Man hat aus Jesus das Passahlamm gemacht, was aber eine Fälschung ist. Als die Israeliten aus der 600 jährigen Sklaverei Ägyptens von Gott befreit wurden, mußten sie das Blut eines Böckleins an die Haustüre anbringen. Warum? Der Hauptgott Ägyptens war der Widdum und den mußten sie schlachten, als Zeichen und Abkehr von den Götzen Ägyptens. Es ist so einiges von der Katholischen Kirche, die sich unter Konstantin dem Großen mit der jüdischen Lehre, den vielen einzelnen Briefen, und dem Heidentum, deshalb auch die Abkehr vom Sabbath, das war der Sonntag, der Tag des Sonnengottes, verschrieben hat. IHS die babylonischen Götter. Aber in der Zeit des Endes wird so wie geschrieben steht, das ewige Evangelium für alle Völker verkündet werden und dann wird das Ende kommen. Immer mehr Menschen finden zurück zu den Wurzeln, nämlich zu dem was der Rabbi Jashua, tatsächlich lehrte im Auftrag seines Vaters und unseres Vaters, seinem Gott und unserem Gott, wie er sagte. Die Wahrheit läßt sich finden.
      Gott braucht keinen Alibivater vor den Menschen, der ständig lügen muß.
      Aber ich stehe mit meinem jetzigen Erkenntnisstand, der unter vielen „seelischen Schmerzen“ im Aufgeben des jahrzehntelangen Geglaubtes , mit meinem Leben dafür eingestanden, erreicht wurde nicht alleine da. Wir sind inzwischen mehr Geführte vom Geist Gottes ohne uns zu kennen. Man erfährt durch das Internet, daß man nicht allein dies erkannt hat.
      Dieses Wissen steht meiner Liebe und Verehrung zu Jesus (Jashua)überhaupt nicht im Wege. Aber ich habe dadurch den alleinigen Gott erkannt, der sich Abraham geoffenbart hat.
      Herr Mannheimer möge mir verzeihen, das gehört nicht hierher aber wie soll ich mich Krümel, den ich sehr schätze, erklären?

      • Inge K.,
        es gibt mehr als genug Belege dafür, daß die heutige Bibel ein Sammelsurium von gefälschten Schriften ist, in dem allerdings für Menschen, die guten Willens sind, die Wahrheit gefunden werden kann.

        Bereits im Alten Testament geht es um den Kampf des wahren Gottes gegen die Priester.
        Der wahre Gott wohnt in uns, nicht in Tempeln aus Steinen.

        Der gesamte Opferkult kommt nicht vom wahren Gott, sondern von den heidnischen Kulten Ägyptens und Babylons, von deren Priestern und Götzen.
        Der wahre Gott hat niemals Blut von Opfertieren oder von Menschen gefordert, so etwas tun nur Dämonen = Götzen.

        Dazu nur ein Zitat als Beleg:
        Jeremia 7,21 ff

        21 So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Fügt nur weiter eure Brandopfer zu euren Schlachtopfern und esst Opferfleisch! 22 Denn ich habe nicht mit euren Vätern darüber geredet und ihnen nichts geboten über das Brandopfer und das Schlachtopfer an dem Tag, da ich sie aus dem Land Ägypten herausführte; 23 sondern dieses Wort habe ich ihnen geboten: Hört auf meine Stimme, dann werde ich euer Gott sein, und ihr werdet mein Volk sein8! Und geht auf dem ganzen Weg, den ich euch gebiete, damit es euch wohlgeht! 24 Aber sie haben nicht gehört und ihr Ohr nicht geneigt, sondern sind nach den Ratschlägen und in der Verstocktheit ihres bösen Herzens gegangen; und sie haben mir den Rücken zugekehrt und nicht das Gesicht. 25 Von dem Tag an, da eure Väter aus dem Land Ägypten auszogen, bis auf diesen Tag habe ich alle meine Knechte, die Propheten, zu euch gesandt, täglich früh mich aufmachend und sendend. 26 Aber sie haben nicht auf mich gehört und ihr Ohr nicht geneigt. Und sie haben ihren Nacken verhärtet, haben es schlimmer gemacht als ihre Väter.

        Hinter dem blutigen Schlachtopfer-Kult steht die falsche Vorstellung der Götzendiener, daß man Gottes Zorn mit dem Blut und Opferfleisch „besänftigen“ könnte und ihn zur Vergebung der Sünden der Menschen bewegen könnte.

        Der wahre Gott hat sich immer dagegen ausgesprochen, doch das „auserwählte Volk“ hat seine Propheten ermordet.

        Zu diesem Kult und zu diesen Priestern hat Jesus gesagt, daß ihr Vater der Teufel ist. Deshalb hat Jesus immer wieder gesagt: „Euch ist gesagt worden … ich aber sage Euch.“

        Dieser Glaube an genau diesen „zornigen“ und Tierblut fordernden Gott liegt auch zu Grunde, als die Kirchen später erklären, Jesus von Nazareth hätte durch seinen angeblichen „Sühnetod“ bewirkt, dass Gott von nun an keine Tieropfer mehr brauche, um den Menschen gegenüber gnädig zu sein, nachdem dies zuvor anders gewesen sein soll. Die Kirchen glauben also an einen Gott, der sich Jahrhunderte lang täglich am Blut unschuldiger Tiere labte und der die Schlachtungen zwar heute nicht mehr für sich selbst brauche, stattdessen jedoch die grausame Massentierhaltung und den Fleischverzehr seiner Anhänger für deren Gaumenlust millionenfach absegnen würde.

        Wir wissen mit ziemlicher Sicherheit, wer das AT gefälscht hat.
        Es war der Priester „Esra“.
        Im Lexikon zur Bibel, heraus gegeben von Fritz Rienecker (Wuppertal 1988) heißt es unter dem Stichwort „Esra“: „Nach jüdischer Überlieferung hat E. das mosaische Gesetz, das beim Untergang Jerusalems 586 v. Chr. verbrannt sein soll, neu geschrieben.“ Neu geschrieben also, ohne dass es noch eine Kontrolle gab, was bis dahin geschrieben stand.

        Nun zur Jungfrauengeburt.
        Es gibt (oder gab) ein Matthäus-Evangelium in hebräischer Sprache, das sich grundlegend vom heutigen Matthäus-Evangelium unterscheidet.
        Dort heisst es, daß Jesus von Josef und Maria gezeugt wurde.
        Also nix mit Zeugung durch den Heiligen Geist.

        Erst das kirchlich verfälschte Matthäusevangelium hatte dann die Idee einer Jungfrauengeburt aus antiken Götzenkulten übernommen und diese Legende am Beginn des Evangeliums der Jesus-Mutter Maria unterschoben, worauf dann später die katholischen Dogmen aufbauten.

        Von Hieronymus erfährt man, dass die urchristlich orientierte Gemeinschaft der so genannten Ebioniten dieses Ur-Matthäusevangelium verwendete (daher auch „Ebioniterevangelium“) und später im 3. Jahrhundert auch der urchristliche Lehrer Origenes. Und die wenigen erhalten gebliebenen Sätze sind höchst brisant. Der renommierte evangelische Experte Prof. Dr. Wilhelm Schneemelcher schreibt über dieses Evangelium: „Die Aufgabe Jesu ist die Auflösung der ´Opfer`; in diesem Spruch dokumentiert sich die Feindschaft der Ebionäer gegen den Tempelkult.“ Anderes deutet „auf Vegetarismus“. (Neutestamentliche Apokrpyhen, Band 1, Tübingen 1990, S. 140

        Die Aussagen von Hieronymus und anderen Kirchenvätern zum Matthäusevangelium sind demnach ein klarer Beweis für die These, dass Evangelien verändert bzw. gefälscht worden sind und dass schließlich nur manches das frühkatholische Sieb durchlief, während anderes zurück gehalten wurde. Und die wenigen vorliegenden gesicherten Fakten steigern natürlich das Interesse, was wohl noch alles im ursprünglichen Matthäusevangelium geschrieben stand.

        Fazit:
        Das AT gefälscht durch die Priester.
        Das NT gefälscht durch die „Kirche“, welche das Ur-Matthäus-Evangelium entweder vernichtet oder versteckt hat (was in den Archiven des Vatikans so alles liegt). Es gibt noch andere Evangelien, welche dasselbe Schicksal ereilte.

        Das angebliche „Sühnopfer“ von Jesus am Kreuz ist eine Lüge der Priester. Niemand wird durch das „Blut Jesu“ von seinen Sünden gereinigt.

        Wie kommt der sündige Mensch dann zu Gott ?
        Jesus hat es gelehrt: Gott lieben mit ganzem Herzen, mit ganzem Verstand und all seiner Kraft … und seinen Nächsten lieben wie sich selbst.

        Und was ist mit dem Sündigen ?
        Geh hin und sündige nicht mehr.

        Und was sollen wir tun, wenn unsere Brüder und Schwestern gegen uns sündigen ?
        Vergeben.
        Wie oft am Tag ?
        70 mal 7 mal.

        Das alles hat Gott schon immer gelehrt, Millionen von Jahren bevor er zu Abraham gesprochen hat. Können Sie in den heiligen Schriften der Hindus nachlesen, vor allem in der Bhagavad-Gita.
        Dort geht es nicht um Polytheismus, das sind falsche Auslegungen, denn dort wird ein Gott gelehrt, der Schöpfer von allem. Es ist ein Irrtum, daß der Monotheismus durch die Juden in die Welt kam.

  11. „Großisrael: Der zionistische Plan für den Nahen Osten

    Der infame „Oded Yinon Plan“. Einführung von Michel Chossudovsky

    von Israel Shahak

    Global Research, 7. Nov. 2015

    Association of Arab-American University Graduates, Inc. 3. März 2013
    Dieser Artikel wurde zuerst in „Global Research“ am 29. April 2013 veröffentlicht.

    Global Research, Anmerkung des Herausgebers – Das folgende Dokument, das sich auf die
    Bildung von „Großisrael“ bezieht, stellt den Grundpfeiler der mächtigen zionistischen Fraktionen
    in der derzeitigen Netanyahu-Regierung (die kürzlich erneut gewählt wurde) dar. Die Wahl wurde
    von Netanyahu auf einer politischen Plattform, die die palästinensische Souveränität verneint,
    erkämpft.

    Gemäß dem Gründungsvater des Zionismus, Theodor Herzl, „erstreckt sich das Gebiet des
    Jüdischen Staates: „Vom Bach von Ägypten bis zum Euphrat.“ Gemäß Rabbi Fischmann
    „erstreckt sich das Gelobte Land vom Bach von Ägypten bis zum Euphrat, es schließt Teile
    Syriens und des Libanons ein.“

    Wenn man es in diesem Zusammenhang sieht, müssen der Krieg gegen den Irak, der 2006-
    Krieg gegen den Libanon, der 2011-Krieg gegen Libyen, der anhaltende Krieg gegen Syrien
    und den Irak, der Krieg im Jemen, der Prozess des Regimewechsels in Ägypten in Verbindung
    mit dem zionistischen Plan für den Nahen Osten verstanden werden. Der letztere besteht darin,
    die benachbarten arabischen Staaten zu schwächen und eventuell zu fragmentieren, als Teil
    eines israelischen Expansionsprojekts…“

    Hier gehts weiter:

    http://www.palaestina-portal.eu/Shahak/Shahak_Israel_Großisrael_Der_zionistische_Plan_fuer_den_Nahen_Osten.html

    Übrigens: Israel Shahak war Prof. an der Universität Jerusalem und lebenslanger Kämpfer für
    Menschenrechte.

  12. Es gibt dazu Info, die zuverlässiger ist.

    https://www.weltvonmorgen.org/lesen-broshuren.php?id=29&title=das-tier-der-offenbarung

    weiterhin zu lesen, die Bücher

    Geöffnete Siegel, Benedikt Peters, Verlag clv, kostenlos zu laden.
    https://clv.de/Buecher/Buecher-zur-Bibel/Geoeffnete-Siegel.html

    Das Buch Daniel – Roger Liebi, kostenlos zu laden bei clv.
    https://clv.de/Buecher/Buecher-zur-Bibel/Weltgeschichte-im-Visier-des-Propheten-Daniel.html

    Außerdem muss jeder sich bekehren und wird dadurch wiedergeboren. Die meisten lesen das NT, bekehren sich aber nicht. Deshalb lebt die Welt in Unwissenheit

    John MacArthur Studienbibel, kostenlos zu laden bei sermon-online.de
    http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=9146

  13. Danke Herr Mannheimer. Ein Artikel der ie auf PI erscheinen würde. Wer explizit israel. Und USA-freuNdlich ist, taugt nicht als poitischer Blog. Fa er die wahren ur schen der Islamisierung nicht erkennen darf.

    Stürzenberger ist für mich ein Trottel. Sie sind diesem Marktschreier intellektuell haushoch überlegen.

    Ihr Blog ist herausragend.

    • logo, PI ist ein Zionblättchen reinsten Wassers, das dies die Dummschwätzer – der Musel wars alleine – noch immer nicht kapiert haben. Stürzenberger ist nur mehr albern, eine Kasperlfigur mit seinem Korangeschrei.

  14. Ich bin auch der Meinung, dass der IS von den USA herangezüchtet wurde, um vornehmlich Syrien und den Irak zu destabilisieren. Und, für den letzten Giftgasanschlag in Syrien waren auch nicht Assad und Putin verantwortlich, sondern Israel und USA. https://rundertischdgf.wordpress.com/2018/04/23/syrien-und-die-wahrheit/#comments
    Ich denke, dass Trump nur deshalb als Präsident kandidiert hat, weil ihn seine Tocher Ivanka und sein Schwiegersohn, Jared Kushner, dazu überredet haben. Kushner ist Jude und lässt nichts unversucht, Trump in seinem Sinne zu beeinflussen, was man an der Israel-Politik sehr gut erkennen kann.
    Früher hatte Trump einen ganz anderen Standpunkt zu Russland vertreten. Die Manipulation seitens Kushner ist sehr schlecht und gefährlich.

    MM. MEINUNGEN SIND VOLLKOMMEN UNERHEBLICH. DASS DER IS VON DEN USA GEBRÜNDET WURDE, IST KEINE MEINUNG, SONDERN EIN FAKT – DER VON HLLARY CLINTON AUF CNN AUSGSPROCHEN WURDE.

    • @Maria S.

      Der ISIS (IS) wurde von den Obama-USA, Israel, Erdogan-Türkei, Saudi-Arabien und Globalisten herangezüchtet Um Syrien, Irak, Iran und Deutschland zu Destabilisieren und von innen heraus zu Vernichten !

      Auch die Deutschen wurden seit 1995 Systematische dazu Abgerichtet Islamisten bei Uns in Deutschland einwandern zulassen da ist auch ein Plan dahinter gewesen !

      • @Maria S.

        Erdogan’s TÜRKEI und AL-KAIDA hatte alle Giftgasangriffe/Giftgasanschläge in Syrien gemacht !

        Dass HILLARY CLINTON Interview-Video in den HILLARY CLINTON Sich so Schadenfreundig Erfeunden tut dass der ISIS (IS) und AL-KAIDA von den USA aktive mit Erschaffen wurden ist JA sogar hier auf der Seite Verlinkt geworden !

        Wenn man Sich so anhören tut wie kalt-blütig HILLARY CLINTON diese grausamen Dinge sagen tut ! Wünscht man Sich dass HILLARY CLINTON und Tochter als Sklavinnen verkauft werden und selber am eigenen Leib erleiden müssen was Sie durch diese Machenschaften Ihren Opfern angetanen haben !

  15. Das paßt zum Thema wie die Faust aufs Auge: Andreas von Bühlow u.a. zu Großisrael: Ein 2000 Jahre alter feuchter Traum…

  16. „Ihr aber,ihr Berge Israels sollt wieder grün werden und Früchte hervorbringen für MEIN Volk Israel;denn es wird bald zurückkommen.Seht,ich wende mich euch wieder zu,und dann ackert und sät man wieder auf euch,und ich lasse viele Menschen dort leben(!),das ganze Haus Israel.Die Städte werden wieder bewohnt sein und die Ruinen aufgebaut.“
    Hesekiel 36 8 – 18

    Wie auch immer man diesen neuen,grossen Plan auch nennen und deuten mag,so steht fest das Israel das auserwählte Volk Gottes ist.
    Wie immer man Israel auch angreifen mag,die komplexe Thematik der göttlichen Landesverheissung an und um Israel kann nur dann in der gänzlichen Tiefe erfasst werden,wenn sie in der Weite des Leibes Christi erörtert wird und wenn uns der Geist Gottes die Höhe,sprich: die heilsgeschichtliche Bedeutung dieser göttlichen Wahrheit im Schriftzeugnis enthüllt (Joh.16,13.)
    Diese beiden Abhängigkeiten vom unmittelbarem Wirken des Geistes einerseits sowie vom Hören Jesu andererseits sind die Grundvorraussetzungen für dem Umgang der absoluten,biblischen Wahrheiten!Denn nur die Bibel,Gottes ewigem Worte,dem Alpha und Omega gebührt alle EHRE:Amen.Halleluja.

    Das setzt einen demütigen und bekehrbaren Geist vorraus,der unterschiedliche Erkenntnisse als kreative Spannung ansehen kann und der sich gleichzeitig entschieden zum Wort Gottes und der biblischen Heilsgeschichte stellt.
    Dabei gilt zu beachten,dass man immer zwischen dem Wort Gottes und unserem Verstand und Verständnis unterscheiden muss.
    Denn das Wort Gottes ist heilig..2.Timotheus 3,14….und von ewiger Gültigkeit Matthäus5,18
    Aber unsere,menschliche Verständnis und Auslegungsbemühungen sind es nicht in derselben Weise,weshalb sie diskustierbar und korrigierbar bleiben müssen.
    Die Landesverheissung an Israel ist mit Hauptbestandteil des göttlichen Planes des Bundes mit Abraham.Daraus ergibt sich die uneingeschränkte Gültigkeit der Landesverheissung bis zum heutigen Tage.Die gegnwärtige Sammlung des Volkes Israel im gleichnamigen Staatsgebilde steht ungebrochener Kontinuität zur Berufungs – und Heilsgeschichte des jüdischen Volkes.
    Schon die Erzväter erfuhren das Wechselspiel vom Niederlassen im verheissenen Land einerseits und dem erzwungenen Verlassen des Landes sowie der Rückkehr in das selbige andererseits.
    Die Identität zwischen Gottesvolk,Land und Glaube ist das grosse Ziel der Verheissungsgeschichte.Erlösung bedeutet:
    Gottes Volk wohnt in Gottes Land!.Nur in dieser Ordnung kann Israel ein Licht für die Völker sein.Die göttliche Selbstoffenbarung an die Völkerwelt fusst somit auf der Grundlage,dass Israel durch seine Bundesschlüsse (Abraham,Sinai,David) Gott gehört! 5.Mose 7,6…..das es nur aus Ägypten ausziehen konnte Psalm 80,9 das sein Gesetz von Gott selbst stammt.Alle Juden,nicht nur orthodoxe Talmudjuden sondern alle,Gott differenziert hier nicht(!),die gesamte Existenz Israels hängt an diesen göttlichen Heilsgaben.
    Die Bedeutung der Landgabe bestand vor allem darin,dass Gott sich einen Offenbarungsraum schuf,der in Analogie zum Garten Eden als begrenzter Raum der Gottesgemeinschaft fungierte. Nur hier alleine konnte die Unterscheidung „heilig“ und „heidnisch“ klar vollzogen werden.Die Thora konnte nur im Heiligen Land in allen Teilen erfüllt und gelebt werden.In der Diaspora war die Gesetzerfüllung engen Schranken unterworfen.Aus diesem Grund waren Glaube und Landbesitz untrennbar miteinander verbunde,was sich auch daran zeigt,dass Israel unter dem Gebot stand,dass Land Gottes nicht zu verunreinigen.
    Auch im Gerichtshandeln an Israel ereignet sich die göttliche Selbstoffenbarung an die Völker der ganzen Erde.Im Exil musste Israel erfahren,dass der fortgesetzte Bundesbruch zum Entzug der Heilsgaben führt.Symbolisch wurde Israel nach Ägypten zurückversetzt und konnte nur durch einen neuen Exodus und durch die erneute Annahme der Thora als Bundesverpflichtung ins Land zurückkehren.Aud diese Weise wurde den Völkern vor Augen geführt,dass die Bekehrung zum Gott Israels notwendig ist und das diese nur durch aufrichtige Busse geschehen kann.Die geforderte Umkehr bestand dabei immer aus der Hinkehr des inneren und äusseren Lebens zum göttlichen Offenbarungswort.
    Der Verlust des Landes war für Israel nie endgültig (3.Mose 25) sondern immer nur zeitlich begrenzt.
    Deshalb bleibt der Umgang mit dem Land Israel ein Beurteilungskriterium im Endgericht,wie natürlich in der jetzt laufenden Endzeit auch.Israel ist ein Barometer der laufenden Endzeit bis hin zum zweiten Kommen Jesu,dem ewigen Sohn Gottes,dem Schöpfer und Allvollender.
    In Joel 4 führt der Prophet bereits aus,dass Gott selbst im Zuge des endzeitlichen Erfüllungsgeschehen mit den Völkern einen Rechtsstreit führen wird,weil sie Israel unter die Heidenvölker zerstreut und SEIN Land unter sich aufgeteilt haben.Insofern ist der Umgang mit dem Land einwandfrei ein hohes Kriterium im Endgericht von dem schon Joel redete!
    Das göttliche Gerichtshandeln an Israel (noch Ungehorsam gegen ihn,Verstockung gegenüber dem Evangelium) erweist sich sogar als Heilszeit für die Gemeinde Jesu,die aus den Völkern gesammelt wird.
    Und wenn sich diese Zeit erfüllt hat,kommt ganz Israel zum Glauben (Röm.11,31……) und wohnt dabei in Gottes Land.Daher ist die gegenwärtige Sammlung Israels im Land der Verheissung ein Haupthandeln Gottes in äusserst heilsgeschichtlicher Qualität.
    Es ist unverkennbar,dass an einigen Stellen im NT eine Transzendierung,eine Bedeutungsverlagerung zur Ewigkeit hin der Landesverheissung stattfindet.Daraus ergibt sich die Notwendigkeit einer Verhältnisbestimmung zwischen der Landesverheissung im irdischen Sinn und ihrer prophetischen Letzterfüllung im vollendeten Reich Gottes.Da es sich in diesem Zusammenhang (mehrheitlich) um eine typologische Prophetie handelt,ist folgender Grundsatz wichtig und als einheitliche Anbindung zu sehen und zu verstehen:
    Die Ersterfüllung einer Verheissung steht mit der sie überbietenden messianischen Letzterfüllung in einem bleibenden,sich wechselseitig interpretierenden Beziehungsverhältnis.Denn die heilsgeschichtlichen Grundstrukturen sind bei aller Verschiedenheit der Erfüllungsebenen gleichartig.
    Denn ebenso wie das irdisch – weltliche Land einen unverlierbaren Besitz Israels darstellt,verhält es sich mit dem überirdischen,himmlischen Land,zu dem hin die Gemeinde Jesu unterwegs ist und in dem es,falls die Erlösung und Rettung angenommen wurde,unterwegs ist und in dem sie folglich ein Bürgerrecht besitzt.Ebenso wie der Besitz des irdischen Landes an der Bundestreue Gottes hängt,verhält es sich mit der ewigen Heimat droben.Und somit kennt die Landesverheissung Israels zwei verschiedene Erfüllungsebenen,die in komplementärer Weise miteinander verbunden bleiben und zwar so lange,wie die Heilgeschichte zu ihrem letzten Ziel hin unterwegs ist.Denn er selbst,der Herr,wird in den Wolken und in der Luft erscheinen,mit Posaunenton und wird seinen Fuss auf den Ölberg setzen.Und hier betrachte man……jetzt wird jeder den wahren Messias erkennen.Auch Israel.So sind wir beim Heute angekommen.
    Gott hat Israel im Alten Testament als Beispiel dafür gebraucht wie Er mit nationaler Sünde umgeht:

    „Denn welche Völker und Königreiche dir nicht dienen wollen,die sollen umkommen und die Völker verwüstet werden.“ Joel 4:1 – 2

    Und wieder ist der prophetische Kontext Israels Sammlung und endzeitliche Wiederherstellung.Dies ist einer der relevantesten Bibelverse in Bezug auf den gegenwärtigen Prozess der „Zwei – Staaten Lösung“ und der Land – für – Frieden Politik,in die ein Grossteil der Welt Israel hineindrängen und ihr aufzwingen wollen.
    Doch ist dieser Vers eine gewaltige Drohung von Gott,jeden und alle Nationen zu richten die Sein Land angreifen und teilen wollen.
    Übersehen wir nicht die glasklare Erfüllung der Schrift in dieser Zeit!
    „Ich werde die Völker verwüsten…“ Deutschland ist schon verwüstet und wird seine Exsistenz verliert,kehrt es im letzten Augenblick nicht um.Ich kann nur ausdrücklich warnen.Nehmen wir die Zeichen der Zeit ernst!Der Herr wird,wie zugesagt seine Hand über Israel halten,trotz allen Hasses und nicht verhinderbar hat Israel seine Hauptstadt zurück.
    Gott beschreibt trefflich und punktgenau wie er die beziehung zu Israel „sieht“.Er gebraucht dabei eine interessante Metapher:

    „Auf,Zion,die du wohnst bei der Tochter Babel,entrinne!
    Denn so spricht der Herr Zebaoth,der mich gesandt hat,über die Völker,die euch beraubt haben:Wer euch antastet,der tastet meinen
    Augapfel an!“

    Beachte ein jeder;dass wir die Welt durch die Pupille unseres Auges sehen.Gott betrachtet die Welt durch Seinen auserwählten Filter… …….Sein Volk und Sein Land….Israel.

    • Woher können wir das wissen, was Frau Monika hier schreibt?
      Ist alles im Glauben zusammengefaßt und in der Schrift gegründet.
      Israel ist der größte Gottesbeweis, weil sich um Israel seine prophezeite Weltgeschichte ddreht.

      Jesaja 46,10 spricht Gott Zebaoth

      „ich habe von Anfang an verkündigt, was hernach kommen soll, und vorzeiten, was noch nicht geschehen ist. Ich sage: Was ich beschlossen habe, geschieht, und alles, was ich mir vorgenommen habe, das tue ich.“

      2/3 sind bereits erfüllt und das letzte Drittel erfüllt sich vor unseren Augen.

      • Inge

        Hallo Liebe,

        „Israel ist der grösste Gottesbeweis………“

        Psalm 122,6
        „Betet um Frieden für Jerusalem!Gut gehen soll es allen,die dich lieben“

        Damit ist alles gesagt was ich so umständlich habe zu erklären versucht.

        Jeremia 31,35 – 37

        „Ich,der Herr habe die Sonne dazu bestimmt,den Tag zu erhellen,den Mond und die Sterne damit sie nachts leuchten.Sie alle folgen einer festen Ordnung.Ich lassen die Wellen des Meeres tosen,denn ich bin der Herr,der allmächtige Gott.Ich sage:
        So wie diese feste Ordnung für immer besteht,wird auch Israel für immer mein Volk sein.Und wie man die Weite des Himmels und die Fundamente der Erde niemals ermessen kann,so werde ich Israel nicht verstossen,trotz allem was es getan hat.Darauf gebe ich,der HERR,mein Wort.“

        Bis heute hat er sein Wort gehalten.Heute hält Amerika seine Hand über sein Volk.Und bald wird er wiederkommen!

        Bleiben Sie,liebe Inge,stark im Herrn,droben werden wir uns sehen.

    • @Monika Richter

      Ich sehe das ähnlich. Die Bibel sagt, wer Gottes Volk antastet, tastet seinen Augapfel an. Die Geschehnisse in Deutschland sehe ich übrigens als direkte Folge dessen. (…) Ich weiss u.a. von einem/dem? Präzedenzfall (an dem sogar Evangelikale beteiligt sind), der ziemlich direkt infolge zum „Dammbruch“ führte – auch wenn mir das Keiner abnimmt. Ich habe mir, weil ich wusste, dass dieser Boomerang zurückkommt, damals schon den Mund fusselig geredet – umsonst. Deutschland (->diesen Fall „steuert“ u.a. auch eine Regierungspartei) hat sich -wieder einmal- (antisemitisch) vergriffen, und zwar an völlig Unschuldigen – und tut das bis heute hohnlachend und reuelos. Sowas bleibt unmöglich ohne Folgen.
      Allerdings muss man derartig gelebten, echten Antisemitismus -der laut Bibel einen Fluch nach sich zieht- klar trennen vom nüchternen Betrachten und Beurteilen des Bösen wie z.B. Machenschaften von Illuminaten-/Satans-Sekten, inszenierte Kriege, ein versklavendes Finanzsystem oder Ähnliches, an denen viele Juden nachweislich (führend oder überproportional) beteiligt sind. Selbstverständlich haben wir nicht das Recht Gottes Volk zu richten, aber wir haben eindeutig den Auftrag, uns nicht gemein zu machen mit den „Werken der Finsternis“, sondern das, was verborgen an Abscheulichem geschieht ans Licht zu bringen (damit es Licht werden kann, Epheser 5,11-13), Böses klar als solches zu benennen und auch zu richten, soweit es in unsere Verantwortung fällt. Wir dürfen die Dinge also durchaus klar sehen – (was mitunter eine kaum erträgliche innere Spannung erzeugen kann..)

    • @Monika Richter

      „Wie auch immer man diesen neuen,grossen Plan auch nennen und deuten mag,so steht fest das Israel das auserwählte Volk Gottes ist.“

      FALSCH, WEIL:

      Haben „Wir“ da mal wieder etwas wichtiges vergessen ?

      Erklären sie mir bitte diesen Satz hier :

      „Deswegen sage ich euch: Das Reich Gottes wird von euch (damit sind die Juden gemeint)weggenommen und „EINER NATION“ gegeben werden, die seine Früchte bringen wird. “ (Matth.21,43)

      Und ich kann ihnen versichern dass egal welches Land oder Volk damit auch immer gemeint sein soll (von Jesus), die Juden/Israelis, die können es EINDEUTIG NICHT sein !

      Also, auf WAS wollen sie hinaus Frau Richter ?

      Ich denke das sie Ihre religiösen Intentionen durchaus gründlicher durchdacht uns hier Servieren könnten. Man wäre ansonsten fast geneigt zu glauben, es handele sich hierbei nur um einen weiteren JUDAISIERER, welcher der Anhimmelei verfallen, den Lehrauftrag seines meisters Christi, nicht ganz verstanden hätte….

      • @M.Richter

        Verstehen sie nun weswegen plötzlich „Nationen“ die WURZEL allen übels sein soll ?

        Warum NATIONEN unbedingt aus heiterem Himmel schnell aufgelöst werden müssen und eine Rassenvermischung (IQ90)angestrebt wird ?

      • @Hinterbandkontrolle
        Lesen Sie mal Römer 11: „Hat Gott denn sein Volk verstossen? Das sei ferne!(…) Gott hat sein Volk nicht verstossen, welches er zuvor ersehen hat (…)“. Matthäus 21,43 bezieht sich auf rein geistliche „Reich Gottes“, das bekanntlich unsichtbar und „nicht von dieser Welt ist“ (siehe 2-Reiche-Lehre), das allein durch seine hervorgebrachten FRÜCHTE erkenntlich wird (Matth.7,16). Heisst also: Dieses „Reich“ wird JEDER Nation gegeben, die „seine Früchte trägt“, also jeder, die im Sinne Christi handelt und für das Recht, Wohl und Heilung der Eigenen sorgt.
        Ich bin zwar nicht Monika Richter, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht um „Judaisierung“ geht (was soll das eigentlich darstellen?), sondern schlicht um biblische Aussagen.
        Die Aussagen der Bibel versteht man oft erst im Zusammenspiel verschiedener Verse/Begebenheiten oder Kontext.

  17. Auch die Straßburger Resolution von 1975
    Der Euro-Arabisch-Dialog und die Geburt von Eurabia,

    sind die Voraussetzung gewesen für den heutigen Mißstand in Europa, insbesonders Deutschland.

    In Europa richtete sich die arabische Strategie hauptsächlich auf drei Ziele:

    Erzielung wirtschaftlicher und industrieller Parität mit dem Westen durch den Transfer von moderner Technologie, insbesondere von Atom- und Militär-Technologie, in die arabischen Staaten.

    Einen großen muslimischen Bevölkerungsanteil nach Europa zu verpflanzen, der alle politischen, kulturellen, sozialen und religiösen Rechte der Gastgeberländer genießt,

    dem europäischen Gebiet politischen, kulturellen und religiösen Einfluß des Arabisch-Islamischen durch Einwanderer aufzudrücken, die politisch und kulturell ihren Herkunftsländern verbunden bleiben

    wer hat unser Todesurteil unterschrieben?
    https://www.jochen-roemer.de/Gottes%20Warnung/Hintergrund/Archiv/Beitraege/NWO-Freimaurer/Geburt-Eurabia-Strassburger-Resolution-Juni 1975.pdf

  18. Hinter diesem Plan stehen bei weitem nicht die Mehrheit der Juden
    – aber ihre bedeutendste Minderheit: Die orthodoxen Juden.

    Berichtigung:
    Die Thora verbietet uns Juden ausdrücklich
    (1:20min) einen eigenen Staat zu haben. Gesamte 6min.
    https://www.youtube.com/watch?v=8cPy60Z5CAQ
    Ich habe noch welche??? auf die schnelle das eben.

    • @Filzlatsche

      Versuchte mich mal schlauer zu machen und fand folgendes:

      „PaRDeS ist ein Akronym für die klassische jüdische Interpretation von Texten beim
      Torastudium. Die Pardes-Typologie beschreibt vier verschiedene Ansätze der Exegese
      der Jüdischen Bibel und anderer heiliger Texte in der Tradition des rabbinischen Judentums.

      Der erste Konsonant P steht für Pschat, das bedeutet die einfache, wörtliche Bedeutung.

      Der zweite Konsonant R steht für Remes, d.h. Anspielung, Allegorie.

      Der dritte Konsonant D steht für Drasch: interpretative, homiletische Bedeutung.

      Der letzte Konsonant S steht für Sod, d.h. Geheimnis, und enthält mystische, vielfach
      esoterische Bedeutungen. Mit ihrem Studium sollte erst begonnen werden, nachdem
      die drei ersten Ebenen studiert und verstanden wurden.

      Ähnlich verhält es sich mit dem Neuen Testament, deshalb kann man diese Bücher nicht
      einfach so lesen und interpretieren wie einen Roman, oder ein Kochbuch.

      Leider findet aber genau dies statt, deshalb geschieht derartig viel Unheil auf diesem Planeten,
      weil jeder sein eigenes Süppchen kocht. „Israel“ soll ja folgende Bedeutung haben: „Der die
      Menschen zum unsichtbaren Gott führt, der im Inneren lebt.“

      Alle Deutungen die sich rein auf äußere Geschehnisse beziehen, sind mMn falsch,
      denn in Wahrheit geht es immer um innere Entwicklung, Läuterung, eben nicht um
      Besitzstandswahrung, Landnahme, usf..

      Ebenfalls kann davon ausgegangen werden, dass sich die Namen des Gottes, bzw. der Götter
      während verschiedener Stadien und Zeitalter änderten, ebenso wie das Bewusstsein der
      Menschen in all diesen Epochen.

      Mit Beginn der Urindischen Epoche kannte das indische Bewußtsein die hohe Individualität des
      Brahma. Da Götter nicht sterblich sind, wie der Mensch, also seit Urzeiten/Anbeginn existent,
      kann davon ausgegangen werden, dass es die Menschheit immer mit den selben Göttern zu hat,
      nur die Namen dieser nach Zeitalter und Epoche angepasst wurden.

      In der ägyptisch-chaldäischen Zeit gab man den Göttern andere Namen, wie
      in der urindischen, ebenso in der griechischen Epoche, und in unserer Zeitrechnung
      wieder andere.

      Danke für das Video, dies ist sehr aufschlußreich!

      • Gott ist Geist und als solcher die reine, vollkommene Wirklichkeit. Er verleiht daher allen
        materiellen und immateriellen Dingen und Wesen ihr Sein, denn er ist das ens a se, das
        Sein-aus-sich-selbst. Er ist „reiner Akt“ im Sinn der Akt und Potenz-Lehre des Aristoteles.
        Sein unendliches Potential entfaltet sich nicht schrittweise nach und nach, sondern ist immer
        schon restlos verwirklich. Er ist die vollkommene Ewigkeit ohne Anfang und ohne Ende.

  19. Als Antwort auf @Alter Sack am 29.4. um 0.44Uhr hatte ich vorhin etwas zur Verbindung Chabad-Putin sowie dessen „Osiris-Rolle“ (als Gegenpart zu ISIS) inklusive Links gepostet. Es wurde nicht veröffentlicht, obwohl gegen keinerlei Standards verstossend. Das stimmt nachdenklich…
    Wäre schön, wenn es dazu eine plausible Begründung/Erklärung gäbe.

    MM. DIE antwort: um die zeit habe ich geschlafen. Und als Neu- Kommentator wird ihrerseits Kommentar automatisch in die Moderation verschoben.

  20. @ MM

    Vielen Dank für diesen Kommentar , sie sind “ nicht“ von den Juden gekauft , das ist gut zu wissen.!

    Bei dem Thema Israel und Juden , wird ersichtlich , wer hier im
    Blog für welche Seite arbeitet und welches Geites Kind er ist. !

    Dies war mir schon länger aufgefallen und ich konnte eine
    zionistische Unterwanderung /- Lobbyismus des Blog´s nicht mehr ausschliesen ,
    gut dass sich dies nun geklärt hat.!

    Hier kann man Spreu vom Weizen trennen.!

    Vielen Dank.

    • @Thor

      Was ich persönlich besonders befremdlich finde, wenn man dahingehend argumentiert,
      dass es einen „Gott“ geben soll, der sich ein eigenes Volk erschuf, welches mit besonderen
      Privilegien ausgestattet sei.

      Ich frage mich nun ernsthaft, was ist mit den Deutschen, Italienischen, Französischen,
      Spanischen, Holländischen, Lettischen, usw., Völkern? Sind die alle, weil sie mehrere
      Stufen niedriger in der Hierarchie dieses „Gottes“ angesiedelt sein sollen, von Anfang an
      dazu „verdammt“ in der Hölle zu schmoren? Oder bestimmt in Wahrheit der einzelne Mensch,
      egal in welches Volk er geboren ist, sein Schicksal durch seine Handlungen selbst?

      Frei nach dem universellen Gesetz von Ursache und Wirkung, welches natürlich für
      jedermann in Betracht zu ziehen ist, denn es ist hierbei völlig gleich, wo beispielsweise
      einem anderen Menschen schlimmes Unrecht angetan wird. Dieses Unrecht bleibt
      ein Unrecht, egal in welcher Nationalität dieses Unrecht geschieht.

      Würde der wahre Gott hier Unterscheidungen treffen, nur weil ihm die Nase der
      Deutschen nicht gefällt, handelte es sich mMn um einen stümperhaften Gott.

      • @ Hölderlin

        Ich sehe dies objektiv ; du hast dir bereits die Antwort gegeben.

        “ Jeder ist für seine Handlungen selbst verantwortlich ! “
        Und jeder wird beurteilt und gerichtet , aufgrund dessen was er getan hat.! Auch wenn er es aus dem Verborgenen heraus tut ,
        denn die Wahrheit kommt eines Tages ans Licht und davor haben sie Angst.

        Fakt ist , die Geschichte hat uns gelehrt , dass jüdische Interessen und ihre skrupellosen Geschäfte immer durch Lügen ,Tod und Elend begleitet waren .

        Da sie selber nur bedingt in der Lage sind , Konflikte
        gegeüber anderen Staaten durchzusetzen , bedienen sie sich der Macht ihres
        Geldes , ihres Einfluss ,sowie ihrer Schutzmacht auf Lebenszeit , den USA .!

        Die Kontrolle über das Geld ist ihre grösste Waffe mit denen
        sie Einfluss und Macht an sich reisen um ihr Ziel zu erreichen.

        Es gibt immer wieder Politiker , Jounalisten , nützliche Idioten
        die sich kaufen lassen , oder womöglich man etwas gegen sie in der Hand hält , indem man sie erpressen kann.!
        Beispiele :

        * beide Weltkriege wurden durch die Juden ausgelöst , das ist Fakt. ( Maximun Profit und skrupellose Geschäfte )
        * der sogenannte Holocaust an 6 Mill. Juden , für die man Deutsche
        verantwortlich macht , wird weder aufgearbeitet , noch auf
        Rechtmäßigkeit untersucht. Das ganze ist eine einzige Farce !
        Hier wird ein Volk vorgeführt und ausgebeutet. Maximum Profit

        Die Zahl mit 6 Mill. Juden erschien schon lange vor dem
        2. Weltkrieg und vor Hitler in den Sunday Times etc.
        in den USA. !!!
        3. Die Umerziehung und Umvolkung sowie ihre “ weltweite “
        Medienmacht sind Teile ihres Plans sich der Weltherrschaft
        und damit der Kontrolle von jeden einzelnen von uns zu bemächtigen. !

        Als weitere Eroberungs-Strategie nutzen sie den Begriff

        “ von Gott ausgewähltes Volk zu sein “

        Man muss es halt den Menschen nur richtig vorkauen und verkaufen dann glauben sie es auch.!

        Die Einflussnahme , immer von den selben Kommentatoren, hier im Blog
        kann nicht von der Hand gewiesen werden !

      • @Thor

        Hier kann ich die Bücher von Frank Hills empfehlen. Hills beschreibt in seinen
        Büchern „Terror im „Heiligen Land“ (I und II) auch die Hintergründe
        der unmenschlichen Praktiken Israels u.a. gegenüber den Palästinensern.

        In seiner Arbeit, „L ́Histoire et les Histoires dans la Bible“ skizziert Mgr. Landrieux,
        der Bischof von Dijon, Frankreich, die Implikationen des T a l m u d wie folgt:

        „Es ist eine systematische Entstellung der Bibel… Der Rassenstolz mit dem Gedanken
        einer weltweiten Vorherrschaft wird darin bis zum Gipfel der Torheit erhöht…. Für den
        Talmudisten stellt die jüdische Rasse allein die Menschheit dar, die Nicht-Juden sind
        keine menschlichen Wesen. Sie sind lediglich von einer tierhaften Natur, sie haben
        keinerlei Rechte.“

        https://archive.org/details/lhistoireetleshi00land

      • @Hölderlin
        Gott trifft keine Unterscheidungen.
        Das „auserwählte“ Volk Israel begann mit einer einzigen Person, nämlich Abraham, „Gottes Freund“. Diesem gab Gott Verheissungen bezgl. seiner Nachkommen. Somit wird anhand der Geschichte von Abrahams Nachkommen (=Israels), von denen Viele jeweils wieder als Beziehung zu Gott führten, für Alle Gottes Herz/Wesen und Handeln offenbart. Israel ist also Anschauungsbeispiel – für Alle. Und so gelten Gottes Segen/Zusagen auch -wie oben schon zu @Hinterbandkontrolle gesagt- für alle Völker, „die seine Früchte bringen“ (Matth.21,43).
        Warum Gott Israel auserwählte, findet man übrigens in 5.Mose 7, 7-9.
        Und richtig: Unrecht bleibt Unrecht, egal, welcher Nation es widerfährt. Dazu gibt es ebenfalls viele aufschlussreiche Erzählungen bzgl. der Beziehungen des alttestamentarischen Israel zu seinen Mitvölkern, die quasi gegenseitig Gottes Gericht aneinander ausführten. Das ist aber, wie gesagt, altestamentarisch(e Vorgehensweise und nicht ohne Weiteres auf heute übertragbar).
        Die biblische Geschichte als Hintergrund lässt in Vielem die Gegenwart verstehen.

      • @Hölderlin
        Dass insbesondere die Völker gesegnet wurden, wo (echtes) Christentum gelebt wurde, sehen wir ja in der Geschichte – wobei ein paar Leute schon Segen für ein ganzes Volk bedeuten können. Die Zusagen gelten also tatsächlich Allen, die „seine Früchte bringen“. Somit ist nicht nur jedes Volk, sondern auch jeder Einzelne für sein Handeln konkret verantwortlich. Allerdings -wie es in Matth.5,45 heisst- lässt Gott in neutestamentarischen Zeiten „die Sonne über Guten und Bösen scheinen“, sprich: Er ahndet Unrecht nicht mehr unbedingt sofort/irdisch, sondern vertagt, je nach Situation, das Gericht oder die „Ernte“ (auch) auf nach dem Tod, bzw. „richtet“ zuerst die, die zu ihm gehören (1.Petr.4,17), wobei Gericht mitunter gleichzustellen ist mit „Prüfung“.
        So verstehe ich das zumindest.

      • @Enya

        In Abraham wurde ein Mensch von Gott ausgewählt, der so organisiert war,
        dass zur rechten Zeit aus seinen Nachkommen Jesus von Nazareth heraus-
        geboren werden konnte. Also, aus dem Volk Israel wurde zu gegebener Zeit
        Jesus von Nazareth geboren. Hierzu wurde ein Volk ausgewählt, nicht “auser-
        wählt”.

        Nun liegt diese Geschichte weit, sehr weit in der Vergangenheit und im
        Hebräerbrief 12. Vers. 5. Kapitel kann man lesen:

        “Die ihr solltet längst Meister sein, bedürftet wiederum, dass man euch die
        ersten Buchstaben der göttlichen Worte lehre, und dass man euch Milch
        gebe und nicht starke Speise.”

        Da die heiligen Bücher inzwischen derart verfälscht wurden, kann man diesen
        Text nicht einmal mehr im Netz finden. Der zitierte Text stammt aus dem Buch
        von Emil Bock: “Das Evagelium-Betrachtungen zum Neuen Testament.”

        Wie ist diese Aussage zu verstehen? Etwa in der Art, dass solche Menschen
        die eine Art Rückfall erlebt haben, wieder von Neuem anfangen sollen?

        Mit dem NT fing in der Tat ein neues Weltprinzip, ein neuer Bund an, dem
        gegenüber die Menschheit ihren Weg von neuem beginnen sollte. Dies wäre
        längst überfällig, stattdessen klammern sich manche immer noch an die Worte
        des AT, um für sich eine besondere Stellung daraus abzuleiten.

        Was versteht man unter dem Begriff Entwicklung? Nun, es geht voran,
        nicht zurück, Entwicklung beutetet immer voran denken, voran schreiten,
        erkennend beobachten, Schlüsse hieraus zu ziehen, um der Welt, den
        Menschen zu helfen, Entwicklung im besten aller Sinne zu ermöglichen.

        Dies ist mit Sicherheit im Sinne der Götter, des Christus, des NT, der wohl-
        wollenden Kräfte, sowohl in der sinnlichen als auch in den geistigen Welten,
        die die meisten Menschen nicht wahrnehmen (wollen, können), die aber
        dennoch existent sind.

      • @Hölderlin
        Habe gerade gesehen, Sie hatten noch einen Kommentar geschrieben (übersieht man auf dem Handy leider schnell)
        Sie haben schlicht einen Zahlendreher drin, der zitierte Text ist Hebräer 5 Vers 12. Und bedeutet einfach, dass die Angesprochenen in ihrer Erkenntnis nicht fortgeschritten bzw. geistlich im „Säuglingsstadium“ steckengeblieben sind.

    • @Enja

      „…wo (echtes) Christentum gelebt wurde…“

      Ja, aber was genau ist „echtes“ Christentum? Etwa alleine das lesen in der Bibel,
      die mind. seit Hieronymus, der die ganzen Texte der apokryphen Evangelien,
      die bereits im Urchristentum lebendig waren, beseitigt, bzw. für zu-
      künftige Leser „bearbeitet“ hat?

      Oder ist „echtes“ Christentum das Einsstellen drittklassiger Videos, welche
      weltweit von den Evangelikalen hergestellt und verbreitet werden, um die
      Menschen vom echten Christentum immer weiter zu entfernen?

      • Werter Hölderlin,

        ja der Hieronymus der hat „ganze Arbeit“ geleistet im Auftrag von Konstantin. Aber immer mehr von den Ursprüngen der Wahrheit kommen in unseren Tagen ans Licht, weil die Erkenntnis, wie Daniel prophezeite, am Ende zunehmen wird.
        Unser werter Krümel hat sich damals sehr weise ausgedrückt, so fern die Dokumente der Wahrheit entsprechen, auf die wir uns verlassen. Und da sind wir wirklich von der Katholischen Kirche getäuscht worden. Das Dokument kann selbstverständlich wahrheitsgetreu über setzt werden, doch die Frage ist, ob das wahrheitsgetreue übersetzte Dokument wirklich wahr ist, oder bereits eine Fälschung.
        Der Geist Gottes führt in alle Wahrheit und deckt alle Fälschungen auf. Denn im AT steht bereits vom „Lügengriffel“ der auch vor dem NT nicht Halt gemacht hat. Aber, wer die Kernaussagen von Jesus verstanden hat, und die kann bereits ein Kind schon verstehen, der findet.

      • Berichtigung–
        ich glaube Hieronymus stand im Auftrag von Papst Damaskus, aber ganz im Sinne der Konzilien.

      • Werte Frau Inge,

        ich denke, es geht nicht darum in welchem Auftrag Hieronymus diese Ent-
        stellungen vornahm, sondern darum, was wesentlich wichtiger ist, wie er
        das, was unmittelbar aus dem ÜBERSINNLICHEN (die Apostel waren ein-
        geweihte Seher) in die ursprünglichen Texte einfloss, auf seine Weise ver-
        änderte.

        Durch Hieronymus wurde aus dem einst esoterischen Charakter des Christen-
        tums, ein exoterischen Charakter, der bis in die heutige Zeit wirksam ist.

        Bedenkt man nun, dass der göttliche Urimpuls ein “Projekt Mensch” vorsah,
        indem der Mensch/alle Menschen FREI sind, die Realität uns aber leider etwas
        ganz anderes aufzeigt, wird deutlich, wie die Gegenkräfte des göttlichen
        Urimpulses, in sehr langen Zeiträumen ihre Ziele verwirklich(t)en, die
        den Göttlichen Zielen diametral entgegenstehen.

        Heute reicht es einfach nicht mehr, die Schriften nur mit dem Gefühl auf-
        zunehmen, sich beispielsweise auszumalen, wie nach dem großen Krieg
        im nahen Osten, ein “Neues Jerusalem” (Apokalypse des Johannes)
        auf dem Reißbrett entsteht.

        Nein, es geht darum zu WISSEN, dass dieses “Neue Jerusalem” eine
        Metapher darstellt, die besagt, wie alleine IM Menschen ein „Neues
        Jerusalem” entstehen kann. Allein nach diesem Bild: “Stirb und Werde”
        – Goethe

        Dies bedeutet: Werde Mensch, ein Christenmensch der Erkenntnis, der
        Bewusstwerdung, der Entwicklung im guten Sinne, ergo werde dem
        Heiland ähnlich.

        Die Religionen aller Couleur können und wollen diese Aufgabe nicht
        übernehmen (“Halt du sie dumm, ich halt sie arm“), dies hat der
        einzelne Mensch selbst zu leisten, ohne fremde Autorität, aus seinem
        Wollen und Wirken, seiner Erkenntnis heraus. Erst dann kann das Christen-
        tum zu einer Tatsache im Menschen werden, bzw. heranreifen.

      • @Hölderlin
        Unter „echtem“ Christentum verstehe ich ein Leben/Tun dessen, was Jesus im NT lehrte (die Apokryphen braucht es dazu gar nicht) – was sich übrigens 1:1 mit den Forderungen der Propheten, sowie mit den 10 Geboten bzw. dem Grundton des AT deckt (die Speise-, Reinigungs- und andere spezielle israelitische Vorschriften ausgenommen)
        So heisst es in Matthäus 7,12: „Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch. Das ist das Gesetz und die Propheten“
        Echte Christen/Gläubige sind jedenfalls nicht die aus (ebenfalls Matthäus 7) den Versen 21-23… Und solche pseudofrommen Kaliber gibt es leider en masse (…).

      • @Enya

        Unter „echtem Christentum“ verstehe ich, dass man endlich damit aufhört sich
        hinter Bibelversen zu verstecken, das „Säuglingsstadium“ verlässt und anfängt
        selbstständig zu denken, besonders wenn es um Israel geht.

        Logos (griech. λόγος, Wort, Rede, Sinn; lat. verbum) bedeutet Wort, ausgesprochener
        (griech. λόγος προφορικός logos prophorikos) oder unausgesprochener, rein innerlich
        gefassster Gedanke (griech. λόγος ἐνδιάθετος logos endiathetos).

      • @Enya

        Ach ja, fängt der „echte Christ“ dann endlich an zu denken, wird er auch nicht mit
        dem I-Phone=Wanze ins Netz gehen, weil er darüber nachdenkt, dass SEIN TUN
        dazu beiträgt, immer mehr Sendemasten mit immer höheren Leistungen zu installieren,
        welche immer mehr Menschen, Tiere, ja die gesamte Natur verstrahlen.

  21. Enya

    Lassen Sie es gut sein,hier ist jegliche Erklärung verschwendete Spucke,
    Sie sehen die kläglichen Argumentationsversuche.
    Bibelwissen und Bibelkenntnis ist nicht jedermanns Sache.
    Gott segne Sie!

    • @Monika Richter
      Danke! Und: Ebenso!
      Aber ich glaube (noch) nicht „dass Alles umsonst ist“: Wer ernsthaft nachforscht/-denkt, ist auch offen für eine plausible Antwort.

      Und noch einmal @Hölderlin:
      Ich weiss zwar nicht exakt, was dort (oder im Talmud) gelehrt wird, aber wenn solche (rassistischen) Dinge darin stehen, ist es definitiv eine Entstellung der Bibel.

  22. Glaubt Michael Mannheimer kopftuchtürkischen Schreiberinnen (siehe die Beiträge auf der Webseite der Quelle), die Erdogan und sein Agieren loben, die in Israel den Grund allen Übels sehen und die die historisch verzwickte Kurdenproblematik propagandistisch verkürzen mehr, als seinem gesunden Menschenverstand? Sein Kommentarbereich füllt sich schon von den altbekannten Geistern. Ja, es ist mutig und notwendig, in alle Richtungen hin die Augen auf zu halten und zu denken. Aber diese Großisraelver-schwörung paßt weder zu Obamas Intensionen, noch zu den mächtigen jüdischen( meist liberal/gottlosen) Bänkern, deren Einfluß und Geld ja nicht einmal die negative Presse bezüglich Israel verändern konnte und wollte, geschweige denn aus einem Komma auf der Landkarte einen Großstaat machen. Ja, die Bibel nehme ich ernst, aber weder dilletantischer Umgang mit der Bibel noch mit der politischen, menschlichen und religiösen Wirklichkeit, hat den Anspruch, ernst genommen zu werden. Türkisch-muslimische Propaganda und ein paar Splitter aus dem zerbrochenen Fenster eines Diplomaten sollten ohne kritischen Kommentar bei M.Mannheimer keinen Platz bekommen.


    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    MM. SIE KENNEN MICH SEHR SCHLECHT. DENN ICH HALTE VON PERSÖNLICHEN MEINUNGEN NICHTS, DEN MEINEN EINGESCHLOSSEN.

    WAS ICH ÜBER GROßISRAEL GESCHRIEBN HABE, IST DUETLICH UNTERMAUERT VON JUDEN, DIE GENAU DIESES GROßISRAEL WOLLEN. DAS IST KEINE MEINUNG, SONDERN FAKTUM.

    UND MIR IST ES VÖLLIG WURSCHT, OB DAS MOSLEMS AUCH SO BEHAUPTEN UND GEGEN ISAEL VERWENDEN.

    WIE ICH SCON 100 MAL SCHEIEB.. ISRAEL IST KEIN HOMOGENES LAND. NUR 10 PROUENT SIND ORTHODOXE JUDEN – DOCH DIESE WERDEN BIS 2030 AUF 40 PROZENT ANWACHSEN – NACH SCHÄTZUNG DER ISRAELRISCHEN REGIERUNG.

    ES GEBT IN ISRAEL MEHR SÄULARE UND AGNOSTISCHE JUDEN ALS RELIGIÖSE JUDEN. SELBST LINKE JUDEN GIBT ES DORT, DIE, WIE IN DEUTSCHLAND, FÜR DIE ABSCHAFFUNG ISRAELS KÄMPFEN: DIESE GEHEN IN DIE HUNDERTTAUSENDE, VIELLECHT SIND SIE SCHON 1 MILLION. DEREN DEMONSTRATIONEN SIND MIT DEN DEMOS DER DEUTSCHEN ANTIFA FAST IDENTISCH: GEWALTTTÄTIG, ZERTÖRERISCH, GENDERISTISCH, SELBSTDESLTRUKITV.

    DOCH DAS ALLES SPEILT KEINE ROLLE: DIE ORTHODOXEN HABEN DAS GELD, DIE MACHT UD DIE INTERNATIONANEN VERBINDEUNGEN.UND ENTSCHEIDEN DAMIT ALLEIN ÜBER DAS SCHICKSAL ISRAELS. IN DEREN AUSSAGEN SAGEN SIE, DASS SIE NICHTNZÖGERN WÜRDEN, NICHT-ORTHODOXE, LINKE ODER AGNOSTISCHE JUDEN MILLIONENFACH ZU TÖTEN.

    INFROMIERN SIE SICH ABER SELBST. ICH KANN HIER KEINEN PRIVATUNTERRICHT ERTEILEN.
    IHR WIDERSPURCH IST OK. ABER ER ENTBEERT DEN FAKTEN.
    +++++++++++++++++++++++++

  23. Es ist schon bemerkenswert, wie Israelin Syrien seit Jahren immer wieder Luftangriffe gegen iranische und Assad Stellungen in Syrien durchziehen, aber noch kein einziges Mal Netanyahu Befehle für israelische Angriffe gegen ISIS oder Al-Qaida in Syrien gab. Israel hatte ISIS und Al_Qaida die letzten Jahre in Syrien einfach gewähren lassen.
    Hat sich Netanyahu mit den Islamisten verschworen?
    Und warum hat Israel nie ein negatives Wort zu dem Völkermord von Saudi Arabien an den Houthis/Zaiditen in Jemen geäußert?

  24. Denken sie doch einfach mal nach.
    Wer soll denn dieses Grossisrael besiedeln???
    Alles klar?


    +++++++++++++
    MM. ISRAELIS. WER SONST? ISRAEL IST EINES DER AM DICHTESTEN BESIEDELTEN LÄNDER DER WELT. Wohnraum ist unbezahlbar.

    UND ZUM ZWEITEN WÄRE ISRAEL ALS GROßSTAAT NICHT BINNEN EINER STUNDE VON ARABISCHEN PANZERARMEEN ÜBERROLLBAR.

    EIN STRATEGISCHER VORTEIL, DER UNBEZAHLBAR WÄRE. DIE AKTUELLE VORWARNZEIT GEGENÜBER ARABISCHEN ANGRIFFEN LIEGT DERZEIT IM ISRAEL UNTER 1 MINUTE.

    AUCH DAS WÜRDE SICH POSITIV ÄNDERN.

    IHRE FRAGE IST MIR SCHLEIERHAFT.

Kommentare sind deaktiviert.