Wie unsere deutschen Kinder von moslemischen Mitschülern gemobbt werden: Und niemand setzt sich für sie ein.

„Heute war Elternsprechtag in der Schule meines Sohnes. Wie ich ja mal erwähnte, ist er das einzige Kind ohne Migrationshintergrund in seiner Jahrgangsstufe.Im Gespräch mit Lehrerin und Sozialarbeiter habe ich nun endlich herausgefunden, warum mein Sohn niemals die von mir in der Brotbox mitgegebenen Brote, Äpfel und kleinen Nachtische gegessen hat, sondern ich das ganze Zeug abends immer in den Müll kippen durfte…“

 

Von Peter Helmes, veröffentlicht am

Welch ein Ekel für „Willkommenskulturkinder“: Schüler-Pausenbrot mit Wurst!

Halal-luja!

Wir sind inzwischen allerhand gewohnt, und uns überrascht kaum noch etwas, was uns die Willkommensgäste so alles mitbringen – z.B. fremde Sitten und Gebräuche, andere Auffassungen von Kriminalität, von Frauen und Familie, von Essen – und von Toleranz usw.

 

Apropos essen. Essen ist meine – nein, nicht heimliche, sondern offen vorgezeigte – Leidenschaft, was auch nicht zu übersehen ist. Ich koche gerne, ich esse, und (ein wenig verschämt) ich trinke auch gerne einen ordentlichen Rotwein. Von dem mein Arzt zu meiner höheren Erbauung sagt, es dürfe „ruhig mehr als 1 Glas sein, aber nicht zu viel“. Zum Glück hat er mir noch nie erklären müssen, was „zu viel“ ist!

Es ist halt so, liebe Leser, Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen. Und da ich mir gerne Gäste einlade und dabei eifrigst debattiere, kommen Leib und Seele bei mir nicht zu kurz. Leute, die schon länger hier leben, kennen das ja.

Bei denen, die erst neulich hier wohnen, ist das ganz anders. Oh Gott, was die alles NICHT essen dürfen! Und trinken dürfen sie schon überhaupt gar nicht, wenn Prozent- oder Promilleangaben draufgeklebt sind. Stattdessen dürfen sie aber z. B. Hammel essen – was ich auch gerne tue, wenn ich die Tiere nicht von der Weide klauen und ihnen lebendig den Hals durchschneiden muß.

Na ja, wir hier im Rheinland sehen das alles etwas lockerer und leben nach der Devise: „Man muß och jönne könne!“ Und „mir loße de leewe Jott en jute Mann sein.“ (Das brauch ich alles wohl nicht zu übersetzen.)

In meiner rheinischen Einfalt habe ich gemeint, unsere Gäste, die neuerdings zu Deutschland gehören sollen, hätten auch so´n lieben Gott wie wir. Aber deren Allah scheint sehr gestreng zu sein. Sogar die Kinder müssen die rituellen Pflichten erfüllen.

„Na ja“, sagt dazu wieder der Rheinländer, „jeder Jeck ist anders.“ Aber das scheint lediglich ein rheinisches Grundgesetz zu sein. Mit dem können Moslems offensichtlich absolut nichts anfangen. So versuchen sie sogar, nicht nur ihre, sondern auch unsere Kleinen in der „richtigen“ Gesinnung aufzuziehen – was natürlich, wie gesagt, auch für Essen und Trinken gilt. Halal-luja!

Und jetzt, verehrte Leser, ist Schluß mit der „Abteilung Rheinland“ – jetzt wird´s ernst; denn es geht um Kinder und Essen. Da versteht niemand so recht Spaß. Eine Freundin aus Berlin erzählt z. B. eine gar nicht erbauliche Geschichte dazu, die mir die verehrte Satirikerin Inge Steinmetz übermittelt hat:

Das einzige Kind ohne Migrationshintergrund – inmitten der Willkommensgästekinder

„Heute war Elternsprechtag in der Schule meines Sohnes. Wie ich ja mal erwähnte, ist er das einzige Kind ohne Migrationshintergrund in seiner Jahrgangsstufe.

Im Gespräch mit Lehrerin und Sozialarbeiter habe ich nun endlich herausgefunden, warum mein Sohn niemals die von mir in der Brotbox mitgegebenen Brote, Äpfel und kleinen Nachtische gegessen hat, sondern ich das ganze Zeug abends immer in den Müll kippen durfte:

Immer wenn er seine Brotbox zum Essen geöffnet hatte, haben sich alle anderen Schüler von ihm weggesetzt, weil er ja ein „Schweinefleischfresser“ ist. Daß ihm da die Lust vergangen ist, kann ich wirklich nachvollziehen.

Auch anderes mehr oder weniger subtiles Mobbing ist wohl an der Tagesordnung. Ein anderer Junge – auch blond – aus einer anderen Jahrgangsstufe läuft nur mit Basecap herum, damit man seine Haare nicht sieht.

Ich bin grad am Boden zerstört. Warum gibt es diesen Sozialarbeiter dann überhaupt, wenn er so etwas nicht verhindert?“

Ich gebe die Frage der Freundin gerne an Frau Merkel weiter.

Sie hat die Gäste eingeladen und weiß gewiß, was sich im Umgang mit Mitmenschen gehört.

Bis Frau Bundeskanzler antwortet, werde ich wohl weiter meiner Leidenschaft frönen („essen und trinken hält…“, na ja, Sie wissen schon…)

Wie auch immer, demnächst brauchen wir uns dazu wohl keine weiteren Gedanken zu machen, denn die länger hier lebenden „Autochthonen“ sterben aus – oder so.

Mit einem rheinischen „Tschüß zesamme!“ grüßt Sie Peter Helmes und wünscht Ihnen einen heiteren Sonnentag sowie einen beschwingten Tanz in den Mai (da sind wir dann unter uns). Ach ja, ein Gläschen Maibowle paßt besonders gut dazu.

Solange wir noch dürfen, laßt uns einen schlürfen!


Dieser Beitrag von Peter Helmes wurde erstveröffentlicht auf

Welch ein Ekel für „Willkommenskulturkinder“: Schüler-Pausenbrot mit Wurst!

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

50 Kommentare

  1. Ich ernähre mich (schon seit Jahren!) vegetarisch. Habe aber nichts dagegen, wenn jemand Fleisch isst. Das nennt man Toleranz.

    • Ja, das nennen WIR Toleranz. Aber erstens, muss ich Ihnen sagen, bin ich nicht ganz sicher ob das Wort „Toleranz“ an sich bei den MUSLIMEN überhaupt bekannt ist – eigentlich vernehmt man es kaum oder gar nicht aus ihren munden – und zweitens haben wir, die „Ungläubige“, die „unreine Hunde“, es auch nicht von ihnen zu fördern, oder? Auf die knien sinken sollen wir für sie und „die „Wahre Religion“ met ihren Pflichten umarmen: Schliesslich gehört die Welt ihnen -meinen sie jedenfalls.

      • Werte Theresa Geissler

        Eine vernünftige Toleranz kann nur in einer Gegenseitigkeit bestehen. Eine einseitige Toleranz wird immer zum Verhängnis desjenigen, der sie verschenkt. Die andere Seite wird gestärkt und Kommt für den Toleranz Gebenden einer Selbstaufgabe gleich.
        Deswegen konnte der Islam so stark werden, und gleichzeitig dadurch das Christentum schwächen. Haben nicht die Vertreter der Kirche damals bei der Audienz und Zusammentreffen mit muslimischen Geistlichen ihre Kreuze abgenommen um ja keinen Anstoß zu geben? Auch das ständige Auf- und Abhängen der Kreuze ist so eine Toleranzverrücktheit. Und daß die verordnete Toleranz auch eingehalten wird, wurde sie durch das rechtswidrige Antidiskriminierungsgesetz gestärkt. Dadurch wurden wir wieder „mundtot“ gemacht, denn die Strafzahlungen sind nicht jedermanns Sache.

      • Werte Inge!
        Na, freilich: Die Vertreter der Kirche haben ihre Kreuze abgenommen und die angebliche ‚Vertreter des Völkes’haben zugleich ihre Kopftücher umgetan; bij mir in Holland, jedenfalls: Die widerliche Hexe und „Auslandsministerin“ Sigrid Kaag in Iran. Aber wenn Sie denn auch wissen, welche Partei sie vertretet: D66 ist formell ähnlich mit der FDP, aber wenn Sie es mir fragen noch viele malen schlimmer!
        Wir vom PVV sagen: D66, das sind die wahre Volksfeinde: Sooo modern. Und sooo weitblickig. Und Gott, ja, sooo tolerant! Ja ja, alles über die Rücken des wahren Volkes! Ach, ich sage Ihnen Bescheid: Ich könnte Sie mal Witze erzählen über der holländischen Gesellschaft und ihren Politikern!

  2. Es genügt schon, wenn zwei muslimische männliche Schüler in der Klasse sind. Die dominieren schon alle anderen Kinder, mit ihrer innewohnenden Gewalt. Die deutschen Kinder sind in der Regel wesentlich friedfertiger und können mit dieser Gewalt nicht umgehen. Sie müssen sich anhören, dass sie „Hurensöhne“ sind und „Ihre Mutter ficken sollen“ und das schon in den untersten Klassen, aber der Ersten angefangen.
    Solche Demütigungen, täglich, prägen dann auch unsere im Stich gelassenen Schüler, insbesondere die Männlichen davon. Diese werden depressiv oder passen sich der Aggression dieser gewaltbeladenen muslimischen männlichen Schüler an.
    Es ist eine Schande, wie so aus ehemals friedfertigen Menschen im handumdrehen gescheiterte Existenzen werden, auf Kosten der ganzen Gesellschaft. Es macht auch keinerlei Sinn, hier auf Hilfe von der Gesellschaft zu warten, denn die Hilfe der Gesellschaft wäre gewesen, erst gar nicht solche gewalttätigen Energien ins Land zu lassen.
    Das alleine wäre die richtige Hilfe gewesen. So werden unsere Kinder schon von klein auf diesen gewalttätigen Energien zum Fraß vorgeworfen.
    Das alles unter den Augen der „Multikultiphantasten“ und „Buntländer“.

  3. Schlimm nur, daß diese Kinder ihr ganzes Leben mit denen zusammenleben müssen, wenn sich nicht bald einer findet, der diesen Menschenbrei wieder auseinanderdividiert und die nicht lange hier Wohnenden ausnahmslos in die Heimat schickt. Hier werden Kulturen zusammengepfercht, die nicht zueinander passen.

    • Moege die ,,Grosse Trennung“ des ganzen unverdaulichen und ungesunden ,,buntvielfaeltigen“ Coudenhove-KalergiZID-Menschenbreis schnell geschehen…

  4. anspucken geht ja noch.

    ich kann da andere dinge erzählen wie z.b. klein ali mit klein andrea umgeht.

    und etwa 50-70% der di9nge werden ja nichtmal bekannt.
    aus angts, aus scham

  5. Wenn es sonst nichts gibt, dürfen Moslems Schweinernes,
    Innereien, Blutwurst, Aas u. solches, worüber ein anderer Namen, als Allahs, ausgerufen wurde, verzehren:
    Koran 2,173 + 5,3 + 6,145
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    Aber Moslems wollen uns nur schikanieren u. ihre
    islamischen Duftmarken absetzen: Reviermarkierung –
    überall, wo ein Moslem frißt gehört jetzt ihm bzw.
    der Umma.

    Fai‘ ist ein Begriff des klassisch-islamischen Völkerrechts, der diejenige Güter bezeichnet, die die Muslime vom Feind ohne Gewaltanwendung erbeutet haben, darunter auch den Grund und Boden in den eroberten Gebieten. Gegenbegriff ist Ghanima, womit diejenige Beute bezeichnet wird, die die Muslime unter Gewaltanwendung (‚anwatan) erworben haben.[1] Fai‘ wird zum Eigentum aller Muslime, verwaltet vom Leiter (Imam) der Gemeinschaft der Muslime (Umma).

    Der Begriff geht auf Sure 59, Vers 8–10 zurück, die Mohammed offenbart worden sein soll, als er die Juden vom Stamme der Banu Nadir vertrieb. Für gewöhnlich wurde die Kriegsbeute (Ghanima) unter den beteiligten Mudschahedin nach bestimmten Regeln verteilt, wobei der Führer ein Fünftel bekam. Fai‘ jedoch ging als ganzes in die Hände Mohammeds über, der es verwaltete und den Gewinn zum Wohle der muslimischen(ISLAMISCHEN!) Gemeinschaft (Umma) verwendete.

    Auch die Güter, die Mohammed den Juden in der Oase Chaibar (siehe: Zug nach Chaibar https://de.wikipedia.org/wiki/Chaibar_(Feldzug) ISLAMISCHER ANGRIFFSKRIEG!) abnahm, wurden zu Fai‘. Bei späteren Eroberungen wurde der gesamte Grundbesitz der Harbis zu Fai‘.

    Asch-Schaibani lehrte in seinem Kitab as-Siyar, dass bei der muslimischen(ISLAMISCHEN!) Eroberung eines Gebiets, das zum Dar al-Harb gehört, selbst die ungläubige Frau, die mit einem Muslim verheiratet sei, zum Fai‘ gehöre und damit versklavt werden könne. Das Gleiche gelte für ihr ungeborenes Kind.[2]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fai%27

    • Liebe Bernhardine,

      auf den Punkt gebracht.
      Die dürfen sehr wohl auch Schwein essen mit ihren „Zaubertricks-Suren“.

      und deswegen gibt es nur eine Antwort auf deren rotzfreches Verhalten, wie Sie sagen….

      die wollen unsere Kinder schikanieren. Und diese Kinder, werden an Frechheiten ihre Eltern noch übertrumphen. Denn dumm und frech gehört immer zusammen und ihre Schulbildung reicht gerade so weit aus, „wie fülle ich einen Hartz IV-Antrag aus“.
      Die haben von der Regierung einen Freibrief bekommen um unsere Kultur, Heimat, Werte einfach alles, was unsere Identität ausmacht zu zerstören. Den Weg dorthin hat ihre Integrationsbeauftragte geöffnet, Und viele regen sich auf, wenn Herr Gauland so einen „Heimatschädling“ in dessen Heimat „entsorgen“ möchte? Kannitverstaan!

      • @ Inge Kowalevski

        Ne, die können die Anträge für den Hartz4-Lebensunterhalt NICHT selbst ausfüllen. Dazu bezahlen wir hochbezahlte DEUTSCHE linke Sozialarbeiterinnen.

        Vermutlich finden die diese netten, potenten, jungen und hübschen Männer auch noch ganz toll und tun das ganz gerne.

      • Inge Kowalevski sagt:
        2. Mai 2018 um 17:44 Uhr

        In den 60ern kamen Atatürk Türken,
        die rein gar nichts Muslimisches an sich hatten.
        Heute ist alles Islamisch und falls nicht ändert
        sich deren Verhalten urplötzlich wen ihnen
        ein bisher Unbekannter aus der Umma gegenübertritt.
        Deshalb sind die Moslems wie im Hamsterrad gefangen, den
        in der Umma wird man schnell zum Apostaten erklärt.
        Noch schlimmer sind die Apostaten die der Umma beitreten,
        diese müssen sich gleich als Kopfabschneider beweisen,
        sonst wieder andersrum Apostat und Rübe ab.
        So siehts aus.

    • Widerliche, hinterhaeltige und verlogene inzestoide RAUBNOMADEN aus der Wueste im grossen ,,Suedlandistan“, die wir so schnell wie moeglich wieder loswerden muessen, das ist, mit was wir Bleichgesichter es zu tun haben…

  6. 150 Neger gegen deutsche Polizisten,in BW soll ein Neger nach Togo zurück befördert werden/witzseite: ntv;Politik update was wird passieren wenn erst alle Neger Europa verlassen sollen…

  7. Nun, wenn die jammernden Alten zu feige sind ihre Kinder und Enkelkinder zu schützen und zu verteidigen, zudem noch verkommenes, volksschädliches, pädophiles linksgrünes Sozigesocks an die Regierung bringen, dann muss der Heulsusen-Nachwuchs eben da durch. Mein Mitleid hält sich in Grenzen, denn wer sich zum Schaf macht den fi..t halt der nur in Rotten erstarkte, feige Musel-Wolf.

  8. Die sollen von mir aus gedünsteten Dromedarhöcker essen und Schafsurin dazu trinken, das ist mir schnuppe. Aber wer mir vorschreiben will, daß ich kein Schweinefleisch, keinen Wein, nur halal essen soll, der gehört gerädert und gevierteilt, geröstet, durch den Wolf gedreht, in den Hochofen geworfen, zwischen Pferden zerrissen oder zumindest mit einem kräftigen Tritt aus meinem Land befördert.
    Beim Essen und Trinken verstehe ich keinen Spaß.

    • Lieber Onkel Dapte,
      ich mußte herzhaft lachen, mir kamen die Tränen – Freudentränen für ihren köstlichen Beitrag, Trauertränen für den Zustand Deutschlands.

    • Onkel Dapte,
      Freut mich, ich laß es mir auch schmecken und bin ein Genießer.
      wie heißt es so schön, wer nicht genießen kann ist
      ungenießbar.

  9. Während die Qualitätsmedien laut über die – in der Tat scharf zu verurteilenden – Schikanen von Muslimen gegen Juden jammern, schweigen sie unisono über den viel grösseren Terror, dem sich deutsche Kinder und Jugendliche seitens der importierten Goldstücke ausgesetzt sehen.

    Das superkriminelle Merkel-Seehofer-Maas-Regime führt einen Krieg bis aufs Messer gegen das deutsche Volk, wobei es als Handlanger einerseits muslimische und afrikanische Barbaren und andererseits verbrecherische Antifa-Terroristen verwendet.

    Meiner Überzeugung nach muss die überwältigende Mehrheit der in Deutschland (und anderswo in Europa) lebenden Muslime in ihre Heimatländer repatriiert werden. Mit der „überwältigenden Mehrheit“ meine ich mindestens 95%. Die Zeit wird aber knapp, denn bei einem Fortgang der jetzigen Politik bilden die jungen Deutschen innerhalb ihrer Alterskategorie schon bald eine Minderheit. (Wobei ein erheblicher Teil der Ausländer immerhin Europäer sind, die sich, von Ausnahmen wie den Zigeunern abgesehen, erfahrungsgemäss relativ leicht integrieren lassen.)

    • Genau deshalb jammern sie ja unentwegt über den – natürlich zu verurteilenden – „Antisemitismus“ der Moslems: um die noch viel schlimmeren SCHIKANEN GEGEN DEUTSCHE KINDER zu „überdecken“! In der Methode des „ÜBERDECKENS“ unerwünschter Nachrichten durch andere sind besonders die anglozionistischen Springer-Medien wahre „Meister“. Ich habe inzwischen ein ganzes Dossier angelegt, das diesen Nachweis erbringt, wie diese scheinheiligen anti-deutschen Lügner „vorgehen“.

      Denn, wie die mit dem Merkel-Regime verbündete „Antifa“ sagt: „Deutsche sind NIEMALS OPFER, sondern immer nur Täter!“

      Auf diese Weise versuchen diese Lumpen unser Volk zu knebeln und zu ersticken, damit man nicht mal die Schreie der Opfer der Völkermord-Politik Merkels hört!

    • @ Selbstdenker

      Haben Sie meinen obigen Kommentar zu diesem unglaublichen Vorfall im grün regierten Kretschmann-Land gelesen?

      Das werden diese FEIGLINGE in 100 Jahren nicht, wenn man nicht zuvor die anti-deutsche POLIZEI-FÜHRUNG abgesetzt hat! Deren „Befehle“ diese Beamten ausführen müssen!

      Dem Neger-„Ultimatum“ BEUGEN sie sich, da ist ihnen jede Ausrede recht – würde sich diese PO.lizei aber auch UNSEREM „Ultimatum“ BEUGEN, wenn wir 2 von denen kapern und ultimativ die Beendigung der RECHTLOSEN ZUSTÄNDE in unserem Land verlangen, bis Merkel abgesetzt wurde?!

      Nein, sie würden mit voller Härte GEGEN IHRE EIGENEN LANDSLEUTE VORGEHEN, auch wenn diese nichts anders wollen, als vor dem von MerKILL eingeschleusten gesetzlosen Neger- und Moslem-Mob RUHE zu haben!

      Die erste Aufgabe eines Militärputschs gegen diese Verbrecher-Regierung ist daher die ZERSCHLAGUNG dieser anti-deutschen, bolschewistischen, zum Teil mit Ex-Stasi-Leuten durchsetzten und mit der Antifa kooperierenden POLIZEI-FÜHRUNG, die sowas wie in Ellwangen und anderswo zu VERANTWORTEN hat – die eine Schande für das ganze Land darstellt (man denke nur an einen gewissen Herrn Merbitz in Leipzig!).

      WEG mit denen – Offiziere der Bundeswehr, helft uns! Nehmt diese Lumpen fest und macht mit ihnen, was ihr wollt, bis RECHT und GESETZ in diesem von Merkel zerrütteten Land wiederhergestellt sind!

      • Offiziere der Bundeswehr, das sind doch auch nur noch beschwanzte, überalimentierte Tunten, die sich vor einer im Kostüm daherwatschelnden Volksverräter-Fregatte im verleyerten Staub schmeissen. Das sind keine brauchbaren Vorbilder für eine kampftaugliche Truppe, diese Typen sind eine für den Tanz auf dem „Leyerkasten“ taugliche, uninformierte Karnevals-Prinzengarde in Affen-Uniformen und man ist wirklich gespannt, wann die in Feinstrumpfhosen und Pumps neben der Leyenschranze die Paraden abnehmen.
        Diese Abart von befehlshabenden Zinnsoldaten wird dem Volk mit Sicherheit keine Hilfe sein, sonst wären diese jämmerlichen, sesselfurzenden Arschkriecher schon längst mit der Schließung und Sicherung der Grenzen beschäftigt.

        Was die Auslandseinsätze angeht: Diese Dreckspolitiker, dieses Geschmeiss menschenverachtender Parasiten, sollen gefälligst ihre eigene Brut verheizen lassen, sodenn sie vom Krieg spielen nicht lassen können.
        Warum in aller Welt sollen sich die Kinder anderer Leute für diesen unfähigen, abgehobenen, doof-, und denkfaulen Polit-Abschaum mit inksversifftem Gedankengut in irgendwelchen Scheisskaffs, in denen seit Jahrzehnten kein Frieden mehr zu schaffen ist, von geistig vollverblödeten Ziegenfickern abmurksen lassen?
        Hier tobt mittlerweile der importierte Krieg, und hier ist die lohnenswerte Heimatfront, die es zu verteidigen gilt. Was da am Hindukusch und sonst so kreucht und fleucht, alles was Allahu Akbar jodelt soll uns gefälligst am Arsch lecken.

    • Bengt

      laufen die in ihrem Land auch nackt herum?
      Oder kann man nackt „straffrei“ mit Eisenstangen „zerstörend hantieren“.
      Der in der „Unterhose“ der die Rentnerin so einfach „zertreten“ hat. Aus, verdienten Lebensabend hat „Goldjunge“ erledigt. So kann ein Staat seine „Rentner“ auch verlieren. Warum kommt dieser eigentlich bei uns in die „Psychiatrie“? Haben die nicht selbst solche Einrichtungen für solche gefährlichen „Unterhosentäter“?

  10. Deutsche Kinder werden in den BRD-Gehirnwaescheanstalten, die sich
    ,,Schulen“ schimpfen, geistig-seelisch von den ,,Paedagogen“ und dann von der ,,eingewanderten“ exotischen Coudenhove-Kalergi-Mutanten-Jugend aller braunen bis schwarzen Farbschattierungen aus Exotistan koerperlich geschaedigt und zerstoert.
    Im Prinzip sind unsere Klassenzimmer laengst multikultifaschistische Umerziehungsanstalten und nichts anderes mehr .

  11. hier in Bremen kenne ich die gewalt an schulen schon seit 30 jahren. nur alle schauen auch schon so lange weg! ich hoffe diese ganze grün versiffte Lehrerschaft trifft es mal ordentlich!sie sind für diese zustände verantwortlich und klinken sich mit ihrem „Burn Out“ Syndrom aus.
    frage mich warum die Eltern das so viele jahre alles mitmachen???

  12. Wann werden unsere genozidalen Politik-Darsteller, die ,,schon länger Regierenden“, endlich fuer ihre ruchlosen Verbrechen gegen das Deutsche Volk in den Knast gesteckt ???

  13. Gastautor / 02.05.2018
    „Warum ist umkehren so schwer?“
    Von Johannes Eisleben.

    „Recht ist geronnener, formalisierter politischer Wille. Verfassungsrecht ist die Grundlage des innerstaatlichen Friedens. Wenn das Recht erneuert wird, weil sich der politische Wille verändert, zeugt dies vom Funktionieren des Rechtsstaats. Doch in Deutschland brechen staatliche Gewalten Recht und Verfassungsrecht dauerhaft:

    bei der illegalen Grenzöffnung, wie es auf dieser Seite jüngst Thilo Sarrazin beschrieben hat, bei der Eurorettung, bei der staatlichen Zensur oder durch Verweigerung des Rechts auf Versammlungsfreiheit. Die staatlichen Akteure machen dies mit Absicht. Warum tun sie es und was hat das für Konsequenzen?

    Staatliche Gewalten brechen das bestehende Recht, wenn es ihren politischen Zielen widerspricht, sie aber nicht die politische Kraft haben, es verfassungskonform zu ändern, um es mit ihren Zielen in Einklang zu bringen. Die Ziele der Mehrheit unserer etablierten Politiker sind heute eindeutig utopistisch, sie wollen – typisch für die Moderne – gegen den Willen der Bürger eine neue Ordnung erstellen:

    den postnationalen Großstaat EU als idealen Aktionsraum für transnationales Wirtschaften. Doch da staatlicher Rechtsbruch durch Deutschlands Geschichte des 20. Jahrhunderts bis vor etwa zehn Jahren sehr verpönt war, begann der Rechtsbruch schleichend, die Akteure zögerten zunächst.

    Der Dammbruch kam 2012, als unser Verfassungsgericht die eindeutig verfassungswidrige Eurorettung passieren ließ und die vierte Gewalt dem nahezu durchgehend applaudierte. Dies ermutigte unsere Amtsträger, und sie gewöhnten sich an den staatlichen Rechtsbruch, ja sie fanden daran Gefallen. Denn der ist ja sehr bequem:

    Wenn das Recht den eigenen politischen Zielen widerspricht, ignoriert man es einfach – viel angenehmer, als den steinigen Weg der Rechtssetzung zu gehen.

    (:::)

    Die Reparatur wird immer teurer

    Was sind aber die Konsequenzen des chronischen Rechtsbruchs? Wenn man etwas chronisch schädigt, wird die Reparatur immer teurer und irgendwann unmöglich.

    Sehen wir uns als Beispiel die rechtswidrige Masseneinwanderung an. Es ist vollkommen eindeutig, dass ein Sozialstaat wie der unsrige mit offenen Grenzen inkompatibel ist.

    Außerdem weiß jeder gebildete Mensch, dass der Islam, zu dem sich die Mehrheit der Einwanderer bekennt, eine hochgradig politische Religion ist, die sich in keiner ihrer verbreiteten Ausprägungen mit der abendländischen Kultur des demokratischen Rechtsstaats verträgt. Der Islam ist nur scheinbar mit Juden- und Christentum verwandt – Mohammed nutzte zwar einige Topoi der beiden großartigen monotheistischen Religionen, auf denen das Abendland zusammen mit der humanistischen Tradition der Antike fußt.

    Doch fehlt dem Islam im Gegensatz zu den autochthonen Religionen Europas jegliches emanzipatorische Potenzial, wie Tilmann Nagel sehr überzeugend gezeigt hat.

    Vielmehr vertreten seine Hauptströmungen folgende Kernüberzeugungen:

    (:::)

    Sondern es geht darum, dass Kulturen durch Zuwanderung von Fremden, die einer anderen, der Kultur des Ziellandes widersprechenden Zivilisationsform angehören, zugrunde gehen können. Wir leben im Zeitalter einer solchen Völkerwanderung, und wenn Europa sich nicht gegen Zuwanderung aus dem Orient und Afrika abschottet, sondern die Einwanderung weiter zulässt, wird die Kultur der Einwanderer uns dominieren und alles zerstören, was uns wichtig ist:

    demokratische Partizipation, Menschenwürde, Gleichberechtigung der Frau, religiöse Toleranz, unser Recht, die Wissenschaftlichkeit, unsere auf Gesetz, Ordnung und Verlässlichkeit beruhende rationale Wirtschaftsweise, den rationalen Dialog, ja unsere Kultur und Form der Staatlichkeit, die Bändigung der Gewalt, die Zukunft unserer Kinder.

    Sich vor unkontrollierter Einwanderung zu schützen ist – anders als einen Homogenisierungswahn auszuleben wie im Nationalsozialismus oder im Stalinismus – vollkommen legitim und erforderlich: Es geht um den Erhalt unserer Zivilisation in all ihrer Vielfalt und Heterogenität.

    (:::)

    Dies geschieht auch dann, wenn die etablierten Medien und regierungsfreundliche Experten weiterhin versuchen, die Realität zu leugnen. Denn die Realität – und in der folgenden Aufzählung sollen keineswegs Menschen abgewertet werden, die einfach nur so handeln, wie es ihnen ihre kulturelle Herkunft vorgibt – ist stärker als Ideologie.

    Wir beobachten heute: nahezu kein Beitrag zur Wertschöpfung; Vielweiberei auf Staatskosten; Verachtung für und massive, gefährliche Gewalt gegen unsere Polizisten; grenzenloser islamischer Antisemitismus und öffentliche, hemmungslose Gewalt gegen deutsche Juden (von denen wie durch ein Wunder noch oder wieder einige hier leben);

    die Wiederkehr des Gesichtsaufschlitzens, einer seit dem Ende des 30jährigen Krieges verschwundenen Praxis nach Westeuropa oder der durch die Einwanderer bedingte Anstieg von Mord und die massive Belästigung von Frauen bis zur starken Zunahme von Vergewaltigungen.

    Dies alles wird immer sichtbarer, bis die Stimmung kippt und die Menschen den Medien einfach nicht mehr glauben. Dann wählen sie bei der nächsten oder übernächsten Bundestagswahl Parteien, die nur noch eine einzige Zielkategorie vertreten werden – die Rückgängigmachung des akkumulierten Unrechts. Im hier betrachteten Beispiel: Beendigung und Rückgängigmachung der illegalen Einwanderung.

    Denn wenn das Recht lange Zeit gebrochen wird und dieser Rechtsbruch zur existentiellen Bedrohung wird, entsteht eine Gegenbewegung ungeahnter Gewalt, um das akkumulierte Unrecht zu tilgen. Sind die neuen Amtsträger einmal im Amt, stellen sie das heute wankende Gewaltmonopol des Staates rasch wieder her, um das angehäufte Unrecht mit der ganzen Wucht moderner Verwaltungs- und Gewaltmittel rückgängig zu machen.

    Spielen wir es, so scheußlich es sich auch liest, im Geiste einmal durch.

    Ein abscheuliches Szenario

    Aus Sicht des Rechtsstaats ist es falsch, dass jemand, der einmal nach Deutschland gekommen ist, gegen seinen Willen nicht mehr des Landes verwiesen werden kann – auch wenn man es von Autoren, die sich eine Wiederkehr staatlicher Ordnungsgewalt nicht vorstellen können, oft so liest.

    Selbstverständlich kann man die Einwanderung unattraktiv machen, indem man großzügige Sozialleistungen durch Auffanglager ersetzt. Die Grenzschließung ist technisch heutzutage absolut trivial.

    Asylverfahren können verhindert oder beendigt werden, indem §16 unserer Verfassung konsequent angewendet wird. Es ist mit entsprechender Ausrüstung gar kein Problem, abgelehnte Asylanten auszuweisen, auch wenn man die Herkunftsländer nicht exakt kennt oder sich deren Politiker weigern, ihre Bürger zurückzunehmen.

    Im Melier-Dialog bei Thukydides kann man nachlesen, wie ein mächtiger Staat einen schwachen Staat beherrscht und in Clausewitz „Vom Kriege“ kann man sich anschauen, wie der Mächtige militärisch vorzugehen hat, um seine Interesse durchzusetzen. Das alles ist ein absoluter Albtraum, den sich kein Mensch wünschen kann. Allein ihn sich vorzustellen ist schmerzhaft.

    Daher wäre es sehr viel besser, sich darauf zu besinnen, dass Grenzen und Abgrenzung essenziell sind, dass das Kulturwesen Mensch nicht einfach umprogrammiert werden kann, dass unsere Zivilisation, diese großartige Errungenschaft, verletzlich ist und dass alles, was wir heute haben, in zwei Generationen verschwunden sein kann und dringend bewahrt werden muss….
    http://www.achgut.com/artikel/warum_ist_umkehren_so_schwer

  14. Das unsere Polizei sich hilflos stellt, ist m.E. Fassade. Die DÜRFEN noch nicht losschlagen. Aber wie erwähnt, wer Grips im Hirn hat, schlägt sich auf unsere Seite.

  15. Nur mal so….
    wenn ein Kind einen „Negerkuss“ zwischen einem Brötchen mit in die Schule nimmt haben die Eltern schon in der kulturellen weltanschaulichen Erziehung was „falsch“ gemacht,bekommen „böse Blicke“ und sind „Völkisch“ und „Rassisten“. Doch wer sagt, sein Körper sei „definierter als der von Auschwitzinsassen“, kriegt einen Musikpreis. So läuft das heute nach dem neuen Code Moral Irrsinn „political correkt.
    Das eine ist „voll Nazi“ das andere ist „Kunst“. Ein künsterisch gezeichnete Karikatur von Mohammed auf einem Satireheftchen und du wirst im eigenen Haus vom Islam und seinen Terroristen mit Kalaschnikows durchsiebt, in die Luft gesprengt, doch Kritik, bei abgesägten GipfelKreuzen in den europäischen Alpen, entfernt aus christlich kulturgeprägten europäischen/ deutschen Schulen und Klassenzimmern,klammheimlich selbst auf Produktverpackungen der Supermärkte Kreuze auf Kirchendächern ausradiert… Alles wird gerecht neutralisiert, negiert, tradiert, relativiert. Von Links-Rot-Schwarz-Grün-Gelb als Mainstream Islam-Integrationsfördernd, der Weltmeisterschaft im „Tolerant & Richtig“ dem deutschen VOlk aufgezwungen. Jeglicher Widerspruch von unsäglichen jämmerlichen deutschen Kirchenfürsten Marx.Bedford Strohm,Käsmann&Co.(durch Interventionen von des Islam A. Maziecke) sogar die AFD als unchristlich, als „Nazi“ -als exkommuniziert deffiniert. Eine ungeheuerliche, nicht hinzunehmende Entgleisung und Paradoxon der politischen gesellschaftlichen Verhältnisse in unserem Land wurde nun bereits Staatsraison. Wie heuchlerisch, gehirnamputiert,irre und schizophren ist das denn?!

    ….Und dann die Talkshows ala Maischberger&Co. um die Ecke daher, lädt nun ausgerechnet Bushido&Konsorten ein und rückt alles „zurecht“. Es ist iese Spezies “ Mensch“ = Multikulti-Untoleranzmoslems (in deren Welt gilt: nix tun,nix integrativ beitragen, für Umme alles haben wollen) oder verstrahlter Gutmensch, politischer Analphabet, doch sagen wo es lang geht. Verrückter gehts nimmer.
    Deutschland ist am Abgrund- es wird Zeit für ein ROLLBACK!!!
    Dazu- aktuell zum Thema ->
    BILDon von heute hat die Überschrift vertauscht->
    Maischberger-Talk Bushido verurteilt Kollegah und Farid Bang (von verteilt sehe ich nix- es ist eher eine „billige Verteidigung!)

    Sandra Maischberger spitzt den Irrsinn zu einem Talk-Thema zu: „Man wird ja wohl noch sagen dürfen!“

    – Peter Hahne (65). Der TV-Moderator ist sauer auf „geifernde Gutmenschen mit ihrer penetranten politischen Korrektheit!“

    – Bushido (39). Der Rapper findet die Kritik ungerecht: „Ist man ein Böhmermann, ist es Kunst. Ist man Rapper, landet es auf dem Index!“

    – Annabelle Mandeng (47). Die Schauspielerin kritisiert Rapper wie „Kollegah“ für ihre „frauenverachtenden und schwulenfeindlichen Texte“.

    – Florian Schröder (38). Der Kabarettist dreht den Rassismus einfach mal um: „Dieses larmoyante Geheul der alten weißen Männer, dass sie nichts mehr sagen dürfen, geht mir auf die Nerven!“

    -Teresa Bücker. Die Chefredakteurin (Edition F) will eine „gendergerechte Neufassung der deutschen Nationalhymne“.

    – Marlies Krämer (80). Die Feministin erreichte, dass Tiefdruckgebiete heute nicht nur weibliche, sondern auch männliche Vornamen tragen. (..)

    https://www.bild.de/politik/inland/menschen-bei-maischberger/talkt-mit-bushido-55582074.bild.html

    pers. Bemerkung: dies ist nicht satire -es ist längst ein Querschnitt des realen deutschen, politischen Alltags-Irrsinn.

    Ich will mein Land zurück. Ohne eine solche Politik, ohne Islam, ohne Gendergaga, ohne Bushido&Co. ohne Multikulti-Wahnsinn- ohne Menschen die nicht zu uns gehören doch alles sagen dürfen, benehmen wie die Axt im Walde, Terror, Kriminalität,Refugee Wellcome, Meinungsdiktatur, Unfreiheit, Angst, Hypermoral Geschichtsglitterung, Zensur, Gutmenschtum,Überwachung, Islamiisierung, Doppelmoral, Heuchlerei linke Utopia Ideologie und eine Kanzlerin die weder meine Kanzerin noch ein Vorbild für Deutschland ist,wie noch niemals sich in unsere Gesellschaft wie ein Krebsgeschwür eingefressen hat.
    Deutschland/Europa ist verrückt geworden.

    Übrigens, in Ergänzung zum Thema:
    Nachdem 200 Asylanten in Ellwangen die Polizei in die Flucht geschlagen hatten, gabs jetzt eine „Retoure Großrazia“ (angeordnet vom unsäglichen Großmaul des Bad. Württ. CDU Innenminister Th. Strobel?)!.

    BILD 03.05.2018 – 10:21 Uhr
    ++ Großeinsatz in Flüchtlingsheim in Ellwangen Polizei schnappt
    gesuchten Togolesen (23)
    Der Abschiebe-Skandal

    Afrikanische Asylbewerber (ca. 150- 200 )hatten wenige Tage zuvor die Abschiebung des Mannes aus dem westafrikanischen Kleinstaat Togo mit Gewalt verhindert. Die Polizei musste die Aktion in der Nacht zum Montag abbrechen, weil die Situation für die Streifenwagenbesetzungen zu gefährlich wurde. (***Der Asylannt bereits in Handschellen musste unter Androhung von Gewalt freigelassen werden!- Wahnsinn -das ist Deutschland 2017/18)

    aktuell dazu: Pressekonferenz der Polizei im Livestream
    https://www.bild.de/news/2018/fluechtlingsheim/news-eilmeldung-fleuchtlinge-55582316.bild.html

    https://www.focus.de/politik/deutschland/der-einsatz-laeuft-erneut-polizeieinsatz-in-ellwanger-fluechtlingsunterkunft_id_8867194.html

  16. Das die autochthonen Kinder durch dieses Gebaren jener, die hier nicht hergehören,
    traumatisiert werden, dürfte jedem, der einigermaßen vernünftig denken kann, klar
    sein. Das dies natürlich von den führenden resettlement Köpfen gewollt wird, ebenso.

    Traumatisierte Menschen kann man besser steuern. Gesunde werden sich nicht alles,
    was die Obrigkeit mit ihnen im Schilde führt gefallen lassen. Im Grunde haben es die
    Eltern in der Hand! Man kann denen nur empfehlen eine Initiative zu gründen, in der
    sich alle betroffenen Eltern zusammen finden. Dies müsste Deutschland weit um-
    zusetzen sein.

  17. Italien Frankreich und USA führen die WADA Liste mit den meisten Dopingverstössen. Russland nur auf Platz 6
    https://www.heise.de/tp/features/Italien-Frankreich-und-USA-fuehren-die-Wada-Liste-mit-den-meisten-Dopingverstoessen-an-4037527.html

    Es ist ja noch gar nicht so lange her, als während der olympischen Winterspielen 2018 die deutschen Kommentatoren und Kommentatoren in ganz Europa ständig von russischen Dopiungsündern und Sperre von Russen in den Liveübertragungen daherschwafelten. Und alle Kommentatoren fleißig damit beschäftigt waren alle Russischen Athleten des Dopings zu verdächtigten. Bei manchen Sportarten sogar in beinahe jedem zweiten Satz .
    Aber aktuelle und ältere Statistiken widerlegen die Vorurteile gegenüber Russland.
    Aber hauptsache die dämliche Dreckspresse konnte Russlandbashing udn Kremlbashing betreiben.

  18. OT

    DAS ROT-GRÜNe & ISLAMISCHE GIFT ZERSETZT UNSEREN STAAT;
    MIT MERKELOWA IST ES AUCH IN DIE CDU EINGEDRUNGEN

    +++++++++++++++++++

    Stefan Frank / 03.05.2018
    Hamburger Enthauptung: „Die waren heiß auf den Fall“

    Über den Justizskandal in Hamburg im Zuge des Doppelmords am Jungfernstieg kommen immer mehr Informationen ans Licht. Nachdem die Achse des Guten über die Hausdurchsuchungen bei zwei Hamburgern – einem ghanaischen Gospelsänger und einem Blogger – berichtet hatte, denen vorgeworfen wird, durch ein Handyvideo „die höchstpersönlichen Lebensbereiche einer Person“ – gemeint ist die Frau, die von Mourtala Mardou am 12. April 2018 an der U-Bahn-Station Jungfernstieg ermordete Frau – „durch Bildaufnahmen verletzt“ zu haben (§201a StGB), wurden auch einige Tageszeitungen wach.

    Berichtet haben bislang u.a. die Welt, die Boulevardzeitung MoPo und das das Hamburger Abendblatt. In dem Artikel des Abendblatts – der wegen einer Paywall nicht über einen direkten Link zu erreichen ist, den man aber lesen kann, wenn man bei Google nach dem Titel „Blogger berichtete vom Doppelmord – Hausdurchsuchung“ sucht – heißt es:

    „Die Staatsanwaltschaft Hamburg geht rabiat gegen einen Blogger vor, der Aufnahmen von der Tragödie am Jungfernstieg veröffentlichte … Grundlage für die Durchsuchung ist der Paragraf 201a, den der Presserat und Journalistenverbände in langen Stellungnahmen als problematisch einstuften im Blick auf eine freie Berichterstattung, die von der im Grundgesetz verankerten Pressefreiheit gedeckt ist. Problematisch sind auch die schwammige Formulierung und die noch schwammigere Auslegung der Hamburger Justiz. Denn der Paragraf sagt aus, dass Bildnisse von Personen nicht hergestellt werden dürfen, die hilflos sind. Allerdings sind auf den Aufnahmen des Handyfilmers keine solchen Menschen zu sehen oder zu identifizieren. Das betrifft auch Aufnahmen, die in Zeitungen veröffentlicht wurden und die die Szene aus anderen Blickwinkeln zeigen. Dort wurde bislang nicht durchsucht.“

    (:::)

    Dabei ist die Szene in dem Handyvideo nur sehr kurz, angeschnitten und aus der Entfernung zu sehen. Ganz im Gegenteil zu diesem Film, der wahrscheinlich sogar von einem professionellen Kamerateam gedreht wurde, das dicht neben dem Opfer stand. Die Rettungsversuche sieht man elf lange Sekunden (von Minute 0:04 bis 0:15). Dann ging der Kameramann den Aufgang einige Stufen hoch, um die Rettungssanitäter mit ihrer Bahre* auf der Treppe abzupassen. Ab Minute 0:15 filmt er die Retter und die auf der Bahre* liegende, am Oberkörper unbekleidete Frau. Die Rettungssanitäter müssen an der laufenden Kamera vorbei, ob ihnen das gefällt oder nicht.

    Ich bleibe dabei: Es ging bei den Hausdurchsuchungen nicht um die „verwackelten Bilder, die aus einiger Entfernung aufgenommen wurden und keine Identifizierung der Personen zulassen“ (Hamburger Abendblatt), sondern um den gesprochenen Kommentar. Dass das Kleinkind enthauptet wurde, sollte niemand wissen.

    (:::)

    Offenbar setzt die dem grünen Justizsenator Till Steffen unterstehende Hamburger Anklagebehörde ihre Prioritäten sehr eigenwillig. Nicht der Schutz der Allgemeinheit vor Kriminellen scheint im Vordergrund zu stehen, sondern der Kampf gegen die Informationsfreiheit. Dazu passt, dass Steffens Staatsapparat, wie die Achse des Guten erfahren hat, bei der Hausdurchsuchung auch die Räume von Kordewiners Mitbewohnerin betrat – für die der Durchsuchungsbeschluss nicht galt – und Bücherregale durchforstete. „Wir können das ganze Bücherregal durchsuchen“, habe einer der Beamten gesagt, erinnert sich die Mitbewohnerin. „Mit dem Polizisten an meiner Tür gab es ein Gespräch darüber, dass er nun auch nach SD-Karten suchen könnte, dabei fummelte er an den Büchern herum und sagte mir, ich solle mich entspannen – während er mit sechs weiteren Personen ungebeten in meiner Wohnung stand, und mir soeben angedeutet hatte, er könne die ganze Wohnung auf den Kopf stellen.“…
    http://www.achgut.com/artikel/hamburger_enthauptung_die_waren_heiss_auf_den_fall

    +++++++++++++++++++

    *Nur mal nebenbei: Rettungssanitäter haben keine Bahre, sondern eine Trage. Totengräber haben eine Bahre.

  19. …die sympathische Fachkraft, für deren Abschiebung 200 Polizisten 2x hintereinander im Einsatz waren, gibt ein äußerst qualifiziertes Interview. Genau das was wir brauchen, um unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu sichern in Zukunft und natürlich zahlt der Neubürger, der leider sein Alter vergessen hat, kräftig in die Rentenkasse ein,damit wir dann vielleicht schon mit 69 in Rente gehen können.

    Auch hierzu ein dreifach-donnerndes: DANKE MERKEL!

1 Trackback / Pingback

  1. Hoe onze Duitse kinderen worden getreiterd door islamitische medeleerlingen: en niemand komt voor ze op | E.J. Bron

Kommentare sind deaktiviert.