Landwirtschaftsministerin Klöckner (CDU) warnt vor Christentum




In dreizehn Worten skizziert Julia Glöckner damit das Versagen Deutschlands, genauer gesagt: der sog. deutschen „Eliten“.

Gemäß dem Auftrag der Frankfurter Schule wurde das Christentum als – neben der Familie – wichtigstes Bollwerk in Deutschland nahezu zerstört. Das, was vom Christentum übriggeblieben ist, ist eine kleine Gemeinde von Christen, die nicht deckungsgleich ist mit jenen, die noch die Kirchensteuer zahlen.

Die meisten Geistlichen sind längst vom Christentum abgefallen und sehen sich eher als geistliche Sozialarbeiter denn als Verkünder des Wortes Christi. Ihre Predigten zu Weihnachten, Ostern oder Pfingsten sind oft die Predigten von Pharisäern.

  • Sie glauben nicht, was sie sagen.
  • Sie glauben nicht an die Auferstehung Christi,
  • noch an seine Wunder,
  • noch daran, dass Christus der Sohn Gottes sei.

Woher ich das weiß? Weil ich mit unzähligen Geistlichen  Gespräche geführt habe – ohne meine Identität als Islamkritiker und Atheist zu offenbaren.

Ein Beispiel für die Häresie eines Großteils der Geistlichen bildet Margot Käßmann.

Margot Käßmann: „Jesus ist nicht Gottes Sohn“

In einem Interview mit dem SPIEGEL vom 22.7.2013 bestreitet sie die Gottessohnschaft Christi. Und damit DAS Dogma der Christenheit schlechthin.  O-Ton Käßmann:

SPIEGEL: Wie sieht es aus mit der Jungfrauengeburt, also der biblischen Überlieferung, dass Maria bei der Geburt Jesu noch unberührt war?
Käßmann: Da bin ich ganz Theologin des 21. Jahrhunderts. Ich glaube, dass Maria eine junge Frau war, die Gott vollkommen vertraut hat. Aber dass sie im medizinischen Sinne Jungfrau war, das glaube ich nicht…
Für mich ist das eine sehr solide Familie. Maria, Josef, samt den Kindern, die sie gemeinsam hatten.
Ich denke, dass Josef im biologischen Sinne der Vater Jesu war. Gott war es im geistigen.

Nun, Margot Käßmann ist nicht gerade irgendwer. Sie bildet die Spitze der evangelischen Kirche und bekleidete in der Vergangenheit u.a. folgende Ämter:

  • Landesbischöfin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers (1999–2010)
  • Kirchenratspräsidentin,
  • Mitglied im Exekutivausschuss des ÖRK (1983–2002),
  • Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages (1995–1999), „
  • Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017“ im Auftrag des Rates der EKD.

Viel mehr geht in der papstlosen evangelischen Kirche nicht. Und Käßmann zeigt, dass ein großer Teil der Kirche nur noch Lippen-Christen sind.

Der gläubige Christ, promovierte Chemiker, Kritiker der CO2-Lüge sowie Islamkritiker Dr. Hans Penner schreibt dazu:

„Mit ihrer Aussage zur Geburt Jesu lehnt Frau Käßmann das Apostolische Glaubensbekenntnis ab, das alle Christen einigt. Aus meiner Sicht ist Frau Käßmann deshalb keine Christin.

Es muß also nüchtern festgestellt werden, daß die Teilnehmer des Christustages 2014 durch eine Nichtchristin begrüßt werden sollen.

Sie sind der Hauptredner des Christustages 2014 und ebenfalls ein Theologe des 21. Jahrhunderts.

Zu fragen ist deshalb, ob Sie ebenso wie Frau Käßmann der Auffassung sind, daß Jesus nicht der Sohn Gottes ist, sondern der Sohn des Joseph war.“

Nun, die Behauptung, dass Jesus nicht der Sohn Gottes sei, darf in einer freien Gesellschaft jeder aufstellen.

Das sagen Atheisten, das sagen automatisch auch alle anderen Religionen – und das sagt explizit besonders der Islam. Bei letzterem ist Jesus nur einer von vielen Propheten – und wird vom wichtigsten, da dem „letzten“ aller Propheten – Mohammed – quasi abrogiert.

Doch wenn eine Käßmann in ihrer Eigenschaft  als ehemalige Bischöfen der evangelischen Kirche und als kirchliche Funktionärin in zahlreichen christlichen Institutionen* (s.o.) dies tut, so hat das eine ganz andere Qualität:

Nämlich jene des Verrats an den Grundfesten des Glaubens, den sie nach außen hin vertritt.

Eine Käßmann, die nicht an die Gottessohnschaft von Jesu glaubt, ist genausowenig eine Christin wie ein Mensch ein Moslem sein kann, der bestreitet, dass Mohammed ein Prophet ist – oder jemals gelebt hat. 

Beide müssten dann  jedoch konsequent sein und ihrer Religion den Rücken kehren.

Niemand würde ihnen das verübeln. Sie tun es aus einem einzigen Grund nicht: Weil sie dann politisch bedeutungslos würden.

Bei einem Moslem ist eine Abkehr vom Glauben allerdings ein höchst riskanten Unterfangen: Denn ihm drohen auf Apostasie der Tod.

Auch die Kirchen wurden von den 68-ern und Folgegenerationen komplett unterwandert

Käßmann ist fraglos eine Alt-68-erin. Denn auch die Kirchen sind – wie der Rest der Republik – von Linken längs unterwandert und de facto in deren Hand. Käßmann ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Linke. Und sie ist mit Sicherheit von der Frankfurter Schule beeinflusst und von deren drei Hauptzielen:

  1. Zertrümmerung des Christentums
  2. Zertrümmerung der Familie
  3. Zertrümmerung des abendländischen Erbes.

Es muss ihr im einzelnen nicht einmal bewusst sein, so wie es dem derzeitigen Chef der Grünen, Robert Habeck, der meinte, es gäbe kein Volk (ich berichtete: „Der Obergrüne Robert Habeck: „Es gibt kein Volk, ergo auch keinen Volksverrat“) nicht unbedingt bewusst sein muss, dass er hier nur die Vorgaben des Zerstörungsprogramms der Allierten erfüllt, die die mittelfristige Vernichtung Deutschlands, dessen Identität und dessen Volksgemeinschaft, zum höchsten Ziel der nächsten Jahrzehnte erkoren hatten

Der Chefpropagandist der Briten, Sefton Delmer, äußerste sich nach dem Sieg über die Deutschen wie folgt:

„Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen. Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und diese selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun.

Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig.



Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie Englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“

Sefton Delmer nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm, Quelle

In der Partei Die Grünen und in Personen wie Robert Habeck (und tausenden anderen) wurden diese Ziele der Briten glänzend erreicht.

Sich von ihren internen Verrätern und Pharisäern zu befreien kann nur die Aufgabe der Christen selbst sein.

Wenn diese es nicht schaffen sollten, droht ihnen dasselbe Schicksal wie ihren christlichen Brüdern und Schwestern im ehemaligen Byzanz: Von nahezu 100 Prozent Christen, die es in diesem oströmischen Weltreich gegeben hatte, sind heute nur noch 0,2 Prozent übrig. Der Rest wurde entweder vertrieben, zwangsislamsiert – oder in Massen von den Türken ermordet.

Käßmann und Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner gehören derselben Spezies von Scheinchristen an wie die meisten Mitglieder jener beiden Parteien mit dem „C“ am Anfang ihres Parteinamens, die sich so gut wie vollständig vom Christentum entfernt haben.

Denn als Christen müssten sie den Islam bekämpfen.

Denn dieser hat zum Ziel, alle Christen und sonstigen „Ungläubigen“ zu töten. Ich will die Beweise hierzu nicht zum  hundertsten Mal auflisten. Aber hier können sich Interessierte über die zahllosen Völkermorde des Islam gegenüber Christen informieren.

Es ist eine Sammlung von 164 Artikeln, die ich in den zurückliegenden 9 Jahren verfasst habe – und dürfte einmalig sein. Alle Artikel sind gespickt voll mit historischen Fakten, mit Aussagen von Moslems und Zitaten aus dem Koran und der Sunna zum Thema des Willens Allahs und Mohammeds, dass alle Christen (ohne Ausnahme) getötet werden müssen. Wer nach dieser Lektüre an der systemischen Christenfeindlichkeit des Islam noch Zweifel an diesem Faktum hegt, dem ist nicht mehr zu helfen.

Auch der Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner ist ganz offensichtlich nicht zu helfen.

In ihren 13 obigen Worten verharmlost sie den Islam bis zu dessen Unkenntlichkeit. Sie ist Teil jenes pathokratischen Establishments, das – aus Unkenntnis oder bewusst – dem Todfeind Europas, insbesondere der europäischen Christen, einen Persilschein ausstellt für dass zahlenmäßig unbeschränkte Eindringen seiner Gotteskrieger, die Europa mit Sicherheit zerstören werden.

Es erinnert in seiner psychopathologischen Form an jene Österreicher (auch damals handelte es sich um die österreichische „Elite“: Künstler, Wissenschaftler, Politiker, Schriftsteller“), die dem neunfachen Serienmörder Jack Unterweger, der, weil er im Gefängnis ein Theaterstück schrieb, das auf fast allen Wiener Bühnen gespielt wurde, vom damaligen Bundespräsidenten auf Drängen des österreichischen Schickeria begnadigt und in Freiheit entlassen wurde. Denn, so die österreichische Schickeria:

Wer ein so „begnadetes Stück“ schreiben könne, der habe noch einmal eine Chance verdient. Unterweger erhielt diese neue Chance, siedelte dann nach Florida über, wo er weitere Morde beging.

Der Islam will die Weltherrschaft. Europa ist derzeit sein primäres Ziel

Wer dem Islam, der seit 1400 jahren Europa in seinen Besitz bringen will, hunderte von Kriegen gegen die Festung Europa führte – wer also im irrigen Glauben, dass sich dieser Islam geändert habe, ihm eine neue Chance gibt, handelt wie die österreichische Schickeria:

Er wird feststellen, dass sich der Islam nicht geändert hat – und dass er Millionen Europäer töten wird.

Ein Blick nach Byzanz, wo die Türken unvorstellbare Massaker an den Christen nach der Einnahme Konstantinopels durchgeführt haben. so dass heute, von dereinst fast 100 Prozent Christen, nur noch 0,2 Prozent übriggeblieben sind, sollte jeden Skeptiker  überzeugen, dass meine Warnung nicht aus der Luft gegriffen ist.

Käßmann und Klöckner: Sie beide stehen für das Totalversagen der Kirchen und der Altparteien und deren Verzicht auf eine eigene Leitkultur für Deutschland.

Was sie in Bezug auf den Islam tun, ist juristisch gesehen eine Unterstützung  einer terroristischen Organisation (nach §129a Abs5 STGB), die in 1400 Jahren bereits 300 Mio „Ungläubige“ ermordet hat – im fatalen Glauben, dass sich diese Religion geändert habe.

Jack Unterweger lässt grüßen ….




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

162 Kommentare

  1. Deshalb, wer wählt den den C-Parteiendreck dann noch. Die Kirchen sind nicht besser. Da hsat ebensoviele Idioten von Marx angefangen über ddn Papst, Bedform-Strohm usw. Merkel will die Islamisierung, Drehofer ist eine Niete.

      • Die Kässmännin hat doch beim evangelischen Kirchentag das mit den deutschen Eltern und Großeltern abgelassen. Wie will diese Frau eigentlich erklären, dass sie selbst deutsche Eltern und deutsche Großeltern hat? So sehr kann man doch seine Eltern, seine Großeltern und sich selbst nicht hassen- oder etwa doch?
        Aber ich denke mal, dass bei diesem Höllentag noch mehr solcher Äußerungen abgelassen wurden. Jesus Christus war bei diesem Kirchentag (Höllentag) nicht eingeladen und wenn er aufgetaucht wäre, hätte man ihn nicht sehr höflich hinauskomplimentiert.

  2. JULIA GLÖCKNER

    Herkunft, Schulbildung, Studium und berufliche Tätigkeit

    Mit ihrem älteren Bruder wuchs Julia Klöckner in einer konservativ-katholisch geprägten Winzerfamilie in Guldental auf.[1][2] Nach dem Abitur 1992 am Gymnasium an der Stadtmauer in Bad Kreuznach studierte Klöckner Politikwissenschaft, katholische Theologie und Pädagogik an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Ihre Studienschwerpunkte waren Internationale Politik, Agrarpolitik sowie Sozialethik, Wirtschafts- und Bioethik. Das Thema ihrer Magisterarbeit lautete „Struktur und Entwicklung der europäischen Weinmarktpolitik“. Das Studium schloss sie 1998 mit einem Magistra-Artium-Abschluss in den Fächern Theologie, Politikwissenschaft und Pädagogik ab; zusätzlich erwarb Julia Klöckner das Erste Staatsexamen für ein Lehramt an Gymnasien für die Fächer Sozialkunde und Katholische Religion.

    Im Jahr ihrer Zwischenprüfung 1994 wurde sie zur Nahe-Weinkönigin und 1995 zur Deutschen Weinkönigin für die Amtszeit 1995/1996 mit rund 200 Terminen pro Jahr gewählt.[3] Bis 1998 unterrichtete sie „nebenher“[4] mit besonderer Erlaubnis an der Pestalozzischule Wiesbaden in Wiesbaden-Biebrich Religion für Grundschüler.

    Nach ihrem Studium hospitierte Klöckner zunächst ab 1998 bei SWR Fernsehen in Mainz und war in der Abteilung Landeskultur bis 2002 als freie Mitarbeiterin tätig. Zwischen 1999 und 2000 absolvierte sie ein Journalistisches Volontariat beim auf Wein- und Getränkepublikationen spezialisierten Meininger-Verlag in Neustadt an der Weinstraße. Von 2000 bis 2002 war sie Redakteurin bei der Weinwelt und von 2001 bis 2009 Chefredakteurin des Sommelier-Magazins, beides im Meininger-Verlag erscheinende Zeitschriften.

    2009/2010 absolvierte Klöckner das Young Leader Program des American Council on Germany, ein Partnerprojekt der deutschen Denkfabrik Atlantik-Brücke und des American Council on Germany für aufstrebende politische und wirtschaftliche Führungskräfte.[5]
    AUCH SO EINE KINDERLOSE SCHRULLE, WIE MERKELOWA:
    Ihr Privatleben schirmt Julia Klöckner von der Öffentlichkeit ab. Bekannt ist, dass sie ab 2000 langjährig mit dem Medienmanager Helmut Ortner liiert war.[6]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Julia_Kl%C3%B6ckner#Herkunft,_Schulbildung,_Studium_und_berufliche_T%C3%A4tigkeit

    • Danke für diese Informationen!

      Vielleicht hat sie in ihrer „Amtszeit“ als Wein-Königin zu viel „Palz-Wojn“ konsumiert, was sie nun zu solchen Sätzen wie den oben zitierten „befähigt“!

      Wie bei Özdemir oder der Göre Eckardt haben also, wie ich schon fast vermutete, auch bei ihrer „Karriere“ die „Trans-Atlantiker“ die Hände im Spiel, die verhindern wollen, daß Deutschland EIGENE politische Eliten aufbaut, die nicht am Gängelband der USA laufen (wie die verstorbene Friederike Beck nachgewiesen hat).

  3. Es sind die Schein- und Pseudochristen und die Gutmenschen die vor dem Christentum warnen müssen. Sie tun nichts Gutes – uns nicht und den Christen in muslimischen Ländern auch nicht. Wie sehr müssen sich die Christen vera… und verhöhnt vorkommen.
    Wir Christen sollten endlich zeigen dürfen, dass uns unser Glaube wichtig ist, und deswegen grenzen wir niemanden aus und deswegen sollte eigentlich niemand beleidigt sein. Es ist nicht in unserer Verantwortung wenn sich welche durch Christen gestört und ausgegrenzt fühlen. Diejenigen, die sich ausgegrenzt fühlen, grenzen sich mit ihrem Benehmen, ihrem Gehabe, mit ihren mittelalterlichen Regeln und Gesetzen selbst aus – um dann die Ausgrenzung zu beklagen. Religionsfreiheit steht uns und jedem anderen nämlich auch zu.
    Ich achte und respektiere jeden Menschen, der etwas anderes glaubt, als ich. Diese Achtung und dieser Respekt endet aber da wo es um Terror, Verfolgung, Beschimpfungen, Beleidigungen, Verleumdungen und Mord gegenüber anderen Religionsgemeinschaften geht – und noch weniger sollten wir vor dem Islam kriechen. Christen sind und Andersgläubige sollten nicht die Schuhabtreter des Islam sein.

    • ^Lieber Toni von der Alm und liebe Bernhardine, Ihr habt noch den Durchblick sowohl im Glauben als auch in der Politik. Die CDU soll nicht, sie muss das „C“ vor dem DU weglassen. Es ist bereits ein Frefel, das C noch dort anzuführen und ein offensichtlicher Wählerfang. Mann kann nur hoffen, dass die AFD stärker wird und nicht wie die Nationalsozialisten 1934 auf den Glauben vergisst und so wie dies die Bürger der USA mit der linken Klinton-Klicke gemacht haben. Im Grunde muss man heute nicht mehr rätseln, wer der oder die richtige Kandidat oder Kandidatin ist, wenn man einen verlässlich volksnahen und bürgerfreundlichen Kandidaten sucht. Bedenken Sie, dass fast 95% unserer Medien, einschließlich der Kirchenpresse, total kommunistisch bzw. links sind. Das bedeutet, dass alle Kandidaten, welche auf Seiten des Volkes stehen, verteufelt werden. Als bestes Beispiel nehmen Sie Trump, Putin oder Orban. Der größte Fehler den Trump in den Augen der Klinton-Linken in den USA vor der Öffentlichkeit gemacht hat, war, dass er den Eid nicht auf die Freimaurerbibel, sondern auf die Bibel seiner Mutter, die er bei der Vereidigung über die Bibel der Freimaurer legte. gemacht hat. Damit hat er ein Tabu gebrochen, was die Weltverschwörer nicht hingenommen haben, weil er sich dadurch offen zu der arbeitenden Bevölkerung und zum Mittelstand und den Farmern bekannt hat. Genau deshalb wird er bis jetzt nach Strich und Faden verunglimpft und verteufelt und bei jeder Gelegenheit blos gestellt. Dasselbe geschieht in Ungarn, in Polen, der Tschechei und in der Slowakei. Es bleibt zu hoffen, dass die Menschenmassen nun 5 Minuten vor 12 noch aufwachen, damit die EU, die Super UDSSR von morgen, wie Sie der Schriftsteller Steinhauser in seinem Buch. “ EU die Super UDSSR von morgen“ beschrieben hat, nicht Realität wird. Der ahnungslose Pöbel wurde zwar wegen der geplanten und praktizierten Rassenvermischung, wie es Graf Kudenhofe Kalergi schon 1925 vorausgesagt hat, europaweit abgewählt. Aber siehe Merkel und jetzt auch die, ach so „C“ freundliche Klöckner (Wolf im Schafspelz) CDU. Man soll keiner CDU mehr vertrauen, deren Abgeordnete und Minister, nicht den Mum haben, sich zu unserer Kultur und unserem Glauben zu bekennen. Ein klares Bekenntnis hat Herr Söder von der CSU zu unserem Volk und unserer Glaubens und Kulturgemeinschaft, sowie ein Abgeordneter im Deutschen Bundestag, der mir namentlich nicht bekannt ist, bei einer Rede im Bundestag, bei großen Beifall abgegeben. Der linke Mob hat natürlich standesgemäß ein Brüllkonzert abgegeben, so dass die Vorsitzende einige Male und mit Nachdruck einschreiten musste, damit der Redner weiter fahren konnte. Das sind die typischen Gebildeten (Verbildeten) der sechziger Jahre.

      • Werter Martin Koller Sen.
        hoffentlich meint es Söder auch ernst und tut wie er sagt und nicht aus taktischen Gründen wegen des Wahlkampfes. Denn Seehofer hat das Vertrauen seiner Wähler verspielt. Und im Grunde genommen ist die AfD die frühere CSU, wie sie einmal war, aber leider nicht mehr ist.

  4. Was in Deutschland in der Politik für Vollidioten am Werk sind ist unglaublich. Dass sich die Bevölkerung das bieten lässt ist zum Haare raufen. Mittlerweile lacht die ganze Welt über diese Idioten.

  5. Als evangelischer Theologe kann ich nur bestätigen, dass Herr Mannheimer recht hat:
    „Die meisten Geistlichen sind längst vom Christentum abgefallen …“ Sie glauben nicht an die Auferstehung und die Gottessohnschaft Jesu.

    Ich selber habe meinen Glauben erst durch das Theologiestudium in Heidelberg verloren durch solche Theologen, wie Herr Mannheimer sie beschrieben hat – das sind fast alle: atheistisch, linksliberal, bibelzersetzend, vom Rationalismus und Positivismus der Aufklärung bestimmt.
    Erst im Verlauf meines Studiums, als ich durch „Zufall“ auf Schriften anderer, echt gläubiger Theologen gestoßen bin, habe ich wieder zu Gott zurückgefunden, zu einem biblischen Glauben, wie er in Europa bis zum Zeitalter der Aufklärung vorherrschte, den noch M. Luther und die Reformatoren hatten.

    Erst dann habe ich den katastrophalen Zustand dieser Kirche erkennen können, der genau so ist, wie Herr Mannheimer ihn beschreibt.
    Und aus dem Grund bin dann schon 1998 aus der Ev. Kirche (Badische Landeskirche) ausgetreten ist, nachdem ich noch das Abschluss-Examen abgelegt hatte.
    Ich wollte nicht in einer Kirche als Pfarre tätig sein, die selbst von Christus und dem Glaubensfundament der Bibel und den Bekenntnsischriften abgefallen war (Kirchenleitung und die überwiegende Zahl der Pfarrer und Theologen).
    Jesus selber sagt uns, dass wir nicht 2 Herren dienen können. In diesem Fall Gott und der gottlosen, linksleberalen Kirchenleitung.

  6. Danke! Äußerst scharf analysiert, was solche wirren Sätze aus dem Mund oder der Feder eines typischen feministisch-gestörten „Quoten-Produkts“ des Merkel-Vernichtungssystems alles IMPLIZIEREN:

    Mit jedem Satz KLAGEN sich diese „C“DU-Verräter-Bonzen SELBST an, wenn man ihn gründlich durchforstet!

    Die Aufweichung des christlichen Glaubens, vor allem seines zentralen Elements, mit dem er steht und fällt: der „GOTTESSOHNSCHAFT“ Jesu Christi und seines „MESSIANISCHEN SELBSTBEWUSSTSEINS“, durch die 68er Kulturbolschewisten ARBEITET direkt dem ISLAM in die Hände, für den dieser Glaube, daß Gott sich in seinem SOHN offenbart, das Grundübel schlechthin war und ist, das er hauptsächlich bekämpfen soll (im Auftrag seiner „Macher“)!

    Es schwebt diesen erbärmlichen „C“DU-Verrätern anscheinend so etwas wie ein „CHRIS-LAM“ vor, in dem man religiöse Elemente gegensätzlicher Kulturen wie in einem „Flickenteppich“ einfach zusammenflickt – ein TÖDLICHER IRRTUM im Blick auf den brutalen WELTHERRSCHAFTSANSPRUCH des Islams und seiner Vertreter (soweit sie nicht gegenüber solchen irren „BRD“-Partei-Funktionären was anderes „heucheln“).

    Die „Einschläge“ kommen aber immer näher: Schon FEIERT ein Fußball-Millionär namens Özil – Mitglied der angeblich noch „deutschen“, gelegentlich auch als deutsche „National“-Elf bezeichneten DFB-Multikulti-Fußballertruppe – nicht nur in aller Öffentlichkeit seinen „Führer“ Erdowahn, sondern in seiner Londoner Villa auch den Christenschlächter Mehmet II!

    http://www.pi-news.net/2018/05/oezil-verehrt-christenschlaechter-und-brutalen-eroberer-konstantinopels

    Scheint dem irren Löw alles „egal“ zu sein – dafür wirft er lieber deutsche Spieler aus seinem WM-Kader! Uns von der ISLAMISIERUNG unseres Landes „Betroffenen“ ist es aber NICHT EGAL:

    Denn es ist leider so, daß nicht nur religiös gläubige Bürger, sondern auch Atheisten und alle Formen des Freidenkertums davon mitbetroffen sind, wenn das Christentum auf so BREITER FRONT VERSAGT, wie es den Worten dieser „C“DU-Funktionärin zum Ausdruck kommt – denn im Islam gibt es weder Freiheit für religiöse noch für nicht-religiöse Bürger, die sich NICHT dieser furchtbaren Ideologie „unterwerfen“.

    • @ Alter Sack

      Wenn es nicht so einfach wäre, würde man längst drauf gekommen sein!

      Laßt uns mal die Fußball-Pros alle nach Logenzugehörigkeiten checken.

      Da wird man sicher fündig. 🙂

      • Ja, werter @eagle1, genauso ist es:

        Damit die völlig in Verwirrung versetzte Bevölkerung „DAS EINFACHE“ (das man nach Goethe ständig wiederholen muß) nicht mehr erkennen kann, hat man zum Beispiel großartige Kulturwerke wie Bachs „Passionen“ weitgehend aus Merkels „UnGEZiefer“-Medien verbannt. Ein Professor wollte sie sogar vom „Antisemitismus“ reinigen und hat eine „koschere“ Form verfaßt, mit für Juden „unanstößigen“ Formulierungen – als ob er Jesus zum zweiten Mal kreuzigen wolle! Mit der Verbannung aus den Medien können die Menschen dann auch nicht mehr hören, was Jesus zu Pilatus sagte:

        Ja, Er sei ein König (Matth. 27,11) – aber: SEIN Reich sei nicht von „dieser Welt“ (Joh. 18,36) –

        womit die grundlegende Idee des Judentums, daß der Messias oder König der Juden seine übernatürlichen Kräfte zur Errichtung eines IRDISCHEN (Welt-)REICHS verwenden würde, durch eine völlig andere GESCHICHTSKONZEPTION ersetzt wurde!

        Ihr IRDISCHES Welt- oder Messias-Reich können die Talmud-Juden daher nur errichten, wenn sie das Christentum (soweit es an seiner eigenen Geschichtskonzeption festhält) auch in dessen Kern-Gebieten VERNICHTET haben, sei es durch solche dummen Tussen wie die Klöckner, die von nichts eine Ahnung haben, sei es durch Förderung oder Begrüßung des „Massenimports“ des Islams! Der Islam scheint auf jeden Fall das „geringere Problem“ für die Talmud-Anhänger zu sein, sonst würden sie sich ja nicht über die Islamisierung Europas freuen oder andere als „Rassisten“ verteufeln, wenn diese sich dagegen wehren.

        Der christliche Glaube in seiner un-entstellten Form geht demgegenüber davon aus, daß nicht der Mensch, sondern nur Gott selbst die Menschheit vom Bösen erlösen kann (wie im Vaterunser von eben diesem Jesus formuliert). Denn wer die Welt erschaffen hat, der kann sie auch NEU SCHAFFEN und das Böse vernichten, das sich eingeschlichen hat. Und dazu braucht es weder den SOZIALISMUS mit seinen bereits 130 Millionen Getöteten noch den ISLAM mit seinen bereits 300 Millionen Getöteten auf ihrem Weg zur erstrebten Weltherrschaft!

    • @ akter sack
      Zitat:..“Scheint dem irren Löw alles „egal“ zu sein“….
      Logisch er hat auch an der Gegenreaktion mit Unterschrift von der Erklärung 2018 der Vera Lengsfeld mit gespielt. Wie wahrscheinlich einige andere aus dem Fussball MUltikulti DIE MANNSCHAFT Kader zu den restlichen sonstigen Durchknallten Deutschlandabschaffer VIPs.
      > Ein bescheuertes Land!<
      http://vera-lengsfeld.de/2018/04/30/ein-bescheuertes-land/

      ++++ DAZU TOP aktuell: WAHNSINN!!! 18.5.2018
      "Erklärung 2018" nicht akzeptiert
      Massenpetition zu Migration muss bei null Unterschriften neu anfangen!
      Die von 165.000 Menschen unterzeichnete "Erklärung 2018" gegen „illegale Masseneinwanderung“ schafft es nicht als öffentliche Petition in den Bundestag. Die Initiatoren starten neu.

      Die Intellektuellen hinter der "Erklärung 2018" um Vera Lengsfeld haben bei den Unterzeichnern falsche Hoffnungen geweckt, als sie den Text auch zur "Massenpetition an den Bundestag" umwandelten. Es wird vorerst keine öffentliche Diskussion mit den Abgeordneten im Petitionsausschuss geben und keine Übertragung im Parlaments-TV. Das Begehren, von den Initiatoren zur "bislang größten politischen Massenpetition" erklärt, genügt den Anforderungen an eine öffentliche Petition bisher nicht.
      Ausschussvorsitzender nennt keine Details

      Das bestätigte unserer Redaktion das Büro von Marian Wendt (CDU), Vorsitzender des Petitionsausschuss des Bundestags. Wendt machte keine Angaben, woran genau das gescheitert ist. Er habe die Petition im Foyer des Paul-Loebe-Haus nur "symbolisch" entgegengenommen, erklärte er am Donnerstag zu t-online.de. Vera Lengsfeld, Publizist Henryk Broder und Alexander Gaulandts Referent Michael Klonovsky übergaben eine Begründung, wie von ihnen veröffentlichte Fotos zeigen. Presse war dazu nicht eingeladen, Lengsfeld und Klonovsky reagierten am Mittwoch auch nicht auf Anfragen.

      Der Text der Petition war während der vergangenen Wochen mehrfach leicht geändert worden, Unterstützer unterzeichneten also verschiedene Versionen, die sich inhaltlich allerdings kaum unterschieden.
      (2016 gab es 633 öffentliche Petitionen)

      Eine ausführliche Begründung zur Petition reichte Lengsfeld allerdings erst am Mittwoch ein. Darin äußerte sie auch noch einmal die "Erwartung, sie [die Petition] zeitnah vor dem Petitionsausschuss in öffentlicher Sitzung erläutern zu können." Im Jahr 2016, für das die letzten Zahlen vorliegen, hatte es 633 öffentliche Petitionen gegeben – von 11.236 eingereichten.

      Als Unterstützer hatten sich Nutzer eintragen können, ohne dass zunächst ihre Mail-Adressen oder ihre Identität überprüft wurden. Es konnten auch hintereinander viele Namen und Adressen eingetragen werden, ohne dass zunächst eine Rückfrage an diese Adressen zur Bestätigung ging. Auf der Petitionsplattform des Bundestags müssen sich Nutzer eindeutig registrieren.
      "Für den Petenten kein Nachteil"(****aber leider ein unötiger verlorenener Zeitfaktor!)

      Wendts Büro verwies in einer Antwort an t-online.de auf weitere Kriterien: "Anliegen und Begründung müssen knapp und allgemein verständlich formuliert sein. Es werden nur Themen veröffentlicht, bei denen eine sachliche Diskussion zu erwarten ist." Das Büro erklärt auch: "Die Klassifizierung einer Petition als nicht öffentlich hat für den Petenten keine Nachteile."

      Das wird Lengsfeld anders sehen. Zur Petition war es überhaupt erst gekommen, nachdem viele Menschen die "Erklärung 2018" unterstützen wollten, die zunächst als Stellungnahme von Akademikern gedacht war. Der Text bestand zunächst nur aus zwei Sätzen.

      Die Initiatoren ergänzten dann eine Forderung nach einer Kommission und wandelten die Erklärung in eine Petition um, die fortan für weitere Unterschriften offen stand. Gefordert wird darin eine Kommission, die der Bundesregierung Vorschläge gegen den "Kontrollverlust" durch "die schrankenlose Migration" und für wirksame Hilfen "tatsächlich bedrohter" Geflüchteter unterbreiten sollte. Mehr als 165.000 Namen stehen auf der Liste der Unterstützer.

      Unterstützer nicht zur Pressekonferenz eingeladen
      Lengsfeld hat nun auch mit bisherigen Unterstützern Ärger. Der Blogger David Berger, der mit seiner Seite "Philosophia Perennis" eine der wichtigsten Stimmen des konservativen und rechtspopulistischen Lagers betreibt, fühlt sich und weitere von ihm als "frei" titulierte Medien ausgegrenzt. Berger an die Adresse der "lieben Mitstreiter": "So wird das nichts."

      Er hatte mit einem Artikel, der auf Platz 3 der am meisten geteilten Artikel deutscher Medien stand, der "Erklärung" sehr früh zu viel Aufmerksamkeit verholfen. Er und andere "alternative Medien" wurden aber nach seinen Angaben nicht zu einem Pressetermin am Donnerstag eingeladen.

      Update, 17. Mai, 11-15 Uhr: Vera Lengsfeld hat auf eine Anfrage von t-online.de nicht geantwortet, aber in ihrem Blog Stellung genommen und bezeichnet die Berichterstattung dort als "Fake-News". An der Übergabe im Foyer des Bundestag hat zwar nicht wie von ihr gefordert ein Vizepräsident des Deutschen Bundestages teilgenommen, der Termin mit dem Ausschussvorsitzenden Marian Wendt habe aber "in einer sehr freundlichen Atmosphäre" stattgefunden. Lengsfeld erklärt, sie habe das Wort von Wendt, "dass wir diese Anhörung bekommen, sobald 50 000 unserer Unterstützer ihre Unterschrift gegenüber dem Bundestag bestätigt haben."

      Update, 17. Mai 12.30 Uhr: Der Ausschussvorsitzende Wendt hat gegenüber t-online.de nun erklärt, er habe die Petition nur "symbolisch" entgegengenommen. Er habe Lengsfeld informiert, dass sie die Petition entsprechend den Kriterien des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages einreichen muss, damit das Anliegen parlamentarisch beraten und auf der Seite des Bundestages veröffentlicht werden könne. Die bisherigen 165.000 Unterschriften spielen demnach keine Rolle, weil der Bundestag nicht überprüfen kann, ob seine Standards für elektronische Mitzeichnungen auch dort eingehalten werden.

      Von Lengsfeld wird nun eine e-Petition eingerichtet mit einem Petitionstext, der bei Null Unterzeichnern neu beginnt. Lengsfeld kann Unterzeichner der "Erklärung 2018" kontaktieren und bitten, ihre Unterstützung über die entsprechende Maske noch einmal regelkonform zu bestätigen. Das hat sie auch angekündigt. Lengsfeld gibt sich zuversichtlich, dass sie diese Bestätigungen erhält.
      https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_83783014/-erklaerung-2018-vera-lengsfeld-muss-petition-an-bundestag-neu-starten.html

      Ps. bei mir ist die erneute Anfrage von Vera Lengsfeld nun zur Unterschrift bereits im E.Mail Briefkasten gelandet. Werde erneut unterschreiben ob Merkel&Co. dies passt oder nicht.

      Deutschland und seine Linksrotschwarzgrüne+Gelb Politik und seine Mitläufer ist längst ein Irrenhaus. Und wir sind die Versuchskaninchen. He Ihr Kanzlerbunker Psychopathen wir Patrioten spielen dieses Spiel nicht mehr mit! Es wird höchste Zeit für einen radikalen Wechsel! Merkel&CO. raus.. Hirn rein!

    • Die Super Gutmenschen Refugee wellcome Klatscher und Linken Utopia Meinungsmacher und Zensurbefürworter sind wenns ans Eingemachte geht schneller verschwunden, als ein Islam Terrorist „Alluha akbar“ ruft und seinen weissen Van in Menschen lenkt, oder ganz aktuell Trendy sein Messer aus der Hose zieht.

      Schon am 6.7.2o17 von The Europaen veröffentlicht.
      Schauspieler George Clooney flieht vor Merkels Flüchtlingspolitik

      George Clooney ist der britische Boden unter den Füßen zu heiß geworden. Nach drei Terroranschlägen kurz hintereinander hat er Angst bekommen und will lieber heim nach Amerika, wo der gehasste und auch von ihm öffentlich geschmähte Donald Trump dafür sorgt, dass Clooneys Blütenträume von einem größeren Engagement in der Flüchtlingsfrage nicht wahr werden.
      Wir erinnern uns noch an die schönen Bilder von George Clooney und seiner Frau, der Menschenrechtsanwältin Amal, als sie bei unserer Kanzlerin Tee tranken, um die Flüchtlingspolitik von Merkel zu loben und als Vorbild für die Welt hinzustellen. Er wolle mit der Kanzlerin darüber sprechen, „was wir tun können, um zu helfen“, ließ sich der Leinwandheld vernehmen. Er sei „absolut einverstanden“ mit Merkels Flüchtlingspolitik. Die USA müssten sich mehr engagieren, forderte Clooney. Mehr Engagement heißt, mehr „Flüchtlinge“ in die USA.

      Um zu unterstreichen, wie ernst er es meint, traf sich der Nespresso-Darsteller auch mit einer syrischen Familie in Berlin. Das ist etwas mehr als ein Jahr her.

      Inzwischen ist Clooney Vater von, wie uns die Promi-Presse versichert, „süßen Zwilligen“ geworden, die unbedingt als Briten geboren werden sollten.
      Hier wurde der Terroristennachschub inzwischen durch einen vom Obersten Gericht befürworteten Einreisestopp aus einigen islamischen Ländern erschwert. Clooney hofft wohl heimlich, dass es so bleibt und seine süßen Kleinen in Los Angeles unbehelligt von islamistischen Anschlägen aufwachsen können. Sollen die Briten doch sehen, wie sie mit den Folgen der von Clooney medienwirksam hochgelobten Flüchtlingspolitik fertig werden!

      Da fallen einem nur die sprichwörtlichen Ratten ein, die das sinkende Schiff verlassen.

      Wird Jogi Löw, der Bambi-Preisträger für Integration Clooney bald folgen? Ende letzten Jahres hielt er eine flammende Rede zugunsten von Multikulti, das die Kanzlerin dereinst für gescheitert erklärt hat. Wörtlich sagte er: Deutschland stehe bei der Nationalmannschaft zwar drauf, aber Multikulti stecke drin.

      Löw und seine Paradefußballer stünden für eine vorbildliche politische Botschaft, hieß es in den Medien. Alle redeten über Integration, doch Löw und die Mannschaft zeigten, wie sie ganz praktisch funktionieren kann. Dass die Integration hier millionenschwer ist und keine Blaupause für die gesamtgesellschaftliche Bewältigung sein kann, ist weder Jogi noch den Jubelpersern von der Presse aufgefallen. Lieber schwärmen sie von der „vorbildlichen politischen Botschaft“, die von unserer Nationalmannschaft, die nicht mehr so genannt werden darf, ausgehe. Mezud Özil und Gündogan glänzen aktuell gerade ohnehin vorbildlich mit ihrer politischen Botschaft in Richtung ihrem Islam Türkensultan und Führer R.Erdogan. (Fussballmillionäre haben es wirklich schwer mit Intelligenz zu glänzen- zu oft der Ball am Kopf bekommen. )
      Nicht umsonst sagte vor einiger Zeit Bundesliga-Profi Nils Petersen vom SC Freiburg: „Ich verblöde seit zehn Jahren“
      „Manchmal schäme ich mich, weil ich so wenig Wissen besitze“.Er hatte ein erstaunliches Interview gegeben. Das Thema: Intelligenz im Profifußball. Na also Özil,Gündogan,&Co. Ihr könnt nix dafür.
      Der schöne C. Clooney und seine Menschenrechts- Gamal sagt schon mal Tschüss und verabschiedetete sich ausgerechnet zu Trump den sie so sehr hassen und Merkel auch.

      Wenn auch in Schönau, wo der Jogi herkommt und heute noch lebt, nur noch Schönau draufsteht, aber Multikulti drin ist, kann er jedenfalls problemlos umziehen und das Auslöffeln der multikulturellen Suppe, die uns von der Politik eingebrockt wurde, seinen Fans überlassen. (..)
      http://www.theeuropean.de/vera-lengsfeld/12439-einwanderungsbefuerworter-george-clooney

    • Test –
      mein Text zum Thema im >Nirwana verschwunden ? Klar…passt sich dem Deutschlandtrend an- inkl.den IdealVorstellungen von H. Maas? Schade. Ich gebe nicht auf. Weitere Versuche werden folgen.

      MM. ICH BITTE SIE EINDRINGLICH, IHREN WIEDERHOLTEN VERDACHT, DASS DA IRGENDWER IHRE KOMMENTARE ÜBERPRÜFT UND LÖSCHT, AUS IHREN GEDANKENGÄNGEN ZU LÖSCHEN.

      ES VERSCHWINDEN IMMER WIEDER KOMMENTARE – UND SELBST HARMLOSE ARTIKEL, DIE ICH GESCHRIEBEN HABE, SIND MANCHMAL SPURLOS VERSCHWUNDEN. DAS INTERNET IST DIE KOMPLIZIERTESTE MASCHINE DER MENSCHHEITSGESCHICHTE, MÖGLICHERWIESE DES UNIVERSUMS (WENN ES NICHT AUßERIRDISCHE GIBT, DIE UNS TECHNISCH WEIT ÜBERLEGEN SIND).

    • Ich möchte daran erinnern, dass Löw für die Grünen in der Bundesversammlung den Bundespräsidenten gewählt hat. Dadurch sollte jedem klar sein, dass Özil und Gündogan ungestraft davonkamen. Dafür wird der beste deutsche Stürmer, Max Kruse, nicht mehr berücksichtigt, weil er im November 2015 nach einem Länderspiel in England, Sex mit zwei Frauen hatte. Das geht bei Jogi schon mal gar nicht.

  7. Merkelwürdige Klöckner beweist : es kommen nur die edelsten Männer
    und Frauen in die ReGIERungsMannschaft 🙂

    Die dunkle Seite der Julia Klöckner:

    Kapitel II. Julia Klöckner – keine Leistungsträgerin: Julia Klöckner schreibt in ihrem Buch viel über Leistung. Performance. Durch Leistung sei sie weitergekommen. Durch Einsatz. Durch selbst Erarbeitetes. Durch Können. Eine Powerfrau. Klingt schön. Frau Klöckner ist wirklich weit gekommen. Durch Ellenbogen. Durch Täuschung. Durch Intrigen. Durch Schummeleien. Durch Anbiedern an Große und Mächtige. Durch Kontakte. Eine Kostprobe: Haben Sie …

    TextAuszüge 😦

    Im dritten Kapitel werden wir Ihnen erzählen, wir Frau Klöckner ohne große Begabung so weit kommen konnte und was in Deutschland Zugewanderte von ihr lernen sollen.

    III. Julia Klöckner – wie man ohne Talent Karriere macht: „Kontakte schaden nur dem, der keine hat“, das hatte Julia Klöckner sehr früh gelernt. Das wurde ihr Lebensmantra. Wo es nur ging, mußten Kontakte geschmiedet werden. Einschmeicheln, anbiedern. Auf Volksfeste gehen. Den richtigen Leuten Honig um das Maul schmieren. Auf das Weingut einladen. Ein Gläschen hier. Ein Gläschen dort. Noch etwas Fleischsalat? Hausgemacht. Noch ein Wein? „Weintrinker sind anständige Leut“, so der Vater der Julia. Und wenn Julia die Leute erst gut umschmeichelt hat, die blonde Julia, die dralle Julia, die lustige Julia. Wenn also die Julia sich erst mal richtig rangeschmissen hat an die Leute, man von ihnen bekommen hat, was man wollte. Z. B. die Themen der Klassenarbeiten vorab. Oder die Kontakte zu noch mächtigeren Leuten. Wenn man sie erst mal ausgenutzt hat. Oder gnade ihnen Gott, wenn sie das Anbiedern der Julia satt haben. Dann lacht man ihnen noch weiter ins Gesicht. Hach. Hach. Hach. Und rammt ihnen ein Messer in den Rücken.
    Viele Köpfe rollen hinter dem Thron. Wer war das noch mal? Irgendwo hatte sie das doch gelesen. Ist was dran.

    Den ganzen Artikel lesen :
    http://rrredaktion.eu/politische-ignoranz-hat-seine-folgen-gleich-zum-jahresbeginnt-2016-zeigt-die-rrredaktion-der-cdu-dem-volk-die-dunkle-seite-der-julia-kloeckner-von-der-recherche-zum-insiderbericht-bis-zur-h/

    Berliner PuppenKiste : PolitMarionetten sind willige VollStrecker der PuppenSpieler
    ich will alles erfahren : Nur am SonnTag
    https://bildamsonntag.wordpress.com/2018/02/13/berliner-puppenkiste-politmarionetten-sind-willige-vollstrecker-der-puppenspieler/

    • @reiner dung
      Wie wahr!
      Nur, und zwar NUR! so funktioniert das (angeblich) ‚Alles-selbst-erarbeitet‘ ‚Powerfrau’/’Winner-Typ‘-Konzept..
      Sie ist ein Beispiel für Viele.
      Alles Lüge und Maskerade.

  8. Westliche Christen sind natürl. Kinder der heutigen Zeit u. wollen ihre Religion biologistisch erklären u. das Heilsgeschehen auf Rationales herunterrechnen.

    Mystik in ihrem Glauben ist ihnen fremd geworden bzw. wurde ihnen entfremdet. Sie können sich nicht damit abfinden, daß im Heilsgeschen um Jesus-Christus nicht alles erklärbar ist oder erklärbar sein muß.

    Katholen sollte es eigentl. besser wissen, schließl. sprechen sie in jd. Hl. Messe das „Mysterium fidei“.

    Priester: „Geheimnis des Glaubens“
    Alle: „Deinen Tod, o Herr, verkünden wir.
    Deine Auferstehung preisen wird, bis Du
    kommst in Herrlichkeit.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mysterium_fidei

    Katholen verkünden mit jedem Kreuzeszeichen, das sie schlagen, eine Kurzform des (christl.) Glaubensbekenntnisses: „Im Namen des Vaters, des Sohnes u. des Heiligen Geistes“
    https://www.youtube.com/watch?v=aTvJi01Sz8k
    (Länge gesamt 1 Min. 39 Sek.)

    ++++++++++++++++++

    Dagegen zählt der Islam jede banale Alltagshandlung(z.B. mit der Linken Hand u. Sand den A putzen) bis hin zum blutigen Dschihad zur Mystik. Man muß nur mal dem (schiitischen) Islammissionar Navid Kermani zuhören. Kermani hat sich bei einigen prominenten Katholen angedockt, u.a. bei Norbert Lammert, dem Vaterunser-Umdichter, u. hetzt frech, das Kruzifix(Also Kreuz mit Corpus Christi) sei Idolatrie, Schmerzverherrlichung, ja abscheulich. Beim jaulenden Herunterleiern von Haß- Blut- u. Kriegssuren fällt er in Verzückung, in Ekstase u. schließl. in Ohnmacht. Er berichtet davon. Natürlich unterschlägt er uns die blutigen schiitischen Selbstgeißelungsumzüge, wo das islamische Idol Ali, Mohammeds Cousin, Schwiegersohn u. massenmörderischer Raubkrieger gefeiert wird.

    Koran 5,17 Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Allah ist der Messias, der Sohn der Maria.“ Sprich: „Wer vermochte wohl etwas gegen Allah, wenn Er den Messias, den Sohn der Maria, seine Mutter und jene, die allesamt auf der Erde sind, vernichten will?“

    • Bernhardine: Den Glauben anderer zu achten und zu respektieren heißt noch lange nicht, seinen eigenen Glauben verächtlich machen oder gar aufgeben müssen.

      • Den Islam u. seine Anhänger will ich nicht achten u. auch nicht respektieren, nicht mal tolerieren.

      • Bernhardine: Nun ja, ich habe das in meinem oberen Kommentar erwähnt, dass meine Achtung und mein Respekt da enden, wo es um Mord, Terror, üble Gewalt usw. geht.
        Derzeit gibt es nur eine einzige Religion, die andere Religionen nicht achtet und nicht respektiert. Warum hören wir nur im Zusammenhang mit dem Islam solche Scheußlichkeiten?

      • A.R.H.

        das habe ich auch erkannt. Und das große Problem der Christenheit ist als Kaiser Konstantin die Heiden mit den Judenchristen vermischte.
        Das Problem ist, daß unsere Christfeste mit heidnischem Brauchtum vermischt sind. Doch das muß jeder selbst verantworten vor Gott.

      • Hier geht es nicht darum, was der Papst auf dem Kopf hat, sondern dass man Menschen mit einem anderen Glauben einfach in Ruhe lassen sollte – sofern sich diese Menschen anständig benehmen.
        Mir ist es auch um die Buddhisten, Hindus usw. gegangen. Diese Menschen achte und respektiere ich, denn von diesen geht keine Gewalt, kein Terror, keine Ehren- und sonstige Morde usw. aus.

  9. Frau Klöckner und auch Frau Käßmann sind entweder völlig indoktriniert von den heutigen modernen Pharisäern – EU – Jesuiten – Illuminaten – NWO-Agenda21-Marionetten oder bezahlt, was eher der Fall sein dürfte, denn nur wer sich Luzifer annimmt, wird Erfolg haben und Geld ( Eine irrsinnige Aussage vom Ehemann von Benoynce, JAY – Z, anlässlich eines Konzertes in Las Vegas).

    Die Talmud Juden behaupten schon ewig, dass Jesus Christus der Sohn von Satan ist, nicht Gott, dem Schöpfer.

    Laut Frau Klöckner muss man dasChristentum bekämpfen, weil ja “ Angst vor der Islamisierung “ durch Christen “ entsteht“, aber war es nicht die hohe Vertreterin der EU Außen – und Sicherheitspolitik Mogherini, die ganz unverblümt am 25.06.2015 gesagt hat, dass der Islam die Gegenwart und Zukunft Europas sein werde ? Franz Timmermanns betonte diese Aussage abermals vor gut 7 Wochen von Frau Mogherini.

    Auch die bekifften, pädophilen,Islam folgenden Grünen sagten ganz klar, dass sie ( die Grünen, besonders Cem Özdemir), dass Deutschland islamisch werden soll.

    Raus mit den versifften Grünen, Linken, Sharia Partei Deutschlands und CDU/ CSU.

    Die AFD sollte veröffentlichen, was wirklich seit über 70 Jahren in Deutschland passiert. Dass dass keine Verschwörungstheorie ist, ist mittlerweile kein wohl behütetes Geheimnis mehr.

    Ohhhh, ich bin so sauer und geladen………

    • carpe diem,

      ich suche immer noch den Faden, die Juden können heilsgeschichtlich nicht verschwunden sein. Jesus war ja aus dem Stamm Juda, sowie seine Mutter Maria und der Stammbaum väterlicherseits. Folglich kann doch keine Schnittstelle sein. Somit muß ja das israelische Volk, bestehend aus 12 Stämmen ihm nachgefolgt sein. Auf keinen Fall haben sich diese Nachfolger Jesu, aus der Apostelgeschichte erfahren wir so einiges, sich von dem heidnischen Rom einnehmen lassen. Denn unter Kaiser Konstantin wurde ja erst und mit Hilfe der Konzilien von Niceäa das Christentum vermischt mit Heidentum zur Staatsreligion erklärt.
      Für das gemeine Volk gab es ja kaum Zugang zu Abschriften des Evangeliums usw. bis ins finstere Mittelalter hinein. Erst ab Luther, Buchdruck Gutenberg usw. kam es langsam unter die Menschen. Erst ab dann begannen die großen Erweckungsbewegungen und in allen europäischen Ländern, auch in Russland, besonders unter den Adeligen war das Evangelium und nur um das geht es sehr beliebt. Und das größte Verhängnis war ein Darwin und die ganzen Ideologien die dann folgten. Wären wir bei der Botschaft Jesu geblieben und hätten die umgesetzt, welch ein Segen wäre über die Menschheit gekommen und heute verwirft man diesen Segen, weil man Jesus verwirft, der von Gott gesetzt war uns zum Segen. Unsere Vorfahren standen zu Jesus und haben den Glauben verteidigt mit Feuer und Schwert. Die wußten noch wer Jesus war und wer Mohammed war. Aber heute in unserer ach so aufgeklärten Zeit, weiß man gar nichts mehr und interessiert auch nicht mehr. Weil man einen toten Glauben hat. Mit dem Glauben an Jesus Christus lebt und stirbt unser Abendland. Es ist bereits halbtot und wenn keine Rückbesinnung erfolgt dann werden wir ein Morgenland.

      • kommt mir soeben ein Geanke.
        Oder kann es sein, daß die Juden einen anderen Jesus, den Thora Jesus anerkannten und nicht den neuen Gott-Jesus in den Konzilien und von den Kirchenvätern bestimmten? Somit die Juden Gottesmörder waren und verfolgt wurden. Liegt da der große verhängnisvolle Bruch?
        Denn ein Jude hat das Shema-Israel und keine heidnische Triade.
        Damit die alleinige Wahrheit ans Licht kommt, ich habe das ja auch erst in den letzten Jahren schmerzlich erkennen dürfen, werden wir gefährliche Turbulenzen weltweit erleben. Die einen lehnen Jesus ab, weil sie noch nie an ihn so glaubten wie gelehrt, ich habe an ihn geglaubt wie gelehrt, doch jetzt weil im Glauben weiter geforscht, in ihm den wieder erkannt, so wie Gott wollte, daß wir ihn erkennen sollen. Auch der Glaube an Kreuz, oder nicht Kreuz stecken unterschiedliche Motive dahinter. Auch der Austritt aus den Kirchen sind unterschiedliche Motive. Der eine tritt weil er Glauben hat aus, und der andere, weil er noch nie Glauben hatte, wegen der Kirchensteuer aus. Und ein anderer bleibt drinnen, weil er einen Angstglauben hat.

      • Liebe Inge, schau mal wir-sind-israel.de/texte/edom.htm.
        Die heutigen J. haben mit den damaligen Hebräern kaum noch etwas zu tun. Schon zu Jesu Zeiten waren viele Juden nicht hebräischer Abstammung. Herodes war z.B. Edomiter. Ebenso die Pharisäer. Deshalb hat Jesus sie auch Otterngezücht und ihren Vater den Teufel genannt. Nach König Salomon zerfiel das Reich in das nördliche Israel mit 10 Stämmen und das südliche Judäa mit Juda und Benjamin. Während der assyrischen Gefangenschaft wurden die nördlichen 10 Stämme deportiert und südlich des Kaukasus angesiedelt. Von dort sind sie später über den Kaukasus nach Russland gezogen und weiter nach Europa. Möglicherweise haben sich auch Israeliten aus der Babylonischen Gefangenschaft angeschlossen. D.h. die (ehemals christliche) weiße Rasse sind Nachfahren der 12 Stämme Israels. Wir sind das Volk Gottes. Israel bedeutet in etwa „mit Gott streiten“. In Irland liegt übrigens der Prophet Jeremias begraben. Er ist ca. 600 vor Christus mit einer Tochter des Königs Zedekia nach Irland geflohen, wo die Tochter, Teia Tephi, mit einem anderen Hebräerführer eine neue Dynastie begründete.
        Mit Jesus haben die J. nichts am Hut. Im babylonischen Talmud heißt es sogar: Jesus schmore für ewig in der Hölle in einem Topf Schei…. Ist das nicht widerwärtig? Mit dem Talmud haben sich die J. schon vor Jesus weit von Gott entfernt. Deshalb wurde das Reich Gottes von ihnen genommen und einem heidnischen Volk gegeben, das die Früchte hervorbringt. Auch wenn es nicht so aussieht, würde es mich nicht wundern, wenn dieses Volk Deutschland ist. Vielleicht ist das der Grund, warum uns die J. so hassen. Der Hass hat ja schon vor H. angefangen. Dahinter steckt Satan. Er will mit aller Gewalt das Reich Gottes verhindern, indem Deutschland ausgelöscht wird. Seinen Tempel hat er uns im Pergamon Museum auch schon aufs Auge gedrückt. Der wird übrigens 5 Jahre lang für hunderte Millionen umgebaut. Ob es danach noch ein Museum ist? Von Anfang an waren die Edomiter die Feinde der Israeliten. Jetzt sind es die J., von Edomitern dominiert? Mit die J. meine ich die treibenden Kräfte dieser Religion, die hinter dem apokalyptischen Geschehen stehen. Gott Jahua hat Esau, den Stammvater der Edomiter, vom Mutterleib an gehasst. Dieser Hass schließt wohl alle Nachkommen mit ein und beruht auf Gegenseitigkeit. Nur so ist der geplante Genozid an der weißen Rasse zu verstehen, wobei Deutschland eine besondere Rolle spielt. Einst ein geistig starkes Land, ist es heute nur noch ein Schatten seiner selbst. Wird noch mal ein Wunder geschehen?

    • werter Tonivonder,

      was der Papst auf dem Kopf trägt, nämlich den Fischgott aus Babylon und welche Zeichen er macht, hat uns eben doch etwas zu sagen, denn an ihren Zeichen können wir sie einordnen und erkennen.
      Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die die Gestalt von Aposteln Christi annehmen. Und kein Wunder; denn der Satan selbst nimmt die Gestalt eines Engels des Lichts an; es ist daher nicht Großes, wenn auch seine Diener die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen; und ihr Ende wird ihren Werken entsprechen 2. Kor. 11, 13-15 A.R.H. hat vollkommen Recht und eine Ahnung.

      • Lieber Fassungslos,

        danke für Ihre hilfreiche Weiterführung. So habe ich es auch schon von Dieter Braun, Morgenland-Verlag gehört. So wie Sie das erklären kann man es wirklich nachvollziehen und dann versteht man auch, warum, wir die Deutschen so gehaßt sind auf der ganzen Welt, obwohl jeder von uns profitiert. Da paßt ja alles, auch der Pergamon-Altar, alles wie das Tüpfelchen auf das „i“.
        Danke für diese gut erklärte „Spur“.
        Da merkt man doch, daß Herr Mannheimer unbewußt ein Werkzeug Gottes ist, weil man hier Gottes Spuren findet durch Menschen, die sich hier finden, Weiterführung erhält. Ich bin überwältigt und war schon immer stolz auf meine Vorfahren, was sich immer mehr steigert.
        Ja, am deutschen Wesen, nicht soll, wird die Welt genesen!

  10. Jesus wurde invitro erzeugt, somit Sohn des so genannten „Gottes“ die uns in seinem ebenbilde geschaffen haben soll!

    Dies muss nun mal anders unter das Volk gebracht werden, denn wenn man dies so sagt kommt man auf die annunakis! Die vom Himmel kommen, das wiederum ein anderes Geschöpf des echten gottes wäre!
    Eine Geschichte in Geschichte, die noch niemand glaubt und es für blödsinnig hällt!

    Man muss in der Weltgeschichte prähistorisch weiter zurück graben um alles zu begreifen, was leider dazu die Menschheit weder bereit ist, selbst wenn es bereit wäre ,da die Entitäten die darin verwickelt sind, nicht wollen das man das erfährt!

    • Nachtrag:

      Invitrofertilits ist ein Empfängnis ohne geschlechtsverkehr!

      Jungfrau Maria war keine Jungfrau in dem Sinne, es soll ein Code gewesen sein, so sei Maria noch ein Kind gewesen, daher die Bezeichnung Jungfrau, so wie die Codes in der pizzagate Affäre.

      Leider finde ich die Behauptung dazu nicht mehr.
      Da aber alles heute schon so praktiziert wird, gehe ich davon aus, dass diese Methode keine neuzeitliche Erfindung ist.

      • Der Name Jesus ist ein Fiktion. Er wurde auch nicht in Israel ge-
        boren sondern stammt aus Germanien und war groß mit langen blonden
        Haaren und strahlend blaue AUGEN.

      • Ja, was hier manche an Wissen über das Christentum von sich geben, ist auch nicht viel besser, als die „Warnung“ unserer Wein-Königin vor dessen „Wiederentdeckung“! Wenn wir erst das in Frage stellen, was in der Bibel über Jesus überliefert ist und worauf sich übrigens auch seine Gegner in Talmud und Koran beziehen – die gesamte Kulturtradition von den Karolingern über die Gotik, Michelangelo und Albrecht Dürer bis zu Bach oder Mozart – können wir „einpacken“. Einen Jesus, der nur eine „Fiktion“ sei, brauchen wir in der Tat nicht „wiederzuentdecken“. Manchen scheint gar nicht klar zu sein, WAS AUF DEM SPIEL STEHT! Auch von Karl dem Großen oder von Mohammed wurde behauptet, sie seien nur eine „Fiktion“, während man bei gewissen „Offenkundigkeiten“ auch schon mal eingesperrt wird, wenn man von „Fiktion“ spricht! Letztlich geht es immer um die MACHT, der man sich im Glauben unterwirft und sein Leben danach ausrichtet: „Woran du dein Herz hängst, das ist eigentlich dein GOTT.“ (Luther) Wer sich nicht an der biblischen Überlieferung orientieren will, weil die ihm zu „fiktiv“ erscheint, der muß sich halt was anderes suchen, was ihm nicht als „Fiktion“ erscheint – solange er „gelassen“ wird und man ihn nicht einsperrt, weil er „den Islam beleidigt“ hat!

    • Wenn Sie in der Weltgeschichte weiter zurück „graben“ möchten, kann ich Ihnen empfehlen die vedischen Schriften zu erforschen, welche einige tausend Jahre älter sind als das AT und NT. Es gibt da sehr gute Sachbuchautoren, wie z.B. Armin Risi, der 18 Jahre in hundistischen Klöstern gelebt hat. Auch das Studium der arisch-slawischen Veden ist sehr interessant, um dahinter zu kommen was sich gerade abspielt.

      • Ich habe schon öfters auf die Veden hingewiesen, als Einstieg würde die Bhagavad Gita reichen.
        http://www.prabhupada-books.de/gita.html

        Dort wird in einer unübertroffenen Präzision erklärt, wer Gott ist und was der Mensch ist und wie der Mensch von Rad der Wiedergeburten befreit wird und ins Königreich Gottes kommt.

        Das Problem ist, daß kaum jemand sich die Zeit nimmt, es zu lesen.

        Ich kenne mich bei den „Christen“ sehr gut aus, vor allem bei den Katholiken, deshalb kann ich aus meiner Erfahrung sagen, daß maximal 1 Prozent der Katholiken jemals die Bibel gelesen haben.
        Viele Katholiken glauben nicht an die Auferstehung Jesu.
        Sie brabbeln das Glaubensbekenntnis zwar 2 mal im Jahr (an Ostern und Weihnachten, wenn sie in die Kirche gehen) mit, aber wenn man sie direkt fragt, sagen sie: „Das gibt es nicht, daß jemand von den Toten zurückkommt.“

        Wenn sie schon zu faul sind, das eigene „heilige Buch“ zu lesen, dann ist verständlich, daß sie niemals die Bhagavad-Gita lesen werden. Wozu denn auch ?

        Jesus hat die Wahrheit über die Menschheit gesagt.
        Die Strasse, die ins Verderben führt, ist breit und viele gehen darauf.
        Der Weg, der ins ewige Leben führt, ist schmal und beschwerlich und nur Wenige gehen darauf.

  11. Kann es ggfs. sein, im Vorgriff auf eine etwaige Zukunft, daß DIESE möglicherweise die im Zuge einer befürchteten Neu-Christianisierung ebenfalls wieder auflebende Inquisition ? nebst gar -Hexen-Verbrennungen- zu befürchten hat ?
    Besonders, was das EIGENE Umfeld, das Wohlergehen so angeht …???

    • Old Tuxaner,

      es kommt immer auf die Absicht an. Der eine zerstört, weil er keinen Glauben hat, wie Klöckner, der andere will „heilen“ was endlich geheilt werden muß, was die Großkirchen entgegen der Lehre Jesus hineininterpretiert haben. Und in diesem Geist sind heute wahre Christen aufgestanden, denn die Erkenntnis wird am Ende zunehmen. Und das erleben wir in unseren Tagen. Der Geist Gottes führt in alle Wahrheit und die Leiter der Großkirchen sind geistig Gefangene ihrer Lehre und ihre Schäfchen, die ihnen brav folgen ebenso, anstatt dem Schöpfer aller Menschen auf Erden die Ehre zu geben. Nennen sie sich nicht selbst anmaßend die Ehrwürdigen. Denn wenn sie wirklich die reine Wahrheit verkündigen würden und nicht nur einen Abklatsch davon hätten, das wäre eine Sprengkraft die die Welt aus den Angeln heben würde und ins Licht führen würde. Jesus, das Licht der Welt, das Salz und alle die IHM den biblischen Jesus nachfolgen. Deswegen führen die Großkirchen in die Dunkelheit, weil ihnen das Licht des Glaubens bis heute noch nicht aufgegangen ist. Und wer von den kath. Priestern, ein bißchen „stöbert“ so wie Frau Havermann, dann wird es „heiß“.
      Zu den Ehrlichen unter ihnen gehört Gregor Dalliard, der auf der Spur der Wahrheit ist.
      https://bibeltreu.com/luther-hitler-kirchentum/
      https://bibeltreu.com/die-thora-aufheben-jesus-der-gott-der-kirchenväter-als-ersatz/

  12. “ Gutmensch ist für diese Feme wohl nicht die richtige Bezeichnung………
    ……..“ein Gutmensch ist ein selbst ernannter Samarariter, der vielleicht etwas Gutes will, aber durch seine verschrobene Ideologie was Böses tut“.Viel geschieht das aus Naivität, Unwissenheit und Verblendung.
    Diese Feme zähle ich nicht dazu. Als Mitglied einer Deutschhassenden Partei mit einem Posten in Merkels Führungsstab , weiß diese genau was sie tut.
    ………nämlich Hochverrat am deutschen Volk.

    • Ernst: Besonders in sogenannten christlichen Foren toben sich die widerlichsten Gutmenschen aus. Oft genug kämpfen sie gegen rechts, gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausländerfeindlichkeit. Dabei merken sie nicht ein Mal, dass sie selbst die schlimmsten Rassisten, Diskriminierer sind Und bei ihrem Kampf gegen Ausländerfeindlichkeit merken sie auch gar nicht, dass sie die größten Inländerfeinde sind. Wenn man diese Leute auf besonders üble Missstände hinweist, sind sie am weinen, und ihnen wird das jetzt zu übel usw. Wir Schlechtmenschen hetzen gegen Ausländer, besonders gegen Muslime.
      Es haben sich schon einige Schlechtmenschen aus diesen Foren freiwillig verabschiedet. Und seit einiger Zeit diskutiere ich mit Gutmenschen nicht mehr. Es ist vergebens.

  13. Wieder ein Versuch, das Christentum zu zerstören. Frau Julia Klöckner gehört auch zur Illuminaten Loge, sonsthätte MerKill sie nicht ernannt als Bundesministerin.

    Bezug nehmend auf die “ Angst vor einer möglichen Islamisierung“ :

    War es nicht die hohe Vertreterin der EU Außen – und Sicherheitspolitik Europas, Federica Mogherini, die am 25.06.2015 sagte, dass “ der Islam die Gegenwart und Zukunft Europas sein wird“ und Franz Timmermanns dieses vor gut 7 Wochen bestätigt hat ?

    Auch die irrsinnigen Grünen, besonders Cem Özdemir, sagte, dass Deutschland islamisch wird.

    Ein weiterer Versuch, die Kultur und Religion des Abendlandes zu zerstören….

  14. Als die ehemalige Weikönigin von Rheinland Pfalz die Klöckler Julia noch CDU Kandidatin war: „die scheinheilige Welt der J.K.“ vom 15. September 2005 Quelle: (c) DIE ZEIT 15.09.2005 Nr.38 habe ich mir vor vielen Jahren scheinbar vorgegriffen der zeit die da kommt, als Dokument einer lebenden Matrjochka -der bunt bemalten, ineinander schachtelbare, eiförmige russische Puppen mit Talisman-Charakter,immer eine Nummer kleiner oder größer werdend, aufgehoben:
    Pult der Stadthalle, aufrecht, raumgreifend. Auch im Parlament war sie „die Weinkönigin“. Sie schlug Vorteile daraus, beschwerte sich beim Bundestagspräsidenten, dass es bei Staatsempfängen keinen Riesling, sondern italienischen Prosecco gab. Seitdem schenkt die Regierung, wenn sie Staatsgäste lädt, auch deutsche Weine aus. „Ich bin mit der Flasche groß geworden“, sagt Klöckner jetzt, „im Weinberg.“ Die Bauern starren sie an. Vor einer Woche hat Klöckner in Berlin eine Gruppe Rentner durch den Bundestag geführt, sie kamen aus ihrem Wahlkreis. Sie hat genau das Gleiche gesagt. „Aber ich bin nicht nur Weinkönigin, ich habe auch Abitur und Führerschein.“ Die Bauern lachen. (..)
    https://www.zeit.de/2005/38/CDU-Karriere_38/komplettansicht

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/julia-kloeckner-die-gut-vernetzte-weinkoenigin-1886592.html

    https://archive.is/20120918204116/http://www.system.bistummainz.de/pfarreien/dekanat-alzey/aktuell/nachrichten.html?f_action=show&f_newsitem_id=21136

    Bemerkung: was wohl ihre ehemaligen Weinbauern CDU christliche Schäflein in ihrem Heimatort Bad Kreuznach zu ihrem aktuellen Statement zu Gott,Jesus und ihre Welt der Refugees und der unreflektierten Huldigung des Islam sagen würden? Schauen sie hinter der Larve eines hübschen Gesichts und einer angeblichen gläubigen Christin? Oder wird vedrängt, negiert? Was meinen sie und ihre CDU Wähler zur hündischen Kopie/Clon von Merkel- Karriere um jeden Preis – nur frischer, hübscher.. und sonst nichts dahinter? Julia Klöckler..auch „der Teufel trägt Prada“!.

  15. Böse Menschen ändern ihr Verhalten nicht durch Güte, durch Vergebung, durch Verständnis oder dadurch, daß man ihr Verhalten erklärt oder entschuldigt.

    Böse Menschen lernen nur durch Bestrafung!

    Die Leute in der CDU/CSU sind sehr sehr böse Menschen.

    Und was diese bösen Menschen dort gelernt haben ist, daß die deutschen Wähler ein ehrloses und feiges Pack sind, die man nach Strich und Faden verarschen kann.
    Bei einem mutigen und ehrenhaften Volk hätte diese Verbrecher und Lügner keine Chance, die wären schon längst in der Versenkung verschwunden.
    Aber bei einem Volk von ehrlosen, obrigkeitshörigen Feiglingen und Duckmäusern kann eine verbrecherischer Haufen schalten und walten wie er will.
    Denn böse Menschen machen nichts selber, sondern ihre Taktik besteht darin, die Fäden zu ziehen und andere die Drecksarbeit verrichten zu lassen, aus diesem Grund sind die wilden Horden der Merkelorks in unser Land gelockt wurden. Die Altparteien und ihre gesamten Lakaien sind in erster Linie der Feind des Deutschen Volkes, die Orks ihr Fussvolk.

    Sobald ihnen Hände, Füße, Arme, Beine, Augen und Ohren fehlen, die sie alle nur vom Volk geliefert bekommen, sind sie macht- und hilflos.

  16. Es ist zu sehen, daß sich vor allem Berufschristen mißächtlich über ihren Glauben auslassen, aber weshalb sie es tun, ist mir schleierhaft. Es scheint sie jedoch mit großer Erbitterung zu amüsieren.

    • Sie tun es, WEIL sie eben nichts mit Glauben, sondern vielmehr mit POLITIK am Hut haben, und weil sie einen Auftrag dazu haben. Von ihren Chefs.

  17. Tjaaa Frau Glöckner von Notre Damm, Sie widersetzen sich damit ganz klar den Anweisungen der C*DU-Leitkuh Merkel !

    Denn das Merkel empfiehlt geradezu die Rückbesinnung auf das Christentum wenn man Ängste VOR DEM ISLAM HAT!

    Blockflöte gepackt und losgehts Frau Glöckner !

    • An Weihnachten – ich glaube es war 2015 – wurde einigen der Weihnachtslieder-Sängern das Licht abgeschaltet. Besonders war da ein Herr Woelki aufgefallen und das Weihnachtsliedersingen wurde sehr schlecht beurteilt, weil es einer bestimmten Klientel nicht gefallen hat. Und dann verlangt das Merkel später, dass wir in die Kirchen gehen, Heiligenbilder angucken und Weihnachtslieder singen sollen.

  18. Das europäische respektive deutsche Christentum hatten noch nie viel mit dem biblischen Glauben an den Gekreuzigten und Auferstandenen HERRn zu tun, das war immer ein Machtpoker.
    Siehe römisch-katholische Kirche.
    Und auch die Reformatoren.
    Da, wo sich Glaube mit Politik zusammengetan hat, wuurde Jesus Christus verraten.

    Weihnachten und Ostern sind keine christlichen Feiern, sondern Konsumschlachten, die dem Handel helfen, zu überleben. Mehr nicht mehr. Ja, dort ab und an mag die Erinnerung an das was gefeiert werden soll, aufscheinen … das eigentliche Wunder aber ist die Zeugung des Herrn durch den Heiligen Geist.
    Der GOTT, der Himmel und Erde geschaffen hat — für den ist das nicht schwierig.

    Und es geht letztendlich auch nicht darum, ob unser Staat christlich ist oder nicht .. es geht darum, dass Recht und Gesetz, das für alle Menschen gelten soll, damit alle unter denselben Grundsätzen friedlich zusammenleben können, durchgesetzt werden.
    Es ist irrelevant, ob in einem Gerichtssaal ein Kreuz hängt oder nicht. Wenn in diesem Saal nicht Recht gesprochen wird, wiegt es doppelt schwer … GOTT hat uns an Gesetz gebunden.

    Ja, unsere im Grunde sehr guten Gesetze haben ihre Wurzel in den 10 Geboten, vorrangig und anderen jüdischen Gesetzeswerken.
    Sie sind aber Gesetze des Zusammenlebens und keine Gesetze, die zum Glauben zwingen.

    Da der Islam aber den einzig wahren Gott nicht anerkennt, dürfen sie sich natürlich dem Gesetz, das von IHM stammt nicht unterordnen, damit würden sie IHN ja anerkennen.
    Denn eine Trennung zwischen Religion und Staat wird im Islam nicht akzeptiert.

    Im biblischen Glauben aber wohl.

    Jesus Christus sagt: “ … gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist und Gott, was Gottes ist… “

    In dem Staat, in dem wir leben, müssen wir uns den Gesetzen des Landes unterordnen.
    Sollte nun aber einer die Anbetung als Gott verlangen, müssen wir dieses verweigern.
    Da darf man auch das Alte Testament, mit den Vorschriften für Israel nicht mit der neutestamentlichen Gemeinde vermischen.
    Jesus Christus hat uns zur Freiheit befreit.

    Das ist die biblisch-christliche Freiheit, die ich habe, als Gläubige. Ich muss keine Speisevorschriften einhalten, ich darf duschen und Haare waschen, ich darf mein Leben selbst gestalten im Rahmen der Gebote, die Jesus Christus uns gegeben hat. Ich darf heiraten oder auch nicht, ich kann mir meinen Beruf aussuchen, usw ..
    Ich bin nicht geknechtet und muss keine Strafe fürchten, wenn ich etwas falsch mache, sondern mir wird vergeben, denn auf der Erde kann kein Mensch perfekt leben.

  19. Das sagt Rothschild­biograph Eli Ravage zum Christentum (1928), als Antwort auf die Ford-Artikel gegen die Juden:

    Ihr habt noch nicht einmal den Anfang gemacht, die wahre Größe unserer Schuld zu erkennen. Wir s i n d Eindringlinge. Wir s i n d Zerstörer. Wir s i n d Umstürzler. Wir haben Eure natürliche Welt in Besitz genommen, Eure Ideale, Euer Schicksal und haben Schindluder damit getrieben. Wir waren die letzte Ursache nicht nur vom letzten Krieg, sondern von fast allen Euren Kriegen. Wir waren die Urheber nicht nur der russischen, sondern aller größeren Revolutionen in Eurer Geschichte. Wir haben Uneinigkeit und Durcheinander in Euer persönliches und öffentliches Leben gebracht. Wir tun es heute noch. Niemand kann sagen, wie lange wir das noch tun werden.
    Lassen Sie den Blick ein wenig in die Vergangenheit schweifen, um zu sehen, was sich alles ereignete. Vor neunzehnhundert Jahren wart Ihr eine unverdorbene, sorgenfreie, heidnische Rasse. Ihr verehrtet zahllose Götter und Göttinnen, die Geister der Luft, der dahinwallenden Ströme und der weiten Wälder. Ohne zu erröten, wart Ihr voll Stolz auf die Pracht Eurer entblößten Leiber. Ihr schnitztet Euch Bildnisse Eurer Götter und Eurer quälenden menschlichen Gestalt. Ihr hattet Wohlgefallen an der offenen Feldschlacht, der Kampfbahn und dem Schlachtfelde. Ihr tummeltet Euch auf Bergeshängen und Tales­Gründen im freien, weiten Feld und kamt dabei aufs Sinnieren über die Wunder und Geheimnisse des Lebens und legtet den Grundstein der Naturwissenschaft und Philosophie (im alten Griechenland). Euch war zu Eigen eine edle, sinnlich­lebenswahre Kultur, unverfälscht durch Spitzfindigkeiten eines gesellschaftlichen Bewußtseins und einer sentimentale Fragestellerei über die Gleichheit der Menschen. Wer weiß , welch große und erhabene Bestimmung Euch zuteil geworden, wenn wir Euch Euch selbst überlassen hätten.
    Doch wir haben Euch nicht allein gelassen. Wir nahmen Euch in unsere Hand und rissen das schöne und erhabenen Bauwerk, das Ihr Euch schufet, nieder. Wir änderten dengesamten Verlauf Eurer Geschichte. Wir brachten Euch so unter unser Joch, wie nie eine Eurer Mächte jemals Afrika oder Asien in seine Knechtschaft brachte. Und all diesvollbrachten wir ohne Waffen, ohne Kugeln und Schlachtengetümmel, ohne Gewaltmaßnahmen irgendwelcher Art. Wir vollbrachten es einzig und allein durch die unwiderstehliche
    Macht unseres Geistes, mit Ideen und Propaganda.
    Wir machten Euch zum willfährigen und unbewußten Träger unserer Mission in der ganzen Welt, bei den wilden Völkern der Erde und den unzähligen ungeborenen Generationen.
    Ohne volles Verständnis dessen, was wir Euch antaten, wurdet Ihr Großvermittler unserer rassischen Tradition, trugt Ihr unseren Mythus zu den zuvor noch nicht entdeckten Teilen der Erde.
    Unsere Stammes­Sitten wurden der Kern Eures Sitten­Gesetzes. Unsere Stammes­Gesetze lieferten das Material für die Fundamente all Eurer erhabenen Verfassungen und Rechtssysteme. Unsere Legenden und Volkssagen sind die heiligen Botschaften, die Ihr Euren lauschenden Kindern mit geheimnisvoller Stimme leise zuflüstert. Eure Gesangs­ und Gebetbücher sind mit den Werken unserer Dichter angefüllt. Unsere Nationalgeschichte ist ein nentbehrlicher Teil des Unterrichts geworden, den Eure Pfarrer, Priester und Lehrer erteilen. Unsere Könige, unsere Propheten und unsere Krieger sind Eure Heldengestalten. Unser früheres Ländchen wurde Euer Heiliges Land. Unsere nationale Literatur ist Eure Heilige Bibel. Was unser Volk dachte und lehrte, wurde unlösbar verwoben in Eure eigene Sprache und Tradition, so daß keiner unter Euch als gebildet gelten kann, der nicht mit unserem volkseigenen Erbgut vertraut ist. Jüdische Handwerksleute und Fischer sind Eure Lehrer und Heiligen, deren Bild in zahllosen Statuen verewigt wurde und zu deren Andenken unzählige Kathedralen errichtet wurden. Ein jüdisches Mädchen ist Euer ideal der Mutterschaft und des Frauentums. Ein jüdischer Rebellen­Prophet ist der Mittelpunkt Eurer Gottesverehrung. Wir haben Eure
    Götzen niedergeworfen, Euer rassisches Erbe beiseitegedrängt und dafür unseren Gott und unsere Tradition untergeschoben. keine Eroberung in der Weltgeschichte läßt sich auch nur im entferntesten mit der ganzen Arbeit vergleichen, die wir leisteten, da wir Euch uns untertan machten.
    Wie brachten wir das fertig? Beinahe nur durch Zufall. Vor zweitausend Jahren war im fernen Palästina unsere Religion dem Ruin und Materialismus verfallen. Geldwechsler waren die Herren unseres Tempels. Verkommene und eigensüchtige Priester saugten unser Volk aus und schwammen im Fett. Da stand ein ideal veranlagter Patriot auf und durchwanderte das Land, um den Glauben neu zu beleben. Er dachte nicht daran, eine neue Kirche zu stiften. Gleich allen Propheten vor ihm war sein alleiniges Ziel, den alten
    Glauben zu läutern und zu neuem Leben zu erwecken. Er ging gegen die Priester an und trieb die Geldwechsler und Wucherer aus dem Tempel hinaus. Dieses brachte ihn in Konflikt mit der herrschenden Ordnung und ihren Trägern. Die Vertreter Roms, die das Land besetzt hielten, befürchteten, daß seine revolutionäre Agitation ihre Vertreibung bezwecke, verhafteten ihn, machten ihm den Prozeß und verurteilten ihn zum Tode der Kreuzigung, der damals gewöhnlichen Hinrichtungsart. Die Anhänger Jesu von Nazareth, hauptsächlich Sklaven und arme Arbeiter, zogen sich in ihrer Verlassenheit und Enttäuschung von der Welt zurück und schlossen sich in einer Brüdergemeinde von widerstandslosen Pazifisten zusammen. Sie verbreiteten die Erinnerung an ihren gekreuzigten Führer und lebten in Gütergemeinschaft zusammen. Sie waren in Juda nur eine neue Sekte ohne Macht und ohne Einfluß.
    Erst nach der Zerstörung Jerusalems durch die Römer kam der neue Glaube in Ansehen. Ein vaterländisch gesinnter Jude mit Namen Paulus oder Saulus kam nämlich auf den Gedanken, den moralischen Rückhalt der römischen Soldaten durch die von der jüdischen, kleinen Sekte gepredigten Lehre der Liebe und des Pazifismus, zu zersetzen und so Rom zu Boden zu werfen und zu demütigen. Er wurde der Apostel der Heiden, er, der bisher einer der tätigsten Verfolger dieser Bande war. Paulus machte seine Sache so gut,
    daß nach von vierhundert Jahren dieses große Reich , welches sich Palästina und die halbe Welt unterworfen hatte, nur mehr ein großer Trümmerhaufen war. Und das mosaische Gesetz, welches von Zion ausging, wurde die offizielle Religionsform Roms.
    Dies war der Beginn unserer Macht in Eurer Welt. Doch, es war nur der Anfang. Von diesem Zeitpunkt an ist Eure Geschichte nur wenig mehr denn ein Kampf um die Vormachtstellung zwischen Eurem alten heidnischen und unserem jüdischen Geiste. Die Hälfte Eurer Kriege, die kleinen und die großen, sind nur Religionskriege, die ausgetragen wurden wegen der Auslegung der einen oder anderen Stelle in unserer Lehre. Ihr entkamt Eurer primitiven religiösen Einfalt nicht eher, und Ihr griffet die Ausübung der
    heidnischen, römischen Lehre nicht eher an, als Calvin, bewaffnet mit unserem Evangelium, aufstand , um Euch niederzuwerfen und unser Erbe wieder auf den Thron zu setzen.
    Nehmen Sie die drei großen Revolutionen der Neuzeit, die französische, die amerikanische und die russische Revolution. Was waren die anders als der Triumpf der jüdischen Idee von sozialer, politischer und wirtschaftlicher Gerechtigkeit?
    […]
    Wir haben einen Hemmschuh an Euren Fortschritt gelegt. Wir haben Euch ein fremdes Buch und einen fremden Glauben aufgebürdet, den Ihr nicht genießen und verdauen könnt, der mit Eurem angeborenen Geist in Widerspruch steht und Euch unaufhörlich unruhig macht. Dabei ihn zurückzuweisen oder Euch ihm ganz hinzugeben habt Ihr nicht die geistige Kraft. Natürlich habt Ihr niemals voll und ganz die christliche Lehre übernommen. In Eurem innersten Herzen seid Ihr noch Heiden.
    […]
    Trotz aller Demokratie und all Eurer sozialen Umweltzungen ist Eure Gesellschaftsordnung immer noch eine jämmerlich unvollkommene Sache. Wir haben Eure Seele gespalten, Eure Triebe verwirrt, Eure Wünsche unmöglich gemacht. Inmitten des Lebenskampfes müßt Ihr niederknien vor dem, der Euch das Gebot gab, »auch die andere Wange hinzuhalten«, vor dem, der Euch sagte, »Erwidere Böses nicht mit Bösem« und »Selig sind die Friedfertigen«. Inmitten Eurer Sucht nach Geld und Gut überkommt Euch die Erinnerung an die Stunden im Sonntags­Unterricht, wo man Euch lehrte, sich keine Sorgen um den morgigen Tag zu machen. Wenn Ihr bei Euren Lohnkämpfen Euch ohne Gewissensbisse in einen Streik stürzen wollt, dann werdet Ihr daran erinnert, »daß selig sind die Armen«, und »daß alle Menschen Brüder in Christo sind«. Wenn Ihr einer Versuchung nachgeben wollt, dann legt sich durch das jüdische Training eine abschreckende Hand auf Eure Schultern und reißt Euch den vollen Becher von den Lippen. Ihr Christen wurdet niemals zum Christentum bekehrt. In dieser Hinsicht seid Ihr uns nicht geraten. Doch haben wir Euch für immer den Geschmack am Heidentum verdorben.
    Warum solltet Ihr also nicht über uns empört sein? Wenn wir an Eurer Stelle ständen, dann würden wir wahrscheinlich Euch viel weniger mögen als Ihr uns. Wir würden aber keine Umstände machen, Euch das Warum zu sagen. Wir würden uns nicht auf Ausflüchte und fadenscheinige Vorwände berufen. Bei Millionen peinlich reeller jüdischer Geschäftsleute würden wir nicht durch das Geschwätz, der Kommunismus sei eine jüdische Weltanschauung, die Grundlagen jeglicher geistiger Bildung bei Euch und unsere eigene
    Ehrenhaftigkeit verletzen. Bei Millionen von schwer schaffenden und armen jüdischen Hausierern und Arbeitern würden wir uns nicht durch das Gerede, der internationaleKapitalismus sei ein jüdisches Monopol, auch noch lächerlich machen. Nein, wir würden ganz gerade auf unser Ziel losgehen. Wir würden uns dieses konfuse und schädliche Durcheinander, das man Zivilisation nennt, dieses christlich­heidnische Gemisch einmal näher ansehen, und dann würden wir – selbst wenn Ihr uns die Plätze für dieses Theater reservieren wolltet – rundheraus sagen: »Nein, danke für diesen Mist, für Eure Propheten und Eure Bibel.«

    ——-

    Es muss natürlich immer in Betracht gezogen werden, dass „der Jud“ uns foppen will. Es macht aber schon nachdenklich, ob die griechisch-römische, oder besser noch, die germanische Lebensart und Stammeskultur uns nicht doch besser getan hätten.

    • Einige er/kennen die Macht der IdeoLOGEN, VollDemokraten/MerkelWähler sind dazu nicht in der Lage.

      Es gibt einen Text, der beschreibt eine sehr alte Bruderschaft (Tibet), welche unter einem Namen aktiv
      war der auch heute noch aktiv ist. Diese LOGE gab es schon bevor es ein ausErwähltes Volk gab.

      im Deutschen Reich wurden/werden die Führer von dieser heutigen Loge ausErwählt.

      Der Blut- und BrandOpfergott ist sehr alt, in der NeuZeit ist sein Name Moloch.
      Diese BrandOpferDiener haben große Macht durch ihr Wissen und die Kräfte die sie durch die Archonten bekommen.

      Siehe auch Jesus hat Dämonen ausgetrieben und gewährte den Umzug in Schweine .

      Jesus heilt einen Besessenen – Markus 5,1-20

      1 Als sie auf der anderen Seite des Sees die Gegend um Gadara erreichten 2 und Jesus aus dem Boot stieg, lief ihnen ein Mann entgegen. 3 Dieser Mensch wurde von Dämonen beherrscht und lebte in Grabhöhlen. Er war so wild, dass er nicht einmal mit Ketten gebändigt werden konnte. 4 Sooft man ihn auch fesselte und in Ketten legte, jedesmal riss er sich wieder los. Niemand wagte sich in seine Nähe. 5 Tag und Nacht hielt er sich in den Grabhöhlen auf oder irrte in den Bergen umher. Dabei tobte er und schlug mit Steinen auf sich ein. 6 Kaum hatte er Jesus gesehen, warf er sich vor ihm nieder, und es schrie laut aus ihm: 7 «Was willst du von mir, Jesus, du Sohn Gottes? Ich beschwöre dich beim Allerhöchsten, quäle mich nicht!» 8 Jesus hatte nämlich dem Dämon befohlen: «Verlass dein Opfer, du teuflischer Geist!» 9 Da fragte ihn Jesus: «Wie heisst du?» Der Dämon antwortete: «Mein Name ist Legion, denn nicht nur ich, sondern viele von uns beherrschen diesen Menschen.» 10 Immer wieder bat er Jesus: «Vertreibe uns nicht aus dieser Gegend!» 11 Nicht weit entfernt an einem Abhang wurde gerade eine grosse Herde Schweine gehütet. 12 «Lass uns in diese Schweine fahren», bettelten die Dämonen. 13 Jesus erlaubte es ihnen. Jetzt liessen die bösen Geister den Mann frei und bemächtigten sich der Schweine, die den Abhang hinunter in den See stürzten. Und alle zweitausend Tiere ertranken. 14 Verstört liefen die Hirten in die Stadt und berichteten überall, was geschehen war. Viele kamen nun am See zusammen, um sich selbst zu überzeugen. 15 Sie sahen den Mann, den die vielen Dämonen gequält hatten. Er war gekleidet wie jeder andere und sass ganz ruhig neben Jesus. Da wurde ihnen unheimlich zumute. 16 Die Leute aber, die alles mitangesehen hatten, erzählten, wie der Besessene geheilt wurde und was mit den Schweinen geschehen war. 17 Daraufhin baten die Leute Jesus, er möge ihre Gegend wieder verlassen. 18 Jesus wollte gerade in das Boot steigen, als ihn der Geheilte bat: «Ich möchte gern bei dir bleiben.» 19 Aber Jesus erlaubte es ihm nicht. Er sagte: «Geh nach Hause zu deiner Familie und berichte, welch grosses Wunder Gott an dir getan hat und wie barmherzig er zu dir gewesen ist!» 20 Da wanderte der Mann durch das Gebiet der Zehn Städte und erzählte jedem, was für ein Wunder Jesus an ihm getan hatte. Und alle staunten.

      Einer der wenigen Christen, welche die Lehre Jesus gelebt haben war Maximilian Kolbe .
      Linke FreiMaurer und AntiChristen verführen die Menschen

      Am 29. August 1896 schrieb der künftige heilige Pius X. an Professor Antonio De Angelo, den Delegierten des Diözesankomitees bei der antifreimaurerischen Unterkommission:

      „Die Bekämpfung der Freimaurerei ist ein religiöses und in höchstem Maße soziales Werk, weil diese Sekte nicht nur gegenüber unserer heiligen Religion in allen ihren Äußerungen feindlich gesinnt ist, sondern auch Ruhe und Ordnung zerstören will. Ich empfehle den Anhängern dieser Liga, sich ganz besonders um jene bedauernswerten jungen Menschen zu kümmern, die, von geschickten Parolen verführt, es als Ehre betrachten, der antiklerikalen Sekte anzugehören, welche unter dem Vorwand der Vernunft und der Wissenschaft den Glauben direkt bekämpft.“

      Auch Pater Kolbe schrieb im Jahre 1922: „In unserer Zeit ist die Anführerin der Feinde der Kirche und des Seelenheils die Freimaurerei … Der hauptsächliche, größte und mächtigste unter den Feinden der Kirche ist die Freimaurerei.“
      🙁

      Oktober 1982: „Hass ist keine schöpferische Kraft“

      So titelt DIE ZEIT über die Heiligsprechung des polnischen Paters Maximilian Kolbe. Der Franziskanerpater ging 1941 im KZ Auschwitz freiwillig anstelle eines Mithäftlings in den Tod. Der Artikel schildert Kolbes Größe, aber auch seine Schattenseiten. Dazu zählte sein Freimaurerhass. Er betrachtete „die Freimaurer ‚als eine organisierte Clique fanatischer Juden, die die Kirche zerstören wollen‘.“ In einem Kalender schrieb er: „Der atheistische Kommunismus scheint immer wilder zu wüten. Seinen Ursprung können wir ruhig in jener verbrecherischen Mafia lokalisieren, die sich Freimaurerei nennt.“
      ht tp://www.zeit.de/1982/41/der-hass-ist-keien-schoepferische-kraft/komplettansicht

      Walther Rathenau war Bnai-Brith Mitglied, sein Vater war Br. Freimaurer (Mitbegründer der AEG). Daher sind also freim. Redewendungen in seinen Reden verständlich H.W. (W.L. 1336)

      Die ‚Schicksalstunde‘, rief Walter Rathenau am Ausgang des Krieges der deutschen Jugend zu, die Schicksalstunde weht nicht über Schlachten und Konferenzen, Brand und Löschung, sondern über der Bauhütte, über ihren Meistern und Gesellen, dem Geheimnis ihres Grund- und Aufrisses und dem Geiste der Gemeinschaft! Der entscheidet die Jahrhunderte! F. C. Endres (D.L. 1930/125)

      https://bilddunggalerie.wordpress.com/2017/01/24/linke-freimaurer-und-antichristen-verfuehren-die-menschen/

      Falls jemand den Sinn meines Kommentars versteht, dann distanziere ich mich natürlich von ihm, ich bin kein MolochAnbeter und auch kein freier Maurer 🙂

      • lieber reiner dung

        Jesus hatte nicht von sich aus die Macht die Dämonen auszutreiben. Er hatte diese Vollmacht von seinem und unserem Himmlischen Vater erhalten. Bei all seinen übernatürlichen Handlungen (Wunder) wurde nie er von den Menschen gepriesen, sondern es hieß immer, und alle priesen oder lobten Gott.
        Jesus hatte auch keine Unsterblichkeit, die hat allein Gott. Denn Jesus war wirklich tot und konnte sich nicht selbst auferwecken. Er befahl den Geist des Lebens in die Hände seines Vaters zurück. Und Juden glauben auch, daß das Fleisch zurück auf Erden bleibt zur Verwesung und der Geist zu Gott zurückkehrt. Das Leben kommt allein von Gott.
        Mit der Bibel haben wir das gleiche Problem wie mit der von den Siegermächten niedergeschriebenen Kriegsschuld. Man kommt nicht zur wahren Quelle. Die liegt verschlossen im Vatikan. Die haben sich zur Alleinseligmachenden erklärt. So wie wir mühevoll unsere vergangene Geschichte zur Wahrheit führen wollen, so ist es auch mit dem Glauben. An die Archive kommen wir nicht ran. Und Jesus hat vor vielem gewarnt, daß wir uns nicht verführen lassen sollen. Ich gehe immer von Jesus aus, was hat er gesagt und was nicht, was in ihm hineingelegt wurde. Das macht viel Mühe, aber langsam findet
        man.Ich denke, die vielen Fragen werden erst aufhören, wenn wir drüben sind.

      • Wie alt sind die Menschen ?
        Gehen wir von einer Million Jahre aus, welchen Gott hatten die
        und wie/wodurch wurde ihre Seele „erlöst“ ?
        Meine Vorstellung vom SchöpferGeist funktioniert zu allen Zeiten
        und an jedem Ort des Universums. Kennen die Aldebaraner die Propheten ?

        Die drei AT-Religionen sehen alt aus, wenn es noch Leben im ALL
        des Mächtigen gibt.

    • Die Germanen haben Menschenopfer gebracht.
      Ihre „Götter“ sind Dämonen, sie dienen der Hölle.
      Nein, mit solch einem Mist will kein vernünftiger Mensch etwas zu tun haben.

      Im Alten Testament hauste bereits der Teufel in Gestalt der Priester, welche Blutopfer darbrachten, wie sie es von den Götzenkulten der Völker gelernt hatten, welche die Juden versklavten.

      Jesus bekämpfte diesen Priester-Götzenkult und wurde deshalb ermordet.

      Die „Kirchen“ sind die Nachfolger des Priester-Götzenkultes.
      Zum Glück muss ihnen niemand mehr Ochsen, Lämmer und sonstige Tiere zum Schlachten bringen. Sie halten die Menschen ohne solche Schlachtopfer von der Gemeinschaft mit Gott ab, denn sie haben ihnen eingeredet, daß Gott seinen eigenen Sohn hat schlachten lassen und sein Blut nun ausreichen würde, um seinen Zorn zu besänftigen. Welch ein Wahnsinn, welch eine Lüge.

      • „Zum Glück muss ihnen niemand mehr Ochsen, Lämmer und sonstige Tiere zum Schlachten bringen.“

        Noch nie wurden so viele Tiere qualvollst (schächten) für Moloch, den Dämonen und den Archonten geopfert wie heute.
        jedes SchlachtHaus ist ein MolochTempel. sie ernähren sich feinstofflich an den TodesÄngsten, dafür wird das Fleisch mit Adreanlin und anderen SeelenGiften angereichert, welches die TierLeichenEsser gefühlskalt macht, habe darüber Artikel veröffentlicht.

        Der Islam ist ein Teil von Wiesenhof – Volksstimme
        -https://www.volksstimme.de/…/1413577_Der-Islam-ist-ein-Teil-von-Wiesenhof.html
        26.01.2015 – Allah wird angebetet, bevor das Band anläuft: Die Schlachtlinie ist in … allen anderen Schlachthöfen von Wiesenhof inzwischen islam-konform …
        Produkte von Wiesenhof Halal Zertifiziert – Islam Forum

        🙁

        „Die Germanen haben Menschenopfer gebracht.“
        stimmt, gibt sogar schreckliche RitualBeschreibungen dazu.
        habe über die Germanen einen Artikel veröffentlicht, wo und wann sie vom wahren Glauben abfielen.
        in ihrer UrReligion war alles beseelt (auch Pflanzen/Bäume und Tiere) und Mutter Natur war göttlich, nur dann wurde es immer blutiger und die NordGemanen wurden SklavenHändler+Jäger und WeltKrieger.

        Die Kelten, Gallier, die Azteken alle „HochKulturen“ haben Menschen geopfert gerne auch als BrandOpfer mit aufessen.
        Die MolochAnbeter sind Globalisten. auch darüber habe ich Artikel…

      • Ich erinnere an die religionswissenschaftlich bestens erhärtete Tatsache, daß bei archaischen Jägervölkern nicht nur Tiere anstelle menschlicher Opfer, wie später noch im Falle Isaaks und Iphigenies, dargebracht, sondern auch Menschen stellvertretend für Tiere geopfert wurden.
        In der kultisch-sakralen Gleichwertigkeit der Opfer enthüllt sich mit unüberbietbarem Ernst der Glaube an eine „mystische Solidarität“ zwischen Mensch und Tier, an den einen Blutkreislauf, der alles Leben durchströmt. Nicht nur die Germanen, auch die Kelten vollzogen ― wie sowohl literarisch als auch archäologisch bezeugt ist ― Menschenopfer, um bloß diese beiden uns Europäern am nächsten stehenden Völker zu erwähnen. Während die keltischen Druiden den zum Opfer erkorenen Menschen enthaupteten, aufspießten oder mit Pfeilen durchbohrten, widmeten die germanischen Männerbünde der „Berserker“ (wörtlich: „Krieger in der Hülle von Bären“) dem Kriegs- und Totengott Odin-Wotan vorzugsweise Menschenopfer durch rituell erfolgendes Erhängen.
        Bei den über siebenhundert bisher gefundenen Moorleichen handelt es sich überwiegend um nach altgermanischem Rechtsbrauch (vgl. Tacitus: Germania, cap. 12) sakral Hingerichtete.

        https://bildreservat.wordpress.com/2017/07/01/rassismus-als-politische-kampfbegriff-kommt-vom-rothen-massenmoerder-leo-trotzki/
        https://bilddunggalerie.wordpress.com/2017/02/05/schmiedekunst-im-schwert-liegt-der-wert/
        🙁

        Die obersten MolochAnbeter und MolochDiener haben auch ArchontenBlut .
        https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/12/06/massentierhaltung-gnadenlose-tierquaelerei-fuer-billigfleisch/
        https://bildreservat.wordpress.com/2017/07/30/menschenrassen-gotteswerk-und-teufels-beitrag/

        Moloch was always associated with the Bull God. Why? The Bull God has ALWAYS been associated with „Ba’al“. In fact, in HEbrew there are no „vowels“ so it’s really just the same word..“B’l“..means BULL!
        https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/06/21/london-ist-nicht-mehr-london-katastrophale-zustaende-totale-uebervoelkerung-der-journalist-ben-judah-erzaehlt/

      • Alle Tieropfer und alle Menschenopfer sind von Dämonen gewollt und werden von Menschen, welche den Dämonen dienen, getätigt.

        Der einzige und wahre Gott will kein Blut, will keine Opfer, sondern er will Gehorsam. Das hat er durch die echten Gottespropheten bereits im Alten Testament verkündet.
        Die Priester und satanischen Könige haben diese Propheten deshalb ermordet.

        Dieser ganze Schrott von Azteken und Germanen und sonstigen Dämonen-Dienern interessiert mich nicht, es ist alles satanisch und pervers.

        Dass die Germanen früher eine saubere Religion hatten, habe ich noch nicht gehört. Es wäre interessant, was diese von Dämonen nicht verseuchte Religion gelehrt hat.

      • Vor allem die evangelische Kirchen, allen voran die Priester und Pastoren, haben in den letzten 300-400 Jahren viele Kriege angezettelt und sind bei den Kaisern und Königen immer im Hintern gekrochen.
        Denken Sie nur an die Anglikanische Kirche von Großbritannien. DIese Kirche hatte immer alle imperialistischen Kriege und Eroberungen der britischen Krone mitgetragen und hatte sogar die Sklaverei unterstützt.
        Die evangelische Kirche in Deutschland hatte Hass auf Juden,Zeugen Jehovas und Charismatiker schon vor dem Ersten Weltkrieg gepredigt, lange bevor Hitler überhaupt nur an die Macht kam.
        https://www.theologe.de/theologe4.htm#8
        https://www.theologe.de/theologe4.htm#Anti-Judenbuch
        https://www.theologe.de/theologe4.htm#1912
        https://www.theologe.de/theologe4.htm
        https://www.theologe.de/theologe4.htm#Sitte
        https://www.theologe.de/theologe4.htm#7
        https://www.theologe.de/theologe4.htm#6
        https://www.theologe.de/theologe4.htm#34

        Heute predigt amerikansiche evangelische Kirche ständig über neue Angriffskriege der Vereinigten Staaten von Amerika, die angeblich Gott will.
        Auch behaupteten die Evangelischen Priester udn Pastoren in den USA, dass die Angriffskriege auf Irak und andere Staaten des Nahen Ostens von Jesus gewollt waren und das ganze eine in Erfüllung gehende Prophezeihung gewesen sein soll…

      • Einige paganistische Natur-Religionen bekämpfen die monotheistischen Religionen. Zieht euch das mal rein
        https://echterevolution.wordpress.com/

        Mit völlig absurden Vergleichen werden monitheistische Religionen diskreditiert und verteufelt.
        https://echterevolution.files.wordpress.com/2016/05/naturreligion.png?w=500&zoom=2
        https://echterevolution.files.wordpress.com/2016/05/naturreligion.png?w=500&zoom=2

        Achja bitte keine Kommentare auf der Seite dort schreiben, da der Admin keine kritischen Kommentare duldet und sie gar nicht erst veröffentlicht.

        Auf dieser Seite bekämpfen die Atheisten das Christentum udn verteidigen Islamisten. Aber dort gehen die Diskussionen wenigstens gesittet zu. Mit denen kannst du wenigstens diskutieren.
        http://mundderwahrheit.wordpress.com/

      • Heute predigt amerikansiche evangelische Kirche ständig über neue Angriffskriege der Vereinigten Staaten von Amerika, die angeblich Gott will.
        Auch behaupteten die Evangelischen Priester udn Pastoren in den USA, dass die Angriffskriege auf Irak und andere Staaten des Nahen Ostens von Jesus gewollt waren und das ganze eine in Erfüllung gehende Prophezeihung gewesen sein soll…

        Ja, ich weiß von diesen „fundamentalen Christen“.
        Sie sind geisteskrank, von Satan besessen und sie kennen Gott nicht. Obwohl sie ständig behaupten, sie seien „wiedergeboren“, sind sie es nicht, was ihre Taten beweisen.

        Ich kann es nicht oft genug sagen: Das Etikett „Christ“ reicht nicht. Es kommt auf den Inhalt an.

    • Werter Marius,

      wenn das angeblich stimmt, was da geschrieben wurde, das deckt sich genau mit meinen Forschungen. Stimmt mich äußerst nachdenklich, möchte sogar sagen, es ist die Aufklärung.Das sende ich umgehend den Wahrheitsforscher Gregor Dalliard zu.Vielsmals danke.
      Und ich merke, der Geist Gottes liegt über diesem Blog. Ich kann nur noch staunen.

  20. Grüß Gott,

    Matthäus 7:21
    21Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. 22Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? 23Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet alle von mir, ihr Übeltäter!

    Frau Klöckner Jesus kennt Sie nicht!
    Außerdem sollten die ganzen lauwarmen Christen
    die z.B. dem Islam in den Hintern kriechen und Jesus Christus
    verneinen folgendes bedenken:
    Offenbarung 3,15.16 steht:

    „Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch warm bist.
    Ach, dass du kalt oder warm wärest!
    So, weil du lau bist und weder kalt noch warm,
    so werde ich dich ausspeien aus meinem Mund.“

    Anstatt Jesus mit Allah und allen anderen falschen Göttern gleichzusetzen,
    sollten Christen versuchen die Moslems,Hindus,Budisten etc.
    zur Wahrheit,zum Leben zum einzigen Weg zum Vater bringen!

    Wir sind in der Endzeit!

    Andauernd hören wir Gerüchte über Kriege und ständig bebt die Erde.

    Matthäus 24

    6Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da. 7Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder. 8Da wird sich allererst die Not anheben.

    9Alsdann werden sie euch überantworten in Trübsal und werden euch töten. Und ihr müßt gehaßt werden um meines Namens willen von allen Völkern. 10Dann werden sich viele ärgern und werden untereinander verraten und werden sich untereinander hassen. 11Und es werden sich viel falsche Propheten erheben und werden viele verführen. 12und dieweil die Ungerechtigkeit wird überhandnehmen, wird die Liebe in vielen erkalten. 13Wer aber beharret bis ans Ende, der wird selig. 14Und es wird gepredigt werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis über alle Völker, und dann wird das Ende kommen.

    Genau bei Matthäus 24:6 sind wir jetzt!

    6Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da.

    Kinder sprechen die Wahrheit!
    Schauen Sie sich diese Videos an:

    https://m.youtube.com/watch?v=rB2KPFZimUU
    hier etwas ausführlicher
    https://m.youtube.com/watch?v=JDHvGOiJqxQ&t=308s

    Jesus ist der König der Könige und er kommt bald wieder!

    Apostelgeschichte 2:17
    Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, ich will ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Ältesten sollen Träume haben;

    Joel 2
    283:1 Und nach diesem will ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch, und eure Söhne und Töchter sollen weissagen; eure Ältesten sollen Träume haben, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen; 293:2 auch will ich mich zur selben Zeit über Knechte und Mägde meinen Geist ausgießen.…

    Römer 10:9
    Das ist das Wort des Glaubens, das wir predigen, 9 daß, wenn du mit deinem Mund Jesus als Herrn bekennen und in deinem Herzen glauben wirst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du gerettet werden wirst. 10 Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, und mit dem Mund wird bekannt zum Heil. 11 Denn die Schrift sagt: „Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zuschanden werden.“ 12 Denn es ist kein Unterschied zwischen Jude und Grieche, denn er ist Herr über alle, und er ist reich für alle, die ihn anrufen; 13 „denn jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird gerettet werden“.

    Solltet Ihr es noch nicht getan haben dann nehmt 
    Jesus jetzt an,noch ist Zeit,aber nicht mehr viel!

    Woher weiß man,daß die Zeit abläuft?

    http://www.bibel-und-2012.de/2012-04/der-dritte-tempel-jerusalem.html

    http://www.deutschlandfunk.de/der-dritte-tempel-von-jerusalem.724.de.html?dram:article_id=100190

    https://www.welt.de/politik/ausland/article144816032/Rote-Kuehe-sollen-den-Tempelberg-zurueckerobern.html

    https://m.youtube.com/watch?v=Xq-knHXSKYY

  21. da hat das julia vollkommen recht!!!

    es sind nämlich christen die derzeit alles deutsche zerstören und hassen.
    es sind nämlich christen die mit absicht völlig unnütze menschen hierher holen
    es sind nämlich christen die deutschdeutsche wie dreck behandeln und ihnen jedes recht nehmen.

    liste ist erweiterbar….

    • Nein, das sind keine Christen, es sind Anti-Christen.

      Es reicht nicht aus, auf das Etikett zu schauen.

      Wenn jemand Salzsäure in eine Bierflasche füllt, steht auf dem Etikett zwar „Bier“ drauf, aber wer davon trinkt, wird schnell merken, daß es kein Bier ist.

      Bei den Kirchen (römisch-katholisch, evangelisch usw.) steht „Christ“ drauf, da sind aber keine Christen drin.

      Bei der CDU und CSU steht „Christlich“ drauf, da ist aber kein einziger Christ drin. Man erkennt sie an ihren Taten.

      • mannnnnn, solche realitätsverweigerer wie sie sind mit dran schuld wenn das volk unter geht.

        antichrist??? zuviel fern gesehen…..
        die die die scheisse bauen sind zu 80% alles nichtmoslems, also hauptsächlich christen aus deutschland.

        das ist aber auch scheiss egal. verstehen muss man nur, dass die polizei die befehle nicht von erdoganjüngern sondern von horsti und angie bekommen.
        das ist fakt.
        ob horst und angie die befehle von zionisten bekommen ist dabei völlig egal.

      • kurt,
        Sie verstehen offensichtlich den Unterschied zwischen Etikett und Inhalt nicht.
        Da kann man leider nichts machen.

      • Die Djihadisten sind echte Moslems.
        Sie befolgen die Befehle im Koran und den Hadithen.

        Die sogenannten „moderaten“ Moslems sind Ungehorsame.
        Also keine echten Moslems.

      • Werter kurt

        sie nennen sich Christen und meinen auch welche zu sein,sind getauft, zahlen Kirchensteuer, feiern die christlichen Feste, aber Jesus kennt sie nicht.
        Beim Weltgericht in der Offenbarung kommen sie doch ans Licht.
        Der ist mein Bruder und meine Schwester, der den Willen meines Vaters tut. Und wenn alle Christen in Deutschland den Willen des Vaters getan hätten, wäre nicht eine Moschee entstanden. Ich war entsetzt bei den ersten Bauten. ABer viele der Christen nicht.
        so wie es rot und rötlich gibt, so gibt es Christ und christlich.

  22. Es gab keine Zeit und vor allem keinen Raum in dem ein Gott hätte das Univerusm erschaffen können. Alles nachweisbar mit Naturgesetzen und sogar brechenbar mit Mahtematik. Wer an Ausserirdische glaubt wird ausgelacht aber wer an Götter glaubt dem wird der Hintern abgewischt. Dabei gibt es die Drake-Gleichung mit der man berechnen kann wie viel Ausserirdischen Leben es geben könnte.

    • @ Name

      Der Urknall als Theorie ist umstritten. In der Welt der Physik-Geistesgrößen gibt es darüber schon länger Uneinigkeit, bzw. zwei Lager.

  23. Es gab keine Zeit und vor allem keinen Raum in dem ein Gott hätte das Univerusm erschaffen können. Alles nachweisbar mit Naturgesetzen und sogar brechenbar mit Mahtematik. Wer an Ausserirdische glaubt wird ausgelacht aber wer an Götter glaubt dem wird der Hintern abgewischt. Dabei gibt es die Drake-Gleichung mit der man berechnen kann wie viel Ausserirdischen Leben es geben könnte.

  24. NWO TEUFEL SOROS MUSS GEHEN:
    George Soros’ Open Society Foundations beendet seine volks- und souveränitätsfeindliche Tätigkeit in Ungarn, und begründet dies mit einer angeblich repressiven Politik Budapests. Vielmehr als ein repressives Ungarn wird jedoch unter Beweis gestellt, daß eine an Transparenz orientierte Gesetzgebung, die einem Wildwuchs undurchsichtig finanzierter und handelnder Nichtregierungsorganisationen ohne Mandat des Souveräns die Schranken weist, durchaus Wirkung zeigt und in Ungarn das sprichwörtliche Heft des Handelns wieder in die Hände des Souveräns und seiner Repräsentanten gelegt wurde.

    Seit langem verurteilte der unlängst fulminant durch die Wähler im Amt bestätigte ungarische Premierminister Viktor Orban die Einmischung des in Ungarn gebürtigen US-Finanzmagnaten jüdischer Abstammung in die inneren nationalen Angelegenheiten. Orban führte anläßlich seines Wahlsieges in einer seiner Reden bereits aus, er erwarte, dass Soros Organisationen den Wahlausgang nicht akzeptieren wollen und mit ihren schier unerschöpflichen Finanzmitteln so allerlei lostreten werden. Zur Ankündigung der Open Society Foundations Ungarn zu verlassen äußerte Orban daher nachvollziehbar: „Sie werden verstehen, dass ich mir nicht die Augen ausweine.“

    Viktor Orbán

    Doch fiel dies nicht wie ein Gottesgeschenk vom Himmel, sondern liegt in einem Akt der Selbstbestimmung Ungarns begründet. Im Februar legte Orbans Partei Fidesz dem Parlament einen Gesetzentwurf vor, der aus dem Ausland finanzierte, die Immigration befördernde NGOs eindämmen soll, indem diese sich beispielsweise künftig registrieren lassen sowie aus dem Ausland erhaltenes Geld zu 25 Prozent versteuern müssen.

    Screenshot

    Dies zeigte Wirkung, nur sind bedauerlicherweise nicht alle europäischen Staaten derart vorbildlich bestrebt, fremde Einflüsse einzudämmen, selbst wenn sie solcher Art sind, sogar das Staatsvolk auszutauschen. Anzunehmen, dass sich besagte NGOs vornehmlich in jenen Staaten engagieren, die sich am bereitwilligsten jegliche Fremdbestimmung aufdrängen lassen. Immerhin ist bezeichnend, dass die Zentrale der Open Society Foundations in Ungarn angekündigt hat, nun ihren Sitz von Budapest nach Berlin zu verlegen. Dass hier die Handlanger Soros mit dessen Geld völlig d´accord mit Merkels flüchtlingspolitischer Masseneinwanderungsvorstellung agieren sowie auch auf eine weitere Fremdbestimmung beispielsweise durch Brüssel hinwirken werden, dürfte als gesichert gelten. Sicherlich nicht ganz zufällig sieht sich George Soros auch Anschuldigungen ausgesetzt, etwa eine halbe Million Pfund in eine Kampagne in Großbritannien gesteckt zu haben, die es zum Ziel hat, den von den Wählern mehrheitlich geforderten Brexit zu verhindern.

    Es gilt nun, angesichts der drohenden Gefahr NGO-gesteuerter Umvolkungsumtriebe in Deutschland schleunigst wirksamen Widerstand gegen jegliche neue Fremdbestimmungsinstrumente zu organisieren!

    Sascha A. Roßmüller

    Print Friendly, PDF & Email

  25. Christen haben vor dem Atheismus mehr Angst als vor dem Islam. Dem Atheisten sind sie schlicht egal, sie sind bedeutungslos. Sie führen ihnen vor Augen, daß ihre ganze Existenz sinnlos, und alles, woran sie seit fast 2000 Jahren glauben, eine Illusion und vollkommen irrelevant ist. Da ist ihnen der Islam trotz seiner offen erklärten Feindschaft doch tausendmal lieber. Die kann man bräsig ignorieren, solange das Gemetzel noch nicht offen losgegangen ist, aber das Sticheln der Atheisten schmerzt hier und jetzt, oder vielmehr das Wegbrechen der Steuerzahler durch die ganzen Austritte. Was, die Christen im Nahen Osten, sagen Sie? Ach, halten Sie den Mund, Sie sind ja ein rechter Hetzer… Wie ich diese Heuchler hasse, geht auf keine Kuhhaut drauf. Ich weine diesem ideologischen Bockmist keine Träne nach, wenn er in den Geschichtsbüchern verschwindet. Was den Islam betrifft, der wird genauso untergehen wie die Nazis. Mit riesigem Getöse und Strömen von Blut. Aber er wird untergehen.

    • Bei der Erforschung des Atheismus habe ich verschiedene Dinge feststellen können. Vor allem habe ich feststellen können, daß die meisten Atheisten die größten Dogmatiker überhaupt sind. Außerdem haben die Atheisten einen besonders tiefen Hass gegen Religion entwickelt. Dieser sehr augeprägte Hass führt dazu, daß diese Menschen in bestimmten Bereichen ihrer Wahrnehmung blinde Flecken entwickeln. Wir kennen ähnliche Vorgänge bei verschiedenen Erkrankungen des biologischen Nervensystems, z.B. bei der Entwicklung von blinden Flecken auf der Netzhaut der Augen.

      Diese geistig-geistlichen blinden Flecken, die bei allen Atheisten anzutreffen sind, haben zur Folge, daß sie sich selbst von verschiedenen Wahrnehmungen völlig abkoppeln. Es ist, also könnten sie bestimmte Erscheinungen des Lebens nach und nach nicht mehr wahrnehmen.

      Diese interessante Wesensänderung fällt den Atheisten selbst nicht auf und den Atheisten ist auch so, als fehle ihnen nichts, als ginge ihnen nichts ab. Aber ich habe bei allen Atheisten eine tiefliegende innere Einsamkeit und innere Unruhe und Schmerzen, ein Ungleichgewicht entdecken können.

      Wenn ein Mensch meint, er wolle jetzt einfach mal ein Atheist sein, weil er das so richtig findet, dann sage ich: „gerne doch, mach nur – prüfe alles, so wie es dir richtig erscheint – du mußt das sogar tun, weil es dich innerlich dazu drängt“
      Solltest du irgendwann Fragen haben, komme gerne und ich werde mich bemühen gute Antworten zu geben. Ich werde nicht versuchen dich zu missionieren. Du musst nichts glauben.

      Aber bitte beachte eine Grundregel: „vermeide es bitte möglichst, deinen persönlichen Hass gegen Religionen und Gläubige nach Außen zu tragen.“

      Ich kann das zwar aushalten und ertragen und ich weiß wie dir zumute ist, aber du solltest dir bitte nicht selbst unnötigen Schaden zufügen. Heute lachst du über diese Aussage, morgen wirst du sie verstehen. Es ist keine Drohung.

      • Ich habe nicht gesagt ich hasse Christen oder das Christentum, sondern diejenigen, die behaupten welche zu sein aber für ihre massenhaft ermordeten Glaubensbrüder kein Ohr haben weil die Nachrichten darüber unbequem sind. Viel besser lebt es sich damit, die falsche Asylindustrie zu besäuseln. Sag mir, ob das wahre Christen sind. Ich teile nicht den Glauben, aber habe schon an Infoständen ausgeholfen, wo es genau um diese Verfolgung durch die Moslems ging. Dabei auch Herrn Mannheimer einmal getroffen. Was den Glauben betrifft, so hat jeder das Recht, das Unbekannte für sich zu erschließen. Für die meisten ist das halt zu anstrengend und überhaupt viel lohnender, sich einer etablierten Linie anzuschließen, Illusion oder nicht spielt keine Rolle sondern es ist eben ein Gruppending. Mir egal. Nur an ihrem Tun sollst du sie messen.

      • Das sind keine Christen.
        Kann jeder selbst feststellen, wenn er die Lehren von Jesus liest und das Verhalten dieser „Christen“ damit vergleicht.

        Sie haben recht: Nur die Taten zählen.
        So lehrt es Jesus.
        Und deshalb kommen Käßmann und der Papst (fast alle Päpste übrigens) und auch die meisten Katholiken und Protestanten in die Hölle, denn sie sind allesamt Anti-Christen und tun Böses.

      • @Krümel 18. MAI 2018 UM 20:25 UHR:
        es ist schon harter Stoff, anderen Menschen mit der Hölle zu drohen. Was gewinnen wir durch solche Drohungen. Wir alle werden erleben, wie unser Dasein weitergeht, wenn wir die Erde verlassen werden. Ich habe festgestellt, daß durch Drohungen die meisten Menschen noch mehr in Bedrängnis gebracht werden und daß damit sehr selten Gutes erreicht werden kann. Wer will das wissen, was wir mit Drohungen auslösen? Drohungen sind eine gefährliche Sache, die können leicht nach hinten losgehen.

        @Religion_ist_ein_Gendefekt 18. MAI 2018 UM 17:20 UHR:
        ich möchte Ihnen keinen Hass vorwerfen. Ich wollte nur beschreiben, was ich in den letzten Jahren persönlich erfahren habe.

      • Für Sie ist es also eine „Drohung“, die Wahrheit zu sagen ?
        Da kann ich Ihnen nicht weiterhelfen.

      • @Krümel sagt 19. MAI 2018 UM 16:34 UHR:
        Ich habe nie verstanden, warum die Menschen scheinbar so scharf darauf sind, andere Menschen in die Hölle zu schicken. Ihre bzw. die Aufgabe der Menschen ist es nicht, jemanden in die Hölle zu schicken oder zu wünschen. Versehen Sie das? Lesen Sie das NT und denken Sie darüber nach, das möchte ich Ihnen sehr ans empfindende Herz legen.

      • Wenn Sie das Neue Testament lesen würden, hätten Sie herausgefunden, daß Sünder in die Hölle kommen.
        Niemand schickt sie in die Hölle, schon gar nicht jene, die ihnen die Konsequenzen ihrer sündigen Handlungen nennen.

        Ich habe den Eindruck, daß Sie verwirrt sind.
        Noch einmal: Sie verwechseln die Nennung von Fakten mit „Drohungen“.

  26. Das Christentum ist eine sehr komplexe Angelegenheit.
    Die Dogmen der Kleriker sind eine sehr komplexe Angelegenheit.
    Die Politik der Kleriker ist eine sehr komplexe Angelegenheit.

    Was macht einen Menschen eigentlich zu einem Christen?
    Ist man Christ, wenn man einen Mitglieds-Stempel der Katholischen Kirchenorganisation hat, oder von der protestantischen? Oder ist man erst Christ, wenn man Zeuge Jehovas ist, oder wenn man ein Jünger des berühmten Schwert-Bischofs geworden ist?

    Ist man ein Christ, wenn man alle Dogmen der Kirche auswendig weiß und sie auch getreulich einhält und lebt? Dann bin ich ein Christ nur dann, wenn ich mich dazu bekenne, daß Fleisch zu meinen wichtigen Nahrungsmitteln gehört, wenn ich aber Vegetarier sein möchte, weil mir Fleisch nicht mehr gut tut, dann bin ich kein Christ mehr. Siehe Dogmenkunde der Katholischen Kirche.

    Laut Aussage des Artikels wäre ich verpflichtet gegen den Islam zu kämpfen. Sauber, wie wird dieser Kampf geführt? Bin ich ein Christ, wenn ich einen Moslem umbringe, oder bin ich dann kein Christ mehr?

    Um Christ zu sein, behauptet der Artikel, muß ich an etwas ganz bestimmtes glauben. MUSS ICH GLAUBEN. Aha. Wieso soll ich an etwas glauben MÜSSEN? Was für einen Wert hat etwas, woran ich gezwungen werde zu glauben? Funktioniert ein Zwang etwas zu Glauben überhaupt, oder löst ein Zwang etwas glauben zu müssen möglicherweise etwas übles aus?

    Wenn ein Mensch von der Reinkarnation total überzeugt ist, kann er dann noch Christ sein, darf er sich noch Christ nennen? Schließlich lehnt der Lehrstuhl des Vatikans und auch der Schwert-Bischof die Reinkarnation als Teufels-Lehre völlig ab.

    Was genau hat denn Christus nun tatsächlich gesagt und was nicht? Die vier Evangelien enthalten durchaus einige Stellen, die total widersprüchliche Aussagen von der Zunge Jesus Christus enthalten. Einerseits steht dort, seine Lehre sei nur für die Menschen seines Volkes, an anderer Stelle steht dort, die Lehre müsse in die ganze Welt getragen werden. Was nun?

    Ist man Christ, wenn man an die Lehre der katholischen Eucharistie glaubt und sie auch noch für absolut richtig hält? Ist man Christ, wenn man an das Sakrament der Beichte und Vergebung der Sünden glaubt und meint, man bekäme bei jeder Beichte und Lossprechung automatisch eine reine weiße Seele und könne wieder ganz von vorne beginnen? Also könne man zum Beispiel nach einer Beichte und Lossprechung gerne wieder die ein und andere Bosheit begehen, denn am Ende der Woche geht man dann schnell zum Beichten und ist dann automatisch wieder blitz blank weiß und wie ein Engel sozusagen.

    Darf man sich Christ nennen, wenn man die Kreuz-Lehre der Kleriker ablehnt, weil man herausgefunden hat, daß das Kreuz eine völlig andere Bedeutung hat? Wieviele Kirchenlieder muß ich auswendig können, damit ich mich Christ nennen darf, oder muß ich die wichtigsten Stellen des Katechismus auswendig können, so wie es früher von unseren Ahnen verlangt wurde, damit ich mich Christ nennen darf?

    Wer hat den Marken-Anspruch auf die Bezeichnung Christ?
    Wenn ich als Katholik anfange, die christliche Lehre zu untersuchen und zu erforschen und dann nach und nach Dinge entdecke, die zu verschiedenen Entscheidungen führen sollten. Bin ich dann noch ein Christ, oder bin ich keiner mehr?

    Wenn ich Dinge untersuche, bewerte und Gruppen von Dingen entdecke und dessen Existenz öffentlich vertrete, bin ich dann also kein Christ mehr? Nach Glöckner sind die Priester keine Christen oder zumindest keine guten Christen. Darf die das einfach so sagen? Wer hat das Recht dazu, sagen zu dürfen, der eine sein ein Christ und der andere sei kein Christ? Dürfen das nur Kleriker, oder dürfen das auch Politiker? Von welcher Partei muß man sein, damit man so etwas sagen darf? Von einer C-Partei, von der einige Politiker sagen, das C würde gar nicht Christlich bedeuten und die C-Parteien seien auch nicht Christlich. Dürfen es die Grünen oder nur die Roten oder nur die AfD?

    Darf ich mich nur Christ nennen, wenn ich modernen Ideologien folge und wenn ich altmodisch bin, dann darf ich mich nicht mehr Christ nennen. Warum gibt es eigentlich keine ständige Überprüfung von angeblichen Christen durch die Kleriker, ob jemand das Recht dazu hat, sich Christ nennen zu dürfen?

    Ist ein Kreuzritter nun ein guter Christ, ein schlechter Christ oder gar kein Christ? Oder ein Priester, der gleichzeitig Banker ist, ist der ein Christ und von welcher Güte? Muß ein Christ eigentlich arm sein, oder darf ein Christ auch reich sein?

    Wie oft in der Woche muß ich in die heilige Messe gehen und an der heiligen Eucharistie teilnehmen, damit ich mich Christ nennen darf? Und was ist, wenn ich mich nicht vor dem Tabernakel hinkniehe?

    Wenn ich in der Kirche am Sonntag andächtig mein Hosianna singe und danach wieder meine Lefzen über meine Mitmenschen spöttisch verziehe, darf ich mich dann dennoch Christ nennen?

    Und wie steht es mit meinen Einstellungen zu Trump, Obama, Putin, Merkel, Kim. Qi, Bundeswehr, Waffen, Atombomben, Hyperschallwaffen, Elektrowaffen, Mind-Control? Was davon darf ich wann gut finden und mich noch Christ nennen?

    Gibt ein einen Schwellwert von der Güte gelebter Charaktereigenschaften, die mich dazu ermächtigen als Christ bezeichnet zu werden? Kann man das austarieren? Also darf ich zum Beispiel in der Woche fünf Lügen sagen wenn ich dafür 10 Vaterunser herunternudle, damit ich mich noch Christ nennen darf?

    Was ist, wenn ich das Vaterunser schrecklich finde? Dann bin ich wohl kein Christ mehr oder, da das Vaterunser ja angeblich sogar von Christus selbst höchstpersönlich den Menschen mitgegeben wurde. Und wenn ich das nicht glaube, dann kann ich bestimmt auch kein Christ mehr sein, stimmt’s?

    • Die Dogmen des Islam sind viel schlechter und schlimmer als die Dogmen des Christentum ! Desweiteren hatten die Kirche von Rome und die Hochadels-Eliten Europa’s dass Christentum immer wieder verfälscht und manipuliert im Sinne Ihrer eigenen Macht-Interressen !

      • Wir wissen es alle, der Koran enthält Dinge, die wir schon aus Gründen reiner Menschlichkeit ablehnen müssen, da müssen wir noch überhaupt keine andere religiöse Lehre zur Erklärung unserer Ablehnung bemühen.

        Der Koran enthält verschiedene Aufrufe zum Mord an Nicht- oder Andersgläubigen.

        Das ist der Hauptgrund, warum kein einziger Politiker Deutschlands sagen darf, daß der Islam zu Deutschland gehört. Sobald ein Politiker sagt, daß der Islam zu Deutschland gehört, wird dieser Politiker selbst zu einer Gefahr für unseren Rechtsstaat und sollte sofort sein Amt abgeben müssen. Politische Parteien, die geschlossen behaupten, der Islam gehört zu Deutschland, gehören sofort verboten.

        Es darf nicht sein, daß eine zum Mord aufrufende fremde Gemeinschaft von Menschen, egal ob religiös oder nicht religiös zum Teil unserer Gemeinschaft erklärt wird. Das ist der Schlüsselpunkt unseres Protests.

        Dieser Mordaufruf steht nicht nur im Koran, sondern um ca. 1995 herum wurde in verschiedenen muslimischen Staaten der sogenannte heilige muslimische Krieg gegen die Ungläubigen ausgerufen. Daran kann ich mich sehr gut erinnern. Darüber spricht allerdings seltsamer weise niemand. Einen ägyptischen Kollegen mit dem ich zusammengearbeitet habe, habe ich gefragt, ob er, wenn es zu einem echten Krieg kommen würde, dazu bereit wäre mit mit einer echten Waffe gegen Deutsche Bürger zu kämpfen. Der ägyptische Moslem hat zugegeben, ohne daß ich ihn bedrängt hätte, daß er mit der Waffe gegen Deutsche kämpfen würde.

        Das ist mein eigenes Erlebnis, ich habe selbst gefragt und habe die Antwort mit eigenen Ohren gehört.

        Ich kenne auch sehr interessante und gute Seiten des Islams. Aber diese Mordbereitschaft kann und will ich nicht unterstützen und ich will solche Gesellschaften hier nicht haben.

        Zudem wissen wir, daß Erdogan auf großen öffentlichen Auftritten, ganz öffentlich gesagt, hat, daß die Türken den Islam in die Welt tragen sollen und die nicht muslimischen Staaten von innen heraus durch das Zeugen von Kindern erobern und übernehmen sollen. Es gab dazu auch Verhaltens-Broschüren für Moslems die in andere, nicht muslimische Staaten migrieren.

        Ein Politiker, der sagt, daß der Islam zu Deutschland gehört, ist ein Mensch, der möglichst schnell aus jedem politischen Amt entfernt werden muß, weil solch ein Politiker eine Gefahr für die Sicherheit des Staates ist.

      • Sobald ein Politiker sagt, daß der Islam zu Deutschland gehört, wird dieser Politiker selbst zu einer Gefahr für unseren Rechtsstaat und sollte sofort sein Amt abgeben müssen. Politische Parteien, die geschlossen behaupten, der Islam gehört zu Deutschland, gehören sofort verboten.

        Das ist der Kern der Debatte um den Islam.

        Jeder Bürgermeister, jeder Beamte, jeder Politiker, der sagt, daß der Islam zu Deutschland gehört, ist ein Verfassungsfeind, ist ein Volksfeind, ist ein Hochverräter und ein Unterstützer einer kriminellen Vereinigung (der Islam ist eine kriminelle, terroristische Vereinigung).

        Er gehört verhaftet, seine Partei verboten.

        Und alle Mitglieder der terroristischen Vereinigung Islam, egal ob sie aktiv morden oder momentan ungehorsam gegenüber den Mordbefehlen ihres Propheten sind, müssen sofort unser Land verlassen und dürfen nie wieder einreisen.

    • Werter Abrasax

      Ein wahrer Christ kennt den Willen des Himmlischen Vaters, der in seinen Weisungen bekundet ist, die Jesus bestätigt, und tut was Er sagt. Und selbst der Gerechteste fällt sieben Mal am Tag (7 ist die Zahl Gottes und bedeutet, daß kein Mensch vollkommen ist) und steht mit Gottes Hilfe der Vergebung wieder auf, nachdem er bereut hat.

      • Jeder Mensch, der zu mir kommt und behauptet, er würde den Willen des Himmlischen Vaters kennen, muß ich sofort mit unbequemen Fragen konfrontieren.

        Begründung meiner nicht böse gemeinten Reaktion:

        Was oder wo ist der Himmel?
        Wer behauptet, daß im Himmel ein himmlischer Vater wohnt?
        Wer hat jemals direkte Weisungen dieses Vaters empfangen?
        Wer kann behaupten er würde den Willen des Vaters kennen?

        Die christliche Lehre ist komplex und großartig ausgearbeitet. Jeder Mensch kann die für sich und seine Persönlichkeit passende Information, die er zum Leben benötigt bekommen.

        Die Erklärungen wie z.B. „Himmlischer Vater“
        sind Bilder, damit die Menschen etwas haben um nachzudenken, nachzufühlen und zu erleben. An den Bildern darf man nicht einfach hängenbleiben und sich die Bilder zu einer Art Gott-Ersatz-Statue machen, die der Mensch dann anbetet, wie er in frühen Zeiten die erhabenen Götter-Statuen angebetet hat.

        Das ist so eine der sehr guten Weisheiten des Islam.
        Aber der Islam ist viel zu radikal in vielen Forderungen.
        So radikal, daß es zu einer Gefahr für die gesunde, natürliche Entwicklung der Menschen wird.

      • Werter Abrasax,,
        wenn wir in unserem Leben nicht nur vom Hörensagen vernommen haben, sondern unser Auge IHN gesehen hat.Er hat jedem Menschen die Ewigkeit ins Herz gelegt und „zeigt sich jedem , Hiob 33, 14…
        Wir dürfen IHN sogar prüfen, ob Er tut was er sagt. Prüfe mich..
        du bist bei mir https://bibeltreu.com/denn-du-bist-bei-mir-ps-23-4c/

      • @ Abraxas

        Interessante Gedanken, die eine komplexe Philosophie erahnen lassen.

        🙂

        Die Frage, wer nun sich mit Fug und Recht als wahrer Christ bezeichnen dürft, ist in der Tat zentral und äußerst komplex.

        Nach meiner Einschätzung wäre es absolute Voraussetzung, die Lehre sehr gut zu kennen, sie studiert und gelesen zu haben, Zeit damit verbracht zu haben, sie zu ergründen. Wer nicht der Studierzimmertyp ist und weniger gehirnorganisiert ist, dem sollen aus Gerechtigkeitsgründen jedoch auch Wege zur Findung dieser Erleuchtung geboten sein.

        Dieser dürfte dann nach meiner Einschätzung auf dem eher irrationalen Weg der inneren Schau, den vielen Varianten der Meditation, und sei es beim Zuhören der Bibelworte in einer Predigt oder am Sonntag in der Messe ebenfalls einen Erkenntnisweg anerkannt bekommen müssen.

        Denn phantastischerweise lernt der Mensch auf unzählig verschiedenen Wegen.
        Zentrales Moment der Lehre selbst und damit auch des Weges zu ihrer Erfassung ist das „Sich-Öffnen“ für die Worte Jesu und die damit verbundenen komplexen Fragen in Moral, Erleben, gesellschaftlichen Regelungen, Hingabe an das Urvertrauen, daß es einen gutartigen Gottvater gebe, der bereit sei außer den Guten und ohnehin Frommen seine Führung anzubieten, auch Schlimmes und Fehler zu verzeihen, sofern der Täter echte Reue aufbringe.

        Das Christentum ist somit eine familiäre Religion. Die Ideenwelt einer familiengeprägten Gesellschaft, die ein Familienoberhaupt, den Vater, als weise und gut annimmt und auf dessen Richtspruch sowie Führung vertraut.

        Es fußt in seiner Bilderwelt auf der damaligen Vorstellung von Familie und Gesellschaft. Von Stamm und Volk. Von Zusammengehörigkeit und Regeln, die jedoch nicht sklavisch anzuwenden seien, sondern eben nach Kriterien der inneren Überprüfung mit der „Gewissensstimme“ in jeder Seele selbst.

        „Wer selbst ohne Fehl ist, werfe den ersten Stein“.

        Jesus sagte nicht, daß Steinigungen generell ganz schrecklich seien und gar nie mehr geschehen dürften.
        Aber die absolute Konsequenz aus diesem Satz ist natürlich die Abschaffung der Todesstrafe, der Strafen überhaupt genau genommen, da NIEMAND vollkommen und frei von Fehl ist und deshalb eben nur GOTT selbst der Richter sein dürfe.

        Durch diese Transzendierung des Richter-Vaters des damaligen Familienclans in jener Gegend der Welt zum wohlmeinenden Richtervater im Himmel gelang aus meiner Sicht ein genialer Brückenschlag zwischen tiefenphilosophischen Lehrinhalten aus dem Buddhismus und anderen solchen Moralphilosophien, die zu jener Zeit in der Welt umgingen, und dem relativ ridigen Stammesregelwerk des alten Testamentes, welches in mancher Hinsicht denen des Koran ähnelt, was logisch ist, da das eine aus dem anderen entwickelt wurde, beziehungsweise beliebig entnommen (Mohammed der Phantast).

        Dieses geniale „Erweiterungsmodul“, welches der offenbar sehr gut gebildete, lang studierte und hochgradig erkenntnisfeste Jesus in seine Umgebung einspeiste, war eben deshalb den alteingesessenen Priesterkasten ein schlimmer Dorn im Auge.

        Sie wollten nicht ihn töten, sondern sein Denken.
        Seine neuartigen Ansätze, die alten Strukturen zu ERWEITERN, ohne sie ganz entfernen zu wollen.

        Weil all das, was er predigte, so akzeptabel war, so vertraut und so rein und logisch, so eingängig, so zutiefst menschlich, deshalb war er der Feind der Pharisäer, die die Dogmatik und alte Struktur um jeden Preis erhalten wollen.

        Wer sich nun Christ nennen darf, das habe ich natürlich nicht beantworten können.
        Ich wüßte es auch gar nicht.
        Streng genommen wohl kaum noch einer oder eine.
        Mit den Augen des Jesus gesehen jedoch sehr viele, nämlich alle, die guten Willens sind, ehrlich und aufrichtig, seinen Weg beschreiten zu wollen und sich offen zu ihm zu bekennen.

        So mancher ist aber auch Christ, ohne es selbst zu wissen.
        Es gibt Menschen, die sind so christlich und nah am Weg Jesu, ohne dies bewußt zu tun oder zu wissen, daß sie geradezu herausleuchten aus der Finsternis. 😉

        Der Lehre nach ist Jesus das Licht und die Wahrheit.

        Frohe Pfingsten! 🙂

      • @inge kowalevski 19. MAI 2018 UM 06:31 UHR:
        wer bin ich, daß ich mir anmaßen wollte, den Schöpfer zu prüfen? Ich würde aus lauter Scham direkt im Boden versinken.

        Die Bibel-Schreiber und Propheten kenne ich nicht. Wer waren die, wer sind die? Die Texte der Propheten strotzen nur so von angeblichen Prophezeiungen von Gewalt und Tod und Zorn und Vergeltung und Vernichtung und Untergang.

        ### DAS IST NICHT MEINE RELIGION ###
        ### DAMIT WILL ICH NICHTS ZU TUN HABEN ###
        ### DAS IST KEINE LEHRE DIE ICH UNTERSTÜTZE ###

        Ich wäre auch sehr vorsichtig mit Gesichten und Erzählungen davon. Am besten man ist stille darüber. Zuviel Schabernack und Unheil wurde damit angerichtet.

      • @eagle1 19. MAI 2018 UM 07:37 UHR:
        dieser Kommentar gefällt mir sehr.
        Die meisten Menschen, die irgendwie mit einer angeblich christlichen Organisation in Verbindung bzw. Mitgliedschaft stehen, nennen sich Christen, als ob das eine Art Marke oder eine Vereins-Mitgliedschaft wäre, die man mit einem Stempel auf einem Papier, einem umhängenden Kreuzchen oder einer Tauf-Zeremonie oder einem aufgehängten Kreuz mit einem darauf angenagelten Mann erhalten könnte.

        Ich will nicht streng sein mit diesen Menschen, die meistens wirklich brave Leute sind und aus dem, was man ihnen gibt, das Beste machen möchten, was ihnen möglich ist. Das sehe ich hier auch an einigen Kommentaren.

        Aber, so fragen wir uns:
        „was gibt ein Bauer einem Schaf zu fressen und warum?“

        Das AT ist eigentlich nicht die Repräsentation einer alten brachialen Religion. Die Propheten lassen wir mal einfach weg. Die brauchen wir nicht, die sind zu nichts nütze, außer zu allerlei Sorgen. Der allseits bekannte Spruch: „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ hat eine völlig andere Bedeutung als dies landläufig angenommen und gelehrt wird. Dieser Spruch bedeutet auf keinen Fall, daß ein Mensch einem anderen Menschen eine Tat mit gleicher Tat vergelten soll.

        Die Bibel enthält einige sehr gute Weisheiten, dennoch ist die Bibel, ein Werk aus Menschenhand. Es lohnt darin zu lesen und nach Jahren der Erfahrung wieder zu lesen. Aber der Mensch sollte nicht an den Buchstaben solch eines Werkes festkleben.

        Die Kernaussage des NT ist doch völlig klar verständlich.
        Da steht: „Öffne Dein Herz gegenüber dem Leben“.
        Naja, jetzt muß ein interessierter Mensch nur herausfinden wollen, was das denn bedeuten könnte.
        Irgendeine Hypnose scheint die Menschen daran zu hindern.
        Schon sonderbar.

      • @ Abraxas

        „Die Bibel enthält einige sehr gute Weisheiten, dennoch ist die Bibel, ein Werk aus Menschenhand. Es lohnt darin zu lesen und nach Jahren der Erfahrung wieder zu lesen. Aber der Mensch sollte nicht an den Buchstaben solch eines Werkes festkleben.“

        Werter Abraxas, natürlich nicht an Buchstaben kleben… sondern den Sinn selbiger zu ergründen, das ist die Aufgabe und der Ruf.

        Und sie dann im eigenen Leben so weit als möglich umsetzen. Ohne Unterlaß. Also ein schwerer Weg, vermutlich für die allermeisten Menschen sehr dornenreich.

        Gerade deshalb wird ihn heute wohl kaum noch jemand zu gehen anstreben.
        Gibt es doch Unterhaltung in Hülle und Fülle, die verspricht, daß alles schön, attraktiv und lustig sein wird im Leben (vorausgesetzt man kann sich diesen Lebensstil leisten).

        Warum kaum mehr jemand Zorn empfindet, wenn er einen alten Menschen im Müll wühlen sieht, der dort nach leeren Alkoholflaschen und Dosen suchen muß, weil er seinen Lebensunterhalt von den Almosen, die der Staat ihm als Rente zuteilt, nicht mehr bestreiten kann.

        Und wenn schon kein Zorn, so wenigstens Mitleid.

        Die blechern laute Maschine der ewigen Ablenkung rotiert in ihren gut geölten Angeln. Die Seelen taub oder in Hypnose folgen ihr blind und taub geworden.

    • zu eagle1

      „Es gibt Menschen, die sind so christlich und nah am Weg Jesu, ohne diese bewußt zu tun oder zu wissen, daß sie geradezu herausleuchten aus der Finsternis.
      Ja, lieber Herr eagle1, das sind die nicht Berechnenden,
      die aus dem Herzen heraus handeln gegenüber ihren Mitmenschen und somit den Willen Gottes erfüllen und im Sinne „was du nicht willst das man dir tut, das füg auch keinem andern zu.
      Aus Ihren Kommentaren spricht dieser Geist und man kann Sie schnell einordnen. Und darf sogar noch einen „Geistesblitz“ kostenlos mitnehmen.

      • Abrasax

        in Maleachi steht im Link fordert Gott dazu auf.
        Was ist Glaube nach der Schrift
        https://zeltmacher.eu/glaube-nach-der-schrift/
        rufe mich an in der Not, ich will dich erretten und du sollst mich preisen …
        Meine ganze Umgebung weiß, wir haben auch eine kleine Gemeinde bauen dürfen bei uns in der Stadt, ein kleiner Bibelkreis, 6 Menschen.
        Wir durften Segen bringen, als glaubhafte Werkzeuge Gottes.

        Gott ist doch bei uns. Werde nie vergessen, meine Kinder noch klein, war am Hundeplatz und vermißte einen Hund. Mir wurde dann gesagt, dass er eingeschläfert werden mußte, weil … Ohe je, dachte ich, das habe ich ja auch. Ging zum Arzt, kam nicht mehr heim, wurde gleich eingeliefert. Gewebeprobe, dann kam der Arzt. Sie haben Krebs und werden morgen operiert. Was macht ein Mensch der mit Gott lebt.
        In meinen Gedanken sprach ich zu Gott, seit wann bestimmt dieser über mein Leben? Was mit mir geschehen soll? Ist mein Leben nicht in Deiner Hand? Du kannst aus etwas Bösem auch etwas Gutes machen, denn Du bist Gott und weißt um meine Familie, die mich braucht. Danach kam meine Schwester und hatte für mich einen Strudel gebacken, weil ich den gerne aß. Sie hatte ihre Schwägerin mitgebracht. Ich ließ mir den Studel schmecken und ihre Schwägerin fragte vorsichtig, so wie es dir schmeckt, ist alles klar mit dir, denn ich war ja wegen des Verdachts auf Krebs eingeliefert worden. Nein, sagte ich, im Moment noch nicht, aber Gott macht schon. Du hast aber Nerven sagte Nucki, die Schwägerin, meine Schwester, du kennst Inge noch lange nicht. Plötzlich ging die Türe auf, der Arzt und eine Schwester strömten herein, so etwas haben wir noch nicht erlebt, der Test hat umgeschlagen, sie können heimgehen. So kann ich und das weiß meine ganze Umgebung, nur danken und weiterhin für Ihn Zeugnis sein.
        Das ist nur eines, von meinen vielen Glaubenserlebnissen mit Gott.

        Am Tag, als ich Gregor Dalliard und seine Ehefrau zu uns einlud, wollte der Böse verhindern, und ich überholte mit unserem Geländewagen einen Omnibus, der schon angefahren war und nahm ihm den Weg, weil ich einparkte. Nur der Geistesgegenwart des Omnibusfahrers, die Fahrgäste purzelten durcheinander, aber niemand passierte etwas, obwohl einige am Boden lagen. Ich stellte mich natürlich sofort, aber niemand verlangte von mir Schadenersatzansprüche. Und die Fa. Schattmeier auch nicht.
        Auch im Krieg hat so mancher die Wunder Gottes erlebt.

        Im Moment kann ich den Staat Israel nicht einordnen, aber Gott wird es mir schon zeigen.

      • eagle1

        danke für die Ergänzung. Und sechs ist eines Menschenzahl.
        Ich weiß noch, als die 666 erstmals auf den Verordnungen standen.
        Da sah ich vor mir, die Bibel aufgeschlagen.

      • @inge kowalevski 19. MAI 2018 UM 16:25 UHR:
        vielen herzlichen Dank für Ihre Erzählung.
        Jeder Mensch erlebt das große Leben auf seine ganz eigene und individuelle Art und Weise. Wir werden alle geführt und geleitet und behütet, dessen bin ich mir sehr sicher.

        Ich habe leider oft den Eindruck, daß die bekannten Erzählungen über Gott-Erfahrungen viele Menschen vom eigenen Erleben ablenken. Darum gehe ich mit diesem Thema besonders vorsichtig um. Das ist ein schwieriges Thema, ich rede darüber nicht sehr gerne.

  27. Die CDU/CSU soll sofort ihr christliches C aus ihrem Namen streichen und umbenennen auf SDU (satanistische deutsche Union).
    Oft genug hat Jesus Christus seinerzeit vor den falschen Propheten gewarnt, welche in seinem Namen Lügen verbreiten.

    • Werter Abrasax

      danke.
      Es freut mich sehr, daß Sie auch erkannt haben, daß wir alle geführt, geleitet und behütet werden. Und das gibt schon allein Sinn. Das Erlebte sage ich um Gott zu ehren, so wie es auch die Menschen damals gemacht haben. Aber, es muß passen. ich wollte damit sagen, ich habe persönlichen Bezug im Sinne Abba, lieber Vater.

  28. OT

    GEGEN VERZAGEN: POSITIVE MELDUNGEN!

    Eugen Sorg, Gastautor / 17.05.2018
    Genderei? Schwedens Kinder machen nicht mit

    (:::)

    Aber man erfährt auch, dass die Kinder eine erfreulich gesunde Widerstandsfähigkeit gegenüber den Gender-Dekonstruktions-Versuchen an den Tag legen. Trotz enttäuschter Lehrerin und besorgter Genderexpertin identifizieren sich vierjährige Mädchen immer noch als Mädchen und malen Bilder, auf denen Mädchen an den langen Wimpern und am Make-up zu erkennen sind. Die Vergenderung der Kindheit wird keine einzige künftige Gruppenvergewaltigung verhindern. Aber sie wird auch nicht allzu viel Schaden anrichten. Die kindliche Natur ist stärker als alle staatsfeministischen Illusionen.

    Zuerst erschienen in der Basler Zeitung
    http://www.achgut.com/artikel/genderei_schwedens_kinder_machen_nicht_mit

  29. Der Landwirtschaftsministerin Klöckner wurde bestimmt beim Agrarstudium von einer elenden Drecksau ins Gehirn geschi..en!

    Der Margot Käßmann ist das Gleiche passiert!

    • Welche Wortwahl pflegen Sie denn neuerdings?
      Hilft dies jemandem? Muß man jede Gefühlswallung
      der ganzen Welt online mitteilen?

      • Ist doch wahr, Berhardine.
        Wenn ich sowas lese, schwillt mir der Kamm! Dann kann es auch passieren, dass ich in die Gosse abrutsche.
        Ist sonst nicht meine Art. Aber ab und zu…!

        LG Cajus

  30. lieber @ abrasax :

    Ich versuche auf Ihre einzelnen Punkte als Christ – hoffentlich sieht es
    der liebe Gott genauso – einzugehen :

    – Vom Ursprung ist man Christ erstmal durch Taufe, wobei diese auch später
    aus innerer Überzeugung erfolgen kann.
    – Fleisch essen : eher nein, da es heißt “ Du sollst nicht töten“
    – Moslem umbringen : nein, auch hier das Gebot des Nicht-Tötens
    – Vom Zwang zu glauben, um Christ zu sein : Glaube hat nichts mit Zwang
    zu tun. Glaube ist immer freiwillig. Ich glaube nicht, dass ich an
    alles, was in der Bibel steht, glauben muss um ein guter Christ zu sein
    Jesus sagt : Lebe das, was Du verstanden hast
    Zweifel ist die Voraussetzung für den Glauben, der der Zweifelnde sich
    mit seinem Glauben auseinandersetzt. Obwohl es auch ganz fromme, reine
    Menschen gibt, die von Natur einfach fromm und gläubig sind.
    – Reinkarnation : Entspricht eher dem Buddhismus, ein Christ glaubt eher
    an seine Rückkehr zu Gott, seinem Erschaffer
    – Ob der christliche Glaube in die ganze Welt getragen werden soll ist
    in der Tat zweifelhaft, wenn dann nur sehr freiwillig. Es ist nicht gut,
    andere Kulturkreise, wie die Indianervölker, zu indoktrinieren.
    – zur Beichte : sie funktioniert nur wenn ich meine Sünden aufrichtig
    bereue, und wenn ich dies tue, werde ich auch nicht mehr (so oft) sündigen
    – Kenntnis von Katechismus und Kirchenliedern : Wem nützen auswendig daher-
    geleierte Texte, wenn sie das Herz nicht berühren ? Als Meditation ja
    – die christliche Lehre untersuchen : Sich mit den Schriften auseinander-
    zusetzen ist äußerst positiv und dann eben das leben, was man gut findet
    oder verstanden hat.
    – Ideologie und Christsein : das schließt sich aus, weil für einen Christen
    Gottes Gebote an höchster Stelle stehen.
    – Kreuzritter guter Christ ? Wenn er tötet, nein !
    – Ein Banker, der das Geld anbetet, ist kein guter Christ “ Du sollst keine
    fremden Götter haben.
    – Ein reicher Christ muss auch teilen !
    – Die heilige Messe ist ratsam, um die Botschaft Gottes regelmäßig zu hören
    und um mit anderen Christen zusammen zu sein.
    – über Mitmenschen spotten widerspricht dem Gebot der Nächstenliebe.
    – Politische Überzeugungen. Problematisch, da Gottes Reich nicht von dieser
    Welt ist
    – Austarierungen sind nicht ratsam, da Gott nicht bestechlich ist.
    – Vater unser schrecklich : Papst Benedikt erklärt es in seinem Buch.

    • Vom Ursprung ist man Christ erstmal durch Taufe, wobei diese auch später aus innerer Überzeugung erfolgen kann

      Das ist schon mal vollkommen falsch und zeigt, daß die Kirchen nicht von Christen betrieben werden.
      Die Kirchen haben ihre eigenen Lehren aufgestellt, obwohl Jesus es doch eindeutig gelehrt hat.

      Johannes 3,1-21
      Es war aber ein Mensch aus den Pharisäern1 mit Namen Nikodemus, ein Oberster der Juden. 2 Dieser kam zu ihm bei Nacht und sprach zu ihm: Rabbi2, wir wissen, dass du ein Lehrer bist, von Gott gekommen, denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm.

      3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen.

      4 Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er etwa zum zweiten Mal in den Leib seiner Mutter hineingehen und geboren werden?

      5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes hineingehen. 6 Was aus dem Fleisch geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, ist Geist.

      7 Wundere dich nicht, dass ich dir sagte: Ihr müsst von neuem geboren werden. 8 Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen, aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht; so ist jeder, der aus dem Geist geboren ist.

      9 Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann dies geschehen? 10 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Du bist der Lehrer Israels und weißt das nicht? 11 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben, und unser Zeugnis nehmt ihr nicht an.

      12 Wenn ich euch das Irdische gesagt habe, und ihr glaubt nicht, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch das Himmlische sage? 13 Und niemand ist hinaufgestiegen in den Himmel als nur der, der aus dem Himmel herabgestiegen ist, der Sohn des Menschen.

      14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muss der Sohn des Menschen erhöht werden, 15 damit jeder, der an ihn glaubt, ewiges Leben habe. 16 Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.

      17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde.

      18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er nicht geglaubt hat an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.

      19 Dies aber ist das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen haben die Finsternis mehr geliebt als das Licht, denn ihre Werke waren böse. 20 Denn jeder, der Arges tut, hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht bloßgestellt werden; 21 wer aber die Wahrheit tut, kommt zu dem Licht, damit seine Werke offenbar werden, dass sie in Gott gewirkt sind.
      ————————————————————–

      Wir sehen daran, wie es sich mit der „Kirche“ verhält.
      Die römisch katholische Kirche hat schon immer die wirklichen Christen verfolgt, hat sie gefoltert, auf Scheiterhaufen verbrannt und sie und ihre Familien ausgerottet.

      Es gab hin und wieder echte Christen in der katholischen Kirche, aber sie sind selten.

      Die evangelische Kirche ist kein Stück besser.
      Käßmann und die anderen Islamisierer und Anti-Christen in der Führung der evangelischen Kirche zeugen davon.
      Ein echter Christ tritt aus diesen Brutstätten Satans aus, anstatt sie mit der Kirchensteuer zu mästen.

      • Werter Krümel,

        ein echter Christ tritt aus der Kirche aus und so ging es auch mir und vielen anderen. Wo sind wir hingegangen? Ich ging dann in freikirchliche Gemeinden, bis man selbst mithalf eine eigene zu entstehen. Und dann merkte man, daß so jede Gemeinde sich absplitterte von der anderen, weil sie auf Nebensachen pochten. Und dabei die Hauptsache vernachlässigten.
        Man kann nicht einzelne Verse herauspicken und überbewerten, sondern man muß alles im Gesamtzusammenhang sehen und es muß auch mit den Aussagen der Glaubensväter des TaNaCH übereinstimmen, denn Jesus kannte ja nur diesen und den hat er bestätigt. Jetzt muß noch der hineingeschriebene „Lügengriffel“ steht ja selbst in der Schrift so drinnen, entlarvt werden und dann kommen wir der Wahrheit um was es geht, was Gott von den Menschen will, schon näher. Doch, je näher man der Wahrheit kommt, desto mehr muß man sich von falsch Gelehrtem trennen. Die Wahrheit hat seinen Preis und kann sehr weh tun auch in der Trennung von Menschen.
        Wen meint denn die Schrift mit der Aussage:
        „Ihr habt den Schlüssel zum Himmelreich,
        doch ihr selbst kommt nicht hinein,
        und die hinein wollen,
        laßt ihr nicht hinein.“
        Hütet euch vor denen, die verbieten zu Heiraten,
        die die Häuser der Witwen verschlingen, in der Meinung dieser, ein gottwohlgefälliges Werk zu tun,
        die verbieten bestimmte Speisen zu essen,
        usw. Muß jeder selbst herausfinden.

      • Inge,
        in einem Punkt widerspreche ich Ihnen mit Nachdruck:

        Jesus ist der erstgeborene Sohn Gottes, durch den Gott die materiellen Universen erschaffen hat.
        Jesus existierte schon vor der Erschaffung der Universen.

        Er ist und war zu keiner Sekunde auf die Aussagen und Lehren der Tanach angewiesen, welche jämmerlich sind im Vergleich zum Wissen, das Jesus als Schöpfer der Universen hatte.

        Jesus hatte den direkten Draht zu Gott.

        Er hatte auch das gesamte Wissen über Gott, das beispielsweise in der Bhagavad Gita steht, die Millionen von Jahren vor dem Auftauchen der Juden von Gott selbst gesprochen worden war.

        Ich habe den starken Eindruck, daß Sie Jesus immer noch völlig unterschätzen. Die Bibel ist ein jämmerliches Schriftstück im Vergleich zur Bhagavad Gita.

        Der Gott, der die Bhagavad Gita gesprochen hat, ist der Vater von Jesus Christus. Er wird Krischna genannt und über ihn gibt es präzise Informationen.

        Es ist mir allerdings klar, daß die meisten Menschen sich nie dafür interessieren werden, weil ihre Indoktrination es nicht zulässt. Deshalb lasse ich es gut sein damit.

    • @topaz 18. MAI 2018 UM 19:02 UHR:
      vielen Dank daß Sie uns an Ihren Gedanken teilhaben lassen.
      Zur Taufe möchte ich gerne etwas beitragen.

      In sehr vielen alten Kulturen gibt es die Überlieferung, daß am Anfang der Welt alles in dichten Dampf, Nebel, Wasser gehüllt war. Es gibt Lehren, die behaupten, daß unsere Welt früher eine Art Dampf war, der schließlich zu unserer Erde wurde. Es gibt uralte Überlieferungen, daß der Mensch aus dem Wasser gekommen ist. Es gibt aber auch Lehren, die das Wasser als Sinnbild für das Leben selbst oder eine große Mutter verwenden.

      Die Wasser-Taufe ist uralt und hat es schon lange Zeit vor dem Christentum gegeben. Die Wasser-Tauf-Zeremonie hat viele tiefere Bedeutungen.

      Betrachten Sie die kosmischen Nebel, dort im Welt-All, dort sind die Geburtstätten von vielen neuen Welten. Das wissen die Astronomen nun schon längere Zeit.

      Christ ist man keineswegs, wenn man sich taufen lässt und dabei wird auch keine angebliche Ur-Sünde ausgelöscht, die es überhaupt nicht gibt.

      Ich möchte Sie nicht weiter mit meinen Anschauungen, die sich sehr von den Ihren unterscheiden verärgern. Ihre Ansichten sind in gewisser Weise durchaus nützlich und wertvoll. Mit diesen Anschauungen konnte eine riesige Zivilisation aufgebaut werden. Das ist eine große Leistung, davor verbeuge ich mich tief. Vor dieser Leistung habe ich großen Respekt.

      • Werter Krümel,

        wie ist das zu verstehen?
        2. Mose 4,22 Israel ist mein erstgeborener Sohn

        Ihre Kommentare schätze ich sehr was die Politik anbelangt, Sie haben Durchblick, im Glauben haben wir jedoch unterschiedliche Erkenntnisse und ich weiß nur daß die Bhagavad Gita 700 Jahre v.Chr. mdl. überliefert wurde und so etwa 200 v. Chr. niedergeschrieben.
        Jedoch das Inkarnieren befremdet mich, denn das geht mir zu sehr in den Hinduismus, Schintuismus, die hatten ja alle mehrer Götter. Da steht mir der Glaube an einen, der sich zudem offenbart hat in seinen Propheten und in den letzten Tagen in seinem Sohn, näher.
        Aber ich höre mir gerne alles an. Denn dann kann ich gleich prüfen, ob mein Erkanntes standhält.

      • Sie kennen meine Meinung, daß die Priester das AT verfälscht haben.
        Die Geschichte mit Mose und dem Pharao sieht für mich wie Priester-Hokuspokus aus.
        Wenn Sie nach Vers 21 weiterlesen, kommt gleich ein Hammer:

        Und es geschah auf dem Weg, in der Herberge, da trat der HERR ihm entgegen und wollte ihn töten. 25 Da nahm Zippora einen scharfen Stein, schnitt ihrem Sohn die Vorhaut ab, berührte damit seine Füße und sagte: Wahrhaftig, du bist mir ein Blutbräutigam! 26 Da ließ er von ihm ab. Damals sagte sie „Blutbräutigam“ wegen der Beschneidung.

        Glauben Sie solch einen Unsinn ?
        Gott wollte Moses umbringen und seine Frau Zippora „besänftigt“ Gott, indem sie den Sohn beschneidet ?

        Deshalb sage ich dazu „Priester-Unsinn“, reingeschrieben von Fälschern.

        Dass es im Hinduismus Irrlehren gibt, können Sie in der Bhagavad-Gita, die ich verlinke, nachlesen.
        http://www.prabhupada-books.de/gita.html

        Ich kann mit den Elefanten-und Affengöttern nichts anfangen.
        Die Bhagavad-Gita empfiehlt, diesem ganzen Zeug mit Halbgöttern und deren Anbetung nicht zu folgen, sondern sich an den höchsten Gott, den Schöpfer von allem, zu wenden und nur ihm zu dienen.

        In der christlichen Mystik wird auch viel von Engeln, Erzengeln usw. spekuliert. Es gibt Leute, die gezielt zu Engeln beten und vielerlei mehr, um Vorteile im Leben zu erzielen.

        Mindert das jetzt die Wahrheit über Jesus Christus ?
        Für mich nicht, denn ich kümmere mich nicht um diese ganzen Leute und deren Thesen.

        Ich bin schon Esoterikern begegnet, die mir mit glänzenden Augen erklärt haben, daß Hitler ein Gesalbter Gottes gewesen sei und direkt in den Himmel kam.
        Pfui Teufel noch mal, kann ich da nur sagen.
        Welch eine Blindheit, welch ein Irrsinn.
        Aber diese Leute halten sich für „erleuchtet“.

        Jeder von uns geht halt seinen eigenen Erkenntnisweg.
        Jeder hat unzählige Inkarnationen hinter sich, deshalb ist jede Seele einmalig.

        Hindert mich aber nicht daran, einfach meine momentane Meinung zu sagen. Vielleicht denke ich in 3 Jahren anders darüber.
        Na und ?

      • @inge kowalevski 19. MAI 2018 UM 23:11 UHR:
        ganz bestimmt haben Sie viel mehr Schriftwissen als ich, diese Aussage würde ich sofort blind unterschreiben.

        Im NT hat Christus gegenüber den Gelehrten die ihn mal wieder bedrängen wollten die Reinkarnation erwähnt. Er hat erklärt, daß er nicht zum ersten Mal auf der Erde geboren wurde und jene, die ihn auf die Probe stellen wollten, auch nicht. Zu Lebzeiten von Christus und noch in den Jahren der Jung-Christen war die Lehre der Reinkarnation etwas völlig Selbstverständliches.

        Inge, es wird bzgl. der Lehre des Lebens sicherlich sehr viele Punkte geben, in denen wir nicht der gleichen Meinung sind. Und es wird auch Punkte geben, an denen wir übereinstimmen. Das ist normal.

        Vielleicht können Sie meine Aussagen besser einordnen,
        wenn ich Ihnen mitteile, daß ich kein Christ bin.
        Sie werden mich auch nicht in irgendeine andere Religions-Zugehörigkeit einordnen können. Atheist bin ich schon gleich gar nicht. Auch mit anderen Gruppen, die Ihnen bekannt sein dürften, habe ich keinerlei Zugehörigkeit.

        Es ist schwierig Ihnen die passende Antwort zu geben, da Sie sofort anfangen würden mich irgendwo einzuordnen, in einem der Systeme, das Ihnen bekannt, vertraut und heimisch ist. So kommen wir aber nicht wirklich weiter.

        Ich bin ein Funke, ein irisierendes Fragment, ein Prisma.

        Diese Beschreibung, die mir wahrscheinlich am nächsten kommt, dürfen Sie gerne nach allen Regeln der Kunst einsortieren, so wie es Ihnen am passendsten erscheint.

    • Werter Abrasax,

      allein unsere Erkenntnisse, wenn auch unterschiedlich, aber ausgerichtet auf Liebe und Wahrheit und Mut zur Wahrheit vereinen uns.
      Doch, es muß etwas Einheitliches geben, was alle zusammenführt, daß das Dunkel der Welt erhellt wird und am Weltabend wird es ja licht sein.

      Wir wissen z.B. daß das mit den Weltkriegsursachen unterschlagen wird, die Akten hierzu nicht aufgedeckt werden, weil das die Siegermächte nicht zulassen. Und warum, weil es etwas zu verbergen gibt. Und das liegt nicht einmal so weit zurück und die Zeitzeugen leben noch und werden weggesperrt.

      Und so ist es auch mit den alten Schriften. Adam konnte ja bereits schon schreiben. Und es wurde immer viel Schriftmaterial vernichtet um zu vertuschen. Doch, auch Steine können sprechen, wie geschrieben. So ein Stein hat zu Dr. Werner Papke gesprochen, im britischen Museum. Wir erfahren viel von den Chaldaern, Babylonier usw.
      Ehrliche Forscher bringen heute Stück für Stück an WAhrheit zu Tage und darüber bin ich froh. Wie wir leben müssen, ist in uns prorammiert, Gewissen. Und daß diese Invasoren angeblich nicht wissen, wie man sich Frauen gegenüber benimmt, ist eine Lüge.
      Eigenartigerweise sind wir Deutsche und Juden miteinander verstrickt.
      Hochinteressant der Link von Fassungslos
      wir-sind-israel.de/texte/edom.htm

  31. OT

    16 Mai 2018, 12:00
    Wohin man schaut: Skandale

    Die vieljährige Abtreibungspraxis löst nun Arbeitskräftemangel aus – Kampf gegen das Kreuz – Hätscheln des Antisemitismus – Verehrung von Karl Marx – Hetze der meisten EU-Politiker gegen Ungarn und Orban. kath.net-Klartext von Bischof Andreas Laun:
    http://www.kath.net/news/63813

    16 Mai 2018, 15:00
    Gänswein: Die „wenig erleuchtete Wortmeldung“ von Kardinal Marx

    „Stern“: Präfekt des Päpstlichen Hauses unterstützt die Kreuz-Initiative des bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder.

    Vatikan (kath.net) „Das hat der Erzbischof von München und Freising in einer ersten wenig erleuchteten Wortmeldung von sich gegeben“, sagte nach Angaben des „Stern“ Erzbischof Georg Gänswein, Präfekt des Päpstlichen Hauses und Privatsekretär des emeritierten Papstes Benedikt XVI. Gänswein bezog sich damit auf die herbe Kritik des DBK-Vorsitzenden Reinhard Kardinal Marx an der Anordnung des bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder, im Eingangsbereich aller staatlichen Gebäude Kreuze anzubringen. Marx hatte zunächst vertreten, diese Anordung bringe „Spaltung, Unruhe und Gegeneinander“ in die Gesellschaft. Er begrüße die Initiative von Söder, erläuterte Gänswein. Das Kreuz „bewahrt den Staat vor der Versuchung, sich totalitär des Menschen zu bemächtigen“…
    http://www.kath.net/news/63821

    18 Mai 2018, 10:00
    Gänswein: Trump hat im Vatikan einen positiven Eindruck hinterlassen…

    Fotos, die medial veröffentlicht wurden und einen anderen Eindruck hinterlassen haben, wies Gänswein zurück: „Es gab auch sehr herzliche Bilder mit Trump und seiner Familie. Aber es stimmt schon, veröffentlicht wurden fast ausschließlich die weniger herzlichen.“…
    http://www.kath.net/news/63842

    17 Mai 2018, 08:00
    Nigeria: Kirchlicher Massenprotest nach Massaker an Christen

    Katholische Bischöfe rufen für kommende Woche zu Großdemonstration und Protest gegen Angriffe der Fulani-Milizen auf christliche Bauern auf – Ende April ermordete Priester werden beerdigt…
    http://www.kath.net/news/63825

  32. JE FRÖMMER DER MOSLEM, DESTO GRAUSAMER!

    17 Mai 2018, 09:30
    „Meine Mutter wurde von einem Terroristen getötet, als sie ihm half“

    (ANM.: BEVOR HIER GEZETERT WIRD, SIE WUSSTE NICHT, DASS ER EINER IST.)

    Ägypten: Bewegendes Zeugnis eines 13-jährigen Mädchens, das bei einem Anschlag auf eine Kirche ihre(SEINE!) Mutter verloren hat

    Kairo (kath.net/KIN) Am 29. Dezember 2017 schossen bewaffnete Männer auf Gläubige, als diese einen Gottesdienst in einer koptisch-orthodoxen Kirche in Kairo verließen. Das Attentat, zu dem sich der „Islamische Staat” bekannte, erfolgte etwa zehn Minuten nach dem Gottesdienst in der Sankt-Menas-Kirche. Ihm fielen neun Menschen zum Opfer.

    Eines davon war die junge Mutter Nermeen Sadiq. Ihre 13-jährige Tochter Nesma Wael (Foto) stand neben ihr, als sie zum ersten Mal getroffen wurde. Nesma erzählt die tragischen Ereignisse in einem Gespräch mit „Kirche in Not“:

    „Als die Messe zu Ende war, verließen meine Cousine, meine Mutter und ich die Kirche. Meine Mutter trug ein Kruzifix am Hals. Keine von uns war verschleiert. In den Armenvierteln tragen die muslimischen Frauen oft einen Schleier, um sich von den christlichen Frauen zu unterscheiden.

    Wir sind in eine Querstraße abgebogen. Dort sahen wir einen Mann, der sich der Kirche auf einem Motorrad näherte. Als er über ein Schlagloch fuhr, fiel er hin. Meine Mutter ging hin, um ihm zu helfen. Sie fragte ihn: ,Im Namen Jesu Christi, geht es Ihnen gut?‘ Der Mann stand schnell auf und eröffnete im Handumdrehen mit einer automatischen Waffe, die er unter der Weste trug und herausholte, das Feuer gegen uns…
    http://www.kath.net/news/63804

  33. 15. Mai 2018
    So kassieren die neuen GroKo-Minister im Alter ab!
    (:::)
    Doch es kommt noch besser: Kanzlerin und Minister können bis 2020 mit Erhöhungen ihrer Gehälter um insgesamt
    7,5 Prozent rechnen.

    Das Amtsgehalt der Kanzlerin (18.820 Euro) würde dann erstmals über 20.000 Euro liegen.

    Die Bundesminister würden sich bis 2020 um insgesamt 1.147 Euro monatlich verbessern.

    Grund: Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst soll nach Angaben von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) auf die Bundesbeamten übertragen werden. Nach deren Besoldung wiederum richten sich die Bezüge der Regierungsmitglieder.
    Sofern das Bundeskabinett keine »Nullrunden« beschließt, würden Minister und Parlamentarische Staatssekretäre rückwirkend zum 1. März 3,19 Prozent mehr abgreifen, zum 1. April 2019 weitere 3,09 Prozent und zum 1. März 2020 noch einmal 1,06 Prozent…
    https://www.deutschland-kurier.org/so-kassieren-die-neuen-groko-minister-im-alter-ab/

  34. Wieder dieses „wir“! Wir sollten….
    Inzwischen sind „wir“ so indoktriniert, dass „wir“ mit jedem „wir“ , besonders aus hochgestelltem Mund „uns“ solidarisiren und darin enthalten zu begreifen haben.
    Es ist sehr schwer sich dieser manipulativen Kraft zu entziehen.
    An die Adressen von Julia Klöckner und all diesen Politikern und Politikerinnen gerichtet:
    Hört auf mit hinterfotzigem „Wir“ mir vorzuschreiben !
    Hört auf mich mit diesem „wir“ in die Pflicht zu zwingen für Dinge, die ich nicht zu verantworten habe!
    Hört auf, die Anstrengungen und Entbehrungen anderer, die ihr angeordnet habt ohne selbst Nachteile daraus zu ertragen, mit „wir“ euch an die eigene Brust zu heften!

  35. inge kowalevski: 19. Mai 2018

    Zur Mutter Gottes habe ich einmal aus einem Buch was ausgearbeitet.

    Jetzt haben wir schon so viel von Gott gehört, gelesen und gesehen. Von seinem Sohn und seinen Jüngern und Aposteln. Wir haben das Leben, sein Wirken, sein Handeln, seine Predigten mit gelebt, gehört und verfolgt. Wir haben mit Jesus gefastet und sind ihm in die Wüste gefolgt. Wir haben mit ihm gelitten und gebetet und sind mit ihm am Kreuz gestorben. Doch das hätten wir alles nicht tun können, wenn es nicht eine Person auf der Welt gegeben hat, die uns dieses alles ermöglichte. Jeder Mensch auf der Welt der geboren wird, hat eine. Jedes Tier was geboren wird, hat eine.

    Bitte weiterlesen unter:

    https://koptisch.wordpress.com/2012/03/05/cajus-pupus-verehrt-die-mutter/

    Leider kann ich heute nicht mehr nachvollziehem, durch PC Wechsel ist so manches verschwunden, aus welchen Buch ich das raus gearbeitet hatte. Es handelte sich in dem Buch, welches die Visionen einer Nonne wiedergibt. Frag mich nicht mehr nach dem Namen. Ich glaube sogarm dass die Nonne heilig gesprochen wurde.

    • Werter Pupus,

      Gott hat keine Mutter, Er ist nie geboren worden. Er war immer da. Er ist der ewige, unveränderliche, unsterbliche, lebendige Geist. Denn dann würde eine Mutter über ihm stehen. Der Himmlische Vater hat keine Mutter. Er ist Geist und kein Mensch.
      Die Marienverehrung kommt aus dem Heidnischen und steht im AT als die Himmelskönigin, der man Brot bukte. Es war die Götting Ischtar. Und jedes Mal wenn die Israeliten den Göttern gedient hatten, der Himmelskönigin kamen Fremde und vertrieben sie, oder führten sie fort in Gefangenschaft. Das vergleiche ich auch mit dem was bei uns in Europa, dem abgefallenen christlichen Abendland passiert, wir werden auch von fremden Horden überfallen.
      Ich bin ein nüchterner Christ und weiß was in Nicea geschehen ist.
      Aber, ich merke, daß jeder hier, ein Stück Wahrheit hat und dem anderen wieder Denkanregungen geben kann und somit man wieder weiterkommt zum Ziel. Marius Artikel von Rothschild ist die Antwort auf mein Denken.
      Denn auf einmal kann man nicht alles fassen und erfassen.
      Und man merkt auch, auf welcher Stufe hier jemand geistlich steht.
      Es ist eine Weiterführung und wie tonvonder sagt, auf niemanden herabsehen, denn sonst bleibt dieser zurück.
      Und weil der Glaube, die Überzeugung eine große Rolle bei der Charakterentwicklung spielt, und da ist halt der Islam ein großer Außenseiter, und so geben sich auch seine Anhänger.
      Die passen nicht zu uns und wir nicht zu ihnen. Der Islam ist das Hindernis, nicht der Mensch.

      • Liebe Inge,

        Es herrscht doch 3 Eingigkeit. Gott-Vater,Gott-Sohn,Gott hlg. Geist. Gott war und ist ewig. Demenstprechend sind sein Sohn und sein Geist genauso. Nun hatte Vater Gott die Idee, den Jungen, also seinen Sohn damit zu beuftragen, die Menscheit vor der Verrdammniss zu retten. Und da der Sohn Gottes als MENSCH geboren werden sollte, brauchte er dann auch eine menschliche Mutter.

        Dazu auserkoren wurde Maria. Und damit unser ein einmal die Mutter Gottes kenenlernen kann, hatte ich mir gedacht, zumal ich das Buch gefunden hatte, einmal das Leben von Marie zu beschreiben.

        So habe ich 14 Kapitel aus dem Buch heraus gearbeitet. Allerdings nicht veröffentlicht. Übriegens: Ich bin vor über 30 Jahren aus der Kirche ausgetreten.

      • Hallo Inge!

        …wenn man so das Christentum verbiegt, dann kann man auch gleich sagen, der Christengott wurde bei den antiken Ägyptern u. ihrem Pharaonenkult abgekupfert. Schließlich könnte man bis zu den Neanderthalern zurück argumentieren oder wann immer man erstmals an eine Gottheit glaubte.

        Dumm sind alle Mütter, die Maria u. ihr göttliches Kind verleugnen, schließlich führt genau ein solches Denken zum Abtreibungswahn u. der totalen Entrechtung eines ungeborenen Menschleins der heutigen Zeit!!!

        Wie Sie argumentieren, demnach sei Jesus letztendlich als fertiger Mensch vom Himmel gefallen, das ist auch der Trick vieler antisemitischen Spinner, u.a. den Rudolf-Steiner-Anhängern, die leugnen, daß Jesus Jude war (weil er eine jüdische Mutter hatte. Auch heute noch ist Jude, wer eine jüd. Mutter hat, abgesehen von einigen Ausnahmen. Im Islam dagegen ist Moslem jeder, der einen islamischen Vater hat.)

        Heiligste Dreifaltigkeit
        http://www.kathpedia.com/index.php?title=Heiligste_Dreifaltigkeit
        GOTTESMUTTER MARIA
        http://www.kathpedia.com/index.php/Jungfrau_Maria

      • @ Cajus Pupus 19. Mai 2018 um 22:19 Uhr

        Der (Ex-)Maoist u. noch Anglikaner Alan Posener hatte auch mal eine „Erleuchtung“ u. schrieb ein gutes Büchlein: „Maria“. Ich kaufte es damals in einem Buchladen in unserer Stadt. Aber heute wohl nur noch z.B. bei
        amazon.de: http://t1p.de/tl9w

        Es gibt nun mal Wunder im Christentum, die muß man glauben u. nicht krampfhaft wissenschaftlich beweisen u. oder zerreden wollen. Mystisches kann man nicht mit dem Verstand sezieren.

        Im Islam sehe ich nirgendwo Mystisches. Man kann aus einem perversen blutrünstigen Religionsgründer, der nie reute, sondern seinen Anhängern(Moslems aller Konfessionen) als Vorbild mit samt seinem Mord- u. Kriegswahn gilt, keinen Mystiker machen. Die Sufis tun so als ob, indem sie dem Verbrecher Mohammed eine weiße Weste überstülpen. Das ist Betrug.

  36. LINKE TÄTERLIEBE: OPFER SELBER SCHULD!

    Das Merkel-Regime wäre schon längst weg vom Fenster, wenn die deutschen Medien nicht überwiegend aus Merkels Analzäpfchen bestünden.

    DER MENSCH JESUS SELBER SCHULD AN SEINER KREUZIGUNG:

    Übrigens bekam ich vorhin Teile der „Strafsache Jesus“,
    auf ZDF-Neo mit. Petra Gerster moderiert. „Experten“
    kommentieren, darunter der unablässig spöttisch
    grinsende ev. Kirchenhistoriker Prof. Christoph Markschies,
    der Kaiphas reinwäscht u. alles auf Pontius Pilatus schiebt.

    Ganz zum Schluß sagt der bösartige Atheist, vermutl.
    Exevangele oder Taufscheinevangele Althistoriker
    Prof. Alexander Demandt, Jesus sei selber Schuld an seiner
    Kreuzigung, er hätte wissen müssen, was einem blühe,
    wenn man nicht widerspreche König der Juden u. sogar
    behaupte, der Messias zu sein.

    Hier kann man Auszüge nachlesen u. Teilvideos, aber auch
    ein ganzes Video der Sendung schauen, Länge gut 43 Min.
    Wer war schuld an der Kreuzigung? Ab Min. 40 –
    Daß Jesus selber schuld gewesen sei, ca. ab Min. 41:20.
    https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/strafsache-jesus-faktencheck-mit-petra-gerster-zu-ostern-und-100.html

    Allen hier auf dem Blog gesegnete Pfingsten!!!

  37. Posting funzt nicht. Ich versuchs mal mit geänd. Nick. hoffentlich moppelts nicht doppelt.
    xxxxxxxx
    Von Gott, dem Vater in Jesus, Seinem Christos geliebte @Inge K.,

    da läuft was gewaltig schief in Ihrem eingestellten Gregor-Daillard-Link, diesem geistigen Bruder einer berühmt-berüchtigten Person, die sich Käßmann nennt. Dieselbe hat doch auf ihrem sog. ‚Evangel. Kirch.tag‘ die Losung ausgegeben, daß ‚Jesus NICHT Gottes Sohn sei‘. Das Gleiche posaunt dieser (un)feine Herr Dalliard, den ich zufällig persönlich aus früheren Bibelfreizeiten kenne, nachdem er Zoff mit der erzkath. Nomenklatura im schönen schweizer Kanton Wallis gekriegt hatte. Und ich stelle nach Lektüre seines Ergusses fest: er ist seinem katholischen Glauben treu geblieben und Gottes Wort untreu geworden (falls er diesem überhaupt schon mal treu war). Es ist zu billig, das NT als Fälschung abzutun, geschrieben von übelmeinenden sog. „Kirchenvätern“. Richtig ist m.E., daß diese nichts Gutes im Sinn hatten, weshalb sie auch als „Kirchenväter“ bezeichnet werden. Das Wort für „Kirche“ kommt im NT NIRGENDS vor. Das Grundtextwort ecclesia wurde einfach durch das Wort ‚Kirche‘ usurpiert. Jesus selber und auch die Apostel sprachen nie von so etwas in der Art einer Kirche. Mit „ecclesia“ benannten der HERR JESUS und die Seinen hauskreisähnliche Zusammenkünfte der ersten Christen in der Ordnung nicht eines Vereinsstatuts, sondern in der Freiheit des Wortes Gottes. Die Kirchenbildung war schon eine (menschlich beabsichtigte Fehlbildung).
    Aber egal, wesentlich ist, daß der von Ihnen ‚empfohlene‘ Daillard mit Sätzen wie “ dieser Jesus im 4. Jahrhundert definitiv zum wahren Gott und wahren Menschen, zum Mensch gewordenen Gott, zum fleischgewordenen Gott, erklärt wurde, konnte der Hass auf die Juden für immer begründet werden. “ oder “ In den christlichen Kreisen also ersetzt der Erlöser-Gott Jesus die Thora.“ in Wut die Axt an das Christentum (nicht: Kirchentum(!)) anlegt.

    Hier eine Bibelantwort bzgl. der Beschmähung des Jesus-Namens durch den ‚Theologen‘ Daillard:
    „Darum hat Gott ihn auch hoch erhoben und ihm den Namen verliehen, der über jeden Namen ist, 2,10 damit in dem Namen Jesu jedes Knie sich beuge, der Himmlischen und Irdischen und Unterirdischen, 2,11 und jede Zunge bekenne, daß Jesus Christus Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.“ (Phil. 2,9-11)

    oder ein Schriftwort bzgl. der ‚Rolle‘ des HERRN JESUS im AT:
    „Ihr erforscht die Schriften, denn ihr meint, in ihnen ewiges Leben zu haben, und sie sind es, die von mir zeugen;(Joh. 5,39)
    Was steht hier? „… die Schriften (= Thora + Propheten) … sind es, die von mir zeugen“(!)

    und der Zshg. des Opfertodes Jesu mit dem AT:
    „… Dann traten sie heran und legten die Hände an Jesus und ergriffen ihn. … 26,56 Aber dies alles ist geschehen, damit die Schriften der Propheten erfüllt werden. (Matth. 26.49,56)
    Jesus ist die ERFÜLLUNG/VOLLENDUNG des Gesetzes (der Thora), weil ER das allein gültige Opfer zur Erlösung ALLER verfehlenden Menschen erbracht hat. Allein gültig (vor Gott, der „keine Gemeinschaft mit der Finsternis = Verfehlung, Lüge, Ungerechtigkeit u.ä.) deswegen, weil Jesus SELBER rein, heilig und vollkommen ohne Schuld ist. Und wer ist ‚ rein, heilig und vollkommen ohne Schuld‘? Richtig! Das ist alleine Gott, der Einzig Eine. Da durch das Gesetz (Thora) niemals Rechtfertigung möglich war, hat JESUS, in Befolgung des Gesetzes das einzig erlösende Opfer erbracht, was bislang durch kein Tieropfer (Opfer von „reinen“ Tieren) möglich war. Immer wieder mußten von Neuem Tiere als Opfer dargebracht werden, weil der Mensch immer wieder in Sünde fiel und er immer wieder durch erneute Opfer gerechtfertigt zu werden suchte. Erst Jesus hat durch Seine Opferung diesem Treiben ein Ende gesetzt und damit „das Gesetz vollendigt/erfüllt“ (nicht „abgeschafft“, wie es Herr Daillard fälschlicherweise bezeichnet).
    Und was hat das jetzt mit unserem patriotischen Kampf zu tun? Nun, ich denke, eine ganze Menge. Viele Teilnehmer hier im Blog bekundeten schon die Meinung, daß das Bestehenbleiben Deutschlands und Europas als „christlichem Abendland“ mit dem Christentum, dem Glauben an und in den Sohn Gottes, steht und fällt. Der Haß der Musels und ihrer hier operierenden 5. Kolonne in Form der götzendienerischen und talmudistisch(!) programmierten Altparteien + Auftraggeber ist geistigen Ursprungs. Er richtet sich nicht so sehr gegen einen irgendwie auch immer verstandenen Gott, nein, er richtet sich vornehmlich gegen Jesus, den Christus. DER muß ‚verschwinden‘, denn ER ist „der Weg, die Wahrheit und das Leben“ IN PERSON, und die auf IHN hören, das sind die Christen. Haben sie den Christus, dann haben sie den Weg, die Wahrheit, das LEBEN, die Freiheit, den Frieden und die Freude. Alles Wesenseigenschaften, die dem Islam und der NWO ein Greuel und hassenswert sind. Da ändern auch die vermeintlich ‚klugen‘ aber selbstzerstörerischen Traktate eines ‚Herrn‘ Daillard nichts daran. Der würde aus falsch verstandener Judenliebe Jesus, den Christus, am liebsten nochmal ans Kreuz schlagen. Der Islam wirds ihm vielleicht sogar danken – wenn er Glück hat. Ich selber befürchte Schlimmeres. Und überhaupt: nicht die Juden und das ihnen gegebene Gesetz retten uns, sondern Jesus Christus alleine. Das Gesetz führt zum Tode, die Treue zu Jesus Christus führt zum Leben.
    LG

    • Gott hat nie Tieropfer oder Menschenopfer gefordert.
      Nur Dämonen tun das.

      Sie haben ein merkwürdiges Gottesbild, Endzeit3. Sie glauben an einen Dämon, der Blutopfer fordert. Sie glauben an Satan und seine Untertanen genauso wie die Moslems, denn Allah ist Satan.

      Der wahre Gott hat immer gegen Blutopfer gesprochen. Seine Propheten wurden deshalb ermordet.

      Vergebung der Sünden bekommt, wer sie bereut und umdenkt, umkehrt und nicht mehr sündigt, sondern alles tut, um so vollkommen wie Gott zu werden. Das ist die Lehre Jesu und nicht die dämonischen Blutopfer, wie die Kirchen es verkünden und fehlgeleitete „Christen“.

      • Werter Krümel,

        meine Erkenntnis deckt sich mit Ihrer in diesem Punkt vollkommen, denn man wurde ja anders gelehrt und wir werden von denen, die noch so glauben, als Abtrünnige, verständlicherweise, gesehen. Wir verstehen diese, sie aber uns nicht mehr. Das ist eine große Wunde in der Christenheit. Der katholische Paulus hat diese heidnische Blutstheologie hineingebracht, was zur Folge hatte, daß man nur gerettet wird, indem man glaubt, daß unsere Sünden im Blut Jesu gesühnt worden sind. Wer das nicht glaubt, ist verloren. Es geht nicht mehr allein um ein Gott wohlgefälliges Leben, sondern um Blutopfer. ABraham wurde gerecht aus Glauben. Gott hat doch keine zwei Heilswege. Was geschah dann.Wer das glaubt wird von neuem geboren und geht nie mehr verloren. Somit entstand ein „Freibrief“. Jetzt wurde gepokert. Wenn ein Christ Ehebruch begeht und auf dem Weg zum Ehebruch verunglückt, ist er dann gerettet, oder geht er dann verloren? Das führte zur großen Spaltung in den Freikirchen. Die einen glauben, das Heil ist verlierbar, die anderen glauben nicht mehr. Und so entsteht Lauheit und Sünde. Man ist ja sicher.
        Mich trennt von Ihnen die Inkarnation, die mir zu heidnisch ist.
        Und ehe Abraham ward, ward ich, Jesus sagt nicht, bevor Abraham ward, war ich schon. Denn er war der verheißene Nachkomme Abrahams. Wenn man nun behauptet, er habe bereits vor der Zeiten Abrahams phsyisch existiert, machen wir Gottes Verheißung an Abraham unsinnig. Denn er sollte ja aus den Lenden Abrahams kommen. Die Sprache der Schrift für Zeugung des Mannes. Was die Juden anging, war Abraham der größte Mensch, also bedeutenste, der je leben würde. Und nun steht Jesus vor ihnen, bedeutender als Abraham. Er ist jetzt wichtiger, als ABraham es jemals war. Außerdem kann das ehe auch so verstanden werden, daß er bereits von Anbeginn der Welt Teil von Gottes Plan war, noch bevor Abraham existierte. Beweis hierfür findet sich in JOh. 8,56 „Abraham, euer Vater, frohlockte, daß er meinen Tag sehen sollte. Und er sah ihn und freute sich in 1. Mose17.17.
        Aus diesem Grund weil ich diese Wunde sehe und der Auftrag Jesu, ja er starb für die Wahrheit, er wußte wie gefährlich es war die Wahrheit zu sagen und nahm das in Kauf, weil er gehorsam ward, bis zum Tod, im Willen, denn jeder hat seinen Willen, diesen Auftrag, die verlorenen Schafe Israels zum Vater heimzuführen und er hat nie etwas anderes gesagt, daß er deswegen umgebracht werden wird. Aus Angst vor den Römern, hat ihn dann Kaiphas preisgegeben. Er starb nicht den jüdischen Tod, Steinigung, so wie die Propheten, die ihm vorausgegangen sind, er starb den römischen Tod, den Schandpfahl. Ein Römer mußte nie so grausam sterben. Paulus starb durch das Schwert. Somit ist er für uns gestorben in diesem Sinne und nicht im heidnischen Blutssinne.
        Aus diesem Grund bin ich in großer Sorge, die alleinige Schuld hierfür hat die Kath. Kirche, daß diese Erkenntnis, denn Gott will, daß alle Knie sich vor ihm beugen, erst dann kann das Friedensreich beginnen,das 1. Gebot „Du sollst den Herrn deinen Gott lieben und ehren, auf daß es dir wohlergehe auf Erden“ von den Menschen angenommen wird, das bedeutet Knie beugen. Ihn als alleinigen Herrn anerkennen und die Götzen aus dem Land schaffen.
        Und wenn das nicht geschieht, dann hat Gott seine Wege. Das besorgen
        dann Menschen, und es wird ein schmerzlicher Prozeß.
        Es wäre so einfach, wenn die Kath. Kirche öffnen würde, aber dann gäbe es sie nicht mehr.
        Mit Frau Haverbeck ist es doch das selbe.
        So wie die“ Steine“ Wahrheit sprechen, so kann man auch ein „Haus“ sprechen lassen, indem man einen kleinen „Besuch“ abstattet, und den Eigentümer mit „Gewalt“ entfernt.

    • Liebe Endzeit,
      Wenn eine Käßmann sagt, das Jesus nicht Gottes Sohn sei, das ist keine neue Erkenntnis von ihr, sondern wse lauft im Geiste Welteinheitsreligion und da muß Jesus weg. Er ist das Hindernis hierfür. Denn wenn Jesus sagt und das ist biblische, geglaubte Wahrheit von uns Christen, „er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben zum Vater“ dann ist es so. Dann gibt es keinen anderen Weg. Es ist aber so, daß Jesus der Weg deshalb ist, weil er im Auftrag seines Vaters sagt, was zu tun ist, um ins Reich Gottes eingehen zu können. Er sagt die Bedingungen. Liebe Gott über alles und Deinen Mitmenschen wie Dich selbst. Alles erfüllt. Wir brauchen keine weiteren Gesetze mehr. Die 1o Weisungen Gottes in zwei zusammengefügt. Er sagt doch dem reichen Jüngling alles. Was natürlich nicht so verstanden werden darf, man darf nicht wohlhabend sein. Das darf man sehr wohl, nur, darf man seinen Bruder dabei, dem es nicht so gut geht, vergessen. Und wo dein Herz ist, da ist dein Schatz.
      Käßmann und die ganzen Abschaffer bisher geglaubtes Glaubensgut Handlanger zur NWO- Welteinheitskirche unter dem Vorsitz Rom.
      Alle die da nicht mitmachen, werden verfolgt werden.

      Wenn ich sage, als ernsthaft gläubiger Christ, Jesus ist nicht göttlich, er ist ein Mensch, geboren aus den Lenden Abrahams wie geschrieben, er ist ein Verheißener und der letzte Prophet Gottes der zu uns im Namen, Auftrag Gottes sprach, dann ist es etwas ganz anderes, als was Käßmann sagt. Und niemals hätte sich Jesus, er heißt ja Jashua sich an die Stelle Gottes gesetzt. Er hat seinen Vater geliebt bis in den Tod. Er fuhr auf, wie er sagt, zu seinem und unserem Vater, zu seinem und unserem Gott und das ist das ewige Leben, daß sie Dich, den allein wahren Gott erkennen und den, den Du gesandt hast. Denn er ist doch der Weg zum Vaterhaus. Wir sind doch alle die verlorenen Söhne und Töchter Gottes und Jesus unser Bruder führt uns heim. Seine Mutter Maria war die Tochter eines Priesters, natürlich war sie Jungfrau als sie Joseph ehelichte. Sie war würdig Jesus zu gebären und sie wunderte sich immer, über Jesus. Ja, wenn er doch eine übernatürliche Zeugung gewesen wäre, hätte sie sich doch nicht ständig gewundert. Jesus war ihr Erstgeborener, die weiteren Geschwister von Jesus folgten. Was hat denn die kath. Kirche aus der würdigen Myriam gemacht? Eine Heilige. Eine heidnische Himmelskönigin. Bruder Dr. Werner Papke hat doch das alles aufgedeckt. Was IHS aus Babylon bedeutet. Und die Mutterstatuen aus Babylon. Die Isis mit dem Sonnengott Horus. Wir haben doch heute die Zeit der Aufklärung. Fernsehen kenne ich nur als Kind Lassie und Fury, mit 18 Jahren hatte ich keine Zeit mehr hierfür. Da fing ich bereits zu Forschen an. Janz-Team, Missionswerk Anton Schulte, Evangeliumsmission Werner Heukelbach, Bruder Langhammer, Bruder Fokken, Mitternachtsruf, ich kenne fast alle. Tausende Kassetten, in den christlichen Bücherstuben war vor mir kein Buch sicher und je mehr ich las umso mehr „entdeckte“ ich. So, wie H. Mannheimer, Alter Sack, eagle1, Krümel, der Stern von Rodriganda u. noch mehr politisch ich nicht das Wasser reichen kann, so darf ich sagen, kenne ich mich in den verschiedenen Lehren aus. Und warum ist es so. Hätten wir die Originale, wirklich die Originale der Glaubensmänner, wären wir eine Einheit und eine Kraft im Widerstand gegen den Islam. Beim Vater Unser kam es doch auf. Krümel hat es erkannt. Gläubige Christen haben den Widerspruch erkannt und deshalb sprach Franziskus so. Denn das Dokument, was für uns zugänglich ist, läßt keine andere Übersetzung zu, wie die „schlechte“, wie er sagt. Doch er ist klug. Denn man könnte dann auf die Idee kommen, ob da noch so einiges zu Verbessern wäre, und man könnte auf Hieronymus stoßen, der im Auftrag des Papstes so einige „Verbesserungen“ vornahm. Spricht selbst die Kath. Herderbibel von Einfügungen, die im Urtext nicht so stehen würden, aber womit man den in Niceäa entstandenen Trinitätsgedanken unterstützt hat. Und wegen dem eingefügten Comma Johanneum wäre, ich weiß nicht mehr, war es der Gote Wulfila, fast vergiftet worden, oder ist er vergiftet worden, weil er das C.J. nicht einfügen wollte. Seine Nachfolger die Antitrinitarier haben dann Schutz unter einem Fürsten in Siebenbürgen gefunden.
      Und inwiefern sollte Dalliard noch katholisch sein, wo er doch die Kath. Lehre über die Empfängnis, die „schmutzige Scheide“ der Frau aufgedeckt hat.
      Jesus hat das Gesetz erfüllt, indem er so lebte, erfüllt und begnadet mit dem Geist des Vaters, den auch wahre Nachfolger erhalten. Jedoch das Gesetz hat er nicht aufgehoben, denn Jesus sagt, kein Jota hat er weggenommen.
      Jesus ist der Weg, der Weg führt zu einem Ziel , das Ziel ist sein und unser Himmlischer Vater, der auf jeden von uns wartet.

      Ich lernte Gregor Dalliard auf einer Evangelisation im Soldatenhaus in Kempten kennen, als er erklärte, worüber er auch ein Buch schrieb – ich konnte nicht mehr katholisch sein. Dann hörte ich Jahre später wieder von ihm, daß er ein Allversöhner geworden ist, was mich befremdete.
      Jahre später kam mein Schwiegersohn, der durch Dieter Theiss (Mit Jesus durch die Endzeit) zum lebendigen Glauben kam zu uns. Auch ein Allversöhner. Zu dieser Zeit beschäftigte ich mich mit der Trinität, wobei ich gute Aufklärung durch Bruder Ullmann bekam. Dieser teilte mir dann entsetzt mit, daß Dalliard glaubt, daß Joseph der leibliche Vater von Jesus ist. Das war ein Schock für mich. Doch, so dachte ich weiter, ein Priester, der die Kirche verläßt ist wie ein Aussätziger, er bekam ja Morddrohungen, ist brotlos und hat Einblicke, die wir nie bekommen und sagt nun so etwas. Dem muß ich nachgehen. Und dann führte mich mein Weg zu dem inzwischen verstorbenen Bruder Michalke, der dies bestätigte, daß das im Codex Sinaiticus steht und in den Masoreten.
      Ich muß die Kopie, ich habe ja eine ganze Bibliothek, das Original befindet sich im Wiener Museum, wieder suchen, wo das steht. Dann fand ich Maggie im Internet – der es so ähnlich wie mir ging und so wie reiner dung denkt.
      Jetzt gilt es noch und da hat mir Fassungslos weitergeholfen dem Geheimnis Juden auf die Spur zu kommen.
      Ich bin felsenfest davon überzeugt, wenn die Trinität, die Wunde nicht von uns Gläubigen geheilt werden kann, dann wird Gott „nachhelfen“ und das macht mir Sorge.
      Steht ja in der Offenbarung, daß das Land voller Götzen ist und wir haben noch den Pergamon-Altar mit Ischtar-Tor in Berlin, in der Nähe von Frau Merkel. Schlimmer geht`s nimmer.

  38. WAS IST PFINGSTEN?
    Mit „lustiger“ Straßenumfrage inkl. einer Kopftuchmoslemin – kurzweilig, knapp 17 Min. Länge. 2011:
    https://www.youtube.com/watch?v=9ZcIWk7Y5z8
    (…mit Abgrenzung zum Islam, wo es keinen Hl. Geist gibt. Anm. d. mich: Der Engel Dschibril, d.h. angebl. Gabriel, ist im Islam ein Geist, der den Koran von Al-Lah/Hubal bringe 16,102 Sprich: „Den Quran hat mir Gabriel, der heilige Geist, vom Herrn mit der Wahrheit gebracht, damit die Gläubigen im Glauben gefestigt werden, und als Rechtleitung und frohe Botschaft für die Muslime, die sich Allah ergeben.“ 16,103 Wir wissen, daß sie sagen: „Ein Mensch bringt ihm den Koran bei.“ Die Sprache des vermeintlichen Menschen ist eine fremde, während diese eine klare arabische Sprache ist. 16,104 Die Kuffar, die an Allahs offenbarte Verse nicht glauben, wird Er nicht rechtleiten. Auf sie wartet eine qualvolle Strafe.)

    Nun aber wieder zurück zum Christentum:
    🙂 Die Gaben des Hl. Geistes
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gaben_des_Heiligen_Geistes

    DIE 7 GABEN DES HEILIGEN GEISTES
    https://www.erzdioezese-wien.at/7-gaben-des-heiligen-geistes

  39. Ich bitte um Pardon, von Gott geliebte Bernhardine,
    falls ich auf dem Schlauch stehe. Aber ging bislang immer von „der Gabe“ (Einzahl) des Heiligen Geistes aus, als GEGEBENEN von Gott direkt. „Die Gaben“ (in der Mehrzahl) liegen mir nicht so, weil da GOTT SELBER zu leicht aus dem Mittelpunkt ‚gerät‘.
    Ich wünsche Ihnen frohes Gedenken an die Geistausgießung durch Gott auf die Ur-Christus-Versammlung.
    Mit LG

  40. Mir ist es absolut unerklärlich wie man heute noch CDU/SPD und Grüne wählen kann?! Inzwischen werden selbst von den linken Mainstreammedien inkl. dem staatl. Propagandafernsehen ab und zu div. Bonbons der Wirklichkeit Deutschlands Zustand an den deutschen Michel verteilt. Wenn man nicht ganz verblödet ist, wenn wenigstens nur ein wenig Selbstdenken und Durchblick auch bei den Merkelindokrinierten Gutmenschen ins Hirn durchsickert, dass sich die offiziellen Informationen und Nachrichten von der Wirklichkeit um 180/o unterscheidet,müssste man ins Grübeln kommen wie die CDU/CSU bei angegeblichen Sonntagsumfragen immer noch in der Wählergunst bei 32-33% liegt. Nicht fassbar -wie ist so was möglich?
    Und ausgerechnet heute am 20.5.18 schreibt die BILDon ,Zitat:

    “ Sonntagstrend – Grüne beliebt wie lange nicht mehr“.
    Während es bei anderen Parteien zuletzt in der Wählergunst bergab ging, kann eine Partei ein neues Hoch für sich verbuchen.

    Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für BILD am SONNTAG erhebt, erhalten die Grünen so viel Zustimmung wie seit 2016 nicht mehr.
    Die Öko-Partei steigt die Partei auf 13 Prozent (plus eins). So stark waren die Grünen zuletzt im August 2016.
    – CDU/CSU erreichen erneut 33.
    – Die SPD liegt wie in der Vorwoche bei 17 Prozent.
    – Auch die AfD (14 Prozent),
    – die Linke (zehn Prozent)
    – und die FDP (neun Prozent) bleiben gegenüber letzter Woche unverändert.
    Auf die sonstigen Parteien entfallen vier Prozent (minus eins).
    Die Große Koalition liegt unverändert bei zusammen 50 Prozent.
    Und ausgerechnet die GRÜNEN der sprechende wackelnde Schwanz der Merkel/CDU Deutschlandabschaffer sind angegeblich beliebt wie schon lange nicht mehr. Wie bekloppt muss man eigentlich sein diese Habecks,Hoffreiters, K.G.Eckardts, Kauders, Glöckler und Merkel (inkl. SPD Nahles,Steinmeier&Co. Multikultipolitik in DDR 2.0 Variante für voll und wählbar zu halten?

    https://www.bild.de/politik/inland/umfrage/gruene-beliebt-wie-lange-nicht-mehr-55750976.bild.html

    Die AFD wird wieder für die Bürger ins Hirn heruntergerechnet.
    Deutschland schafft sich ab. Es wird Zeit dass sich Sarrazin von der SPD (die ihn nur hasst und verachtet) verabschiedet und zur AFD wechselt.

  41. Also mit dem Antwortbutton klappts irgendwie nicht. Veesuche ichs nochmal andersrum.

    ############

    Von Gott, dem Vater in Jesus (ich und der Vater sind EINS), Seinem Christos geliebte @Inge Kowalevski,

    Dank für Ihre Bemühung um Antwort. Ich werde in Treue zu Gottes Wort (s. Matth. 7,6) und aus Gründen der Blog-Disziplin hier nicht weiter auf Ihre Darlegungen eingehen. Ich bitte um Ihr Verständnis,

    LG

  42. Also mit dem Antwortbutton klappts heute gar nicht. Geh ich mal über Generaleingabe.

    ############

    Von Gott, dem Vater in Jesus (ich und der Vater sind EINS), Seinem Christos geliebte @Inge Kowalevski,

    Dank für Ihre Bemühung um Antwort. Ich werde in Treue zu Gottes Wort (s. Matth. 7,6) und aus Gründen der Blog-Disziplin hier nicht weiter auf Ihre Darlegungen eingehen. Ich bitte um Ihr Verständnis,

    LG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*