Der Anfang von Widerstand – Oder wie man das schlafende deutsche Volk in letzter Sekunde noch zum Widerstand bewegen kann


Tun sie etwas!

Alternativmedien lesen und Kommentare schreiben ist nicht genug.

Wir wissen inzwischen fast alles über den Islam:

  • Wir wissen, dass dieser in Wahrheit eine blutrünstige und satanische Eroberungsideologie ist, die sich als Religion tarnt, in Wirklichkeit aber die Weltherrschaft anstrebt.
  • Wir wissen, dass für Moslems das Töten von Nichtmoslems einem “Gottesdienst” gleichkommt (Ayatollah Khomeini),
  • und wir wissen, dass Moslems dafür mit den höchsten Weihen, die eine Religion vergeben kann, belohnt werden:
  • Mit ewigen Leben und dem Einzug ins Paradies,
  • wo sie dann bis zum Ende aller Tage ihre 72 Jungfrauen beglücken dürfen.
  • wir wissen, dass der Islam 300 Mio Tote auf dem Gewissen hat,
  • und wir wissen, dass er mit dem Töten niemals aufgehört hat und auch auch niemals aufhören wird.

Wir wissen inzwischen auch, dass es ganz andere Kräfte sind, die den Islam in die westlichen Länder gebracht haben:

Es sind vor allem die Geheimbünde, die zum Teil seit tausenden Jahren bestehen –

  • die sich der Herrschaft einer kleinen Elite über den Rest der Völker sichern will,
  • die sie versklaven 
  • und für alle Ewigkeit ausbeuten wollen.

Wir wissen, dass dahinter in vielen, aber nicht allen Fällen ein kleines Volk steht, dass die Vermischung aller Völker anstrebt, aber sich selbst mit niemandem vermischen wird.

  • Wir wissen auch, dass diese Erkenntnisse unwiderlegbar belegt sind,
  • dass nur noch jene, die sich nie mit diesem Geheimbünden befasst haben, dies noch in Zweifel stellen können.
  • Und wir wissen, dass diese Geheimbünde sich sowohl des Islam als auch der westlichen, besonders der linken Parteien bedienen,
  • die sie nahezu vollständig unterwandert haben,
  • um ihr Programm der Völkervernichtung zum Zweck über die Herrschaft dieser Völker durchzuführen.

Wir wissen auch, dass es Blogs, besonders einen, gibt, die dies niemals ansprechen: Weil sie in ihrem Logo ausdrücklich Israel- und U-Freundlichkeit zum unantastbaren Motto erhoben haben.

Und dass solche Blogs praktisch nur dazu dienen, dass das gedemütigte deutsche Volk etwas Dampf ablassen kann.Dass diese Blogs damit also weit mehr in Wirklichkeit dem linkspolitischen Establishment dienen  als deren Bekämpfung. Gemäß der Erkenntnis, dass nur jener die vollkommene Macht über eine Gesellschaft oder einen staat hat, wen  er auch die Opposition kontrolliert.

Und wir wissen, dass sich beide, Islam und Linke, zu einer historisch einmaligen und  beispiellosen Allianz geborener völkermordener Ideologien zusammengefunden haben, um die westlichen Zivilisationen zu zerstören.

Wissen ist wichtig. Aber Wissen allein reicht nicht aus.

Wir können theoretisch mit hunderttausenden weitern, tiefgründigen Artikeln dieses Wissen  vertiefen, währenddessen die westliche Welt längst islamisiert sein wird.

Also müssen wir eine neue Strategie zum Leben erwecken.

Der erste Schritt im Kampf gegen einen Todfeind: Die Aufklärung, ist getan. Es muss nun der zweite Schritt. erfolgen:


Es gibt zwei unumgängliche Maßnahmen der Bekämpfung unserer Todfeinde:

a) die friedliche Form

b) die kriegerische Form.

Wir müssten uns  angesichts der Fortgeschrittenheit der Islamisierung Europas längst in der Phase des kriegerischen Widerstands befunden: Denn die Zeit läuft uns davon.

Die friedliche Form hat sich bislang nur zaghaft entwickelt, und ist bei weitem noch nicht in ihrer vollen Blüte und Kampfkraft entfaltet. Um diese Form geht es im folgenden Artikel.

Ich kann  meinen Lesern nicht nur empfehlen, sondern ihnen dringend raten, den folgenden Artikel nicht nur zu lesen, sondern ihn zum Bestandteil ihres täglichen Lebens zu  machen.

Jeder Leser sollte sich die Aufgabe stellen, mindestens 100 Menschen aus seinem Umfeld zu gewinnen, die er zum friedlichen Widerstand, wie er in folgenden detailliert beschrieben wird, zu bewegen.

Tabu sind Familie und Freunde – sofern diese nicht erkenntlich selbst schon islamkritisch sind. Die Erfahrung lehrt,  dass sie beide verlieren werden. Der letzte Rat,  den ich deutschen Kämpfern geben würde, ist, ihre soziale Heimat und ihre Geborgenheit, die sie bei ihrer  Familie und ihren Freunden finden, aufs Spiel zu setzen.

Sprechen Sie wildfremde Menschen an – bei sich ergebenden gelegenheizen.

SIE WERDEN SCHNELL SPÜREN,  OB SIE AUF INTERESSE STOßEN ODER NICHT.

Im zweiten Fall beenden Sie ihr Gespräch so rasch es geht. Verschwenden Sie nicht ihre kostbare Zeit mit Unverbesserlichen.  Werfen Sie nicht ihre Perlen vor die Säue.

Sie werden aber feststellen,  dass Sie bei mindestens 3 von 10 Angesprochenen auf ein offenes Ohr stoßen. Gewinen Sie diese für den Widerstand.  Denn diese Menschen wollen etwas tun. Sie wissen nur nicht,  was sie tun könnten.Beraten Sie diese. Der folgende Artikel wird ihnen dabei helfen.

Bei durchschnittlich 30.000 Lesern allein auf meinem Blog wären dies 3 Mio Deutsche, die um ihr Überleben kämpfen werden.Doch in Wahrheit informieren sich inzwischen weit mehr als 5 Mio Deutsche täglich in den diversen, zum Teil hervorragenden Alternativmedien des Internets.

Das sind weitaus mehr Deutsche als jene, die uns abschaffen wollen.

Die  Zahl der Deutschlandhasser schätze ich, eingeschlossen aller Mitglieder der verräterischen Altparteien, aller Leser der verräterischen Systemmedien, aller linken, Antifa-Terroisten und deren Unterstützer, auf maximal 1 Milloon Deutsche.

Wie viel diese hoch vernetzte Minorität geschafft hat, muss ich hier nicht eigens erneut erläutern. Deutschland hat in weiten Teilen sein 1200 Jahr altes Gesicht verloren und sieht in den meisten Großstädten und mittleren, mittlerweile sogar kleinen Kommunen aus wie Beirut oder Kairo.

Was  1 Mio Deutschlandhasser geschafft haben (denen im übrigen, sollten wir gewinnen, als erster Schritt die deutsche Staatsangehörigkeit und die deutschen Bürgerrechte zu entziehen sind (niemand hat Anspruch, Teil eines Volkes zu sein, das er hasst und in den Tod treiben will) und zweitens aus Deutschland vertrieben werden muss (Ziel wären die islamische  Staaten oder Nordkorea) .

Das können 3-5 Mio Menschen, sofern sie nur zusammenhalten und sich nicht in Kleinigkeiten und Streitereien verlieren,  schaffen: Eine Reconquista, wie wir sie in Spanien nach 700-jähriger Besatzung und Millionen Morden an Christen durch den Islam gesehen haben.

Daher: Lesen sie den folgenden Artikel.

Und suchen sie sich jene Bereiche des Widerstands aus, die ihnen persönlich zusagen. Ausreden gibt es nicht. Ausreden sind Feigheit vor dem Feind und Feigheit vor der absoluten Erfordernis, nun aktiv zu werden.

Setzen sie sich das Mindestziel von 100 Menschen, die jeder gewinnen muss. Das ist nicht zu viel verlangt. Ich selbst habe 30 Mio Menschen erreicht. Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa.

Gut, ich tue nichts anderes.

Aber jeder Arbeiter, jeder Angestellter, auch jeder nicht-linke Akademiker kann 100 Menschen gewinnen, die an der Sache der Rettung Deutschlands mitwirken.

Sollte dies nichts nutzen, wird es in Deutschland einen bewaffneten Widerstand geben.

Verbunden mit einem Blutbad, wie es Deutschland noch nie gesehen hat. Das wird kommen – auch wenn es derzeit noch so aussieht, als würden die meisten Deutschen im Dornröschenschlaf verharren.

Doch ich kenne die deutsche Geschichte, und ich weiß um die Natur der Deutschen. Sie schauen den dingen lange, oft zu lange, zu. Doch wenn sie sich zum Gegenschlag entschließen, dann Gnade ihren Gegnern

Das bekamen die Römer 9 n. Chr. in der Varusschlacht – der verlustreichsten der gesamten römischen Geschichte –  zu spüren. Und die Italiener im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, als sie gegen den deutschen Kaiser Deutschen aufbegehrten. Und andere Völker in anderen Zeiten:

“Furor Teutonicus”: die Wut der Teutonen” (Deutschen): Dieser Begriff kommt nicht von den Deutschen, sondern von jenen Völkern, die sich mit ihnen anlegten.

Kämpfen Sie um ihrer selbst, um unserer Kinder, aber vor allem um den Bestand unseres Volkes und unserer glorreichen Kultur willen. Wenn sie es nicht tun, wird Deutschland im Orkus der Geschichte verwinden wie die Perser, das ehemals hinduistische Pakistan, weite Teile von Indien Byzanz und weiter 200 Völker, deren Namen und Geschichte die meisten nicht mehr kennen.

Michael Mannheimer 245.5.2018

***

 

 

 

Aus: deutsches-Maedchen.com, 21. Mai 2018

Der Anfang von Widerstand – Oder wie man Dornröschen „sanft“ aus dem Schlaf wach küsst!

Liebe Bewohner Merkelgrads, liebe bald Überhaupt-nichts-mehr-Dürfende,

nicht jeder Mensch ist dazu fähig, eine Internetseite aufzumachen, einen Youtube-Kanal zu eröffnen oder sich in sonstiger Weise, durch eine „bestimmte Fähigkeit“ an einer „Verbesserung der derzeitigen Situation“ aktiv zu beteiligen. Und nicht jeder hat Lust darauf, sich mittels „unmenschlicher Gesetze“ strafbar zu machen! Dennoch ist die Zeit gekommen, vom „Reden“ ins „Handeln“ zu gehen. Deshalb habe ich für Sie eine Liste mit Ideen zusammen gestellt, wie Sie sich „trotzdem“ beteiligen und einen höchst wertvollen Beitrag leisten können!

„Schicken Sie Blumensträuße an die inhaftierten „Meinungsverbrecher“!“

Ich habe es bereits in einem anderen Text großflächig umrissen, wie ein „liebevoller“ und absolut legaler germanischer Widerstand aussehen könnte! Und zwar, indem man einfach Tonnen von Blumensträußen in den Knast schickt! Ob diese Sträuße bei den Gefangenen ankommen kann ich nicht sagen. Doch was ich mit Sicherheit sagen kann, ist, dass es verdammt „ärgerlich“ für die Gefängnisverwaltung sein dürfte, diese Sträuße wieder los zu werden!

„Kommen Sie zahlreich auf geplante Kundgebungen und Veranstaltungen!“

Was in jedem Fall ein klares Signal an die Obrigkeit sendet, ist das Erscheinen auf geplanten Demos und Veranstaltungen! Je mehr Menschen sich auf der Straße blicken lassen, desto mehr Druck entsteht auf Politik und Presse, sich mit diesen Dingen zu befassen! Und je mehr sich damit befasst wird, desto mehr Menschen können wiederum erreicht und aufgeweckt werden! Sie wissen vielleicht: „Öffentlichkeit schützt!“ Warum? Weil man Dinge, die öffentlich bekannt sind, nicht mehr so ohne weiteres unter den Teppich kehren kann!

„Schicken Sie Blumensträuße mit entsprechenden Spruchbändern an das Bundesamt für Migration!“

Warum nicht auch dort die Mitarbeiter mit ein paar Blümchen beglücken? Hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sie können zum Beispiel „Beerdigungskränze“ schicken mit Spruchbändern wie: „Unser herzliches Beileid zum Tod des Artikel 16“ oder „Wir bedauern die Entrechtung der Deutschen Bürger auf Deutschem Boden“, etc… Wenn Sie möchten, können Sie das Ganze aber auch sinngemäß herum drehen und schreiben: „Wir beglückwünschen Sie…“ zum Beispiel zur Aufgabe der Deutschen Bodengrenzen!

„Organisieren Sie Flashmobbs!“

Was könnte man da machen? Zum Beispiel Aktionen, bei denen alle um Punkt 12:00 Uhr, an einem bestimmten Platz die Deutschlandfahne hissen! Man könnte auch gemeinsam eine bestimmte Aussage rufen oder ein Deutsches Volkslied singen! Oder man legt an einem öffentlichen Platz Blumenkränze nieder, auf denen die Vergewaltigungs- und Mordopfer „unserer Bereicherer“ stehen! Auch hier sind der Fantasie keine Grenze gesetzt!

„Rufen Sie bei der Polizei an und stellen Sie sich dumm!“

Für die ganz Mutigen wäre auch dies einmal eine Möglichkeit sich in den „Wahrheitskampf“ einzubringen. Rufen Sie doch bei Ihrer Polizeidienststelle an oder gehen Sie persönlich vorbei und bitten um ein „Beratungsgespräch“! Lassen Sie sich den Paragraphen 130 erklären und fragen Sie, „was genau“ Sie nun äußern dürfen und was nicht! Sie sind Deutscher Staatsbürger und Sie haben nicht nur „das Recht“ darüber aufgeklärt zu werden, was genau in diesem Land strafbar ist und was nicht, sondern die Polizei (der Hüter des Gesetzes) hat auch „die Pflicht“ dazu, Sie darüber genauestens zu informieren! Lassen Sie sich Argumente schildern, warum es verboten ist Verbrechen an diversen Gruppen zu leugnen, während es völlig straffrei erlaubt ist, Verbrechen an anderen Gruppen zu loben und sogar noch einmal herbei zu wünschen!

„Suchen Sie Soldaten in Kasernen auf!“

Trauen Sie sich ruhig: Spazieren Sie in die Kasernen und trinken Sie mit den Jungs von der Bundeswehr einmal einen! Lassen Sie sich bei dieser Gelegenheit einmal ein bisschen was zum Thema „Grenzschutz“ erklären! Fragen Sie nach konkreten Mitteln und Bestimmungen, nach welchen sich unsere „Landesverteidiger“ zu richten haben. Fragen Sie ruhig auch nach der Meinung der Soldaten zum Thema „Waffenlieferungen“ in andere Länder oder gar „Kampfeinsätze“! Prüfen Sie deren Wissensstand über Assad und das syrische Volk und scheuen Sie sich nicht davor, einmal nach „der persönlichen Meinung“ der Soldaten zu fragen!

„Machen Sie es wie der Volkslehrer!

Gehen Sie auf politische Veranstaltungen und haken Sie sofort ein, wenn ein Politiker etwas erzählt, womit Sie nicht einverstanden sind. Unterbrechen Sie, wenn notwendig, Schweigeminuten und machen Sie von Ihrem Recht Gebrauch frei zu sprechen! Zwingen Sie die Redner zu einer Antwort auf Ihre höchst legitimen Fragen und falls keine kommt, dann haben Sie immer noch etwas erreicht: Nämlich diverse Leute einmal zutiefst zu beschämen!

„Schreiben Sie an die Gefängnisverwaltungen!“

Fragen Sie nach der Zahl der wegen „Taten“ inhaftierten und der wegen „Gedanken“ inhaftierten Verbrecher! Lassen Sie sich genau erklären, warum man glaubt, die Öffentlichkeit vor „Gedankenverbrechern“ schützen zu müssen! Erinnern Sie die betreffenden Personen an den bolschewistischen Russland-Feldzug unter Stalin und fragen Sie nach dem Unterschied zur heutigen Zeit. Lassen Sie sich erklären, warum es damals „falsch“ war, Menschen wegen Meinungen einzusperren und warum es heute „richtig“ ist! Stellen Sie diese Fragen ruhig auch an Richter, sofern Sie welche kennen! Fragen Sie, inwieweit die „Öffentlichkeit“ geschützt wird, durch das Inhaftieren von „Gedankenverbrechern“ und was sie „gefährlicher“ macht als Vergewaltiger und Mörder! Weisen Sie darauf hin, dass man Gedankenverbrecher lediglich eine „mutmaßliche“ Gefahr unterstellt, richtige Verbrecher jedoch eine „tatsächliche“ darstellen!

„Schreiben Sie Leserbriefe an Zeitungen!“

Nun, jetzt hätte ich Ihnen beinahe geraten einfach die Kommentarfunktion zu nutzen. Doch dann ist mir eingefallen, dass dort nur freigeschaltet wird, was Deutschland-verachtend und Diktatur-verherrlichend, außerdem volksverhetzend und beleidigend gegenüber „Andersdenkenden“ ist. Briefe können Sie jedoch trotzdem schreiben! Da können Sie sich dann verbal austoben, wie Sie es für richtig halten! Dies stört den „öffentlichen Frieden“ nicht und erleichtert Ihr Gewissen vermutlich um zwei Zentner!

„Deabonnieren und meiden Sie „Propaganda-Medien“!

Kündigen Sie alle noch bestehenden Abos auf Mainstream-Medien. Kündigen Sie, wenn möglich, TV-Verträge und kaufen Sie keine Hetzblätter mehr, in denen Deutsche immer nur „bösartig“ und „dumm“ dargestellt werden. Schalten Sie das Radio aus und hören Sie stattdessen CDs oder gar nichts mehr. So schonen Sie nicht nur Ihre Nerven, sondern zeigen auch „offiziell“, dass Sie keinerlei Interesse mehr daran haben, an Blätter oder Sender Geld zu bezahlen, dafür, dass diese Sie von früh bis spät nur mit Beleidigungen überschütten!

„Kaufen Sie nur noch beim Bauern oder auf dem Markt!“

Und erwerben Sie dabei hauptsächlich und falls möglich nur noch „Deutsche Produkte“. So retten Sie den Deutschen Landwirtschafts-Stand, welchem in erster Linie die Sicherung der Selbsterhaltung des Deutschen Volkes zugute kommt. Nebenbei ermöglichen Sie es dadurch den Bauern und Landwirten, aufgrund von verbesserter Einnahmequelle vielleicht ihre Waren tatsächlich „Bio“ und „tierlieb“ herzustellen. Und ganz nebenbei tun Sie auch Ihrer Gesundheit einen großen Gefallen.

„Reden Sie in Ihrem privaten Umfeld nur noch „positiv“ über Deutschland!“

Schwärmen Sie von den guten alten Zeiten, unseren uralten Brauchtümern, Volksliedern und Sitten. Sprechen Sie lobend vom Volk der Dichter und Denker, von den erbrachten Errungenschaften und den alten Tugenden. Lassen Sie Ihre Mitmenschen von Ihrer tiefen Liebe zu Ihrem eigenen Volk wissen und falls Sie die Begabung dazu haben, reden Sie ruhig etwas „malerisch“!

„Wenden Sie sich an die alten Geister und integrieren Sie sie in Ihr Leben!“

Befassen Sie sich wieder mit den Geschichten über die alten Götter, sowie über die Naturgeister. Begeben Sie sich auf eine Reise in die Welt der Elfen, Feen und Zwerge. Erzählen Sie vor allem Ihren Kindern diese Geschichten und eröffnen Ihnen, auf diese Weise, den Weg in jene geheimnisvolle Welt, welche uns durch den ganzen öffentlichen „Mist“, der tagtäglich propagiert wird, verschlossen wurde. Ich verspreche Ihnen, Sie werden hierfür hoch belohnt werden und das Strahlen in den Augen Ihrer Jüngsten, wird Ihnen Recht geben! Lesen Sie ihnen „die alten Geschichten“ vor, anstatt Sie vor die Glotze zu setzen und zuzulassen, dass Ihre empfindsamen Geister durch die „neuen Bilder“ verdorben werden!

„Leben Sie die alten deutschen Tugenden!“

Seien Sie hilfsbereit, freundlich und liebevoll im Umgang mit Ihrer Umwelt und den darin lebenden Wesen. Unterstützen Sie „Deutsche Familien“ (wenn möglich „persönlich und direkt“) finanziell oder durch Hilfsbereitschaft. Gehen Sie für Ihre altersschwachen Nachbarn einkaufen. Helfen Sie „Alleinstehenden“ Ihre Gärten zu bewirtschaften oder Ihre Kinder und Tiere zu hüten, sofern Sie die Möglichkeit dazu haben. Besuchen Sie „die abgeschobenen Rentner“ in Heimen und lesen Sie Ihnen Geschichten vor. Lassen Sie sich, bei der Gelegenheit, etwas aus ihrem Leben erzählen und kommen Sie so „der wahren Deutschen Vergangenheit“ auf die Spur! Behandeln Sie „Tiere“ anständig. Hängen Sie Vogelfutter auf, streicheln Sie Katzen und führen Sie Hunde aus. Gehen Sie in die Tierheime und geben den dort lebenden Tieren ein bisschen Liebe.
Machen Sie dasselbe mit den Pflanzen! Unterstützen Sie die Genesung der Umwelt, indem Sie ein Stück Müll aufheben, wenn Sie es liegen sehen oder geben Sie einer vertrockneten Pflanze Wasser! Benutzen Sie Stoffbeutel und keine Plastiktüten und stellen Sie Ihre Produkte, wenn möglich, selbst her. Gerne verlinke ich Ihnen hierzu ein paar „Rezepte“!

„Glauben Sie wieder an das Gute!“

Die wichtigste Botschaft habe ich mir für den Schluss aufgehoben, denn von allen anderen ist sie „der eigentliche Treibstoff“! Ich weiß, in einer Welt, in der man permanent nur mit „schlechten Nachrichten“ und „traurigen Fakten“ bombardiert wird, ist es schwierig „den Glauben“ oder „die Ruhe“ zu bewahren. Doch vor allem anderen ist „dies“ das einzige, was über kurz oder lang, funktioniert! Der Geist kann nur formen und gestalten „was er wahrnimmt!“ Wenn Sie also nicht dazu in der Lage sind „Schönheit“, „Freude“, „Glück“ oder „Erfolg“ wahrzunehmen, und zwar nicht „im Außen“, sondern „im Innern“, dann können Sie dies auch nicht erreichen. Machen Sie nicht den Fehler und denken Sie: „Na es hat noch nie geklappt und bisher war immer alles vergebens oder schlecht!“ Denn nur weil etwas „noch nie“ geklappt hat, bedeutet dies nicht, dass es auch in Zukunft „niemals klappen wird“!

Ich habe Ihnen nun eine Liste mit Dingen gegeben, die Sie tun können, um einen kleinen Beitrag zu leisten! Ich denke, hier ist für wirklich „jeden“ mindestens eine Sache dabei, die er problemlos umsetzen kann. Und wenn „viele“ Menschen etwas tun, dann wird sich auch etwas bewegen. Ähnlich wie ein Tropfen noch keinen Ozean macht, viele Tropfen aber schon! Ich schließe mal wieder mit einem schönen Zitat (Autor leider vergessen):

„Wenn die Stimme in Ihrem Innern „lauter, tiefgründiger und deutlicher“ wird als die Meinungen „da draußen“, dann sind Sie DER MEISTER Ihres Lebens!“

Ein Deutsches Mädchen

Quelle:
https://deutsches-maedchen.com/2018/05/21/der-anfang-von-widerstand-oder-wie-man-dornroeschen-sanft-aus-dem-schlaf-wach-kuesst/

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
85 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments