Die anti-deutsche Umvolkungs-Propaganda durch die Neo-Bolschewisten um Merkel läuft auf vollen Touren


In Demokratien sitzen Verbrecher in den Gefängnissen. In Diktaturen sitzen sie in den Parlamenten

Einer der besten deutschsprachigen Kommentatoren, der emeritierte Akademiker “Alter Sack”, dessen Kommentare eine absolute Bereicherung dieses Blogs sind, hat wieder einmal einen Kommentar verfasst, der es verdient, als eigener Beitrag publiziert zu werden. Knapp und stets auf den Punkt kommend, wie es sein persönlicher Stil ist, skizziert er das Leiden des deutschen Volks, das durch die neobolschewistische Regierung Merkels für seine Ausrottung bestimmt wurde.

Ein historisch beispiellosen Verbrechen, welches selbst jenes des Völkermörders und Maoisten Pol Pot – der wie Merkel einen kompletten Genozid an seinem eigenen Volk den Kambodschanern, plante, und darin nur durch einen Einmarsch der vietnamesischen Truppen 1979 gestoppt werden konnte, in seiner Brutalität in den Schatten stellt.

Interessant ist, dass auch bei uns Maoisten am Werk sind: Denn nahezu die gesamte Führungsspitze der Grünen war  Mitglied in maoistischen Parteien wie dem KB (Kommunistischer Bund) oder KBW (Kommunistischer Bund Westdeutschland).

Deutschlands Parlamente werden beherrscht von Alt-Maoisten und -Stalinisten

Heute sitzen diese Verbrecher und Mao- und Pol-Pot-Verhrer völlog unbehelligt und mit besten “Diäten” bezahlt in den Länder- und im Bundesparlament- oder wie der bieder daher kommende Maoist Kretschmann, sind gar Ministerpräsident eines der wirtschaftlich stärksten Regionen Europas.

Seine Partei (KBW) – Medien verschweigen dies wie ein Staatsgeheimnis – war die einzige linke Partei Europas, die sich per Flugzeug ins menschenleere Phnom Penh aufmachte-

alle Einwohner mussten per Erlass Pol Pots binnen 24 Stunden die Stadt verlassen und sich auf die ländlichen killing fields begeben – zu Fuß. Wer schlapp machte oder krank war, wurde auf der Stelle mit Knüppeln oder Äxten erschlagen. Kugeln waren zu teuer – daher sparte man diese für den Kampf gegen Widerständler auf

und überreichte dem Völkermörder eine Grußbotschaft der deutschen Linken für seinen “großartigen Erfolg” im Kampf gegen den Kapitalismus und zur Befreiung des Menschen in einem wahren sozialistischen Staat, als den seine Partei das Mörderregime um Pol Pot damals sahen.


Wie zynisch und menschenverachtend dieser Maoist Kretschmann auch heute noch ist, zeigt, welche Worte er an die von einem furchtbaren Hochwasser (2016) getroffenen deutschen Bürger gerichtet hat: Sätze, die die Verachtung der Linken gegenüber dem eigenen Volk selbst dem größten Zweifler klarmachen müssten:

“Unwetteropfer gegen Flüchtlinge auszuspielen, ist schändlich”,

sagte Kretschmann, als er darauf hinwies, dass sein Land kein Geld für die deutschen Hochwasseropfer hätte, weil dieses Geld für die Invasoren (Tarnname “Flüchtlinge”) gebraucht würde.

Wie “wahr” dieser idealisierte und von Kretschmann und seinen Genossen damals unterstützte ur-sozialistische Staat Pol Pots war, zeigt sich an den Opferzahlen:

Binnen drei Jahren und 8 Monaten brachte Pol Pot 30 Prozent aller Kambodschaner um.

Sein Ziel war es, alle Kambodschaner, die nach seiner Meinung (die er von Mao übernommen hatte), vom westlichen Virus befallen waren, zu töten. Mit Ausnahme von 100.000 “richtig gesinnten” Khmer, mit denen er dann den ersten urkommunistischen Staat der Weltgeschichte aufbauen wollte: Ein staat ohne Geld, ohne überflüssige Bildung wie ähnlich dies doch zum Islam ist) ohne Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.

Alles barer Unsinn.

Denn alle sozialistischen Experimente haben eines bewiesen: Sie schufen die Menschenrechte ab, stürzten ihr Völker ins materielle und spirituelle Elend – und vervielfachten die Ausbeutung der arbeitenden klasse im Vergleich zu jener Ausbeutung, die sei den westlichen kapitalistischen Ländern vorwarfen.

Zum nachfolgenden Artikel des Kommentators “Alter Sack”

“Alter Sack” geht in seinem Kommentar auf
  • die Knechtschaft der Deutschen durch Art. 130 STGB (Volksverhetzung),
  • auf die Merkel´sche Vernichtunsgpolitik an ihrem eignen Volk und
  • auf die unvorstellbaren Verbrechen der Kommunisten ein, die heute Deutschland wieder regieren.
Was in seinen Ausführungen mit dem Stand der neuesten historischen Ergebnisse nicht stimmt ist die Reihenfolge der Völkermörder:  Nicht Stalin, sondern Mao ist der größte Völkermörder aller Zeiten mit geschätzten 65 Mio an durch seine Politik und Pogrome gegen sein eigenes Volk geleiteten Maßnahmen. Stalin erringt “lediglich” den zweiten Platz.
Und Hitler wird immer noch von Dschingis Kahn übertroffen,

Dschingis Khan wird ein Völkermord in der Höhe von mindestens 10 Millionen Menschen vorgeworfen (andere Quellen sprechen (s.u.)  vom mehr als 50 Mo Toten unter seine Ägide) – in einer Zeit wohlgemerkt, als die Erdbevölkerung ein Zehntel jener während Mao, Stalin und Hitler betrug.

Man müsste damit die Zahl der Dschingis Kahn-Opfer verzehnfachen, um auf seine wahre Opferzahl zu kommen, wenn man diese mit jenen von Stalin Mao oder Hitler vergleicht.

Die Zahl der Todesopfer unter Dschingis Kahn war in der Tat beispiellos bis zu seinem Auftreten – und ohne Beispiel in der gesamten Weltgeschichte:

“Der Blutzoll der mongolischen Feldzüge ist selbst heute noch beispiellos. Zwar wird etwa Dschinghis Khans Toleranz gegenüber fremden Religionen immer wieder positiv hervorgehoben. Angesichts dessen, dass er alleine in China so viele Tote wie im gesamten Zweiten Weltkrieg (56 Mio) hinterlassen haben soll, ein durchaus streitbarer Blickwinkel auf die Mongolenstürme. “ (Quelle)

Was den Völkermord in Europa von dem Stalins oder Maos unterscheidet ist, dass er noch “sanft” abläuft:

Es gibt (noch) keine Hunderttausende oder Millionen von durch die EU ermordeten Bio-Europäern:

Der Völkermord – und um einen solchen handelt es sich ohne Frage – geschieht durch eine Maßnahme, die ebenfalls beispiellos ist in der Geschichte:

Durch den massenhaften Austausch ganzer Völker gegen die eingeborenen europäischen Völker.

In spätestens 30 Jahren werden die Bio-Europäer in fast allen westeuropäischen Ländern gegenüber den islamischen Invasoren in der Minderheit sein, und in 100 Jahren wird es nur noch kleine Enklaven von eingeborenen Europäern geben.

Der Rest wird – siehe Byzanz, siehe Persien, siehe Indien, siehe Pakistan oder die übrigen islamischen Staaten, entweder zwangsislamisiert oder in Massen getötet worden sein.

Wer darin ein unrealistisces Horrorszenario sieht, das die Realität verzerrt, hat null Ahnung vom Islam – oder ist teil jenes politischen Establishments, was diesen Völkermord gerade durchzieht.

Im ehemaligen Ostrom (=Byzanz) lebten trotz seiner Multi-Ethnizität überwiegend Christen. Schon 100 Jahre nach der Eroberung durch die Türken war die Hälfte ermordet worden – ganze Dörfer wurden abgeschlachtet*, die sich weigerten zum Christentum zu konvertieren – und zwar so gründlich, dass nur wenige Zeitzeugen überlebten, die über dieses islamische Massaker hätten Bericht erstatten können.

* s. dazu Bat Yeʾor “:  Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam. 7.–20. Jahrhundert. Zwischen Dschihad und Dhimmitude. Resch, Gräfelfing, 2002, ISBN 3-935197-19-5)

Und heute, 500 Jahre nach der Einnahme Konstantinopels, leben in der Türkei noch ganze 0, 2 Prozent Christen

– weniger als in Pakistan, Afghanistan, Yemen oder selbst Bangladesh.

Während Türken hierzulande grenzenlose Religionsfreiheit für ihren islamischen Glauben fordern, verweigern sie diese in ihrem eignen Land komplett. Und haben in mehreren Genoziden die dortigen (aramäischen, griechischen und armenischen) Christen nahezu ausgerottet.

Auch dieser Fakt ist den wenigsten Deutschen bewusst – dank einer verlogenen und zutiefst verrotteten Berichterstattung seitens der neobolschewisierten Medien hierzulande.

Aber auch diese 0,2 Prozent Christen sind den Türken noch zu viel: die Überfälle und grausamen Morde an den wenigen verbliebenen Christen in der Türkei sind Legende. (Stichwort: Malatya-Morde)

Fazit

Wer heute nicht aufsteht, die kommunistische und islamische Pest bis zu deren vollkommenen Ausschaltung in Europa zu bekämpfen, für den und dessen Kinder wird es kein Morgen mehr geben.

Michael Mannheimer, 24.5.2018

***

 

Wer den WELT-KOMMUNISMUS – die „völkerlose“ Welt (mit Ausnahme eines ganz besonderen Volks) – also die „NWO“ will, der muß vor allem die Verbrechen des realen Kommunismus „klein reden“, „relativieren“ oder gar „beschönigen“

Während die anti-deutsche Umvolkungs-Propaganda auf vollen Touren läuft, werden die noch vorhandenen Deutschen auf übelste Weise von einer bolschewistischen Justiz geknebelt – beides hängt engstens zusammen. Denn erst seit man beschlossen hat, das Deutsche Volk mittels Masseneinwanderung sowie mit Hilfe einer De-facto-Linksdiktatur zu VERNICHTEN, sperrt man auch 90jährige und noch ältere Greisinnen und Greise ein und wiederholt bei jeder sich bietenden Gelegenheit geradezu „genüßlich“, aber dennoch wahrheitswidrig, das „6-Millionen-Mantra“: da seht ihr, was für ein böses Volk ihr seid!

Das war vor 1994 ganz anders. Den Straftatbestand der sog. „Holocaust-Leugnung“ gibt es erst seit 1994 – vorher konnten antijüdische Schriften in der BRD als STAATSGEFÄHRDEND verfolgt werden, aber eingesperrt wurden, soweit ich mich erinnern kann, nur Nazi-Täter selbst oder Irre, die zur „Wiederholung“ des Judenmords aufriefen! (https://de.metapedia.org/wiki/Holocaust-Leugnung)

Und damit kommt man zum eigentlichen KERN: Es ist kein „Zufall“, daß die Verschärfung und Ausdehnung des 130er-Volksverhetzungsparagraphen genau in die Zeit des Beginns der BOLSCHEWISIERUNG mit dem Ziel des „Aufgehens“ unseres Lands und Volkes in einer KOMMUNISTISCHEN „EU“ fällt, die als eine Art „Vorstufe“ oder „Modell“ einer künftigen weltumfassenden NWO gilt. Denn es ist klar:

Wer den WELT-KOMMUNISMUS – die „völkerlose“ Welt (mit Ausnahme eines ganz besonderen Volks) – also die „NWO“ will, der muß vor allem die Verbrechen des REALEN Kommunismus „klein reden“, „relativieren“ oder gar „beschönigen“ (allgegenwärtige Che-Guevara-Ikone!),

während er die der Gegner des Bolschewismus ins Unendliche „steigern“ muß – bis dahin, daß er sich sogar an einer alten Dame oder an 94jährigen Greisen vergeht, die man 70 Jahre lange zuvor in Ruhe ließ!

Alles nur, um die AHNUNGSLOSEN Massen zu „erziehen“, damit sie das erwünschte FEINDBILD bekommen! Alles dient der ERZIEHUNG: „Ihr Deutsche seid nichts wert“ bei „dieser“ Vergangenheit – also ist es nicht schade, wenn ihr verschwindet.
Und das scheint bisher voll aufzugehen, so daß sich mancher sogar selbst zum Kasper macht!

Den Zweck dieser „Relativierung“ der kommunistischen Verbrechen beschreibt auch der ehem. US-Strafverteidiger und Bezirksrichter John V. Denson in einem von Generalmajor Schultze-Rhonhof ins Deutsche übersetzen Buch: “John V. Denson: Sie sagten Frieden und meinten Krieg”.

„Es ist keine Frage“, so Denson, „daß Hitler zu den übelsten Mördern der Geschichte zählt, aber er nimmt erst Rang drei hinter dem Sowjet-Russen Stalin und dem chinesischen Kommunisten Mao ein.” 

  • Stalin ist persönlich für mehr als 42millionenfachen Mord an unschuldigen Männern, Frauen du Kindern zwischen 1929 und 1953 verantwortlich. Das Sowjet-Reich selbst rangiert als GRÖSSTE TYRANNEI, die die Welt erlebt hat, mit insgesamt 62 Millionen ermordeten eigenen Staatsbürgern zwischen 1917 und 1987 an der Spitze.
    .
  • Mao kommt auf PLATZ ZWEI hinter Stalin, weil in seiner Zeit als chinesischer Diktator zwischen 1953 und 1979 mehr als 37 Millionen ermordete eigene Staatsbürger auf seine Rechnung gehen.

Eines der groteskesten Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs war, daß der Krieg den AUFSTIEG der zwei KOMMUNISTISCHEN MÄCHTE Rußland und China gebracht hat und die ZERSTÖRUNG der drei stärksten ANTIKOMMUNISTISCHEN MACHTE Deutschland, Japan und Italien bewerkstelligt hat.

Der Zweite Weltkrieg hat die Welt sicherer für den Kommunismus und damit anfälliger für Tyrannenherrschaften gemacht.“

(Aus: „Sie sagten Frieden und meinten Krieg“, S. 17)

Wer aber sind die maßgeblichen Kräfte hinter dieser „völkerlosen“ NWO, dem geplanten Welt-Kommunismus? E

Es sind die ANGLOZIONISTEN, die wiederum hier bei uns im Springer-Medien-Imperium ihre wichtigste Dependance haben, insbesondere unter dem Wirken des Springer-Intimus und jüdisch-amerikanischen Vorstandsvorsitzenden der Springer-Stiftung Ernst Cramer (1913-2010) (http://de.metapedia.org/wiki/Ernst_Cramer)

Deshalb sind auch überall die BILD- und WELT-Hetzer „vor Ort“, wo es darum geht, diese „Rangordnung“ zwischen Verbrechern und Opfern aufrecht zu erhalten, wie sie der Errichtung der NWO dienlich ist – obwohl, wie Benson beschreibt, das Sowjetreich die „größte Tyrannei aller Zeiten“ war! Trotzdem will man mit „EUdSSR“ und NWO eine solche Tyrannei wieder errichten – und braucht dazu als „Gegenbild“ die Verbrechen Hitlers!

Mit Schikanen und Verleumdungen geht man seitens der Springer-Medien-Lumpen sogar gegen alte Menschen vor, wie oben von Herrn Mannheimer geschildert (Anm.: Der Kommentator meint meinen Artikel: Brief von Ursula Haverbeck über die skandalösen Hintergründe ihrer Inhaftierung”) – ich halte diese Lumpen, deren Treiben ich seit Jahren beobachte, sogar für fähig, zusammen mit Geheimdiensten, zu denen sie ja bekanntlich gute Kontakte pflegen, den Einbruch bei Frau Haverbeck begangen zu haben, um an das ARCHIV von Frau Haverbeck heranzukommen.

Denn wer einen VÖLKERMORD an einem 80-Millionen-Volk plant und propagandistisch unterfüttert, dem ist auch jedes sonstige Verbrechern zuzutrauen, wie ich aus meiner Beobachtung der „größten Tyrannei der Weltgeschichte“ weiß!

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
44 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments