HIST0RISCHE FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT MADRID: „Roter Terror war wesentlich schlimmer als jener er Nazis“




Von Michael Mannheimer, 26.5.2018

Der Rote Terror ist (nach dem des Islam) um ein Zigfaches schlimmer als jener der Nazis. Bis heute verschweigen dies  Medien, Politik und Schulen.

Obwohl der Terror der roten (Bolschewismus) mindestens zehnmal mehr Tote gefordert hat als jener der Nazis, ist das weder Teil des Schulunterrichts noch Teil des kollektiven Gedächtnisses der westlichen Gesellschaften, insbesondere nicht der deutschen Gesellschaft.

Daher werde ich nicht müde, auf diesen Fakt hinzuweisen – einmal der Wahrheit willen, zum anderen, um das deutsche Volk vom Joch zu befreien, es hätte das „schlimmste aller Menschheitsverbrechen“ der gesamten Menschheitsgeschichte begangen.

Eine Lüge, die uns seitens der Alliierten und nun seitens der Neo-Bolschewisten aufgezwungen wurde – in die hauptverantwortlich ist für den Aufstieg deutschhassender Parteien, wie wir sie bei den „Grünen“ exemplarisch am besten zu sehen bekommen.

Gerade sie, die Grünen, meist aus bolschewistischen und maoistischen Parteien stammend, sollten zuerst vor ihrer eignen Haustüre kehren: Denn der größte Einzelvölkermörder ist der von ihnen damals wie ein Gott verehrte Mao Tse Tung.

 

Oben: Der Anfang des linken Nachkriegs-Terrors in Dutschland:

„Demonstration am Kurfürstendamm, 1968“

Länge des Videos: 3:15, Quelle


Zu tausenden liefen die 68-er (aus diesen rekrutierten sich dann die diversen bolschewistischen und maoistischen Parteien), mit der Mao-Bibel in der Hand, gewalttätig im Laufschritt durch die deutschen Straßen und skandierten „Ho-Ho-Ho-Tschi Minh“ – während ihr angebeteter Mao zeitgleich mehr Menschen in seinem Land umbrachte als der gesamte zweite Weltkrieg an Menschenleben forderte:

Neueste Forschungen gehen von 65-70 Millionen Chinesen aus, die unter Mao während seiner diversen Kulturrevolutionen (etwa „Der große Sprung nach vorn“) verhungerten oder wegen mangelnder Linientreue erschossen und erschlagen wurden.

Heute sitzen diese deutsche Bolschewisten und Maoisten in den Parlamenten Deutschlands und geben den Ton an.

Diese sind es auch, die immer noch und wahrheitswidrig das deutsche Volk für „das schlimmste aller jemals begangenen Verbrechen“ zur Verantwortung ziehen:

Obwohl dies 1. inhaltlich falsch und  obwohl 2. ein Verbrechen nicht auf nachfolgenden Generationen übertragen werden darf, da –  so die Rechtssprechung aller zivilisierten Nationen und der UN – stets nur das Verbrechen jener Individuen bestraft werden könne, die es auch tatsächlich ausführten.

Die brutalsten Massenmörder spielen sich zu Anklägern des deutschen Volkes auf

Ankläger der Deutschen sind also vor allem jene, die früher und/oder heute Mitglieder oder Sympathisanten einer politischen Ideologie waren bzw. sind, die um ein Vielfaches brutaler und tödlicher war als das Dritte Reich. Die Zielsetzung dieser Anklage ist leicht zu erklären: Sie folgt dem Prinzip des Diebes, der auf einen Dritten zeigt und ruft: „Haltet den Dieb!“

Dieser schizophrene Zustand ist beileibe keine Ausnahme – sondern eher Regel in der Weltgeschichte:

Bis heute verehren weit über 20 Mio Russen Stalin als Heilsgestalt und fordern nicht mehr und nicht weniger seine Heiligsprechung durch die russisch-orthodoxe Kirche . und die Kirche, in deren Namen eine Unzahl brutalster Verbrechen mit Millionen Todesopfer geschah, spielte sich zu allen Zeiten als Richter über Moral und Gewissen ihrer ihnen anvertrauten Schäfchen auf.

Ich betone hier erneut, dass die Kirche und Christentum nicht identisch sind. Das Christentum ist eine prinzipiell friedliche Religion, während die Untaten der Kirchen im Widerspruch zu den Inhalten des Neuen Testaments (allein dies ist für das Christentum entscheidend), stehen.

Wer dies bezweifelt, der möge mir Stellen aus dem NT zitierten, in welchen Frauen als Hexen denunziert, gefoltert und anschließend lebendig verbrannt werden dürfen. Oder in denen es steht, dass Christen zum Zweck der Verbreitung des Christentums in aller Welt die „heidnischen“ Völker massenhaft umbringen dürfen.

Das ist im übrigen auch der wesentliche Unterschied wischen Christentum und Islam:

Ersteres beging seine Untaten entgegen den Texten der Heiligen Schrift. Letztere beging und begeht bis heute seine Untaten in voller Übereinstimmung mit dem Islam: an über 2.000 Stellen aus Koran und Hadithe wird Moslem das Töten „Ungläubiger“ seitens Allahs und Mohammed als „heilige Pflicht“ (Ayatollah Khomeini) befohlen.



So etwas existiert im Christentum nicht – existiert(e) jedoch sehr wohl in der Kirchengeschichte (nicht der gesamten).

Die Madrider Universität bestätigt: Die Opfer des „Roten Terrorrs2 waren wesentlich größer als die der Nazis.

Was Historiker längst wussten, bestätigte eine Untersuchung der Universität Madrid:

Am 19. Juli 1992 berichtete die spanische Tageszeitung „ABC“ über eine Untersuchung der Historischen Fakultät der Universität Madrid (Prof. Castells) in Zusammenarbeit mit der Moskauer Universität (Prof. Schkaratan, Prof. Iomiets). Schlagzeile:

„Die Opfer des ‚Roten Terrors‘, ein Holocaust, größer als der nazistische“.

Bei dem „größten Holocaust der Menschheitsgeschichte“ (Castells) habe es „mehr als 50 Millionen Tote“ gegeben.

Eine Zahl, die falsch und längst überholt ist.

Das alles ist Deutschen Schulbüchern keine Erwähnung wert. Und die Zahl der Opfer, die die spanische Universität herausgab, war um 100 Prozent gegenüber der wahren Opferzahl untertrieben:

Am 10. September 1992 erklärte die einzige deutschsprachige jüdische Tageszeitung der Welt, „Israel Nachrichten“ (Tel Aviv), diese Schätzung für viel zu niedrig, denn der Kommunismus habe sogar 100 Millionen Menschen umgebracht.

Auch diese Zahl ist falsch, wie sie weiter unten lesen können.

Wie mehrere andere Historiker auch, so hat der Brite russischer Herkunft Nikolaj Tolstoy nachgewiesen,

dass den Deutschen in den sowjetischen Bilanzen oft Opfer bolschewistischer Massenmorde sozusagen mit „untergejubelt“ worden sind („Die Verratenen von Jalta“, München 1977).

Quelle: „Das Lexikon der antideutschen Fälschungen“, München 2003, S. 245
http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Roter_Terror.htm

Winston Churchill schreibt im ‚London Sunday Herald‘ über den Bolschewismus u.a.:

„Diese Bewegung unter den Juden ist nicht neu. Von den Tagen des Spartacus Weißhaupt (Gründer des Illuminatenordens 1776) bis zu denen des Karl Marx und bis zu Trotzki, Bela Khun, Rosa Luxemburg, Emma Goldmann (USA) ist diese weltweite Verschwörung zur Vernichtung der Zivilisation und für den Umbau der Gesellschaft auf der Basis gehemmter Entwicklung, böswilligen Neides und unmöglicher Gleichheit in ständigem Wachsen begriffen …

Sie war die Quelle jeder Wühlarbeit im 19. Jahrhundert. Und nun hat schließlich diese Bande von außerordentlichen Personen aus der Unterwelt der großen Städte von Europa und Amerika das russische Volk beim Haupthaar ergriffen und sich unbestritten zu Meistern dieses gewaltigen Reiches gemacht … Der ursprüngliche Gedanke und die treibende Kraft kommen von der jüdischen Führung …“

Quelle: ‚London Sunday Herald‘, 8.2.1920

Churchill weiter:

„Derjenige muss in der Tat blind sein, der nicht sehen kann, dass hier auf Erden ein großes Vorhaben, ein großer Plan ausgeführt wird, an dessen Verwirklichung wir als treue Knechte mitwirken dürfen.“

Zitiert von Rudi Berner in „Auf ein Wort – Eine Reise zum Gipfel der Philosophie“, S. 119

Obwohl es kaum zu bestreiten ist, daß Juden bei der Durchführung gewisser Pläne der Weltrevolution eine wichtige Rolle gespielt haben, läßt Churchill , ein Hochgrad-Freimaurer, die englische Wühlarbeit vorsichtshalber unerwähnt. (Quelle: Dieter Rüggeberg in „Geheimpolitik – Der Fahrplan zur Weltherrschaft“, Wuppertal 2000 (5. Auflage), S. 80)

Neueste Erkenntnisse der Opfer des roten Terrors: 167 bis 175 Millionen Menschen

Das überaus lesenswerte Fundamentalwerk „Schwarzbuch des Kommunismus“ ist eine Aufsatzsammlung von 1997, in welchem seitens elf (in der deutschsprachigen Ausgabe von 1998 weitere zwei) akademische Autoren (meist Professoren der Geschichte) die  „Verbrechen, Terror, Unterdrückung von kommunistischen Staaten, Regierungen und Organisationen“ (Untertitel) dargestellt werden.

Der Herausgeber, der französische Historiker Stéphane Courtois, veröffentlichte das Buch am 6. November 1997, dem 80. Jahrestag der Oktoberrevolution 1917, als erste weltweite Gesamtbilanz von 80 Jahren Kommunismus. Er verglich im Vorwort die Ursachen und die von ihm recherchierte Gesamtopferzahl dieser Verbrechen von 100 Millionen Menschen mit denen des Nationalsozialismus und verlangte ihre „angemessene historische und moralische Aufarbeitung“.

Auch diese Zahl ist inzwischen überholt.

Laut dem polnisch-US-amerikanischer Politikwissenschaftler  Zbigniew Brzezinski fielen dem „Roten Holocaust“ 167 bis 175 Millionen Menschen zum Opfer.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

102 Kommentare

  1. Die Deutschen sind genauso Opfer wie die Juden

    „Wer sich nicht in gleicher Intensität darüber aufregt, dass 6 Mio. unschuldiger Deutscher ermordet wurden, der spuckt auch auf 6 Mio. Juden“
    https://petraraab.blogspot.de/2012/05/die-deutschen-sind-genauso-opfer-wie.html

    MM. ES GAB KEINE 6 MIO VON NAZIS ERMORDETE JUDEN. DIE ZAHL 6 MIO IST EINE EINE KABBAHLISTISCHE KONSTANTE… DIE SCHON LANGE VOR DEM WK2 UND MEHRFACH IN US-ZEITUNGEN ALS JÜDISCHE OPFER GEBANNT WURDE. GOOGELN SIE MAL NACH.

    • Aus dem Link:

      „Das Institut für Nationales Gedenken überprüfte diese offizielle Zahl im Auftrag des nationalen Bildungsministeriums und der Stiftung Polnisch-Deutsche Aussöhnung von Juni bis August 2009.[14] Es ermittelte mit einer Datenbank 5,62 bis 5,82 Millionen polnische Kriegstote. In ihnen enthalten sind etwa drei Millionen polnische Juden sowie 150.000 Polen, die durch die sowjetische Besetzung Ostpolens von 1939 bis 1941 starben.“

      Ich werde einen Teufel tun und die sowjetische Besetzung als „Nazis“ zu diffamieren.

      • Die Polen zählen auch die bei der Vertreibung umgekommenen Deutschen unter die toten Polen. Man braucht ja seine Zahlen, um beim Nachbarn abkassieren und das größte geplante, frech angekündigte und verwirklichte Verbrechen aller Zeiten nach typischer Art rechtfertigen zu können.
        Da laut Adenauers Buch aus den 5er jahren sechs Millionen der aus ihrer Heimat eliminierten Deutschen im winzigen Restdeutschland nicht ankamen, verbleiben den Polen recht wenige waschechte Polen und Juden in ihren Zahlen. Na sowas.

      • Das Internationale Rote Kreuz hatte ja errechnet, daß 271.504 Gefangene (Juden, Hochverräter, Kriminelle, Partisanen usw.) insgesamt während des Krieges in den Konzentrations- bzw. Arbeitslagern starben.
        Diese Zahl schlüsselte das Rote Kreuz in einer Liste für jedes einzelne Lager auf. Ferner erläutert der Bericht des Roten Kreuzes von 1948, daß die meisten dieser Todesfälle am Ende des Krieges geschahen, als die Flächenbombardements der Alliierten das deutsche Verkehrs- und Transportsystem lähmten und deshalb keine Nahrungsmittel sowie Medikamente gegen grassierende Typhus-Erkrankungen mehr die Lager erreichen konnten.

        Diese Umstände führten zum Hungertod vieler Lagerinsassen; insbesondere die von Typhus geschwächten bzw. erkrankten Lagerinsassen konnten mangels ausreichender Ernährung nicht überleben.

        „Das Rote Kreuz sagte denn auch sehr deutlich, dass die Lebensmittellieferungen zu dieser Zeit wegen der Alliierten Luftangriffe auf das deutsche Verkehrsnetz eingestellt werden mussten, und protestierte im Interesse der internierten Juden gegen den „barbarischen Luftkrieg der Alliierten“.“
        Bericht vom internationalen Komitees des Roten Kreuz: Die Juden und die Konzentrationslager, https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/11/22/bericht-vom-internationalen-komitees-des-roten-kreuz-die-juden-und-die-konzentrationslager/

        Die Bilder unterernährter Insassen und ausgemergelter Leichen finden aufgrund dieser Verhältnisse eine einfache Erklärung.

        Die Nicht-Existenz wenigstens von Resten von Gaskammern (die in Auschwitz einzig vorhandene wurde nach dem Krieg von den bolschewistischen Kriegsgegnern als „Show-Objekt“ hingemauert) sowie die Nicht-Existenz von Knochen oder Asche von angeblich Millionen toter Juden stellt eine einzigartige OFFENKUNDIGKEIT dar.

      • “ Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt ! “
        https://www.youtube.com/watch?v=XIx1XYQK040

        Soviet Special Camp 7 Im Wald zwischen Schmachtenhagen und Oranienburg liegt ein Massengrab aus der Zeit 1945 – 1950. Dort liegen die Sterblichen Überreste ca. 3000 Deutscher die im NKWD Speziallager 7 inhaftiert waren. Auf einem der Kreuze steht: „Von den Russen ermordet und wie Hunde verscharrt !“ Im Lager waren alle Eingesperrt die den Russen verdächtig waren Die Insassen

      • an Heinz:
        Absolut einverstanden! Das ist meine Rede seit Jahren!

        Viel aufschlussreicher ist, die Gründe für den Irrsinn und die Starrsinnigkeit von Leuten wie Horst Mahler und Konsorten aufzuzeigen. Niemand hat behauptet, es seien sechs Millionen Juden verbrannt worden. Das sind Falschmeldungen von Lügnern. Es ist daher sinnlos, diese Lügen entkräften zu wollen. Die nachgewiesenen Opferzahlen habe ich zuvor durch Links zu politisch korrekten Quellen belegt.

        Des Weiteren ist auch jeglicher Streit um die Todesart sinnlos: Vergasen, Erschießen, Verhungern, Krankmachen, Vergiften und was auch immer einem boshaften Menschen einfallen mag. Die deutsche Justiz hält daran fest, dass es nachweislich hunderttausende Tote gab, ohne sich in Einzelheiten zu verlieren, auf welche Weise dies geschah. Es ist daher ebenfalls sinnlos, sich auch in diesen Aspekten festzubeißen.

        Wen interessiert es heute noch, wieviele Menschen durch unhygienische Verhältnisse dahingerafft wurden oder elendig verdursteten und verhungerten, weil die Lagerverwalter sich weigerten, die vom Internationalen Roten Kreuz beschafften Nahrungsmittelpakete zu verteilen? Es genügt ja schon, wenn Dritte die Zufahrtswege absperren, oder? Die Menschenfarm ist ein absolut dreckiges Geschäft. Doch für wen?

    • Petra und MM: Die Zahl „6 Millionen“ ist schon seit Ende des 19. Jahrhunderts immer wieder „aufgetaucht“.

    • 12. Mai 2015 | „Die Verbrechen der Befreier“ – Bemerkenswerte Reportage im ZDF über das schändliche Verhalten der Amerikaner zum Kriegsende.

      Peter Haisenko: „Wie der Kanadier James Baque minutiös nachweist, sind unter amerikanischer Herrschaft in den Jahren 1945 bis 1949 mindestens 13,4 Millionen Deutsche eines vorzeitigen Todes gestorben. Das weise auch ich in meinem Buch “England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert” unzweifelhaft nach.“

      Wem nützt es? Es ist zweitrangig, ob im Holocaust zehn Millionen Menschen, eine Million oder eintausend Menschen gestorben sind. Der Holocaust hat stattgefunden, auch wenn die Justiz bestätigt, dass Konzentrationslager keineswegs automatisch Vergasung bedeutet. Ich hoffe, dies begreift endlich auch der letzte Idiot!

      9. Februar 2007 | Prozessposse vor dem Ende
      Zuletzt lehnte das Gericht alle Anträge mit der lapidaren – und für einige Antifaschisten im Publikum schockierenden – Begründung ab, dass es völlig unerheblich sei, ob der Holocaust stattgefunden habe oder nicht. Seine Leugnung stehe in Deutschland unter Strafe. Und nur das zähle vor Gericht. „Die Demokratie muss das aushalten können“, dozierte ein Jurastudent später im Foyer des Gerichtsgebäudes.

  2. „Die Lüge von den Deutschen als den angeblich schlimmsten Völkermördern der Geschichte“

    Nachdem man dank des Internets hier und da und dort viele kleine Puzzleteilchen findet, und diese nach und nach zu einem immer klareren Bild zusammensetzen kann, sollte es da nicht besser heißen:

    „Die Lüge über die Deutschen als angebliche Völkermörder“

      • Dazu wird das jetzige Regime abgetreten sein müssen. Stellen Sie sich alleine in der brd vor, es würden nicht fanatisch an das Bössein der Deutschen Gläubige, sondern redlich dem Ethos der Wissenschaft verpflichtete Geschichteforscher an diesem Thema arbeiten. Und zwar ohne irre Richter und Staatsanwälte, die ohne Zögern jeden in den Knast befördern, der die lachhafte Doktrin der Offenkundigkeit nicht anerkennen.
        Wieso gelten eigentlich die „Demokratien“ nicht als Völkermörder?

  3. WER RECHNEN KANN & AUF MACHBARKEIT & UMSETZUNG EINER INDUSTRIELLEN MASSENVERNICHTUNG PRÜFEN MÖCHTE (ICH NICHT):

    (Zahlen u. Text vom linken politkorrekten Wikipedia)
    DER HOLOCAUST war der nationalsozialistische Völkermord an 5,6 bis 6,3 Millionen europäischen Juden. Deutsche und ihre Helfer führten ihn von 1941 bis 1945 systematisch, ab 1942 auch mit industriellen Methoden durch, mit dem Ziel, alle Juden im deutschen Machtbereich zu vernichten.

    Laut dem einzigen erhaltenen Konferenzprotokoll waren 11 Millionen Juden Europas zur Deportation vorgesehen.

    ANM.: BEIM HIN- & HERGESCHIEBE DER MENSCHEN-MASSEN VERZÄHLT?

    Von Dezember 1939 bis März 1940 wurden rund 175.000 Polen, darunter viele Juden, dorthin deportiert. Im März 1940 wurden diese Transporte wegen organisatorischer Probleme vorerst eingestellt, ohne die „Umsiedlungs“pläne aufzugeben. Damit hatte sich ein Muster des Umgangs mit Juden in den eroberten Gebieten etabliert: Deutsche Bezirksverwaltungen drängten auf ihre Abschiebung in Nachbargebiete…

    das Ghetto Litzmannstadt einzurichten, das bis 1944 bestand. Bis April 1940 zwangen sie 157.000 Juden, dorthin umzuziehen.

    und machte daraus das hermetisch abgeriegelte Warschauer Ghetto (jüdischen Wohnbezirk). Dort wurden bis Mai 1941 circa 500.000 polnische Juden gefangen

    Bis Herbst 1942 starben dadurch um die 100.000 Juden in Warschau und um die 25.000 in Łódź.

    Budapest Ungarn 120.000 November 1944 Januar 1945 Auschwitz
    Ghetto Lemberg Ukraine 115.000 November 1941 Juni 1943 Belzec, Janowska
    Ghetto Litzmannstadt Polen 200.000 Februar 1940 August 1944 Chelmno, Auschwitz
    Warschauer Ghetto Polen 450.000 Oktober 1940 Mai 1943 Treblinka, Majdanek

    ANM.: GEPLANTE VERNICHTUNGSAKTIONEN TEILWEISE EINGERECHNET?

    Himmler gab den Generalplan Ost in Auftrag, der ab 24. Juni 1941 erweitert wurde und die Deportation von bis zu 31 Millionen Slawen und ihr millionenfaches Massensterben vorsah. Juden blieben darin unerwähnt, da ihr „Verschwinden“ vorausgesetzt wurde.[27]

    Madagaskarplan: Er sah vor, die Insel Madagaskar vom besiegten Frankreich zu übernehmen und bis zu 5,8 Millionen europäische Juden dorthin abzuschieben. Himmler hoffte, den „Begriff der Juden“ durch diese „Auswanderung“ „völlig auslöschen zu sehen“. Das Assimilieren „rassisch wertvoller Elemente“ aus nichtjüdischen Minderheiten durch Kindesraub und Bildungsentzug hielt er für das „mildeste und beste“, wenn man die +++„bolschewistische Methode der physischen Ausrottung eines Volkes aus innerer Überzeugung als ungermanisch und unmöglich“ ablehne.[28] Demnach wurde in Himmlers Umgebung schon an Völkermord gedacht.[29]…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Holocaust

    ++++++++++++++++++

    ANNAHME: WENN ALSO z.B. „NUR“ HALBSOVIELE JUDEN, ALSO 3 MIO. ODER NOCH WENIGER, ERMORDET WORDEN SEIN SOLLTEN & MAN NICHT-JÜDISCHE DEUTSCHE, ZIGEUNER, POLEN, RUSSEN usw. „VERSEHENTLICH“ SOWIE ÜBERLEBENDE & AN FOLGEN & SPÄTFOLGEN GESTORBENE HINEINGERECHNET HABEN SOLLTE, WÄRE DAS FÜR JEDEN GEMARTERTEN TOTEN & HINTERBLIEBENE NATÜRLICH TROTZDEM FURCHTBAR & AUCH FÜR DIE DEUTSCHE GESCHICHTE SCHLIMM. KEIN NORMALER MENSCH STREITET DIES AB!

    • Danke Theresa!
      Als Bewohnerin des Westzipfels bin ich der Sprache meiner Nachbar mächtig!

      • Ganz gut, Lisje! Ich hoffe also, der Inhalt hat Ihnen Gefallen?
        Freut mich denn: Deutschland ist ein wunderschönes Land und Ihr Deutsche sind gefühlsmässig meine Geschwister und meine FREUNDE!

  4. Oh, mit diesem bin ich momentan auch schon wieder beschäftigt. Warten Sie bloss mal ab: Die übersetzung erhalten Sie wohl innerhalb ein paar Tagen vom Herrn (Bert) Bron!

  5. Die Deutschen VölkerMörder ?
    Sind nicht die Führer die VölkerMörder ?

    ++++++++++++
    MM: JA, ES SIND IMMER DIE FÜHRER, DIE EIN VOLK ZU EINEM VÖLKERMORD AUFSTACHELN. DIE KHMER HÄTTEN OHNE POLT POT NIEMALS IHRE EIGEN FAMILIEN GETÖETET…UND EIN DRITTEL IHRES EIGENEN VOLSK.
    +++++++++++++++

    Seit 1914 bis heute haben NichtDeutsche das Sagen in der ReGIERung.
    1918 wurde das Deutsche Reich von den NaZi$ übernommen.

    MerkelwürdigerWeise hatten die Russen auch keine Russen als Führer (3 VölkerMörder ).

    Die AktienMehrheit der IG. Farben lag nie in den Händen der „Deutschen“.
    Der HauptAktionär war sogar ein zzzz.

    Die Besitzer der USA-Firma Standard Oil (z.B. Rockefellers, Warburgs) unterhielten
    in Tschechowitz im Rahme des Lagers Auschwitz unter dem Namen „Vacuum Oil Company“
    eine Raffinerie mit 561 Häftlingen. Die jüdische Fa. Degussa 1111 Auschwitz-Häftlinge.
    Die tschechisch jüdische Fa. Bata benutzte 150 Häftlinge. Al das waren vertrauensbildende
    Maßnahmen für jüdische Häftlinge.

    SchlagZeilen die man auch im Netz suchen sollte :

    Beteiligung der USA an Auschwitz
    BahnLininen nach Auschwitz wurden heil gelassen
    Die führenden Politiker der USA betrieben mit Hitler die Politik der Massenmorde
    SS = Secret Service, SA = Söhne Abrahams
    Die Evakuierung Hitlers wurde im Auftrag von Churchill mit Hilfe der jüdischen „German Freedom Fighters“ durchgeführt (3041945).

    🙁
    Hitlers Herkunft wurde von der NSDAP nicht als „deutschblütig“ entschieden.

    Bankiers, die Hitlers Machterlangung finanziert haben: Max M. Warburg, Felix M. Warburg, Paul M. Warburg, Fritz M. Warburg, Frederick M. Warburg, James Paul Warburg, Erich Warburg, Siegmund Warburg, Franz von Mendelssohn, Robert von Mendelssohn, Ernst Mendelssohn, Rudolf Loeb, Fritz Mannheimer, Paul von Mendelssohn-Bartholdy, Waldemar von Oppenheim, Oscar von Oppenheim, Friedrich Carl Freiherr von Oppenheim, Eberhard Freiherr von Oppenheim, Robert Pferdmenges, Georg Adolf Solmssen, Ignaz Lincoln- Trebitsch, Albert von Friedländer-Fuld, Paul Silverberg, Jakob Goldschmidt, Henry Nathan, Heinrich von Stein, Johann Heinrich von Stein, Georg von Schnitzler, Kurt von Schröder, Emil Georg von Stank, Max Steinthal, Max von Wassermann, Oscar Wassermann, Arthur von Gwinner, Carl Fürstenberg, Hans Fürstenberg, Markus Wallenberg, Jacob Wallenberg, Clarence Dillon, John David Rockefeiler, Montagu Collet Norman, Richard Merton, Albert Merton, Carl Melchior, Otto Jeidels, Hermann Deutsch, Felix Deutsch, Georg Hirschland, Theodor Frank, Herbert Gutmann, Curt Sobernheim, Wilhelm Kleemann, Samuel Ritscher, Siegmund Bodenheimer, Reinhold Quaatz, Kurt Krahmer, Georg von Simson, Hugo Zinker, Fritz Andreae, Karl Rasche, Victor von Klemperer, Paul H. von Schwabach, Paul Kempner, Bernhard Dernburg, Hans Gottstein, Oscar Oliven, Edgar Landauer, Eugen Landau, Hans Arnhold, Paul Wallich, Salomon Marx, Eduard Baron von der Heydt, Hermann Joseph Abs, Johannes Kiehl, Otto Wolff, Georg Kareski, Emil Meyer, Heinrich Schmidt, Friedrich Reinhardt, die Aktionäre der Firma Degussa, Hjalmar Horace Greeley Schacht, Franz Urbig…………………………………………………………………..206
    https://d-nb.info/1083025309/04
    🙁

    AnMerkelung : Aus meinem schlechten Gedächtnis.
    5,7 Millionen Entschädigungen wurden an die Überlebenden ausgezahlt.
    nach inoffiziellen Zahlen waren es 6,2 Millionen.

    im SterbeBuch eines großen „deutschen“ ArbeitsLagers stand jeder Verstorbener und auch seine Religion.
    Christen waren in der ÜberZahl.
    Die OrginalSchriften dürften in der Schweiz, Rom (VatiKhan) und Moskau liegen.
    selbst im Netz suchen.

    MerkelHAFT : selbst bei Wiki stehen „deutsche“ „Vernichtungs“Lager, welche keine Zäune und Bewachung hatten ???

    MerkelWürdig : Die Zustände änderten sich als die Befreier die Lager übernahmen und teils weiterbetrieben…

    »Du sollst das Andenken an Amalek auslöschen«
    Die Opfer zu Täter machen ist Schwindlers List – JakobSegen der Täuscher.
    Die Deutschen müssen ausgelöscht werden – wo kein Opfer da kein Richter.

    Nutzt BildDung solange die RestSeiten noch einsehbar sind.

    Wie immer, ich distanziere mich von allen meinen Kommentaren, ich kann weder zeugen noch leugnen – ich war nicht dabei.

    • @reiner dung

      „AnMerkelung : Aus meinem schlechten Gedächtnis.
      5,7 Millionen Entschädigungen wurden an die Überlebenden ausgezahlt. Nach inoffiziellen Zahlen waren es 6,2 Millionen.“

      Das wären peanuts..

      Wir haben allein für die PFLEGE von Holocaust-Überlebende 800 Mio Euro bezahlt.

      „Die Bundesregierung gibt mehr Geld für die Pflege von Holocaust-Überlebenden. In Verhandlungen mit der Jewish Claims Conference hat sich Berlin bis 2017 zur Zahlung von fast 800 Millionen Euro verpflichtet. Die Hilfsgelder sollen knapp 60.000 Menschen zugutekommen.“

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/deutschland-zahlt-772-millionen-euro-fuer-pflege-von-holocaust-opfern-a-902481.html
      Mehr Entschädigung: Deutschland zahlt 800 Millionen Euro an Holocaust-Überlebende

      „Insgesamt haben Bund und Länder auf dem Gebiet der Entschädigung für NS-Unrecht rund 72,8 Milliarden Euro erbracht (Stand: Ende 2015). Der für Wiedergutmachung und Entschädigung im Jahr 2016 veranschlagte Gesamtbetrag beträgt rund 701 Millionen Euro. Innerhalb der Bundesregierung ist das Bundesministerium der Finanzen für das Thema Entschädigung von NS-Unrecht federführend zuständig.“

      https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/themen/internatrecht/entschaedigung-node
      Entschädigung für NS-Unrecht

      • 13. November 2011 | Holocaust-Fonds von Gaunern geplündert
        Washington – Der Millionenbetrug mit deutschen Holocaust-Entschädigungen in den USA ist noch größer als von den Justizbehörden zunächst angenommen.

      • Danke für die NachFrage.
        ich versuche auch immer AufRichtig zu sein.
        An 5,7 Millionen AusErwählte Überlebende wurden Entschädigungen ausgezahlt. Nach inoffiziellen Zahlen waren es 6,2 Millionen (Menschen).

        AnMerkelung : Die AfD könnte doch noch mal die offiziellen Zahlen ( Menschen und GeldZahlungen) nachfragen.

      • an reiner dung:

        „Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945“ Einführung in die Neubearbeitung [2006]

        … Auch hinsichtlich der Ermordung tatsächlich oder vermeintlich behinderter Menschen durch das NS-Regime in der Aktion ‚Aktion T 4‘ zeigen neuere Forschungsergebnisse, dass über 200.000 Personen Opfer dieser systematischen Ermordung wurden.
        Einleitung
        Als 1986 das Gedenkbuch „Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945“ [1] erschien, wurde damit mehr als 128 000 jüdischen Bürgern aus dem Territorium der damaligen Bundesrepublik Deutschland und ganz Berlins zum überwiegenden Teil erstmals öffentlich gedacht. Das nun in zweiter Auflage vorliegende Gedenkbuch enthält die Namen von etwa 149 600 jüdischen Bürgern, die aus „rassischen“ Gründen durch Gewaltmaßnahmen des nationalsozialistischen Deutschland im Zeitraum von 1933 bis 1945 ihr Leben lassen mussten. …

      • -https://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch
        „Gedenkbuch “
        mehrfach gelesen und sehr interessante Infos erfahren

      • H.Kolpak:
        Sind in diesem Gedenkbuch auch Ingrid Meysel, Brigitte Horney, Lilli Palmer, Atze Brauner,Emil Maurice (enger Freund Hitlers), aber auch Helmut Schmidt oder Eugen Gerstenmüller oder gar Herbert Frahm, alias Willi Brandt, aufgeführt? (Diese Juden fallen mir gerade spontan ein). Von Inge Meysel las man z.B.anläßlich ihres Todes vor za. 10 Jahren, sie sei unter dem Krieg mit ihrer Theatergruppe durchs Reich getingelt. Dabei glaubte ich doch, die Offensichtlichkeit erlaube solchen Juden gar kein Leben. Der Nach-brd-Berichtigungen grundsätzlicher Art wird es wohl eine Riesenanzahl sein, nachdem der scheußliche Alliiertengolem, einst in Bonn, jetzt zu Berlin, wieder seiner eigentlichen Aufgabe als hirn-und lebensloser Klumpen Lehm nachgeht und das intelligente Dasein wieder lebens- und denkwilligen Menschen zugekommen sein wird.

      • an Morgenrot:

        Faszinierend sind die Zahlen des Jüdischen Weltalmanachs und anderer illustrer Druckwerke, die keine „Verluste“ aufweisen. Aber sie beruhen nicht auf Volkszählungen, sondern sind „Annahmen“, die wohl unter „Druck“ entstanden. Man nimmt also an, dass …

      • @Hans Kolpak @reiner dung

        Ich habe darüber gelesen, dass der Holocaust-Fonds von Gaunern geplündert wurde. Es ist für mich unbegreiflich, dass die „Jewish Claims Conference“ die Gelder verteilt? Dadurch entgleitet der deutschen Regierung jegliche Kontrollinstanz. Habe mir die Seite der JCC angeschaut, vor allem hat mich der Finanzbericht interessiert.

        Da sind zum einen die Jahresabschlüsse der Claims Conference aufgelistet und zusätzlich KPMG-Berichte??

        http://www.claimscon.de/ueber-uns/finanzbericht.html
        Finanzberichte Jewish Claims Conference

        http://www.geschichteinchronologie.com/judentum-aktenlage/hol/betrug-bei-Jewish-Claims-Conference-ab2010.html
        Der Betrug bei der Jewish Claims Conference (ab 2010)

      • an Aufrichtige:

        Hauptsache ist, es fließt! Wer im Frühling 1945 das Licht der Welt erblickte, ist jetzt 73 Jahre jung. Das biologisch mögliche Alter reicht mitunter bis 120. Da ist also noch viel Luft nach oben.

        Schindlers Liste Teil 2: Die Säuglingsstation

      • an Aufrichtige:

        Danke für die beiden Links! Ich habe sie bei mir eingebunden. Für was müssen die Geldflüsse auch noch kontrolliert werden? Hauptsache ist, es ist weg …

    • H.Kolpak:
      Kann mich an einen Youtube-Streifen erinnern, in dem Reagan (der ehem. Präsident) noch als Gouverneur von Kalifornien zu einer Versammlung von Juden sagte….you people should get your numbers straight…… Da pfiffen sie ihn aus.
      Sie kennen vielleicht auch die bekannte Angabe zur Judenzählung: Von den 2 Millionen Juden im deutschen Machtbereich wurden 6 Millionen vergast, 3 Millionen wanderten nach Israel aus und 4 Millionen wurden entschädigt.

      Irgendwann wird sich ein neuer Zweig der Mathematik auftun, die >Holocaustmathematik 0; als praktische Anwendung findet sich das Axiom schon in der sog. Relativitätstheorie in der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit. Auch die Relativitätstheorie entledigt sich ihrer Kritiker und Nichtgläubigen durch recht unschöne Methoden.

      • H.Kolpak:
        Schön, daß Ihnen gefällt, was ich mir >schön ausgedacht 0
        in Worten:
        Sechs Millionen minus X = 6 Millionen, wobei X eine Zahl ist, die größer als null ist.
        (Das Ergebnis ist immer 6 Millionen, egal wieviel man von den 6 Millionen abzieht)
        Es ist doch immer wieder komisch, wie oft einerseits die Zahl sechs auftaucht und dann wieder Fehler bei der Übermittlung auftreten.

        Da Sie, wie Sie in einem obenstehenden Kommentar betonen, den >holocaustholocaust<?

      • an Morgenrot:

        Diese Frage verstehe ich nicht: „Da Sie, wie Sie in einem obenstehenden Kommentar betonen, den >holocaustholocaust<?"

        Ich denke, meine Artikel, aus denen ich zitiere, sprechen für sich. Die Veröffentlichung etlicher habe ich zurückgezogen und neue habe ich geschrieben, nachdem ich den Staatsanwalt meines Vertrauens überzeugen konnte, seinen Beschluss aufzuheben. Jetzt schleppt er ihn mit sich herum.

      • H.Kolpak:
        Bei der Textübertragung treten immer wieder unerklärliche Fehler auf, so daß z.T. Textteile oder Wörter fehlen.
        So habe ich z.B. nicht >holocaustholocaust< geschrieben, sondern Sie um Ihre Definition desselben gebeten. Es fehlt also ein Teil des Geschriebenen. Die Formel zur Holocaustmathematik kann ich anscheinend nicht übermitteln – ich darf das wohl füglich für sehr merkwürdig finden.

      • an Morgenrot:

        Um Knast zu meiden, sollte man sich eher am Duktus eines Hans Püschel [OLG Naumburg] orientieren und nicht auf Mahler, Haverkamp und Konsorten hereinfallen, denen als Märtyrern gehuldigt wird.

        Die Einzelheiten habe ich in meinen Artikeln plattgewalzt. Ich zitiere sogar ein Märchen, um mich verständlich zu machen. Nutzen Sie bitte die Suchfunktion.

      • H.Kolpiak:
        Hatte doch gleich den richtigen Riecher, als ich Ihre Sätze las. Wäre die brd ein normales Land, dann würde Horst Mahler nicht im Kerker schmachten, dann hätte man auch Germar Rudolfs chemische Analysen ernstgenommen und auf eigene Kosten wiederholt. Stattdessen wandert man in der brd in den Knast, wenn man sich Einsichten erarbeitet, die politisch-karrieristisch unerwünscht sind. Weiter oben machen Sie einem H e i n z gegenüber die Aussage, niemand habe behauptet, sechs Millionen Juden seien verbrannt worden. Stimmt, aber Sie können ohne weiteres die Behauptung von sechs Millionen ermordeten, wahlweise auch vergasten Juden finden.
        Sie legen mir sogar mit einem drohenden Unterton nahe, selbst ein Gerichtszuträger zu sein.
        Sicherlich wird es in der Nach-brd eine umfassende, auch strafrechtlich zu würdigende Vergangenheitsbewältigung geben. Diese wird einerseits in einer normalen, gesitteten Sichtung und Bewertung echten Zahlenmaterials auszumachen sein, andererseits in einer umfassenden Vorgerichtstellung der Hetzer, Verleumder, Politlümmel, Sühnekleriker und besonders der schlimmen Richter und Staatsanwälte, kurz der besonders rührigen willigen Helfer bei der Verwirklichung dieses zivilisatorisch gesehen Größtskandals der Weltgeschichte.

  6. Alleine meiner Familie kosteten die Vorgänger Merkels, Gaucks, Dr. Seltsam Schräuble – Locker etc. sechs Menschenopfer.
    Drei Brüder meines Vaters, zwei Brüder und
    eine Schwester meiner Mutter.
    Drei von ihnen überlebten zwar den Krieg,
    würden aber dann noch von den amerikanischen
    Freunden von ihrer Zukunft und ihrem Leben
    „befreit“.
    Alle die linken Ratten, deren Vorfahren wahrscheinlich, wie heute auch wieder die
    währen Nazischweine und die wirklich verantwortlichen waren, müssten mit Sicherheit keine so große hohen familiären Verluste hinnehmen.
    In diesem Falle würden die Statistiken der Opferzahlen vermutlich
    anders aussehen.
    Wie jeder hier weiss, ist es immer die gleiche Mörderbande, die das einfache Volk
    aufeinander hetzen.
    Und das die jetzige kranke Diktatur nach allen diesen historischen Fakten auch noch
    gegen Russland kriegstreiberisch agiert,
    verdient die grösste vorstellbare Verachtung, die überhaupt möglich ist.

  7. Danke, Herr Mannheimer, das wieder ist ein „Aufklärungsartikel“ erster Güte!

    Andererseits muß man auch sehen: es ist auch ein „teuflisches Meisterstück“ linker, kommunistischer DESINFORMATION, daß solche Wahrheiten vor der Bevölkerung weitgehend unter Verschluß gehalten werden konnten und kaum einer etwas davon weiß, nachdem die „Erlebnisgenerationen“ ausgestorben sind und mancher gar „geächtet“ wird, wenn er diese Wahrheiten ausspricht.

    Man kann es nicht oft genug wiederholen, daß sich zu keinem Zeitpunkt „6 Millionen“ Juden IM MACHTBEREICH Hitlers befanden – zum Glück! Trotzdem wird dies „mantraartig“ selbst hier immer wiederholt, als ob wir es aus bestimmten Gründen nötig hätten, Unwahrheiten zu verbreiten! Der Hitler hat mit seinem Hochmut und Größenwahn soviel UNHEIL über unser Volk gebracht, daß man das nicht auch noch durch ständige, oft gedankenlose Wiederholung falscher Zahlen quasi ÜBERSTEIGERN muß, womit man automatisch die Verbrechen anderer „entlastet“, nur um sich selbst im „Schuldkult“ zu suhlen: „Wir“ sind die größten Verbrecher der Weltgeschichte!

    Diesen verhängnisvollen Größenwahn Hitlers hat sogar der 1941 zur deutschen Wehrmacht „übergelaufene“ Sowjet-General WLASSOW bestätigt, der mit 1 Million (!) Russen auf Seiten der Wehrmacht gegen Stalin kämpfte, um Rußland vom Bolschewismus zu befreien, sich zum Schluß aber über den HOCHMUT beklagte, der Hitler und die Deutschen befallen habe! Siehe dazu:

    http://de.metapedia.org/wiki/Russische_Befreiungsarmee

    Alexander Solschenizyn berichtet in „Ostpreußische Nächte“ und im „Archipel Gulag“ darüber, wie er als Rotarmist in Ostpreußen plötzlich RUSSEN in Wehrmachtsuniformen gegenüberstand, die auf deutscher Seite kämpften. Die ERKLÄRUNG dafür, warum sie das selbst noch zu einem Zeitpunkt taten, als die Niederlage Hitlers fest stand, ist:

    weil der Bolschewismus das WEITAUS SCHLIMMERE ÜBEL als der Nationalsozialismus war und ist!

    Diese Meinung vertrat auch Solschenizyn SELBST:

    „Obwohl die Geschichte der Russischen Befreiungsarmee sowohl von bolschewistischen Ideologen… als auch vom Westen… übel verunglimpft wurde, wird sie eine HEROISCHE SEITE in der russischen Geschichte darstellen, an deren Fortdauer wir glauben.“ (Archipel Gulag, Piper Verlag 1994, S. 120)

    Der Grund für diese Einschätzung Solschenizyns ist: In der russischen Geschichte habe es immer auch Zeiten gegeben, wo der „innere Unterdrücker“ GEFÄHRLICHER gewesen sei als der „äußere Usurpator“! Um Stalin zu stürzen, sei Wlassow also gezwungen gewesen, ein Bündnis mit Hitler einzugehen, denn Eisenhower und Churchill, die er ebenfalls um Hilfe ersuchte, verweigerten jegliche Stellungnahme, nachdem er sie darauf hingewiesen hatte, daß seine Befreiungsarmee ja nicht gegen den Westen kämpfe, sondern um seine Heimat vom Kommunismus zu befreien! Weitere Zitate hier:

    http://www.vho.org/VffG/1999/3/Strauss250-256.html

    http://www.vho.org/VffG/2000/1/Kovacs76-80.html

    Heute ist Merkel und ihr Regime der „innere Unterdrücker“, der schlimmer ist als jeder äußere Feind.

    Wenn das kein AUTOGENOZID ist, daß man die ABTREIBUNGSLOBBY auf junge Frauen „losläßt“ und ernsthaft „Werbung“ für Abtreibungen machen will, anstatt sie zur Mutterschaft zu ermutigen und jeder deutschen Familie ausreichend Mittel zur Verfügung zu stellen, während man gleichzeitig locker 24 Milliarden Euro an „Rückhalt“ für die Ansiedlung weiterer moslemischer „Gebär-Maschinen“ zur Verfügung stellt, dann weiß ich auch nicht, was man unter Völkermord sonst noch verstehen soll! Oder wenn der jüdische Intellektuelle Attali fordert, statt Einheimische zu unterstützen, um die Geburtenrate zu halten, müsse man Fremde ansiedeln, – was ist das anders als VORSÄTZLICH ein Volk zu vernichten? (Zitate dazu in dem kürzlich verlinkten Interview mit Herve Ryssen).

    Jeder normale Mensch empfindet es natürlich als Verbrechen, wenn Juden nur wegen ihrer Ethnie und Religion verfolgt, eingesperrt, als billige Arbeitskraft mißbraucht und ermordet wurden. Denn:

    NIEMAND KANN ETWAS DAFÜR, daß er in ein bestimmtes Volk HINEINGEBOREN wurde.

    Wenn ich Verbrecher bekämpfen will, muß ich dafür nicht auch alle übrigen Menschen verfolgen, deren Ethnie dieser Verbrecher angehört! Das gilt dann aber für alle anderen Mensch auch:

    NIEMANDEM kann man etwas zum „Vorwurf“ machen, wofür er gar nichts kann: seine Geburt!

    Das schließt auch die „ewigen Zahlen-Manipulation“ ein, mit denen bewiesen werden soll: „Ihr seid aber schlimmer“ oder: „Ihr seid aber das böseste Volk der Weltgeschichte“! Entscheidend kann nur sein, was Menschen ZU IHRER ZEIT zu dieser oder jener Handlung veranlaßt hat, worin sie ZU IHRER ZEIT des kleinere oder größere Übel sahen. Das zu verstehen kann man aber nur mit dem Willen zur WAHRHEIT, wie es wirklich war.

    • 12. Juli 2013 | Philipp Blom: Die Volkszählung 1933 – Die statistische Grundlage für den Holocaust

      Laut diesen neuesten Zahlen waren 502 799 Menschen im Deutschen Reich Juden, davon 144 000 in Berlin, 3,8 Prozent der dortigen Einwohner. Der größte Teil der deutschen Juden lebte in Städten, nur 15,5 Prozent in Orten von weniger als 10 000 Einwohnern. Etwa 65 Millionen Menschen insgesamt lebten im Deutschen Reich, der jüdische Anteil an der Bevölkerung betrug also gerade 0,77 Prozent.

      • Volkszählung im Deutschen Reich 1939
        Angaben zu „Juden“
        Die Volkszählung erfasste Personen, die der Ersten Verordnung zum Reichsbürgergesetz folgend als „jüdisch“ (im Gegensatz zu deutschblütig) eingestuft wurden.[

        -https://de.wikipedia.org/wiki/Volksz%C3%A4hlung_im_Deutschen_Reich_1939
        🙁

        Im Deutschen Reich fand eine VolksZählung Mai 1939 statt.

        Bevölkerung des Deutschen Reiches
        17.Mai 1939 (ohne Memelland) in 1000

        Insgesamt 79375 Männlich 38762 Weiblich 40614

        ———————-
        Ausländer insgesamt 939386 Deutsche VolksZugehörigkeit 476376
        Juden 39375

        ————————————
        Juden und jüdische Mischlinge im Deutschen Reich vom 17.Mai 1939

        Juden insgesamt 330892 0,42% der Bevölkerung m. 139833 w.191059
        Jüdische Mischlinge 1. Grades 72738 0,09% m. 34010 w. 38728
        Jüdische Mischlinge 2. Grades 42811 0,05% m. 20654 w. 22157

        von den 330892 Juden wohnten in Städten über 1 Mio Einwohner
        184399 = 55,7%
        ————————————–
        Gliederung nach ReligionsZugehörigkeit am 17-Mai 1939
        Glaubensjuden Männer 129888 Frauen 177726 insg. 307614 in % 0,4

        Quelle: Schlag nach über das Deutsche Reich (OriginalAusgabe)

        https://pictures.abebooks.com/ROEMERBORNA/15527162769.jpg
        Bibliographisches Institut, Leipzig um 1941, 1941 ? könnte auch eine andere AusGabe sein !

    • Alter Sack:
      Es wurden ja in der Tat nicht alle Juden interniert, weder in Deutschland, noch den besetzten Gebieten, noch in Staaten Verbündeter. Weiter oben schrieb ich in einem Kolpak zugedachten Kommentar ein paar Namen von im Reich frei tätigen Juden hin, die mir spontan einfielen, z.B. Inge Meysel, Lilli Palmer, Brigitte Horney, Helmut Schmidt, Eugen Gerstenmeier. Inge Meysel tingelte während des Krieges im Reich mit ihrer Theatergruppe herum. Mir fällt in Frankreich noch Charlie Rivel ein, und Picasso soll ebenfalls dem Volk der Juden angehören, hielt sich im besetzten Paris auf…
      Das alles ist doch offenbar recht kompliziert und wird keiner Diskussion unterzogen. Wenn ich z.B. an die ungeheuren Geldmittel denke, die den vielen Gedenkfabriken und Entrüstungsvereinen, einschl. des Institutes für Zeitgeschichte zu München, zufließen, dann kann dieser Mangel nicht mit fehlenen Mitteln, sondern einem prinzipiellen Nichtwollen, sich dieses Themas anzunehmen, erklärt werden.

  8. Zum Thema.

    Durchs berichten vom Krieg konnte ich vom Opa viel erfahren. Später von anderen „Kriegsveteranen“ ebenso. Es wurde mehrheitlich berichtet, dass der Deutsche Soldat ein ehrenvoller Soldat war! Er wurde überall geachtet. Was bei den „Sieger“Soldaten nicht der Fall war. Doch wie schon mal gesagt: Der Sieger schreibt die Geschichten!

    Leider habe ich noch ein OT, wobei mir dermaßen der Kamm schwoll…

    Pädagogin will, dass Eltern ihre Babys vor dem Wickeln um Erlaubnis bitten

    Eltern sollen ihre Babys um Erlaubnis bitten, bevor sie die Windeln wechseln? Hinter der zunächst absurden Forderung steckt ein ernstes Thema.

    Auf dem Sender ABC News wurde ein Interview mit der australischen Sexualpädagogin Deanne Carson ausgestrahlt. Eine Forderung Carsons sorgte für Aufsehen und Empörung im Netz. Sie empfahl Eltern, ihre Kinder vor dem Wickeln um Erlaubnis zu fragen: „Ich werde jetzt deine Windeln wechseln. Ist das in Ordnung?“

    Bitte weiterlesen auf: https://www.innsalzach24.de/welt/news/windeln-wechseln-nur-mit-erlaubnis-vorschlag-einer-paedagogin-vor-wickeln-zr-9885122.html

    Boheh. Wenn ich diese Tussi heute Mittag in den Händen gehabt hätte, ich hätte mich vergessen. Trotz Krankheit wäre ich explodiert!

  9. Jörg Baberowski, ein deutscher Historiker und Gewaltforscher ist Professor für Geschichte Osteuropas an der HU in Berlin. Baberowski ist Experte für die Geschichte der Sowjetunion und des stalinistischen Terrors.

    Eines seiner Bücher „der rote Terror: die Geschichte des Stalinismus“ beschreibt die Grausamkeiten und die Massenmorde unter Stalin. Erst mit Stalins Tod in 1953 (!!) hörten die Gewaltverbrechen auf.

    Der Kommunismus hat in Deutschland durch die 68er Bewegung und der andauernden Gehirnwäsche ein zu positives Image. Er wird vollkommen falsch eingeschätzt, was auch der Wiedervereinigung geschuldet ist. Viele Linke und Deutschlandhasser, die heute die Geschicke von Deutschland bestimmen (!!) wünschen eine Wiederbelebung dieses kommunistischen Gewalt- und Verbrecherregimes.

    Es wird Zeit, dass die Deutschen über den Terror und das menschenverachtende Verhalten der Kommunisten aufgeklärt werden. Dazu bedürfe es aber vieler Historiker, die der Wahrheit ins Gesicht blicken und Lehrpläne an Schulen und Universitäten „Wahrheitsgetreu“ vermitteln.

    Barberowski beschreibt die Wahrheit über diese Greueltaten, aber es ist zu viel verlangt, den Linken den „Spiegel der Wahrheit“ vorzuhalten. Das passt nicht in ihre irre Ideologie.

    Deshalb passt es auch ganz gut, dass der ASTA in Bremen Prof. Barberowski als Rassist und rechtsradikal betitelt hat. Den Prozess über das Verbot der „Terminologie“ Rassismus hat er gewonnen, aber rechtsradikal darf man ihn immer noch nennen. Dass diese Themen, wie der „rote Terror“ in Deutschland immer noch verniedlicht werden, machen mich wütend!! Herrn Baberowski werden von ideologischen Hochschulgruppen revisionistische und rechtsradikale Standpunkte vorgeworfen. Durch diese geistige linke Zersetzung an Hochschulen, wo der kommunistische Wind der 68er wieder eingezogen ist, wird eine Wahrheitsfindung noch lange dauern. Und das ist der eigentliche Skandal!

    https://www.youtube.com/watch?v=u6hGhXhXUFQ
    Cem Özdemir versucht Jörg Baberowski bei Maybrit Illner zu diskreditieren.

    Man schaue sich diesen unterbelichteten Grünen an, der einem Professor mit diesen Geschichtskenntnissen Paroli bieten möchte!

    https://www.welt.de/geschichte/article163535334/Linksextremisten-wollen-nichts-verstehen-sondern-denunzieren.html
    „Linksextremisten wollen nichts verstehen, sondern denunzieren“

  10. DANKE Herr Mannheimer, dass Sie gerade durch diesen hervorragenden Artikel wieder zur „Wahrheitsfindung“ beigetragen haben. Ich werde ihn ausdrucken und an verschiedenen Stellen auslegen.

  11. @Alter Sack

    „womit man automatisch die Verbrechen anderer „entlastet“, nur um sich selbst im „Schuldkult“ zu suhlen: „Wir“ sind die größten Verbrecher der Weltgeschichte!“

    Das Problem ist, dass WIR die wenigsten Verbrecher in der Weltgeschichte sind und genau deshalb so dargestellt werden,
    weil WIR den wirklichen Verbrechern ihre eigenen Verbrechen widerspiegeln.

    Die Deutschen haben Hitler nicht verehrt weil er die Juden vergast hat.
    Jeder der diesbezüglich etwas anderes behauptet begeht Verrat an einem der friedfertigsten und moralisch am weitentwickeltsten Völker überhaupt.
    Die Wahrheit ist, dass die Deutschen Hilter deshalb verehrt haben, weil er eine gute nationale Politik für sie gemacht hat. Eine absolut Deutschenfreundliche.
    Er hat die deutsche Nation aus Ruinen auferstehen lassen. Hat sich darum gekümmert, dass Deutsche wieder ein Ansehen in der Welt hatten, hat die Finanzoligarchen dieser Welt scharf kritisiert und hat mit dem Drucken von eigenem Geld deren Macht wanken lassen.
    Deshalb war Hilter bei den Finanzoligarchen, deren Sitz überwiegend in England zu finden waren, so verhasst.
    Deshalb konnte er sich auch zigmal an Churchhill wenden, der kein Einsehen hatte und lieber Krieg wollte:

    Hier ist eine Original-Rede von Adolf Hitler diesbezüglich.
    Ob das in diesem Video die Propaganda von Hitler ist oder den Deutschen eine andere Propaganda zuteil wurde, das wissen nur diejenigen die wirklich dabei waren.
    Die anderen müssen sich auf Informationen die man ihnen gibt verlassen, ohne das Recht zu haben diese nachprüfen zu dürfen.
    Wie dem auch sei, war das der Grund, warum die Deutschen Hitler reihenweise bejubelt haben.
    Er machte sie durch seine Politik wieder stolz auf ihre Nation.
    Er gab ihnen ihr Ehrgefühl wieder und ihre Würde.
    Das war der Grund, warum die Deutschen Hilter in so einer Anzahl gefolgt sind, nicht weil er die Juden vergast hat.
    Hinter der Judenvergasung stand nicht mal ein Promille der Deutschen.
    Als die Judenvergasung so richtig ins Rollen geriet, befand sich Deutschland im Krieg gegen den Rest der Welt.
    In so einem Weltkrieg hat man nicht die Muse sich gegen Menschenrechtsverletzungen einzusetzen, weil man aufgrund dieses Chaos um einen herum nur am Rande von der Ungerchtigkeit gegen andere etwas mitbekommt und selbst gerade ums Überleben kämpft.
    Desweiteren hat man wohlweislich, weil man eben die Moral der Deutschen sehr gut kannte, den Großteil der Judenvergasung ins Ausland verlegt.
    Anscheinend traute man der dortigen Bevölkerung diesbezüglich weniger Widerstand zu als den Deutschen.
    Im Übrigen waren es die Russen, welche 3 Millionen Juden umbrachten.
    In der Geschichte hört man sehr wenig darüber.
    Stattdessen stellt man das deutsche Volk in der Geschichte so hin, als ob sie Hitler nur deshalb gewählt haben, damit er 6 Millionen Juden vergast.
    Diese Sicht auf die Deutschen wird den Deutschen in ihrer Geschichte nicht gerecht.
    Die Deutschen haben sich sofort von Hitler abgewandt, als sie von diesen Taten hörten. Nicht mal ein Promille der Deutschen findet es gut, dass die Juden verfolgt und vergast wurden.
    Höchstwahrscheinlich nicht mal ein Promille von einer Promille.
    In 50 Jahren ist mir in Deutschland noch kein einziger Deutscher begegnet, der mir gesagt hätte, dass er das Vergasen der Juden für höchst gelungen gehalten hat.
    Kein einziger.
    Mir sind nur friedfertige Menschen begegnet, die diese Tat für nicht richtig gehalten haben.
    Hätten die Deutschen nur Hitler gewählt, damit er die Juden abschlachtet, wäre dieses Volk anders drauf.
    Wäre ein 60-jähriger Frieden zwischen den Deutschen, so ein friedvolles 60-Jähriges Leben zwischen den Deutschen, niemals möglich gewesen. Es würde Gewalt zwischen den Deutschen geherrscht haben. Gewalt hätte dieses Volk auch untereinander beherrscht. Hat es aber nicht. 60 Jahre lang nicht. Das zeigt den wahren Charakter der Deutschen auf.
    Sie sind schon immer gegen Gewalt gewesen, auch gegen die Gewalt gegen Juden. Niemals hätte die Mehrheit des deutschen Volkes die Zustimmung für die Judenvernichtung gegeben.
    Jeder der etwas anderes behauptet verleumdet die Deutschen. Der begeht Verrat an diesem Volk.
    Trotz der guten Politik die Hitler für die Deutschen machte, haben sie sich aufgrund der Judenvernichtung von ihm abgewendet. Das zeigt den wahren Geist der Deutschen.
    Die Mehrheit der Deutschen war geschockt über diese Taten und nicht einmal ein Promille von einer Promille klatschte Beifall, als er durch die Konzentrationslager marschierte.
    So viel Moral bekommt man nicht von heute auf morgen. Diese Moral dauert Jahrtausende, bis sie sich so entwickelt hat.
    Das beweisen die Muslime weltweit. Die wissen auch, dass ihr Prophet die Juden reihenweise geköpft hat, was sie jedoch nicht abhält ihn auch noch 1400 Jahre später als Propheten zu verehren.

    Das zeigt, welche Energie wirklich in den Deutschen steckt.
    Eine Judenvernichtende ist und war es niemals.
    Dafür sind die Deutschen schon viel zu weit entwickelt.
    Das haben sie nicht zuletzt durch ihren friedfertigen Umgang untereinander in den letzten 60 Jahren bewiesen, während andere Völker untereinander rohe Gewalt lebten.
    Gegen Frauen, Männer und Kinder.
    https://petraraab.blogspot.de/2016/01/die-deutschen-haben-hitler-nicht.html

    • Damals: „Wenn das der Führer gewusst hätte!“
      Heute: „Wenn das die Führerin gewusst hätte!“

      Der Untertan
      Dieser Film wurde von 3Sat mit dem Titel „Überwachungsstaat DDR – Postkontrolle in der Bundesrepublik“ gesendet und zeigt, wie perfide und ohne Unrechtsbewusstsein der kleine Untertan seine ihm aufgetragenen Arbeiten erfüllt. Dieser Geist ist überall zu finden, egal, ob sie beim Militär, Polizei, Rechtswesen etc. sind. Diese Leute stützen jedes System, egal ob Rechts- oder Unrechtsystem und meist machen sie aus eigenen Antrieb alles noch schlimmer.

    • Churchill soll laut seiner Memoiren gesagt haben:

      „Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft AUS DEM WELTHANDELSSYSTEM HERAUSZULÖSEN und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, BEI DEM DIE WELTFINANZ NICHT MEHR MITVERDIENEN konnte.“

      Weitere derartige Zitate hier:

      http://de.metapedia.org/wiki/Churchill

      Heißt: der KRIEG gegen Deutschland, der 1914 begann, wäre auch dann weitergeführt worden, wenn Hitler KEINE Juden umgebracht hätte und unser Land nur aus der tödlichen Knebelung des Versailler Schandvertrags herausgelöst hätte. Und wie wir sehen, wird er ja inzwischen – trotz aller „Schuldbekenntnisse“ und „Wiedergutmachungszahlungen“ – nun schon seit 100 Jahren gegen unser Land mit immer neuen, hinterhältigeren Methoden fortgesetzt, bis wir nun „dank“ der irren Monster Merkel und Schäuble in absehbarer Zeit finanziell völlig „ausgeblutet“ und UMGEVOLKT, d. h. definitiv VERNICHTET sein werden.

      Auch die früher in den Deutschen steckenden „Energien“, von denen Sie reden, sind fast völlig AUFGEBRAUCHT durch eine mörderische „Umerziehung“ ganzer Generationen infolge des „Marschs“ der 68er-Pest durch die Institutionen, so daß viele gar nicht mehr erkennen können, um was es geht, ja eine große Zahl völlig Desorientierter den „Volkstod“ sogar begrüßt! Mit einem solchen Volk, das sich selbst in Auflösung befindet, ist „kein Staat mehr zu machen“. Nur das plötzliche Erwachen des „furor teutonicus“ kann noch in letzter Sekunde eine Wende bringen – dazu wäre aber in erster Linie die Entlarvung und Vernichtung des „INNEREN FEINDS“ notwendig, damit überhaupt daran zu denken ist, den „äußeren Feind“ in Gestalt des Islam und der hinter der Islamisierung Europas steckenden Kräfte besiegen zu können.

      Der aktuelle Stand der revisionistischen Holocaust-Forschung ist übrigens hier kurz und übersichtlich zusammengefaßt:

      Jürgen Graf: „Der Holocaust – Die Argumente“ (4. Auflage 2017)

      https://codoh.com/media/files/dhde.pdf

    • Das Problem ist, dass WIR die wenigsten Verbrecher in der Weltgeschichte sind und genau deshalb so dargestellt werden,
      weil WIR den wirklichen Verbrechern ihre eigenen Verbrechen widerspiegeln.

      ———————————-

      So sehe ich es ebenso.

      Dankeschön werte Petra für Ihren hervorragenden Kommentar
      dem ich mich gerne anschließe.

      Ihnen und Ihren liebsten sei ein schöner Sonntag gewünscht und auch sonst nur das Beste.

      HG
      Didgi

  12. @Alter Sack
    Was die Ami-gesteuerten Drecksmedien gerne verschweigen. Auch die Alliierten hatten Massenvergewaltigungen an deutschen Frauen begangen.
    Weit über 100.000 sollen es gewesen sein. Vor allem die Amerikanischen triebgesteurerten Soldaten sollen sehr aktiv gewesen sei. Ich hoffe Trump wird diese Kriegsveteranen an Deutschland ausliefern, damit diese Verrbecher hier in Deutschland angekjlagt werden können.
    http://www.mz-web.de/kultur/zeitgeschichte-us-soldaten-sollen-hunderttausende-frauen-missbraucht-haben,20642198,33048132.html

    Die Deutschen Journalisten standen unter strenger amerikanischer bzw. britischer Aufsicht. Sie hatten umzusetzen, was die Psychologische Kriegführung vorgegeben hatte. Hauptziel war, dass „die Deutschen ihre Kollektivschuld eingestanden und von ihrer Minderwertigkeit überzeugt wurden“, wie Helmuth Mosberg in seiner auch als Buch erschienenen Dissertation „Reeducation – Umerziehung und Lizenzpresse im Nachkriegsdeutschland“ schreibt. Jeder Journalist hatte ein Umerzieher zu sein.
    —–
    Passend zum Thema des vorherigen Artikels möchte ich auf Hans-Joachim von Leesens Essay “Die Umerziehung der Deutschen als Teil der psychologischen Kriegsführung” aufmerksam machen. Hier ein kurzer Auszug als Appetithäppchen:

    In seinem Werk “Charakterwäsche” hat Caspar von Schrenck-Notzing diese Strategie auch für die BRD glasklar aufgedeckt:
    In allen Artikeln sollten die alliierten Kriegsverbrecher als die Guten dargestellt werden.

    wie Helmuth Mosberg in seiner auch als Buch erschienenen Dissertation „Reeducation – Umerziehung und Lizenzpresse im Nachkriegsdeutschland“ schreibt. Jeder Journalist hatte ein Umerzieher im Sinne der Alliierten Siegermächte zu sein.

    https://deutschlandswahrheit.wordpress.com/2012/10/16/der-dritte-krieg-gegen-deutschland-2/

    Die Umerziehung der Deutschen als Teil der psychologischen Kriegsführung.Von Hans-Joachim von Leesen
    […]
    „Wir werden die gesamte deutsche Tradition auslöschen.“
    Nach dem Krieg sagte der Stellvertretende US-Außenminister Archibald McLeesh, der 1939 in den USA die Institution der Psychologischen Kriegführung gegründet hatte, auf der Potsdamer Konferenz, es müsse das Ziel der Umerziehung sein, den Charakter und die Mentalität der deutschen Nation zu verändern, so dass Deutschland schließlich ein Leben
    ohne Überwachung gestattet werden könne. Dafür sei eine Behandlung der Deutschen notwendig, die man mit der eines Kriminellen in einer modernen Strafanstalt vergleichen könne. „Wir werden die gesamte deutsche Tradition auslöschen.“ Man müsse einen Prozess in Gang setzen, an dessen Ende die deutsche „Self Reeducation“ stehen müsse (ausführlich in Schrenck-Notzing, Charakterwäsche, sowie in Mosberg, Reeducation).
    “Allgemeine psychische Minderwertigkeit des deutschen Menschen”
    Im „Report of a Conference on Germany after the War“, erarbeitet im Sommer 1944 vom „Joint Committee on Post-War-Planning“ an der Columbia University, New York City, fand sich der Fahrplan für die Umerziehung der Deutschen, der dann zur offi ziellen Richtlinie der US-amerikanischen Nachkriegspolitik wurde. (Er ist wiedergegeben in Mosberg, Reeducation.)
    Entwickelt wurde er von Wissenschaftlern aus den Gebieten der Medizin, Psychologie, Soziologie usw. Der zu den geistigen Vätern gehörende Schweizer Psychoanalytiker C. G. Jung hatte davor gewarnt, einen Unterschied zwischen „anständigen und unanständigen“ Deutschen zu machen (zitiert in Mosberg, Reeducation). Die Deutschen seien „kollektiv schuldig“. Der Grund dafür sei eine „allgemeine psychische Minderwertigkeit des deutschen Menschen“. Nach seiner Auffassung seien die Deutschen „entartet“. Die einzig wirksame Therapie sei es, dass die Deutschen dazu gebracht werden müssen, ihre Schuld anzuerkennen, ja, dass sie sich selbst öffentlich und immer wieder zu ihrer Schuld bekennen.
    Stuttgarter Schuldbekenntnis der Evangelischen Kirche Deutschlands
    Einer der ersten Schritte zu diesem Ziel war das Stuttgarter Schuldbekenntnis der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD). Als sich führende Persönlichkeiten der deutschen evangelischen Kirche, die überwiegend der Bekennenden Kirche angehörten, bemühten, in den im Aufbau befindlichen Ökumenischen Rat aufgenommen zu werden, wurde ihnen die Bedingung gestellt, zunächst ein Bekenntnis zur deutschen Kollektivschuld öffentlich abzulegen. Generalsekretär des Ökumenischen Rates war der Holländer Visser’t Hooft, der im Kriege dem britischen Geheimdienst angehört hatte.
    Am 18./19. Oktober 1945 legten die Führer der deutschen evangelischen Kirchen vom Landesbischof Lilje über Pastor Martin Niemöller bis zu Dr. Dr. Gustav Heinemann das gewünschte Schuldbekenntnis ab, und zwar nicht nur für die evangelische Kirche, sondern für das gesamte deutsche Volk, also beispielsweise auch die Katholiken und Konfessionslosen. (Ausführlich dazu der Kieler Theologieprofessor Walter Bodenstein in „Ist nur der Besiegte schuldig? Die EKD und das Stuttgarter Schuldbekenntnis von 1945“)
    Presse, Rundfunk, Film
    Immer wieder stößt man auf die Annahme der Umerzieher, die Kollektivschuld der Deutschen habe ihre Ursache in ihrer biologischen Veranlagung. Das müsse den Deutschen eingeprägt werden, bis sie davon selbst überzeugt seien. Die Instrumente dazu seien die Medien, in der damaligen Zeit vor allem die Presse, der Rundfunk und der Film.
    Dazu mussten zunächst die in Deutschland vorhandenen Medien beseitigt werden. Sie wurden verboten. Der nächste Schritt war es, alle Männer und Frauen aus dem öffentlichen Leben zu entfernen, die den Zielen der Umerziehung hätten widersprechen können. In den Internierungslagern verschwanden in bis zu drei Jahren zwischen 314.000 und 454.000 Menschen (die Angaben in der Literatur schwanken), ohne völkerrechtliche Grundlage und ohne Anklage – von BDM-Führerinnen bis zu hohen Ministerialbeamten, von Ortsgruppenleitern der NSDAP über Schriftsteller bis zu Diplomaten.
    Das Personal der Rundfunkanstalten wurde entlassen, die führenden Journalisten und Verleger in Internierungslager gesperrt. An die Stelle der deutschen Medien traten zunächst Rundfunksender der alliierten Militärregierungen. Was sie zu veröffentlichen hatten, lieferten die Besatzungsmächte über ihre Nachrichtenagenturen, in der US-Zone die Agentur DANA, später DENA, in der britischen unter der Leitung von Sefton Delmer, einem führenden Mann der PSK, die German News –Service = GNS. Nichts anderes durften die deutschsprachigen Zeitungen und Rundfunksender veröffentlichen als das, was diese Agenturen verbreiteten.
    Nach einiger Zeit lockerte man die Personalpolitik, indem man auch Journalisten einstellte, die keine Emigranten waren, aber im Dritten Reich aus politischen Gründen kaltgestellt waren. Nach ein bis zwei Jahren kamen die ersten von der Besatzungsmacht ausgebildeten Redakteure zum Zuge. (Ein eindrucksvolles Bild liefert das von den deutschen Journalisten der ersten Stunde Richard Tüngel und Hans Rudolf Berndorff geschriebene Buch „Auf dem Bauche sollst Du kriechen“, erschienen 1958.) Die Spitze bildete in der US-Zone ein Leon Edel, später Eugene Jolas. Der Chef der Presseoffiziere war der Intelligence Officer Alfred Rosenberg.
    Strenge Aufsicht
    Die Deutschen Journalisten standen unter strenger amerikanischer bzw. britischer Aufsicht. Sie hatten umzusetzen, was die Psychologische Kriegführung vorgegeben hatte. Hauptziel war, dass „die Deutschen ihre Kollektivschuld eingestanden und von ihrer Minderwertigkeit überzeugt wurden“, wie Helmuth Mosberg in seiner auch als Buch erschienenen Dissertation „Reeducation – Umerziehung und Lizenzpresse im Nachkriegsdeutschland“ schreibt. Jeder Journalist hatte ein Umerzieher zu sein.
    Der deutsche Charakter wird gewaschen
    Auf die Dauer konnte man die Deutschen nicht allein mit den Zeitungen und Rundfunksendungen der alliierten Militärbehörden abspeisen. So suchte man Deutsche, die geeignet erschienen, neu gegründete Zeitungen zu verlegen. Darüber hat Caspar von Schrenck-Notzing bereits 1965 in seinem grundlegenden Werk „Charakterwäsche“ berichtet, das in immer neuen Auflagen und kürzlich in einer Neufassung erschien. Die neuen deutschen Zeitungs- und Zeitschriftenverleger sollten das „andere Deutschland“ verkörpern, also Menschen sein, die sich von den bisherigen Deutschen deutlich unterschieden. Bei der Auswahl ging es erst in zweiter Linie um fachliche Eignung, vor allem aber um die charakterlichen Eigenschaften.
    Die Siegermächte gingen davon aus, dass die meisten Deutschen einen falsch entwickelten Charakter hatten, da sie durch ihre autoritären Familien geprägt worden waren. Wie die neue Elite in der Medienwelt geartet sein soll, das hatte eine Fachgruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Max Horkheimer erarbeitet (auch er begegnet uns wieder bei den Vordenkern der 68er Revolte) und in einem fünfbändigen Werk „Studies in Prejudice“ vorgelegt, einem Werk, zu dessen Autoren u. a. Theodor W. Adorno, Else Frenkel-Brunswik, Daniel J. Levinson, R. Nevitt Sanford gehörten. Sie wollten die Vorurteile, unter denen die Deutschen angeblich leiden, aufdecken und ausrotten. Wörtlich: „Ausrottung meint Umerziehung, die wissenschaftlich geplant wird.“ Damit sollten „potentiell faschistische Individuen aufgedeckt werden“.
    So suchte man Menschen, bei denen die in Deutschland typischen Werte, wie „äußerlich korrektes Benehmen, Fleiß, Tüchtigkeit, physische Sauberkeit, Gesundheit und unkritisches Verhalten“ nicht vorhanden waren, denn diese Eigenschaften verbergen angeblich „eine tiefe Schwäche des eigenen Ichs“.
    Man befragte die ins Auge gefassten Persönlichkeiten u. a. danach, wie ihr Verhältnis zu Vater und Mutter war. Bevorzugt wurden Männer, die zu ihren Eltern ein gebrochenes Verhältnis hatten, also nicht durch die autoritäre deutsche Familie geformt waren. Und sie gingen mit gutem Gewissen vor, waren doch, wie sie behaupteten, die Deutschen krank, waren Patienten, die von ihrer Paranoia geheilt werden mussten. Die neuen Zeitungsverleger und Chefredakteure wurden entsprechenden Tests unterzogen, und wenn sich herausstellte, dass sie solche gebrochenen Charaktere hatten, dann kamen sie in die engste Wahl.
    Sozusagen als Belohnung erhielten sie die Lizenz für eine Zeitung oder Zeitschrift, natürlich immer noch überwacht von den Presseoffizieren. Die neuen Zeitungsverleger hüteten sich, gegen die vorgegebenen Regeln zu verstoßen, wäre ihnen doch anderenfalls die Lizenz wieder entzogen oder sie hätten ihre Stellung verloren. Die allermeisten funktionierten wie verlangt, wobei auch bald Überzeugungen im Spiel waren, schlagen sich doch die meisten Menschen gern auf die Seite der Sieger (ausführlich dazu Schrenck-Notzing).
    Daß eine große Rolle bei der Umerziehung die Prozesse gegen die deutsche Führungsschicht und gegen angebliche und wirkliche Kriegsverbrecher spielten, liegt auf der Hand. Das Verfahren vor dem Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg gegen die Reichsführung sowie die darauf folgenden der amerikanischen Militärjustiz wurden den Deutschen durch die Zeitungen der alliierten Militärregierungen vermittelt. Sie sollten der deutschen Bevölkerung in allen Einzelheiten die Kollektivschuld vor Augen führen, hatte aber gleichzeitig die Aufgabe, die alliierten Kriegsverbrechen wie etwa den Luftkrieg gegen die Zivilbevölkerung zu rechtfertigen oder zu verdecken.
    Jeder Journalist hat ein Umerzieher zu sein
    Bei all diesen Maßnahmen wurde die Hauptforderung der Psychologischen Kriegführung befolgt: Man muß ein gegnerisches Volk von seiner Führung trennen. Das war bereits ein Ziel der Alliierten im Ersten Weltkrieg, als der Kaiser als bluttriefendes Monster dargestellt wurde. Für alle Zeitungen wie auch beim Rundfunk galt der Grundsatz, dass jeder Journalist ein Umerzieher zu sein hat. Befolgte er das nicht, lief er Gefahr, seine Stellung zu verlieren. Nicht zuletzt das erklärte die Linientreue von Verlegern und Redakteuren (ausführlich dazu Mosberg, Reeducation). Als 1949 die Bundesrepublik Deutschland entstand, ging die Lizenzierung der Presse durch die Militärregierung zu Ende. Aber man hatte in den Jahren 1945 bis 1949 seinen Nachwuchs herangezogen, und der war durch die Schule der von den Militärregierungen überwachten Umerzieher gegangen.
    Auch daher erklärt es sich, daß heute die bundesdeutschen Journalisten zwar frei sind in Einzelfragen, daß sie sich aber alle einigen Grundeinstellungen verpflichtet fühlen (müssen), so der deutschen Kollektivschuld und der deutschen Alleinschuld am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs.
    So wie die Presse im Sinne der Umerzieher umgestaltet wurde, so erging es auch dem Rundfunk und der Filmwirtschaft. Die bis 1945 in Deutschland produzierten Filme wurden zunächst generell verboten; dann gab man ausgewählte Revue- und Unterhaltungsfilme frei. (Noch heute sind zahlreiche Filme verboten.) Die Kinos zeigten zunächst überwiegend englisch- und russischsprachige Filme mit Untertiteln, bis nach den Prinzipien der Umerzieher gedrehte deutsche Filme zur Verfügung standen. (Beispiele: Die Mörder sind unter uns, Film ohne Titel, Rotation)
    Umerziehung in Schulen und Universitäten
    Parallel lief die Umerziehung in Schulen und Universitäten. Alle Schulbücher wurden verboten. Um Bücher verlegen zu können, benötigte man die Lizenz der Militärregierung. Es bestand erheblicher Bedarf an Neuerscheinungen, nachdem der Alliierte Kontrollrat insgesamt 34.645 Bücher verboten hatte sowie pauschal alle Bücher über den Ersten Weltkrieg und über die Olympischen Spiele 1936; das waren alles in allem drei- bis viermal so viele Bücher wie im Dritten Reich. (Siehe den Befehl Nr. 4 des Alliierten Kontrollrates vom 13. 5. 1946 „Betreffend Einziehung von Literatur und Werken nationalsozialistischen und militaristischen Charakters“ sowie „Liste der auszusondernden Literatur“ mit drei Nachträgen.) Nachdrucke im Uwe Berg Verlag, Toppenstedt 1983/1984.

    http://www.deutschlandjournal.de/Deutschland_Journal_Ausgabe_20/Umerziehung_der_Deutschen_als_Teil_der.pdf

    Wahrscheinlich ist es an der Zeit alle Alliierten vor einem Kriegsverbrecher-Tribunal zu verklagen.
    DIe barbarischen Amerikaner versuchen uns seit Jahrzehnten einzurtichtern, dass der Russe der Böse udn sie die Amerikaner die gute netten Befreier sind.
    Wir müssen endlich alle britischen und amerikanischen Truppen zum Teufel jagen.

    • Sie dürfen aber keinesfalls vergessen, daß es mal die kommunistische UdSSR gab. Sie war durchaus unser Feind!

      Und wenn jetzt bei uns die – einst sozialistisch sozialisierten – rücksichtslosen Räuberbanden aus den ehemaligen Ost- u. Südostblockstaaten einfallen u. bei uns plündern, haben wir genau dies letztendlich dem teuflischen Kommunismus zu verdanken.

      Natürlich hatten/haben wir auch im Westen aufgewachsene Kriminelle, aber es gab auch eine Ganovenehre, z.B. nichts aus Kirchen zu stehlen. Doch Gauner, die in atheistischen kommunistischen Kirchenhasserstaaten sozialisiert wurden, kennen keine Grenzen, keine Moral u. keine Rücksicht. Da werden keine Rentner „nur“ bestohlen, sie werden auch noch gefoltert oder umgebracht. Da klaut man nicht nur Kirchenschätze, da zerstört man gleich das halbe Kircheninnere.

      • Ja, die barbarische „Umerziehung“ der Menschen im gesamten Ostblock durch die Bolschewisten zwecks Herstellung des „Neuen Sowjet-Menschen“ war in vieler Hinsicht sogar noch schlimmer als der Versuch des „Seelenmords“ am Deutschen Volk durch die „Umerziehung“ der West-Alliierten. Ziel war ja in erster Linie die Vernichtung des Christentums und dessen Ersetzung durch eine „sozialistische Moral“. Eine der größten Kathedralen „Leningrads“ (heute wieder Sankt-Petersburg) wurde vorsätzlich entweiht und in ein gigantisches „Atheisten-Museum“ umgewandelt, in dem die Rückständigkeit und die Verbrechen des Christentums dargestellt wurden, während draußen gerade die neuen Verbrechen der Bolschewisten in vollem Gang waren, die alles in den Schatten stellen, was Christen jemals an Verbrechen begangen hatten!

        Trotzdem ist der Hinweis von „Legionäre“ natürlich sehr wichtig für unsere heutige Lage. Denn niemals darf „Psychologische Kriegführung“ in „Seelen-“ oder „Völkermord“ ausarten! Das widerspricht jeglichen völkerrechtlichen Normen! Auf Grund der Pläne von Hooton oder Nizer („What to do with Germany?“) ging es den West-Alliierten zunächst mal darum, unser angebliches „militaristisches Gen“ wegzuzüchten – das aber sehr bald wieder „gefragt“ war, als sie sich mit Stalin überwarfen und eine STARKE BUNDESWEHR „brauchten“, um das von ihnen besetzte West-Deutschland zu verteidigen! Die Umvolkungs- oder Seelenmord-Pläne wurden daher quasi „auf Eis gelegt“, so daß sich ein relativ gesundes Staatswesen zwischen Rhein und Zonengrenze entwickeln konnte.

        Das änderte sich schlagartig mit dem Zusammenbruch des Ostblocks und der nachfolgenden Ausweitung der NATO bis unmittelbar an die russische Grenze. Die „psychologische Kriegführung“ gegen das Deutsche Volk wurde daher nach 1990 in nie mehr für möglich gehaltener Weise wieder aufgenommen – als hätte es die 40 Jahre „Bonner Republik“ NIE gegeben! Und zwar vor allem mit Hilfe der inzwischen durch die Institutionen „marschierten“ AUTOGENOZIDÄREN Ideologie der „68er“ und der „Frankfurter Schule“ – die „Umerziehung“ übernahmen damit weitgehend selbstzerstörerisch veranlagte Deutsche SELBST. In gewisser Weise ist dann auch das „Wegzüchten“ unseres vorgeblich „militaristischen Gens“ gelungen: Die „Stell-dir-vor-es-ist-Krieg-und-keiner-geht-hin“-GENERATIONEN der jungen Männer laufen lieber weg, als daß sie ihre Freundinnen gegen Übergriffe der Merkel-Gäste VERTEIDIGEN. Man will ja nicht als „rächtz“ gelten oder von einem Rot-Richter wegen „übermäßiger Notwehr“ auch noch in den Knast gesteckt werden, wenn man sich oder andere verteidigt! Wie sollen wir jemals aus diesem völlig heruntergekommenen Merkel-Drecksloch wieder rauskommen, in dem sich quasi die westalliierte und die bolschewistische „Umerziehung“ die Hand reichen und unser Volk in die totale Vernichtung treiben?

  13. TRÄNENDRÜSEN & -SÄCKE DUNJA

    „Hayali trifft auf Schwarze – und wird mit eigenen Vorurteilen konfrontiert“
    https://www.welt.de/vermischtes/article176701592/In-einem-Berliner-Park-Hayali-trifft-auf-Schwarze-und-wird-mit-eigenen-Vorurteilen-konfrontiert.html

    PROBLEME?
    FRAGEN SIE FRAU PROF. DR. DR. HAYALI
    ODER EINFACH FRAU DUNJA

    „VERMISCHTES“, welt.de

    DUNJAS RATGEBERECKE IN DER „WELT“

    Hayali: …“Und ärgert sich über ihre eigenen Vorurteile. Als sie genauer hinsah, so schreibt sie, habe sie bemerkt, dass die Männer mit FAMILIEN (MIT SÜSSEN KULLERAUGEN-KINDERN, GELL!) unterwegs waren. Es waren keineswegs Drogendealer. „Übelst ertappt“ habe sie sich selbst…

    1. Weshalb meint die irakische Taufscheinkatholin, die
    volltätowierte ordinäre Lesbe Dunja Hayali, in den drei
    Negern neue Dealer zu erkennen? Kennt sie die bisherigen
    „alten“ weil sie bei ihnen regelmäßig kauft? Ihren
    vequollenen Augen nach: vermutlich!

    2. Wenn meine Fragen unter 1. nicht zutreffen, hat sie die
    rührselige „Läuterungsgeschichte“ nur erfunden, zwecks
    ++Volkserziehung an ihrem Beispiel u. um auf alle Fälle
    in die Medien zu kommen? Man spürt eine gewisse Absicht
    und ist verstimmt.

    Bä, ist das plump! Hayali macht die Psycho- u. Ratgeber-Tante:

    …Hayali, Tochter irakischer Eltern, fragt sich, ob Menschen, die sich ungerecht in eine Schublade einsortiert fühlen, vielleicht „immer lauter und drastischer“ werden bei dem Versuch, wieder aus dieser Schublade zu gelangen.

    Ein Dialog sei dadurch kaum noch möglich. „Die Menschen fragen sich: wie umgehen mit diesen ‚AfD-Wählern‘, mit diesen ‚Grünen‘, mit diesen ‚Gutmenschen‘. Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen driften auseinander“…

    …Ihr Versuch einer Lösung sei ihre Erkenntnis, dass Vorurteile menschlich seien. Sie schlägt vor, öfter diese Vorurteile zu hinterfragen, einen zweiten und dritten Blick zu wagen.

    Allerdings, so grenzt sie ein, habe jeder seine eigene Schmerzgrenze beim Ertragen eines Dialogs. Es sei nicht leicht, wenn jemand, dem man sich nahe fühlte, plötzlich unzugängliche Tendenzen aufweist. Sie endet damit, dass sie sagt: „Aber egal, wie sehr wir (in Diskursen) auseinanderdriften, eines sollten wir bedenken: nichts gibt einem den Freibrief, jemanden auf den ersten Blick einfach in eine Schublade einzusortieren.“…

    Bielefeld: Regine-Hildebrandt-Preis für Dunja Hayali (43)
    ANM.: DIE SIEHT ABER ALT AUS! ORIENTALISCH VERWELKT!
    11.05.2018
    https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/sozialpreis-bielefeld-dunja-hayali-100.html

    +++Dunja Hayali erklärte Barack Obama ihr Hunde-Tattoo

    ZDF-Moderatorin Dunja Hayali (42) trägt am rechten Handgelenk eine Tätowierung, die in arabischer Schrift den Namen ihrer geliebten Golden-Retriever-Hündin Emma zeigt. In der Talkshow „3nach9“ von Radio Bremen präsentierte Hayali am Freitagabend den Schriftzug zum ersten Mal in aller Öffentlichkeit. Schon Monate zuvor hatte sie die Kalligraphie auf ihrer Haut dem damaligen amerikanischen Präsidenten Barack Obama (55) gezeigt. Ein gemeinsames Foto von dem Moment hatte sie damals auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. Im November hatte Hayali den damaligen Präsidenten in Berlin zu einer Diskussion getroffen. „Ich habe ja das eine oder andere Tattoo, und das wusste er ganz offensichtlich“, sagte die Fernsehjournalistin im Gespräch mit Gastgeber Giovanni di Lorenzo (58). Obama habe sie gebeten, ihm eines davon zu zeigen. „Da ich mich jetzt nicht entblößen wollte, habe ich das genommen, was am naheliegendsten war. Und das ist eben das Handgelenk.“ Sie habe dem hochinteressierten Politiker das Tattoo erläutert. Hayali hat die Hündin Emma einmal als „die wichtigste Person“ in ihrem Leben bezeichnet. (dpa)
    FOTO STARK AUFGEHELLT! BEIDE SIND DUNKLE, KEINE WEISSEN:
    https://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/277933545/1.4993554/width610x580/dunja-hayali-erklaerte-barack.jpg

    • oh, von der können wir noch „lernen“. Die ist ganz schön durchtrieben. und setzt noch eins obenauf, um was es ihr eigentlich geht. Zuerst uns beschämend und damit ganz klein zu machen und natürlich dann vollstes Verständnis dafür aufbringen, daß sie sich deswegen „lauthals“ melden müssen, weil man sie so ungerecht behandelt. Immer die gleiche Masche mit unserem gutmütigen Volk im Büßerhemd, doppeltgenäht.
      Dieses angebliche Denken was Hyalis uns vorwirft, sie verwechselt dabei absichtlich Vergangenheit und Gegenwart, widerspricht nämlich der „Begeisterung“ von damals, denn genau diese gesunden Überlegungen waren bei vielen leider nicht gegeben. Erst durch deren undankbares, forderndes, betrügerisches, kriminelle Verhalten, inzwischen ins uferlose gestiegen, neue Verbrechensarten wie Messerungen, Köpfen, Kannibalismus, ja das ist wirklich wahr geworden, in unserem Land, in dem man so gerne und gut leben kann (die Verbrecher können das bestätigen) hat viele der Bürger aus ihrer Gutmenschlichkeit aufwachen lassen. Dadurch ist wieder eine gesunde Vorsicht, unser Instinkt der uns warnt, entstanden, der wiederum Voraussetzung für unser Überleben und vor allem unserer arglosen, naiven Kinder, die wir gar nicht genug warnen können, was natürlich den Abschaffungsplan von oben gefährdet, in dessem Sinne diese Heuchlerin arbeitet.
      Aber bei uns werden inzwischen die „Haare auf dem Kopf gezählt“, um uns unter Kontrolle zu halten, damit wir es ja nicht wagen um unser Überleben und das unserer Kinder unter Einsatz unserer ganzen Kräfte zu kämpfen.
      Wie ergeht es denn unseren Streitern in der ersten Reihe? Ständig tätlichen, strafbaren Handlungen ausgesetzt um sie mürbe zu machen, daß sie unser gemeinsames Ziel, wieder zu einem Rechtsstaat zu gelangen, nicht erreichen. Zur Hölle mit diesem linken Grünabfall, weil man ihn nicht einmal mehr in einem Komposter entsorgen kann, wegen Wiederentstehung. Der hat auf unserer Erde nichts mehr zu suchen.

  14. OT

    VOLLE KANNE VOLKS(UM)ERZIEHUNG!

    Dirk Maxeiner / 27.05.2018 / 06:20
    Der Sonntagsfahrer: Lovespeech forever!

    Jan Böhmermann will dem Hass im Netz „Liebe und Vernunft“ entgegen setzen. Und damit ist Jan nicht alleine. „Wir lieben Fliegen“ sagt Condor, „Wir lieben Autos“ (VW), „Weil wir Schuhe lieben“ (Deichmann), „Wir lieben Lebensmittel“ (Edeka), „Backen ist Liebe“ (Sanella), „Ich liebe es“ (McDonald’s). Auch Chris und Tina, Torben und Melanie – und wie sie alle heißen mögen – wollen das Volk mit Liebe beglücken. „Mit Love Speech verbreitest du Liebe und Freude durch wertschätzende Sprache“, las ich dieser Tage auf der regierungsamtlich unterstützten Webseite der Initiative „Gesicht Zeigen!“.

    Das erinnert den Absolventen einer – außerhalb von NRW und Bremen gelegenen – Lehranstalt zwangsläufig an den guten alten Orwell und sein 1984. Protagonist der Handlung ist bei Orwell nicht der Jan oder der Torben, sondern der Winston, der sich trotz der allgegenwärtigen Überwachung seine Privatsphäre sichern will und etwas über die reale, nicht umgeschriebene Vergangenheit erfahren möchte. Wikipedia fasst das Ende der Geschichte so zusammen:

    „Unter der Folter im ‚Ministerium für Liebe‘ bricht er psychisch zusammen, verliert seine gerade erst neu gewonnene Individualität und glaubt nach einer Gehirnwäsche schließlich, durch seine neu entdeckte Liebe zum Großen Bruder endlich frei zu sein“.

    Bei „Gesicht Zeigen!“ haben sie den Orwell glatt getoppt, weshalb ich die Initiative hiermit für den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels vorschlagen möchte:

    „Im Sinne von Love Speech! möchten wir den Begriff der Individuenbezogenen Menschenfreundlichkeit (IMF) in die Debatte einführen. Bei IMF geht es darum, Menschen als individuelle Person anzusprechen und sie auch individuell zu behandeln und zwar in freundlicher, positiver und ermutigender Art und Weise. Daraus resultiert eine Realität der Gleichwertigkeit. Die IMF steht im Kontrast zu dem Konzept der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit (GMF). GMF erfasst und systematisiert feindselige Einstellungen gegenüber verschiedenen Menschengruppen. Grundlegend für GMF ist eine Ideologie der Ungleichwertigkeit… No one needs hate – everybody needs love!“

    Weiter wird empfohlen: „Und am besten: Jeden Tag den Love Speech-Check machen!“. Es gehe darum, aus der „negativen Gedankenspirale herauszukommen“, für den Anfang genüge ein Lächeln. Als ich das gelesen habe, kam mir ein verwegener Gedanke. Schluss mit den theoretischen Betrachtungen! Schluss mit dem Orwell-Gehubere! Ein Selbstversuch muss her. Vielleicht funktioniert das ja doch mit der Love Speech. Man soll ja unvoreingenommen sein.
    „Liebling, das ist mein Love Speech-Check“

    Ich setze also gestern morgen mein schönstes Lächeln auf und begrüße Sabine mit einem zuckersüßen „Guten Morgen, Liebling“. Sie sieht sich verunsichert um, ob da möglicherweise jemand hinter ihr steht, den sie übersehen hat. „Ist irgendwas nicht in Ordnung?“ lautet ihre Erwiderung, „oder ist das ein Hinterhalt?“…
    http://www.achgut.com/artikel/der_sonntagsfahrer_lovespeech_forever
    (Anm.: Behauptungen im Artikel belegt d. Verlinkung)

  15. Da wurde was vergessen in der Auflistung

    300 Mio Tote durch den Islam
    175 Mio Tote durch den Internationalsozialismus
    20 Mio Tote durch den Nationasozialismus

    UND…

    100 Mio Tote durch die Katholische Kirche !
    (nicht verwechseln mit dem tatsächlichem Christentum welches lediglich als Deckmantel diesen Teufel dient)

    • Umverteilung und Ausbeutung haben ihre Wurzeln in der Wirtschaftspolitik, die keltische Druidenpriester der katholischen Kirche aufzwangen. Geistliche, Geldverleiher und Staaten ziehen an einem Strang. Die Wirtschaftstheorien haben nur den Zweck, die Ausbeutung zu verschleiern. Kapitalismus und Sozialismus sind die zwei Seiten einer einzigen Medaille.

      2009 | Die unbequeme Nation: 2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg gegen die Deutschen von Georg Kausch

      Da Georg Kausch mit seinem Werk im deutschen Sprachraum einzigartig geblieben ist, führt kein Weg an den Zusammenhängen vorbei, die er aufzeigt. Es waren stets die Geistlichen und Mönche, welche den Landraub, die Ausbeutung und die Irreführungen vorantrieben, um dort, wo das ausbeutungsfreie Wirtschaften germanischer Völker vorherrschte, Fuß zu fassen.

      Immer, wenn es den Menschen gut ging, wandten sie sich von den verlogenen Kirchenfürsten und Geschichtsfälschern ab. Waren sie in Not, suchten sie Trost bei ihren Ausbeutern und Kriegstreibern. Absurder geht es kaum!
      http://www.GeorgKausch.de

      Ich weiß, wovon ich schreibe. Was Christen unter Glauben verstehen, habe ich als Beteiligter bis 2000 und als Beobachter bis 2007 erlebt. Es reicht für zehn Leben!

      Was soll die Unterscheidung zwischen Religion und Glauben? Werden so die Freikirchen reingewaschen?

      Im US-amerikanischen „Bible Belt“ = Bibelgürtel wimmelt es vor Freikirchen, aber von Washington D.C. gehen laufend Kriege aus mit in über 150 Ländern stationierten US-Soldaten, die zum großen Teil „gläubig“ sind.

      Politische, gläubige und religiöse Ideologien gehen Hand in Hand. Die Idee vom „Christen ohne Gemeinde“ hilft bei einem schweigenden Jesus und Vater auch nicht weiter. Paulus gehörte keiner Gemeinde an!

      Die gemeinsamen teuflischen Wurzeln von Juden, Christen und Mohammedanern sind mehr als offensichtlich. Sie haben nichts besseres zu tun, als die Kultur der germanischen Völker zu zerstören – bis zur Stunde!

    • @ Hinterbandkontrolle 27. Mai 2018 um 10:49 Uhr

      Ihre antikath. Propaganda ist ja widerlich. Sind Sie von Faschisten oder Kommunisten aufgehetzt oder was?

      • @Bernhardine

        Ihr Katholischer SCHÖNSPRECH angesichts Katholischer Vergangenheit, stinkt zum Himmel (von den aktuellen wiederwärtigkeiten ROM`s mal ganz zu Schweigen).

        Nur weil Ihnen bewusst sein dürfte das dies so ziemlich jeder hier im Blog von ihnen denkt, müssen sie nicht gleich die Religionsnazikeule schwingen und bitte auch nicht weil ihnen Fakten nicht schmecken mir eine nähe zum Kommunismus andichten !

        Sie bedienen sich exakt den unlauteren Mittel weswegen sie hier so bigottisch täglich sich „Angewidert“ geben ! Sie sind keinen Deut besser um es ehrlich zu sagen und ich gebe das angewidertsein gerne an sie zurück!

        Quatschen Sie nicht immer sobald es um Religion geht ihren scheinheiligen katholischen Mist aus Rom dazwischen, denn NIEMAND will behaupten das es unter Katholischen Gläubigen, angesichts der blutigen und grausamen Geschichte, nur Täter gäbe.

        Aber Christus sagte doch auch sicherlich IHNEN das Die Wahrheit SIE frei machen würde, oder irre ich mich da in ketzerischen Weise schon wieder ?

        Mir kommt es so vor als ob Sie einen DRECK auf die WAHRHEIT geben um ehrlich zu sein. Das lese Ich aus all ihrem Schweigen zu unumstösslichen Fakten immer und immer wieder herraus.

        Und wo sie können drücken sie ihre Werbung für den Scheinheiligen Katholizismus, Vatikan;Popen;Rom hier in den Blog rein ihr ganzes Gebähren hier diesbezüglich, beleidgt mit sicherheit nicht nur meinen Verstand.

  16. OT

    GENDERWAHN & GEHIRNWÄSCHE

    Bernhard Lassahn / 26.05.2018
    Kröten schlucken mit Katarina Barley

    Unsere neue Justizministerin Katarina Barley hat sich für die Aufnahme des Gendersterns in den Duden ausgesprochen. Das meldet der Tagesspiegel und fragt: „Soll Geschlechtergerechtigkeit sich auch in den offiziellen Regeln der deutschen Sprache durch ein kleines Zeichen bemerkbar machen?“

    Ja. Katarina Barley findet das gut. Sie freue sich, sagt sie, „über jede Veränderung, die dazu beiträgt, unseren Blick auf andere Formen von Identität und Lebensweisen zu entspannen“.

    Stopp. Ich kann nicht mehr. Ich muss kurz unterbrechen. Wer es geschafft hat, bis hier zu lesen, musste schon so viele Kröten schlucken, dass ihm, wenn er nicht gerne Kröten schluckt und womöglich unter Kröten-Unverträglichkeit leidet, schlecht wird. So einer bin ich.

    Ich hoffe, es ist deutlich, was ich damit sagen will: Wir lesen flüchtig, wir haben den Scanner-Blick, wir sind ungeduldig und glauben vorschnell, dass wir mit den Ausdrücken, die uns aufgetischt werden, etwas anfangen können.

    Aber nein: Wir müssen, wenn wir solche Sätze lesen, Kröten schlucken, das heißt Begriffe hinnehmen, die mit Voraussetzungen behaftet sind, die wir nicht teilen. Wir können sie jedoch nicht bei jeder Gelegenheit zurückweisen, auch dann nicht, wenn wir das eigentlich tun sollten. Wir können es uns nicht leisten, immer wieder auf die Bremse zu treten und die Begriffe zu überprüfen. Ich versuche es dennoch.

    Das Gendersternchen ist so eine Kröte. Davon haben wir womöglich schon gehört. Wo? Wann? Haben wir eine Vorstellung davon? Was soll das eigentlich sein, ein Gendersternchen? Es sieht bekanntlich so aus: *.

    Wer legt fest, was dieses Gender-Sternchen bedeuten soll? Wer legt fest, was es aussagen soll? Wer kann erklären, wozu es gut sein soll? Ich mach’s. Ich werde es erklären. Aber ich bitte noch um einen Moment Geduld, ich will zunächst noch einen Schritt zurückgehen.

    Gute Frage. Schlechte Antwort

    Es wurde anfangs die Frage gestellt, ob sich Geschlechtergerechtigkeit in den Regeln der deutschen Sprache bemerkbar machen soll. Katarina Barley meint: Ja. Meine Antwort lautet: Nein! Eindeutig nein.

    Geschlechtergerechtigkeit ist, nebenbei bemerkt, auch eine Kröte, eine besonders fette sogar, die ich bei anderer Gelegenheit sezieren werde. Darauf soll es jetzt nicht ankommen. Tun wir mal einen Moment lang so, als könnte es tatsächlich so etwas wie Geschlechtergerechtigkeit geben und als wäre sie wünschenswert.

    Selbst wenn es so wäre, sollte sie sich nicht in den Regeln der deutschen Sprache bemerkbar machen. Nicht nur die Geschlechtergerechtigkeit sollte das nicht. Nichts und niemand sollte sich in den Regeln der deutschen Sprache bemerkbar machen. Nichts und niemand kann den Anspruch erheben, in den Regeln der deutschen Sprache bemerkbar zu sein.

    (:::)

    Was so ein unschuldiges Sternchen aussagen soll, sagt das Sternchen gar nicht aus. Es erklärt sich nicht von selbst. Was auch immer es ist, es wird dem Sternchen lediglich angedichtet. Es wird ihm zugeschrienen. Von wem eigentlich? Hier wird die Machtfrage gestellt. Das ist nicht nur eine gute, das ist sogar eine sehr gute Frage. Von wem also? Wer kann das machen? Wer darf die Machtposition einnehmen?

    Vielleicht die Gesellschaft für deutsche Sprache? Die Humboldt-Gesellschaft für Wissenschaft, Kunst und Bildung? Der PEN? Der Alterspräsident im Bundestag? Das Grimm-Museum in Hanau? Der VS(S), der Verband der Schriftstellerinnen- und Schriftsteller, also die ewig Schreibenden und Urhebenden in der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di? (möglicherweise habe ich die aktuelle Selbstbezeichnung nicht korrekt wiedergegeben). Von wem soll über das Gendersternchen bestimmt werden?

    Der Krieg der Sterne

    Ich weiß es. Es sind einige namenlose Menschen aus Berlin, die selber tief betroffen sind und die nun selbstherrlich bestimmen wollen, was das Gender-Sternchen bedeuten soll und warum wir es brauchen:

    (:::)

    Aha. So ist das also. Das hatte die trans*geniale f_antifa bereits im April 2014 festgelegt. Damals fing der Krieg der Sterne an. Die Sternenkrieger wollen uns vorschreiben, wie wir sprechen – d.h. wie wir denken – sollen. Wir sollten uns lieber danach richten. Denn die Sternenkrieger sind wütend, verdammt wütend sogar. Wir wissen, was passieren kann, wenn die Antifa wütend ist…

    Ein Stern, der deinen Namen trägt

    Wie gesagt: Das war im April 2014…

    Es ist inzwischen unsere aktuelle Politik. Hier sprechen keine unbedeutenden Randgruppen. Hier spricht der Staat. Die Fantifa regiert. Katarina Barley macht genau das, was die wütenden Menschen in Berlin ihr vorgeschrieben haben. Sie macht das, was die Antifa will. Sie will es womöglich sogar selber…

    Einen wirklich entspannten Umgang mit dem Thema bieten dagegen die munteren Gesellen von Duivelspack mit ihrem Gassenhauer „Die Schönheit, die von innen kommt“. Die gefallen mir. Der Kleidungsstil ist „bunt“ – da kann man nicht meckern. Das Instrumentarium ist bemerkenswert. Die Musik hat was. Der Text ist kreativ und informativ. Da wird alles gesagt und gesungen, was ich auch sagen wollte. Das Lied ist gut.

    Das möchte ich den lieben Lesern und treuen Freunden der deutschen Sprache mit ihren hartnäckigen Regeln nicht vorenthalten – bitteschön: Schönheit, die von innen kommt – das Gendersternchen kommt natürlich auch drin vor.
    http://www.achgut.com/artikel/kroeten_schlucken_mit_katarina_barley

  17. Das wahre Christentum wurde (dank Rom und Juden)vollkommen verzerrt dargestellt und auch keine Freikirchen sind in der Lage es besser zu machen, da auch diese sich auf eine gefälschte Bibel einlassen !

    Einen Paulus anzuführen wo doch jeder mit bissle Resthirn 10 km gegen den Wind riechen kann das diese Person ein Agent Roms war ? `Ja genau diesem ist doch der gesammte Verwaltungsakt der christlichen „Gemeinden“ zuzuschreiben, wodurch noch heute ROM und Freikirchen sich bis heute die Taschen vollstopfen können

    Und ich brauche auch keine Keltische Ersatzreligion nur weil ich mir angesichts der Zwangsgchristianisierung das Licht aufging, das alle „WÜSTENRELIGIONEN“ uns nix gutes beschert haben.

    Genau die gleiche Masche haben bereits die Nazis gefahren ZU IHRER INFORMATION, dort wurde dann eben der Glauben an einen ODIN und den Nordischen Runen wiederbelebt um einen Adäquaten ersatz zu installieren, denn ganz ohne Möhre will der Ochse scheinbar nicht so gerne traben !

    Und genau wie die NAZIS wollen auch SIE nicht zugeben wie sehr sich dieses aushängeschild der katholischen Kirche „JESUS CHRISTUS“ im kerne von diesen nutzniessenden Verbrecher UNTERSCHEIDET !

    So hätte HITLER als der erklärte Antisemit doch im grunde auf den Christus der Bibel setzen müssen , wo dieser doch knallhart über die Pharisäer gesprochen hatte und sie „Kinder des Lügenvaters“ nannte, ODER NICHT ?

    Sehen sie……ich brauche kein Keltentum nur weil ich Kinder mit dem Badewasser auszuschütten pflege. Und gleich zweimal mag ich diesen DRUIDENERSATZKRIMSKRAMS nicht. Zumal dieser TEUFEL Winston Churchill nämlich auch sich damit Brüstete das er in einem DRUIDENORDEN sei !

    Und wer weiss….womöglich ist ja Christus, welchen sie Jesus nennen, und aber Immanuel heisst, ja der Oberdruide und sie raffen nur etwas nicht ganz^^

    Alsso, nen schönen Tag noch und spammen sie nicht andauernd ihren Keltenmist hier ein! Der nächste kommt mit der Arischen daher, sie wissen schon, Hitlers 9te, die unvollendete…..

    Und ja, MIR ist schon klar das es in einem Blog wo es um die widerwärtigste Religion aller Zeiten geht, es unvermeintlich ist hin und wieder über GOTT und die WELT zu Schreiben

    • @Hans kolpak

      Solange Sie nicht begreifen das ihnen unser Schöpfer näher ist wie das eigene Hemd, werden sie lange Bitten und Beten können.

      Jeder Indianer (die Urvölker Amerikas, ich weiss das ich das ihnen nicht erklären muss) würde wohl meiner Rede sofort zustimmen, und das obwohl er unter der GLEICHEN Christlichen Knute zu leiden hatten, wie wir Germanen auch.

      Und wie sagen diese „Rothäute“ noch gleich so schön Weise ?: „Der Weisse Mann geht in die Kirche und spricht dort über Jesus – Der Rote Mann geht in sein Tipi und srich DORT MIT JESUS“

      aus dem nicht anerkannten Thomasevangelium zitiert: Hebe den Stein und ICH BIN BEI DIR, Spalte das HOLZ und ICH BIN MIT DIR (frei aus dem kopf geschrieben)

      Doch damit hätte sich KEIN JUDENTUM oder einen KATHOLISCHEN VATIKAN errichten lassen können, das leuchtet doch ein.

      Bitten Sie einmal in grösster aufrichtiger Ehrlichkeit, suchen sie GOTT nicht aussen sondern in ihrem „inneren“, dann klappts auch mit der erhofften Resonanz.

      • Nein Bernhardine, aber mir ist auch nicht entgangen das der aktuelle Papst vor einer „persönlichen Beziehung zu Gott oder Jesus“ ausdrücklichst gewarnt hatte ! 😉

        Bitte sparen sie sich weitere Kommentare doch einfach, angesichts des gesagten verlieren sie nur noch mehr Gesicht.

        Denn wieder gehen sie mit keiner Silbe auf den gesunden Menschenverstand ein, und DAS sollte auch SIE aufhorchen lassen wie Ich meine. Sie bestädigen damit nämlich nur dass obige gesagte über Sie

  18. Edgar Miles Bronfman sen., von 1979 bis 2007 Präsident des Jüdischen Weltkongresses, äußerte im Sept. 1990 gegenüber Lothar de Maizière:

    „Es wird ein schreckliches Ende für die Deutschen geben, sollten künftige Generationen die Zahlungen an Israel (…) einstellen. Dann wird das deutsche Volk von der Erde verschwinden.“

    Das ist eine erneute Kriegserklärung an das deutsche Volk. In einem souveränen Staat würde man solche Leute des Landes verweisen.
    Diese furchtbare Lügenbrut beherrscht uns weiterhin.

  19. @Alter Sack

    Da kennen Sie aber die Franzosen schlecht. Seit der Revolution hat sich dort der Atheismus extrem ausgebreitet. Allerdings hat sich das nicht negativ auf ihre Moralvorstellungen ausgewqirkt, wie manch einer es vermuten würde.
    Das hat nix mit Religiosät zu tun, ob man zum Vergewaltiger Kriegsverrbecher oder Straftäter wird oder ein anständiger Mensch. Erkennt man allein an den Straftaten durch die AMerikansichen udn Französischen Truppen. DIe Franzosen waren schon damals traditionell atheitsisch. DIe christlichen Amerikaner hatten allerdings weit mehr Massenvergewaltigungen durchgeführt als die Franzosen. Weil die Amerikaner traditionell treibgesteuert sind.
    DIe Briten machen sich immer noch in allen Filmen über die atheistischen Franzosen lustig, dabei geht es meist um die Parodie der tausenden Benimmregeln und Ästhetik bei den Franzosen, die sie stets einhalten. Im Gegensatz zu den Briten. Den Angelsachsen ging es immer nur um den Imperialismus,Versklavung und Ausbeutung von fremden Welten. Oder siehe auch Wild West life im Amiland. Die achso christlichen Amerikaner machten seit der Eroberung des Neuen Kontinentes Amerika gezielte Jagd auf alle Wilden,Indianer,Mexikaner und betrieben Sklavenhandel wie kaum ein anderes Land. So sind sie die christlichen in Wahrheit antichristlichen Amerikaner.

    Allein aus diesem Grund wundern mich die Berichte über die vertuschten Massenvergewaltigungen der Aneglsachsen in Deutschland in der NAchkriegszeit überhaupt nicht.

  20. OT
    Sehe gerade die videos vom AfD Marsch in Berlin

    Es ist schon so. Die Spaltung geht durch die Generationen. Der Anteil der Jungen in der Antifa ist schon erheblich. Deren Eltern mache ich den Vorwurf. Das müssen totale Versager sein, die die antiautoritäre Erziehung praktiziert haben. Solche Mißgeburten können in einer autoritären Erziehung gar nicht entstehen. Wer erzieht denn? Erzieht das Kind, oder die Eltern? Leider tragen diese „Früchte“ solcher Erziehungsauswüchse auch wir, das Volk, weil sie Teil unseres Volkes sind. Sie sind von uns, jedoch gehören sie wegen ihres Hasses auf uns nicht mehr zu uns. So fanatisch irregeleitet, wie die sich benehmen würde ich, wenn ich etwas zu sagen hätte, diese gesamte Brut aus Deutschland ausweisen, nach Afrika schicken, daß sie sich dort einnegern können. Nie mehr zurück. Auch nicht bei Rückbesinnung. Lebenslang das Verdiente spüren. Denn sie haben unserem Land bis in mehrere Generationen hinein geschadet.
    Und an den Schulen, Universitäten müßte eine „Säuberungsaktion“ innerhalb der Lehrerschaft geschehen, fristlos entlassen, Hartz IV und Falschen sammeln. Daß ein für allemal solche Deutschlandhasser gar nicht mehr weiter ge- und verbrütet werden können.
    Vor allem bei der AfD hat man auch viele Männer mittleren Jahrganges gesehen. Gauland hat sehr gut gesprochen. Das, was er unter Europa versteht, das kann erst werden und entstehen, wenn das jetzige Europa untergeht und die Staaten von Europa ihre Souveränität, ihre Freiheit wieder erhalten. Denn dieses jetzige Europa ist eine Diktatur von Brüssel aus. Nomen est omen!
    https://www.psiram.com/de/index.php/La_bete_de_Bruxelles
    Den“ Hut“ von bete über dem e habe ich nicht gefunden, aber aufgedeckt,
    übersetzt frz. das „Biest von Brüssel!“ Anmerkung von mir, das von „Biestern regiert wird“.

      • @ eagle1

        Für diese völlig heruntergekommene „Menschenwüste Berlin“ ist wohl alles bereits ZU SPÄT – da kann allenfalls noch ein MILITÄRSCHLAG was „retten“ mit anschließender Ausrufung des KRIEGSRECHTS bis zur Einsetzung einer Zivilregierung! Erst nach einem längeren „Aufklärung-“ und „Umerziehungs-Prozeß“ sind dann auch wieder WAHLEN sinnvoll, die einen „mündigen Bürger“ VORAUSSETZEN. Sonst wird das hier zur Realität:

        MELDUNG aus dem Jahr 2030

        Wie die Polizei soeben mitteilt, wurde in MERKELGRAD (früher: „Berlin“), der „Stadt der Bunt-Bewegung“, eine „Noch-immer-hier-Lebende“ 90jährige Person festgenommen, die sich ausdrücklich als Angehörige der weißen Rasse bezeichnete, deren Existenz durch „Experten“ längst widerlegt ist. Wie sich die Mehrheit der „Forscher“ inzwischen einig ist, wurde Berlin, das jetzige MERKELGRAD, nachweislich von Schwarzafrikanern und Türken gegründet.

        Wegen der diskriminierenden Behauptungen der Person wurde inzwischen von der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen „Volksverhetzung“ erlassen, nachdem die Person auch noch behauptet hatte, es hätte mal ein „deutsches Volk“ gegeben.

        Das auf Initiative des „Zentrums für politische Schönheit“ erlassene U-Bahn-Verbot wurde inzwischen wieder gelockert: In Begleitung von hybriden, queeren und transsexuellen Personen dürfen auch Heterosexuell Fixierte vorläufig wieder die U-Bahn benutzen, allerdings nur in extra für sie ausgewiesenen Abteilen, bis das Experiment vom zuständigen Ministerium ausgewertet wurde. Das „Zentrum“ erhielt für seine kreativen, couragierten Ideen im Kampf gegen rechte Umtriebe inzwischen den „Großen Merkel-Verdienstorden mit Hammer und Sichel“ überreicht.

        https://www.compact-online.de/zentrum-fuer-politische-schoenheit-diskriminierung-politischer-gegner-im-ns-stil/

    • korrigiere, ich meine natürlich Flaschen. Ach nein, das geht ja gar nicht, denn die „gehören“ schon unseren Rentnern.

  21. Hey wo ist mein letzter Kommentar hin?
    Ist Zensur hier etwa auch so verbreitet wie in Kommentarbereichen von Zeitungen.

  22. EINIGE HIER WOLLEN DIE GESCHICHTSFÄLSCHUNGER DER SIEGERMÄCHTE SO STEHEN LASSEN UND SO WEITER MACHEN DIE WAHRHEIT WIEGT SO SCHWER DAS DIES UNMÖGLICH IST ZUM GLÜCK WEISS DIES AUCH HERR MANNHEIMER DER SIEHT WER DIE WIRKLICHEN SCHULDIGEN DRAHTZIEHER IM HINTERGRUND SIND DAZU HEUTE EINE FÜLLE AN WAHRHEITEN DIE DER GRÖSSTE TEIL DER LESER NOCH NIE GEHÖRT HABEN :
    http://vho.org/D/Geheim1/index.htm

  23. graz.at/friedman/https://www.selbsthilfegruppe-mobbing-graz.at/friedman/
    DIE WAHRHEIT ÜBER DAS JUDENTUM DIE ILLUMINATEN DIE HERRSCHER DER WELT :

  24. DIE GRÖSSTEN RASSISTEN SIND :
     Menachem Begin über alle “Nichtjuden”

    „Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir sind so weit entfernt von den minderwertigen Rassen, wie sie von Insekten sind. (…) Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unser Schicksal ist es, die Herrschaft über die minderwertigen Rassen zu nehmen. Unser irdisches Reich wird von unseren Führern mit einem Stab aus Eisen regiert werden. Die Massen werden unsere Füße lecken und uns als Sklaven dienen!”- Israels Ministerpräsident Menachem Begin in einer Rede vor der Knesset. Gefunden bei: Amnon Kapeliouk, “Begin and the Beasts”, New Statesman, 25. Juni 1982.
     Das bezeichne ich als

  25. MERKEL UND DIE WAHRHEIT………
    http://www.wakenews.tv/watch.php?vid=6912ef220

    MM. SIE SCHREIBEN HUNDERTE VON KOMMENTAREN. WENN SIE SCHON EINEN LINK EINFÜGEN. . DANN BITTE MEHR ERKLÄRUNG DAZU. SONST WERDE ICH IHRE LINKS IM ZUKUNFT LÖSCHEN.

    WAS HEIßT DAS ScHLON: “ MERKEL UND DIE WAHRHEIT“?

    SCHREIBEN SIE 2 ODER 3 SÄTZE MEHR DAZU.

Kommentare sind deaktiviert.