News Ticker

Papst Franziskus befiehlt weißen Frauen, sich mit muslimischen Männern zu „kreuzen“




  • Jesus ist nichts anderes als ein Führer einer islamischen Terror-Organisation
    („Pope Francis has compared Jesus Christ to the leader of an Islamic terrorist death cult“)
    .
  • Chrisltiche Missionare haben eine Menge mit dem IS gemeinsam
    („Christian missionaries have a lot in common with members of ISIS“
    .
  • “Es ist wahr, dass die Idee der Eroberung der Seele des Islam innewohnt“
    (“It is true that the idea of conquest is inherent in the soul of Islam“)
    .
  • „Es ist jedoch auch möglich, dieses Ziel im Matthäusevangelium zu interpretieren, wo Jesus seine Jünger an alle Nationen im Sinne derselben Eroberungs-Idee sendet .“
    („however, it is also possible to interpret the objective in Matthew’s Gospel, where Jesus sends his disciples to all nations, in terms of the same idea of conquest.”“)
    .
  • Er „fürchtet“, von den “ christlichen Wurzeln Europas“ zu hören, weil seiner Meinung nach die Geschichte Europas “kolonialistische Obertöne“ hat.
    („he “dreads” hearing about the “Christian roots of Europe” because, in his opinion, the history of Europe has “colonialist overtones.““)
    .
  • Der demografische Niedergang Europas sei der „Selbstsucht des weißen Mannes“ anzulasten
    (“ the “declining birth rate”.. he blames on the selfishness of white people.“)
    .
  • Daher sollten weiße Frauen mit moslemischen Männern Kinder in die Welt setzen.
    („Pope Francis called on European women to “integrate” Muslim migrants into their populations by breeding with them and countering the “declining birth rate”)

BEMERKUNGEN ZU DEN ÄUßERUNGEN DES PAPSTES:

WER VERBIRGT SICH HINTER PAPST FRANZISKUS IN WIRKLICHKEIT ?

Alles, was ich in den vergangenen Monaten über das Islam-Appeasement des Papstes Franziskus geschrieben habe, scheint richtig zu sein.

Franziskus setzte sich deutlich mehr für die Belange der Moslems in dieser Welt ein – als für die Belange seiner christlichen Brüder und Schwestern, die in eben diesen islamischen Ländern brutal verfolgt werden wie Christen noch nie ihrer leidensreichen Geschichte verfolgt wurden. Und zwar von Moslems, oft nach Hasspredigten islamischer Imame nach dem freitäglichen Moscheenbesuchen von Millionen Moslems  – in welchem Imame auf diverse Stellen des Koran und Aussagen zurückgreifen, die Christen als „Ungläubige“ darstellen – verbunden mit Hunderten Befehlen Allahs und Mohammeds, diese zu töten, wo immer man sie fände.

100.000-150.000 Christen, so die Schweizer NGO Opendoors, verlieren so ihr Leben Jahr um Jahr.

Von den 50 Ländern, in welchen Christen-  am meisten verfolgt werden, sind 45 Länder islamisch. Der Rest setzt sich aus linken Diktaturen zusammen. Auch hier zeigt sich die Parallelität des Islam mit dem Sozialismus. Beide kennen keine religiöse Toleranz. Beide sind totalitäre Ideologien, die Andersdenkende oder Andersgläubige verfolgen, einsperren oder gar töten.

In islamischen Ländern, in denen das barbarische Scharia-Gesetz herrscht, haben Christen null Rechte. Christen, bei denen etwa eine Bibel gefunden wird, müssen mit ihrem Tod rechnen. So geschehen unlängst in Pakistan, als man bei einer jungen Christin eine Bibel fand: Sie wurde noch an Ort und Stelle von aufgebrachten Moslems gesteinigt.

Das ist der eine Skandal. Der andere, nicht minder schwerwiegende ist, dass die höchsten Vertreter beider Kirchen mit diesen unsäglichen Zuständen verschweigen, dass sie ganz offensichtlich lieber mit dem Islam paktierten, als dass sie seine unmenschliche Verfolgungspraxis öffentlich machen und kritisieren.

Christliche FRAUEN sollen sich nach dem Willen mit islamischen Männern kreuzen. Was dies beduetet.

Und nun verlangt dieser Papst, dass sich christliche Frauen mit islamischen Männern „kreuzen“ sollen (ein andrer treffenderer Begriff ist mir dazu nicht eingefallen). Dass er nicht auch die umgekehrte „Kreuzung“: nämlich die von christlichen Männern mit islamischen Frauen erwähnte, kann man nicht als Zufall sehen:

Dieser Papst weiß ganz genau, dass jedes Kind, das aus einer Ehe oder Beziehung mit einem islamischen Mann hervorgeht, nach dem Gesetz des Islam automatisch ein Moslem ist. Umgekehrt ist das nicht der Fall.

Auf deutsch: Er fordert genau das, was der Koran, die Sunna, und die Scharia ihren Gläubigen auferlegt: Ehen zwischen islamischen Männern und nichtislamischen Frauen. Über diesen sog. demografischen Dschihad hat sich der Islam mindestens so strak ausgebreitet wie über seine hunderte kriegerischen Eroberungen, bei welchen 300 Mio Nichtmoslems ihr Leben lassen mussten.

Franziskus vergleicht allen Ernstes den friedlichen Missionsbefehl Jesu´mit dem mörderischen Missionsbefehl des Islam

Unfasslich, aber wahr. Ein Papsts vergleicht tatsächlich Jesus – die Person, die seiner Religion den Namen gab und der ohne Frage neben Buddha der friedlichsten Religionsstifter der Weltgeschichte ist, mit dem Massenmörder Mohammed.

Um es auf den Punkt zu bringen:

  • Jesus predigte „Liebet eure Feinde“
    .
  • während Mohammed predigte: „Tötet eure Feinde“.
    .
  • Jesus ließ sich töten
    .
  • während Mohammed mit seinen „eigenen geheiligten Händen“ (so ein iranische Ayatholla) seine Feinde selbst tötete.
    .
  • Während in Markus 16:15 Jesus sagte: „Gehet hin in alle Welt und verkündet das Evangelium“
    .
  • gab Allah persönlich in seiner Verbalverkündung namens Koran über 200 Befehle zur Tötung aller Nichtmoslems
    .
  • und Mohammed in der Sunna  weitere 1800 Befehle gleichen Inhalts mit dem Ziel der Bildung einer weltumfassenden Herrschaft des Islam, die nur durch die Beseitigung (oder Konvertierung) von „Ungläubigen“ erreicht werden könne..

Und dieser Papst wagt es, Jesus und Mohammed auf ein und dieselbe Stufe zu stellen.

(Kurzer Hinweis: Die Morde, die man dem Christentum anlastet, sind in Wirklichkeit stets die Morde der Kirche gewesen. Sie war weitestgehend  nicht mit dem Christentum identisch – und ist heute, unter diesem Papst, von der Lehre Christi entfernter denn je. Die Kirche konnte ihre oft grausamen Missionierungszüge, die übrigens von Jesuiten tonangebend geführt wurden (Franziskus ist Jesuit), durch keine Stelle des neuen Testaments begründen. Während die Eroberungen und Massenmorde der Moslems sich aus 2.000 Stellen des Koran und der Hadithe ableiten lassen)

Franziskus spricht also im Namen des Islam – tarnt sich aber als der Papst der Christen.

  • Als erster Papst der Christengeschichte will er das Vaterunser ändern, in welchem er in dessen heutiger Fassung den Teufel vermutet. (s.u.a.hier: „Der Papst und der Satan im deutschen „Vaterunser“)
    .
  • Das Vaterunser stammt in exakt jener Form, in welcher es seit 2000 jahren gebetet wird, nach dem Glauben des Christen von Jesus selbst. Entsetzte christliche Wissenschaftler wiesen nach, dass die Übersetzung, wie sie etwa im Deutschen vorherrscht und wie sie von Franziskus beanstandet wird , eine exakte Übersetzung des Originalgebets von Jesus ist.
    .
  • Eine Änderung an diesem zentralen Gebet ist damit ein Eingriff in das Allerheiligste der Christen – und mit dieser Änderung stellt sich Franziskus de facto über Jesus.
    .
  • Dass er eine grenzenlose Immigrationspolitik für Europa fordert und damit sogar noch Merkel übertraf (s.hier: „Papst Franziskus übertrifft sogar Merkel: Ihm geht die Umvolkung in Europa nicht schnell genug voran“)auch darüber habe ich schon mehrfach berichtet.
    .
  • Ebenso berichtet habe ich darüber, dass sich Papst Franziskus von niemand Geringerem als von Peter Sutherland  zur Massenimmigration nach Europa beraten lässt
    .
  • Peter Sutherland ist der UN-Sonderberichterstatter für Migration, mitverantwortlich für das UN-Konzept der Islamisierung Europas und der persönliche Migrationsberater von Papst Franziskus. Medien verschweigen geflissentlich in aller Regel diesen Umstand.
    .
  • Papst Franziskus er sich beim erfundenen Volk der Rohingyas persönlich für deren angebliche Verfolgung durch Burma entschuldigt
    .
  • Bei diesem Volk es sich in Wahrheit um bengalische Sunniten handelt, die nach Burma eingedrungen sind, wo sie seit 100 Jahren Mord und Terror verbreiten und einen eigenen islamischen Staat fordern (s.hier: Über die „verfolgten“ Rohingya in Burma: Wie linke Medien nach bekanntem Muster aus Tätern Opfern basteln)
    .
  • Franziskus also sich also bei diesen dafür entschuldigt, dass sich Burma ihrer Invasion erwehrt, sich gegen die Forderung eines eigenen islamischen Staats in Burma durch diese Eindringlinge wendet und sich nach zahllosen Morden und Vergewaltigungen, die diese moslemischen Invasoren an wehrlosen buddhistischen Familien verübten, die Rohingyas wieder dahin zurückschicken, woher sie kamen: Nach Bangladesh –  das alles lässt Zweifel an der wahren Mission des Papstes aufkommen.
    .
  • Franziskus hat sich jedoch nicht bei den Burmesen für die kürzlichen tödlichen Attacken der Rohingya-Terrororgansiation „ARAKAN ROHINGYA SALVATION ARMY“ entschuldigt, die dazu übergangen sind, in Burma nun gezielt Hindus und Buddhisten zu töten (Militante Rohingya töten gezielt Hindus und Buddhisten in Myanmar“)

Wem dient dieser Papst Franziskus?

Er dient gewiss nicht den 2,2 Milliarden Christen, denen er vorsteht – und deren Hüter er sein soll (ich fasse hier einmal alle christlichen Bewegungen zusammen, was natürlich nicht ganz richtig ist).

Er dient gewiss dem Islam, für den er sich einsetzt, wo immer er kann:

  • So wusch und küsste er moslemischen Gefangenen die Füße.
  • Also jenen, die den 2000fachen Befehlen ihrer Religion folgen, Christen und sonstige „Ungläubige“ zu töten, wo immer man auf sie trifft.
  • Und er verliert kein einziges Wort über die größte Christenverfolgung der Geschichte seiner Religion,
  • die nicht irgendwann zu Zeiten Neros,
  • sondern ganz konkret im Hier und Jetzt stattfindet:
  • 100.000-150.000 seiner Glaubensbrüder- und -schwestern (man darf dieses Wort eigentlich nicht mehr in Bezug auf diesen Papst benutze), werden von einer Religion Jahr um Jahr geschlachtet,
  • weil sie der „falschen“ Religion angehören.
  • Womit allein in den letzen 10 Jahren (heruntergerechnet) über eine Million Christen von jener Religion getötet wurden, deren Massenimmigration nach Europa er überschwänglich begrüßt.

Franziskus ist klar für eine Islamisierung Europas – so klar, dass Katholiken einen Brandbrief an ihn sandten, wo sie wörtlich schrieben.

Der Einsatz von Franziskus für den Islam ist derart aufsehenerregend, das sich zum Christentum konvertierte Moslems zusammengetan und einen Brandbrief an den Papst geschrieben haben („Ist der Papst bereits heimlich zum Islam konvertiert? Katholische Ex-Muslime schreiben Brandbrief an Papst Franziskus.“). Sie werfen ihm darin – mit allem gebotenen Respekt vor dem Stellvertreter Petri – diesem seine eklatanten Verletzung der christlichen Lehre und sein Appeasement gegenüber dem Islam vor.

„Wenn der Islam an sich eine gute Religion ist, wie Sie zu lehren scheinen, warum sind wir dann katholisch geworden?“

Wir bitten Sie, im Islam keinen Verbündeten zu suchen für den Kampf, den Sie gegen die Mächte führen, die die Welt zu beherrschen und zu versklaven suchen, weil sie alle tatsächlich die gleiche totalitäre Logik üben, die sich auf die Verweigerung des Königtums Christi stützen (Lk 4,7).

Quelle

Sogar der zurückgetretene Papst Benedikt warnt vor Franziskus

Was in den Systemmedien ebenfalls weitestgehend verschwiegen wurde, ist die ungewöhnlich scharfe Kritik des unter mysteriösen Umständen zurückgetretenen Papstes Benedikt, der, an die Adresse des amtierenden Papstes Franziskus gerichtet, vor einer „Verdunkelung“ Gottes in der Liturgie warnte.

Deutlicher kann ein ehemals ranghöchster Kirchenvertreter den Irrweg – der vielleicht, sogar sehr wahrscheinlich, ein geplanter Weg zur Vernichtung des Christentums ist – nicht kritisieren.

(Quelle: „An die Adresse des amtierenden Papstes Franziskus: „Benedikt XVI. beklagt „Verdunkelung“ Gottes in der Liturgie“.)

Auch der frühere Präsident des Italienischen Senats, Marcello Pera, wirft dem katholischen Kirchenoberhaupt vor, „ein Papst zu sein, der nur Politik macht“.

Franziskus nahm am vergangenen Samstag energisch gegen jede Politik zur Kontrolle und Begrenzung der Masseneinwanderung nach Europa Stellung. In einem Interview mit der Tageszeitung Il Mattino sagte der Wissenschaftstheoretiker Pera, daß diese Stellungnahmen von Papst Franziskus weder durch die Vernunft noch das Evangelium geleitet seien.

Damit reagierte der bekannte Philosoph, hochrangige italienische Politiker und persönliche Freund von Benedikt XVI., auf das jüngste Interview von Eugenio Scalfari mit Papst Franziskus zum G20-Gipfel in Hamburg, das am vergangenen Samstag in der Tageszeitung La Repubblica erschienen ist.

Franziskus greife mit „starken und explosiven Thesen“ in die politische Debatte ein, die man vor kurzem noch als „links“ bezeichnet hätte.

Das Pera-Interview wurde vom Mattino in seiner Sonntagsausgabe veröffentlicht. Hier ein Auszug aus dem Interview:

Il Mattino: Präsident Pera, welches Urteil haben Sie sich über die ständigen Willkommensappelle dieses Papstes für die Einwanderer gebildet? Eine unterschiedslose, bedingungslose, totale Aufnahme?

Marcello Pera:

Ganz ehrlich, diesen Papst verstehe ich nicht. Was er sagt, liegt außerhalb eines rationalen Verständnisses. Es ist allen offensichtlich, daß eine bedingungslose Aufnahme nicht möglich ist. Es gibt einen kritischen Punkt, der nicht überschritten werden darf.

Wenn der Papst diesen kritischen Punkt nicht berücksichtigt, wenn er auch eine massive und totale Aufnahme beharrt, frage ich mich: Warum sagt er das? Was ist der wirkliche Zweck seiner Worte? Warum läßt er es selbst an einem Minimum an Realismus fehlen, jenem Minimum, das von jedem gefordert ist?

Ich kann mir darauf nur eine Antwort geben: Der Papst tut es, weil er den Westen verachtet, darauf abzielt ihn zu zerstören und alles tut, um dieses Ziel zu erreichen.

Der Papst reflektiert alle Vorurteile eines Südamerikaners gegen die USA, gegen die Marktwirtschaft, die Freiheit, den Kapitalismus.

Das wäre auch so, wenn noch Obama Präsident der USA wäre. Es ist aber eine Tatsache, daß sich heute diese Ideen des Papstes in Europa mit Anti-Trump-Ressentiments zu einem gefährlichen Mix vereinen.

Quelle:
katholisches.info/2017/07

 

Doch hier nun zum Artikel des US-Online-Magazins yournewswire.com vom 3. Juni 2018: Das Englische habe ich per Google übersetzen lassen. Die deutsche Übersetzung ist daher dürftig – doch jeder kann das Original, das ich am Schluss eingefügt habe, mit der deutschen Übersetzung abgleichen.

Michael Mannheimer, 20.6.2018

***



 

 

Papst Franziskus befiehlt weißen Frauen,
sich mit Muslimen zu „kreuzen“

Pope Francis speaks during his general audience in St. Peter’s Square at the Vatican Oct. 4. (CNS photo/Paul Haring) See POPE-AUDIENCE-MISSIONARIES-HOPE Oct. 4, 2017.

Google Übersetzer

Papst Franziskus hat in einem weit reichenden und schockierenden Interview Jesus Christus mit dem Führer des islamischen terroristischen Totenkultes verglichen und gemeint, dass christliche Missionare viel mit Mitgliedern des ISIS gemeinsam habe, in welchem er auch offen den Sozialismus förderte und europäische Frauen dazu aufforderte: „mit muslimischen Migranten“ Kinder zu züchten, um der „sinkenden Geburtenraten entgegenzuwirken“.

“Heute glaube ich nicht, dass es eine Angst vor dem Islam gibt, sondern vor dem IS und seinem Eroberungskrieg, der zum Teil aus dem Islam stammt „,

sagte er der französischen Zeitung La Croix .

“Es ist wahr, dass die Idee der Eroberung der Seele des Islam innewohnt, es ist jedoch auch möglich, dieses Ziel im Matthäusevangelium zu interpretieren, wo Jesus seine Jünger an alle Nationen im Sinne derselben Eroberungs-Idee sendet .“

Der Papst gab auch zu, dass es ihm nicht gefällt, etwas über europäische Geschichte zu lernen, und er „fürchtet„, von den “ christlichen Wurzeln Europas “ zu hören, weil seiner Meinung nach die Geschichte Europas “ kolonialistische Obertöne hat.

An diesem Punkt des Interviews forderte Papst Franziskus europäische Frauen auf ,

muslimische Migranten in ihre Bevölkerung zu “ integrieren „, indem sie mit ihnen züchteten und der „rückläufigen Geburtenrate“ entgegenwirkten, die er der Selbstsucht weißer Menschen anlasten würde.

“Diese Integration ist heute umso notwendiger, als Europa als Ergebnis einer selbstsüchtigen Suche nach Wohlstand das ernste Problem einer sinkenden Geburtenrate erlebt„,

erklärte er. “ Eine demographische Leere entwickelt sich.“

Die Ansichten von Papst Franziskus sind beunruhigend ähnlich denen von Top-Iman Scheich Muhammad Ayed, der sagt, Muslime sollten die Migration Krise ausnutzen, um sich mit Europäern zu vermischen und „ihre Länder zu erobern“.

“ Europa ist alt und heruntergekommen und braucht menschliche Verstärkung … sie sind nicht motiviert durch Mitgefühl für die Levante, ihre Menschen und ihre Flüchtlinge … bald werden wir sie mit Füßen treten, so Allah es wollte „, erklärte er. “ In ganz Europa sind alle Herzen von Hass gegenüber Muslimen begeistert.Sie wünschen, wir wären tot, aber sie haben ihre Fruchtbarkeit verloren, deshalb suchen sie Fruchtbarkeit in unserer Mitte. „

“ Wir werden ihnen Fruchtbarkeit geben! Wir werden Kinder mit ihnen züchten, denn wir werden ihre Länder erobern! „

Papst Franziskus ging auch offen auf die Förderung des Sozialismus während des Interviews ein.

“ Ein völlig freier Markt funktioniert nicht„, behauptete er.

“ Märkte an sich sind gut, aber sie benötigen auch einen Drehpunkt, eine dritte Partei oder einen Staat, um sie zu überwachen und auszugleichen.“

„Mit anderen Worten, [was gebraucht wird] ist eine soziale Marktwirtschaft .“

Man schätzt, dass allein im 20. Jahrhundert der Sozialismus und der Kommunismus zum Tod von mindestens 130 Millionen Menschen geführt haben .

Quelle : https://yournewswire.com/pope-francis-women-muslims/

 


Originaltext:

Pope Francis Orders White Women To ‘Breed’ With Muslims

Pope Francis has compared Jesus Christ to the leader of an Islamic terrorist death cult and suggested Christian missionaries have a lot in common with members of ISIS, during a wide-ranging and shocking interview in which he also openly promoted socialism and ordered European women to “breed” with Muslim migrants in order to counter “declining birth rates.”

Today, I don’t think that there is a fear of Islam as such but of ISIS and its war of conquest, which is partly drawn from Islam,” he told French newspaper La Croix. “It is true that the idea of conquest is inherent in the soul of Islam, however, it is also possible to interpret the objective in Matthew’s Gospel, where Jesus sends his disciples to all nations, in terms of the same idea of conquest.”

The Pope also admitted he does not enjoy learning about European history and he “dreads” hearing about the “Christian roots of Europe” because, in his opinion, the history of Europe has “colonialist overtones.

It was at this point in the interview that Pope Francis called on European women to “integrate” Muslim migrants into their populations by breeding with them and countering the “declining birth rate” that he blames on the selfishness of white people.

This integration is all the more necessary today since, as a result of a selfish search for well-being, Europe is experiencing the grave problem of a declining birth rate,” he stated. “A demographic emptiness is developing.”

Pope Francis’ opinions are disturbingly similar to those of top Iman Sheikh Muhammad Ayed, who says Muslims should exploit the migrant crisis to breed with Europeans and “conquer their countries.”

Europe has become old and decrepit and needs human reinforcement… they are not motivated by compassion for the Levant, its people and its refugees… soon, we will trample them underfoot, Allah willing,” he stated. “Throughout Europe, all the hearts are enthused with hatred toward Muslims. They wish that we were dead, but they have lost their fertility, so they look for fertility in our midst.”

We will give them fertility! We will breed children with them, because we shall conquer their countries!”

Pope Francis also went on record openly promoting socialism during the interview.

A completely free market does not work,” he claimed. “Markets in themselves are good but they also require a fulcrum, a third party, or a state to monitor and balance them.”

“In other words, [what is needed is] a social market economy.”

It’s been estimated that in the twentieth century alone, socialism and communism resulted in the death of at least 130 million people.

Quelle:
https://yournewswire.com/pope-francis-women-muslims/


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

138 Kommentare

  1. ganz ehrlich – mir gefällt das Irlmaier Szenario immer besser – darin werden alle Pfaffen in Rom gekillt.

      • Was dabei passiert Wenn Junge Weisse Frauen und Mädchen disen Befehl des ANTI-Papst Franziskus befolgen und Sich mit solchen islamischen Moslems ABGEBEN haben HABEN WIR JA GESEHEN IN DEN MORDEN AN MIA aus Kandeln, Susanna Feldmann und Pamela Mastropietro GESEHEN !

        Ein erneuter Sexual-Mord an einem deutschen Mädchen Susanna Feldmann (14 Jahre) durch islamischen Moslems erschüttert ganz Deutschland: Die AFD fordert den Rücktritt von Merkel samt ihrer Regierung!
        https://michael-mannheimer.net/2018/06/08/ein-erneuter-mord-an-einem-deutschen-maedchen-susanna-druch-moslem-erschuettert-ganz-deutschland-die-afd-fordert-den-ruecktritt-von-merkel-samt-ihrer-regierung/

        Italien: Nigerianer sollen 18-Jährige zerteilt und verspeist haben !
        https://www.wochenblick.at/italien-nigerianer-sollen-18-jaehrige-zerteilt-und-verspeist-haben/

        Italien: Der Fall Pamela Mastropietro. Die Hintergründe des kannibalischen Mords an ihr durch islamische nigerianische Immigranten!
        https://michael-mannheimer.net/2018/03/01/italien-der-fall-pamela-mastropietro-die-hintergruende-des-kannibalistschen-mords-an-ihr-durch-nigerianische-immigranten/

        Italien – Nigerianer vergewaltigt und schlachtet 18-Jährige: Mädchen in 20 Teile zerstückelt!
        https://michael-mannheimer.net/2018/02/05/italien-nigerianer-vergewaltigt-und-schlachtet-18-jaehrige-maedchen-in-20-teile-zerstueckelt/

      • MM: Irlmaier wurde Ende des 19. Jahrhunderts geboren. Er hatte die Gabe der Prophetie. Alles was er prophezeit hat ist eingetreten. Er hat auch gesehen, dass fliehe Priester und Kardinäle ermordet werden. Ich glaube auch, dass er den Papst aus Rom hat flüchten sehen.

      • Zukunft Deutschlands
        Bekannt ist der Ausspruch Irlmeiers, daß die Zukunft für Deutschland keineswegs rosig aussieht. Als ich () ihn fragte: ‚Wie gehts weiter mit uns?‘ wurde er sehr ernst. ‚Nix Schöns kann i Dir net sagen‘, meinte er, Nur ungern beschrieb er sein Gesicht, aber so plastisch, als rolle alles vor seine Augen ab.

        Italienische Revolution und Klerusverfolgung, Flucht des Papstes
        Im Stiefelland (Italien, d. Hg.) bricht eine Revolution aus, in der sie alle Geistlichen umbringen, ich sehe Priester mit weißen Haaren tot am Boden liegen. Hinter dem Papst ist ein blutiges Messer, aber ich glaube, er kommt ihnen im Pilgerkleid aus.

        3. Mord an Hochrangigem, evtl. auf dem Balkan
        Zwei Männer bringen den dritten Hochangestellten um, sie sind von anderen Leuten bezahlt worden. Der eine Mörder ist ein kleiner schwarzer Mann, der andere etwas größer, mit heller Haarfarbe. Ich denke, am Balkan wird es sein, kann es aber nicht genau sagen.
        Nach der Ermordung des Dritten geht es über Nacht los. Die Mörder kommen ihnen aus, aber dann staubt es. Ich sehe ganz deutlich drei Zahlen, zwei Achter und einen Neuner. Was das bedeutet, weiß ich nicht, eine Zeit kann ich nicht sagen.

        Nahostkrieg trotz lauter Friedensbeteuerungen
        Alles ruft Friede, Schalom! Da wird’s passieren. – Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf, große Flottenverbände stehen sich im Mittelmeer feindlich gegenüber – die Lage ist gespannt.

        Balkan und Mord eines ‚Großen‘ als Kriegsauslöser
        Aber der eigentliche zündende Funke wird im Balkan ins Pulverfaß geworfen: Ich sehe einen „Großen“ fallen, ein blutiger Dolch liegt daneben.
        Dem Krieg geht voraus ein fruchtbares Jahr mit viel Obst und Getreide.

        Zum weiterlesen:

        http://www.j-lorber.de/proph/seher/irlmaier.htm

        Ganz bekannt sind diese Aussagen von ihm:

        Der Charitasschwester Maria Luise Bender, die in den 50ern ihren Führerschein machte und deren Fahrlehrer Nachbar von Alois Irlmaier war, soll Irlmaier gesagt haben:

        Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.

        Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.

        Darauf eine nie dagewesene Sittenverderbnis.

        Alsdann kommt eine große Zahl Fremder ins Land.

        Es herrscht eine hohe Inflation.

        Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.

        Bald darauf folgt die Revolution.

        Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.

        „Der Dritte Weltkrieg …“ Band 1, 1990, Seite 24>>

        https://prosinnvollefreiheit.wordpress.com/2015/02/23/prophezeiungen-zum-3-weltkrieg-ist-davon-bereits-etwas-eingetreten/

      • ich hatte dies im Bezug auf das verdiente Schicksal dieses Satanisten im Vatikan gemeint – Deshalb meine Schreibe, trotz allem ist es gut dass sich diese Psychopathen und Jesuiten jetzt als das outen was sie sind. Damit endlich Bewegung in die Sache kommt. Einen Kontinent der Jahrtausende lang von uns bewohnt wurde als alt und verbraucht zu bezeichnen – die Worte die ich für diese Satansbrut finden würde, kann ich gar nicht niederschreiben.

      • Dies alles nur zur Erklärung für MM und interessierte. Der Zusammenhang mit dem Papst ist realtiv weitläufig, je nach Sichtweise. Insgesamt jedoch als ganzes erkennbar. Der aktuelle Papst ist aber keinesfalls der Antichrist. Dazu hat der einfach zu wenig Macht.

        Das so genannte Irlmaier Szenario beschreibt eben die kommenden Ereignisse. Niedergeschrieben hat diese Stephan Berndt und andere. Nach Irlmaier gibt es einige (von mir so genannte) Wegmarkierungen bis zum Fiasko des dritten Weltkriegs. Es ist hinreichend im Web beschrieben. Bei YouTube gibt es einige Videos über Alois Irlmaier. Er war der wohl beste und auch zuverlässigste Seher des letzten Jahrhunderts.
        Irlmaier sprach von einer Person mit einem Stiernacken, welche Deutschland in den Abgrund führt.
        Nachzulesen hier: https://schauungen.de/wiki/index.php?title=Alois_Irlmaier
        Laut Irlmaier wird der Vatikan gestürmt und die Pfaffen heraus getrieben und abgeschlachtet. Lediglich der Papst (das muss nich Franziskus sein) kann entkommen und wird auf Umwegen nach Köln gelangen. Dort wird es bleiben, bis wieder Friede ist.

        Der Papst Franziskus ist jedenfalls nicht der Antichrist. Er ist eine (ich würde sagen) verwirrte, senile Person, welche den Großkotzerten der Welt nach dem Mund redet. Franziskus sagte ja u.a., das der islam gewonnen hätte in Europa. Das die derzeitigen Regierungen Europas alles daran setzen, die vereinigten Staaten von Europa Wahrheit werden zu lassen, ist wohl bekannt.
        Zu diesem Zweck werden die vielen „Migranten“ importiert. Laut dem, was Wolfgang Schäubele mal sagte, das es nur einer richtig fetten Kriese bedürfe, damit die Menschen in Europa ihre Zustimmung geben, wird nach Europa und vor allem nach Deutschland geholt, was geht.

        Der derzeitige Papst redet dem nach Kräften zu, um die Menschen zu manipulieren.
        Das ist nie ein Mann GOTTES gewesen. Er diente wohl nur der Macht, dem Geld und dem Einfluss auf andere Staaten.

        Die Aussage des „Papstes“deckt sich mit dem, was bereits andere zuvor gesagt haben, die der NWO dienen. Es soll eine Mischrasse in Europa entstehen, die zwar klug genug ist zum arbeiten, aber zu dumm, um dagegen zu revoltieren. Die Senkung des bestehenden IQ soll mit der Mischung einher gehen (nicht das die Kinder heute bereits in der Schule systematisch verdummt werden würden…). Das ist die gewünschte Option um willige Sklaven zu schaffen und nichts anderes.

        Um zu Irlmaier zurück zu kommen.
        Alois Irlmaier sagte folgendes, was durch die Aussagen von Zeugen belegt ist. Sozusagen die Roadmap dessen, was ist und noch kommen soll. Dabei muss man keineswegs daran glauben. Man sollte das aber im Hinterkopf haben und mit den aktuellen, politischen Ereignissen vergleichen. So wird dann auch ein Schuh draus.
        Hier also die Zitate

        Hier die 7-Punkte-Aussage des bayerischen Sehers Alois Irlmaier
        gegenüber der Caritasschwester Maria Luise Bender über die
        Zukunft (getätigt in den 1950ern):

        1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!

        – ist geschehen: Wirtschaftswunder

        2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.

        – ist geschehen: die Kirchen sind leer, die große Mehrheit ist
        atheistisch, selbst Kirchenleute glauben nicht mehr an Gott

        3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.

        – ist geschehen: außereheliche Kinder, Ehebruch, Scheidungen,
        Ende der Familie, Emanzipation, Pornographie, Homoumzüge,
        Raubtierkapitalismus, Betrüger sind Helden, Ehrliche sind Dumme,
        Lüge ist Wahrheit, Krieg wird als Frieden verkauft usw.

        4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.

        passiert derweil mit der Invasion der Nichtintegrierbaren aus dem islamischen Kulturkreis.

        5. Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und
        mehr an Wert.

        Dem steuern wir entgegen….

        6. Bald darauf folgt die Revolution.

        Weil für die eigenen Leute nichts mehr übrig ist, während die Fremden quasi leben wie Gott in Frankreich.

        7. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.

        Das passiert erst, wenn im Land die Revolution vor oder auf ihrem Höhepunkt ist.
        Jeder der ein Amt hat (so wird gesagt), wird aufgehangen….

      • @Michael Mannheimer

        Dass Böse Schmutzige Geheimnis der Romische-Katholischen Kirche und des Jesuiten-Orden ! Wenn die Aussagen des Jesuit Alberto Rivera Stimmen Dass: Die „Romische-Katholische Kirche erschuf Islam“ !

        Der Romische Kaiserlicher Hochadel (Also der Romischen Kaiser Augustinus) hatte die Romische-Katholische Kirche erschaffen um die Christliche Regilion in einer Veränderten Version für dass Romische Kaiser-Reich als Staatsregilion nutzbar zu machen !

        Der Romische Kaiserlicher Hochadel (Also der Romischen Kaiser Augustinus) und die Romische-Katholische Kirche hatten den Jesuiten-Orden Als Ihren Geheimdienst Aufgebaut und den Opus-D-Orden Aufgebauten Sie als Ihren Zweiten Geheimdienst !

        Die Heutigen Nachfahren des Alten Romischen Kaiserlichen Hochadel (Also der Romischen Kaiser Augustinus) ist der Sogenannte Venezianische-Schwarzer-Adel von Venedig !

        Venezianische-Schwarzer-Adel kontrolliert und Fernsteuert bis Heute die Romische-Katholische Kirche und Jesuiten-Orden und den Opus-D-Orden !

        Der Romische Kaiserlicher Hochadel (Also der Romischen Kaiser Augustinus) und Die Romische-Katholische Kirche und der Jesuiten-Orden hatten in einem Teufelischen-Pakt mit Arabischen Wüstenkrieger-Stämmen den Islam und seinen Islamischen Militärismus Erschaffen um andere Christliche Kirschen Gruppierungen und die Juden im Nahenosten und Mittleren-Psten zu vernichten und beseitigen und Alle Heiligen Sädten zu erobern !

        Aber der Psychopathische Mohammed VERFÄLSCHTE noch weiter und noch mehr die Regilionslehren in Ihr Gegenteil erschaffte Seinen Islam als seine eigene Mörderische-Staatsregilion welche dannüberall Gewaltsam durchsetzt und Psychopathische Mohammed BRACH seinen Pakt mit der Romischem-Katholischen Kirche und den Jesuiten-Orden und dann führte der Psychopathische Mohammed dann auch Krieg gegen die Romische-Katholische Kirche und Jesuiten-Orden !

        Der Venezianische-Schwarzer-Adel von Venedig und Die Romische-Katholische Kirche und der Jesuiten-Orden haben jetzt diesen Teufelischen PAKT mit dem Islam jetzt wieder Erneuert aber mit anderem Vorzeichen unter der Führung des Islam’s !

        Jesuit Alberto Rivera: „Romische-Katholische Kirche erschuf Islam“ !

        https://www.youtube.com/watch?v=fM9ur2ieTUg

        Alberto Rivera (deutsch) Erschuf der Vatikan den Islam?! Alberto Rivera war ein Jesuit und bekam geheime Informationen vom jesuitischen Kardinal Augustinus Bea über die politischen Verwicklungen des Vatikans, die nicht in den Geschichtsbüchern zu lesen sind. Rivera verliess den Vatikan, veröffentlichte sein Insider-Wissen und warnte vor der neuen Weltordnung.

        Darauf wurde er vom Klerus verfolgt und mit einer umfangreichen Verleumdungskampagne diffamiert, man versuchte ihn zu töten, angeblich starb er an einer Vergiftung.

        Rivera hinterliess das Buch „Die heiligen Väter“, darin beschrieb er, wie der Vatikan den Islam erschuf: „Der Vatikan wollte einen „Messias“ für die Araber erschaffen; jemanden, den er als grossen Führer aufbauen konnte, einen Mann mit charismatischer Ausstrahlungskraft, den sie ausbilden konnten, um so alle nicht-katholischen Araber unter sich zu vereinen, und dadurch eine mächtige Armee zu erschaffen, die Jerusalem schliesslich für den Papst einnehmen konnte.“
        Alberto Rivera in seinem Buch:
        Christus oder Religion? Der Mensch sehnt sich nach Gott und erfand Religionen. Doch Gott, der Vater in den Himmeln, sandte seinen Sohn Jesus Christus, zur Versöhnung und Erlösung von unserer Schuld und Sünde. Komm zu Ihm, Er wartet auf dich!

        In seinem Buch Alberto Romero Rivera schreibt er über Ausgustinus: Augustinus hat das Christentum grundlegend geprägt. Augustinus starb am 28. August 430. Laut eigenem Bekunden hat er 93 Schriften mit 232 Büchern, sowie Predigten und Briefe verfaßt. Durch seine Anweisungen, Ketzer und Heiden zum Glauben zu zwingen, hatten die Obrigkeiten keinen Grund ein schlechtes Gewissen zu haben. Die Inquisitoren beriefen sich auf ihn, um Andersgläubige hinzurichten.

        Augustinus hat das Christentum grundlegend geprägt. Augustinus starb am 28. August 430. Laut eigenem Bekunden hat er 93 Schriften mit 232 Büchern, sowie Predigten und Briefe verfaßt. Durch seine Anweisungen, Ketzer und Heiden zum Glauben zu zwingen, hatten die Obrigkeiten keinen Grund ein schlechtes Gewissen zu haben. Die Inquisitoren beriefen sich auf ihn, um Andersgläubige hinzurichten.

        Man kann also in der Tat sagen, dass dieser Augustinus kein guten Einfluss auf die Kirchenlehre hatte. Wikipedia fügt über Ausgustinus noch hinzu:

        Augustinus richtete gegen die Juden jahrzehntelang heftige Angriffe. In der gegen Ende seines Lebens verfassten Predigt Gegen die Juden, einer Anleitung zu ihrer Bekehrung, legte er noch den Juden seiner Zeit Jesu Tod zur Last: „In euren Vätern habt ihr Christus getötet.“Er nannte die Juden bösartig, wild und grausam. (Wikipedia)

        Der Begriff „freemason“ tauchte erstmals 1375 in den Dokumenten der City of London auf. Man versuchte eine Beziehung zu okkulten Gruppen der fernen Vergangenheit herzustellen mit dem Ziel einer umfassenden Suche nach Wahrheit. Stärker als andere Geheimbünde, die im Europa der Aufklärung (17/18 Jh.) ihre Blüte erlebten, hatten sich die Freimaurer der Bildung von „Vorstellung über solche Mächte“ (dem okkulten)
        verschrieben.

        Bekannte Freimaurer: Mozart, Voltaire, Friedrich der Große, George Washington, Mark Twain, Winsten Churchill und viele andere.

        Da macht dass jetztige Verhalten der Romische-Katholische Kirche in dieser Sache gleich viel mehr Sinn !

        Jesuit Alberto Rivera: „Romische-Katholische Kirche erschuf Islam“ !

      • DIESER Mohammed ENTSTAMMT einer Kriegerischen Arabischen-Adels-Familien Die mit der Romischen-Katholischen Kirche und dem Jesuiten-Orden Verbunden war !

        Der Jesuiten-Orden und die Romische-Katholische Kirche hatten diese Kriegerische Arabischen-Adels-Familien mit Ihrem Mohammed Mitaufgebaut und Anfangsgefrödert Um diesen Kriegerischen Arabischen-Adels-Familien mit Ihrem Mohammed und Ihren Terrorarmee als Kampfttruppen gegen Juden und Andere Wahre Christliche Kirchen zubenutzen, Aber die Romische-Katholische Kirche und der Jesuiten-Orden VERLOREN Ihre Kontrolle über Mohammed und Seinen Kriegerischen Arabischen-Adels-Familien-Clan und dessen Terrorarmee Mohammed ERMORDETE Seinen Eigenen Onkel der Ihn als Stiefvater Aufgezogen hatte und der Ihn in der Romischen-Katholischen-Jesuitischen-Lehre hatte Unterrichten lassen und Mohammed ERMORDETE Alle anderen Anführer Seines Eigenen Kriegerische Arabischen-Adels-Familien Um Sich Mohammed Selbst zum Familien-Clan-Chef zu Machen und Danach VERFÄLSCHT Mohammed Alle Romisch-Katholisch-Jesuitischen-Lehren in Ihr GEGENTEIL und Produziert Daraus den Islam AUS SEINEN Mohammed’s FÄLSCHEN LÜGEN welche Mohammed AUS Katholisch-Jesuitischen-Lehren die ER Mohammed voller HASS einfach UMDREHNTE IN Ihr GEGENTEIL !!!!
        Mohammed’s Onkel und Stiefvater lies Seinen Neffe und Stiefsohn diesen Mohammed Sehr Streng Erziehen und Unterrichten IN DEN Katholisch-Jesuitischen-Lehren in dem Gewalttätigen Schwererziehbaren JUNGEN dem Mohammed Wuchs der Hass auf Seinen Eigenen Onkel\Stiefvater und Dessen Regilion als dieser Mohammed dann Seinen Junger Mann ERMORDETE dieser Seine ganze Familie und Putschte Sich an die Macht dieses ganzen Kriegerische Arabischen-Adels-Grossfamilien-Clan’s und BRACH den HEILIGEN PAKT seines Onkel’s und Stiefvater’s und dessen Arabischen-Adels-Familien-Clan’s mit der Romischen-Katholischen Kirche und dem Jesuiten-Orden VERBIETETE lieber Seine Eigenen FALSCHEN-BÖSEN-LÜGEN-Lehren Welche um 180 Grad FALSCH HERUM UMDREHNT SIND zu den WAHREN Romischen-Katholischen-Jesuitischen-Lehren !
        Mohammed’s Onkel und Stiefvater und dessen Arabischen-Adels-Familien-Clan hatten einen PAKT mit dem Jesuiten-Orden und der Romischen-Katholischen Kirche Mohammed’s Onkel und Stiefvater wollte mit Sehr Strenger Erziehung und Unterrichtungen in dem Romischen-Katholischen-Jesuitischen-Lehren Seinen Neffe und Stiefsohn erziehen lassen zu einem Jesuiten-Krieger Der dass Judentum und Allen Anderen Christlichen Kirchen und Alle anderen Regilionen weg VERNICHTEN sollte für die Romischen-Katholischen-Jesuitischen-Lehren und Der auch Endlich Alle Araber zu den Romischen-Katholischen-Jesuitischen-Lehren Bekehren tut, ABER ANSTATT DESSEN ERSCHUFF ER EIN MONSTER Seinen Araber-Anführer Mohammed Welcher Ihn Selber und Seine ganz Familie ERMORDETE und LIEBER FALSCHE-BÖSE-TEUFELISCHE-LÜGEN VERBREITET MIT BRUSTALER GEWALT UND DIE GANZE MENSCHHEIT VERNICHTET HAT Seinen Araber-Anführer Mohammed !

    • Der Vatikan, im insbesonderen die Jesuiten gehören zu den Hintergrundmächten der neuen Weltordnung. Wir kennen doch ihre Ziele, eine Weltregierung und die Vernichtung von ca. 7 Milliarden Menschen. Wenn dann ein Jesuitenpapst darauf drängt eine unbegrenzte Migration durchzudrücken, weiß man „woher der Wind weht“.

      • Der Romische Kaiserlicher Hochadel (Also der Romischen Kaiser Augustinus) hatte den Vatikan und die Romische-Katholische Kirche und den Jesuiten-Orden Erschaffen Um die Christliche Regilion in einer Veränderten Version für dass Romische Kaiser-Reich als Staatsregilion nutzbar zu machen !

        Der Heutige Venezianische-Adel und Venezianische-Schwarzer-Adel sind die Nachfahren des Romischen Kaiserlichen Hochadel’s und des Romischen Kaiser Augustinus !

        Der Heutige Venezianische-Adel und Venezianische-Schwarzer-Adel kontrolliert und Fernsteuert bis Heute den Vatikan und die Romische-Katholische Kirche und Jesuiten-Orden und den Opus-D-Orden !

      • Die Agnelli-Adelsfamilie könnte genau die Welt-Macht besitzen haben die den Rochschilds und Windsors immer wieder zugesprochen wird von vielen Leuten !

        Die Agnelli-Adelsfamilie ist im Übrigen den Araber und Nordafrikaner sogar noch viel mehr zugewandetiert als die Rothschilds und Windsors !

        Und die Agnelli-Adelsfamilie sind auch Nachfahren vom Alten Romischen Kaiser Augustinus !

      • Werter pogge,

        Ihr Kommentar 11.7.18 4.32 Uhr

        hochinteressant. Denn meine Meinung ist nach wie vor, Jesus war ein Jude und seine Nachfolger sind die wahren Gläubigen im Sinne unseres Himmlischen Vaters.
        Der Satan hat alles durcheinandergebracht und gegeneinandergebracht.
        Man muß nur die Wahrheit in den Schriften vom Lügengriffel, den man durch Forschen erkennen kann, herausfinden. Man hat einen römischen Jesusgott erschaffen, man brauchte die Triade, weil die kath. Kirche immer noch im Heidentum verharrt und zwar von Anfang an.Alle Heiden hatten ihre Triade.
        Wir leben heute in der Zeit der Offenbarung, alles wird offenbar, und die Wahrheit macht uns frei.

    • ISlamisierung der Welt
      Früher : Mit Feuer und Schwert
      Heute : Mit Feuer und Messer
      MassenEinwanderung ist MesserEinwanderung.
      Keiner kann sagen : ich habe von nichts gewußt !

      Feuer- und SchwertOpfer für den MolochDienst.
      PflichtGuckVideo:
      Der ISlam gehört nicht zu DeutschLand.
      Das Messer gehört nicht zu DeutschLand.

      Erstmals Koran-Verse im Bundestag. „Das, Herr Maas, ist Hass …“
      https://www.youtube.com/watch?v=15vpBe2sf5c
      Epoch Times Deutsch

      Dr. Gottfried Curio, AfD, stellte am 23. März 2018 den Islam durch ausgewählte Koran-Verse im Bundestag vor.

      Die Aufgabe eines christlichen Führers ist :
      Die Schafe vor den Wölfen schützen.

    • Der Frauenfeindliche Islam hat in Seinen Heimatländern vernichtet und weg ermordet fast Alle Frauen !!!!

      Dadurch gibt es jetzt in allen islamischen Ländern einen Frauen-Mangeln also kommen die ganzen islamischen Moslems nach Deutschland und EU-Europa um Sich Ihre Opfer-Frauen zu holen und kaputt zu machen so dass ist Heute jetzt !!!!

  2. Der Past ist der Antichrist, hatte auch schon Luther erkannt…

    Irlmaier war ein „Seher“ aus Bayern in den 50gern, war allerdings auch Katholik. Was er vorausgesagt hat, stimmt zwar in vielen Teilen, aber seine Visionen sind sicher nicht götllichen Ursprungs. Vorsicht ist also geboten.

    • ich weiss – aber gerade dieses Szenario mit den Pfaffen in Rom gefällt mir dzt. ausnehmend gut. Natürlich kann man solche Dinge in vieler Hinsicht nicht für bare Münze nehmen – viele unheimliche Geschichten sind aber schon eingetreten – leider.

  3. Der Papst tut das, was Jesus „angeblich“ sagte: liebt eure Feinde. Also wäscht er die Füße der Feinde und überlässt die Schafe an Wölfe!

    Diese glaube ( christentum)ist ein psychologisches Instrument ( wie etwa: liebt eure Feinde oder halte auch die andere Wange hin) um sich ohne zu wehren die Eroberung der bösen zu erleichtern.

    Die Religionen sind erfunden, von bestimmten Wesen, die der ursprünglichen Form von uns in ihrem bilde ,zu homosapiens manupuliert haben mit ihren Genen! Zum heutigen form:Menschen.

    Dann wurden die Religionen installiert um uns zu beherrschen! Wir wurden quasi vom Schöpfer getrennt und von „Götter“ = sind diese Wesen , übernommen!
    Wer das nicht begreift und dieses enorm wichtige Aspekt nie erwähnt, weil er es nicht glaubt, wird niemals frei sein!

    • Ist es nicht eigenartig, das wir: die Menschen! jetzt eine neue Spezies zu kreieren versuchen? In einer nicht biologischen Form? Und ratet mal wie sieht es aus?
      Ja in unserem ebenbilde! Die Robotik!

      Warum wollen wir dies? Warum schaffen wir uns selbst ab? Oder besser gefragt, wer schafft uns ab?

      Jene Wesen, die uns erschaffen haben, in ihrem ebenbilde, haben die Schnauze voll von uns, denn sie begangen ein Fehler: Uns die Intelligenz zu geben!

      Jetzt wollen sie diesen Fehler rückgängig machen! Sie gaben und sie nehmen!

      Warum wurden wir erschaffen? Um zu dienen! Um die Arbeit zu machen, den die nicht machen wollen und wir sind nicht nur Arbeiter für jene, wir sind auch die Nahrung für diese! Unsere Blut, Fleisch und Energie!

      Wir sind nicht die Krönung der Schöpfung und wir sind nicht das Ende der Nahrungskette!

      Oder warum wird in Afrika seit jeher die Menschen regelrecht gezüchtet???

      Zum einen dient es als billig Arbeiter, zum anderen als Waffe , wie man jetzt erlebt, zum anderen für die perversen Bedürfnisse dieser Wesen!

      Jetzt werden wir nochmals abgeschafft mittels: erstmals Invasion, dann kommt der Krieg um die nutzlosen Esser los zu werden in gesammelten Europa!

      Diese Menschen, die alle hierher kommen, bekommen gerade ihre Henkersmahlzeit, nämlich die europäischen Schafe (uns), bevor sie alle mit dem Krieg, mit diesen Schafen dahingerafft werden!

      Als dann wenn das nicht ausreichen sollte, kommen bestimmt die Krankheiten!

      Denn die Menschen sind leider zu intelligent geworden und wollen nicht mehr so dienen und Mucken auf! Die werden krank und kosten enorm viel und es ist mühsam diese zu beherrschen geworden! Also müssen sie durch Roboter ersetzt werden, nur diese Technologie ist noch nicht ausgereift, sie brauchen noch das Menschen Material!

      Die Überlebenden werden versklavt, wird ja heute schon die Grundsteine dafür gelegt!
      Und denkt die Geschichte jetzt weiter!

      Wohin geht die Reise für uns?

      Diesen ganzen Zukunftsvisionen in den Dokus, sind nicht für die Menschen gedacht! Es sind für die zukünftige Vasallen dieser Wesen, die der Rest der Menschheit versklaven wird, bis die Roboter Technologie ausgereift ist und sie die Menschen nicht mehr als Arbeiter brauchen!

      Was diese Wesen dann mit dem übrig gebliebenen nutzlosen Esser machen, erleben wir heute schon! Es wird die Hölle eingeleitet für diese Menschen!

      Dem Schöpfer sei dank man lebt nicht ewig um diese Zustände zu erleben zu müssen!

      • Roboter werden nicht unsere ‚Nachfolger‘ sein. Das ist ein Irrtum. Vielleicht läßt sich das Äußere eines xMenschen täuschen ähnlich nachahmen. Vielleicht auch die Sprache, aber dann ist es auch schon aus mit dem Imitieren. Wie zum Beispiel lehrt man einem Androiden zu denken? Nichts zuvor Gesoeichertes, das bei passender Gelegenheit an passender Stelle, im passenden Moment ‚abgespult‘ wird. – Nein, das nicht, sonderm das just im Augenblick des Bedarfes Geschaffene. – Das gibt es bei einem Automaten nicht. Das kann nur der Mensch. Nur er besitzt den notwendigen Schöpfergeist. Eine Maschine kann nicht denken und wird es auch in Zikunft nicht können.

      • Alfons 03 um 18:01

        Wo denken Sie hin?
        Warum sollen diese den denken können sollen? Glauben Sie etwa diese Wesen machen den Fehler zum zweiten Mal?

        Das denken können der Menschen ist ja denen ein Graus und das wollen die doch abschaffen, oder warum wird jetzt Millionen schwarze mit weiße gemischt?
        Vergessen Sie etwa, dass diese die IQ senken wollen?
        Gerade noch genug zum malochen aber dumm zum rebellieren! Also warum soll ein Roboter denken sollen! Der Roboter ist so schlau wie seine Programmierer!

        Es sei denn es gerät außer Kontrolle und kann sich selbst produzieren. Ich werfe das nicht mehr weit weg, alles ist möglich, die Geschichte lehrt es!

  4. Einfach nur noch EKELHAFT dieser JESUIT !

    Erst verzerrt und enstellt Rom die Lehre Christi bis zur Unkenntlichkeit, um ihn dann als Gipfel der Frechheit zu einem MOHAMMEDANER zu machen !

    Also genau wie Mohammedaner in Ihrem Grössenwahn ja immer wieder behaupten: „ISA – wie alle anderen Propheten auch – war Mohammedaner“

    Lästerliches vom Thron des ANTICHRISTEN ! (Anti heisst auch „stellvertretend“ und triffts somit mehr den je)

  5. In der Kirche waren schon immer hauptsächlich weltfremde Idioten beheimatet. Die sind genau so hirnlos wie ihre Anhänger.

    • Dem widerspreche ich nur ungern. Aber die Idioten sind NUR jene, die diesen verquasten Unfug glauben. Die Abergläubigen sozusagen.

      In der Kirche hingegen tummeln sich mitnichten Idioten. Psychopathen, gefährliche gar, ohne Zweifel. Aber nicht dumm.

      Sie haben schon vor langer Zeit erkannt, wie sie Menschen manipulieren und kontrollieren können.

      Gerade der „Christentum“-Aberglaube hat sich da als hervorragendes Werkzeug erwiesen. Völker, Königreiche und auch ihre Könige konnten so – ohne dass die „Geistlichen“ je ein Opfer (jedenfall so gut wie nie) bringen mussten, ohne dass die Sektenführer je selbst kämpfen mussten – unterworfen werden.

      Kaiser krochen zu Kreuze (im wahrsten Sinne des Wortes) …

      So erfolgreich war die Christensekte, dass eine billige Kopie davon in der orientalischen Wüste gleich noch mal aufgekocht wurde. Es ist sicher kein Zufall, dass beide in ihrer Anfangszeit ziemlich brutal „missionerten“ und unterwarfen und ein Regime des Terrors etablierten.

      Und es ist auch sicher kein Zufall, wie sehr alle drei monotheistischen Aberglauben zusammenhängen

      Man könnte fast meinen, dass da einige schlaue Köpfe genug hatten vom weglaufen und dem warten auf (noch) einen Erlöser und die Rückkehr ins gelobte Land. Teile und Herrsche. So alt wie die Menschheit selbst.

      Nein, der Erfindung und Benutzung des Aberglaubens, in welcher absurden Form auch immer, war genial. Und sicher nicht das Werk von Idioten.

      Und gegen „Glauben“ hilft nur Wissen. Was zufällig exakt das ist, was seit je her versucht wird, zu verhindern. Von Bücherverbrennung über Verfälschung der Geschichtsbücher bis zur gezielten Propaganda-Verblödung der Massen durch Brot und TV-Spiele.

  6. Geradezu unfasslich, was man da lesen muss. Aber Mannheimer hat schon lange Zeit vor diesem Papst gewarnt. Alle seine Warnungen haben sich als richtig erwiesen.

    Der vorliegende Artikel ist ein erneutes Meisterwerk eines der besten Köpfe Deutschlands. Er seziert Papst Franziskus mit geradezu chirurgischer Präzision – und vor allem: Mit einer Fülle von nachweisbaren Fakten.

    Gäbe es einen Pulitzerpreis in Deutschland: dieser Artikel hätte ihn verdient. Doch Köpfe wie MM werden gejagt hierzulande: Geschmäht, gedemütigt, vor Gericht gezerrt, verunglimpft und denunziert. Das ist das Werk der Hexe aus Berlin – und ihrer hunderttausenden Helfershelfer.

    Ich bete, dass Herr Manheimer die ihm zustehedne Würdigung und Ehrung noch erleben darf.

  7. Da bleibt einem ja die Spucke weg ob dieser Äußerungen des Papstes. Dieser Papst ist der Antichrist. Schaltet der eigentlich sein Hirn ein, bevor er redet? Wahrscheinlicher ist, dass er gar kein Hirn hat. Solche Leute braucht man, um uns mittels des Islams abzuschaffen – und davor erleben wir die Hölle auf Erden. Also auch so ein Islamkuschler. Dieser Franziskus hat auch mit einem Angehörigen des jüdischen und einem Angehörigen des muslimischen Glaubens für den Frieden beten wollen. Der Moslem ist nicht in den Petersdom gegangen sondern hat sich in den vatikanischen Gärten aufgehalten. Man hat mitbekommen, dass er um die Vernichtung der Juden und Christen gebetet hat.
    Jesus hat beim letzten Abendmahl seinen Aposteln die Füße gewaschen, und lange Jahre war es im Vatikan üblich 12 ausgesuchten Kardinälen diese Füße zu waschen. Und dieser Verbrecherpapst geht in ins Gefängnis und wäscht kriminellen Moslems und Negern die Füße und küsst diese Füße. Der hat nicht von der Tapete bis zur Wand gedacht, was er mit diesen Fußwaschungen anrichtet. Diejenigen, denen er die Füße gewaschen hat, haben das mit Sicherheit nicht kapiert. Und mit Sicherheit wurde in der muslimischen Welt gejubelt: Das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche wäscht Muslimen die Füße und küsst diese. Das was mir dazu einfällt, will ich hier nicht posten. Dann begibt er sich auf ein Schiff und wirft einen Kranz für die ertrunkenen Flüchtlinge ins Mittelmeer. Und so kommt eines zum andern.

    Sein Vorgänger Benedikt wurde ja zurückgetreten, denn ein Papst tritt erst zurück wenn er stirbt. Ich vermute mal, dass Benedikt nicht mit dem Islam gekuschelt hat. Im Gegenteil. Er hat die Aussage eines mittelalterlichen Papstes, bei dem der Islam gar nicht gut weggekommen ist, zitiert.

    Und wiederum Benedikts Vorgänger Johannes Paul ist in muslimischen Ländern in die Moscheen gesprungen und hat den Koran geküsst. „Allah schütze Jordanien“ – soll er in Jordanien geäußert haben. Und bei einem seiner Besuche in muslimischen Ländern hat er geäußert, dass Allah und der Christengott ein und derselbe sind. Bei einem interreligiösen Gebet in Assisi in den 80er Jahren wurde, von wem wohl, veranlasst, dass die Kruzifixe abgehängt wurden. Um andere Religionen nicht zu verärgern.

    „Man“ kann mit dem Islam nicht den Dialog suchen, denn das wird dann zum Monolog -von Seiten des Islams. Und den Dialog zu suchen, soll nicht heißen, seinen eigenen Glauben verächtlich zu machen oder diesen gar aufzugeben, nur weil man die Moslems nicht verärgern will.

  8. Grüß Gott,
    nein der jetzige Papst ist nicht der Antichrist er ist der falsche Prophet.
    Das Gefäß des Antichristen wird Trump sein.

    • Sie meinen also, die führenden Katholiken, die TRUMP um Hilfe baten gegen diesen Antichrist auf dem „Heiligen Stuhl“ hätten sich an den „Falschen“ gewandt?!

      Dabei waren es doch die Trump-GEGNER, die diesen „Machtwechsel“ im Vatikan durch eine Art „vatikanischer Farben-Revolution“ bewerkstelligten, einen „katholischen Frühling“ – die berüchtigte „Obama-Clinton-Soros-Bande“:

      https://philosophia-perennis.com/2017/02/06/wikileaks-papst-franziskus

      https://morgenwacht.wordpress.com/2017/12/25/die-soros-bergoglio-achse/

      https://yournewswire.com/wikileaks-soros-vatican-coup/

      Der Kommunist Bergoglio aus der argentinischen Pampa erfüllt alle Wünsche, die sich die NWO-Globalisten bei seiner Installation vorstellen konnten:

      „Das wahre Interesse, das die globalistische Linke am Katholizismus hat, ist überhaupt nicht religiös, sondern wurzelt in der neidischen Bewunderung der disziplinären und administrativen Struktur der katholischen Kirche. Die Linke träumt von einer ideologischen HEGEMONIE über die Welt.“ (Morgenwacht 2017)

      Es wäre ein Sieg ersten Ranges für den Globalismus, wenn man via Vatikan 1 Milliarde Katholiken „gleichschalten“, d. h. ihrer VERNICHTUNG unterziehen könnte! Siehe auch hier:

      https://de.metapedia.org/wiki/Bergoglio

      • @ Alter Sack

        @ mm

        @ alle

        Meine Herren, und auch selbstverständlich meine DAMEN!

        DAS HIER IST NICHT MEHR LUSTIG!!!!

        Ich erlaube mir erstens PI zu zitieren und zweitens einen OT an dieser Stelle.

        DAS IST NICHT MEHR LUSTIG!!!!

        Ich meine das ernst.

        Werter Kollege @ Alter Sack, Sie nannten hier diese entsetzliche und widerliche Vergewaltigung einer Greisin.

        Am SELBEN TAG DAS HIER!

        ES IST GENUG!

        ABSOLUT UND ALTERNATIVLOS GENUG!

        WEG MIT DIESER REGIERUNGS-JUNTA.

        SOFORT!

        39-Jährige erleidet bei Mordversuch „erhebliche Verletzungen“
        Krefeld: Helikopter-Fahndung nach Steinigungsversuch
        http://www.pi-news.net/2018/06/krefeld-helikopter-fahndung-nach-steinigungsversuch/

        WEG MIT DEM ISLAM AUS EUROPA UND DEUTSCHLAND.

        WIR NEHMEN DAS NICHT LÄNGER HIN!
        FRAUEN HINTER AUTOS AM HALS ERHÄNGT SCHLEIFEN!
        FRAUEN STEINIGEN UND VERGEWALTIGEN
        FRAUEN MESSERN UND DAUERVERGEWALTIGEN
        FRAUEN UND MÄDCHEN MASSIVST BRUTAL SEXUELL MIßBRAUCHEN
        UND RUDELVERGEWALTIGEN UND ABSCHLACHTEN; SOWIE VERSCHARREN!!!!

        ES IST GENUG!
        KAMPF DEM ISLAM.

        AUF DEM FUßBALLFELD HABEN DIESE LUSCHEN JA BEREITS GEZEIGT, DAß SIE NICHTS TAUGEN.

      • @ eagle1

        „Lustig“ ist allenfalls, daß EIN rotes Ferkelchen immer noch UNBEHELLIGT FREI HERUMWATSCHELT –

        und „quietschvergnügt“ mit Macrönchen nach einer „europäischen“

        ENDLÖSUNG der Deutschenfrage

        sucht! Klar, „im Rudel“ mit anderen Verbrechern läßt sich der eigene SCHULDANTEIL am Völkermord leichter vertuschen! Was für ein FEIGES SCHWEIN, diese Merkelowa!

        Sie hat es selbst VOR allen anderen Opfern ihrer „Politik“ am meisten verdient, WIE diese

        GESTEINGT
        GEMESSERT
        BEGRAPSCHT
        ANGEPÖBELT
        VERGEWALTIGT
        ERMORDET oder hinter einem Auto
        ZU TODE GESCHLEIFT
        zu werden!

        In Ungarn werden „FLÜCHTLINGSHELFER“ jetzt BESTRAFT –

        konsequenterweise müßte dann auch die OBERSTE „FLÜCHTLINGSHELFERIN“ Europas namens Merkel rechtlich belangt werden wegen ihrer Verbrechen ZUM NACHTEIL der Europäer.

        https://www.mmnews.de/politik/74014-ungarn-soros

        Hier weiter – die Opfer bleiben „unvergessen“ bis zur END-ABRECHUNG mit diesem Kanzler-Monster:

        Halle: Steinigung einer Frau an Haltestelle
        durch „Flüchtlings“-Rudel

        Krefeld: Steinigungsversuch einer Frau, Täter flüchtig

        Herborn: 91jährige von Südländer vergewaltigt

        Esslingen: 12jähriges Kind übernachtet (!) in Asülheim – wird
        von Afghanen vergewaltigt (wie kommt es überhaupt dahin?
        ELTERN EINSPERREN und UMERZIEHEN!)

        München: Afrikanische „Messerfachkraft“ bedroht Menschen
        im Hauptbahnhof

        Chemnitz: Frau in ihrer Wohnung von Südländer vergewaltigt

        Dresden: Syrisches Sexualmonster festgenommen

        Hagen: Schwarzer Schwarzfahrer aus Mauretanien
        bricht Polizisten die Hand

        https://tagebuch-ht.weebly.com/ea.html

        Freiburg: „Eine beispiellose Vergewaltigungsserie erschüttert Freiburg“

        https://compact-online.de/grenzenlos-selbsthass-und-toleranz-und-merkel-haben-sex-dschihad-tuer-und-tor-geoeffnet-besonders-in-Freiburg/

        1945 – Ilja Ehrenburg

        2018 – Angela Merkel

        zwei BOLSCHEWISTISCHE MONSTER,

        die Mord und Vergewaltigung über die deutsche Zivilbevölkerung bringen, wie immer, wenn der BOLSCHEWISMUS sein BLUTIGES HAUPT erhebt (130 Millionen Tote bisher durch diese fürchterliche Mörder-„Sekte“, der auch FDJ-Merkel von Jungend an „angehört“!).

    • A.R.H. bis jetzt war ich ja auf dem MM Blog brav und höflich…. nun manche ich eine Ausnahme… was Sie über Trump sagen ist gequirllte Scheisse!

      Die USA hatte in der Schlussrunde der Wahlen 2 Optionen- entweder Hyllery Clinton oder Donald Trump. Seien Sie froh dass es Trump wurde. Er hat zwar manchmal sehr unkonventionelle Einfälle in der Poltik, weil Quereinsteiger. Aber, er lässt sich nicht aufgrund der linken Ideolgie und der westlichen Welt und der EU political correktness verbiegen, macht letztendlich vieles richtig.
      Doch wäre stattdessen nun H. Clinton am Ruder wäre längst ein neuer Krieg irgendwo im Nahen Osten, div. Arabischen Ländern, dem Iran oder in irgendwo in Afrika im Gange, an dem Merkel ohne Skrupel, ohne Widerrede und ohne Schwurbelschwafel mitmachen würde. Die deutschen Patrioten inkl. AFD wären mit dieser von Merkel favorisierten US Präsidenten Variante schon längst komplett platt gemacht.

      Zitat „Kurzum: Hillary Clinton möchte Americas Angela Merkel sein und ihr wisst bereits, was für ein Desaster diese massive Einwanderung für Deutschland und für die Menschen in Deutschland ist. Die Kriminalität ist auf ein Niveau gestiegen, von dem niemand dachte, dass er es jemals sehen würde. Es ist eine Katastrophe.“ Donald Trump, 15. August 2016 in einer Rede zur Außenpolitik im US-Wahlkampf.(..)

      Hillary Clinton hat Kanzlerin Angela Merkel in den höchsten Tönen gelobt. An Bord eines Flugzeugs sagte sie: „Ich mag viele Staatschefs, eine meiner Favoritinnen ist Angela Merkel, weil sie in schwierigen Zeiten eine außergewöhnliche und starke Führungsperson war“.
      Merkels Mut in der Flüchtlingskrise habe sie beeindruckt, fügte die Demokratin hinzu. „Ich hoffe, ich werde die Gelegenheit bekommen, mit ihr zusammenzuarbeiten.“

      Ps. Dass ich mal die Süddeutsche Zeitung erwähnen muss hätte ich selbst nicht geglaubt!
      http://www.sueddeutsche.de/politik/merkel-und-trump-the-germans-are-bad-very-bad-1.3957853
      Mir kommt dies sehr bekannt vor -der Zwilling von Schwurbel Merkel

  9. https://tinyurl.com/y8aakyhh

    Papst, Kardinäle, Bischöfe, Pastor und PastorenTochter haben die Christen verraten und verkauft.
    ChristSein bedeutet Gerechtigkeit, Wahrheit, Freiheit und LIEBE nichts findet sich bei den Brüdern und Schwestern der TheoLOGEN.

    Papst Franziskus ist ein AntiChrist !
    Noch nie waren die Christen den ChristenSchlächtern so hilflos ausgeliefert wie heute.
    Im Netz finden sich Quellen, welche seine Verbindungen zu 3 satanischen GeheimGesellschaften aufzeigen.

    Merkelwürdig auch Petrus hat Jesus 3mal verleugnet ehe der Hahn krähte – liegt wohl an der NachFolge.

    Jesus : https://tinyurl.com/y8zy4nhc
    ChristenVerfolgung : https://tinyurl.com/y8ucos2b
    Merkelwürdig der Papst : https://tinyurl.com/y7ow8vxd

    https://i.ytimg.com/vi/kBXvy-QUu7Y/maxresdefault.jpg
    Die letzten 3 Päpste haben ein Geheimnis :
    https://bildreservat.files.wordpress.com/2017/05/high-sparrow.gif

    WAHRHEIT MACHT FREI

    https://bildreservat.wordpress.com/2017/08/24/illuminatus-nwo-papst-franziskus-fordert-muslimische-migranten-auf-kosten-nationaler-sicherheit-papst-franziskus-insider-ueber-jesuiten/

    https://bildreservat.wordpress.com/2017/05/24/wir-koennen-der-gerechtigkeit-der-goetter-nicht-entkommen/

  10. Unglaublich. .. Dank an Herrn Mannheimer … Wir Deutsche und Europäer sind ihrer unbezahlbaren Arbeit zu großem Dank verpflichtet

  11. Francesco papa ist JESUIT.

    Das sagt bereits eigentlich schon alles.
    Aber um es noch einmal auszuführen:

    Randvoll mit essentiellen FAKTEN. Den religiösen Aspekt muß man eben subtrahieren.
    Dr. Veith ist ein 7-Tage Adventist. Was er selbstverständlich sein darf. Man muß es nur eben wissen, um den Text richtig einordnen zu können. Die Fakten bleiben jedoch weiterhin die gleichen und harte dazu.

    Die okkulten Endzeit Pläne der Jesuiten, Illuminaten, Freimaurer und Co. Prof. Dr. Walter Veith

    • Was wäre los, wenn dieser kommunistische „Papst“-Darsteller gesagt hätte:

      „Jüdische Frauen sollten sich mit Moslem-Männern kreuzen!“

      „Und überhaupt hat ja die ganze Geschichte Israels im Alten Testament ,kolonialistische Obertöne‘, es erschrickt mich daher, von den ,jüdischen Wurzeln Europas‘ zu hören.“

      NUR wir WEISSE Europäer sollen diesen täglichen linken „Gedanken-Quark“ über uns ergehen lassen, den wir nur „abstellen“ können, wenn wir uns – wie die Juden! – unserer eigenen WURZELN erinnern, die uns zu dem machten, was wir sind.

      Jüdische Frauen mit Moslems zu „kreuzen“, würde auch nur dazu führen, daß die Zahl der Juden auf der Welt rapide zunimmt, denn „Jude IST, wer von einer jüdischen MUTTER abstammt“! Aber um ZAHLENMÄSSIGE Zunahme geht es „Denjenigen“ ja gar nicht – es geht ihnen einzig und allein um die LENKUNG der Weltgeschichte aus der Position einer „einflussreichen“ Minderheit heraus (der „jüdische Sonderweg“ laut Prof. MacDonald) – im erweiterten Sinn: durch eine „kleine Macht-Elite“, die sich nur untereinander „kreuzt“.

      Daß Prof. Veith Siebententags-Adventist ist, spielt aus dieser Sicht nur eine untergeordnete Rolle. Denn die Rede vom „ANTICHRIST“ gehört für viele andere Christen auch seit biblischen Zeiten zu den „letzten Dingen“ am ENDE dieser „Weltzeit“ unmittelbar vor dem Beginn einer „neuen Welt“: der Vernichtung des Antichrist und dem Beginn des trans-historischen „Reiches Gottes“ – setzt also ein religiös-apokalyptisches Lebensgefühl voraus, wonach wir tatsächlich schon dem ENDE „dieser Welt“ nahe gekommen sind, was sich in der zunehmenden „Verwirrung“ der Menschen durch den Einfluß des Antichristen äußert.

      Aber auch ohne diese apokalyptische Weltsicht und abgesehen von dieser spezifisch religiösen Deutung stellt sich für JEDEN Menschen, gleich welcher Weltanschauung, egal ob religiös oder nichtreligiös, die Frage, wie man die höchst „irdischen“ mörderischen Ziele und Machtprojekte dieser globalistischen Menschheitsverbrecher von Soros bis Franz dem Ersten zur Versklavung der ganzen Menschheit in einem kommunistischen „EINE-WELT-STAAT“ durchkreuzen kann (s. auch den verlinkten Morgenwacht-Artikel). Da sich der Papst-Darsteller Bergoglio alias Franz aber nun mal als „Christ“ geriert, sogar den Titel eines „Stellvertreters Christi“ trägt und Millionen das glauben, kommt nun mal die „religiöse Dimension“ ins Spiel:

      In diesem Sinne hat der Philosoph Solowjow in seiner „Kurzen Erzählung vom Antichrist“ das „Antichristentum“ einmal als „religiöse Usurpation“ definiert, d. h. Christus- und christenfeindliche Kräfte EIGNEN sich den „Namen Christi“ an, um quasi „unter diesem usurpierten Namen“ die Christen zu VERWIRREN und zu VERNICHTEN.

      Genau das läßt sich am sorosgestützten „Aufstieg“ sowie an den Taten und unfaßbaren Worten dieses Antichrist Bergoglio quasi lehrbuchmäßig studieren. Wie immer man es drehen und wenden mag: dieses Monster, das sich im Vatikan eingeschlichen hat, IST „ein“, wenn nicht „der“ von den Christen für die „Endzeit“ befürchtete Antichrist! Daß es nicht gelingt, dieses Monster abzusetzen und zu entfernen, zeigt in sich schon das ganze Ausmaß der VERWIRRUNG, die es in und außerhalb des Christentums gestiftet hat – ähnlich wie beim scheinbar „unabsetzbaren“ Merkel-Monster: quasi dem „scharlachroten Weib auf dem Tier“ – das „trunken vom dem BLUT der Heiligen“ ist, die diesem Monster täglich zum Opfer fallen (Johannes-Offenbarung, Kap. 17-18).

    • Die okkulten Endzeit Pläne der Jesuiten, Illuminaten, Freimaurer und Co. Prof. Dr. Walter Veith

      Gerade die Deutschen gewinnen, wenn sie Veith verstehen könnten, wollten, würden.
      Er kennt die DunkelMächte hinter den 4 Dimensionen.

      Veith sagt auch : Seit 1215 gehört die englische Monarchie und die gesamte britische Krone dem Papst.

      VatiKhan – CoL – Washington – unantastbare StadtStaaten in ScheinStaaten

      Es gibt eine NetzSeite die behauptet : Die ISlamisierung der Welt geht von Washington und London aus.
      MerkelHAFT : Beide unterstehen dem Papst….

      https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2016/12/khazarianpowercenters.gif
      BildDungsMinisterium Hinweis : Zum verstehen dieses Artikels könntes du Jahre brauchen und dein WeltBild verlieren 🙂
      https://bildreservat.wordpress.com/2017/07/16/der-obelisk-repraesentiert-satan-phalluskult-nun-auch-in-koeln/
      🙁

      „Jude IST, wer von einer jüdischen MUTTER abstammt“!
      so steht es Merkelwürdig geschrieben und darum sind David, Salomo und Jesus keine Juden.

      Merkel-Monster: quasi dem „scharlachroten Weib auf dem Tier“
      daS tier oder die Schlange ?

      • @ r. dung

        Ein neues OPFER des „scharlachroten MerKILL-Monsters“ zu Bürlün:

        91jährige von „Südländer“ vergewaltigt!

        https:/www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83973504/brutales-verbrechen-in-hessen-91-jaehrige-frau-vergewaltigt.html

        Mein ceterum censeo: seit Merkels jüdisch-bolschewistischem Gesinnungsgenossen und anti-deutschen Mord-Hetzer EHRENBURG hat es solche massenhaften Verbrechen auf deutschem Boden nicht mehr gegeben!

        Überall wo der BOLSCHEWISMUS um sich greift, gibt es massenhaften Mord, Totschlag und Vergewaltigung unschuldiger Opfer. Die Opfer MerKILLs sind daher den 130 Millionen Opfern des Kommunismus jeweils „hinzuzuzählen“ – bis Kommunismus und Sozialismus endgültig als „menschenfeindliche Ideologien“ VERBOTEN werden. Sonst hört das Morden Unschuldiger nie auf. „Papst“-Darsteller Bergoglio und „Soros-Marionette“ MerKILL sind lebenslänglich „wegzusperren“. Dann kann der Irre von Rom gegen die Zellenwand klopfen: „Ich bin der Papst!“

      • @ alter Sack
        Man kann dem deutschen Ex Papst Benedikt einige erzkonservative Ansichten unterstellen,doch im Nachhinein betrachtet lief er in eine Falle anderer Kleriker und der linken Europ. Politik. Das hat ihn zutiefst zermürbt und auch zu Fall gebracht. Die Multikulti Ideologen inkl. di8e Poltik und der Isalm haben alle Register gezogen!

        Die FAZ veröffentlichte einen Artikel am 14.09.2006 -Headline
        ++ Benedikt XVI. zu Mohammed : Türkei fordert vom Papst eine Entschuldigung

        Zitat: Äußerungen des Papstes zum Islam während seines Besuches in Bayern haben in der muslimischen Welt Empörung hervorgerufen. Der Chef der türkischen Religionsbehörde spricht von „Kreuzfahrermentalität“ und einer „feindseligen Haltung“. Benedikt XVI. kehrte indes zurück nach Rom.

        Äußerungen des Papstes zum Islam während seines am Donnerstag zu Ende gegangenen Deutschland-Besuches haben in der muslimischen Welt Kritik und Empörung hervorgerufen. Das staatliche türkische Religionsamt forderte am Donnerstag eine Entschuldigung von Benedikt XVI. Auch muslimische Verbände in anderen Ländern zeigten sich irritiert.

        Das Oberhaupt der katholischen Kirche hatte am Dienstag in der Universität Regensburg aus einem mittelalterlichem Streitgespräch zwischen dem byzantinischen Kaiser Manuel II. Palaeologos und einem persischen Theologen zitiert. „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, daß er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten“, zitierte er den Kaiser. Der Papst hatte das eine „erstaunlich schroffe“ Art und Weise genannt, die Frage nach dem „Verhältnis von Religion und Gewalt“ zu stellen. Er zitierte einen Herausgeber der Reflexionen des Kaisers mit den Worten, der muslimische Gott sei „an keine unserer Kategorien gebunden und sei es die der Vernünftigkeit“.

        Feindselige Haltung“
        Der Chef der türkischen Religionsbehörde, Ali Bardakoglu, sagte nach Angaben der Agentur Anadolu, die Papst-Äußerungen müßten zurückgenommen werden. Benedikt XVI. habe eine „Kreuzfahrermentalität“ und eine „feindselige Haltung“ an den Tag gelegt. Die Christen sollten erst einmal erklären, wie ihre Religion mit der Vernunft in Einklang gebracht werden könne.

        Der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, sagte der Zeitung „Tagesspiegel“, es falle ihm „schwer zu glauben“, daß der Papst „gerade im Verhältnis zur Gewalt die Grenze zwischen Islam und Christentum“ sehe. Schließlich sei auch die Geschichte des Christentums blutig gewesen – „man denke nur an die Kreuzzüge oder die Zwangsbekehrungen“.

        Der Vorsitzende des deutschen Islamrats, Ali Kizilkaya, verwies darauf, daß Benedikt XVI. zu Beginn seines Besuchs an die Politik appelliert habe, den Dialog der Kulturen und Religionen zu verstärken. Das sei allerdings „kein positiver Beitrag dazu“. „Wenn wir alle in die historische Kiste greifen wollten, dann wäre der Dialog kaum möglich.“ Der Vorsitzende des französischen Islamrats, Dalil Boubakeur, verlangte vom Papst eine „Klarstellung“. Die katholische Kirche müsse deutlich machen, daß sie den Islam als Religion sehe und nicht mit dem Islamismus gleichsetze, der eine „politische Ideologie“ sei, sagte Boubakeur. Kritik gab es auch aus Kuweit, Marokko und Pakistan. (….)
        http://www.faz.net/aktuell/politik/benedikt-xvi-zu-mohammed-tuerkei-fordert-vom-papst-eine-entschuldigung-1355890.html

        Warum nun der unsägliche Papst Franziskus am Ruder ist…. man muss durch og. Vorkommnisse und daran schraubenden Personen 1+1 zusammenzählen!

  12. Dieser Papst gibt Fragen auf, bin mir nicht sicher das der alte Papst freiwillig gegangen ist. Auch hier im Vatikan passiert nichts s zufällig! Intrigen Kinderficker Bankenbetrug alles dabei!
    Ich denke diese Sozialistische Drecksau wurde bewusst eingepflanzt! Und wie oft war Stasi Merkel bei ihm? Deutlich häufiger als bei seinem Vorgänger! Irlmaier hin oder her wenn es richtig kracht geht es auch diesen Volksschädlingen an den ach sooo sauberen Kragen! Ich frei mich drauf!

    • Exildeutscher: Der alte Papst ist meiner Meinung nach nicht freiwillig gegangen – er wurde gegangen. Ein Papst tritt erst bei seinem Tod zurück. Der alte Papst war unbequem. Er hat auch die Äußerung eines mittelalterlichen Papstes zitiert. Bei diesem mittelalterlichen Papst ist der Islam nicht gut weggekommen. Jemand aus meinem Bekanntenkreis hat geäußert, der Benedikt habe zurücktreten müssen, weil er sich rote Schuhe für 100.000,– gekauft habe.
      Es sind schon mehr furchtbare Gründe, die noch lächerlich wären, wenn sie nicht so furchtbar wären, für das Abservieren eines Menschen gefunden worden.
      Ein Herr Molath z.B. hat ein Gutachten ausgestellt bekommen von einem Gutachter den er nie gesehen hat.
      Ich wurde an einem meiner Arbeitsplätze in die Arbeitslosigkeit gejagt. Ich würde so viel falsch machen. Habe ich gefragt, was ich denn so viel falsch mache, denn das möchte ich schließlich wissen. Das ging dann ein paar Tage bis man meine vielen Fehler aufgelistet hatte. Da ging es u. a. um den Papierdrucker. Ich habe da das Kopierpapier falsch eingelegt und dann waren drei DIN-A-4 Blätter zerrissen. Ich habe nichts dazu gesagt, denn da hätte mein Arsch gesprochen. Da habe ich mir etwas verkniffen. Aber als Chef hätte ich diesen Zuträger in den Hintern getreten bevor ich den rausgeschmissen hätte.

      • „der Benedikt habe zurücktreten müssen, weil er sich rote Schuhe für 100.000,– gekauft habe.“

        LOL, was für ein Schmarrn !!

        Er wurde gegangen weil Er eben nicht dem Islam in den Arsch gekrochen ist und das sagte Er auch sehr deutlich:

        „`Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden, wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.“

  13. Es ist ja WM, deshalb etwas zum Schmunzeln :
    Ex-Nationalspieler Mario Basler soll angesichts der schwachen Leistung von
    Mehmut Özil über diesen geäußert haben, er habe die Körpersprache eines
    toten Laubfrosches !!
    Manchmal denke ich, dass „Wir“ nicht wegen, sondern trotz der Spieler mit
    Migrationshintergrund Weltmeister geworden sind.
    Übrigens : Trainer Löw, Gündogan und Özil sollen die selbe Berateragentur
    haben, von Özils Onkel und vom Bruder Gündogans (mit) geleitet.
    Kann man da nicht von Befangenheit von Löw im Hinblick auf Gündogan und
    Özil sprechen ?

      • @ Nelix – Thema Fussball WM und DIE MANNSCHAFT –
        Bitte mal die ganz steile These den Focus Online Redakteur Alber Linner lesen –
        Es ist geradezu ein Hass Artikel gegen die Kritiker der Multikultideutschen Millionärs- Elite- Fussballer von heute 20.6.18 – 10:36Uhr

        Zitat: „WM 2018Deutschlands vergiftete WM-Stimmung“

        Die Einstellung gegenüber der Nationalmannschaft ist ein Spiegelbild der Stimmung im Land. War 2006 alles super, ist 2018 alles schlecht. Rechte Hetze hat jegliche WM-Euphorie vergiftet – das wirkt sich auch auf das DFB-Team aus. Ein Kommentar.

        Erinnern Sie sich noch an die WM 2006 in Deutschland? Ich nehme an, ja. So lange ist er ja noch nicht her, dieser Sommer, in dem die Deutschen ein weltoffenes und liberales Fußballfest feierten. Deutschland war plötzlich „Schland“, aus Schwarz-Rot-Gold wurde Schwarz-Rot-Geil.

        Angela Merkel war da gerade ein gutes halbes Jahr als Kanzlerin im Amt. Bei der Bundestagswahl im Herbst 2005 war die rot-grüne Bundesregierung abgewählt worden. Die NPD kam dabei auf 1,6 Prozent, von anderen selbsternannten Alternativen rechts der Union war damals keine Spur.

        Und doch war die Republik übersät von Deutschland-Flaggen am Balkon, Wimpeln am Auto oder sogar Rückspiegelbezügen in Schwarz-Rot-Gold. So albern man das auch finden mag. Allerdings eben nicht mit nationalistischen Hintergedanken, sondern harmlos, unschuldig, ohne sich über die 31 anderen teilnehmenden Nationen geschweige denn Menschen anderer Religionen und Ethnien zu stellen.

        Auch wenn Studien zeigen, dass nationalistische Tendenzen im Anschluss Aufwind bekamen – auch ohne große Verklärung verdient dieser beschwingte Wohlfühl-Sommer 2006 seinen Zusatz „Sommermärchen“.
        „Schland“ hat seine Unschuld verloren

        Dazu trug auch das sportliche Abschneiden bei. Eine Mannschaft ohne die allergrößte individuelle Klasse surfte auf der Euphorie-Welle bis ins Halbfinale, ein ganzes Land feierte Platz drei mit einem schwarz-rot-goldenen Fahnenmeer.

        Anti-Stimmung befeuert durch rechte Hetze

        Es herrscht eine seltsame Anti-Stimmung in Deutschland. Befeuert durch die rechte Hetze der AfD, sei es gegen Jerome Boateng vor zwei Jahren (Gauland) oder Mesut Özil und Ilkay Gündogan (von Storch u. a.) kurz vor dem Turnier in Russland.

        Özil und Gündogan haben mit ihrem Treffen mit dem türkischen Präsidenten fraglos unverantwortlich gehandelt, für viele scheint es jedoch ein allzu willkommener Anlass zu sein, die Nationalmannschaft aufgrund einiger Spieler mit Migrationshintergrund per se zu verdammen. Die mangelhafte Kommunikation des DFB tat dabei ihr Übriges. (…)
        ganzer Text siehe:

        https://www.focus.de/sport/fussball/wm-2018/wm-2018-deutschland-vergiftet-fussballland-wie-rechte-hetze-die-wm-stimmung-verdirbt_id_9118240.html

        ca. aktuell 337 Kommentare – die meisten davon schreiben Klartext!

        Der focus Redakteur hat offensichtlich die aufgpumpte Luft eines WM Fussballs inhaliert. Einfach Gaga.

    • Also, ich will ja nichts gesagt haben: Bei der letzten WM in Brasilien, als die deutsche Mannschaft Brasilien mit 7:1 deklassiert hatte, hatte Özil das 8:1 auf dem Fuß. Er war nicht im Abseits und stand alleine vor dem Torhüter der brasilianischen Mannschaft. Er hat den Ball nicht im Tor untergebracht, sondern um wenige Zentimeter danebengeschossen. Ich hatte damals schon den Eindruck, dass das Absicht von Özil war.

      • Schwabenland-Heimatland – aber klar doch, jetzt wissen wir endlich aus dem berufenen Mund eines Schwaben, warum die deutsche „National-(Multikulti-„)Mannschaft verloren hat: Nicht die Spieler waren zu wenig motiviert, wie Neuer meint, sondern die pööösen Rääächten sind schuld. Also auf zur Demo gegen rechts unter dem Motto „Rechte rrrausss – Deutschland den Moslems und Negern“. Wir abscheulichen deutschen Verbrecher müssen uns nur besser integrieren und Frauen und Kinder müssen einfach nur bereitwillig die Beine breit machen. Dann gibts auch keine Vergewaltigungen und Messerungen mehr, und allrs ist gut.

    • Hinterbandkontrolle: .. rote Schuhe für 100.000,– gekauft. Das ist meine Rede auch: Totaler Schwachsinn. So etwas hätte ich nie im Leben geäußert. Und genau dieses Zitat meinte ich, und dass er gegangen wurde, weil er dem Islam nicht in den A.-.. gekrochen ist. Wir sind uns also einig – und noch mehr Menschen, die noch ihre Sinne beisammen haben, haben gewusst, warum Benedikt zurückgetreten wurde.

  14. Offenbarung 20 /7 ff
    Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden und wird hinausgehen, die Nationen zu verführen, die an den vier Ecken der Erde sind, den Gog und den Magog um sie zum Krieg zu versammeln; deren Zahl ist wie der Sand des Meeres. Und sie zogen herauf auf die Breite der Erde und umzingelten das Heerlager der Heiligen….

    Ableitung

    Gog – Magog

    Jorge Mario Bergoglio MA rio Ber GOG lio MAGOG
    alternativ Georg Mario Bergoglio G e O r G GOG

    inthronisiert am 13. 03. 13

    Und obendrauf das Sahnehäubchen;

    ER gehört zum auserwählten Volk:

    Neben der Schlampe Jolie sogar ein PLUS Produkt der fünfzig einflussreichsten Persönlichkeiten.

    https://forward.com/series/forward-50/2013/plus/

    ER IST SATAN !

  15. während gerade dem Papst wegen seiner theologisch zuvorkommendenen Neu- Idelogie für den Islam und seiner Koran-Terrorjünger offensichtlich das Hirn verdampft, fahren die NAFRI s (Marokko) Lastwagenfahrer quer durch Deutschland bis nach Spanien. Lassen sich dabei noch Zeit um höchstwahrscheinlich „ials Einzelfall“ mit div. Absichten eine Tramperin aufzugabeln.
    Die 28-jährige Sophia Lösche (angegblich in der SPD Politik aktiv tätig) wollte am vergangenen Donnerstag, 14. Juni, von Leipzig aus, wo sie studiert, nach Nürnberg trampen, um von dort mit der Bahn weiter in ihre Heimatstadt Amberg zu fahren. Dort kam sie jedoch nie an.

    Sophia wurde am 14.Juni zuletzt gegen 18.20 Uhr auf dem Aral-Tankstellengelände am Bierweg in Schkeuditz gesehen. Kurz zuvor, gegen 17.45 Uhr, sprach sie mehrere Leute an. Der marokkanische Trucker-Fahrer (40) wollte sie dann mit nach Nürnberg nehmen. Sie verließ mit dem Fremden das Tankstellengelände in seinem blauen Lkw und verschwand.
    Wir gehen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass sie nicht mehr am Leben ist.“ (Polizei Leipzig) (..) https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/vermisste-sophia-l-28-leichensuche-im-bayern-wald-marokkanischer-trucker-40-verhaftet-a2471245.html?text=1

    Und es geht mit „Franziskus und Merkels neuen Freunden“ munter weiter:
    TOP Aktuell: —> BILD von heute 20.06.2018 – 07:35 Uhr

    ++ Alarm am Münchner Hauptbahnhof Polizei überwältig Messer-Mann

    Ein Soldat der Bundeswehr bemerkte am Dienstagmorgen auf Höhe des Bahnsteigs 21/22 einen Mann (32), der mit einem Messer durch die Bahnhofshalle lief. Sofort gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Schnell rückten Streifen der Bundes- und Landespolizei an. Die Beamten versuchten, mit dem Mann aus Sri Lanka zu sprechen.

    Keine Chance! Mehrmaligen Anweisungen auf Deutsch und Englisch sowie Gesten, sich auf den Boden zu legen, kam der Student nicht nach. Er ließ einfach nicht mit sich reden. Auch zwei Ladungen Pfefferspray änderten nichts. Der Messer-Mann stand unbeeindruckt den Polizisten gegenüber. Mit einem Trick wurder er doch überlistet und zu Boden geschleudert.

    Der Student ,angeblich aus Sri Lanka hatte ein Messer (Obst-/Küchenmesser) mit etwa 13 Zentimeter langer Klinge dabei. Er ist in Polen gemeldet und gab an, er sei auf dem Weg nach Frankreich; von dort wolle er weiter nach Kanada.

    Bundespolizei-Sprecher Wolfgang Hauner: „Beim Einsatz zog sich ein Beamter beim Herausziehen des Messers aus der Hosentasche des Überwältigten, trotz Handschuhen, eine leichte Schnittwunde am Finger zu.“

    Gegen den Messer-Mann wird wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.(.)

    https://www.bild.de/regional/muenchen/messer/messer-mann-am-hauptbahnhof-ueberwaeltigt-56051724.bild.html

    So lange Toleranz zugunsten Intoleranz solcher „Goldstücke“ in Europa on Vogue ist, hört dieser Wahnsinn niemals auf.!

  16. Ich bin kein Freund einer sich zuspitzenden Konfrontation zwischen Christentum und Islam, weil ich weiß, dass diese von einer Hintergrundmacht absichtlich herbeigeführt wird, deren politische und endzeitlich-religiöse Motive mindestens so mörderisch sind wie die des Islams. „Papst“ Franziskus steht offensichtlich in ihrem Dienst. Ihr Artikel, sehr geehrter Herr Mannheimer, ist aber eine ausgezeichnete Zusammenstellung von Belegen über das zerstörerische Wirken dieser fatalen Peron.

  17. Wer dieses Buch gelesen hat weiß wo es langgeht . Hab ich mir vor Jahren gekauft und zwei mal gelesen !

    Es ist erschreckend . . . alles passt !

    Wer dieses Buch gelesen hat weiß wo´s langgeht . Hab ich mir vor Jahren gekauft und zwei mal gelesen .

    Es ist erschreckend . . . . alles passt !

    Wenn der Papst flieht .

    https://www.kopp-verlag.de/Wenn-der-Papst-flieht.htm?websale8=kopp-verlag&pi=971000&ci=000359

    Die Flucht des Papstes aus Rom :
    das letzte Zeichen vor den großen Umwälzungen !

    Zahlreiche Weissagungen und Visionen der verschiedensten Seher und Propheten aller Kontinente und aus allen geschichtlichen Epochen scheinen unsere Gegenwart geradezu als schicksalhaften Brennpunkt zu markieren.

    Was wir heute als Realität erleben, haben lange vor unserer Zeit bereits Menschen in Visionen gesehen – in vielen Teilen der Welt, besonders auch in Mitteleuropa. Wenn man diese Visionen liest, muss man alarmiert sein: Der Menschheit und der Erde stehen große Veränderungen bevor.

    Die großen Umwälzungen beginnen, wenn sich eine Reihe von Vorzeichen erfüllt haben.

    Peter Orzechowski belegt in diesem aufsehenerregenden Buch anhand von neuesten Erkenntnissen und aktuellen Fakten, dass bereits all diese Vorzeichen eingetreten sind ? bis auf eines. Das letzte Zeichen vor den großen Umwälzungen ist die von vielen Sehern prophezeite Flucht des Papstes aus Rom.

    Heute sind wir diesem Ereignis sehr nahe. Die katholische Kirche ist von innen wie von außen bedroht: Machtkämpfe innerhalb des Vatikans könnten – wie schon vor Jahrhunderten prophezeit – das Kirchenschiff zum Sinken bringen. Und jenseits des Mittelmeers rufen die Dschihadisten zum Sturm auf Rom. Das Unvorstellbare rückt also in greifbare Nähe: dass der Papst in naher Zukunft aus Rom fliehen muss. Genau dann – und spätestens dann – müssen wir uns auf die Katastrophen vorbereiten.

    »Wenn man Sommer und Winter nicht mehr auseinanderkennt.«

    »Die Natur gibt euch laute Warnungen.«

    »Alsdann kommt eine große Anzahl Fremder ins Land.«

    »Sie zünden alles an, Revolution ist und wild geht’s her.«

    »Nach den Wirren auf dem Balkan wird es sein.«

    »Menschen stehen in Schlangen vor Banken, die Mieten steigen ins Unmessbare.«

    »Ein Himmelszeichen wird es geben, dann kommt das große Abräumen.«

    »In das Schiff der Kirche dringt von allen Seiten Wasser ein. Es droht zu sinken.«

    »Ein neuer Krieg flammt auf, die Lage ist gespannt.«

    »Hinter dem Papst liegt ein blutiges Messer, aber er kommt ihnen aus.«

    • Werter Gunther Michel

      das sind Augenöffner diese Links.
      Das muß man alles erst einmal durcharbeiten und „verdauen“. Ohne dieses Hintergrundwissen ist eine sachliche Meinungsbildung gar nicht möglich. Jeder von uns hat ja so seine eigene Vorstellung, aufgrund von „Gehörten“, Verstandenem, oder aus Büchern, die wiederum von Menschen geschrieben wurden, die ebenfalls meinten sie würden richtig liegen. Prüfen, Hinterfragen und nochmals prüfen, ist das Gebot der Stunde, bei einer Überschüttung von Informationen, die täglich auf uns einströmen.

  18. Ich bin da nicht mehr schockiert, denn ich habe zu viel von ihm gelesen. Ich bin einfah nur noch entsetzt, wie der Teufel in der Lage ist, sich oder seinen Agenten in die kath. Kirche, zu entsenden und nun dort das Christentum zu verfälschen, und dieses dem Islam auszuliefern. Dieser Papst ist anti-christlich.

  19. Bei diesem Papst stehen mir mittlerweile auch nur noch die Haare zu Berge. er hatte einmal die Beziehungstaten von Christen mit islamischem Terrorismus verglichen. Und jetzt sowas.

    Was die Demographie angeht: Da macht er es sich viel zu einfach. Da sind nicht einfach die Männer dran schuld.

    Man kann es schon gar nicht der Selbstsucht des weissen Mannes anlasten. Und welcher Selbstsucht überhaupt? Glaubt der wirklich, nichtweiße Männer wären weniger selbstsüchtig? Und dann noch Moslems?

    Die demographische Entwicklung geht auf viele Faktoren zurück, u.a. auch auf die Geschehnisse auf dem Partnermarkt. Ich habe dazu einiges geschrieben:

    http://www.verlag-natur-und-gesellschaft.de

    Aber wenn der jetzt genau wie der KIKA-Kanal mit seiner Lovestory westliche Frauen dazu auffordert, mit Moslems Kinder in die Welt zu setzen, dann sorgt er ALS PAPST FÜR UNFRIEDEN unter den eigenen Schäfchen und schwächt das Christentum, denn Kinder von männlichen Moslems sind keine Christen bzw. werden nicht als solche großgezogen.

    Dieser Papst ist wirklich entweder bekloppt oder bösartig.

    Gerade ein Papst sollte nicht die Ideologien der Mächtigen mittragen, sondern sich gegen sie stellen. Er sollte für die Schäfchen da sein und nicht für deren sehr dubiose Hirten.

    Warum regt er sich nicht erstmal über die undemokratische Zensur in Deutschland auf? Hier

    https://philosophia-perennis.com/2018/06/20/fb-sperre-fuer-karoline-seibt-wegen-hassrede/

    gibt es wieder ein neues Beispiel dafür, dass Sachargumente zensiert werden.

    • Die Zitate oben im schwarzen Kasten, die sind selbsterklärend. Für mich gehört dieser Mann, oder dieses Wesen zu denen, die völlig enthemmt, so zu formulieren verstehen, das sie an der Aufforderung zur Vergewaltigung, in unserem westlichen Sinne, nur ganz knapp entlangschleifen. Jemandem der schlichter gestrickt ist, und den Islam als Grundlage für den Umgang mit Christen sieht, kann dies aber als Aufforderung zur Vergewaltigung ansehen. Wenn nun sogar der Christenpapst, der dieser ja nicht ist, sondern nur vorgibt zu sein, weil er auf diesem Posten sitzt, einen positiven Effekt an der Kreuzung, ob mit oder ohne Gewalt, das lässt er ja offen, von Muslimen mit jungen Mädchen und Frauen sieht, dann entlastet das doch den Vergewaltiger, es fordert ihn ja heraus.

      Zum anderen mache ich mir jetzt vermehrt Gedanken um den Mordanschlag am polnischen Papst. Johanne Paul, wurde ja von einem türkischen Attentäter „Mehmet Ali Agcar“angeschossen. Also von einem Mohammedaner oder Islamisten? Diesen vergab er später in einer Audienz in der Zelle. Auch das war sehr merkwürdig. Merkwürdig, weil der Papst ja, um die tödliche Feindschaft des Islam gegenüber dem Christentum wissen musste.

      Mit 75 Jahren dachte er über Rücktritt nach

      „Fünf Monate später schrieb Johannes Paul ein längeres Exposé zum Thema Vergebung und bereitete zu diesem Thema für seine wöchentliche Audienz auch eine Rede vor. Diese wurde jedoch nie gehalten und wird jetzt zum ersten Mal veröffentlicht. So enthält das Buch noch viele bislang unbekannte Reden und Manuskripte des am 2. April 2005 Verstorbenen. Der Inhalt basiert zudem auf der Befragung von 114 Zeitzeugen des Pontifikats. Demnach hat der vorige Papst mit 75 Jahren auch seinen Rücktritt erwogen, entschied sich jedoch schließlich gegen diesen Schritt. Als er starb, war er fast 85 Jahre alt“.

      https://www.hna.de/welt/johannes-paul-vergab-attentaeter-gleich-nach-anschlag-605924.html

    • Dieser Papst könnte der Endzeitpapst sein. Er steht eindeutig im Dienst der Globalisierer. Einen geeigneteren mit seiner kommunistischen Prägung hätten sie gar nicht finden können. Und die Zeit eilte, daß sie diesen Handlanger im Erfüllen der Welteinheitskirche einsetzen konnten. Denn der Rücktritt von Papst Benedikt war etwas Außergewöhnliches. Wurde er erpresst?
      Werde nie vergessen, als Papst Benedikt seinen Rücktritt bekanntgab, ein Sturm aufzog und zuckend ein Blitz den dunklen Himmel über dem Petersdom erleuchtete, wie bekannt wurde. Das grelle Licht stoppte abrupt am Kreuz auf der Kuppel des Petersdom. Ausgerechnet über dem Symbolbau der katholischen Macht auf Erden.
      Wetterphänomen oder ein Zeichen? Lukas 10,18: „Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen“ . Nur tröstlich für uns, es ist ihm eine kurze Zeit gegeben.
      Woran können wir Christen falsche Propheten erkennen?
      Seine gesprochenen Worte haben ihn entlarvt.
      Franziskus erkennt den größten Feind der Christen, Juden und Andersgläubiger die nicht dem Islam angehören, nämlich Allah, als Gott an und stellt ihn gleich mit dem Gott der Christen, den er auf ERden vertreten soll, nach der röm.kath.Lehre, Obwohl er weiß, daß jedes Jahr Hunderttausende von Christen von Muslimen ermordet werden, in islamischen Ländern, weil sie dem Befehl ihres Allahs nachkommen, nennt er diese seine Brüder und Schwestern. Er nennt die Schlächter der Christen, für die er die Verantwortung als „Hirte“ tragen sollte gemäß seinem Auftrag, sie schützen sollte, Brüder und Schwestern. Der Wolf im Schafspelz. Er möchte, daß seine muslimischen Brüder Christenfrauen ehelichen sollen, weil er weiß, daß die gemeinsamen Kinder aus diesen Ehen wieder in den Islam einwandern müssen. Er unterstützt das Aussterben von Christen zugunsten der Vermehrung von Muslimen.
      Er ist der Papst des Islam. Er „küßt“ den Koran indirekt genau so wie einer seiner Vorgänger, Papst Johannes direkt im öffentlichen „Judaskuß“.
      http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article113588634/Blitz-schlaegt-im-Petersdom-ein-Zufall-oder-Zeichen.html

      • Wer diesen Papst charakterisiert und dabei dessen unnachvollziehbaren Standpunkt betrachtet, öffnet ein Bewußtsein, das so nicht stehen bleiben kann. Denn der Papst geht von einem Denken aus, das weder im christlichen Sinne parteiisch ist noch eine Front gegen den mörderischen Islam bildet. Ich sehe darin aber eine schlußendlich todbringende Form von Abweichung von christlichen Glaubensshalten.Diese Abkehr fügt der Christenheit großen bleibenden Schaden zu.Entschuldbar ist sie nicht.

  20. Kein Papst war jemals Stellverteter Christi und mitnichten unfehlbar.
    Die römisch-katholische Kirche war schon immer ein Irrläufer und ist voller Irrlehren.

    Jetzt ist in den USA auch der Film von Wim Wenders über den Papst angelaufen .. und sehr verführerisch .. denn es geht um Liebe, Frieden, Toleranz … ich finde den Trailer gespenstisch und den Blick dieses „Papstes“ irre.
    Mich wundert nichts mehr …
    Geschickt wie der Papst aber ist, vermischt er Wahrheit mit Lüge …

    Danke, MM, dass Sie als Atheist ? doch immer wieder diese Themen zur Sprache bringen !

    • War es nicht in den Wirren des untergehenden römischen Imperiums, dass irgendein römischer Kaiser – Flavius Valentinianus / Flavius Theodosius;; – sich den Titel Bischof von Rom geschnappt hat oder sich dieses Bischofs bedient hat oder etwas in der Art, schlicht um in den Wirren zwischen Ost und West mit Hilfe dieser Sekte die Macht zu sichern?
      Was Armeen nicht mehr konnten, erledigte der Aberglaube dann quasi mit links. Und – welch Zufall – im Osten des Reiches entstand dann eine ähnliche Sekte, mit ähnlichem Machtanspruch.

      Und dieser Unfug, seine Agenda, seine Hierarchie und seine Institutionen wird von Milliarden Menschen seither geglaubt.

      Wenn das der olle Caesar gewusst hätte, wie einfach es doch sein konnte, ganz Gallien und Germanien zu unterwerfen… und alles, ohne eigene Soldaten zu opfern…

      Lieder fehlen mir noch viele Details, um einen besseren Überblick über den wundersamen Aufstieg der verfolgten Christen Sekte zur alles beherrschenden Staatsreligion zu bekommen.

      Es ist sicher kein Zufall, dass über diese Zeit kaum etwas bekannt ist.

    • Alfons 03

      Ich sehe bei dem jetzigen Papst sehr wohl eine eindeutige Bevorzugung des Islam
      zum Nachteil des Christentums. Denn so naiv kann er nicht sein, da ja bekannt ist, wie die Christen in islamischen Ländern ausgemerzt werden und auch in der Türkei, derart dezimiert worden sind und ihre Gottesdienste nur mit Bewachern abhalten können, davon nichts weiß. Er selbst hat sich ja als Schlepper betätigt, indem er 11 Muslime nach Rom mitnahm. Nicht ein einziger Christ war dabei. Noch dazu kommt die Tatsache, daß Muslime, die Christen geworden sind, echter als so einige unserer Taufscheinchristen, denn was dieser Schritt für diese Muslime bedeutet, weiß man ja, es geht um Leben und Tod. Genau diese zum Christentum konvertierten Muslime haben entsetzt den Papst angeschrieben, weil sie die christliche Botschaft verstanden haben, im Gegensatz zum Papst.

  21. Vielen Dank für Ihre hervorragenden Beiträge.

    Mich wundert das alles überhaupt nicht mehr, denn die Römisch Katholische Kirche ist eine Sekte. Die Römisch Katholische Kirche erschuf auch den Islam (Unterwerfung). Heute sind die meisten Kirchen unterwandert.

    Einige Wissende gehen davon aus, dass Satans Thron sich in Pergamon befindet, das ist die heutige Türkei. Andere Wissende gehen davon aus, dass die Römisch Katholische Kirche Sitz des Antichristen werden könnte. Eine Krähe hakt der anderen ja bekanntlich kein Auge aus.

    Alberto Riveras Vermächtnis:

    https://www.youtube.com/watch?v=fM9ur2ieTUg

    Freimaurer, (getarnte Kommunisten, Troublemakers), befahlen der EU, Grenzen auf für mehr Einwanderung. Die Erklärung wurde am 07.09.2015 in französisch von einigen Logenmitgliedern unterschrieben. Etwa eine Woche später öffnete die Rautenfrau, Angela Merkel, die Schleusen für unzählige Migranten.

    https://www.katholisches.info/2015/09/die-freimaurer-befehlen-der-eu-grenzen-auf-fuer-immer-mehr-einwanderung/

    Wissenswertes über den Islamischen Antichrist:

    • Ein PflichtGuckVideo
      Wahnsinn der Film!! Kann ich nur empfehlen!
      Nora Markova

      Merkelwürdig : Die Türkei gibt den 200 Millionen Muslime der ehemaligen SowjetUnion türkische ReisePässe.
      Wenn die Türkei EU-MitGlied wird können 310 Millionen Muslime EUROpa fluten .
      TürkeiBeitritt zur EU wäre das Ende der Christenheit in der EU…..

      🙁
      „Die Morde, die man dem Christentum anlastet, sind in Wirklichkeit stets die Morde der Kirche gewesen.“

      Statt Kirche besser KirchenISMUS, KommunISMUS, FaschISMUS, KaptialISMUS aller ISMUS kommt vom
      SATAN ISMUS.
      Die Nachkommen der Schlange traten ihren SiegesZug von BabYlon aus an.
      Menschen abschlachten ist MolochDienst.

      löst das Rätsel des Ringes, wer ist der Herr des Ringes ?

      Nathan der Weise wird euch nicht helfen.

      • Das ist eigentlich nicht möglich, ohne auch den Herkunftsort, der vielleicht in einer ehemaligen Sowjetischen Republik liegt, als Türkei zu bezeichnen. Das ist eine geographische und Machtausdehnung ohnegleichen. Jetzt verstehe ich auch sein Sendungsbewusstsein. Und so jemandem, der hintergründig das Osmanische Reich versucht wieder zu installieren kriecht die M….l, derart in den A…h.

  22. Warum Kirchenfürsten so begeistert vom Islam sind? Die Moslems hinterfragen nichts, sie denken nicht nach, sie üben keine Selbstkritik. Was der Imam am Freitag in der Moschee sagt, das ist ihr Evangelium. Wenn der Imam in der Moschee sagt, dass der Moslem seinem Nachbarn den Kopf abschneiden soll, dann kann der Imam sich drauf verlassen, dass der Moslem das tut. Und dazu sind die Moslem nicht berechenbar. Man weiß ja nie, wenn einem so eine Horde wildgewordener Moslem begegnen, was in denen vorgeht. Aber auf eines kann man sich verlassen: Das was ihre geistlichen Führer ihnen beibringen, das gilt.
    Unsere Kirchenfürsten können da nur noch träumen. Keine Katholen oder Evangelen mehr, die ihre Handlungsweise und ihre Reden hinterfragen – das wäre der Wunsch der Kirchenfürsten. Es gefällt denen gar nicht, dass die Menschen einfach kritischer geworden sind und nicht mehr alles schlucken, was sie uns so servieren. Als ich noch jung war, da habe ich auch alles „geschluckt“ was mir die Pfarrer so erzählt haben.

    • Das merkt man allenthalben gerade in der Politik. Das Domestizierungsverhalten von Politikern, Bischöfen, Frauen in der Politik. Ohne das diese irgend etwas in ihrem Leben schufen. Ohne das diese etwas können. Das Nichts in ihnen wird übertüncht, durch besonders autoritäres Auftreten. Oder durch verbale Sequenzen. Man soll sie bewundern und nach ihren Anordnungen tanzen. Leider gibt es in Wirtschaft und Politik längst zu viele solcher Personen ( ohne Persönlichkeit) sie haben ein krankhaftes Sendungsbewusstsein, das bis zur Selbstzerstörung und zur Zerstörung der Mitarbeiter, der Bevölkerung geht. Und leider glauben immer mehr Frauen, das sie ihr ganz besonderes Domestizierungsverhalten nicht bremsen müssen. Sie haben davon, so wie ich das sehe, mehr als die Männer. Es trifft auf uns, wie Erziehungs- oder Umerziehungsverhalten. Wenn Erwachsene Männer, sich ein Deutschland-Fähnchen von ihrer „Kanzlerin“ wegnehmen lassen, und dann wie begossene Pudel dastehen – ohne Protest- ,dann sind das keine Männer mehr.

  23. @ Ajana. Es steht einem jeden gut an, bei seinen Kommentaren beispielsweise klare Kante zu zeigen und nicht herumzueiern. Das schon garnicht. Auch ‚mal, wenn’s denn nötig ist, die Sau‘ rauszulassen. Und trotzdem fair und sachlich zu bleiben; das als oberstes Gebot. Da passen einach keine Szenen aus einer Schlammschlacht hinein. Oder jemanden abzuqualifizieren, daß die Fetzen fliegen. (‚Was Du nicht willst, das man Dir tu….‘) Unter uns gesagt, ich muß mich selber auch ab und an in der Hand zu halten versuchen. Aber wenn’s klappt, ….. umso besser…..
    .

  24. Ich möchte hier noch ein Fundstück zum Besten geben, das mir ziemlich einleuchtend erscheint und (teilweise) den sagenhaften Aufstieg von der unterdrückten Sekte zur alles beherrschenden und unterdrückenden Staatsreligion erklärt (man stelle sich nur mal vor die Zeugen Jehowas würden zur verpflichtenden! Staatsreligion erhoben…)

    „Im Konzil zu Nicäa 325 unter Kaiser Konstantin I. wurden Führer der urchristlichen Sekten und sicher auch die führender römischer Kulte geladen. Ziel war die Definition der neuen Staatsreligion. Zuvor wurden die Christen grausamst als religiöse Underdogs und Konkurrenten zu den vorherrschenden Kulten verfolgt, man staunte aber über ihre unglaubliche Leidensfähigkeit. Das (Ur-)Christentum entwickelte sich zur Gefahr für die herrschenden römischen Kulte, weil z.B. die Christen auch keine Opfer mehr an die römischen Tempel abgaben, und diese damit wirtschaftliche Einbußen hinnehmen mussten.

    Man könnte an dieser Stelle noch spekulieren, inwieweit die Christengemeinden zunehmend unter den Einfluss nichtrömischer, auserwählter Kreise fielen. Man bediente sich also aus dem christlichen Glauben und zimmerte sich aus den brauchbaren Elementen eine neue Sklavenreligion zusammen. Wichtige Elemente waren Leidensfähigkeit, Akzeptanz der weltlichen Herrschaftsordnung, weil man ja im Jenseits belohnt werden wird, Friedfertigkeit, d.h. keine Gefahr von Rebellionen, Schuldkomplex (Jesus ist für Deine Sünden gestorben, die böse Eva hat den Apfel gepflückt, wegen der Weiber gibt es also kein Paradies mehr), die Verführung durch den Teufel und die Gefahr der Verdammnis als psychologische Druckmittel und vieles mehr.

    Weniger nützliches wurde gestrichen. Das Bildnisverbot fiel zum Beispiel unter den Tisch, damit man die alten Tempel weiter nutzen konnte. So wurde der Zeus zum Petrus und die Diana zur Maria. Heute nennt man das „Rebranding “ (Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nix). Auch die Reinkarnationslehre wurde abgeschafft, weil sich das mit der Androhung der ewig währenden Höllenqual gebissen hätte.

    Christliche Gruppen, die beim Rebranding nicht mitmachten (z. B. Gnostiker) wurden weiter verfolgt. Ansonsten war der römisch-katholische Glaube nun die Staatsreligion und die einzig wahre Marke des Christentums, alle anderen waren nun illegale Plagiate.“

    „Konstantin I. („in hoc signo vinces“ …, Fake-News der ersten Stunden des Christentums) berief das Konzil von Nicäa 325 v.Chr. ein, um seine Macht zu zementieren. Ihm ist das Meisterstück gelungen, das niedergehende (weil militärisch/wirtschaftlich ausgerichtete) Römische Reich zu „transzendieren“ (wörtlich). Statt sich immense Rüstungsausgaben für Grenzsicherungen und Infrastruktur aufzubürden, ließ er eine scheinbar transzendale (= Religions-)Macht entstehen, die bis heute die Welt regiert und die Wiederkunft ihres Herrn vorbereitet.

    Die meisten Teilnehmer kamen aus dem oströmischen Reich, die des weströmischen Reichs hatte er ohnehin im Griff. Wie wichtig dieses Treffen für Konstantin I. war, kann man daran erkennen, dass er die Reisespesen für alle Teilnehmer übernahm.

    Neben der Berechnung der Daten der Osterfeste (das zentrale Fest der Christen, auch, wenn es heute eher Weihnachten zu sein scheint …) hat er dafür gesorgt, dass babylonische Wesenheiten in das Christentum übernommen wurden und die Trinität Gottes (Vater,Sohn, Heiliger Geist) festgeschrieben wurde.

    Konstantin war übrigens „Gastgeber“ für die Unterzeichnung der „Römischen Verträge“ von 1957:

    https://it.wikipedia.org/wiki/File:EU_Roma_Musei_Capitolini_close-up.jpg

    Auch nur logisch, wenn man die Geschichte betrachtet …“

    http://n8waechter.info/2018/06/geld-und-glauben-teil-1/

    • Füsilier

      vollkommen richtig erkannt.
      „Ihr habt den Schlüssel zum Himmelreich, doch ihr selbst kommt nicht hinein und die hinein wollen, laßt ihr nicht hinein“
      Die haben die Lehre Jesu auf sich gemünzt und sich als die Alleinseligmachende an die Stelle Gottes gesetzt. Die Trinität, die große Wunde der Christenheit, entstanden in den Konzilien von Niceäa.
      Alles, was die Kath.Kirche im Sinne der Lehre Jesu und ohne ihr eigenes und und und, gelehrt hat, hat Segen gebracht. Denn wo das wahre Wort Gottes verkündet wird, kommt es nicht leer zurück. Genau damals wurden die jüdischen Nachfolger Jesu auf die Seite gestellt und grausamst verfolgt, weil sie am Shema Israel, Gott ist Einer, festhielten. Jesus bezeichnet sich selbst nur als Weg zum Vater. Jesus Botschaft ist die Wegweisung, das Ziel ist der wartende Vater, wie im Gleichnis vom verlorenen Sohn, dargestellt.

  25. @Michael Mannheimer
    „Papst Franziskus befiehlt weißen Frauen, sich mit muslimischen Männern zu „kreuzen“
    Als erstes fehlt mir eine seriöse Quelle, die diese angebliche Aussage des Papstes bestätigt.
    Und ja, ich kenne viele seiner haarsträubenden Aussagen, deshalb gibt es nichts zu beschönigen.
    Zum zweiten hat der Papst nichts zu befehlen, denn Gott und seine Lehre steht „im Zweifel“ immer über dem Papst.
    Zum dritten muss ich leider sagen, so wie die Welt heute im Chaos versinkt, wie die Menschen verrohen, der Egosimus um sich greift…, die dämonische Irrlehre Islam und andere Irrlehren verehrt werden,
    haben wir keinen anderen Papst verdient !
    Nichts geschieht zufällig !
    Das positive an diesem Papst ist jedoch, dass sich langsam aber stetig die Spreu vom Weizen trennt.
    Hervorheben möchte ich dennoch, dass die Bruderschaften (Pius,- Institut Christus König..) noch den klaren Durchblick haben und es Balsam für die Seele ist, dort noch ungeschönt die Wahrheit hören zu dürfen – auch was den Islam betrifft.

    Und damit zu…
    @Juetz
    „Kein Papst war jemals Stellverteter Christi und mitnichten unfehlbar.
    Die römisch-katholische Kirche war schon immer ein Irrläufer und ist voller Irrlehren.“
    @Bärbel Witzel
    „Mich wundert das alles überhaupt nicht mehr, denn die Römisch Katholische Kirche ist eine Sekte. Die Römisch Katholische Kirche erschuf auch den Islam (Unterwerfung). Heute sind die meisten Kirchen unterwandert.“

    Das sind abartige Märchenvorstellungen, die Sie nicht beweisen können.
    Ihre Verurteilung der kath. Kirche resultiert aus einem Nicht-Wissen von A-Z !!

    • @Anna

      Mannheimer hat derartig viele Quellen für seine Aussagen zum Papst, dass Ihnen als offensichtlich erzkatholische Fundamentalisten nicht mehr zu helfen ist.

      Sein Wissen zur katholischen Kirche ist 100fach größer als ihre unhinterfragter Unterwerfung zur römisch katholischen Kirche.

      Ihre Argumentation unterscheidet sich null von jenen, die den Islam verteidigen.

      Sie sind wie alle Ideologen fakten- und erkenntnisresistent.

      Im übrigen wurde der Islam nicht von der katholischen Kirche erfunden, sondern von den Juden. Der Koran stimmt fast wörtlich mit den Texten der Kabbala und des Talmud überein.

      Sie zeigen damit, dass Sie es sind, der null Ahnung hat. .

      • @Anna – seh ich ganz genauso, DAS möchte ich erstmal im Original, also spanisch o. italienisch lesen, denn der Papst spricht kein o. nur sehr schlecht englisch.
        Ihr übernehmt hier völlig ungeprüft iregendwelche Artikel, nur weil ihr gerne hättet, daß der Papst sowas sagt, damit ihr euren Skandal habt u. auf den Vatikan/die Kirche eindreschen könnt?!
        Ich bin absolut ein Gegner von Papst Franziskus – aber solche Stetements hätten sich längst rund um die Welt auf kritisch-katholischen Websites verbreitet. Und denen vertraue ich allemal mehr als irgendeinem engilischsprachigen Blog/Artikel.
        Glaubt ihr, eineinhalb Milliarden Katholiken lassen sich derart verarschen – für wie dumm haltet ihr uns?? Es gibt auch massenweise katholische Intellektuelle, Spitzenwissenschaftler, Professoren u. Theologen, nicht nur frömmelnde schlichte Gemüter!
        Hätte der Papst sowas gesagt, würde er in Ländern wie Argentinien o. Brasilien ermordet werden – die fackeln dort nicht lange!!

      • @efgenia – selten solch ein wirres Zeug gelesen – man merkt, daß Sie Null Ahnung von Religion haben. Belege für Ihre abstrusen Theorien haben Sie auch nicht vorgelegt, vermutlich haben Sie weder die Kabbala noch den Koran noch die Bibel gelesen, sondern plappern nur irgendwelchen Stuss von anderen Leuten nach?!
        Sowas senkt nur das Niveau des MM-Blogs, das Thema Religion sollte man hier entweder gar nicht o. nur sehr vorsichtig thematisieren, da wird einfach im Internet zuviel gesponnen.
        Ich habe den Papst auch im Visier, aber ich lasse mich nicht von UNVERIVIEZIRTEN angeblichen Äusserungen irritieren – Sie können darauf vertrauen, daß jedes einzlne Wort des Papstes von zig Millionen Gläubigen u. Klerikern beobachtet u. diskutiert wird.
        Schauen Sie sich auf internat. katholischen Blogs um – und auch die orthodoxe Welt würde solche Sensationen gleich hochkochen! Viele dieser Blogs sind durchaus kritisch, der Papst ist alles andere als beliebt, viele sagen das auch ganz offen!
        Neenee, die Nummer läuft nicht – wir Christen, egal welcher Konfession werden die ersten sein, die den „Antichristen“ als solchen entlarven, uns macht da keiner was vor.
        Man wird sehen, was noch so von Papst Franziskus kommt, ein gefährliches Spiel treibt er allemal…

  26. Und die sexuellen Übergriffe, die weltweit von Kirchenmännern der kath. Kirche begangen wurden? Die gab es nie? Die Beeinlussung von Schule und Politik, im schlechtesten Sinne? Wobei die Reformierten, ja nicht besser sind.

  27. @Inge Kowalevski
    „Die haben die Lehre Jesu auf sich gemünzt und sich als die Alleinseligmachende an die Stelle Gottes gesetzt. Die Trinität, die große Wunde der Christenheit, entstanden in den Konzilien von Niceäa.“

    Auch hier sehe ich, dass Sie entweder Verurteilen, weil Sie grundsätzlich gegen die katholische Kirche sind oder aber einfach keine Ahnung von der kath. Kirche haben.

    Das Wort „Trinität“ oder „Dreifaltigkeit“ steht nicht in der Bibel, jedoch kommt Gott
    als 3 verschiedene Personen in e i n e m (1) Wesen vom Alten bis zum Neuen Testament in unzähligen Versen vor.
    Was die Konzilien betrifft, vergessen Sie, dass wir auch an das Wirken des Heiligen Geistes – auch heute noch – glauben und der rechtleitet.
    Desweiteren wurden Konzilien einberufen, weil u.a. Irrlehren entstanden. Deshalb wurde die Lehre Gottes schriftlich festgehalten.

    @Füsilier
    „Im Konzil zu Nicäa 325 unter Kaiser Konstantin I. wurden Führer der urchristlichen Sekten und sicher auch die führender römischer Kulte geladen. Ziel war die Definition der neuen Staatsreligion. ..“

    Diesen Text ist bei n8waechter.info nachzulesen.
    Hier antwortet jemand aus einer u n w i s s e n d e n (!!) und ungläubigen Sicht. Mehr habe ich zu diesem haarsträubenden Quatsch nicht zu sagen.
    Wer ist denn dieser Moderator „Mohnhoff“ der Ihnen aus dem Munde redet?

    • Anna,
      ich denke ich kenne die kath. Kirche mindestens so gut wie sie. Wurde doch auch hineingetauft als Kind und wollte sogar, uns las man immer die Heiligengeschichten vor, auch heilig werden. Deshalb hatte ich mit 12 Jahren bereits meine eigene Bibel. Altes und Neues Testament.
      jeder sei seiner Meinung gewiß.
      Auch ich bin meiner Meinung gewiß. Meinung hat immer mit dem jetzigen Erkenntnisstand zu tun. Und unser Erkenntnisstand ist das Resultat vieler wahrhafter, ehrlicher Forschungen und Überprüfungen. Und Falsches zu erkennen und abzulegen sind ebenfalls enttäuschende und schmerzhafte Prozesse. Habe ich alles hinter mir. Doch man muß auch Mut zur Wahrheit haben. Ich kenne mich sehr gut aus mit den Lehren sämtlicher Denominationen. Und ich betone immer wieder, wenn die Kirche die Botschaft Jesu weitergab, brachte das Segen. Aber der Segen lag in der Wahrheit der Botschaft. Wissen Sie auch, daß der kath. Traditionalismus über der Schrift steht? Wissen Sie auch, daß der Papst sich Unfehlbarkeit anmaßt, bezüglich in Glaubensfragen? Und was ist denn dabei herausgekommen? Hütet euch vor denen, die verbieten zu Heiraten! Steht in der kath. Bibel. Doch es wurde so beschlossen und deshalb haben wir das große Problem der Hurerei in den Kirchen. Diese, die solch gottfeindlichen Gebote geben, sind Schuld am Versagen der Priester, deren sexuelle Triebe dadurch verirren und der Lehre Jesus an Glaubwürdigkeit total geschadet haben. Mein Konzertklavier habe ich damals günstig an die Regensburger Domspatzen verkauft, weil ich umziehen mußte, und mußte dann hören, was dort mit den Knäblein abgelaufen ist. Wissen Sie auch, daß erst später gelehrt wurde, daß die kath. Maria mit Leib und Seele in den Himmel auffuhr?
      Wenn Sie die Schrift kennen, da steht aber darin, daß Fleisch und Blut im Himmel nicht sein werden. Die kath. Maria hat mit der wahrhaften Myriam überhaupt nichts zu tun. Jesus hatte Brüder und Schwestern. Die Kath. Kirche ist eine Mysterienreligion aus Babylon, die die wahre Lehre Jesu pervertiert hat. Das ist das große Problem in der Christenheit. Und das in unseren Tagen immer mehr aufgedeckt worden ist auch durch Steine, die sprechen.
      Die kath. Kirche ist nicht unser Erlöser, sondern allein Gott der Allmächtige.
      Jesus war nicht katholisch. Und bei Gott werden weder katholische, evangelische und wie sie alle heißen sein, Gott wird bei denen wohnen, die seine Kinder geworden sind.
      Selbstverständlich achte ich jeden kath. Christen, der aufrichtig ist. Die der Geist Gottes treibt, das sind seine Kinder.
      Wird denn Papst Franziskus vom Geist Gottes getrieben?LG Inge K.

  28. @Uranus

    ist die Frage an mich gerichtet?

    „Und die sexuellen Übergriffe, die weltweit von Kirchenmännern der kath. Kirche begangen wurden?“

    Habe ich dieses Thema erwähnt?
    Warum werden Sie und andere bei dem Thema Kirche aggressiv?

    Alle Menschen werden vom Teufel versucht, insbesondere die geweihten Priester. Auch sie können in eine schwere Sünde fallen.
    Die Priester brauchen viel Gebet.
    Das hat nichts mit der von Gott gegründeten kath. Kirche zu tun.
    Sie bleibt mit ihren Weisungen und Geboten unangetastet.
    Verstehen Sie die Unterscheidung?

    • Es wäre besser der Papst würde sich aus Kreuzungsversuchen zwischen Christen und Islamisten heraus gehalten haben. Aber es scheint eine Art Sekte zu geben der auch unser Herr Schäuble angehört, die ihr Leben satt sind und nun in das Leben anderer Menschen ein- und übergreifen. Dieser Mann, sollte einmal besser das Zölibat aufheben, für Priester und Nonnen, dann haben wir automatisch mehr Kinder. Denn ob das im Sinne der Schöpfung ist, die Menschen auf diese tierische Art zu entehren und maßzuregeln, ja wie Kaninchen zu betrachten, das ist so niedrig und allenfalls dem Klumpfuß ähnlich. Schon mal was vom dritten Reich gehört? da hat man auch so Menschenversuche, aber in erheblich kleinerem Umfange vorgenommen, um Arierlein zu bekommen. Sobald das Thema wieder auf dem Tisch ist, kommen die stets empörten ans Licht. Ein Papst, der angeblich Gott auf Erden vertritt, darf aber sein Niveau auf die unterste Linie bringen.

      Die fehlende Vermehrung, ist nicht so schlimm, allenfalls für die Billigindustrei. Die Ursache für Kleinfamilien, ist der soziale Stress, das Wissen darum, das man mit Kindern, mit Deutschen Kindern, mit dem Stempel asozial versehen wird. Dieser Staat lässt junge Kinder, einfach verkommen. Er rechnet sogar bei Hartz4 Empfängern deren Kindergeld gegen. Auch hier, kann das durchaus Absicht sein, um weniger Deutsche zu haben. Wir bekommen dafür ja hochgebildete „Goldstücke“. Ob die, die Kirchen in Ruhe lassen?

  29. @Anna

    SIE SIND EINE RÖMISCH KATHOLISCHE FUNDAMENTALISTIN DER ÜBELSTEN SORTE.

    IHRE FRAGE, WARUM VIELE BEIM THEMA KIRCHE AGGRESSIV WERDEN, IST EINE VERHÖHNUNG DER ZAHLLOSEN OPFER DER KIRCHE.

    SCHON MAL WAS VON INQUISITION, HEXENVERBRENNUNG, KIRCHENFOLTER, KOLLABORATION DER KIRCHE MIT DEN NAZIS UND JETZT MIT DEM ISLAM GEHÖRT?

    SIE SIND EIN KATHOLISCHER TROLL… UND ICH WÜRDE MICH NICHT WUNDERN WENN SIE DIE VON MANNHEIMER MEHRFACH GESPERRTE BERNHARDINE ALIAS KLÄRWO SIND..

  30. Queen Elizabeth, Vatican, Canadian Government Murdering Witnesses to Child Murders

    „Nach Aussage der zwei Zeugen vergewaltigten alle neun neunte Circle Satanic Cult-Teilnehmer das Kind wiederholt, ermordeten es, nahmen es auseinander und zerstückelten es, verbrauchten ihr Blut, verbrannten die Leiche und begruben ihre sterblichen Überreste direkt westlich des Mohawk-Schulgebäudes“, heißt es in einer Zeugenaussage.

    https://wissenschaft3000.wordpress.com/2018/06/20/saheikes-recherche-20-06-2018/

    🙁

    Vatikan Pädophiler Ring, Kinderhandel, Massengräber und vermisste Kinder -http://beforeitsnews.com

    In der vergangenen Woche haben Dokumente aus dem Vatikan – ein 2.300 Seiten langer Bericht – die Vertuschung von Papst Franziskus durch einen Vatikan-Pädophilen-Ring verifiziert. Am Freitag wurden zwanzig chilenische Priester, die ihre Verbindung zu genau diesem Pädophilenring öffentlich gemacht hatten, bei einem Flugzeugabsturz getötet, gleich nachdem sie sich mit Papst Franziskus getroffen hatten. -https://yournewswire.com/20-priests-pedophile-ring-plane-crash/

  31. Meine Kommentare landeten in letzter Zeit im Müll und keiner weiß warum. Dank der Hilfe unseres Blogmeisters erreichen sie wieder ihr Ziel.
    Zitat:“ ..die Kirche ist nicht mit Christus identisch…“ Doch, ist sie wohl. Die Theologie dazu kann hier nicht ausgebreitet werden, da dies kein katholischer Blog ist.
    Nun also zu Papst Franz dem Schrecklichen. Es ist schon fast alles gesagt. Daß z.B. Südamerikaner Europa und die USA hassen, wegen deren wirtschaftlicher Erfolge. Ich persönlich halte Franz für dumm wovon seine Stellungnahmen – neben ihrer Bösartigkeit -zeugen. Ein Papst muß nicht intelligent sein, wenn er ein frommer Mann ist, umso besser. Aber das ist F. auch nicht. Er zerstört die Kirche. Das Küssen der Moslemfüße ist nicht nur ein verheerendes politisches Signal, sondern zerstört auch die Liturgie der drei heiligsten Tage der Kirche. Papst Franz ist allerdings nicht vom Himmel gefallen; er wurde gewählt, und zwar von Leuten, die ihn kannten!
    Die hier erwähnten Prophezeiungen des Alois Irlmeier ähneln denjenigen, die in Fatima 1917 geoffenbart wurden …“Rom wird seinen Glauben verlieren“. Es gibt noch das sogenannte 3.Geheimnis von Fatima, das ursprünglich 1960 veröffentlicht werden sollte, was aber nicht geschah. Benedikt hat dann in seinem Pontifikat veröffentlicht und erklärt, das sei nun das 3. Geheimnis, das scheint aber nicht die volle Wahrheit zu sein. Wahrscheinlich warnt das 3. Geheimnis vor dem Konzil, das 1962 (oder 1963) einberufen wurde und das – so tritt es immer mehr zutage – kein Konzil, sondern eine Räubersynode war.

  32. Hier ist unter diesem Link der Text der Audienzrede von Papst Franziskus vom 04.10.2017, auf den Sie sich beziehen, nachzulesen. Es ist absolut nichts davon die Rede, was Sie in Ihrem Artikel erwähnen. Bitte überprüfen Sie Ihre Quellen.
    https://w2.vatican.va/content/francesco/de/audiences/2017/documents/papa-francesco_20171004_udienza-generale.html

    +++++++++++
    MM: RICHTIGE REAKTION – WENN MEINE QUELLE FALSCH WÄRE. IST SIE NICHT. DIE IHRE IST FALSCH. ICH ZITIERE HIER DEN AKADEMIKER ATER SACK….(EINPAAR KOMMNENTARE NACH DEM IHREN)

    Alter Sack sagt:
    21. Juni 2018 um 01:08 Uhr Bearbeiten

    @ Werter Satellit, SELBER DENKEN hilft!

    „Aufklärung“ ist der Ausgang aus der SELBSTVERSCHULDETEN Unmündigkeit. Sie lassen sich einfach hier von einem „Benedikt“ in die Irre führen. Ich habe alles nachgeprüft – die Seite „Yournewswire“ bezieht sich nicht auf eine „Audienzrede“, wie irrtümlich unterstellt wird, sondern auf das „Papst“-Interview vom 9. Mai 2016, das er der wohl auch in Ihren Augen „seriösen“ Wochenzeitung „La Coix“ gab (also nix mit spanisch oder italienisch!). In diesem Interview sind alle Zitate zu finden, die dann von „Yournewswire“ in korrekter, wenn auch zugespitzter Form wieder gegeben werden, was um so hilfreicher ist, als dieses verlogene „Papst“-Subjekt die Brisanz der Aussagen hinter allerlei Geschwurbel abmildert. Lediglich das „kreuzen“ weißer Frauen mit Moslems konnte ich bisher in dieser zugespitzten wörtlichen Form in dem Interview nicht verifizieren, auch wenn dies sachlich in seinen Äußerungen zur Notwendigkeit der „Migration“ von Flüchtlingen nach Europa impliziert ist, daß sich die Menschen natürlich auch vermischen sollen – er kritisiert ja gerade die „Gettobildung“, will also, daß sich Moslems und Christen auch vermischen, wozu er erstmal den Islam „schönreden“ muß.

    DAS HÄTTEN SIE ALLES ABER AUCH SELBST RECHERCHIEREN KÖNNEN – anstatt hier mit irgendwelchen pauschalen „Vermutungen“ gegen andere „herumzustänkern“ – offenbar wissen Sie gar nicht, daß Leserin „Efgenia“ gar nicht so falsch liegt mit dem Hinweis auf den möglichen jüdisch-talmudischen Ursprung von Koran und Islam, der hier mehrfach angesprochen wurde.

    Auch hätten Sie sich durch einfaches Googeln selbst davon überzeugen können, das dieses skandalöse „Papst“-Interview vom 9. Mai 2016 geradezu einen STURM der ENTRÜSTUNG auch bei kritisch-katholischen und seriösen Theologen und Bischöfen gefunden hat. Ich kann mich auch selbst noch erinnern, daß sein unsäglicher Vergleich des islamisch-terroristischen Dschihad mit dem „Missionsbefehl“ Jesu Matth. 28 auch bei anerkannten Kritikern SEHR HOHE WELLEN schlug, siehe z. B. Kissler im „Cicero“:

    https://www.cicero.de/kultur/franziskus-im-interview-ein-relativ-katholischer-papst/60295

    Ebenso sein unsäglicher Vergleich der islamischen Verschleierung der Frau mit dem christlichen Tragen von Kreuzen!

    • @Benedikt – vielen Dank für diese Klarstellung!
      Das letzte, was uns noch fehlt ist eine antikatholische Hetzpropaganda, wie hier von etlichen kommentatoren zu lesen. DAS kann ich auch auf sämtlichen linken und islamischen Blogs haben!
      Ihr könnt euch ja mal fragen, WER da alles Interesse hat, einen Keil zwischen unsere Kultur u. angestammten Religion zu treiben?
      Kirchen-u. Papstkritik ist eine Sache, pauschale Hetze, Denunziation u. Geschichtsfälschung eine andere. Hütet euch vor schnellen Vorurteilen, auf das ihr euch nicht mit Gott selbst anlegt!

      • @ Werter Satellit, SELBER DENKEN hilft!

        „Aufklärung“ ist der Ausgang aus der SELBSTVERSCHULDETEN Unmündigkeit. Sie lassen sich einfach hier von einem „Benedikt“ in die Irre führen. Ich habe alles nachgeprüft – die Seite „Yournewswire“ bezieht sich nicht auf eine „Audienzrede“, wie irrtümlich unterstellt wird, sondern auf das „Papst“-Interview vom 9. Mai 2016, das er der wohl auch in Ihren Augen „seriösen“ Wochenzeitung „La Coix“ gab (also nix mit spanisch oder italienisch!). In diesem Interview sind alle Zitate zu finden, die dann von „Yournewswire“ in korrekter, wenn auch zugespitzter Form wieder gegeben werden, was um so hilfreicher ist, als dieses verlogene „Papst“-Subjekt die Brisanz der Aussagen hinter allerlei Geschwurbel abmildert. Lediglich das „kreuzen“ weißer Frauen mit Moslems konnte ich bisher in dieser zugespitzten wörtlichen Form in dem Interview nicht verifizieren, auch wenn dies sachlich in seinen Äußerungen zur Notwendigkeit der „Migration“ von Flüchtlingen nach Europa impliziert ist, daß sich die Menschen natürlich auch vermischen sollen – er kritisiert ja gerade die „Gettobildung“, will also, daß sich Moslems und Christen auch vermischen, wozu er erstmal den Islam „schönreden“ muß.

        DAS HÄTTEN SIE ALLES ABER AUCH SELBST RECHERCHIEREN KÖNNEN – anstatt hier mit irgendwelchen pauschalen „Vermutungen“ gegen andere „herumzustänkern“ – offenbar wissen Sie gar nicht, daß Leserin „Efgenia“ gar nicht so falsch liegt mit dem Hinweis auf den möglichen jüdisch-talmudischen Ursprung von Koran und Islam, der hier mehrfach angesprochen wurde.

        Auch hätten Sie sich durch einfaches Googeln selbst davon überzeugen können, das dieses skandalöse „Papst“-Interview vom 9. Mai 2016 geradezu einen STURM der ENTRÜSTUNG auch bei kritisch-katholischen und seriösen Theologen und Bischöfen gefunden hat. Ich kann mich auch selbst noch erinnern, daß sein unsäglicher Vergleich des islamisch-terroristischen Dschihad mit dem „Missionsbefehl“ Jesu Matth. 28 auch bei anerkannten Kritikern SEHR HOHE WELLEN schlug, siehe z. B. Kissler im „Cicero“:

        https://www.cicero.de/kultur/franziskus-im-interview-ein-relativ-katholischer-papst/60295

        Ebenso sein unsäglicher Vergleich der islamischen Verschleierung der Frau mit dem christlichen Tragen von Kreuzen!

        Kissler: „Das Interview, das Franziskus der frz. Wochenzeitung ,La Croix‘ gab, räumt alle Zweifel aus:

        DIESER PAPST IST SICH FÜR KEINE ALBERNHEIT und keinen Affront gegen die EIGENE Kirche ZU SCHADE.

        Er buhlt wissensschütter um Beifall vor jenen Tribünen der Welt, die sich von ihm nichts versprechen.“

        Der letztendliche Grund dieses Verhaltens: Er will die Kirche ZERSTÖREN, er ist der oder ein Antichrist! Wer das Christentum „retten“ will, muß daher diesen „Zerstörer“ bekämpfen, wo immer es geht.

        Von der innerkirchlichen „Rebellion“ katholischer Amtsträger gegen diesen „Papst“-Darsteller scheinen Sie allerdings auch noch nichts gehört zu haben:

        https://philosophia-perennis.com/2018/04/15/franziskus-muss-weg-kardinaele-fordern-den-papst-aus-der-kirche-auszuschliessen/

        Auch wenn weitere „eineinhalb Milliarden Katholiken“ davon noch nichts gehört haben sollten, sagt das ja nichts aus über die „Seriosität“ dieser Kritiker und die BERECHTIGUNG oder die WAHRHEIT ihrer Kritik aus, nicht wahr?!

      • @Alter Sack – zuerstmal vielen Dank für die Gegenrecherche bzw. „Ermahnung“.
        Ihre Links kannte ich natürlich bereits, falls ich die nicht irgendwann mal sogar selbst hier reingestellt hatte. Ich bin ABSOLUT für Aufklärung, bisher war ich sicherlich einer der schärfsten Kritiker des Papstes bzw. bestimmten Ansichten u. Dogmen der katholischen Kirche, von den Suaereien des Mittelalters bis zu immer wieder vorkommenden systematischen Kindesmißbrauch u.a. Dingen heutzutage.
        Das betrifft aber die Masse der Kleriker, erst recht Katholiken weltweit nicht, auch nicht in der 2000-jährigen Vergangenheit, nur um das in Erinnerung zu rufen. Was nicht heißt, das ALLE Kahtholiken o. sonstige Christen „normale“ Menschen, also prinzipell auf die eine o. andere Weise „Sünder“ sind – wie alle anderen Menschen auch. Ihnen ist das nur in der Regel bewußter, was persönliche Schuld/Verfehlung und Verantwortung bedeutet, aber das gilt natürlich auch nicht für jeden Einzelnen.
        Zur Sache: ich hatte hier schon öfter geschreiben u. belegt, daß der Koran maßgeblich von syrisch-u. äthiopischen christlichen Häretikern („Sektierern“) beeinflußt wurde, was natürlich auch viele jüdische Elemnete impliziert, da die frühen Christen des Orients sehr oft noch ursprünglich jüdischer Abstammung waren. Das orientalische Christentum ist noch bis heute dem Judentum viel ähnlicher als es z.B. die europäische Christenheit ist, die die jüdischen Wurzeln u. Traditionen/Gebräuche kaum noch kennen. Da gibt es zwangsläufig auch gewisse Überschneidungen mit der islamischen Welt, insofern sie dem selben orientalischen Kulturkreis, Lebensraum u. Völkerschaft angehören.
        Stellen Sie sich das so vor wie speziell in Deutschland die religiöse Situation ist: es gibt eine Mischung von Nord nach Süd und Ost nach West aus Germanen/Kelten u. östlich Slawen, nordöstlich eventuell auch ein paar Balten.
        Also eine genetisch recht enge Völkerverwandschaft, aber eben konfessionell höchst unterschiedlich geprägt, früher sogar in scharfer Trennung voneinander.

        So ähnlich sind die Verhältnisse im Orient, nur das die religiösen Gegensätze erheblich größer u. feindseliger bzw. widersprüchlicher sind.
        Der Papst bzw. die katholischen Insider dürften sicherlich wissen, woher Mohamed seine Ansichten bezog, WER in hauptsächlich inspirierte, wie es zu einer Fehlinterpretation sowohl des Juden-wie des Christentums u. schliesslich der Ausformung des Islam kam. Inwieweit zu Mohameds Zeiten schon der Talmud im Umlauf war und eventuell Mohamed beeinflußt hat, könnte man höchstens aus so manchen Koransuren u. der islamischen Denkweise schlußfolgern, Mohamed selbst hat dies allerdings nieexplizit erwähnt. Aber Sitten u. Gebräuche ähneln sich generell in der Region, was auch für die Christen dort gilt. Das merkt man sogar schon auf dem Balkan!!

        Übrigens war/ist das meine eigene These, aber wirklich beweisen konnter ich es noch nicht – hab da aber jetzt auch nicht ewig daran herumgeforscht. Erklären würde es vieles, sehr vieles sogar!
        Aber da gibts kaum Material dazu im Internet…

        Von daher behandelt Papst Franziskus den Islam „lediglich“ wie eine „irrende jüdisch-christliche SEKTE“, die es peu a peu aufzuklären bzw. zu entschärfen gilt. So nach dem Motto: das Wahre u. Gute wird sich schon langfristig durchsetzen, Gott will ja keine diabolische Welt, auch die Muslime u. Juden werden irgendwann die jesuanisch-christliche Wahrheit erkennen u. lieben lernen.
        So in der Art wurde das auch im Mittelalter überlicherweise gesehen, so ist es auch bei Luther zu lesen – für sie war der Islam nie eine wirklich eigenständige Religion, sondern „nur“ jüdisch-christliches Ketzertum, wie z.B. auch die Katharer, Templer u. Wiedertäufer etc. Also eine von etlichen Sekten, die auf die „satanische Seite“ gekippt waren.
        Früher hat man solche aktiv bekehrt, meist aber bekämpft, verfolgt, nicht selten sogar ausgerottet.
        Auf diese historischen Parallelen mit dem Islam bezieht sich Franziskus – und da hat er ja nicht so ganz unrecht, wie ich finde.
        WAS aber soll nun ein (aufgeklärter, moderner, dem Weltfrieden verpflichteter) Papst in der heutigen, eng vernetzten u. durchmischten Welt tun, zumal auch die lange Geschichte der Ausgrenzung u. Verfolgung des europäischen Judentums gedenkend?
        Man muss sich schon mal auch in die Rolle eines Papstes versetzen, was würde man selber tun, wie die Spannungen u. Gegensätze überwinden, wie einen globalen Religionskrieg überwinden?
        Will sagen: ich vermute schon, daß er da eine bestimmte Absicht u. langfristige Strategie verfolgt, aus der letztlich das Christentum auf Grund seiner überlegenen Moral u. Ethik, v.a. aber wegen seiner biblisch begründeten Authentizität u. Autorität als Sieger hervorgeht, wie noch jede christliche Häresie bisher überwunden wurde.
        Ob das eine langfristig zielführende Stategie ist, durch einen großangelegte Völkervermischung den Islam in wenigen Generationen „christianisieren“ zu können oder ob er damit in einer unglaublichen utopistisch-naiven Sichtweise dem v.a. europäischen Christentum den definitiven Todesstoß verpasst ist eben DIE große Frage unserer Gegenwart u. Zukunft (jetzt nur mal von der theologischen, nicht „völkischen/rassischen“ Perspektive gesehen)!!
        Die Entscheidung lautet also: Unnachgiebigkeit u. Konfrontation, wie es das nachantike u. mittelalterliche Christentum getan hätte, sprich „Clash of Religions“, oder die entgegengesetzte Strategie wie oben angedeutet?
        WAS würde Gott/Jesus wollen: Kampf und Vertreibung bzw. aggressive Missionierung im Namen einer globalen christlichen Monokultur oder allmähliche „Aufklärungsarbeit“ leisten, d.h. die geistliche Auseinandersetzung suchen u. schliesslich eine „freundliche Übernahme“ des Islam einleiten?
        Welcher der beiden Strategien sind erfolgversprechender, v.a. nachhaltiger, weil sie an die Wurzel des Übels heranzugehen versuchen?
        Ich persönlich hab da noch keine befriedigende Antwort für mich gefunden – bis jetzt funktioniert das jedenfalls ganz offentsichtlich nicht, ganz im Gegenteil?!…

        ++++++++++
        MM. IHR LANGER KOMMENTAR ENTHÄLT AUSSCHLIEßLICH IHRE PRIVATE VERMUTUNG ÜBER DIE MOTIVE DES PAPSTES. NICHT MEHR, NICHT WENIGER. MEINUNGEN SIND WIE DER WIND: SIE KOMMEN UND GEHEN – UND SIE ÄNDERN SICH STÄNDIG. FAKTEN ABER SIND WIE BERGE: SIE BLEIBEN BESTEHEN. EGAL, WOHER DER WIND GERADE BLÄST.

        WARUM SIE HIER BEI DEM KOMMUNISTEN, JESUITEN UND CHRISTENHASSER FRANZISKUS DIE VON IHNEN GENANNTEN MOTIVE VERMUTEN, DAS BLEIBT WOHL FÜR IMMER IHR GEHEIMNIS. DIE FAKTEN ÜBER DIESEN PAPST SPRECHEN EINE GANZ ANDERE SPRACHE.
        +++++++++++

      • Mr. MM!

        Nichtsdestotrotz möchte ich @ Satellit sein Kommentar am 21.Juni 2018 um 21:11 nicht

        ausschließen, man ist gezwungen in alle Richtungen zu denken, Berge kann man abtragen! Nichts besteht bis in aller Ewigkeit!

        Leider ist unsere Lebensspanne nicht lang genug um jede eventualitäten abzuwarten.

        Fakten werden auch von Menschen herangetragen und leider müssen wir diesen entweder glauben oder sein lassen, denn wir wissen es mit Sicherheit nicht!!! Wir glauben alle nur! Nichts wissen die Massen alles mit absolutischer Sicherheit! Auch nicht die Fakten!

        Selbst die Geschichte ist verfälscht! Welches ist jetzt richtig? Jeder behauptet die Richtigkeit seines Versions!

        Deshalb glaube ich nichts aber ausschließen tue ich auch nichts!

        LG

  33. Es gibt etwas sehr Korruptes in der heutigen Welt, wie es durch die vielen globalistischen / Illuminaten- / Freimaurerorganisationen zum Ausdruck kommt, die im Auftrag der Aschkenazi Pharisäer und zionistischen Chabad Lubavitch Weltuntergangssekte, die Politiker der Welt unterwandern – einschl. derer des Weißen Hauses und des Kremls. Die Pharisäer haben ebenso wie die Zionisten die EU unterwandert, vgl. George Soros´ “226 zuverlässige Verbündete im Europäischen Parlament“.
    Die Sekte arbeitet durch ihre Rothschild-Vasallen in der City of London und deren Handlanger freimaurerischer-jesuitischer Herkunft und den Vatikan (* siehe unten), um die Welt unter den Einfluss des Messias der Pharisäer zu bringen – ben David, ein Ziel, das durch Armageddon (3. Weltkrieg) vervollständigt werden soll.

    * Im Jahr 2014 ernannte der ehemalige israelische Präsident Shimon Peres den Jesuiten-Papst Franziskus zum Oberhaupt der Eine-Welt-Religion. Also vertrat Peres etwas Stärkeres als der Papst! Chabad Lubawitsch? – oder den Freimaurerkönig B’nai B’rith?

    https://new.euro-med.dk/20180620-usrael-erkennt-den-3-judischen-staat-an-das-internationale-judentum-um-staaten-zu-zwingen-amerikanisch-judischen-organisationen-samtliches-unvererbtes-konfisziertes-judisches-eigentum-sogar.php

    Rothschild, Zionismus, Illuminaten, Satanismus, EU, Kommunismus, Nazis
    -https://www.youtube.com/watch?v=nsnnMpfT5o0
    Political Channel

    Aus dem Kommentar von Mondrabe :
    4. Die Rothschilds, wie auch andere Banker entfachen Kriege und finanzieren immer beide Seiten, aufgrund der vom Volk nicht gewollten Kriegseintritte in den 1. und 2. Weltkrieg seitens der USA haben sie sich sehr verschuldet…da sie Kredite gewisser Banker in Anspruch nahmen. Je länger ein Krieg dauert desto mehr wird daran verdient… die Schulden der USA belaufen sich auf über 20 Billionen US-Dollar.

    Randinfo: Die FED wurde 1913 also, 1 Jahr vor dem 1.Weltkrieg gegründet, welch ein Zufall…

  34. Kontinuität ist alles! Einmal Verbrecher, immer Verbrecher!

    Es waren stets die Geistlichen und Mönche, welche den Landraub, die Ausbeutung und die Irreführungen vorantrieben, um dort, wo das ausbeutungsfreie Wirtschaften germanischer Völker vorherrschte, Fuß zu fassen.

    Immer, wenn es den Menschen gut ging, wandten sie sich von den verlogenen Kirchenfürsten und Geschichtsfälschern ab. Waren sie in Not, suchten sie Trost bei ihren Ausbeutern und Kriegstreibern.

    • So ist das. Es waren stets erst die Missionare und Mönche, die in sämtliche Länder einfielen, die Ureinwohner ausplünderten – u. v. a. z. B,. die Indianer im späteren AmeriKHAN, denen man gegen billigsten Schund, alles Wertige abnahm, sie unterwarf, versklavte und beherrschte. Dem folgte dann die Installierung des Staates, der den faulen Zauber auf andere Weise ökonomisch ergänzt.Wie sind eigentlich die ca. 2.500 Kulturen „untergegangen“?
      https://www.taschenhirn.de/geschichte/alte-kulturen/

      „Man raubt, stiehlt, lügt, plündert. Wie aber nennt man’s? Kolonisieren, zivilisieren, Kultur verbreiten. Man mordet, meuchelt, massakriert. Die ‚logificatio post festum‘ aber nennt es: Seelsorge, Christentum, Dienst am Ideal. So sind denn die Ideale nur Masken der Bestie Mensch. Wehe jedem, der dieses Spiel ernst nimmt. Wehe jedem, der daran glaubt.“ – G. Lessing – dt. Dichter, 1729-1781

      Wer sich Religionen mit wunderbaren Jenseitsfiktionen – das ließ die Sklaven, wenn sie ausgelutscht waren, leichter von dannen gehen, denn das irdische Dasein ist ja so mühsam – einfallen ließ, war mit Sicherheit nicht dumm, ganz im Gegenteil!
      Von der Weltanschauung zur Geldanschauung. Oder umgekehrt.
      Mit G-ttern, die angeblich ständig nach Blutopfern verlangen, kann manches Zum lieblichen Geruch für den HERRN auf religiöse Weise ausgelebt werden.
      Angefangen im jüdisch-christlichen Abendland mit den drei abrahamitischen RELIGIONEN Judentum – Christentum – Islam – bei Abram und Isaak, Kain und Abel usw. . Bibel lesen – besser noch verstehen – hilft.
      Möglich deshalb, weil die Menschen, die sich für das Tollste (was nicht selten der Fall ist) dieser Welt halten, nur zu gerne glauben – statt zu wissen.
      https://www.openthesaurus.de/synonyme/toll

      Nur der Mensch bläht sich auf und „benötigt“ für seine Aufgeblähtheit G-tter, Himmel, Hölle und einen Satan/Teufel. Wie sollte er sonst seine Schandtaten rechtfertigen?
      Mit Menschen, die über ein echtes Bewußt-Sein verfügen, demgemäß strukturiert klar und logisch denken, wären weder Staaten noch Religionen zu machen! Damit wären wären sie frei. Aber wären sie mit Freiheit nicht überfordert?
      Für die Tierwelt ist derartiges nicht vonnöten; die leben – so what – völlig g-ttlos ihre Leben nach den Naturgesetzen. Bis die versklavten Androiden sich ihrer bemächtigen und sie wiederum dressieren, mißbrauchen, versklaven – und fressen. Eine komplett irre Welt, die allerdings nichts mit der Erde zu tun hat.

      https://www.youtube.com/watch?v=7qmVEo-UESg

      Der Mensch als das Ebenbild G-ttes? Mahlzeit.
      Symbolische Anweisungen zu Mord und Totschlag?
      http://www.die-bibel.de/online-bibeln/luther-bibel-1984/bibeltext/bibel/text/lesen/stelle/3/10001/19999/ch/3613efff2db89bcec31d25df025ca842/
      http://www.die-bibel.de/online-bibeln/luther-bibel-1984/bibeltext/bibel/text/lesen/stelle/1/80001/89999/ch/4da82aa3f0b5490117fb7503ba59f4b1/

      „8 Wiederum führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit
      9 und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, so du niederfällst und mich anbetest. (Matthäus 16.26)“
      http://bibel-online.net/buch/luther_1912/matthaeus/4/#8

      „Wir versuchen, die theologische Fassung der Frage zu brechen Die Frage nach der Emanzipationsfähigkeit des Juden verwandelt sich uns in die Frage, welches besondre gesellschaftliche Element zu überwinden sei, um das Judentum aufzuheben. Denn die Emanzipationsfähigkeit des heutigen Juden ist das Verhältnis des Judentums zur Emanzipation der heutigen Welt. Dies Verhältnis ergibt sich notwendig aus der besondern Stellung des Judentums in der heutigen geknechteten Welt.
      Betrachten wir den wirklichen weltlichen Juden, den Alltagsjuden.
      Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden.

      Welches ist der weltliche Grund des Judentums? Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz.
      Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher.
      Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld.
      Das Christentum ist der sublime Gedanke des Judentums, das Judentum ist die gemeine Nutzanwendung des Christentums, aber diese Nutzanwendung konnte erst zu einer allgemeinen werden, nachdem das Christentum als die fertige Religion die Selbstentfremdung des Menschen von sich und der Natur theoretisch vollendet hatte.
      Nun erst konnte das Judentum zur allgemeinen Herrschaft gelangen und den entäußerten Menschen, die entäußerte Natur zu veräußerlichen, verkäuflichen, der Knechtschaft des egoistischen Bedürfnisses, dem Schacher anheim gefallenen Gegenständen machen.“ – Karl Marx –
      http://www.mlwerke.de/me/me01/me01_347.htm

      „Religion ist das Opium FÜR das Volk.“ – Karl Marx –

      „Hiermit bin ich am Schluß und spreche mein Urteil: Ich verurteile das Christentum, ich erhebe gegen die christliche Kirche die furchtbarste aller Anklagen, die je ein Ankläger in den Mund genommen hat. Sie ist mir die höchste aller denkbaren Korruptionen, sie hat den Willen zur letzten auch nur möglichen Korruption gehabt.
      Die christliche Kirche ließ nichts mit ihrer Verderbnis unberührt, sie hat aus jedem Wert einen Unwert, aus jeder Wahrheit eine Lüge, aus jeder Rechtschaffenheit eine Seelen-Niedertracht gemacht.
      Man wage es noch, mir von ihren »humanitären« Segnungen zu reden! Irgendeinen [1234] Notstand abschaffen ging wider ihre tiefste Nützlichkeit: sie lebte von Notständen, sie schuf Notstände, um sich zu verewigen…

      Der Wurm der Sünde zum Beispiel: mit diesem Notstande hat erst die Kirche die Menschheit bereichert! Die »Gleichheit der Seelen vor Gott«, diese Falschheit, dieser Vorwand für die rancunes aller Niedriggesinnten, dieser Sprengstoff von Begriff, der endlich Revolution, moderne Idee und Niedergangs-Prinzip der ganzen Gesellschaftsordnung geworden ist – ist christliches Dynamit.
      »Humanitäre« Segnungen des Christentums! Aus der Humanitas einen Selbst-Widerspruch, eine Kunst der Selbstschändung, einen Willen zur Lüge um jeden Preis, einen Widerwillen, eine Verachtung aller guten und rechtschaffenen Instinkte herauszuzüchten! Das wären mir Segnungen des Christentums!

      Der Parasitismus als einzige Praxis der Kirche; mit ihrem Bleichsuchts-, ihrem »Heiligkeits«-Ideale jedes Blut, jede Liebe, jede Hoffnung zum Leben austrinkend; das Jenseits als Wille zur Verneinung jeder Realität; das Kreuz als Erkennungszeichen für die unterirdischste Verschwörung, die es je gegeben hat – gegen Gesundheit, Schönheit, Wohlgeratenheit, Tapferkeit, Geist, Güte der Seele, gegen das Leben selbst.
      Diese ewige Anklage des Christentums will ich an alle Wände schreiben, wo es nur Wände gibt – ich habe Buchstaben, um auch Blinde sehend zu machen… Ich heiße das Christentum den einen großen Fluch, die eine große innerlichste Verdorbenheit, den einen großen Instinkt der Rache, dem kein Mittel giftig, heimlich, unterirdisch, klein genug ist – ich heiße es den einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit. Die Umwertung aller Werte!“
      http://www.zeno.org/Philosophie/M/Nietzsche,+Friedrich/Der+Antichrist/61-62

      „Unter den vielen Lügenmächten, die in der Welt wirksam sind, ist die Theologie eine der ersten“ – Mahatma Gandhi – indischer Politiker und Reformator

      „Politik- und Religionsphilosophen wissen schon lange, daß der wirksamste Weg, einen Menschen zu unterwerfen, die Unterwerfung seines Geistes ist.“
      – Garry Allen –

      „Was ein Mensch glaubt, und woran er zweifelt, ist kennzeichnend für die Stärke seines Geistes.“ – Marie von Ebner-Eschenbach –

      „Die Religion ist eine Art geistiger Fusel, in dem die Sklaven des Kapitals ihre Menschenwürde und ihren Anspruch auf eine halbwegs menschenwürdige Existenz ersäufen.“ – Wladimir Iljitsch Lenin – sowjet. Politiker, 1870-1924, Sozialismus und Religion

      „Die Ehrfurcht vor dem universalen und alles durchdringenden Geist der Wahrheit hat mich in die Politik geführt; und ich kann ohne Zögern sagen, daß ein Mensch, der behauptet, Religion habe nichts mit Politik zu tun, nicht weiß, was Religion bedeutet.“ – Mahatma Gandhi –

      „In dieser Welt gibt es zwei Sorten Menschen – intelligente Menschen ohne Religion, und religiöse Menschen ohne Intelligenz.
      – Abu’l-Ala-Al-Ma’arri – arabischer Dichter und Schriftsteller, 973-1057

      „Es gibt keine Götter, keine Teufel, keine Engel, keinen Himmel und keine Hölle. Es existiert nur die materielle Welt. Die Religion ist nichts als Mythos und Aberglaube, der die Herzen verhärtet und den Geist versklavt“. – Anne Nicol Gaylor – amerikan. Separatistin u. Mitgründerin der ‚Freedom From Religion Foundation‘

      »Eine natürliche Ordnung ist eine stabile Ordnung. Im Gegensatz dazu läuft eine erfundene Ordnung ständig Gefahr, in sich zusammenzufallen wie ein Kartenhaus, weil sie auf Mythen gebaut ist, und weil Mythen verschwinden, wenn niemand mehr an sie glaubt.
      Um eine erfundene Ordnung aufrechtzuerhalten sind konstant große Anstrengungen erforderlich. Um eine erfundene Ordnung aufrechtzuerhalten, reichen Zwang und Gewalt allein nicht aus. Es ist unmöglich, eine Armee ausschließlich mithilfe von Zwang zu organisieren. Zumindest ein Teil der Offiziere und Soldaten muss an irgendetwas glauben, sei es an Gott, Ehre, Vaterland, Männlichkeit oder Geld.

      Aber wie bringt man Menschen dazu, an erfundene Ordnungen wie das Christentum, die Demokratie oder den Kapitalismus zu glauben?

      Die oberste Regel ist: Sie dürfen nie zugeben, dass diese Ordnung nur ein Fantasieprodukt ist. Sie müssen immer darauf bestehen, dass die Ordnung, auf die sich die Gesellschaft stützt, eine objektive Wirklichkeit ist, die von Göttern geschaffen wurde oder den Gesetzen der Natur entspricht.

      Außerdem können Sie die Menschen einer gründlichen Gehirnwäsche unterziehen. Vom Moment ihrer Geburt an erinnern Sie sie immer wieder an die Grundsätze dieser erfundenen Ordnung, die in Alles und Jedes eingebaut werden. Sie finden sich buchstäblich überall: in Märchen, Kinofilmen, Gemälden, Liedern, Sprichwörtern, politischer Propaganda, Architektur, Kochrezepten und Moden.« – Yuval Noah Harari – in „Eine kleine Geschichte der Menschheit“

      „Das ist der Grundgedanke: daß wir alle schlecht wären, hielten wir uns nicht an die christliche Religion. Mir scheint es, daß der größte Teil der Menschen, die sich daran gehalten hatte, außerordentlich schlecht war. Es ergibt die seltsame Tatsache, daß die Grausamkeit um so größer, und die allgemeine Lage um so schlimmer war, je stärker die Religion in ihrer vollen Zeit und je fester der dogmatische Glaube war.“ – Bertrand Russell – brit. Philosoph, Mathematiker u. Sozialkritiker, 1872-1970; Warum ich kein Christ bin)

      Bertrand Russell: „Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: sie tun es.“

  35. „Gebot: Liebe den Nächsten wie dich selbst“ muß geändert werden“
    – Interview von Eugenio Scalfari mit Papst Franziskus vom 11. November 2016 in vollem Wortlaut.
    Salfari: „Ich nenne es die universale Rassenvermischung.“
    Papst Franziskus: „Bravo, das ist das richtige Wort.“

    Marxismus: „Kommunisten denken wie Christen“

    Scalfari: Sie haben mir vor einiger Zeit gesagt, daß das Gebot „Liebe den Nächsten wie dich selbst“ sich angesichts der dunklen Zeiten, die wir erleben, ändern und lauten muß „mehr als dich selbst“. Sie sehnen also eine Gesellschaft herbei, die von der Gleichheit bestimmt ist. Das ist, wie Sie wissen, das Programm Marx’schen Sozialismus und dann des Kommunismus. Sie denken also an eine Gesellschaft von Marx’schen Typus?

    Papst Franziskus: Mehrfach wurde gesagt, und meine Antwort war immer, daß es – wenn schon – die Kommunisten sind, die wie die Christen denken. Christus hat von einer Gesellschaft gesprochen, in der

    -https://www.katholisches.info/2016/11/rassenvermischung-marxismus-politik-der-revolutionaer-franziskus-im-gespraech-mit-eugenio-scalfari/

  36. Tja, in der Kirche ist es in diesen Tagen wie in der Politik: Es sitzen „Führer“ an der Spitze, die das Gegenteil repräsentieren, wofür sie angeblich stehen.

    „Ein Fluch soll auf dem liegen, der nachlässig den Auftrag des Herrn ausführt, und verflucht soll sein, wer nicht mit seinem Schwert zuschlägt, (gegen den Feind) um Blut zu vergießen!“ (Jeremia 48,10)

    https://www.bibleserver.com/text/NLB/Jeremia48

  37. Liebe MM Bloger und Patrioten –
    auch wenn manche jetzt evtl. nicht einverstanden sind…. ich möchte jetzt nur noch AMEN sagen. Lasst gut sein. Es bringt nichts,absolut nichts in der/unserer Sache.

    Lasst doch endlich die kath. oder protestant.Kirche, oder gar die Zeugen Jehovas,ect. einfach aus der Diskussion im MM Blog hier raus. Ich denke, die meisten haben ganz andere Sorgen. Deutschland muss wieder auf die Füsse gestellt werden.Darum gehts.

    DIe politische gesellschaftliche Entwicklung, plötzlich seit Merkel an der Macht ist (von der ex DDR nach Plan sozialistisch-kommunistisch – sozialisiert)- entstandene LInksutopische Ideologie von EUropa der NWO hat für unser Land verheerendste Folgen. Merkel bildet sich ein – offenbar wurde die ganze CDU davon längst gehirngewaschen – aus humanitären, supermoralischen Gründen so handeln zu müssen, wie sie seit mehr als 12 Jahren „handelt“, bzw. nicht handelt. Das Land ins wachkoma schwurbelte. Das Szenario des FlüchtlingsFlutung-Wahnsinns, inklusive ihre Meinung „der Islam gehöre zu Deutschland“ passt genau in dieses nur für sie logische Schema. Diese- ihre Logik die eines typischen Psychopathen spielt sie nun aus mit aller Konsequenz ,so lange sie an der Macht ist.
    So wie der Papst meint sie alternativlos, unfehlbar zu sein, sol ange sie ihre Jünger um sich hat. Ohnehin und im Besonderen die linksgrüne Ideologie die dem Ihrigen Gutmensch Psycho-Schwachsinn sehr nahe ist,.Diese ist ja sogar imstande Merkel mehrheitlich dazu weitere „weltoffene“ Bausteine für den Umbau einzusagen,ja zu befeuern.
    Anhand von Wahlen, bzw. Umfragen verstehen viele Menschen dies sogar als die richtige Politik. Die Kritiker als das perfekt verursachte, herbeigeführte Chaos. ich auch.

    Die Konseuquenzen sind für uns alle viel schlimmer, weil direkt spürbar in unserer bisherigen Lebensweise. Der senile Lateinamerikan.Papst der von Europa und Politik NullkommaNULL Ahnung hat lebt wie Merkel in einer Helfersyndrom Parallelwelt,
    Der Papst ist in seiner Ideologie des christlichen Glaubenswas er darunter versteht,in seinen Statements und Vorgehensweisen scheinbar ausschließlich der 3. Welt des Leids und Elend verhaftet. Um die Ursachen kümmert er sich nicht. Die Abhilfe besteht für ihn nur aus „Hilfe aus christlicher Nächstenliebe“,Hilfe zur Selbsthilfe versteht er nicht. Eigeninitiative im Aufbau der Entwicklung deren Länder versteht er nicht.
    Kein Wunder, dass er selbst in seinem HeimatlandArgentinien große Probleme hat.

    Die Entscheidungsfindung jedes Menschen ist in einem größeren Ursache-Wirkungs-Kontext (Vererbung, Sozialisation und andere Einflüsse) eingebunden und daher niemals frei, ob ihm das gefällt oder nicht. .In dem Moment, in man handelt, ist man durch Motive bestimmt, die im Moment der Entscheidung nicht mehr zu verändern sind. Also lässt sich jede Handlung aus den vorausgehenden Ereignissen und Einflüssen erklären, Beispielsweise der Kindheit. Sie musste so geschehen, ob richtig oder falsch spielt dabei keine Rolle. Wenn es für ihn genug erkennbare Fürsprecher gibt, die Kritiker, bzw. Gegner in der Minderheit wähnt, gibt es für solche Menschen
    selbst für den Papst keine Umkehr. (Naturgesetz Ursache- Wirkung).

    Auf seiner Südamerikareise im Jan 2018 vermied Franziskus sogar sein Heimatland Argentinien zu besuchen. Die politische Lage in Argenien war ihm aus seinen Verwicklungen früherer Tage viel zu brissant.Auch hatte er Angst um sein Image als Papst der Armen und Bedürftigen -fühlt sich zu etwas Höherem bestimmt. „Die Welt hat den Weg des Friedens nicht verstanden“, sagte er mal. . Angesichts der vielen Probleme in der Welt „Ruinen, Tausende Kinder ohne Bildung, so viele unschuldige Opfer und viel Geld in den Taschen der Wirtschaft-Globalisten und der Waffenhändler.“ Und sonst?

    Für den Vatikan gilt genauso was für jede Institution gilt. Im Zustand der ideologischen Vorstellung von Harmonie, Gleichmacherei und absoluter Gerechtigkeit verändert sich selten etwas. Es kann und wird sogar ins Gegenteil verkehren. Wenn Dinge in Bewegung geraten, gibt es Reibung, Vorwürfe und Kritik. Die massiven Warnungen zur Vorsicht der vermeintlichen moralischen Heilsbringer wird aber in den Wind geschlagen, sofort als Kaltherzig, Rassistisch, Fremdenfeindlich diffamiert. (Siehe die Kirchenfürsten in Deutschland!) In der Politik und der Gesellschaft ist es ohnehin so. Warum sollte es im Vatikan insbesondere beim noch aktuellen Papst anders sein?“

    Also, Zitat Jogi Löw…“ lasst endlich gut sein“… libe Patrioten kümmert Euch um die Probleme hier in Deutschland. Das hat Priorität, statt auf dem Blog dauernd Jesus, Gott, bzw.,den Glauben zu zitieren. Obwohl katholisch erzogen, ich bin überzeugt wir müssen uns selbst helfen… sonst fährt Deutschland/Europa endgültig an die Wand! Ich will mein Land zurück. Den Papst und seinen Segen brauche ich nichtdazu. Er macht nämlich genau das Gegenteil- genau so wie Merkel&Co. Für mich sind beide Psychopathen.

    • In Anlehnung an meinen O.g .Kommentar von heute 11.10 Uhr – Zitat: …“So wie der Papst meint auch Merkel alternativlos, unfehlbar zu sein, so lange sie ihre Jünger um sich hat. Ohnehin und im Besonderen die > linksgrüne Ideologie die dem Ihrigen Gutmensch Psycho-Schwachsinn> sehr nahe ist,.Diese LInksGrünen sind ja sogar imstande Merkel mehrheitlich dazu weitere „weltoffene“ Bausteine für den Umbau einzusagen,ja zu befeuern.(…)
      dazu – passend wie die faust aufs Auge schreibt CANTALOOP gestern 20.6.18 PI
      ++ „Die selbstverneinende Gesellschaft – Der deutsche Auflösungsprozess unter grün-linker Ägide“

      Längst ist dem bundesrepublikanischen Bürger klar geworden, dass nur eine ausgesprochen negative und gleichermaßen despektierliche Einstellung seiner angestammten Heimat gegenüber Vorteile hinsichtlich von Karriere, Renommee und sonstigen gesellschaftlichen Obliegenheiten gewährt. Ein moderner Mensch von Welt sei ein Kosmopolit und Globalist, schnöde „Nationalstaaterei“ reichlich obsolet – und die Zukunft gehöre in Europa ohnehin den jungen Migranten. So lautet das einvernehmliche Credo inländischer System- Parteienlandschaft, Medien, Amtskirchen und Gewerkschaften, kurzum den zentralen Meinungsbildnern im Lande.

      Mit dieser Geisteshaltung hat die jüngere Geschichte in unserem Lande bereits so deutlich sichtbare Reduktionen vorgenommen, dass selbige kaum reversibel sein dürften, zumindest nicht in absehbaren Zeitfenstern. Die servile Opferhaltung eines Teiles der nativen Bevölkerung und das geradezu ostentative Desinteresse, der durch Konsum, Wohlstand und Ablenkung zerstreuten anderen Hälfte am politischen Tagesgeschehen, teilt die Bewohnerschaft in zwei ideologisch gespaltene Lager.

      Panökonomische Politikinterpretation im Widerspruch zu empirischen Fakten

      Der Skeptizismus hinsichtlich ihrer eigenen Existenz mündet schlussendlich darin, dass weite Teile der so Veranlagten tatsächlich bereit zu sein scheinen, zu Gunsten der „Neuankömmlinge“ aus Afrika und Arabien alles aufzugeben, was unsere westliche Lebensweise überhaupt erst begründet und ermöglicht hat, den frühen Aufklärern, Humanisten und Vordenkern somit sinnbildlich ins Antlitz zu spucken – und den Dingen hinsichtlich der unbegrenzten und gleichsam ungesteuerten Einwanderung fortan ihren eigenen Verlauf und Dynamik entwickeln zu lassen.

      Eine Art von „Verwertungslogik“, gewissermaßen. Gewalt und Brutalität, überwiegend von „neuen Deutschen“ ausgehend, werden im Umkehrschluss stoisch hingenommen, vielleicht sogar als eine Art von Sühne für all die von Deutschen in der Vergangenheit begangenen „Untaten“ weltweit.

      Alldieweil ist dieses induzierte, geringe Selbstwertgefühl gleich der Analogie zur Rolle einer Frau im Islam zu deuten; wenn einem ständig eingeredet wird, dass man wenig „wert“ sei, so glaubt man das irgendwann tatsächlich. Menschen lassen sich eben konditionieren, dass weiß und nutzt man schon seit Ewigkeiten. Die allgegenwärtige „Gehirnwäsche“ der am politischen Merkel-System orientierten Medien zeigt somit ihre perfide Wirkung. Im Grunde „tickt“ die Mehrheit der biodeutschen Menschen im Geiste durchaus konservativ und liberal, wählt aber links. Und setzt somit diese gesamte Abwärtsspirale in Gang.

      Das Böse ist, laut Nietzsche, des Menschen beste Kraft

      Der singulär positive Aspekt ihres Daseins findet demzufolge für viele der multikulturell verbrämten Bürger und Politiker einzig darin seinen Sinn, das Land, dessen vollständige Geschichte und ebenso unsere gesamten Ressourcen den Einwanderern zur Verfügung zu stellen. Das angelegte Sparkapital der Bundesdeutschen soll verlässlichen Angaben nach in Summe um die 5,2 Billionen Euro betragen. Schon sehr lange schielen Banken, Linkspolitiker und natürlich auch sämtliche „Migrationsexperten“ dieser Welt auf solch ein Budget, um selbiges unmittelbar „umzuverteilen“. Man tut bei gleichbleibender Entwicklung unter Umständen gut daran, seine Besitztümer mittelfristig komplett auf Sachwerte umzustellen.

      Ergo; eine offen getragene Deutschfeindlichkeit erzielt im Jahre 12 nach Merkel nach wie vor eine höhere moralische Wirkung, als akademische Meriten. Deutlich verkörpert ein Großteil der Führungsriege von Parteien wie „die Grünen“, „die Linke“, oder auch einige Sozialdemokraten diese Wirkungsweise, deren Karrieren und mediale Omnipräsenz als eng verknüpft mit dem neuen, linken und selbstzerstörerischen Deutschlandbild gelten können. Die aktuelle Einwanderungspolitik wäre wohl kaum eine andere, auch Angesichts der Vorstellung, solcher Personen wie Göring-Eckardt, Kipping oder gar C. F. Roth wäre Kanzlerin, anstelle von Angela M. (** hinzugefügt inkl. des Papstes Franziskus – jede/r trägt das Mantra des (Pseudo-) Heiligenscheins mit sich herum).

      Richtige Gesinnung steht über Kompetenz !!!
      Grünlinks ( was letztendlich auch Merkel im Mäntelchen der CDU+SPD übergestülpt hat) beansprucht nach wie vor die Meinungsführerschaft – und solange sich dieser Sachverhalt nicht auflöst, scheitern sämtliche Versuche, einen konzeptionellen Neuanfang zu starten. Die sprichwörtliche Siriusferne der linken „Eliten“ in Politik und Gesellschaft von der Realität kulminiert letztendlich darin, dass Menschen wie der derzeitige Co-Parteichef der Grünen, Robert Habeck, die Messlatte in Punkto „Anti-Deutsch“ noch ein ganzes Stück höher anlegen, als bisher. Man spürt den Ekel, des für grüne Verhältnisse hochgebildeten Mannes hinsichtlich der eigenen Heimat deutlich, er macht klar, dass diese Begriffe für ihn und seinesgleichen keinerlei Bedeutung haben. (..)
      ganzer Komm. siehe: http://www.pi-news.net/2018/06/der-deutsche-aufloesungsprozess-unter-gruen-linker-aegide/

  38. Antwort auf „Alten Sack“:

    „Selbstdenken“ ist eins aber „Selbstrecherchieren“ und „sich Wissen aneignen“ ein anderes und wäre das Erstere bevor man laut denkt.

    Hier folgt das Original des betreffenden Interviews vom Französischen ins Englische übersetzt, aus dem vermeintlich zitiert worden sein soll. Da stand nichts bei weitem davon.

    Schimpfen Sie auf wen sie wollen, aber suchen Sie die Quelle dessen auf wen sie wirklich schimpfen sollten, nämlich der, der alles verdreht.

    Quelle:
    https://www.la-croix.com/Religion/Pape/INTERVIEW-Pope-Francis-2016-05-17-1200760633

    INTERVIEW Pope Francis
    Cet article vous est offert.
    Fermer
    Translation Stefan GIGACZ for la CroixInterviewed by Guillaume Goubert and Sébastien Maillard (in Rome) , le 17/05/2016 à 8h57
    Mis à jour le 17/05/2016 à 8h58

    Le pape François a accordé à « La Croix » un entretien de plus d’une heure qui s’est tenu au Vatican, à la résidence Sainte-Marthe, le lundi 9 mai.

    De nombreux thèmes ont été abordés : les racines chrétiennes de l’Europe, les migrations, l’islam, la laïcité, son idée de la France, les scandales de pédophilie.

    Retrouvez la traduction anglaise de cet entretien.

    Le pape François a reçu, lundi 9 mai 2016, Guillaume Goubert (C) et Sébastien Maillard (D), pour un entretien exclusif accordé à « La Croix ». ZOOM
    Le pape François a reçu, lundi 9 mai 2016, Guillaume Goubert (C) et Sébastien Maillard (D), pour un entretien exclusif accordé à « La Croix ». / / Osservatore Romano

    – In your speeches in Europe, you refer to the “roots” of the continent without ever describing them as Christian. Rather, you define “European identity” as “dynamic and multicultural.” In your view, is the expression “Christian roots” inappropriate for Europe ?

    Pope Francis : We need to speak of roots in the plural because there are so many. In this sense, when I hear talk of the Christian roots of Europe, I sometimes dread the tone, which can seem triumphalist or even vengeful. It then takes on colonialist overtones. John Paul II, however, spoke about it in a tranquil manner.

    Yes, Europe has Christian roots and it is Christianity’s responsibility to water those roots. But this must be done in a spirit of service as in the washing of the feet. Christianity’s duty to Europe is one of service. As Erich Przywara, the great master of Romano Guardini and Hans Urs von Balthasar, teaches us, Christianity’s contribution to a culture is that of Christ in the washing of the feet. In other words, service and the gift of life. It must not become a colonial enterprise.

    > L’interview du pape François en version française

    – On April 16, you made a powerful gesture by bringing back the refugees from Lesbos to Rome. However, does Europe have the capacity to accept so many migrants ?

    Pope Francis : That is a fair and responsible question because one cannot open the gates wide unreasonably. However, the deeper question is why there are so many migrants now. When I went to Lampedusa three years ago, this phenomenon had already started.

    The initial problems are the wars in the Middle East and in Africa as well as the underdevelopment of the African continent, which causes hunger. If there are wars, it is because there exist arms manufacturers – which can be justified for defensive purposes – and above all arms traffickers. If there is so much unemployment, it is because of a lack of investment capable of providing employment, of which Africa has such a great need.

    More generally, this raises the question of a world economic system that has descended into the idolatry of money. The great majority of humanity’s wealth has fallen into the hands of a minority of the population.

    A completely free market does not work. Markets in themselves are good but they also require a fulcrum, a third party, or a state to monitor and balance them. In other words, [what is needed is] a social market economy.

    Coming back to the migrant issue, the worst form of welcome is to ‘ghettoize’them. On the contrary, it’s necessary to integrate them. In Brussels, the terrorists were Belgians, children of migrants, but they grew up in a ghetto. In London, the new mayor (Editor: Sadiq Khan, the son of Muslim Pakistanis) took his oath of office in a cathedral and will undoubtedly meet the queen. This illustrates the need for Europe to rediscover its capacity to integrate.

    I am thinking here of Pope Gregory the Great (Editor: Pope from 590 – 604), who negotiated with the people known as barbarians, who were subsequently integrated. This integration is all the more necessary today since, as a result of a selfish search for well-being, Europe is experiencing the grave problem of a declining birth rate. A demographic emptiness is developing. In France, at least, this trend is less marked because of family-oriented policies.

    – The fear of accepting migrants is partly based on a fear of Islam. In your view, is the fear that this religion sparks in Europe justified?

    Pope Francis: Today, I don’t think that there is a fear of Islam as such but of ISIS and its war of conquest, which is partly drawn from Islam. It is true that the idea of conquest is inherent in the soul of Islam. However, it is also possible to interpret the objective in Matthew’s Gospel, where Jesus sends his disciples to all nations, in terms of the same idea of conquest.

    In the face of Islamic terrorism, it would therefore be better to question ourselves about the way in an overly Western model of democracy has been exported to countries such as Iraq, where a strong government previously existed. Or in Libya, where a tribal structure exists. We cannot advance without taking these cultures into account. As a Libyan said recently, “We used to have one Gaddafi, now we have fifty.”

    Ultimately, co-existence between Christians and Muslims is still possible. I come from a country where they co-habit on good terms. Muslims come to venerate the Virgin Mary and St George. Similarly, they tell me that for the Jubilee Year Muslims in one African country formed a long queue at the cathedral to enter through the holy door and pray to the Virgin Mary. In Central Africa, before the war, Christians and Muslims used to live together and must learn to do so again. Lebanon also shows that this is possible.

    – The significance of Islam in France today, like the nation’s Christian historical foundation, raises recurring questions concerning the place of religion in the public arena. How would you characterize a positive form of laicity (Editor: ‘laicity’ refers to the French system of separation of Church and state)?

    Pope Francis: States must be secular. Confessional states end badly. That goes against the grain of History. I believe that a version of laicity accompanied by a solid law guaranteeing religious freedom offers a framework for going forward. We are all equal as sons (and daughters) of God and with our personal dignity. However, everyone must have the freedom to externalize his or her own faith. If a Muslim woman wishes to wear a veil, she must be able to do so. Similarly, if a Catholic wishes to wear a cross. People must be free to profess their faith at the heart of their own culture not merely at its margins.

    The modest critique that I would address to France in this regard is that it exaggerates laicity. This arises from a way of considering religions as sub-cultures rather than as fully-fledged cultures in their own right. I fear that this approach, which is understandable as part of the heritage of the Enlightenment, continues to exist. France needs to take a step forward on this issue in order to accept that openness to transcendence is a right for everyone.

    – In a secular setting, how should Catholics defend their concerns on societal issues such as euthanasia or same-sex marriage?

    Pope Francis: It is up to Parliament to discuss, argue, explain, reason [these issues]. That is how a society grows.

    However, once a law has been adopted, the state must also respect [people’s] consciences. The right to conscientious objection must be recognized within each legal structure because it is a human right. Including for a government official, who is a human person. The state must also take criticism into account. That would be a genuine form of laicity.

    You cannot sweep aside the arguments of Catholics by simply telling them that they “speak like a priest.” No, they base themselves on the kind of Christian thinking that France has so remarkably developed.

    – What does France mean to you?

    Pope Francis: It is the eldest daughter of the Church, but not the most faithful! (Laughs) However, during the 1950s, they also spoke of “France, the mission country.” In that sense, it remains a periphery to be evangelized. However, to be fair to France, the Church there does have a real creative capacity.

    France is also a land of great saints, great thinkers such as [Jean] Guitton, [Maurice] Blondel, [Emmanuel] Levinas, who was not Catholic, and [Jacques] Maritain. I am also thinking of the depth of its literature.

    I also appreciate how French culture is impregnated with Jesuit spirituality compared to the more ascetic Spanish current. The French current, which began with Pierre Favre, gave it another flavor, while continuing to emphasize discernment of spirits.

    There have also been great French spiritual figures such as (Louis) Lallemant, or (Jean-Pierre) de Caussade. And the great French theologians who helped the Society of Jesus so much, namely Henri de Lubac and Michel de Certeau. I really like the last two. Two Jesuits who are creative.

    Overall, that’s what fascinates me about France. On one hand, that exaggerated laicity, the heritage of the French Revolution, and on the other hand, so many great saints.

    – Who is your favorite?

    Pope Francis: Saint Therese of Lisieux.

    – You have promised to come to France. When might such a trip be possible?

    Pope Francis: I recently received an invitation from President François Hollande. The episcopal conference has also invited me. But I don’t know when the trip will take place because next year is an election year in France, and in general, the policy of the Holy See is not to organize such trips during these periods.

    Last year a few hypotheses emerged regarding such a trip, including a visit to Paris and its suburbs, to Lourdes and to a city that no pope has yet visited, such as Marseille, which represents an open door to the world.

    – As elsewhere, the Church in France is experiencing a serious crisis of priestly vocations. How is it possible to manage today with so few priests?

    Pope Francis: Korea provides a historical example. That country was evangelized by missionaries from China who later left. Then, for two hundred years, Korea was evangelized by lay people. It is a land of saints and martyrs that now has a strong Church.

    So there is not necessarily a need for priests in order to evangelize. Baptism provides the strength to evangelize. And the Holy Spirit, received at baptism, prompts one to go out, to take the Christian message with courage and patience. The Holy Spirit is the protagonist of whatever happens in the Church, its motor. Too many Christians are ignorant of this.

    On the other hand, the opposite danger for the Church is clericalism. This is a sin committed by two parties, like the tango! The priest wants to clericalize lay people and lay people request to be clericalized because it’s easier.

    In Buenos Aires, I knew many good priests who, whenever they saw a capable lay person, immediately exclaimed “let’s make him a deacon!” No, let him remain a lay person.

    Clericalism is particularly significant in Latin America. If popular piety is strong, it is precisely because it is the only lay initiative that has not been clericalized. This is not understood by the clergy.

    – The Church in France, particularly in Lyon, has been shattered recently by historical pedophilia scandals. What should be done about this situation?

    Pope Francis: It is true that it is not easy to judge the facts decades later in a different context. Reality is not always so clear. Nevertheless, there can be no statute of limitations for the Church in this field. As a result of these abuses, a priest, whose vocation is to lead a child to God, destroys him. He disseminates evil, resentment, distress. As Benedict XVI said, there must be zero tolerance.

    Based on the information that I have, I believe that Cardinal Barbarin in Lyon took the necessary measures and that he has matters under control. He is courageous, creative, a missionary. We now need to await the outcome of the civil judicial proceedings (Editor: As opposed to canon law proceedings).

    – So Cardinal Barbarin does not need to resign?

    Pope Francis: No, that would be a contradiction, imprudent. We will see after the conclusion of the case. At the moment, however, that would amount to an admission of guilt.

    – On April 1, you received Bishop Bernard Fellay, superior-general of the Priestly Fraternity of St Pius X. Is the re-integration of the Lefebvrists into the Church again under consideration?

    Pope Francis: In Buenos Aires, I often spoke with them. They greeted me, asked me on their knees for a blessing. They say they are Catholic. They love the Church.

    Bishop Fellay is a man with whom one can dialogue. That is not the case for other elements who are a little strange, such as Bishop Williamson or others who have been radicalized. Leaving this aside, I believe, as I said in Argentina, that they are Catholics on the way to full communion.

    During this year of mercy, I felt that I needed to authorize their confessors to pardon the sin of abortion. They thanked me for this gesture. Previously, Benedict XVI, whom they greatly respect, had liberalized the use of the Tridentine rite mass. So good dialogue and good work are taking place.

    – Would you be ready to grant them the status of a personal prelature?

    Pope Francis: That would be a possible solution but beforehand it will be necessary to establish a fundamental agreement with them. The Second Vatican Council has its value. We will advance slowly and patiently.

    – You have already convoked two synods on the family. In your view, has this long process changed the Church?

    Pope Francis: This process was started by the consistory (Editor: The consistory of February 2014) where it was introduced by Cardinal Kasper, prior to an Extraordinary Synod in October the same year which was followed by a year of reflection and an Ordinary Synod.

    I think that we all came out of the various processes different from the way that we entered. Including me.

    In the post-synodal exhortation (Editor: Amoris Laetitia, April 2016), I sought to respect the Synod to the maximum. You won’t find canonical prescriptions there about what one may or may not do.

    It is a serene, peaceful reflection on the beauty of love, how to educate the children, to prepare for marriage… It emphasizes responsibilities that could be developed by the Pontifical Council for the Laity in the form of guidelines.

    Beyond this process, we need to think about genuine synodality, or at least the meaning of Catholic synodality. The bishops are cum Petro, sub Petro (Editor: with Peter and under Peter). This differs from Orthodox synodality or that of the Greek Catholic Churches, where the Patriarch only counts as a single voice.

    The Second Vatican Council set out an ideal of synodal and episcopal communion. This still needs to be developed, including at parish level, with respect to what is required. There are parishes that still do not have a pastoral council, nor a council for economic affairs, even though these are obligations under canon law. Synodality is also relevant at this level.

    Translation Stefan GIGACZ for la CroixInterviewed by Guillaume Goubert and Sébastien Maillard (in Rome)

  39. Dieser Papst hält Zwiesprache mit einem Geistwesen, das sich “ Maria “ nennt. Papst Franziskus meint es sei die Mutter Jesu mit der er sich unterhält und welche ihm Ratschläge gibt. Das Problem dabei ist, dieses Wesen ist nicht die Mutter Jesu, sondern ein Dämon, der sich Maria nennt.
    1 Johannes 4, 1-6 1 Geliebte, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind! Denn viele falsche Propheten sind in die Welt hinausgegangen. 2 Hieran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der Jesus Christus, im Fleisch gekommen, bekennt, ist aus Gott; 3 und jeder Geist, der nicht Jesus bekennt, ist nicht aus Gott; und dies ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er komme, und jetzt ist er schon in der Welt. 4 Ihr seid aus Gott, Kinder, und habt sie1 überwunden, weil der, welcher in euch ist, größer ist als der, welcher in der Welt ist. 5 Sie sind aus der Welt, deswegen reden sie aus dem Geist der Welt, und die Welt hört sie. 6 Wir sind aus Gott; wer Gott erkennt, hört uns; wer nicht aus Gott ist, hört uns nicht. Hieraus erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.

  40. Ich finde es gerade nicht richtig,schon gar nicht aus Gründen der Vermeidung von Konflikten, das Thema Religion und Kirche auszuklammern.

    Ganz im Gegenteil. Gerade die katholische Kirche als alleiniger Hüter der Wahrheit ist die Institution und die Religion ist das Instrument zur Unterdrückung, Manipulation und Ausbeutung.

    Gucken Sie in die Geschichtsbücher, trotz jahhundertelanger Manipulation und Verfälschung durch ebendiese Institution, gibt es immer noch jede Menge Erkenntnisse.

    Dass diese Kirchen, denen immer mehr Seelen davonlaufen seit der Aufklärung und steigendem Wohlstand nun im Mohammedanismus einen willkommenen „Partner“ sehen, dürfte nun wirklich kaum überraschen.

    Freiheit, Aufklärung und Wohlstand sind Fremdworte überall dort, wo der Mohammedanismus herrscht. So wie zu den Hoch-Zeiten des Katholischen Imperiums.

    Armut, Unwissenheit und Unfreiheit sind die Voraussetzungen, um die Massen manipulieren und ausbeuten zu können.

    Patrioten müssen vor allem UNABHÄNGIG und FREI sein, auch vom Aberglauben und, noch wichtiger, von den Institutionen, die den Aberglauben instrumentalisieren und ausnutzen.

    Man kann sich auch dann immer noch von Jesus inspirieren und leiten lassen und seinem Werk und seinen Worten folgen. Dazu braucht es keine Kirche und keinen Papst.
    Jesus brauchte das jedenfalls nicht. Im Gegenteil, war er auf derlei Popanz nicht besonders gut zu sprechen.

  41. @ Benedikt:

    Frage: von MM wird eine Audienz vom 4. Oktober 2017 als Quelle genannt.

    Warum kopieren Sie dann ein Interview vom 9. Mai 2016 als Gegenbeweis ein?

    Absicht oder Versehen?

    • Volle Absicht, Sie hätten nur die Kommentare zuvor lesen müssen: „Alter Sack“ gab den Hinweis dazu, dass es doch nicht die Audienzrede sondern das Interview vom 09.05.2016 gewesen sei, nachdem ich Folgendes gepostet hattet: „Hier ist unter diesem Link der Text der Audienzrede von Papst Franziskus vom 04.10.2017, auf den Sie sich beziehen, nachzulesen. Es ist absolut nichts davon die Rede, was Sie in Ihrem Artikel erwähnen. Bitte überprüfen Sie Ihre Quellen.“
      https://w2.vatican.va/content/francesco/de/audiences/2017/documents/papa-francesco_20171004_udienza-generale.html

      hier der volle Text der Audienzrede, der beweist,dass beide Quellen Finten sind

      PAPST FRANZISKUS

      GENERALAUDIENZ

      Mittwoch, 4. Oktober 2017

      [Multimedia]

      Liebe Brüder und Schwestern,
      guten Tag!

      In dieser Katechese möchte ich über das Thema »Heutzutage Missionare der Hoffnung sein« sprechen. Ich freue mich, es am Anfang des Monats Oktober zu tun, der in der Kirche auf besondere Weise der Mission gewidmet ist, und auch am Fest des heiligen Franz von Assisi, der ein großer Missionar der Hoffnung war! Tatsächlich ist der Christ kein Unheilprophet. Wir sind keine Unheilpropheten. Das Wesen seiner Verkündigung ist das Gegenteil, das Gegenteil vom Unheil: Es ist Jesus, der aus Liebe gestorben ist und den Gott am Ostermorgen auferweckt hat. Und das ist der Kernpunkt des christlichen Glaubens. Wenn die Evangelien mit dem Begräbnis Jesu enden würden, dann würde die Geschichte dieses Propheten zu all jenen Lebensläufen heroischer Personen hinzugefügt werden, die ihr Leben für ein Ideal hingegeben haben. Das Evangelium wäre dann ein erbauliches, auch tröstliches Buch, aber es wäre keine Verkündigung der Hoffnung.

      Aber die Evangelien enden nicht mit dem Karfreitag, sie gehen darüber hinaus; und gerade dieses weitere Fragment ist es, das unser Leben verändert. Die Jünger Jesu waren an jenem Samstag nach seiner Kreuzigung niedergeschlagen; der Stein, der vor den Eingang des Grabes gerollt worden war, hatte auch die drei Jahre abgeschlossen, die sie mit Begeisterung mit ihrem Meister aus Nazaret verbracht hatten. Alles schien zu Ende zu sein, und einige verließen bereits Jerusalem, enttäuscht und verängstigt. Aber Jesus ersteht von den Toten auf! Diese unerwartete Tatsache kehrt den Verstand und das Herz der Jünger um und stellt alles auf den Kopf. Denn Jesus ersteht nicht nur für sich selbst auf, so als sei sein Wiedererstehen ein Vorrecht, das eifersüchtig gehütet werden müsse: Er steigt zum Vater auf, weil er will, dass alle Menschen an seiner Auferstehung teilhaben und jedes Geschöpf in die Höhe mitgenommen wird. Und am Pfingsttag werden die Jünger durch den Hauch des Heiligen Geistes verwandelt. Sie haben nicht nur eine schöne Nachricht, die sie allen bringen wollen, sondern sie selbst werden als Erste anders sein, wie neu geboren zu neuem Leben. Die Auferstehung Jesu verwandelt uns durch die Kraft des Heiligen Geistes. Jesus ist lebendig, er lebt unter uns, er ist der Lebendige und hat jene Kraft der Verwandlung.

      Wie schön ist es, daran zu denken, dass man Künder der Auferstehung Jesu ist – nicht nur mit Worten, sondern mit Taten und mit dem Zeugnis des Lebens! Jesus will keine Jünger, die nur Formeln wiedergeben können, die sie auswendig gelernt haben. Er will Zeugen: Menschen, die Hoffnung verbreiten durch ihre Art anzunehmen, zu lächeln, zu lieben. Vor allem zu lieben: Denn die Kraft der Auferstehung macht die Christen fähig zu lieben, auch wenn die Liebe ihre Gründe verloren zu haben scheint. Es gibt ein »Mehr«, das im christlichen Dasein wohnt und das sich nicht einfach mit der Willenskraft oder einem größeren Optimismus erklären lässt. Unser Glaube, unsere Hoffnung ist nicht nur Optimismus; er ist etwas anderes, er ist mehr! Die Gläubigen sind Menschen, die gleichsam »ein Stück Himmel« mehr über dem Kopf haben, begleitet von einer Gegenwart, die einige nicht einmal erahnen können.

      So besteht die Aufgabe der Christen in dieser Welt darin, Räume des Heils zu öffnen, gleichsam Zellen zur Regenerierung, die in der Lage sind, dem Lebenssaft zurückzugeben, was für immer verloren schien. Wenn der ganze Himmel mit Wolken bedeckt ist, dann ist jener ein Segen, der von der Sonne zu sprechen vermag. So ist der wahre Christ: nicht jammernd und zornig, sondern durch die Kraft der Auferstehung überzeugt, dass kein Übel unendlich ist, dass es keine Nacht ohne Ende gibt, dass kein Mensch endgültig verkehrt ist, dass es keinen Hass gibt, den die Liebe nicht überwinden kann.

      Gewiss, manchmal müssen die Jünger diese Hoffnung, die Jesus ihnen geschenkt hat, teuer bezahlen. Denken wir an die vielen Christen, die ihr Volk nicht verlassen haben, als die Zeit der Verfolgung kam. Sie sind dort geblieben, wo selbst das Morgen unsicher war, wo man keinerlei Pläne machen konnte, sie sind geblieben und haben auf Gott gehofft. Und denken wir an unsere Brüder, an unsere Schwestern im Nahen Osten, die Zeugnis geben von der Hoffnung und die für dieses Zeugnis sogar das Leben hingeben. Das sind wahre Christen! Sie tragen den Himmel im Herzen, sie blicken über den Horizont hinaus, immer weiter. Wer die Gnade hatte, die Auferstehung Jesu anzunehmen, kann noch immer auf das Unverhoffte hoffen.

      Die Märtyrer aller Zeiten berichten durch ihre Treue zu Christus, dass das Unrecht nicht das letzte Wort im Leben ist. Im auferstandenen Christus können wir weiter hoffen. Die Männer und Frauen, die einen Grund haben, »warum« sie leben, halten in Zeiten des Unheils mehr aus als andere. Wer aber Christus an seiner Seite hat, der fürchtet wirklich nichts mehr. Und daher sind die Christen, die wahren Christen, nie einfache undgefügige Menschen. Ihre Sanftmut darf nicht verwechselt werden mit einem Gefühl der Unsicherheit und der Willfährigkeit. Der heilige Paulus spornt Timotheus an, für das Evangelium zu leiden, und er sagt: »Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit« (2 Tim 1,7). Wenn sie gefallen sind, stehen sie immer wieder auf.

      Darum, liebe Brüder und Schwestern, ist der Christ ein Missionar der Hoffnung. Nicht aus eigenem Verdienst, sondern durch Jesus, das Weizenkorn, das in die Erde gefallen und gestorben ist und das reiche Frucht bringt (vgl. Joh 12,24).

      * * *

      Einen herzlichen Gruß richte ich an alle Pilger deutscher Sprache, besonders an die Gläubigen der Pfarrei St. Marien in Cloppenburg-Bethen sowie an die Schülerinnen und Schüler des Franziskanergymnasiums Kreuzburg. Ich wünsche euch einen guten Aufenthalt in Rom und segne euch alle von Herzen.

      © Copyright – Libreria Editrice Vaticana

      • Werter Benedikt,

        fällt Ihnen bei diesen salbungsvollen Worten nichts auf?
        Wir wissen doch, um die schlimmsten Christenverfolgungen in unseren Tagen seit Menschengedenken. Open doors hat ja berichtet, daß über 100 000 Christen in islamischen Ländern Jahr für Jahr ums Leben kommen. Sie werden geköpft, enthauptet. Und die Anweisung hierzu steht in den Suren des Koran.
        Offenbarung 20,4
        Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf (denn die Heiligen werden im Auftrag Gottes die Menschheit richten) und ihnen wurde das Gericht übergeben.
        Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen….
        Wer werden denn die Enthaupteten sein? Sind das Muslime oder Christen? Und wer hat sie denn enthauptet?
        Der Papst umgeht diese erschütternde Tatsache. Er spricht von Verfolgung im Nahen Osten, die Verfolger erwähnt er nicht, er spricht um den heißen Brei, und gedenkt der Brüder und Schwestern im Nahen Osten, die Zeugnis geben von der Hoffnung und die für dieses Zeugnis sogar das Leben hingeben.
        In keinster Weise ist er daran interessiert, dieses grausame Schicksal von ihnen abzuwenden. Er stellt sie uns als Beispiel vor.Mit keinem Wort erwähnt er, daß wir das Abschlachten unserer Geschwister nicht länger mit ansehen dürfen und dagegen etwas unternehmen müssen. Jawohl, unternehmen müssen und nicht die Islamisierung nach Europa mit unterstützen, wie es die Kirchen mit ihren „Gutmenschen“ machen.
        Jungfernsteg in Hamburg, hatte auch Kirchenasyl, der Köpfer seiner Tochter und Messerer der Mutter seiner Tochter.

  42. Was wollte eigentlich Rom da unten bei den Juden vor 2000 jahren genau ?

    Ah ja, die Geschichte ect, Rom war ja Militärische Weltmacht und expandierte daher zwangsläufig blablabla

    Aber glaubt Ihr den oberflächlichen „Hystorisch belegten“ Mist ? Vermutlich die meisten .

    Ich sehe das ein wenig anders und zwar folgender Maßen:

    Rom war bevor es sich Christlich schimpfte eine Polyatheistische Gesellschaft. Da wurde so ziemlich JEDER GOTT und GÖTZE verehrt. WAS man auch heute noch nachweislich tut……(bei bedarf mehr dazu)

    Es war also nur ein Frage der Zeit bis Rom auch von diesem Jüdischen Gott erfahren würde. Das religiöse Interesse in Rom ist unwiderlegbar gesichert. und das hatte für die damalige Zeit auch seinen Grund, schliesslich wollte man da als Weltmacht nicht ins Hintertreffen geraten nur weil unwissend oder versehentlich einem „schwachen Gotte“ gedient wurde.Wer den Grössten hat, hatte gewonnen^^

    Für Rom war es Ergo wichtig sich mit dem stärksten und mächtigsten Gott zu verbinden, das ist sicher. Und so blieb es nicht aus und Sie marschieren auch bei dem Juden ein, wo dieses Volk ja „den Grössten“ haben soll……..

    Was die Römer dort vorfanden war jedoch eher ernüchternd für Rom !

    Ein Insich zerstrittenes Volk, wo von einem GOTT jegliche Spur aus der sicht Rom`s fehlte. So gab es verschiedene Gruppen die sich um den rechtmässigen Namensanspruch als Stamm stritten. Da gab es – genau wie heute auch noch – dann verschiedenste Splittergruppen in den sich streitenden „Stämme/Söhne von Jakob“, drei bis vier Gruppierungen welche behaupten das sie der rechtmässige Stamm Juda sind und repräsentieren, sie Levi sind und und ect. ect.

    Für Rom beudetete das unterm Strich kein Gewinn, eine weitere Enklave die Militärisch besetzt werden musste und letztendlich nur viel Geld kosten würde: Auslandstruppen sind für Rom zu diesem Zeitpunkt sowieso bereits eines der grössten Probleme geworden, die Finanzierung war kaum noch machbar. Dazu kommend die Dekadente Lebensweise des römischen Senats und Elite, Rom lag sozusagen schon Längst im Sterben.

    Einen mächtigen Gott hatte ROM also nicht in der Form bei dem Jüdischen Volk vorgefunden !

    Was Rom jedoch vorgefunden hatte bei den Juden, wurde wohl erst nach vielen Jahren von einem klugen Senator XY entdeckt, oder genauer gesagt in seiner ganzen Tragweite erkannt. Weil die Lebensweise der Juden war ihnen zu diesem Zeitpunkt bereits zu genüge bekannt, genauso wie die Jüdische Religion, die Tora oder Tanach, Rom bekannt gewesen sein muss .

    Es lag ihnen Quasi vor den Augen, konnten es aber einfach nicht erkennen, waren zu beschäftigt mit Teilen und Herrschen, Regieren und Verwalten . Des weiteren gab auch immer wieder schwierige Situationen welche so ein Pontius an der Backe hatte, insbesondere bei den Juden, wie uns die Bibel lehrt. Da kann man sowas schonmal übersehen.

    Ich kann nicht sagen wann Rom das besondere im Judentum und seiner Lebensweise entdeckt hatte, aber es ist eindeutig bewiesen (zumindest für mich) DAS es Rom nicht entgangen sein kann !

    Wie Ich anfangs schon erwähnte, Auslandstruppen und fremde Länder verwalten ist ein kostspieliges Treiben. Völker mit Militärischer Knute zu besetzen wird über kurz oder lang Rom ausbluten lassen. Man kann nicht jedem Bewohner einen eigenen Soldaten zuweisen, auch wenn dies sicherlich der heimliche Wunsch Roms war um seinen Status Quo zu halten.

    Und es dauerte wohl noch bis einer der Senatoren oder sonst wer erkannt hatte, worin die LÖSUNG der teuren Auslandstruppen bestand und vor allem der Wunsch in erfüllung gehen konnte, jedem „Seinen eigenen Soldaten“ hinterherschicken zu können.

    Und diese Antwort fand Rom bei den Juden ! Die Religion der Juden war der Schlüssel zu dem ganzen und ALLE Probleme wären auf EINEN SCHLAG gelöst .

    Juden brauchten keinen Soldaten hinter jeden Bürger zu stellen, dort stand BEREITS EINER — “ GOTT “

    Und zwar jener Strafende und nachtragende eifersüchtige GOTT welchen wir aus dem alten Testament recht gut kennen. Jeder Jude hatte diesen ALLSEHENDEN GOTT im Nacken und wusste das diesem NICHTS entgehen KANN

    Die Religiöse Lebensweise der Jüdischen Gesellschaft ist die Lösung für Roms Sorgen über Seinen Machterhalt

    Endlich erkannte Rom die gesellschaftliche IDEALE REGIERUNGSFORM, wo jeder seinen seinen „Aufpasser“ in Form einer moralischen INstanz hatte, ein Schlechtes Gewissen gegenüber diesem FREIWILLIG mit SICh herumschleppt.

    Etwas ELEMENTAR ANDERES, NUN befindet man sich im KOPF des BÜRGERS wo das eigene Gewissen regiert, welches von nun an jedoch von Aussen gesteuert werden kann…….durch DIE SCHRIFT UND PROPHETEN .

    DAS IST DIE ENTDECKUNG ROMS, EINE NEUE REGIERUNGSFORM – Das haben Sie dort bei den JUDEN gefunden. Vermutlich so 50-100 nach Christus, aber wohl nicht viel später oder früher mal langsam erkannt.

    Schnell hatte das Kluge Rom sich auf dieses Wagniss dank finanzierungsnöten geeinigt wie man an der Geschichte sehen kann. Nun wurde ROM EINE GEISTLICHE WELTMACHT. .

    Dank jüdischer Alleinstellungsmerkmale (auserwähltes Volk ect), konnten sie nun auch mit dieser Polyatheistischen nichtsbringendem Wirrwar aufhören und hatten von nun an nur noch einen GOTT, welcher selbstverständlich für alle Sichtbar hinter den Militärischen erfolgen Roms von nun an steht ! (man bedenke, Rom war eine Weltmacht zu dem Zeitpunkt und es konnte eh keiner was gegen Sie machen, mächtiger Gott hinter rom deshalb ? Zumindest für fremde Völker mochte das in ferner Zukunft so erscheinen)

    Man übernahm also die religiösen Vorgaben der JUDEN mit welcher man in Zukunft RÖMISCHE POLITIK machen wollte. Sie sind noch heute die ideologische Grundlage von ROM in Form des Alten Testament`s.

    Doch zu dem Zeitpunkt als Rom sich zur geistigen Weltmacht erhob, erhob sich sichtbar für jeden auch ein ANDERER GEIST auf Erden, nämlich der des verkannten und von den jüdischen Pharisärer verstossenen MESSIAS – JESUS welcher IMMANUEL IST.

    Diese neuaufgekommene Strömung unter den Juden und vielen Bürgern Roms, Aramäer,Griechen, Essener ect sorgte für sehr viel Unruhen unter den Juden und selbst in Rom spührte man den Einfluss des NAZARENER, respektive NASIRÄER (Gottgeweihter, dazu mehr bei bedarf) bereits.

    Das Problem wurde langsam zu einem Problem Roms. Immer mehr schlossen sich diesem Nazarener an und das ausgerechnet jetzt, wo Rom sich zur geistigen Weltmacht Erkoren will !

    Als Rom vor die Wahl gestellt wurde, welche Religiöse Form in Zukunft die neue Gestalt Roms sei, war die Christenverfolgung der WAHREN Christen schon lange bereits in vollem Gang und Rom unterdrückte Gnadenlos diese Bewegung. Zumal eh keine RÖMISCHE KIRCHE mit ihrem bereits Toten Anführer zu machen war……
    Denoch wurde des Nazareners Einfluss immer stärker und die Zahl seiner Anhänger wuchs trotz man Christen den Löwen zum frasse im Koloseum vorwarf.

    Letztendlich wurde Rom denoch gezwungen sich dem leidigen Christentum anzunehmen um sich als GEISTLICHE WELTMACHT aufstellen zu lassen.

    Bis IHR HEILIGES BUCH erscheinen sollte, zogen sich allerdings noch gute 450 jahre hin, und das hatte auch einen GUTEN GRUND !

    Wo man doch diesen Unbequemen NAZARENER im grunde gar nicht für ROMS vorhabe einspannen konnte, bedurfte es eines klugen Schachzuges. Sie BASTELTEN sich EINFACH Ihren eigenen CHRISTUS. Dafür nötig waren selbstverständlich Verfolgung der echten URCHRISTEN, anderstdenkender (Häretiker), litherarische Säuberungswellen und Bücherverbrennungen, Stigmatisierung zur Sekte für ALLE welche nicht ausgerottet werden konnten, ect ect , die bis heute noch üblichen Tricks Roms eben um sich unangenehmer Wahrheiten zu Entledigen.

    Rom erschuf ein Zerrbild Ihres Protagonisten, Zensiert und korrigierte wo es der RÖMISCH HEILIGEN KIRCHE bequemte, machten sich ihren „JESUS“ für Alle, wo es genüge nur an diesen zu Glauben, und dessen Stellvertreter Sie, ROM, fortan NATÜRLICH sein werden . Man musste nur noch warten bis nach all der „Säuberungswelle“ an der WAHRHEIT, auch noch die LETZTEN ZEITZEUGEN verstorben waren und Gerüchte endlich verstummt waren…………………

    Ihre eigene Bibel hatte für Rom jedoch einen Gewaltigen HAKEN PARAT !

    Weil wie ein Grosser Schwarzer Vogel ist Rom, ein Vogel der alles Frass was Er finden konnte und dann…nach 450 jahren plötzlich dringent aufs Töpfchen musste. Was die Geburtsstunde wurde für die lateinische VULGATA !

    Selbstverständlich befanden/befinden sich noch immer die Knochen und Reste der einstigen Wahrheit in dieser VULGATA, so das dieses Buch ab Luther zu einem Bestseller Weltweit wurde (Trotz blutigster Zwangschristianisierung Rom`s) und ein JEDER – DANK der BLUTIGEN römischen Geschichte – leicht diese Wahrheit finden konnte und trotz der widersprüchlichen VERLOGENEN römisch scheinheiligen Kirche anfingen diesen ZerrbildJesus zu lieben , welches ROM viel mehr als AUSHÄNGESCHILD UND ZUGPFERDCHEN zu VERKAUFEN suchte.

    Denn wie jeder Vogel der gefressen hatte, befand sich auch in diesem römischen 450jährigen Riesenschiss – „EIN KOSTBARER – UNENTDECKTER SAME“ !! Und genau dieser wird DIESES ANTICHRISTLICHE ROM AUCH ZERSTÖREN !

    GENAU DAS SPÜREN ALLE und deswegen wird dieser JESUS gerade Maßgeblichst vom VATIKAN SELBST entsorgt und diese Agenta an allen Fronten vorran getrieben, auf den Todfeind der Christen gesetzt (ISLAM) und vieles vieles ANTICHRISTLICHES mehr.

    DER VATIKAN ENTSORGT ZU GUNSTEN SEINER GEPLANTEN WELTRELIGION GERADE DEN EH SCHON AUS BEQUEMLICHKEIT ZENSIERTEN JESUS, SEINE DENOCH SPÜRBARE MORALISCHE LAST AM BEIN WOLLEN SIE NIMMER LÄNGER , ES STÖRT IN DER KOMMENDEN WELTRELIGION BISSL WENN ES HEISST DAS NUR DURCH IHN ZUM VATER GEKOMMEN WERDEN KANN !

    Schliesslich will man doch alle Religionen unter einen HUT bringen, wie kann da ein Christentum mit seinem ALLEINIGEN HEILSBRINGER- ANSPRUCH noch Platz haben ? Und genau deswegen wird NACH ALBERT PIKE`S versprochenem dritten Weltkrieg (mit dem Segen UND PLANUNG vom OBERStrippenzieher Vatikan) , auch kein Christentum mehr geben. (Atheisten genausowenig zur Info, deswegen vereint euch mit dem Christentum)

    Aber das geht dann zu weit Offtopic. Fakt ist jedenfalls das Rom eine NEUE REGIERUNGSFORM bei den JUDEN gefunden hatte und selbst mit den überresten des historischen Jesus in der bibel, sich keine „heilige römische“ Kirche hätte machen lassen können .

  43. Ein Insider pakct aus: So verdienen NGOS an der Flüchtlingskrise
    http://zuerst.de/2017/03/25/ein-insider-packt-aus-so-verdienen-ngos-an-der-fluechtlingskrise/

    VERDI mit Stasi Methoden gegen politische Gegner
    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/die-ver-di-sta-si/

    Deutschland das Schlaraffenland:
    55 000 Ermittlungsverfahren konnten nicht bearbeitet werden wegen Überlastung der Justiz
    http://zuerst.de/2018/02/21/verbrecher-paradies-deutschland-55-000-ermittlungsverfahren-im-jahr-2017-konnten-nicht-bearbeitet-werden/

    VERDIS Nazi Methoden gegen AFD Mitglieder
    http://www.freiewelt.net/nachricht/nutzt-verdi-leitung-nazi-methoden-gegen-afd-mitglieder-10070484/

      • @Inge Kowalevski
        Bei dem Bataclan Massaker blieb vieles im Dunklen. Es wurde von der franz. Regierung,Polizei, europ. Politiker und den Medien gemauert, vertuscht und negiert dass sich die Balken bogen. Insbesondere, um ganz political correkt selbst in dieser Situation nicht erneut den Islam und seiner >Terrorideologie zu belasten. Es war eine neue Dimension des IslamischenTerrors in Europa.
        Zum Massaker am 13.11.2015 hatte u.a. auch ich nachträglich auf dem MM Blog div. Kommentar geschrieben.

        Insbesondere zu den Ereignissen und dem puren Grauen in den oberen Etagen

        siehe dazu u.a. auch:https://juergenfritz.com/2017/11/14/bataclan/
        sowie:
        Bataclan: Der verschwiegene Horror über Folter und Verstümmelung
        https://marbec14.wordpress.com/2016/07/20/bataclan-der-verschwiegene-horror-ueber-folter-und-verstuemmelung/

        Wahnsinn. Die Bürger in Europa wurden darüber nahezu überhaupt nicht informiert. Die wenigsten wissen überhaupt davon.
        Wenige Wochen nach dem Angriff hatte Jesse Hughes, der Sänger der Gruppe, Eagles Of Death Metal die direkt davon betroffen waren, gewagt, die Muslime zu kritisieren. Er wurde sofort von LInken und Moslems als „Idiot – Deine Dummheit ist gefährlich“ und Nazi beschimpft.

        Heute hingegen, regt man sich in der BILD über eine Fan- Halskette von Shakira auf, die angeblich ein „Nazi Symbol“ enthält. Obwohl sich in div. Religion (Indien? Indonesien;Lateinamerika/Mexico, Kolumbien?) eher um ein frühes Sonnensymbol handelt. Die Neolinken „NAZI“ Jäger“ sind einfach IRRE.
        siehe:
        https://www.bild.de/unterhaltung/leute/shakira/im-offiziellen-fanshop-nazi-symbol-auf-shakira-kette-56062506.bild.html

        Es gäbe Wichtigeres zu tun…. zum Beispiel wie und warum Politik mit Ihrem Islam- und Refugee affinen Wahnsinn nebst o.g. Massacker Vertuschung die Menschen in Europa verarscht.

  44. Angehörige von französischen Terroropfern des Bataclan-Massakers (Terroranschlag von IS in Frankreich 2015) verklagen den französischen Staat, weil dessen bewaffnete Soldaten nicht eingegriffen haben
    http://truepublica.org.uk/eu/french-terror-victims-sue-the-state-for-standing-down-armed-soldiers-at-bataclan-massacre/

    The group which includes 17 victims and families of victims wants to know why eight soldiers from the “Sentinelle” anti-terror patrols armed with assault rifles, who were outside the concert hall while the massacre was taking place inside, were told by their superiors not to intervene

    Übersetzung:
    Die Gruppe von 17 Opfern und Opferfamilien will wissen, weshalb acht Soldaten der “Sentinelle”-Anti-Terror-Spezialeinheit, die mit Sturmgewehren bewaffnet waren und sich ausserhalb der Konzerthalle aufhielten während des Massakers, von ihren Vorgesetzten den Befehl hatten, nicht einzugreifen.

    • Schwabenland-Heimatland
      Andromeda

      2015 war ich wenig im Internet und stelle fest, daß ich zwar um Bataclan wußte, aber so etwas, was ich jetzt erfahren habe, nein, so etwas Unvorstellbares, höre ich jetzt.Unbegreiflich, daß das nicht als Warnung an die Menschen weitergeben worden ist und spätestens ab da der Koran mit solch höllischen Mörder- Suren verboten worden ist und nicht alle Imame abgeschoben worden sind, ist einfach unverständlich bei diesem Islam-Koran-Mohammed-Massaker. Das ist ja wie in Malatya die dreifache Christenmordfolter, wobei die Mörder noch heute frei sind, nur in Größenordnung.
      Umso verwerflicher ist die Tatsache, daß trotz dieser Ursachenwirkung was solche Geschehnisse hervorbringt, es Merkel überhaupt wagt, in einem Alleingang, uns mit solchen Koranhörigen illegal an diese auszuliefern. Die täglichen Gräuelakte rauben uns bereits den Schlaf. Man braucht kein Hellseher mehr zu sein um nicht zu erkennen, daß unser ganzes Land durch diese muslimische Invasion in einem „Bataclan“ und ganz Europa darin enden wird, wird , wenn nicht umgehend eine Kehrtwende gemacht wird. Denn dann versündigen sich ja bereits unsere Kinder wenn sie weiterhin Kinder für ein Land gebären das zu „Bataclan“ an muslimische Krieger erklärt wurde, aufgrund dieser verantwortungslosen Handlungen der Volkszertreterin mit ihrem Volkszertreterclan, denen ihre Posten wichtiger sind, als die Sicherheit ihres Volkes für das sie bezahlte Verantwortung und Sorge tragen müssen.
      Durch die Hündelung des Islam und Hofierung in unserem Land wird der Boden für unser „Bataclan“ bereitet. Die muslimischen Kutten-und Kopftuchfrauen in den Farben braun und schwarz geben ja bereits jetzt schon ein Bild des Grauens in unserem Land ab.

  45. 2. Versuch

    Was wollte eigentlich Rom da unten bei den Juden vor 2000 jahren ?

    Ah ja, die Geschichte ect, Rom war ja Militärische Weltmacht und expandierte daher zwangsläufig blablablabrabbl

    Aber glaubt Ihr den oberflächlichen „Hystorisch belegten“ Mist eigendlich ?

    Ich sehe das ein wenig anders (nur meine Meinung) und zwar folgender Maßen:

    Rom war bevor es anfing sich Christlich zu schimpfen eine „Polytheistische Gesellschaft“. Da wurde so ziemlich JEDER GOTT und GÖTZE verehrt. WAS man auch Heute noch NACHWEISLICH tut……(bei bedarf mehr dazu)

    Rom war immer auf der Suche nach dem Mächtigsten Gottheit, dies liegt nunmal in der Natur des Menschen und somit auch bei einer Weltmacht wie ROM

    Es war also nur ein Frage der Zeit bis dieses Rom auch von diesem Jüdischen Gott erfahren würde, wo doch die Sensationellsten Sagen diesem Volk vorrauseilten. Das Religiöse Interesse in Rom ist unwiderlegbar gesichert, und das hatte für die damalige Zeit auch seinen guten Grund, schliesslich wollte man da als Weltmacht nicht ins Hintertreffen geraten nur weil unwissend oder versehentlich einem zu „schwachen Gotte“ gedient wurde.Wer den Grössten hat, hatte wie immer gewonnen……

    Für Rom war es Ergo wichtig sich mit dem stärksten und mächtigsten Gott zu verbinden, das ist sicher. Und so blieb es nicht aus und Sie marschieren auch bei dem Juden ein, wo dieses Volk ja „den Grössten“ haben soll……..

    Was die Römer dort vorfanden war jedoch eher ernüchternd für Rom !

    Ein rundum inSICh zerstrittenes Völkchen, wo von einem GOTT jedoch jegliche Spur aus der sicht Rom`s fehlte. Da wirkte für Rom kein Allmächtiger GOTT So gab es verschiedene Gruppen unter den Juden die sich um den rechtmässigen Namensanspruch als Stamm erbitzterlich stritten. Da gab es – genau wie heute auch noch – dann verschiedenste Splittergruppen in den sich streitenden „Stämme/Söhne von Jakob“, drei bis vier Gruppierungen, welche behaupten das sie der rechtmässige Stamm Juda und nachfolger sind und repräsentieren, sie Levi sind und und ect. ect.

    Für Rom beudetete das unterm Strich absolut kein Gewinn, nur eine weitere Enklave die Militärisch besetzt werden musste und letztendlich bloß viel Geld kosten würde. Auslandstruppen sind für Rom zu diesem Zeitpunkt sowieso bereits eines der grössten Probleme geworden, die Finanzierung war kaum noch machbar. Dazu kommend die Dekadente Lebensweise des römischen Senats und römischer Elite. Rom lag sozusagen schon Längst im Sterben.

    Einen mächtigen Gott hatte ROM also nicht in der Form bei dem Jüdischen Volk vorgefunden !

    Was Rom jedoch vorgefunden hatte bei den Juden, wurde wohl erst nach vielen Jahren von einem klugen Senator XY entdeckt, oder genauer gesagt in seiner ganzen Tragweite erkannt. Weil die Lebensweise der Juden war ihnen zu diesem Zeitpunkt bereits zu genüge bekannt, genauso wie die Jüdische Religion, die Tora oder der Tanach, Rom bekannt gewesen sein muss .

    Es lag ihnen Quasi vor den Augen, konnten es aber einfach nicht erkennen, waren zu beschäftigt mit Teilen und Herrschen, Regieren und Verwalten . Des weiteren gab auch immer wieder schwierige Situationen welche so ein Pontius an der Backe hatte, insbesondere bei den Juden, wie uns die Bibel eindrücklich lehrt. Da kann man sowas schonmal übersehen.

    Ich kann nicht sagen wann Rom das „besondere“ im Judentum und seiner Lebensweise entdeckt hatte, aber es ist eindeutig , (zumindest für mich) DAS es Rom nicht entgangen sein kann !

    Wie Ich anfangs schon erwähnte, Auslandstruppen und fremde Länder verwalten ist ein kostspieliges Treiben. Völker mit Militärischer Knute zu besetzen wird über kurz oder lang Rom Ausbluten lassen. Man kann schliesslich nicht jedem Bewohner einen eigenen Soldaten zuweisen, auch wenn dieses sicherlich der heimliche Wunsch Roms war um seinen Status Quo zu aufrecht zu halten.

    Und es dauerte wohl noch ne ganze Weile bis einer der Senatoren oder sonst wer erkannt hatte, worin die LÖSUNG der „teuren Auslandstruppen“ bestand und vor allem auch noch der Wunsch in erfüllung gehen konnte, jedem „Seinen eigenen Soldaten“ hinterherschicken zu können.

    Und diese Antwort fand Rom bei den Juden ! Die Religion der Juden war der Schlüssel zu dem ganzen und ALLE Probleme wären auf EINEN SCHLAG gelöst .

    JUDEN brauchten KEINEN Soldaten JEDEN Bürger zu stellen, dort stand MÄMLICH BEREITS EINER — „GOTT“

    Und zwar jener EWIG Strafende und nachtragende eifersüchtige GOTT welchen wir aus dem alten Testament nur zu gut kennen. Jeder Gläubige Jude hatte diesen ALLSEHENDEN GOTT im Nacken und wusste das diesem NICHTS entgehen KANN .

    Die Religiöse Lebensweise der Jüdischen Gesellschaft ist die Lösung für Roms Sorgen über Seinen Machterhalt

    Endlich erkannte Rom die gesellschaftliche IDEALE REGIERUNGSFORM, wo jeder seinen seinen „Aufpasser“ in Form einer moralischen INstanz hatte, jeder sein Schlechtes Gewissen gegenüber DIESER FREIWILLIG mit SICh herumschleppte.

    Etwas ELEMENTAR ANDERES WERKZEUG, NUN befindet man sich im KOPF des BÜRGERS wo das EIGENE Gewissen regiert, welches von nun an jedoch von Aussen beliebig gesteuert werden kann…….durch DIE HEILIGE SCHRIFT UND PROPHETEN .

    DAS IST DIE ENTDECKUNG ROMS, EINE NEUE REGIERUNGSFORM – Das haben Sie dort bei den JUDEN gefunden. Vermutlich so 50-100 nach Christus, aber wohl nicht viel später oder früher mal langsam erkannt.

    Schnell hatte das Kluge Rom sich auf dieses Wagniss dank finanzierungsnöten geeinigt wie man an der Geschichte sehen kann. Nun wurde ROM EINE GEISTLICHE WELTMACHT. .

    Dank jüdischer Alleinstellungsmerkmale (auserwähltes Volk ect), konnten sie nun auch mit dieser Polyatheistischen nichtsbringendem Wirrwar aufhören und hatten von nun an nur noch einen GOTT, welcher selbstverständlich für alle Sichtbar hinter den Militärischen erfolgen Roms von nun an steht ! (man bedenke, Rom war eine Weltmacht zu dem Zeitpunkt und es konnte eh keiner was gegen Sie machen, mächtiger Gott hinter rom deshalb ? Zumindest für fremde Völker mochte das in ferner Zukunft so erscheinen)

    Man übernahm also die religiösen Vorgaben der JUDEN mit welcher man in Zukunft RÖMISCHE VOLKS-POLITIK machen wollte. Sie sind noch heute die ideologische Grundlage von ROM in Form des Alten Testament`s.

    Doch zu dem Zeitpunkt als Rom sich zur geistigen Weltmacht erhob, erhob sich sichtbar für jeden auch ein ANDERER GEIST auf Erden, nämlich der des Verkannten und von den jüdischen HOHEPRIESTER und Pharisärer verstossenen MESSIAS – JESUS welcher IMMANUEL IST.

    Diese neuaufgekommene Strömung unter den Juden und vielen Bürgern Roms, Aramäer,Griechen, Essener ect sorgte für sehr viel Unruhen unter den Juden und selbst in Rom spührte man den Einfluss des NAZARENER, respektive NASIRÄER (Gottgeweihter, dazu mehr bei bedarf) bereits.

    Das Problem wurde langsam zu einem Problem Roms. Immer mehr schlossen sich diesem Nazarener an und das ausgerechnet jetzt, wo Rom sich zur geistigen Weltmacht Erkoren will !

    Als Rom vor die Wahl gestellt wurde, welche Religiöse Form in Zukunft die neue Gestalt Roms sei, war die Christenverfolgung der WAHREN Christen schon lange bereits in vollem Gang und Rom unterdrückte Gnadenlos diese MESSIAS-Bewegung. Zumal eh keine RÖMISCHE KIRCHE mit dem bereits Toten Anführer der jüdischen Strömung zu machen war……
    Denoch wurde des Nazareners Einfluss immer stärker und die Zahl seiner Anhänger wuchs trotz man Christen den Löwen zum frasse im Koloseum vorwarf.

    Letztendlich wurde Rom denoch gezwungen sich dem leidigen Christentum anzunehmen UM sich als GEISTLICHE WELTMACHT Aufstellen zu lassen.

    Bis Ihr „HEILIGES BUCH“ erscheinen sollte, zogen sich allerdings noch gute 350-400 jahre hin, und das hatte auch seinen GUTEN GRUND !

    Wo man doch diesen Unbequemen NAZARENER im grunde gar nicht für ROMS Vorhabe Einspannen konnte, bedurfte es eines klugen Schachzuges. Sie BASTELTEN sich EINFACH Ihren eigenen CHRISTUS ! Dafür nötig waren selbstverständlich Verfolgung der echten URCHRISTEN, anderstdenkender (Häretiker), litherarische Säuberungswellen und Bücherverbrennungen, Stigmatisierung zur Sekte für ALLE welche nicht ausgerottet werden konnten, ect ect , die bis heute noch üblichen Tricks Roms eben, um sich unangenehmer Wahrheiten zu Entledigen.

    Rom erschuf ein Zerrbild Ihres Protagonisten „JESUS“, Zensiert und korrigierte wo es der RÖMISCH HEILIGEN KIRCHE bequemte, machten sich ihren „JESUS“ für Alle, wo es genüge nur an diesen zu Glauben, und dessen Stellvertreter Sie, ROM, fortan NATÜRLICH sein werden . Man musste nur noch warten bis nach all der „Säuberungswelle“ an der WAHRHEIT, auch noch die LETZTEN ZEITZEUGEN verstorben waren und Gerüchte endlich verstummt waren…………………UND FERTIG DAS SCHWARZE TEUFLISCHE MEISTERWERK !

    DOCH Ihre eigene Bibel hatte für Rom einen Gewaltigen HAKEN PARAT !

    Weil wie ein Grosser Schwarzer Vogel doch Rom ist , ein Vogel der alles Frass was Er auch nur finden konnte und dann…nach 450 jahren plötzlich dringent aufs Töpfchen musste. Was zur Geburtsstunde wurde für die lateinische VULGATA !

    Selbstverständlich befanden/befinden sich noch immer die Knochen und Reste der einstigen Wahrheit in dieser VULGATA, so das dieses Buch, ab Luther zu einem Bestseller Weltweit wurde (Trotz blutigster Zwangschristianisierung Rom`s) und ein JEDER – DANK der BLUTIGEN römischen Geschichte – leicht diese Wahrheit finden konnte und trotz der widersprüchlichen VERLOGENEN römisch scheinheiligen Kirche anfingen diesen ZerrbildJesus zu lieben , welches ROM viel mehr als AUSHÄNGESCHILD UND ZUGPFERDCHEN zu VERKAUFEN suchte.

    Denn wie jeder Vogel der gefressen hatte, befand sich auch in diesem römischen 450jährigen Riesenschiss – „EIN KOSTBARER – UNENTDECKTER SAME“ !! Und genau dieser wird DIESES ANTICHRISTLICHE ROM AUCH ZERSTÖREN !

    GENAU DAS SPÜREN ALLE und deswegen wird dieser JESUS gerade Maßgeblichst vom VATIKAN SELBST entsorgt und diese Agenta an allen Fronten vorran getrieben, auf den Todfeind der Christen gesetzt (ISLAM) und vieles vieles ANTICHRISTLICHES mehr.

    DER VATIKAN ENTSORGT ZU GUNSTEN SEINER GEPLANTEN WELTRELIGION GERADE DEN EH SCHON AUS BEQUEMLICHKEIT ZENSIERTEN UND ZUM ZERRBILD ENSTELLTEN JESUS ! SEINE DENOCH SPÜRBARE MORALISCHE LAST AM BEIN WOLLEN SIE NIMMER LÄNGER , ES STÖRT IN DER KOMMENDEN WELTRELIGION BISSL WENN ES HEISST DAS NUR DURCH IHN – JESUS – IMMANUEL ZUM VATER GEKOMMEN WERDEN KANN !

    Schliesslich will man doch alle Religionen unter einen HUT bringen, wie kann da ein Christentum mit seinem ALLEINIGEN HEILSBRINGER- ANSPRUCH noch Platz haben ? Und genau deswegen wird es NACH ALBERT PIKE`S versprochenem dritten Weltkrieg (mit dem Segen UND PLANUNG vom OBERStrippenzieher Vatikan) , auch kein Christentum mehr geben. (Atheisten genausowenig zur Info, deswegen vereint euch besser mit dem Christentum)

    Aber das geht dann zu weit Offtopic. Fakt ist jedenfalls das Rom eine NEUE REGIERUNGSFORM bei den JUDEN gefunden hatte und selbst mit den überresten des historischen Jesus in der bibel, sich keine „heilige römische“ Kirche hätte machen lassen können .

    Danke fürs Lesen.

  46. Deswegen gibt es auch einen KINO FILM über diesen Mann!!

    Dieser Film ist EMOTIONAL AUFGELADEN,– so das der VERSTAND verblendet wird!!

    Laut Bibel soll man sich Frauen aus seinem Land und seiner Kultur suchen!!

    Laut Bibel lebt die Seele im Blute! Das heisst es isr verboten sich mit Fremden Rassen zu kreuzen!!

    Ich kann mich dem nur Anschliessen,– DER PAPST IST DER ANTI CHRIST

  47. Was der sog. Papst da in letzter Zeit so von sich gibt ist einfach nur haarsträubend und in sich auch nicht stimmig.

    Mal wird von Übervölkerung der Erde gefaselt und dann wieder von Bevölkerungsrückgang. Die Kinderarmut in Europa, speziell in D ist aber eine Folge der jahrzehntelangen, bewußt betriebenen, familienfeindlichen Politik. Wenn aber ein Fremder in D alternativlos auf Kosten der Allgemeinheit gepampert wird, kann er sich natürlich locker mehrere Frauen und jede Menge Kinder leisten. Zeit und Energie zum Vögeln hat er auch genug, denn Erwerbsarbeit muß er nicht leisten. Und Kürzung von Sozialleistungen ist bei dieser Klientel wohl auch eher „unüblich“.

    Unter diesen Bedingungen kann auch ein Deutscher locker drei und mehr Kinder zeugen und ernähren. Und wer hat die Frauen gegen ihre Männer aufgehetzt und ihnen eingeredet sie müßten „Karriere“ machen und auch den ganzen Tag malochen, wie die Männer? Wer soll sich dann um die Kinder kümmern? Die Musel denken garnicht daran, ihre Frauen arbeiten zu schicken. Die lassen ihre Frauen lieber von der Arbeitsleistung der „Kartoffeln“ leben.

    Im übrigen bin ich der Ansicht, daß die BRiD in ihren jetzigen Grenzen auch mit 50 Millionen Einwohnern ausreichend dicht besiedelt ist. Wo ist das Problem? Zu wenig Arbeitssklaven? Wohl eher!

    Und war es nicht immer wieder der Vatikan, der Abtreibung gefördert hat und Empfängnisverhütung propagiert? So ein verlogenes, heuchlerisches Mistpack hat man lange nicht gesehen.

    Die Jesuitenbrut soll sich zum Teufel scheren, wo sie auch hingehört. Ansonsten werden wir ihnen den Weg zeigen.

  48. @ wei
    siehe zu Papst Benedikt Spiegel on vom 14.08.2012
    die Zeit als der Spiegel oder auch die BILD wenigstens ab und zu die Wahrheit schrieb…–>
    ++ „Strippenzieher des Vatikan-Skandals Verräter und Vertuscher“

    Der Vatikan macht dem früheren Kammerdiener von Benedikt XVI. den Prozess: Er soll vertrauliche Briefe und Geschenke für den Papst gestohlen haben. Doch er ist nicht die einzige Figur des „Vatileaks“-Skandals. Wer sind sie – die Geheimniskrämer, Enthüller und Gegner des Papstes?
    http://www.spiegel.de/panorama/vatileaks-der-skandal-im-vatikan-um-papst-benedikt-a-837634.html

    es wurde spekuliert dass diese Machenschaften -der Supergau im Vatikan dem ex Papst Benedikt moralisch und persönlich zum Verhängnis wurde und zu seinem Rücktritt führte und nicht seine angeblich schlechte Gesundheit.

    https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/vatileaks-affaere-gesundheit-doch-nicht-grund-fuer-papst-ruecktritt/7820038.html

    Wer ihm wohl eingesagt hat sein Amt vorzeitig zu beenden?

  49. Der als Papstberater genannte Peter Sutherland war es. Glücklicherweise für die Menschheit ist er tot und kann keinen Schaden mehr anrichten.

  50. Stolpere gerade hier rein und denke bei M.M. war doch etwas.
    Ex-Vatikan-Glaubensdoktrin-Chef: “Die Kirche konvertiert zur Welt – weg von Gott”. Grund: Vatikan 1963: ”Satans Gemeinde, und sein Name soll Universal-Kirche des Menschen” sein
    Kardinal Gerhard Müller sagte in dieser Woche, dass viele Bischöfe heute an einem “eklatanten Prozess der Protestan-tisierung” der katholischen Kirche beteiligt seien, und dass viele Gläubige verwirrt und desorientiert bleiben.
    Diese deutschen Bischöfe seien der Modernität und dem Defätismus erlegen und glauben, dass “alle Lehren des Glaubens, die dem” Mainstream”, dem gesellschaftlichen Konsens, entgegenstehen, reformiert werden müssen”, fügte er hinzu.
    Unterdessen werden “die Gläubigen, die die katholische Lehre ernst nehmen, als konservativ gebrandmarkt und aus der Kirche gedrängt und der Diffamierungskampagne der liberalen und antikatholischen Medien ausgesetzt”, sagte er.
    “Wir erleben die Bekehrung zur Welt statt zu Gott“, sagte er, aber das ist der falsche Weg, denn nur das authentische Christentum bewegt die Herzen.

    Kardinal Reinhard Marx ist erklärter Marxist und hat keine Skrupel, Christus mit einer Ideologie, die 94 mio. Menschen umgebracht hat, zu verbinden!
    Laut diesem Interview mit Kardinal Reinhard Marx 2015 – Marxist, ehemals Bischof von Trier aber angeblich nicht mit seinem Idol Karl Marx verwandt – und angegriffen von Müller oben) sieht Marx die Rolle der Synode darin, “… unsere Lehre immer an das Evangelium, an die Theologie anzupassen, um den Sinn dessen neu zu finden, was Jesus sagte“. Fein. Aber dann kommt es: Marx ist Politiker. “Der Geist der Synode besteht darin, einen Weg zusammen zu finden, nicht zu sagen: Wie kann ich einen Weg finden, meine Position durchzubringen? Vielmehr:” Wie kann ich die andere Position verstehen und wie können wir zusammen eine neue Position finden? “Das ist der Geist der Synode.
    Kompromisse in einer politischen Atmosphäre – statt der klaren Worte Christi, die Einstellungen der Kirche bestimmen zu lassen. In diesem Sinne fährt er fort: “Es geht darum, den Menschen zu helfen, die Wahrheit zu finden” (Die Wahrheit, die wir durch Kompromisse schaffen). “Das ist wichtig”. Na sicher. Aber welche Wahrheit – die der politischen Synode oder die von Jesus Christus, der sagte, sein Königreich sei nicht von dieser Welt – und der sagte, dass der Weltfürst (Satan) kommen würde, sowie dass Jesus nichts mit Satan gemeinsam hätte (Johannes 14:30)?
    Diese Worte von Marx sind genau die Worte, die in der Beschwörung Satans bei der Inthronisierung des “Weltfürsten” in der Schwarzen Messe in der Cappella Paolina in der Nacht des 28./29. Juni 1963 während des 2. Vatikanischen Konzils verwendet wurden
    Viele Jahre später hat Benedikt XVI diese Kapelle wieder geheiligt!

  51. Gestern noch drübergestolpert den Link vergessen und heute find ich ihn nicht mehr.

    Kardinal Müller widerspricht Kardinal Marx und sagt „JA“ zum bayerischen Kreuz-Entscheid
    „Mir sind die Politiker lieber, die die Kreuze aufhängen, als diejenigen, die Kreuze abhängen.“
    Erstellt von Felizitas Küble am 6. Mai 2018 um 14:39 Uhr
    München (kathnews/CF/BR). Wie der Bayerische Rundfunk und die „Frankenpost“ melden, hat sich Kardinal Gerhard Müller eindeutig für die Kreuz-Initiative des bayerischen Ministerpräsidenten ausgesprochen. Damit widerspricht der frühere Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregationr zugleich Kardinal Reinhard Marx, dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz. Dessen Kritik am Kreuz-Entscheid des Freistaats Bayern hat nicht allein bei katholischen Gläubigen, sondern vielfach auch im evangelischen Spektrum für Verwunderung gesorgt, besonders in evangelikalen Kreisen.
    Kardinal Müller hingegen erklärte, das Kreuz symbolisiere die christlichen Grundlagen Bayerns und Deutschlands. Darauf könnten sich alle Menschen einigen, die hierher kommen. Das sagte der ehemalige Regensburger Bischof am heutigen Freitag in Rom gegenüber dem Bayerischen Rundfunk. Er fügte hinzu: „Egal, von wem diese Initiative kommt: Ich kann sie eigentlich nur unterstützten. Also mir sind die Politiker lieber, die die Kreuze aufhängen, als diejenigen, die Kreuze abhängen.“ Außerdem erklärte der Kirchenmann: „Ich möchte mich natürlich nicht in die Diskussion einmischen. Manche sagen, das habe politische Gründe. Das ist ja zunächst noch nichts Schlechtes.“
    Textquelle: Christliches Forum
    PRESSBURG. Kardinal Gerhard Müller hat Modernisierungstendenzen in der katholischen Kirche scharf kritisiert. Bei einer Rede vor der Slowakischen Bischofskonferenz in Preßburg (Bratislava) warnte Müller laut einem Bericht der Tagespost vor einer „unterwürfigen Umwandlung der Kirche in eine NGO zur Verbesserung der innerweltlichen Lebensbedingungen“. Dies sei eine „suizidale Modernisierung“, die den Menschen um die Wahrheit Gottes betrüge.
    Scharf verurteilte der frühere Bischof von Regensburg auch die Segnungen gleichgeschlechtlicher Paare, die der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, in Aussicht gestellt hatte. „Wenn ein Priester ein homosexuelles Paar segnet, ist das ein Greuel an heiliger Stätte: etwas gutzuheißen, was Gott nicht gutheißt“, stellte der im vergangenen Jahr von Papst Franziskus abgesetzte ehemalige Präfekt der Glaubenskongregation klar.
    In der Vergangenheit hatte Müller auch immer wieder vorsichtige Kritik am derzeitigen Papst geäußert. „Es wäre besser, die Glaubensbotschaft des Papstes zu hören und darauf zu achten, statt mit sekundären Aufmerksamkeitselementen das Papsttum populär zu machen“, sagte er in Richtung Franziskus. (tb)
    https://jungefreiheit.de/kultur/2018/kardinal-mueller-geisselt-suizidale-modernisierung-der-kirche/

    https://poschenker.wordpress.com/category/kardinal-gerhard-ludwig-muller/

  52. Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.
    Ich hab ihn wieder, wen den Link hier:
    https://new.euro-med.dk/
    Die katholische Kirche hat Satan, den Weltprinzen (Johannes 14:30), als ihr Oberhaupt inthronisiert – und verhält sich entsprechend.

Kommentare sind deaktiviert.