Der Sieg des Sultans: Die Türkei auf dem Weg in Erdoğans Kalifat

ZEITENWENDE IN DER TÜRKEI: DAS LAND IST NUN WIE DER IRAN EINE ISLAMISCHE DIKTATUR

Aus: LIBERALE WARTE, Ramin Peymani*, Autor und Publizist

Der Sieg des Sultans: Die Türkei auf dem Weg in Erdoğans Kalifat

Recep Tayyip Erdoğan hat sich endgültig der Demokratie entledigt.

Mit seiner Wiederwahl und der nun vollendeten Verfassungsreform, die ihn als Staatspräsidenten auch zum Regierungschef macht, hat sich der Sultan vom Bosporus die uneingeschränkte Macht gesichert. Erdoğan hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er sich demokratischer Prinzipien nur so lange zu bedienen gedenkt, bis seine Allmacht zementiert ist.

“Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind”,

bekannte er als Oberbürgermeister von Istanbul schon vor 20 Jahren.

“Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten”,

gab er die Marschrichtung vor, und jeder konnte erkennen, dass sich hier einer auf den Weg macht, das Land zu einem islamischen Gottesstaat umzubauen.

Zu zehn Monaten Gefängnis verurteilte ein damals noch funktionierender Rechtsstaat den religiösen Einpeitscher wegen Aufstachelung der Bevölkerung zu Hass und Feindschaft, vier davon saß dieser tatsächlich ab.

Es war früh klar, dass hier ein Mann in höchste politische Ämter strebt, der nicht weniger plant, als die Errichtung einer Diktatur.

Unverkennbar sind die Parallelen zum dunkelsten Kapitel des 20. Jahrhunderts. Dies gilt auch für Erdoğans Parteien. Schon die “Nationale Heilspartei” erinnerte dem Namen nach an historisches Unheil, und auch die später verbotene Nachfolgeorganisation “Wohlfahrtspartei” und deren ebenfalls verbotene Nachfolgerin, die “Tugendpartei”, waren nationalistische Gruppierungen mit islamistischer Grundausrichtung.

Ob Deutschland, Frankreich, Belgien, die Niederlande oder Österreich – überall erfreut sich Erdoğan überragender Zustimmungswerte

Erdoğan wird künftig über eine Türkei herrschen, die er systematisch zu einem Kalifat umgebaut hat.

Nur noch Kulisse sind Regierung, Parlament und Gewaltenteilung. Ein weiteres Stück Land auf unserem Globus fällt damit dem fundamentalistischen Islam zum Opfer, wie dies im Nahen und Mittleren Osten seit einem halben Jahrhundert der Fall ist.

Die Türkei verliert ihre “Brückenfunktion”, ihr Wert für den Westen sinkt rapide.

Dennoch ist es vor allem Angela Merkel, die den Sultan auch weiterhin braucht, um ihren zwangsläufigen Abschied aus dem Kanzleramt hinauszuzögern. Zwar ist der “Flüchtlingsdeal” mit der Türkei das Papier nicht wert, auf dem er steht, doch reicht der medial zur Heldentat aufgemotzte Bückling der Kanzlerin nach wie vor, um Lieschen Müller Sand in die Augen zu streuen und einen Teil der Fluttore geschlossen zu halten. Erdoğan hingegen braucht die türkeihörige Bundesregierung nun nicht mehr, um ihm Wahlkampfauftritte in Deutschland zu ermöglichen.

Seine Auslandsarmeen haben ihm den Sieg beschert.

Ob Deutschland, Frankreich, Belgien, die Niederlande oder Österreich – überall erfreut sich der türkische Machthaber überragender Zustimmungswerte.

Man muss schon mit reichlich politischer Dummheit geschlagen sein, um die Millionen von Erdoğan-Wählern in Europa für integriert zu halten. Immer ausgeprägter ist die Ablehnung der säkularen Gesellschaft und des demokratischen Rechtsstaats, wie die regelmäßigen Befragungen türkischer Migranten zeigen. Für diese Einsicht braucht es nicht einmal Nationalspieler, die beharrlich ein Bekenntnis zu Deutschland verweigern.

Es liegt nun an den europäischen Regierungen, einen Weg zu finden, mit der neu errichteten islamischen Diktatur Türkei umzugehen

Wirtschaftlich leidet die Türkei längst unter der fortschreitenden Islamisierung.

  • Auf sagenhafte 17,75% hat die Zentralbank den Leitzins angesichts des rasanten Verfalls der Lira inzwischen angehoben.
  • Die Inflation galoppiert
  • und das Wachstum schwächelt bedenklich.

Gift für das Ansehen des Sultans, der sich bald auch der Geldpolitik bemächtigen dürfte, um seine Wähler bei Laune zu halten – koste es, was es wolle. Die Türkei wäre beileibe nicht die erste Diktatur und schon gar nicht das erste islamische Land, in dem die Armut rasant wächst, sobald die demokratischen Reststrukturen abgeschafft sind.

Doch während in den sozialistischen Ländern Lateinamerikas die Bevölkerung auf die Barrikaden geht, kann Erdoğan darauf setzen, dass das rigide Regiment des Islams seinen Dienst tut.

So verhasst der Erzfeind ist, bietet der iranische Nachbar Anschauungsunterricht dafür, wie die harte Hand der Religion Staat und Gesellschaft unter Kontrolle hält und die Macht der Islamisten absichert. Keine guten Aussichten also für die Türkei.

Der Name von Erdogans AKP, die als “Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung” daherkommt, klingt da wie blanker Hohn.

Es liegt nun an den europäischen Regierungen, einen Weg zu finden, mit der neu errichteten islamischen Diktatur Türkei umzugehen. Das vergangene Jahrhundert hat allerdings gezeigt, dass ein wohlwollendes Wegsehen den Weg für Katastrophen ebnen kann. Auch wenn es diesmal nicht die Nazis sind, die Europa bedrohen, ist Wachsamkeit geboten. Wir haben es mit einer Weltanschauung zu tun, die ihnen in wenig nachsteht.

Quelle
http://peymani.de/der-sieg-des-sultans-die-tuerkei-auf-dem-weg-in-erdogans-kalifat/


* Ramin Peymani (geboren am 3. August 1968 in Teheran, Iran)
ist ein deutscher Buchautor und Publizist iranischer Abstammung.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

56 Kommentare

  1. die TÜRKEN müssen alle wieder zurück-in ihr reich-

    in Mannheim und sämtlichen westdeutschen grosstädte sind die Autos mit türkenflaggen hupend siegessicher durch Deutschland gefahren-selbst in den kleinsten Dörfern.

    das darf alles nicht wahr sein.

      • Diese Islamische Gehirnwäsche der Moslembürder hatte sich schon bis in die Westliche Wissenschaften herein gefressen und bis in die Königlichen Freimaurer-Hochadels-Macht-Eliten hinein gefressen !

        https://hartgeld.com/media/pdf/2018/Art_2018-352_Islamische-Gehirnwaesche.pdf

        Mehr als 300 Millionen Ermordete Hindus: Der Vergessene Grösste Genozid der Menschheitsgeschichte an der Indischen-Hindus-Urbevölkerung durch Islamische-Türkisch-Arabische Eroberer !

        https://michael-mannheimer.net/2017/07/28/80-millionen-ermordete-hindus-der-vergessene-groesste-genozid-der-menschheitsgesichte-an-der-indischen-urbevoelkerung-durch-tuerkisch-arabische-eroberer/

        Erdogan’s DSCHIHADI-FABRIKEN in Deutschland und Weltweit und Ihre Westlichen Mittäter wie Merkel, Schulz, Roth, Juncker, Macron, Clinton, Bush, Obama, Trump, Rockefaller, Soros, Putin, Rothschold und Co !

      • Integration gescheitert: 700000 Türken in Deutschland wählten Erdogan !

        https://www.journalistenwatch.com/2018/06/26/integration-tuerken-deutschland/

        Integration gescheitert: 700000 Türken in Deutschland wählten Erdogan !

        In Essen erhielt er 76,3 Prozent, in Düsseldorf 70,5 Prozent, in Stuttgart 68,8 Prozent. Die Türkei-Wahl zeigt, wie Integrationsbemühung im großen Maß zu einem traurigen Witz verkommen !

        In vielen Städten zogen Autokorsos durch die Straßen, türkische Flaggen wurden geschwenkt und die hier schon länger lebenden Türken feierten frenetisch ihren neuen Führer. Mit dem Wahlsieg hat Erdogan seine Macht ausgebaut und den Weg zum Präsidialsystem bereitet. Er schafft das Amt des Ministerpräsidenten ab und erhält dadurch wesentlich mehr Befugnisse. Jetzt ist er Staats- und Regierungschef zugleich. Die Türkei als Land erhält den letzten Feinschliff zur Diktatur.

        Das Wahlergebnis – am Bosporus bekam Erdogan nur 53 Prozent der Stimmen; in Deutschland wählten ihn dagegen 65 Prozent der hier lebenden Türken – war absehbar und übertraf sogar die kühnsten Erwartungen der Anhänger. Sich nun verwundert die Augen zu reiben, ist nicht angemessen. Natürlich sind die Schuldigen längst gefunden: Es soll – wie üblich – an den zu geringen Integrationsbemühungen Deutschlands liegen.

        Und hier wird der eigentliche Witz rund: Deutschland lässt Ditib als Erdogans Spitzelorganisation frei gewähren, man katzbuckelt spätestens seit dem Flüchtlingspakt, zahlt Milliarden an die Türkei und lässt deutsche Krankenkassenbeitragszahler die Kosten für in der Türkei lebende türkische Angehörige seit Jahrzehnten aufbringen. Zusätzlich die großartige Wahlkampfhilfe von Özil und Gündogan, die Merkel auch noch beklatschen lässt. Ein einziger Irrsinn, der immerhin von 1,4 Millionen wahlberechtigten Türken die Hälfte für Erdogan stimmen ließ.

        Die Frage, warum so viele Türken in Deutschland Erdogan ihre Stimme gegeben haben, ist unterm Strich zweitrangig. Viel entscheidender ist doch, warum seine 700.000 Anhänger nicht einfach die Koffer packen, um postwendend in sein Reich zu immigrieren. Das wäre nur fair, denn sie scheinen sich in der liberalen Demokratie, die Deutschland auszeichnet, nicht aufgehoben zu fühlen. Den Landsleuten in der Heimat muten sie dagegen eine Diktatur zu. Diese sollten sie selbst erleben.

        https://www.journalistenwatch.com/2018/06/26/integration-tuerken-deutschland/

  2. Habe heute diesen Kommentar / „Leserbrief“ auf facebook gelesen & gesichert.
    Leider habe ich den Verfasser nicht sichern können.

    „Ich möchte mich bei meinen deutschtürkischen Freunden die Erdogan gewählt haben, noch schnell verabschieden. Ihr seid ja alle,nachdem ihr Gestern so ausgelassen auf unseren Straßen mit Autokorsos gefeiert habt,bestimmt schon am packen um das Präsidialsystem vor Ort miterleben bzw. gestalten zu dürfen und Erdogans Versprechen live zu erleben.Ansonsten wäre euer Wahlverhalten nicht nachvollziehbar (65 % der Deutschtürken die gewählt haben,wählten Erdogan) Da wir hier in Deutschland in einer Demokratie leben,können wir hier nichts mehr für euch tun,eine „präsidiale Diktatur“ wird es hier in Deutschland niemals geben . Erdogan braucht euch jetzt ,ihr seid die tragende Säule für den Aufbau der „neuen “ Türkei. Eure gesparten Euros,eure Tatkraft und euer Wissen was ihr euch in unserer demokratischen Gesellschaft angeeignet habt,werden jetzt für den Aufbau bzw. den Erhalt des Landes dringend benötigt.Ich wünsche euch in der „neuen “ Türkei weiterhin viel Erfolg und alles gute für die Zukunft.

    Mit freundlichen Grüßen“

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

    • @ Hessen-Nassauer

      🙂

      Dem kann ich mich nur von ganzem Herzen anschließen.

      Ich winke auch, wenn es soweit ist.

      • OT – an der eigenen Inlandsfront wird weiter auf Ärzte im Einsatz geballert.

        Nun haben die Attackierenden scheinbar die Mediziner-Branche auf dem Kieker:

        Der nächste Arzt, der angegriffen und schwerstverletzt wurde:

        http://www.pi-news.net/2018/06/arzt-angeschossen-beschwerde-ueber-aerztlichen-kunstfehler/
        Nach Köln jetzt auch in Dortmund
        Arzt angeschossen – Beschwerde über ärztlichen Kunstfehler?

        ____________

        Der nur noch zynisch-bissige Artikel spricht eine eigene Sprache.

        Wie verhärtet und verbittert sind die Fronten inzwischen?
        Es MUß sehr bald eine echte Veränderung geben.

    • @ Hessen- Nassauer,

      stimmt auffallend, aber die EU wird ja auch immer mehr zur Diktatur, wo Rechtsstaatlichkeit und Demokratie auch nicht mehr vorhanden sind.

      Das neue Türkei hat mit der EU eins gemeinsam : den Islam!!!

      „Eure gesparten Euros,eure Tatkraft und euer Wissen was ihr euch in unserer demokratischen Gesellschaft angeeignet habt,werden jetzt für den Aufbau bzw. den Erhalt des Landes dringend benötigt “

      Ich frage mich aller ernstes, warum diese “ Deutschtürken “ nicht wieder in die Türkei gehen ?

      Ach ja, ich vergaß, in der Türkei gibt es keine Sozialhilfe und Hartz – IV.

  3. Die Türken wurden bei ihren Angriffen (auf Wien) gegen Europa und gegen RussLand von England und Frankreich unterstützt.

    Die Türken das KrummSchwert der Briten ?!
    Abdülmecid I.- Sultan des Osmanischen Reichs
    Abdülaziz – Sultan des Osmanischen Reichs
    waren MitGlied der englischen ElitenLOGE in der auch der VölkerMörder und HochGradSatanist
    Churchill MitGlied war.

    Die ISlamisierung der Welt wird von U$rael und England betrieben, im Falle dEUtschLands läßt sich das schön beweisen, oder ?

    Die TürkenISlamisten könnten heute schon MerkeldEUtschLand übernehmen, wenn es der ZentralRat zulassen würde.

    http://www.patrickvonarx.ch/Unterhaltung/Pictures2/Mutig.jpg

    Bild dir DEINE eigene Meinung :
    https://tinyurl.com/yaah5m4f

    Krypto-Jude Recep Erdogan: Wiederherstellung des Osmannischen Imperiums mit westlicher Technologie. Putin nun Hindernis

    Daher ist ihm wichtig, seine Freunde im ISIS zu schützen.
    Da hat er gemeinsames Interesse mit den angeblichen Besitzern des ISIS; Wall Street Bankers, Dick Cheney, Jacob Rothschild u.a. Nathaniel Rothschild exportiert auch ISIS-Öl über die Türkei
    Was treibt sonst diesen Mann?

    Er und seine Frau seien laut einer türkischen Studie Juden – aber trotzdem fanatische Sunni-Muslime – wie die sogenannten satanistischen Sabbatai-Zevi Dönmeh Krypto-Juden, z.B. Atatürk, der die Säkuläre Türkei bildete, die nun Erdogan rückgängig macht.

    https://new.euro-med.dk/20151207-krypto-jude-recep-erdogan-wiederherstellung-des-osmannischen-impiriums-mit-westlicher-technologie.php

  4. Dieser fanatische Erdogan redet von Demokratie und tut genau das Gegenteil. Hält er die Völker für blind oder taub oder dumm? Wir erleben noch, daß diese Re-Islamisierung auch uns hier in Deutschland auf dem Umweg über die bei uns ansässigen Musels in unserem Verständnis von Gechlechtergleichheit, im Sinne von europäischer Auklärung und freiheitlichem Denken irreparabel beschädigt, – mit allen tiefgreifenden Konsequenzen.

    • Halten unsere Politschauspieler uns nicht auch für blind, taub und dumm? Blind, weil viele hier weder die Taten der Politiker, noch deren und Zuströmende Helfershelfer sehen. Taub, weil, sie alle Warnungen in den Wind schlugen. Dumm, weil sie sich nicht wehren, und gut sein wollen.

  5. In welcher „Welt“ lebt diese Frau:

    https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/75213-roth-fordert-kurswechsel-bei-tuerkei-politik

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_84005898/claudia-roth-die-tuerkei-ist-nicht-erdogan-erdogan-ist-nicht-die-tuerkei-,html

    Zu „unseren“ Erdowahn-Jublern kein Wort von Roth! Was die „weit hinne in de Dergei mache“, geht mir – frei nach dem Datterich (Darmstädter literarische Figur) – am Arxxx vorbei; aber daß HIER, in MEINEM Land und in unseren Nachbarländern MILLIONEN türkischer „Mitbürger“ einen brandgefährlichen autoritären „Föhrer“, der auch schon mal den Nationalsozialismus gelobt hat, bei der Festigung seiner Diktatur öffentlich feiern, ist UNERTRÄGLICH!

    Wo leben wir hier eigentlich? Was sind das für erbärmliche Politiker, die das einfach so hinnehmen?

    Nur die SOFORTIGE AUSWEISUNG der zum Teil filmisch dokumentierten „Jubler“ kann die einzig normale Reaktion auf diesen SKANDAL sein – das ist, wie wenn 1933 Nazi-Anhänger bei der Machtübernahme Hitlers durch New York oder Paris marschiert wären und dort Jubel-Orgien veranstaltet hätten! Wie sollen „wir“ die Verhältnisse dort in der Würgei ändern, wenn wir es noch nicht mal fertig kriegen, die Erdowahn-Anhäger als UNWERWÜNSCHTE PERSONEN auszuweisen – oder sind sie das etwa nicht, Frau Roth?!

    • erbärmliche Verräter politiker-die alle an den baum gehören-richtig

      • @Alter Sack – zur Erinnerung: Genau das hatten seinerzeit die Duetschen Minderheiten in Polen, Tschechien u. der Ukraine gemacht – sie jubelten dem neuen Führer des dt. Reiches zu, symphatisierten mit den Nazis, formierten im Aufnahmeland NS-Ablegerparteien u. wünschten sich den „Anschluß“ an Reichsdeutschland. Je mehr Verbalattacken u. Übergriffe es seitens der Polen u. Tschechen gab, desto mehr klammerten sich die Exildeutschen/Österreicher an Hitler.
        Wäre die Türkei unser direktes Nachbarland, bestünde längst akute Einmarschgefahr seitens der Nationaltürkisten unter ihrem Führer Erdowahn…

    • @Satellit

      Genau! Schon 1919 verfrachteten die Polen die Deutschen in KZs und massakrierten sie dort,, weil diese so lautstark mit Hitllers Nationalsozialismus sympathisierten. Bereits 1920/21 sind hundertausende Deutsche aus Polen vertrieben und Besitztümer beschlagnahmt worden. Während der Weimarer Republik gab es Flüchtlingslager. Etc.

      Oben ist unten Unten ist oben. Schwarz ist weiß. Weiß ist schwarz. Gut ist Böe. Böse ist gut.

  6. Wie das Wahlergebnis zeigte, haben seine Landsleute stimmenmäßig ihn nicht so bestätigt, wie genau diese, die er bereits als „Invasoren“ seine Soldaten, wie er ja selbst sagte, in Europa „eingeschleust“ hat.
    Wie kann es sein, daß diese die hier bei uns alle Vorzüge einer noch bestehenden Demokratie genießen, im Gegensatz zu ihren Angehörigen und Bekannten in der Türkei, sie mitgeholfen haben Erdogan als Vorbereiter einer Diktatur beizustehen, mitzuhelfen und ihre eigenen Leute an ihn ausliefern. Haben sie das bedacht oder so gewollt. Wenn so gewollt, dann haben sie bei uns überhaupt nichts mehr verloren.
    Zudem haben sie ganz klar zu erkennen geben, daß sie sich niemals uns hier anpassen werden, und Erdogan hörig sind. Sie werden alles tun, was er von ihnen will. Und was er von ihnen will, das wissen wir. Die Ausbreitung des Islam und die Ablösung unseres Rechts durch die Scharia.
    Sie gehören sofort zurück in ihre Heimat, weil sie Staatsfeinde sind, indem sie unseren Staat nicht respektieren und nur auf ihren Tag der Einnahme durch Überproduktion von Kindern warten. Ganz im Sinne ihres Erdogans, der es ihnen bereits schon befohlen hat. Und durch den arabischen muslimischen Familienzusammenführung, ein Mann bis zu vier Frauen, Kinder unbegrenzt geht alles noch schneller. Alle Männer heim, aber schleunigst zu ihren Frauen, die sie zu versorgen haben, nach ihrem Koran und nicht der deutsche Steuerzahler.

    • @Inge Kowalevski

      Die Erdogan-Türkei-Islam-Nazi-Geheimdienste haben VOLLSTÄNDIG DIE KONTROLLE ÜBER ALLE ALTPARTEIEN DER EU FEINDLICH ÜBERGONOMMEN !!!!!

      Die Erdogan-Türkei-Islam-Nazi-Geheimdienste haben VOLLSTÄNDIG DIE KONTROLLE ÜBER SPD, CDU, DIE GRÜNEN, CSU, FDP, DIE LINKE (PDS/SED), DKP, MLPD, BüSO, ÖDP, LKR und NPD ÜBERGONOMMEN !!!!!

      Die Erdogan-Türkei-Islam-Nazi-Geheimdienste haben VOLLSTÄNDIG DIE KONTROLLE ÜBER ALLE ALTPARTEIEN DER EU FEINDLICH ÜBERGONOMMEN !!!!!

      • werter pogge,

        diese Tatsache reicht für einen Hinauswurf, samt ihrer Komplizen, den Begünstigern in unserer Regierung..Ein Rechtsstaat würde das niemals dulden und eine Diktatur wie in der Türkei ebenfalls nicht. Normalerweise hätte Özeguz aufgrund dem „Wirken“ ihrer Brüder schon längst abdanken müssen.
        ABer eine Greisin sperrt man wegen ihrer „Gefährlichkeit“ ein. Verdrehter, verkehrter geht`s nimmer..
        Und unsere Intelligenz, ehrbare Bürger, wie Nicolaus Fest, die alles aufklären, werden natürlich gehaßt von den Altparteien, die ihre Haßtruppen mit unserem Steuergeld finanzieren. Ihren „Platz“ verteidigen diese inzwischen nicht mit Intelligenz und guter Politik, sondern mit bezahlten Antifahassern.

      • Özeguz und Alle anderen Türken in SPD, GRÜNEN, CDU, DIE LINKE (PDS), CSU, FDP und CO sind Sind Alle immer Deutschtürken mit Doppeler-Staatbürgerschaft Erste Staatsbürgerschaft TÜRKEI und Zweite Staatsbürgerschaft ANTI-Deutschland und Sind Alle IMMER ERDOGRAN-AKP-PARTEIMITGLIEDER und Meisters auch noch zusätzlich Türkische-Geheimdienst-Doppelagenten des MIT und DITIB !!!!!

      • Werter pogge,

        habe gerade das christliche youtube gesehen. Ist doch eigenartig, daß wir heute da angelangt sind, wie vorhergesagt vom Propheten Daniel und anderen Propheten.
        Der selbst erwählte Sultan der Türkei saß doch schon einmal genau deswegen im Gefängnis in der Türkei wegen seiner „Aktivitäten“ die er jetzt ungehindert weiter treiben kann. Wie sich der Wind dreht. Sein „verlängerter Arm“ in Europa wird unser aller Untergang werden, wenn wir ihn nicht aus Europa, vor allem unserem Deutschland schleunigst ausweisen. Nachdem immer wieder durchsickert, daß in den Moscheen hier Waffen gelagert werden, müßten in einer unangesagten Razzia an einem Tag in allen Städten unseres Landes alle Moscheen inspiziert werden. Das Ergebnis würde uns alle erschrecken.

  7. Wenn ich schon „Deutschtürken lese“… Haben die etwa Deutsche Vorfahren? Nein!!!!!

    „Der Bundesvorsitzende der türkischen Gemeinde, Gökay Sofuoglu, hat ein Wahlrecht für die in Deutschland lebenden Deutschtürken gefordert.

    „Je mehr die Menschen die Möglichkeit haben, sich zu partizipieren, mitzuentscheiden, desto weniger werden sie natürlich danach gucken, wo sie sonst wählen können“, sagte Sofuoglu am Dienstag dem Deutschlandfunk.“

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutschtuerken-wollen-wahlrecht-a2477676.html

    • Dreht allen Törken-Propagandasendern endlich den Saft ab – allen voran dem linken „Deutschland“-Funk und dem „Zweiten Dhimmi-Fernsehen“ des Törken-Bellut! Die Törken können ihre „Forderungen“ hier nur an den Mann bringen, weil sich „deutsche“ Landesverräter dafür einspannen lassen!

      Denn in Wirklichkeit sieht es doch so aus, daß der Erdowahn seine engsten Anhänger VORSÄTZLICH nach „Doischelan“ EXPORTIERT hat, um unser Land zu ÜBERNEHMEN – anders kann man sich diese Diskrepanz im Wahlverhalten zwischen den „Auslands-Türken“ und den „Daheim-im-Reich“-Gebliebenen nicht erklären:

      Doischelan: 70% FÜR Erdowahn
      Würgei: Nur 53% für den Schuft!

      https://www.mmnews.de/politik/75242-d-70-tuerken-waehlen-erdogan-am-bosporus-nur-53

      RAUS, RAUS, RAUS mit ihnen!

      Dieser „Sofuoglu“ rechnet wohl mit einem sehr kurzen Gedächtnis des doitschen Schlafmichels:

      Erdowahn hat seinen türkischen Besatzungstruppen doch ausdrücklich die ASSIMILATION in Deutschland VERBOTEN!

      Was für ein „Recht“ soll einer haben, hier „wählen“ zu dürfen, der sich ausdrücklich nicht an unsere Kultur „assimilieren“, d. h. sich bis hin zur Vermischung mit dem hier ansässigen DEUTSCHEN Staatsvolk identifizieren will? Diese Begriffe „Integration“ und „Partizipation“ sollen das ja nur verschleiern, als ob einer „mit-ENTSCHEIDEN“ dürfe, der gar nicht TEIL des Volkes ist!

      RAUS daher auch mit den „deutschen“ VERRATS-Politikern, die unserem Land diese nicht assimilationsbereiten Türken ANTUN! Verpisst euch, Merkel, Roth, Müller und Konsorten! Siehe hier wieder, was der anti-deutsche SPD-Drecksack Müller aus Berlin vor hat:

      http://www.pi-news.net/2018/06/berlin-mueller-will-kraetzefracht-von-ngo-schlepperschiff-uebernehmen/

      Da bleibt einem nur noch übrig, all diesen Politiker-Lumpen DIE KRÄTZE AN DEN HALS zu wünschen! Die werden von ihrem mörderischen Treiben niemals ablassen, bis sich das Volk endlich erhebt und sie aus ihren Regierungs-Bunkern rausholt und vor ein Volksgericht stellt!

      • Alter Sack: Genau das ist es: Die führen sich hier nur so auf, weil „man“ es ihnen gestattet. Dazu werden sie noch von den Gutmenschen aus allen Lagern der Republik aufgefordert, ihre „Rechte“, Vorteile und Privilegien bei der Politik einzufordern und durchzusetzen.
        Und unsere Amtskirchen haben mehrheitlich ein gerütteltes Maß an Mitschuld, dass unser Land praktisch unregierbar geworden ist. weil die Politik nur noch damit beschäftigt ist, den Türken und Moslems aus anderen Ländern den Hintern zu küssen und in denselben zu kriechen.

  8. Da können wir doch eigentlich froh sein. Die Aussicht auf EU-Beitritt.ist damit endgültig erledigt.

  9. “ Deutsch-türken, was für ein verlogener psychopatischer Begriff……………..es gibt keine Deutsch-Türken………..das ist ein Hirngespinst der grün -roten Idioten………….
    “ Wenn ein Pferd im Schweinestall geboren wird, ist Es deswegen ein Schwein….??

    • Ernst: Sage ich doch die ganze Zeit. Die Doppelpassaktion und das Wahlrecht für Türken, die sich dann zwar Deutsch-Türken nennen, war ein ganz großer Sch… Das wurde von den rot/grünen Parteien angeleiert, weil die deutschen Wähler ihnen so nach und nach abgesprungen sind.
      Mein Ausspruch ist dann: Wenn eine Katze im Kuhstall Junge wirft, dann sind das immer noch Katzen und keine Kühe.

  10. Und wieder machen türkische Gemeinden neue absurde Behauptungen
    Erdogan-Wähler sind angeblich in Deutschland ausgegrenzt und deshalb wählen sie Erdogan. Schuld sind wieder die deutschen.
    https://www.welt.de/politik/ausland/article178253224/Zentrum-fuer-Tuerkeistudien-Warum-Deutschtuerken-Erdogan-waehlen-Weil-sie-sich-ausgegrenzt-fuehlen.html

    „Warum Deutschtürken Erdogan wählen? Weil sie sich ausgegrenzt fühlen“
    Wirklich? Ich bin mir da jetzt aufgrund meiner Lebenserfahrung und vieler Bekanntschaften mit Menschen unterschiedlichster Herkunft in diesem Punkt nicht sicher. Fühlen sich türkischstämmige wirklich ausgegrenzt – ganz im Gegensatz zu vielen anderen Zugereisten, welche die ihnen angebotenen Möglichkeiten zur Integration mit Freuden ergreifen – oder ist es nicht vielmehr so, dass sie sich oftmals auch freiwillig ausgrenzen und viel lieber in ihren Parrallelstrukturen verbleiben? Warum gibt es in den „Integrationsräten“ diverser Städte und Gemeinden nahezu fast nur türkischstämmige Vertreter? Wo sind die vielen vielen Italiener, Griechen, Russen, Polen, Spanier, Portugiesen, Vietnamesen, Chinesen, Japaner, Nord und Süd Amerikaner, uvm? Warum brauchen alle anderen keine „Integrationsräte“? Wieso hört und liest man von ebendiesen keine alltäglichen Nachrichten in der Rubrik „Blaulicht“? Mit Verlaub, aber diese Fragen sind zur Eingrenzung des Problems durchaus angebracht, und meiner bescheidenen Meinung nach auch dringend nötig.

    In der Türkei werden Christen bei weitem viel viel extremer ausgegrenzt als die Türken in Deutschland…Aber solche Fakten wollen viele DeutschTürken gar nicht hören.

    • Giancanno

      diese Andersartigkeit ist durch die Prägung des Islam entstanden. Welche diesem hörig sind und geprägt sind, werden niemals zu uns passen. Zudem ist ihnen verboten sich zu assimilieren und aufgetragen die Welt für das Haus des Islam zu erobern. Sie unterwandern alle Länder in denen sie leben und stellen ihre Scharia über unsere Gesetze. Das ganze Gerede von Integration ist nur Alibi. Bis jetzt sind nur wir ihnen angepaßt worden. Folglich wir werden integriert, wofür unsere Toleranz für deren Intoleranz herhalten muß.

      • Giancanno und Inge: Die Behauptungen der Türken werden immer abstruser. Weil wir sie ausgrenzen, wählen sie in der Türkei Erdowahn. Dabei sind doch die Türken die am meisten gehätschelte und verwöhnte Gruppe von Migranten. Und im Übrigen grenzen sie sich selbst aus und ab. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit teilen sie uns mit, dass sie uns Sch… finden und das es eine Zumutung für sie ist, bei uns zu leben. Und sie plagen sich dann noch mehr, wenn sie auf den Ämtern mehrfach ihre sozialen Leistungen abholen, und sie plagen sich auch, wenn sie Kindergeld für nicht existente Kinder abholen, und wenn sie krank sind werden sie sicher besser ärztlich behandelt als in ihren versch… Kuhdörfern.
        Ich frage mich schon lange, warum wir keine solchen üblen Probleme mit Italienern, Griechen, Spaniern, Ostasiaten und all den anderen Ethnien die bei uns leben und nicht muslimischen Glaubens sind haben. Sarrazin hat die gelungene Integration von z. B. Vietnamesen lobend erwähnt.

  11. Wenn ein gastfeundschaftliches „Wirtsland“ Menschen anderer Herkunft, Ehnie u. Kultur aufnimmt, so nur unter der Prämisse, daß sich dieses mit dem Wirtsland identifiziert u. die jeweilige Kultur (nicht Religion!) adaptiert.
    Dies geschieht auf natürliche Weise nur durch Mischehen, wie es in fast allen klass. Kolonialländern gegen große Widerstände allmählich durchgesetzt wurde – und bis heute immer noch eher die Ausnahme als die Regel ist.. Gesellschaftlich „geächtet“ wird aber heutzutage niemand deswegen, schon wegen der meist gleichen Religionszugehörigkeit. Am meisten weltweit ist dieser „Fusionsprozess“ nicht in Nordamerika, sondern Lateinamerika, insbesondere Brasilien fortgeschritten, Rassismen welcher Art auch immer sind allgemein verpönt, kommen aber natürlich nach wie vor gelegentlich vor, insbesondere bei den mediterran-weißen Eliten portugiesischer, italienischer , deutscher u. jüd. Abstammung.
    Auch in Brasilien sind die Asiaten am wenigsten „multikulti“, eben weil sie auch keinen christlichen Background haben. Dasselbe gilt für die ur-indigenen Indianer-stämmigen Brasilianer – nur wenn sie zum Christentum konvertierten kam/kommt es auch zu Mischehen.
    Interessanterweise zeigt dies eben auch, daß im Vergleich mit den Moslems (größtenteils aber auch Juden, Hinduisten u. abgeschwächter Buddhisten) NUR christlich geprägte Völker überhaupt Mischehen mit anderen Ethnien/Rassen einzugehen bereit waren.
    Kaum ein Türke, Araber o. Iraner würde sich mit einer Afrikanerin vermählen u. Kinder zeugen, fast kein Asiate tut dies, auch nicht die Indios Südamerikas, wenngleich es bei ihnen etwas häufiger vorkommt.
    Es gibt also einen ausgeprägten globalen „Rassismus“ der Nicht-weißen Ethnien/Völker, der nur dann durchbrochen wird, wenn ein o. beide Partner christlich geprägt waren/sind.
    Rassismus, strikte Abgrenzung voneinander ist DAS Gesellschafts,-Kultur,-u. sogar Religionsmodell sämtlicher aussereuropäischen bzw. nicht-christlichen Völker, Ethnien u. Staaten!!
    Inbesondere in der islamischen Welt gibt es kaum Mischehen, weder unter den verschiedenen (Nachbar-) Ländern, geschweige denn Ethnien/Volksgruppen oder gar zwischen unterschiedlichen „Konfessionen“ der gleichen Religion.
    Unter den reichen, halbwegs aufgeklärten, eventuell akademisierten Eliten mag das anders sein, aber das ist immer noch eine absolute Ausnahmeerscheinung.
    Das mittlerweile im Großen u. Ganzen harmonisierte Rassen-Miteinander in Brasilien, wo Mischbeziehungen (nicht Ehen) seit 500 Jahren üblich waren, also schon eine sehr lange Tradition hat, würde das Gesellschaftsgefüge durch Hinzunahme islamischer Völkerschaften in höherer Zahl binnen kurzer Zeit empfindlich gestört – und bei Anwachsen einer islamisch geprägten Community zu schwersten Spannungen und Auseinandersetzungen führen. Weniger mit der weißen Minderheit Brasielein als mit sämtlichen Schwarzen, Farbigen, Indio-Mischlingen u. auch asiatischen Einwanderern.
    Islam in Brasilien o. Südamerika hat keine Chance – denen kann man nicht mit „Rassismus“ o. „Islamophobie“ (u. Antisemitismus) kommen, dazu ist deren christliche Identität, gerade weil es (christliche bzw. christianisierte) Mischvölker sind, viel zu stark, eng, „unverhandelbar“!

    Die misch-rassigen Brasilianer haben einen ausgeprägten Nationalismus wie kaum ein anderes westliches Land, mehr noch als selbst die USA. Aber auch dort sind die allermeisten Farbigen, Asiaten u. sonstigen Zuwanderer „nationale Patrioten“ , hinter vorgehaltener Hand sogar die meisten Linken.
    Die Situation in Europa, namentlich Deutschland, aber auch Österreich u.Schweiz bis hoch nach Skandinavien ist eine gänzlich andere: hier wurden zu 80/90% Völkerschaften aus dezidiert nicht-christlichen, ja offen Christen-feindlichen Ländern „importiert“ bzw. das Bleiberecht zugestanden.
    Das steht im völligen Kontrast zu den multikulturellen Gesellschaften Nord-u. Südamerikas, und ein anderes Beispiel gibt es weltweit quasi nicht (die Aborigines Australiens sind bis heute nicht integriert).
    Von daher konnte es für Europa nie ein „Modell Amerika“ geben, weil fast sämtliche aussereropäischen
    Völker, mit denen eine Mischkultur überhaupt in Frage käme, als islamisch geprägte Nicht-u. Anti-Christen solche Beziehungen niemals eingehen würden – mal ganz unabhängig von Hautfarbe/Rasse/Bildungsstand.
    Eine christlich-islamische Mischbeziehung, Mischehe o. Mischreligion/Mischgesellschaft ist so unmöglich-widersprüchlich wie Hindismus u. Buddhismus o. Judentum u. NewAge-Sekten nie fusionieren würden und werden. Dies wird aber von aller Welt (bzw. der westlichen Gesellschft) völlig akzeptiert u. nicht weiter hinterfragt und schon gar nicht als „Rassismus“ oder Relgionsfeindschaft anderen gegenüber ausgelegt.
    Es ist hautptsächlich, wenn nicht einzig die moderne säkular-agnostische „Humanisten-Religion“ von moderat rechts über liberal bis links, die überhaupt in der mentalen/kognitiven Lage ist, über ihren angestammten Kultur-Schatten zu springen u. ein Beziehungswagnis mit Menschen anderer Kulturen/Religionen (u. Rassen) einzugehen. Nur sie sind nicht religiös gebunden, können sich bald dieser, bald jener Kultur, Religion oder Ideologie zuwenden. Und sind dementsprechend auch leichter zu verführen und „blinder“ für religiös-kulturell bedingte „Andersartigkeiten“ anderer Völker/Länder..
    Die wenigsten „Agnostiker“ sind auch überzeugte Religionsskeptiker, sondern meist einfach nur indifferente, un-o. teilgebildete, dem Zeitgeist verpflichtete Trttibrettfahrer des säkularen Globalhumanismus/Liberalismus/Sozial-Demokratismus. Genau da liegt die mögliche Gefahr eine „feindlichen Übernahme“ durch „exotische Religionen“, aber auch supranationaler utopischer Ideologien.
    Der Westen ist selbstverschuldet in eine Identitätskrise hineingeschlittert, die primär aus einer seit über hundert Jahren anhaltenden Glaubenskrise resultiert – wo kein religiöses Immunsystem mehr (wenigstens halbwegs) intakt ist, ist die Anfälligkeit für politutopistische und fremdkulturelle Infekte entsprechend hoch.
    Der Islam, die Moslems tun nur was sie laut ihrem Koran-Code tun müssen, wie Erreger dieser oder jener Art eben ausstreuen u. das geeignete Biotop suchen – das ist weniger „sträflich“ als das es nunmal ihre „Natur“ ist. UNSER IMMUNSYSTEM ist das Problem, um es möglichst „säkulär“ zu umschreiben…

  12. https://kopp-report.de/die-schuld-an-der-fluechtlingskrise-in-europa-traegt-die-regierung-obamas/

    »Die EU hat das größte Einwandererproblem – bis zu 56 Millionen der dort lebenden Menschen wurden nicht dort geboren. Aufgrund der nicht endenden Abfolge von Kriegen und Chaos im Nahen Osten rangiert die EU bei der Zahl der umgesiedelten Menschen in der Region und vor allem der Zahl der Flüchtlinge weltweit auf Platz 1. Eine große Menge von Flüchtenden und Asylsuchenden hat Kurs auf die EU-Staaten genommen und die Bewegung lässt sich in vier Phasen unterteilen. Seit dem Arabischen Frühling und vor allem seit Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien 2011 und dem Aufstieg des »Islamischen Staats« 2013 ist das gesamte Gebiet der EU von der größten Flüchtlingsbewegung seit dem Zweiten Weltkrieg betroffen.«

    All diese Invasionen betrafen – und betreffen – Länder, in denen die USA einen Regimewechsel fordern.

  13. Der Liberalismis ist ein Krebsgeschwür. Der Liberalismus hat es Drittweltstaaten wie Saudi Arabien und der Türkei überhaupt erst ermöglicht, sich zu industrialisieren und zu militarisieren und damit zu einer geopolitischen Bedrohung für den Rest der Welt – vor allem für Europa – zu werden.

    Die liberale Schnapsidee, dass alle Völker und Kulturen und Religionen und Menschen gleichwertig sind, hat den Boden bereitet für den Dritten Weltkrieg.

    Europa, wenn es es überleben will, muss den Liberalismus durch Revolutionen mit Stumpf und Stiel ausrotten, muss sich militarisieren, muss sich fanatisieren und dann präventiv alle direkten geopolitischen Bedrohungen vor unserer Haustür erbarmungslos ausmerzen. Die Türkei steht dabei ganz oben auf der Liste. Die Türken müssen zurück ins Mittelalter gebombt werden und dann muss man dieses Kakerlakenvolk im Mittelalter halten, für alle Ewigkeit. Die türkische Gastarbeiter-Kolonie in Deutschland muss rausgejagt werden aus unserer Heimat.

    • @ Widerstand

      Meine Rede schon immer: Der extreme Liberalismus „öffnet den Mördern die Tür“ (E. Jünger).

      Das ist der INNERE HAUPTFEIND, ohne den es überhaupt keine tödliche Bedrohung durch die ÄUSSEREN Feinde für uns geben würde!

      Entweder Assimilation (Vermischung) – oder RAUS mit den Törken. Jetzt versuchen sie von dem katastrophalen Wahlergebnis dadurch abzulenken, die 70 Prozent Erdowahn-Wähler seien halt so, weil sie sich hier ausgegrenzt und nicht integriert „fühlten“! Ja, an lügnerischer Phantasie hat es den Orientalen noch nie gemangelt. Deshalb kann man darauf nur antworten:

      Nee – das sind Erdowahns hiesige BESATZUNG-TRUPPEN, Hardcore-Moslems, Hardcore-Nationalisten, die extra AUSGEWÄHLT wurden, um Deutschland zu BESETZEN. Deshalb sind sie „so“! Assimilation (Vermischung) hat er ihnen ja ausdrücklich verboten! Was sollen sie dann also hier, wenn sie sich gar nicht mit uns vermischen „dürfen“?!

      Daran erkennt man, daß das Gerede von „Integration“ OHNE ASSIMILATION reines liberalistisches Geschwafel ist, das von dem irrsinnigen, kulturrelativistischen, selbstmörderischen Glauben ausgeht, „alle Kulturen“ seien letztlich irgendwie „gleich“ und „kompatibel“ und könnten daher auf EIN- und DEMSELBEN Fleckchen Erde „zusammenleben“ und friedlich miteinander auskommen.

      Die Törken machen sich dieses kulturrelativistische Geschwätz natürlich für ihre EROBERUNGS-Pläne zunutze und nutzen diese SCHWÄCHE des Westens eiskalt aus.

      Die diktatorische Unterdrückung der Einheimischen bei der Bewahrung ihrer Identität durch die Verbrecher-„EU“ HILFT ihnen dabei mehr als jede „Beitrittsverhandlung“:

      Sie können daher Deutschland nahezu WIDERSTANDSLOS „übernehmen“, was bereits in mehreren Stadtteilen deutscher Großstädte der Fall ist, so daß man es schon nicht mehr wagt, zwei Türken-Kicker aus einer Fußballmannschaft zu entfernen, die sich dem Türken-Diktator „an den Hals schmissen“!

      Mit ihrer von der EU „verordneten“ Multikulti-Masche kommen die „Macher“ in den Medien aber immer mehr an ihre Grenzen: Niemand will den Türken-Koch „Güngörgemüse“ oder den Neger-Koch „Nelson Müller“ mehr sehen, nachdem es auf unseren Straßen bereits „bunt“ genug zugeht:

      https://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_84009284/tv-koch-schmeisst-hin-gtill-den-profi-wird-abgesetzt.html

      Der Liberalismus „schafft sich selbst ab“ – nur die Liberalen kapieren es als letzte: Die „Neu-dazu-Kommenden“ gucken lieber „Reality-TV“ im Schwimmbad, wo man die Damen gleich auch selbst „anmachen“ kann für die nächste „Vergewaltigungs-Orgie“. Oder sie verpesten ganze Parks mit ihrem Grill- und Hammel-Gestank. Wer will da türkische Köche auch noch auf der Mattscheibe sehen?

  14. Kein OT

    Unsere Sicherheits-Behörden (Horstis Innenministerium) beginnen mit dem Entwaffnen der Messer-Fachkräfte im öffentlichen Raum.

    Längst fällig.

    Ich weiß auch wirklich nicht, wann ich das letzte Mal am Hauptbahnhof einer Stadt angekommen bin und dort erst mal mein Messer-Set im Koffer sortiert habe.

    Muß ne Weile her sein.

    https://www.focus.de/regional/dortmund/dortmund-messer-und-pfefferspray-polizei-verbietet-waffen-am-hauptbahnhof_id_9165198.html
    DortmundMesser und Pfefferspray: Polizei verbietet Waffen am Hauptbahnhof

  15. Nigeria: Muslimische Fulani verüben Massaker nach christlicher Beerdigung
    https://charismatismus.wordpress.com/2018/06/25/nigeria-muslimische-fulani-verueben-massaker-nach-christlicher-beerdigung/

    Mehr als 85 Todesopfer
    http://www.fnp.de/nachrichten/politik/Nomaden-greifen-Dorfbewohner-an-Blutbad-in-Nigeria;art46560,3028071

    Auf die Begründung der Muslime bin ich wieder einmal gespannt.
    Typische Begründungen von den ehrenwerten Muslime, die ich früher immer wieder gehört habe:
    -Das waren bestimmt wieder Konvertiten, die zum Islam konvertiert waren
    -Die Medien Lügen
    -Das waren Kurden oder keine echten Muslime
    -Das war der Westen um den Muslimen das Massaker in die Schuhe zu schieben
    -Das waren Schiiten oder Alawiten, oder Aleviten oder die PKK (alles unechte und schlechte Muslime)

    • Giancanno: Das ist ein ewiger Kreislauf, der nie unterbrochen wird mit diesen Massakern, Terroranschlägen, Ehren- und sonstigen Morden, begangen von Angehörigen des Islam. Das Geschwurbel wer da alles schuld zu sein hat, geht mir jetzt schon auf den Zeiger. Aber zunächst ein Mal müssen da „irgendwelche“ anderen missliebigen Leute herhalten.
      Sie haben bei ihrer Aufzählung den NSU vergessen – der treibt überall sein Unwesen. Nazis machen so etwas im Dauerzustand.
      Als der islamische Terrorist Mohamed Merah in Toulouse drei moslemische Soldaten und jüdische Kinder und einen jüdischen Lehrer ermordet hat, stand der NSU als Täter schon fest. In den Nachrichten rauf und runter wurde uns der NSU als Täter präsentiert. Die Mayzecke hat geäußert: „Das atmet den Geist des NSU“. Noch bevor die Ermittlungen angelaufen waren. Und dabei war man dem Merah schon auf der Spur. So viel ich mitbekommen musste man diese Spur nicht mehr verfolgen, weil laut Weisung von Mayzecke und den MS-Medien Rechtsradikale die Täter zu sein hatten. Etwas anderes durfte sich nicht herausstellen. Eine Entschuldigung gab es natürlich nicht.
      Und es ist nicht das erste Mal, dass „man“ bei der Täterfeststellung schon bevor die Ermittlungen aufgenommen wurden, daneben gelegen ist und sich fürchterlich blamiert hat. Brandanschläge, die keine waren, Papa hat an den elektrischen Leitungen herumgefummelt, Oma hat im Bett geraucht usw. Oder es waren Brandanschläge ausgeführt von den eigenen Landsleuten. Der Mord an der kleinen Kardelen.
      Und wieso beschleicht mich jetzt der Gedanke, dass demnächst ein paar Nigerianer bei uns auftauchen, die sich als verfolgte Christen darstellen. Es wäre nicht das erste Mal, dass Mörder, Terroristen und Sexgangster in unserem Land mittels Asyl geschützt sind.

  16. Wenn Erdogan eine Frau wäre .wäre er nie so weit gekommen, denn diese ticken in der Regel völlig anders, mit einer Ausnahme ….Merkel ! Denn Merkel verhält sich nämlich in ihrem eigenartigerweise zugestandenen „FrauenKontinuum“ letztendlich genau gleich wie Erdogan. Der absolute Machtanspruch. „Sie wüsste(n) nicht was sie Angesichts der politischen Lage falsch gemacht hätte(n)“. (O Ton Merkel)

    Als Mann verbindet man mit dem Wort „Bundeskanzler“ als erstes Begriffe wie „Bürde des Amtes“, „Verantwortung“, „sich in den Dienst stellen“ und ähnliches. Daß Frauen heute in höchste Ämter gewählt werden können, ist aber nicht dem Gedanken geschuldet, daß auch Frauen Verantwortung übernehmen – und sich in den Dienst am „Vaterland“ stellen sollen, sondern dem Gedanken, daß sie unter dem Stichwort „Gleichberechtigung“ und „Frauenquote“ das > dürfen< sollen. Man vertraut ihnen – (auch mit ein bisschen Bauchweh wenns doch schief gehen sollte). Und "dürfen" heisst nun mal "nicht müssen". Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Und einmal im Amt immer im Amt, ob Mann oder Frau in Diktaturen oder Scheindemokratien. Keiner fragt mehr danach warum das so ist.

    Merkel typisiert meiner Überzeugung nach einen unerkannten, weil längst restlos tabuisierten Grundirrtum. Im Gegensatz zu Erdogan und seinem Machtwahn sind die Frauen an der Macht in Deutschland nicht als Dienerinnen der res publica zu sehen, sondern zugelassene selbstzufriedene, weltfremde Spezies, die sich mordsmäßig etwas darauf einbilden, sich das System sonst von Männern dominiert,,nun zu ihrem eigenen Vorteil, ihrem Wohl und Moral einem angegeblichen besser gemanagten Humanismus und Toleranz in der Natur der Frau angelegt statt "Krieger", nun zunutze gemacht zu haben.

    Mein Eindruck relativiert sich lediglich etwas, als daß mir ebenso klar ist: Männer, die als einem solchen Selbstverständnis von Karriere Frauen und dem Verständnis des „Dienst am Volke" direkt gegenübergestellt werden könnten, sind inzwischen nahezu weitgehend ausgestorben, bzw. stehen kaum mehr als Alternative zur Verfügung.
    Es ist bereits so: im Verständnis der, "Karrierefrauen" die scheinbar ihre Interessen erreichen- nur durch viel mehr Bretter bohrend- um endlich am Ziel zu sein, werden Anspruchsmänner (sogar von sich aus) einfach nicht mehr zugelassen. Die durchaus weiterhin Fähigen haben sich in Deutschland (siehe auch Schweden) dabei nahezu selbst kastriert.
    Sie sind in Deutschland zu sog.„Frauenverstehern“ degeneriert, die sich lieber nachsagen lassen, daß sie im Geiste nach gendergerecht multisexuell eingenormt wurden, als sich der Behauptung der Diskriminierung auszusetzen, sie hätten ein gestörtes Vertrauen in besondere weibliche Fähigkeiten. (scheinbar bessere Softskills/soziale Kompetenz.)
    Was allerdings dabei herauskommt ist inzwischen politisch längst sichtbar und spürbar ein neuer Schuldkult, Kulturrelativismus, gestörtes Geschlechterverständnis, anderes Verständnis von Familie, Gleichmacherei, Stockholmsyndrom,
    und vor allen Dingen die Krankheit "Merkel"..

    https://www.eva-herman.net/merkel-verschweigt-ihre-ziele-denn-sonst-wuerden-die-menschen-nein-sagen/

    Wir befinden uns als eines der wichtigsten, innovatisten, kreativsten und längst humansten Länder der Erde. im direkten Sturzflug in den Abgrund.
    Ich muss es ganz drastisch formulieren:, Utopischer Sozialismus und Gleichmacherei,
    der EU und ihres NWO Wahnsinns – von "Karriere Frauen" wie Merkel mit angeblicher Intelligenz entscheidend beeinflusst- ist gequirllte Scheisse. Millionen illegale Migranten in Deutschland in 1. Linie als Flüchtlinge bezeichnet, den Islam und sein expandierender Terror als friedlich, verharmlosend verkauft- das eigene Volk nicht ersntgenommen, verkauft, ist der eindeutige Beweis was in Deutschland /Europa komplett falsch läuft.
    Germany Roll back.!

    • Mit Mohammedanern kann man nicht reden – man kann sich nur von ihnen fernhalten oder sie bekämpfen, wo sie einem „zu nahe“ kommen. Denn sie sind „Weltmeister“ der VERLOGENHEIT (taqia), was sich hier wieder zeigt:

      Albanien will keinen „Giftmüll“ haben und lehnt Kooperation mit EU wegen „Flüchtlingslagern“ auf seinem Boden ab!

      Soweit so gut – immerhin bezeichnet es Migranten als „Giftmüll“ – aber nun kommt’s:

      LOB vom albanischen Ministerpräsidenten für MERKILL wegen ihres grenzenlosen „Giftmüll-Imports“ nach GerMONEY!

      Das schlägt doch dem europäische „Giftmüll-Faß“ den Boden aus – hier:

      https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/75296-albanien-lehnt-errichtung-von-asyl-lagern-ab

      Ja, wenn Merkel ALLE „Flüchtlinge“ aufnimmt, braucht er natürlich keine Lager in Albanien zu errichten.

      Selbst handelt er nach dem „Sankt-Florians-Prinzip“: „O heiliger Mohammed, verschone mich, zünd andere an!“ Durchaus verständlich – aber es ist eine VERLOGENHEIT ohne gleichen, Merkel auch noch dafür zu loben, daß diese UNSER LAND „ANZÜNDET“ wie einst Nero das alte Rom! Und Merkels verbrecherische Öffnung UNSERER GRENZEN als eine Art stolz machende Heldentat zu bezeichnen, durch die „das Ansehen Europas gewahrt“ werde! Ja, „gewahrt“ für Wirtschaftskriminelle jeglicher Couleur auf der Suche nach „arbeitsfreiem Einkommen“!

      Da sieht man wieder, welch UNERMESSLICHEN SCHADEN MERKILL ANRICHTET und was für Lügner und Verbrecher in den Moslem-Staaten an der Regierung sind, die aber mit ihren dreisten Lügen die europäischen Kulturnationen NUR DESHALB „am Nasenring“ durch die Manege führen können, weil diese sich selbst VERBRECHERISCHE, VOLKSFEINDLICHE POLITIKER an ihrer Spitze leisten, anstatt endlich dieses „Völkermord-Projekt“ namens EU zu „begraben“.

      So können die Moslems eine „Blendgranate“ nach der anderen werfen, um die Europäer zu verwirren und zu lähmen – hier wieder die berüchtigte „Mai-Zecke“ über Deutschlands „eigentliches Problem“.

      „Es gibt zu wenig Schwimmer!“

      https://www.mmnews.de/politik/75025-zentralrat-der-muslime-54

      Ja, wenn es mehr Schwimmer_Innen gäbe, gäbe es auch mehr „Burkini-Schwimmerinnen“, nicht wahr – ein von einer verbrecherischen, anscheinend geistig unzurechnungsfähigen „C“DU-Minister-Tusse ohne Not bereit gestellter Zug, auf den die Mohammedaner dankbar aufspringen!

      • Pardon, diese „Anti-Familienministerin“ Giffey gehört der „Scharia Partei Deutschlands“ („SPD“) an, was aber nichts an dem Skandal ändert, den sie ausgelöst hat!

  17. Passend zu dem von mir gestern gesicherten Leserbrief, meldet sich aus Österreich der stellvertretende Bundesfraktionsvorsitzende der FPÖ Johann Gudenus zu Wort:
    „FPÖ-Vizechef ruft österreichische Erdogan-Wähler auf, Österreich zu verlassen“ die ganze Meldung unter: https://www.epochtimes.de/politik/europa/fpoe-vizechef-ruft-oesterreichische-erdogan-waehler-auf-oesterreich-zu-verlassen-a2478462.html

    Im Augenblick sieht es so aus, daß die „Österreicher“ wohl die besseren Deutschen sind 😉

  18. Ich weiss zwar, Erdogan wurde gewählt, um den osmanischen, turanischen Feuchttraum wahr werden zu lassen.

    Anderseits sind die Türken, die ihn gewählt haben, blind und blöd.

    Auf dem Weg ins Kalifat werden Leichen ohne Ende produziert. Die Türken werden alles verlieren.

    Von Bildungseinrichtungen über ihre Wirtschaft, bis zu ihrem Leben. Alles das für einen Kinderschänder aus dem Comic-Heft.

    Auf zum Failed State und zum nächsten Kriegsschauplatz für die Weltmächte.

    @alter Sack

    Zu Albanien:

    Albaniens Präsident ist doch auch ein Muslim.

    Hashim Thaci

    Ehemaliger UCK-Funktionär (oder Führer) und Organ-Mafiosi!

    Der will Jihadisten im Auslandseinsatz, und keine Lager.

  19. Werte Bärbel Witzel

    mir ergeht es wie Ihnen. Erst im Einbezug des geistlichen Hintergrundes kann man so manches besser einordnen, was menschlich gesehen unfassbar ist.

  20. Erdogans Macht in Europa und vor allem in Deutschland sind seine Leute, wie sich gezeigt hat..
    Im Mißbrauch der christlichen Nächstenliebe, gefordert von den Kirchen importieren wir den tödlichen Islam ins Land, den unsere Ahnen unter Einsatz ihres Lebens abgewehrt haben und unser christliches Abendland bewahrt haben.
    Auf soundoffice gefunden:
    Sklaven des Islam der „verschleierte Völkermord“ der Araber.
    Ein ehrlicher, aufrichtiger Senegalese N`Diaye hat darüber in einem Buch berichtet, was leider vergriffen ist und nicht mehr aufgelegt wird.
    „Der muslimische Sklavenhandel war der längste in der Geschichte der Menschheit“, so N`Diaye.
    Aufarbeiten will man diese 13 Jahrhunderte der Sklaverei aber weder in der islamischen Welt noch in Afrika, man zieht es vor, darüber nicht zu sprechen und richtet die Aufmerksamkeit lieber auf die Schuldigen, die alle schon kennen, die Europäer und die Amerikaner.
    Die Fratze des Islam der wieder so erstarkt ist, und viele nicht wahrhaben wollen, werden unsere Kinder an Leib und Seele zukünftig spüren. Durch diese illegale Einwanderung werden diese schrecklichen, bewiesenen Tatsachen beschleunigt.
    Nachdem überwiegend junge männliche Muslime einwandern und das zugelassen wird, wird es ein grausames Ende geben mit uns, nachdem ja unsere Regierung gegen uns ist. Wir sind vollkommen im Stich gelassen.Unsere Polizei wird ja bereits jetzt schon nicht mehr Herr der Lage an bestimmten Orten und in manchen Fällen.
    http://www.faktum-magazin.de/2018/06/geschichte-sklaven-des-islam-der-verschleierte-voelkermord-der-araber/

Kommentare sind deaktiviert.