Schlaraffenland-Effekt: Migranten überweisen Milliarden


Die Überweisungen der Migranten beweisen: Deutschland plant einen Völkermord an den Deutschen über einen massiven  Bevölkerungsaustausch

Das Hauptargument der Vertreter der Massenimmigration, Deutschland würde ohne diese aussterben, ist absurd. Deutschland hat in seiner Geschichte schon mehrere schwere Bevölkerungs-Dezimierungen hnter sich (die beiden Pestwellen dezimierten die Bevölkerung um fast 70 Prozent) – und hat dennoch überlebt.

Wollte die Politik tatsächlich, dass sich die deutsche Bevölkerung bei 80 Millionen hält (was nicht zu wenig, sondern viel zu viel ist: Gemessen an der Bevölkerungsdichte in Deutschland müssten in den USA 9 Milliarden  (!)Menschen leben) – dann hätte die Politik die Möglichkeit, deutsche Familien und das Kinderkriegen zu fördern. Dass genug Geld vorhanden ist, das weiß jeder, der sich nur ansatzweise mit in der Politik auskennt.

Bis heute hat Deutschland über eine Billion (1000 Milliarden) Euro in die Massenimmigration investiert.

Mit verheerenden Folgen für die innere Sicherheit, den Bildungsstandort Deutschland und die deutsche Identität, von der kaum noch etwas übriggeblieben ist.

Ein Bruchteil dieser Investitionen in eine vernünftige Familienpolitik würde reichen, dass in Deutschland nicht 1,2 Kinde pro Familie, sondern2-3 Kinder pro Familie geboren würden. Was ausreichen würde, den Bestand der Bevölkernung dauerhaftzu sicher.

Doch man ist offensichtlich daran nicht interessiert – sondern wirft das Geld buchstäblich aus dem Fenster:

“Bedürftige” Invasoren (Mediensprech: “Flüchtlinge”) sind offensichtlich keinesfalls so bedürftig, wie man es uns weismachen will. Wenn die Invasoren allein im Jahr 2016 die unfassliche Summe von 18 Mrd Euro in ihre Heimatländer überweisen, so kann von einer Bedürftigkeit keine Rede sein. Das hat folgende Effekte:

  1. 18 Mrd Steuergelder verschwinden ohne Nutzen ins Ausland, da diese nicht rückinvestiert werden durch den Kauf deutscher Waren.
  2. In den Herkunftsländern wird der Eindruck erweckt, dass Deutschland ein Schlaraffenland ist
  3. Dieser Eindruck führt dazu, dass noch mehr Menschen ihre Koffer packen, um zu uns zu kommen
  4. Damit beschleunigt sich der Völkermord an den Deutschen dramatisch – was absolut in Sinne der Regierung ist.

Diese Regierung, nein: das gesamte politische und mediale System in Deutschland müssen abgeschafft werden. Deutschland muss sich neu erfinden.

  1. Der Druck seitens der NWO, der sich vor allem im Rassismus-Vorwurf gegenüber jenem Deutschen zeigt, die ihre Identität bewahren wollen, muss unter Strafe gestellt werden.
  2. Alle System-Medien müssen verboten  – und durch neue, deutschfreundliche Medien ersetzt werden.
  3. Verbot aller Altparteien, die wegen Teilnahme und Unterstützung an einem Völkermord gegen ihr eigenes volk anzuklagen sind
  4. Gründung von neuen Parteien – wobei per Gesetz Mitgliedern von Altparteien eine solche Neugründung  ausdrücklich untersagt ist.
  5. Lebenslanges Verbot von Mitgliedern der Altparteien, sich politisch zu betätigen.
  6. Entzug der Bürgerrechte für jene, die sich als Feinde Deutschlands erwiesen
  7. Damit zeitlebens kein aktives und passives Wahlrecht für jene, die sich an der Zerstörung Deutschlands beteiligt haben
  8. Wer sein Volk hasst, hat sein Recht verwirkt, zu diesem gezählt zu werden
  9. Vollständige Remigration aller Moslems in ihre Länder.
  10. Eine Religion, die die Weltherrschaft anstrebt, hat kein Recht auf Religionsfreiheit und kein Daseinsrecht in Deutschland

Zu hart? Nein. Bei weitem nicht hart genug.

Gemessen an der strukturellen Brutalität, mit der das Merkelsystem (und vor ihm schon andere deutsche Regierungen) sich an ihrem eigenen Volk versündigt haben, sind das geradezu sanfte Maßnahmen, um die Verhältnisse wieder zu korrigieren.


Die NWO-doktrin der Rassenvermischung hält nichts, was sie verspricht: Sie verspricht mehr Frieden – doch sie bewirkt das Gegenteil:

Der Aufeinanderprall feindlich gesonnener Religionen und Kulturen, wie wir es in Deutschland und Europa durch die Massenimmigration aus den islamischen Ländern erleben, hat unseren Kontinent nicht sicherer, sondern so unsicher gemacht wie nie in Friedenszeiten zuvor.

Die NWO-Maßnahmen beruhen auf einer großen Lüge: Der Lüge, mittels Rassenvermischung Frieden zu schaffen.

  1. Sie verschweigen, dass sich Rassen nirgendwo vermischt haben –
  2. dass Rassen zu 99 Prozent unter sich bleiben.
  3. Sie verschweigen, dass die Anwesenheit verschiedener Rassen auf demselbem Staatsgebiet einer der wichtigsten Auslöser für Kriege ist (s. Ruanda)
  4. Sie verschweigen ferner, das die Anwesenheit verschiedener Religionen auf demselben Staatsgebiet ein weiterer wichtiger Auslöser von Kriegen ist (s. Naher Osten)
  5. Sie haben den tolerantesten Kontinent – Europa – in ein Schlachthaus für die islamische Expansion verwandelt, die mittels der diversen Methoden des islamischen Dschihads durchgeführt werden (Geburten-Dschihad, politischer Dschihad, terroristischer Dschihad)
  6. Sie verschweigen, dass es der NWO nicht um weltweite Rassenvermischung geht, sondern ausschließlich um die in den Ländern der weißen Rasse.
  7. Sie verschweigen, dass ihr Ziel die Ausrottung der weißen Rasse ist
  8. Dieses Ziel geht zeitlich weit über Coudenhove-Kalergi hinaus.
  9. Es ist ein Ziel des internationalen Sozialismus
  10. Und es ist ein Ziel des orthodoxen Judentums

 

Der französischer Rabbi Rabbi Rav David Touitou in Paris begrüßt überschwenglich die »islamische Invasion Europas«

„Der Messias wird erst zurückkehren, wenn Edom (das sind die heidnischen Völker) total zerstört sind. So frage ich euch: sind es gute Nachrichten, daß der Islam Europa überfällt? Es sind exzellente Nachrichten! Es bedeutet das Kommen des Messias“.Quelle

Rabbi Emanuel Rabbinovich erklärte auf einer Konfernt 1952 in Budapest:

„Ich kann mit Sicherheit behaupten, daß zur Zeit die letzte Generation weißer Kinder geboren wird. Unsere Kontrollkommission wird, im Interesse des Friedens und um die Spannungen zwischen den Rassen zu beseitigen, den Weißen verbieten, sich mit Weißen zu paaren.” (Quelle)

Noel Ignatiev, Professor für Geschichte am Massachussetts College of Art (USA).

„Das Ziel, die weiße Rasse zu beseitigen ist ganz offenkundig so wünschenswert, daß manche es schwer glauben werden können, daß es irgendeine Opposition dagegen geben könnte, außer von überzeugten weißen Rassisten.”

„Der Schlüssel zur Lösung der sozialen Probleme unseres Zeitalters liegt in der Abschaffung der weißen Rasse. Wir haben vor, weiter die toten weißen Männer schlechtzumachen und die lebenden und auch die Frauen, bis das gesellschaftliche Konstrukt namens ‚weiße Rasse’ (weiße Großgruppe) zerstört ist – nicht ‚dekonstruiert’, sondern zerstört.“

„Der Schlüssel zur Lösung der sozialen Probleme unseres Zeitalters liegt in der Abschaffung der weißen Rasse“ und natürlich: „wir haben vor, weiter die toten weißen Männer schlechtzumachen, und die lebenden, und auch die Frauen, bis das gesellschaftliche Konstrukt namens ‚weiße Rasse’ (weiße Großgruppe) zerstört ist – nicht ‚dekonstruiert’, sondern zerstört.“ (Quelle)

In Harvard etwa machen die Weißen nur noch 25% der Studenten aus. 50% der Studenten sind Juden und Asiaten, obwohl sie nur 5% der Gesamtbevölkerung ausmachen.

Die weiße Rasse ist inzwischen die von der Auslöschung am stärksten bedrohte Rasse: sie hat nur noch einen Anteil von 9Prozent an der Gesamtbevölkerung – und ihr Anteil geht Jahr um Jahr stetig zurück. Medien berichten so gut wie niemals darüber.

In Deutschland bilden Moslems bei der Bevölkerungsgruppe unter 18 jahren bereits die absolute Mehrheit. Bei der Bevölkerungsgruppe unter 40 sind sie bereits eine relative Mehrheit, wie die offiziellen Zahlen des Bundesamts für Statistik beweisen:

Das heißt: In wenigen Jahren können Moslems allein per offizielle Wahlen Deutschöand- und ohne einen Schuss abzugeben, wie ein ägyptischer Gelehrter an der al-Azhar Universität, dem wichtigsten Lehrstuhl für Islam”wissenschaft” weltweit im ägyptischen Fernsehen sagte – als säkularen Staat abwählen und aus Deutschland einen islamischen Staat machen. Das genau ist das erklärte Zeil aller Moslemverbände und er Moslembrüder.

Wer immer noch glaubt, dass meine 10 oben genannten Maßnahmen zur Rettung Deutschlands “brutal” seinen, der gehört zu jenen, die wollen, dass Deutschland untergeht. Die Zahl dieser Deutschand-Abschaffer schätze ich auf etwa 5 Millionen Bio-Deutsche.

Michael Mannheimer, 22.7.2018

***

 

 

 

 

Von Birgit Stöger, kopp-report.de, Datum des Artikels nicht eruierbar (jedoch spätestens 2017 geschrieben)

Schlaraffenland-Effekt: Migranten überweisen Milliarden

Mit Rücküberweisungen oder auch Heimatüberweisungen werden jene Geldströme oder auch Sachgüter bezeichnet, die Migranten in ihre Herkunftsländer überweisen oder senden. Diese Art von Geld- oder Gütertransfer gibt es seit Jahrzehnten, und sie hat eine enorme Sogwirkung auf die Massenmigration. Heute mehr denn je.

Am Beispiel der Türkei wurde bereits früh deutlich, welche Bedeutung diesen Transfers zukommt. Das auf maßgeblichen Druck der USA zustande gekommene Anwerbeabkommen vom 30. Oktober 1961 zwischen der deutschen Regierung und dem strategisch wichtigen NATO-Land Türkei war für das wirtschaftlich am Boden liegende islamische Land extrem hilfreich. Hier sei nur am Rande erwähnt, dass die damalige Anwerbung ausschließlich für Unverheiratete aus dem europäischen Teil der Türkei vorgesehen war und ein Familiennachzug beziehungsweise die Familienzusammenführung explizit ausgeschlossen wurde.

Bereits um 1970, so die Schätzungen, lebten bis zu zehn Prozent der Menschen in der Türkei teilweise oder ganz von den Überweisungen aus Deutschland.

Die erste Generation der türkischen Gastarbeiter ernährte somit nicht nur sich und ihre Kleinfamilien im Gastland Deutschland, sondern ganze Großfamilien in Anatolien und trug so wesentlich zum wirtschaftlichen Aufschwung und zur Bevölkerungszunahme am Bosporus bei. Allein in den 1960er-Jahren waren auf diese Weise rund zehn Milliarden D-Mark aus der Bundesrepublik Deutschland in die Türkei geflossen. So wurde das Land am Bosporus über die Jahre hinweg mehr als einmal vor dem Untergang bewahrt.

Als sich aber die wirtschaftliche Lage der Türkei eher verschlechterte, bewirkte der Geldtransfer in die türkische Heimat, dass sich nicht nur die Ehefrauen, sondern auch weitere Mitglieder der großen türkischen Familienverbünde auf den Weg nach Deutschland machen konnten. Die 1971 von der Bundesregierung unter Kanzler Willy Brandt (SPD) genehmigten Aufenthaltsverlängerungen taten dann ihr Übriges und entkoppelten endgültig die türkische Immigration vom deutschen Arbeitsmarkt.

Migranten überwiesen 2016 fast 18 Milliarden Euro

In welchem Umfang Migranten und Flüchtlinge in Deutschland jährlich Gelder ins Ausland überweisen, diese Information begehrte jetzt die AfD-Bundestagsfraktion durch eine Große Anfrage (Drucksache 19/1955) von der Bundesregierung zu erfahren. Gefragt wurde ebenfalls danach, welche Rolle diese Zahlungen für Entwicklungsländer spielen und ob die Zahlungen einzelnen Personengruppen wie Asylbewerbern, Asylberechtigten, Flüchtlingen, subsidiär Schutzberechtigten, geduldeten oder vollziehbar Ausreisepflichtigen und allen anderen ausländischen Staatsbürgern in Deutschland zugeordnet werden können.

Die Bundesregierung griff in ihrer Antwort – mutmaßlich aus Mangel an eigenem Datenmaterial – auf Zahlen der Weltbank zurück. Die im Antwortschreiben der Bundesregierung verlinkte Excel-Tabelle der Weltbank verwendet für die Zifferngruppierung wie in Deutschland üblich einen Punkt.

Die Bundesregierung hatte den Punkt jedoch als Dezimaltrennzeichen interpretiert und damit die Rücküberweisungen um den Faktor 1000 falsch dargestellt.

Die Bundesregierung benannte somit fälschlicherweise für das Jahr 2009 einen Gesamtbetrag von 15 »Millionen« US-Dollar. Der korrekte Betrag – da es sich ja nicht um Millionen, sondern um Milliarden handelt – belief sich aber tatsächlich auf sagenhafte 15 Milliarden US-Dollar, die von der genannten Personengruppe aus Deutschland in die jeweiligen Herkunftsländer überwiesen worden waren.

Sieben Jahre und einige Hunderttausende Immigranten später haben sich die Auslandsüberweisungen auf 20 Milliarden US-Dollar summiert, die allein im Jahr 2016 aus Deutschland abgeflossen sind. Deutschland gehört demnach laut Welt-Online zu den größten Ausgangsländern privater Geldtransfers. Nur aus den USA, Saudi-Arabien und der Schweiz wurden 2016 noch größere Summen überwiesen.

Immigrationsbeschleunigung durch Rücküberweisungen

Klar zu erkennen ist, dass das Phänomen der Rücküberweisungen in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Ein Motiv für die Überweisenden ist unbestritten – wie am Beispiel der Türkei kurz angesprochen – die Unterstützung der im Herkunftsland verbliebenen Familienangehörigen. Und wie bei der türkischen Massenzuwanderung über die vergangenen 40 Jahre hinweg lösen auch die aktuell geleisteten Rücküberweisungen eine Sogwirkung aus. Hierbei kommt es nicht selten zu impliziten Absprachen zwischen den Mitgliedern einer Migrantenfamilie, die darauf hinauslaufen, die von den Familienangehörigen vorfinanzierten hohen Migrations- und Niederlassungskosten nach erfolgreicher Zuwanderung zurückzuzahlen, so auch die Position der AfD.

Das zeigt sich insbesondere an den Rücküberweisungen in Länder der Regionen Subsahara-Afrika und Nahost/Nordafrika. Die Zahlungen dorthin sind von 2002 bis 2013 stetig angestiegen. Für Subsahara-Afrika wird sogar ein Anstieg von fünf auf 26 Milliarden US-Dollar genannt, für Nahost/Nordafrika ein Anstieg von 15 auf 39 Milliarden Dollar. Zudem erfassen die Berechnungen der Weltbank nicht alle Transaktionen, sodass Experten auch eine doppelte Transaktionshöhe nicht ausschließen.

Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, wie sich Rücküberweisungen auf die Einkommensverteilung, das Ausgabeverhalten in Bildung und Gesundheit, Investitionen und Wachstum sowie allgemein auf die Armutsbekämpfung in den jeweiligen Entwicklungsländern auswirken. Schließt man kriminelle Personengruppen von der Betrachtung aus, muss festgestellt werden, dass es in aller Regel nicht die ärmsten, sondern Angehörige mittlerer Einkommensschichten sind, die eine Migration anstreben und als Erste in andere Staaten übersiedeln, da nur sie die hohen Kosten der Migration aufwenden können. Sobald sich Migrationsnetzwerke im Zielland gebildet haben und Rücküberweisungen stattfinden, können sich auch ärmere Clan- oder Familienmitglieder auf den Weg machen

Regierung: Rücküberweisungen sind »entwicklungsfördernd«

Die Bundesregierung sieht indes in den zum hohen Teil durch Steuergeld finanzierten Rücküberweisungen eine Art Entwicklungshilfe. So zumindest ist die Antwort der Bundesregierung auf die große Anfrage der AfD zu verstehen. Darin heißt es, die Geldtransfers seien »entwicklungsfördernd« und würden – so Bundesentwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) in seinem seit Langem beworbenen »Marshallplan für Afrika« – die Migration aus armen Ländern nach Europa und somit nach Deutschland deutlich zu reduzieren helfen.

Ein aktueller Forschungsbericht des »Instituts zur Zukunft der Arbeit« (IZA) deutet jedoch darauf hin, dass die Hoffnung des Entwicklungshilfeministers sich so nicht erfüllen wird. Obwohl Deutschland im vergangenen Jahr über 20 Milliarden Euro für Entwicklungshilfe ausgegeben hat und somit der zweitgrößte Geldgeber weltweit ist, haben verschiedene Studien gezeigt, dass Migration erst dann abnimmt, wenn das Pro-Kopf-Einkommen in den jeweiligen Staaten signifikant ansteigt.

Der enorme Bevölkerungszuwachs auf dem afrikanischen Kontinent wird diese notwendige Einkommenssteigerung jedoch extrem verlangsamen.

In Afrika scheint die Bevölkerungsexplosion erst richtig an Fahrt aufzunehmen. Trotz einer Kindersterblichkeitsrate von durchschnittlich 15 Prozent für Kinder unter fünf Jahren wird die Bevölkerung laut einer Prognose der Vereinten Nationen bis 2050 auf 2,5 Milliarden und bis 2100 auf 4,4 Milliarden Menschen ansteigen.

Quelle:
https://kopp-report.de/schlaraffenland-effekt-migranten-ueberweisen-milliarden/

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
96 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments