News Ticker

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz will „Flüchtlings“boote nicht mehr anlanden lassen. Italiens Innenminister Salvini will Schleuserboote wieder zurück nach Libyen schicken

Kommt Rettung für Europa von den neuen  patriotischen Regierungen Italiens und Österreichs?

  • Österreichs Kanzler Sebastian Kurz will Flüchtlingsboote nicht mehr anlanden lassen.
  • Italiens Innenminister Salvini droht mit Rückführung von Migranten nach Libyen

Italien und Österreich wollen Schluss machen mit dem kriminellen und von Brüssel und Berlin geförderten Menschenschleusertum.

Denn das, was von den beiden Epizentren zur Vernichtung des weißen Europas als humanitäre Hilfe für „Kriegsflüchtlinge“ verkauft wird, ist in Wahrheit staatlich geförderter Menschenhandel zur Erfüllung der New-Word-Order-Hauptforderung: Der Ersetzung der weißen europäischen Völker mit afrikanischen.

Es hat sich, gefördert mit EU-Geldern und Steuergelder aus Berlin, aber auch mit massiver Förderung seitens von Soros finanzierten NGOs, eine Milliardenindustrie aufgetan, die am kriminellen Menschenhandel profitiert.

Um welche Zahlen es dabei geht, erfährt man auf „Tichyseinblick“:

10.000 Migranten in vier Tagen.

Die Zahl der Migranten, die über das Mittelmeer nach Italien kommen, steigt gerade wieder rasant. Italien droht der EU damit, wegen der steigenden Anzahl Schiffe abzuweisen, die im eigenen Auftrag Zuwanderer aus Rettungsbooten aufnehmen und nach Italien transportieren. Die Bundesregierung reagiert darauf mit der Zusage, Italien mehr Migranten abzunehmen, deren Ziel nach eigenem Bekunden sowieso mehrheitlich Deutschland heißt…

Inzwischen werden „mehr als die Hälfte der Migranten von Nichtregierungsorganisationen (NGO) gerettet, die zurzeit mit rund neun Schiffen im Einsatz sind.“

Die NGOs seien mittlerweile der wichtigste Akteur vor Ort.

Für den öffentlich-rechtlichen Nachrichtensender ist es im Faktenfinder ein Fakt, dass die NGOs NICHT für höhere Migrantenzahlen sorgen würden. Leider klingt die Begründung dafür auf eine Weise dürftig, die geeignet erscheint, das Label „Faktenfinder“ selbstzerstörend zu einer Farce zu degradieren: Der Zuwandereranstieg sei bereits im Gange gewesen, bevor die NGOs in großem Stil aktiv wurden. „Viele dieser Menschen sehen keine Perspektive mehr im eigenen Land und haben sich in Richtung Norden aufgemacht. Viele schon, bevor die NGO auf dem Mittelmeer aktiv wurden.“ Quelle

„Einprozent“ schreibt zur Schleuserei:

„Die Mittelmeer-NGOs sind professionelle Organisationen ideologisch gefestigter Schleuser-Aktivisten.

Dank der hervorragenden Vernetzung in das politische Establishment ist der Geldhahn für die „Seenotretter“ voll aufgedreht, mehrere Millionen Euro pro Jahr fließen direkt in den Transport junger, kräftiger Nordafrikaner in das Sozialstaatsparadies Europa.

Zusammenarbeit zwischen NGOs und Schleppern

Schlepper und NGOs arbeiten stillschweigend Hand in Hand: Die Schlepper verlassen sich darauf, dass nur wenige Kilometer vor der Küste ein Rettungsboot wartet, die NGOs erwarten dann die Migranten und setzen – oftmals noch rechtswidrig in libyschen Hoheitsgewässern – voll beladen die Segel in Richtung Italien.“ Quelle

Menschenschleuser sind laut Gesetz als Kriminelle einzustufen

Der Bereich der Schleusungskriminalität umfasst alle mit unerlaubter Einreise und dem Einschleusen von Ausländern in Zusammenhang stehende Delikte. Hierzu zählen insbesondere:

Der Begriff Schleusungskriminalität geht terminologisch auf den Straftatbestand des Einschleusens von Ausländern und damit auf die sogenannte assistierte unerlaubte Einreise zurück.

Die dahingehenden gesetzlichen Definitionen ergeben sich im europäischen Recht aus der RL 2002/90/EG[Richtlinie 2002/90/EG] und im innerstaatlichen deutschen Recht aus den §§ 95–97 AufenthG[http://dejure.org/gesetze/AufenthG/97.html].

Gegen an der Schleuserei beteiligten Organisationen, Regierungen und NGOs, droht das deutsche Aufenthaltsgesetz mit bis zu 10 Jahren Haft.

Bei Licht gesehen müssten die Kanzlerin, die Bundesregierung und die gesamte Spitze der EU wegen Schleuserei angeklagt und bis zu 10 Jahren Haft verurteilt werden.

Dass dies nicht geschieht zeigt, dass nicht nur das deutsche, sondern das europäische Recht von den herrschenden und ihre Länder vernichtenden Neo-Bolschewisten ausgehebelt wurde. §96 des Aufenthaltsgesetzes enthält folgende klare Bestimmungen, die zigen, dass unsere Regierung eine Regierung von Kriminellen ist:

§ 96 Einschleusen von Ausländern

(1) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer einen anderen anstiftet oder ihm dazu Hilfe leistet, eine Handlung

1. nach § 95 Abs. 1 Nr. 3 oder Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe a zu begehen und
a) dafür einen Vorteil erhält oder sich versprechen lässt oder
b) wiederholt oder zugunsten von mehreren Ausländern handelt oder
2. nach § 95 Abs. 1 Nr. 1 oder Nr. 2, Abs. 1a oder Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe b oder Nr. 2 zu begehen und dafür einen Vermögensvorteil erhält oder sich versprechen lässt.

(2) 1Mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren wird bestraft, wer in den Fällen des Absatzes 1

1. gewerbsmäßig handelt,
2. als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat, handelt,
3. eine Schusswaffe bei sich führt, wenn sich die Tat auf eine Handlung nach § 95 Abs. 1 Nr. 3 oder Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe a bezieht,
4. eine andere Waffe bei sich führt, um diese bei der Tat zu verwenden, wenn sich die Tat auf eine Handlung nach § 95 Abs. 1 Nr. 3 oder Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe a bezieht, oder
5. den Geschleusten einer das Leben gefährdenden, unmenschlichen oder erniedrigenden Behandlung oder der Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung aussetzt.

2Ebenso wird bestraft, wer in den Fällen des Absatzes 1 Nummer 1 Buchstabe a zugunsten eines minderjährigen ledigen Ausländers handelt, der ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten Person oder einer dritten Person, die die Fürsorge oder Obhut für ihn übernommen hat, in das Bundesgebiet einreist.

(3) Der Versuch ist strafbar.

(4) Absatz 1 Nr. 1 Buchstabe a, Nr. 2, Absatz 2 Satz 1 Nummer 1, 2 und 5 und Absatz 3 sind auf Zuwiderhandlungen gegen Rechtsvorschriften über die Einreise und den Aufenthalt von Ausländern in das Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder eines Schengen-Staates anzuwenden, wenn

1. sie den in § 95 Abs. 1 Nr. 2 oder 3 oder Abs. 2 Nr. 1 bezeichneten Handlungen entsprechen und
2. der Täter einen Ausländer unterstützt, der nicht die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum besitzt.

(5) § 74a des Strafgesetzbuchs ist anzuwenden.

Quelle

Jetzt behaupten EU und die UN (letztere ist das Mutterschiff der NWO), dass „eine Rückführung in Länder wie Libyen  internationales Recht brechen“ würde.

Die Verantwortlichen für die Vernichtung der weißen Staaten (allein darum geht es bei der Massenimmigration) kämpfen mit allen Mitteln, um ihre NWO-Agenda doch noch durchzusetzen.

Aber es ist unverkennbar, dass immer mehr europäische Staaten von der der EU-Despotie abrücken.

In Skandinavien hat sich eine Bewegung gebildet, einen „Nordischen Bund“ zu errichten, der mit der EU nichts mehr zu tun hat (ich berichtete). Und die Visegrad-Staaten, allesamt Staaten des ehemaligen Warschauer Pakts, lassen sich von Brüseel nichts mehr gefallen – und kämpfen für ihre Souveränität und Identität als Staat und Nation.

Wenn Europa überleben wird, dann in den Ländern jenseits des ehemalIgen eisernen Vornahgs.

Dieser entpuppt sich heute als eine politische Barriere, die die Besiedlungspolitik westeuropäischer Neo-Bolschewisten durch Millionen Moslems jahrzehntelang während des sog. „Kalten Kriegs“ erfolgreich abwehrte. Und bestätigt damit das Gesetz der Dialektik, dass in jedem Schlechten etwas Gutes, und in jedem Guten etwas Schlechtes innewohnt.

Michael Mannheimer, 22.August 2018

***

BITTE VERGESSEN SIE NICHT:
OHNE IHRE SPENDE KANN ICH MEINEN BLOG NICHT WEITERBETREIBEN.

VIELEN DANK


 

 

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz will Flüchtlingsboote nicht mehr anlanden lassen

Italiens Innenminister Matteo Salvini polarisiert mit einem drastischen Vorschlag, Österreichs Kanzler Sebastian Kurz legt nach: In der Debatte um die Aufnahme und Verteilung von Migranten verschärft sich der Ton.

Gerade erst hatte Italiens Innenminister Matteo Salvini mit der Rückführung von Migranten nach Libyen gedroht, da lässt Österreichs Kanzler Sebastian Kurz mit einem noch härteren Vorschlag aufhorchen: Der ÖVP-Chef möchte Boote mit Flüchtlingen generell nicht mehr in der EU anlanden lassen.

Kurz habe über den Ansatz mit dem maltesischen Regierungschef Joseph Muscat gesprochen, hieß es aus dem Bundeskanzleramt. Schiffe sollten an der EU-Außengrenze gestoppt werden und die Migranten in die Ursprungsländer oder in ein sicheres Drittland auf afrikanischem Festland gebracht werden.

„Wir vertreten hier die gleiche Meinung, dass nicht jedes Schiff in der EU anlegen kann“,

wurde Kurz vom Bundeskanzleramt zitiert. Auch andere EU-Länder sollten Schiffe aus Nordafrika nicht einfach anlegen lassen.

Salvini droht mit Rückführung von Migranten nach Libyen

Salvini hatte am Wochenende damit gedroht, Einwanderer zurück nach Libyen zu bringen, sofern die EU im Streit um ihre Verteilung keine Lösung finde. Italien und Malta streiten darüber, wer für die im zentralen Mittelmeer geretteten Flüchtlinge zuständig ist. Die beiden Länder werfen sich gegenseitig vor, sich ihrer Verantwortung zu entziehen.

Geht es nach Salvini, sollen jene 177 Migranten den Anfang machen, die seit vier Tagen auf einem Schiff der italienischen Küstenwache im Mittelmeer ausharren.

„Entweder entscheidet sich Europa ernsthaft, Italien konkret zu helfen, angefangen zum Beispiel bei den 180 Einwanderern an Bord des Schiffes ‚Diciotti‘, oder wir werden gezwungen sein, das zu tun, was das Geschäft der Menschenhändler für immer beendet“, sagte der Innenminister „Das heißt, die auf See aufgegriffenen Menschen zurück nach Libyen zu eskortieren.“

Wieder eine tagelange Irrfahrt

Die „Diciotti“ hatte am Donnerstag 190 Migranten von einem Boot in der Such- und Rettungszone Maltas aufgenommen. 13 Menschen, die dringende medizinische Hilfe benötigten, wurden auf die italienische Mittelmeerinsel Lampedusa gebracht. Die anderen Migranten sollte die „Diciotti“ nach Malta bringen.

Doch Malta verweigerte die Erlaubnis. Der maltesische Innenminister Michael Farruggia erklärte am Sonntag bei Twitter, zwar hätten die Italiener die Migranten in maltesischen Gewässern gerettet, aber nur, um sie von italienischen Gewässern fernzuhalten.

Der „Corriere della Sera“ meldete Montagmittag, die „Diciotti“ nehme nun Kurs auf den sizilianischen Hafen Pozzallo. Es wird spekuliert, dass es Zusagen anderer EU-Länder an Italien gibt, zumindest einen Teil der Migranten aufzunehmen.

Im Fall des Rettungsschiffs „Aquarius“, das ebenfalls mehrere Tage auf Hoher See ausharren hatte müssen, sagten Spanien und Deutschland zu, Menschen aufzunehmen. Österreich verwehrt sich bisher solcher Zusagen.

Rückführung in Länder wie Libyen bricht internationales Recht

Eine Rückführung in ein Land wie Libyen, in dem Migranten Missbrauch und Folter befürchten müssen, würde internationales Recht brechen. Darauf haben sowohl die Europäische Union als auch die Vereinten Nationen hingewiesen.

Vonseiten der EU-Kommission hieß es, man werde das Konzept sicherer „Anlandeplattformen“ in Ländern außerhalb der EU für im Mittelmeer gerettete Flüchtlinge im September weiter diskutieren.

Erst wenn das Konzept ausformuliert sei, könne die EU auf Drittstaaten zugehen. Im Juli habe es dazu erste Treffen mit der Internationalen Organisation für Migration (IOM) und dem UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR gegeben.

Quelle:
https://www.gmx.net/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/sebastian-kurz-fluechtlingsboote-anlanden-33124396

Verwendete Quellen:

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

41 Kommentare

  1. Na da wird die deutsche Bundesregierung ja umgehend gegensteuern. Diese armen Menschen haben ein Recht darauf, es sich in der sozialen Hängematte anderer Staaten gemütlich zu machen. Manche deutsche Politiker sagen, es gibt kein Recht auf Heimat und jeder darf dort leben wo er will. Wenn man so eine Regierung und solche Politiker hat, ist man bereits verloren. Ich hoffe, dieses Europa ist noch zu retten.

      • Ihr seid gerne willkommen. Die Deutschen stellen jetzt schon die größte Zuwanderungsgruppe. Dann können wir den fremdem Müll, der sich bis dato angesammelt hat endlich entsorgen.

  2. Es wird Zeit, das man den vielen Scheinhilfsorganisationen, NGO,s ,scheinheiligen „Hilfswerken“, Schlepperorganisationen und Menschenhändlern die Fesseln anlegt.
    Ein Großteil der politischen Schauspieler nation und weltweit ,verdient an diesen Machenschaften erheblich , die Kosten trägt der jeweilige Steuerzahler.
    Die agierende Asylmafia ist ein gesellschaftsschädliches Konglomerat aus wirtschaftlichen Profiteuren, und Parasiten,ideologisierten Staatsdienern und Bücklingen einer feigen verbrecherischen Justiz , Schein-Beamten und Nichtregierungsorganisationen, das seine unheilvolle Stärke aus der Unterstützung durch links-grüne weltweite Medienhuren und gutmenschelnde Berufspolitiker und Lügner bezieht, unterstützt durch viele dumme Menschen, welches sich lieber um Fussballergebnisse kümmern, wer der nächste Superstar wird oder seine Informationen aus der Lügenpresse bezieht.

    Aber…..langsam verdichten sich die Beweise, dass der IS bewusst auch von den USA bewaffnet wurde und dass man ihn für politische Zwecke missbraucht hat. Das mögliche eigentliche Ziel? Fabrikation der Massenmigrationswaffe für Europa. Der IS als Auslöser für große Fluchtbewegungen und um den Willkommensbestrebungen europäischer Verräter wie die Verbrecher in Brüssel, Merkel und ihre Bücklinge die erforderlichen Alibis zu verschaffen, Flüchtlinge willkommen zu heißen. So schließt sich der Kreis: Waffen für den IS ergibt Flüchtlinge, das wiederum ermöglicht und begründet die Willkommenskulturen. Jetzt geht es nur noch darum, die in Europa gezielt aufgebaute und perfekt großräumig verteilte Massenmigrationswaffe scharf zu machen und zu zünden, Völker und Nationen gegeneinander zu hetzen, und Bürgerkrieg und Völkermord zu schüren, auf das sich „die verdammten Deutschen“ untereinander ausrotten. Das Vermächtniss der amerikanischen Völkermörder der Geschichte ,wie Churchill, Rooswelt, Hooton, Morgenthau und Kaufmann u.s.w.wäre erfüllt.

    Was wir diesen Verbrechen und Verbrechern entgegensetzen können, ist unser Gewissen, unsere Selbstachtung unser Stolz und Mut, ist Aufklärung, nie wieder Schweigen. Wir dürfen der Lügen – Propaganda der Medien, Politiker und der „Elite“ keine Chance geben. Nur ein informiertes und aufgeklärtes Volk, kann vereint der „Finanzelite“ die Stirn bieten, sie entmachten und endgültig den Krieg zwischen Oben und Unten, Untereinander und weltweit beenden.

    Das heißt für uns: Raus aus der EU Diktatur, dem EURO, der UNO und der NATO. Friedensverträge und Souveränität wiederherstellen………………raus aus der Matrix!

    • werter ernst,

      einmalig die Zusammenhänge erklärt.

      Und wenn wir dagegen, als Volk in Gesamtheit, nicht aufstehen, dann sind wir in den Augen unserer Nachkommen noch minderer als die Rädelsführer, wegen unserer Feigheit. Wir werden dann von ihnen verachtet werden.
      Während wir noch auf unsere Vorfahren, die uns den Islam durch ihre Tapferkeit und Mut unter Einsatz ihres Lebens, vom Hals gehalten haben, stolz sein konnten.

      Wenn wir heute nicht bereit sind alles zu geben für unsere Freiheit, werden wir morgen alles verlieren und unsere Freiheit.

  3. Ganz anders als Merkel die alles Falsch macht in Deutschland, In Österreich will man und wird man sich Schützen gegen illegale Einwanderungen vorallem durch die FPÖ ! An der ÖVP die mit der FPÖ koalitioniert daran sollten sich die CDU\CSU einmal ein Gutes Beispiel nehmen und Mit der AfD Koalitionen !!!!

    Und dann die Grenzen alle wieder Militärisch Schützen und Islamisierungen Bekämpfen !!!!

    https://www.fpoe.at/fr/themen/parteiprogramm/sicherheit/

  4. Und die hiesigen „Abnehmer“ und „Hehler“ der kriminellen Menschenhändler, die sich an dem übernommenen „Menschenmaterial“ BEREICHERN, indem sie eine LUKRATIVE „Flüchtlingsindustrie“ mit Milliarden-„Umsätzen“ errichtet haben, werden immer dreister, um der ahnungslosen Bevölkerung „Sand“ in die Augen zu streuen:

    Zynische „Flüchtlingshelfer“ wollen Ermordung des Offenburger Arztes durch einen „Trauermarsch“ von einer „Flüchtlings“-Unterkunft zur Arztpraxis für ihren verbrecherischen Wahn INSTRUMENTALISIEREN und geben sich scheinheilig als „Trauernde“ – angesichts von inzwischen fast 1 Million Verbrechen von „Flüchtlingen“ an Deutschen eine Frechheit ohne gleichen:

    https://www.t-online.de/nachrichten/id_84318010/trauermarsch-fuer-erstochenen-arzt-in-offenburg.html

    Eine Masseneinschleusung von Möönschen, die inzwischen hunderttausende Verbrechen bei uns begingen, die Einheimischen FOLTERN und MISSBRAUCHEN, soll etwa nicht „internationales Recht“ brechen?! Was ist das überhaupt? Sind wer WENIGER wert als „Flüchtlinge“? „Menschen 2. Klasse“ sozusagen! Bei uns gilt nach wie vor NATIONALES RECHT:

    Der „Menschenrechts-IMPERIALISMUS“ der Globalisten und Linken ist die schlimmste Geisel der Menschheit, indem wildfremde Verbrecher mit dem „Vorwurf“ von „Menschenrechts-Verstößen“ in die Heimat der Völker „hineinreGIERen“ und über diese verfügen wollen – zur Freude des Islams, der sich selbst an keinerlei „Menschenrechte“ hält und sozusagen „kampflos“ ganze Kontinente „übernehmen“ kann, wenn diesem „Imperialismus“ nicht schnellstens der Krieg erklärt wird!

    VÖLKERMORD bleibt VÖLKERMORD – auch wenn dem die linken UNO- und NGO-Verbrecherbanden ein noch so „humanitäres Mäntelchen“ umhängen wollen!

    • @ Alter Sack

      etwas trocken könnte man ja hier sagen, naja, für einen Arzt, männlich, ungeheuerlich mitten in der eigenen Praxis abgeschlachtet, da geht schon mal ein „Trauermarsch“.

      Ist ja immerhin ein Mann von Rang und Ansehen, nicht wahr.

      Die ganzen geschlachteten Schlampen sind nicht so wichtig, keines besonderen Aufwandes wert, da demonstrieren nur die Nazis dagegen, und die muß man dann noch niederbrüllen.

      Das versteht dann sogar der Musel.
      Für mich ein weiterer Fall von Islamisierung.

      Der muselige Asylant läßt sich gern vor den Karren spannen, wenn er Reue heucheln soll. Ist doch immerhin ein angesehener Bürger und Mann des Beutelandes zu Schaden gekommen.

      Für die anderen Kleinigkeiten muß man sich ja wohl nicht auch noch entschuldigen.
      Ist auch im Kloran nicht vorgesehen – ergo – kein Trauer-heuchel-Marsch nötig.

      Grrrr

      ___________________________

      zu Salvini und dem „Kini“ aus Österreich:

      Ja, diesmal ist Italien dran, Europa zu retten.

      Salvini ist die Schlüsselfigur, wie ich schon länger mal ausführlicher belegt hatte.

      🙂

      Bin sehr zufrieden mit dem rührigen Mailänder.

      Das wird was.
      Die faffen das.

      • Ja, @ werter eagle1, ein anständiger „Trauerzug“ würde genau UMGEKEHRT verlaufen: zuerst Blumen an der Arztpraxis niederlegen und sein Mitgefühl mit den Angehörigen, darunter ein 10jähriges traumatisiertes Kind, bekunden – und vom „Tatort“ zur „Flüchtlings“-Unterkunft marschieren und den Insassen sagen: „Macht das NIE wieder!“

        Die Zeit wäre „reif“ dazu – denn den linken Hetzern gehen schon die „Nahtzies“ aus:

        „Angriffe“ auf Muslime und Moscheen „deutlich zurückgegangen“!

        https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/85617-weniger-angriffe-auf-muslime-und-moscheen

        Das „BunTes-Innenministerium“ VERMUTET, daß es sich „bei nahezu allen“ Straftätern um „Rräächtz-Extreme“ handele: „Bei den MEISTEN Taten handele es sich um VOLKSVERHETZUNG, Nazi-Schmierereien, Drohbriefe und Beleidigungen.“

        Na sowas – „Volksverhetzung“ ist, wie wir wissen, ein äußerst DEHNBARER Begriff in dieser antideutschen Diktatur: Schon wenn man seinen berechtigten Unmut über MerKILLs Völkermord-Politik zum Ausdruck bringt, muß man mit einer Anzeige durch ihre bolschewistischen Stasi-Denunzianten rechnen und ich gehe mal davon aus, sowas erscheint dann auch in den „Statistiken“. Außerdem kann „jeder“ nachts eine Nazi-Schmiererei anbringen, schon in der Vergangenheit erwies sich mancher „Angriff“ auf eine Moschee als „Fake-Angriff“ von Moslems selbst!

        Worum es den Linken eigentlich geht, spricht ihre Ober-Hetzerin Jelpke selbst aus: KRIMINALISIERUNG aller Andersdenkenden nach altbewährtem bolschewistischen Muster (Solschenizyn!):

        „Wer Muslime weiterhin zu FREMDEN erklärt“, so Jelpke, „schürt Vorbehalte, die IN SOLCHEN STRAFTATEN MÜNDEN.“

        Ja, Frau Jelpke: Bei Ihrer moslemischen „Herrenmenschen-Klientel“ aus Afrika und Vorderasien „münden“ deren „Vorurteile“ gegen uns Deutsche Köter zwischenzeitlich in fast 1 Million schwerster Verbrechen – von Mord und Vergewaltigung bis zu Beraubung und Körperverletzung! So sehr ich auch „Nazi-Schmierereien“ verachte, so sind 124 „rrächte“ Pöbeleien gegen Moslems doch ein allzu kleiner KLACKS, mit dem sich diese hunderttausendfachen GEWALTVERBRECHEN an uns Deutschen nicht mehr länger „übertünchen“ lassen! Mich wundert eher, daß sich meine Landsleute angesichts täglicher Übergriffe durch „Fremde“ immer noch so „ruhig“ verhalten und Sie und Ihre „Desinformanten“ in den bolschewistischen Lügen-Medien nicht längst „zum Teufel gejagt“ haben“.

  5. Ich habe große Hofnung das Kurz und Salvini das Ende der Schleuser-UNO und Volksvedummung einläuten. Sas sind <invadsoren und Taugenixe die in Boote gehen und Spaß in der EU suchen. Wirkliche Flüchtlinge muß mun suchen, die schaffendas ga nicht. Merkel muß weg

  6. Das ist mal eine Anfang aber ich kann es nicht glauben.

    Das sind alles Verzögerungstaktik um die Völker mit der Hoffnung still zu halten!!!
    Und es klappt! Es kommen trotzdem Scharen.

    Selbst wenn die schlepperei übers Wasser gestoppt wird, werden sie per Flugzeug geliefert! Was ist denn die Lösung dazu??? Das wird ja gar nicht thematisiert!

    Aller Augen sind auf das Wasser gerichtet, währenddessen wohl über Luftraum eventuell mehr rein kommt als uns bekannt ist??? Wer weiß darüber was??

    • @ Nelix

      Da ist sicher was dran, an Ihrer Interpretation der Ereignisse.

      Aber aus meiner Sicht geht es erst einmal darum, den Gutmenschenwahn runterzubremsen und die Rückweisung an einigen stabilen Exempeln durchzuexerzieren.

      Erstens hat das durchaus eine Auswirkung auf die Wahrnehmung der „Fluchtländer“ und die dort in den Startlöchern wartenden werden die Nachricht sehr wohl verstehen.
      Es wird also schwieriger werden für sie.
      Sie werden es sich gut überlegen, ob sie die Meerfahrt riskieren und viel dafür berappen, wenn es fast keine Aussicht mehr auf Erfolg gibt.

      Natürlich müßte alles viel umfassender und schneller gehen.
      Aber all diese „radikalen“ Schritte (die meine Idee durchaus wären), die es natürlich nicht sind, aber von der hirngewaschenen Mainstream-Konsumentenschaft so aufgefaßt würden, können wohl NOCH nicht von gewählten Politikern so geäußert werden, ohne daß weitere Brücken in Italien hochgesprengt werden würden.

      Sowohl Kurzl als auch Salvini müssen ein Feld aufbauen, behutsam und stabil, damit die EU das nicht mehr in die Finger kriegt und Zugeständnisse machen muß – damit auch von ihrem eigenen Ziel stückweise abrücken muß.

      Salvini kann sowas.
      Er hat in Brüssel laut genug als Löwe gebrüllt.
      Und er sitzt schon etwas länger an diesem guten Plan.

      Das hier ist eine der geplanten Agenden des EFN.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Europa_der_Nationen_und_der_Freiheit

      Ein Beweis übrigens, daß Kurz sehr gut koordiniert mit Strache zusammenarbeitet.

      Wir werden sehen….

      • @eagle1 um 09:09

        Zitat:
        „Wir geben dem Publikum immer ihre Helden. Wir geben jeder Fraktion, jeder Seite ihre Helden. Und wenn die Leute dann hören, wie diese Person all die richtigen Dinge sagt, verbünden sie sich mit dieser Person, weil er oder sie für mich spricht. So rechtfertigen wir das. Wir lehnen uns zurück und dann haben wir’s wieder… Geh hierhin, tu dies, tu das. Wir tun es. Wir geben unsere Macht an die authorisierten Helden ab.

        – Albert Pike, Papst der Freimaurerei, im 19. Jahrhundert

        Kurz hat oder hatte Kontakt mit Soros .

        Mehr sage ich nichts.

      • @eagle1

        Nachtrag

        Genau das meinte ich, habe in den Kommentaren bei Epoch gefunden

        Kurz ist im George Soros ECFR

        „ECFR Council Members
        Albania
        Ditmir Bushati – Minister of Foreign Affairs
        Remzi Lani – Director, Albanian Media Institute, Tirana
        Austria
        Steven Heinz (Austria/US) – Co-Founder & Co-Chairman, Lansdowne Partners Ltd
        Gerald Knaus – Chairman, European Stability Initiative; Carr Center Fellow
        Sebastian Kurz – Chancellor…“

        https://www.ecfr.eu/council

  7. Ob Österreichs Kanzler tatsächlich so „patriotisch“ ist, wie er sich zur Zeit gerne darstellt,
    wird sich noch zeigen. Ich bleibe skeptisch…

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2018/06/12/kurz-israels-sicherheit-nicht-verhandelbar/

    „Was macht Sebastian Kurz im ECFR von George Soros?“

    „Obwohl erst 31 Jahre alt, hat Kurz– dank einflußreicher Förderer – bereits eine steile
    Parteikarriere hinter sich.“

    „Diese begann er als aalglatter Politkarrierist. Als solcher unterstützte Kurz, ganz dem
    Mainstream verpflichtet, die schrankenlose Masseneinwanderung, die 2015 als „Flüchtlings-
    krise“ getarnt über Österreich und die Bundesrepublik Deutschland hereinbrach. Im April
    jenes Jahr meinte er sogar, Zuwanderer seien „höher qualifiziert“ als Einheimische. Noch
    im Spätsommer 2015 verteidigte er die „Willkommenskultur“. Erst unter dem Eindruck
    massiver Wahlerfolge der FPÖ und immer schlechteren Umfragewerte der ÖVP änderte
    er seine Position und nahm eine Law-and-Order-Haltung ein. Damit machte ihn die krisen-
    gebeutelte ÖVP im Frühjahr 2017 zum Bundesvorsitzenden und Spitzenkandidaten. Die
    genauen Hintergründe dieses Wandels blieben unklar…“

    https://www.katholisches.info/2017/10/was-macht-sebastian-kurz-im-ecfr-von-george-soros/

    • @ Hölderlin, ja da gilt es aufzupassen. Es ist gut, das Sie den Sachverhalt hier aufführen. Mich erinnert das an die Begleitworte zur Flutung der BriD., seitens der Raute und von namhaften Angestellten der Industrie, welche nebenher noch Mitglied der Atlantik-Brücke und bei den Bilderbergern sind, wie Ulrich Grillo, ehemaliger Präsident des BDI.

      Tatsächlich aber, werden die Grillo – Werke bald wirklich an fehlenden qualifiziertem Personal leiden. Denn die Deutschen nehmen nicht zuletzt wegen der Gewalt und Treibjagden gegen Deutsche reißaus – und gehen in’s Ausland.

      Zum Anderen, war es ja die Industrie, die immer wieder mit neuen Tricks den Wunsch nach Familiengründung, bei Deutschen verhinderte. Sie brauchte seit dem Beginn der 50er Jahre billige Arbeitskräfte. Da entdeckte man die Emanzipation der Frau. Natürlich nur über die unterbezahlte Arbeit. Das Ergebnis sieht man sehr gut bei deren Renten.

    • @Gipfler & @eagle1

      Wie es scheint, hat sich die ÖVP um den Kippa tragenden Kurz bereits ent-
      schieden. Um die Bevölkerung zu blenden, spielt man natürlich „Burgtheater“…

      „Brüssel – EU-Abgeordnete haben Ungarns Alleingang bei Migrationsfragen
      verurteilt. Der ÖVP-Delegationsleiter Othmar Karas nannte den Rückzug
      Ungarns vom Uno-Migrationspakt Freitag „unverantwortlich und einen Schlag
      ins Gesicht der Menschenrechte“. Der sozialdemokratische Fraktionsvize Josef
      Weidenholzer erklärte, Ministerpräsident Viktor Orbáns „Hetze gegen geflüchtete
      Menschen darf nicht toleriert werden“. –

      https://derstandard.at/2000083829068/EU-Abgeordnete-verurteilen-Ungarns-Ausstieg-aus-UN-Migrationspakt

  8. @ Hölderlin

    Ich gehe davon aus, daß Erdolf weiß, wovon er spricht. Ist er doch schließlich auch ein Eingeweihter der Schreiner-Typen (darf man fest davon ausgehen).

    In seiner rumpelstielzchenartigen Wut hat er wohl etwas zu laut geballert.

    https://www.krone.at/1721570
    „(…)In diversen Internet-Plattformen sind von den Verfassungsschützern und bei der Terrorbekämpfung Drohungen gegen den Kanzler registriert worden. In den Botschaften ist davon die Rede, dass sich Kurz auf „seinen Tod vorbereiten soll“, dass „er Krieg will“ und er eine Marionette der Zionisten und von Mördern sei. Er sei kein Christ, sondern Jude und ein Sklave der Freimaurer – so und ähnlich lauten die Mitteilungen an den Kanzler.(…)“

    Und hier ein nettes Kurzl-Foto mit Kippa.
    Darf man die aus Spaß tragen, so als „politisches Statement“ oder ist das nur Gläubigen Juden vorbehalten?
    Ich kenne mich da nicht so aus….

    Aber sieht so aus, als ob Erdolf weiß, wovon er spricht.

    http://www.fr.de/politik/meinung/kommentare/muslime-und-juden-der-brave-herr-sebastian-kurz-a-1522315

    Der echte „Kini“ war Träger des Malteser-Ritter-Kreuzes.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Souveräner_Malteserorden

    http://www.koenig-ludwig-schloss-neuschwanstein.de/wp-content/uploads/Koenig-Ludwig-II-Piloty-kompakt.jpg

    Es gibt kein offizielles Gemälde, wo er nicht stolz die Orden trägt.

    Offenbar hat ja der Papst und sein Jesuiten-Orden in Malta keinerlei Berührungsängste zum Judentum….
    Jedenfalls nicht in der internen Politik.
    Offiziell vertreten beide Richtungen natürlich verschiedene Glaubensrichtungen.

    • Werter eagle1, natürlich ist der Herr Kurz „Brav“, wie fast alle Politiker, sonst
      würde er ja nicht vor den Unaussprechlichen einen Kotau nach dem anderen
      hinlegen.

      Und warum Herr Kurz Kippa trägt, können Sie hier nachlesen, es geht um die
      Ehrerbietung eines G-ttes. Um welchen G-tt es sich dabei allerdings handelt,
      wird nicht erwähnt. Wie jeder weiß, gibt es ja nicht nur gute Götter, sondern
      auch Widersacher des wahrhaftigen GOTTES.

      Ich hoffe Sie nehmen es mir diesmal nicht krumm, weil an dieser Stelle
      „Kurz“ die Religion eines sehr speziellen Kulturkreises erwähnt wurde.

      https://de.chabad.org/library/article_cdo/aid/961153/jewish/Die-Kippa.htm

      Schönen Tag zusammen!

      • @ Hölderlin

        Sie kennen mich doch jetzt schon lange genug, um zu wissen, daß ich nichts gegen Götter oder Debatten um Götter habe. Grundsätzlich eigentlich nicht.

        Vor allem im Speziellen, wenn es einen engen Ursachenbezug zum politischen Geschehen gibt.
        Es ist mir hier im blog nur manchmal einfach zu viel „Religions-Grundsatzkampf“ dabei.
        Das führt von der politischen Denkweise meist sehr weit weg.
        Daher dann meine „Unvorliebe“ für dieses Thema.

        Das ist eher eine strategisch-strukturelle Angelegenheit für mich, nicht eine der generellen Mißachtung gegenüber dem Glauben oder gar Gott und allen damit im Zusammenhang stehenden Themenfeldern.

      • Liebe @Hölderline

        Ich habe ebenfalls meine Skepsis, was Kurz betrifft. Sie erwähnten seine Mitgliedschaft im CFR, das habe ich vor Monaten schon recherchiert. Macht mich mehr als nachdenklich.

        Aber das sollte jeder für sich entscheiden, wem er hinterherläuft.

        Ich bin der Meinung, auch die lieben Österreicher werden (vielleicht?) noch ihr blaues Wunder erleben.

        „Bemerkenswert in dieser Hinsicht war sein von Netanjahu umschmeichelter Auftritt in Israel, wo es dem Kanzler gelang, Österreichs und der Österreicher angebliche Schuld am Holocaust noch zu toppen: Schuldig seien, so Kurz, auch jene, die 1938 zugesehen haben, wie Hitler zugejubelt wurde. Sollte man sich merken. (Dazu im Anhang ein Brief an Kurz von Prof. Heinrich Wohlmeyer).“

        Na, Herr Kurz dieses Statement ist nicht mehr zu toppen, das stimmt mich sehr nachdenklich!!!

        „Will man über Kurz´ politische Absichten mehr wissen, kann ein Blick darauf hilfreich sein, was er nicht anspricht. Hat er uns etwas über den im Mai in Marrakesch stattgefundenen Dialog zwischen Afrika und Europa (Rabat-Process) erzählt, in dessen Abschlusserklärung unter anderem von der Förderung legaler Migration nach Europa und Visa -Erleichterung die Rede ist? Nun versteht man, warum er und seine Minister nachdrücklich immer nur von illegaler Migration sprechen, während der legale Bevölkerungsaustausch offensichtlich fortgesetzt werden soll. Also heißt es bei Kurz: „Österreich muss ein Land der Chancen und Möglichkeiten sein. Ganz gleich, woher jemand kommt, welche Hautfarbe oder Religion er oder sie hat“. Österreich ist ein Einwanderungsland, will er damit sagen. Und Strache nickt dazu?“

        Der Darling der Nation schweigt und erwähnt dieses KATASTROPHALE Abkommen nicht, dennn aus ILLEGAL WIRD DANN LEGAL!!

        https://helmutmueller.wordpress.com/2018/06/19/kurz-der-darling-der-grossen-banken-und-konzerne/
        Kurz, der Darling der großen Banken und Konzerne

        Beiliegend einen sehr interessanten link „Zeitraffer über die Schleuseraktivitäten im Mittelmeer und NGO-Taxischiffe.“

        https://www.youtube.com/watch?v=wQDDT_FGq-Q
        https://www.youtube.com/watch?v=TbIc1LZqIAw
        People trafficking.

        Lg die Aufrichtige

      • @eagle1

        Verstehe Ihre Argumentation natürlich sehr gut! Dieser „Religions-Grund-
        satzkampf“ existiert wohl nur deshalb, weil Kirchenfürsten aller Religionen
        aus dieser doch tatsächlich Opium fürs Volk herleiten. Sie, die Religion,
        quasi für ihre Zwecke, zur Verdummung der Menschheit mißbrauchen/be-
        nutzen.

        M.E. wollen nur die wahrhaftigen, wohlwollenden, menschenfreundlichen
        Okkultisten, den Menschen die universalen Gesetzmäßigkeiten vermitteln,
        die in den heiligen Schriften zu finden sind und die jeden religiösen Grund-
        satzkampf beenden würden/könnten.

        Jede geistige Entwicklung der Völker, würde natürlich die Ziele der Dunkelmächte
        durchschauen helfen, deshalb sind religiöse Grundsatzkämpfe, besonders in
        diesen Zeiten, erwünscht.

        Leider fließt die Zeit wie Wasser, und kehrt nie mehr zurück…

        Danke sowohl Ihnen, werter eagle1, als auch @Aufrichtige & @Uranus für
        Ihre ergänzenden Antwort-Kommentare und grüße Sie alle recht herzlich
        aus dem Katastrophen Ländle.

      • @ Hölderlin(e)

        Ja, dasselbe natürlich auch an Sie, werte Mitstreiterin.
        Halten Sie die Ohren steif, besonders im Katastrophen-Ländle.

        Hier bei uns rattern die Helikopter nur so über unseren Köpfen herum. Muß ja sehr wichtige Dinge zu besprechen geben, da im Föhrerbunker in Berlin und hier im Landtagsgebäude der noch CSU-Bayern, die ihrer baldigen Abwahl zähneklappernd harren.

    • @ Hölderlin – ergänzend zu Salvini

      einige Infos zum anderen Mitspieler, der wirklich sehr schwer zu finden ist.

      Ich hatte das hier schon einmal gepostet. Man sieht an der Schmiede, aus der jemand stammt, wes Geistes Kind er ist.
      Jedenfalls meistens.

      https://www.munzinger.de/search/portrait/matteo+salvini/0/31013.html
      Herkunft
      Matteo Salvini wurde am 9. März 1973 als Sohn eines Betriebsleiters und einer Hausfrau in Mailand geboren.

      Ausbildung
      S. besuchte das humanistische Manzoni-Gymnasium in Mailand, das er 1992 mit dem Abitur abschloss. Er begann an der Universität Mailand ein Studium der Geschichte, brach das Studium allerdings ab.

      Für so einen Herren aus einfachen Verhältnissen hat er dann eine sehr steile Karriere hingelegt.
      Also kann man auch mal vermuten, daß es etwas mit der Kaderschmiede in Mailand zu tun haben könnte.

      Dann ist er auch noch Humanist, das ist eher ungewöhnlich für einen Mann aus einfachen Verhältnissen. Er muß also sehr interessiert und begabt gewesen sein.

      http://www.liceoclassicomanzoni.gov.it/

      http://www.liceoclassicomanzoni.gov.it/liceo-manzoni/storia-liceo-manzoni/

      Wirklich ein harter Brocken, aber jetzt bin ich fündig geworden:
      Der Schriftsteller Manzoni, der Namensgeber des Gymnasiums in Mailand, auf dem vornehmlich Politiker und Medienfachleute (schreibende Zunft) geformt werden, hatte also selbst einen Jesuiten zum Vater….. angesehene Juristen… hmmm

      Es dürfte also dann das Gymnasium selbst auch von den im Bildungswesen bekanntlich sehr rührigen Jesuiten gegründet und betrieben worden sein. Eingeweiht wurde es per königlichem Dekret a, 17. Februar 1884. Was nach Maltesern riecht, die bekanntlich Jesuiten sind. Fast alle europäischen Königshäuser waren/sind freimaurerisch geprägt. Wozu dann auch die Jesuiten als Kopf der Kobra gehören.

      Jesuiten legten ihren Schwerpunkt vornehmlich auf Juristerei und Bildung (damit ist die Heranbildung der führenden Köpfe via Kaderschmieden gemeint).

      https://de.wikipedia.org/wiki/Alessandro_Manzoni
      „(…)Manzonis wirklicher Vater dürfte Giovanni Verri gewesen sein, der jüngste Bruder der beiden angesehenen Mailänder Juristen und Aufklärer Alessandro und Pietro Verri, mit dem Giulia schon vor ihrer Heirat verkehrt hatte.(…)

      • schon längst wäre die Konstituierung eines Volkstribunals vonnöten, um derart ein öffenliches Urteil uber solche Verbrecher, wie Merkel§Co zu fällen, weil somit wären auch die Duckmäuser der Justiz dazu aufgerufen, ordentlich zu handeln, weil sie ebenfalls von einem solchen Gerichtshof ihre Verurteilung fürchten müssen. Das Grundrecht gibt dazu die ERMÄCHTIGUNG;; ES MÜSSEN SICH NUR DIE BÜRGER DAZU FINDEN.
        Solange alle nur warme Luft von sich geben und nicht handeln, bleibt es so schlimm!

  9. Einer muß ja mal den Anfang machen , ist Salvini der neue Karl Matell?
    Zudem fordere ich einen Internationalen Haftbefehl für Merkel,Scheuble und Maiziere wegen Beihilfe illegaler Schlepperei.

  10. Wie immer finanzieren die Juden beide Seiten, um das Geschäft zu machen.
    Das war bei allen Kriegen so. Für sie ist das nur ein Tanz, ob schlecht oder gut stellt sich hinterher heraus. Wir setzten den Leuten das Messer an den Hals und schicken gleichzeitig den großen Retter.
    Wie lange will die Menschheit diesen Wahnsinn noch mitmachen?
    Wir haben schon soviel verloren und verlieren immer mehr.
    All das schöne auf dieser Welt, all das was das Leben lebenswert macht.
    Auf was warten wir eigentlich?

  11. Aus obigem (Herr Mannheimers)Text :

    „Inzwischen werden „mehr als die Hälfte der Migranten von Nichtregierungsorganisationen (NGO) gerettet, die zurzeit mit rund neun Schiffen im Einsatz sind“ .

    „Nichtregierungsorganisationen“ . . . aha . Da wird also NICHT gerettet , sondern geschleust ! Für diese Schwerverbrecher und Betrüger hätte ich eine tolle Lösung 🙂

    „. . . auf Sehrohrtiefe geh´n . “
    „. . . auf Gefechtsstation. . . “
    „. . . Rohr eins bis vier bewässern . . “
    „. . . Mündungsklappen öffnen“ . . “
    „. . . Entfernung . . zwei Tausend . . “
    „. . . Rohr eins und zwei , Feuererlaubnis. . “
    „. . . Rohr eins – los . . Rohr zwei – los . “
    „. . . Torpedo läuft . . . „. . . TREFFER . . “

    https://www.youtube.com/watch?v=_jP-eOrv2Ok

    So muß man mit denen die uns zerstören wollen umgehen . Und nichts anderes . Das ist die einzige Sprache die sie verstehen .
    Leider !

  12. Erneuter Sturm auf Ceuta

    Diese Wilden aus Afrika hält kein Stacheldrahtzaun, nichts mehr auf.
    Sie riskieren Verletzungen und erpressen uns, weil sie wissen, daß sie dann anschließend medizinisch versorgt, aufgenommen werden und bleiben dürfen.
    Grenzschützer, die sich ihnen in den Weg stellen, werden verletzt und da sagt sich doch jeder von diesen Grenzschützern, warum soll ich mein Leben riskieren? Es wird ja nichts getan um diese Invasion zu verhindern. Ich stehe ja nur zum Schein für die Bevölkerung da.
    Denn wenn man wollte, die EU hätte genug Mittel, ein Bruchteil des Geldes was für die Invasoren ausgegeben wird, würde unsere Grenzen dicht machen.
    Diese Wilden unzivilisierten Menschen läßt man wie Löwen auf uns wehrlose Deutschen los.
    Dieses Pack, das sich wieder zusammensondiert hat, in der Regierung hätten wir, wenn das Volk zusammengestanden wäre, bei unserer Schicksalswahl aussondern und zum Teufel jagen können.

    Viele von diesen Goldjungs, wie der größenwahnsinnige Schulz sich äußerte, sind HIV Infizierte und unsere Frauen müssen noch mit schlimmen Krankheitsfolgen nach der brutalen Vergewaltigung rechnen.
    Die führen sich wie Verrückte auf, weil sie es auch sind. Es wird einem ja Himmelangst bei diesem kriegerischen Gebaren.

    http://www.politikversagen.net/erneuter-sturm-auf-ceuta

  13. Hm, selbst wenn Kurz und Italiens Innenminister das durchbringen, diese sogenannten Flüchtlinge finden andere Wege. Man kann ja nach Spanien eindringen, und inzwischen werden die sogenannten Flüchtlinge ja schon eingeflogen. Dann ertrinkt wenigstens keiner mehr im Mittelmeer und das Dublin-Abkommen, das von Merkel eh schon seit Jahren unterlaufen wird, ist dann auch nicht mehr relevant.
    Und wenn es gar nicht mehr anders geht, kriegt man eine kleine Traumschiff-Reise um Portugal, Spanien, Frankreich, Belgien, Holland herum und geht in Hamburg an Land.

  14. Freidenker: „Polizisten mit Brantkalk attackiert“ – die Täter dürften die kriminellen Scheißhaufen sein, die unsere Gutmenschen hier jubelnd begrüßen und mit ihren „Flüchtlinge willkommen“ an den Straßen stehen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*