Woran Sie Gutmenschen erkennen. Ein Leitfaden zum Kampf gegen das Böse


Warum Gutmenschen zutiefst böse sind.

Gutmenschen sind Menschen, die sich für gut halten und glauben, Gutes zu tun. Doch sie sind in Wahrheit ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft”.

Dieses Zitat von Goethe (Faust), mit dem er den Teufel (das Böse) trefflich beschreibt, trifft geradezu prophetisch auf jenen Typ Mensch zu, der sich 150 Jahre nach seinem Tod (1832) gebildet hat: Den vom Sozialismus geprägten Gutmenschen.

  • Gutmenschen wissen oft nicht, dass eine der Kräfte, die sie geprägt hat, der Sozialismus ist.
  • Sie haben meist keine Ahnung, dass sie die willigen Erfüllungsgehilfen der Frankfurter Schule sind,
  • die ihnen gelehrt hat, alles Westliche zu hassen – und alles Nicht-Westliche zu verehren.
  • Und sie haben keine Ahnung, dass ihr Denken und Handeln das Ergebnis einer jahrzehntelangen Gehirnwäsche ist,
  • der sie durch die Medien und Schulen unterzogen wurden
  • mit dem Ziel der Zerstörung all dessen, dem sie ihre eigene privillegierte Exitenz verdanken: Der westlichen Zivilisation.

Gutmenschen halten sich für frei – sind aber Gefangene ihres begrenzten Geistes und ihrer Wahnvorstellungen über die Welt.

Der große deutsche deutsche Naturforscher, Begründer der physischen Geographie, Alexander von Humboldt (1769-1859) – verehrt in Südamerika und vergessen in Deutschland – beschrieb diesen Typ Mensch – ohne von seiner aktuellen Ausgabe als deutsch-europäischer Gutmensch wissen zu können – wie folgt:

“Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.”

  • Gutmenschen halten den Islam für eine friedliche Religion.
  • Haben aber keine Ahnung vom Islam.
  • Sie halten die weiße Rasse für die Ursache allen Übels.
  • Wissen aber nichts über die Untaten afrikanischer Despoten,
  • asiatischer Massen- und Völkermörder
  • und nichts über die Grausamkeiten der Azteken, Mayas und Inkas.

Gutmenschen sind, so der US-Psychiater Dr. Lyle Rossiter, “im klinischen Sinn geisteskrank”

“Ein Gutmensch ist jemand, der sich eine ideale Welt erträumt in der er sich einredet zu leben oder leben zu können. Gutmenschen verhalten sich dabei schizophren, indem sie jeden, der nicht ihre Ansichten teilt zum Bösen in Menschengestalt erklären.

Gutmenschen machen sich die Schwächen und Ängste zunutze, indem sie der Gesellschaft einreden, daß bestimmte Gruppen benachteiligt wären und sie deshalb ein Recht auf Vorzugsbehandlungen oder sonstige Kompensationen hätten.


Außerdem lehnten Gutmenschen die Eigenverantwortlichkeit des Individuums ab und ordnen das Individuum vielmehr dem Willen des Staates unter. Auch nährten Gutmenschen immer wieder die Gefühle von Neid und Mißgunst.

Gutmenschen verhalten sich dabei wie die Gefolgsleute von Führern wie Hitler oder Stalin, nur daß sie nicht einer einzigen Person hinterherlaufen, sondern einer fixen Idee, die sie selbst im Angesicht von eindeutigen Beweisen und Argumenten nicht willens sind aufzugeben.”

Dr. Lyle Rossiter, US-Psychiater

Der heutige Typ Gutmensch ist europaweit das menschliche Endprodukt der Frankfurter Schule und des Neomarxismus

Am stärksten ausgeprägt ist dieser Typ in Schweden und Deutschland. Ersteres wird seit Jahrzehnten von Sozialisten regiert. Im Zweiteren entstand das Epizentrum des Neo-Marxismus: In der “Frankfurter Schule”, dem politischen Institut der Frankfurter Universität, entstanden vor Jahrzehnten die geistigen Voraussetzungen, die den legendären Marsch der 68er durch die Institutionen schufen – und ihre Nachfolger zu den heute Herrschenden machten.

Ich könnte anstelle dieses Artikels dutzende Artikel über die jüngsten Angriffe, Vergewaltigungen und Morde durch die muslimischen Immigranten an Deutschen bringen. Allein  in der letzten Woche wurde jeden Tag ein deutsches Mädchen oder eine deutsche Frau Opfer der von den 68ern importierten Sexbestien aus dem Nahen Osten und Afrika. Aber diese Berichte, die man nicht in der Tagesschau, im SPIEGEL oder der BILD-Zeitung, sondern meist in den Alternativmedien zu lesen bekommt, ermüden. Und sie sind immer das Gleiche vom Gleichen. Kennt man einen Angriff – kennt man alle.

Anstelle dessen versuche ich, die Ursache dieser Zustände aufzuzeigen.

Die Ursachen, die zum verheerenden Gutmenschntum geführt haben,  sind nicht monokausal – sondern vielfältig. Der Sozialismus ist nur ein Teil davon, wengleich der vielleicht wirkungsvollste. Doch andere sinistre Kräfte stehen dem Sozialismus bei: Ich habe die Rolle des Vatikan beleuchtet, die Rolle der Freimaurer und anderer Geheimgesellschaften, die, wie der Papst, sich für eine massive Islamisierung Europas einsetzen. Und ich habe die Rolle der jüdischen Orthodoxie beleuchtet, die, wie die NWO, die Vernichtung der weißen Rasse und damit der westlichen Orthodoxie betreibt.

All diese Kräfte haben zur Bildung jenes Typs an Mensch geführt, der hier behandelt wird: Den Gutmenschen.

Der folgende Artikel wurde mir von wenigen Tagen zugeschickt. Geschrieben von einem deutschen Ingenieur, der Deutschland den Rücken gekehrt hat, weil er das Klima der geistigen Intoleranz und die zunehmende Islamisierung seiner Heimat nicht mehr ertragen konnte.

Er zeigt auf, woran man Gutmenschen erkennt – und gibt Ratschläge, wie man mit Gutmenschen umgehen sollte.

Michael Mannheimer, 23. August 2018

***

 

Von einem Michael-Mannheimer-Blog Kommentator, der ungenannt bleiben will, 23. August 2018

Vom Umgang mit Gutmenschen:

Kleiner Leitfaden mit Strategien gegen diese Art geistiger Mutation…

Definition des Gutmenschen:

  1. Diese Mutation des Geistes ist sehr häufig bei körperlich und geistig nicht arbeitenden Menschen anzutreffen.
  2. Der Gutmensch ist in den meisten Fällen absolut sozialistisch, um nicht zu sagen kommunistisch!
  3. Den Gutmenschen plagt ein Selbsthass, ein nichtausgefülltes sexarmes Privatleben, bei bescheidendem Aussehen und körperlicher Statur, kein, allenfalls mäßiger Erfolg im Berufsleben, die Meidung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.
  4. Diese Faktoren gelten bei Kennern inzwischen als Risikofaktoren, um sich schnell den Gutmenschen-Virus einzufangen!
  5. Der Gutmensch ist überwiegend fortschritts-und technikfeindlich.
  6. Der Gutmensch ist selbstverständlich gegen freien Waffenbesitz, gegen Sportschützen und Jägertum.
  7. Der Gutmensch ist selbstverständlich gegen jede Demonstration des Bürgertums, es sei denn diese Demonstrationen sind gegen PEGIDA, AfD oder Kernenergie gerichtet.
  8. Der Gutmensch bezieht sein(Nicht-)Wissen ausschließlich über die offiziellen Nachrichten, speziell des Neo-Evangeliums, den 20:00 Nachrichten beim ARD.
  9. Der Gutmensch predigt Toleranz – kennt aber keine Tolernaz gegenüber Menschen, die eine andere Meinung als die seine haben.
  10. Der Gutmensch wird schnell aggressiv und sehr schnell intolerant, wenn man nicht seine Meinung, gar eine total andere gegensätzliche Meinung vertritt.
  11. Unfähig, anderen Meinungen mit Argumenten zu begegnen, reagiert er mit den üblichen Schimpfwörter: NAZI, Rassist, usw.
  12. Der Gutmensch glaubt selbstverständlich an die Erbschuld der Deutschen,
  13. Der Gutmenscher glaubt die Lügen der Alliierten, der Geschichtsfälschung, des menschengemachten Klimawandels, Ozon Lüge, Waldsterben und ist natürlich ein fanatischer Willkommensschreier und im Besonderen Kernkraftgegner!
  14. Der Gutmensch hofiert Lesben und Schwule, Transgender , usw..
  15. Den Gutmenschen lässt die Not seiner weißen Mitmenschen völlig kalt,
  16. Aber ist voller Empörung, wenn er irgendwo was über Tierversuche oder Tierquälerei hört…
  17. Der Gutmensch hält alle Weißen für schlecht und alle Nicht-Weißenfür gut.
  18. Der Gutmensch hasst alles Deutsche, hasst die Weiße Rasse und besonders sich selbst, weil er ja auch weiß ist!
  19. Der Gutmensch hat kein Problem bei der Vernichtung der Vernichtung der weißen Rasse – während er sich gleichzeitig für Menschnrechte für Tiere einsetzt.
  20. Der Gutmensch empört sich über jede Form echter und scheinbarer Diskriminierung. Die Diklriminierung seiner der weißen Rasse lässt ihn jedoch völlig kalt.
  21. Der Gutmensch hat keinen Tag ohne Schuldkomplexe, Diffamierungen, Selbstkasteiung
  22. Selbstverständlich ist der radikale Gutmensch Vegetarier oder sogar Veganer.
  23. Der Gutmensch glaubt an alles, was ihm seitens der NOW oder anderer linker Organsiationen vorgesetzt wird – wie von Global 2000, dem Club of Rome und den Klima-Lügnern.
  24. Der Gutmensch ruft sofort die Polizei, wenn er einen Falschparker sieht, oder einen obdachlosen Deutschen vor seiner Haustüre sitzen sieht.
  25. Der Gutmensch achtet darauf, dass ja jeder seinen Müll trennt und nichts in fremde Mülltonnen schmeißt.
  26. Der richtige knallharte Gutmensch zeigt sogar seine eigenen Kinder, Ehepartner, Geschwister oder Eltern an, wenn sie was “Verbotenes“ tun!

Unterkapitel: der Edelgutmensch:

  1. Beim Edelgutmensch handelt es sich überwiegend um Politiker, Mitgleider in NGOs (Non Gouverment Organisation), Kirchenfunktionäre, speziell der Evangelischen Kirche und um angehörige der Lügenpresse.
  2. Obwohl sie selten Ahnung von dem haben, worüber sie reden oder achrieben, haben sie oft hohe gesellschaftliche Positionen innen – und sind damit hochgefährlich.
  3. Speziell bei den Edelgutmenschen schlägt der Danning-Krüger-Effekt besonders voll durch; “Wenn Dumme sich für Schlau halten.”
  4. Weitere Kennzeichen bei den Edelgutmenschen sind sein Sich-Einsetzen für Quotenfrau-Regelungen und Günstlings Politik.
  5. Hinzu kommt, dass bei den meisten Gutmenschen das Peters-Prinzip zutrifft: Diese besagt, die besagt, dass „in einer Hierarchie jeder Beschäftigte dazu neigt, bis zur Stufe seiner persönlichen Unfähigkeit aufzusteigen und dort verbleibt. (Ich ergänze: Er wird dahin gesetzt, weil er unfähig, dumm, aber gegenüber den Obrigen absolut unterwürfig ist)
  6. Man weiß inzwischen, dass man sich den Gutmenschen- Infekt sehr schnell beim Studium der Geschwätz-Wissenschaften (Tarnbegriff: Geisteswissenschaften)  einfangen kann.
  7. Besonders verheerend und katastrophal wirkt der Gutmenschen-Virus bei den Frauen. Es kommt zu einer unbemerkten Fragmentierung (Löschung) ihrer naturgegebenen Rolle als Frau.
  8. Der Gutmensch hält sich für die Elite der Menschen und verachtet alle, die nicht seiner Meinung sind.
  9. Der Gutmensch praktiziert unter seinesgleichen ein Elitedenken ein, mit dem alle nichtkonformen Meinungen anderer als NAZI, rassistisch, krude, sexistisch, homophob, oder frauenfeindlich dargestellt werden.
  10. Gutmenschen wie  die Edelgutmenschen sehnen sich nach der Apokalypse, der Zerschlagung aller Jahrtausende geltenden Normen und Traditionen.
  11. Gutmenschen hassen Worte wie Tradition, Patriotismus, Kultur.
  12. Edelgutmenschen lechzten nach Enttechnisierung, Verboten, Bevormundung und einem scheinbar einfachen Leben.
  13. Edelgutmenschen hassen Glaube, Sitte, Heimat.
  14. Sie hassen das Christentum, aber hofieren den Islam. Und beweisen erneut, dass sie weder Ahnung vom einen noch vom anderen haben.
  15. Viele sind Atheisten, aber gleichzeitig abergläubisch und esoterisch angehaucht. Der Widerspruch fällt ihnen nicht auf, weil sie zu dumm dafür sind, diesen zu erkennen.
  16. Die meisten der Edelgutmenschen sind Marxisten – und damit Satanisten.
  17. Sie leugnen die Existenz der NWO (Neue Weltordnung) und aller damit zusammenhängenden Probleme als sogenannte “Verschwörungstheorien“
  18. Die einfachen Gutmenschen glauben wirklich den staatlich verordneten Unsinn. Die meisten Edelgutmenschen wissen, dass es die Verschwörungen gibt, leugnen diese aber.

Zusammenfassung:

  • Die oben geschilderten Gutmenschen und Edelgutmenschen haben eines gemeinsam: Sie werden sofort sehr aggressiv und vulgär, wenn man mit auch nur ansatzweise fundiert gegen ihre Weltanschauung argumentiert.
  • Sie wirken wie konditioniert  (gehirngewaschen) – und genau das sind sie auch, ohne es zu wissen oder zu bemerken!
  • Bei den Edelgutmenschen hingegen gibt es viele, die genau wissen, dass sie lügen und manipulieren! Diese Sorte ist oft bei Politikern, Journalisten und  Kirchenfunktionären anzutreffen.
  • Sinn des Gutmenschenterrors mit den Instrumenten der Zensur und Meinungsverbotes ist es jede anderslautende Meinung schon im Keim zu ersticken!
  • Mittels sogenannter Hass-Rede Verbote, Schnüffelei in sozialen Netzwerken durch privatisierte Institute wie Bertelsmann, Kahane-Stiftung, Korrektiv und andere – sind es auf der Straße die ebenfalls staatlich finanzierte Antifa und andere.

Bemerkung zu den einzelnen Punkten:

  • Es müssen nicht unbedingt alle Punkte zutreffen, um einen Gutmenschen oder Edelgutmenschen zu erkennen. Wenn sich aber einige dieser Punkte eindeutig häufen und diesem Menschen zuordnen lassen, kann man sicher sein, dass man so eine Person getroffen hat!
  • Umgekehrt ist nicht jeder fanatische Tierfreund oder Vegetarier unbedingt ein Gutmensch.
  • Man kann also fast sicher sein, diese Punkte sind irgendwie verschränkt miteinander, sind quasi ein Paket. Wenn man dem Gegenüber gezielte Fragen stellt, die aus den Punkten, kann man an der Reaktion schnell erkennen mit welcher Figur man es zu tun hat.

Strategie und Umgang mit Gutmenschen/ Edelgutmenschen:

Meine Empfehlung ist: Nicht zurückweichen, schweigen oder relativieren! Auf keinen Fall, denn damit hätte man diese ja in ihrem Verhalten bestärkt.

Im Gegenteil:

  • Angreifen mit den richtigen Worten, selbst auf die Gefahr hin diese “Freunde“ oder Verwandte für immer zu verlieren.
  • Mit schwarzem Humor könnte man ja sagen, dass diese eigentlich schon tot sind, oder vom Leben nichts mehr erwarten!
  • Man muss jetzt Mut haben diesen Leuten, dieser Sorte Gutmensch den Marsch zu blasen und bloßzustellen.
  • Je nach Nähe der Person bitte die Wahrheit in kleinen Schlückchen verabreichen!
  • Ein gewichtiges Problem ist inzwischen die Durchdringung der Gesellschaft mit dem marxistischen Gedankengut, die vielen, die in Arbeit und Brot bei großen börsennotierten Unternehmen, gar im öffentlichen Dienst stehen und sich nicht die Spur einer Kritik an der Merkel-Politik erlauben können.

Schlussbetrachtung:

  • Das Fatale bei diesen idiotischen Gutmenschen ist, dass sie je nach gesellschaftlichen Status oder sexueller Neigung nicht bemerken, dass sie vielleicht als erstes auf der Abschussliste stehen könnten, oder als Schwuler einen Freiflug vom Kölner Dom bekommen!
  • Zynisch gesagt ist es dann eine Art natürlicher Selektion.
  • Hoffnung besteht bei Opfern, wenn sie von dem Negermob oder den Islamisten geschändet und misshandelt wurden!
  • Es gibt ein Sprichwort: Wer nicht hören will muss fühlen.
  • Dann gibt es die Unbelehrbaren, die es auch dann nicht wahrhaben wollen
  • und jene, die meinen, sich nur stromlinienförmig zu verhalten, sprich zum Islam konvertieren um ihr erbärmliches Leben behalten zu können.
  • Denen kann ich versichern, dass sie trotzdem vernichtet werden, denn sie werden niemals als echte Moslems akzeptiert werden!
  • Alle die meinen, wenn es wirklich brenzlig werden sollte, kann ich mich immer noch ins Ausland absetzen! Denen sage ich: Wenn Ihr das merkt, was mit Euch geschehen soll, ich garantiere Euch, Ihr werdet es nichtmals mehr bis zum Flughafen schaffen!

Kurzform:

Der Gutmensch und besonders der Edelgutmensch sind im Endeffekt eine Art Leichenfledderer am deutschen Volk, den ethnisch Deutschen. Sie sind durch und durch feige, verlogen und haben keinen Charakter. Sie sind noch feiger als der Feigling und noch schleimiger als der größte Speichellecker.

Die uns von den Gutmenschen unablässig gepredigte Toleranz verdammt uns zu tödlicher Inaktivität.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
100 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments