DÜSSELDORF: DER VERSCHWIEGENE ERNEUTE MORD AN EINER 36-JÄHRIGEN DEUTSCHEN FRAU LETZTE WOCHE DURCH EINEN 44 MOSLEMISCHEN ASYLANTEN


LETZTE MELDUNG: DER MÖRDER DER 36-JÄHRIGEN DEUTSCHEN WURDE HEUTE IN SEVILLA, SPANIEN, FESTGENOMMEN. (QUELLE)

Nur wenige Tage vor Chemnitz wurde erneut eine deutsche Frau von Merkels Asylanten ermordet. Die Lügenpresse schwieg weitestgehend darüber

Am 23.8 2018 wurde ene 36-jährige deutsch Frau von dem 44-jährigen moslemischem Immigranten Ali Akbar Shahghaleh auf offener Straße brutal ermordet. Der Mörder ist immer noch flüchtlig, obwohl viele Hinweise aus der Bevölkerung bei der Polizei eingingen.

Die Staatsanwaltschaft stellte klar, dass es sich um heimtükischen Mord handele. Der Mann habe sich von hinten an die Frau herangeschlichen und auf sie eingestochen. Letztlich starb die 36-Jährige an „multiplen Verletzungen“. Ermittler Adler:

„Drei der Messerstiche waren so schwer, dass jeder einzelne tödlich gewesen wäre.“

Außer in den Lokadmedien wurde dieser Fall bundesweit von der Lügenpresse überwiegend totgeschwiegen.

“Von dem Tatverdächtigen Ali Akbar Shahghaleh (44), der 2001 nach Deutschland gekommen war und der seit 2010 einen anerkannten Flüchtlingsstatus hat, fehlt weiter jede Spur.” (Quelle)

Jeder noch so menschlich nachvollziehende Protest gegen die Morde an Deutschen wird von den Lügenpresse in die rechte Ecke gedrängt

Die linksextremischee Mediengruppe WAZ lässt ihren Redaktuer Stefan Kober wie gewohnet gegen Demonstrierenden hetzen, die an das Opfer dieses erneuten abscheulichen Mords in einer friedlichen Kundgebung gedachten. Am 24.8 2018 titelte er:


“Mord in Düsseldorf: Rechtsextreme wettern gegen Flüchtlinge.

Nach dem Mord an einer 36-jährigen Düsseldorferin nutzen Rechtsextreme den Fall, um Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen. Am Donnerstagabend gegen 22.20 Uhr hatte ein 30-Jähriger an der Gedenkstätte für die Getötete am Tatort an der Bachstraße mehrere Flyer und Kärtchen der Identitäten Bewegung entdeckt, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Auf Fotos, die die „Bild-Zeitung“ veröffentlichte, ist darauf der Schriftzug „Deutschlands Zukunft?“ gedruckt. Zu sehen ist eine Frau mit Kopftuch. Die Flyer lagen auf dem Boden verstreut und waren an einem Zaun befestigt. Zahlreiche Kerzen erinnern an der Bachstraße an die 36-Jährige.” (Quelle)

Was an diesem Flyer “volkserhetzend” sein, soll, das nennt uns dieser Schmieren-Journalist nicht. Doch ich kann es ihm sagen: Volksverhetzend ist mittleweile alles, was sich gegen Merkels Völkermord-Politik an den Bio-Deutschen richtet, alles, was die Schuldigen an der immer größeren Zahl deutscher Opfer benennt, und alle Aufforderungen, sich an friedlichen Schweigemärschen zum Gedenken der Mordopfer zu beteiligen.

Volksverhetzend ist also, gegen die neobolschewitische Diktatur, die Merkel im Verbund mit den Medien in Deutschland aufgerichtet hat, sein Wort zu erheben.

Stefan Kober und tausende seiner linksfaschistischen, die verbrecherische Plitk merkels unterstützenden Kollegen mögen sich gewahr sein, dass, wenn erst einmal der Volkszorn durchbric ht, sie die ersten sein werden, gegen die sich dieser Zorn – und zwar mit vollem Recht – richten wird. Kaum 50.000 Jounralisten treiben ein ganzes 80-Millionenvolk wie Schlachtvieh in den Untergang. Und meinen, ungeschoren damit wegzukommen.
Doch es gibt schon viele Deutsche, die eine Namensliste dieser Medien-Kriminellen erstellt haben und daran weiter arbeiten, so dass diese für den Tag X – den Tag des Volksaufstands – ihrer gerechten Strafe überführt werden können.

Der Rotfunk WDR, berüchtigt für seine bedingungslose Unterstützung deer merkelschen Gesetzes-und Verfassungsbrüche (die vom WDR durch Totschweigen geduldet werden), berüchtigt für seine abwertende Attribuierung des deutschen Widerstands gegen moslemische Mörder, die unser Kinder, Frauen und Mütter ermorden, in dem auch er er diesen Widerstand regelmäßig in die Ecke von “Nazis” und “gewaltbereitem rechten Mob” stellt, schreibt als Lokalmedium auf seiner Internetausgabe vom gestern dazu wie folgt:

WDR.de, Stand: 28.08.2018

Neue Hinweise nach ZDF-Sendung “Aktenzeichen XY”

Im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung nach Ali Akbar Shahghaleh war der Fall am Mittwochabend auch Thema in der ZDF-Sendung “Aktenzeichen XY… ungelöst”. Nach der Ausstrahlung gingen bei den zuständigen Ermittlern bis zum frühen Donnerstagmorgen drei weitere Hinweise ein.

Frau in Düsseldorf getötet: Täter weiter auf der Flucht

  • Tatverdächtiger nach Mord an Frau in Düsseldorf auf der Flucht
  • Angeblich auf Hawaii gesehen
  • Verschmähte Liebe als mögliches Tatmotiv

Mehr als eine Woche nach dem Mord an einer Frau in Düsseldorf ist der mutmaßliche Täter weiter auf der Flucht. “Er wurde angeblich auch schon auf Hawaii gesehen”, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag (28.08.2018).

Frau mit Messer attackiert

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich laut Polizei um den 44-jährigen Ali Akbar Shahghaleh aus Düsseldorf. Er soll am Montagmorgen vergangener Woche (20.08.2018) eine 36-jährige Frau mit einem Messer attackiert haben. Sie starb wenig später im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen. Offenbar waren Opfer und Täter befreundet. Die Polizei fahndet mit einem internationalen Haftbefehl nach dem Mann.

Als Tatmotiv kommt verschmähte Liebe in Betracht. In einem von den Ermittlern als echt eingestuften Brief hatte der Iraner die Frau gebeten, die Blockade seiner Telefonnummer aufzuheben und ihr seine Zuneigung offenbart.

In Kiosk gearbeitet

Ali Akbar Shahghaleh soll in einem Kiosk im Düsseldorfer Stadtteil Bilk in unmittelbarer Nachbarschaft zum Opfer gearbeitet haben. Nicht weit davon entfernt hatte sich auch die Messerattacke ereignet. Der mutmaßliche Täter soll eine 50-prozentige psychische Erkrankung bzw. Behinderung haben.

Nach diesem Tatverdächtigen fahndet die Polizei.

Nach Angaben der Polizei ist der Tatverdächtigte circa 1,80 Meter groß, hat dunkle, sehr kurze Haare, einen Dreitagebart und eine schmale Statur. Zur Tatzeit trug er einen hellblauen Trainingsanzug und eine Kappe.

Die Ermittler der Mordkommission bitten Zeugen, die Hinweise auf den Verdächtigen geben können, sich unter 0211/8700 zu melden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann weiterhin mit einem Messer bewaffnet ist. Deshalb bittet die Polizei dringend darum, nicht selbst einzugreifen, sondern sofort den Notruf zu wählen

Am Sonntagabend (26.08.2018) war in Münster der Zugverkehr unterbrochen worden, weil ein Passant den 44-Jährigen in einem abgestellten Waggon erkannt haben will. Stunden später stieß eine Polizeistreife auf einen Mann, der Shahghaleh sehr ähnlich sah.

Qielle: https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/duesseldorf-mord-frau-suche-tatverdaechtiger-100.html

 

Ohne Frage: Es herrscht Krieg in Deutschland.

Dieser Krieg wie viele Ihn sehen, ist nicht der Krieg von Einwanderern gegen die autochtone Bevölkerung. Nein. Es ist Krieg des linkspolitischen Establishements gegen die eigene Bevölkerung.

Nutznießer, scheinbeamtete Lügner, Politikschauspieler, Rechtsverdreher, Spekulanten, Deutschenhasser, Multikultispinner, Stasiseilschaften, Leute die sich von der Errungenschaft , von dem Fleiß und dem Pflichtbewusssein anderer wie eine gefräßige Made ernähren, Verblendete und gewissenlose Systemhuren:

Sie alle haben die haben dem normal denkenden, fühlenden Menschen, Menschen mit Herz und Verstand, Ehre und Freiheitssinn. den Krieg angesagt.

Nichtsznutze, die sich in Parteien verstecken, Taugenichtse die eine Bildung vorgaukeln, welche sie nicht besitzen, Blender welche nur mit der „Nazikeule “ um sich schlagen können, um von Ihrem erbärmlichen Dasein abzulenken: Das ist das Klientel, was der aufwachenden Bevölkerung den Krieg erklärt hat.

Von diesen Subjekten sind Millionen kampfbereite männliche Moslems – in Wahrheit islamische Invasoren – nach Deutschland geholt worden,  um als ihre Söldnerarmme diesen Krieg gegen die Deutschen zu entfachen.

Verbrecher wie Merkel, Steinmeier, Maas, Roth und wie der ganze Abschaum heißt, zittern um ihre ergaunerten Pfründe. Mit Hilfe der Versager und Kriminellen in Brüssel, USA, England, Frankreich, Türkei: Weltweit haben die selbsternannten Despoten den freien Völkern den Krieg erklärt.

Er wird mit Waffengewalt unweigerlich fortgeführt werden, Die Lage spitzt sich in rasender Geschwindigkeit zu, welche Diskussionen, Demos, und Kundgebungen nur noch lächerlich erscheinen lassen.

Die Zeit der Worte ist vorbei, jeden Tag werden wir mit dem Gedanken leben müssen: DIE ODER WIR.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
54 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments