In Chemnitz wurde ein Deutscher ermordet. Linksextremistische und regierungsnahe Bands und Künstler feiern


Der Hass der Linken gegen Chemnitzer Bürger ist grenzenlos. Und erinnert an die Pogromstimmung im Mao-China und Pol-Pot-Kambodscha.

Es ist schon interessant zu sehen, wer auf diesem widerlichen Rockkonzert in Chemnitz, welches jede Pietät angesichts der brutalen Ermordung  eines Deutschen durch zwei Moslems vermissen lässt, alles aufspielt. Da spielt zum Beispiel eine Gruppe namens “Feine Sahne Fischfilet”– die vom Verfassungsschutz wie folgt beurteilt wird:

Feine Sahne Fischfilet ist eine linksextremistische Vereinigung, die es im Blick zu behalten gilt.” Quelle

“Wieso eigentlich?”, fragt scheinheilig die ZEIT, deren Herausgeber Josef Joffe vor eineinhalb Jahren, kurz nach der Vereidigung Trumps, einen “Mord im Weißen Haus” im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (ARD) forderte. Also die Ermordung Trumps einforderte. Bis heute ist kein Strafverfahren gegen seinen öffentlichen Aufruf zu einer Straftat (nach §111 STGB) eingeleitet worden. Und man darf sicher sein, dass auch keines eingeleitet werden wird. Die Justiz spielt hier eindeutig auf Zeit und auf das schlechte Gedächtnis der Deutschen, was die Zeitgeschichte anbetrifft.

Linke genießen in Deutschland Sonderrechte.

Für sie gelten weder Strafgesetzbuch noch das Grundgesetz. Sie können tun, was sie wollen. Sie dürfen sogar zur Bombardierung Sachens mit Napalm aufrufen (ich berichtete). Und sie dürfen zur Tötung von Chemnitzern aufrufen:

“Sachsen abfackeln”

Das österreichische Online-Medium Wochenblick.at schreibt dazu wie folgt.

“Zahlreiche linksextreme Aktivisten – die sich oft feige als Fake-Accounts tarnen – machen aus ihrem blanken Sachsen-Hass überhaupt keinen Hehl. Die Tweets schockieren. Chemnitz wird als „dreckiges Nazinest“, das bombardiert gehöre, bezeichnet. Auf einen „toten Deutschen“ könne man „scheißen“, schreibt ein besonders verbitterter Linksextremist. Er fordert unverhohlen: „Sachsen abfackeln“. Quelle

Sowohl etablierte Politiker als auch Mainstream-Medien schweigen über den offenen Hass, der sich vor allem im Netz gegen Sachsen und Chemnitz entlädt. Während rechte Hass-Kommentare – etwa gegen die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali – tagelang in etablierten Medien auf- und niedergewälzt werden, schweigt nun der Mainstream eisern.


Die Strafverfolgungsbehörden stellen sich taub angesichts dieser und anderer brutaler Mordaufrufe gegen die Chemnitzer.

Und machen sich damit so strafbar wie die Aufrufer selbst.

Doch kommen wir zurück der Band “Feine Sahne Fischfilet”. Diese gründete sich aus einer Schülerband und fiel anfangs mit sexistischen Textpassagen auf. Mittlerweile sind sie voll im Mainstream der merkel’schen Völkermordpolitik (per Migrationswaffe) angekommen und widmen sich ganz und tumb dem verlogenen Kampf gegen “Rassisten, Sexisten, Homophobie und Neonazis” * – womit sie sich als brave und dumme Erfüllungsgehilfen der “Frankfurter Schule” erweisen, die bekanntlich zur kompletten Zerstörung der westlich-bürgerlichen Gesellschaft aufgefordert hat.

*  Internetseite von „Feine Sahne Fischfilet“, abgerufen am 10. Februar 2011, zitiert im Verfassungsschutzbericht des Landes Mecklenburg-Vorpommern 2011, S. 85

Die Mainstream-Medien sind jedoch völlig begeistert von dieser Un-Band. Der neo-bolschewistische SPIEGEL schreibt völlig verzückt über die dummen “Jungs mit Fischfilet im Hirn” wie folgt:

“Dabei engagiert sich die Band inzwischen geradezu staatstragend. Mit Festivals und Kampagnen wie der Konzertreihe “Noch nicht komplett im Arsch” ziehen sie durch die Dörfer ihres Bundeslands…Mit Erfolg: Schon die letzte LP “Bleiben oder Gehen” erhob “Feine Sahne Fischfilet” über den Status eines lokalen Phänomens hinaus; im vergangenen Herbst wurde die Band in Berlin mit dem Preis für Popkultur ausgezeichnet”

Wir sind baff ob dieser Lobpreisung eines Magazins, das den Völkermord an den Deutschen und die Islamisierung Deutschlands und Europas federführend mit vorantreibt.

Genau so werden gehorsame Kadaver herangezogen. Zuckerbot hier, Peitsche dort. Der Spiegel versteht dieses Spiel so gut wie die taz oder die Süddeutsche. Und kann mit der Manipulierbarkeit ruhmbesessener Heranwachsender genauso rechnen wie mit der erfolgreichen Verdummung seiner Leser durch fortwährende Fake-Meldungen zur angeblichen Friedlichkeit des Islam und Gesetzestreue Merkels.

Die Bandmitglieder sind die Kindes-Kinder der 68-er. Und das künstlerische Pendant der gewalttätigen RAF.

Über all dies, über ihre Instrumentalisierung durch die Linken, haben diese dummen Jungs von “Feine Sahne Fischfilet” mit Sicherheit keine Ahnung.

Dafür aalen sich sich im billigen Gekreische und Gejohle ihrer nicht weniger tumben Zuhörer – unwissend, dass sie dabei sind, jenen Ast abzusägen, auf dem sie sitzen.  Unwissend, dass sie nicht der Hammer, sondern der Amboss sind. Nicht Gestalter, sondern nur das willige Werkeug in den Händen von Mächten, von denen sie nicht einmal wissen, dass sie nichts von ihnen wissen.

Und ich verwette meinen Polo, dass die Band-Mitglieder keine Ahnung haben, was auf sie zukommen wird, wenn der Islam hier das Ruder übernimmt.

Sie dürften, wenn Deutschland zu einem islamischen Land geworden ist,  erfahren, was wirklicher Rassismus und wirkliche Intoleranz bedeutet – und dann die finale Erfahrung machen, dass sie von islamischen Gotteskriegern auf der Bühne (und live vor ihrem Publikum) lebenden Leibes enthauptet werden. Denn dass Musik im Sharia-Islam haram ist und mit dem Tod bestraft wird, davon wissen diese Dummköpfe so wenig wie über menschlichen Anstand, der es ihnen hätte gebieten müssen, angesichts der Tötung eines Deutschen durch zwei Moslems weder auf diesem perversen Rockkonzert zu erscheinen, geschweige denn auftzutreten.

Erfahren sie mehr zu den Hintergründen dieses Rockkonzerts im folgenden Artikel.

Michael Mannheimer, 1. September 2018

***

Von behoerdenstress.de

In Chemnitz wird ein Mensch ermordet – regierungsnahe Bands und Künstler feiern

… und die Öffentlich-Rechtlichen übertragen live. Der pietätlose ‚Tanz auf dem Grab‘ des Opfers von Merkels Messer-Migration wird von öffentlich-rechtlichen Sendern auch noch mit viel Gebührengeld unterstützt. Ein Kommentar von René Springer*

Merkels Regierungssprecher Seibert hat die Linie vorgegeben: Nicht der Mord an einem Deutschen durch „Flüchtlinge“ in Chemnitz ist zu verurteilen, sondern lediglich die Proteste, Demonstrationen und Schweigemärsche, die sich gegen diesen Mord und die Politik, die ihn ermöglichten, richten.

Und so soll nun am Samstag in Chemnitz mit einem großen Konzert vom eigentlichen Kern der „Chemnitzer Verhältnisse“ abgelenkt werden. Viele Bürger weit über die Grenzen von Chemnitz sind empört.

Vom Bundespresseamt gesteuerte Kampagne?

Die offensichtlich aus dem Bundespresseamt gesteuerte Kampagne läuft auf Hochtouren. So schnell wie möglich soll der brutale und sinnlose Mord an einem Deutschen durch ‚Flüchtlinge‘ mit einer Mischung aus ‚buntem Protest‘ und großer Show auf der Bühne übertüncht werden.

Ich bin entsetzt, dass der aus Mitteln von ARD und ZDF finanzierte Sender 3sat sich wohl als ‚exklusiver Medienpartner‘ dieser Propagandaveranstaltung einspannen lässt. Hier sehen wir so deutlich wie selten, dass die öffentlich-rechtlichen Sender nur ein kleines Rädchen in der regierungsgesteuerten Meinungsmanipulation in Deutschland sind.

Die haben unsere Rundfunkgebühren wirklich nicht verdient

Wer wie 3sat den ‚Tanz auf dem Grab‘ eines Deutschen unterstützt, damit den zeitgleichen Schweigemarsch vieler demokratischer Kräfte in Chemnitz versucht zu kriminalisieren, aber Bands wie „Feine Sahne Fischfilet“ eine Bühne bietet, die bereits durch den Verfassungsschutz beobachtet wurden und denen im Verfassungsschutzbericht eine ‚explizit anti-staatliche Haltung‘ attestiert wird, hat unsere Rundfunkgebühren nicht verdient.

Für 17,50 Euro im Monat werden die Deutschen indoktriniert, desinformiert und auf Regierungslinie gelenkt. Viele haben das bis heute immer noch nicht gemerkt. Deshalb informiert unser Verein weiter überall in Brandenburg und wir sammeln weiter Unterschriften für unsere Volksinitiative, die zum Ziel hat, das öffentlich-rechtliche System von Grund auf zu reformieren.

***

Quelle:
https://behoerdenstress.de/genuggezahlt-pietaetloser-tanz-grab-opfers-merkels/

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
95 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments