Wegen SPIEGEL-Hetzcover: Kioskbetreiber in Sachsen stoppen den Verkauf der aktuellen Auflage

DER WAHRE FEIND DES DEUTSCHEN VOLKS SITZT IN DEN REDAKTIONSSTUBEN DER MEDIEN

Völlig unbeirrt über die komplette Entlarvung ihrer gefakten Berichterstattung zu den Krawallen „Rechter“ in Chemnitz, die niemals stattgefunden haben (es gab jedoch vier schwerstverletzte Patrioten, die von Linken durch die Straßen gejagt wurden und im Krankenhaus landeten (ich berichtete)), berichtet die Lügenpresse weiterhin ungeniert so, als wäre hätte sich bei den Voraussetzungen ihres Sachsen-Bashings nichts geändert.

Das ist der ultimative Beweis dafür, dass sich die deutschen Medien von ihrer einst vornehmen Aufgabe einer objektiven Berichterstattung längst verabschiedet haben und zu neobolschewistischen politischen Agitatoren und Hetzern geworden sind.

Ja, die wahre Hetze geht nicht von Chemnitz aus. Die wahren Hetzer sitzen an den Schreibtischen deutscher Medien.

Allen voran dem SPIEGEL, der zuerst den Deutschenhasser Jakob Augstein einen unsäglichen Kommentar schreiben ließ, in dem er Sachsen folgendermaßen schrieb: „SAchsen“. (ich berichtete)

Dieser Augstein-Kommentar war es wohl, der beim Spiegel-Team auf so viel Begeisterung stieß, dass sie diesen volksverhetzenden Kommentar übernahmen und in der heutigen Ausgabe bildlich als Cover darstellten. (s. Grafik oben).

Eine Minorität von gerade mal 40.000 Journalisten gibt die Politik in Deutschland vor

Erstaunlicherweise wird so gut wie nie über die wahre Anzahl der Journalisten in Deutschland geschrieben. Der Grund ist simpel. Wüsste die Deutschen sie, dann wüssten sie, wie klein die Anzahl ihrer Feinde ist, die Deutschland in den Untergang schreiben.

Auf der Seite „statista.com“wird man fündig: Und siehe da: Es sind keine 40.000 Journalisten, die sich gegen Deutschland verschworen haben:

Quelle

Also ein Zahl, die locker in jedes Stadion der zweiten Bundesliga passen würde, treibt seit Jahrzehnten die Politik vor sich her, denunziert jeden, der sich gegen die NWO und damit gegen die kriminelle Politik Merkels stellt („Replacement), als „Rechten“, „Neonazi“ oder „Rassisten“. Die Medien sind, so winzig ihre Mitarbeiterzahl ist, faktisch und damit grundgesetzwidrig stärker als alle drei anderen Gewalten der BRD zusammengenommen. Sie haben die Macht, Ministerpräsidenten und Bundespräsidenten zu stürzen. Und sie haben die Macht, ganze Parteien (wie die Grünen) aufzubauen – oder in den Abgrund zu schreiben (wie die Republikaner).

Als einzige der vier Gewalten sind die Medien faktisch keiner Kontrolle unterworfen

Und haben damit eine totalitäre Macht – sieht man mal vom Artikel 18 GG ab, der jedoch ein reiner Papiertiger ist, weil er – mit Ausnahme des rechtmäßigen Haftbefehls gegen Rudolph Augstein (dieser verriet NATO-Geheimnisse) durch Franz Josef Strauß, damaliger Innenminister in der Bonner Republik („Spiegel-Affaire“) niemals angewandt wurde.

Ein tödlicher Fehler, wie man heute sieht. Denn nach Ar8 18 GG müsste allen gegenwärtigen deutschen Medien (bis auf eine Handvoll) ihr Recht auf Meinungsfreiheit längst gerichtlich entzogen worden sein: Weil sie mit ihren Hassberichten und Fakenews die Grundlagen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung massiv angreifen und diese bereits zum großen Teil zerstört haben. (mehr zu Art 18 GG hier)

In Wirklichkeit ist die Zahl der Journalisten, die den Tod Deutschlands herbeischreiben, noch wesentlich geringer.

Denn nur ein kleiner Teil der oben angeführten Journalisten ist auf dem politischen Sektor tätig. Alle diese werden sich vor einem Militärtribunal oder vor Nürnberg2.0 zu verantworten haben. Und man darf sicher sein, dass im Falle eines Militärputsches sie die ersten sein werden, die (noch vor der Regierung) von den Militärs in Haft genommen werden.

Selbstverständlich betrifft es solche Hochverräter wie Claus Kleber, Deniz Yücel oder Jakob Augstein. Aber es betrifft prinzipiell alle Politredaktionen von SPIEGEL, FAZ, STERN, taz, SÜDDEUTSCHE, FR und nahezu alle mittleren, kleinen und klitzekleinen Redaktionen in Deutschland, die sich als die wahren Nachfolger der sozialistischen Lügenpresse in der UDSSR, DDR oder im Dritten Reich (dieses war sozialistisch!) erweisen.

In diesem Verbrechersystem, einem System, das von Irren geführt wird („Pathokratie“), haben sich Medien und Politik zusammengetan  und sind gewillt, ihr eigenes Volk  zu ermorden. Ein einzigartiger Vorgang in der Weltgeschichte, wenn man einmal vom Auto-Genozid des Sozialisten Pol Pot absieht (der ja eine der Heldenfiguren der westlichen 68er war).

Wenn das neobolschewistische Establishment mit diesem Völkermord an seinem Volk nicht durchkommen sollten, so wird Deutschland dies vor allem den Sachsen zu verdanken haben.

DER FOLGENDE ARTIKEL AUF MMNEWS IST LEIDER EINE SATIRE. ICH HABE DAS ZU SPÄT ERKANNT. DENNOCH GILT ALLES, WAS ICH IN DIESEM VORWORT SCHRIEB, UND ZWAR UNEINGESCHRÄNKT.  AUCH DAS SPIEGEL-COVER IST ECHT. 

ABER ES WÄRE HÖCHSTE ZEIT, DASS AUS DIESER SATIRE REALITÄT WIRD. 

Michael Mannheimer, 3. September 2018

***

 

Sachsen: Kiosk-Besitzer stoppen SPIEGEL-Verkauf

Wegen SPIEGEL-Cover: Kioskbetreiber in Sachsen stoppen den Verkauf der aktuellen Auflage. Claudia Roth: „gefährliche Zensur“. Göring-Eckardt: „Boykott-Aktion wie Nazi-Deutschland“. Grüne Jugend (GJ) plant SPIEGEL-Notverkauf über Bürgerbüros.

Satire

Diese aktuelle SPIEGEL-Ausgabe steht seit Sonntag auf dem Index in Sachsen:

DER SPIEGEL Cover 36/2018 Sachsen

 

Kiosk-Verbandssprecher: »Der Verkaufsstopp ist Konsens unter unseren Mitgliedern, unsere Rechtsabteilung prüft weitere Schritte.«

Der Verband der sächsischen Kioskbetreiber (VSKB) ist mehr als verärgert: »Viele unserer Mitglieder haben sich an uns gewandt und wollten wissen, ob sie den Verkauf verweigern können«, so der Sprecher des VSKB, Stephan Brecher, »der Verkaufsstopp ist Konsens unter unseren Mitgliedern, unsere Rechtsabteilung prüft weitere Schritte.«

Rechtliche Schritte wird es vielleicht ohnehin geben, wie die Staatsanwaltschaften Chemnitz und Dresden bestätigten, sind mehrere Anzeigen wegen des Verdachts der Volksverhetzung (§ 130 StGB) eingegangen. Auch beim Deutschen Presserat sollen bereits mehrere Beschwerden über den SPIEGEL eingegangen sein.

Kioskbetreiber Günther E.: „Nicht einmal als Klopapier will ich das Zeug [den SPIEGEL] haben.«

Günther E. (52), der seit Jahren einen Bahnhofskiosk in einer größeren sächsischen Stadt betreibt, aber aus Bedenken vor Randale den Ort hier nicht genannt wissen will, sagte sichtlich aufgeregt: »Der SPIEGEL stellt uns Sachsen alle als Nazis hin und erwartet dann noch, dass ich diesen Schund hier verkaufe? Wissen Sie, ich habe wirklich Kunden gehabt, die mich fragten, ob sie den SPIEGEL dann kostenlos haben könnten, wenn ich ihn schon nicht verkaufen will. Alle weggeschickt. Nicht einmal als Klopapier will ich das Zeug [zeigt auf einen Stapel SPIEGEL, Anm. d. Red.] haben.«

Alexander Gauland (AfD): »Der Verkaufsstopp ist die richtige Reaktion.«

Doch Aufregung gibt es nicht nur unter den Kioskbetreibern und ihrer Kundschaft, sondern auch in Berlin. Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, begrüßt die Aktion der sächsischen Kioskbetreiber ausdrücklich: »Der SPIEGEL, der sich ja gern als ‚Sturmgeschütz der Demokratie’ sieht, kann doch nicht erwarten, dass er mit solcher Hetze gegen ein ganzes Bundesland auch noch Geld machen kann in demselben. Der Verkaufsstopp ist die richtige Reaktion.«

Das weckt auch Erinnerungen an die von der AfD-Fraktionsvorstizenden Alice Weidel bereits am 29.08.2018 erstattete Strafanzeige gegen Reiner Woop, der mit Napalm nicht nur die Sachsen, sondern auch die AfD in den Feuertod schicken wollte:

 

Katrin Göring-Eckardt: »Der Verkaufsstopp […] bedroht unsere Demokratie!« Vergleich mit Boykott-Aktionen in Nazi-Deutschland

Ganz anders dagegen sehen es etwa die Grünen, Katrin Göring-Eckardt, die selbst in Leipzig studiert hat, sieht Demokratie und Pressefreiheit bedroht: »Der Verkaufsstopp des Spiegels in Sachsen ist wider die Pressefreiheit und bedroht unsere Demokratie! Solche Boykott-Aktionen erinnern schmerzhaft an ein Deutschland, das es nie wieder geben darf.«

 

Claudia Roth: Verkaufsstopp ist »gefährliche Zensur!« Plant die Verteilung von „Not-SPIEGEL“ mit Hilfe der Grünen Jugend (GJ)

Claudia Roth geht noch weiter, um die »gefährliche Zensur!«, den »Boykott« zu umgehen, sollen die sächsischen Grünen mit Hilfe ihrer Jugendorganisation, der GJ, den SPIEGEL notfalls aus anderen Bundesländern heranschaffen und verteilen; die Bürgerbüros grüner Politiker sind aufgerufen, den SPIEGEL an die in den Kiosken nicht mehr bedienten Kunden abzugeben. Ob ein solcher „Not-SPIEGEL“ durch öffentliche Mittel finanziert würde – Stichwort Parteienfinanzierung – teilte Claudia Roth nicht mit. Die AfD und auch die FDP erwägen deshalb bereits eine Beschwerde beim Präsidenten des Deutschen Bundestages, dem gegenüber die Parteien rechenschaftspflichtig in der Verwendung ihrer staatlichen Zuschüsse sind.

Landessprecherin GJ Sachsen: »Wir stehen bereit, den Spiegel zu verteilen.«

Die Landessprecherin der GJ in Sachsen, Sophia Mlenjek, sagte mit Blick auf Claudia Roths Pläne für einen „Not-SPIEGEL“: »Das Grundgesetz gibt in Artikel 5 jedem das Recht, sich ungehindert zu unterrichten und garantiert die Freiheit der Presse. Wir stehen bereit, den Spiegel zu verteilen.«

Für ihre Idee einer Verteilaktion erntet Claudia Roth aber nicht nur Zuspruch, auf Twitter heißt es unter anderem, die »kann man doch eh nicht mehr ernst nehmen!«.

 

Bundesregierung beobachtet Verkaufsstopp »aufmerksam, jedoch mit Sorge«

Die Bundesregierung hält sich derweil bedeckt, man beobachte die Entwicklungen in Sachsen »aufmerksam, jedoch mit Sorge«, achte aber auch die »privatwirtschaftliche Entscheidungsfreiheit«, so Regierungssprecher Steffen Seibert.

 

Ministerpräsident Kretschmer (CDU): Sachsen ist nicht das »Schmuddelkind« der Republik

Sächsische Staatskanzlei: Die Behörden werden nicht eingreifen

Die sächsische Landesregierung stellt sich jedoch hinter ihre Kioskbetreiber, Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sagte, er sei es »leid, dass Sachsen stets zum Schmuddelkind der Republik gemacht wird. […] Die Presse sollte statt auf Auflage und Quote zu setzen und so ein ganzes Bundesland und seine Einwohner zu beschädigen, ausgewogener berichten, denn nur so wird sie ihrem Auftrag als vierte Gewalt in einer Demokratie gerecht.«

Ein Sprecher der sächsischen Staatskanzlei teilte weiter mit, dass dort derzeit ebenfalls rechtliche Schritte gegen den SPIEGEL geprüft werden und dass die Entscheidung von Kioskbetreibern, den SPIEGEL nicht zu verkaufen, der »Privatautonomie« unterfällt und »die [sächsischen] Behörden in diese nicht eingreifen werden«.

Obwohl sich sogar Martin Sonneborn, der für die Satire-Partei Die PARTEI im Europäischen Parlament sitzt, zu Wort meldete und auf facebook fragte, ob die »Sachsen-Glatzen überhaupt Lesen können«, ist aus Hamburg noch kein Ton zu vernehmen gewesen. Der SPIEGEL schweigt – ob aus Sorge vor einem Image-Schaden, eines Umsatzeinbruchs oder weil am Vorbereiten der nächsten Schelte gegen Sachsen, wird sich zeigen.

Politikwissenschaftler Vorländer (TU Dresden): »Die Sachsen sind […] nicht ausländerfeindlicher […] als die Bewohner anderer Bundesländer[.]«

Der anerkannte Politikwissenschaftler Hans Vorländer (TU Dresden) bemerkte: »[Die] Sachsen sind, nach dem[,] was wir aus Befragungen wissen, nicht ausländerfeindlicher oder islamfeindlicher als die Bewohner anderer Bundesländer im Westen oder im Osten.« Doch böse auf den SPIEGEL, das scheinen sie, die Sachsen.

Es bleibt jedenfalls spannend in der Heimat des berühmten Meißner Porzellans und des Thomanerchors, dessen bekanntester Kantor Johann Sebastian Bach war, dem Freistaat Sachsen, der zurzeit aber ohne den SPIEGEL auskommen muss, und das ganz offensichtlich auch so will.

Quelle:
https://www.mmnews.de/vermischtes/87687-sachsen-kiosk-besitzer-stoppen-spiegel-verkauf

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

62 Kommentare

  1. «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›

    -Ignazio Silone

    • Merkel’s und Liz Mohn’s Lügenpresse hat Ihre Macht über die Deutschen VERLOREN !!

      Angela Merkel’s SCHWARZ-ROT-GRÜNE-SPD-Politik hat Deutschland und Europa VERNICHTET !!!! Fast Schon !!!!

      Gastkommentar von Klaus KelleWie die Tagesschau über Chemnitz berichtet, hat mit öffentlich-rechtlichem Journalismus nichts mehr zu tun !!!!

      https://www.focus.de/politik/experten/kelle/gastkommentar-von-klaus-kelle-wie-die-tagesschau-ueber-chemnitz-berichtet-hat-mit-oeffentlich-rechtlichem-journalismus-nichts-mehr-zu-tun_id_9522001.html

      Gastkommentar von Klaus KelleWie die Tagesschau über Chemnitz berichtet, hat mit öffentlich-rechtlichem Journalismus nichts mehr zu tun !!!!

      Man kann sich das überhaupt nicht vorstellen, was in diesem Land derzeit abgeht. Nein, man möchte sich gar nicht vorstellen, was hier jeden Tag passiert. Die ARD-Tagesschau ist ein Musterbeispiel dafür, wie Fake News geht und warum dieser Öffentlich-rechtliche Staatsfunk nichts mehr mit Journalismus zu tun hat.

      In Chemnitz demonstrierten 8000 Menschen nach einem Aufruf von AfD und Pegida gegen die Flüchtlingspolitik von Frau Angela Merkel, gegen Gewalttaten in unserem Land, begangen von Flüchtlingen, zuletzt auf einem Volksfest in Chemnitz mit einem Toten und zwei Schwerverletzten.

      Zerrissenes Land

      Und es demonstrierten 3000 Menschen auf Einladung der Evangelischen Kirche für eine bunte Gesellschaft, die aus Menschlichkeit Flüchtlinge willkommen heißt und “rechte Hetze” ablehnt.

      So weit, so gut. Demokratie würde man das nennen. Beide Standpunkte sind legitim. Nur 18 Verletzte und 37 Strafanzeigen belegen eindrucksvoll, wie zerrissen unser Land durch Merkels Politik geworden ist.

      Über den Experten

      Klaus Kelle (59) ist Kolumnist und Medienunternehmer. Der gelernte Journalist hat in 30 Jahren Berufstätigkeit u. a. für Medienhäuser wie Axel Springer, Gruner & Jahr und den norwegischen Schibsted-Konzern gearbeitet. Heute schreibt er politische Kolumnen und Kommentare für Zeitungen und den Blog http://www.denken-erwuenscht.com.

      Das ist ja wie früher in der DDR

      Und wissen Sie was? Nicht ein einziger Teilnehmer der fast drei Mal größeren AfD-Demonstration kam zu Wort. Redner auch nicht. Stattdessen ein kurzer Kameraschwenk auf den völkischen Abschreckfaktor Björn Höcke, dann O-Ton auf O-Ton das bunte Deutschland. Ich bin seit 35 Jahren Journalist, aber ich denke immer: Sowas können die doch nicht bringen.

      Video: „Unerhört“: Als Kretschmer sich Polizei-Kritik verbittet, stutzt Anne Will ihn zurecht !

      https://www.focus.de/politik/experten/kelle/gastkommentar-von-klaus-kelle-wie-die-tagesschau-ueber-chemnitz-berichtet-hat-mit-oeffentlich-rechtlichem-journalismus-nichts-mehr-zu-tun_id_9522001.html

      Das ist ja wie früher in der DDR. Die müssen doch wenigstens so tun, als seien sie neutral und überparteilich. Wenigstens einen einzigen von der deutlich größeren Demo zu Wort kommen zu lassen, nur ein Halbsatz. Aber sie tun es nicht. Die zweite Nachricht der Sendung kam übrigens aus Hamburg, ein Beitrag mit O-Tönen gegen Rechts und für die bunte Lebensart in Deutschland.
      Hier den Politik-Newsletter abonnieren

      Berichte, Videos, Hintergründe: FOCUS Online versorgt Sie täglich mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Politik-Ressort. Hier können Sie den Newsletter ganz einfach und kostenlos abonnieren.

      Es ist ein Skandal, was diese von uns mit Zwangsgebühren finanzierten Leitmedien hier treiben. Aber was die Herrschaften nicht begreifen ist, dass immer mehr Bürger diese Art von Hetze durchschauen und abschalten. Bezahlen müssen sie natürlich dennoch.

      Unser Autor schreibt politische Analysen auf seinem Blog „Denken erwünscht“ !

      Video: Nach Krawalltagen von Chemnitz trennen AfD und Grüne nur noch ein Prozent von der SPD

      https://www.focus.de/politik/experten/kelle/gastkommentar-von-klaus-kelle-wie-die-tagesschau-ueber-chemnitz-berichtet-hat-mit-oeffentlich-rechtlichem-journalismus-nichts-mehr-zu-tun_id_9522001.html

      • Die den Presse-Lügnern von der „alternativlosen“ linksfaschistischen Merkel-Diktatur vorgegebene „Generallinie“ seit dem Aufkommen der AfD ist klar:

        Die Afd IGNORIEREN; wo dies nicht möglich ist: VERHETZEN! Aber sie AUF KEINEN FALL zu Wort kommen lassen!

        In der DDR1.0 wußte jeder, daß er in einer Diktatur lebt, in der DDR2.0 fangen die Menschen langsam an, dies zu begreifen, daß sie (wieder) in einer Diktatur angekommen sind – und zwar einer noch übleren, weil diese ihnen „nach dem Leben trachtet“.

  2. ,,Wenn man die Wahrheit verschließt und in den Boden vergräbt, dann wird sie nur wachsen und so viel explosive Kraft ansammeln, daß sie an dem Tag, an dem sie durchbricht, alles, was ihr im Wege steht, fortfegt.“

    -Émile Zola (1840 – 1902), französischer Romanschriftsteller des Naturalismus

    Quelle:: ›L’Aurore‹ vom 13. Januar 1898

  3. Alle Kioskbetreiber sollten sich jetzt solidarisieren und dieses gefährliche, ekelerregende Schmierblatt nicht mehr verkaufen.

    • Richtig diese Kioskbetreiber haben einen gesunden Menschenverstand u. politisches, gesellschaftliches Rückgrad im Gegensatz etablierten Dt. Politvasallel, die sich daran
      gewöhnen müssen nicht sich selbst sondern das Volkswohl zu sehen u. zu respektieren !

  4. ist wider die Pressefreiheit und bedroht unsere Demokratie! “

    Wir haben eine ScheinPresseFreiheit, ScheinDemokratie und ScheinRechtsStaat.

    Die Deutsche PresseFreiheit ist die Freiheit der Besatzer die Presse frei zu zensieren, bis 2099 -ab da gibts es den NationalStaat Deutschland nicht mehr.

    https://bildluegenpresse.wordpress.com/2018/08/09/warum-ziehen-die-hauptmedien-ivo-sasek-in-den-dreck/

    DeutschenHass : Lehr- bzw. Propagandafilm namens „Your Job in Germany“
    https://bildluegenpresse.wordpress.com/2018/09/01/die-deutschen-das-kluegste-volk-auf-erden-verabschiedet-sich-von-der-geschichte/

    Antideutsche Propaganda
    https://bildluegenpresse.wordpress.com/2018/08/31/lebensborn/

    iCH habe vor dem InternetZeitAlter den Spiegel jahrelang gelesen und die Informationen sehr geschätzt, aber heute sind nur noch die alten Artikel wertvoll – da gibt es Artikel, die Wahrheiten enthalten, teilweise sind sie dem Zensor durchglitten.

  5. Sohn und Vater: Jakob Augstein (links) und Martin Walser bei ihrer Buchpräsentation “
    https://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/c/c7e277db3052e2a95b6be2f04a7ce8eev1_max_750x422_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg?key=09e233

    h ttps://ww w.sueddeutsche.de/…/rudolf-und-jakob-augstein-spiegel-erbe-martin-walser-is…
    17.05.2010 – Freitag-Verleger Jakob Augstein enthüllt: Sein leiblicher Vater ist nicht Spiegel-Gründer Rudolf Augstein, sondern Autor Martin Walser.
    🙁

    6. Bubis ‑ und Walsers Rede

    Seit der Rede des früheren Bundestagspräsidenten Philipp Jenninger über jüdische Mitschuld am schweren Schicksal des Volkes Israel hat keine andere die Deutschen mehr aufgewühlt als die des Martin Walser bei Verleihung vom „Friedenpreis des Deutschen Buchhandels“ am 11. Oktober 1998 ‑ ausgerechnet in Frankfurt am Main. Bis dahin hatte Ignatz Bubis geglaubt, in ‑ wie der Volksmund es sagt ‑ „Krankfurt“ oder „Neu‑Chikago“ der Tonangebende zu sein ‑ in Sachen Kultur und Theater, auch als Richtlinienbestimmer der vierten Gewalt der Medien. Aus der Paulskirche drang schon früher einmal der Ruf vom „kühnen Griff.“

    Der Streit ist da und längst nicht zu Ende, der zwischen dem wortgewaltigen Bekenner Martin Walser und dem Zentralratsvorsitzenden der Juden in Deutschland Ignatz Bubis, der ihn „anders verstanden“ haben will. „Dann,“ sagt Walser, „hoffe ich, daß es noch jemanden gibt, der ihm meine Rede übersetzt.“ Die Muttersprache des Bubis ist nun einmal nicht die deutsche.

    Der Walser‑Rede hat die deutsche Polit‑Prominenz, angefangen beim Bundespräsidenten Herzog, zugehört und der Mann vom Bodensee sagt nach seinem Ritt: „Trotz aller Erfahrungen habe ich mit einer solchen Reaktion nicht gerechnet. Was mich am meisten gewundert hat, war, daß 1200 ziemlich qualifizierte Zeitgenossen einer Rede ’standing ovations‘ bereiten und einer sagt, das war geistige Brandstiftung. Da stimmt etwas nicht, 1200 Menschen haben also einer geistigen Brandstiftung Beifall gespendet. An die muß sich Herr Bubis wenden. Seine Äußerung ist nichts anderes als das Heraustreten aus dem Dialog zwischen Menschen.“

    „Ein befreiender Streit?“ fragt der „Spiegel“ in seiner Ausgabe 50/98 und über den Beitrag stellt er ein Foto von Walser, dann folgen dessen Erklärungen in der Universität Duisburg. Vor die Nase hat man dem Redner ein fünfzehn Meter langes Spruchband gesetzt: „Deutschland Denken heißt Auschwitz Denken“. Die ‚re-­education‘, die Umerziehung hat immer noch Mitläufer.
    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Favoriten/Ignatz_Bubis.htm

  6. Die Frakturschrift im Spiegelcover soll den Nationalsozialismus symbolisieren? Wissen die Deppen beim Spiegel eigentlich, dass es die Nazis waren, die 1941 die gotische Schrift als „Schwabacher Judenlettern“ diffamiert und verboten haben“

  7. SPÜLGEL-Schlagzeile von morgen, dem 4. September 2018 :

    ,,Terroristische Rechtsradikale haben Pfälzer Region als Wallfahrtsort-Süd auserkoren ! “

  8. @ Nalanda

    Außer Hetzen können die gar nichts mehr! Der „Beruf“ des „Journalisten“ gehört nicht von Ungefähr zu den am wenigsten geachteten – sein „Glaubwürdigkeits-Verlust“ wird nur noch von den Taxifahrern getoppt:

    https://meedia.de/2015/03/19/studie-nur-taxifahrer-haben-mehr-vertrauen-eingebuesst-als-journalisten/

    Dabei sagte schon Nietzsche: „Noch 100 Jahre Zeitungen – und alle Wörter STINKEN.“ (1882)

    MerKILL hat auch dies „gefafft“: Was ihre Dschnurnutten-Meute an „Wörtern“ absondert, STINKT ZUM HIMMEL!

    Jedes Wort, das sie benutzen, muß erst wieder „gesäubert“ werden von dem Kot, mit es Augstein und Konsorten verschmiert haben – damit LÜGE wieder LÜGE bleibt und WAHRHEIT wieder WAHRHEIT ist!

    MerKILL ist aber auch eine „Marionette der PLUTOKRATEN“, denen Zeitungen und andere Medien „gehören“:

    „Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, IHRE Meinung zu verbreiten“ (Paul Sethe, Ex-FAZ-Hg. – ähnlich zuvor schon Oswald Spengler)

    https://deutsch.rt.com/28944/meinung/pressefreiheit-ist-die-freiheit-von-zweihundert-reichen-leuten-ihre-meinung-zu-verbreiten/

    Die UNGEHEURE GELDMACHT wiegt die geringe Zahl der Journalisten wieder auf: Für die Verbreitung jeglicher Hetze und jeglichen Kots scheint immer „Geld genug“ da zu sein, wie man an der üblen HETZ-Seite „T-Online“ des allmächtigen Telekom-KONZERNS erkennen kann.

    Plutokraten und Konzern- und Wirtschaftsbosse von BDI, BDA und DHIK WOLLEN das „Replacement“: den Austausch des deutschen Kulturvolks durch Billiglöhner und orientalische Analphabeten. Dazu „brauchen“ sie ihre Presse-Lügner, die dieses Groß-Verbrechen „schön schreiben“ sollen.

    • Leider besteht das anti-weiße medienpolitische Genozid-Kartell nicht etwa aus ahnungslosen und dummen ,,Narren“, sondern aus eiskalt kalkulierenden und notorisch lügenden, psychopathischen Schwerstkriminellen…
      Trotzdem paßt das Lied zur derzeitigen Situation.
      Und das ,,Riff“ hat der BRD-Schlepperkahn schon längst gerammt…

  9. Gabriel vergleicht Chemnitzer Demonstranten mit RAF: „Hart gegen diese Terroristen vorgehen“

    Die Sprache der Politik gegenüber den Menschen, die in Chemnitz auf die Straße gehen, wird immer aggressiver. Als erster Politiker bezeichnet der frühere Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) sie jetzt sogar als „Terroristen“. Der SPD-Politiker nannte sie und die AfD sogar in einem Atemzug mit der RAF und forderte eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz.

    „Ich wünsche mir schon, dass das Innenministerium deutlich zeigt, dass hier der gesamte Staat betroffen ist und wir mit aller Konsequenz – auch staatlicher Härte – gegen diese Terroristen vorgehen müssen“, sagte Gabriel der Bild-Zeitung.

    Er verlangte auch, die AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen und zog dabei sogar einen Vergleich zur RAF: „Es macht mich eher nachdenklich, warum wir in der Lage waren, beim Terrorismus der RAF eine wehrhafte Demokratie zu sein, einen starken Staat zu bilden, und dass wir jetzt sogar daran zweifeln, ob man die AfD vom Verfassungsschutz beobachten lassen soll.“ Und der Ex-Vizekanzler fügte hinzu: „Natürlich muss man das tun.“

    Indes gibt auch nun erstmals auch eine Diskussion innerhalb der Alt-Parteien, um das Antifa-Konzert heute Abend, zu dem auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier aufruft. Die FDP-Generalsekretärin Nicola Beer hat den Auftritt der Band „Feine Sahne Fischfilet“ scharf kritisiert. „Die Veranstalter tun sich keinen Gefallen damit, wenn sie solche Bands, die mit Gewalt gegen den Rechtsstaat vorgehen wollen, einladen.“

    Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter stellte dagegen infrage, ob die Band überhaupt linksextrem sei. Es sei nicht klar, ob der Verfassungsschutz da klug regiert, auch wenn einige der Texte der Punkband „keine schönen Texte“ seien.

    Auch hier setzte Gabriel dem ganzen die Krone auf: Es gäbe keinen Anlass für linksterroristische Debatten jetzt: „Der Terror auf der Straße kommt von rechts“, so der führende Politiker. Der Generalstaatsanwalt Sachsens hatte gerade klar gestellt, dass es – anders als von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Medien verbreitet – „keine Hetzjagden in Chemnitz“ gegeben habe (Jouwatch berichtete). (WS)

    https://www.journalistenwatch.com/2018/09/03/gabriel-chemnitzer-demonstranten/

    ====================
    ====================

    Der dicke Gabriel ist ja auch sowas wie das Endprodukt, einer intellektuellen Verkommenheit, geschuldet der Umerziehung der Sieger eben.

    Gabriel: Ich sollte auf die Sonderschule gehen

    BRAUNSCHWEIG Vom Problemkind zum SPD-Chef: Sigmar Gabriel diskutierte in Braunschweig mit Lehrlingen über Bildung. Die IG-Metall-Jugend übergab ihm ein Manifest.

    https://www.braunschweiger-zeitung.de/braunschweig/article151014136/Gabriel-Ich-sollte-auf-die-Sonderschule-gehen.html

    Daran erkennt man ja, das uns hier die völlig Bekloppten regieren.

    Er ist ja nun kein Einzelfall, leider.

    Sigmar Gabriel: Mein Vater, der Nazi

    https://www.youtube.com/watch?v=oqIXtVHF1_s

    =============

    „Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Einzug gefunden hat in die Geschichtsbücher der Besiegten und von der nachfolgenden Generation geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen
    angesehen werden.“

    =============

    Walter Lippmann (* 23. September 1889 in Neu York; † 14. Dezember 1974 ebenda) war ein einflussreicher jüdischer Journalist, Schriftsteller und Medienkritiker in den Vereinigten Staaten von Amerika. Er war Chefredakteur der „New York World“, Korrespondent der „New York Herald Tribune“. Seine Kommentare erschienen zeitweise in mehr als 250 Zeitungen.

    Hier weiter.

    https://de.metapedia.org/wiki/Walter_Lippmann

    Gruß Skeptiker

  10. Gut so, alle Kioskbetreiber, auch hier im Westen sollten aus Solidarität mitmachen, den Spiegel stornieren, nicht mehr verkaufen und auf keinen Fall vor der rotgrünen Grütze einknicken!
    Last uns den Klospiegel in tausend Scherben schlagen, auf dass er der Merkel mindestens 7(0) Jahre Pech bringen möge!

  11. Genau diese dummen Grün roten Gänse, vertreten ja auch die Meinung , die Türken haben Deutschland aufgebaut, niemandem wird etwas weggenommen, der Staat kann nur gut haushalten, alle Deutschen sind Nazis….und, und und.
    Das sich diese dummen Fressen jetzt aufregen, weil durch die Vernumpft der Sachsen dieser elende „Lügel“ nicht mehr vertrieben wird da dieses Schmierblatt keine informative Zeitschrift, sondern als Hetzblatt der rot grünen Ratten fungiert, und dieser Schund nicht mehr unterstützt wird, wo bei ein vernümpftiger Deutscher diesen Dreck sowieso nicht mehr in sich reinstopft, war doch abzusehen. Wo kein Hirn, da kein Geist.
    Meine Ehrfurcht für diese Handlung und meine Ehrerbietung den jeweiligen Kioskbesitzern………..
    ………….Zeigt diesem System und ihren Bücklingen, das das Volk all die Lügen der Systemjournalisten nicht braucht.
    “Der Islam gehört zu Deutschland” jubiliert bei jeder passenden, oder unpassenden Gelegenheit, Versager-Kanzlerin Merkel & Co. Und gleichgeschaltete Medien, vielfach zudem von Lobbyisten-Verbänden instrumentalisiert, blöken das politisch korrekt, gut dressiert, gemäß bester Hofberichterstatter-Manier erzogene Dummvolk und dem Grüßaugust-Hut in der Hand, artig nach. Die „Lügenpresse“ lässt grüßen!
    Wer braucht dieses nutzlose Gesindel welches sich als Politiker bezeichnet…………Niemand!Keine SPD, keine CDU, nichts GRÜNES, Rotes, Blau-Gelbes, Braunes usw. in der politischen Landschaft, weder einen Bundeskanzler noch Minister, Staatssekretäre oder Abgeordnete.
    Es wäre Ruhe, keine Lügen,Keine Schlagzeilen über Parteiengezänk, keine nicht eingehaltenen Wahlversprechen mehr, Ende des Eurokrampfs, die Auflösung politischer Profile zur Mitte, nach rechts oder links könnte man ebenso getrost abhaken,Spekulationen über Bilderberger und weitere Welt-Geheimorganisationen wären Schnee von gestern und nicht ein einziger Journalist müsste mehr katzbuckeln oder dürfte noch mit unliebsamen Enthüllungen drohen, denn: Stellen Sie sich einfach vor, es existiert nicht mehr, das Parteiensystem.
    Faulpelze welche sich in Parteien verstecken und Politiker oder Moralwächter spielen, müssten ihr Brot wieder mit ehrlicher Arbeit verdienen.
    Keine täglichen Lügen,keine Repressalien,keine Erpressungen, kein Raub von Steuergeldern, Ruhe Friede………Das Volk entscheidet im Gremium, in Umfragen in Versammlungen. Jeder entscheidet mit in welche Maßnahmen die erarbeiteten Gelder und Werte fließen.
    Korrupte habgierige Figuren werden sofort kaltgestellt und verbannt, aus der Gesellschaft,geächtet von jedermann.
    Das Volk, und ein ehrbares Geicht entscheidet über das jeweilige Strafmaß, in Hinsicht über den Schaden die diese Figuren mit ihrem Verhalten angerichtet hat.
    ………das wäre der einzigste Punkt, in dem ich die „Scharia“ begrüssen würde, welche ja Versagerin Roth, Schwesig, Merkel, Göhring ……..u.s. w. propagieren.
    Das System befindet sich im letzten Kampf, dessen Handlanger sind entlarvt, ob Politikschauspieler, Lügenpresse, ihre Fals Flags.Deswegen nutzt es auch nichts mehr, nach der Gründung von neuen Parteien zu rufen, geschweige diesen Figuren irgendwelchen Respekt oder Ehre zu erweisen. Der schlimmste Bodensatz der Spezies Mensch wurde in der BRD zusammengekehrt und mit Ruhepöstchen versehen. Wir sind diesem Gesindel gar nicht,s schuldig…………..nichts. Es bringt sowieso nichts mehr. Das System ist am Ende……es ist nur eine Frage der Zeit, und welche Schicksale damit einhergehen.

  12. »Ja, man muss dem Deutschen Volk sagen, dass es den Tod gewählt hat, und dass der Tod des großen und intelligenten Deutschen Volkes der Tod Europas ist und das Unglück der Welt.«

    Prof. Pierre Chaunu, französischer Historiker

    • @ Bengt

      Weil es exakt so ist, wie der Professor sagt, versuchen die satanisch-pharisäischen Menschenfeinde ja zuerst die weißen Völker mit dem höchsten IQ zu TÖTEN: Deutsche, Niederländer und Schweden!

      Nach der alten Talmud-„Weisheit“: „Den BESTEN deiner Feinde sollst du TÖTEN!“

      Oder – in der durch den grünen Verrats-Politiker Fischer modernisierten Form dieses Talmud-Gebots:

      „Deutsche Helden müßte man, tollwütigen Hunden gleich, TÖTEN.“

  13. Heute ist die Veranstaltung in Gillamoos!

    Hier Prof. Meutens Rede. Ist ev. auch gar kein OT da die Rede wahrscheinlich themenbezug hat

    • In 3 Jahren ist Hamburg das Kalkutta des Nordens, und bisher ungekannte, abartige Seuchen werden die ,,bunte&vielfältige“ gesichts- und identitätslose Shitholekloake an der Elbmündung wieder entvölkern…

  14. Vielleicht meint der Spiegel ja auch nur die ganzen ,,spannenden“ Großkrummsäbelträger haben, die im Moment die ganzen Städte Sachsens ,,beglücken“, und wir verstehen das oben gezeigte Titelbild nur falsch 😉

    • Das Wort * haben *, vor dem ersten Komma, gehört nicht in den obigen Satz, da habe ich mich gerade vertippt ! Ich bitte vielmals um Entschuldigung !

  15. Werter Herr Mannheimer, Sie mögen dem „Stürmer“ manches vorwerfen, aber Sie können ihm nicht vorwerfen, dass er ein Feind des deutschen Volkes war. Im Gegenteil, diese letzteren bekämpfte er. Diesen grundlegenden Unterschied erkennen Sie bei Ihrer Intelligenz und Bildung sehr wohl, aber Sie wollen ihn nicht anerkennen.

    ××+++++
    MM. WERTER KOMMENTATOR,

    1. ICH HABE AN ZAHLREICHEN STELLEN GESCHRIEBEN, DASS IM GEGENSATZ ZU MERKEL HITLER NIE DAS DEUTSCHE VOLK ODER EUROPA ALS KULTURKONTINENT VERNICHTEN WOLLTE.

    2. MEINE OBIGE AUSSAGE IN DER GRAFIK IST EINDEUTIG: DER SPIEGEL GEHT GEGEN DIE SACHSEN SO VOR WIE DEF STÜRMER GEGEN DIE JUDEN.

    3. AUCH WENN DER STÜRMER SICH NICHT GEGEN DIE DEUTSCHEN WANDTE, MUSS MAN DIESES BLATT NICHT HELIGSPRECHEN. ES VERBREITETE HETZE UND HASS AUF ALLERUNTERSTEM NIVEAU.

    +++×

    • @Gunther Michel

      Stimmt.

      Der erste Redner ist Adolf Hitler, der zweite Redner ist Julius Streicher.

      Das Judentum erklärt Deutschland den Heiligen Krieg 1933!

      https://youtu.be/bUrp26qNSzY

      ==========

      Und immer wenn man die Grünen oder ähnliches mit dem Nazis vergleicht.

      Könnte man ja fast glauben, das es als ein Kompliment zu begreifen sein könnte.

      Lieber Onkel Hitler Briefe an den Führer Doku

      https://www.youtube.com/watch?v=njj9VbXfE5U

      Gruß Skeptiker

      • @Skeptiker
        Ich kann das auch nicht mehr hören, wenn Grüne und Linke mit Nazis verglichen werden.

        Ich glaube schon, daß es idealistische Nationalsozialisten gegeben hat.
        Sogar Stauffenberg – für mich kein Vorbild – hat gesagt, der Nationalsozialismus wäre eine gute Idee, aber schlecht umgesetzt. Jedenfalls waren die Nationalsozialisten dem deutschen Volk loyal und haben es gewagt, sich gegen die Zinsknechtschaft der Hochfinanz und ihres Geldsystems aufzulehnen.
        Und sie haben zusammen mit hunderttausenden Freiwilligen aus Frankreich, Spanien, Dänemark, etc. gegen die rote Flut gekämpft, die Europa sonst vollständig überrollt hätte.

        Euthanasie, Gleichschaltung, Personenkult usw. stehen auf einem anderen Blatt.

        Ich habe Pegida-Demos gesehen, da haben sich Demonstranten und Gegendemonstranten gegenseitig als Nazis beschimpft. Was für ein Schwachsinn.

        Außerdem: Springerstiefel und Rechtsrock-Krach machen noch keinen Nazi. Von denen werden viele gar nicht wissen, was ein Nationalsozialist eigentlich ist.

    • @ Lieber Herr Michel, der „Stürmer“ setzte sich vor allem die Aufgabe, „das Verständnis für den Rassegedanken IM VOLK zu wecken und zu vertiefen“ (Hg. J. Streicher).

      Es ging ihm hauptsächlich um die BEKÄMPFUNG der VERMISCHUNG Deutscher mit Juden – genauso wie es den heutigen bolschewistischen „Neo-Stürmers“ vom Speichel bis zum Inzest-Schäuble quasi „spiegelverkehrt“, aber ebenso „biologistisch“ um die PROPAGIERUNG der VERMISCHUNG Deutscher mit Fremdstämmigen geht, bei gleichzeitiger heftiger BEKÄMPFUNG aller Deutschen, die sich NICHT VERMISCHEN wollen (daß die Juden sich AUCH NICHT mit Negern und Moslems „mischen“ wollen, um ihr Volk zu erhalten, wird dabei STILLSCHWEIGEND und HEUCHLERISCH „übergangen“, denn es wäre allzu absurd und auffällig, sie dann ebenfalls als „Nazis“ bezeichnen zu müssen!).

      Heute ist quasi der Normalbürger, der sich NICHT Schäubles „Inzucht-Programm“ beugen will, der „Rasseschänder“, der sich der „neuen eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ verweigert, um Deutscher, Holländer, Schwede oder Italiener bleiben zu können.

      https://de.metapedia.org/wiki/Der_St%C3%BCmer

      Lesen Sie auch mal, was Streicher in seinem „Polit. Testament“ schreibt. Streicher wurde 1939 von seinen NS-PGs praktisch kalt gestellt, nachdem er sich persönlich an verstaatlichtem jüdischem Eigentum bereichert hatte. Von den übrigen Angeklagten der Nürnberger Prozesse, die vor Prozeßbeginn im luxemburgischen Mondorf versteckt gehalten wurden, wollte keiner etwas mit Streicher zu tun haben. Der US-Nachrichtenoffizier Dolibois alias „Captain Gillen“, der Streichers Vertrauen gewann, gibt uns ein ziemlich klares Bild von diesem „Lustmolch“ und „Pornographen“. Vor Erika Mann, die ihn in der Zelle besuchte, ließ er die Hosen runter und zeigte ihr sein Gemächte. In dem in seiner Zelle diktierten Polit. Testament versucht er sich gegenüber seinen Feinden in der NS-Bewegung wegen seiner Absetzung als Gauleiter zu rechtfertigen. Abgedruckt hier:

      Jay W. Baird, Das Politische Testament Julius Streichers:

      https://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1978_4.pdf

      Genau solche verlogenen Dreckschweine wie Streicher treiben heute unser Volk nochmals in den Untergang – diesmal dann in den ENDGÜLTIGEN!

  16. Ich möchte kein Spielverderber sein, aber inzwischen hat MMNews.de das als Satire gekennzeichnet.
    Ich wünschte, Herr Mronz hätte das eher und deutlicher getan.

    Dennoch: Man wird doch noch von so einer Aktion träumen dürfen. :-)))
    Und, dass das in mehr Bundesländern passierte und an mehr Verkaufsstellen wie Supermärkten, Tankstellen etc.

  17. ,,Spiel mit dem Feuer: Die gefährliche Hexenjagd von Politik und Medien“

    3. September 2018

    https://www.journalistenwatch.com/2018/09/03/spiel-feuer-die/

    ,,Immer noch schlagen die Wellen hoch. Die Ereignisse in Chemnitz haben tiefe Spuren hinterlassen, die Folgen sind noch lange nicht absehbar. Seit dem Tod eines 35-jährigen Familienvaters ist nichts mehr, wie es war. Doch statt zu beruhigen und zu versöhnen, ist es ausgerechnet die Bundesregierung, die fortwährend Öl ins Feuer gießt und den eskalierenden Konflikt immer weiter anheizt. Von der Kanzlerin über ihren Regierungssprecher bis hin zu den Ministern war keine einzige Wortmeldung dazu geeignet, die Lage zu entspannen. Ganz im Gegenteil. Und statt zu recherchieren, tobten sich auch Deutschlands Journalisten lieber in ihrem religionsgleich geführten “Kampf gegen rechts” aus, der längst ein Kampf gegen die Mitte der Gesellschaft ist. Gestützt auf die von der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft in aller Deutlichkeit widerlegte Behauptung eines einzelnen Journalisten, verurteilten Medien und Politik die angebliche Hetzjagd auf Migranten, ohne zu prüfen, ob es diese gegeben hatte.

    Von Ramin Peymani

    Stattdessen werden Tausende untadelige Demonstranten in Sippenhaft für mitlaufende Extremisten genommen – wogegen sich Politik und Medien bei linken Kundgebungen aufs Schärste verwahren. Zwar wurden in den Tagen danach Internetmeldungen retuschiert, das böse “H-Wort” aus den Headlines entfernt und aufhetzende Äußerungen relativiert, die ursprüngliche Falschmeldung hatte bis dahin beim breiten Publikum aber längst verfangen. Doch damit nicht genug: Der Spiegel erdreistet sich einmal mehr, Sachsen und mithin den Osten Deutschlands als neue Brut des Nationalsozialismus zu diffamieren.

    Der Osten hat sich eine Protestkultur bewahrt, in der Rechtsbeugungen durch die Regierenden nicht einfach hingenommen werden
    Es sind die immer gleichen Rituale der Linken, denen der “Nazi”-Begriff so leicht über die Lippen geht, dass es eine wahre Schande ist. Alles, was sich nicht mit ihrer Weltanschauung deckt, setzen sie mit dem Nationalsozialismus gleich. Und da die politische Achse in Deutschland sich in den vergangenen Jahren verschoben hat wie wohl niemals zuvor seit dem II. Weltkrieg, fängt rechts inzwischen schon dort an, wo Fleiß und Redlichkeit gefordert werden. Wer gegen die Abschaffung staatlicher Grenzen ist, wer verlangt, dass der Rechtsstaat für alle gleich gilt, wer fordert, dass Hilfe nur soweit geleistet wird wie wirkliche Not herrscht, der steht heute bereits tief im rechten Lager. So soll jeder Widerspruch gegen den grün eingefärbten Neo-Sozialismus im Keim erstickt werden. Doch anders als der durch jahrelanges “Nudging” eingelullte Westen, hat sich der Osten Deutschlands, in dem viele mindestens eines, manche gar zwei menschenverachtende sozialistische Unrechtsregime erlebt haben, eine Protestkultur bewahrt, die dazu führt, dass Rechtsbeugungen durch die Regierenden nicht einfach hingenommen werden. Wer aber wagt, sich zu empören, ist für die Linken schlicht ein “Nazi”. “

  18. Das nächste Sargnägelchen…

    Ach, wie mich das freut…

    Meinen herzlichsten Dank an die Kioskbetreiber in Sachsen, die hier Mut, Rückgrat und gesunden Menschenverstand an den Tag legen und der widerlichen Spiegel-Jounaille ordentlich ins verlängerte Rückgrat treten. Bravo!

    Ich hoffe, das diese Vorgehensweise sich im ganzen Land als möglichst infektiös erweist.

    So ist das, wenn man jahrelang, jahrzehntelang seine Leser anschmiert. Jetzt rutschen sie die schiefe Ebene hinunter in den Orkus und nehmen immer mehr Fahrt auf.

    Und nun merken sie es allmählich und fangen an ganz laut zu schreien und zu weinen.

    Wie mich das freut!

    Endlich ernten diese Schmierfinken was sie verdient haben. Ab in den Abgrund mit euch. Neue Journalisten braucht das Land. Im Internet wird man fündig, z.B. auf dieser wunderbaren Seite hier!

  19. Was der Spiegel kann, das schafft und toppt SPD-Gabriel doch längst!

    Gabriel vergleicht Chemnitzer Demonstranten mit RAF: „Hart gegen diese Terroristen vorgehen“

    Die Sprache der Politik gegenüber den Menschen, die in Chemnitz auf die Straße gehen, wird immer aggressiver. Als erster Politiker bezeichnet der frühere Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) sie jetzt sogar als „Terroristen“. Der SPD-Politiker nannte sie und die AfD sogar in einem Atemzug mit der RAF und forderte eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz.

    „Ich wünsche mir schon, dass das Innenministerium deutlich zeigt, dass hier der gesamte Staat betroffen ist und wir mit aller Konsequenz – auch staatlicher Härte – gegen diese Terroristen vorgehen müssen“, sagte Gabriel der Bild-Zeitung.

    Er verlangte auch, die AfD vom

    siehe:

    https://www.journalistenwatch.com/2018/09/03/gabriel-chemnitzer-demonstranten/

  20. @ Nalanda und Alter Sack:

    Die „Deppen“ kennen keinen differenzierten Umgang mit Geschichte und kulturellem Nachlass.
    Nur Gleichschaltung kennen sie. Hat den Vorteil, dass man nebenbei auch noch seine Ignoranz vertuschen kann.

    Ob schwarz-weiß-rote Flagge (ursprünglich die Flagge des Deutschen Reiches (nicht 3. Reich, und die sogar die Antifa für ihre Fahne und ihr Logo benutzt)),

    ob Mainzer Frakturschrift oder oder oder…: immer alles in einen Topf werfen, damit brauen Soße dabei herauskommt. Das hat Methode, das hat System durch Verwirrung stiften und Assoziationen hervorrufen.

    Die Tage der linksfaschistischen Deppen sind gezählt!

  21. Die regierende Verbrecherbande in Berlin und andewrts und ihre landesweit Unrat verursachenden Ratten steigern sich von Tag zu Tag mehr. Und sie kennen dabei keine Grenze, einzuhalten. Doch es ist auch zu sehen, daß diese schmutzige Kriegsführung aus der zunehmenden Schwächung der reaktionären Front herrührt. Sie wissen und sehen sich bloßgestellt in ihrem Haß. Und suchen Abwehr im hysterisGeschrei „Haltet den Dieb“. Den sie selber unnachahmbar darstellen. Nun ist zu hören, daß im peplanten Konzert in Chemnitz Demokraten ausgeschlossen sind. Was folgerichtig von den treibenden Reaktionären gedacht ist. Die agierende Verbrecherbande ist wie gesagt zu allem bereit. Und ausgerechnet diese Halunkenbande traut sich, den demokratischen Widerstand zu beschimpfen. – Dabei ist es stets derselbe Unrat, mit dem sie hantieren. Und doch scheint es, daß sich ein neues, absolut negatives Denken im Verhältnis zum demokratischen Widerstand verankert. Der Haß der Linksrotgrünfaschisten ist der Beweis dafür, daß sich diese Bande ihrer politischen Handlungsweise nicht mehr sicher ist. Wer also wissen möchte, welche Reaktion der demokratische Widerstand hervorgebracht hat und bringt, sehe, höre und lese die linksrotgrünfaschistische Hetze. Und wenn die Dinge weiter so verlaufen wie bisher, stehen sie für uns gut.

  22. „DER WAHRE FEIND DES DEUTSCHEN VOLKS SITZT IN DEN REDAKTIONSSTUBEN DER MEDIEN“
    Falsch. Da sitzen nur die Leierkastenäffchen der Macht, genauso wie in der Quatschbude in Berlin.
    Der wahre Feind des deutschen Volkes sitzt in New York und in Tel-Aviv. Dort sitzt der Feind JEDEN Volkes, außer einem…

    ++++++++++
    MM. WOMIT SIE NATÜRLICH RECHT HABEN. ABER ICH KANN UNMÖGLICH IN JEDEN VORWORT AUF DIE GESAMTEN HINTERGÜNDE EINGEHEN. FÜRS ERSTE GENÜGT ES ZU WISSEN, DASS DIE MEDIEN DIE HAUPTAUSFÜHRER UND HAUPT-BEFEHLSEMPFÄNGER DER VON IHNEN GENANNTEN GRUPPE SIND.

    ÜBER DIESE HABE ICH SCHON GENÜGEND BERICHTET. WEITERE ARTIKEL WERDEN FOLGEN.

    DOCH WIE IN AUFTRAGSMÖRDER SICH NICHT HERAUSREDEN KANN, INDEM ER SAGT, ER SEI NUR DAS WERKZEUG EINES AUFTRAGGEBERS GEWESEN: SO KÖNNEN SICH AUCH WEDER MERKEL NOCH DIE MEDIEN DAMIT HERAUSREDEN. SIE SIND ALLESAMT SO SCHULDIG, ALS WÄREN SIE ALLEIN VERANTWORTLICH. SO SIEHTS ES DAS GESETZ VOR.
    +++++++++++++
    ++++++++++

  23. Verfassungsschutz-V-Männer in der AfD-Jugend-Organisation „JUNGE-AfD“ haben Schon gemacht die FAKE-NAZI-ANHÄNGUNGEN gegen die AfD !

    https://www.focus.de/politik/deutschland/senat-erklaert-bremer-verfassungsschutz-beobachtet-afd-jugendorganisation_id_9522293.html

    Verfassungsschutz-V-Männer in der AfD-Jugend-Organisation „JUNGE-AfD“ haben Schon gemacht die FAKE-NAZI-ANHÄNGUNGEN gegen die AfD !

    Die Jugendorganisation der AfD in Bremen wird vom dortigen Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Der Landesverband der Jungen Alternative in der Hansestadt sei seit der vergangenen Woche „Beobachtungsobjekt“ des Geheimdiensts, erklärte die Bremer Innenbehörde am Montag. Zu den Gründen wurden zunächst keine Angaben gemacht.

    Nach Bremen gab auch Niedersachsen kurz darauf bekannt, dass sein Verfassungsschutz den AfD-Nachwuchs überwacht. Er habe in der vergangenen Woche entschieden, die Junge Alternative (JA) zu beobachten, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Dienstag. „Den entsprechenden Antrag habe ich heute früh unterschrieben.“ Es handele es sich um eine verfassungsfeindliche Organisation. Die Entscheidung habe nichts mit den Ereignissen in Chemnitz zu tun, sagte Pistorius. Bremen hatte kurz zuvor mitgeteilt, dass die JA in dem Bundesland seit vergangener Woche überwacht werde.

    Die AfD-Spitze selbst hatte zuvor erklärt, es unverständlich zu finden, dass Politiker anderer Bundestagsparteien die Beobachtung ihrer Partei durch den Verfassungsschutz fordern. „Das ist absurd, denn wir sind eine demokratische Partei, die für einen starken Rechtsstaat eintritt“, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Erklärung von fünf AfD-Spitzenpolitikern, darunter die beiden Parteivorsitzenden Alexander Gauland und Jörg Meuthen. Sie hatten nicht an dem Marsch der AfD am Samstag in Chemnitz teilgenommen, bei dem an die Tötung eines 35-Jährigen durch zwei junge Araber erinnert worden war.

    Die AfD-Parteispitze erklärte, bei den AfD-Veranstaltungen in der sächsischen Stadt habe es keine Gewalt gegeben. Meuthe und Gauland erklärten gemeinsam mit der Bundestagsfraktionsvorsitzenden Alice Weidel und den beiden Parteivize Kay Gottschalk und Georg Pazderski: „Die AfD wehrt sich entschieden gegen Extremisten, die berechtigte Proteste dazu missbrauchen, um ihr demokratiefeindliches Weltbild kundzutun“ !

    Zunehmende Debatte über Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz

    Nach den Ausschreitungen in Chemnitz gewinnt die Debatte über eine mögliche Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz an Fahrt. Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) sprach sich in der „Welt“ vom Montag dafür aus, eine mögliche Kooperation zwischen der AfD und Rechtsradikalen vom Verfassungsschutz beobachten lassen. CDU-Parteivize Thomas Strobl bekräftigte seine Forderung nach einem härteren Kurs des Verfassungsschutzes gegenüber der AfD. Bedenken äußerte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU).

    „Die Flüchtlingsfrage spaltet die Gesellschaft, und die AfD reitet immer radikaler auf dieser Welle“, sagte Oppermann der „Welt“. „Deshalb muss der Verfassungsschutz das arbeitsteilige Zusammenwirken von AfD und Neonazis sehr genau beobachten“, forderte er. Oppermann warf der AfD vor, die Grundlagen des Rechtsstaats direkt anzugreifen und zu Gewalt aufzuwiegeln.
    „Muss freilich ganz schnell gehandelt werden“ !

    In Chemnitz war es nach dem gewaltsamen Tod eines 35-Jährigen in den vergangenen Tagen mehrfach zu Demonstrationen rechter Gruppierungen wie der AfD gekommen, es gab auch Angriffe auf Ausländer.

    Strobl sagte der „Augsburger Allgemeinen“, die AfD rutsche „ins Rechtsradikale“. Die Vorgänge in Chemnitz zeigten „noch einmal sehr deutlich, dass der Verfassungsschutz zumindest weiter ein sehr scharfes Auge auf die AfD haben muss“. „Wenn die Voraussetzungen für eine Beobachtung vorliegen, muss freilich ganz schnell gehandelt werden.“

    Mehr in Kürze auf FOCUS Online Nach FAKE-Krawallen von Chemnitz trennen AfD und Grüne nur noch ein Prozent von der SPD !

    https://www.focus.de/politik/deutschland/senat-erklaert-bremer-verfassungsschutz-beobachtet-afd-jugendorganisation_id_9522293.html

  24. In eigener Sache:

    Sehr geehrter Herr Mannheimer,

    ich darf mich bei Ihnen bedanken, dass Sie Ihre Blog wieder mit den alten und vertrauten Kommentier Funktionen ausgestattet haben.
    Denn nur den Artikeln und Kommentaren per RSS zu folgen ist verdammt umständlich und Nerv tötend.

    Nochmals vielen Dank und
    liebe Grüße

    Cajus Pupus

  25. Alles wird bewußt angefeuert, daß der Zorn, der aufgestandenen Anständigen bei einzelnen zum“ Überlaufen“ kommt, der“ Überlauf“ auch noch gesteuert wird, mit eingeschleusten, bezahlten Verleumdern im Hitlergruß, um die Protestierenden vor dem ganzen Land, vor dem Ausland zu diffarmieren und in die altbewährte Naziecke zu stellen.
    In Wahrheit, wurden Freunde der Opfer gejagt und nicht Migranten, wie bewußt fälschlich dargestellt worden ist. Folglich geht es der Regierung mit ihren Hurenmedienhelfer in keinster Weise um die Tatsache, daß Menschen von Menschen, die keinerlei Recht auf Asyl haben, auf der Straße, grausamst mit vielen Messerstichen zu Tode gemartert werden. Genau diese Tatsache, hat ja die Bürger von Chemnitz auf die Straße geführt.
    Weil die Bürger, kein Gehör finden, was sich darin zeigt, daß seitens der Regierung keinerlei Mitleid mit den Opfern und deren Angehörigen zu erkennen ist, aufgrund ihres Nichtstun, sollten nicht nur die Chemnitzer, die Kandler, die Cottbuser auf die Straße gehen, sondern wir alle. Das geht doch uns alle an oder warten wir erst auf die Messermorde an unserem Ort? Doch wer von uns soll das Opfer sein?

    Die Angehörigen haben die Worte von Ludwig und Kretschmer sehr wohl verstanden und den heuchlerischen Kondolenzbesuch „dankend“ abgelehnt.

    Zu den Wirklichkeiten.
    Die Opfer haben bereits mit ihrem Leben die unkontrollierte, illegale Messereinwanderung bezahlt und jetzt werden sie von der Regierung, anstatt gewürdigt zu werden, wie es die Chemnitzer in einem öffentlichen Trauermarsch zusammen mit der AfD zeigen, diese ihre Mahner, als Nazidreck hingestellt. Für die Opfer darf nicht getrauert werden, denn dann kann man die vielen Asylantenmorde nicht mehr vertuschen und man müßte Rechenschaft geben, bezüglich des Staatsversagens. So kehrt man die Schuld um und der Aufdecker wird zum Nazi erklärt und schon stößt man auf Granit bezüglich dieses Schlagwortes und hat seine Ruhe.
    Anstatt, daß man aufhört damit, Tausende von Gefährder ins Land einzulassen und nicht mehr hinauszulassen.
    Wegen dieses sträflichen Fehlverhaltens, hat jeder Staatsbürger in einem Rechtsstaat das Recht , von der Regierung Rechenschaft darüber zu fordern. Diese haben wir bis heute noch nicht bekommen.

    Nicht die Chemnitzer haben die Regierung in ein schlechtes Licht gestellt vor dem deutschen Volk, vor dem Ausland, sondern durch ihr Verhalten haben diese sich selbst als eine Schandregierung entblößt, zusammen mit ihrer Oberbürgermeisterin, die auf ihre Vorzeige-Mutbürger eindrischt, weil sie die Chemnitzer Stimme für die Opfer mundtot machen will. Damit zeigt sie und ihre Hintermänner ihr höhnisches „Mitgefühl“ für die Opfer und Angehörigen.

    Und Ministerpräsident Kretschmer sieht die Haltung der Chemnitzer die von ihrem Demonstrationsrecht, zusammen mit der AfD GEbrauch machen, als einen „Anschlag auf unser Wahrheitssystem“.
    Was er mit seinen, mit Bussen herbeigeholten Linken, bezahlt vom deutschen Steuerzahler in dessen Nichteinverständnis, mit Bands, wie tote Hosen und stinkender Fisch wiederherstellen und retten will. Dann weiß doch jeder, was das für ein System ist, das diese“ Deckung“ braucht, die sogar vom Verfassungsschutz beobachtet wurde.
    Wurde dieser auch schon gekapert?
    Auch Maas lobte den „stinkenden Fisch“ bezüglich seiner „antifamäßigen“ Gesinnung. Vielleicht haben sie auch ihre T-Shirts „Niemand muß Bulle sein“, wenn sie, brav von der Polizei geschützt, „gegen Rechts“ singen, an?

    Und die Chemnitzer und Sachsen machen keine halben Sachen, deshalb auch der Boykott der verleumderischen Spiegelzeitung. Wer kauft denn Lügen? Was ist denn an einem Boykott gegen Lügen verwerflich?

    Ihr Patrioten von Chemnitz ihr seid dabei die Ehre Deutschlands wieder herzustellen, Gott beschütze Euch und unser Vaterland!

    • @Inge Kowalevski

      Das Video ist wohl neu.

      Konzert gegen Rechts in Chemnitz ►WIR sind noch mehr!

      Tim Kellner
      Am 03.09.2018 veröffentlicht

      https://www.youtube.com/watch?v=-gQTiW5RJs8

      ================

      Zur Erinnerung:

      Reeducation Programm der Alliierten: Die Umerziehung der Deutschen zur New World Order

      „Die Re-Education wird für alt und jung gleichermaßen erzwungen und darf sich nicht auf das Klassenzimmer beschränken. Die gewaltige überzeugende Kraft dramatischer Darstellung muß voll in ihren Dienst gestellt werden. Filme können hier ihre vollste Reife erreichen. Die größten Schriftsteller, Produzenten und Stars werden unter Anleitung der „Internationalen Universität“ die bodenlose Bosheit des Nazismus dramatisieren und dem gegenüber die Schönheit und Einfalt eines Deutschland loben, das sich nicht länger mit Schießen und Marschieren befaßt. Sie werden damit beauftragt, ein anziehendes Bild der Demokratie darzustellen, und der Rundfunk wird sowohl durch Unterhaltung, wie auch durch ungetarnte Vorträge in die Häuser selbst eindringen. Die Autoren, Dramatiker, Herausgeber und Verleger müssen sich der laufenden Prüfung durch die „Internationale Universität“ unterwerfen; denn sie sind alle Erzieher. Von Beginn an sollen alle nichtdemokratischen Veröffentlichungen unterbunden werden. Erst nachdem das deutsche Denken Gelegenheit hatte, in den neuen Idealen gestärkt zu werden, können auch gegenteilige Ansichten zugelassen werden, im Vertrauen darauf, daß das Virus keinen Boden mehr findet; dadurch wird größere Immunität für die Zukunft erreicht.

      Der Umerziehungs-Prozeß muß ganz Deutschland durchdringen und bedecken. Auch die Arbeiter sollen im Verlauf von Freizeiten vereinfachte Lehrstunden in Demokratie erhalten. Sommeraufenthalte und Volksbildungsmöglichkeiten müssen dabei Hilfestellung leisten.
      Viele deutsche Gefangene werden nach Kriegsende in Rußland bleiben, nicht freiwillig, sondern weil die Russen sie als Arbeiter brauchen. Das ist nicht nur vollkommen legal, sondern beugt auch der Gefahr vor, daß die zurückkehrenden Kriegsgefangenen zum Kern einer neuen nationalen Bewegung werden. Wenn wir selbst die deutschen Gefangenen nach dem Krieg nicht behalten wollen, sollten wir sie nichtsdestoweniger nach Rußland senden.

      Die „Internationale Universität“ ist am besten dazu geeignet, die Einzelheiten des deutschen Erziehungswesens, der Lehrpläne, der Schulen, der Auswahl der Lehrer und der Lehrbücher, kurz: alle pädagogischen Angelegenheiten zu regeln. Wir brauchen ein „High Command“ für die offensive Re-Education. Besonders begabte deutsche Schüler erhalten Gelegenheit zur Fortbildung an unseren Schulen; sie werden als Lehrer nach Deutschland zurückkehren und eine neue kulturelle Tradition, verbunden mit internationalem Bürgersinn, begründen.

      Die Professoren sollen nach Möglichkeit deutsche Liberale und Demokraten sein. Das Eindringen von „Fremden“ könnte aufreizend wirken und muß auf ein Minimum beschränkt werden; aber das darf nicht dazu führen, daß uns die Kontrolle verloren geht.
      Jedes nur denkbare Mittel geistiger Beeinflussung im Sinn demokratischer Kultur muß in den Dienst der Re-Education gestellt werden. Die Aufgaben der Kirchen, der Kinos, der Theater, des Rundfunks, der Presse und der Gewerkschaften sind dabei vorgezeichnet.
      Die Re-Education tritt an die Stelle des Wehrdienstes, und jeder Deutsche wird ihr zwangsläufig unterworfen, so wie früher der gesetzlichen Wehrpflicht.

      Uns ist die Aufgabe zugefallen, Frieden und Freiheit zu retten; jene Freiheit, die am Berge Sinai geboren, in Bethlehem in die Wiege gelegt, deren kränkliche Kindheit in Rom, deren frühe Jugend in England verbracht wurde, deren eiserner Schulmeister Frankreich war, die ihr junges Mannesalter in den Vereinigten Staaten erlebte und die, wenn wir unseren Teil dazu tun, bestimmt ist zu leben – all over the world!“

      Das Re-Education Programm wurde in begeisterter Zustimmung unterschrieben von:
      Truman, Wallace, Nelson, Wichell, Rickenbacker, Sigrid Undset, Rey Stout, Clifton Fadiman, den Senatoren Burton, Pepper, Capper, Joh. Scheel, Lowell Thomas, Gabriel Heatter, James W. Gerard, Lord Vansittart, Maurice Meaterlinck, Sommerset Maugham, Louis Bromfield, Dean Alfange, Famcie Hurst, Cecil Roberts, Henty Bernstein, Dr. Alvin Johnson, Dr. William Neilson, Gen. Marcel de Bear, Daniel A. Poling, Wallace Deuel, Paul Jordan-Smith, Burnet Hershey, Hugh Cowdin, Edgar Amsel Mowrer, Edwin H. Blanchard, J.H. Jackson, Dr. Melchior Polyi, H.R. Burke und vielen anderen Vertretern des „amerikanischen Geistes“.

      ============================

      Hier viel mehr, ich meine zum Lesen.

      http://die-rote-pille.blogspot.com/2011/04/umerziehung-der-deutschen-zur-nwo-seit.html

      Gruß Skeptiker

  26. ,,Das endlose Beschuldigen des deutschen Volkes seit 1945 ist wie das unablässige Schlagen auf einen blinden und gefesselten Körperbehinderten! Den Deutschen hat man durch dauernde falsche Geschichtsdarstellungen alle Argumente zur Verteidigung und Rechtfertigung genommen. So wurden sie geistig gefesselt, verkrüppelt und blind gemacht!“

    -Iosef A. Kofler „Die falsche Rolle mit Deutschland“

    ,,Wer Unrecht duldet, ohne sich dagegen zu wehren, macht sich mitschuldig!“

    -Mahatma Gandhi

  27. Auch zumindestens anhörenswert :

    “ We have had a victory over the Germans and disarmed them, but we have failed in the liberation of Europe; we have lost the war!“

    “What we are doing is to destroy the only semi-modern state in Europe.“

    „I will probably be in the headlines before you get this, as the press is trying to quote me as being more interested in restoring order in Germany than in catching Nazis. I can’t tell them the truth that unless we restore Germany we will insure that communism takes America.“

    „I have been at Frankfurt for a civil government conference. If what we are doing (to the Germans) is ‚Liberty, then give me death.‘ I can’t see how Americans can sink so low. It is Semitic, and I am sure of it.“

    „I would like it much better than being a sort of executioner to the best race in Europe.“

    -US General George Smith Patton, 1945

    German Wikipedia :

    ,,Seinen Antisemitismus hielt er nicht zurück…Er wollte ein Bündnis mit den Deutschen, um die Sowjetunion zu vernichten. Damit dachte er in eine ähnliche Richtung wie der britische Premierminister, Winston Churchill, mit der Operation Unthinkable.
    In einem Interview mit US-Journalisten am 22. September 1945 bezeichnete Patton die NSDAP als „normale“, den Demokraten und Republikanern in den USA vergleichbare Partei. Daraufhin löste Eisenhower ( Jude mit Wurzeln in Schweden ) ihn von seinem Kommando über die 3. US-Armee ab. Er versetzte Patton zur 15. Armee in Bad Nauheim und trug ihm auf, Quellenmaterial zur Geschichte des Zweiten Weltkrieges zusammenzustellen. Patton empfand diesen Auftrag als degradierend und entwürdigend.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/George_S._Patton

    https://redice.tv/red-ice-tv/exclusive-report-from-chemnitz-after-mass-protest-against-immigrant-violence-in-germany

    https://www.bitchute.com/video/RUgiNe-b0AI/

    • In Amerika wird die ,,ANTIFA“ mittlerweile ( seit September 2017 ) offiziell als internationale Terrororganisation eingestuft…

  28. Finde ich absolut korrekt, dass nun Strafanzeigen rausgehen wegen Volksverhetzung, was anderes ist das nämlich nicht! Seid euch gewiss, dass es viele Wessis gibt wie mich die hinter euch stehen und Solidarität zeigen. Wir sind ein Land, wer Sachsen schädigt, schädigt unserer gesamten Nation.
    Vielen Dank auch auch noch an die Presse die uns international diffarmiert hat. Das ist die Schuld der Medien, die anständige Bürger und friedliche Demonstrationen als „Nazischande“ bezeichnet.
    Der Westen erkennt eure Propaganda auch und wir werden das nicht länger hinnehmen!

Kommentare sind deaktiviert.