Merkels Leugnung der Realität zu Chemnitz ist entweder politisch motiviert – oder ein klares Anzeichen einer Geisteskrankheit. Oder beides.


Von Michael Mannheimer, 6. September 2018

Merkel stellt sich gegen die klare Aussage des sächsischen Generalstaatsanwalts und des säschsischen Ministerpräsidenten – und beharrt, dass es “Hetzjagden in Chemnitz” gegeben hat

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer:

“Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd in Chemnitz”.

Das sagte niemand Geringeres als der sächsische Ministerpräsident Kretschmer. Kurz, bündig und juristisch “eineindeutig”. In seiner In einer Regierungserklärung hat Sachsens Ministerpräsident jedoch schwere  Vorwürfe gegen die mediale Berichterstattung aus. (Quelle)

Auch Sachsens Generalstaatsanwaltschaft widerspricht Merkel:

Ohne Belege behaupteten Kanzlerin und Regierungssprecher, es habe in Chemnitz „Hetzjagden“ gegeben. Auf Nachfragen schweigen beide.

“Es ist ein einfacher klarer Satz von Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen. „Nach allem uns vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“, so der Beamte auf Anfrage von Publico. Damit widerspricht er direkt den Behauptungen von Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Sprecher Steffen Seibert, die beide unter Berufung auf von ihnen nicht näher beschriebene Videos behauptet hatten, in Chemnitz hätten „Hetzjagden“ stattgefunden – also sogar mehrere.” (Quelle)

Ohne Belege behaupteten Kanzlerin und Regierungssprecher, es habe in Chemnitz „Hetzjagden“ gegeben. Auf Nachfragen schweigen beide

Doch Merkel widerspricht Kretschmer und der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) widerspricht Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (ebenfalls CDU):

„Es gab Bilder, die sehr klar Hass und Verfolgung unschuldiger Menschen gezeigt haben“,


zitiert die Nachrichtenagentur DPA die Kanzlerin.

„Man muss sich davon distanzieren“, sagte sie am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Berlin. “Damit sei alles gesagt”, fügte sie hinzu. (Quelle)

Wo sind die Beweise, Frau Kanzlerin?

fragte niemand Geringeres als Vera Lengfeld, eine deutsche Politikerin und Publizistin. Sie war Bürger­rechtlerin und von April bis Oktober 1990 Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR. Von 1990 bis 2005 war sie Mitglied des Deutschen Bundes­tages. Im Juli 2012 wurde sie zur Landes­vorsitzenden der Vereinigung der Opfer des Stalinismus (VOS) Berlin-Brandenburg gewählt.

“Nachdem die ermittelnde Sächsische Generalstaatsanwaltschaft und auch der Sächsische Ministerpräsident in seiner Regierungserklärung festgestellt haben, dass es keine Hetzjagden in Chemnitz gegeben hat, beharrt die Kanzlerin auf ihrer Darstellung….

Indirekt ist das Kanzleramt von den Hetzjagden abgerückt, tut aber weiter so, als hätte es sie gegeben. Wieder ist von Videos die Rede, auf die man seine Behauptungen stützt. Wenn das Kanzleramt Erkenntnisse hat, die der Sächsischen Generalstaatsanwaltschaft nicht vorliegen, hat es die Pflicht, diese Videos den ermittelnden Behörden zur Verfügung zu stellen. Auch dem Parlament sollten sie vorgelegt werden.” (Quelle)

Merkel wird die Videos niemals vorlegen. denn es gibt sie nicht. Wenn es sie gäbe, wüsste die oberste Ermittlungsbehörde Sachsen davon – und wüsste auch Sachsens Ministerpräsident davon. Denn die Bundesregierung hat alle Beweise von den sächsischen Ermittlungsbehörden erhalten.

Das kann man nur schlussfolgern:

Merkel belügt das deutsche Volk erneut.

Dass überhaupt mit der Wahrheit herausrückt wurde, ist den massiven Gegendarstellungen in den alternativen Medien – und auch den Gegendarstellungen in den ausländischen Medien zu verdanken. sowohl schweizer als auch österreichische Medien haben die offizielle aussage des Pressesprechers der Bundesregierung, es sei “zu Ausschreitungen und Hetzjagden” gekommen, massiv widersprochen (Ich berichtete).

Damit stand das internationale Ansehen Deutschland insgesamt auf dem Spiel – was mit Sicherheit einer der wichtigsten Gründe war, warum Sachsens Staatsanwaltschaft und Ministerpräsident mit der Wahrheit herausrückten.

Warum Merkel diese Wahrheit wieder relativierte, dafür mag es mehrere Gründe geben:

1. Merkel will ihr Gesicht wahren. Doch dieser Schuss wird nach hinten gehen. Denn erwiesene Lügner haben in der Politik eine sehr geringe Halbwertzeit.

2. Merkel will die Medien schützen. Bekanntlich gibt es eine Allianz der Medien mit dem merkel-Regime. Die Medien haben sich bis heute als mächtigste Waffe der Merkel-Administration erwiesen. Nun, das sie am Pranger stehen, stellt sich Merkel schützend vor sie. Eine Ganovenhand wäscht bekanntlich die andere. Ganovenehre nennt man das. Und die Medien stehen bei Merkel nun tief in der Schuld. Es wird der Tag kommen, wo sie sich umgekehrt schützend vor sie stellen werden. Darauf verwette ich meinen Polo.

3. Merkel ist jedes Mittel recht, ihre deutschfeindliche Politik selbst entgegen aller Beweise, dass Deutsche keine Rassisten sind, durchzuziehen.

4. Merkel will ihre von den wirklichen Hetzern – der Antifa und dem Schwarzen Block- ablenken. Denn diese illegale und kriminelle Privateramee der Regierung hat fundamental zu Merkels bisherigem Erfolg und zur massiven Einschüchterung der Deutschen beigetragen. Auffallend ist, dass Merkel die bürgerkriegsartigen Ausschreitungen ihrer von Antifanten in Frankfurt, Hamburg und Berlin mit keinem einzigen Wort erwähnte.

Während sie den zu Recht wütenden, aber weitestgehend absolut friedlich verlaufenden Protest in Chemnitz zu einer Staatsaffäre hochpuscht.

Es war Seehofer, der im Juni sagte, dass die meisten Fakenews in Deutschland produziert würden (Quelle). Er meinte damit (zu Recht) die deutsche Lügenpresse, hat sich aber hier unwillentlich auch über die Fakenews seitens seiner eigenen Regierung, der er als Innenminister angehört, geäußert.

5. Merkel ist eine Psychopathin. Psychopathen sind außerstande, die Realität zu erkennen oder zu akzeptieren. Sie bauen sich ihre eigene Welt, und verteidigen diese gegen alle Gegenbeweise. (mehr dazu weiter unten)

Für Merkels Widerspruch gegen die klaren Aussagen von Sachsen, es hätte keine Ausschreitungen oder Hetzjagden gegeben, trifft wohl eine Melange aller oben genannten Punkte zu.

Der wichtigste Aspekt der oben genannten 5 Punkte jedoch dürfte der letztgenannte sein: Die Frage, ob es sich bei Merkel um eine Psychopathin handelt.

Denn ist das der Fall – und ich zweifle keine Sekunde daran – so überschattet dieses zentrale Persönlichkeitsmerkmal alle anderen Punkte, die ebenfalls auf Merkel voll oder in Teilbereichen zutreffen können. Denn ihre Persönlichkeit ist sozusagen die Befehlszentrale aller ihrer Meinungen und Handlungen. Ist diese Befehlszentrale , das mentale Herz gewissermaßen, gestört, sind alle folgenden Handlungen davon betroffen. Daher müssen wir uns anschauen, was man unter eine psychopathologisch gestörten Persönlichkeit versteht:

Unter dem Titel: Psychopathen: Wenn der Mensch zum Monster wirdbeschrieb FOCUS diese weit verbreitete Krankheit wie folgt (Auszüge):

Psychopathen: Wenn der Mensch zum Monster wird

“Rund 500.000 Psychopathen leben in Deutschland – wahrscheinlich sogar mehr. Denn nur 50 Prozent fallen auf: Sie landen als Gewalttäter im Gefängnis. Die andere Hälfte schlägt sich erfolgreich durchs Leben.

Wodurch sich Psychopathen verraten.

Sie sind oft äußerst charmant, eloquent, selbstbewusst. Aber allen ist eine böse, dunkle Seite gemein: Psychopathen sind skrupellos, manipulativ und ohne jegliches Mitgefühl für ihre Umwelt.

„Vier bis fünf Prozent der Menschen sind Psychopathen, aber nicht alle werden kriminell“,

sagt Niels Birbaumer, Professor für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie der Universität Tübingen.

Psychopathen haben keine Angst vor Strafe

Nicht jeder Psychopath wird zum Vergewaltiger oder Mörder. Viele sind äußerst erfolgreich im Beruf: Ihre Rücksichtslosigkeit, ihr übersteigertes Selbstwertgefühl und ihre Risikobereitschaft bringt sie in Machtpositionen. Weil es den Psychopathen an Empathie fehlt und sie keine Furcht empfinden, können sie sich oft besonders gut durchsetzen.

„Welche Entwicklung diese Menschen nehmen, hängt auch von ihrem sozialen Hintergrund, ihrer Intelligenz und Schulbildung ab“,

sagt Birbaumer. Den Intelligenteren gelinge es, ihre Persönlichkeitsmerkmale so zu nutzen, dass sie beruflich äußerst erfolgreich werden.

„Sie haben keine kognitiven Defekte, können ihr Handeln rational erfassen, sich die Folgen vorstellen. Aber sie empfinden nichts.“

Alle Psychopathen haben einen Gehirndefekt

Egal, ob sie im Gefängnis, in der Politik oder auf dem Chefsessel eines Großkonzerns landen, Menschen mit psychopathischen Tendenzen haben eines gemeinsam: Sie zeigen keine Gehirnaktivität in Arealen, die mit dem Furchtsystem zusammenhängen.

„Kognitiv können sie die Folgen ihres Handelns durchaus begreifen – aber spüren können sie es nicht“,

sagt Birbaumer.

Das Leid ihrer Opfer lässt sie schlicht kalt, sie fühlen auch keine Angst vor den Konsequenzen ihrer Taten, sind emotional nicht in der Lage, mit anderen mitzufühlen. Deshalb sind zwischen 25 und 40 Prozent der Gefängnisinsassen Psychopathen. Vor allem unter den Schwerverbrechern mit einer hohen Rückfallquote befinden sich viele.

Der Tübinger Neurowissenschaftler untersucht die Gehirne von Psychopathen im Magnetresonanztomographen (MRT). Birbaumer hofft, dass auch Psychopathen-Hirne lernen können, emotional zu werden…

Der Psychopathen-Test

Der kanadische Kriminalpsychologe Robert Hare hat eine Psychopathen-Checkliste entwickelt (PCL), die die wichtigsten 20 Symptome aufzeigt. Doch ob jemand, auf den mehrere Merkmale zutreffen, tatsächlich ein Psychopath ist, bleibt ungewiss.

Doch selbst Kriminalpsychiater liegen häufig falsch mit ihrer Einschätzungen. Die Checkliste gilt trotzdem als wissenschaftlich anerkanntes Mittel zur Erfassung psychopathischer Tendenzen. Es kann aber auch jemand gefährlich und kriminell sein, der nur wenige Punkte erzielt. „Die Grenzen sind fließend“, sagt Birbaumer.

Lesen Sie hier, welche Merkmale für Psychopathen typisch sind (Auswahl MM):

1. Blender mit oberflächlichem Charme. Psychopathen haben die Tendenz, raffiniert und einnehmend zu sein. Das hilft ihnen, bestimmte Positionen zu erlangen – macht sie aber auch zu unangenehmen Gesprächspartnern.

2. Übersteigerter Selbstwert. Psychopathen können äußerst arrogant und eingebildet sein, da sie ihre eigenen Fähigkeiten maßlos überschätzen.

3. Exzessiver Erlebnishunger. Psychopathen suchen ständig nach Stimulation, sie gehen große Risiken ein und haben keine Angst vor den Folgen. Es wird ihnen schnell langweilig – häufige Jobwechsel sind eine mögliche Folge davon.

4. Pathologisches Lügen. Psychopathen sind oft krankhafte Lügner, die ihre Mitmenschen ohne Skrupel in die Irre führen.

5. Manipulatives Verhalten. Rücksichtslos suchen sie nach ihrem eigenen Vorteil – ohne mit ihren Opfern mitzufühlen.

6. Fehlen von Reue und Scham. Unbarmherzig sind Psychopathen blind für die Bedürfnisse anderer. Für ihre Opfer zeigen sie oft nur Verachtung.

7. Oberflächliche Gefühle. Psychopathen haben oft nur ein begrenztes Spektrum an Gefühlen. Zu echten Emotionen sind sie meist nicht fähig.

8. Mangel an Mitgefühl. Psychopathen sind kalte Menschen, die kein Einfühlungsvermögen zeigen.

9. Parasitärer Lebensstil. Psychopathen nützen andere gerne aus, sind absichtlich finanziell abhängig von ihnen.

10. Schlechte Verhaltenskontrolle. Psychopathen haben ihre Wut und ihre Aggression nur schwer unter Kontrolle.

13. Impulsivität. Psychopathen denken nicht an die Folgen ihrer Handlungen, sie sind launisch und unberechenbar und können kurzfristigem Verlangen schlecht widerstehen.

14. Ablehnung von Absprachen. Verabredungen einzuhalten fällt Psychopathen schwer, sie versäumen es auch oft, Rechnungen zu bezahlen und Verträge zu befolgen.

15. Verantwortungslosigkeit. Psychopathen weisen Verantwortung weit von sich und versuchen, andere zu manipulieren.”

Wer Merkel kennt weiß, dass all die oben genannten Punkte teilweise oder vollständig auf sie zutreffen. Besonders hervorstechend sind dabei ihre Unfähigkeit zur Empathie. Ihre Beleidsbekundungen zu deutschen Opfern der von ihr hereingeholten islamischen Mörder sind durchweg seelenlos, empathie- und teilnahmslos. Zu den Opfern des Berliner Weihnachtsmassakers sagte sie gar nichts, und besuchte sie erst Monate nach langem Drängen der Presse erkennbar widerwillig am Krankenbett.

Anmerkung: Das britische Magazin NewStatesman bildete Merkel im Juni 2012 als “Terminator” ab (s.links). In Anspielung an die Rolle Arnold Schwarzeneggers, wo er einen außeriridischen Weltenzerstörer spielte. 

Das zukünftige Schicksal der Deutschen ist ihr egal. Das hat sie so oder in verbrämter Form öfters von sich gegeben. Denn Psychopathen verraten sich – ob sie wollen oder nicht. Sie haben sich nämlich nur maximal 99 Prozent unter Kontrolle. In bestimmten Situationen kommt das eine fehlende Kontrollprozent zum Tragen.

Was für Merkel gilt, gilt auch für einen Großteil der Linken.

Psychiater deklarieren den heutigen Linken als „geisteskrank“

Basierend auf auffallend irrationalen Überzeugungen und Emotionen, untergraben moderne Liberale gnadenlos die wichtigsten Prinzipien, auf denen unsere Freiheiten gegründet wurden“, sagt Dr. Lyle Rossiter, Autor des erfolgreichen Buches, „The Liberal Mind: Die psychologischen Ursachen der politischen Verrücktheit.“

„Wie verwöhnte, wütende Kinder rebellieren sie gegen die normalen Verantwortlichkeiten des Erwachsenenalters und verlangen, dass eine elterliche Regierung ihre Bedürfnisse von der Wiege bis zur Bahre erfüllt.“

Während politische Aktivisten auf der anderen Seite des Spektrums ähnliche Beobachtungen gemacht haben, rühmt sich Rossiter mit professionellen Referenzen und einem Leben, das praktisch frei von Aktivismus und Verbindungen zu „rechten Verschwörungen“ ist.

Seit Jahrzehnten diagnostiziert und behandelt er mehr als 1.500 Patienten als zertifizierter klinischer Psychiater und untersuchte mehr als 2.700 Zivil-und Strafsachen als zertifizierter forensischer Psychiater. Er erhielt seine medizinische und psychiatrische Ausbildung an der Universität von Chicago.

Rossiter sagt, dass der heutige Liberalismus, wie er von Barack Obama und Hillary Clinton während der gesamten vorherigen Regierung gezeigt wurde, ebenso wie von den heutigen Führern der Demokratischen Partei und den zunehmend hysterischen „Mainstream-Medien“ nur als psychische Störung verstanden werden kann.

„Ein Sozialwissenschaftler, der die menschliche Natur versteht, wird die lebenswichtigen Rollen der freien Wahl, der freiwilligen Zusammenarbeit und der moralischen Integrität nicht als links abtun“,

sagt er.

„Ein politischer Führer, der die menschliche Natur versteht, wird die individuellen Unterschiede in Talent, Antrieb, persönlichem Appell und Arbeitsethik nicht ignorieren und dann versuchen, der Bevölkerung wirtschaftliche und soziale Gleichheit aufzuerlegen – wie es die Linken tun. Und ein Gesetzgeber, der die menschliche Natur versteht, wird keine Umgebung von Regeln schaffen, die die Bürger der Nation übersteuert und übersteuert, ihren Charakter korrumpiert und sie zu Staatssklaven degradiert – wie es die Linken tun.“

Anm. Mannheimer: In der Übersetzung auf der Quelle steht anstatt “Linke” das Wort liberal. Das ist jedoch eine regelmäßige Falschübersetzung des englischen Begriffs “liberal”: Dieser Begriff meint nicht (deutsch) “Liberal,” sondern “links”

Dr. Rossiter sagt, dass die linke Agenda auf Schwäche und Minderwertigkeitsgefühle in der Bevölkerung reagiert:

Schaffung und Stärkung der Wahrnehmung von Schikane
• Befriedigung infantiler Ansprüche auf Anspruch, Nachsicht und Entschädigung;
• primitive Neidgefühle erweitern;
• die Souveränität des Einzelnen abzulehnen und ihn dem Willen der Regierung unterzuordnen.

„Die Wurzeln des Sozialismus – und die damit verbundene Verrücktheit – können eindeutig identifiziert werden, wenn man versteht, wie sich Kinder von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter entwickeln und wie verzerrte Entwicklung die irrationalen Überzeugungen des liberalen Geistes hervorbringt“, sagt er.

„Wenn der moderne liberale Verstand über imaginäre Opfer winselt, gegen imaginäre Bösewichte tobt und vor allem danach strebt, das Leben von Personen zu führen, die fähig sind, ihr eigenes Leben zu führen, wird die Neurose des liberalen Geistes schmerzlich offensichtlich.“ (Quelle)

Fazit: Deutschland wird von einer Psychopathin regiert

Deutschland und Europa (und in zunehmenden Maße auch die USA) werden von psychopathologisch kranken Linken (zu denen die überwiegende Mehrheit der sog. “Gutmenschen zählt) geführt. Der Autorassimus der westlichen Linken ist eine Form psychopathologischer Selbstdestruktion, die, wenn sie ein Individuum (dann  in Form einer pathologischen Selbstzerstörung) beträfe, dieses automatisch in eine geschlossen psychiatrische Anstalt bringen würde.

Die übersteigerte Liebe zu allem Fremden (Xenophilie) ist ebenso eine psychische Störung, vor allem wenn sie einhergeht mit einem korrespondierenden Hass gegenüber der eigenen Bevölkerung und der eignen Rasse. Wenn diese Störung zu einem allgemeinen politischen Mainstream wird, sprechen wir von einer Pathokratie: Einer Herrschaft von Irren.

Genau diesen Zustand haben wir in Deutschland und den meisten westlichen Ländern.

Nicht alle Führer, und nicht alle Menschen, die das funktionieren dieser Pathokratie garantieren, sind Psychopathen. Aber ohne Frage handelt es sich bei der mächtigsten europäischen Führererin Merkel um denselben Typ von Psychopath, wie wir ihn bei Stalin, Gaddafi, Idi Amin oder Che Guevara vorfanden. Es ist allein die Zeit, in der sie lebt, die es ihr (noch) verbietet, sich ähnlich grausam gegen ihre Bevölkerung zu stellen wie die zuvor Genannten es taten.

Auch die sie unterstützenden Medien müssen nicht alle von Psychopathen besetzt sein. Die meisten schreiben ihre Hass- und Lügenartikel, weil sie dafür fürstlich belohnt werden und ihre Macht gegenüber dem zahlenmäßig weit überlegenen Volk genießen. Doch auch hier gibt es fraglos Psychopathen. Ich persönlich zähle den Deutschenhasser Deniz Yücel dazu, ebenso den Deutschenhasser Jakob Augstein.

Psychopathen sind, wie wir durch die Ausführungen des Neurobiologen Niels Birbaumer erfuhren, überdurchschnittlich erfolgreich in ihren Berufen.

Weil sie dort reuelos über Leichen gehen (im übertragenen, manchmal aber durchaus auch im realen Sinn). Und Psychopathen sind Meister der Verstellung, Meister der Manipulation. Vor allem aber fehlt ihnen jede Form von echter Reue, Scham oder Mitgefühl. Sie wissen dies, und versuchen, diese Gefühle vorzutäuschen. Daher ist es sehr schwer, ihnen auf die Schliche zu kommen.

Da Psychopathen im Hinblick auf das, was sie tun können oder tun werden, um an die Spitze zu gelangen, keinerlei Beschränkungen kennen, werden unweigerlich alle Hierarchien an ihrer Spitze überwiegend mit Psychopathen besetzt. Das ist ein wissenschaftliches Ergebnis aller Studien zu diesem Thema.

Befreien wir uns von Merkel. Befreien wir uns vom Sozialismus. Ohne den Kampf gegen beides gibt es keine Zukunft für Deutschland und Europa.

Siehe auch zum selben Thema mein Artikel:
https://michael-mannheimer.net/2018/06/09/warum-merkel-keine-reue-kein-mitgefuehl-fuer-susanne-f-zeigt-und-warum-sie-nicht-die-einzige-richtige-konsequenz-daraus-zieht-der-ruecktritt-von-ihr-und-ihrer-regierung/


BITTE DENKEN SIE DARAN:
OHNE IHRE SPENDE KANN  DIESER BLOG NICHT ÜBERLEBEN.
ICH BEDANKE MICH BEI ALLEN BISHERIGEN SPENDERN!
MICHAEL MANNHEIMER


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
164 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments