Der große Raubzug – wie wir alle tagein, tagaus bestohlen und für dumm verkauft werden

HINWEIS: DER FOLGENDE ARTIKEL STAMMT NICHT VON MICHAEL MANNHEIMER, SONDERN VON EINEM INTERNATIONAL BEKANNTEN FINANZEXPERTEN, DER SICH HIER  – AUS BEKANNTEN GRÜNDEN – NICHT OUTEN WILL.

***

Gandalf, September 2018

Der große Raubzug – wie wir alle tagein, tagaus bestohlen und für dumm verkauft werden

Eine forsche Behauptung, oder? Werden wir alle bestohlen und für dumm verkauft? Ja, genauso ist es. Warum es so ist, werde ich nachfolgend erklären. Die meisten Menschen verstehen unser Wirtschaftssystem nicht. Das ist an sich kein Wunder, denn die eigentlichen Zusammenhänge werden von der Regierung gut gehütet, an den Schulen nicht gelehrt und meistens auch zuhause den Kindern nicht vermittelt.

Ich will mit diesem Beitrag aufzeigen, wie das aktuelle System funktioniert und das der Titel dieses Beitrags seine Berechtigung hat. Dieser Beitrag ist länger als üblich, aber das ist der Vielschichtigkeit der Thematik geschuldet.

 

Wie funktioniert also unser Wirtschaftssystem?

Wir leben doch in einem absolut grässlichen Raubtierkapitalismus, oder? Zumindest die Sozialisten werden nicht müde, uns genau das die ganze Zeit vorzusagen und gleichermaßen nach der Ablösung des Kapitalismus zu schreien, damit der ach so gerechte Sozialismus endlich verwirklicht werden kann. Dann würden wir im besten aller Systeme leben und das wäre das Paradies auf Erden. So wird es zumindest behauptet. Wenn nun jemand auf die unerhörte Idee kommt, diese Geschichte einer genaueren Prüfung zu unterziehen, dann fällt sie polternd auseinander.

Unser aktuelles Wirtschaftssystem ist bereits hauptsächlich sozialistisch strukturiert. Kapitalismus kommt hier nur noch in Form von Einsprengseln vor. Ironischerweise sind es eben diese Einsprengsel, die das System noch am Laufen halten.

 

Also, was ist denn nun Kapitalismus?

Zunächst einmal ist Kapitalismus ein Begriff, denn Marx definiert hat. Sprachlich gesehen wird der Begriff Kapitalismus vom lateinischen capitalis für Haupt, Kopf abgeleitet, damit ist die Kopfzahl des Viehbestands gemeint (Kluge, etymologisches Wörterbuch), also wieviel Stück Vieh jemand sein Eigen nennen konnte.

Die Definition von Oliver Janich für Kapitalismus ist kurz:

Kapitalismus ist Vertragsfreiheit“

Zwei oder mehr Menschen oder Institutionen gehen freiwillig einen Vertrag miteinander ein. Solange keiner der Parteien oder ein Dritter dadurch zu Schaden kommt, ist das absolut kein Problem. Allerdings mischt sich der Staat hier gerne über diverse Gesetze ein und verhindert somit die Vertragsfreiheit.

Die allgemeine Definition ist:

„Kapitalismus ist eine Wirtschaftsordnung, die auf Privateigentum der Produktionsmittel beruht und über einen freien Markt gesteuert wird“

Diese Definition wurde von Ayn Rand erweitert:

„Kapitalismus ist ein soziales System, das auf der Anerkennung von individuellen Rechten, einschließlich Eigentumsrechten bereuht, in der alles Eigentum privat gehalten wird

 

Andere Definition: freier Markt

In libertären Kreisen wird statt vom Kapitalismus vom freien Markt gesprochen. Wie diese Bezeichnung schon aussagt, geht es um Freiheit. Die Freiheit des einzelnen, zu entscheiden, mit wem er welche Aktionen durchführen möchte, welche Vorteile er daraus zieht und auch, was er nicht möchte.

Den Kopf darüber gründlich zerbrochen haben sich die Vertreter der sogenannten „Österreichischen Schule der Ökonomie“, welche vor ca. 100 Jahren von Ludwig von Mises gegründet wurde. Die Lehren der „Österreicher“, wie sie in Kurzform genannt werden, unterscheiden sich deutlich von dem heute in der Ökonomie favorisierten Keynesianismus (Namensgeber ist John Maynard Keynes, britischer Ökonom).

Freier Markt bedeutet also Handlungsfreiheit für den Einzelnen. Das Motto ist:

Die eigene Freiheit hört dort auf, wo die Freiheit des anderen beginnt.

Passendes Zitat dazu von Roland Baader:

„Das einzig wahre Menschenrecht ist das Recht, in Ruhe gelassen zu werden“.

 

Wem gehört der Mensch?

Es geht um das Recht des Einzelnen, über sein Leben nach eigenem Gutdünken zu bestimmen. Jeder Einzelne ist Eigentümer seiner selbst, seines Körpers und seines Geistes, niemand anders und schon gar nicht der Staat! Im Gegensatz dazu stehen Kollektivismen, die das Recht der Masse über das Recht des Einzelnen stellen. Zu diesen Kollektivismen gehören Kommunismus, Dirigismus, Sozialismus, Faschismus aber auch die soziale Marktwirtschaft, die nichts weiter als Sozialismus ist.

Mit diesen Erläuterungen im Hinterkopf können wir nun schauen, ob wir im Kapitalismus leben oder nicht.

Wie ist es den mit der Vertragsfreiheit bzw. mit der Freiheit an sich bestellt? Was ist mit den folgenden Punkten:

  • AGG = Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, versucht Unternehmen zu zwingen, Einstellungen nach politisch korrekten Kriterien  durchzuführen
  • Quoten für Frauen in Aufsichtsräten, Unternehmen werden Vorgaben gemacht, wie sie ihre Aufsichtsräte zusammensetzen sollen
  • Mindestlohn, den Unternehmen wird vorgeschrieben, wieviel Gehalt sie mindestens bezahlen müssen
  • GEZ-Gebühren: jeder Mensch, der einfach nur wohnt, muss dieses parasitäre System gegen seinen Willen mitfinanzieren, das Geld, das er dafür ausgibt, steht im nicht mehr für andere Zwecke zur Verfügung und wird so dem Markt entzogen

Es gibt eine Vielzahl weiterer solcher Beispiele, darüber könnten dickleibige Wälzer geschrieben werden. Die genannten Punkte wären in einem freien Markt sofort vom Tisch, da der Staat sich um diese Themen gar nicht zu kümmern hätte (dazu unten mehr).

 

Wir stellen also fest: nichts ist es mit Kapitalismus!

Aber nun könnte ja noch der Einwand kommen, dass es doch so viele Waren zum Kaufen gibt und soviel Auswahl! Prinzipiell ist dieser Einwand korrekt, aber gerade, wenn es um das Kaufen geht, kommen wir nun zum Kernproblem unserer aktuellen Wirtschaftsordnung: dem Geldsystem.

 

Das Geldsystem

Im Bezug auf das Geldsystem sind eine Reihe Irrtümer im Umlauf. Der größte Irrtum ist die Annahme, dass das Geldsystem quasi gottgegeben sei, und deshalb muss es so hingenommen werden, wie es ist. Glücklicherweise ist diese Idee völlig unzutreffend, es gibt eine sehr gute Alternative. Diese Alternative möchte ich nachfolgend erklären.

Wenn wir über Geld reden, dann stellt sich die Frage: was ist Geld überhaupt? Sind diese bunten Papierfetzen mit dem Namen Euro Geld? Viele würden das wohl bejahen, oder?

Was ist also Geld? Greifen wir zum Klären dieser Frage auf Ludwig von Mises und die „Österreicher“ zurück. Seine klare Definition ist:

„Geld ist das allgemein akzeptierte Tauschmittel

Wobei Geld keine Sonderstellung einnimmt, sondern ein Gut ist wie jedes andere auch, mit der speziellen Eigenschaft, dass es ein Gut ist, welches sich am einfachsten gegen andere Güter eintauschen lässt. Für Mises sind Edelmetalle, vor allem Gold und Silber das ultimative Zahlungsmittel.

Über tausende von Jahren hinweg wurde mit Gold und Silber gehandelt und bezahlt. Warum? Weil Gold und Silber ihren Wert in sich tragen und nicht beliebig vermehrbar sind. Das ist der springende Punkt, wie wir noch sehen werden. Zudem wurden von diversen Stellen Münzen geprägt und ausgegeben. Es gab also Wahlmöglichkeiten. Wurde eine Münzart durch Falschmünzerei mit minderwertigen Metallen verschlechtert, konnten die Menschen auf andere Münzen ausweichen, deren Wert nicht durch solche Machenschaften gemindert wurde.

 

Warum bezahlen wir heute nicht mehr mit Gold und Silber?

Ein Grund: Gold und Silber haben einen Nachteil, das Gewicht. Größere Mengen davon mit sich herumzutragen war umständlich. In den dreißiger Jahren des 17. Jahrhunderts in London oblag die Geldlagerung hauptsächlich den Goldschmieden. Um das Gewichtsproblem zu lösen, wurden sogenannte Zertifikate herausgegeben, die in eine definierte Menge von Gold umgetauscht werden konnten. Bezahlt wurde mit den leichter zu benutzenden Zertifikaten. Wer sein Gold wiederhaben wollte, ging zum Goldschmied, gab ihm sein Zertifikat und bekam die darauf vermerkte Menge an Gold ausgehändigt.

Das ist die Grundlage für Papiergeldsysteme. Es werden für den Zahlungsverkehr die Zertifikate bzw. Geldscheine benutzt. Die Menge der ausgegebenen Zertifikate muss stabil zur Menge des gelagerten Goldes sein, damit der Wert der Zertifikate erhalten bleibt.

Bis hier ist die Angelegenheit relativ unproblematisch, abgesehen von Betrügern, welche die Zertifikate fälschten. Aber auch die Goldschmiede kamen auf den Geschmack und haben mehr Zertifikate ausgestellt, als sie Gold zur Verfügung hatten. Das Teilreservesystem der Banken war geboren und die Inflation.

Ab hier wird es unangenehm. Die nun umlaufenden Zertifikate waren nicht mehr vollständig durch Gold gedeckt. Hätten alle Zertifikatsbesitzer ihre Zertifikate zum selben Zeitpunkt in Gold umtauschen wollen, wären die letzten leer ausgegangen. Zudem sank durch die zusätzlich gedruckten Zertifikate der Wert derselben, weil die zugrundeliegende Goldmenge gleich geblieben ist.

 

Die Gier der Staaten

Das wahre Unglück begann jedoch, als die Staaten sich der Geldproduktion bemächtigten. Aus welchem Grund ist das geschehen? Ohne staatliche Eingriffe reguliert sich der Geldmarkt selbst durch Ausgleich von Angebot und Nachfrage. Es werden alle Bedürfnisse der Teilnehmer berücksichtigt und der Nutzen der Beteiligten gemehrt, ansonsten würden sie die Verträge miteinander nicht eingehen.

Der Staat jedoch profitiert nicht vom diesem System. In ihm haben nur jene Teilnehmer einen Nutzen, die etwas Nützliches für andere Teilnehmer herstellen. Der Staat kann in seinem ursprünglichen Sinn im Prinzip nur Landesverteidigung und innere Sicherheit „produzieren“, aber keine nützlichen Güter.

Um sich Macht und Einfluss zu sichern, hat der Staat sich das Monopol für die Geldproduktion gesichert. Früher wurden Münzen verfälscht, heute werden wertlose und vollständig ungedeckte Geldscheine aus Papier ausgegeben. Und um sicherzustellen, dass die Marktteilnehmer sich nicht Alternativen zuwenden, hat der Staat verfügt, das mit dem Papiergeld bezahlt werden muss, es herrscht ein Annahmezwang, ebenso wie ein Verbot, anderes und vor allem echtes (edelmetallgedecktes) Geld in Umlauf zu bringen und zu verwenden. Wir bezahlen mit Papiergeld, weil wir darauf vertrauen, für diese Papierfetzen Güter erwerben zu können und weil wir wissen, dass es bisher funktioniert hat.

 

Wer darf Geld schöpfen?

„Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?“

Bertold Brecht, in Das Brecht-Brevier zur Wirtschaftskrise“, Suhrkamp, Erschienen: 13.06.2016

Der Staat hat zunächst einmal die Geldschöpfung an die Zentralbanken vergeben. In Europa sind diese staatlich, in den USA hat die Federal Reserve die Funktion der Zentralbank inne. Die Federal Reserve ist ein Zusammenschluss von 12 regionalen Federal Reserve-Banken. Diese wiederum sind als Aktiengesellschaften organisiert, die Aktionäre sind die in den 12 Bezirken tätigen privaten Banken. Somit bestimmen Privatbanken über die Geldschöpfung in den USA. Dadurch ermöglicht der Staat es den Banken, in diesem Geldsystem hohe Profite zu erzielen.

Im aktuellen Geldsystem können die Banken über das Teilreservesystem Geld quasi aus dem Nichts erzeugen. Wie funktioniert das? Wie schaffen es die Banken, Geld zu vermehren? Die Geldschöpfung findet überwiegend in den privaten Geschäftsbanken statt, die Zentralbanken jedoch legt die sogenannte Mindestreserve fest. Von den Geldern, welche die Kunden auf Ihre Konten einzahlen und der Bank so zur Verfügung stellen, muss ein festgelegter Prozentsatz bei der Zentralbank (in Deutschland die Deutsche Bundesbank) als Sicherheit hinterlegt werden. Laut der Homepage der Deutschen Bundesbank liegt der Prozentsatz für die Mindestreserve aktuell bei 1 %.

Wenn jemand also 100 Euro auf sein Konto einzahlt, dann darf die Bank davon 99€ weiterverleihen und muss nur 1 € als Sicherheit hinterlegen. Über die 1%, die hinterlegt werden müssen, behalten die Banken nur so viel Geld, wie sie benötigen, um die Anfragen eines geringen Anteils der Kunden nach Bargeld zu befriedigen. Würden alle Kunden gleichzeitig ihre Bank aufsuchen und ihr ganzes Geld abheben wollen, dann würden die meisten leer ausgehen.

 

Welches Geld wird von den Banken verliehen?

Leider glauben immer noch viele Zeitgenossen, dass Banken nur das Geld verleihen, welches Ihnen von den Sparern zur Verfügung gestellt wird.

Tatsächlich erzeugen Banken Geld aus dem Nichts. Bei der Kreditvergabe zum Beispiel wird sozusagen per Knopfdruck oder heutzutage per Mausklick der gewünschte Betrag auf das Konto des Kunden gebucht. Völlig aus dem Nichts, ohne jeden Gegenwert.

Jedes Geld in unserem Wirtschaftssystem wird durch Kreditvergabe erzeugt. Würden alle Kredite zurückgezahlt werden, wäre kein Geld mehr da. Dieses System ist einfach absurd.

Das Geld wird also aus dem Nichts geschöpft, aber dieser geliehene Geldbetrag muss mitsamt den Zinsen von erarbeitetem Geld zurückgezahlt werden und oft genug verlangen Banken noch reale Sicherheiten, wie z.B. Immobilien oder bei einer Autofinanzierung den Fahrzeugbrief. Sie erzeugen Geld aus Nichts, fordern aber reale Gegenwerte dafür.

 

Und wie wäre es mit echtem Geld?

In einem zu 100 % goldgedecktem Geldsystem sieht die ganze Geschichte anders aus.

Zunächst einmal würden die Banken keine Zinsen zahlen, sondern für die Aufbewahrung des Goldes eine Gebühr verlangen. Das Gold verbleibt in diesem Fall zu 100% bei der Bank und kann nicht weiter verliehen werden.

Wenn ein Kunde sein Gold arbeiten lassen will, muss er es gegen Zinsen verleihen oder gegen eine Beteiligung am Gewinn z. B. in einem Unternehmen investieren. Der Unternehmen kann sich damit wiederum bei einer anderen Bank Geld für dieses Gold holen. Da die Goldmenge nicht vermehrbar ist, kann der ursprüngliche Besitzer das Gold nicht abheben, solange der Kredit an den Unternehmer läuft, erst nach dem Auslaufen des Kreditvertrags muss der Unternehmer das Gold an den Besitzer zurückgeben. Geht der Unternehmer zwischenzeitlich Pleite, sieht der ursprüngliche Besitzer sein Gold nicht wieder, somit muss der Kreditgeber das Risiko möglichst gut einschätzen können.

 

Der zentrale Punkt in Sachen Geld – die Inflation

Nach dieser Einleitung ist es nun möglich, zum Kern der Sache vorzustoßen: wie wir alle ständig bestohlen werden. Es handelt sich um das Phänomen der Inflation. Auch unter diesem Begriff können sich leider viele Menschen nichts vorstellen. Es geistern so einige Fehlinterpretationen dieses Begriffs herum.

Dabei ist die Bedeutung des Begriffs Inflation sehr einfach:

Inflation ist die Ausweitung der Geldmenge, das fortgesetzte Schöpfen von Geld aus dem Nichts und der damit einhergehende Wertverlust der sich bereits im Umlauf befindlichen Geldscheine und Münzen. Eine andere Definition ist: steigt die Geldmenge stärker als die Gütermenge, dann kommt es durch das Drucken von neuem Geld zur Inflation.

Seit der Einführung der D-Mark und des Euro hat unser Papiergeld nach diversen Berechnungen über 95% seiner Kaufkraft verloren. Das gilt auch für die „stabile“ D-Mark. Der US-Dollar büßte seit der Gründung der Federal Reserve über 98% seines Wertes ein.

Wenn z.B. die Geldmenge mit einem Schlag verdoppelt wird, sind alle Geldscheine nur noch halb soviel wert wie vor der Verdoppelung.

Wobei die Profiteure (Staaten, Großbanken und Großkonzerne) dieses Systems das neugeschöpfte Geld noch zum alten, höheren Wert bekommen. Der Normalbürger jedoch erhält das neugeschöpfte Geld nur zum neuen, geringeren Wert. Das ist der sogenannte Cantillon-Effekt (benannt nach dem schottischen Ökonomen Richard Cantillon).

Die offizielle Inflationsrate für Juni 2018 beträgt laut dem Statistischem Bundesamt 2,0%. Die inoffizielle, echte Inflationsrate wird laut verschiedenen Quellen mit mindestens 4% bis etwa 10% angenommen.

 

Rechenbeispiele für die Inflation

Beispiel: ein Flachbildfernseher kostet aktuell 1000€. Der potentielle Käufer hat jetzt aber gerade nicht genügend Geld zur Verfügung und beschließt, einen Monat zu warten. Nehmen wir zur Veranschaulichung 3 Varianten an:

  • Bei einer Inflationsrate von 100% kostet einen Monat später der gleiche Fernseher 2000€, also doppelt so viel
  • Bei einer Inflationsrate von 10% kostet einen Monat später der gleiche Fernseher 1100€, also 100€ mehr
  • Bei einer Inflationsrate von 2% kostet einen Monat später der gleiche Fernseher 1020€, also 20€ mehr

Wie wirkt sich die Inflation nun für den Normalbürger aus? Wie gesagt, haben wir es beim ungedeckten Papiergeld mit einem Wertverlust von ca. 95% zu tun. Mit edelmetallgedecktem Geld wäre das Geld heute das Zwanzigfache wert. Natürlich müssen hier noch einige dämpfende Faktoren mit eingerechnet werden, z.B. es gäbe keine regelmäßigen Lohnerhöhungen und es gibt weitere, sich gegenseitig aufhebende Faktoren zu berücksichtigen. Somit kann laut Oliver Janich konservativ mit der Annahme gerechnet werden, dass unser Geld ohne Inflation heute ungefähr das Dreifache wert wäre.

 

Rechnen wir nochmal ein bisschen

Und nun, werte Leser, rechnen wir mal kurz. Nehmen Sie Ihr aktuelles Gehalt (egal ob Brutto oder Netto) und multiplizieren Sie es mit 3. Und? Sind die Zahlen nicht viel schöner? Welches Gehalt hätten Sie lieber? Ihr heutiges oder das Dreifache? Ich glaube, die Antwort fällt leicht.

Und genau hier werden wir täglich bestohlen!

Einige wenige Profiteure schwimmen regelrecht in Geld, ohne eine reale Leistung erbracht zu haben, der Normalbürger rackert sich täglich für den Broterwerb ab und bekommt ein Drittel von dem, was ihm zusteht. Und jene, die heute profitieren, hätten auch mit echtem Geld immer noch genug, müssten aber sicher dafür mehr tun.

Ein anderes Beispiel zur Verdeutlichung der Problematik in Gold gerechnet: vor 20 Jahren musste ein Käufer für einen VW Golf mit Basisausstattung in Gold gerechnet 40 Unzen bezahlen. Heute bekommt er einen solchen Golf für 20 Unzen. Und er bekommt technisch einen wesentlich wertigeren und besseren Golf wie vor 20 Jahren. Dass die Rechnung beim Bezahlen des Golfs mit Papiergeld umgekehrt ausfällt (heute kostet ein Golf fast das doppelte wie vor 20 Jahren), ist eine wohlbekannte Tatsache.

 

Produktivitätszuwachs

Warum kostet ein Golf in Gold bezahlt heute nur noch halb so viel wie vor 20 Jahren? Das Zauberwort heißt Produktivitätszuwachs. Das bedeutet, das durch verbesserte und effizientere Produktionsverfahren, verbesserte Prozesse und Abläufe usw. die Unternehmen sich ständig weiterentwickeln und dem Markt Güter somit immer günstiger anbieten können. Sehr deutlich zeigt sich das im Bereich der Unterhaltungselektronik und Computertechnik. Die Preise für Computer und Handys usw. fallen aus den genannten Gründen ständig.

Das Unangenehme hier ist natürlich wieder, dass die Inflation den Produktivitätszuwachs regelrecht auffrisst. In einem geringen Maß profitieren wir noch davon, aber weit weniger als wenn wir mit echtem Geld bezahlen würden.

Genau diese Zusammenhänge werden dem Normalbürger nicht verdeutlicht. Warum das so ist, lässt sich anhand des folgenden Zitats von Henry Ford ermessen:

„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh“.

 

Wo holt sich der Staat noch das Geld der Bürger?

Doch damit noch nicht genug. Der Staat hat noch weitere Wege gefunden, den Normalbürger zu bestehlen.

Schauen wir uns doch mal an, wofür unser Staat Geld ausgibt. Die Zahlen wieder nach Angaben von Oliver Janich, in Prozent des Bruttoinlandsproduktes:

  • Allgemeine öffentliche Verwaltung: 6,3%
  • Verteidigung: 1,2%
  • Öffentliche Ordnung und Sicherheit: 1,6%
  • Wirtschaftliche Angelegenheiten: 4,3%
  • Umweltschutz: 0,6%
  • Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen: 1,1%
  • Gesundheitswesen: 6,3%
  • Freizeitgestaltung, Sport, Kultur, Religion: 0,7%
  • Bildungswesen: 4,2%
  • Soziale Sicherung: 21,9%

Summe: 48,3%. Weitere Ausgaben entfallen auf Schuldentilgung/Zinszahlungen, Migration, etc.

Aus libertärer Sicht sollte sich der Staat auf die wirklich wichtigen Dinge beschränken. Hier gibt es unterschiedliche Ausprägungen, von einer Minimalstvariante, die dem Staat nur noch die innere und äußere Sicherheit zuweist, bis zu erweiterten Varianten, in denen auch öffentliche Infrastruktur und Bildung usw. staatliche Aufgaben sind.

Versuchen wir uns mal an einer erweiterten Variante:

  • Verteidigung: 1,2%
  • Öffentliche Ordnung und Sicherheit: 1,6%
  • Umweltschutz: 0,6%
  • Bildungswesen: 4,2%
  • Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen: 1,1%
  • Allgemeine öffentliche Verwaltung: 1,0%
  • Summe: 9,7%

Nun kann man noch ein bisschen Infrastruktur wie z.B. Straßenbau drauflegen und auf 10% aufrunden.

 

Wieviel haben im Mittelalter die Feudalherren eingefordert?

10%? Fällt Ihnen etwas auf, werter Leser? Früher im Mittelalter musste der Zehnte an den Feudalherren für Schutz und Ordnung abgetreten werden. 10% Mehrwertsteuer reichen aus, um einen funktionierenden Staat auf die Beine zu stellen. Keine Einkommenssteuer, keine horrenden Kosten für illegale Migranten, kein Geld für Blödsinn „gegen Rechts“, nur das Notwendige. Heute holt sich der Staat in Summe mehr als 70% des Einkommens seiner Bürger (Einkommenssteuer, Sozialversicherungssysteme, diverse Steuern, Gebühren). Im Mittelalter hätte das zu Aufständen geführt, wenn der Feudalherr sich 70% geholt hätte, heute reißt das viele nicht vom Hocker und wird offensichtlich als gegeben hingenommen.

Wenn nun jeder, wie oben schon gezeigt, dreimal mehr hat wie heute und keine Einkommenssteuer mehr bezahlt, kann sich so gut wie jeder problemlos selbst sozial absichern (Krankheit, Arbeitslosigkeit, Rente und was auch sonst immer).

Die Inflation ist auch dafür verantwortlich, dass die Wirtschaft immerzu wachsen muss, um den Wertverlust des Geldes durch das Wachstum wenigstens ein bisschen zu dämpfen, damit der Kaufkraftverlust den Bürgern nicht ganz so sehr auffällt.

Ich denke, ich liege nicht falsch, wenn ich feststelle, dass dieser dauerhafte Raubzug und Diebstahl am Normalbürger ein Ende finden sollte und das möglichst schnell. Was ist also zu tun?

 

Eine nicht ganz so fabelhafte Idee zur Abhilfe

EINSCHUB VON MICHAEL MANNHEIMER

Ich stelle nun eine Idee vor, die vielen sympathisch erscheint, es aber definitiv nicht ist. Das Vorstellen dieser Idee macht jedoch Sinn, um aufzuzeigen, warum sie nicht funktionieren kann. Schauen wir uns den sogenannten Plan B z.B. der Wissensmanufaktur und anderer Zinsgegner an. Es geht um das zinsfreie und mit einer „Umlaufgebühr“ behaftete Geld. Laut der Zinsgegner ist nicht die Inflation, sondern der Zins das Übel unseres Geldsystems und muss deshalb abgeschafft werden.

An der Stelle des heutigen Geldes soll ein „fließendes Geld“ treten. Dieses fließende Geld wird mit einer Umlaufgebühr belegt, d.h. der Wert eines Geldscheins nimmt ständig ab. Wenn der Geldschein sofort weitergegeben, ausgegeben oder weiterverliehen wird, wird das Problem der Umlaufgebühr zum Empfänger weitergegeben. Der wird nun genauso reagieren, um seinerseits keinen Wertverlust zu erleiden. Geld als heiße Kartoffel! Werterhalt des Geldes nur gegen Verleihen.

Der Geldeigner wird also dazu gezwungen, sein Geld entweder zu verleihen oder einen Wertverlust hinzunehmen. Zudem darf der Staat die Geldmenge, wenn er es für sinnvoll hält, durchaus erweitern. Mit dem fließenden Geld ist der Bürger also doppelt gekniffen, denn er hat nun zwei Entwertungsmechanismen am Hals, die Inflation und die Umlaufgebühr. Die bunten Papierfetzen sind immer noch wertlos. Und wir haben immer noch eine Zentralbank mit Geldschöpfungsmonopol.

Die Flucht in Gold wird als unwesentlich betrachtet, da der Marktpreis für Sachwerte angeblich keine Rolle für das Funktionieren des Geldsystems hätte. Das funktioniert aber nur, wenn wiederum für das fließende Geld ein Annahmezwang besteht. Ansonsten kommen die Bürger schnell auf die Idee, sich gegenseitig mit Edelmetallen zu bezahlen. Es gibt auch Ausprägungen dieser Idee, in der Goldbesitz verboten werden soll.

Dann braucht es auch noch ein neues Bodenrecht. Wer ein Grundstück besitzt, soll anderen, die kein Grundstück besitzen eine Art Ausgleich dafür bezahlen, dazu soll der Ertragswert des Grundstücks kalkuliert werden und aus diesem Ertragswert wird dann abgeleitet, wieviel Geld der Grundstückeigner an Ausgleich für „Besitzlose“ zu bezahlen hat. Auch hier gibt es noch schärfere Varianten, die jeglichen Grundbesitz verbieten wollen.

Dann kommt als weiterer Faktor noch ein bedingungsloses Grundeinkommen hinzu. Und auch noch eine Entschädigung für jene, die die Infrastruktur für Medien (Presse, Fernsehen etc.) bereitstellen. Eine andere Art von GEZ-Gebühr, bezahlt von der Zentralbank (und somit doch nur wieder vom arbeitenden Bürger).

 

Ist der Zins wirklich schuld?

Nicht der Zins macht die Umverteilung von unten nach oben, sondern die Inflation. Der Zins scheint zu explodieren, aber das liegt an der Geldmengenausweitung. Ohne Geldmengenausweitung können die Zinsen nicht explodieren. Zudem müssen auch noch die Kreditausfallsrisiken betrachtet werden, in einem solchen Fall bekommt der Verleiher weder sein Geld zurück, noch erhält er Zinsen ausbezahlt.

 

Warum ist der Zins wichtig?

Unter dem Strich erscheint die Idee der Zinsgegner noch schlimmer als das aktuelle Geldsystem. Vor allem wegen der Abschaffung des Zinses. Der Zins hat in einem freien Markt eine sehr wichtige Funktion. Der Zins ist der Preis für das Geld, er ist der wichtigste Preis in einer Marktwirtschaft. Er zeigt dem Unternehmer oder dem Bürger, ob es sich lohnt, in etwas zu investieren.

In einem freien Markt könnten die Banken nur das Geld verleihen, welches ihnen zuvor in Form von Ersparnissen zur Verfügung gestellt würde. Um zu Wohlstand zu kommen, benötigt es echtes Wirtschaftswachstum, welches auf Arbeit und Produktion beruht. Nur was im Vorfeld erarbeitet und angespart wurde, kann investiert werden. Wird viel gespart, sinkt der Zins und Investitionen werden rentabler.

Werden die Bürger durch das Geldsystem gezwungen, sich aufgrund ihres Konsums zu verschulden, können sie kaum noch sparen. Kommen dann noch niedrige Zinsen, im Extremfall bei Null dazu, lohnt sich das Sparen auch nicht mehr.

In einem freien Markt hingegen würden Zinsen durch Angebot und Nachfrage bestimmt werden. Wenn die Bürger viel sparen und wenig konsumieren, würden die Zinsen fallen. Das wäre für die Unternehmer das perfekte Signal zu investieren, weil viel Geld in der Bevölkerung vorhanden ist und diese einen Teil davon auch wieder ausgeben wird.

Umgekehrt, wenn die Menschen viel Geld ausgeben und wenig sparen, würden die Zinsen steigen. Die Bürger hätten weniger Geld, müssten mehr sparen und deshalb weniger konsumieren, die Firmen würden dann geringere Umsätze erzielen und in Folge dessen die Investitionen verringern.

Das Ergebnis wäre ein marktwirtschaftlicher Zinssatz, welcher exakt die Konsumbereitschaft der Bürger wiederspiegeln und den Unternehmen dadurch die richtigen Anreize zur richtigen Zeit für Investitionen zu geben. Es braucht also eine Balance zwischen Konsum und Ersparnissen.

 

Wie wirkt sich unser heutiges Geldsystem auf den Zins aus?

Kommen wir zu den Auswirkungen des heutigen Geldsystems auf den Zins. Dadurch, das Zinsen auf aus dem Nichts erzeugtem Geld gezahlt werden müssen, wachsen die Schulden viel schneller als die Wirtschaft. Ab einem bestimmten Punkt reicht die Wirtschaftsleistung nicht mehr aus, um die Zinsen zu bedienen. Zusätzlich bleiben die Zinsen durch die stetige Ausdehnung der Geldmenge künstlich niedrig oder werden zusätzlich, wie aktuell, von der Zentralbank bis auf 0% gesenkt. Dadurch werden Firmen zu Investitionen verleitet, die sich unter normalen Umständen aufgrund zu hoher Zinsen nicht gelohnt hätten, das gilt ebenso für den privaten Konsum.

Für die Unternehmen hat das unangenehme Folgen. Dadurch geraten Unternehmen in Schieflage und können nur noch durch das billige Geld am Leben bleiben. Steigen die Zinsen wieder, gehen die meisten dieser Unternehmen sofort Pleite. Zudem werden an den Märkten Spekulationsblasen erzeugt. Das Ende dieser Machenschaften ist ein vollständiger Systemcrash, in dem das Geldsystem zusammenbricht. Das wird auch das Ende unseres aktuellen Geldsystems sein. Schützen kann man sich davor nur durch Sachwerte (Gold, schuldenfreie Immobilien etc.). Die Frage ist nur, ob der Neustart wieder mit ungedecktem oder mit gedecktem Geld erfolgen wird.

 

Wie könnte also eine dauerhafte Lösung aussehen?

Roland Baader weist den Weg, die folgenden zwei Zitate von ihm bringen es auf den Punkt:

Zitat 1:

„Die reine Goldwährung oder die zu 100 % goldgedeckte Währung ist der einzig wirksame Schutzzaun, der zwischen Bürgern und Leviathan errichtet werden kann. In dem Moment, in dem die Bürger eine staatliche Papiergeldwährung akzeptieren, gibt es kein theoretisches und kein praktisches Hindernis mehr gegen ihre vollständige Ausbeutung und Versklavung – auch nicht in der Form einer noch so perfekten Verfassung“

Mit Leviathan ist in diesem Zitat der Staat gemeint.

Zitat 2:

„Gold ist Knoblauch gegen den Vampir Staat“

 

Daraus ergeben sich folgende Vorschläge für eine Verbesserung der Situation:

  • Der Staat darf Geld herausgeben. Dieses Geld muss zu 100% durch Gold oder eine Kombination aus Gold und Silber (für kleine Beträge) gedeckt sein.
  • Per Grundgesetz oder Verfassung muss er aber zwingend dazu verpflichtet werden, jedwede auch noch so geringe Ausweitung der Geldmenge zu unterlassen.
  • Die Geldmenge darf nur ausgeweitet werden, wenn die Menge des zugrundeliegenden Edelmetalls im gleichen Verhältnis erhöht wird.
  • Es darf sich kein Wertverlust ergeben.
  • Zuwiderhandlungen durch Politiker oder staatliche Bedienstete sind hart zu bestrafen.
  • Ich plädiere aufgrund der gewaltigen, negativen Folgen und der Auswirkung derselben auf Millionen von Menschen für eine lebenslängliche Haftstrafe
  • Es darf keinen Annahmezwang für das staatliche Geld geben
  • Anderes Geld bzw. konkurrierende Privatwährungen sind parallel zuzulassen.
  • Auf diese Art und Weise kann sichergestellt werden, dass die Bürger immer eine Auswahl haben und die Existenz von stabilen, gedeckten Privatwährungen zwingt den Staat dazu, sein Geld stabil zu halten und die Geldmenge nicht auszuweiten

In einem solchen Wettbewerb der Geldsysteme könnten die Schwundgeldanhänger ja ihre Idee versuchen zu verwirklichen. Die Bürger würden darüber entscheiden, ob sie dieses Geld verwenden wollen oder nicht.

 

Noch ein positiver Effekt echten Geldes

Zudem gäbe es noch einen weiteren, für den Frieden in der Welt sehr positiven Effekt. Teure Kriege über einen langen Zeitraum hinweg zu führen ist nur mit ungedecktem Geld möglich. Bei edelmetallgedecktem Geld würde sich sehr schnell zeigen, wie teuer auch nur ein Krieg ist, geschweige denn mehrere Kriege. Die Bürger selbst würden das ebenfalls sehr schnell merken. Somit wäre ein edelmetallgedecktes Geld auch ein gewaltiger Friedensbringer.

 

Warum haben wir kein echtes Geld, keinen freien Markt?

Es stellt sich nun aus dem bereits präsentierten Inhalten dieses Beitrags die Frage, warum haben wir keinen freien Markt und ein dazu passendes Geldsystem? Es ist nicht nur der unerfreuliche Umstand, dass viele über dieses Thema nicht Bescheid wissen, es gibt noch einen zweiten, sehr wichtigen Aspekt dazu.

Es geht um den Begriff „Freiheit“. Freiheit geht immer mit Verantwortung einher. Ich kann wählen, wie ich handeln möchte, aber ich muss dann auch die Folgen meines Handelns tragen. In guter wie in schlechter Hinsicht. Es liegt nahe, dass jeder gute Folgen seiner Handlungen gerne tragen und ebenso gerne darüber reden wird.

Ergeben sich aus einer Handlung jedoch negative Folgen, sieht es anders aus. Dann wird die Verantwortung gerne weggeschoben und woanders gesucht. Im Zweifelsfall gerieren sich die Betroffenen dann nur allzugerne als Opfer dieser mächtigen, internationalen Verschwörung mit dem Namen „die Anderen“. Der Widerwillen vieler Menschen, zu dem Mist zu stehen, den sie selbst verbrochen haben, ist ein wesentlicher Punkt, warum etliche Menschen einer freien Marktwirtschaft skeptisch gegenüberstehen. Dann kommt noch dazu, dass viele in ihrer Rolle als Systemsklave gänzlich unbeholfen sind, wenn es darauf ankommt, sein Leben selbständig und eigenverantwortlich zu führen. Es kann ja auch so schön bequem sein, die Verantwortung an jemand anderen abzugeben.

Somit erlauben wir es den Profiteuren des aktuellen Systems aus Unwissenheit und aus Angst vor der Eigenverantwortung, sich auf unserer Kosten weiter zu bereichern und akzeptieren stillschweigend, bestohlen und betrogen zu werden.

Abschließend noch ein Spruch zur Erhellung eines wesentlichen Unterschieds zwischen Sozialismus und Kapitalismus:

 „Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne – die ungleichmäßige Verteilung der Güter, dem Sozialismus wohnt eine Tugend inne – die gleichmäßige Verteilung des Elends“

 

Quellen:

Oliver Janich, Das Kapitalismus-Komplott, Finanzbuchverlag

Zeitschrift und Homepage eigentümlich frei, www.ef-magazin.de/

„https://www.investor-verlag.de/boersen-wissen/kapitalschutz-wissen/die-echte-inflation-liegt-in-deutschland-bei-mindestens-4-pro-jahr/“

„https://www.watergate.tv/die-inflationsluege/“

https://www.wissensmanufaktur.net/

https://ef-magazin.de/2018/08/03/13306-nullzinspolitik-der-zentralbank-warum-unser-geldsystem-auf-einen-crash-zusteuert

Jörg Guido Hülsmann, Die Ethik der Geldproduktion

zeitgeist 31 | 15. Jahrgang 2012 ÖKONOMISCHE KONTROVERSEN, www.zeitgeist–online.de

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

49 Kommentare

  1. Vielen Danke für diesen wichtigen Artikel Herr Mannheimer, ich hoffe er wird inzwischen weltweit gelesen! Ich sehe das so! Gold ist und war immer Geld! Gold ist Freiheit! Silber und Diamanten auch nur in anderer Höhe! Ein guter Freund, und inzwischen verstorbener Bänker, sagte immer Papiergeld, ist immer zum scheitern verurteilt, das wohnt dem System inne! Alles Fugasy oder Feenstaub! Die Tatsache das Edelmetalle sprich Gold und Silber einen eigenen Materialwert haben, und zur Verschleierung als Rohstoffe gehandelt werden, sagt einem es ist Geld! Zur Absicherung des Eigenen ist es unerlässlich! Eine Ritterrüstung kostete im Mittelalter um eine OZ Gold, ein Guter Maßanzug heute ebenso! In der Geschichte des Papiergeldes gab es über 600 mal den totalen Verfall! Wer über 600 mal über den Abgrund fährt und in die Tiefe stürzte, sollte nicht annehmen das beim 601 mal aus dem nichts eine Brücke auftaucht! Das wäre Irre!

    >strong< ++++++++++ MM. VIELEN DANK" IHRE ANERKENNUNGGEBÜHRT JEDOCH DEM AUTOR DES VORLEIGENDNE ARTIKELS. ES IST EIN INTERTANTIOANLER FINANZEXPERTE, DER IHN GESCHRIEBEN HAT. +++++++++++++>strong<

    • Auch diese Info-Artikel sollten Jeder durchlesen mit weiterführenden Fachinformationen !

      Die EURO-Lüge: NICHT-EURO-Länder haben durchwegs höheres Wirtschaftswachstum als EURO-Länder !

      https://michael-mannheimer.net/2018/03/15/die-eu-steht-unmittelbar-vor-einem-kollaps-nicht-eu-laender-haben-durchwegs-hoeheres-wirtschaftswachstum-als-eu-laender/

      Video: Wie Merkel im Jahr 2018 unsere Bankeinklagen, Aktien und die Immobilien konfiszieren wird !

      https://michael-mannheimer.net/2018/03/14/video-wie-merkel-im-jahr-2018-unsere-bankeinklagen-aktien-und-die-immobilien-konfizieren-wird/

      https://video.fid-verlag.de/?vlpkit_instance_id=427&wkz=SG5727&banner=SAM_206128324114&SYS=571&SCID=c3ZlbnVuZ2xhdWJlMUB5YWhvby5jYQ%3D%3D&utm_source=194041140958&utm_medium=email&utm_campaign=206128324114_2018-03-13T07%3A30_SG5727

      Doktor NICOLAUS FEST hätte Schon Letzes Jahr 2017 Davor GEWARNT !

      • Der nächste Wirtschaftscrash wird richtig “hässlich” !

        http://recentr.com/2018/09/10/massenmedien-kuendigen-leise-den-ganz-grossen-crash-an/

        Der nächste Wirtschaftscrash wird richtig “hässlich” !

        Prof. Dr. Max Otte warnt aktuell, dass der nächste Wirtschaftscrash richtig hässlich wird: „Letztlich wird es eine Mischung aus Inflation, Steuererhöhungen, Schuldenschnitten und Wachstum sein, welche die Sache wieder ins Lot bringt ! Und es wird länger als drei Jahre dauern ! Es kann auch politisch häßlich werden! Nur als Randbemerkung: Der Zweite Weltkrieg begann zehn Jahre nach dem Crash von 1929 !“

        „Letztlich wird es eine Mischung aus Inflation, Steuererhöhungen, Schuldenschnitten und Wachstum sein, welche die Sache wieder ins Lot bringt ! Und es wird länger als drei Jahre dauern ! Es kann auch politisch häßlich werden! Nur als Randbemerkung: Der Zweite Weltkrieg begann zehn Jahre nach dem Crash von 1929 !“

        Die Massenmedien hatten vor dem Crash 2008 noch ausführlichst versichert, dass alles in bester Ordnung sei und verloren deshalb in den Folgejahren erheblich an Glaubwürdigkeit. Inzwischen deuten wirtschaftliche Indikatoren und die Aussagen von Hedge Fond-Giganten und sogar Nobelpreisträgern auf ein noch größeres, kommendes Massaker hin. Dieses Mal ist es nicht der Häuser-Markt, der platzt, sondern es sind gleich mehrere Blasen wie der Kreditkartenmarkt, der Automarkt und Studienkredite. Viele Privathaushalte laden eine Kreditkarte nach der anderen voll, Leute ohne Geld bekommen Finanzierungen für Neuwagen und Studenten aus nutzlosen Fachrichtungen finden keine Jobs, mit denen sie ihre Studienschulden abbezahlen könnten.

        Die Massenmedien sind nun in einer schizophrenen Situation: Berichtet man im Vorfeld nichts über den nächsten Crash dieses oder nächstes Jahr, ist es später mit der Glaubwürdigkeit dahin. Erzählt man den Bürgern jetzt, was wirklich Sache ist, kommt der Crash noch viel schneller, weil Leute sofort aus dem Papiermarkt aussteigen und ihre Ersparnisse von der Bank holen würden.

        Also bleibt den Massenmedien nichts übrig, als hin und wieder und nicht allzu laut den nächsten Crash anzukündigen. Auf diese Weise erreicht man nur einen kleinen Teil der Menschen, der mit hoher Regelmäßigkeit Nachrichten verfolgt, und man kann hinterher erklären, dass man den Crash vorausgesehen hätte.

        – Die Springer-LügenPresse titelte vor wenigen Tagen „Neue Finanzkrise: Vor dem Grossen Knall“ Gerade beginnt die amerikanische Studentenkredit-Blase zu platzen und die US-Regierung versucht einen Bailout durch die Hintertür. Aktienwerte sind momentan genauso absurd hoch wie vor dem Platzen der Tech-Bubble 1999. KKR sieht die USA in zwei Jahren in einer echten Rezession und 1,8 Billionen $ wurden schon von Investoren aus aktiv gemanagten Fonds in passive ETFs und Index Fonds bewegt. Sogar die Springerpresse warnt vor einer „brutalen Neubewertung“ der Aktienkurse und Vermögen. Zinserhöhungen können jederzeit den Absturz auslösen.

        – Sogar die Springerpresse gibt offen zu, dass die Zentralbanken mit 10 Billionen eine Blase aufgepumpt haben, die bald platzen wird. Jetzt werden die Zinsen angezogen und die Crash-Phase startet.

        – Die Schulden-Blase der US-Wirtschaft erdrückt inzwischen alles und die Preise für wichtige Sachen schießen nach oben. Nicht mehr lange bis zum Kollaps.

        – Die Wahrheit über Inflation: Unterhaltungselektronik wird immer billiger (gemessen an der Leistung), aber Wasser, Schulgebühren! Gas, Versicherungen Strom und alles andere, was wichtig ist, wird massiv teurer !

        – Achtung: Die US-Notenbank FED warnt verklausuliert vor Blasen, die sie selbst mitaufgepumpt hat. Außerdem will die Fed nun eine Normalisierung starte, was bedeutet dass man nun dem MArkt Liquidität entzieht! Es ist das verheerende Auf und Ab das wir hier sehen! Der Crash kommt !
        – George Soros wettet auf einen Niedergang des Aktienmarktes mit haufenweise Short Positions. Es scheint zwar immer so, als würde Soros den US-Präsidenten hassen, aber Trumps Administration ist ohnehin voll mit Insidern, die sogar schon mit Soros gearbeitet hatten. Aber die Trump-Medien wollen das nicht hören und malen weiter ihr primitives Bild.

        – Merkel spricht schon den Tod der deutschen Autoindustrie an. Wir werden ein Land von Baumknutschern und Windradölern.

        – China hat die Wahl: Entweder platzt jetzt die Blase oder später platzt eine noch größere Blase. Dann steigt der Druck, um militärische Eroberungen zu machen und neue Kundschaft zu gewinnen, die chinesische Produkte kaufen muss. Falls ein Krieg losbricht, sollten die Leute sich daran erinnern, dass westliche Länder fast alles an China verkauft hatten und sich noch mehr haben von chinesischen Spionen stehlen lassen.

        – Donald John Trump gräbt den Russen das Wasser ab bei dem europäischen Gas-Markt. Das und der künstlich niedrig gehaltene Ölpreis sind absolut lebensgefährlich für Russland. Im Prinzip war das alles von Skull & Bones eingefädelt: Erst Russland aufbauen, dann in Lebensgefahr bringen, um abenteuerliche Aktionen der Russen zu provozieren. Wie ich angekündigt hatte, werden die Polit-Propagandisten sich bald entscheiden müssen, ob sie Trump oder Putin oder keinem von beiden die Treue halten werden.

        – Interessanter Einblick: Insider und Zeitungen manipulierten wichtige Aktien vor dem Crash 1929.

        – Im Prinzip machen die Zentralbanken ja immer wieder das Gleiche: Boom-Blase aufpusten und dann einen Crash auslösen. Im Moment scheinen die Zentralbanken alle Weichen zu stellen um den nächsten Crash auszulösen. Draghi von der EZB (auch bekannt als Graf Draghula) erklärt dann noch dreist, er sehe „keine Anzeichen für eine Blase„ !

        – Die Aktienmärkte wollen zwar mit Hile von „Circuit Breakern“ (wie die durchbrennende Sicherung im Stromkreis) Flash Crashs verhindern, aber Experten halten es für fraglich, ob so Panikverkäufe und Kursstürze wirkungsvoll verhindert werden können. Die Trader würden einfach versuchen, kurz vor dem Auslösen der Sicherung möglichst schnell zu verkaufen. Das Problem wäre einfach nur ein wenig nach vorne verschoben.

        – Jetzt warnen auch Nobelpreisträger vor dem nächsten Mega-Crash. Man muss aber keinen Nobelpreis haben, um den vorhersehen zu können.

        – Die Hälfte des deutschen Goldes wurde nun schneller als geplant heimgeholt. Damit hätten sich laut Massenmedien sämtliche Verschwörungstheorien erledigt. Meine Vermutung ist, dass hier Tempo gemacht wurde wegen dem Wirtschaftscrash, den sogar Nobelpreisträger bereits ankündigen. Dann wird das Gold wohl wie das anderer Nationen verpfändet für die Euro-Rettung.

        – Absurde Pläne von Schäuble: ESM-Rettungsgelder sollen auch schon zur Ankurbelung der Wirtschaft von Pleiteländern benutzt werden. Das ist Insolvenzverschleppung. Es soll Geld fließen ohne konkrete Aussicht, dass es in absehbarer Zeit zurückgezahlt wird.

        – Eine sehr wichtige Analyse über Chinas Wirtschaft. Im Endeffekt hat man den ganzen Keynes-Blödsinn kopiert und nun werden die Konsequenzen dementsprechend übel ausfallen.

        – Niemand außer die Leute bei der New Yorker Abteilung der US-Zentralbank weiß wirklich, ob tausende Tonnen Gold noch im Keller liegen. Der US-Finanzminister Steven Mnuchin (Ex-Goldman Sachs) besucht derweil Fort Knox und versichert, das Gold sei noch da.

        – Die Rothschild-Investments gehen ab wie Schmidts Katze und dennoch werden deutliche Warnungen ausgesprochen. Die Finanz-Welt sei in ganz neuen gefährlichen Wassern. Dabei haben uns Rothschild und andere Superbanken/Hedgefonds, die Zentralbanken und Regulatoren und Derivate uns überhaupt erst in diese Situation gebracht. Auch andere große Insider warnen, damit nicht im Crash alle mit dem Finger auf sie zeigen.

        – Sogar die FED spricht über die Aktien-Blase, insbesondere Tech…

        – Draghi macht weiterhin Staatsfinanzierung durch die Notenpresse und kümmert sich nicht um die Einwände des deutschen Bundesverfassungsgerichts.

        – Der Prepper-Markt ist gerade wieder am explodieren. Zuvor war monatelang Flaute, weil die Prepper dachten, dass mit Trump alles ruhiger und sicherer wird. Jetzt fürchten alle wieder massiven Krieg und kaufen wir die Blöden. Ich empfehle, jetzt zu kaufen und nicht erst dann, wenn alle kaufen wollen. Zuverlässige Währungen in der Krise: Alk, Patronen, Seife, Rauchwaren, haltbare Lebensmittel. Flucht aus Großstädtengestaltet sich schwierig.

        – Die schwelende Nordkoreakrise und der angekündigte Wirtschaftskrieg mit China hat die Nachfrage in den USA nach Zivilschutzgütern wie Langzeitlebensmitteln schlagartig explodieren lassen. Legacy Premium Food erklärte uns gegenüber, dass sich der Kundenansturm verfünffacht hätte: „North Korea response quintupled sales overnight and they are just getting caught up!“

        http://recentr.com/2018/09/10/massenmedien-kuendigen-leise-den-ganz-grossen-crash-an/

      • NUR SO KANN MAN KOMMENDEN FINANZCRASH GELDVERDIENEN !!!!

        Man kann von Solchen Weltwirtschaftscrash PROFITIEREN Wenn man Vor dem Weltwirtschaftscrash die RICHTIGEN GOLD-BERGWERKE-AKTIEN KAUFT an Ausländischen Börsen !!!!

        Terrax Minerals

        ISIN: CA88103X1087

        WKN: A0YFEB

        Canadian-Ticker-Symbol: TXR

        https://web.tmxmoney.com/quote.php?locale=en&qm_symbol=TXR

        FIRST MINING GOLD

        ISIN: CA3208901064

        WKN: A2JBPS

        Canadian-Ticker-Symbol: FF

        https://web.tmxmoney.com/quote.php?qm_symbol=FF

        Yamana Gold

        ISIN: CA98462Y1007

        WKN: WKN: 357818

        Canadian-Ticker-Symbol: YRI

        https://web.tmxmoney.com/quote.php?qm_symbol=YRI

        Goldcorp

        ISIN: CA3809564097

        WKN: 890493

        US-Ticker-Symbol: CO5

        Gold Fields

        ISIN: US38059T1060

        WKN: 862484

        US-Ticker-Symbol: EDG

        Eldorado Gold

        ISIN: CA2849021035

        WKN: 892560

        US-Ticker-Symbol: EGO

        Alacer Gold

        ISIN: CA0106791084

        WKN: A1JFG6

        Man kann von Solchen Weltwirtschaftscrash PROFITIEREN Wenn man Vor dem Weltwirtschaftscrash die RICHTIGEN GOLD-BERGWERKE-AKTIEN KAUFT an Ausländischen Börsen !!!!

        GOLD-Bergwerke-Aktien, Weil die GOLD-Nachfrage Stiegt ! Auch von Staatlicher NOTENBANKEN Seiten !

        In Finanz-Crashs Stiegt der GOLD-Preis Weil die Nachfrage nach Mehr GOLD Stiegt sowohl von SEITEN der Staatlichen NOTENBANKEN als auch von Privaten Personen dadurch Stiegen dann Aktienkurse von GOLD-Bergwerksunternehmen, Wenn Geschäftlich GUT Geführtet Unternehmen sind !!!!

        Wer hat in der Krise noch Geld, um Gold zu kaufen?!

        Die Macht-Eliten-Fritzen, Die NOTENBANKEN, Die Schattenregierungen\Überregierungen, Die Reichsten der SuperReichen, Der HOCHADEL, Die GLOBALISTEN, Die Internationalen-Globalen-Organisationen, Die Mafia, Die BILDERBERGER, Die Herrscher, Die Supermächte, Die Unendlichen Geld-Drucker-Fritzen die Sich selber einfach immer Grösse Wertlos-Geldmengen und die Armen immer Schlimmer Verarmen So dass ein kleines Brot\Brötchen ein 100 Millionen Euro kosten aber die “10HOCH21 Euro für’s Gold bezahlen können Und So weiter DIE KAUFEN GOLD gerade in der Krise !

        Ausserdem Wenn dass Papiergeldsystem wieder einmal ZUSAMMENGEBROCHEN ist, Dann benutzen Viele Leute GOLD-Barren zum Täglichen Bezahlen als Ersetzt-Geld ! und ganze Militär-Personal muss dann Notfalls mit Gold bezahlt werden jedenfalls dass Militär-Personal WAS ÜBERLEBT muss dann mit GOLD Bezahlt werden !

        GOLD-Bergwerke-Aktien stiegen, Weil die GOLD-Nachfrage Stiegt ! Auch vorallem durch NOTENBANK, Macht-Eliten-Anführern, Hochadel, Globalisten, Mafia, Bilderbergern und Internationalen-Globalen-Superanationalen-Organisationen !

        Und die Bergswerksunternehmen die dass GOLD, SILBER und PLATIN Ausgrabben aus dem Erdboden und diese Edelmetall Verkaufen An die Höchsten-Sklaventreiber der Welt sind dass einzige Was an Aktienkursen steigen tut in diesen Wirtschaftskrisen-Jahren !

        Desweiter fördern viele GOLD-Bergwerksunternehmen auch Cobalt, Cobalt ist Der Wichtige Rohstoff für die Herstellungen von Elektro-AKKUs für Notebook-PC-Computer, Smartphones, Klassische Funkgeräte, Taschlampen und Elektro-AUTOs und So weiter ! Desweiter fördern viele GOLD-Bergwerksunternehmen auch Kupfer, Der Rohstoff Kupfer wird benötigt für Herstellungen von Computermikrochips und Der Rohstoff Kupfer wird benötigt für Herstellungen von Solarzellen !

        https://www.gevestor.de/news/weltwirtschaftskrise-1929-mit-goldaktien-sicher-durch-die-stuerme-der-zeit-32550.html

        https://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/1146118-1-500/das-gold-wert-und-bedeutung-in-der-weltwirtschaftskrise

        https://www.finews.ch/news/finanzplatz/398-1929-und-ein-paar-lehren-daraus

        https://www.goldseiten.de/artikel/332600–Das-Crash-Jahr-1929-laesst-gruessen.html

        https://www.goldseiten.de/artikel/383630–Starke-Goldminenaktien-signalisieren-Goldhausse.html

        Man kann von Solchen Weltwirtschaftscrash PROFITIEREN Wenn man Vor dem Weltwirtschaftscrash die RICHTIGEN GOLD-BERGWERKE-AKTIEN KAUFT an Ausländischen Börsen !!!!

  2. Da ist natürlich ein Denkfehler drin, denn Inflation wirkt gleichermaßen auf die Nachfrage- und die Angebotsseite.
    Wenn nun also das Einkommen (nominell) mal 3 genommen wird, sind auch die Preise 3 x so hoch!

    Aber der Rest des Artikels ist gut und sehr lesenswert!
    Das, denke ich, kann ich als studierter Betriebswirt schon beurteilen. 🙂

    +++++++++++
    MM. VIELLEICHT ANTWORTET IHHEN DER AUTOR ZU IHREM EINWAND. ICH KANN ES NICHT.
    +++++++++++

    Gandalf:
    Werter MartinP, Sie haben natürlich recht, das die Inflationsrate sich auf
    die Nachfrage- und Angebotsseite auswirkt.

    Das ist aber nicht der Punkt, wenn ich sage, dass unser Geld ohne Inflation
    heute ungefähr das Dreifache wert wäre. Der dreifache Wert bezieht sich auf
    den Gesamtverlust, den das Papiergeld nach dem zweiten Weltkrieg erlitten hat,
    D-Mark, Euro, Dollar, egal wie sie alle heißen, haben seit dieser Zeit ca.
    95% Ihrer Kaufkraft verloren.

    Sachwertgestützt wäre unser Geld heute etwa das Zwanzigfache wert. Das kann
    so einfach aber nicht gerechnet werden, denn es gibt zum einen die regelmäßigen
    Lohnerhöhungen, welche die Gewerkschaften erstreiten, auch wenn die
    Inflationsverluste dadurch nicht kompensiert werden, sondern nur gemildert.
    Wenn alles rausgerechnet wird, was noch Einfluss hat, dann kommt am Ende eben
    diese Verdreifachung heraus. Ich habe das allerdings nicht selbst ausgerechnet,
    sondern mich hier auf die Vorarbeit von Oliver Janich gestützt.
    Gandalf Ende.

    • Danke für die Antwort!
      Das ist dann der Unterschied zwischen Nominell und Reell.
      Letzteres ist immer kaufkraftbezogen.
      Aber nun wollen wir nicht zu sehr in das Volkswirtschaftliche abgleiten. 😉
      Wie ich schon schrieb: Außer dieser einen Sache ist der Artikel ja sehr gut und unbedingt lesenswert! ☺

    • @MartinP

      Das gibt ja diesen sehr interessanten Film.

      JUSTIZ entlarvt: Giralgeld-Schöpfung unbekannt | GELD | Geldsystem | Geldschöpfung | Strafrecht

      https://www.youtube.com/watch?v=nHMq_PFkrho

      ==============================
      Ich habe das mal für mich begriffen, das es eine Gold-gedeckte Währung nicht wirklich geben kann, weil Gold in der Gesamtheit, als Menge gar nicht ausreichen kann.

      Durch diese Tatsache, das Gold eben sehr selten ist, würde ein Wirtschaftswachstum nicht wirklich möglich sein, da zu wenig Geld vorhanden sein müsste.

      Oder sieht das jemand anders?

      Weil das liegt schon so lange zurück, als ich das mal eher oberflächlich vom Lehrer, so erzählt bekommen habe.

      ===============================
      Aber mich interessiert sowieso nur meine Macht, nicht das Gold oder das Geld.

      Horst Frank und die Hochfinanz

      https://youtu.be/98PgxPluF54?t=31

      Gruß Skeptiker

    • Zum Thema Gold.

      „Gold in den Händen von Experten, wird immer die nützlichste Waffe für all die sein, die es besitzen, und ein Objekt des Neids für diejenigen, die es entbehren. Mit Gold lassen sich die aufrichtigsten Gemüter kaufen. Mit Gold kann man den Wert jedes Warenbestands oder jeder Ware festlegen, man kann es an Staaten entleihen, die einem dann verpflichtet sind. Wir haben schon die größten Banken, die Weltbörsen, und Darlehen an alle Regierungen in unseren Reihen. Das andere große Machtmittel ist die Presse; indem gewisse Ideen von der Presse unaufhörlich verbreitet werden, werden diese letztendlich als Wahrheiten aufgenommen. Das Theater trägt dabei auch seinen Teil dazu bei. Überall folgt das Theater und die Presse schon unseren Richtlinien.“

      „Eine rastlose Kampagne zugunsten der demokratischen Regierungsform wird die Nicht-Juden untereinander in politische Parteien aufteilen, und wir werden dann die Einheit ihrer Nationen zerstören. Wir werden Unfrieden und Zwiespalt säen. Schwach und machtlos werden sie dann die Gesetze unserer Banken akzeptieren müssen, die, als Einheit, unser Ziel verfolgen.“

      „Wir werden die Christen mittels überlegter Ausbeutung ihres Stolzes in den Krieg treiben. Sie werden sich selbst massakrieren, und uns dadurch zu mehr Raum verhelfen, in dem wir unsere eigenen Leute ansiedeln können. Der Besitz von Land hat schon immer zu Einfluß und Macht verholfen. Unter dem Deckmantel der sozialen Gerechtigkeit und Gleichheit werden wir die großen Besitztümer aufteilen. Wir werden den Bauern kleine Teile dieser Besitztümer, die diese zutiefst ersehnen, abgeben, aber sie werden sich bald bei uns verschulden, aufgrund eben dieser Ausbeutung der Besitztümer. Unser Kapital wird uns zu den eigentlichen Herren machen. Dann werden wir endlich zu mächtigen Landherren und dieser Besitz wird unsere Macht sichern.“

      „Laßt uns all unsere Kraft dafür einsetzen, daß der Umlauf von Gold durch eine Papierzirkulation ersetzt wird. Unsere Banken werden dann das Gold einziehen und wir werden festlegen, welchen Wert das Papiergeld haben soll. Das wird uns zu den Überherren aller menschlichen Existenz machen. Wir werden unter uns viele vortreffliche Redner haben, die in er Lage sind, Enthusiasmus vorzutäuschen und die Massen zu überzeugen. Wir werden sie unter den einzelnen Nationen verteilen, um dort die Änderungen zu verkünden, die der Menschheit zu Glück und Wohlstand verhelfen. Mit Gold und Schmeicheleien werden wir das Proletariat für uns gewinnen, das dann die Aufgabe auf sich nehmen wird, den christlichen Kapitalismus auszumerzen. Wir werden den Arbeitern Gehälter versprechen, von denen sie nie gewagt hätten zu träumen, aber wir werden zugleich auch den Preis aller zum Leben notwendigen Güter anheben, so daß unsere Profite um so größer sind und bleiben. „

      „So werden wir die Revolutionen vorbereiten, die die Christen selbst ausführen, und dessen Früchte wir ernten werden. Mit unseren Scherzen und Attacken werden wir ihre Priester ins lächerliche ziehen, und verhaßt machen. Und ihre Religion werden wir genauso lächerlich und verhaßt machen, wie ihre Priester.“

      Das obige Zitat ist eine fast exakte Wiedergabe der Protokolle der Weisen von Zion, dem Dokument, das den genauesten Einblick in die Vorgehens- und Ausführungsweise der Weltmanipulanten gibt. Es wirft Licht auf den eigentlichen Grund des durchschlagenden Erfolgs des internationalen Zionismus, auf alle politischen Situationen und Lagen des letzten Jahrhunderts, sowie auf vieles, das sich in den letzten 2000+ Jahren auf der Weltbühne ereignet hat.

      Den Beweis, daß es sich dabei um Tendenzen handelt, die schon seit langem bestehen, liefert die Bibel.

      Jeremia, um ca. 590 v.Chr.: 11.9:

      „Und das Bewußtsein ‚Ich bin‘ sagte zu mir: es wird eine Verschwörung unter den Menschen Judas und den Bewohnern Jerusalems ausgebrütet.“

      =========
      Hier weiter.
      Die talmudische Weltregierung

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2012/12/30/die-talmudische-weltregierung/

      ==========================

      21. Protokoll

      Meiner letzten Darstellung will ich nun eine ausführliche Erörterung über die inneren Anleihen hinzufügen. Über die auswärtigen Anleihen werde ich nicht mehr sprechen; sie

      haben unsere Kassen mit dem Gelde der Nichtjuden gefüllt; in unserem Staate aber wird es Ausländer nicht mehr geben.

      Wir haben die Bestechlichkeit der hohen Staatsbeamten und die Nachlässigkeit der Herrscher ausgenützt, um unsere Gelder zwei-, drei- und mehrfach wieder hereinzubekommen, indem wir den Regierungen der Nichtjuden mehr Geld liehen, als sie unbedingt benötigten. Wer könnte uns das gleichmachen? Ich werde mich sohin nur mit den Einzelheiten der inneren Anleihen beschäftigen.

      Wenn ein Staat eine Anleihe begeben will, so legt er Zeichnungslisten auf. Damit die ausgegebenen Staatspapiere von jedermann übernommen werden können, wird der Nennwert mit 100 bis 1000 festgesetzt. Den ersten Zeichner wird ein Nachlass gewährt. Am nächsten Tage kommt es zu einer Preissteigerung; angeblich wegen starker Nachfrage. Nach einigen Tagen verlautbart man, dass die Staatskassen übervoll sind, und dass man nicht mehr weiß, wohin mit dem Gelde. Wozu nimmt man es also an? Die Zeichnung übersteigt nun den aufgelegten Betrag mehrfach; und hierin liegt der besondere Erfolg, denn das Publikum hat damit sein Vertrauen zur Regierung kundgetan.

      Aber wenn die Komödie zu Ende ist, steht man vor einer ungeheuren Schuld. Um die Zinsen zahlen zu können, nimmt der Staat zu einer neuen Anleihe seine Zuflucht, die die bisherige Schuld nicht beseitigt, sondern im Gegenteile vermehrt. Wenn dann das Zutrauen zum Staate endlich erschöpft ist, muss man durch neue Steuern nicht etwa die Anleihe, sondern nur die Zinsen der Anleihe abdecken. Diese Steuern stellen also eine Schuld dar, mit der man eine andere Schuld bezahlt.

      Dann kommt die Zeit der Konvertierung, wodurch aber nur der Zinsfuß herabgesetzt und nicht die Schuld ( ?) wird; außerdem ist sie nur mit Zustimmung der Gläubiger durchführbar. Bei Ankündigung einer Konvertierung muss man es den Gläubigern freistellen, entweder zuzustimmen oder ihr Geld zurückzuverlangen. Wenn jedermann sein Geld zurückverlangte, würde sich der Staat im eigenen Netze fangen und wäre nicht imstande, den Rückzahlungsforderungen zu entsprechen. Glücklicherweise sind die Nichtjuden in Geldangelegenheiten wenig bewandert und haben noch immer Kursverluste und Herabsetzungen der Zinsen der Ungewissheit einer neuen Anlage vorgezogen. Dadurch gaben sie den Regierungen mehr als einmal die Möglichkeit, sich einer Schuld von mehreren Millionen zu entledigen. Bei auswärtigen Anleihen dürfen die Nichtjuden nicht wagen, auf die gleiche Art vorzugehen, da sie wohl wissen, dass wir unsere Gelder zur Gänze zurückziehen würden, was den Staatsbankrott zur Folge hätte; die Erklärung der Zahlungsunfähigkeit des Staates würde gleichzeitig den Völkern beweisen, dass zwischen ihnen und ihren Regierungen jedes gemeinsame Band fehlt.

      Ich lenke Ihre Aufmerksamkeit auf diese Tatsache und auch auf die folgende: heutzutage sind alle inneren Anleihen in so genannte schwebende Schulden umgewandelt, das sind Schulden, die innerhalb einer mehr oder weniger kurzen Zeit zurückzuzahlen sind. Diese Anleihen werden unter Heranziehung der in den Staatsbanken oder in den Sparkassen liegenden Gelder aufgenommen. Da diese Gelder der Regierung genügend lange zur Verfügung stehen, werden sie zur Bezahlung der Zinsen der auswärtigen Anleihen verwendet und an ihrer Stelle hinterlegt die Regierung einen gleichen hohen Betrag in Rentenbriefen.

      Mit solchen Schuldscheinen werden alle Abgänge in den Kassen der Staaten der Nichtjuden ersetzt. Sobald wir die Weltherrschaft angetreten haben, werden alle diese Schwindeleien aufhören, weil sie nicht unseren Interessen dienen, desgleichen werden wir

      alle Effektenbörsen sperren, da wir nicht dulden werden, dass das Ansehen unserer Herrschaft durch Kursschwankungen unserer Staatspapiere erschüttert wird. Durch ein Gesetz wird festgesetzt werden, dass der Nennwert gleichzeitig der Kurswert istng hat eine Kurssenkung im Gefolge, und wir haben daher Kurssteigerungen erzeugt, um den Kurs der Wertpapiere der Nichtjuden herabzudrücken.

      Wir werden die Börsen durch mächtige staatliche Kreditanstalten ersetzen, deren Aufgabe es sein wird, den Kurs der Industriepapiere je nach den Wünschen der Regierung zu bestimmen. Diese Anstalten werden imstande sein, an einem einzigen Tage Industriepapiere im Werte von 500 Millionen auf den Markt zu werfen oder anzukaufen. Auf diese Weise werden alle industriellen Unternehmungen in Abhängigkeit von uns kommen. Sie können sich vorstellen, welche Macht wir uns dadurch verschaffen werden.

      Quelle:
      Das ist Protokoll 21 von 24.

      http://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/24protokolle.html

      Ist wohl schwer, keine Ähnlichkeiten zu bemerken, obwohl es ja eine Fälschung ist.

      Lach.
      =======
      Wolfgang Eggert zur Nutzung der Protokolle der Weisen von Zion
      https://www.youtube.com/watch?v=0PGEwwL6kkc

      Gruß Skeptiker

  3. Bereits bei Umtausch der ASchillinge auf EURO, wurde der Bürger um 34% in der Kaufkraft erleichtert
    Seither wurden alle Waren in einem unüberschaubaren Vorgang teurer, manche gleich um das zehnfache: ; eine Rolle Teerpappe kostete zB, 11..- Schillinge , heute kostet dieselbe Rolle bereits 11€
    Die rote Politik nennt es als verpönt , einen solchen Vergleich zu ziehen!
    Wir sind zur Dreiaffen-Republik geworden – nix sehen,nix hören,nix reden!
    So wurden wird aus Österreich -österarm.

  4. Viele Dank Herr Mannheimer für diesen aufklärenden Artikel, ………
    Wenn es möglich ist würde ich diese aufklärenden Worte als Flugblätter verfassen und als Flugblätter verteilen. Viele meiner Mitstreiter und Gesinnungsgenossen, wissen bereits die verlogenen Hintergründe über das knebelnde Geldsystem, aber viele ohne aufklärendes Internet nicht.
    Bitte teilen Sie mir mit ob Dies möglich ist.
    Die gierigen Banken sind ein großer Teil dieses verbrecherischen Systems, ständig Werbung für Neu-Verschuldung, und dubiose Angebote. ………..da wäre diese Information der Gegenpart.

    ++++++++++
    MM. MEINE ARTIKEL SIND FEI FÜR JEDERMANN. SIE DÜFEN SELBSTVESTÄNDLICH FLUGBLÄTTER VERTEILEN.
    ++++++++

  5. Nun,der Beitrag spricht von dem was wir alle wissen.

    ++++++++
    MM. DAS IST EIN GROßER TRUGSCHLUSS. ÜNBER DAS FINANZWESEN WISSEN DIE WENIGSTEN BESCHEID. SIE MÖGEN DAZU GEHÖREN. ABER WIE VIELE EXPERTEN MACHEN SIE DEN FEHLER VON IHREM WISSEN AUF ANDERE ZU SCHLIE0N. MIR WAR DAS MEISTE, WAS IN IÓBIGEN ARTIKEL SO KLAR UND DETAILLIERT DARGESTELLT WURDE, ZUM BEISPIEL NICHT BEWUSST.
    +++++++++++

    Das Finanzsystem ist aber noch viel perverser.Über das was wir nicht wissen sollen spricht man nicht und deswegen wissen wir es auch nicht,oder sollen es nicht wissen.

    Der Geldschein ist nur eine Verrechnungseinheit,beschissen werden wir von unseren führenden Parteien und damit meine ich alle.Deutschland ist Kunde bei der FED,BIZ usw.Und damit sind wir alle dort ebenfalls Kunden.

    Wir besitzen daher alle beim Schatzamt in Washingteon D.C. ein orginäres Depotkonto das unserem Kollateral entspricht (wie von O`Mally bestätigt,wer der Kerl ist einfach mal googlen),sind dort also Kontoinhaber ohne über dieses Konto verfügen zu können.Die Mittel daraus werden freigegeben durch unsere Unterschrift.Das heißt-die Mittel werden freigegeben an ihre Vertragspartner (Deutschland oder welches Land auch immer).
    Die Sache wäre überhaupt nicht schlimm wenn die Gier nicht wäre,denn beim Kontoinhaber kommt nach der Freigabe (durch deine Unterschrift) wenn überhaupt wenig bis nichts an.

    Und die freigegebenen Mittel werden steuerlich erfasst,es sind also steuerliche Abgaben ans Schatzamt zu leisten.——merkt ihr was?– wenn also Deutschland die dadurch entstandenen Steuerabgaben nicht ans Schatzamt zahlt seid ihr die Steuerschuldner(ihr seid der Kontoinhaber) ohne überhaupt zu wissen welche Summen da über den Tisch gehen.
    Das Geld ist also immer so gut oder schlecht wie die Gier derer denen die Wertpapierdruckerei gehört.—

    Ach ja, es soll alles irgendwie geheim bleiben,deswegen gibt es auch keine Statements oder Beweise dafür.

  6. Also, ich will nicht so tun, als hätte ich da den letzten Durchblick.

    Ich stelle nur ein paar Fragen in den Raum.

    Zum Thema Goldwährung:
    Wäre es nicht so, daß bei einer Goldwährung derjenige den Ton angibt, der das meiste Gold besitzt, egal, wie er in dessen Besitz gekommen ist? Wenn Rothschild, sagen wir, 80% des Goldes besitzten würde, gäbe Rothschild den Ton an.

    Wäre es nicht besser, eine Währung wäre durch die Leistung einer Volkswirtschaft gedeckt?
    So war es ja auch bei uns. Die DM war „relativ“ stark, weil die Welt uns zutraute: „Die Deutschen können das, die Deutschen haben´s drauf“ Deshalb wurde die DM fast weltweit als Barzahlungsmittel akzeptiert. Daneben gab es nur noch USD und CHF

    Die Zentralbank:
    Die FED ist eine verschleierte Privatbank. Kennedy, sagt man, wollte sie entmachten.
    Doch warum sollte man „privaten Experten“ das Geldwesen einer Nation überlassen? Das ist doch so, als würde man einem Fuchs den Schlüssel zum Hühnerstall geben. So sind die Rothschilds groß geworden, weil die Fürsten in ihrer Selbstsucht und Gier meinten, sie wären schlau, wenn sie die Rothschilds und Co. zu ihren „Beratern“ machen.

    Ist die EZB wirklich eine staatliche Zentralbank? Wo kommen ihre Manager denn her? Von Goldman Sachs und Co. Ebensowenig vertritt die EU Völkerinteressen. Sie ist ein Instrument zur Beseitigung der Völker und Nationalstaaten. Also wäre es nicht besser, in einem echten Volksstaat die Geldschöpfung dem Staat zu übertragen?

    Wenn der Volksstaat das Geld selbst herausgibt, warum sollte er dann dafür (Leit-)Zinsen verlangen? Denn das Geld für die Zinsen kann ja wiederum auch nur von der Zentralbank kommen. Und er stellt den Bürgern das Geld ja nur als Tauschmittel zur Verfügung, und nicht deshalb, damit er über Zinsen Einnahmen generiert.

    Gold und Silber, nochmal:
    Edelmetalle haben über die Jahrhunderte eine enorme Wertstabilität bewiesen. Gold ist wohl eine Art magisches Metall, da es nicht oxidiert, nicht altert und die Farbe des Sonnenlichtes symbolisiert. Es ist wohl eine Art Symbol der Unsterblichkeit.
    Taugt es in turbulenten Zeiten also zum Selbstschutz? Vermutlich ja, allerdings nicht für die Krise, sondern für die Zeit danach, damit man nicht wieder bei Null anfangen muß. Während der Krise wird es wahrscheinlich verboten oder man zahlt horrende Summen für Alltagsgegenstände oder Nahrungsmittel.

    Geld sollte letztendlich nur als Tauschmittel für Ware und Leistung dienen.

    Es heißt, daß Phasen in der Geschichte, in denen Zinsverbote herrschte, enormen Wohlstand generierten – das Mittelalter soll so eine Boomphase gewesen sein. Aber damit habe ich mich noch nicht näher befaßt, so, daß ich das zwar erwähne, aber diesbezüglich keine Behauptung aufstelle.

    Gandalf:
    Werter Fremd im eigenen Land,

    Rothschild (oder eine Zentralbank) kann nur dann den Ton angeben, wenn er allein Geld herausgeben und
    einen Annahmezwang verfügen darf. Bei parallel verfügbaren Geldsystemen können die Menschen ausweichen,
    wenn dann keiner mehr das Geld des H. Rothschilds verwendet, bestimmt er gar nicht mehr. Deshalb sind
    konkurrierende Geldsysteme so wichtig. Monopole haben immer nur jenen genutzt, die sie innehatten.

    Auch die D-Mark hat nach dem zweiten Weltkrieg stark an Wert verloren, da sie ebenfalls durch nichts
    gedeckt war. Prinzipiell hat man die Stärke der D-Mark als Ergebnis der Wirtschaftsleistung in
    Deutschland betrachtet. Was hat es gebracht? Die Geldmenge wurde trotzdem weit über die Basis der
    Gütermenge hinaus vermehrt. Zudem ist der Wert von Edelmetall stabiler, die Produktion von Gütern ist
    weniger gut einzuschätzen und deshalb meine ich, ist Gold die bessere Basis. Die scheinbare
    Instabilität des Goldpreises ist den Wertschwankungen des Papiergeldes geschuldet.

    Wenn der Staat Geld herausgibt, ist er einer von mehreren Akteuren. In einem freien Markt mit gedecktem
    Geld gibt es keine Zentralbank, die einen Leitzins bestimmt. Der Zins ergibt sich aus den Handlungen der
    Marktteilnehmer und aus den Rahmenbedingungen. Jeder Marktteilnehmer entscheidet dann selbst, ob der
    Zins, den er aufzubringen hat für ihn passt oder zu hoch ist und trifft entsprechende Entscheidungen.

    Berichte über die Boomphase für zinsloses Geld im Mittelalter gibt es, das ist richtig. Ein gewisser
    Silvio Gesell, deutscher Kaufmann, Finanztheoretiker, Sozialreformer und Begründer der
    Freiwirtschaftslehre (Angaben von Wikipedia), war hier sehr aktiv, diese Berichte in Umlauf zu
    bringen. Es gibt aber auch gegenteilige Berichte.
    Gandalf Ende.

  7. Ich bin mir sicher, dass es sehr vielen Deutschen gar nicht auffällt, dass sie übelst belogen, betrogen, abgezockt, dabei noch kriminalisiert werden und dann noch mittels illegal eingereister Schwerkrimineller aus dem Weg geräumt werden.

    Sie werden entweder gar nicht oder falsch informiert – was dann aufs Gleiche herauskommt, oder sie werden wahrheitsgemäß informiert, aber dann wollen sie es nicht wissen, denn die Wahrheit ist leider schrecklich und unbequem. „Man“ hat sich doch schon in seiner Gutmenschenwelt behaglich eingerichtet. Schlecht sind nur die Deutschen, gut sind die Flüchtlinge (die mit Messern, Äxten, Macheten usw. durch die Gegend latschen und die Anzahl der schon länger hier Lebenden zur vollsten Zufriedenheit Merkills schnellstens reduzieren. Und irgendwelche benachteiligten Minderheiten gibt es in unserem Land zu Hauf.

    Wir müssen auch bedenken, wer da alles aus unseren Sozialtöpfen und unseren Steuergeldern bedient werden will.

    Es sind nicht nur die sogenannten Flüchtlinge, sondern unsere strunzdummen, faulen, schäbigen, rückgratlosen, feigen, nichtsnutzigen, kriminellen … , die in den Parlamenten sitzen und gerne unter Merkels Schuhabstreifer kriechen, und die auf Geheiß Merkels uns geringschätzen, verachten, hassen und unsere Abschaffung herbeisehnen und herbeijubeln. Die Antifanten, die Grünen, die Linken und irgendwelche Deutsche-Passinhaber, denen das Sterben Deutschland so gefällt. Dann kommen noch die meisten Mitglieder der Amts- und Freikirchen, die in der Asylindustrie Gewinnemacher, die meisten Medien, verschiedene sogenannte „Künstler wie die „Toten Hosen“ oder die „Feine Sahne…“, die so gerne gegen rechts rocken, in- und ausländische Banken, Pleitestaaten innerhalb und außerhalb der EU, ganz Afrika und ganz Moslemien.

    Dann kommen noch direkte Überlebende der Dinosaurier, der griechischen Rentner, die noch Alexander den Großen persönlich gekannt haben, der Römer, die von Arminius im Teutoburger Wald die Jacke vollbekommen haben und des großen Brandes in Rom zu Neros Zeiten. Dann noch der fürchterliche Ausbruch des Vesuvs 79 nach Christus – da sind bestimmt auch noch welche da.

    Natürlich dürfen Überlebende der Kreuzzüge nicht vergessen werden, sowie der Bauernkriege im 16. Jahrhundert und des 30-jährigen Krieges. Der Ausbruch des Krakatau in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts gehört genauestens untersucht sowie der Untergang der Titanic. Hier gibt es sicherlich auch noch direkte Überlebende – und irgendwie kann man da sicher eine deutsche Beteiligung ausforschen..

    Und dann natürlich noch die Überlebenden der beiden Weltkriege und sämtliche Kriege der letzten 20.000 Jahre und der nächsten 20.000 Jahre, die ich hier nicht namentlich aufführen möchte, aber für die wir verantwortlich zu machen sind.

    Habe ich etwas vergessen? Die Liste kann noch erweitert werden.

    • Siehe auch hier:

      Der „Föhrer“ in UKRAINISCHER Sicht:
      „Hitler war der Fackelträger der Demokratie“!

      http://smopo.ch/ukraine-adolf-hitler-war-der-fackeltraeger-der-demokratie

      Weil es Rußland schwächen soll, wird ein solches Nazi-Regime in Kiew auch noch von dem VERLOGENEN MerKILL-Monster UNTERSTÜTZT, das gleichzeitig unschuldige Chemnitzer Bürger als „Nazis“ und „Rechtsradikale“ verhöhnen möchte, um seine Macht zu retten!

      Was für eine VERLOGENE Watschelente im Kanzlerbonker – und alles letztlich nur, damit der GELD-BETRUG an den Deutschen weitergehen kann, wie oben geschildert.

  8. Goldgedeckte Währung? Woher hat der Staat das Gold?
    Woher habe ich die Zinsen beim Rückzahlen des Kredits?
    Ich muss sie jemand anderem abnehmen.

    Der Autor hat das Geldsystem nicht verstanden.
    Zins und Zinseszins sind der Urquell allen Elends.
    Ein solches
    Geldsystem überdauert meist keine 100 Jahre bis es zusammenbricht.

    Der Währungscountdown (1/3) – Prof. Dr. Bernd Senf in der Urania Berlin, 23.06.2013

    Gandalf:
    Werter Reinhard Stenzel,

    ich kann nicht anders, als Ihnen hier zu wiedersprechen. Ich habe mich mit den Ideen
    eines zinsfreien Geldes durchaus gründlich auseinandergesetzt, bin aber relativ
    schnell davon wieder abgekommen.
    Ich bin es aus meiner beruflichen Tätigkeit gewohnt, komplexe Fragestellungen zu
    analysieren, zu bearbeiten und vor allem die Folgen abzuschätzen und musste bisher
    auch immer für die erarbeiteten Ergebnisse geradestehen. Hier bleibt wenig Raum für
    Fehler.
    Wenn ich die Ideen und Konzepte der Zinsgegner unter Zuhilfenahme meiner Kenntnisse
    und Fähigkeiten analysiere, dann gefällt mir das Ergebnis nicht. Es sind mir zuviele
    lose Enden darin. Das sind keine Konzepte, mit denen ich z.B. zu meinem Vorgesetzten
    gehen würde. Was mir daran nicht gefällt, habe ich im obigen Beitrag beschrieben.
    Auf eine Wiederholung verzichte ich deshalb.

    Analysiere ich hingegen die Ausarbeitung der „Österreicher“, dann erkenne ich für
    mich ein schlüssiges, rundes, in sich stimmiges System, welches ich deshalb wage,
    anderen vorzustellen, wie hier mit diesem Beitrag geschehen.

    Ich gehe davon aus, dass ich Sie mit meinen Ausführungen nicht überzeugen kann
    (das ist natürlich meine rein subjektive Auffassung).

    Das sagt mir allein schon Ihre Art der Feststellung „Der Autor hat das Geldssystem
    nicht verstanden“. Nüchtern analysiert ist dass das verbale Pendant einer Watsche.
    Ich ziehe diese Aussage von Ihnen nicht heran, um Sie zu blosszustellen (das liegt
    mir fern), sondern weil ich in der Art dieser Aussage etwas erkenne, das mir immer
    wieder begegnet ist, wenn ich mit mit dem Thema zinsloses Geld befasst habe.

    Und dieses Etwas ist ein zweiter Punkt, den ich persönlich bei zumindest einigen der
    Zinsgegnern als ausgesprochen unangenehm empfinde: es ist eine Art missionarischer
    Eifer. Das schreckt mich eher ab, denn mit missionarischem Eifer durfte ich mich schon
    öfters beschäftigen und es gibt nur selten ein positives Resultat.

    Ich wiederhole abschließend meine Empfehlung, konkurrierende Geldsysteme zuzulassen,
    dann kann ein edelmetallgedecktes Geld parallel zu einem zinsfreien Geld einführt
    werden und der Markt bzw. die Menschen werden selbst entscheiden, welches Geld sie
    für ihre persönlichen Belange als besser erachten. Und ich würde kein Geld verwenden
    wollen, das einer Inflation unterliegt und sich auch noch zusätzlich selbst entwertet.
    Gandalf Ende.

      • „Diese deutsche Regierung ist die EINZIGE Regierung, die sogar ungeniert Lügen verbreitet, um DAS EIGENE VOLK in der ganzen Welt zu VERLEUMDEN!“

        Auf den Punkt gebracht – was die mit den Chemnitzer „abziehen“, machen noch nicht mal Menschenfresser im Urwald mit ihren Völkern:

        https://killerbeesagt.wordpress.com/2018/09/08/warum-chemnitz-das-waterloo-fuer-merkel-wird/

        Kein Wunder, daß uns diese Schand-Regierung, namentlich der Schwarzwälder Räuberhauptmann Schäubele, nach Strich und Faden bestiehlt und für dumm verkaufen will. Gespuckt sei auf diese elenden Kreaturen. Das „Lügen-Monster“ MerKILL sollte sich mal an das Wort ihres berühmtesten „Amtsvorgängers“ erinnern:

        „Wer seine ANSICHTEN mit anderen Waffen als denen des Geistes verteidigt, von dem muß ich voraussetzen, daß ihm die Waffen des Geistes AUSGEGANGEN sind.“ (Otto v. Bismarck)

  9. Gegen die privaten ZentralBankster waren auch
    die Präsidenten James A. Carfield und Andrew Jackson
    Das DollarSymbol ist das Symbol der SchlangenBruderschaft und Jackson kannte die SchlangenBrut :

    „Ich selber habe die Bank der Vereinigten Staaten genau beobachtet. Ich hatte Männer die sie eine lange Zeit beobachteten, und ich bin überzeugt ihr habt die Gelder benutzt um mit der Brotkasse des Amerikanischen Volkes zu spekulieren. Wenn ihr Erfolg hattet, habt ihr die Gewinne unter euch aufgeteilt, und wenn ihr euch verspekuliert habt, habt ihr die Verluste der Bank aufgebürdet. Ihr seid eine Grube voll mit Schlangen und Dieben. Ich habe beschlossen euch auszurotten, beim Allmächtigen, ich werde euch ausrotten.“

    „Geld ist Macht und in der Regierung die alle öffentlichen Offiziere der Staaten bezahlt wird sich alle politische Macht konzentrieren.“

    Während der Wahlkampagne von 1828 sprach sich General Andrew Jackson (1776-1845, 7. Präsident der Vereinigten Staaten 1829-1837) scharf ge­gen ein von internationalen Geldmagnaten kontrolliertes Zentralbanksystem aus. Den Banken verkündete er: »Ihr seid eine Schlangenhöhle. Ich will Euch ausrotten und beim Ewi­gen Gott, ich werde Euch ausrotten.«

    Liste der Banken im Besitz der Rothschild Familie

    165 Zentralbanken, inklusive der FED und der BIS sind im Besitz einer einzigen Familie, den Rothschilds. Seit mehr als 230 Jahren sind sie aktiv, dabei haben sie fast jedes Land auf dem Planeten infiltriert und durch Drohungen, Manipulationen und Gewalt die Kontrolle übernommen.

    -https://bilddunggalerie.wordpress.com/2015/03/17/abraham-lin%C2%ADcoln-konnte-die-zinssklaven-befreien/

  10. A propos Gold,

    Bevor jetzt jemand meint, seine gesamten Ersparnisse aus Inflationsgründen in Gold
    umtauschen zu müssen, dem sein folgendes gesagt :

    Ich hatte mir vor ca. 5 Jahren 1 Kilo Gold gekauft, ca. 36.000€ investiert, nach einem Jahr hatte ich wegen Abrutschen des Goldpreises auf 29.000 € einen Buchverlust von 7.000,00€
    und war vor ca. 1 Jahr froh, mit einem kleinem Verlust dann fast alles verkauft zu haben.
    Die Entwicklung des Goldpreises ist nach meinen Erfahrungen unberechenbar, ich glaube
    er entsteht nicht unbedingt durch Angebot und Nachfrage, sondern wird festgesetzt.
    Außerdem gibt es keine Zinsen und die Abschläge bei Kauf und Verkauf sind nicht unbeträchtlich. Nicht umsonst empfehlen Anlageberater, nur Gold als Beimischung mit
    5-10 % des Vermögens.

  11. Das sat….. GeldSystem kommt aus BabYlon,
    dort haben die Zauberer den Stein der Weisen gefunden
    und aus Luft LuftGold erzeugt – heute wird aus Luft
    LuftGeld erzeugt.
    Goldschmied Fabian – Warum überall Geld fehlt (ganze Länge)
    -https://www.youtube.com/watch?v=_h0ozLvUTb0

    Die BabYlonier zogen in die ganze Welt um sie zu kriegen.

    Marx verglich den KapitalismU$ mit MolochWerk – siehe einen meiner
    letzten Kommentare.
    Marx verschwieg in seinen Werken die Zauberer, das ZauberGeld
    und die SklavenEigentümer welche in jedem ismUS die Eliten stellen.

    Der WiderSpruch von Kapital und Arbeit ist bis heute nicht gelöst
    und wird nie mit unseren PolitHuren gelöst werden können.

    Kein Mensch braucht Arbeit, die Menschen brauchen nur ein gerechtes Einkommen. ( So wie jetzt unsere Invasoren)

    Die SuperEliten haben alle ein MilliardenEinkommen ohne Leistung.
    -https://bildluegenpresse.files.wordpress.com/2018/08/oxfam-grafik-sozialeungleichheit-rgb.jpg

    -https://bildluegenpresse.wordpress.com/2018/08/30/die-krankmach-mafia/
    Die GeldScheinEigentümer sind auch die SklavenEigentümer.
    -https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2015/07/fed-weltkrieger1.gif

  12. Der WeltGeldKrieg wurde gegen das Deutsche Reich geführt weil die Deutschen eine goldgedeckte Währung hatten und das luziFErische gelD gegen echtes Geld keine Chance hätte, daher bekriegten die NaZi$ das Deutsche Reich.
    -https://bilddung.files.wordpress.com/2012/08/verlust-von-freiheit.jpg

    -https://bilddung.wordpress.com/2012/08/01/yes-i-can-auch-ohne-echte-geburtsurkunde/#jp-carousel-1504

    Die NaZi$ haben auch US-Präsidenten ermordet welche ihr eigenes Geld schöpfen wollten ermordet.

    https://i2.wp.com/theeconomiccollapseblog.com/wp-content/uploads/2011/12/United-States-Note-JFK-1963.jpg

    The Truth About the Kennedy Assasination
    -https://patriotmouse.com/2012/10/16/the-truth-about-the-kennedy-assasination/

    auch lesenswert sind diese links wobei iCH mich ausdrücklich davon distanziere:

    The Truth About WWII
    -https://patriotmouse.com/2012/09/03/hitler-hated-socialism/

    -https://patriotmouse.com/2018/09/07/south-african-blacks-loot-and-destroy-their-communities-just-like-american-blacks/

  13. Warum werden die Menschen, die von den jeweiligen ReGIERungen in deren
    jeweiligen Kriegen verheizt werden, als „Kollateral“, bzw. „Kollateralschaden“
    bezeichnet? Und was hat dies alles mit dem Geld- bzw. Schuldgeldsystem
    zu tun?

    In diesem Video finden sich einige mögliche Antworten, die kaum
    zu fassen sind.

  14. Merkelwürdig : Ayn Rand ist die Mutter Teresa der Libertären 🙂

    -https://i.pinimg.com/736x/54/77/f3/5477f36dc9f2da9a8b0c436a696825b8.jpg

    Die ScheinHeilige Mutter Teresa lies Kranke quälen und verrecken….

    Fakten/QuellenAngaben zu allen meinen Kommentaren sind in meinen Blogs.

    MerkelHAFT ; Die HauptAufgabe der privaten ZentralBanken ist es die Staaten zu verschulden.

    Es gibt zwei Möglichkeiten einen NationalStaat zu erobern, entweder durch das Schwert oder durch Schulden.

    Um das Deutsche Reich zu kriegen wurde zuerst das Schwert und dann die SchuldenWaffe (VersaillerSchuldenFrieden) gegen die Deutschen eingesetzt.
    Der ErsteWeltGeldKrieg ist auch nach 104 Jahren noch nicht zu
    sagt : Reiner Dung

  15. ,,Ich glaube, Bankinstitutionen sind gefährlicher als stehende Armeen!
    Wenn das amerikanische Volk es den Privatbanken je erlaubt, die Ausgabe
    ihres Geldes zu kontrollieren, zuerst durch Inflation, dann durch
    Deflation, dann werden die Banken und Konzerne, die um diese Banken
    heranwachsen, den Menschen ihren ganzen Besitz wegnehmen, bis ihre Kinder
    obdachlos aufwachen, auf dem Kontinent den ihre Vorväter erobert haben.“

    ,,Der Baum der Freiheit muß von Zeit zu Zeit mit dem Blut der Patrioten und
    der Tyrannen begossen werden. Dies ist der Freiheit natürlicher Dünger.“

    -Thomas Jefferson, dritter amerikanische Präsident 1743 – 1826

    ,,Hinter die Kulissen zu schauen heißt zu erkennen: Hinter der
    demokratischen Fassade wurde ein System installiert, in dem völlig andere
    Regeln gelten als die des Grundgesetzes.
    Das System ist undemokratisch und korrupt, es missbraucht die Macht und
    betrügt die Bürger skrupellos.”

    -Hans Herbert von Arnim, deutscher Staatsrechtler

  16. iCH mag Helene Fischer,
    am liebsten ehrlich.

    Die LebensGeschichte der „RussLandDeutschen“ „Fischers“ ist
    sehr interresant und würde die GeschichtenSchreiber über die bösen Deutschen eine Menge Ärger einbringen.

    Die Seite welche den Merkelwürdigen LebensLauf beschrieb ist nicht mehr im Netz offiziell zu finden. Die Quellen versiegen und werden verschüttet.

    Nutzt BildDung solange es noch geht.

    Helene Fischer vermeidet das Wort „Deutschland“ – Helene Fischer Show Dez. 2015
    -https://www.youtube.com/watch?v=8UBiaB4kSvI

    Merkelwürdig : Eine echte Deutsche sollte auch aus Dankbarkeit DEUTSCHLAND sagen…..

    AchJa, alle geldgeilen Künstler sind AntiDeutsch , oder ?

    Kampf gegen Rechts, ist Kampf gegen Deutsch, ist Kampf gegen den Geist von Schiller…..

    • Habe noch gut in Erinnerung, daß sie Werbung für ein Musical mit irgendeinem Pferd machte, in dem das Kriegsende 1918 AUS BRITISCHER SICHT dargestellt wird, nach dem das gutgläubige deutsche Volk so viel Leid erfahren mußte (1 Millionen Hungertote durch die britische Blockade 1919!).

      Eine Geschmacklosigkeit ohne gleichen und ein typisches Beispiel für das Vorgehen der „Umerzieher“ – seit dem ist sie für mich gestorben und es wundert mich gar nicht, was sie jetzt von sich gibt.

      Was sagen eigentlich ihre Rußlanddeutschen Landsleute dazu, daß sie damit der AfD „in den Rücken fällt“? Boykott ihrer Auftritte?

  17. Ilja Richter ein jüdischer Schauspieler, Sänger, Fernsehmoderator und Synchronsprecher bevormundet einen Deutschen SuperStar …

    Merkelwürdig : Seine Eltern gaben ihm den Vornamen „Ilja“ voll Stolz in Erinnerung an den jüdischen Deutschenhasser Ilja Ehrenburg.
    -https://deutschelobbyinfo.files.wordpress.com/2016/06/aufklc3a4rung-geschichte24.jpg

    Ilja Richter: Helene Fischer sollte als Protest gegen PEGIDA Kopftuch tragen

    Der frühere ZDF-Disco-Moderator Ilja Richter glaubt sich auch in die PEGIDA-Diskussion einschalten zu müssen. Helene Fischer solle öffentlich ein Zeichen für Moslems setzen und bei ihren Auftritten ein Kopftuch tragen. Da sie ja als „Königin von Deutschland“ für ein „weltoffenes Land“ singe, einer „Demokratie mit Herz“ und „gegen die Dummheit“. Man fragt sich unwillkürlich, was für Substanzen dieses 68er-Fossil möglicherweise zu sich nimmt (oder reicht eine Überdosis Gutmenschentum?) und warum die WELT diesen Quark auch noch abdruckt. Update: Auch die Huffington Post verbreitet jetzt zustimmend Richters verdrehte Ergüsse!
    (Von Michael Stürzenberger)
    -http://www.pi-news.net/2014/12/ilja-richter-helene-fischer-sollte-als-protest-gegen-pegida-kopftuch-tragen/

    • Mit „weltoffenem Land“ usw. meinen diese Einpeitscher des Multikulturalismus doch nur die neue „Nation der Einwanderer“ (Steinmeier), die das deutsche Volk verdrängen und ersetzen sollen. Völkermord in der Nachfolge des bolschewistischen Mordhetzers Ehrenburg! Nur „verbrämt“ mit wohlklingenden Formeln für die „Dummies“, die dabei noch mitmachen, sich selbst abzuschaffen.

      Die sind alle KRANK! Was für ein KRANKES MONSTER dieser SED-Hosenanzug ist, sieht man doch daran:

      In der Ukraine UNTERSTÜTZ Merkel eine Regierung voller Hitler-Verehrer – bei uns läßt sie Bürgerproteste gegen ihren Völkermord an uns durch gefakte Hitler-Grüße DIFFAMIEREN! Sowas machen nur „Diktaturen im Endstadium“, wenn sie bereits ihr „Gesicht“ völlig verloren haben!

      http://smopo.ch/ukraine-adolf-hitler-war-der-fackeltraeger-der-demokratie

      In der Ukraine unterstützt das Merkel-Gespenst einen Hauptverantwortlichen für die Toten bei den Protesten auf dem Maidan durch Scharfschützen – in Chemnitz versucht dieses Gespenst Proteste der Einwohner gegen ihre mörderische Politik als „Zusammenrottungen“ von Rechtsextremisten zu kriminalisieren:

      http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/18593-Ukraine-Wer-organisierte-das-Blutbad-auf-dem-Maidan-Teil.html

      Andrij Parubij, der Verehrer der „Hitler-Demokratie“ und ukrainischer Parlamentspräsident (also „der ukrainische Schäuble“!), war laut des Ex-Geheimdienstchefs der Ukraine KOMMANDANT des Gebäudes, von dem aus die Scharfschützen auf die Menge schossen – hat also Blut an seinen Händen.

      Wenn Hitler „der Fackelträger der Demokratie“ gewesen sein soll, dann ist Merkel „die Fackelträgerin des Teufels“. Werden Merkel und ihre bolschewistischen Drahtzieher notfalls einen „deutschen Maidan“ anrichten, um an ihrer erbärmlichen „Macht“ bleiben zu können?

    • @Bild am SonnTag
      Mich haben die Israelfahnen bei Pegidademos von Anfang an gestört. Heute wäre das ein Grund für mich, nicht mehr hinzugehen bzw. die Demo zu verlassen.

      • -https://valjean72.files.wordpress.com/2016/11/2015-07-01-rtdeutsch_israelische_diplomatin_in_berlin_aufrechterhaltung_der_deutschen_schuldgefc3bchle_.png?w=768

        -https://valjean72.files.wordpress.com/2016/02/bomber-harris-superstar.png

        An den Fahnen werdet ihr sie erkennen.
        -https://valjean72.wordpress.com/?s=bomber+harris

  18. Es ist kein Geldsystem, sondern ein Schuldgeldsystem, sozusagen Arithtmetik-Perversität. Die Alchemie des Geldes ist relativ einfach erklärt wenn man folgendes berücksichtigt:
    1. Der größte Teil des modernen Geldes wird aus nichts geschöpft.
    2. Gegen eine Schöpfung des Geldes aus nichts ist rein finanztechnisch nichts einzuwenden.
    3. Es kommt darauf an und das ist entscheidend Wem man das Recht auf diese Art der Geldschöpfung zugesteht.
    4.) Wie soll man das nennen, dass man Zinsen auf die sogenannte Ausleihe des aus nichts geschöpften Geldes erlaubt?

    Unter Berücksichtigung dieser 4 Punkte blende ich die genannten Quellen aus und verweise auf 2 Bücher, die sich mit unserem Schuldgeldsystem klar und deutlich auseinandersetzen:

    1.) James Mitford Goodson: Die Geschichte der Zentralbanken und die Versklavung der Menschheit

    2.) Das zweite Buch wurde kurz nach Erscheinen auf den Index gesetzt. Dieses Buch erklärt nicht nur unser Schuldgeldsystem, darüber hinaus auch die Staatsschuldenkrise und zwar global und in einem historischen Kontext. Und das alles ohne Vorkenntnisse. Ich werde das Buch nicht nennen, es hat über 600 Seiten ist ungemein spannend zu lesen, bildet im Sinne von Bildung und Bewusstsein. Anschließend kann man über Finanzexperten nur müde lächeln, weil sie alle von dem System abhängig sind und niemand auf „dumme Gedanken“ kommt. Dr. Krall ist so auch ein Mann des Systems. Dieser Experte erläutert in einem Youtube Video die zwangsläufigen Folgen des Schuldgeldsystems, lässt aber die Ursachen außen vor. So what?

  19. In einem Interview sprach sich die sächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann gegen muslimische Mitglieder in der Union aus. Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer kritisiert diese Ansicht. Muslime würden „eindeutig“ zur CDU passen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article181461936/CDU-streitet-ueber-Mitgliedschaft-von-Muslimen-Kramp-Karrenbauer-reagiert.html

    Am besten alle Erdogan-Anhänger in die CDU/CSU aufnehmen , damit hier in Deutschland ein osmansiches Großreich aufgebaut wird und wir alle zum Islam konvertieren müssen. Erdogan jagt derzeit alle in der Türkei verbliebenen kleinen christlichen Minderheiten vor allem Assyrer und Aramäer…

    • „Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer kritisiert diese Ansicht“

      Krampf-Karrenbauer ist das link-linkeste Viech welches da in der CDU rumkrepelt. Wenn ich die Alte schon sehe. Ich glaube gestern ausversehen im TV gesehen. Habe schnell umgeschaltet. Diese Trulla sieht total aus wie eine GRÜNE und genauso falsch handelt sie auch. Ekelhaft. Wenn die ganz oben wäre würde sie selbst Merkel noch übertreffen im reinlassen von Invasoren.

  20. 1. Wertgedeckte konkurrierende Währungen
    2. Zins als Preis, aber kein Zinseszins!
    3. Das germanische Bodenrecht ist nur ohne Staaten denkbar.

    Libertäre und Anhänger der Österreichischen Schule sind auch nur Ideologen.

    Meine Utopie zur Menschheit in wenigen Worten
    https://www.dzig.de/Meine-Utopie-zur-Menschheit-in-wenigen-Worten

    Nur wer Geld hat, kann Geld ausgeben. Nur wer Geld ausgibt, zahlt Steuern. Jegliche Einkommen, Vermögen und Erbschaften bleiben steuerfrei. Fast der gesamte Behördenwasserkopf zur Umverteilung entfällt, der mit seinen Personalkosten den Löwenanteil der eingenommenen Steuern verschlingt.

    Warum haben wir in Deutschland eine Staatsquote von 50 bis 80 Prozent? Vor 1914 hatten wir eine Größenordnung von weniger als fünf Prozent. Der Zentrumspolitiker Matthias Erzberger wurde erschossen, doch sein verbrecherisches Gedankengut hat sich durchgesetzt. Ich bin nicht der einzige, der Einkommensteuer als groben Unfug ansieht.

    1. Die Menschheit braucht keine Staaten und Zentralbanken, die mit Privatbanken als Ausbeutersysteme etabliert sind und sich militärisch bekriegen. Konkurrierende Währungen sind auch heute kein Problem. Zölle und andere staatlichen Einmischungen sind Wurzeln von Wirtschaftskriegen.
    2. Gemeinden können sich selbst verwalten und aus den eingenommenen Steuern übergemeindliche Organisationen finanzieren. Unglücke und Unvermögen, Altersschwäche und Krankheit sind entweder durch Versicherungen oder durch die Gemeinde abgedeckt.
    3. Jeder Mensch, jede Gemeinde und jede Organisation ist selbst für sich verantwortlich. Gleichheit und Gerechtigkeit sind sozialistische Lügen.

  21. Man kann von Solchen Weltwirtschaftscrash PROFITIEREN Wenn man Vor dem Weltwirtschaftscrash die RICHTIGEN GOLD-BERGWERKE-AKTIEN KAUFT an Ausländischen Börsen !!!!

    Terrax Minerals

    ISIN: CA88103x1087

    WKN: A0YFEB

    Canadian-Ticker-Symbol: TXR

    https://web.tmxmoney.com/quote.php?locale=en&qm_symbol=TXR

    FIRST MINING GOLD

    ISIN: CA3208901064

    WKN: A2JBPS

    Canadian-Ticker-Symbol: FF

    https://web.tmxmoney.com/quote.php?qm_symbol=FF

    Yamana Gold

    ISIN: CA98462Y1007

    WKN: WKN: 357818

    Canadian-Ticker-Symbol: YRI

    https://web.tmxmoney.com/quote.php?qm_symbol=YRI

    Goldcorp

    ISIN: CA3809564097

    WKN: 890493

    US-Ticker-Symbol: CO5

    Gold Fields

    ISIN: US38059T1060

    WKN: 862484

    US-Ticker-Symbol: EDG

    Eldorado Gold

    ISIN: CA2849021035

    WKN: 892560

    US-Ticker-Symbol: EGO

    Alacer Gold

    ISIN: CA0106791084

    WKN: A1JFG6

    Man kann von Solchen Weltwirtschaftscrash PROFITIEREN Wenn man Vor dem Weltwirtschaftscrash die RICHTIGEN GOLD-BERGWERKE-AKTIEN KAUFT an Ausländischen Börsen !!!!

    Man sollte Sich ein Bankkonto mit Wertpapierdepot bei der Liechtensteinische Landesbank AG eröffnen und dann diese GOLD-Bergswerke-Aktien eingekauf bei den Ausländischen Börsen in Kanada TSX, in USA NYSE, AMEX, NASDAQ und Australien ASX !!!!!

    https://www.llb.li

    https://www.llb.li/de

    Die Kontoführungsgebürgen und Wertpapierdepotgebürgen bei der Liechtensteinische Landesbank AG sind im Preis gleich wie der COMMERZANK AG !

    Jetzt bei der Liechtensteinische Landesbank AG Wertpapierdepot und Bankkonto ONLINE eröffnen !

    https://secure.llb.li/login/login

    Und dann diese GOLD-Bergwerksaktien in Kanada bei der Börse TSX einkaufen !

    https://www.tsx.com

  22. Die Notenbanken unternehmen alles um Banksters und Großkonzerne zu retten, anstatt den europäischen Mittelstand zu stützen . Sie manipulieren sogar mit Billionensummen die Aktienmärkten
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/22/wahnsinn-und-verzweiflung-zentralbanken-kaufen-in-grossem-stil-aktien/
    http://www.zerohedge.com/news/2014-06-15/cluster-central-banks-have-secretly-invested-29-trillion-market

    Während der Finanzkrise zwischen 2007-2010 bekamen die Banken in den USA heimlich 16 Billionen US $ zusätzlich zu Bankstützungesprogrammen von der US Regierung, während das normale mittelständische Volk in den USA ihre Immobilien,ihr Hab und Gut verloren weil sie ihre Kredite nicht mehr bezahlen konnten und ihre Häuser an die Banken abgeben mussten. Für die Banken udn Finanzindustrie war die FinanzKrise ein Win-Win Deal. Absolut unglaublich und schockierend was die korrupten Politiker weltweit mit uns treiben!
    Der kleine Bürger ist anscheinend nichts mehr wert
    http://de.scribd.com/doc/60553686/GAO-Fed-Investigation#outer_page_144
    http://www.globalresearch.ca/have-you-heard-about-the-16-trillion-dollar-bailout-the-federal-reserve-handed-to-the-too-big-to-fail-banks
    http://www.sott.net/article/250592-Audit-of-the-Federal-Reserve-Reveals-16-Trillion-in-Secret-Bailouts
    http://www.dailypaul.com/188540/audit-teh-federal-reserve-reveals-16-trillion-in-secret-bailouts

    EU beschließt:
    Kleinsparer den Gürtel enger schnallen müssen um dieses kleptokratische Europrojekt zu retten. Und sogar mit ihren Erspranissen dieses räuberische Finanzcasino-System retten müssen, indem die Eurokraten kurzerhand beschlossen die Kleinsparer das alles mit Zwangsenteignungen zu bezahlen.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/11/zum-wm-finale-sparer-und-steuerzahler-haften-offiziell-fuer-pleite-banken/
    http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/a-901990.html

  23. @HERR MICHAEL MANNHEIMER und @Herr Gandalf

    Mit Manfred Weber (CSU) als EU-Kommissionspräsidenten und Jens Weidmann (CDU) als EZB-Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) und EINEM CSU-GRÜNEN-WAHLSIEG IN BAYERN SOLL ANGELA MERKEL’S und E. MACRON’S GROSSER-RAUBZUG GEGEN ALLE DEUTSCHEN UND ALLE ÖSTERREICHER BEGINNEN ZUR WIRTSCHAFTLICHEN VERNICHTUNG ALLER DEUTSCHEN UND ALLER ÖSTERREICHER UND ZUR GEWALTSAMEN ERRICHTUNG DES EU-UdSSR-ZWANGSEINHEITSSTAAT !!!!

    EZB/EU – Ein Neuer BÖSER Tritt der Kanzlerin gegen Deutsche-Volks-Interessen !

    Von Doktor Peter Helmes

    https://conservo.wordpress.com/2018/09/16/ezb-eu-ein-neuer-tritt-der-kanzlerin-gegen-deutsche-interessen/

    EZB/EU – Ein Neuer BÖSER Tritt der Kanzlerin gegen Deutsche-Volks-Interessen !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*