+++++Eilmeldung++++ Mindestens ein toter junger Deutscher (22 Jahre) in Sachsen-Anhalt im Streit mit 2 Afghanen


ERNEUT WURDE EIN JUNGER DEUTSCHER VON MOSLEMS ERMORDET. DIESMAL IN SACHSEN-ANHALT

Man spürt sie: Die Angst der Medien. Man spürt ihre Vorsicht. Denn sie wissen genau: Nach ihrer kriminellen Jahrhundertlüge zu Chemnitz, in welcher sie Nachrichten fälschten und eine weitestgehend friedliche verlaufene Demonstration von Dresdnern nach der Ermordung eines jungen Deutschen zu einem “gewalttätigen Hetzjagd gegen Ausländer” zusammengelogen haben, ringen sie jetzt nach jedem politisch korrekten Ausdruck. Denn ihre Reputation ist völlig dahin.

Und die verlogensten der Journalisten werden, dies kann man jetzt schon prophezeien, schon sehr bald zum Opfer von Anschlägen auf Leib und Leben werden. Denn kein Volk der Wwelt lässt sich ungestraft über Jahzehnte zu einem Volk von “Rassisten”, “Nazis” und zum “Tätervolk” stilisieren. Das Faß ist voll. Ein Tropfen genügt, dass sich alles in Deutschland ändern wird.

Was ist geschehen?

Erneut wurde ein  junger, 22jähriger Deutscher, zum Opfer durch zwei afghanische Immigranten. Moslems also. Jene Klientel, denen seit 1400 Jahren jede Achtung gegenüber Nichtmoslems mit der Muttermilch ausgetrieben wurde. Und die, laut Scharia, bei der Tötung bzw. Ermordung von einem “Ungläubigen automatisch ins Paradies kommen.

Inwiefern all dies im folgenden Fall eine Rolle gespielt hat, ist derzeit nicht absehbar. Aber dass dieser 1400-jährige, anerzogene  Hass gegen alle Nichtmoslems im Hintergrund eines jeden gläubigen Moslems wirkt, darüber braucht nicht diskutiert zu werden.

Diesmal ist es Sachsen-Anhalt. Und wiederum hat die Blutraute namens Merkel die eigentliche Schuld: Denn gegen alle Beweise, dass der Islam eben keine friedliche, sondern eine mörderische Religion ist, hat sie ihr Islamisierungsprogram nicht nur nicht gestoppt, sondern weitet dieses noch dramatisch aus. Merkel will 300 Millionen meist islamische Afrikaner nach Europa, vorzugsweise nach Deutschland lassen. (Ich berichtete).

Die Deutschen müssen sich Merkel und ihrer Entourage entledigen. Egal um welchen Preis.

Unvergessen sind die Hass-Artikel im “Spiegel“, unvergessen der Kommentar des unsäglichen Deutschenhassers Jakob Augstein, der Sachsen gerne mit zwei Großbuchstaben am Anfang (SAchsen”) schreiben möchte. Unvergessen ist aber auch, dass alle Berichte und Kommentare zur angeblichen Hetzjagd in Sachsen eine einzige, konzertierte Lügenaktion der vereinten Linkspresse in Deutschland war, die, lebten wir in einem Rechtsstaat, mit der Schließung vieler Medien und der harten Bestrafung der Verantwortlichen wegen Volksverhetzung und Verleumdung hätte geahndet werden müsste (nach Art. 18 GG).

Es ist noch zu früh, über den erneuten Tod eines jungen Deutschen zu spekulieren. Doch man darf gewiss sein, dass die Behörden mit der Wahrheit, wenn überhaupt, nur teilweise und sukzessive herausrücken werden. Man darf ebenfalls gewiss sein, dass in den kommenden Tage über diesen Vorfall nicht minder gelogen wird wie über den Sündenfall der Lügenpresse bei Chemnitz.


Schon jetzt bringen die Medien Nachrichten darüber, dass der Bruder des im Krankenhass gestorbenen deutschen ein vorbestrafter “rechter Intensivtäter” sein soll. Was hat dies mit dem Opfer zu tun?

Eines ist sicher: eine Merkel hätte, verfügte sie über nur einen einzigen Funken anstand, spätestens beim Weihnachtsmarkt-Massaker zurücktreten müssen.

Sie hätte auch davor bei den Terroranschlägen in Paris, Nizza und Paris, allesamt durchgeführt von Immigranten, die über grüne Grenze Deutschland nach Europa hereinkamen, zurücktreten müssen. Anstatt uns und den Rest Europas mit ihren verlogenen und abgelesen Beileidsbekundigungen zu verhöhnen.

Eins ist sicher: Merkel wird nur mit Gewalt aus dem Kanzleramt zu vertreiben sein. Und ein anderes ist ebenfalls sicher:

  • Die tapferen Sachsen, Sachsens-Anhalter und übrigen deutschen Männer müssen die ihnen anerzogene Verwei(b)chlichung ablegen
  • und sich zu Kämpfern ausbilden.
  • Sie müssen sich gegenseitig unterstützen, wo immer es geht.
  • Sie müssen einschreiten, wann immer sie sehen, dass ein Deutscher von Moslems bedroht wird.
  • Sie müssen selbst zur Tat schreiten.
  • Denn von der Politik und der Polizei haben sie nichts zu erwarten.
  • Beide unterstützen die Völkermord-Politk Merkels, bei der die Auslöschung der Deutschen zur Chefsache geworden ist.

Merkel wird fallen. Das hat Chemnitz gezeigt.

Der Zeitpunkt rückt immer näher. Das zeigen die in immer schnelleren Abständen von Moslems ermordeten und vergewaltigten Deutschen. Das deutsche Volk hat diesem Treiben lange, viel zu lange zugesehen. Es wird nun handeln. Ein einziger Funke genügt, das Pulverfaß zur Explosion zur bringen. Dann gnade Gott Leuten wie Merkel, ihrer Regierung, gnade Gott Verrätern wie Claus Kleber, Deniz Yücel, Josef Joffe, Jakob Augstein und hunderten anderen, die Deutschland in den Untergang geschrieben haben.

Michael Mannheimer, 9. September 2018

***

 

 

DIE WELT, 9. SEPTEMBER 2018

Ein Toter nach Streit zwischen Deutschen und Afghanen

Im sachsen-anhaltinischen Köthen ist am Samstagabend zwischen 22 und 23 Uhr ein Mann auf einem Spielplatz getötet worden.

Zwei Afghanen sollen nach Informationen von WELT mit einer jungen Deutschen auf dem Spielplatz zusammen gewesen sein. Sie sollen darüber gestritten haben, wer von ihnen diese junge Frau geschwängert habe; zwei junge Deutsche kamen dazu.

Offenbar kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen den Afghanen und den Deutschen. In deren Folge ist einer der beiden Deutschen gestorben. Als Todesursache wurde eine Hirnblutung festgestellt. Um Genaueres zu ermitteln, soll am heutigen Sonntag um 15 Uhr eine Obduktion stattfinden.

Die Polizei war nach Informationen von WELT sechs Minuten nach dem Vorfall am Tatort. Zwei junge Afghanen wurden festgenommen, wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Ein dritter Afghane, der sich ebenfalls auf dem Spielplatz aufhielt, war offenbar nicht in die Auseinandersetzung verwickelt.

Das Opfer ist zunächst noch ins Krankenhaus gebracht worden, wo ihn sein Bruder aufsuchte. Bei diesem Bruder handelt es sich nach WELT-Informationen um einen vorbestraften rechtsextremen Intensivtäter. Die Afghanen werden aktuell im Beisein von Dolmetschern vernommen. In einer gemeinsamen Pressemitteilung bestätigten die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau und die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost am Sonntagvormittag den WELT-Bericht. In der Mitteilung heißt es, das Opfer sei 22 Jahre alt. Anlass und konkrete Umstände des Geschehens seien noch nicht bekannt. „Die Befragungen und Ermittlungen dauern an und werden in alle Richtungen geführt.“

Zuletzt kam es nach dem Tod eines 35-jährigen Mannes in Chemnitz, für den drei Migranten verantwortlich gewesen sein sollen, zu teils tumultartigen politischen Mobilisierungen. Nun besteht in Sachsen-Anhalt die Sorge, Ähnliches könnte sich dort wiederholen. In Chemnitz hatte unter anderem die AfD dazu aufgerufen, auf die Straße zu gehen. In Dessau-Roßlau, nahe Köthen, findet zufälligerweise gerade der Landesparteitag von Sachsen-Anhalts AfD statt. Das Bündnis „Dessau-Nazifrei“ habe „in unmittelbarer Nähe“ des Veranstaltungsortes „Golfpark“ eine Versammlung angemeldet, bestätigte eine Polizeisprecherin.

Korrektur: In einer früheren Fassung dieses Textes hieß es, die Polizei habe drei Afghanen festgenommen. Tatsächlich waren es laut Polizei und Staatsanwaltschaft zwei Afghanen.

Quelle:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article181471236/Streit-zwischen-Deutschen-und-Afghanen-eskaliert-ein-Mensch-stirbt.html

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
146 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments