EILMELDUNG: “Vorbei für Merkel”: ARD-“Tagesthemen” prophezeien Ende für CDU-Chefin


IST DAS WIRKLICH MERKELS ENDE? ZWEIFEL SIND ANGEBRACHT.

Ich und andere Foren haben schon ein dutzendmal über das Ende Merkels geschrieben. Geschehen ist nichts. An Merkel gingen alle Krisen, die jeden anderen Kanzler längst zum Abgang bewegt hätten, spurlos vorbeigegangen. Wie Kohl (und im übrigen auch wie Schröder – man erinnere sich an seine Abwahl 2005, als er sich, unmittelbar nach der für ihn klaren Wahlniederlage, im Fernsehstudio  weigerte, den Kanzlersessel zu räumen) klebt auch Merkel an ihrem Sessel. Und muss wohl mit Gewalt aus dem Kanzleramt getragen werden.

Doch diesmal scheint es etwas anderes zu sein.

Mit der Abwahl ihres Intimus und Machtgaranten Kauder (wie Merkel Kandidat für Nürnberg2.0) geschah nicht nur ein Abwahl irgendeines Politikers durch die CDU. Es war ein Schlag der CDU gegen Merkel – getreu dem Motto: Ich schlage den Sack, aber meine den Esel.

Wenn nun Rainald Becker, immerhin Chefredakteur der ARD, das Systemmmedium schlechthin (das seine Nachrichten vom Kanzleramt diktiert bekommt, wie Aussteiger berichteten) das Ende Merkels prophezeit, hat dies einen ganz anderen Stellenwert.

Es scheint so zu sein, dass die CDU-Rebellen sich zu einer starken innerfraktionären Macht zusammengefunden und das Ende Merkels beschlossen haben.

Wenn dem so wäre, so käme dies dem Sturz Honeckers oder Stalins gleich. Denn mit nur wenigen anderen ist diese desatsröseste und gefährlichste Politikerin der europäischen Geschichte, wie diverse britische, kanadische und US-Medien über sie schrieben, zu klassifizieren.

Was nach Merkel kommt, ist völlig ungewiss. Sollte es eine Neubesinnung der CDU geben, sollte dies der Beginn der Reconquista vom unsäglichen Linksterror sein, der unser Land dank Merkel an den Abgrund regiert hat, so werden über kurz oder lang Massenprozesse gegen die Verräter eröffnet werden.

Möglich ist dies. Doch derzeit kaum wahrscheinlich. jedenfalls wird Merkel in ein anderes Land ziehen müssen. Denn  ihr Leben in Deutschland ist keinen Pfifferling mehr wert. Den Schaden an ihrem Land und Volk, (das abzuschaffen sie zur Chefsache gemacht hat), den sie angerichtet hat, ist jetzt schon schlimmer als jener, den Hitler angerichtet hat. Letzterer hat die Bausubstanz Deutschland zerstört: 300 Großstädte, oft gewachsen in hunderten Jahren und Perlen der Architektur wie Dresden, Pforzheim, München oder Berlin, wurden dem Erdboden gleichgemacht. Doch Hitler hat nie die Seele und das Herz der Deutschen angerührt. Deutschland stand nach dem Krieg wieder auf wie der Phönix aus der Asche.

Doch Merkel hat sich am Allerheiligsten eines Volks vergriffen: Sie hat dem deutschen Volk das Herz aus dem Leib gerissen und seine Seele zerstört.

Sie wird in die Geschichte als die Zerstörerin eines der brillantesten Völker, was dessen wissenschaftlichen, technologischen, philosophischen und künstlerischen Qualitäten anbetrifft.


Merkel wird vor ein Volkstribunal zu stellen sein – egal wie  lange es dauert, ihrer habhaft zu werden. An ihrer Seite werden tausende ihrer Zuarbeiter, Speichellecker und Adlaten die Anklagebank teilen. Und das Urteil kann nur auf Höchststrafe lauten.

Merkel weiß dies zu genau. Und daher dürfen wir gespannt sein, was siegen wird: Der Wille der CDU, sich ihrer zu entledigen, oder ihr macchiavellistisch-teuflisches Genie, sich aus jeder Bedrängnis zu befreien.

Dass sie wieder auf die Beine kommt kann nur verhindert werden, indem die CDU auf keinen einzigen Vorschlag Merkels mehr eingeht – und sie in der kommenden Wahl des CDU-Vosritzenden mit einer klaren Mehrheit abwählt.

Es wird ein spannender Herbst werden in Deutschland. Ein Herbst, der das Ende Deutschlands – oder seinen Neubeginn einläuten wird.

Michael Mannheimer, 26. September 2018

***

 

huffingtonpost.de, 26/09/2018 12:25 CEST

“Vorbei für Merkel”: ARD-“Tagesthemen” prophezeien Ende für CDU-Chefin

ARD-Chefredakteur Rainald Becker wertet die Abwahl von Kauder als Unionsfraktionschef als Machtverlust für die Kanzlerin. Er warnt: Handelt Merkel jetzt nicht, werde sie bald auch den Parteivorsitz verlieren. 

“Getreu dem Motto: Ich schlage den Sack, aber ich meine den Esel. Getroffen aber wurde die Kanzlerin.”

13 Jahre lang hatte Kauder für Merke die Fraktion organisiert. Seine Abwahl ist ein Denkzettel für die Kanzlerin.

► “Es war ein Signal des Zorns, der Wut und der Frustration, es war eine Ansage an eine schwächelnde Kanzlerin”, kommentiert ARD-Chefredakteur Rainald Becker am Dienstagabend in den “Tagesthemen” das politische Ereignis des Tages.

Er stellt auch eine düstere Prognose für die Zukunft von Angela Merkel aus, sollte die Kanzlerin nicht aus ihren Fehlern lernen. 

ARD-Mann: “Getroffen aber wurde Merkel”

Für Becker ist die Abwahl von Kauder auch eine Folge der beiden schweren Regierungskrisen in diesem Jahr: der Streit um Zurückweisungen an der Grenze und die gerade erst beendete Maaßen-Affäre. “All das hat sich heute entladen”, sagt Becker. 

Dann setzt der ARD-Mann zu einem Sprichwort an: “

All das musste heute raus. Getreu dem Motto: Ich schlage den Sack, aber ich meine den Esel. Getroffen aber wurde die Kanzlerin.”

Der Autoritätsverlust von Merkel sei nun mit Händen zu greifen. Ebenso wie der Wunsch der Union nach Erneuerung.

Dann kommt die düstere Vorhersage:

“Wenn Angela Merkel jetzt nicht ganz schnell die Kurve kriegt, Führungsstärke zeigt und klare Ansagen macht, dann ist es vorbei. Dann sollte sie besser im Dezember nicht mehr zur Wiederwahl antreten. Es könnte ihr sonst gehen, wie heute Volker Kauder.”

“Mit oder ohne Merkel”

Zum Parteitag im Winter will sich Merkel wieder zur Vorsitzenden wählen lassen. Aber geht es nach Becker, muss sie zuvor einiges leisten – will sie keine Blamage kassieren.

Die Frage ist nur: Kann Merkel das Ruder noch rumreißen? Oder ist in der CDU in den vergangenen Monaten das Misstrauen über die Kanzlerin zu groß geworden?

Der CSU jedenfalls droht eine herbe Wahlniederlage im Oktober, die Partei liegt hier bei 35 Prozent derzeit in den Umfragen. Möglich, dass die Bayern die Wut über die Blamage an der Kanzlerin in Berlin auslassen.

Becker jedenfalls warnt, dass die AfD derzeit über die schwächelnde Merkel frohlocke, von den Regierungskrisen profitiere und schon von der “Machtübernahme” phantasiere. “So weit darf es aber nicht kommen. Um das zu verhindern, bedarf es schnell wieder einer starken Union. Mit oder ohne Merkel.”

Die einst als alternativlos geltende Kanzlerin: Für Becker ist sie nicht mehr der Garant für Stabilität.

Quelle:
https://www.huffingtonpost.de/entry/dann-ist-es-vorbei-fur-merkel-ard-tagesthemen-prophezeien-ende-fur-cdu-chefin_de_5bab41c6e4b0f101d383f12e

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
170 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments