US-Kongressabgeordnete Steve King nach Europabesuch: “Die Migrantenströme nehmen Deutschland schneller ein, als eine Invasionsarmee es könnte.”


„Die Deutschen sind die Eingeborenen dieses Landes. Es ist Euer Land und Euer Grund. Es ist Eure Geschichte und Eure Kultur und ihr habt das Recht und auch tatsächlich die Pflicht, alle diese wertvollen Anteile zu bewahren, und Eure Kultur und Gesellschaft für die kommenden Generationen zu verbessern“, Steve King, US-Kongreßabgeordneter

VIELE US-AMERIKANER SIND FÜR DIE NWO. ABER EBEN NICHT ALLE. DER GROßTEIL LEHNT DIESEN TEUFLISCHEN PLAN AB

Amerikaner sind nicht alle gleich. Wie auch die Deutschen nicht alle gleich sind. In den USA gibt es, wie in Deutschland, zwei große Fraktionen:

  1. Die eine Faktion, jene um die US-Demokraten (Obama, der Clinton-Clan, die meisten Medien, Soros u.a. Golbalisten), die die Politik der NWO-Politik (Der Massenmigration und des Replacements aller Völker, wobei die Richtung vorgegeben wird: aus der Dritten Welt in die erste (weiße) Welt, eine andere Richtung würde bekämpft werden – womit das Ziel klar ist: die vollständige Vernichtung der weißen Rasse durch Verdrängung/Vermischung mit nichtweißen Rassen)
  2. Und dann gibt es die andere US-Fraktion, die eine freie und selbstbestimmte Politik von Nationalstaaten unterstützen, die die Wahrung der staatlichen und ethnischen Identität der Urbevölkerung wollen- und Einwanderung nur in sehr begrenztem Maße unterstützen. Der Hauptvertreter dieser Strömung ist der amtierende Präsident Trump. Was der einzige Grund für das linke US-Establishment für dessen beispielloses Trump-Bashing ist. 

Der NWO kommt zwar aus den USA, aber die USA ist nicht zu 100 Prozent NWO.

Nur eine kleine politische Clique in diesem Land, jedoch mächtiger als der Rest der USA, der zahlenmäßig weitaus bedeutender ist als diese Clique, hat die NWO zum amerikanischen und globalen Zentral-Programm erhoben:

Es sind vor allem die sich zu einer neobolschewistischen Partei entwickelten US-Sozialisten um die US-Demokraten (s.hier), es ist das US-Fnanzwesen. (zumeist in den Händen von Juden, die US-Medien, geführt von der New York Times (in jüdischem Besitz), die übrigen hunderten Medien, die zu einem erheblichen Teil vom Juden Soros finanziert und damit auf Kurs getrimmt werden und von Hollywood (ebenfalls weitestgehend in jüdischem Besitz

(Quelle: [„Hollywood’s run by Jews. I was advised by an American agent when I was about 19 to change my surname. And I said ‚Why? Jews run Hollywood.‘ He said ‚Exactly.‘ He had a theory that all the executives think acting’s a job for shiksas.“ Interview mit Rachel Weisz im Jahre 2001. (Abgerufen am 6. Februar 2011. Zwischengespeichert bei WebCite®]).

Antisemitismus auf dem Mannheimer-Blog? Nein, eine nüchterne Bestandsaufnahme des Ist-Zustands.

Wenn es nicht Juden, sondern Deutsche wären, die in den USA das Sagen hätten: so können meinen Leser gewiss sein: Ich würde darüber ebenso schonunGslos berichten wie ich über die jüdische Vorherrschaft in den USA berichte. Doch es sind nun mal die 2 Prozent der US-Juden (Quelle), die, so US-Politiker, faktisch die USA in der Hand haben: Über ihre perfekte Lobbyarbeit, über ihr ungeheures Medien-Imperium, über ihre noch ungeheuerlichen finanziellen Kräfte.


Die Wall Street ist ein jüdisches Schtetl. Hollywood-Mogule schliessen geheime Absprachen auf Jiddisch. Jüdische Professoren werben bei ihren Studenten um Unterstützung für Israel. Jüdische Strippenzieher ziehen die Fäden und ihre willfährigen Marionetten trotten ihnen einfach hinterher.

Alle Juden? Keinesfalls. Unter den Juden gibt es Atheisten, Linke, selbst linke Judenhasser (Noam Chomsky). Es geht also nicht um das Judentum an sich, sondern um die Talmud-Juden. Jene kleine, aber äußerst mächtige jüdische Gruppe, die seit Jahrtausenden die Weltherrschaft anstrebt und sich als das “auserwählte Volk” sieht. Die explizit die Vernichtung der weißen Rasse will (so etwa die Jüdin, Susan Sontag, geborene Rosenblatt, in: “Die weiße Rasse ist das Krebsgeschwür der Geschichte.” (Quelle)), – an deren Ideologe sich viele nichtjüdische, weißenhassenden Ideologen angeschlossen haben: Weiße Sozialisten genau so wie islamische Funktionäre, die, auf diesen Zug aufgesprungen sind in der Hoffnung, so ihren eigenen Plan zu Weltherrschaft erfüllen zu können..

Und es ist vollkommen richtig, dass nicht alle Juden an einer Weltverschswörung beteiligt sind.

Was der US-Professor, Alan M. Dershowitzemeritierter Inhaber des Felix-Frankfurter-Lehrstuhls für Rechtswissenschaften an der Harvard Law School und Autor von „Trumped Up, How Criminalization of Political Differences Endangers Democracy“, sagte, gilt uneingeschränkt:

“Es stimmt, dass Juden in grosser Zahl in unterschiedlichen Branchen wie zum Beispiel akademischen Berufen, der Finanzwelt und den Medien, vertreten sind. Der Grund dafür ist aber nicht, dass sie bevorzugt behandelt würden. Vielmehr liegt es daran, dass sie sich in diesen Unternehmen als erfolgreich erwiesen haben. Kann man ihnen das vorwerfen?” (Quelle)

Allerdings ist Dershowitz selbst Jude (Quelle), was seine Aussagen nicht unbedingt objektiv erscheinen lässt. Das liegt in der Natur der Sache: Wenn ein Christ oder Moslem sich positiv über ihre jeweilige Religion äußern, so hat das immer einen Beigeschmack. Ganz anders ist es, wenn ein agnostischer Religionswissenschaftler Aussagen über Religionen macht.

Der weit überproportiale Einfluss der Juden auf Politik, Medien und Wirtschaft ist ein ein Fakt.

Was die Macht anbelangt, so braucht diese nicht die Mehrheit. Eine winzige Gruppe bestens organisierter, finanziell bestens ausgestatteter Menschen, die vor allem die Hoheit über die Medien hat, reicht, um 98 Prozent der übrigen Volksmassen zu regieren. Der römische Senat hatte ein paar Hundert Männer – und Kaisertum und römische Feudalisten zählten ein paar tausend Römer. Dennoch hatten sie die absolute Macht über ein Imperium, in welchem damals über 50.000.000 Menschen lebten.

Auch der grosse, jüdische Einfluss in der sowjetischen und in der „US“-Regierung oder in den Geheimdiensten ist leicht beweisbar. 37% der Mitglieder des NKWD waren von ethnisch-jüdischer Herkunft, vor allem in den hohen Führungsetage (Quelle)

Denn den Ausaagen Dershowitz* entgegen stehen Aussagen von Juden, die keinen Zweifel darüber lassen, dass das Judentum eben nicht nur eine harmlose und intellektuell-künsterlich sehr erfolgreiche Religion ist:

  • Menachem Begin über alle “Nichtjuden”
    „Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir sind so weit entfernt von den minderwertigen Rassen, wie sie von Insekten sind. (…) Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unser Schicksal ist es, die Herrschaft über die minderwertigen Rassen zu nehmen. Unser irdisches Reich wird von unseren Führern mit einem Stab aus Eisen regiert werden. Die Massen werden unsere Füße lecken und uns als Sklaven dienen!”Quelle: Israels Ministerpräsident Menachem Begin in einer Rede vor der Knesset. Gefunden bei: Amnon Kapeliouk, “Begin and the Beasts”, New Statesman, 25. Juni 1982.
  • In der Weimarer Republik hatte Deutschland ca. 80 Millionen Einwohner, davon waren gerade mal 460.000 Juden. Obwohl der Bevölkerungsanteil der Juden bei gerade mal einem halben Prozent lag, beherrschten sie die Presse, das Finanzwesen und große Teile der Wirtschaft
    .
  • Die Familie Friedmann und die Süddeutsche Zeitung
    Der Jude Werner Friedmann war Lizenzträger der Süddeutschen Zeitung und Gründer der Münchner Abendzeitung.
    Am 2. August 1946 wurde Werner Friedmann als Lizenzträger der SZ zugelassen, wodurch er zum Gesellschafter des Süddeutschen Verlages wurde. 1948 hob Friedmann die Münchner Abendzeitung aus der Taufe und fungierte als deren Herausgeber. Sein journalistisches Engagement galt zunächst weiter der SZ, den Chefredakteur er von 1951 bis 1960 war.
    .
  • Die gesamte „freie“ Presse in der Ukraine etwa (um nur ein Beispiel zu nennen), alle TV-Stationen und alle Printmedien bis auf einen einzigen Zeitungsverlag, befinden sich im Besitz von Juden.
    .
  • Von Hollywood bis zur Ukraine: Die weltweite Meinungsindustrie wird von Juden beherrscht. (Quelle)
    .
  • Noel Ignatiev, Professor für Geschichte am Massachussetts College of Art (USA).
    „Das Ziel, die weiße Rasse zu beseitigen ist ganz offenkundig so wünschenswert, daß manche es schwer glauben werden können, daß es irgendeine Opposition dagegen geben könnte, außer von überzeugten weißen Rassisten.”
    „Der Schlüssel zur Lösung der sozialen Probleme unseres Zeitalters liegt in der Abschaffung der weißen Rasse. Wir haben vor, weiter die toten weißen Männer schlechtzumachen und die lebenden und auch die Frauen, bis das gesellschaftliche Konstrukt namens ‚weiße Rasse’ (weiße Großgruppe) zerstört ist – nicht ‚dekonstruiert’, sondern zerstört.“„Der Schlüssel zur Lösung der sozialen Probleme unseres Zeitalters liegt in der Abschaffung der weißen Rasse“ und natürlich: „wir haben vor, weiter die toten weißen Männer schlechtzumachen, und die lebenden, und auch die Frauen, bis das gesellschaftliche Konstrukt namens ‚weiße Rasse’ (weiße Großgruppe) zerstört ist – nicht ‚dekonstruiert’, sondern zerstört.“ Quelle
    .
  • Französischer Rabbi begrüßt überschwenglich die »islamische Invasion Europas«

    „Der Messias wird erst zurückkehren, wenn Edom (das sind die heidnischen Völker) total zerstört sind. So frage ich euch: sind es gute Nachrichten, daß der Islam Europa überfällt? Es sind exzellente Nachrichten! Es bedeutet das Kommen des Messias“.” (Quelle)
    .

  • So gut wie alle Mitglieder (Professoren) der Frankfurter Schule waren jüdisch.
    Die Frankfurter Schule ist das ideologische Epizentrum der derzeit vonstaaten gehenden Zerstörung Europas.

  • Am 20.7.1932 (!) schrieb die „Jüdische Weltliga“ (Bernat Lecache):“Deutschland ist unser Staatsfeind Nr. 1. Es ist unsere Sache, ihm erbarmungslos den Krieg zu erklären.“
    (zit.n. „Harold Cecil Robinson, „Verdammter Antisemitismus“, ).
  • Am 30. Januar 1933 ernannte Reichspräsident Paul von Hindenburg nach langem Zögern Adolf Hitler als den Vorsitzenden der damals stärksten deutschen Partei zum Reichskanzler. Wenige Wochen später, am 24.3.1933 erfolgte die Antwort:Der Londoner „Daily Express“, mit millionenfacher Auflage damals die größte Tageszeitung Großbritanniens, überschrieb seine Ausgabe vom 24.3.1933 siebenspaltig:„Das Judentum erklärt Deutschland den Krieg!“ Darunter stand: „14 Millionen Juden … erklären den Krieg“. (Quelle)


    .

Die massive Einflussnahme der USA auf die Wahlen demokratischer Länder

In Bezug auf die angebliche Wahleinmischung in den USA, die bestimmte US-Politiker Putin in die Schuhe schreiben, antwortet Putin im März dieses Jahres: (14.03.2018)

Putin: Vielleicht stecken Juden hinter Einmischung in US-Wahlkampf

„Der russische Präsident Vladimir Putin hat erklärt, Juden steckten vielleicht hinter der angeblichen Einmischung in den amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf. Im Rahmen eines Freitagabends ausgestrahlten Interviews fragte die NBC-Reporterin Megyn Kelly ihn, ob er die Einmischung der dreizehn vom Sonderermittler Robert Mueller angeklagten Russen in den Wahlkampf gutheiße. ‚Vielleicht sind das gar nicht Russen, sondern Ukrainer, Tataren oder Juden, die die russische Staatsbürgerschaft besitzen. Das sollte man auch untersuchen. Vielleicht haben sie die doppelte Staatsbürgerschaft oder eine Greencard. Vielleicht haben die USA sie hierfür bezahlt. Wie soll man das wissen? Ich weiß es auch nicht’, meinte Putin. Die Anklage sei ihm gleichgültig. ‚Mir ist das egal. Mich interessiert das so oder so nicht, denn sie vertreten die Regierung nicht’, so Putin der russischsprachigen Abschrift des Interviews zufolge, die der Kreml am Samstag veröffentlichte.

Quelle

Ist Putin also auch ein Antisemit? Oder sagt er das, was er aus russischen  Geheimdienstkenntissen in Erfahrung brachte? Mischen sich die USA nicht in andere Staatsangelegenheiten ein? Besonders nicht bei Wahlen, wenn diese zu einem Ergebnis führen sollten, die nicht im amerikanischen Interesse sind? Hier zeigt der Dieb USA auf den vermeintlichen Dieb Russland und ruft: “Haltet den Dieb!”.

Denn die Einmischung der USA auf Wählen in freien Ländern ist Legende. Es wunderst nicht, dass in der deutschen Lügenpresse kein Wort dazu erchioen, als man die Russen für die Wahlniederlage Hillary Clintos verantworflich macht.

Denn ohne Frage sind die Juden die wichtigste und einflussreichste innenpolitische Kraft in den USA.

In seinem Buch „Kulturumsturz – Aufsätze über die Kultur des Abendlandes, jüdischen Einfluß und Antisemitismus“ schreibt der US-Autor und Psychologe Kevin B. MacDonald:

„Die gegenwärtige Situation in den USA ist das Ergebnis einer ehrfurchtgebietenden Entfaltung jüdischer Macht und Einflusses.

Man muss sich die Tatsache vergegenwärtigen, dass amerikanische Juden es geschafft haben, über die letzten 35 Jahre hinweg eine nicht hinterfragte Unterstützung für Israel aufrecht zu erhalten, trotz Israels Landnahme und trotz der brutalen Unterdrückung der Palästinenser in den besetzten Gebieten – eine Besatzung, die wahrscheinlich mit Vertreibung oder kompletter Unterjochung, Entwürdigung und Apartheid enden wird.

Während derselben Zeitperiode sind jüdische Organisationen in Amerika eine wichtige Kraft – in meinen Augen die Hauptkraft – gewesen, um einen Staat zu errichten, welcher sich der Unterdrückung ethnischer Identifikation unter europäischstämmigen Amerikanern verschrieben hat, um eine massive multi-ethnische Immigration in die USA zu ermutigen, und um ein juristisches System und eine kulturelle Ideologie zu errichten, die auf besessene Art sensibel auf die Klagen und Interessen ethnischer Minderheiten eingeht: die Kultur des Holocaust.

All dies geschieht, ohne daß auf diese doppelten Standards in den etablierten Medien hingewiesen wird.“ (S .54)

Hier eine (unvollständige) Aufzählung, wo die USA überall weltweit sich massiv in die Wahlen souveräner Staaten einmischten, um diese Wahlen in ihrem Sinn zu manipulieren:

Die Einflussnahme fremder staaten auf die Wahlen dritter und unabhängiger Staaten hat Tradition:

  • Wie einen internationale Studie ergab,  versuchten die USA und Russland zwischen 1946 und 2000 mindestens 117 Mal, demokratische Wahlen eines anderen Landes zu beeinflussen. Oder in anderen Worten: bei jeder 9. WahlQuelle
    .
  • Mit 69 Prozent aller Aktionen waren die USA für 81 der 117 Interventionen verantwortlich. Also weit mehr als Russland/die UdSSR (36). Unter anderem intrigierte die USA bei den Wahlen in Russland 1996, in Jugoslawien (1992 & 2000) oder 1948 in Italien.Quelle
    .
  • Die Schweiz blieb nach heutigem Wissenstand bisher verschont – dafür traf es unter anderem Island, England, Japan, Iran, Indonesien und die grössten südamerikanischen Länder wie Brasilien und Argentinien.Quelle
    .
  • Dazu gehören sowohl die öffentliche Drohung (zum Beispiel mit der Kürzung von Unterstützungsgeldern) wie auch Versprechen (von möglichen Abkommen und Deals), aber auch «schmutzige Tricks» wie das Bereitstellen von kompromittierendem Material. Quelle

 

 

Hier haben sich die USA bislang nachweislich zwischen 1946 und 2000 in demokratische Wahlen

in demokratische Wahlen dritter Staaten eingemischt

Quelle

Nachtrag: Unnötig darauf hinzuweisen, dass deutsche Medien, in diesem Fall das “Handesblatt“, Steve King vollkommen begründungs- und substanzlos als “Rassisten” brandmarken. Das einst ehrbare Handelsblatt titelte am 14. März 2017 über Steve King wie folgt:

Abgeordneter nach rassistischen Äußerungen in der Kritik

Der Kongressabgeordnete Steve King steht wegen rassistischen Äußerungen in der Kritik. Unter anderem warnte er vor einem Untergang Europas, sollten die Geburtenraten der Europäer nicht rasant ansteigen. (Quelle)
Womit wir beim Thema, sind, das im folgende Artikel von Epoch Times behandelt wird.

Michael Mannheimer, 27.September 2018

***

 

 

Epoch Times, 24. September 2018 Aktualisiert: 24. September 2018 19:29

Steve King: Die Migrantenströme nehmen Deutschland schneller ein, als eine Invasionsarmee es könnte + Video

Laut den Beobachtungen des republikanischen US-Kongressabgeordneten Steve King handelt es sich bei der Massenmigration nach Deutschland und Europa um eine friedliche Invasion des Kontinents. Es soll die europäische durch die islamische Kultur ersetzt werden. Aber “die Deutschen sind die Eingeborenen dieses Landes” sagt King in einem Interview.

Der republikanische US-Kongressabgeordnete Steve King gab vor einigen Tagen dem Blogger und freien Journalisten Hagen Grell während des US Eagles Council Kongress ein Skype-Interview über seine Beobachtung zur Massenmigration nach Deutschland und Europa.

Steve King, der selbst deutsche Wurzeln hat, reiste längere Zeit durch Europa, nachdem er von den Einwanderungsströmen aus dem mittleren Osten, Afrika und Asien nach Deutschland und Europa gehört hatte und ebenso von Merkels „Willkommenspolitik“. Dabei sprach er sowohl mit Politikern als auch mit Migranten.

Kings Schlussfolgerungen nach seinen Reisen sind eindeutig:

Die europäische und deutsche Kultur soll durch die Islamische ausgetauscht werden. „Auf meinen Reisen begriff ich plötzlich, was da passierte, nämlich ein Austausch einer Kultur durch das Eindringen einer anderen Kultur. Schneller als das eine Invasionsarmee könnte“, so der US-Kongressabgeordnete.

 

Videodauer: 10:05 Minuten, Prädikat: Äußerts sehen wert

Mit deutschem Untertitel


Laut King würden Imame die Massen in ihrem Land auffordern: „Geht nach Europa“. Der Plan sei die „Hidschra“, wie sie im Koran beschrieben wird, eine friedliche Migration, mit dem Ziel ein fremdes Land zu besiedeln, um es später zu übernehmen.„Das ist Teil ihrer Religion, ihrer Ideologie und nun sieht so die Praxis aus“, so der US-Politiker.

Die Muslime sollten sich nicht integrieren, sondern eigene Enklaven mit Moscheen aufbauen, eigene Familien gründen und ihre Familie nachholen, so der Republikaner weiter. Wenn es ausreichende Enklaven gebe, könnten sie dann irgendwann das Land und die Zivilisation tatsächlich übernehmen.

Dafür spricht auch, dass es sich bei den Migranten seiner Beobachtung nach zu 80% um junge Männer handelt.

„Es ist ganz klar, dass sie später ihre Frauen nachholen werden“, so King.

Bei den meisten handele es sich um Wirtschaftsmigranten und ein kleiner Teil seien Terroristen. Sie hätten weder Familie noch einen Job in Aussicht, seien sich aber sicher: „Deutschland wird sich um uns kümmern“.

Auch Erdogan würde laut King das türkische Volk in dieser Richtung ermutigen, so King. „Geht nach Europa, wohnt dort in ihren Wohnungen, fahrt ihre Autos, nutzt ihren Sozialstaat aus und habt mindestens fünf Kinder“, seien Erdogans Worte.

Zudem verwende Erdogan die eine Million Migranten in der Türkei als Druckmittel, um Geld von der EU zu erpressen. Andernfalls „würde Erdogan sie auf Europa“ loslassen.

King appellierte an alle europäischen Länder:

„Seid stolz auf Eure Kultur, auf Eure Sprache und Eure Geschichte.“ Warnte aber auch: „Überlegt Euch genau, welche Menschen ihr ins Land holt und inwieweit diese wirklich zur Gesellschaft beitragen und dem Land nutzen. Statt zuzulassen, dass sie Euer Land verändern.“

In Amerika hätten sie bereits das Problem. Trotz legaler Migration würden nur 7 bis 11 Prozent der Migranten tatsächlich positiv zur Gesellschaft beitragen.

Er äußert sich kritisch dazu, dass sich deutsche Politiker heutzutage immer noch für ihre nationale Zugehörigkeit zu Deutschland entschuldigen. Deutschland habe bereits gezeigt, dass es aus der Geschichte gelernt hat und die Aufarbeitung der Vergangenheit ernst nimmt.

Die Deutschen hätten allen Grund, auf ihre geleisteten Errungenschaften stolz sein, wie die Qualitätsgüter und Technologie, die weltweit exportiert werden, statt sich für die vergangene Geschichte zu schämen, so King.

„Die Deutschen sind die Eingeborenen dieses Landes. Es ist Euer Land und Euer Grund. Es ist Eure Geschichte und Eure Kultur und ihr habt das Recht und auch tatsächlich die Pflicht, alle diese wertvollen Anteile zu bewahren, und Eure Kultur und Gesellschaft für die kommenden Generationen zu verbessern“, Steve King.

Quelle:
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/steve-king-die-migrantenstroeme-nehmen-deutschland-schneller-ein-als-eine-invasionsarmee-es-koennte-video-a2651740.html?whatsapp=1#


VERGESSEN SIE NICHT,

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
98 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments