Die Angst der Kanzlerin vor ihrem Volk: Niemand wurde informiert, als Merkel in Hannover zu einem einstudierten “Bürgerdialog” erschien


Michael Mannheimer, 28. September 2018

Der Kanzlerbesuch in Hannover. Oder das Schweigen der Medien

Stellt euch vor, die Kanzlerin besucht eine Landeshauptstadt – und niemand weiß davon.

Dieser von Bertold Brecht entlehnte Satz zeigt mehr als alles andere, was in Deutschland los ist.

  • Nichts mit “demokratischem Bürgerdialog”.
  • Nichts mit einer “Kanzlerin zum Anfassen”.
  • Nichts mit einer von den Mulit-Kulti-Wahnbesessenen angeblichen “offenen Gesellschaft”.

Hannover: Dafür ein Theaterstück in Hannover, bei welchem 40 handverlesene “Bürger” – allesamt Merkelianer, Spießer und Schleimer, zuerst die Fragen vorgelegt wurden, die sie der “Kanzlerin” zu stellen hätten – und deren Antwort Merkel durch das Bundeskanzleramt gleich mitgegeben wurde. Damit sie ja keinen falschen Satz sagt.

Dass Merkel eine der schlechtesten Redner der Bundestagsgeschichte ist – niemand weiß das besser als das Bundeskanzleramt. Doch es gibt keine historisch bekannte Korrelation zwischen Rede-Qualität und der Fähigkeit zur Macht.Es gab hervorragende Redner, die nie zur Macht gelangten (Cicero) – und umgekehrt: Miserable Redner in absoluter, ja gottgleicher Machtposition (Stalin).

Niemand in Hannover wusste, dass die Kanzlerin kommt

Vergangenen Montag, am 24. September 2018,  traf Merkel zu einem “Bürgerdialog” in Hannover ein. Doch die wenigsten Hannoveraner wussten, dass “hoher Besuch” in ihrer Stadt war. Denn die Medien hielten still. Still wie in einer x-beliebigen Diktatur, in welcher sich der gehasste Diktator zum Besuch ansagt.

Das allein zeigt, in welcher Lage sich das linkspolitische Establishment befindet: es ist die nackte Angst vor dem Volk, das es treibt. eine Kanzlerin kommt in eine Landeshauptstadt – und niemand weiß davon – Kein Medium berichtete davon. weil sie, gebeten vom Bundeskanzleramt aus Angst vor Gegendemonstrationen, allesamt stillhielten.


Das gab’s noch niemals in Deutschland nach 1945. Das gab’s wohl auch nie in Deutschland vor 1945. Es ist nicht nur eine Posse, sondern es ist das Eingeständnis der Altparteien und Medien, dass alles, was diese ansonsten über die “geliebte Landesmutter” berichten, erstunken und erlogen ist. Es ist der ultimative Beweis, dass alle Moderatoren, ganz vorne dran die Hochverräter Claus Kleber (ZDF), Maischberger und Illner, ein Schmierentheater um die meistgehasste Politikerin der deutschen Geschichte errichtet haben, das nichts, nullkommanull, mit der Realität zu tun hat. Und es ist der ultimative Beweis, dass das linke Establishment zwar beileibe noch nicht geschlagen ist – aber längst schon mit dem Rücken zur Wand um sein nacktes überleben kämpft.

Dass sich ausnahmslos alle Medien über den Besuch der Kanzerlin in Schweigen hüllten, zeigt mehr als alles andere, dass wir tatsächlich in einer Medien- und Parteiendiktatur angekommen sind.

Die Gegenprobe: Man stelle sich vor, Trump würde nach Hannover kommen – und das Bundeskanzleramt würde die Hannoveraner Medien bitten, dies, aus Angst um den US-Präsidenten, zu verschweigen. Das Szenario wäre vollkommen anders: Alle Medien würden von der ersten Sekunde darüber berichten – und bis zu Trumps Ankunft hätten die Altparteien und Gewerkschaften Millionengelder (auch Steuergelder der Regierung) zusammen, um alles, was sie an Antifanten und Trumphassern aus ganz Europa finden, nach Hannover zu verfrachten. Auf Staatskosten selbstverständlich.

Am Montag, den 24. September, also am Tag des Geschehens berichtete die “Hannoversche Allgemeine” im typisch pseudoseriösen Stil und ganz so, als wäre nichts, wie folgt:

“Beim Bürgerdialog „Sprechen wir über Europa“ in der Conti-Zentrale in Hannover stellt sich Bundeskanzlerin Merkel am Montag den Fragen von rund 40 jungen Erwachsenen, etwa die Hälfte von ihnen kommt aus der Region Hannover. Dabei solle es unter anderem um den aktuellen Zustand und die Zukunft von Europa und der Europäischen Union gehen.” (Quelle)

Wer sich den Livestream dieser Zirkusveranstaltung antun möchte, kann ihn sich hier betrachten

 

Mir fehlen die Worte, meinen Ekel und mein Abscheu vor diesem Medienpack und der Schamlosigkeit Merkels zu beschreiben.

Und mir fehlen die Worte, die Verlogenheit einer Kanzlern darzustellen,die sich in Hannover zu einem angeblichen “Bürgerdialog” einfindet, dort die ausgesuchten Fragen handverlesener Claqueure mit Antworten beantwortet, die ihr vom Bundeskanzleramt vorgegeben wurden – und die keine Scham hat, dieses Schmierentheater als “spontanen Bürgerdialog” zu verkaufen. Es fehlt nur noch ein Schritt, dass Merkel, wie es Saddam Hussein tat, sich mehrere Doppelgänger zulegt und diese, anstelle sich selbst, aus angst vor “ihrem” Volk zu bestimmten “öffentlichen Ereignissen” schickt.

Es ist klar, dass das deutsche Volk, wenn es sich gemäß Art 20 Abs 4 (Widerstandsparagraf) erheben sollte, zuallererst sämtliche deutschen Medien und Redaktionen besetzen muss. Jede andere Strategie wäre katastrophal. Wer die Medien in der Hand hat, hat die Macht im Land.

 

Ein einziger Blogger berichtete über den Besuch Merkels in Hannover

Vor Tagen traf eine Mail eines Bloggers bei mir ein, der als einziger von diesem Besuch berichtet. Woher er davon erfuhr, ließ er im dunkeln. Richtig so. Hier sein Bericht:
“Ich, der Blogger Carsten Schulz, war der einzige Journalist, der im Vorfeld über diese Veranstaltung berichtet hat – siehe ganz unten -, aber auch nur, weil ich durch Zufall 2 Tage zuvor eine Mitarbeiterin der Continental-Werke in einer Kneipe getroffen hatte, ansonsten hätte ich von dieser Veranstaltung auch nichts gewusst, da es keine einzige Ankündigung in den lokalen und auch überregionalen Medien gab. Dabei ist es die vornehmste Aufgabe der Medien die Bevölkerung objektiv und sachgerecht über solche und andere Treffen zu informieren, aber das Gegenteil wurde in diesem Fall gemacht.
Heute fand ein sogenannter Bürgerdialog mit Angela Merkel in Hannover statt und zwar im Verwaltungsgebäude der Continental-Werke Hannover. Dort haben genau 40 handverlesene junge Stiefellecker, Arschkriecher und Systemanbeter mit Angela  Merkel diskutiert beziehungsweise vorher festgelegte Fragen gestellt und sich dann die nichtssagenden Antworten der anti-deutschen Alleinherrscherin Angela Merkel angehört. Wir kennen diese Zirkusveranstaltungen ja schon zur genüge.
Das Interessante an der heutigen Zirkusnummer war übrigens, dass die hannoverschen Lügenmedien im Vorfeld diese Veranstaltung komplett totgeschwiegen haben. Da kommt die Bundeskanzlerin in die Stadt – was selten genug passiert – und es gab darüber in den Tagen und Wochen zuvor nicht einen einzigen Artikel und nicht eine einzige Ankündigung.
Dieser sogenannte Bürgerdialog wurde uns nämlich von den Massenmedien ganz bewusst verheimlicht, weil die Elite und ihre Helfershelfer inzwischen unglaublich viel Angst vor Protesten haben und es zeigt natürlich auch wie gleichgeschaltet und politisch kontrolliert diese Medien inzwischen sind.
Da gibt es einen Anruf oder eine Email aus dem Kanzleramt und dann berichten diese Medien von links bis rechts einfach nicht mehr über diesen Besuch – hinterher schon, aber nicht vorher. Die Kanzlerin hat inzwischen offensichtlich eine Heidenangst vor ihrem eigenen Volk und die Journalisten der Massenmedien, diese intellektuellen Nutten, üben einfach nicht mehr ihre ureigene und wichtigste demokratische Aufgabe aus, nämlich diese Demokratie und ihre Repräsentanten zu überwachen.
In diesem (hannoverschen) Fall sind das in Hannover und Umgebung:
Die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ)
Die Neue Presse Hannover (NP)
Die Bild-Zeitung
Der Norddeutsche Rundfunk (NDR)
Radio ffn
Rundblick Niedersachsen
Schädelspalter
Stadtkind
und einige andere mehr. Was sind die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dieser Medien doch für billige Entschuldigungen
für richtige Journalisten. Was sind das bloß für intellektuelle Nutten. Aber wenn ihr diese journalistischen Flachwxx und diese politischen Marionetten von den o.g Medien privat trefft, dann haben sie eine unglaublich große Fresse und glauben dass sie Gottes Geschenk an die Medien-Welt sind, dabei haben sie überhaupt kein Rückgrat und überhaupt kein politisches Bewusstsein. Sie lassen sich nämlich von Angela Merkel und auch von anderen Politikern tagtäglich vorschreiben, was sie berichten dürfen und was nicht.

Was sind das bloß für korrupte und anti-demokratische Arschlöcher !!

Aber diese journalistischen Vollpfosten werden sofort rufen: Das sind alles Verschwörungstheorien !!
Nein, liebe Leute, das sind keine Verschwörungstheorien, sondern das ist die Praxis von Verschwörungen zulasten der Allgemeinheit und zugunsten von einer kleinen ausbeuterischen und sich selbst bereichernden politischen Elite, die eine Politik gegen das eigene Volk macht, auch wenn weite Teil des Volkes zu dämlich und zu gehirngewaschen sind, um das zu begreifen.
Diese Demokratie funktioniert einfach nicht mehr, es ist eigentlich gar keine Demokratie mehr, sondern ein feudalistischer Ständestaat, in dem die Sonnenkönigin Angela Merkel festlegen kann, wer wann und wie über sie und ihre Zirkusveranstaltungen berichten darf.
Und für den Fall der Abschaffung unserer Demokratie gilt übrigens immer noch  Artikel 20, Absatz 4 des Deutschen Grundgesetzes:
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Und wo hält sich eigentlich die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung noch an Recht und Gesetz, siehe auch die systematische Rechtsbrecherin Angela Merkel?

In diesem Sinne: Venceremos!

Carsten Schulz,

patriotischer Kampf-Blogger, investigativer Journalist und radikaler Verfechter von Meinungsfreiheit

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
98 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments