Das internationale Judentum senkt den Daumen über Merkel. Das ist das Todesurteil für Merkels politische Karriere


Das internationale Judentum „senkt den Daumen“: „Merkel schadet Israel wie sie auch Deutschland geschadet hat.“

„Der baldige Abgang Merkels und ihrer Schreibhuren ist Politiker- und Journalistensterben von seiner schönsten Seite“,

schreibt der Spitzenkommentator auf meinem Blog, ein promovierter Akademiker und selbst Autor zahlreicher Werke (er bleibt selbstverständlich namentlich geschützt) in Abwandlung der unsäglichen Yücel-Kommentare zum Aussterben der Deutschen:

«Der baldige Abgang der Deutschen ist Völker­sterben von seiner schönsten Seite.»

«Der Erhalt der deutschen Sprache übrigens ist kein Argument dafür, die deutsche Population am Leben zu erhalten.»

«Im Interesse der deutschen Sprache können die Deutschen gar nicht schnell genug die Biege machen.

[Super, Deutschland schafft sich ab!, TAZ am 4. August 2011 (In der Mitte Europas entsteht bald ein Raum ohne Volk. Schade ist das aber nicht. Denn mit den Deutschen gehen nur Dinge verloren, die keiner vermissen wird.)


Mein Kommentator schreibt dazu weiter:

„Sie WIRD IHREN JOB bald BEENDEN“ (Dr. Ephraim Zuroff). Das ist das politische Todesurteil für Merkel und ihr Lügensystem – die Kirchen, die an diesem anti-deutschen Merkel-System festhalten, bringen sich UM JEDEN KREDIT für die nächsten tausend Jahre! Sie merken noch nicht einmal, daß sich der „politische Wind“ in der Welt längst gedreht hat.

Nach Merkels „Abgang“ wird hier „aufgeräumt“ und PATHOLOGISCHE Deutschenhasser wie die Halali werden als erste ihren Job verlieren. Ob sie dann wohl ihr „Bundesverdienstkreuz“ zurückgibt?! Und dann versucht, ihr Herkunftsland Irak „abzuschaffen“?!

Die mutmaßliche Jüdin Merkel (sie erhielt den B’nai B’rith-Orden Israels, der nur Juden verliehen wird) wird jetzt von der jüdischen Weltgemeinde fallengelassen.

Im Februar 2014 wurde Merkel mit dem höchsten israelischen Orden ausgezeichnet. Warum Medien darüber weitesgehend Funkstille bewahren, muss einem klar denkenden Menschen nicht eigens erklärt werden.

Einer der wohl einflussreichsten und im Hintergrund wirkenden jüdischen Netzwerkknoten bzw. Logen der Welt bezeichnet sich als die „Independent Order of B’nai B’rith“. Über diesen Logenbund, der grundsätzlich nur Juden aufnimmt, schrieb die „Allgemeine Jüdische“ in ihrer Ausgabe vom 5. August 1999:

„Die jüdische Hilfsorganisation B’nai B’rith [hebr.: Söhne des Bundes] ist nach freimaurerähnlichem Prinzip strukturiert und weltweit in sechsundfünfzig Staaten vertreten. In Deutschland bestehen in sechs Städten acht Logen mit rund siebenhundert Mitgliedern.“ (Quelle)

Dass Merkel Jüdin ist, ist mittlerweile so gut wie sicher.

ANGELA MERKEL wird als erstes Kind von HORST KASNER, geb. KAZMIERCZAK, und HERLIND KASNER, geb. JENTZSCH, 1954 in Hamburg (nach unbestätigten Quellen allerdings in den U.S.A.) geboren und bekommt den Namen ANGELA DOROTHEA KASNER. Sie hat (angeblich) zwei Geschwister, Bruder Marcus und Schwester Irene. Der Vater, uneheliches Kind von ANNA RYCHLICKA KAZMIERCZAK und LUDWIK WOJCIECHOWSKI, ist evangelischer Pfarrer; die Mutter, eine polnische Jüdin aus Galizien, Lehrerin.

Die Zionistin Merkel hat einen Israel-Pass – und hat von 2008 bis 2014 Deutschland verschenkt – streng nach dem zionistischen Programm, die Nationalstaaten Europas zu vernichten. Hierfür wurde der Euro geschaffen, damit die Abhängigkeiten dermassen schlimm werden, so dass die Bevölkerungen dann eine Brüssel-Diktatur akzeptieren würden und sich selbst als nationale Identität vernichten würden. Das ist der Sinn des Euro, geschildert im Buch von Udo Ulfkotte “Gekaufte Journalisten” im Kapitel 5.

Da Juden fast alle Geheimbünde (selbst die Illuminati und die ursprünglich christlichen Jesuiten (zu denen der derzeitige NWO-Papst Franzislus gehört) dominieren, ist die Aussage des Simon-Wiesenthal-Zentrums tatsächlich als ein politisches Todesurteil gegen Merkel aufzufassen. Denn ein solch bedeutendes Zentrum beschließt nicht allein ein solches Statement. Es kontaktiert zuvor alle führenden jüdischen Gremien und Einrichtungen, um sich deren Rückhalts zu versichern.

Was umgekehrt aber auch heißt: Merkel ist eine Figur der Juden, die, ich schrieb dies öfters, ganz entscheidend hinter der Replacemnt-Politik der NWO und der Massenmigration stecken. Merkel könnte man damit als “Rache der Juden” für deren Verfolgung im Dritten Reich ansehen. Ob diese Verfolgung sich so abgespielt hat, wie uns beigebracht wird, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Waum der Beschluss des Simon-Wiesenthal-Zentrums zwingend zum Ende Merkels führen wird.

Das Simon Wiesenthal Center ist eine jüdische, politisch tätige Internationale Nichtregierungsorganisation mit Hauptsitz in Los Angeles. Es wurde 1977 gegründet und ist nach Simon Wiesenthal benannt; es setzt sich hauptsächlich mit der Thematik des Holocausts auseinander. Simon Wiesenthal selbst war dabei nur als Namensgeber, aber weder an der Gründung noch der Leitung des Centers beteiligt.

Seit der Gründung des Simon Wiesenthal Centers 1977 findet eine kontinuierliche Kommunikation mit sowohl privaten als auch öffentlichen Einrichtungen, u. a. mit der US-amerikanischen Regierung, anderen Regierungen und allen jüdischen Organisationen und von Juden geleiteten Geheimbünde statt.

Damit ist das Simon-Wiesenthal-Zentrum, obwohl nach außen und nach eigenem Bekunden sich überwiegend mit der Shoa befassen, einer der Masterminds des weltweiten jüdischen Netzwerks. Was von diesem Zentrum verkündet wird, ist offiziell jüdische Weltpolitik.

Und wenn das Simon-Wiesenthal-Zentrum nun verkündet, dass Merkel nicht nur Deutschland schadet (was für Juden nicht so schlimm ist, s.unten) aber besonders betont, dass sie auch Israel schadet: dann ist für Merkel das Ende der Fahnenstange – und für Juden das Ende der Zusammenarbeit mit dieser einst “mächtigsten” Frau der Welt erreicht.

Epochtimes, Von Reinhard Werner, 3. October 2018

Simon-Wiesenthal-Zentrum: „Merkel schadet Israel wie sie auch Deutschland geschadet hat“

 
Heute Abend wird Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einer Delegation bestehend aus sechs Ministern und elf Wirtschaftsvertretern anlässlich der siebten bilateralen Regierungskonsultationen nach Israel reisen. Die Universität Haifa will ihr die Ehrendoktorwürde verleihen. Die Freude über den Besuch Merkels ist aber auch im Heiligen Land nicht ungeteilt.

Die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit, an denen Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnahm, waren in den letzten Jahren wiederholt durch Missfallensbekundungen überschattet, die vorwiegend von AfD- und Pegida-Anhängern ausgingen. Ob es auch heute im Umfeld der zentralen Veranstaltungen in Berlin zu Eklats wie etwa 2016 in Dresden kommen wird, ist ungewiss

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel wollen sich unter anderem ab 9.30 Uhr in das Goldene Buch der Stadt Berlin eintragen. Anschließend ist ein Festgottesdienst im Berliner Dom geplant und ab 12 Uhr ein Festakt in der Staatsoper Unter den Linden.

Möglicherweise ist eine Reise in wärmere Gefilde vor dem Hintergrund des weiter zunehmenden Unmuts in der Bevölkerung über Merkels Regierungspolitik auch für die Regierungschefin eine willkommene Gelegenheit, um mental wieder einmal aufzutanken. Noch heute wird die Kanzlerin zu einem Staatsbesuch nach Israel aufbrechen. Merkel wird dort am Abend mit einer Delegation aus sechs Ministern und elf Wirtschaftsvertretern erwartet und an einem Abendessen mit Premierminister Benjamin Netanjahu teilnehmen. Am 3. und 4. Oktober sollen in Jerusalem die siebten deutsch-israelischen Regierungskonsultationen stattfinden.

Unmut über Berlins Sonnenscheinpolitik gegenüber dem Iran

Aber auch dort ist die Freude über ihre Visite nicht ungeteilt. So hat der Leiter des Simon-Wiesenthal-Zentrums in Jerusalem, Dr. Ephraim Zuroff, gegenüber dem Nachrichtenportal „Arutz Sheva“ geäußert, Merkel verdiene im jüdischen Staat „keine herzliche Begrüßung“.

Grund sei vor allem Deutschlands ungewöhnlich nachsichtiger Umgang mit dem Iran. Während die Regierung in Berlin sonst gerne in aller Welt ihre „Haltung“ unterstreicht und mit Kritik an anderen Ländern als äußerst freigiebig gilt, gleicht der Umgang mit der „Islamischen Republik“ fast schon einer Art von Sonnenscheindiplomatie.

Augenfällig ist diesbezüglich nicht zuletzt der Kontrast zur Unnachgiebigkeit Berlins mit Blick auf die seit 2014 bestehenden Sanktionen gegen die Russische Föderation. Aber auch die Siedlungspolitik Israels in Gebieten mit umstrittenem Status oder sicherheitspolitische Entscheidungen Jerusalems stoßen in der Bundesregierung regelmäßig auf größere kritische Anteilnahme als etwa iranische Drohgebärden gegenüber dem jüdischen Staat.

Widerspruch zu Aussagen über Israels Sicherheit

Merkels Bemühungen, die von US-Präsident Donald Trump forcierte Sanktionspolitik gegen den Iran zu unterminieren, widerspreche ihren wiederholten Bekenntnissen zur Wahrung israelischer Sicherheitsinteressen, betont Zuroff.

„Ungeachtet ihrer Äußerungen über den Holocaust und über Israels Sicherheit führt sie tatsächlich Bestrebungen an, die Sanktionen gegen den Iran zu umgehen und unternimmt alles Mögliche, um zu gewährleisten, dass das Regime in Teheran weiterhin florierende Geschäfte mit Deutschland betreibt.“

Das deutsche Handelsvolumen im Ausmaß von mehreren Milliarden Schekel widerspreche in fundamentaler Weise Deutschlands Erklärung über die Wichtigkeit der Sicherheit Israels. Jerusalem begrüßt die entschlossenere Politik des US-Präsidenten gegenüber dem Iran. Trump hatte im Mai den Rückzug der USA aus dem Atomabkommen JCPOA erklärt, das sein Amtsvorgänger Barack Obama 2015 mitunterzeichnet hatte.

„Gestern hat sie Deutschland Probleme bereitet, heute Israel“

Die USA begründeten dies mit anhaltenden Bestrebungen Teherans, Atomwaffen zu erlangen. Die zusätzlichen Geldmittel, die infolge einer Aufhebung der Sanktionen in die iranische Staatskasse fließen, würden umgehend in die Destabilisierung von Nachbarländern und die Unterstützung von Terrororganisationen investiert. Der Iran habe Israel mehrfach mit der Vernichtung gedroht und betreibe auch eine aggressive Politik gegenüber arabischen Staaten, die mit den USA verbündet seien.

Gegenüber Arutz Sheva vergleicht Zuroff Merkels Politik gegenüber seinem Land mit jener, die sie in Deutschland selbst betreibt:

„Sie wird ihren Job bald beenden, ihre Popularität schwindet auf Grund ihrer Entscheidung, mehr als eine Million Flüchtlinge aus dem Nahen Osten nach Deutschland zu lassen, was ernste Probleme in ihrem Land herbeigeführt hat. Jetzt schadet sie mit ihren Bemühungen, Sanktionen gegen den Iran zu verhindern, auch Israels Sicherheit und setzt sich in Widerspruch zu ihren Unterstützungserklärungen uns gegenüber.“

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/welt/simon-wiesenthal-zentrum-merkel-schadet-israel-wie-sie-auch-deutschland-geschadet-hat-a2663023.html


Die Weltmacht der Juden

Bevor sich die linke Pressemeute auf meinen angeblichen Antisemitismus stürzt , will ich sie über die Rolle der Juden, was die weltweite Migrationsbewegung (die nur in Richtung Dritter Welt in die Erste Welt zu gehen hat) aufklären. Ich weiß, dass der Großteil der Mitglieder der schreibenden Unvernunft keinerlei Ahnung über Geschichte und noch weniger Ahnung über Epistemologie (Erkenntnistheorie) hat. Daher hier eine kleine Nachhilfestunde – im Wissen, dass diese die Mehrzahl der Adressaten nicht erreichen wird. Denn Linke sind wie alle fanatischen Ideologen, per se fakten- und erkenntnisresistent.

Hier zur Nachilfestunde (nicht nur) für die Pressemeute:

  1. Es gibt nicht “die” Juden
  2. Juden sind, wie viele (nicht alle) Völker und Rassen divers und lassen sich nicht über einen Kamm scheren
  3. Es gibt Juden, die die Juden hassen (Beispiel Noam Chomsky, Karl Marx, Lenin)
  4. Es gibt Juden, die von ihrer Religion nichts wissen wollen (säkulare Juden) – also agnostische Juden.
  5. Letzere bilden die absolute Mehrheit. Sowohl in Israel als auch in den USA
  6. Und es gibt Juden, die sich für eine jüdische Weltherrschaft einsetzen.
  7. Ich nenne diese Talmud-Juden.
  8. Denn im Talmud und in der Kabbala ist diese Weltherrschaft vorgesehen.
  9. Die Weltherrschaft ist, angesichts der kleinen Anzahl der Juden weltweit (17 Millionene), nur durch Unterdrückung und Versklavung der Völker möglich.
  10. Zu diesen Juden zählen Soros (Globalist), Zuckerberg (Facebook),  Bill Gates, Rockefeller, jüdische Geistliche (Rabbis) u.v.a.m.: Die sog. orthodoxen Juden.
  11. Dies haben, obwohl noch wesentlich geringer in  ihrer Zahl, einen Großteil der weltweiten Medien (einschließlich Hollywood, einschließlich der New York Times, einschließlich vieler deutscher Medien (die ZEIT wird vom Juden Josef Joffe herausgegeben) und einen Großteil der Banken unter ihrer Kontrolle.
  12. Sie verfügen damit über die Herrschaft der beiden wichtigsten Herrschaftsinstumente, die Diktatoren und Welteroberer benötigen: Die Medien und die Finanzen.
  13. Juden wie Einstein (bekennender Agnostiker) und andere herausragende jüdische Geister wie der Weltklasse-Geiger Yehudi Menuhin, sein Sohn Gerard Menuhin (“Wahrheit sagen, Teufel jagen”), Leonard Bernstein (Weltklasse-Komponist, und -Dirigent), Woody Allen (Schauspieler, Musiker) zählen zu jenen Juden, die die Menschheit unendlich bereichert haben – und zu keiner Zeit  an einer jüdische Dominanz gearbeitet haben.
  14. Das vermutlich mächtigste Finanzinstitut der Welt ist die Zentralbank FED der USA. Das FederalReserve System,oft auch Federal Reserve oder kurz Fed genannt, ist das Zentralbank-System der Vereinigten Staaten, das allgemein auch US-Notenbank genannt wird. Dieses Institut wurde vom Paul Moritz Warburg, einem deutsch-jüdischer Einwanderer, gegründet. (Quelle). Die FED befindet sich seit ihrer Gründung weitestgehend unter jüdischer Kontrolle. Das heißt: Die 2 Prozent US-Juden kontrollieren die Ökonomie der mächtigsten Wirtschaft der Welt. Ein einnziger Jude war 46% der 96 Jahre nach dem Bestehen der Federal Reserve Vorsitzender der Federal Reserve – und erstaunliche 96% der Zeit in den letzten 40 Jahren waren FED-Vorsitzende ebenfalls Juden. Quelle
  15. John Davison Rockefeller Sr. (* 8. Juli 1839 in Richford, New York; † 23. Mai 1937 in Ormond Beach) war ein US-amerikanischer Unternehmer und gilt als der reichste Mensch der Neuzeit. Laut einem Artikel des US-Autors Willie Martin sind die Rockefellers Jüden Sephardischer Abstammung (spanische and portugiesische Juden.). Das ist das Ergebnis einer umfassenden Stude des jüdischen Historikers  Malcolm H. Stern mit dem Titel “Americans of Jewish Descent.”  Quelle
  16. Rothschild ist der Name einer jüdischen Familie, deren Stammreihe sich in Deutschland ab 1500 urkundlich belegen lässt. Ihre Mitglieder sind seit dem 18. Jahrhundert vor allem als Bankiers bekannt geworden. Sie zählten im 19. Jahrhundert zu den einflussreichsten und wichtigsten Finanziers europäischer Staaten. Das Stammhaus des Bankgeschäfts war M. A. Rothschild & Söhne in Frankfurt; die Familie ist weiterhin über verschiedene Nachfolgeinstitute im Bankgeschäft tätig, hauptsächlich im Investmentbanking und der Vermögensverwaltung.
  17. Bill Gates ist, laut John Bolton’s Neffe, Greg T. Dixon, einem Freimaurer und High School-Freund, der tief mit der Freimaurerei verbunden ist, ebenfalls Jude. Allerdings versteckt Bill Gates vor der goyimischen Öffentlichkeit die Tatsache, dass er wirklich jüdisch ist. Dixon sagte, dass Bill Gates Mutter, Mary Maxwell Gates, auch jüdisch ist und ihre Rolle in der krypto-jüdischen List der Gates-Familie gespielt hat, indem sie zu den Extremen der Beauftragung eines Ölgemäldes ging, das getönt wurde, um sie mehr arisch aussehen zu lassen als ihr ursprüngliches jüdisches genetisches Erbe. Hinweis: Wer Jude ist, bestimmt die Religion der Mutter. Ist diese Jüdin, sind alle Kinder ebenfalls Juden (matrilineare Abstammungsregel)

Zum Weltherrschaftsanspruch der Juden

Juden beherrschen einen erheblichen Teil der weltweiten Medien. Die gesamte „freie“ Presse in der Ukraine etwa (um nur ein Beispiel zu nennen), alle TV-Stationen und alle Printmedien bis auf einen einzigen Zeitungsverlag, befinden sich im Besitz von Juden. Hollywood jedoch dürfte eines ihrer bedeutendsten Instrumente der weltweiten Meinungsmanipulation sein. Während Hollywood hunderte antideutsche Filme gedreht hat, gibt es keinen einzigen Hollywoodstreifen, der die dunkle Seite des Talmud-Judentums beleuchtet. Oder ihr Wirken in Israel gegenüber den Arabern („Palästinenser“) kritisch unter die Lupe nimmt.

Der Jude Rachel Weisz offenbart in einem Gespräch mit dem amerikanischen Index Magazin:

„Juden beherrschen Hollywood. Als ich um die 19 Jahre alt war, erhielt ich von einem amerikanischen Agenten den Hinweis, meinen Nachnamen zu ändern. Und ich fragte ihn: ‚Warum? Juden haben doch in Hollywood das Sagen.‘ Er antwortete: ‚Genau.‘ Er hatte eine Theorie, daß die ganzen verantwortlichen Direktoren nur Schicksen als geeignete Schauspielerinnen betrachten.“

QUELLLE: „Hollywood’s run by Jews. I was advised by an American agent when I was about 19 to change my surname. And I said ‚Why? Jews run Hollywood.‘ He said ‚Exactly.‘ He had a theory that all the executives think acting’s a job for shiksas.“ Interview mit Rachel Weisz im Jahre 2001.

Auch kommt der Kommunismus – der ein Zehnfaches mehr an Menschen umgebracht hat als es den Deutschen im Dritten Reich vorgeworfen wird – mehr als glimpflich davon. Kein Wunder: Wie wir wissen, war der sowjetische Bolschewismus besonders von Juden vorangetrieben worden.

Putin sagte, daß 80% der damaligen Bolschewiki Juden waren (von den wichtigsten 500 Bolschewiki waren 95% Juden (siehe Jabotinski, New York Times).
Im Ausschuß für Waffenexporte Russlands sitzen zu 2/3 Juden. Warum liefert Russland dann an den Iran („Todfeind“ Israels) S400-Waffensysteme? Antwort: diese Leute verdienen am Tod aller Seiten und spielen zu gern Teile-und-Herrsche.
Hier geht es um die Aufrüstung des Iran gegen Saudi-Arabien. Die sollen sich gegenseitig die Köpfe einschlagen.

In seinem Buch „Kulturumsturz – Aufsätze über die Kultur des Abendlandes, jüdischen Einfluß und Antisemitismus“ schreibt der US-Autor und Psychologe Kevin B. MacDonald:

„Die gegenwärtige Situation in den USA ist das Ergebnis einer ehrfurchtgebietenden Entfaltung jüdischer Macht und Einflusses.

Man muss sich die Tatsache vergegenwärtigen, dass amerikanische Juden es geschafft haben, über die letzten 35 Jahre hinweg eine nicht hinterfragte Unterstützung für Israel aufrecht zu erhalten, trotz Israels Landnahme und trotz der brutalen Unterdrückung der Palästinenser in den besetzten Gebieten – eine Besatzung, die wahrscheinlich mit Vertreibung oder kompletter Unterjochung, Entwürdigung und Apartheid enden wird.

Während derselben Zeitperiode sind jüdische Organisationen in Amerika eine wichtige Kraft – in meinen Augen die Hauptkraft – gewesen, um einen Staat zu errichten,  welcher sich der Unterdrückung ethnischer Identifikation unter europäischstämmigen Amerikanern verschrieben hat, um eine massive multi-ethnische Immigration in die USA zu ermutigen, und um ein juristisches System und eine kulturelle Ideologie zu errichten, die auf besessene Art sensibel auf die Klagen und Interessen ethnischer Minderheiten eingeht: die Kultur des Holocaust.

All dies geschieht, ohne daß auf diese doppelten Standards in den etablierten Medien hingewiesen wird.“ (S .54)

Jüdischer Rabbi in Paris begüßt die Islamisierung Europas

Soll ich Aussagen wie die des französischen Rabbi Rav David Touitou unterdrücken, der die Islamisierung Europas überschwänglich begrüßte mit dem Argument, laut Talmud wäre dies ein klares Zeichen dafür, das endlich das Zeitalter der Ankunft ihres Messias anbrechen würde?

Rabbi Rav David Touitou: In deutscher Sprache sagt er:

„Der Messias wird erst zurückkehren, wenn Edom (das sind die heidnischen Völker) total zerstört sind. So frage ich euch: sind es gute Nachrichten, daß der Islam Europa überfällt? Es sind exzellente Nachrichten! Es bedeutet das Kommen des Messias“.”

Quelle: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/rabbi-begruesst-die-islamische-invasion-europas.html

Der Hintergrund für die Bejubelung der Islamisierung ist der Glaube orthodoxer Juden, dass mit dem Aufkommen eines Armaggedon, des jüngsten Weltengerichts, dem die Vernichtung der Völker  der Welt vorausgeht,  die Wiederkehr des von Juden seit Jahrtausenden erwarteten Messias beginnt.

Vernichtung der weißen Rasse: DAS Ziel des orthodoxen Judentums.

Rabbi Emanuel Rabbinovich sagte 1952:

„Ich kann mit Sicherheit behaupten, daß zur Zeit die letzte Generation weißer Kinder geboren wird. Unsere Kontrollkommission wird, im Interesse des Friedens und um die Spannungen zwischen den Rassen zu beseitigen, den Weißen verbieten, sich mit Weißen zu paaren.

Weiße Frauen sollen von Mitgliedern der dunklen Rassen begattet werden und weiße Männer nur dunkle Frauen begatten dürfen.

So wird die weiße Rasse verschwinden, da Vermischung der Dunklen mit den Weißen das Ende des weißen Menschen bedeutet, und unser gefährlichster Feind zur Erinnerung wird. Wir werden ein Zeitalter des Friedens und der Fülle von zehntausend Jahren beschreiten: die Pax Judaica, und unsere Rasse wird unangefochten die Erde beherrschen.

Unsere überlegene Intelligenz wird uns befähigen, mit Leichtigkeit die Macht über eine Welt von dunklen Völkern zu halten.”

Rabbi Emanuel Rabbinovich, 1952, zitiert aus Dr. Thomas L. Fielder’s Buch, „Candle Of Light”, S. 39

Der Jude Noel Ignatiev, Professor für Geschichte am Massachussetts College of Art (USA).

„Das Ziel, die weiße Rasse zu beseitigen ist ganz offenkundig so wünschenswert, daß manche es schwer glauben werden können, daß es irgendeine Opposition dagegen geben könnte, außer von überzeugten weißen Rassisten.”


„Der Schlüssel zur Lösung der sozialen Probleme unseres Zeitalters liegt in der Abschaffung der weißen Rasse. Wir haben vor, weiter die toten weißen Männer schlechtzumachen und die lebenden und auch die Frauen, bis das gesellschaftliche Konstrukt namens ‚weiße Rasse’ (weiße Großgruppe) zerstört ist – nicht ‚dekonstruiert’, sondern zerstört.“

„Der Schlüssel zur Lösung der sozialen Probleme unseres Zeitalters liegt in der Abschaffung der weißen Rasse“ und natürlich: „wir haben vor, weiter die toten weißen Männer schlechtzumachen, und die lebenden, und auch die Frauen, bis das gesellschaftliche Konstrukt namens ‚weiße Rasse’ (weiße Großgruppe) zerstört ist – nicht ‚dekonstruiert’, sondern zerstört.“

Quelle: http://www.agmiw.org/genozid-an-den-deutschen-der-bevoelkerungsaustausch-teil-3-v-1-0/

 


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
210 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments