Die bundesweiten Meldungen der Systempresse, dass die Grünen “gewaltige Erfolge” in Bayerns Großstädten eingefahren hätten, war eine BEWUSSTE Falschmeldung


Michael Mannheimer, 20. Oktober 2018

Wollt ihr die totale Desinformation? Die gibt es längst:

Entgegen den bundesweit gemeldeten Fake-nachrichten der Systempresse konnten außerhalb Münchens die Grünen nur in Würzburg ein Direktmandat holen. Dort und in den anderen Universitätsstädten Erlangen und Regensburg wurde es bei den Gesamtstimmen zumindest etwas enger – ansonsten dominierte die CSU mal mehr, mal weniger deutlich.

In einer Mail vom Freitag, 19. Oktober 2018 um 19:15 Uhr wurde ich vom iranstämmigen Buchautor und Publizisten Ramin Peymani*, einem scharfen Kritiker der deutschen Migrationspolitik und des Islam, in einer persönliche Nachricht darüber informiert, dass die bundesweit publizierten Meldungen der deutschen Systempresse (die 99 Prozent aller Print- und 100 Prozent aller TV-Medien umfasst), dass “die Grünen seien stärkste Kraft in den bayerischen Großstädten geworden” seien, eine bewusste Fake-Meldung der deutschen Lügenpresse war.

Sie wurde jetzt korrigiert – nachdem der Betrug der Meldung nicht länger zu verheimlichen war. Peymani in dieser Mail:

“Sehr geehrter Herr Mannheimer,

der bayerische Wahlsonntag ist glücklicherweise glimpflich ausgegangen. Eine Regierungsbeteiligung der Radikalen konnte offenbar gerade noch einmal abgewendet werden, so sehr die Groupies vom Lerchenberg in ihren Sondersendungen dafür getrommelt hatten.

Zur Berichterstattung am Wahlabend gehörte unter anderem die Behauptung des ZDF, die Grünen seien stärkste Kraft in den bayerischen Großstädten geworden. Noch am Montagabend berauschte sich der Mainzer Sender in einem „ZDF Spezial“ an seiner eigenen Fake News. Diese ist inzwischen aufgeflogen. Es darf als bemerkenswert gelten, dass ausgerechnet der NDR den Schwindel aufgedeckt hat.”


Nun, wer denkt, dass der Rotfunk NDR diesen Schwindel freiwillig aufgedeckt habe, der irrt.

Da der Schwindel nicht länger zu verheimlichen war, taten die Systemmedien das, was sie immer tun, um ihren desaströsen Ruf als hochmanipulative Lügenmedien nicht weiter zu schädigen: sie berichten von “selbst”, was Sache ist. Getreu dem Motto aller Schwerkriminellen, nur das zuzugeben, was eh schon bewiesen ist.

Dass es sich bei den Medien um Brüder (des politischen Establishments und damit der Regierung) zur normalen Kriminalität handelt, muss hier auf diesem Blog, der zum Thema Lügenpresse bis heute 474 Artikel veröffentlicht hat (s.hier: eine wichtige und hochinformative Quelle für alle Publizisten, Aktivisten und alternative Politiker. Ich gebe hier wie für alle meine Artikel (für die Sache Deutschland) mein Copyright (das nach wie vor bei mir liegt) frei: Jeder darf daraus zitieren und beliebige Passagen verwenden)) nicht eigens wiederholt werden:

Medien sind die Speerspitze der Vernichtung Deutschlands, die nichts anders als der größte Völkermord der Menschheitsgeschichte zu bezeichnen ist.

Und die Medien sind das Sturmgewehr der Grünen. Sie haben die Aufgabe, die Völkermord-Politik der Regierung, dies diese unter so euphemistischen Sprachregelungen wie “alternatives“, “humanitäre Verpflichtung”,offene Gesellschaft” oder gar “gelebte Toleranz” verbirgt, den Bürgern, die zum Aussterben verurteilt wurden, als eine moderne, harmlose und zeitgemäße Politik zu verkaufen.

Und damit den Widerstandswillen der indigen Deutschen mittels eines historischen beispiellosen Bombardements von Falschmeldungen zu den Themen Islam (wahrheitswidrig als “friedlich” dargestellt), Massenimmigration (Tarnbegriff für Massen-Invasion) und notwendiger Nachzugs von Fachkräfte (Tarnbegriff für den von der NWO geforderten Bevölkerungaustauschs der weißen durch schwarzafrikanische und sonstige moslemische Bevölkerungen) so zu schwächen, dass die Deutschen ihre Hinrichtung als Volk schweigend akzeptieren.

Die Medien sind damit das digitale Anästhetikum, das täglich durch den Äther der elektronischen Massenmedien flächendeckend auf Gesamtdeutschland verbreitet wird – und das bislang seine gewünschte Wirkung der Paralysierung der meisten Deutschen erfüllt hat.

Sie sind damit Schwerverbrecher, die auf einem zu erwartenden Kriegsverbechertribunal Nürnberg2.0 (nichts anderes als Krieg ist es, was das politisch Establishment den nativen Deutschen erklärt hat: Genauer: Eine Vernichtungskrieg) die vorderen Ränge auf der Anklagebank einnehmen werden. Niemand wird verschont werden. Und niemand aus dieser Gilde der digitalen Schwerverbrecher wird seiner gerechten Strafe entgehen. Denn Völkermord und der Versuch dazu verjähren nicht.

ZDF-Grafik “anfällig” für falsche Lesart

Das war natürlich kein Zufall. Informationen und Grafiken werden zunehmend und VÖLLIG bewusst so dargestellt, dass eine echte Interpretationen kaum möglich, eine Falschinterpretation und damit Falschinformation (engl.: Fake-News) zugunsten des Systems und zuungunsten des Widerstands, der sich parlamentarisch vor allem in der verfemten und wahrheitswidrig zur “Nachfolgepartei der NSDAP” dargestellten AFD jedoch geradezu aufgenötigte wird. Das ist nur eines der Manipulations-Methoden einer zutiefst verfaulten und verrotteten Presse, die sich freiwillig auf die Seite von Merkels Völkermordpolitik und der Rplacement-Politik der NWO geschlagen hat.

Ein Spitzenkommentator auf meinem Blog, Gandalf, bemerkte zum angeblichen Höhenflug der Grünen treffend:

Ich denke, das läuft in die richtige Richtung. Der „Höhenflug“ der Grünen ist eigentlich keiner. Die bekommen einen Teil der Stimmen ab, welche die SPD verliert. Wenn man das komplette linke Lager betrachtet, dann schrumpft der Stimmenanteil. Das sind Verschiebungeni innerhalb des linken Lagers.

Das komplette konservative Lager (da zählen ja leider immer noch viele die CDU/CSU und die FPD dazu) wächst. Wenn die Wähler dann noch erkennen lernen, welche Parteien wirklich konservativ bzw. freiheitlich aufgestellt sind, dann wird es interessant.

Zusammengefasst schrumpft die Zustimmung zum linken Lager und die Zustimmung zum rechten Lager wächst. Das ist die eigentliche und vor allem entscheidende Aussage der Zahlen. Das Erwachen geht voran. Die Richtung stimmt auf alle Fälle. Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa wächst der Stimmenanteil des rechten Lagers. Auch in den USA haben die Linken die Regierung an Trump und die Republikaner verloren.

Deshalb die Hysterie der Linksrotgrünen. Die wissen, dass sie auf dem absteigenden Ast sind. Und die Journaille, die denen nahesteht, auch. Die schauen bereits in den Abgrund und bilden sich ein, sie könnten ihren Allerwertesten noch retten. Doch hier entwickelt sich eben eine andere Dynamik.Erfreulicherweise!”

Lesen Sie, wie der NDR, notgedrungen und aufgrund der zu Tage getretenen objektiven Tatsachen, die bisherige Fake-Berichterstattung über die angeblichen Großerfolge der Grünen in den bayerischen Großstädten zurechtrücken musste:

Bayern-Wahl: Grüne nicht führend in Großstädten

von Andrej Reisin, Stand: 16.10.2018 16:33 Uhr – Lesezeit: ca.3 Min.

Wer nach den Stichworten “Grüne Bayern Wahl Großstädte” googelt, erhält auch heute noch ganz oben Meldungen, wonach die in Bayern einst als Ökospinner-Partei verlachten Grünen mittlerweile alle Großstädte über 100.000 Einwohner erobert hätten.

Diese Meldungen beruhen mutmaßlich auf einer Grafik der Forschungsgruppe Wahlen, die im ZDF zur besten Sendezeit gegen 18.30 Uhr ausgestrahlt – und von vielen Nutzern in den sozialen Netzwerken verteilt wurde. (LINKE GRAFIK-COLLAGE VON MM)

CSU bleibt stärkste Kraft

Das Problem: Die Meldung stimmt nicht. Bei der Grafik handelt es sich um eine Prognose, die auf einer “Umfrage am Wahltag in Bayern 21.183 zufällig ausgewählten Wählern in 181 Wahlbezirken” beruht, wie Stefan Kornelius von der Forschungsgruppe Wahlen auf Anfrage von ZAPP antwortete. Das reale Ergebnis dagegen sah anders aus, in Wirklichkeit bliebt die CSU auch in den Großstädten stärkste Kraft.

Außerhalb Münchens konnten die Grünen nur in Würzburg ein Direktmandat holen. Dort und in den anderen Universitätsstädten Erlangen und Regensburg wurde es bei den Gesamtstimmen zumindest etwas enger – ansonsten dominierte die CSU mal mehr, mal weniger deutlich.

“>

Dieses Element beinhaltet Inhalte, die auf Servern von Datawrapper.de liegen. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Nur wenig Großstädte in Bayern

Die Angabe “in Städten größer 100.000 Einwohner” ist dabei nur bedingt hilfreich. Denn es gibt gerade einmal acht bayerische Städte, die diese Bedingung erfüllen und diese unterscheiden sich untereinander im Hinblick auf ihre Größe auch noch einmal erheblich: Während Erlangen, Fürth, Ingolstadt, Regensburg und Würzburg jeweils zwischen 100.000 und 150.000 Einwohner haben, ist Augsburg mit knapp 300.000 Einwohnern bereits doppelt bzw. dreimal so groß, von Nürnberg (gut 500.000) und vor allem München (knapp 1,5 Millionen) ganz zu schweigen.

München dominiert die ganze Kategorie

Markus Söder gestikuliert auf einer Wahlveranstaltung zur Bayernwahl 2018 © dpa Foto: Sven Hoppe

Immer noch stark genug: Auch in den bayerischen Großstädten bleibt die CSU vorn.

Daraus ergibt sich ein statistisches Dilemma: Das Ergebnis dieser Kategorie wird nämlich zu rund 50 Prozent allein in München entschieden, denn dort lebt bereits ungefähr die Hälfte aller Menschen, die in Bayern in “Städten über 100.000 Einwohnern” wohnen. Mit anderen Worten: Haben die Grünen in München vier Prozent mehr, haben sie bei einer bayernweiten Zusammenzählung dieser Städte schon zwei Prozent zugelegt. Nimmt man Nürnberg noch dazu, werden die restlichen Städte in dieser Kategorie mehr oder weniger bedeutungslos. Die Angabe “Städte über 100.000 Einwohner” ist also für ganz Deutschland oder dichter besiedelte Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen deutlich aussagekräftiger als für Bayern, weil das Ergebnis zu stark von einer bzw. maximal zwei Städten abhängt.

ZDF-Grafik anfällig für falsche Lesart

Die grafische Umsetzung einer Prognose, die zusammen mit Hochrechungen über den Bildschirm flatterte, wurde aber von vielen für ein “echtes”, also belastbares Ergebnis gehalten. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war die Prognose-Grafik auch nicht falsch, sie erwies sich aber als sehr anfällig für die Fehlinterpretation, die Grünen seien in allen bayerischen Großstädten die dominierende Kraft. Dieser Eindruck wurde vom ZDF auch nicht korrigiert – und setzte sich fest.

So sagte beispielsweise Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet im ARD-Morgenmagazin: “Wir müssen jetzt nach diesem Ergebnis klar erkennen, ein Rechtsruck ist falsch (…) Unser eigentlicher Wettbewerber sind jetzt die Grünen. In jeder Stadt über 100.000 Einwohner liegen die in Bayern vorne. Das Gerede von Rechtsruck muss jetzt aufhören.”

Transparente Korrekturen wären hilfreich

Egal, ob man ihm in dieser Analyse folgen mag oder nicht: Sie beruht auf der Fehlinterpretation einer Prognose, die von vielen Medien einfach übernommen wurde – und sich im Nachhinein als unzutreffend erwies. Eine bessere Kennzeichnung von Prognosen und Ergebnissen sowie die transparente Korrektur wäre in diesen Fällen hilfreich.

Die Grünen steigerten sich in allen bayerischen Großstädten zwar erheblich, während die Verluste von CSU und auch SPD zum Teil dramatisch ausfielen – zur stärksten Großstadt-Partei bayernweit wurden die Grünen aber ebenso deutlich nicht.

Quelle:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Bayern-Wahl-Gruene-nicht-fuehrend-in-Grossstaedten,bayernwahl150.html?fbclid=IwAR0L7AjDi-O-a1tNIWhyakwFnadifEP0xOZINnRwYH8nJ16utu51DOg7Zvc


* Bisherige Publikationen von Ramin Peymani:

 

 


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
135 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments