DIE GRÜNEN: Stellt die Partei, die den “Volkstod der Deutschen liebt”, heute den Ministerpräsidenten in Hessen?


Wolf im Schafsperlz: Der arabische Grüne Tarek Mohammed Al-Wazir ud möglicher neuer Ministerpräsident in Hessen

Für viele Befürworter einer multikulturellen Gesellschaft könnte am Sonntag ein lange gehegter Traum in Erfüllung gehen. Mit Tarek Al-Wazir könnte erstmals ein Moslem Ministerpräsident eines Bundeslandes werden.

In den vergangenen Wochen haben die Grünen, für die Al-Wazir derzeit als stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister im Kabinett von Volker Bouffier sitzt, mächtig Boden gut gemacht. Kurz vor der Landtagswahl in Hessen am Sonntag liegen sie, beflügelt vom Wahlerfolg in Bayern, in einer Umfrage knapp vor den Sozialdemokraten von Thorsten Schäfer-Gümbel auf Platz drei. Stärkste Kraft dürfte aller Voraussicht nach abermals die CDU werden, doch Ministerpräsident Volker Bouffier, dem Vertrauten von Kanzlerin Angela Merkel, drohen wie der SPD schwere Verluste. Da die Linkspartei in Hessen stärker ist als in anderen westlichen Ländern, könnte ein grün-rot-rotes Bündnis am Ende eine Mehrheit haben.

Die Bundeskanzlerin (Anm: sie ist die wahre Kanzlern der Grünen) bemühte sich nach dem CSU-Debakel um einen Lagerwahlkampf, um unentschlossene Wähler zu aktivieren.

Eine solche Koalition sei dort eine „reale Option“, sagte Merkel. Die CDU-Vorsitzende rief ihre Führungsspitze bis zum Schluss dazu auf, den Wahlkampf von Bouffier zu unterstützen, und forderte: „Alle Kraft voraus für Hessen.“ (Quelle)

 

Antifa: “Wir lieben den Volkstod”! “Kein Hert für Deutschland!”

DIE TERRORORGANSITAION DER GRÜNEN, DIE ANTIFA, LIEBT DEN VOLKSTOD. DAS HAT SIE AUF TAUSENDEN DEMOS MITTELS SPRECHCHÖREN UND PLAKATEN SCHON TAUSENDMAL BEWIESEN. IST DER DEUTSCHE WIRKLICH SO DUMM UND SUIZIDAL, DIESE PARTEI HEUTE IN HESSEN AN DIE MACHT ZU WÄHLEN?


Wer ist Tarek Al-Wazir ?

Tarek Al-Wazir (* 3. Januar 1971 in Offenbach am Main) ist ein halbdeutsch-halbarabischer Politiker der BRD-Blockpartei Bündnis 90/Die Grünen; Mitglied im Parteirat. Seit 1995 ist er Mitglied des hessischen Landtags. Von 2000 bis 2014 war Al-Wazir Fraktionsvorsitzender der hessischen Grünen sowie von September 2007 bis Dezember 2013 Parteivorsitzender des hessischen Landesverbands. Seit dem 18. Januar 2014 Stellvertreter des Ministerpräsidenten Volker Bouffier und Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, der, obwohl CDU-Mann, sein politischer Ziehvater war. Nun soll er, so Allah will, Ministerpräsident in Hessen werden. Was die komplette Linksverschiebung der CDU erneut hinreichend beweist.


Herkunft und Studium und sein zweiter, verheimlichter Vorname “Mohammed”

Al-Wazir ist der Sohn der deutschen Lehrerin Gerhild Knirsch und des Jemeniten Mohamed Al-Wazir.[Hier geboren, hier zuhause! Tarek Al-Wazir. Auf: al-wazir.de (Memento vom 12. September 2010 im Internet Archive)]. 

Damit ist Tarek Mohammed Al-Wazir nach den Gesetzen des Islam ein Moslem.

Interessant ist, dass diese Frage von allen wichtigen Medien und auch von Wikipedia völlig ausgeklammert wird. Aber laut dem Gesetz der Scharia ist jeder Nachkomme eines männlichen Moslems automatisch selbst Moslem. Das trifft auf Barack Hussein Obama zu. Und das trifft eben auch auf Tarek Mohammed Al-Wazir zu. Das heißt mit anderen Worten: Wenn Allah will, werden die Hessen ab morgen von einem Moslem regiert werden. Ob sie das wußten? Ob sie das wollten?

Seine Mutter heißt Gerhild Knirsch. Bei einem Besuch in Prag lernt sie Mohamed Al-Wazir kennen. Er kommt aus einer angesehenen jemenitischen Familie, die ihn zum Studieren nach Europa geschickt hat. 1971 kommt ihr Sohn zur Welt. Tarek. “Mädchen oder Junge?”, fragt der Standesbeamte. Damit das klar sei, müsse wenigstens ein eindeutiger zweiter Name her. “Nehmen Sie Hans”, rät der Beamte, “oder: Fritz.” Die Eltern wählen als Zweitnamen den des Vaters: Mohamed. (Quelle).

Womit schon mal klar ist, in welche religiöse Richtung der Sohn des leiblichen Vaters Mohamed Al-Wazir zu gehen hat: Rn Richtung des Mohammedanismus (Tarnname: Islam).

Tarek Al-Wazir, genauer Tarek Mohammed Al-Wazir,  besitzt die Staatsbürgerschaft beider Länder. Dass der Zweitname Mohammed in keinem MSM-Artikel vorkommen und selbst von den Grünen verschwiegen wird, hat seinen nicht näher zu erläuternden Grund. Mit Tarek Mohammed Al-Wazir wird nicht nur ein Grüner, sondern ein moslemische Grüner Ministerpräsident werden. So Allah gnädig mit ihm sei sollte.

“Der Vater versucht vergeblich, in Deutschland anzukommen. Als er zurück in den Jemen geht, ist Tarek drei Jahre alt. Er wächst bei der Mutter auf, sie ist Lehrerin für Deutsch und Französisch. Heute engagiert sie sich bei Attac. Anfang der Achtziger nimmt sie den Sohn mit zu den Friedensdemos. Ihr neuer Mann kämpft im Hüttendorf gegen die Startbahn West des Frankfurter Flughafens.

Tarek und sein Stiefvater mögen sich nicht. Mit 14 verbringt er die Sommerferien im Jemen. Er bleibt. Er geht auf die internationale Schule, lernt Arabisch und Autofahren.” (Quelle).

Mit Hilfe der Grünen Jugend kommt Tarek Al-Wazir 1995 in den Landtag.

Obwohl Tarek Mohammed Al-Wazir in den Neunzigern bei den Grünen zu den Jüngsten zählt, tritt er auf, als wäre er der Erwachsene. Als der Justizminister Rupert von Plottnitz fast einen Fernsehauftritt verpasst, geht Al-Wazir mit ihm ein Handy kaufen.

Sein Name fällt auf bei den Grünen. Positiv auf. Denn der Name ist nichtdeutsch.

Und nichtdeutsch sieht Tarek Mohammed Al-Wazir ebenfalls aus. Ein, neben dem nichtdeutschen Namen, weiteres positives Auslesekritierum einer Partei, die sich die Vernichtung Deutschlands auf die Fahnen schrieb.

Und allein schon deswegen am Tag X (den ich, um mich für Neuleser zu wiederholen, jenen Tag nennen, an welchem die Deutschen ihr Hausrecht zurückerobert haben), von der ersten Stunden verboten werden muss – und deren Mitglieder als Abschaffer der Deutschen, genauer, als Haupttätige am Völkermord an den Deutschen, ohne Ausnahme vor ein Gericht zu stellen, nach Abbüßung ihrer Strafe auszudeutschen und dann in ein Land ihrer Wahl abzuschieben sind. Nochmals, um es den Grünen klarzumachen: Ohne Ausnahme.

Denn jeder, der Mitglied bei den Grünen ist, weiß darum, das diese mit Abstand gefährlichste Partei Deutschlands die Abschaffung, sprich Vernichtung des deutschen Volkes zu ihrer politischen Hauptagenda gemacht hat.

Wer aber ein Volk, egal welches, abschaffen will und gleichzeitig Angehöriger dieses Volkes ist, der hat alle Rechte verwirkt, weiterhin zu diesem Volk zu zählen. Aberkennung der Bürgerrechte auf Lebenszeit und Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft sind die mildesten Strafen, die diesen Massenmördern (nichts anders ist, was Grüne unterstützen: den Massenmord an Deutschen) bevorstehen. Wenn der Tag X kommt, kann es gut sein, dass kein Grüner diesen Tag überlebt, sollten die deutschen ihre Freiheit gewalttätig an zurückerobert haben.

Die Grünen sind die gefährlichste Partei der deutschen Geschichte.

So beschreibt die Psychologin Dr. phil. Judith Barben die Grünen wie folgt:

“Die GRÜNEN sind die gefährlichste Partei in der BRD. Sie wollen Sex mit Kindern legalisieren, stimmen jedem noch so völkerrechtswidrigen Krieg zu und wollen alles Deutsche am liebsten heute als morgen komplett auslöschen. Der Hass auf Deutschland und der Drang, ihre kranke Ideologie zu verbreiten, ist jedoch kein neues Phänomen. Alles ist von langer Hand geplant.” Quelle

Grünenvordenker Bahro forderte “Psychotherapie größten Stils” für die deutsche Bevölkerung

Der damalige Vordenker der Grünen, Rudolf Bahro hielt fest, dass es nicht genüge, Machtstellungen in der Gesellschaft zu erobern. Vorrangig müsse man versuchen, eine Wende im Denken der Menschen herbeizuführen. Eine «Psychotherapie grössten Stils» sei nötig, um die Bevölkerung «von der bis in die Tiefenschichten verinnerlichten, beschränkten Sozialisation [das heisst von den christlich-abendländischen Werten] zu befreien».

Dazu schreibt Judith Barben:

“Das ganze hanebüchene Täuschungsmanöver muss offengelegt und die geplante «Schulreform» muss gestoppt werden. Denn sie führt – falls sie tatsächlich umgesetzt würde – zu Vereinzelung, Elitedenken, psychischen Störungen, Verwahrlosung und vor allem: Demokratieunfähigkeit unserer Jugend.” Quelle

Auch der arabische Grüne Tarek Mohammed Al-Wazir ud möglicher neuer Ministerpräsident in Hessen liebt den Volkstod der Deutschen

Wer heute noch zweifelt, dass die Grünen den Tod der deutschen Bevölkerung wollen,
dem ist nicht mehr zu helfen.

 

Al-Wazirs Diplomarbeit trägt den vielsagenden Titel: “Der aufhaltbare Weg zum Einwanderungsland.” (Quelle)

Zunächst wuchs Tarek Mohammed Al-Wazir bei seiner Mutter in Offenbach auf, mit 14 Jahren zog er für zwei Jahre zu seinem Vater in die jemenitische Hauptstadt Sanaa und besuchte dort eine internationale Schule. 1987 kehrte er wieder nach Offenbach zurück. Die Zeit im Jemen beschreibt er heute als sehr prägend für sich in seiner Entwicklung.[Georg Löwisch: Tarek, nicht Fritz, Die Tageszeitung, 27. Oktober 2008, abgerufen am 18. Oktober 2018.]

Nach dem Abitur an der Rudolf-Koch-Schule in Offenbach absolvierte Al-Wazir von 1991 bis 1992 den Zivildienst und studierte danach Politikwissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, wo er sich in der Hochschulpolitik, insbesondere im Konvent der Universität, engagierte. Al-Wazir schloss das Studium als Diplom-Politologe ab, während er bereits Parlamentarier war.

Grünen-Politiker seit 1989

Die Forderung “Bomber-Harris: do it again!” ist Landfriedensbruch und ein Kriegsverbrechen.
Seitens und durch die Grünen, in deren Auftrag die Antifa handelt.

Das obige Plakat ist auch das Programm, welchem sich Tarek Al-Wazir verschrieben hat.

Medien berichten darüber selbstverständlich nicht. Nie zeigen sie das wahre Gesicht der Grünen. Niemals erwähnen sie deren direkte Nähe zur Antifa, die, wie oben zu sehen ist, zur erneuten Bombardierung Deutschlands und besonders Dresdens, der Stadt der Pegida, aufrufen.

Nie gab es eine Anklage seitens der Ermittlungsbehörden gegen diesen Aufruf zum Krieg gegen Deutschland – ein Schwerstverbrechen, das mit lebenslang geahndet werden kann.

Denn alle sind sie grün: Die Städtischen Verwaltungen, die Justiz, die Regierungen, die Kirchen. Kurz: Das gesamte linkspolitische Establishment tickt grün. Da werden solche Aufforderungen wie oben, die in jedem gesunden Rechtsstaat eine sofortige Fahndung nach den Verfassern dieses Aufforderung und anschließender Verurteilung der Verfasser ausgelöst hätte, gar nicht erst gestartet.

Deutschland ist seit dem Auftauchen der Grünen, die in Wahrheit der parlamentarische Arm der APO aus der 68er-Bewegung ist, vollkommen zu einem shithole-country geworden.

Auch das höchste deutsche Gericht ist längst”grün” Und spricht grüne Urteile.
Daher muss es zusammen mit der gesamten Justiz am Tag X ebenfalls ausgetauscht werden.

Schon als Gymnasiast wurde Al-Wazir 1989 Mitglied der Grünen. Von 1992 bis 1994 war er Vorsitzender der Grünen Jugend Hessen. Im Dezember 2006 wurde Tarek Al-Wazir in den Bundesparteirat von Bündnis 90/Die Grünen gewählt. Diesem gehörte er ununterbrochen bis 2015 an. Von September 2007 bis Dezember 2013 war er, gemeinsam mit Kordula Schulz-Asche, Landesvorsitzender der hessischen Grünen.

Mit Tarek Mohammed Al-Wazir wird Süddeutschland durch die beiden wichtigen Bundesländer Baden-Württemberg und nun Hessen zum Herz der Grünen werden. Von dort aus werden sie, über die Landespolitik und den Bundesrat, die Islamisierung Deutschlands und den Völkermord an den Deutschen ganz entscheidend vorantreiben. Noch ist nicht ausgemacht, dass sich die Deutschen nicht erheben. Und noch ist ebenfalls nicht ausgemacht, dass die Bundeswehr nicht zu einem vernichtenden Militärschlag gegen die deutschen Verräter ausholt. Die Geschichte, das beweist ein Blick in diese, ist voller Überraschungen und Wunder. Mögen die Götter den Deutschen gnädig sein!

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
138 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
%d Bloggern gefällt das: