UN-Migrationspakt ist größter Betrug der Menschheitsgeschichte! Er gilt jetzt doch für alle – auch für Ablehnerstaaten.


Von Michael Mannheimer, 14.Dezember 2018

UN-Migrationspakt: Der größte Betrug der Weltgeschichte

Was sich die Globalisten, mit Merkel als ihrer Weltführerin, soeben  geleistet haben, das lässt alle Dramen Shakespeares zur Bedeutungslosigkeit verblassen. Der englische Dramatiker war Meister in der Darstellung von Intrigen, Täschung und Betrug. Doch  DIE Intrige, Täuschung und der Betrug Merkels gegenüber dem 82-Millionen-Volk der Deutschen (und darüber hinaus am Rest der Erdbevölkerung) hat gegenüber Shakesperares berühmten Drama “Othello” geradezu apokalyptische Ausmaße. Wenige Tage nach der Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes in Marrakesh ließ Merkel die Katze aus dem Sack:

Entgegen ihrer bisherigen mehrfachen Beteuerung, dass dieser Pakt “unverbindlich” sei – ist er nun doch verbindlich!

Im Rahmen einer AFD-Anfrage gab Merkel am Mittwoch im Bundestag folgendes zur Antwort:

“Ich wollte nur sagen, als Physikerin geht es mir bei den Zahlen um die Wahrheit. Und es ist so: wenn jetzt bei der UNO-Vollversammlung nächste Woche der Pakt noch einmal in der Vollversammlung zur Debatte steht und angenommen wird, dann kann ein Mitgliedsstaat Abstimmung verlangen. Und diese Abstimmung muss dann so sein, dass zwei Drittel der vertretenen Länder der VN dem zustimmen, und dann ist es für alle gültig. Das ist nun mal so, wenn es um Mehrheitsentscheidungen geht.” Quelle

Dass Merkel im Zusammenhang ihres gigantischen Betrugs überhaupt die Dreistigkeit hat, das Wort “Wahrheit” (s.o.) in den Mund zu nehmen, ist so unfasslich wie ihr Betrug selbst.

Zum Szenario der größten Betrugsgeschichte, die die Welt jemals gekannt hat.

Betrug gab es in der Welt schon immer. So gut wie kein Regime – ob demokratisch oder nicht – hat sich ohne massiven Betrug an der Macht gehalten. Das ist ein Fakt, der nicht auf die Neuzeit, sondern auf die gesamte Weltgeschichte zutrifft. Doch die Opfer der Täuschungen waren bislang immer überschaubar: Getäuscht wurden bislang Stämme, Clans, Stadtgemeinschaften, Stadtstaaten und Länder. Auch ganze Religionsgemeinschaften unterlagen einer massiven Täuschung seitens der religiösen Führer.


Bis zur Kaperung der UN und der EU durch die Globalisten (vertreten durch den internationalen Sozialismus, das internalionale Finanz- und Bankensystem, den Islam und das Talmud-Judentum) war die Täschung regional (und gruppenspezifisch) halbwegs beschränkt. Dann kam der Mauerfall  und die “Wiedervereinigung” Deutschlands – die in Wahrheit die Machtübermahme der SED auf Gesamtdeutschland war – und damit das unerwartete Widererstarken des als tot gelaubten Bolschewismus. Nichts war irriger als die 1990 (ff) vertretene Meinung vom “Ende der Geschichte”.

In Wahrheit begann das Ende der Geschichte der westlichen Ziilisationen. Und zwar durch den Zusammenschluss zwischen den beiden verheerendsten Ideologen der Gegenwart: Islam und Sozialismus.

Beide, so unterschiedlich und feindlich sie sich untereinander sind, haben doch ein gemeinsames Ziel, welches sie allein nicht erzielen konnten: die Weltherrschaft. Zusammen konnten sie dies erreichen. Doch beide wussten, dass nach der Erringung der Weltherrschaft über die Kaperung der UN und EU – der eigentliche Krieg über die Alleinherrschaft erst ausbrechen würde.

Mit Merkel als Bundesvoritzender der mächtigsten bis dato demokratischen Partei Deutschlands und ihrer Installierung als Kanzlerin gelang den Bolschewisten ihr bislang größter historischer Coup: Sie brachten Europas mächtigstes Land, Deutschland, komplett unter ihre  Kontrolle. Und sorgten dafür, dass die EU fortan von Neo-Bolschewsiten vom Schlag eines Juncker oder Timmermans gekapert und regiert wurde. Das alles gelang nur, weil in den zurückliegenden Jahren die Medien durch die 68-er und Folgegenertionen ebenfalls so gut wie zu 100 Prozent in die Hände der Neobolschewisten fielen. Mit den Medien im Hintergrund konnte Merkel ihre verräterische und hinterhältige Politik ungestört als “human” und “alternativlos” ihrem und den europäischen Völkern verkaufen.

Alles war Schwindel

Das Merkel-Regime: Verrottet. Korrupt. Hochkriminell.

Wie wir inzwischen wissen, war der UN-Migrationspakt ein Werk Merkel – das jedoch wahrheitwidrig als “Werk der UN” ausgegeben wurde.

Der Migrationspakt entstand unter Federführung des Systems Merkel

„In den Diskussionen um den Migrationspakt meldet sich nun eine Mitstreiterin Merkels, die UN-Migrationsbeauftragte Louise Arbour zu Wort. Sie räumt ein, dass der Migrationspakt nie als unverbindlich gedacht war.
Tatsächlich hatte die Bundesregierung von Anfang an die Federführung hinter den Kulissen der Paktschließung. Unter dem Vorsitz Deutschlands und Marokkos trafen sich Diplomaten, Politiker und diverse Interessengruppen.“ Quelle

Halten wir fest: Niemand Geringeres als die UN-Migrationsbeauftrage bezeichnete (offiziell, aber vermutlich unbeabsichtigt) Merkel als doppelte Lügnerin: einmal log Merkel ihr Volk dahingehend an, dass sie den Pakt als “unverbindlich” darstellte. Zum zweiten, indem sie diesen Pakt als ein “Werk der UN” ausgab.

Allein diese Aussage Arbours hätte zwingend zu einem Amtsenthebungverfahren Merkels führen müssen.

Dass nichts dergleichen geschah, ja, dass kein einziges Medium dies auch nur andachte, beweist, wie sehr sich Deutschland unter der 18-jährigen Führung Merkels als CDU-Chefin verändert hat: Aus einem (halbwegs) demokratischen Staat wurde Deutschland zu einer DDR2.0. Mächtiger nur und viel gefährlicher als die DDR1.0.

Wie war das noch? Wie verkauften Merkel und Medien dem deutschen Volk den Migrationspakt?

  • „Für Deutschland sei es eine „Win-win-Situation““ (Merkel, Quelle)
  • „…und am Ende sei er rechtlich nicht bindend.“ (Merkel, Quelle)
  • Der Pakt für Migration sei genauso wie der Pakt für Flüchtlinge „der richtige Antwortversuch, (Merkel, Quelle)
  • „um globale Probleme gemeinsam international zu lösen“ (Merkel, Quelle)

Kann es sein, dass eine Bundeskanzlern ein 82-Mio-Volk ungeniert und in einer offiziellen Rede im Bundestag dreist belügt?

Ja das kann sein. Denn nichts von dem, was Merkel zum Migrationspakt äußert – und nichts von dem, wie sie es äußerst entspricht der Wahrheit. Wenn Merkel in ihrer Rede im Bundestag sagte, dass die Flüchtlingskrise gezeigt habe

„wie wichtig es ist, Flucht, aber auch Migration im Zusammenhang des internationalen Kontextes zu lösen und nicht zu glauben, irgendein Land könnte das alleine“, und dass es deswegen „richtig sei, dem Migrationspakt zuzustimmen“

dann war jedes Wort gelogen: Denn nun ist sicher: Deutschland und Europa werden von einer Wahnsinnigen regiert. Wie bei den meisten meisten Wahnsinnigen sieht man es ihr nicht an.

Ob Wahnsinnige, Verbrecherin oder beides: Merkel und ihre Sympathisanten dürfen es sich gerne aussuchen.

Das Merkel’sche Lügengebäude:

  1. Merkel gibt vor, dass der Migrationspakt ein Werk der UN sei.
  2. Das ist eine Lüge
  3. Der Migrationspakt ist ein Werk Merkels,
  4. den sie zusammen mit ihrer sozialistischen Gesinnungsgenossin Louise Arbour, UN-Sonderbeauftragte für Internationale Migration, ausgeheckt hatte –
  5. um dies dann als „Werk der UN“ darzustellen.
  6. Damit hat Merkel nicht nur das deutsche Volk, sondern alle 193 Staaten der UN dreist belogen und hintergangen.
  7. Merkels Betrug ist damit der vermutlich dreisteste und folgenschwerste Betrug der Geschichte der UN:
  8. Sie belog mit den 193 Nationen nicht mehr und nicht weniger alle 7,65 Milliarden Menschen der Welt (Stand heute, 26, November 2018 (Quelle))
  9. die sie im Glaube ließ, dass der Migrationspakt ein Beschluss aller UN-Nationen sei.
  10. Die sie ferner im Glauben ließ, dass der Migrationspakt „unverbindlich“ sei („…und am Ende sei er rechtlich nicht bindend.“).
  11. Was eine weitere dreiste Lüge der Merkels ist.
  12. Er ist so wenig „unverbindlich“ wie die Erklärung eines Bankräubers, dem man den Schlüssel zu einem Banktresor überläßt, dass diese Schlüsselübergabe „unverbindlich“ sei und es nicht notwendigerweise zu einem Bankraub kommen müsse.
  13. Um dies zu konkretisieren: Die als „Mutter des Migrationspakts“ bezeichnete Merkel-Partnerin in der UN, Louise Arbour räumte nun ein,dass der Migrationspakt nie als unverbindlich gedacht war. (Quelle)
  14. Ferner täuscht Merkel das deutsche Volk, wenn sie wahrheitswidrig behauptet, „dass dieser „für Deutschland sei es eine „Win-win-Situation““ sei.
  15. Der Migrationspakt ist eine klare „win-loose“-Situation:
  16. Gewonnen hätten allein der Islam und die Globalisten. Verloren haben alle Nationalstaaten, die ihre Souveränität verlören.
  17. Merkel belügt ihr Volk mit ihrer dreisten Behauptung, dass der Pakt für Migration  genauso wie der Pakt für Flüchtlinge „der richtige Antwortversuch“ sei.
  18. Die Wahrheit ist: Der Pakt ist allein der „richtige Antwortversuch“ für die Verfechter der „Eine-Welt-Regierung“.
  19. Er ist die falsche Antwort auf die drängendsten Fragen der Zeit: denn Migration hilft weder den Herkunftsländern noch den Aufnahmeländern.
  20. Erste bluten aus, da sie ihre besten Menschen verlieren, die unter Berufung auf falsche Versprechen gen Europa migrieren.
  21. Und damit kein einziges Problem in ihren eigenen Ländern lösen: Denn der dortige Geburtenzuwachs übersteigt meistens die Migrationsrate – was zu einer Dauer-Migration führen würde (was natürlich die verheimlichte wahre Absicht der Globalisten ist)-
  22. an der Europa und die übrigen westlichen Aufnahmeländer politisch, ökonomisch und kulturell zugrunde gehen würden.
  23. Verloren hätten also beide:
  24. Die Herkunftsländer, an deren ökonomischer, religiöser und kultureller Misere sich per Migration nichts ändern würde
  25. Und die Aufnahmeländer, die die von der UN und EU genanten Zahlen* der Aufzunehmenden niemals bewältigen können – und ebenfalls zerbrechen würden.

Nun, nach der Unterzeichnung der Teufelspakts, lässt Merkel die Katze aus dem Sack:

Der Vertrag sei doch bindend. Und zwar über den Umweg der UN. Dort könnten Vetragsgegner zwar gegen den Pakt Einspurch erheben. Doch zur Beilligung diese Einspruchs müsste die UN-Vollversammlung diesem mit Zweidrittelmehrheit zustimmen.


Einschub MM:

,,Hinter die Kulissen zu schauen heißt zu erkennen: Hinter der demokratischen Fassade wurde ein System installiert, in dem völlig andere Regeln gelten als die des Grundgesetzes.

Das System ist undemokratisch und korrupt, es missbraucht die Macht und betrügt die Bürger skrupellos.”

Hans Herbert von Arnim, deutscher Staatsrechtler


Merkel wusste von Beginn an: Die UN-Vollversammlung wird keine Zweidrittelmehrheit zur Ablehnung des UN-Migrationspakts  bekommen.

Denn die UN ist so gut wie die Summe ihrer Mitgliedsstaaten.

Und bei den meisten Staaten der Welt – Schätzungen gehen von 50-80 Prozent  – handelt es sich um sogenannte Schurkenstaaten. Staaten also, die von einer verbrecherischen Cliqie regiert werden, Staaten, in denen Korruption und das Fehlen der Menschrechte den Alltag bestimmen. Zu diesen Staaten zählen so gut wie alle islamischen Staaten (siehe dazu den UN-Korruptionsindex), fast alle afrikanischen Staaten, ein großer Teil der Staaten Lateinamerikas, sehr viele Staaten des nahen, mittleren und fernen Ostens.

Diese Staaten sind empfänglich für Zahlungen – und geben ihre Stimme in der UN nicht nach juristischen oder global nützlichen Aspekten an, sondern allein unter dem Gesichtspunkt, wie stark sie dafür geschmiert wurden.

Allein die 57 OIC-Länder – der Block der islamischen Staaten in der UN- reicht aus, um eine Zweidrittelmehrheit auszuschließen. Dazu kommen die von Noebolschewisten und Globalisten geführten westlichen Länder (wie Frankreich, Deutschland, Spanien, Schweden) – und eine Zweidrittelmehrheit zur Annahme des Widerspruchs gegen den UN-Pakt ist ausgeschlossen. Denn es sind vor allem die islamischen Länder, die, neben den Ländern der “Dritten Welt”, einseitig und ohne jede zu erbingende Gegenleistung, vom UN-Migrationspakt profitieren. Dieser ermöglicht dem Islam endlich die ersehnte Welteroberung – mit dem Segen der UN, die er vollständig unterwandert hat. “Allah ist groß”, werden sich Millionen Moslems seit Marrakesh denken.

Das alles wusste Merkel von vornherein.

Merkel war dies von Anfang an alles klar. Denn sie denkt, wie sie selbst stets versichert, immer “vom Ende” her: Sie hat also das Ziel vor Augen, dem sie alle Tätigkeiten unterwirft.

Damit ist ihr Wirken an diesem Pakt das größte geplante Betrugsmanöver der Weltgeschichte. Und damit hat Merkel jetzt schon einen Platz in der Geschichte inne: Sie wird als die größte Täuscherin und Betrügerin der Weltgeschichte in die Geschichtsbücher eingehen.


Einschub MM:

,,Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen er niemals zugestimmt hat:

  • Er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat;
  • Er ist frei, Politikern zu huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen
  • mit seinen Steuergeldern, über deren Verwendung er niemals befragt wurde.

Insgesamt sind Staat und Politik in einem Zustand, von dem nur noch Berufsoptimisten oder Heuchler behaupten können, er sei aus dem Willen der Bürger hervorgegangen.“

Hans Herbert von Arnim, deutscher Staatsrechtler


Michael Klonowski fasst diesen unfasslichen Betrug Merkels wie folgt zusammen:

“Es wird immer fabelhafter mit dem “Global Compact for Migration”: Nachdem Frau Merkel gemeinsam mit u.a. afrikanischen Diktatoren, Despoten, Scheichs und Häuptlingen zu Marrakesch den umgekehrt mephistophelischen Pakt abgesegnet hat – “Ich bin ein Teil von jener Kraft,/ die stets das Gute will und stets das Böse schafft” –, tat unsere geliebte Fremdenführerin heute im Bundestag kund und zu wissen, dass die Amis, die Ösis, die Osteuropäer die Australier und all die anderen renitenten Auslandssachsen ganz vergebens erklärt haben, dem – völlig unverbindlichen – Vertrag nicht folgen zu wollen, denn:

“Wenn bei der UNO-Vollversammlung nächste Woche der Pakt noch einmal zur Debatte steht und angenommen wird, dann kann ein Mitgliedsstaat Abstimmung verlangen. Die Abstimmung muss dann so sein, dass zwei Drittel der Länder der VN dem zustimmen, und dann ist es für alle gültig. Das ist nun mal so, wenn es um Mehrheitsentscheidungen geht.”

Für alle gültig, aber natürlich unverbindlich. Praktisch die V3, aber nur für den Inlandseinsatz. “Merkel in Marrakesch”, das wird einst ein so geflügeltes Wort werden wie “Lenin in Zürich” oder “Chomeini in Paris”.” Quelle

Merkel hat, was die Täuschung der Menschen anbetrifft, ganz offensichtlich vom Islam gelernt.

Die Moslembrüder gehen – kaum erwähnt von der nationalen und internationalen Lügenpresse – im Bundekanzleramt ein und aus. Was sie dort mit Merkel besprochen haben, ist unschwer zu erraten. Es wird um die Methode gegangen sein, wie der UN-Migrationspakt, der in Wahhrheit ein Eroberungspakt des Islam ist, am besten den Wählern zu verkaufen ist.

Der Islam ist bekanntlich die einzige Weltreligion, in der die Täuschung und Lüge gegenüber den Feinden des Islam zur religiösen Pflicht erkoren wurde. Taqiyya nennt sich dieses Gebot, das nicht nur von den Sunniten sonndern auch den Schiiten gepflegt wird.

“Laß uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.”

Dieses Zitat bzw. die diesem zugrundeliegende haltung gegenüber “Ungläubien”, die fast jeder Moslem kennt,  stammt von Ibn Kathir (links), einem der wichtigsten Gelehrten der Geschichte des Islam. (geb. um 1300 in Bosra; gest. 1373 in Damaskus).

Laut dem verbindlichen arabischen Text Al-Taqiyya fi Al-Islam ist Taqiyya von grundsätzlicher Bedeutung im Islam”.

“Fast jede islamische Sekte stimmt mit dieser Taktik überein und praktiziert sie. Wir können sogar so weit gehen und sagen, daß die Anwendung von Taqiyya im Islam ein allgemeiner Trend ist und daß die paar Splittergruppen, welche davon absehen vom Durchschnitt abweichen … Taqiyya ist in der heutigen Zeit weit verbreitet, speziell in der islamischen Politik.“
(Quelle: Raymond Ibrahim:
 War and Peace – and Deceit – in Islam (Pajamas Media, 26. Februar 2009), 
Seite 7, englische Übersetzung R. Ibrahim)

Und der islamische Gelehrte Al Ghazzali (1059-1111): schrieb:

Wisse, dass die Lüge in sich nicht falsch ist. Wenn eine Lüge der einzige Weg ist, ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist sie erlaubt. Daher müssen wir lügen, wenn die Wahrheit zu einem unangenehmen Ergebnis führt.“

Das “angenehme” Ergebnis ist nun da:

Es ist der UN-Migrationspakt, der es faktisch jedem Moslem erlaubt, für immer und alle Zeiten in die westlichen Länder zu migrieren. Welche Aufgabe er dort hat, das ist jden gläubigen Moslem klar, der den Koran kennt und ernst nimmt. Dort heißt es in Sure 8:39,

„…und tötet sie (gemeint: die Ungläubigen), bis es keine Versuchung mehr gibt und die Religion ganz für Allah ist.“

Das dieswöchige Attentat in Straßburg hat wieder einmal gezeigt, dass gläubige Moslems diesen Auftrag Allahs als ewigen und unveränderlichen Befehl auffassen. Und dass alle anderslautenden Aussagen westlicher Medien und Poliker über die angebliche “Friedlichkeit” des Islam nichts anders sind als westliche Taqiyya.


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
169 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments