Warum die GroKo die Einführung einer “Moschee-Steuer” plant


Der nächste Schlag ins Gesicht aller freiheitsliebenden Deutschen steht unmittelbar bevor: Die Islamisierung wird nun endgültig manifestiert. Um Geld über den Staat einzufordern, wird eine Körperschaft des öffentlichen Rechts * benutzt. Mit dieser Forderung sehen wir einen weiteren Schritt ins Kalifat Germanistan. Wer jetzt nicht endgültig aufwacht kann gleich konvertieren.

Diese “Steuer” ist ein erneuter zynischer Akt des gefährlichsten Parteienbündisses in der gesamtdeutschen Geschichte: Die beiden Hochverräter-Parteien CDU und SPD zemetieren damit den Islam auf Dauer als dritte anerkannte Religion in Deutschland.

Und verhöhnen damit auf ein erneutes die tausenden deutschen Frauen, Männer und Kinder, die Opfer des von der GroKo eingescheusten Islam geworden sind.

Die Wahrheit ist:

Die Moschee-Steuer ist, nach der “Der-UN-Migrationspakt-ist-unverbindlich”-Lüge, ein neuer hinterhältiger Trick der Merkelbande, den Islam als dritte offizielle und staatlich geförderte Religion in Deutschland auf Dauer zu implementieren.

Die Moschee-Steuer hat allein das (natürlich der Öffentlichkeit verschwiegene) Ziel, den Islam als eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts zu definieren und damit den Weg für die offizielle Anerkennung des Islam als Religion in Deutschland – neben den beiden Kirchen – zu bereiten.

Die Moschee-Steuer ist also gewissermaßen das trojanische Pferd der Politik, um den Islam für immer in Deutschand zu implementieren.


Denn wenn diese Moschee-Steuer erst einmal vom Bundestag beschlossen wurde, dann hat sie, abgesehen von den folgenschweren juristischen Vorteilen für den Islam (s. ganz unten), gewaltige Auswirkungen auf die öffentliche Wahrnehmung des Islam als Religion:

Denn plötzlich steht der Islam neben der katholischen und evangelichen Kirche als dritte und gleichberechtigte, vom Staat geförderte Reliigon da. Die Führer der schlauen Islamverbände werden dann sehr schnell dazu übergehen, die offizielle Anerkennung des Islam als dritte Religion der Deutschen zu fordern. Und sie werden diese Anerkennung auch erhalten.

Denn alles ist längst geplant:

Man möge nicht glauben, dass Merkel die beiden wichtigsten Politiker ihrer “Koalition zur Islamisierung Deutschland” (Tarnbegriff: Große Koalititon) ohne ausdrückliche persönliche Erlaubnis mit einem solchen Moschee-Steuer-“Vorschlag” vorausgeschickt hätte. Denn Merkel geht, wie Juncker, bei der Umsetzung ihrer Politik der Vernichtung Deutschlands stets nach immer demselben Muster vor:

Man beschließt einen Maßnahme in einem kleinen Kreis der politischen Führung, stellt diese Maßnahme “so nebenbei” der Öffentlichkeit als “möglichen” und “nicht verbindlichen” Gedankengang vor, wartet ab, wie die Öffentlichkeit reagiert – und führt dann, bei Ausbleiben eines Protests seitens zumindest einer bedeutenden Minorität der Bevölkerung, diese Maßnahme dann durch die Hintertür verbindlich und unumkehrbar ein.

Versehen mit den üblichen völlig verlogenen Beteuerungen (s. die Lügen der Merkelbande zur angeblichen “Unverbindlichkeit” des UN-Migrationspakts), dass diese Steuer, so der Unions-Bundestagsfraktionsvize Thorsten Frei – allein das Ziel habe

Thorsten Frei CDU

“dass sich der Islam in Deutschland von der Einflussnahme ausländischer Staaten emanzipiert und eine stärkere Inlandsorientierung gewinnt.”

https://www.n-tv.de/politik/GroKo-Politiker-plaedieren-fuer-Moschee-Steuer-article20787977.html

Zack! Und schon ist der Islam, von 90 Prozent der Deutschen völlig unerwartet und unbemerkt, zur dritten offiziellen Religion in Deutschland geworden. Dafür, dass die Deutsche nichts davon merken, sorgen die Merkel-Medien: Also 100 Prozent aller Rundfunk- und TV-Sender, und 99 Prozent aller Printmedien.

Sie werden sich die offizielle Begründung der GroKo-Führer zueigen machen und die Deutschen dahingehend täuschen, dass sie die Einführung der Moscheesteuer als “Befreiung Deutschlands vor den Einfluss ausländischer Islamverbände” darstellen: Dass also mit dieser Steuer der Einfluss ausländischer Staaten auf Muslime in Deutschland reduziert werden würde.

So unterstützt auch der Justiziar der Unionsfraktion, Michael Frieser (CSU), eine Moschee-Steuer mit den Worten, dass er davon ausgehe, dass eine solche Steuer “für mehr Transparenz” sorgen werde. Wörtlich sagte Frieser:

“Das Ziel muss eine eigenständige Finanzierung sein, um die Unabhängigkeit der Moscheegemeinden zu gewährleisten”,

https://www.n-tv.de/politik/GroKo-Politiker-plaedieren-fuer-Moschee-Steuer-article20787977.html
Burkhard Lischka SPD

Und auch der SPD-Innenexperte Burkhard Lischka bläst schon kräftig ins gleiche Horn: Er hält die Idee, “die Finanzierung von muslimischen Gemeinden in Deutschland von ausländischen Geldgebern zu entkoppeln”, als “diskussionswürdig”. Lischka weiter:

“Bis zu einem fertigen Konzept dürfte es aber noch ein weiter Weg sein, den wir nur mit den Ländern gemeinsam gehen können, denn Kirchensteuern sind Ländersache.”

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/union-spd-moschee-steuer-muslime-islam-100.html

Dadurch, so Lischka

“ließe sich die Gefahr des Einflusses von außen und einer möglichen Radikalisierung verringern.”

https://www.n-tv.de/politik/GroKo-Politiker-plaedieren-fuer-Moschee-Steuer-article20787977.html

Genau das Gegenteil wird er Fall sein!

Die Moschee-Steuer wird nicht zur Besänftigung des Islam, sondern zu seiner weiteren Radikalisierung führen. Die völlig weltfremden Politiker und ihre Gilde der Gutmenschen verkennen (oder ignorieren bewusst), dass der weltweite Islam die Einführung einer Moschee-Steuer als weiteren Sieg der islamischen Ummah in Europa begreifen wird – und dass er alles tun werden, um den Einfluss des Islam in Deutschland unumkehrbar zu machen.

  • Sie werden weitere Flüchtingsströme nach Deutschland initiieren:
  • Denn je mehr Moslems in Deutschland leben, desto stärker wird der Islam werden.
  • Und desto höher werden die Gelder sein, die die islamischen Verbände in Deutschland zur Vefügung haben, um das oberste Gebot des Islam durchzsetzen: die Weltherrschaft (“dar-Al-Isam”).
  • Der Internationale Islam wird alle offiziellen und inoffiziellen Wege gehen, die islamischen Gemeinden Deutschlands nun noch verstärkt über massive Geldtransfers zu stärken.
  • Und die zu erwartende massive Zunahme von islamischen Terrorakten in Deutschand wird mit den gewohnten Lügen begegnet werden, diese hätten mit dem “wahren Islam” nichts zu tun.

Der Glaube, dass der deutsche Islam sich mit dieser Steuer von einer ausländischen Einflussnahme entkoppen würde ist so sinnentleert wie der Glaube, dass radikalbolschewistische Parteien Deutschlands mittels ihrer Anerkennung als offizielle Partei nicht weiter vom internatioanlen Boschewismus gefördert würden.

Zur Erinnerung: Zitate deutscher Islamfunktionäre:

In einem Interview mit dem islamischen Jugendmagazin „TNT“ sagte der damalige Vorsitzende El-Zayat:

Ibrahim Farouk El-Zayat

„Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Moslem ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen moslemischen Richter oder eine moslemische Richterin haben…Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen…

Udo Ulfkotte, „Der Krieg in unseren Städten. Wie radikale Islamisten Deutschland unterwandern“
http://bz.berlin1.de/aktuell/news/041125/moschee.html

Ibrahim Farouk El-Zayat ist ein deutscher Funktionär islamischer Organisationen in Europa und Mitglied der radikalen Moslembruderschaft. Ibrahim El-Zayat ist verheiratet mit Sabiha El-Zayat-Erbakan und Vater vierer Töchter.

Quelle: Der Herr der Moscheen. In: Kölner Stadt-Anzeiger, 19. Dezember 2007

Seine Frau ist die Schwester des IGMG-Funktionärs Mehmet Sabri Erbakan. Mehr “islamistischer” Hintergund geht nicht!

Quelle:Guido Steinberg: The Muslim Brotherhood in Germany, in Barry Rubin (Hrsg.): The Muslim Brotherhood – The Organization and Politics of a Global Islamist Movement, New York 2010, S. 155]

Angela Merkel empfing mehrfach die Moslembrüder im Bundeskanzleramt.

Man darf so gut wie sicher sein, dass die Moschee-Steuer auf die Moslembrüder zurückgeht. Eine Idee, die Merkel dann bereitwillig übernommen hat.

In Zeiten, als die deutschen “Eliten” noch nicht so von moralinsüchtigen und wirklichkeitsfremden Politikern regiert wurden, hat man dies noch erkannt – und völlig zur Recht die KPD verboten:


Zur Erinnerung:

Die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) entstand am Jahresende 1918 aus einem Zusammenschluss des Spartakusbundes mit kleineren linksradikalen Gruppen. Ihr Ziel war die Errichtung des Kommunismus in Deutschland.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die KPD am 17. August 1956 verboten. Das Verbot führte zu der Zwangsauflösung der KPD, dem Entzug ihrer politischen Mandate, dem Verbot der Gründung von Ersatzorganisationen und Gerichtsverfahren gegen tausende Mitglieder.


Heute würde die KPD nicht mehr verboten werden.

Muss sie auch nicht. Denn in Gestalt der SED (Tarnbegriff: “Linkspartei”) ist sie über die “Wiedervereinigung” längst wieder da: Ging die SED doch aus dem Zusammenschluss der Ost-SPD mit der Ost-KPD hervor. (Mehr dazu hier).

Und in Gestalt der “großen Koalition” und der Linkspartei ist die KPD quasi dreifach in Deutschland präsent:

  1. Als SPD, die das politische Mutterschiff aller linksradikalen Parteien Deutschlands ist (KPD, USPD, Spartakusbund, SED, Linkspartei u.a.: Sie alle gingen als Absprengsel aus der SPD oder aus einer Koalition mit der SPDhervor)- und
  2. als CDU, die vom “ehemaligen” SED-Parteimitglied Merkel zu einer linken neobolschewistischen Partei umfunktionert wurde, die sich politisch kaum noch von der KPD, der SED und den maoistischen Grünen unterscheidet.
  3. Als SED in Form der Linkspartei, die ja direkt auf die KPD zurückgeht.

————————————————————————————
Info:
Die STASI-Vergangenheit der Kanzlerin:
Merkel war FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda (Quelle)
———————————————————————————–

Die Begründung für die Einführung einer Moschee-Steuer ist also entweder so absurd und weltfremd, was die Einschätzung des Islam als eine 1400 Jahre alte tödliche Gefahr für alle nichtislamischen Zivilisationen ist , dass sie keines weiteren Kommentars mehr bedarf – oder eben bewusst gelogen wie alles, was im Kanzleramt Merkels ausgebrütet wird.

Denn ob mit oder ohne Moschee-Steuer:

Der Islam als politische Religion kennt keine Ländergrenzen. Er hat, wie der kommunistische Internationalismus, anstelle eines Länderbegriffs schon immer den Begriff der “Ummah” – der weltweiten Gemeinschaft aller Moslems. Die Ummah ist einem gläubigen Moslem meist wichtiger als das Land, in dem er lebt und dessen Pass er hat.

Das wird sich auch in Deutschand nach der Einführung der Moschee-Steuer nicht ändern, wie uns GroKo-Politiker glauben machen wollen. Wie sich auch die internationalen Verflechtungen der deustchen Islamfunktionäre zum weltweiten Islam (etwa zum OIC, den Moslembrüdern) und besonders zum weltweiten islamischen Dschihad (Al Kaida, IS, Boko Haram etc…) dadurch nicht im mindesten beeinflussen lassen werden.


*  Körperschaft des öffentlichen Rechts

Bisweilen verleiht der Staat den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts aber auch Organisationen, die nicht staatliche Aufgaben erledigen, sondern Teil der Gesellschaft sind.

Damit wird zumeist bezweckt, die Organisation als Anerkennung für geleistete Arbeit mit besonderem Ansehen auszustatten.

Dass diese Organisationen zwar öffentlich-rechtlich, aber dennoch kein Teil des Staates sind, hat vielfältige Auswirkungen, etwa bei Fragen der Grundrechtsberechtigung, der Staatsaufsicht, des Vergaberechts, der Amtshaftung und der Anwendbarkeit der Amtsdelikte. Wikipedia

***


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
169 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments