Nach Hetzjagd auf ein Dutzend Deutsche in Amberg: Flüchtlingsrat stilisiert prügelnde Migranten zu Opfern


Ungeheuerlicher Fall von erneuter Täter-Opfer-Umkehr zeigt die ganze Perversion des Merkelsystems

Das Wort “pervers” kommt aus dem lateinischen “pervertere”: umstürzen, umkehren, umwerfen.

“Mores pervertere” bedeutet “die guten Sitten verderben”. Genau dies geschieht derzeit in Deutschland und Europa: Die Islamisierung – verursacht und vorangetrieben durch die vereinten Kräfte der Globalisierer – haben, wie gewünscht, die guten Sitten Europas zerstört.

Gute Sitten sind ein unverzichtbares Rüstzeug für eine gesunde Abwehrkraft eines Menschen – aber auch eines Volkes oder einer Kultur. Verdirbt man die guten Sitten, zerbricht die Abwehrkraft des Menschen und der Kultur. Ist die Abwehrkraft zerbrochen, wird der Mensch (die Kultur) zu leichten Beute.

Die Zerstörung der “guten Sitten” war und ist das Hauptziel der Globalisierer

Exakt das war und ist der Plan der Globalisierer: Diese können eine Kultur und einen Kontinent wie Europa nur dann einnehmen, wenn sie zuerst dessen gute Sitten zerstört haben.

Zu den guten Sitten zählen u.a. Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Bescheidenheit, die Erkenntnis von gut und böse, Bekenntnis zur Familie, Bekenntnis zur eigenen Kultur (bei gleichzeitigem Respekt gegenüber anderen Familien und Kulturen) – und die Fähigkeit, die Werte der eigenen Kultur gegenüber Angriffen zu verteidigen, wenn es nötig wird.

Alle diese Werte wurden in den letzten 50 Jahren systematisch zerstört: Das Hauptziel des ideologischen Epizentrums der Zerstörung Europas – der Frankfurter Schule – war und ist die Zerstörung der drei wichtigsten Säulen des sog. Abendlandes:

  1. Familie
  2. Religion (Christentum)
  3. Identifizierung mit den griechisch-römischen Wurzeln Europas

Diese drei Ziele wurden erreicht. Europa zerbricht.

Sturmreif geschossen wurde es durch die Post-68er mittels ihres legendären Marsches durch die Institutionen, mittels ihrer Okkupierung der Medien und mittels ihrer Unterwanderung aller bis dato patriotischen Parteien.


Europa/Deutschland sind in Feindeshand: Nicht in der Hand externer, sondern inder Hand interner Feinde. Den schlimmsten und verheerendsten Feinden, die es gibt. Das wussten schon die Römer, und das wusste auch einer derer klügsten Köpfe: Marcus Tullius Cicero, Roms berühmtester Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph, Roms brillantester Redner (und amtierender Konsul im Jahr 63 v. Chr.), warnte schon vor 2000 Jahren das unbezwingbare Imperium vor einem Feind, der allein imstande wäre, Rom zu besiegen: Dem Feind im Inneren.

 “Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben…

Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!”

Marcus Tullius Cicero

DIESER VERRÄTER SITZT HEUTE MITTEN UNTER UNS.

ER ZEIGT SICH IN GESTALT DER MEDIEN, DER ALTPARTEIEN, DER BEIDEN KIRCHEN, DES GESAMTEN POLITSCHEN APPARATS (MIT AUSNAHME DER AFD), DEM GESAMTEN BILDUNGSSEKTOR UND DEN GEWERKSCHAFTEN.

Das gesamte politische Establishments Deutschlands wurde unterwandert von Neo-Bolschewisten und hat sich zur Ausrottung der Weißen Europas entschlossen – und tut alles, was dazu nötig ist, diesen Plan zu erfüllen.

Wie pervers es in unserer Pseudo-Republik zugeht, zeigt wieder einmal ein aktuelles Beispiel aus den Niederungen der Merkel’schen Politik:

Nach einer aktuellen Hetzjagd im bayerischen Amberg, veranstaltet durch moslemische Merkel-Invasoren gegen Biodeutsche in Bayern, stilisiert der Flüchtlingsrat Niedersachsen diese Jagd in einer für die BRD typischen Täter-Opfer-Umkehr als harmlos.

Bei dieser “harmlosen” Jagd landeten immerhin ein dutzend deutsche Opfer im Krankenhaus.

Reaktion von Berlin: Null.

Wer sich jetzt fragen sollte wie es möglich sein kann, dass vier Moslems ein knappes dutzend Menschen krankenhausreif schlagen können, der möge bedenken, dass Moslems meistens in Überzahl angreifen: Ohne dass ich dies an dieser Stelle beweisen kann, wird das wahrscheinlichste Szenario jenes gewesen sein, dass die vierköpfige Schlägerbande sich ihre Opfer jeweils einzeln vorgenommen hat.

Erinnern wir uns an Chemnitz: Da wurde aus einer friedlichen Demonstration Chemnitzer Bürger anläßlich der Ermordung zweier Deutscher durch islamische Invasoren von den Medien und der Bundesregierung eine “Hetzjagd auf Ausländer” konstruiert, die nachweislich niemals stattgefunden hat: Es gab keinerlei Bildmaterial und keine Zeugen, die dies belegen konnten.

Und erinnern wir uns weiter: Selbst der damalige Präsident des Bundesverfassungsschutzes, Dr. Maaßen, widersprach der offiziellen Erklärung der Merkel-Administration und sagte öffentlich, dass es keine Erkenntnisse des größten deutschen Inlandsgeheimdienstes dahingehend gäbe, dass in Chemnitz eine Hetzjagd auf Ausländer stattgefunden habe. Deutlicher wurde bis dato keine deutsche Regierung von einer ihrer wichtigsten Institutionen als Lügner geoutet, ja geradezu deklassiert.

Wir wissen, wie dies alles endete: Merkel blieb (trotz ihrer zigtausendsten Lüge) weiter im Amt – und Maaßen musste seinen Hut nehmen. Doch Chemnitz wird für alle Zeiten ein exemplarisches Beispiel für die pathokratische Merkel-Regierung und die Mediendiktatur in der Berliner Republik bleiben.

Nur eine Volkserhebung oder ein Militärputsch kann dieser vorhersehbaren und geplanten Vernichtung Deutschlands und Europas noch zuvorkommen.

Der demokratische Weg (per Wahlen) ist reine Illusion: Niemals wird die AFD über 50 Prozent kommen. Dafür werden die Medien sorgen – und falls dies nicht hilft, werden die Altparteien ihre faschistischen Nachfolger der SA und Rotfronverbände – die Antifa – zum Sturm gegen die Demokratie losschicken.

Lesen Sie in der Folge einen Artikel aus anonymousnews.ru vom 8.Januar 2019 zur unfasslichen Hetzjagd sogenannter “Schutzzsuchender” gegenüber jenenm, die ihnen den angeblich gewünschten Schutz gewährt haben:

Nach Hetzjagd auf Deutsche in Amberg: Flüchtlingsrat stilisiert prügelnde Migranten zu Opfern

8. Januar 2019, von Roscoe Hollister

Nachdem vier sogenannte „Schutzsuchende“ in Amberg eine Hetzjagd auf Deutsche veranstaltet und neun Bürger ins Krankenhaus geprügelt haben, hat der Flüchtlingsrat Niedersachsen sich schützend vor die kriminellen Gewalttouristen gestellt. In einer für die BRD typischen Täter-Opfer-Umkehr versuchten die Überfremdungsfanatiker, die brutalen Übergriffe auf Deutsche als harmlos zu relativieren.

Die Hetzjagd von Amberg, bei der vier jugendliche „Flüchtlinge“ grundlos fast ein Dutzend Deutsche ins Krankenhaus geprügelt haben, hat bundesweit für Empörung gesorgt. Auch Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zeigte sich bestürzt. „Die Ereignisse in Amberg haben mich sehr aufgewühlt. Das sind Gewaltexzesse, die wir nicht dulden können“, sagte er der BILD.

Die Überfremdungsfetischisten des Flüchtlingsrates Niedersachsen sehen das allerdings etwas anders. Die öffentliche Verurteilung dieses Gewaltausbruchs durch Seehofer bezeichnen die Asylfreunde als rassistische Stimmungsmache. Die importierten Gewalttouristen werden damit kurzerhand von Tätern zu Opfern gemacht. So schnell geht das in der BRD.

In ihrem Statement betonen die Überfremdungsfanatiker zwar ausdrücklich, diese Taten nicht verharmlosen zu wollen, tun aber genau das noch im gleichen Satz. Derartige Gewaltexzesse seien „leider häufig auftretende Formen von männlicher Gewalt“, führen die Parasiten der Asylindustrie aus und versuchen damit nicht nur das Ausmaß des migrantischen Gewaltausbruchs zu relativieren, sondern stigmatisieren direkt auch noch die gesamte Männerwelt als eine Gruppe hirnloser Schläger.

Und weil das noch nicht reicht, nimmt der Flüchtlingsrat direkt eine andere Tat – und zwar das Attentat, bei dem ein Autofahrer in eine Menschenmenge fuhr – als Anlass, um die Hetzjagd von Amberg weiter zu verharmlosen. Getreu dem Motto: „Ja, das war nicht schön, aber schaut mal her: Das hier war ja noch viel schlimmer!“

Derartige Pseudo-Argumente kennen wir hinreichend von Linken und anderen deutschfeindlichen Elementen. Prangert man eine Vergewaltigung durch einen „Flüchtling“ an, „argumentieren“ die Überfremdungsfetischisten, es würden ja auch Vergewaltigungen von Deutschen begangen. Kritisiert man, dass sich ein Asylforderer mit mehreren Identitäten Sozialleistungen erschleicht, kommt das „Argument“, dass es ja schließlich auch Deutsche gebe, die ebenfalls Leistungen zu Unrecht beziehen würden.

Mit der aktuellen Täter-Opfer-Umkehr und dem Angriff auf Horst Seehofer zeigt der Flüchtlingsrat einmal mehr sein wahres Gesicht. Jedwede Kritik an Straftaten, die von Merkels Goldstücken verübt werden, wird zum Rassismus umdefiniert. Die Forderung Seehofers, härter gegen derartige Gewaltverbrechen vorzugehen, bezeichnet der Flüchtlingsrat als Anziehen der „Repressionsschraube gegen Asylsuchende“. Lassen Sie sich das auf der Zunge zergehen und vergessen Sie dabei nicht, dass diese angeblichen Opfer sich der unerlaubten Einreise in die Bundesrepublik Deutschland strafbar gemacht haben und nach allen existierenden Gesetzen nicht im Ansatz das Recht dazu haben, sich überhaupt in unserem Land aufzuhalten.

‪Claire Deery‬, führende Globalisierungs-Aktivistin

Vorsitzende des Flüchtlingsrates Niedersachsen e.V. ist übrigens Claire Deery. Die Dame ist – wen wundert es – Fachanwältin für Migrationsrecht und darf damit durchaus als Parasit der Asylindustrie bezeichnet werden. Damit es immer genügend Nachschub an Mandanten gibt und die Überfremdung unserer Heimat beschleunigt wird, ist Deery gleichzeitig

  • Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Ausländer- und Asylrecht im Deutschen Anwaltsverein,
  • Fördermitglied von Amnesty International,
  • Fördermitglied von Pro Asyl,
  • Mitglied im Beirat der Refugee Law Clinic Göttingen e.V.,
  • Mitglied im Beirat der Refugee Law Clinic Hannover e.V.,
  • Mitglied im Beirat des Dachverband der Refugee Law Clinic Deutschland e.V.
  • und Dozentin des Service Learning Projekt „Qualifizierte Vorbereitung und fachliche Betreuung von Lehramtsstudierenden für die Sprachenförderung von Flüchtlingen“ der Georg-August-Universität Göttingen, Zentrale Einrichtung für Lehrerbildung (ZELB).
  • Weiterhin treibt sie ihr Unwesen als Lehrbeauftragte am Institut für Sozialwesen der Universität Kassel, wo sie ahnungslose Studenten ihrer linksgrünen Gehirnwäsche unterzieht. Alles klar soweit?

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. freut sich auf den Meinungsaustausch mit Ihnen und begrüßt Sie dazu gern in der Röpkestraße 12 in 30173 Hannover. Falls Sie nicht in der Nähe wohnen, nehmen die Mitarbeiter gern von Montag bis Freitag zwischen 10 und 12 Uhr und zusätzlich am Dienstag und Donnerstag zwischen 14 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 0511 98 24 60 30 Ihre Anrufe entgegen. Für schriftliche Anfragen erreichen Sie den Flüchtlingsrat unter der E-Mail-Adresse: nds@nds-fluerat.org.

Quelle: http://www.anonymousnews.ru/2019/01/08/nach-hetzjagd-auf-deutsche-in-amberg-fluechtlingsrat-stilisiert-pruegelnde-migranten-zu-opfern/

***

KO M M E N T A R R E G E L N :

1. Es wird zwischen den Kommentatoren gesiezt.

2. Wer andere Kommentatoren beleidigt oder herabsetzt, muss mit seiner Sperrung rechnen.

3. Meinungsverschiedenheiten liegen in der Natur der Sache. Diese sind höflich und zivlisiert auszudrücken.

4. Meinungsfreiheit ist nicht gleichbedeutend mit Beleidigungsfreiheit

5. Videolinks ohne kurze Erklärung zum Inhalt des Videos werden ab sofort gelöscht.

6. Alle im Kommentar vorgebrachten Behauptungen und Angaben sollten mit Quellen versehen werden.

7. Persönliche Meinungen sind selbstverständlich gestattet. Sollten aber kurz gehalten sein.

8. Es kann jede Kritik vorgebracht werden – sofern sie in einem zivilisierten Deutsch erfolgt.

9. Eine inhaltliche Kritik ohne Quellenangabe ist wertlos.

10. Bitte Abkürzungen in Ihren Texten erklären. Neuleser wissen nicht, was “VV” (Verfassungsgebende Versammlung) oder ähnliches ist. Ohne solche Erklärungen wird ihr Kommentar von den meisten Lesern nicht verstanden.

11. Zum Thema Drittes Reich: Dass das offizielle Hitler-Bild propagandistisch und nicht historisch ist, müsste jedem von uns klar sein. Man sollte aber nicht ins andere Extrem verfallen und das Dritte Reich als Paradies auf Erden darstellen und Hitler als zweiten Jesus.

12. Zum Thema Juden: Auch hier ist Schwarzweißmalerei unangebracht. Ein naiver Philosemitismus ist so unangebracht wie es grundfalsch ist, alle Juden in einen Topf zu werfen. Ein Jude, der gegen Umvolkung und Islamisierung ist und seine Sympathie für Deutschland bekundet, ist nicht unser Feind.

13. Endlos lange Debatten über religiöse und esoterische Fragen werden nicht mehr geduldet.

14.Kommentieren Sie nicht unter Ihrem Echtnamen. Eine ganze Armada linker Faschisten wird dafür bezahlt, Sie ausfindig zu machen und dann wegen Bagatellen zu verklagen.

15. Zu lange Kommentare können gekürzt werden.

16. . Kommentare von Lesern, die die absurden Reichsbürger-Thesen vertreten, werden gelöscht. Ihre “Deutschland ist eine GMBH”-These ist, selbst wenn sie richtig wäre (ist es laut Schachtschneider u.a. nicht) keine Mittel der Lösung, sondern bietet einen Weg an, der niemals funktionieren wird.

17.
Kommentare, die sich für eine VV (Verfassungsgebende Vollversammlung) als Vorbedingung und Lösung der Misere aussprechen, kommen ebenfalls nicht mehr durch. Eine VV unter den momentanen Zuständen bei 90 Prozent Zustimmung für Merkel wäre ein Desaster.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
109 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments