NWO-Papst Franziskus droht Italiens Innenminister mit “Exkommunikation”!


Hexenjagd in Rom: Papst will Salvini exkommunizieren, weil er keine Illegalen aufnimmt.

Exkommunikation? Da war doch was? Stammt das nicht aus den finstersten Zeiten der katholischen Kirche?

Wurde nicht Galilei, wenn er nicht seine Erkenntnis widerruft, derzufolge sich nicht die Sonne (wie vom Katholizismus befohlen) um die Erde, sondern umgekehrt die Erde um die Sonne dreht, mit seiner Exkommunikation und anschließenden Lebendverbrennung in Rom bedroht?

Im Mittelalter hatte auf dem Gebiet des Heiligen Römischen Reichs die Exkommunikation die weltliche Reichsacht zur Folge und damit oft den wirtschaftlichen oder politischen Ruin (jemanden „in Acht und Bann tun“ = aus der Gemeinschaft ausschließen).

Eine Exkommunikation führte also zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Vernichtung des Exkommunizierten.

Das säkulare Äquivalent zur katholischen Exkommunikation findet sich in der Ächtung aller Islam- und Merkel-/NWO-Kritiker durch die Verrätermedien.

Die “politische Korrektheit” und die unmittelbar mit ihr verbundene Gesinnungsschnüffelei der Linken hat die Nachfolge der Praxis und Folgen der Exkommunikation durch die römische Kirche angetreten. Und sie ist eine der Gründe, warum sich die meisten Spitzenvertreter der beiden Kirchen an dieser Ächtung der politischen Gegner beteiligen: Über diese säkulare Ächtung könne sie die klerikale Ächtung mittels der Exkommunikation quasi durch die Hintertür wieder einführen. Genau dies geschieht , wie man am Beispiel Salvinis sehen kann.

Schon Luther nannte den Vatikan das Zentrum des Bösen.

„Ein jeder Christ, der wahre Reue und Leid hat über seine Sünden, hat völlige Vergebung von Strafe und Schuld, die ihm auch ohne Ablassbrief gehört. Ein jeder wahrhaftige Christ […] ist teilhaftig aller Güter Christi und der Kirche, aus Gottes Geschenk, auch ohne Ablassbriefe.“
– Martin Luther: Thesen 36 und 37

Er kritisierte vor 500 Jahren zu Recht die unsägliche und anmaßende Praxis des Ablasshandels – wonach Sünder dann von ihren Sünden erlöst würden, wenn sie der katholischen Kirche (viel) Geld für den Bau des Petserdom spenden würden. Und er kritisierte die Anmaßung des heiligen Sthuls darüber zu entsciede, wer Christ sei und wer nicht.

In der Folge spaltete sich die Katholische Kirche – und durch die luthersche Reformation entstand die evangelische Kirche. Nicht ohne den größten Religionskrieg des Christentums: den 30jährigen Krieg, in welchem die katholische Kirche alles tat, die Lutheraner wieder zurück in den “Schoß der Kirche” zu schießen.


Religionen sind, wir wissen dies längst, das Gegenteil von Friedensgaranten.

Keine andere Ideologieform hat für so viele und so verheerenden Massenmorde gesorgt wie Religionen. Allein dem 30jährigen Krieg fielen ein Drittel der deutschen Bevölkerung zum Opfer. Was wenige wissen: Der 30jährige Krieg fand nahezu vollständig auf deutschem Boden statt. Auch wenn sich dort jede Menge ausländische Truppen bekämpften, so waren die Opfer auch damals schon meist Deutsche.

“Wenn man von einer GesamteinwohnerDas waren ahl des Reiches von ca. 18.000.000 Menschen im Jahre 1618 ausgeht und insgesamt etwa ein Drittel ihr Leben direkt oder indirekt verloren, kann man von 6.000.000 Opfern ausgehen.”

https://www.dreissigjähriger-krieg.de/opfer.htm

Jeder dritte deutsche Zivilist starb also in diesem Religionskrieg, der von der katholischen Kirche verursacht wurde. Das waren mehr Zivilisten, absolut und relativ gesehen sowieso, als im ersten und zweiten Weltkrieg zusammengenommen.

Dieselbe Kirche, derselbe Vatikan maßt sich auch heute wieder an, im Namen einer Moral zu sprechen, die er niemals vertreten hat.

Die vatikanische Moral war stets nur ein Lippenbekenntnis. Der Hauptantrieb des Vatikan waren stets Geld und Macht. Das ist bis heute so geblieben. Kirche und Christentum sind eben nicht identisch. Über die historischen Hintergründe dazu haben ich so oft geschrieben, dass ich mir deren Wiederholung hier ersparen will.

Heute hat der Vatikan wieder eine Macht, von der er nach der euopäischen Aufklärung nur träumen konnte. Verantwortlich für diese Macht ist die Islamisierung Europas, in deren Zug nahezu alle Errungeschaftend der Aufklärung über Bord geworfen wurden. Und in deren Zug nicht nur der Islam, sondern auch die katholische Kirche wieder zu einem Machtfaktor geworden ist, wie sie ihn zuletzt nur im Mittelalter und der beginnenden Neuzeit hatte. Das ist einer der Gründe des Eintretens des Vatikans für die Isamsiierung: Mit ihr wächst nicht nur die Macht des Islam, sondern auch seine Macht.

Ein Verrat nicht nur am Christentums, sondern ein Verrat an der 2000-jährigen christlich-abendländischen Kultur, die nicht von ungefähr von einem Jesuiten und bekennenden Linken wie Papst Franziskus zum Einsturz gebracht wird.

Ich empfehle Salvini, sich der Exkommunikation dadurch zu entziehen, dass er entweder aus der katholischen Kirche austritt – oder zu einer italienischen Freikirche übertritt. Als Inneminister hat er zudem die Macht, die jahrhundertlangen Privilegien des Vatikans zu beschneiden. Und diesen gottlosen Stuhl so zurechtzustutzen, dass er sich in Zukunft wieder mehr um das kümmert, was seine Aufgabe ist: Etwa um die Verfolgung der Millionen Christen in den islamischen Ländern.

Lesen Sie in der Folge den Artikel zur angedrohten Exkommunikation Salvinis durch einen Papst, in welchem einige deutsche Kardinäle den Inbegriff des Antichtisten sehen.

Hexenjagd in Rom: Papst will Salvini exkommunizieren, weil er keine Illegalen aufnimmt

11. Januar 2019, anonymousnews.ru

Papst Franziskus hat Matteo Salvini den Krieg erklärt, weil sich der stellvertretende Ministerpräsident und amtierende Innenminister weigert, illegale Migranten ins Land zu lassen. Mit seinem Ungehorsam verstoße er gegen kanonisches Recht und greife er den Vatikan an. Das überfremdungsfanatische Kirchenoberhaupt will Salvini jetzt sogar exkommunizieren, also in die Hölle verbannen.

von Ernst Fleischmann

Dass der Papst ein ausgewiesener Fetischist der illegalen Migration ist, wird Ihnen als aufmerksamer Leser von AnonymousNews nicht entgangen sein. In der jüngsten Vergangenheit forderte der Vatikan-Chef mehrfach die Massenmigration kulturfremder Ausländer nach Europa. Obwohl er als gnadenloser Verfechter des UN-Migrationspaktes gilt und er sogar eine stattliche Delegation aus dem Vatikan nach Marrakesch entsandte, weigerte sich Franziskus bis zuletzt beharrlich, jenen angeblich so wertvollen Vertrag selbst zu unterzeichnen.

Jetzt hat der Stellvertreter Gottes auf Erden sein anmaßendes Verhalten auf ein neues Level gehoben. Ins päpstliche Visier geriet in diesem Kontext der italienische Innenminister Matteo Salvini. Dieser erntete unlängst weltweit Applaus für sein beherztes Durchgreifen gegen illegale Migranten. Das italienische Parlament hatte ein scharfes neues Einwanderungs- und Sicherheitsgesetz gebilligt, das es erleichtern wird, Migranten konsequent abzuschieben, die Straftaten verüben und jenen, die wegen Terrorismus verurteilt wurden, die italienische Staatsangehörigkeit zu entziehen.

Dies ist Franziskus selbstredend ein Dorn im Auge. Weil sich Salvini der päpstlichen Anordnung, den Illegalen Tür und Tor zu öffnen, widersetze, gehöre er exkommuniziert, forderte die Kirche. Weil der Minister unter anderem Häfen für NGO-Schiffe, die illegale Migranten im Mittelmeer aufsammeln und deren Aufnahme im Namen angeblicher „Menschenrechte“ unter anderem auch in Italien erzwingen wollen, schloss, erklärte der Papst ihm nun den Krieg.

Diesem Angriff folgten weitere Kirchenvertreter wie etwa Pfarrer Don Paolo Farinella, der als ausgewiesener Speichellecker des Papstes gilt. Farinella schickte sich an, ein höchst zweifelhaftes Zeichen gegen das sogenannte „Salvini-Dekret“ zu setzen, indem er die Kirche in San Torpete vom 24. Dezember bis 5. Januar geschlossen ließ. Für ihn ist jeder Illegale mit Jesus von Nazareth gleichzusetzen, weshalb er Salvinis klare Kante gegen unerlaubte Migration scharf verurteilt.

In der Stadt Campagnola ging der Priester Enrico d’Ambrosio auf Salvini und dessen Wähler los. Wer Migranten nicht willkommen heiße und für eine Partei stimme, die Häfen am Weihnachtsabend schließe, sei kein vollwertiger Christ, donnerte es von der Kanzel. Wer das eigene Volk auslöschen will und die Überflutung der Heimat mit Fremden fordert und fördert, kann so ein guter Christ allerdings auch nicht sein (Anm. d. Red.).

Die Marschrichtung für die zunehmend bizarren Ausritte der Kirche gegen Salvini und all jene Politiker, die ihre Bürger vor den Folgen illegaler Einwanderung schützen wollen, gibt eindeutig Papst Franziskus vor. Er lässt keine Gelegenheit aus, illegale Migranten mit Jesus zu vergleichen, ihre Aufnahme bezeichnete er als „biblischen Auftrag“. Er befürwortet Massenmigration, denn Europa sei schließlich auch von Migranten erschaffen worden. Weiterhin scheut er auch nicht davor zurück, angebliche „Populisten“ verächtlich zu machen, indem er sie auf geradezu lächerliche Art und Weise in eine Reihe mit Hitler zu stellen versucht.

Quelle: http://www.anonymousnews.ru/2019/01/11/hexenjagd-in-rom-papst-will-salvini-exkommunizieren-weil-er-keine-illegalen-migranten-aufnimmt/

***

KO M M E N T A R R E G E L N :

1. Es wird zwischen den Kommentatoren gesiezt.

2. Wer andere Kommentatoren beleidigt oder herabsetzt, muss mit seiner Sperrung rechnen.

3. Meinungsverschiedenheiten liegen in der Natur der Sache. Diese sind höflich und zivlisiert auszudrücken.

4. Meinungsfreiheit ist nicht gleichbedeutend mit Beleidigungsfreiheit

5. Videolinks ohne kurze Erklärung zum Inhalt des Videos werden ab sofort gelöscht.

6. Alle im Kommentar vorgebrachten Behauptungen und Angaben sollten mit Quellen versehen werden.

7. Persönliche Meinungen sind selbstverständlich gestattet. Sollten aber kurz gehalten sein.

8. Es kann jede Kritik vorgebracht werden – sofern sie in einem zivilisierten Deutsch erfolgt.

9. Eine inhaltliche Kritik ohne Quellenangabe ist wertlos.

10. Bitte Abkürzungen in Ihren Texten erklären. Neuleser wissen nicht, was “VV” (Verfassungsgebende Versammlung) oder ähnliches ist. Ohne solche Erklärungen wird ihr Kommentar von den meisten Lesern nicht verstanden.

11. Zum Thema Drittes Reich: Dass das offizielle Hitler-Bild propagandistisch und nicht historisch ist, müsste jedem von uns klar sein. Man sollte aber nicht ins andere Extrem verfallen und das Dritte Reich als Paradies auf Erden darstellen und Hitler als zweiten Jesus.

12. Zum Thema Juden: Auch hier ist Schwarzweißmalerei unangebracht. Ein naiver Philosemitismus ist so unangebracht wie es grundfalsch ist, alle Juden in einen Topf zu werfen. Ein Jude, der gegen Umvolkung und Islamisierung ist und seine Sympathie für Deutschland bekundet, ist nicht unser Feind.

13. Endlos lange Debatten über religiöse und esoterische Fragen werden nicht mehr geduldet.

14.Kommentieren Sie nicht unter Ihrem Echtnamen. Eine ganze Armada linker Faschisten wird dafür bezahlt, Sie ausfindig zu machen und dann wegen Bagatellen zu verklagen.

15. Zu lange Kommentare können gekürzt werden.

16. . Kommentare von Lesern, die die absurden Reichsbürger-Thesen vertreten, werden gelöscht. Ihre “Deutschland ist eine GMBH”-These ist, selbst wenn sie richtig wäre (ist es laut Schachtschneider u.a. nicht) keine Mittel der Lösung, sondern bietet einen Weg an, der niemals funktionieren wird.

17.
Kommentare, die sich für eine VV (Verfassungsgebende Vollversammlung) als Vorbedingung und Lösung der Misere aussprechen, kommen ebenfalls nicht mehr durch. Eine VV unter den momentanen Zuständen bei 90 Prozent Zustimmung für Merkel wäre ein Desaster.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
140 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments