Paris droht Blutbad: (Rothschild-)Macron lässt Polizei mit G36-Sturmgewehren gegen Gelbwesten aufmarschieren


Das ist ein deutliches Zeichen einer wirklichen Diktatur. Und zeigt die wahre Fratze der EU. Nur Diktaturen schießen auf das eigene Volk. Die EU wandelte sich, vorangetrieben von den Rothschild-Globalisten und den weiteren bekannten “Eine-Welt-Regierung”-Befürwortern (NWO-Mafia, Sozialismus, Islam u.a.), von einem Europa der Vaterländer zu einem Europa einer zentralistisch gelenkten Superdiktatur.

Der Brexit war der bislang größte GAU dieser Superdiktatur. Der Grund für den Austritt der Briten war für die NWO-Apostel so bedrohlich, dass er bis heute geheimgehalten wird:

In einer Befragung nach der Wahl im Juni 2016 erklärten 45 Prozent der Brexiteers, der wichtigste Grund für ihre Entscheidung war die Wiedererlangung der nationalen Souveränität („Let’s take back control!“ – Hol Dir Dein Land zurück!). Weitere 25 Prozent gaben an, die Migrationsfrage war für sie der primäre Beweggrund. Viele britische Historiker halten daher die 2015 begonnene unkontrollierte Grenzflutung Merkels für das eigentliche Zünglein auf der Votum-Waage. Quelle

Es erging in der Folge des Brexit-Austritts der offensichtliche Befehl an die EU-weit gleichgeschaltete Presse, den Austritt Englands in einem möglichst schlechten Licht erscheinen zu lassen. Und den Hauptgrund des Austritts – die Wiedererlangung der nationalen Souveränität – zu verschweigen.

Stattdessen wurden die 17,4 Mio Ausstiegsbefürworter zu Hooligans und potentiellen Neonazis erklärt. Wobei sich erneut vor allem die deutsche Merkel-Presse als führender Hetzer und Fakenews-Verbreiter erwies.

Die EU wurde zur EUSSR

Vor Jahren war ich einer der ersten, die die EU als die Nachfolge-Organisation des Warschauer Pakts beschrieb und ihr den Stempel “EUSSR” vergab. Wie richtig ich damit lag, das bestätigt jetzt der führende AFD-Außenpolitiker Bystron. Dieser meint zum Brexit:

„Die EU verhält sich wie der Warschauer Pakt“


“Die EU habe laut Bystron die Brexit-Verhandlungen von Anfang an für die Briten so unangenehm wie möglich gestaltet, um andere EU-Skeptiker von einem Austritt abzuschrecken. Die kriselnde EU benehme sich nun „wie der Warschauer Pakt in seinen letzten Zügen“. Eine Organisation, die darauf angewiesen ist, austrittswillige Mitglieder einzuschüchtern oder gar zu sanktionieren, sei dem Untergang geweiht, führte der versierte Außenpolitiker weiter aus.” Quelle

Vom Europa der Vaterländer zur autokratischen „Supranation“

“Die EU ist ein unbeherrschbares Staats-Mafia-Moloch-Monster geworden und persifliert heute die damaligen Grundideen der versöhnlichen Europapolitik Adenauers, Churchills und de Gaulles – einem pragmatischen „Europa der Vaterländer“. Das europäische Wohlfahrtsprojekt mutierte zu einem Orwell’schen Schreckensgespenst staatspathologischer Wahnsinnsbürokratie – milliardenschwere EU-Betrügereien rissen sehenden Auges stets unsanktioniert ein und selbstherrliche „EU-Kommissare“ oktroyieren mit weltfremden Gesetzen ihre Lobby-hörige Privatpolitik. Quasi-diktatorisch mit Bestrafungen und bewährten EU-Erpressungen. Immer zum Nachteil der wenigen Nettogeberländer, allen voran Deutschland und Großbritannien.”*

* Quelle

Desaströse EU-Zukunftsaussichten: Neue Beitritts-Kanditaten überwiegend moslemisch und korrupt

Es ist gangz offensichtlich, dass Brüssel versucht, der längst im Gang befindlichen Zentrifugalkräfte – der Abwendung immer mehr alter EU-Staaten aus der EU – mit dem Hereinholen von überaus fragwürdigen neuen EU-Kandidaten entgegenzuwirken. “EU-Diktatur auf Teufel komm raus”, heißt wohl das Motto, das Rothschild und die übrigen Herren der EU ausgegeben haben.

Alles steht und fällt jedoch mit dem EU-Zahlmeister Deutschland: Denn nur mit Deutschlands (noch) tüchtiger Wirtschaft lässt sich die EU überhaupt am Leben erhalten: Fällt Deutschland aus – fällt die EU.

“Für eine EU-Erweiterung kommen nur noch weitere potentielle Mitglieder in Betracht, die immer noch weiter vom deutschen Steuerzahler und den zukünftig zahnlosen marktwirtschaftlich orientierten „Nordstaaten“ subventioniert werden müssen – wie Albanien, Nordmazedonien, Bosnien, Montenegro, Serbien oder gar die Ukraine. Allein für die „Heranführungshilfe“ der Türkei flossen in den letzten Jahren über acht Milliarden: EU-Euro, keine wertlosen Basar-Lira.” (Quelle ebda.)

Warum Macron schießen darf – wenn “nötig” …

Doch neben Deutschland gibt es einen weiteren Staat, der zur politischen Achse der EU zählt – ohne welchen die EU ebenfalls auseinanderbrechen würde: Frankreich.

Es war die Montanunion zwischen de Gaulle und Adenauer, die den Grundstein für die spätere EU legte. Inzwischen regieren in der EU ganz andere Kräfte, als man uns wissen läßt. Vergessen Sie die Europawahlen. Vergessen Sie selbst die neobolschewistische EU-Kommission, die – was für eine Nazisprache! – laut ihrem Blut-und-Eisen-Kommissar Timmermans, alles tun wird, nationale Staaten “auszuradieren“.

Sicher: Die EU-Kommission hat Gewicht. Doch hinter ihr stehen Kräfte, die nur jener erkennt, der sich mit ihnen überhaupt schon einmal befasst hat: Es sind die Kräfte des internationalen Globalismus, die ich in zahlreichen meiner Artikel besprochen habe und hier nicht erneut en detail darstellen will.

Die folgende Grafik, die ich zum Artikel EIN IM MÜLL GEFUNDENES BILDERBEGER-DOKUMENT BEWEIST: MERKEL HANDELT IM AUFTRAG DER NWO, SOROS, DEM TALMUD-JUDENTUM UND DEN PATHOKRATISCHEN GLOBALISTEN” verfasste, zeigt einige der wichtigsten dieser Kräfte auf einen Blick:

Die obige Grafik gilt 1:1 auch für Macron

Um hier einem weitverbreiteten Missverständnis vorzubeugen: Die Tatsache, dass Merkel, Juncker, Macron&Co sehrt wahrscheinlich von außen gesteuert werden, entbindet sie und all die anderen, am Schwerverbrechen gegenüber ihren Völkern beteiligten Personen, nicht aus ihrer ganz persönlichen Verantwortung. Ein Auftragskiller kann sich schließlich auch nicht mit der Ausrede aus seiner persönlichen Verantwortung für seine Morde herausreden, indem er darauf hinweist, er habe ja nur im Auftrag eines Dritten gehandelt.

Niemand hat Macron oder Merkel gezwungen, das zu tun, was sie tun. Jeder kann sich aus dem Prozess des Völkermords verabschieden, sobald er erkannt hat, dass er ganu an seinem solchen beteiligt wird.

Macron hat, das ist sicher, für den schwerbewaffneten Aufmarsch seiner Polizei gegen die Gelbwesten, grünes Licht aus Brüssel und Berlin erhalten. Was ein gutes und ein schlechtes Zeichen ist: Gut, weil es offenkundig wird, dass die EU-Diktatur um ihr Überleben kämpft. Schlecht, weil niemand ernstlich wünschen kann, dass dutzende, vielleicht sogar hunderte Gelbwestler verwundet oder getötet werden. Doch sollte dies der Fall sein: Dann ist das Ende der EU besiegelt.

Lesen Sie in der Folge den Bericht zum mit G36-Sturmgewehren gegen die Gelbwestler ausgerüsteten Polizei Frankreichs.

***

Paris droht Blutbad: Macron lässt Polizei mit G36-Sturmgewehren gegen Gelbwesten aufmarschieren

Von Roscoe Hollister,16. Januar 2019

Die anhaltenden Scharmützel zwischen Gelbwesten und der französischen Regierung könnten zeitnah in einem Blutbad enden. Präsident Emmanuel Macron lässt zur Stunde schwer bewaffnete Soldaten und Polizisten aufmarschieren. Medien berichten, dass die Spezialeinheit Compagnies Républicaines de Sécurité (CRS), mit G36-Sturmgewehren im Anschlag, mitten in Paris Stellung bezogen hat.

Der französische Präsident Emmanuel Macron gerät angesichts der andauernden Proteste der sogenannten Gelbwestenbewegung immer weiter unter Druck. Gummiknüppel und Tränengas scheinen ausgedient zu haben. Der ehemalige Rothschild-Banker hat nunmehr Soldaten und Polizisten mit Sturmgewehren auf die Straßen geschickt.

Heckler & Koch liefert G36 Sturmgewehre

5.000 Exekutivorgane, ausgestattet mit G36 Sturmgewehren des Herstellers Heckler & Koch wurden bei den jüngsten Protesten in Paris auf den Straßen stationiert. Dies berichtete die britische Daily Mail, während sich bundesdeutsche Medien zu dererlei Vorfällen einmal mehr in Schweigen üben. Brisant: Die Waffen waren nicht mit Gummigeschossen geladen, sondern mit scharfer Munition.

Es ist ganz offensichtlich nur noch eine Frage der Zeit, bis der Hexenkessel auf Frankreichs Straßen endgültig explodiert und es zahlreiche Tote geben wird. Russia Today berichtet dazu: „Luc Ferry, Frankreichs ehemaliger Minister für Bildung, hatte zuvor zum Einsatz scharfer Munition gegen die Gelbwesten aufgerufen, die, so der pensionierte erzkonservative Politiker, angeblich „Polizisten vermöbeln“ würden. Es ist, als käme die Ersterscheinung solcher Waffen bei Demonstrationen der Gelbwesten auf sein Geheiß.“

Bisher soll noch nicht mit scharfer Munition auf Demonstranten geschossen worden sein. Doch sowohl die Bürger auf den Straßen als auch unabhängige Experten beobachten die Entwicklung im Land der Aufklärung mit großer Sorge. Der Einsatz scharfer Waffen diene nicht der Aufgabe der Polizei, Demonstrationen abzusichern und Ausschreitungen zu verhindern, kritisierten einige der Protestierenden.

Die Europäische Union erlaubt die Tötung von Aufständischen

Bürgerrechtler weltweit befürchten, dass Macron in Kürze den Schießbefehl geben könnte, sofern ihm die Proteste weiter über den Kopf steigen werden. Doch dies könnte die Unruhen eher noch verschärfen als sie niederzuschlagen. Gerät das französische Volk erst einmal so richtig in Rage, ist gut denkbar, dass bald wieder von der Guillotine Gebrauch gemacht werden wird. Ob Macron sich der Gefahr aussetzen wird, in naher Zukunft einen Kopf kürzer zu werden, wird sich zeigen.

Quelle: http://www.anonymousnews.ru/2019/01/16/paris-droht-blutbad-macron-laesst-polizei-mit-g36-sturmgewehren-gegen-gelbwesten-aufmarschieren/

***

KO M M E N T A R R E G E L N :

1. Es wird zwischen den Kommentatoren gesiezt.

2. Wer andere Kommentatoren beleidigt oder herabsetzt, muss mit seiner Sperrung rechnen.

3. Meinungsverschiedenheiten liegen in der Natur der Sache. Diese sind höflich und zivlisiert auszudrücken.

4. Meinungsfreiheit ist nicht gleichbedeutend mit Beleidigungsfreiheit

5. Videolinks ohne kurze Erklärung zum Inhalt des Videos werden ab sofort gelöscht.

6. Alle im Kommentar vorgebrachten Behauptungen und Angaben sollten mit Quellen versehen werden.

7. Persönliche Meinungen sind selbstverständlich gestattet. Sollten aber kurz gehalten sein.

8. Es kann jede Kritik vorgebracht werden – sofern sie in einem zivilisierten Deutsch erfolgt.

9. Eine inhaltliche Kritik ohne Quellenangabe ist wertlos.

10. Bitte Abkürzungen in Ihren Texten erklären. Neuleser wissen nicht, was “VV” (Verfassungsgebende Versammlung) oder ähnliches ist. Ohne solche Erklärungen wird ihr Kommentar von den meisten Lesern nicht verstanden.

11. Zum Thema Drittes Reich: Dass das offizielle Hitler-Bild propagandistisch und nicht historisch ist, müsste jedem von uns klar sein. Man sollte aber nicht ins andere Extrem verfallen und das Dritte Reich als Paradies auf Erden darstellen und Hitler als zweiten Jesus.

12. Zum Thema Juden: Auch hier ist Schwarzweißmalerei unangebracht. Ein naiver Philosemitismus ist so unangebracht wie es grundfalsch ist, alle Juden in einen Topf zu werfen. Ein Jude, der gegen Umvolkung und Islamisierung ist und seine Sympathie für Deutschland bekundet, ist nicht unser Feind.

13. Endlos lange Debatten über religiöse und esoterische Fragen werden nicht mehr geduldet.

14.Kommentieren Sie nicht unter Ihrem Echtnamen. Eine ganze Armada linker Faschisten wird dafür bezahlt, Sie ausfindig zu machen und dann wegen Bagatellen zu verklagen.

15. Zu lange Kommentare können gekürzt werden.

16. . Kommentare von Lesern, die die absurden Reichsbürger-Thesen vertreten, werden gelöscht. Ihre “Deutschland ist eine GMBH”-These ist, selbst wenn sie richtig wäre (ist es laut Schachtschneider u.a. nicht) keine Mittel der Lösung, sondern bietet einen Weg an, der niemals funktionieren wird.

17.
Kommentare, die sich für eine VV (Verfassungsgebende Vollversammlung) als Vorbedingung und Lösung der Misere aussprechen, kommen ebenfalls nicht mehr durch. Eine VV unter den momentanen Zuständen bei 90 Prozent Zustimmung für Merkel wäre ein Desaster.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
150 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments