Bislang sorgsam verschwiegen: Der Antisemitismus ist keinesfalls eine “deutsche Spezialität”. Er war und ist international.

Von Peter Helmes, 17. 06. 2019

Der Antisemitismus vor und während des Dritten Reichs war keinesfalls deutsch. Er war international. √

Im Frühjahr 1939 machte sich das Passagierschiff St. Louis, ein Passagierschiff der Hamburger Reederei Hapag Lloyd, auf eine historische Fahrt. An Bord befanden sich 937 deutsche Juden, die, ausgestattet mit Touristenvisa für Cuba und gültigen Papieren der US-Einwanderungsbehörde, ein halbes Jahr nach der Reichspogromnacht aus Deutschland flüchten wollten. Doch wieder in Kuba, noch in den USA, noch in Kanada erhielt St. Louis eine Landeerlaubnis.

Kapitän Schröder und jüdische Organisationen baten dann US-Präsident Franklin Roosevelt persönlich um Hilfe, die jedoch verweigert wurde. Die Odyssee des Schiffs führte zu heftigen Diskussionen in den Vereinigten Staaten, da Präsident Roosevelt zwar anfangs einige der Flüchtlinge aufnehmen wollte, aber sich dem Druck seines Außenministers Cordell Hull und der Demokratischen Partei beugte. Einige Parteimitglieder sollen ihm gedroht haben, die Unterstützung für die Präsidentschaftswahlen 1940 zu versagen. Am 4. Juni 1939 lehnte Roosevelt das Anlegen des Schiffes in den USA ab, das in der Karibischen See zwischen Florida und Kuba wartete.

Das gleiche Schicksal ereilte sie an der Küste Kanadas unter dem damaligen Ministerpräsidenten William Lyon Mackenzie King.

Das Schiff musste auf Anweisung der Reederei im Juni 1939 nach Europa zurückkehren, woran auch ein Versuch der Passagiere, das Kommando über das Schiff zu übernehmen, nichts änderte. Kapitän Schröder setzte sich weiterhin für die Flüchtlinge ein. Er erwog sogar, eine Havarie vor der britischen Küste vorzutäuschen, damit seine Passagiere dort an Land genommen werden würden. Die belgische Regierung erlaubte schließlich die Landung in Antwerpen. Die Passagiere wurden von Antwerpen aus von Belgien (214), den Niederlanden (181), Frankreich (224) und Großbritannien (254) aufgenommen. Ein Passagier war unterwegs verstorben.

Als die Wehrmacht im Mai/Juni 1940 Belgien, die Niederlande und Frankreich eroberte, geriet die Mehrzahl der Passagiere wieder in den Herrschaftsbereich des NS-Regimes. Die von Großbritannien aufgenommenen Emigranten waren in Sicherheit. Nach neueren Forschungen wurden 254 der Passagiere im Holocaust ermordet.[

Quellen:

Gustav Schröder: Heimatlos auf hoher See. 1949.
Gordon Thomas und Max Morgan-Witts: Das Schiff der Verdammten. Die Irrfahrt der St. Louis (Originaltitel: Voyage of the Damned). Deutsch von Helmut Kossodo. Edition Bergh und WMP-Verlagsauslieferungsdienst, Tübingen und Zug (Schweiz) 1976, 382 S., ISBN 3-88065-044-6.
Diane Afoumado: Exil impossible. L’errance des Juifs du paquebot St. Louis, Paris, L’Harmattan, 2005, 286 S.; Vorwort von Serge Klarsfeld. (frz.
Julian Barnes: Eine Geschichte der Welt in 10 1/2 Kapiteln, deutsch 1990, ISBN 3-499-22134-9.
Georg Reinfelder, MS “St. Louis”. Die Irrfahrt nach Kuba Frühjahr 1939. Kapitän Gustav Schroeder rettet 906 deutsche Juden vor dem Zugriff der Nazis. Hentrich & Hentrich Verlag, Berlin 2002, ISBN 3-933471-30-3.
Gilbert Sinoué: Un bateau pour l’enfer. 2005 (frz.)
Art Spiegelman, St. Louis-Flüchtlingsschiff-Blues, in: Die Zeit vom 27. August 2009, S. 47.
Georg Mautner Markhof: Das St. Louis-Drama. Hintergrund und Rätsel einer mysteriösen Aktion des Dritten Reiches. Leopold Stocker Verlag, Graz – Stuttgart 2001, ISBN 3-7020-0931-0.

Gedenktafel in Hamburg

Eine im Jahre 2000 angebrachte Gedenktafel in Hamburg auf der rechten Seite des Durchganges zu Brücke 3 der St. Pauli-Landungsbrücken erinnert an das Schicksal der Passagiere der St. Louis.

Kapitän Gustav Schröder wurde 1957 „für Verdienste um Volk und Land bei der Rettung von Emigranten“ von der Bundesrepublik Deutschland mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, vom Staat Israel postum durch die Aufnahme in den Kreis der „Gerechten unter den Völkern“ und von der Hansestadt Hamburg im Februar 1990 durch Benennung einer Straße in Hamburg-Langenhorn, den „Kapitän-Schröder-Weg“, geehrt.

Wir entschuldigen uns für die Herzlosigkeit der kanadischen Antwort, sagte Premier Justin Trudeau am 7. November 2018 im nationalen Parlament in Ottawa unter dem Beifall des Hauses. Kanada hat sich geweigert zu helfen, wo es habe helfen können, und hat dadurch zum “grausamen Schicksal” vieler Menschen beigetragen, die später in den NS-Vernichtungslagern ermordet wurden, sagte er.

Der Antisemitismus im 19. und 20. Jahrhundert war eine globale Erscheinung

Alle Gedenktafeln und Politiker, die sich Jahrzehnte nach diesem Vorfall bei den Juden entschuldigten, ignorieren den wahren Grund der Einreiseverweigerung für die knapp 1000 Juden: Die Judenfeindlichkeit war keinesfalls, wie uns nahzu alle Geschichtsbücher, zigtausenden Artikeln in der deutschen und internationalen Presse und die zahllosen TV- und Kinoverfimungen glauben machen wollen, eine rein deutsche Angelegenheit. Der Antisemitismus war schon lange vor Hitler die wichigste innenpolitische Grundhaltung in zahlreichen europäischen Metroplen – wie etwa in Wien, jener Stadt, die Hilter entscheidend geprägt hatte (dass Hitlers Judenhass von der Ablehnung seiner Bewerbung an der Kunstakademie Wiens durch einen jüdischen Professor herrührt, ist längst als eine Falschmeldung widerlegt).

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts bildeteten 40.000 Juden bereits 6,6 % der Einwohnerzahl Wiens und hatten damit die alten jüdischen Bevölkerungszentren der Habsburger wie Prag, Krakau und Lemberg überflügelt. 1858 wurde eine Synagoge in Wien gebaut, die zu den imposantesten in Europa gehörte. Die meisten Einwanderer Wiens waren aus der ungarischen Reichshälfte gekommen, gefolgt von Böhmen und Mähren. Auch galizische Juden waren gekommen, getrieben von Überbevölkerung, Hungersnöten und Choleraepidemien. Als die polnische Nationalisierungskampagne sie in den 1870er Jahren zunehmend aus dem Wirtschaftsleben verdrängte, flohen sie in Massen. Die Urbanisierung konzentrierte die vordem kleinstädtische und dörfliche Judenheit in den Großstädten.

Lesen Sie in der Folge eine Zusammenstellung des weltweiten Antisemitismus, der, wie mehrfach erwähnt, keinesfalls eine “deutsche Spezialität” war.

Antisemitismus in der Schweiz

Juden wurden in der Schweiz lange Zeit stark diskriminiert. Seit ihrer Vertreibung im 15. Jahrhundert lebten nur noch wenige Juden dort; um 1800 waren es 553 Juden in den zwei Aargauer Dörfern Endingen und Lengnau. Sie wurden rechtlich stark benachteiligt, mussten erhöhte Zölle und einen Leibzoll zahlen, durften kein Handwerk ausüben und keinen Boden besitzen. Zahlreiche Sondergesetze bezeichneten Juden als „gottlosen Schwarm“ oder „Pestilenz“.

Antisemitismus in Frankreich

1869 erschien in Paris die Schrift Le juif, le judaïsme et la judaisation des peuples chrétiens („Die Juden, der Judaismus und die Judaisierung der christlichen Völker“) von Henri Roger Gougenot des Mousseaux, das im Blick auf die Damaskusaffäre von 1840 die antijüdische Ritualmordlegende propagierte. Das Buch ließ das Thema “Allianz von Juden und Freimaurern zur Weltbeherrschung” aufleben. PapstPius IX. verlieh dem Autor für das Buch einen hohen kirchlichen Orden.

1878 veröffentlichte die Zeitschrift Le Contemporain einen Brief Barruels von 1806: Ein italienischer Offizier habe ihn auf eine Verschwörung der Juden aufmerksam gemacht, die den Illuminatenorden kontrollierten. Er habe daraufhin seinen fertigen fünften Band zu Verschwörungen der Juden unveröffentlicht gelassen, um kein Pogrom auszulösen.

Édouard Drumont (1844–1917) veröffentlichte 1886 das zweibändige Werk La France juive, das Grundlagenwerk des modernen Antisemitismus in Frankreich. Es erschien 1886 auch in deutscher Übersetzung.

Zusammen mit Drumont gründete der Marquis de Morès (1858–1896) 1889 die Ligue antisémitique de France und organisierte 1890 den ersten Antisemitenkongress in Neuilly-sur-Seine (an Morès’ Begräbnis nahm auch der damalige Pariser Erzbischof de la Vergne teil).

1894 zeigte die Dreyfus-Affäre, wie stark der Antisemitismus im französischen Militär und in der Justiz verankert war: Französische Offiziere und Richter, unterstützt von Monarchisten und strenggläubigen Katholiken verurteilten den Hauptmann Alfred Dreyfus, Elsässer und Jude, aufgrund gefälschter Papiere wegen Landesverrats.

Während der Occupation 1940 bis 1944 dominierten erneut antidemokratische und antisemitische Tendenzen. Das Vichy-Regime beteiligte sich aktiv an Inhaftierung und Deportation französischer Juden in die deutschen Vernichtungslager.

Antisemitismus in Frankreich

290 war England das erste Land in Europa, das die Juden vollständig aus dem Land wies. Den Juden wurde bei Androhung der Todesstrafe die Rückkehr verwehrt. Die Anordnung des Königs Eduard I. wurde am 18. Juli 1290 verkündet. Am 12. Oktober begann die Vertreibung, die am Ende des Monats dem königlichen Erlass gemäß abgeschlossen wurde. Die Schätzungen zur Anzahl der Betroffenen schwanken zwischen zwei- und fünftausend Personen.*

* Ira Katznelson, Barry Weingast: Preferences and Situations.ISBN 978-0-87154-442-1, S. 88 f

Schon Jahrzehnte zuvor spitzte sich die Diskriminierung und Verfolgung der Juden zu. Sie wurden des Ritualmordes und der Hostienschändung angeklagt, galten als Christusmörder und wurden als Geldverleiher gehasst, geschlagen und gelyncht. Dieser Hass hinterließ tiefe Spuren, die noch Jahrhunderte nachwirkten. Als Antithese zum Christentum waren Juden noch immer in den Predigten präsent.

Obwohl die Engländer keine Juden mehr gesehen hatten, spielten noch 300 Jahre später zu Zeiten Shakespeares Juden „wie Wölfe in neuzeitlichen Kindergeschichten eine starke symbolische Rolle in der Ökonomie der Imagination“.

Sehr anschaulich wurde der Antisemitismus in England in der Literatur. Dazu zählen die über England hinaus bekannten Stücke Der Jude von Malta von Christopher Marlowe und Der Kaufmann von Venedig von William Shakespeare. Die Figur des Juden Shylock war Hauptfigur des Themas und vieler antisemitischer Stereotype, obgleich die Figur nicht die Hauptfigur des Stückes war. Der Kaufmann von Venedig wird heute als eine Reaktion Shakespeares auf die damalige Fremdenfeindlichkeit interpretiert. Marlowes Der Jude von Malta galt als Massenspektakel in der Londoner Metropole.

Um die Mitte des 17. Jahrhunderts begannen die Juden, zurückzukehren. Um 1750 lebten circa 8000 Juden im Land, die jedoch etlichen Beschränkungen (Ausschluss vom Seehandel, Verbot des Ankaufs von Land und verwehrter Zugang zu öffentlichen Ämtern) unterlagen. Ein Einbürgerungsgesetz (jewish naturalization act) des Whig-Premierministers Henry Pelham traf auf erbitterten Widerstand der Tory-Opposition und der Öffentlichkeit.

Der Romanschriftsteller und zweifache britische Premierminister Benjamin Disraeli (1804–1881) galt als der erste Jude in England, der den „Eintritt in die Gesellschaft“ geschafft hatte. Er vertrat gegenüber dem Rassismus des Adels einen extremen jüdischen Chauvinismus. Als „Ausnahmejude“ beflügelte er viel antisemitische Klischees, indem er nach Hannah Arendt öffentlich sagte, „was die anderen nur im Geheimen oder Privaten hofften und meinten“.**

** Hannah Arendt: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft. Dort: Die Karriere Benjamin Disraelis. Piper 4. Aufl. von 1986, München 1995, S. 131 ff., Zitat: S. 136.

Während des Zweiten Burenkriegs von 1899 bis 1902 kam Antisemitismus in breiter Front auf der Seite der liberalen und linken Kriegsopposition zum Ausdruck. Hierbei wurde der Krieg als im Interesse von „jüdischer Finanz“ geführter „Judenkrieg“ bewertet. Zentrales Motiv der antisemitischen Vorurteile war seine Verbindung mit einer Germanophobie. Dies reichte von undifferenzierter Unterstellung prodeutscher politischer Sympathien über Verschwörungstheorien bis hin zur Gleichsetzung aller Juden mit Deutschen sowie der besonders negativen Darstellung deutscher Juden.**

*** Jago Salmon auf der Seite des Instituts für Auslandsbeziehungen: Wird Großbritannien antisemitisch? (Memento des Originals vom 29. Juni 2009 im Internet Archive)

Antisemitismus in Italien

1775 hatte Papst Pius VI. ein Edikt über die Juden erlassen, das sämtliche judenfeindlichen Gesetze des Mittelalters sammelte und für die Juden im Ghetto des Kirchenstaates in Rom bekräftigte. 1797 wurden diese Judengesetze im Zuge der militärischen Besetzung Roms durch französische Truppen aufgehoben. Daraufhin ersetzten Vatikantheologen die frühere Idee einer päpstlichen Schutzpflicht für die Juden immer mehr durch die Annahme, die Christen vor dem angeblichen zunehmenden und verderblichen Einfluss der Juden schützen und die jüdische Emanzipation abwehren zu müssen.

Seit 1890 propagierten fast alle katholischen Zeitungen Italiens, darunter der vatikanische Osservatore Romano,**** kampagnenartig die angebliche jüdische Kultur- und Weltbeherrschung. Das Jesuitenorgan La Civiltà Cattolica begann 1890 eine Artikelserie zur „jüdischen Frage“ und erklärte diese zur „Überlebensfrage“ der christlichen Welt. Die Juden seien als Ausbeuter der Christen untereinander eng verbunden; gegen ihre „Verschlagenheit und Übermacht“ gebe es kaum Gegenmittel. Ihre Enteignung und Verbannung seien gleichwohl falsch: Maßvolle Gesetze müssten ihren unaufhaltsamen Aufstieg bremsen und sie selbst vor der „Rache der Völker“ schützen.

**** David I. Kertzer: Die Päpste gegen die Juden. Propyläen, 2001, ISBN 3-549-07147-7.

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts war der Antisemitismus verstärkt auch in Italien anzutreffen. In der katholischen Kirche in Italien und der mit ihr verbundenen Presse erschienen die Juden nicht nur als Mörder Christi, sondern auch als Symbol aller als bedrohlich empfundenen Entwicklungen der Moderne wie Liberalismus, Kapitalismus, Freimaurerei und Sozialismus. In der katholischen Kirche in Italien (und in anderen Ländern) herrschte damals der Antimodernismus. 1921 erschienen erstmals auf Italienisch die Protokolle der Weisen von Zion, eine antisemitisches Schrift, die eine jüdische Weltverschwörung belegen sollte.

Nach dem Abessinienkrieg und der „Achse Rom-Berlin“ 1936 machte Mussolini Zugeständnisse an den Nationalsozialismus. Ein „Rassenmanifest“ seiner Partei PNF sprach 1938 von einer „reinen italienischen Rasse“, die „arischen Ursprungs“ sein sollte.

Corriere della Serra, 11. November 1938

Im Herbst 1938 verboten die italienischen Rassengesetze Personen mit einem jüdischen Elternteil die Ehe mit „Ariern“, Bekleidung öffentlicher Ämter und Beschäftigung „arischer“ Angestellter. Weitere Gesetze verboten ihnen den Besitz von Radiogeräten, den Besuch von Bibliotheken und Schulen zusammen mit Nichtjuden.*****

***** Dolomiten: Die Rassenschutzgesetzgebung, 12. November 1938, Digitalisierte Ausgabe in der Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann Bibliotech Provinziela/Biblioteca Provinciale

Antisemitismus in Spanien

Spanien hatte sein „Judenproblem“ schon gegen Ende des Mittelalters gelöst. Nach dem Ausweisungsedikt vom 31. März 1492 mussten alle Juden, sofern sie sich nicht taufen ließen, binnen dreier Monate das Land verlassen. Der Hintergrund. Die Juden traten sehr häufig als Statthalter (Verwalter) der Mauren in christlichen Gebieten auf: Dort herrschten sie stellvertretend für die moslemische Besatzermacht, und sorgten dafür, dass Verstöße gegen die Scharia gnadenlos verfolgt und zahllose Christen hingerichtet wurden. Die konvertierten Juden (marranos) wurden dennoch weiterhin als Juden betrachtet und der Zusammenarbeit mit ihren früheren Glaubensbrüdern verdächtigt. Was durchaus seine Berechtigung hatte: denn die zum Christentum konvertierten Juden taten dies sehr häufig nur zum Schein. (Kryptojuden)

Später waren Juden und marranos immer wieder Opfer der Inquisition. So wurden im Jahr 1680 bei einem Autodafé in Madrid 86 Juden verbrannt. Mit dem Nachweis der Blutreinheit (Limpieza de sangre), einer Verbindung von Antisemitismus und Rassismus (Estatutos de limpieza de sangre, erstmals in Toledo 1449 niedergelegt), bis zu einem 16-tel jüdischen Erbanteils sollte einer Integration der Konvertiten vorbeugt werden.

„Erstmalig in der europäischen Geschichte trat hier eine Argumentationsfigur auf, bei der man sich auf die rassenbiologische, durch individuelle Wahl nicht beeinflussbare Andersartigkeit berief.“

Karin Priester: Rassismus. Eine Sozialgeschichte, Reclam, Leipzig, 2003, ISBN 3-379-20076-X, S. 24.

Vom 16. Jahrhundert bis Anfang des 19. Jahrhunderts war zur Erlangung eines höheren Amtes die Vorlage eines reinen Stammbaums, ähnlich dem Ariernachweis, erforderlich. Im Jahr 1796 empfahl der Finanzminister Don Pedro Varela, der sich von einer jüdischen Einwanderung eine wirtschaftliche Belebung und Konsolidierung der nach dem Krieg gegen Frankreich schwachen Finanzlage versprach, die Aufhebung des Niederlassungsverbotes. 1802 bestätigte Karl IV., unter anderem auf Drängen des Klerus, erneut das Niederlassungsverbot. Ab 1876 wurden die Juden in Spanien dann geduldet. In religiöser Hinsicht waren sie dennoch weiter diskriminiert, denn nach Artikel 11 der Verfassung von 1876 war jede „religiöse Kundgebung“ außer der katholischen verboten. 1909 wurde Artikel 11 aufgehoben.

Antisemitismus in Portugal

Auf Druck Kastiliens und der Inquisition mussten sich Juden unter König Manuel I. 1496/97 taufen lassen oder wurden (zusammen mit Muslimen) vertrieben. Auch die Marranen genannten Neuchristen waren verschiedenen Diskriminierungen unterworfen, beispielsweise waren ihnen öffentliche Ämter sowie das Einheiraten in adlige Familien untersagt. Die Situation verbesserte sich während der Personalunion Portugals mit Spanien, und während des Restaurationskrieges bzw. nach der Wiederherstellung der portugiesischen Unabhängigkeit 1640 wurde verstärkt um Investitionen jüdischer Geschäftsleute geworben. Ab 1800 nahm ihre Zahl allmählich zu.

1914 entstand die gegen die Republik gerichtete Bewegung des Integralismo Lusitano. Dessen Chefideologe António Sardinha (1887–1925) veröffentlichte 1915 O Valor da Raça („Die Bedeutung der Rasse“), in dem er judenfeindliche Vorwürfe erhob, die Verhinderung einer Vermischung durch die „mittelalterliche und christliche Monarchie“ positiv hervorhob und diese der „Verunreinigung“ im Gefolge der portugiesischen Entdeckungen des 16. Jahrhunderts gegenüberstellte. In den 1921 bzw. 1925 publizierten Werken Portugal Cristão Novo ou Os Judeus na República und A Invasão dos Judeus von Mário Saa (1893–1971) wird den Juden vorgeworfen, sie hätten die portugiesische Gesellschaft mit ihrem Blut „verseucht“, alle staatlichen Institutionen unterwandert und entsprechend ihren vermeintlichen Weltverschwörungs- und Vernichtungsplänen die „Dekadenz“ der christlichen und „arischen“ Kultur betrieben.

Antisemitismus in der islamischen Welt

Im Koran wird den Juden vorgeworfen, sie hätten den Bund mit Allah und den Muslimen gebrochen: „… und weil sie ihre Verpflichtung brachen, haben wir sie verflucht“ (Sure 5:13; auch 4:46; 4:155;). Außerdem gelten die Juden als betrügerisch, „… und (weil sie) Zins nahmen, wo es ihnen doch verboten war, und die Leute in betrügerischer Weise um ihr Vermögen brachten. Für die Ungläubigen von ihnen haben wir (im Jenseits) eine schmerzhafte Strafe bereitet“ (Sure 4:161; Sure 2:100; Sure 9:34;). In Sure 9:29 wird zum Kampf gegen diese „Ungläubigen“ aufgerufen, bis sie die Dschizya (eine Sondersteuer) entrichten. Zahlten sie, waren sie als Dhimmi zwar marginalisiert, aber vor Verfolgung geschützt.[

:Michael Kiefer: Islamisierter Antisemitismus. In: Wolfgang Benz (Hrsg.): Handbuch des Antisemitismus. Band 3: Begriffe, Ideologien, Theorien. De Gruyter Saur, Berlin 2008, ISBN 978-3-598-24074-4, S. 134

In der islamischen Welt kam es aus unterschiedlichen Gründen mehrmals zu Judenverfolgungen: In Fez massakrierte man im Jahre 1033 über 6000 Juden, weil der Mob argwöhnte, der Sultan würde sie bevorzugen, und beim Massaker von Granada kamen um die 4000 Juden ums Leben. Anlass war hier der Hochmut des jüdischen Wesirs Joseph ibn Naghrela. Hinzu kamen gewalttätige Vertreibungen wie 1016 in Kairouan, 1145 in Tunis oder 1232 in Marrakesch.

Steven K. Baum: Antisemitism Explained, University Press of America, 2012, ISBN 978-0-7618-5578-1, S. 27.Steven K. Baum: Antisemitism Explained, University Press of America, 2012, ISBN 978-0-7618-5578-1, S. 27.

Im Jahr 1790 ordnete Moulay Yazid einen Pogrom gegen die Juden von Tetouan und anderen Städten an, die ihm Kredite verweigert hatten.

Die Revolution der Jungtürken 1908 begünstigte dann eine weitere Ausbreitung antisemitischer Verdächtigungen, namentlich von Verschwörungstheorien. Der jungosmanische Autor Ebüzziya Tevfik denunzierte den Reformkurs des Komitees für Einheit und Fortschritt, den er als unislamisch ablehnte, als das Werk jüdischer Verschwörer.

Die Protokolle der Weisen von Zion, eine 1903 entstandene Schrift, die jüdische Weltherrschaftspläne beweisen sollte, wurde in der islamischen Welt seit 1921 rezipiert.

Großmufti Amin al-Husseini im Gespräch mit Adolf Hitler. Aufnahme vom November 1941

Ende der 1920er Jahre initiierte der Großmufti von Jerusalem Mohammed Amin al-Husseini (1893–1974) eine relativ intensive Zusammenarbeit islamistischer und nationalistischer Kreise. Während des Zweiten Weltkriegs stellte er sich ganz offen für die nationalsozialistische Propaganda zur Verfügung und hielt im Radio Hetzansprachen gegen Juden. Auf Konferenzen der Muslimbruderschaft fanden schon 1938 Übersetzungen der Protokolle der Weisen von Zion Verbreitung.

Armin Pfahl-Traughber, Antisemitismus im Islamismus, Bundeszentrale für politische Bildung. Abgerufen am 29. April 2017.
Olaf Farschid, Antisemitismus im Islamismus. Ideologische Formen des Judenhasses bei islamistischen Gruppen (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive)

Antisemitismus in der Türkei

Im Sommer 1934 wurde die jüdische Bevölkerung in Ostthrakien Opfer kollektiver Gewalt, anschließend wurde sie vertrieben. Örtliche Behörden wiesen die Juden an, binnen weniger Tage ihre Geschäfte abzuwickeln und ihre Unterkünfte zu verlassen, was auch geschah. Viele ließen ihren Besitz zurück oder mussten ihn zu Schleuderpreisen an einheimische Türken verkaufen; einige konnten ihre bewegliche Habe mitnehmen. Man schätzte die Zahl der Vertriebenen auf bis zu 10.000 Menschen; offizielle türkische Angaben behaupteten 3.000 Vertriebene.

Bundeszentrale für politische Bildung (2014): Die Vertreibung der türkischen Juden aus Thrakien 1934

Antisemitismus in den Niederlanden

Ab 1924 entstand hier eine rechtsautoritäre Strömung mit teilweise faschistischen Positionen, die Nationale Unie. 1931 gründeten Cornelis van Geelkerken (1901–1979) und Anton Mussert (1894–1946) in Utrecht die Nationaal-Socialistische Beweging (NSB), die sich mit ihrem Führerprinzip an Mussolini anlehnte und wie dieser keinen ausgeprägten Antisemitismus vertrat. Auch Farbige und Juden konnten zunächst dort Mitglieder werden. Ihr Ziel, ein „großniederländisches“ Reich, wurde bis 1936 von etwa acht Prozent Niederländern unterstützt.

Innerhalb der Partei wuchs eine völkische Fraktion mit starker Sympathie für Hitler und den Antisemitismus. Mit Rücksicht auf sie verkündete Parteiführer Mussert 1937 die vollständige Übernahme der nationalsozialistischen Rassenideologie; ab 1938 schloss die NSB jüdische Mitglieder aus. Hohe Parteifunktionäre begrüßten den Anschluss Österreichs an das „Großdeutsche Reich“ und pflegten enge Kontakte zum NS-Regime.

Antisemitismus in Skandinavien

In Dänemark kam es 1819 fünf Monate lang zu antijüdischen Ausschreitungen in Kopenhagen und anderen Städten gegen jüdische Geschäfte, Wohnhäuser und Personen. Diese folgten unmittelbar den deutschen Hep-Hep-Unruhen. 1849 erhielten die Juden die bürgerliche Gleichberechtigung und wurden ohne Störungen integriert.

In Schweden wurden antijüdische Sondergesetze langsamer abgebaut: 1870 blieben den Juden aber nur noch der Reichsrat und Ministerämter verwehrt.

In Norwegen wurde Juden der Zuzug bis 1851 ganz verboten. Ein antisemitischer Rassenhass war jedoch in keinem der drei Staaten feststellbar.

In Finnland gestattete Schweden bis 1809 und später Russland keine jüdische Ansiedlung. 1880 begann eine zehnjährige Debatte um die Emanzipation der Juden, bei der ein Teil der Presse sich für die Einführung von Reformen zugunsten der Juden einsetzte, was reaktionäre Stimmen und Klerus ablehnten. Bis 1919 unterlagen die finnischen Juden etlichen Berufs- und Aufenthaltsbeschränkungen; am 17. Juli 1919 trat eine neue Verfassung in Kraft.

Obwohl in Island immer nur eine Handvoll Juden lebten, existierte ein erstaunlich hoher Antisemitismus. Das isländische Parlament lehnte 1853 eine Bitte des dänischen Königs nach freiem Ansiedlungsrecht und Religionsausübung zuerst ab. Während des Zweiten Weltkriegs verweigerte das Land nicht nur Juden Visa, sondern wies diese auch nach Deutschland aus.

Vilhjálmur Örn Vilhjálmsson: Iceland, the Jews, and Anti-Semitism 1625–2004

Erst unter dem Einfluss des Berliner Antisemitismusstreits kam es auch in Skandinavien unvermutet zu antijüdischen Reaktionen gegen die Judenemanzipation: So polemisierte der norwegische Theologe J.C. Heuch 1879 gegen den jüdischen Literaturhistoriker Georg Brandes, der in Anlehnung an Gotthold Ephraim Lessing einen humanistischen Fortschrittsglauben vertrat. Heuch sah das „glaubenslose Reformjudentum“ als gefährlichen Feind des Christentums, das auf dessen Ausrottung hinarbeite.

Ähnlich warnte auch der Kopenhagener Pastor Fredrik Nielsen 1880 vor dem „modernen Judentum“, das von Lessing, Moses Mendelssohn und Abraham Geiger inspiriertes Anti-Christentum sei. Beide hatten jedoch kaum eine nachhaltige Wirkung auf das Geistesleben ihrer Länder.

Antisemitismus in Polen

In den Jahren um 1848 hatten sich die Juden Kongresspolens erneut als „glühende Patrioten“ gezeigt und für Unabhängigkeit Polens gekämpft, von der sie sich auch ihre Gleichstellung erhofften. 1862 kam es in Warschau nach gemeinsamen Aufständen gegen die russische Herrschaft zu Verbrüderungen von Christen und Juden, die ihre Gefallenen gemeinsam bestatteten. Der Graf Aleksander Wielopolski verbesserte daraufhin ihre Rechtslage: Sie durften Immobilien erwerben, wurden als Zeugen vor Gericht zugelassen und mussten keine Sondersteuern mehr zahlen.

Doch nach dem Scheitern des polnischen Aufstandes 1864 war den Juden Polens die Perspektive der Emanzipation verstellt, während das Wohlstandsgefälle weiter bestand. Nun gewann allmählich eine Ablehnung der Juden an Boden, da diese die Assimilation angeblich verweigerten und man ihnen eine durch ihre Religion bedingte Abschottung unterstellte.

Auf die russischen Pogrome von 1881 reagierte das polnische Bürgertum überwiegend empört und schloss ähnliche Gewaltakte für Polen aus. Doch schon am 25. Dezember jenes Jahres kam es in Warschau zu einer tagelangen Plünderung des Judenviertels, nachdem bei einer Massenpanik in einer katholischen Kirche 28 Menschen zu Tode kamen und ein Gerücht Juden dafür verantwortlich machte. Nun schrieb die Warschauer Prawda:

„Das polnische Volk hasst die Juden aus religiösen und Rassengefühlen.“

Dieser Hass traf vermehrt Juden, die damals ohne Kenntnis polnischer Kultur aus Russland flohen und die wirtschaftliche Konkurrenzsituation zu den ebenfalls unterdrückten Polen verschärften. Das löste auch bei liberalen Intellektuellen häufige Sorgen vor „Überfremdung“ aus.

1878 erschienen mit der Schrift Żydzi, Niemcy i my („Juden, Deutsche und wir“) des Journalisten Jan Jeleński (1845–1909) eine erste antisemitische Publikation in Polen.[168] 1887 gründete sich im Schweizer Exil die Liga Narodowa (Nationale Liga) als Geheimbund gegen die russische Fremdherrschaft. Daraus ging 1897 die Partei Narodowa Demokracja (Nationale Demokratie) hervor. Sie suchte bald sozialen und ökonomischen Fortschritt durch Kompromisse mit den Russen auf Kosten der polnischen Juden und Deutschen zu erreichen. Ihr führender Ideologe, Roman Dmowski, schrieb 1903:

„Ein nationaler Organismus darf nur das aufsaugen, was er sich zu eigen machen und in eine Vermehrung des Wachstums und der Stärke des Gesamtkörpers umsetzen kann. Ein solches Element sind die Juden nicht… die Aufsaugung einer größeren Menge dieses Elements [würde] uns verderben […], durch Elemente des Zerfalls jene jungen schöpferischen Keimzellen ersetzen […], auf welchen wir unsere Zukunft bauen.“

Die nationale Intoleranz sei Folge des Duldens der Juden, da diese unfähig zur Integration seien. Diese Motive des völkischen Antisemitismus griffen nun in Polen wie in Deutschland 20 Jahre zuvor um sich.

Polnische Ausgabe des Protokolls der Weisen von Zion

Bei den polnischen Bauern waren neben nationalen alte religiöse Motive für neuen Judenhass wirksam. Besonders in Posen und Galizien stachelte sie meist der katholische Klerus, die Dorfpriester, gegen die Juden auf. Man denunzierte sie nach ersten Streikwellen und der Russischen Revolution 1905 als heimliche Drahtzieher des sozialrevolutionären Umsturzes. 1911 schrieb z. B. die Lemberger Gazeta Niedzielna:

„Das sollt ihr nicht erleben, ihr Herren Juden. Nur eines werden wir euch erleichtern, […] dass ihr so schnell wie möglich euch aus unserem Lande begebt. Wer mit uns bleiben will, der nehme unseren Glauben an und werde Pole…“

So bildeten Katholizismus und Nationalismus auf dem Land weithin eine antijudaistische, antidemokratische und antisozialistische Einheit.

Auf jüdischer Seite verstärkte dies die Bindung an eigene Tradition und Religion, Hinwendung zum Zionismus und zum proletarischen Sozialismus. Viele Juden lehnten bis 1914 ein unabhängiges Polen ab, weil dieser Nationalstaat ihnen nur größeren Assimilationsdruck versprach. Als Polen 1918 unabhängig wurde, änderte sich dies rasch: Die Zionisten bildeten einen „Nationalrat“, der als Partei für den Sejm (das polnische Parlament) kandidierte und dort die Gleichberechtigung aller Juden Polens – etwa zwei Millionen – forderte. Diese wurde 1930 realisiert.

Doch seit dem polnisch-sowjetischen Krieg 1920 wuchs in Polen der offene Antisemitismus. Polens Bischöfe veröffentlichten einen Hilferuf an die Katholiken in aller Welt, in dem sie das Judentum mit dem Bolschewismus gleichsetzten:

„Das wahre Ziel des Bolschewismus ist die Welteroberung. Die Rasse, welche die Führung des Bolschewismus in ihren Händen hat, hat schon in der Vergangenheit die Welt mittels des Goldes und der Banken unterworfen, und jetzt, getrieben durch die immerwährende imperialistische Gier, die in ihren Adern pocht, zielt sie schon auf die endgültige Unterwerfung der Nationen unter das Joch ihrer Herrschaft… Bolschewismus ist in Wahrheit die Verkörperung und Fleischwerdung des Antichrist auf Erden.“

Der antisemitische Priester und Parlamentarier Kazimierz Lutosławski denunzierte die Juden als Werkzeuge der Russifizierung und Germanisierung und lastete ihnen die Demoralisierung des Volkes, seiner Arbeitskraft, Entchristlichung der Kultur, kurz: die „Vergiftung der Volksseele“ Polens an.

Für die Zeit zwischen den Weltkriegen: Heiko Haumann: Geschichte der Ostjuden. Deutscher Taschenbuch Verlag, 1998, ISBN 3-423-30663-7, S. 196 ff.

Unter anderem auf dem Hintergrund dieser verbreiteten antisemitischen Stereotype, die der katholische Klerus und die nationalkonservativen Parteien stützten und propagierten, wurden Juden von Polen während der deutschen Besetzung dann kaum verteidigt und z. B. 1941 in Jedwabne von den Dorfbewohnern ermordet. Im Herbst 1946 – also nach der “Befreiung” Polnes durch die UDSSR – kam es in Kielce und anderen polnischen Orten erneut zu Pogromen an Juden, die den Holocaust überlebt hatten.

Antisemitismus in Litauen

Die in Litauen ansässigen Juden waren ab Mitte des 15. Jahrhunderts wirtschaftlich sehr erfolgreich, was im Jahr 1485 erstmals zu nennenswerten Spannungen führte. Litauen war eines der Zentren jüdischer Kultur in Osteuropa mit eigenen Schulen, einer großen Bibliothek und zahlreichen Toraschulen.

Gegen Ende des 17. Jahrhunderts wandte sich ein immer größerer Bevölkerungsteil gegen die wirtschaftliche Vormachtstellung der Juden, was 1764 zum Ende der etwa zweihundert Jahre praktizierten jüdischen Selbstverwaltung führte.

In den ersten Jahren nach der litauischen Unabhängigkeit 1918 genossen Juden noch beachtliche Privilegien (eigenes Schulsystem, Recht auf freie Benutzung der eigenen Sprache, Anerkennung des Sabbat (Sabbatobservanz), ein Ministerium für jüdische Angelegenheiten sowie die Gleichstellung der Rabbiner mit anderen Geistlichen). 1924 wurden, nach dem Erstarken der nationalistischen Partei, die jüdische Gemeindeverwaltung unter staatliche Aufsicht gestellt, das Ministerium für jüdische Angelegenheiten aufgelöst und die jüdische Autonomie für innere Angelegenheiten weitgehend eingeschränkt. Unter der autoritär-nationalistischen Regierung Antanas Smetonas verschlechterte sich die Situation der Juden weiter.

Antisemitismus in Lettland

Während die jüdische Bevölkerung in den Provinzen Kurland und Semgallen auch nach der Einverleibung in das russische Reich 1795 ihre Eigenständigkeit weitgehend beibehalten konnte, wurde den Juden in der Provinz Livland verboten, Handel zu treiben oder Abgaben und Zölle zu erheben. 1785 kam es unter russischer Oberhoheit zur Gründung der ersten jüdischen Gemeinde in Livland. Ab 1822 wurde den Juden erlaubt, in Riga zu wohnen und Handel und Gewerbe zu treiben.

Antisemitismus in Russland, Ukraine, Sowjetunion

Im Russischen Reich gab es anfangs kaum Judengemeinden. Dennoch übernahm die orthodoxe Staatskirche neben antikatholischer Polemik den traditionellen Antijudaismus der Patristik, etwa von Johannes Chrysostomos. Die Ikonenmalerei enthielt auch antijüdische Motive. Im Zuge der russischen Ausdehnung nach Westen wurden die Juden Polens oft als Katholikenfreunde betrachtet und grausam verfolgt, so 1563 durch Iwan IV. in Polazk.

Der ukrainische Aufstand von 1648 unter Führung des Kosaken-Hetmans Bohdan Chmelnyzkyj richtete sich zwar gegen die Herrschaft des polnischen Adels in den ukrainischen Gebieten Polen-Litauens, doch ein großer Teil seiner Opfer waren Juden. Jüdische Opfer werden auf eine Zahl zwischen 10.000 und 200.000 geschätzt. Während der Aufstand in der ukrainischen Geschichtsschreibung als Akt des nationalen Heldentums gilt, sieht die jüdische Geschichtsschreibung darin den ersten Vorläufer der großen neuzeitlichen Judenmorde.

Durch die Türkenkriege und drei Teilungen Polens im 18. Jahrhundert gelangten zahlreiche Judengemeinden in den eroberten Gebieten unter russische Herrschaft. 1790 verbot Katharina II. Juden nach anfänglicher Toleranz den Kaufmannsberuf und erlegte ihnen doppelte Steuern auf, um die Moskauer Kaufleute vor unliebsamer Konkurrenz zu schützen. Gleichwohl mussten sich die leibeigenen Bauern häufig beim jüdischen Kleinbürgertum verschulden, um die hohen Auflagen ihrer Grundherren auszugleichen. Auf dieser Basis kam es schon 1825, dann erneut 1841 und 1871 in Odessa zu Ausschreitungen gegen die Juden der Region. Die auf dem Land verbreitete Judenverachtung spiegelt sich auch in der damaligen Literatur, etwa in Turgenews Aufzeichnungen eines Jägers (1852).

Zar Nikolaus I. (1796–1855, 1825 bis 1855 Kaiser von Russland und 1825 bis 1830 letzter gekrönter König von Polen) betrieb eine harte antijüdische Politik: 1835 begrenzte er den Hauptwohnsitz der Juden im Russischen Reich auf den sogenannten Ansiedlungsrayon (Tscherta osedlosti), dieser umfasste 15 Gouvernements des Kernreichs und zehn weitere im Königreich Polen. Die orthodoxe Staatskirche begrüßte diese Ghettoisierung als Chance zur konzentrierteren Judenmission; der konservative russische Adel und das Großbürgertum sahen darin eine willkommene Abwehr des parlamentarischen „Virus“ aus Westeuropa.

Die 1861 erfolgte „Bauernbefreiung“ von Alexander II. (Kaiser von 1855 bis 1881) gestattete ehemals leibeigenen Bauern den Landerwerb, was Gebildeten und Begüterten – darunter relativ vielen Juden – eher zugutekam. Dies vergrößerte den Neid und Judenhass der einfachen Bevölkerung noch. Ihre Vorurteile vertrat auch Dostojewski in seinem einflussreichen Tagebuch eines Schriftstellers 1877:

„Da kam nun der Befreier und befreite das autochthone Volk – und was nun: Wer stürzte sich als Erster darauf als ein Opfer, wer benutzte vorzugsweise seine Laster, wer umwand es mit seinem ewigwährenden goldenen Gewerbe, wer ersetzte sogleich, wo er nur konnte und gelegen kam, die abgeschafften Gutsherren? Mit dem Unterschied, dass die Gutsherren, wenn sie die Leute auch stark ausgebeutet hatten, dennoch bestrebt waren, ihre Bauern nicht zugrunde zu richten, meinetwegen um ihrer selbst willen, um ihre Arbeitskraft nicht zu erschöpfen; aber den Hebräer kümmert die Erschöpfung der russischen Kraft nicht, er nahm das Seine und ging…“

Erst unter Alexander II. durften einige reiche russische Juden außerhalb der Ghettos wohnen und ihre Kinder auf höhere Schulen schicken. Seine Ermordung am 1. März 1881 aber löste eine Pogromwelle aus: Staatlich lancierte Gerüchte lasteten den Mord und die schlechte Versorgungslage der jüdischen Minderheit an, um den Unzufriedenen ein Ventil für das Ausbleiben einer vom Zaren versprochenen Landreform zu öffnen. In den Folgemonaten verwüsteten und plünderten arbeitslose verarmte Bauern, die sich dabei auf einen angeblichen Zaren-Befehl beriefen, über 100 jüdische Gemeinden vor allem in der Ukraine. Die Behörden blieben untätig, und die christliche Stadtbevölkerung duldete die Übergriffe. Nur wenige orthodoxe Kleriker versuchten, die Bauern von den Exzessen abzubringen.

Zar Alexander III. (er regierte von 1881 bis 1894) verordnete dann am 3. Mai 1882 die so genannten Maigesetze, die die Juden an freier Berufswahl und Gewerbefreiheit hinderten und vielfach in noch größere Armut stürzten. Der Prozentanteil jüdischer Gymnasiasten wurde auf 10 % beschränkt. Sie lösten die erste Alija (Einwanderungswelle) von Juden nach Palästina aus.

Gerade in der Priesterschaft griff die judenfeindliche Hetze um sich. Bildungsrückstand und traditionelle Verbindung von staatlicher Despotie und Kirche trugen dazu bei. So fand die Ritualmordanklage im 19. Jahrhundert gerade in Russland prominente Fürsprecher und Popularität. Seit 1881 kam die Gleichsetzung des Judentums mit revolutionären Umtrieben hinzu, die wegen der Bildung einer jüdischen sozialistischen Partei und des relativ hohen Anteils von Juden in der russischen Sozialdemokratie plausibel wirkte. Die Gegenrevolutionäre vereinten sich in Gruppen wie dem Bund des russischen Volkes oder dem Erzengel-Michael-Bund, die unter orthodoxen Priestern viel Zulauf hatten. Diese Kreise produzierten und veröffentlichten die Hetzschrift Protokolle der Weisen von Zion, durch die bis heute antisemitisches Gedankengut weltweit verbreitet wird.

Die zweite große Pogromwelle wurde wahrscheinlich von solchen Gruppen organisiert. Sie begann am Osterfest 1903 in Kischinjow und griff rasch auf Gomel, dann Hunderte weiterer Orte über. Der gesetzlich vorgeschriebene Eingriff des Militärs unterblieb, und die Regierung stellte die Pogrome als „spontane Racheakte“ der christlichen Bevölkerung an jüdischen Revolutionären hin. Das wiederholte sich während der russischen Revolution 1905.

1903 erschienen erstmals die Protokolle der Weisen von Zion als Flugschriften auf Russisch, um die Bevölkerung zu Pogromen gegen Juden aufzuhetzen. 1905 gab Sergej A. Nilus sie als Anhang in seinen Büchern heraus; der Text stammte vom zaristischen Geheimdienst Ochrana und fasste dessen antisemitische Motive zusammen.

Im Anschluss an ältere russische und französische Vorläufer und Vorlagen stellte diese Schrift eine Verbindung zwischen Sozialismus bzw. Bolschewismus, Kapitalismus, Freimaurerei und Zionismus her. Es führte neuzeitliche Revolutionen, Kriege und andere negativ gedeutete Ereignisse auf eine angebliche Geheimelite des Judentums zurück, die eine jüdische Weltherrschaft zum Schaden aller übrigen Völker anstrebe. Damit begründete es auch die Vorstellung eines jüdischen Bolschewismus.

Die Februarrevolution unter Alexander Fjodorowitsch Kerenski brachte allen Minderheiten, auch den Juden, 1917 die rechtliche Gleichstellung. 140 antijüdische Gesetze wurden aufgehoben. Doch im Russischen Bürgerkrieg nach der Oktoberrevolution kam es zu den bislang schwersten Pogromwellen in den von den „weißen“ Konterrevolutionären besetzten Gebieten. Dabei starben – vor allem in der Ukraine – etwa 60.000 Juden.

Danach waren Christen wie Juden der gleichen antireligiösen Staatspropaganda und Unterdrückung ausgesetzt. Die vorherige Gleichsetzung von Judentum und Kommunismus im orthodoxen Klerus sorgte mit dafür, dass die KPdSU die Synagogen nicht bevorzugte und ihre Lehrer wie die der Kirche für fortgesetzten Religionsunterricht mit Zwangsarbeit oder in Schauprozessen mit dem Tod bestrafte.

Im ersten Jahrzehnt nach der Revolution beschränkten sich die antijüdischen Aktionen des Staates hauptsächlich auf Aktivitäten gegen die Religion und deren Ausübung. Es gab z. B. Kampagnen gegen den Sabbat, gegen andere jüdische Festtage oder gegen das Backen von ungesäuertem Brot (Matze). Alle jüdischen Schulen, Hedarim wie Jeschiwoth, wurden geschlossen, religiöse Publikationen durften nicht mehr erscheinen, und es kam zu einigen publizitätsstarken Prozessen gegen säkulare wie religiöse jüdische Institutionen und deren Träger. Die Verhaftung, Verurteilung und Ermordung von Klerikern und die Schließung von Synagogen im größeren Umfang begann dann 1928. Die Verwischung der Grenzen zwischen Antisemitismus, Antizionismus und der Unterdrückung religiöser Lebensformen setzte erst Mitte der 1930er Jahre ein.*

* Hellmuth G. Bütow (Hrsg.): Länderbericht Sowjetunion (= Studien zur Geschichte und Politik; Bd. 263), Bundeszentrale für politische Bildung, 2. aktualisierte Auflage, Bonn, 1988, S. 581.

Stalin aktivierte den orthodoxen Antijudaismus seit 1936 gegen alle abweichenden Meinungen und Gruppen in der KPdSU, besonders gegen vermeintliche oder tatsächliche Trotzkisten. Zwar lockerte er seit 1941 einige der antireligiösen Gesetze, um den traditionellen christlichen russischen Patriotismus gegen den Überfall Hitlerdeutschlands und seiner Verbündeten zu mobilisieren. Davon waren die Judengemeinden jedoch ausgenommen, obwohl ihre Angehörigen die Heimat nicht minder aufopferungsbereit verteidigten. Russische Juden wurden häufig aus der Bevölkerung bei sowjetischen Behörden angezeigt bzw. denunziert[171] und den Besatzern ausgeliefert. Die Rote Armee unternahm anfangs nichts gegen die Ghettoisierung der polnischen Juden.

Etwa 2005 veröffentlichtes Archivmaterial u. a. des Zentralkomitee der KPdSU datiert den staatlich organisierten Antisemitismus auf 1938 (Kostyrtschenko 2005). Damals fragten führende Parteiorgane nach der angeblichen „Verunreinigung“ der Kader (Angestellten) im Volkskommissariat für Gesundheit: Die Hälfte der Familiennamen auf dieser Liste waren „jüdisch“ (siehe auch „Säuberung“). Von 1942 bis 1944 häuften sich innerparteiliche antisemitische Dokumente. In den Kriegsjahren ließ Stalin die Wirkungen dieses latenten Antisemitismus im Staatsapparat aus innen- und außenpolitischen Gründen möglichst bremsen.

Antisemitismus in der Tschechoslowakei

Mit dem im Zuge der nationalen Bewegungen des 19. Jahrhunderts einhergehenden Gegensatz zwischen Tschechen und Deutschen mussten die Juden sich für die Zugehörigkeit zu einer dieser Kulturen entscheiden. Integrationsbemühungen seitens der Tschechen führten zu einer verstärkten „Germanisierung“ der tschechischen Juden, sodass z. B. 1890 74 % der Prager Juden Deutsch als ihre Umgangssprache angaben.

Nach dem gescheiterten Versuch der Wiener Regierung, sowohl deutsch als auch tschechisch zur Amtssprache zu erheben, kam es im ganzen Land zu einem Sturm auf deutsche Institutionen und darauf folgenden antisemitischen Ausschreitungen. Großes Aufsehen erregte im Jahr 1899 die sogenannte Hilsner-Affäre, als in Nordböhmen ein ermordetes Mädchen aufgefunden wurde. Der Verdacht fiel auf den jüdischen Schustergesellen Leopold Hilsner, dem vorgeworfen wurde, das Mädchen aus rituellen Gründen ermordet zu haben, um ihr Blut beim Pessachfest zu benutzen. Hilsner wurde zum Tode verurteilt (später in eine lebenslange Haft umgewandelt).

Antisemitismus in Ungarn

In Ungarn entwickelte sich eine Stimmung, welche die reinrassige Kultur der Ungarn durch Juden gefährdet sah. Wegen der Teilnahme von Juden an der Revolution von 1918/19 wurde der Begriff „Judeobolschewik“ in der Bevölkerung verbreitet. Nach dem Zerfall der Monarchie wich der liberale, eher tolerante Nationalismus einem eher radikalen und autoritären, aus Antisemitismus, Nationalismus, Revanchismus und aggressiver Christlichkeit bestehenden Konservativismus. Ein Beispiel für diese Strömung ist der bis heute prominente christlichsoziale und antimodernistische Bischof von SzékesfehérvárOttokár Prohászka (1858–1927).

Gerhard Vilsmeier: Deutscher Antisemitismus im Spiegel der österreichischen Presse und ausgewählter Zeitungen in der Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien und Jugoslawien. Die Jahre 1933 bis 1938. Peter Lang Verlag, Bern 1987, ISBN 978-3-8204-0007-6.

Antisemitismus in Rumänien

Beim Entwurf der Verfassung des 1861 ausgerufenen Königreichs Rumänien wurde 1866 überlegt, ob nicht die Juden ein Hindernis für Unabhängigkeit, Prosperität und Kultur des Landes wären. Artikel 7 („Nur Fremde christlichen Glaubens können rumänische Staatsbürger werden“.) grenzte diese Juden dann auch als Staatsbürger aus. Als der Berliner Kongress 1878 von Rumänien in den Artikeln 43 und 44 seines Schlussdokuments die Gleichberechtigung der Juden forderte, reagierte der Abgeordnete Vasile Conta am 5. September 1879:

„Wenn wir nicht gegen das jüdische Element kämpfen, sterben wir als Nation“.

Der Schriftsteller Ioan Slavici schlug gar Pogrome zur Lösung des Problems vor:

„Erwürgen wir sie, werfen wir sie in die Donau, damit auch nicht der kleinste Rest von ihnen übrig bleibt“.

Iulia Onac: „In der rumänischen Antisemiten-Citadelle“. Zur Entstehung des politischen Antisemitismus in Rumänien 1878–1914, Metropol-Verlag 2017, ISBN 978-3-86331-352-4

Die Regierung erließ über 200 Judengesetze, von denen etliche später dem nationalsozialistischen Regime in Deutschland als Vorbild dienten

[Von 1900 bis 1906 emigrierten über 70.000 Juden in Richtung Amerika. Diese starke Abwanderung erregte die Weltöffentlichkeit und veranlasste die amerikanische Regierung zur Absendung der sogenannten Hay-Note im Jahr 1902, welche die europäischen Mächte auf die Missachtung des Berliner Vertrags durch Rumänien verwies.

Das nächste Aufflammen von Antisemitismus fand kurz nach dem Ersten Weltkrieg statt. 1923 hatte Corneliu Zelea Codreanu nach dem Vorbild des italienischen Faschismus die nationalistische, antisemitische Legion des Erzengels Michael (Legiunea Arhanghelul Mihail) gegründet, die sich ab 1931 Eiserne Garde nannte. Alexandru C. Cuza in Iași forderte 1926 und wieder 1935 im Namen einer Liga apararei nationale crestine (Liga der völkisch-christlichen Verteidigung) die Eliminierung (Entfernung) aller Juden, deren Gleichstellung nur durch die Pariser Vorortverträge 1920 von außen erzwungen worden sei.

Diese „Parasiten“ sollten irgendwo als Bauern angesiedelt werden, aber nicht auf Kulturboden und schon gar nicht in Palästina, das den Moslems und Christen gehöre. Es gäbe viel zu viele Juden an den rumänischen Universitäten, z. B. an seiner eigenen in Jassy.

A. C. Cuza: Das jüdische Problem in Rumänien und die Doktrin der „völkisch-christlichen Verteidigung“; in Hans Krebs, Otto Prager: Weltfront. Eine Sammlung von Aufsätzen antisemitischer Führer aller Völker. Weltfrontverlag, Aussig 1926, S. 56–59. Auch in der 2. Aufl. Nibelungen, Berlin/Leipzig 1935

Auch nach dem Tod Codreanus 1937 blieb die „Eiserne Garde“ aktiv, der Antisemitismus wurde ebenso in der Presse forciert.

Gerhard Vilsmeier: Deutscher Antisemitismus im Spiegel der österreichischen Presse und ausgewählter Zeitungen in der Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien und Jugoslawien. Die Jahre 1933 bis 1938. Peter Lang Verlag, Bern 1987, ISBN 978-3-8204-0007-6.

1940 kam es auf Druck der Nationalsozialisten zu einer Koalitionsregierung von General Ion Antonescu und Codreanus extrem antisemitisch eingestelltem Nachfolger Horia Sima, welche ein enges Bündnis mit Deutschland einging. Unter dieser Militärdiktatur wurden die rumänischen Juden dann besonders brutal verfolgt, wobei die Schätzungen über die Zahl der Ermordeten zwischen 300.000 und 400.000 schwanken.

Antisemitismus in Bulgarien

Im Jahr 1878 wurden im Unterschied zu Rumänien, wo sie bis nach dem Ersten Weltkrieg als meist Staatenlose der Willkür der Behörden preisgegeben waren, alle Juden eingebürgert. Nach 1878 gab es erstmals vereinzelte antisemitische Übergriffe. In den Jahren während des Ersten Weltkriegs sowie unter dem Regime von Aleksandar Zankow nach dessen Putsch 1923 wurden antisemitische Ideologien und Aktivitäten dagegen stärker.

Ein von der bulgarischen Regierung im Oktober 1940 verkündetes und im Januar 1941 verabschiedetes antisemitisches Gesetz zum Schutze der Nation führte zu massiven Protesten aus der Bevölkerung, von bekannten Intellektuellen und seitens der Bulgarisch-orthodoxen Kirche. Auf Grund der Ablehnung des nationalsozialistischen Antisemitismus in weiten Teilen der bulgarischen Gesellschaft und weiterer Proteste gelang es auch, Deportationen der ca. 50.000 Juden aus den vor 1940 zu Bulgarien gehörenden Gebieten zu verhindern. Über 12.000 Juden aus den bulgarisch besetzten Gebieten in Griechenland und Jugoslawien wurden in deutsche Vernichtungslager deportiert und dort ermordet.

Nellja Veremej: Bulgarisches Paradox: Reifeprüfung für die Zivilgesellschaft.

Antisemitismus in Kroatien

Der Antisemitismus der Balkanregion muss in Hinsicht auf die lange Beherrschung durch die multinational geprägte, aber dennoch im Kern katholische österreichische k.u.k. Monarchie sowie das Osmanische Reich, ihre nationalen Befreiungsbewegungen, die kurzen Abschnitten nationaler Selbstständigkeit sowie die anschließende Okkupation durch Deutschland im Rahmen des Zweiten Weltkriegs betrachtet werden. Der Antisemitismus in Kroatien bewegte sich im gesamteuropäisch üblichen Rahmen. Allerdings ermöglichte der vorherrschende Katholizismus und die in Relation zu europäischen Kernstaaten verzögert einsetzende Aufklärung dem unter anderem durch das Motiv des Gottesmordes geprägten Antijudaismus eine längere Lebensdauer.

Ebenso wie in Tschechien wurden die Juden im Verlauf nationaler Bestrebungen des 19. Jahrhunderts mit der als „überfremdend“ empfundenen „anderen Nation“ identifiziert. So galten die oft die kroatische Sprache nicht vollkommen beherrschenden und stattdessen ungarisch sprechenden „kroatischen Juden“ als Ausländer und wurden im Zusammenhang mit den „Magyarisierungsbestrebungen“ der österreichisch-ungarischen Herrschaft gesehen.

Um die Jahrhundertwende erschienen in Zagreb Zeitschriften wie Hrvatsko kolo, welche die nun erstarkten antijüdischen Tendenzen formulierten. Mit Erreichung der nationalen Unabhängigkeit im 1918 proklamierten Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen schwächten sich diese Erscheinungen jedoch nicht ab, sondern intensivierten sich. Aufgrund der wirtschaftlichen Folgeschäden des Krieges entlud sich die Unzufriedenheit des Volkes in pogromähnlichen Ausschreitungen gegen Juden und deren Besitz in Form von Plünderungen und Zerstörungen ihrer Geschäfte und Häuser.

Es kam zur Vertreibung von Juden, die erst seit kurzer Zeit auf dem Territorium des neuen Staates lebten und demnach nicht das Recht auf die jugoslawische Staatsbürgerschaft besaßen. Weitere diskriminierende Maßnahmen waren der Ausschluss von den Wahlen zur verfassungsgebenden Versammlung sowie die Verwehrung des Zugangs von Juden zu diplomatischen Berufen. Trotz der genannten Diskriminierungen ist das Ausmaß des Antisemitismus in Kroatien im Vergleich zu anderen osteuropäischen Staaten wie Polen oder Russland als eher gering einzustufen.

Antisemitismus in Serbien

In den Jahren 1941 und 1942 fand in Belgrad eine Anti-Freimaurer-Ausstellung statt, die Teil der propagandistischen Kampagne der serbischen Nazi- Kollaborateursregierung war und von der Stadtverwaltung Belgrads finanziert wurde. Im Juni 1942 wurde Belgrad als erste Stadt Europas für „judenrein“ („očišćen od Jevreja“) erklärt. Vier Fünftel der serbischen Juden verloren in dieser Zeit ihr Leben.

helsinki.org.rs (MS Word; 80 kB) Helsinki Committee for Human Rights in Serbia: Antisemitism, 2008, (englisch).

Antisemitismus in den USA

Bis 1850 lebten nur etwa 60.000 Juden in den USA. Seit den russischen Pogromen von 1881 kamen jährlich 6.000 russische Juden dazu. Bis 1910 stieg die Zahl der amerikanischen Juden auf insgesamt zwei Millionen. Um 1930 lebten schon über vier Millionen Juden in den USA. Dieser enorme Zuzug führte zu regionalen Spannungen, die 1921 zu einer gesetzlichen Begrenzung der jüdischen Zuwanderung vor allem aus Südosteuropa durch ein Quotensystem führten.

Seit 1879 tauchten deutsche und französische antisemitische Schriften in der US-amerikanischen Öffentlichkeit auf. Der deutsche Lehrer und Antisemit Hermann Ahlwardt versuchte seit 1896, auch in den USA nach deutschem Vorbild eine antisemitische Partei zu gründen, scheiterte jedoch.

Im Gefolge des Ersten Weltkriegs entstand auch in den USA eine antisemitische Strömung. Dafür war seit 1920 vor allem die Kampagne von Henry Ford verantwortlich. Gegen seine öffentlichen Anklagen in der Zeitung Dearborn Independent erhoben sich jedoch sofort anhaltende Proteste von vielen Seiten, darunter dem Verband der Churches of Christ in America. In Großannoncen veröffentlichten u. a. 119 angesehene Bürger ihre Abscheu vor Fords antisemitischen Hetzparolen:

„Antisemitismus ist fast unabänderlich verbunden mit Gesetzlosigkeit, Brutalität und Ungerechtigkeit. Er ist ebenso unausweichlich verflochten mit anderen dunklen Gewalten, vornehmlich jenen, die korrupt, reaktionär und voll Unterdrückung sind. Wir glauben, der Kampf gegen diese Pest sollte nicht den Männern und Frauen jüdischen Glaubens überlassen bleiben…“

1927 widerrief Ford angesichts des breiten innenpolitischen Widerstands, angeführt von der schon damals jüdisch dominierten US-Presse, seine antisemitische Erklärung und brach die Kampagne ab.

In den 1930er Jahren waren Radiosendungen des antisemitischen katholischen Priesters Charles Coughlin sehr beliebt. Auch der Luftfahrtpionier Charles Lindbergh, der in der amerikanischen Öffentlichkeit beträchtliches Ansehen genoss, vertrat antisemitische Ansichten. Er war 1936 und 1938 zu Besuch im nationalsozialistischen Deutschland, wo er von Hermann Göring mit großem Pomp und mit viel propagandistischem Wirbel empfangen wurde.

Nach einer Umfrage von 1939 waren 53 Prozent der US-Bürger der Ansicht, dass Juden anders seien und Einschränkungen unterliegen sollten. Nur 10 Prozent hielten Deportationen für angebracht.

Frank E. Smitha: Roosevelt and Approaching War: The Economy, Politics and Questions of War, 1937–38, March 12, 2006

Verschiedene Untersuchungen zwischen 1940 und 1946 belegten, dass sie als eine größere Gefahr für das Wohl der Vereinigten Staaten angesehen wurden als jede andere national, religiös oder rassisch definierte Gruppe.[

Wesley P. Greear: American Immigration Policies and Public Opinion on European Jews from 1933 to 1945.

Antisemitismus in Japan und China

Nach Lenins Oktoberrevolution 1917 veröffentlichten die mit den Japanern gegen die Bolschewisten verbündeten „weißen“ russischen Truppen erstmals antisemitische Propaganda in Japan, wonach die Revolution eine Verschwörung von Juden gewesen sei. 1919 wurden die Protokolle der Weisen von Zion ins Japanische übersetzt.

Als Reaktion auf den europäischen Antisemitismus und um die USA zu Investitionen in Japan zu bringen, erwog die japanische Regierung seit 1930 mit dem Fugu-Plan, Zehntausende jüdische Flüchtlinge aus Europa anzuwerben und in der Mandschurei anzusiedeln. Man glaubte, Juden könnten Japans Wohlstand mehren und seine internationalen Handelsbeziehungen – besonders zu den USA, die man unter der Kontrolle amerikanischer Juden wähnte – verbessern. Der Plan war also icht judenfreundlich, sondern aus Glauben an eine jüdische Weltherrschaft motiviert. 1938, nach dem Anschluss Österreichs, gewann der Plan konkrete Gestalt; doch nach dem Pakt Japans mit Deutschland und Italien1941 blieb die Umsetzung aus. Die Regierung schürte den großjapanischen Nationalismus, ohne jedoch die in Japan lebenden Juden zu verfolgen. Erst aufgrund einer deutschen Intervention wurden aus Kōbe und anderen Städten Japans Juden in den durch die Japaner besetzten Shanghaier Stadtteil Hongkou (China) deportiert und ein jüdisches Ghetto in Shanghai errichtet.

Antisemitismus in Brasilien

In Brasilien fanden die Rassetheorien aus Deutschland und Frankreich auch bei Intellektuellen positive Aufnahme. Der brasilianische Diktator Getúlio Vargas hatte ab 1936 die Erteilung von Einreisevisa für verfolgte Juden verboten, zudem wurden zahlreiche Juden an Nazi-Deutschland ausgeliefert.

Fazit

Der Antisemitismus vor und während des Dritten Reichs war also keinesfalls auf Deutschland beschränkt. Man darf sogar sicher davon ausgehen, dass der internationale Antisemitismus den deutschen Antisemtismus entscheidend beflügelt hatte.

Keine Religion versteht es so geschickt, sich – vollkommen wahrheitswidrig – einseitig als Opfer darzustellen wie die jüdische Orthodoxie

Auffallend bei fast allen Publikationen über Juden, so auch den obigen, weitestgehendaus Wikipedia entnommenen Texten, ist, dass Juden darin ausschließlich als Opfer, und so gut wie nie als Täter auftrauchen. Juden sind und waren jedoch stets beides: Opfer und Täter.

So wird etwa so gut wie niemals darüber berichtet, dass die Idee der sowjetischen Gulags vom sowjetischen Judentum stammt, dass in der Duma, dem sowjetischen Parlament, weit überproportional Juden vertreten war. Auch die Gulagchefs wurden überproportional von Juden gestellt, und einer der größten Menschenfeinde der damaligen UDSSR Zeit war Jude:

Naftali Aronowitsch Frenkel

Der Jude Naftali Aronowitsch Frenkel (Foto links), war in den 1920er Jahren einer der Hauptverantwortlichen für die Entwicklung der Lagerstrukturen im Solowezki-GULag der Sowjetunion. In dieser Zeit erdachte er einen Plan zur „wirtschaftlicheren“ Ausbeutung der Häftlinge. Von ihm stammt der Ausspruch: „Aus dem Häftling müssen wir alles in den ersten drei Monaten herausholen – danach brauchen wir ihn nicht mehr.“

[Zitiert nach Friedrich Pohlmann: Stätten des Terrors im Kommunismus und Nationalsozialismus – Archipel Gulag und Konzentrationslager; in: Zeitschrift für Politik, 52. Jg. (2005), Heft 3, S. 297–317, hier S. 308.

Dazu hatte er die Idee, die Essensrationen an die Erfüllung der Arbeitsnormen beziehungsweise die Arbeitsleistung zu koppeln.

Das alles erinnert an die Funktion der Juden im Nachkriegs-Deutschland, die maßgeblich an der Bildung und Leitung der „Frankfurter Schule“ beteiligt waren – jenes ideologischen Epizentrums, vom dem aus sie die Vernichtung Deutschlands durch die Linken ideologisch vorbereiteten – begleitet von der Entwicklung eines grenzenlosen Selbsthasses gegen sich die eigene Kultur mit dem erklärten Ziel der Rassenvermischung in Europa (Coudenhove-Kalergi). Die wichtigsten Denker und Anführer der Frankfurter Schule waren allesamt Juden. Quelle

Über die zahllosen Opfer, die durch die jüdische Orthodoxie verursacht wurden (nur im diese geht es bei meiner Kritik am Judentum: Säkulare Juden, die mit 80 Prozent Anzahl an den 17 Mio Juden in der Welt die absolute Mehrheit bilden, distanzieren sich vom Talmud-und Kabbala-Judentum genauso wie nichtjüdische Kritiker und werden daher von den Vertretern dieser ältesten abrahmitischen Religion behandelt, als seine sie “Gojims” (Ungläubige) werden in der Folge auf meinem Blog weitere Artikel erscheinen, die den Mythos des friedlichen Judentums bis ins Mark erschüttern werden.

In den nächsten Monaten werde ich einen Artikel veröffentlichen, in welchem gezeigt wird, dass die jüdische New York Times bereits Ende des 19. Jahrhundert und in der Folge darauf mehrfach bis in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts (also lange vor dem Auftreten Hitlers auf der Weltbühne) davon schrieb, dass “6 Millionen Juden” irgendwo auf der Welt ermordet worden sind. Also eine Gesamtzahl, die weitaus größer ist als die Gesamtzahl aller Juden, die in dieser Zeit, verstreut auf dem Erball, gelebt haben.

Die Zahl 6 Mio ist im übrigen eine wichtige mystische Zahl der jüdischen Kabbala, die, vereinfacht gesagt, jene numerische Ziffer von Juden ist, die laut der jüdischen Offenbarung, als Opfer sterben müssen, damit der ersehnte Messias zurückkehren wird. Ein Thema, das mit aller Verbissenheit von den Medien verschwigen wird – die in der Mehrzahl in der hand oder unter der Kontrolle von Juden sind, wie ich in einem meiner letzten Artikel anhand unwiderlegbarer Quellenangaben und Beweise darstellen konnte.

***

HINWEIS VON MICHAEL MANNHEIMER

Auch dieser Artikel enthält “absolut unzulässige Inhalte”. Inhalte, die angeblich unsere “Jugend gefährden”.

Denn laut Beschluss der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien wurde mein Blog und alle meine tausenden Artikel im Februar 2019 per einfachem Behörden-Erlass indiziert.

Mein Blog und alle Artikel wurden offiziell wie folgt eingestuft: “Absolut unzulässige Inhalte” wegen Gefährdung der Jugend.

Schon 2016 erhielt ich eine Strafanzeige dieser “Behörde” folgendes Inhalts:

„Sein Inhalt ist offensichtlich geeignet (§23 Abs.1 JuSchG) Kinder und Jugendliche sozialethisch zu desorientieren, wie das Tatbestandsmerkmal „Gefährdung der Entwicklung Kindern und Jugendlichen oder ihrer Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“ in §18 Abs. 1 JuSchG nach ständiger Sprachpraxis der Bundesprüfstelle sowie höchstrichterlicher Rechtsprechung auszulegen ist.“

Es ist also nicht länger Sache eines Gerichts, was die Beurteilung der Grundgrechts auf Meinungsfreiheit (ein Grundrecht hat sog. “Ewigkeitswert”) anbelangt – sondern das macht eine dem Bundesministerium untergeordnete Behörde auf Weisung von oben. Was ein klassisches Merkmal für eine Diktatur ist. (Mehr dazu hier.)

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

155 Kommentare

  1. Wer so ungeschminkt die Wahrheit über den weltweiten Antisemitismus,
    die willigen Handlanger ( westliche Werte schon dunnemals ) der Nazis im Holocaust einer leider viel zu kleinen Öffentlichkeit nahe bringt, gehört auf den Index. Unsere Jugend könnte begreifen lernen, welche Verbrecher auch die heutige Politik mit Steuermitteln nährt.

    • “Unsere Jugend könnte begreifen, WELCHE VERBRECHER auch die heutige Politik mit Steuermitteln nährt.” –

      Exakt – darum geht es bei all diesen “Denk-” und “Sprechverboten”, “Nazi-” und “Antisemitismus-Keulen”, mit denen sich böswillige Menschen als arme “Opfa” tarnen!

      Ich persönlich hab nichts “gegen Juden”, ich hab nur was “gegen böse Menschen”.

      Die es AUCH unter Juden gibt.

      Deren besondere Heimtücke besteht allerdings darin, daß sie ihre Bosheit und bösen Absichten mittels der “Antisemitismus-Keule” schützen wollen und JEDE KRITIK daran als generelle Kritik an “den Juden” umdeuten wollen.

      Zum Beispiel Pharisäer und Talmudisten jegliche Kritik an ihrem WELTHERRSCHAFTSANSPRUCH, den sie heutzutage im Verborgenen hinter der Errichtung einer von ihnen dominierten völkerlosen NWO betreiben, in der sie als EINZIGES “Herrenvolk” übrig bleiben, während ihnen alle anderen – wie vom Talmud vorgesehen – “dienen” sollen.

      Anders Laursen nennt sie auch “ELITISTEN” – da sie im Unterschied zu Jesus und seinen ersten Jüngern – die ja AUCH Juden waren (!), aber an ein jenseitiges “Gottesreich, das nicht von dieser Welt ist” glaubten – an die Errichtung der JÜDISCHEN WELTHERRSCHAFT durch einen künftigen “Messias glaubten, Jesus wegen Gotteslästerung verfolgten und seine Hinrichtung durch die Römer betrieben. Siehe dazu Laursens Stellungnahme hier:

      http://euro-med.dk/?p=31646

      Wie nahe ist eigentlich ein MILITÄRPUTSCH gegen Merkels pharisäerhaftes, durch und durch verlogenes Verbrecher-Regime, das offenbar den “Rothschild-Plan” von 1939 “umsetzt”: das Deutsche Volk durch Masseneinwanderung “wegzusiedeln” und Deutschland den Juden zu überlassen?

      https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_85226610/ksk-soldaten-sollen-waffendepots-fuer-tag-x-anlegen.html

      Was in Venezuela möglich ist – ein LINKES VERBRECHERREGIME loszuwerden, das sein eigenes Land trotz Reichtum RUINIERT, müßte doch auch hierzulande möglich sein, wo LINKE VERBRECHER unser Land trotz Reichtum RUINIEREN!

      Die T-Online-Trottel befürchten eine “DESTBILISIERUNG” der verrotteten Bunzel-Republik durch Bundeswehr-Spezialeinheiten!

      Ja Leute, MEHR “Destabilisierung” Deutschlands als durch die faschistische Merkel-Bande kann es ja wohl kaum noch geben. Sowas an ZERSETZUNG unserer gesetzlichen Ordnung und Verarmung der Bevölkerung hat es seit 1945 nicht mehr gegeben – vor 20 Jahren noch undenkbar, was wir hier unter diesem Merkel-Ferkel erleben. Siehe auch KEWIL auf Pi-News:

      http://www.pi-news.net/2019/02/linke-sozialisten-wie-chavez-und-maduro-haben-venezuela-ruiniert/

  2. In der Monarchie war der Jude für den Kaiser ein nützliches Werkzeug zur Geldbeschaffung, dafür erlaubte der Kaiser den Juden sich in bestimmten Stadtteilen, in Getthos, anzusiedeln, auchWien hatte das Judenghetto im heutigen zweiten Bezirk, wo auch heute deren Erscheinungsbild vorherrscht. auch im heutigen Tschechien hatte der Monarch seine Dienstjuden im Ghetto.
    Heute sind Juden überall zu finden, gleich wie Islame!
    Was damals der Kaiser verbrochen hatte, treiben heute die Roten und islamisieren das ganze Land.

    • Nöö, die Welt ist sich darüber zum Glück nicht einig.
      Lediglich die Linken, die extremen Rechten und der Islam.
      Christen und andere rechtschaffende Menschen lieben sogar die Juden.
      Sie hatten als erste Gott.
      Judenfeindschaft ist immer ein geistiger Kampf.
      Aber ich glaube, dass kann hier kaum jemand verstehen.

      ++++
      MM. JA, DAS KANN HIER WIRKLICH NIEMAND VERSTEHEN. DENN HIER TUMMELN SICH NUR IDIOTEN.

      JUDEN HATTEN ALS ERSTE GOTT? SIE BELIEBEN ZU SCHERZEN.
      ++++

      • Werter Herr Mannheimer,
        Uwe will hiermit sagen, so mein jetziger Erkenntnisstand, daß sich Gott Abraham geoffenbart hat. Das ist Glaube. Und genau an diesen Gott hat auch Jesus geglaubt und zu ihm gebetet.
        Im” Vater Unser! bringt er ihn uns noch näher als Himmlischen Vater. Seiner und unserer.
        Während die Heiden, die ihre Kinder den Götzen opferten um diese zu befriedigen, der Polytheismus, den alle Heiden hatten, eben nicht Gott hatten.
        Auch Missionare hatten ihr Leben gelassen um diese in diesen teuflischen Kulten
        stehenden Menschen frei zu machen.
        Wahrheit macht frei.
        Abraham wurde gerecht durch den Glauben und sein Vertrauen auf Gott.
        Auch die Opferung Abrahams von Isaak ist noch aus dieser Zeit, aus der Abraham kam. Das wird auch fälschlicherweise auf Jesus bezogen.

        Und was Sie ja, worüber ich nach wie vor staune, diese Konzilien die entscheidende Weichen für die Zukunft der Menschheit gelegt haben, durchschaut haben, wo Jesus zur 2. Person der Gottheit erklärt wurde und in einem späteren Konzil noch die 3. Person, der Heilige Geist hinzukam,
        die Göttertriade, wie sie alle Heiden hatten, in Indien, in Rom, überall war somit besiegelt.
        Ich wage sogar zu behaupten, wenn man die Lehre Jesu, der auch seine Jünger, aus den 12 Stämmen der Israeliten nicht pervertiert hätte, hätte diese Synagoge Satans gar niemals entstehen können.
        Denn ab diesen Konzilien begannen die großen Verfolgungen untereinander.
        Uwe will auch sagen, daß wir mit aufrichtigen Menschen keine Feindschaft haben sollen, was auch unser Grundsatz ist.
        Aus diesem Grund muß man immer wieder erklären, und die Bauernopfer in den Völkern von ihren Machthabern trennen.

        Hier trennen sich die Welten der Agnostiker, der Atheisten und derer, die aus ganzem Herzen der Lehre Jesu, im TaNaCH begründet, nachfolgen wollen.
        Das Neue Testament entstand erst nach Jesus.
        In der Apostelgeschichte können wir noch so echtes nachvollziehen, während der kath. Petrus mit seiner Blutslehre, die auch Bichler, die auch reiner dung durchschaut hat, so einiges verfälscht hat.
        Aber die Erkenntnis wird in unserer Zeit immer mehr zu nehmen.

        Wir sehen es ja an Ihren wunderbaren Ausarbeitungen, für die auch erst die Zeit reif werden mußte.

        Uwe wird, so denke ich, ein ernsthafter Christ sein und die Christenlehre, wie auch ich sie glaubte, so leben. Ich verstehe Uwe, aber er kann mich, weil ich ein Antitrinitarier geworden sind, nicht mehr begreifen.
        Aber es war mir ein Bedürfnis mich für diesen ernsthaften Christen einzusetzen, auch wenn ich ebenfalls unverständlich erscheine. Macht nichts, bin nicht böse.

      • @Verismo

        “Während die Heiden, die ihre Kinder den Götzen opferten um diese zu befriedigen, der Polytheismus, den alle Heiden hatten, eben nicht Gott hatten.
        Auch Missionare hatten ihr Leben gelassen um diese in diesen teuflischen Kulten
        stehenden Menschen frei zu machen.”

        Wie kommen Sie überhaupt darauf, dass solche Opferrituale bei allen heidnischen polytheistischen Religionen verbreitet waren?
        Sind SIe zuffäligerweise ein Mitglied der apokalyptischen Evangelikalen US Sekten?
        Denn genau aus dieser Ecke werden bis heute solche Lügenmärchen verbreitet.
        DIe US EVangelikalen Sekten verbreiten auch ständig Lügen über die Entstehung der katholsichen Kirchen udn orthodoxen Kirchen um diese Kirchen zu dämonisieren und ihre eigene Konfession zu idealisieren!
        Ich will hier ganz sicher nicht alle hedinischen Religionen in Schutz nehmen, aber es gab durchaus auch friedlichere heidnische Religionen, zum Beispiel bei einigen Stämmen der Indogermanen (nicht zu verwechseln mit germanischen Stämmen), die sogar was Menschenrechte aus heutiger Sicht angeht schon damals viel weiter und fortgeschrittener waren als die jüdischen,ägyptischen andere Religionen der damaligen Epoche!

      • @Verismo

        Gott selbst ist eine Trinität, die in sich den Aspekt des Sohnes trägt.
        Diesen Aspekt des Sohnes repräsentiert der CHRISTUS.

        “Niemand kommt zum Vater denn durch mich…” Johannes 14/6.

        Während der Jordan-Taufe, kam es zur ersten und einzigen Inkarnation
        des CHRISTUS-GOTTES in den menschlichen Leib des Jesus von Nazareth.

        Wer Christ sein will, muß sich zum CHRISTUS bekennen!

        Die Trinität findet sich auch in Körper, Seele und Geist, in Astralleib, Ätherleib
        und physischem Leib, in Denken, Fühlen und Wollen, etc., etc.

        Wer die Trinität leugnet, verleugnet u.a. seine eigene Existenz.

      • Na sicher hatten “die Juden als erste GOTT”, was denn sonst?

        Ihr Problem ist:
        GOTT hat sie auserwählt, hat ihnen alles erklärt, es wurde ihnen
        jahrhundertelang gepredigt und geweissagt:
        ACHTUNG, ich KOMME!!
        Wenn DAS und DAS passiert, wenn die Sternenkonstellation so und so steht, komme ich. Ich komme aus jenem Stamm, ich komme nicht aus Galiläa, was richtig ist, denn wegen der Volkszählung wurde er in Judäa geboren. WOHNTE aber in Nazareth in Galiläa. Und wurde daher als Jugendlicher nicht verdächtigt bis die 3 Jahre Predigtzeit kamen.

        Und als er dann predigte, haben ihn die meisten Juden und Heiden erkannt, die (heutigen) Juden aber NICHT. Und so haben sie die große Chance verpaßt.

        Ist schon traurig, wenn man auf einen GOTT noch immer wartet und wartet und der kommt nicht mehr, weil er schon da war.

      • Die Juden waren, sind und bleiben Gottes auserwähltes Volk, und das ist egal, ob das jemand versteht oder nicht.
        Gott braucht es nicht zu kümmern, ob irgendein Mensch ihn versteht oder das für gut und richtig befindet, was er macht. ER ist souverän.
        Es bedeutet aber genauso wenig, dass die Juden per se … perfekt wären oder besser als der Rest der Menschheit. Das ist mitnichten so.
        Und so wie es nicht d i e Deutschen gibt, d i e Amerikaner, gibt es auch nicht d i e Juden.
        Vor Gott ist jeder Mensch ein Einzelner, und ER liebt alle, und in Christus Jesus ist auch der Zugang zum Himmel offen.
        Dass ER alle liebt, bedeutet aber ebensowenig, dass ER gewillt wäre, alles zu dulden. ER ist rein und heilig.
        Schon Jesu Geburt — vor Christus nach Christus – kennzeichnet eine neue Zeit.

        Eine sehr aufschlussreiche Schrift:
        https://www.christus-central.de/produkt/der-countdown-gottes-laeuft/

        .. darin wird ziemlich genau auch von den Themen geredet, die Herr MM immer wieder aufgreift … Freimaurer, Templer, Illuminaten, Zusammenhänge usw .. und ja auch über die Juden steht etwas drin.
        Es gibt so treffende Aussagen .. und wenn ich nicht zu müde wäre jetzt, würde ich hier einiges zitieren .. vielleicht hole ich das nach …

        Herr MM und andere hier und auch sonst wo auf der Welt sind auf der richtigen Spur .. doch auch sie rechnen nicht mit Gott … leider …

        Mir wird auch wieder so deutlich, dass diese sogenannte Schattenregierung, die auch den “Papst” an und in der Hand hat .. und die anderen Regierungen … den Islam zB und auch den Linksextremismus – während das Interesse nach Rechts und auf Populismus gelenkt wird – benutzt, um Chaos zu schaffen. Und wie man sieht, funktioniert es. Auch in Südamerika.

      • @Juetz

        Was ich mich seit meiner inzwischen fast 47 Jahre zurückliegenden Konfirmandenzeit bis heute frage ist:

        WOZU hat Gott dieses Volk auserwählt?

        WAS sollen sie tun? – Wofür sind sie auserwählt?

        Ich würde mich wirklich freuen, wenn Sie mir DAS beantworten könnten und würden.

      • Nylama,
        darf ich Ihnen antworten? Auserwählt, weil
        1. Jesus Christus wurde körperlich im Stamm Davids geboren.
        2. sie haben als erstes die komplette Lehre, die WELTENERKLÄRUNG über die WAHREN Strukturen des Diesseits und des Jenseits bekommen,

        die anderen Völker kamen erst später dran

        und wenn einer die Ehre hat, die Lehre zu bekommen und den Messias höchstpersönlich hervorzubringen, und SIE dann NICHT kapiert, und sagt:
        NEIN, ich weiß es selber besser.
        ist das nicht gerade optimal

        Einer, der NIE die Wahrheit erfuhr, der kann nichts dafür, daß er nichts weiß und falsch denkt und falsch lebt. Aber einer, dem man alles am Präsentierteller servierte, und der trotzdem abstreitet und alles besser weiß, der hat seine EIGENVERANTWORTUNG zu tragen.

      • Nylama,
        darf ich noch ergänzen
        der liebe Gott lässt jedem den absolut freien Willen, niemals(!) darf sich irgendjemand genötigt fühlen
        vielleicht hat mans deshalb nicht kapiert, weils nur ganz ganz leise gesagt wird:

        der liebe Gott will, daß wir tun was er sagt und ihn lieben und freiwillig seine Kinder werden

        aber wir müssen nicht, wir sind total frei,

        die erste Einladung ist an die Juden ergangen
        sie wurde NICHT angenommen

        jene Juden und Heiden, die sie angenommen haben, nennen sich heute Christen

  3. Also Metapedia geht gerade nicht.

    Warum ist so wenig bekannt, dass F. D Roosevelt Jude war?

    Weil auf Wikipedia steht da auch nichts.

    Aber hier.

    https://de.soc.politik.misc.narkive.com/bMwOMlW4/warum-ist-so-wenig-bekannt-dass-fdroosevelt-jude-war

    Dann das hier.

    https://youtu.be/Ug4obnE8hqc?t=1801

    Und dann mal ab hier hier.

    Ethnoforming – Ein neues Volk schaffen

    https://youtu.be/Ug4obnE8hqc?t=4676

    ======================

    Dann gibt es ja noch das hier.

    Die Tyler Kent-Affäre bezeichnet einen Vorgang, bei dem der Dechiffrierbeamte der amerikanischen Botschaft in London, Tyler Kent, der die Telegramme Winston Churchills an Franklin D. Roosevelt ab Oktober 1939 verschlüsselte, feststellte, daß Polen und Frankreich von Roosevelt, dem damaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten, verfassungswidrige Versicherungen in Bezug auf eine amerikanische Unterstützung wegen eines angeblich bevorstehenden Krieges gegeben worden waren.

    Darüber hinaus war Tyler Kent ebenso von der Art und Weise überrascht, wie Churchill und Roosevelt insgeheim vereinbarten, die Bewohner der Vereinigten Staaten in einen gemeinsamen Krieg zu treiben. Tyler Kent machte von den ihm zugänglichen Unterlagen und dem Schriftwechsel zwischen Churchill und Roosevelt Kopien, die sogenannten Kent-Dokumente. Die Dokumente entlarvten schonungslos die Anglo-Amerikaner als Kriegstreiber.

    Hier weiter.

    http://web.archive.org/web/20131209130947/http://de.metapedia.org/wiki/Tyler_Kent-Aff%C3%A4re

    =================

    Und dann gibt es ja diese Rede.

    Hitler beweist seine Unschuld mit Dokumenten

    https://www.youtube.com/watch?v=IQpZIwROEIc

    Nichts mit Adolf Hitler war ein britischer Agent usw.

    Gruß Skeptiker

    • Warum ist so wenig bekannt, dass F. D Roosevelt Jude war?

      Merkelwürdig : BlutTests gab es früher für Führer in DeutschLand .

      Hitlers Herkunft wurde von der NSDAP nicht als “deutschblütig” entschieden.

      Hitlers KampfGenosse war doch auch britischer Agent.

      14.10.2009: Erster Weltkrieg: Mussolini war britischer Agent
      Vom Sozialisten zum «Verräter» [zuerst gegen den Krieg – und dann gründet Mussolini noch 1914 eine Kriegszeitung]
      🙁
      Lüdecke eröffnete Hitler neue Kontakte zu einflussreichen Persönlichkeiten, die auch Geld spendeten, z.B. zu Mussolini, wobei Mussolini immer Angst um Südtirol hatte, das zurückgefordert werden könnte. Für das Geld von Mussolini wurde dann aber Südtirol auch nicht zurückgefordert.
      (In: Kurt Lüdecke: I knew Hitler, London 1938, S. 133; Seiler-Spielmann)
      🙁
      Aber was war mit Herrn H. los? Er war bestochen, denn es wurden ihm laufend Gelder zugeschoben, aus Deutschland und aus dem Ausland. Reiche Ölbarone, russische Zaristen und französische Royalisten, “amerikanische” Industrielle und Mussolini und andere “Freunde” finanzierten diesen Trotzkopf mit Schauzbart immer mit dem Ziel, er solle den Kommunimus vernichten.

      Die halbe Welt hat Schuld, dass Hitler seinen Terror ausführen konnte, aber die geben das NIE zu. In Deutschland hatte der Herr H. nie mehr als 37%.

      1919 hatte Eckart schon Warren C. Anderson kennengelernt, der als Europa-Präsident des nicht sehr gebildeten amerikanisch-antisemitischen Autoproduzenten Ford arbeitete. Ford überwies bald Gelder an Hitler und seine Partei. Ein Bild von Henry Ford hing im Münchner Hauptquartier der NSDAP. Die Ford-Werke AG überwies jährlich 50.000 RM als “Geburtstagsgeschenk” auf Hitlers Privatkonto beim Kölner Bankhaus J. H. Stein, wo auch der “Freundeskreis des Reichsführers SS” ein Konto haben durfte.
      (Seiler-Spielmann)

      -http://www.hist-chron.com/eu/3R/Hitlers-financiers.html

      • @Buergerrechtler, @Hölderlin, @Cuibono

        war ein wenig krank, mache gerade Nachlese und will Antwort geben in meinem Verständnis
        kath.Zwangsbesprengung, überzeugt evang.getauft, wegen Eintritt in die Landeskriche, dann Glaubenstaufe bei den Baptisten, wegen charismatischen Einzug verlassen, private Zusammenkunft im gemeinsamen Bibelstudium, daraus Entstehung einer christl. Gemeinde – wegen der nie verstandenen, widersprüchlichen Trinität, die hineingefügt worden ist (comma johanneum, Taufbefehl, weiter geforscht und heute Antitrinitarier.

        Somit der Lehre der wahren Israeliten, der Lehre Jesu nahe gekommen.
        Sein Auftrag war von Gott seinem Himmlischen Vater und unserem, von seinem Gott und unserem, wie er selbst sagt:
        “Die verlorenen Stämme des Hauses Israel zum Vater zurückzubringen.”
        Zu dem reichen Jüngling auf dessen Frage: “was muß ich tun um in das Himmelreich zu kommen, sagte Jesus nicht, glaube an mich, glaube, daß mein Blut deine Sünden vergibt, er sagte ihm, daß er die Gebote Gottes halten soll und das Erste beinhaltet ja, “gib mir mein Sohn dein Herz”.
        Aus Liebe und Dankbarkeit und Vertrauen zu unserem Schöpfer sollen wir das tun, was uns nur zum Segen gereicht.
        Doch das Herz des reichen Jüngling hing an seinem Reichtum, der ihm wichtiger war als der Geber.

        Wenn Jesus, so wie geschrieben steht, die Schrift erfüllt hat, dann welche denn?
        Das NT gab es noch nicht. Es konnte ja nur der TaNaCH sein.
        Der babylonische Talmud, oder Kabbala mit dem hatte Jesus nichts zu tun und auch der künftige Überrest der Juden, in der großen Drangsal Jakobs, die noch aussteht.

        Zudem geht durch den TaNaCH die Fährte hindurch zur Erlösung der Menschheit, die in
        1.Mose 12,3 gelegt ist.
        “ich will segnen, die dich segnen und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden.”
        Der Glaube der Väter ist der Grund dieses Bundes, der niemals aufgehoben worden ist. Und er hat heute noch Gültigkeit.
        Hier wird doch ganz deutlichst gesagt:
        Daß die Nationen durch Israel gesegnet, aber nicht beherrscht werden sollen.

        Wer da die Nationen beherrschen will, arbeitet nicht im Sinne des Ewigen, das ist die Synagoge Satans, die da sagen, sie seien Juden, sind es aber nicht, was bedeutet, diese stehen nicht im Willen Gottes und für was sie gesetzt worden sind..

        Auch noch eine Überlegung:

        Haben wir diese Art Juden mitverdorben und ihnen dadurch zur Finanzmacht geholfen?
        Man hat sich ihrer bedient, wenn man Geld brauchte. Geldverleiher war mitunter der einzige Beruf, den sie ausüben durften.

        Den Mystizismus der kath.Kirche und der orthodoxen Kirche, kommt alles aus Babylon. IHS – Isis – Horus -Semiramis

        Und der Lügengriffel der babylonischen Priester hat anstelle der Menschenopfer die Tieropfer hineingeschrieben, um Gott, welchen denn, denn der wahre Gott will diese Schlachtopfer nicht, sondern ein ehrliches Herz, mit Blut zu versöhnen.

        Ich war der Annahme, daß dieser Kult im gesamten Heidentum bestand.
        Freut mich nur, wenn es das bei den Germanen nicht gab, wie ich fälschlicherweise annahm. Danke.

        Nachdem sich der Ewige, der ewige Geist, selbst ausweist, unveränderlich, unsterblich, wird er sich nicht in verweslichem Fleich inkarnieren. Das ist eine Spezialität der Götter.

        So wie Er alles in seiner Art schuf, nichts vermischte, wird er niemals seine Ordnungen brechen. Gott ist doch nicht gedrittelt. Gott ist ein Ganzes Unfaßbares.
        Er muß weitaus größer sein als alles Geschaffene.
        Wir hätten augenblicklich Frieden auf Erden, wenn alle Menschen sich an seine Weisungen hielten.
        Und weil es nicht getan wird, die Bosheit immer größer wird und das Unrecht überhand nimmt, wird es so kommen wie geschrieben, daß kein Fleisch gerettet werden wird, wenn nicht von oben eingegriffen wird.

        Mein momentaner Erkenntnisstand.

    • @reiner dung

      Komisch, gestern ging Metapedia bei mir nicht.

      Roosevelt, Franklin Delano

      Franklin Delano Roosevelt (Lebensrune.png 30. Januar 1882 in Hyde Park, Neu York; Todesrune.png 12. April 1945 in Warm Springs, Georgia) war ein VS-amerikanischer Politiker, Freimaurer des 33. Grades[2] und der 32. Präsident der VSA (1933–1945), der die imperialistische Großmacht in den Krieg gegen Deutschland und Europa hetzte. Sein wichtigster Berater dabei war der später als sowjet-bolschewistischer Agent enttarnte Harry Hopkins.

      „Ich werde Deutschland zermalmen.“ — Roosevelt im Jahre 1932 über die Weimarer Republik[3][4]

      Nach vorherrschender BRD-Doktrin gilt Roosevelt als eine vorbildliche historische Persönlichkeit, die im Zweiten Weltkrieg gemeinsam mit der gegen Deutschland gerichteten Kriegskoalition die Deutschen befreit habe. Tatsächlich zählen jedoch sowohl er, als auch die mit ihm verbündeten Staatsführer, zu den Betreibern eines gegen die Deutschen begangenen großangelegten Völkermordes und umfassender Vertreibungsverbrechen.

      Hier weiter.

      https://de.metapedia.org/wiki/Roosevelt,_Franklin_Delano

      ================

      Und Reiner, ich habe ein Geschenk für Sie.

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2019/02/07/deutschland-unser-vaterland-teil-4-den-luegnern-glauben-schenken/#comment-43003

      Hier noch ein Geschenk.

      https://lupocattivoblog.com/2019/02/10/prof-dr-david-l-hoggan-die-ursachen-und-urheber-des-2-weltkriegs-28/#comment-250358

      Gruß Skeptiker

      • Franklin Delano Roosevelt wurde am 30. Januar 1882 in Hyde Park zwischen Neuyork und Albany geboren. Die Familie ist holländischen und schottischen Ursprungs. ”

        MetaPedia hat ein Problem wenn es um BlutTest und BlutLinien geht.
        Sie könnten auch ZusatzHinweise geben, wenn es AlternativWissensQuellen gibt – damit WahrheitsSucher/Skeptiker selbst entscheiden können.

        MerkelWürdig : in SchottLand landeten BabYlonier als erstes mit ihren Schiffen an, gibt SteinZeugen davon.
        SchottLand war ein KernLand der Templer/Yuden…….
        Amsterdam war ein Hafen der Templer/YudenHändler Portugals.

        Adolf RothSchild hat selbst über seine nichtdeutschblütige AbKunft gesprochen, die Quellen sind in diesem Blog hinterlegt.

  4. As a memento of the occasion the Lodge placed in its archives a copy of the Official programme autographed by:

    ‘Bro. Harry S. Truman (President of the United States of America), Mrs. Eleanor Roosevelt (widow of the late President, Bro. Franklin D. Roosevelt), Bro. William Lyon Mackenzie King Prime Minister of Canada, Bro. Viscount Bennet former Prime Minister, and the Grand Masters of all of The Grand Lodges in Canada, and other eminent Masons.’

    At the 70th anniversary celebrations held in May 1965 W.Bro. H.J. Robbins presented the Lodge with the new Canadian Maple Leaf flag. Bro. George Pain presented the Lodge with the Portrait of Bro. Sir Winston Churchill, which still hangs in the reception room at the Calgary Freemason’s Hall. Historical reviews at this meeting were prepared and presented by W.Bro E. Wood and Bro. Herb Surplis.
    🙁

    Der Zionismus und die Rothschilds hatten die amerikanische Regierung im Schwitzkasten. Der Präsident Woodrow Wilson, den man gerade erst für die Federal Reserve breitgeklopft hatte, wurde auf allen Seiten von Zionisten belagert, denen er seine Karriere zu verdanken hatte. Es war allgemein bekannt, dass Kuhn Loeb Co. die Finanzierung von Wilsons Wahlpropaganda übernommen hatte. Nicht, dass die Rothschilds irgendetwas dem Zufall überlassen würden: In einer Verhandlung vor der amerikanischen Senatskommission kam heraus, dass Felix Warburg seinen republikanischen Gegenkandidaten William Howard ebenfalls mit ausreichend Spendengeldern versorgte.
    [212] Alfred Rosenberg: Die Weisen von Zion und die jüdische Weltpolitik, S.90
    🙁

    Nun, da England endlich das tat, was der Zionismus von ihm wollte, zeigten sich die angeblich antisemitischen J.P. Morgan-Banken endlich wieder spendabel und schmissen die Geldpresse wieder an. Insgesamt wurden von J.P. Morgan rund eine Milliarde Dollar an Kriegskrediten an die Alliierten ausgezahlt. Diese Milliarde aus amerikanischem Federal-Reserve-Papiergeld musste komplett in Gold zurückerstattet werden. Der totale Bestand von Münzgold hatte zu dieser Zeit gerade mal einen Wert von 2 Milliarden. Das bedeutete das offizielle Ende von England als Finanzmacht und den Aufstieg der Federal Reserve [FED] zur weltweit führenden Zentralbank.
    [221] Wolfgang Eggert: Israels Geheimvatikan, Teil 2, S.150

    Kurz vor der Eroberung Palästinas schickte Walter Rothschild deutliche Briefe an das Aussenministerium des Roundtable-Mitglieds Balfour, die ihm mit einem Augenzwinkern verständlich machen sollten, wie England den Krieg gewinnen konnte [S.120]:

    “Lieber Mr. Balfour,
    einen Punkt vergass ich am Freitag zu erwähnen, doch ich glaube, Sie konnten die Aufmerksamkeit des Premierministers darauf lenken. Während der letzten Wochen brachten die offiziellen und halboffiziellen deutschen Zeitungen viele Erklärungen in dem Sinn, dass bei den Friedensverhandlungen die Mittelmächte die Bedingung stellen müssten, Palästina zu einem jüdischen Siedlungsgebiet unter deutschem Schutz zu machen. Daher halte ich es für wichtig, dass die britische Deklaration all solchen Schachzügen zuvorkomme. Wenn Sie, wie zugesagt, eine Vereinbarung für das von mir vorgeschlagene Gespräch treffen können, dann teilen Sie dies bitte Mr. Weizmann mit, da ich in einer besonderen Angelegenheit für einige Tage verreisen werde und Dr. Weizmann mich rascher erreichen kann, als wenn die Nachricht direkt an mich geschickt würde.”
    [222] Derek Wilson: Die Rothschilds: Eine Geschichte von Ruhm und Macht, S.416
    🙁

    Der britische Schriftsteller Benjamin Disraeli [1804-1881] war vom Judentum zur Kirche von England konvertiert. Die Disraelis genossen regelmässig die Gastfreundschaft der Rothschilds und Disraeli zählte die Rothschilds zu seinen besten Freunden.
    [273] Derek Wilson: Die Rothschilds: Eine Geschichte von Ruhm und Macht, S.200

    Er und seine Frau speisten häufig bei der Familie, er wurde von Lionel Rothschild [Lionel Nathan de Rothschild (Baron Lionel de Rothschild); 1808-1879] bei seinen Spekulationen beraten.
    [274] Niall Ferguson: Geschichte der Rothschilds, Teil 2, S.45

    Zudem war Disraeli als Schriftsteller hoch verschuldet und musste darauf hoffen, dass Lionel ihm Geld vorschoss.
    [275] Niall Ferguson: Geschichte der Rothschilds, Teil 2, S.54

    Seine Frau war so in die Familie vernarrt [S.142], dass sie Evelina Rothschild ihren gesamten persönlichen Besitz hinterlassen wollte.

    In den 1870er-Jahren wurde Disraeli wie ein Familienmitglied der Rothschilds behandelt, vor allem nach dem Tod seiner Frau Mary Anne. Er wurde zum Trauzeugen von Hannah Rothschild und er setzte Nathaniel Rothschild als Vollstrecker seines Testaments ein. Nach Lionels Tod [1879] antworteten seine Söhne auf Disraelis Kondolenzen. Ihr Vater betrachtete ihn “als seinen teuersten Freund”.

    [279] Niall Ferguson: Geschichte der Rothschilds, Teil 2, S.385
    🙁
    Überraschenderweise kann Disraeli auch als Vater des Nazismus gesehen werden, denn er verlangte in seinen Büchern tatsächlich eine arisch-semitische Allianz, um eine überlegene kaukasische Rasse zu kreieren, die die Welt mit britischer Macht und den Geheimnissen des Nahen Ostens regieren sollte. 1844 schrieb er in Coningsby [Mittelengland an der Ostküste]:

    “Tatsächlich kann man die reine Rasse der Kaukasier nicht zerstören. Das ist ein physiologischer Fakt; ein einfaches Gesetz der Natur. Kein Strafgesetz, keine physischen Torturen können eine überlegene Rasse dazu bringen, sich mit einer unterlegenen Rasse zu vermischen, oder von ihr zerstört zu werden. Die verfolgten gemischten Rassen verschwinden, die verfolgte reine Rasse bleibt.”

    Disraeli schrieb in einem anderen Buch:

    “Alles ist Rasse. In der Struktur, dem Zerfall und der Entwicklung der verschiedenen Menschenfamilien, findet man die Erklärung für die Entwicklung der Geschichte.”

    Disraelis Biograf Cecil Roth, selbst ein führender Zionist, schlussfolgerte über Disraeli:

    “Disraelis Rassenkonzept war so unsolide, wissenschaftlich und historisch, wie das der Nazis. Zudem verhalf seine Reputation dazu, seinem absurden Rassenprinzip Seriosität zu verleihen und es als seriöse Doktrin über dem Kontinent zu verbreiten. Disraeli gehörte zu den spirituellen Vorgängern [S.144] des heutigen Antisemitismus der Nazis.”

    [283] Mark Burdman: How Britain’s Biggest Racists Created Zionism;
    🙁
    Nazismus und Zionismus sind in der Tat Kinder der gleichen rassistischen Rothschild-Mutter und dienten als Gegenbewegung zu den freiheitlichen Entwicklungen in Europa, der arabischen Welt und vor allem in “Amerika”. Sowohl Zionismus als auch Nazismus entstanden in den geheimen Zirkeln des englischen Mutterlands.

    Disraelis Vater Isaac Disraeli war Teil eines Isis-Kults. Ein Kult um die Sonnengötter Osiris, Isis und Horus mit Menschenopfern, der in Ägypten und dem alten Rom modern war. Er motivierte seinen Sohn, heidnische Religionen zu studieren. Bulwer Lytton [englischer Kolonialminister] bewunderte den Vater des späteren Premiers. Sie begannen in den frühen 1820er-Jahren Briefe auszutauschen und trafen sich 1830 zum ersten Mal zum Dinner in Bulwer-Lyttons Haus. Der junge Disraeli entwickelte ebenfalls eine enge Beziehung zu Bulwer-Lytton.

    [Rassist Lytton: Romane als “Vorbild” für viele Geheimgesellschaften – Lyttons Vril-Gesellschaft – die Theosophische Gesellschaft von Rassistin Helena Blavatsky]

    Lyttons Romane dienten als Vorbild für viele Geheimgesellschaften, deren Ziel es war, Anhänger zu finden, die für die Rothschilds ihre Ziele erfüllen. In den 1870er-Jahren wurden in London die von Bulwer-Lytton geführte Vril-Gesellschaft und die Theosophische Gesellschaft von der Mystikerin Helena Blavatsky, deren Ideen denen von Bulwer-Lyttons sehr ähnlich waren, gegründet. Beide hatten eine Rassenlehre, die zwischen “höheren intellektuellen Rassen” und “niederen Rassen” unterschied.

    [Vril-Gesellschaft wird Thule-Gesellschaft mit Top-Nazis – Theosophische Gesellschaft mit Swastika und Hexagramm – NSDAP mit Hakenkreuz und Luzifer]

    Aus der Vril-Gesellschaft ging später die Thule-Gesellschaft hervor, die Hitler und andere Top-Nazis produzierte. Die Theosophische Gesellschaft benutzte die quergestellte Swastika, als Symbol der über den Himmel rollenden Sonne, und das zionistische Hexagramm in ihrem Siegel. Der Autor Ralph A. Epperson schreibt:

    “Das Hakenkreuz war also ein Symbol der Thule-Gesellschaft; es war ein Symbol der Nationalsozialistischen Partei; es repräsentierte das Symbol eines Sonnengottes – und der Sonnengott wiederum war ein Symbol von Luzifer.”

    [284] Jim Marrs: Heimliiche Herrscher, S.193
    In allen diesen Organisationen ging es letztendlich um Luzifer, ob ihre Mitglieder das wussten oder nicht. Aus der Vril- und Theosophischen Gesellschaft entstand in den 1880er-Jahren der “Order of The Golden Dawn” [“Orden der goldenen Morgendämmerung”], laut John Todd “der private Hexenzirkel der Rothschilds”
    🙁
    [1843: Jüdische Freimaurerloge B’nai B’rith aus New York – zionistische Organisationen als Ableger – Rothschild-Agentenfamilien Schiff und Warburg – und die Familie Cohen]

    Zur gleichen Zeit [während des weltweiten Empires während Königin Victoria und der Regierung Disraeli] entstanden jüdische Bewegungen, die eigentlich kein Jude wollte (siehe S.111f.) und die auf lange Sicht auf einen israelischen Staat hinzielten, den auch niemand wollte. Diese Organisationen hatten offiziell die Emanzipation der Juden zum Ziel, entstanden aber genau zu dem Zeitpunkt, als auf der ganzen Welt die diskriminierende Judengesetzgebung fiel. Da war zuerst die rein jüdische Freimaurerloge B’nai B’rith aus New York, gegründet 1843, aus der später alle anderen zionistischen Organisationen entstanden und in denen Familien wie die Warburgs und die Schiffs eine leitende Rolle spielten.

    Zu den Gründervätern gehörte ein Verwandter der Rothschilds namens Morton Cohen.

    [286] Wolfgang Eggert: Israels Geheimvatikan, Teil 1, S.141

    Die Cohens waren vor der Ankunft Nathan Rothschilds, der kurze Zeit später in die Familie einheiratete, die reichsten Bewohner Englands gewesen.

    [ab 1882: B’nai B’rith in Deutschland]

    Der erste B’nai-B’rith-Ableger wurde in Deutschland 1882 gegründet. Dort vereinigten sich staatenübergreifend führende jüdische Medienzaren, Bankiers, Politiker usw.
    🙁
    [Gründungsmitglied der Alliance Moses Hess – Israel-Fantasien 1862 – Hetzer gegen Deutsche]

    Ein Gründungsmitglied war auch der Schriftsteller und Früh-Sozialist Moses Hess, der für die Theorien von Karl Marx und Friedrich Engels massgeblich verantwortlich war. Er verlangte in seinem Buch “Rom und Jerusalem, die Letzte Nationalitätsfrage” aus dem Jahr 1862, dass die Juden nach Israel zurückkehren müssten und schlug dafür die Staatsform des Sozialismus vor. Hess nannte die Deutschen schon vor der Geburt Adolf Hitlers anti-jüdisch, obwohl das Deutsche Emanzipationsedikt von 1812 den Juden alle Rechte garantierte und Deutschland ein absolut judenfreundliches Land war.

    [Gründungsmitglied Adolphe Crémieux: Alle Nationen und Religionen sollen vernichtet werden – nur Israel ist “auserwählt” zu bleiben]

    Ein anderer Gründer, der berühmte Journalist und Politiker Adolphe Crémieux, schrieb 1861:

    “Ein Messianismus der neuen Zeiten muss anbrechen und sich [S.146] entwickeln, ein Jerusalem einer neuen Ordnung, heilig gegründet zwischen dem Morgen- und Abendland, muss sich an die Stelle der Doppelreiche der Kaiser und Päpste setzen. Ich verberge es mir nicht, im Laufe einer langen Reihe von Jahren habe ich keinen anderen Gedanken, als diesem Werke, nachgehangen […] Die Alliance Israélite hat ihre Wirksamkeit kaum begonnen und schon lässt sich ihr Einfluss in die Ferne spüren. Sie beschränkt sich nicht nur auf unsern Kultus, sie wendet sich an alle, sie will in alle Religionen eindringen, wie sie in alle Länder gedrungen ist. Die Nationalitäten sollen verschwinden! Die Religionen sollen vergehen! Israel aber wird nicht aufhören, denn dieses kleine Völkchen ist das auserwählte Gottes.”

    [289] Alfred Rosenberg: Die Weisen von Zion und die jüdische Weltpolitik, S.51
    🙁

    Heine war einer der Vordenker des Sozialismus und zählte Karl Marx zu seinen besten Freunden. Die beiden trafen sich Ende 1843 in Paris zum ersten Mal. Gemeinsam arbeiteten sie am Grundgerüst des Marxismus und der Überwindung Hegel’scher Philosophie, wobei Heine dem damals erst 26-jährigen Marx deutlich mehr zu sagen hatte als umgekehrt. Marx weilte bis 1849 wiederholt in Paris und pflegte dort regelmässigen Kontakt zu Heine, der so etwas wie sein Mentor wurde.

    [London: James de Rothschild – Geldgeber von Kommunist Marx – Disraeli gegen die Verarmung durch die Industrielle Revolution]

    Sicherlich lief Marx hier auch Heines Mäzen James de Rothschild über den Weg. Dass Marx von Rothschild für seine Schriften entlohnt wurde, ist nicht überliefert. Seinen Hauptwohnsitz hatte Marx allerdings in London, wo der spätere Premierminister Benjamin Disraeli ebenfalls an einer sozialistischen Theorie arbeitete. Er veröffentlichte 1845 den Roman “Sybil oder die beiden Nationen”, in dem er sich über die vergrösserte Kluft zwischen Arm und Reich nach der Industriellen Revolution enervierte. Disraeli, selbst eine Marionette der Banker, schrieb:

    “Der Kapitalist floriert, er häuft [S.147] ungeheure Reichtümer an, wir sinken tiefer und tiefer, ja tiefer als die Lasttiere, denn sie werden besser ernährt als wir, und man sorgt auch besser für sie. Und das ist nicht mehr als recht, denn nach dem gegenwärtigen System sind sie auch von grösserem Nutzen. Doch sagt man uns, dass die Interessen des Kapitals und der Arbeit gleich sind.”

    [613] John Lewis Gaddis: Der Kalte Krieg, S.111

    Disraeli war einer der grossen Befürworter des Sozialstaats, der die Härten des Kapitalismus abmildern sollte.
    -http://www.geschichteinchronologie.com/welt/Rothschild/Knechtel-Dt/002g-Rothschilds-Empire-m-Disraeli+vorlaeufer-zionistenorganisationen.html

    https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2016/09/col-machtgetriebe.gif
    Geld ist der TreibRad in der KriegsMaschine.
    https://bilddung.files.wordpress.com/2014/10/geldkrieger.gif

    https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2016/03/fiat-money-fed-money.gif

    Der russische General Arthur Cherep-Spiridovich schätzte das Vermögen der Familie Rothschild im Jahr 1925 auf 300 Milliarden Dollar, von denen

    100 Milliarden im Ersten Weltkrieg erwirtschaftet worden waren.

    Zum Vergleich, zur UmRechnung :
    100 Milliarden $ sind 419 Milliarden M GoldMark kurs 1913

    45 Milliarden Reichsmark betrug das deutsche Bruttosozialproduktes 1914 und Deutschland war damals Wirtschafts-WeltMacht

    Im Versailler Vertrag war zunächst festgelegt, dass Deutschland 20 Milliarden Goldmark[2] – dies entsprach zum damaligen Zeitpunkt über 7.000
    Tonnen Gold – im Laufe der Jahre 1919, 1920 und bis einschließlich April 1921 in Raten zahlen sollte. Außerdem musste 90 % der Handelsflotte übergeben werden.

    Merkelwürdig : 1914 Die großen Banken im Deutschen KaiserReich und in der KuK. Monarchie waren in nichtchristlichen Händen
    Ohne Bank kein Geld – ohne Geld kein Krieg.

    MerkelHAFT : Wer die WeltGeldKrieger benennt, ist AntiSemit ?

    Die RothSchilds berieten und vertraten den Deutschen Kaiser und den Österreichischen Kaiser.
    Die RothSchilds waren HonorarGeneralKonsule der k.u.k Monarchie in London von 1820 – 12,8,1914.

    🙁
    Vor dem Zweiten WeltGeldKrieg und nach dem Zweiten WeltKrieg flüchteten sich viele Juden ins Deutsche Reich weil sie in DeutschLand
    eine sicherere und bessere Zukunft sahen/sehen. Die Ost Juden versuchten nach KriegsEnde dem Terror Stalins zu entfliehen.

    Der AufRechte Mensch steht immer auf der Seite der Opfer.

    Das satanische GeldSystem kommt von den Weisen von BabYlon.

    WAHRHEIT MACHT FREI

    alle Menschen und Völker.

    Wie immer, distanziere iCH miCH von ALLen Kommentaren, alle Angaben kommen aus FremdQuellen.

    • Man liest es ab und zu im Internet: Papst Benedikt XVI. solle jüdischer Abstammung sein……

      – Pius XI (1922-1939) Jude (Quelle: “Das Papsttum”, Breitkopf & Haertel 1904)

      – Pius XII (1939-1958) Jude (“Schwarzer Adel”, sein Vater war ein Rothschild-Bänker aus Rom)

      – John XXIII (1958-1963) Jude (Quelle: “The Broken Cross” von Piers Compton, S. 51)

      – Paul VI (1963-1978) Jude (Quelle: “Blue Book of prominent families in Italy”)
      – John Paul II (1978-2005) Jude (Mutter war Jüdin, Nachname: “Katz”, Polonisiert: “Kaczorowska”)

      -http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/Juedische_Paepste.html

      https://letztercountdown.whitecloudfarm.org/images/site/su1_popes-de.png

      Beide Hitler-Päpste waren Juden und von den letzten 8 Päpsten
      sollen 7 auch jüdische Ahnen haben so wird es in Büchern beschrieben.

      Der (ermordete ?) 33 Tage Papst soll kein Jude sein, er hat aber
      den geflügelten Löwen von BabYlon (Venediger) im Wappen.

      Der Name Ghetto kommt aus Venedig.
      🙁
      13 weitere unbezweifelte Juden als Päpste stehen in einem Buch.

      Der freimaurische Orden der Jesuiten wurde von 3 Juden 15.8.1534 in Montmartre-Paris gegründet.
      Ignatius von Loyola, Polanco und der Herzog Franz Borgia.

      Der hohe Klerus, also Erzbischofe und Kardinale, sind ebenfalls Juden
      gewesen. Hier muß ich den päpstlichen Nuntius Alexander erwähnen,
      einem Juden, der den Deutschen auf dem Reichstag zu Worms im Jahre 1521
      die Drohung ins Gesicht schleuderte: “Wenn ihr Deutschen, die ihr
      das wenigste Geld an den Papst zahlt das römische Joch abschüttelt, so
      werden w i r dafür sorgen, daß ihr euch gegenseitig totschlagt und ihr
      in eurem Blute watet. ”
      🙁

      Wenn man den Büchern glaubt, so haben viele Adelige, Könige, Kaiser, Geistliche und Päpste jüdische Wurzeln.
      Viele AdelsBlutLinien berufen sich auf AbSTAMMung Davids Löwe Judas.
      Einige sind hier im Blog bereits benannt.

      🙁

      Papst Leo X. und Paul III. waren Juden – so stehts im Buch.

      🙁

      Im Jahr 1481 begann die Inquisition in Spanien und übertraf letztendlich die mittelalterliche Inquisition in Umfang und Intensität. Konversos (geheime Juden) und neue Christen wurden wegen ihrer engen Beziehungen zur jüdischen Gemeinschaft ins Visier genommen, von denen viele außer ihrem Namen Juden waren. Die Angst vor jüdischem Einfluss veranlasste Königin Isabella und König Ferdinand, eine Petition an den Papst zu richten, in der sie um Erlaubnis für eine Inquisition in Spanien gebeten wurden. Im Jahr 1483 wurde Tomas de Torquemada zum Generalinquisitor für den größten Teil Spaniens . In vielen Städten setzte er Tribunale ein. An der Spitze der Inquisition in Spanien standen auch zwei Dominikanermönche, Miguel de Morillo und Juan de San Martin.

      Zuerst verhafteten sie Conversos und bekannte Persönlichkeiten in Sevilla ; In Sevilla wurden mehr als 700 Conversos verbrannt und 5.000 bereut. In Aragon, Katalonien und Valencia wurden auch Tribunale eröffnet. In Ciudad Real wurde ein Inquisitionsgericht eingerichtet, in dem 100 Conversos verurteilt und 1485 nach Toledo verlegt wurden. Zwischen 1486 und 1492 wurden in Toledo 25 Auto de fes festgehalten, 467 Personen wurden verbrannt und andere inhaftiert . Die Inquisition gelangte schließlich nach Barcelona, ​​wo sie sich zunächst wegen des wichtigen Platzes der spanischen Conversos in Wirtschaft und Gesellschaft wehrte.

      In den ersten 12 Jahren der spanischen Inquisition wurden mehr als 13.000 Conversos vor Gericht gestellt. In der Hoffnung, die Verbindungen zwischen der jüdischen Gemeinde und Conversos zu beseitigen, wurden die spanischen Juden 1492 vertrieben .

      Die nächste Phase der Inquisition begann 1536 in Portugal : König Manuel I. hatte Papst Leo X. zunächst gebeten, 1515 eine Inquisition zu beginnen, aber erst nach Leos Tod 1521 stimmte Papst Paul III. Der Bitte von Manuel zu. Tausende Juden kamen nach der Vertreibung von 1492 nach Portugal . Eine Inquisition im spanischen Stil wurde konstituiert und in Lissabon und anderen Städten wurden Tribunale eingerichtet. Unter den durch die Inquisition verstorbenen Juden befanden sich bekannte Persönlichkeiten aus dieser Zeit wie Isaac de Castro Tartas, Antonio Serrao de Castro und Antonio Jose da Silva . Die Inquisition wurde in Spanien nie unterbrochen und dauerte bis zum späten 18. Jahrhundert.

      In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ließ die Inquisition aufgrund der Verbreitung aufgeklärter Ideen und des Mangels an Ressourcen nach. Das letzte Autodef in Portugal fand am 27. Oktober 1765 statt. Erst 1808, während der kurzen Regierungszeit von Joseph Bonaparte, wurde die Inquisition in Spanien abgeschafft. Geschätzte 31.912 Ketzer wurden auf dem Scheiterhaufen verbrannt, 17.659 wurden im Abbild verbrannt und 291.450 fanden Versöhnungen in der spanischen Inquisition. In Portugal wurden etwa 40.000 Fälle vor Gericht gestellt, obwohl nur 1.800 Personen verbrannt wurden, der Rest wurde Buße geleistet.

      Die Inquisition war nicht auf Europa beschränkt; Es breitete sich auch auf spanische und portugiesische Kolonien in der Neuen Welt und in Asien aus. Viele Juden und Konversos flohen aus Portugal und Spanien der Neuen Welt auf der Suche nach mehr Sicherheit und wirtschaftlichen…………translate. google

      • … ja sag ich doch und dürfte mittlerweile auch die Runde gemacht haben, dass das Christentum jüdisch unterwandert wurde. Das spricht natürlich auch für jüdische Bibelauslegungen und für christl. Schriftenmanipulationen.

        Und genau über die Schiene wurden Christen ja auch zum bestmöglichen Moralisten erzogen. Ein Moralist, der vor allem anderen und primär erst mal mit sich selbst ins Gericht geht – mit andern Worten : Ein wehrloses Opfer, – eines das ganz normale menschliche Gefahrenabwehrreaktionen als das Böse in sich selbst erkennt.
        “Liebet eure Feinde und haltet auch die andere Backe noch hin” – das ist abartig !!!
        Nahtlos schließt sich die christl. Verpflichtung zur Feinddifferenzierung an.

        Der verunstaltete christliche Glaube ist die größte abendländische Gehirnwäscheaktion aller Zeiten. Und was ewig währt, währt endlich gut – halt bloß nicht für die Christen.

      • “Viele AdelsBlutLinien berufen sich auf AbSTAMMung Davids Löwe Judas.
        Einige sind hier im Blog bereits benannt.”

        Ich habe bis heute nicht verstanden, warum Davids Abstammung zu sein unbedingt etwas positives in der Religion sein soll. Siehe seinen verdorbenen Sohn Salomon, der Götzenverehrer war und vom Glauben abgefallen ist (Wie viele Frauen hatte er noch mal ca. 700?).

        Aber dann im gleichen Moment gegen die Hamiten,Ismaeliten und Edomiter austeilen. Diese Logik habe ich bis heute nicht verstanden.

      • … den Link mit dem gezogenen Fünfzack auf der Landkarte (dritter von unten) fand ich besonders bildend, Herr Jung. Es geht doch nichts über eine gute Bildung – danke !

      • @ reiner dung

        Erlauben Sie mir Ihnen eine Frage zu stellen.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Weltalter_der_Antike

        Laut dem greichischen Dichter Hesiod aus der Antike muss die Menschheit
        5 Weltzeitalter durchleben

        Goldenes Zeitalter
        Silbernes Zeitalter
        Bronzenes Zeitalter
        Heroisches Zeitalter
        Eisernes Zeitalter (in diesem Zeitalter leben wir jetzt)

        Laut den Propheten Daniel aus der Bibel
        fehlt noch Zeitalter

        “Daniel deutet einen Traum des Königs Nebukadnezar, in dem dieser die folgenden Königreiche der Erde, als Gold, Silber, Bronze, Eisen und Ton voraussieht (Dan 2,31 EU). Nebukadnezar II. lebte um ca. 600 v. Chr. ”
        https://de.wikipedia.org/wiki/Weltalter_der_Antike#Biblische_Parallele

        Das letzte Zeitalter wird das Ton-Zeitalter sein. Ich konnte bei Google nichts über dieses Ton-Zeitalter finden. Haben Sie vielleicht mehr Infos zu diesem Zeitalter?

  5. Ich sag’s mal so: ganz gleich um welche abgelehnte Menschengruppe es sich auch handelt – sogenannte Vorurteile sind meines Erachtens Nachurteile, die entstehen, wenn sich eine bestimmte Menschengruppe entsprechend negativ gegenüber anderen Menschen dauerhaft verhalten hat und weiter verhält.

    Die S…i und R..a z. B. beklagen sich auch ewig und drei Tage über ihre Ausgrenzung, ihre Benachteiligung, etc..

    Aber wie haben sie sich denn auch verhalten gegenüber anderen Menschen und wie verhalten sie sich noch?

    “Mutter hol’ die Wäsche ‘rein, die Z……r kommen”, kommt nicht von ungefähr. – Und wenn wir die von Polen aus als Enkeltrickbetrüger agierenden R..a-Clans betrachten, dann machen sie wirklich ihrem Ruf alle Ehre und nicht nur dort.

    Wenn diese angeblich abgelehnten Menschengruppen sich darüber beschweren, dann sollten sie mal in ihren Spiegel schauen und überlegen, wie sie sich denn anderen Menschen gegenüber verhalten – stehlen, lügen, betrügen, morden, etc. – dann müsste ihnen eigentlich mal ein Licht aufgehen – aber Selbstreflektion ist da Fehlanzeige.

    Wie sie in den Wald rufen so schallt es heraus – aber das verstehen sie nicht, sondern sehen sich trotz all ihrer Untaten immer als Opfer – das ist wohl Teil ihrer Strategie.

  6. Eine einzigartige Zusammenfassung über die weltweiten Vorbehalte gegenüber den Juden Punkt ich habe im Netz nachgeschaut und nichts vergleichbares finden können . So viele Länder und so viele Völker können sich was ihre Vorbehalte gegen Juden anbelangt nicht irren.. dass es die Juden immer wieder verstehen , so h als unschuldige Opfer darzustellen – auch das verbindet sie in frappierende Weise mit ihrem religiösen Zwilling, dem Islam.

    Wie nicht nur Mannheimer, sondern auch viele andere namhafte Religionskritiker schreiben , ist der Islam eine Fast-Kopie des Talmud . Auch das ist ein Fakt, der seitens der jüdischen Weltpresse sorgsam verschwiegen wird .

    • die sind immer an allem unschuldig – haben halt nur per Zufall das gesamte Banksystem der Erde, als auch alle Medien in ihren Klauen und sitzen überall auf der ganzen Welt – per reinem Zufall natürlich, in führenden Positionen.
      Alle – aber auch alle Damen, die den Feminismus erfunden und gepredigt haben, und alle Frauen damit irre und verdreht machen wollten – sind – na, 3x darf man raten. Nahezu alle Namen,die seinerzeit die Ermordung und Sturz des Zaren und Millionen von Russen auf ihrem nicht vorhandenen Gewissen haben, die Bolschewiki – ihre führenden Köpfe waren….na erraten?
      Seit Jahrhunderten verfolgt, immer unschuldig daran – sie haben den Wirtsvölkern niemals ein Leide zugetan usw usw usw. Als man im Mittelalter dieses Völkchen bat, vor den Mauern der Stadt zu bleiben, war das schon damals nur reine Schikane. Ja, so wird es sein.
      Die Profijammerei ist einfach nicht mehr zu ertragen – und was immer wieder als Keule verwendet wird, kommt eines Tages mit doppelter Wucht zurück.

    • Der Islam ist eine Mischung aus dem christlichen Arianismus ( =Jesus ist nicht Gott) und Strömungen des Judentums, die damals bei den ersten Konzilen verloren hatten und sich lokale Machtzentren aufbauten. Daher ist der Islam ja (auch) eine Art politische Struktur und ist überall bißchen anders, je nach Politbedarf.

      Ist klar, daß sich dort Spuren des Talmud finden müssen. Es finden sich auch Spuren des Moses, die 10 Gebote.
      Allein aufgrund des Altersunterschiedes ist klar, daß WENN, dann natürlich die Moslems von den Juden und nicht die Juden von den Moslems abgeschrieben haben können.

      Das Weltjudentum verschweigt das doch nicht, wieso auch?

  7. Dass Russland nach 100 jähriger Finanzbindung 1919..2019 nun unabhängigkeit von Juden genießen kann erklärt deren Selbstbewusstsein und ist auch ohne belastende Schulden!
    Wogegen alle anderen Westlichen in der Schuldenfalle der Judenstecken.

  8. Grandios diese Zusamenfassung der Fakten, wie ein Donnerschlag! Man kann regelrecht ahnen wie die Getroffenen umfallen!

    Weltweiter Judenhass? Warum nur? Hat sich dieses Haken Nasen Volk doch immer und überall zuvorkommend und friedliebend verhalten! ? Da müssen wir die Schuld bei Allen anderen Völkern suchen! Denn die Juden sind ja das Auserwählte Volk frei von Fehlern und Schuld! Wer Ironie findet kann sie behalten!

    Vielmehr ist es wohl so das diese Ratten keiner in seinem Boot haben will!

    Und wenn ihr Jahrhunderte langes Treiben gewahr wird, wird man sie jagen und vernichten wollen!
    Deshalb auch ihre Unterirdische Rückzugsbasis in Feuerland bzw Argentinien, dreimal so groß wie Israel!

    Die wissen genau was ihnen blüht, wenn sie auffliegen!

    • Hallo Exildeutscher! Wer hat den denen denn wahrscheinlich die Basis ausgebaut? Den Schurken werden noch sämtliche Gesichtszüge entgleisen, wenn die große Abrechnung kommt!
      lg:

    • Das 2. Israel in Patagonien, Argentina: Exodus. Zufluchtsort für israelische Elite nach Gog-Magog-Angriff?

      Argentiniens Präsident, Juan Peron, zahlte Argentiniens Schulden an die Bank von England aus. Er weigerte sich, Kredite von der Weltbank oder dem IMF noch von anderen Rothschild-Banken aufzunehmen. Die Bankiers liessen ihren bewaffneten Arm, die USA, Argentinien, boykottieren und isolieren. Nachdem sie Peron gestürzt hatten, akzeptierten seine Nachfolger Kredite von diesen Anstalten, und das Land versank immer tiefer in den Schuldenmorast .
      Im Jahr 2000 übernahm Rothschilds IWF die argentinische Wirtschaft und schickte die Bevölkerung in die äußerste Armut, damit das Land Zinsen für die Darlehen der Londoner City und der Wall Street zahlen konnte!
      🙁
      Der israelische Premierminister besuchte Argentinien mit vielen offenkundigen und latenten Zielen hinter der Reise. Netanyahus Reise war mit dem Hauptziel geplant, weiterne zionistischen Juden in Patagonien den Weg zu ebnen.
      Auf lange Sicht könnte ein neues Palästina im argentinisch-chilenischen Patagonien entstehen.

      https://new.euro-med.dk/20180104-das-2-israel-in-patagonien-argentina-zufluchtsort-fur-israelische-elite-nach-gog-magog-angriff.php

      🙁
      Königin Maxima: Vorwurf der Steuerhinterziehung | ADELSWELT
      h ttps://ww w.adelswelt.de/aktuell/koenigin-maxima-steuerhinterziehung
      31.01.2019 – Ärger im niederländischen Königshaus. Königin Maxima wird in ihrem Heimatland Argentinien doch tatsächlich Steuerhinterziehung …

      Niederländische Königsfamilie feiert Weihnachten in Argentinien …
      🙁

      Hier bestehen keine Bedenken gegen die Feststellung, dass Hitler keineswegs ein Nationalsozialist gewesen ist, sondern diese in den Gräben des ersten Weltkrieges geborene hehre Idee verraten und mithilfe der ihm angeborenen Rabulistik seinem Verwandtenhass und seinem Judenkomplex gefügig gemacht hat.
      H. Kardel, Adolf Hitler – Begründer Israels, S. 16

      Wichtige Gehilfen Hitlers seien “der überwiegend jüdische Reinhard Heydrich (…) und der volljüdische Adolf Eichmann …” gewesen. (S. 6)
      “Adolf Hitler, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Enkel des Juden Frankenberger”
      “Bei der Vernichtung jüdischen Lebens – und Vernichtungen haben stattgefunden – ist es schwer, Erfüllungsgehilfen zu finden, die nicht jüdischer Abstammung waren. Die drei Statthalter im Osten jedenfalls waren sämtlich teiljüdisch, wenn nicht überwiegend jüdisch: Heydrich, Frank und Rosenberg.” (S. 16)
      In einem Abschnitt, den Kardel aus Bevor Hitler kam von Dietrich Bronder übernimmt, werden außerdem u.a. Hess, Göring, Strasser, Goebbels, Himmler, Ribbentrop, Globocznik, Jordan, Kube, Bach-Zelewski, Hanffstaengel und Haushofer als Juden bezeichnet bzw. mit angeblich jüdischen Verwandten in Verbindung gebracht. (S. 17). Bei den meisten der Genannten verzichten Bronder/Kardel gleich ganz und gar auf Belege; und wo sie überhaupt “Beweise” anbieten, sind diese mehr als fragwürdig.
      Auf S. 30f berichtet Kardel z.T. in wörtlicher Rede, als hätte er einen Augenzeugen befragt, über eine Begegnung zwischen Hitler und seinem angeblich jüdischen Großvater Frankenberger. Für diese sicherlich nicht ganz unwichtige Begegnung konnte bisher kein weiterer Beleg gefunden werden, und so muss man Kardel wohl vorwerfen, dass er diese Begegnung genauso erfunden hat wie ein vertrauliches Gespräch zwischen Hitler und seiner Mutter über eben diesen angeblichen jüdischen Großvater.
      Auf Seite 41 ist der “unehelich geborene Halbbruder Alois” abgebildet, “dessen Augen-, Nasen- und Mundpartien auf den gemeinsamen Grossvater Frankenberger hinweisen”. Die nationalsozialistische Rassenlehre lässt grüßen.
      Lanz von Liebenfels, durch den Hitler “zum richtigen Antisemiten” (S. 37) geworden wäre, sei der “Sohn der Jüdin Hopfenreich” gewesen.
      Ein jüdischer Leutnant habe Hitler das Eiserne Kreuz verliehen. (S. 57)
      “Nationalsozialisten und Nationalzionisten, vereinigt euch!” (S. 80) Die Ansiedlung der Juden in Palästinä sei ein Wunsch gewesen, der Hitler und die Zionisten verbunden hätte; sie hätten harmonisch zusammengearbeitet.
      Kardel beschreibt Streichers “Stürmer” als übles Hetzblatt und fügt sofort hinzu: “… der Zeichner des ‘Stürmer’ war der Jude Jonas Wolk alias Fritz Brandt.” (S. 89). Kardel nennt auch hier, wie so häufig, keine Quelle für diese Behauptung. Er hat sie übernommen aus D. Bronder, “Bevor Hitler kam” (dort S. 244), der seinerseits ebenfalls auf jegliche Quellenangabe verzichtet.
      Hitler sei von “Westjuden New Yorks” (S. 111) finanziert und unterstützt worden. Als Beleg nennt Kardel den gefälschten Warburg-Bericht, den er unter dem Pseudonym Jean Ledraque in “Springers Nazionismus” in Sondereggers antisemitischer Version auch selbst verbreitet.
      Auf S. 140 liest man den Hinweis, Trotzki sei Jude gewesen, auf S. 206 genau das Gleiche für den spanischen Diktator Franco, der ebenfalls Jude gewesen und wie Hitler von Juden finanziert worden sei, auf S. 218 erwähnt Kardel Roosevelt und die “ihn umgebenden Juden”.

      Die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen. Kaum eine Seite in Kardels Buch, auf der nicht das Wort “Jude” in negativem Kontext vorkommt.

      [Heydrich] bezeichnete es als das Ziel, “auf legale Weise den deutschen Lebensraum von Juden zu säubern”. Von Vernichtung sprach Heydrich an diesem Tage nicht.
      H. Kardel, Adolf Hitler …, S. 235
      -https://www.h-ref.de/literatur/k/kardel-hennecke/adolf-hitler-begruender-israels.php
      🙁

      Argentinien war schon immer FluchtLand der NaZi$, die RattenLinie führte viele VollStrecker und AusErwählte nach Buenos Aires.

      https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2015/07/auftrag-botschaft.gif

      Die Weisen von BabYlon zogen in die ganze Welt um die WeltzuKRIEGEN.

      https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2017/01/aufnahme92.gif?w=666

      https://bilddunggalerie.files.wordpress.com/2016/06/molochart-sklavengesellschaft.gif?w=666

      https://bildreservat.files.wordpress.com/2017/05/das-auserwc3a4hlte-volk.gif

      • hui, also der erste Link war jetzt für mich aber wirklich mal informativ. So ausführlich viele Fakten hatte ich zu diesem Thema noch nicht bekommen.
        So, also falls in Israel alle Stricke reißen, soll es Patagonien werden.
        Inwieweit könnte dies unsere heimische Sachlage verändern, wer weiß was ?

  9. Betrff: “Ein Sendbote zu den Nichtjuden”

    Hallo zusammen,
    .
    Leider werden die Juden meist alle in einen Topf geworfen.
    Dabei gab es und gibt es Juden, die sich in den jeweiligen Gastländern als zugehörig zum heimischen Volk betrachten, also eine nationale Gesinnung haben, andere hingegen, wie z.B. die Zionisten, betrachten sich als Fremdkörper im Gaststaat.Das war schon im Ägypten des sogenannten Moses der Fall.

    Zudem muß man unterscheiden zwischen den “Mittelmeerjuden”, den Sepharden, die zur Gruppe der Semiten gehören, und den Khasaren aus dem Norden des Kaukasus und der Wolga-Don-Ebene. Diese sind ein türkisch-mongolisches Mischvolk, das erst etwa 700 post Christum natum den Glauben an Jehova angenommen hat. Sie hatten in den ca. 3000 Jahren jüdischer Geschichte nie einen Fuß auf palästinensischen Boden gesetzt.
    Daher ist deren Forderung, das Land Israel wieder haben zu wollen, absurd.

    Wenn überhaupt könnten sie historische Ansprüche auf Kasachstan und Umgebung geltend machen.
    Die Nachkommen der Khasaren, die sich selbst auch gerne als Ashkenazijuden bezeichnen, sind die Machtjuden a la Rothschild, Schiff, Warburg, Kuhn, Loeb etc. etc. und deren Gefolgsleute.
    Sie sind im Laufe der Jahrhunderte über das zaristische Russland, über Polen in die deutschen Kleinstaaten und dann ins Deutsche Reich eingewandert.

    Niemand hatte ihnen das verwehrt. Speziell im 2. Kaiserreich bekamen sie volle Bürgerrechte und konnten in alle Gesellschaftsschichten aufsteigen.
    .

    J.P.Morgan war ein Brite, der vollständig von den Rothschilds gesteuert worden ist.
    Da es in den jungen USA viele Bürger gab, die mit jüdischen Bänkern kein Geschäft machen wollten, wurde J.P.Morgan als Strohmann vorgeschickt.

    Mit Rothschildgeld gründete er in NY eine Bank.
    Dort finanzierte er die Rüstung der USA, die Eisenbahnen von Carnegie, das Erdölmonopol von Rockefeller u.v.m.

    Jedes Jahr mußte er in London bei R.-Schild erscheinen und sich seine Befehle abholen.

    Als er verstarb, wunderte sich die ganze Welt. Es waren nur wenige Millionen Dollar auf seinem Konto, obwohl er Billiarden umgesetzt hatte.

    Es wurde klar, dass die Milliarden, Billionen und Billiarden nicht sein eigenes Geld gewesen waren, sondern das der R.-Schildfamilie.
    .

    • @salomon gruenbaum

      Da haben Sie recht – wir sollten wirklich differenzieren und das mit den Khasaren ist bekannt.

      ++++
      MM. WAS SOLL DIESER ERNEUT besserwisserische KOMMENTAR VON IHNEN? KANN MAN DAS JUDENTUM NOCH DEUTLICHER DIFFERENZIEREN ALS ES HIER OHNEHIN GESCHIEHT?

      MAN KANN ALLES SO WEIT DIFFERENZIEREN, BIS NICHTS MEHR VOM EIGENTLICHEN THEMA ÜBRIG BLEIBT. IST ES DAS, WAS SIE WOLLEN?

      DIFFERENZIEREN DIE FEINDE DEUTSCHLANDS AUCH DEN NATIONALSOZIALISMUS????
      ++++

      • @ MM Danke mir tropft von der Differenzierung der Juden schon Blut aus dem Ohr!
        Es ist genau so wie sie sagen bei den Deutschen wurde nie zu keiner Zeit differenziert!
        General Schuld für Alle und das über Generationen!
        Endziel der Völkermord an den Deutschen Genozid!
        Wo bleiben die Aufschreie der angeblich ‚aufrichtigen‘ Juden gegen die über 70 Jahre andauernde Vernichtung und Ausplünderung der Deutschen als Volk?
        Differenziert werden kann dann irgendwann vor einem Volkstribunal, wenn denn so entschieden wird!

      • @MM

        Ich denke, es gibt einfache Juden, die schlichtweg keine praktizierenden Juden sind wie viele Christen auch keine praktizierenden Christen sind. – Es gibt sogar Juden, die ihre Religion verlassen.

        Muss ich es den Feinden Deutschlands gleichtun? – Muss ich so werden wie sie?

        Die fanatischen christlichen Evangelikalen – ich verweise nochmals auf die recherchierte Rede von Georg Schramm – wollen ebenso das (H)armageddon wie die fundamentalistischen orthodoxen Juden und die fundamentalistischen Muslime. Wie Georg Schramm ausführte, ziehen alle drei hinter den Kulissen an einem Strang, sind vom selben Wahnsinn ihres Auserwähltseins in Erwartung ihrer Entrückung durch den von ihnen erwarteten Messias nach ihrer Inszenierung dieses (H)armageddons in Form des atomaren 3. WKs befallen.

        Sind deswegen alle Christen wie diese fanatischen Evangelikalen in den USA?

        Sicher kann man kritisieren, dass dieser Zentralrat der Juden schweigt zu allem Grauen, dass hier abläuft – aber genauso schweigen dazu die christlichen Kirchen – nein, ich irre – die schweigen nicht, die fördern diesen Irrsinn sogar noch lautstark, reden dem Islam das Wort.

        Dagegen gibt es -wie Sie wissen- eine Vereinigung von Juden in der AfD, die jetzt ebenfalls als N..is bezeichnet werden, nur weil sie in der AfD sind.

        Soll ich diese Juden in der AfD mit diesen Z..nisten in einen Topf werfen?

        Soll ich einfache Juden, die hier bis zu dieser “Flüchtlingskrise” nebst unserer Flutung mit diesen menschlichen Waffen gegen uns durch eben diese z..nistischen Verantwortlichen unauffällig und wie auch wir hier in Deutschland als jüdische Deutsche lebten und vielleicht noch leben und einfach auch nur in Ruhe und Frieden mit uns leben möchten mit diesen Z..nisten in einen Topf werfen?

        Dann würde ich mich ethisch auf dieselbe Stufe mit diesen menschenverachtenden Wahnsinnigen auf eine Stufe stellen und dazu bin ich nicht bereit.

        Wenn diese Feinde Deutschlands in ihrem nicht mehr beschreibbaren Wahnsinn, in ihrem nach unserer Vernichtung gierenden Irresein, in ihrem nicht mehr beschreibbaren Hass UNS dieses himmelschreiende Unrecht antun – dann muss ich nicht zum Ausgleich anderen Unschuldigen dasselbe Unrecht antun.

        Ich möchte nicht zu einer Bestie verkommen wie diese z..nistischen Bestien.

        Ich hoffe, Sie verstehen was ich meine.

      • @MM

        Ich habe Ihnen gerade einen ausführlichen Antwortkommentar geschrieben – allerdings vermisse ich diesen.

        Was hat es mit “besserwisserisch” zu tun, zwischen Z..nisten und einfachen jüdischen Menschen zu unterscheiden, die hier nicht mehr wollen als friedlich leben zu wollen.
        Was hat das mit “besserwisserisch” zu tun, zwischen Z..nisten und den Juden in der AfD zu unterscheiden, die sicher auch nicht mehr wollen, als hier friedlich zu leben mit anderen friedlichen Menschen?

        Muss ich mich auf die Stufe der Feinde Deutschlands stellen und genauso unmenschlich und fanatisch werden und alle Juden pauschal in einen Topf werfen?

        Die christlichen Evangelikalen – ich erinnere an die recherchierte Rede von Georg Schramm zum Harmageddon – in den USA sind genauso besessen vom Harmageddon und ihrem Auserwähltsein wie die fanatischen orthodoxen Juden und die fanatischen Muslime, die alle in Erwartung ihrer auserwählten Entrückung durch den Messias das Harmageddons in Form des atomaren 3. WKs zu inszenieren gedenken.

        Muss ich deshalb alle Christen mit diesen irren fanatischen Evangelikalen in den USA in einen Topf werfen?

        Bis zu dieser inszenierten sogenannten Flüchtlingskrise nebst unserer Flutung mit diesen menschlichen Waffen gegen uns haben hier unauffällig auch ganz normale jüdische Menschen friedlich gelebt und möchten dies auch weiterhin tun.

        Es gibt auch jüdische Menschen, die das Judentum verlassen.

        Das dieser Zentralrat der Juden nicht aufschreit angesichts dieses Wahnsinns ist natürlich diesem anzukreiden – aber dort sitzen vermutlich die Z..nisten, mit denen z. B. die Juden in der AfD und andere unbekannte unauffällig hier lebenden friedlichen einfachen Juden null und nix zu tun haben. – Die Juden in der AfD werden jetzt ebenfalls als N..is bezeichnet von diesen Irren – soll ich diese Menschen mit den Z..nisten gleichsetzen, mit den Feinden Deutschlands gleichsetzen?

        Es gibt vermutlich auch nicht praktizierende Juden wie es nicht praktizierende Christen gibt.

        Wenn ich dasselbe tue wie die Feinde Deutschlands, dann begebe ich mich menschlich, ethisch auf deren Stufe und dann würde ich vor mir selbst die Achtung verlieren. DAS kann ich nicht.

        Einem Unrecht mit demselben Unrecht begegnen ist falsch.

        Ich hoffe, Sie verstehen, was ich meine.

      • Nylama

        Es ist doch völlig egal, ob jemand seinen Glauben praktiziert oder nicht.
        Viele selbsternannte Zionisten und “andere” Juden praktizieren ihren Glauben nicht, andere wieder legen ihn so oder so aus und praktizieren ihn nach Gutdünken, selbst die orthodoxen haben nie damit aufgehört ihre Schrift immer wieder in Spurenelementen neu zu beratschlagen und zu definieren. Das passiert auch im Islam und sogar im Christentum. Wirklich feststehend ist da nichts, außer natürlich der großen Gemeinsamkeit, dass Christen zu vernichten sind.

        Ich sehe bei dem Zugehörigkeitsgefühl der Juden (und Muslime) zu ihrer Ethnie also weniger die religiösen Inhalte als maßgeblich an, sondern vielmehr den Stolz auf Herkunft und den patriotischen Gedanken.
        Die haben da also noch was im petto, was sie uns aberzogen haben.
        Aberzogen mithilfe der christl. Gutmenschreligion und aberzogen mithilfe der daraus resultierenden und bestens funktionierenden Moralkeule. Unsere anerzogenen “Werte” taugen nicht zum überleben, und genau das war auch der Plan.

        Wir wissen, bei den Deutschen grasiert eine Selbstvernichtungskrankheit. Bei den Schweden auch, aber anders. Die Schweden können der “Liberalitätsseuche” noch mit Ratio gegensteuern, die Deutschen nicht. Bei den Deutschen hat sich der Schuldkult tief in ihre Seele gebrannt, sie leiden an einem Gefühl, da ist die Ratio machtlos.

        Es gibt kein anderes Volk, das so wie wir im eigenen Moralsumpf gefangen ist – kein einziges weltweit – das muss uns immer klar sein. Nur wenn wir das begriffen haben, haben wir auch eine Chance uns aus dem Sumpf zu ziehen.

        Also für mich steht fest : Juden wie Muslime haben ihn, den Patriotismus zur eigenen Ethnie, wir haben ihn nicht und da liegt die ganze Krux !
        Es ist ein ungleicher Kampf und wir werden ihn verlieren, wenn wir uns nicht endlich von unseren moralischen Fesseln befreien.
        Und eine dieser Fesseln heißt “Differenzitis” !

        … braucht man ja nur mal zu schauen, wieviele Antworten ich bekomme auf die Frage “wer von Euch kann denn überhaupt differenzieren und wie macht Ihr das ?”.
        Da kommt nix und da kann ja auch gar nix kommen, weil es schlicht einfach unmöglich ist vorherzusagen, wie sich einer verhalten wird, wenn der Krieg von seiner Sippe gewonnen wird.

        Ich zumindest denke da sehr realistisch und gehe von mindestens 99% Opportunisten aus, die sich schneller von ihren deutschen “Freunden” abwenden werden, als die begreifen können. Das sehe ich bei den Muslimen so und das sehe ich bei den Juden so. Beide sind geeicht auf Weltherrschaft, wobei die Muslime natürlich nur ein weiteres Schwert in der Hand der Juden sind – ein klassischer und in seiner Größenordung einzigartiger Stellvertreterfall !

        Naja, lange Rede kurzer Sinn, erziehen zum Überleben muss sich jeder selbst …… also schönen Sonntag noch.

      • @Mona Lisa/MM

        Dann frage ich mich, wie das Herr Mannheimer dann mit seinen jüdischen Freunden hält, die er tatsächlich oder angeblich hat.

        Differenziert Herr Mannheimer bei denen auch? – Dann müsste er sie konsequenterweise als Freunde verabschieden – oder sehe ich das falsch?

        Dazu Verweis auf Kommentar von Verismo

        “Verismo sagt:
        9. Februar 2019 um 21:06 Uhr

        @solomon gruenbaum

        so habe ich das auch erkannt.
        Es ist gut, daß Sie das hier noch einmal verdeutlicht haben.
        Und Herr Mannheimer hat hier das auch schon wissen lassen, daß er Juden zu Freunden hat.
        Es geht genau um die Juden, vor denen anständige Juden wie Menuhin und Makow, warnen und deren Machenschaften aufdecken.
        Haben wir doch auch Juden in der AfD, denen ich meinen Vertrauensvorschuß gebe.”

        Ich wurde hier von ihm wegen meinem kurzen Kommentar übrigends ohne Vorwarnung auf Moderation gestellt – obwohl ich nur auf einen anderen Kommentar mit gleicher Aussage geantwortet hatte, dem auch kritische Kommentare hinsichtlich dieser Differenzierung folgten – diese alle wurden aber offenbar nicht mit “besserwisserisch” betituliert und auf Moderation gestellt.

        Misst da Herr Mannheimer mit zweierlei Maß nach Sympathie und Antipathie oder wovon muss ich da ausgehen?

        ++++
        MM. ZWEIERLEI MAß? ICH SUCHE MIR MEINE FREUNDE NACH SYMPATHIE AUS. DAS IST DIE DEFINITION VON FREUNDSCHAFT. UNTERLASSEN SIE IHRE UNQUALIFIZIERTEN UNTERSTELLUNGEN.
        ++++

        Ging Ihnen ja wohl kürzlich zu einem anderen Thema ebenso.

        Da frage ich mich schon manchmal.

        Ich habe meine Haltung sehr deutlich dargelegt und wenn ich nicht mehr zwischen guten Menschen und schlechten/bösen Menschen hier auf dem Blog unterscheiden darf – unabhängig von ihrer Zugehörigkeit zu einer Religion etc. -, dann ist meines Erachtens auch hier eine gegensätzliche Meinungszensur angekommen.

      • @ Nylama, Sie lesen zwar mE sehr gefährlich hirnerweichende Satan Verführungsbücher wie die Apokryphen, aber Sie haben Recht:

        wenn man nicht Gut von Böse sein unterscheiden darf- und diese Eigenschaften unabhängig von einer formalen Religion zu sehen sind- geht was fehl.

        Hier scheint es so zu sein, daß die AUFDECKUNG ein JUDE zu sein synonym ist mit :
        “HA, jetzt ist der Verbrecher enttarnt!”

        Was soll das?
        Es gibt plündernde Juden, es gibt GEPLÜNDERTE Juden…
        Es gibt plündernde NORDISCHE, es gibt GEPLÜNDERTE Nordische

    • Wahre Worte, Herr Solomon Grünbaum!

      Analog zu Ihrer guten Auflistung müsste man ja damit auch alle Katholiken, oder generell Christen mit Rosenkreuzern, Ritter Maltas, Jesuiten, gar Satanisten und dergleichen gleichsetzen, was natürlich genauso ein Blödsinn ist, als wenn man alle Juden pauschal als Betrüger und Zionisten gleichzusetzt!?

      Die Unterscheidung von Juden, die nur einfach nur von Geburt Juden sind, auch ohne gefragt zu werden, ist ja ähnlich, wie es im Katholizismus ist, man wird als Baby schon getauft!
      Und später nach der Schule, mit dem dort in den Schulen aufgebürdeten Religionsunterricht geht man nur noch ab und zu in die Kirche, zb wenn jemand stirbt, heiratet oder vielleicht Weihnachten und Ostern! Man ist also nur ein Papierchrist.
      Ich denke, das ist bei vielen, gar den meisten Leuten jüdischen Glaubens auch nicht anders, nicht wahr?

      Das Problem, wie ich es sehe, ist die dunkle Seite des Judentums, namens Zionismus und die Fundamentalisten, jene Talmudisten, welche sich auch nicht scheuen mal so eben einige Bauernopfer aus den eigenem Glauben zu opfern, um sich weitere Privilegien und Unantastbarkeit als stets geschundenes Volk für sich zu sichern!

      Meine Recherchen zu dem Thema haben ergeben, daß vor der systematischen Flutung von Deutschland mit bösartigen Zionisten, nach dem 1. WK Juden und Christen absolut vorbildlich und harmonisch für die ganze Welt zusammengelebt hatten.

      Es gibt da ein wunderbares aufklärendes Video von Herrn Udo Walendy zu diesen Zusammenhang, was ich jedem wärmstens ans Herz legen möchte!

      https://www.youtube.com/watch?v=He2rQHGSTdc&t=70s

      lg:

      • MSC Werter Nachbar: in dem Punkt muss ich widersprechen! Wir sind im Krieg und ganz besonders gegen die Juden! Im Krieg kann man sich solche Befindlichkeiten nicht leisten! Oder haben Sie einen Friedensvertrag gesehen? Im übrigen handelt es sich um einen Vernichtungskrieg!
        Klare Feind Erkennung rettet die Eigenen! Und selbst Jüdinnen werden keinen Moment zögern mit der AK47 in der Hand gegen Deutsche vorzugehen. Dafür werden bei denen sogar Frauen ausgebildet Wehrdienst ist für Alle Pflicht! Nur damit die spätere Schuldfrage nicht auf das immer wiederkehrende Tätervolk zurück fällt, benutzen sie die Moslems und Maximal Pigmentierten als Massenvernichtungswaffe!
        Was bieten da unsere Weicheier und Pullover strick Deppen? Schutz des Volks und Vaterlandes? Alles vom Feind unterwandert Polizei, Bundeswehr, oder warum glaubt man geht’s nicht voran?
        Die Deutschen werden im Scheinstaat BRD und von Juden und geldgeilen Volksverrätern zur Schlachtbank geführt! Volks Schächtung!
        LG Don Pablo

      • … na also, man muss sich doch einfach nur mal vorstellen, wie es einem selbst erginge, so als deutsche Diaspora.
        Welcher Deutsche würde sich denn nicht klammheimlich mit seiner Sippschaft solidarisch erklären ???
        Sowas gibt es nicht, dass man voller Überzeugung sagte “boar, die pösen Deutschen, da gehöre ich aber nicht dazu !”
        Also, es ist doch völlig Hirnrissig davon auszugehen, dass sich fremde Völker in der Fremde nicht solidarisch mit ihrer Herkunft erklären.
        Sie tun es alle !!!
        Und sie tun es, weil es völlig normal ist !
        Logisch : bei uns gibt es Deutsche die es nicht tun, die hassen ihre Abstammung und Herkunft. Aber die Grundlage für solch krankes Verhalten haben sie ja nicht von ungefähr, und anderen Völker “fehlt” sie eben, diese Grundlage, bzw. wir haben was, was andere nicht haben, nämlich die anerzogene Selbstkasteiung, und von der sind Juden aber Lichtjahre entfernt.

      • @MSC

        ja, werter MSC , das haben Sie äußerst gerecht erklärt.
        Auch ich möchte nicht verallgemeinert werden.
        Es geht doch um die geheimen Gesellschaften, die nie sichtbar an der Oberfläche verlaufen. Davon weiß doch das gewöhnliche Volk nichts.

        Es geht um die Verschwörungslinie von “Geheimnis Babylon” von 1. Mose bis zur Offenbarung.
        Der Osten ist die Wiege der Geheimgesellschaften. Die Inspiration und die Methoden der meisten dieser mysteriösen Vereinigungen, die eine so wichtige Rolle hinter den Kulissen der Weltgeschichte gespielt haben und weiter spielen, sind aus den Ländern hervorgegangen, wo sich die ersten berichteten Ereignisse des großen Menschheitsdramas abgespielt haben –
        Ägypten, Babylon, Syrien und Persien, das kann man doch nicht leugnen.
        Es geht in Offenbarung 2,9 und 3,9 um die “falschen Juden” als Handlanger der “Synagoge Satans”.
        Es geht doch überwiegend um die Khasaren-Juden, die nicht aus der verheißenen Linie Abrahams kommen. Ihre Heimat ist die Ukraine. Poroschenko, Timoschenko usw.
        Ist ja interessant, daß die allerwenigsten von diesen in Israel leben. Die gehen natürlich nicht heim. Ihre Bauernopfer haben sie dorthin verfrachtet.
        Und weil sie das nicht freiwillig taten mit dem Havara Abkommen, hat man schon einmal nachgeholfen.
        .Es geht auch um jüdische, gefährlich verblendete Sekten. Wir haben doch von diesem verruchten frz. Rabbi gehört. Diese streben die Weltherrschaft durch ihren “Messias”, den sie hiermit “herbeizaubern” wollen an und sind dabei, und schon sehr weit fortgeschritten, die gesamte Menschheit in der NWO zu versklaven zu ihrem Profit.
        Anscheinend haben die vergessen, daß das Mittel für Unsterblichkeit noch nicht erfunden worden ist. Gott sei es gedankt.

        Und wie Sie sagten, werter MSC, man wird als Jude, Muslim, Christ, Hindu usw. geboren. Jeder muß für sich selbst, das was man dadurch gelehrt wird überprüfen, ob er innerlich, hierzu stehen kann. Entweder man hat Charakter oder nicht. Das ist immer eine eigene Entscheidung.
        Viele prüfen leider gar nicht und sind nur Mitläufer, und wissen nicht einmal was sie tun, bis es zu spät ist. Haben aber deswegen keine Entschuldigung, denn jeder Mensch trägt Mitverantwortung. Andere dagegen sind auf Profit aus und gehen über Leichen.
        Und Menuhin, Makow und die Anständigen unter ihnen, die die Machenschaften erkannt haben, spielen eben dabei nicht mit, sondern helfen bei der Aufdeckung dieser mit, damit das Böse entmachtet werden kann, trotz der Gefahr, die sie sich dabei aufladen.

        Auch weiß ich von verfolgten Christen im Nahen Osten die Zuflucht und Schutz fanden bei Muslime, die sich nicht “schnitzen” haben lassen. Kollektivschuld gibt es zum Glück bei Gott nicht.
        Jeder steht alleine vor dem Richterstuhl des Ewigen.

      • Werter Verismo,
        da haben Sie ja einen frommen Wunsch, dass Sie auch nicht “verallgemeinert” werden wollen. Darf ich Sie mal fragen, wer Sie wobei differenziert ?
        Sie werden in Deutschland als Deutscher nur noch insoweit differenziert, als dass man Sie alt aussehen lässt – älter als die neuen Bewohner Ihrer Heimat.
        Meinten Sie diese Art der Differenzierung oder welche andere ?

    • @solomon gruenbaum

      so habe ich das auch erkannt.
      Es ist gut, daß Sie das hier noch einmal verdeutlicht haben.
      Und Herr Mannheimer hat hier das auch schon wissen lassen, daß er Juden zu Freunden hat.
      Es geht genau um die Juden, vor denen anständige Juden wie Menuhin und Makow, warnen und deren Machenschaften aufdecken.
      Haben wir doch auch Juden in der AfD, denen ich meinen Vertrauensvorschuß gebe.
      Wer nicht echt ist, und auch andere in der AfD, wird die Zeit zeigen.
      Auch Schauspieler können nicht immer “schauspielern”.

      • @Mona Lisa

        werte Mona Lisa,

        es ging doch darum, daß viele Voreingenommenheiten, man hat selbst Erfahrungen gemacht, man hat von anderen gehört, uns beeinflußen, wenn wir so meint ja auch Nylama den einzelnen Menschen in dieses Schema pressen.
        Jude ist nicht gleich Jude, Christ ist nicht gleich Christ, Muslim ist nicht gleich Muslim usw.

        Denn im Judentum gibt es viele Sekten, bei den Christen, bei den Muslimen.
        Durch falsch überbrachte Lehren herrscht unter den Menschen Uneinigkeit und ich habe von älteren Bürgern unserer Stadt erfahren, daß es bei uns die katholischen Schüler waren getrennt von den evangelischen und es gab sogar eine Toilette für Katholische und Evangelische. Diesen Humbug kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen.
        Oder, es gibt Christen, die geben einem nicht die Hand, weil sie sich an Dir, weil du ein Irrlehrer bist, weil du nicht so glaubst wie sie, sich verunreinigen.
        Oder man hat im Dritten Reich die Juden als minderwertige Rasse bezeichnet.
        Um das geht es doch.
        Und man merkt auch, wer Menschen, die ja nichts dazu können, wo sie hineingeboren worden sind, wegen ihres ordentlichen Verhaltens gegenüber gerecht ist und sie nicht alle über einen Kamm schert.

        Und es läßt sich auch hier nicht leugnen, daß doch jeder so seine eigene eingefahrene Beurteilung hat. Ich habe gemerkt, wie jeder hier zu Juden steht.

        Und deswegen hat ja auch Herr Mannheimer ganz klar zu erkennen gegeben, daß er jüdische Freunde hat und eben nicht alle boshaft sind.

        Es geht doch um die pharisäische Talmudsekten, Chabad Lubawitsch, Kabbala usw. Diese Bücher gehörten schon längst verboten, so wie auch der Koran.
        Wie viele arme Juden wurden von Deutschen beschützt, die von ihren Machtjuden mit Absicht geopfert worden sind, um ihre Ziele zu erpressen.
        Unsere Waldfee hier, hat das ganz deutlichst zum Ausdruck gebracht.
        Auch deutsche Juden haben ihren Anteil an unseren Erfindungen und haben im Ersten WEltkrieg ihr Leben gelassen für ihr “Vaterland”..
        Leben doch in Europa die verlorenen Stämme, die sich assimiliert haben und wegen Verfolgung zum Christentum übergegangen sind.
        Aber man bekommt im Laufe der Zeit auch eine Menschenkenntnis und kann dann den einzelnen persönlich beurteilen und nicht nach seiner Glaubenszugehörigkeit, die er oft gar nicht selbst bestimmt hat., und weiß woran man mit ihm ist.
        Nylama ist , wenn ich auch nicht mit “Sophia” übereinstimme, in meinen Augen eine mutige, ehrliche Streiterin, eine Patriotin und hat ihr Herz am rechten Fleck.
        Sie tut auch das, was sie sagt.
        Auch Sie, werte Mona Lisa schätze ich so ein.

        Es geht einzig allein um diese große Hure Babylon, die nicht nur aus diesen Synagoge Juden besteht, sondern auch aus dem Vatikan, aus dem Islam usw.,
        Alles was gegen den Schöpfergott ist, gegen seine Ordnungen, die die Erde verderben, die die Völker zerstören,
        das ist von Übel.
        Und diese werden hier aufgedeckt und bloßgestellt.

        Im Mittelalter hätte man niemals eine Kritik am Vatikan äußern dürfen und wir sehen ja, es ist gut, daß Herr Mannheimer die Zeit, die noch möglich ist, nutzt uns die Drahtzieher hinter den Kulissen aufzuzeigen.
        Heißt es doch in einer Strophe aus der “Drei Groschen Opfer” von Brecht:
        “Die im Dunkeln sieht man nicht”, und Herr Mannheimer hat sie gefunden mit dem Licht der Wahrheit.

    • Hab mal von einem versierten Insider gelesen, dass sich unter den Juden sowieso nur noch 2% echte befinden – der “Rest” besteht nur noch aus Khasaren.
      Ich kann es nicht belegen, aber wenn’s stimmt, dann isses mal wieder so’n Taschenspieler-Statistik-Trick. Motto : Ihr müsst differenzieren ( obwohl es da kaum noch was zu differenzieren gäbe ).

      Aber kommen wir doch mal zum praktischen Teil :
      Wer unter Ihnen/Euch traut sich denn zu, adäquat zu differenzieren und wie stellt man das an ?
      Welche Kriterien muss denn ein guter Jude aufweisen um von jedem Sippenverdacht freigesprochen werden zu können ?
      Oder meinetwegen auch umgekehrt : was macht einen schlechten aus, und woran erkennt man ihn so auf Anhieb ohne jede tiefe Gewissensprüfung ?

      … war da nicht was bei jedem jährlichen Feste, an dem sich die Juden einen Lügen-Freifahrtschein für’s kommende Jahr von ihrem Oberbimbam besorgen ?

      Ihr habt hier große humane, liberale Gutmensch-Töne, aber in Wirklichkeit könnte man jeden von Euch nach allen Regeln der Täuschungskunst über den Tisch ziehen, dass Euch hören und sehen vergeht.

      Ich hab’ diese selbstgerechte, völlige Selbstüberschätzung sowas von satt.

      Beispiel Broder : Aussagen mal so, mal so, je nachdem wie das Gemüt grad steht und immer bereit Chaos und Verwirrung zu stiften.
      Jetzt ist der Typ aber noch prominent und seine Aussagen bekannt, und selbst da geratet Ihr schon ins schleudern.
      Nochemal : wie wollt Ihr dann erst differenzieren bei Leuten die weitaus mehr zu sagen haben als ein Broder und sich jedes Wort in der Öffentlichkeit genau überlegen ?

      Ich sag Euch was : mit Eurer Differenzitis-Sucht schießt Ihr euch selbst ins Knie !
      … den einen unter zehnen, den es da auszusortieren gäbe, ist clever genug sich rechtzeitig aus dem Staub zu machen – darauf kann man wetten. Die sind darin geübt und aus einem anderen Holz geschnitzt, die riechen die Gefahr noch bevor sie besteht, sind auf der Hut seit Judengedenken – spätestens seit Hitler !

      Ach was red’ ich denn, Ihr würdet sie ja nicht mal am Namen erkennen können, geschweige denn an einer irgendwie gearteten Gesinnung.
      Ihr seid einfach viel zu sehr mit eurer Gutmenschprägung beschäftigt, also völlig abgedriftet in irgendeiner Selbstglorifizierungsmatrix unterwegs.

      • @Mona Lisa:
        “Beispiel Broder : Aussagen mal so, mal so, je nachdem wie das Gemüt grad steht und immer bereit Chaos und Verwirrung zu stiften.”

        Broder ist ein Feind der Deutschen, der in einem prominenten Zionisten-Blatt der BRD eine Kolumne hat und auch in anderen Staatsmedien ein gern gesehener Gast ist.

        Auszug aus einem Interview, welches er im Juli 2006 einer jüdischen Zeitung gab:

        “Im Prinzip habe ich nichts dagegen, dass jetzt Muslime nach Europa kommen, ganz im Gegenteil.
        Aber es gibt nun mal nicht integrationswillige oder nicht integrierbare Muslime, … “

        “Was ich völlig im Ernst gut finde ist, dass diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr «arisch» weiss, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen.”

        Heisst ein farbiges Europa, dass davon keine Katastrophen mehr ausgehen?

        “Das könnte es bedeuten. Es könnte aber auch bedeuten, dass Europa zu existieren aufhört.”

        Sie betrachten ja aber die Einwanderung in Europa als Regeneration. Ist das die Chance?

        “Ja. Europa wird anders werden, und das ist die einzige Chance, die es überhaupt noch hat: sich mit den Leuten, die es eigentlich gar nicht haben will, zu revitalisieren. Die Frage ist nur, ob es sein politisches System aufgeben will. Ich würde gerne das weisse Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben.”

        (Quelle: http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/europa.htm ; 14.07.2006)

      • valjean72,

        ja sigstes, der wusste schon in 2006 vom geplanten politischen Systemwandel und der als “Flüchtlingskrise” getarnten Massenmigration.

        Was ich aber zu unserem Thema gerade sehr passend finde, ist die Tonlage seiner Rede.
        ER ist nicht involviert, ER steht außerhalb, IHN betrifft es ja nicht !
        Mit andern Worten : ER ist ja ein Auserwählter ! … der “nur” kommentiert.
        Und das ist auch genau das, was bei ihm immer rüberkommt, oder zumindest bei mir so ankommt.
        Dazu kommt seine süffisante selbstgefällige Art in der er sich regelmäßig badet.
        Für mich eine Unperson, die sich ganz im Geiste seiner Sippschaft produziert.

      • @Mona Lisa,

        Verbesserung:
        mit lauter Opfer wurde selbst die Dreigroschen Oper zum “Opfer.
        Meine Gedanken purzeln so schnell, daß ich kaum nachkomme mit dem Schreiben und jetzt bringe ich meine Mutter zu Bett.
        Ich hoffe, Sie verstehen, was ich sagen will.

      • Sehr richtig valjean72,

        der Broder lacht sich schief
        derzeit glauben unzählige Kommentatoren, er sei auf “Seite der Deutschen”
        nur weil er Invasorenkritisch ist, also die Moslems attackiert. Er ist schon eine IKONE.

        ER sagt zur AfD die größten Frechheiten und die umarmen ihn dafür.

        Sie haben wohl alle schon vergessen wie er damals beim brutalen GAZA Kriegsgemetzel, wo die ganze WELT Israel beschimpfte und der Erdogan wutentbrannt sogar ein Konferenzpodium verließ, ..

        wie also damals der Broder im Innenausschuß des Parlaments eingeladen wurde und dort die Daumenschrauben angezogen hat und erklärt hat, daß ISRAELKRITIK (!) der neue ANTI SEMITISMUS ist.(!!)

        Das deutsche Parlament hat sogar eine so lautende RESOLUTION gemacht.

        Außer ein paar Aufrechten bei der LINKSPARTEI, die das ZU RECHT(!) verweigert haben, haben alle mitgemacht.

        Die Leute haben alle ein HIRN wie Schweizer Käse.

  10. Ergänzend ein Zitat:
    Henry Kissinger (1923- ), jüdisch-amerikanischer Politiker: “Ein Volk, das seit zweitausend Jahren verfolgt wird, muß doch irgendetwas falsch machen.” Zit. in: Walter Isaacson, Kissinger – A Biography, S. 561.

    Kissinger soll auch folgendes gesagt haben:
    Der Vietnamkrieg, der durch die False-Flag-Operation im Golf von Tonkin ausgelöst wurde, diente dem militärisch-industriellen Komplex der US zur Erprobung neuer Waffensysteme.
    Die Quelle habe ich versehentlich gelöscht. Ich werde aber nachforschen.
    Im Golf von Tonkin haben angeblich nordvietnamesische PT-Boote ein US Kriegsschiff angegriffen. Es stellte sich später als unwahr heraus, wie eigentlich immer, wenn die US einen Kriegsgrund benötigten.
    Shalom.

    • Zum obigen Zitat von Kissinger von Solomon Gruenbaum

      “Henry Kissinger (1923- ), jüdisch-amerikanischer Politiker: “Ein Volk, das seit zweitausend Jahren verfolgt wird, muß doch irgendetwas falsch machen.” Zit. in: Walter Isaacson, Kissinger – A Biography, S. 561…”
      ———–

      Es gibt bei der Erklärung was das besondere am Judentum ist mE mehrere Ebenen. Die meisten denken beim Schlagwort ANTISEMITISMUS nur an 6 Millionen, Zusammenprall von D und Russland im WK 2, deutsche Alleinschuld und Staatengründung Israel.

      Das besondere ist mE aber ganz was anderes. ES GIBT nämlich einen ganz ganz großen Unterschied. Ich kanns nur recht “primitiv” ausdrücken, denn das ist nichts Exaktes.
      Es handelt sich quasi um eine INDIREKTE Folge von Religion.

      Es gelten seitens des Lieben Gott (wahre Urlehre, Lorberdiktate) nämlich für Juden und für andere Völker, seit 2000 Jahren, UNTERSCHIEDLICHE Vorschriften bzw. Vorhersagen: Die Juden werden kein Reich mehr haben bis ans Ende aller Zeiten, sie müssen in der Diaspora unter anderen Völkern leben.

      Es gibt also folgenden Unterschied:
      Die Juden haben (seit 2000 Jahren) kein eigenes Zuhause mehr, sie sollen international sein.
      Alle anderen Völker haben ein Zuhause und sie sollen zu Hause bleiben.

      Die Juden haben es mit ihrer Tüchtigkeit geschafft, überall in Spitzenpositionen zu kommen, vor allem in Medien und in Kunst und Kultur.

      Die lokalen dimokresi Politiker sind schwach, ihre Völker sind dekadent, sie haben ihre Kraft verloren, sie haben keine Kinder mehr. Sie haben ihre Kaiser wegexpediert, weil sie Sozitum haben wollten und Geld fürs Nixtun für alle und das macht faul und schwach.

      Und so sitzen die Freimaurer ( —> die nicht mal ihre eigenen Chefs kennen, und Unbekannten blind gehorchen: so unfaßbar dämlich(!!) muss man mal sein) in ihren Clubs und beten ihre Messen runter und halten sich FÜR WEISE und GUT(!!)

      Sie kapieren nicht, daß sie selbst und die Staaten, die sie nicht gut organisiert und NICHT verteidigt haben, geistig ins falsche Fahrwasser kamen:

      Der Internationalismus der Juden hat auf sie abgefärbt. Die Juden predigen in den Medien, Internationalismus sei gut, was AUCH STIMMT, aber eben NUR für JUDEN und nicht für andere(!)

      Die Freimaurer lesen das und predigten nach: Daß der moderne Mensch generell(!) INTERNATIONAL sein soll.

      Und DAS ist falsch!
      Was für die JUDEN RICHTIGES Leben ist, ist für die anderen lokalen VÖLKER falsches Leben!!

      Die Freimaurer kapieren den Unterschied aber nicht und machen eine UNO und setzen sogar muslimische Völkerhorden in Bewegung; sie belehren sogar Afrikaner, daß sie anders zu leben haben und schicken ihnen “LEHRER und Umerzieher” und nennen diesen verrückten kontraproduktiven Unfug ENTWICKLUNGS”HILFE”.
      Die Völker sollen sich falsch entwickeln.

      Und zeitgleich läufts auch bei den Juden schief. Es kommt ein Zionismus hoch, der die Diasporapflicht bekämpft, es schottet sich der Nationalstaat Israel ab, und vermischt keineswegs Juden und andere. Dort ist Abgrenzung und Rassismus Staatspolitik.

      Und zum Drüberstreuen wollen die Freimaurer den alten JÜDISCHEN(!) Salomotempel von vor 900 vor Chr. aufbauen helfen. Sie beten ihre Messen in dieser Bausymbolik, die meisten sind aber zu karrieregeil und ungebildet um mal nachzuschauen, wo sie sitzen.

      SCHÖNER kann man das Christentum nicht verleugnen, indem man verleugnet, daß sich vor 2000 Jahren mit dem Kommen des Herrn was Grundlegendes geändert hat:
      Der Salomotempel bedeutet Restauration der alten Judenlehre, die der Herr als falsch aufgeklatscht und die Geldwechsler aus dem Tempel vertrieben hat.

      Manche (“weisen”) Freimaurer halten sich sogar für “christlich”, wenn sie fördern, daß andere Völker künftig nach der Welthauptstadt Jerusalem pilgern und dort niederknien und ihr Gold abzudrücken haben.

      Man sieht:
      JEDER TUT pfeilgenau das GEGENTEIL,was ihm vorgeschrieben ist.

      Der Satansgeist (Anti-Christ) ist definiert als das GEGENTEIL TUN und WOLLEN, was der Liebe Gott sagt.

      Und dieser Satansgeist führt in die Irre, jagt und betrügt und erlegt die naiven Menschen, damit er möglichst viele Seelen für seine Hölle (die selbstgeschaffene Lebenshölle und die jenseitige) hat.

      WENN heute quasi “heimatpflichtige” Völker zu wandern anfangen und zugleich ein “wanderpflichtiges” Volk sich ein Gebiet fix krallt, dann kommt ELEND raus und viele Kriege und viel Ärger.
      Und genau DAS will der “liebe Satan”.

      Millionen von Menschen sind leider noch zu dumm zuzuhören, was der Liebe Gott sagt, sie müssen dann leiden bis sie die richtige Ordnung erkennen und umsetzen.

      Die deutsche Freimaurerei ist zwar -relativ gesehen- noch eine mit fallweisem Restverstand, aber das ist wenig Trost. Man hat das mit der Musel Migriererei und Mixmenschentum noch immer nicht verstanden.
      Es geht nur zum Teil um Deutschlands Binnen-Überforderung, es geht auch darum, daß die Muselstaaten nicht ausrinnen dürfen und daß man Afrikanern keinesfalls beibringen darf(!), wie man nach Europa kommt. Man kann sie sonst nicht mehr stoppen, außer daß man sie ermorden geht.

      • Cuibono

        … schauen Sie mal bitte weiter unten, unter Ihrem post vom 10.Feb/11:30, da beschreibe ich Ihnen auf welchen Tricky Sie hereinfallen.
        Wie sind die Opfer unsere Psychologie, die Opfer einer IQ-begabten Parasitenrasse !

        Ich bin überzeugt davon : Niemals nicht gab und gibt es die Anweisung von “Gott”, dass die Juden unter den Völkern zu leben hätten !

        Das haben die Langfinger so in die Bibel geschrieben, um andere fortgeschrittene Völker und Zivilisationen quasi von Gott autorisiert, unterwandern, infiltrieren und blutleersaugend ausnutzen zu können.

        Die 12 Stämme Israels waren allesamt Wandervölker.
        Im Prinzip gibt es überhaupt keine 12 Stämme, da sich diese “Stämme” aus allem möglichen zusammensetzten.
        Sie waren mehr unterwegs als seßhaft, es gab eine ständige Fluktuation.
        Die “Stämme” beschreibt also mehr abgegrenzte Gebiete, als Völker.

  11. Die Reaktionen auf den sehr informativen Artikel von Michael Mannheimer veranlassen mich zu einer Antwort, der ich jedoch ein allgemeines Statement voranstellen möchte.

    Jede bivalente Unterteilung der Menschheit anhand eines einzigen Kriteriums (also zB. in Weisse und Nicht-Weisse, Juden und Nicht-Juden, Christen und Nicht-Christen, Muslime und Nicht-Muslime, Deutsche und Nicht-Deutsche, Schweizer und Nicht-Schweizer etc. etc.) birgt in sich das Problem des Verkennens der Tatsache, dass eine solche “künstliche, willkürlich definierte” Kategorie unterschiedliche individuelle Menschen umfasst, mit mehr oder weniger erheblichen unterschiedlichen individuellen Haltungen gegenüber den Nicht-Zugehörigen derselben Kategorie.

    Nicht die Ethnie, nicht die Rasse, nicht die geographische Herkunft und schon gar nicht der Glauben als Ausdruck der eigenen Transzendenz ist ein Kriterium, welches die Nicht-Respektierung der gleichwertigen Rechte anderer Menschen legitimiert, welche man für sich selber fordert.

    Es ist eine menschliche Eigenschaft, Mitmenschen zu beurteilen – wir tun dies anhand (steuerbarer) kognitiv-methodischer sowie (nicht steuerbarer) emotional-empathisch-sympathischer Kriterien. Weil das darauf basierende Urteil erheblich die Haltung und Handlungen gegenüber dem beurteilten Menschen beeinflusst, habe ich nach einem Beurteilungskriterium gesucht, mit welchem ich allen anderen Menschen gerecht zu werden hoffe.

    Als solches Beurteilungskriterium kommt für mich in Frage, wie sich ein Mensch gegenüber seinen Mitmenschen (sowie auch anderen lebenden und nicht-lebenden Wesen der irdischen Natur) verhält (handelt), welche Haltung er ihnen gegenüber zeigt, welche Rechte er Ihnen zugesteht und wie er diese Rechte mit seinen eigenen Rechten in Einklang bringt.

    Ich will nicht bestreiten, dass in den eingangs erwähnte Kategorien nach Kriterien, die der individuelle Mensch nicht beeinflussen kann (Ethnie etc.) durchaus eine unterschiedliche Verbreitung von gut/schlecht anhand “meines” Kriteriums (Verhalten/Haltung gegenüber anderen Menschen) vorkommt. Dies darf jedoch keine Legitimation dafür sein, Menschen nur aufgrund dieser Kategorisierung zu VORverurteilen.

    An einem Beispiel : die weit verbreitete Präsenz jüdischer Menschen in der Geld-Wirtschaft und -Politik und deren “Fähigkeit”, die damit verbundene Macht zum eigenen Vorteil skrupellos einzusetzen, werden bestätigt in den obigen Kommentaren und haben zur zionistischen Haltung geführt, wonach der Zionist aufgrund besagter Fähigkeit allen Nicht-Zionisten überlegen sei und deshalb auch ein Recht habe, diese Nicht-Zionisten zu übervorteilen (auch durch die Gründung des Staates Israel auf palästinensischen Hoheitsgebiet nach dem 2. Weltkrieg ).
    Dazu ein Zitat : Viele Juden lehnten den im 19. Jahrhundert entstandenen politischen Zionismus ab, da er ihren Zielen der Emanzipation, innerstaatlichen Gleichberechtigung, Assimilation und sozialen Integration in die Zivilgesellschaften der Länder, in denen sie lebten, widersprach, und kritisierten die VORGEBLICHE Übereinstimmung der Ziele von Zionisten und Antisemiten
    ( https://de.wikipedia.org/wiki/Antizionismus ).
    Dies darf deshalb nicht dazu verleiten, jeden jüdischen Menschen nur wegen seines jüdischen Glaubens und ohne weitere individuelle Beurteilung pauschal als Zionisten in obigem Sinn zu verurteilen und Massnahmen zur Widerherstellung einer “Gerechtigkeit” gegen jeden Juden zu treffen.

    Genau das aber ist WELTWEIT passiert, wie Michael Mannheimer und andere Kommentare bezüglich der Internationalität und den geschichtlichen Phasen (bereits vor der Naziherrschaft) des Antisemitismus (der seinem Wesen nach in diesem Kontext eigentlich als Antizionismus bezeichnet werden müsste) richtigerweise festgestellt haben.
    Richtig ist allerdings auch, dass die die Nazi-Führerschaft den Unterschied zwischen Antizionismus und Antisemitismus gezielt verschwiegen hat, um die geplante Vernichtung aller Juden zu legitimieren, und dass natürlich vorangegangene antisemitischen Greueltaten anderer Länder den Holocaust keineswegs akzeptabler machen.

    • Was mir am Artikel von Michael Mannheimer aufgefallen ist :
      Die indirekte Unterstellung (durch den Titel), dass alle Welt dem deutschen Volk quasi die Schuld gibt an der “Erfindung” des Antisemitismus : Ich kenne keinen Nicht-Deutschen, der diese Ansicht vertritt.

      ++++
      MM. WOMIT SIE VÖLLIG RICHTIG LIEGEN. MEIN TITEL BEZOG SICH AUF DIE SELBSTWAHRNEHMUNG DER DEUTSCHEN.
      ++++

      Vielmehr scheint es mir so, dass die offizielle deutsche Politik diese Fehleinschätzung fördert (und zugleich den Unterschied zwischen Antisemitismus oder Antijudäismus und Antizionismus verschweigt), weil ihr dies ein willkommenes Instrument liefert, missliebige politische Meinungsäusserungen bequem als antisemitisch zu disqualifizieren, wie deutsche Behörden dies auch prompt getan haben :

      Denn wenn im Schlusskommentar eine kleine und doch bedeutende Umformulierung vorgenommen wird
      “Auffallend bei fast allen Publikationen über Zionisten, so auch den obigen, weitestgehend aus Wikipedia entnommenen Texten, ist, dass Zionisten darin ausschließlich als Opfer, und so gut wie nie als Täter auftauchen. Zionisten sind und waren jedoch stets beides: Opfer und Täter”, dann sehe ich jedenfalls keinen Grund, die Aussagen in diesem Artikel als “Absolut unzulässige Inhalte” zu indexieren.

      • @ Werner Klee

        “Zionisten sind und wahren jedoch stets beides: Opfer und Täter.” –

        Aber das “darf” AUF KEINEN FALL in dieser Merkel-Diktatur öffentlich geäußert werden – siehe den “Fall Hohmann”. Denn sonst “funktioniert” der mörderische SCHULDKULT nicht mehr.

        Seit dem ist die “C”DU für mich “gestorben”.

        Denn die Probleme liegen viel tiefer, als daß man sie mit “Sprechverboten” einfach loswerden und “verdrängen” kann! Dazu ein wichtiger Artikel zur “Dialektik” zwischen “kommunistischen Juden” (Globalisten) und “zionistischen Juden” (Nationalisten) und der Rolle TRUMPS in diesem Spiel von Henry Makow:

        https://henrymakow.com/deutsche/2018/06/20/trump-die-freimaurerische-judische-wechselmannschaft/

        “Während der Zionismus behauptet, die Juden zu verteidigen, BEDIENT ER SICH DES ANTISEMITISMUS (und des Terrors unter falscher Flagge), um Juden dazu zu nötigen, ihrer größenwahnsinnigen Agenda zu dienen… Die MEISTEN JUDEN haben davon KEINE KENNTNIS. Sie würden sich GERN ASSIMILIEREN, jedoch werden sie wie die Goyim durch eine List dazu gebracht, den Zionismus oder den Kommunismus zu unterstützen.”

        Laut Churchill hat Reichskanzler Brüning 1937 die Identitäten von Hitlers zionistischen “Hintermännern” enthüllt:

        “Ich wollte und will auch heute aus verständlichen Gründen”, so Brüning, “im Hinblick auf den Oktober 1928 nicht offenlegen, daß die ZWEI GRÖSSTEN regelmäßigen SPENDER der NSDAP die Generaldirektoren von zwei der größten jüdischen Banken Berlins waren. Beide waren Anhänger des jüdischen Glaubens und einer von ihnen der ANFÜHRER des ZIONISMUS in Deutschland.”

        Siehe auch: “Der IMPERIALISMUS des JÜDISCHEN KAPITALS”

        https://henrymakow.com/deutsche/2019/02/08/der-imperialismus-des-judischen-kapitals/

        Die “Methode” der Linken und Kommunisten kann man in folgenden 4 Schritten darstellen:

        – DEMORALISIERUNG
        – DESTABILISIERUNG
        – KRISE
        – DIKTATUR der “Eliten”.

        Genauso läuft’s in unserem Land auch in der bolschewistischen Merkel-Diktatur. Denn der Sozialismus ist “der TODES-TRIEB in der Geschichte”, wie der russische Mathematiker Schafarewitsch mal schrieb.

        https://www.henrymakow.com/2019/02/beware-their-death-wish.html

        https://new.euro-med.dk/20190209-luzifers-nwo-triumph-jedoch-menschen-wachen-langsam-auf.php

      • @Alter Sack

        Hier von ganz früher.

        Die Seite wurde ja auch schon vor Ewigkeiten aus der Google Suche gelöscht.

        Antisemitische Zitate

        Als Ausgleich zu den Talmudzitaten folgen hier auch noch einige aggressive Zitate von Nichtjuden.

        Tacitus

        „Solange der Orient unter der Herrschaft der Assyrer, Meder und Perser stand, waren sie der verachtetste Teil der Unterworfenen.“
        „Die Juden sind ein in allem ekelerregendes Volk.“

        Erasmus von Rotterdam

        „Das ist ein Rauben und Schinden des armen Mannes durch die Juden, daß es gar nicht mehr zu leiden ist.“

        Hier noch viel mehr.

        http://web.archive.org/web/20140603092654/http://www.hansbolte.net/antisemitischezitate.php

        Hier die Hauptseite, des Verbrechens.

        http://web.archive.org/web/20140603092827/http://www.hansbolte.net/index.php

        Das langt ja wohl für 6 Millionen mal Lebenslänglich.

        Skeptiker vor Gericht.

        https://youtu.be/1pVTX2QAkI8

        Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

        Lach

        Gruß Skeptiker

      • @ Werner Klee: mal auf den Punkt gebracht! In der Natur sollte jemand die Gefahr falsch einschätzen bspw. ein Puma in ca 100m Entfernung auf erhöhter Position nicht erkennen als das was er ist Lebensgefahr! Der jenige hat genau 6 sec. Zeit sich zu retten heißt ziehen und schießen. Und nicht mit Kaliber 22 sonder mind 45 er Herr Theoretiker!
        Sonst ist die Kehle durchgebissen! Treffen habe ich vorausgesetzt!
        Was ich damit sagen will wer dann damit anfängt, ja aber ich habe mal gehört es gibt auch nette Pumas und solche die nur vegan leben ist TOD!
        Und um den Bogen zur BRD (KZ für Deutsche) zu bekommen, es ist Krieg gegen die Deutschen als Volk will sagen überall Pumas, Juden Pumas, Moslem Pumas, Neger Pumas etc.
        Und warum weil die hier nich hingehören, aber von der Menschenzoo Leitung (MerKILL Regierung) reingelassen worden für das größte Experiment (Genozid) Aller Zeiten.
        Die Deutschen sind nackt gegen Pumas, weil die dumm, naiven, entwaffneten, enteierten Deutschen Null Möglichkeit haben sich zu verteidigen!

      • Wie lustig?

        Illegal im Amt: Thüringer Verfassungsschutz-Chef besitzt weder Jura-Abschluss noch Richterbefähigung

        Stephan Kramer, Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes

        Der Präsident des Verfassungsschutzes in Thüringen sorgt weiter für Schlagzeilen. Erst Ende Januar wurde öffentlich, dass Stephan Kramer als Mitglied im Stiftungsrat der linksradikalen Amadeu Antonio Stiftung tätig ist. Jetzt stellt sich heraus, dass er weder ein abgeschlossenes Jura-Studium vorweisen kann, noch über die gesetzlich vorgeschriebene Befähigung zum Richteramt verfügt. Demnach ist Kramer illegal im Amt.

        von Günther Strauß

        Das monolithische, achtstöckige Gebäude thront so auffällig über Erfurt wie George Orwells Wahrheitsministerium. „Darin befindet sich Thüringens bekannteste Behörde, und dies, obwohl sie eigentlich die geheimste sein sollte“, bemerkt die Thüringer Allgemeine.

        Doch der Thüringer Verfassungsschutz hat in dem Vierteljahrhundert seiner Existenz derart viele Affären angesammelt, dass das Gebäude fast öfter im Fernsehen zu besichtigen war als die hübsch-barocke Staatskanzlei in der Innenstadt. Der letzte, bis dahin in dieser Dimension unerreichte, Skandal trug das Kürzel NSU. Dem in Erfurt ansässigen Nachrichtendienst mit seinen rund 100 Mitarbeitern wird vorgeworfen, die Entstehung des Nationalsozialistischen Untergrund nicht verhindert und sogar begünstigt zu haben. Mit dem neuen Präsidenten Stephan Kramer sollte alles anders werden. Die „Strahlkraft“ des Dienstes sollte sich „auch über die Grenzen Thüringens hinaus entfalten“.

        Komisch – denn bis vor Kurzem wollte Kramer den Verfassungsschutz auf Länderebene sogar noch abschaffen. Nach dem Motto: Die Behörde muss weg, es sei denn, ich bin der Chef. Sobald ich das Chefgehalt kassiere, wird die Behörde dringend gebraucht: So hält der Präsident das Landesamt, dessen Abschaffung er noch kürzlich in einem Aufsatz begründete, jetzt natürlich für richtig und wichtig – zumindest öffentlich und solange er es führt. Und solange er 7.400 Euro im Monat kassiert, darf man hinzufügen.

        Keine Qualifikation ist die beste
        Die Ungereimtheiten gehen mit der Berufung Stephan Kramers zum Präsident des Verfassungsschutzes in Thüringen weiter. Denn laut Paragraf 2, Absatz 3 des Thüringer Verfassungsschutzgesetz soll das Amt „nur einer Person übertragen werden, die die Befähigung zum Richteramt besitzt“. Der amtierende Präsident Stephan Kramer, der seit 1. Dezember 2015 im Amt ist, hat aber nicht einmal ein abgeschlossenes Jurastudium.

        Ja, man fragt sich, welche Kompetenz der Mann überhaupt für dieses Amt besitzt. Oder ist überhaupt keine Qualifikation eben die beste für diese Skandalbehörde? Die Frage muss erlaubt sein, denn eine wirkliche Befähigung hat man, wie gesagt, bis jetzt nicht gefunden: Der Mann besitzt weder ein abgeschlossenes Jurastudium samt erster Prüfung noch einen anschließenden Vorbereitungsdienst mit der zweiten Staatsprüfung, wie es Paragraf 5 des Deutschen Richtergesetz fordert. Kramer hat nachweislich „kein Examen in diesem Fach“ abgelegt, berichtet auch der Berliner Tagesspiegel. Die Thüringer Allgemeine schreibt, dass Kramer in seinem Leben „noch nie in einer öffentlichen Verwaltung gearbeitet“ hat. Donnerwetter: Wie kann man mit so wenigen Qualifikationen so viel werden? Ist das noch Durchlässigkeit des Bildungssystems oder schon Inklusion?

        Eintreten, anpassen, übernehmen
        Oder besteht Kramers eigentliche Qualifikation vielleicht in seiner Flexibilität? So war der Mann im Laufe seines Lebens Mitglied der CDU, der FDP und der SPD. Je nachdem, für wen oder wo er gerade arbeitete oder was ihm gerade nützlich erschien. Ach ja: Und als er beim Zentralrat der Juden tätig war, wurde er Jude und außerdem dessen Generalsekretär. Huh – bin ich nun etwa ein Antisemit? Nicht doch. Denn Herr Kramer ist ja auch kein Semit. Sondern nur ein Konvertit.

        Wobei Kramer den „Begriff Konversion ablehnt“ und „stattdessen davon spricht, er habe damals zum jüdischen Glauben gefunden“, liest man im Tagesspiegel über Kramers Wendungen: „Keinesfalls sei die Entscheidung jedenfalls aus Karrieregründen gefallen.“ Eh klar: Während seiner Zeit beim Zentralrat der Juden entdeckte der wendige Mann vielmehr seine Liebe zum Judentum und schloss sich der mosaischen Religion an (ob das für diese freilich ein Gewinn war, muss sich noch herausstellen).

        Vom Mossad geschickt?
        Kramer zu kritisieren, kann also schon deshalb kein Antisemitismus sein, weil er eben gar kein „echter Jude“ ist, sondern heute dies und morgen das: also wahrscheinlich nur ein in der Wolle gefärbter Opportunist, der sich jedes Mäntelchen überstreift, das ihm gerade passend erscheint. Was oder wer er gerade ist oder sein muss, ist eigentlich völlig egal. Vielleicht ist der Mann schon morgen Islamist – wer weiß?

        Allerdings gibt es außer Opportunismus und plötzlichen religiösen Erweckungserlebnissen noch eine dritte Möglichkeit. Denn sein Verhalten ist doch sehr auffällig: Er tritt in einen Laden ein, passt sich an und übernimmt ihn dann – das typische Verhalten eines Agenten. Die Amadeu Antonio Stiftung, wo Kramer im Stiftungsrat sitzt, lässt grüßen. Wer Kramer wirklich ist, weiß eigentlich niemand. Und das ist wiederum doch die beste Qualifikation für einen Geheimdienstler, oder nicht? Im Thüringer Landeskriminalamt selbst wurde deshalb schon gemutmaßt, „dass Kramer vom Mossad geschickt wurde“.

        Die Biegsamkeit deutscher Gesetze
        Nun, das würde natürlich manches erklären. Auch die Biegsamkeit deutscher Gesetze. Denn immer noch ist ja ungeklärt, wie Kramer ohne Richterbefähigung zum Präsidenten des Amtes für Verfassungsschutz werden konnte. Die Antwort: Bei der Aushebelung des Gesetzes arbeiteten mehrere Parteien einvernehmlich zusammen. Diesmal Grüne und SPD. In der Sollbestimmung („Das Amt des Präsidenten soll nur einer Person übertragen werden, die die Befähigung zum Richteramt besitzt“) entdeckten sie einen Ermessensspielraum.

        Hier geht es noch weiter.

        https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2019/02/09/illegal-im-amt-thueringer-verfassungsschutz-chef-besitzt-weder-jura-abschluss-noch-richterbefaehigung/

        Gruß Skeptiker

      • Hallo Skeptiker,
        alter kluger Freund, Sie retten mir den Tag, denn wie ich in dieser Zitatesammlung sehe, bin ich nun doch nicht mehr so allein und befinde mich zudem in bester Gesellschaft – mit dem kleinen Schönheitsfehler: Ich lebe noch. Aber dies soll der Ehre keinen Abbruch tun.

        Ich zitiere mal mit seiner angenommenen freundlichen Genehmigung Franz Liszt :
        “Es wird ein Moment kommen, in dem alle christlichen Nationen, mit denen der Jude zusammen lebt, anerkennen, dass die Frage, ob der Jude zu belassen ist oder auszuweisen sei, für sie eine solche wird, die man als eine auf Tod und Leben bezeichnet.”

        (für die hardcore-Bessermenschen sei wiederholt “auszuweisen” – Franz hat kein Sterbenswörtchen von “umbringen” gesagt – nur für den eventuellen Umdeutungsfall)

        Auch der Wagner Richard war ein wahrer Seher seiner Zeit :
        “Ob der Verfall unserer Kultur durch eine gewaltsame Auswerfung des zersetzenden fremden Elementes aufgehalten werden könnte, vermag ich nicht zu beurteilen, weil hierzu Kräfte gehören müßten, deren Vorhandensein mir unbekannt ist.”

        … tja lieber Richard, und so isses geblieben.

        (auch hier wieder der Hinweis auf “Auswerfung”, nicht “Umbringung”)

        Freund, mit skeptischen Grüßen !
        ML

      • Skeptiker

        Das ist ja ein köstlicher Bericht !

        Bei :
        “Er tritt in einen Laden ein, passt sich an und übernimmt ihn dann – das typische Verhalten eines Agenten” und : “Wer Kramer wirklich ist, weiß eigentlich niemand.”

        … musste ich unwillkürlich an Merkel denken.
        Das ist doch haargenau auch ihr Profil.

        Und selbst der vom Autor so wunderbar herausgearbeitete und extra noch erwähnte Opportunismus Kramers, findet sich in einem frühen TV-Auftritt Merkels wieder – da sagte sie Sinngemäß, dass ihre Zeit in der DDR zu 80% aus Opportunismus bestand.

        Jo, do legst die nieder.
        Merkel, Kramer und etliche andere Gestalten die in der BRD ihr Unwesen treiben, sind samt und sonders Agenten – wenn nicht sogar Doppel- oder ganz und gar Dreifachagenten, bedienen alle Seiten der Mischpoke, eben so, wie es gerade passt.

        Das erklärte ja auch Merkels oftmals einsame Über-Nacht-Entscheidungen und ihren berühmtberüchtigten zick-zack-Kurs.

        Die Alte muss weg – dringend !

      • @Mona Lisa

        Der Bericht ist auch gut.

        Die bayrische Knobloch-Regierung

        Kaum vier Tage lang bekleidete Markus Söder de jure das Amt des CSU-Parteivorsitzenden, da führte er der Öffentlichkeit vor, wer de facto die Bayrische Regierung verkörpert: Charlotte Knobloch. Er wählte den 23. 1., um auf einer sogenannten „Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus“ die Dame gegen die AfD hetzen zu lassen. Wohlgemerkt, der Bayerische Landtag war Gastgeber, somit auch die AfD, da diese ein frei gewählter Teil des Landtages ist, während Knobloch als Gast sprach. Als letztere nun mit ihren Tiraden über die AfD herzog, verließen jene AfD-Abgeordnete, die noch ein gesundes Maß an Selbstachtung besaßen, selbstverständlich den Saal, dabei wäre es Söders Pflicht als sogenannter Ministerpräsident und Parteivorsitzender gewesen, die Tiraden zu unterbinden; wenn schon nicht durch Saalverweis, so doch wenigstens auf diplomatischem Wege. Das hat er nicht nur unterlassen, sondern spendete, gemeinsam mit anderen demokratischen Figuren, der seit langem bekannten Unruhestifterin auch noch stehend Beifall. Und um sich bis auf die Knochen zu blamieren, leistete er sich gegenüber der Presse folgende Äußerung:

        „Das Verhalten einzelner AfD-Abgeordneter war respektlos. Es entlarvt und zeigt den wahren Charakter. Echte Demokraten hätten sich anders verhalten.“

        Hier weiter.
        https://endederluege.blog/2019/02/10/die-bayrische-knobloch-regierung/

        Oder war das hier mal Thema, weil ich kriege nicht alles mit, leider.

        Gruß Skeptiker

  12. @ reiner dung

    Die RothSchilds berieten und vertraten den Deutschen Kaiser und den Österreichischen Kaiser.
    Die RothSchilds waren HonorarGeneralKonsule der k.u.k Monarchie in London von 1820 – 12,8,1914

    Interessantes Detail: Bevor die k&k Kaiserin in Genf von einem Anarchisten erstochen wurde kam sie von der Geburtstagsfeier der Baronin Rotschild. Wird als enge Freundin dargestellt.

    Wissen Sie mehr dazu?

    • Diese Edeljuden und auch andere waren Geldeinttreiber für den Hochadel,dafür musste der Kaieser Privilegien zulasten der Bürger vergeben und diese lebten damit wie die Made im Speck, bis sie den Kaiser überflüssig gemacht hatten und selbst diese herrschende Funktion an sich rissen, mittels Geld!, heute sind sie also Weltkaiser!

    • iCH habe dazu schon kommentiert, im Blog suchen.

      Neue Gedanken und Quellen dazu:

      Elisabeth von Österreich-Ungarn war auf BettelTour bei RothSchild.

      (Die HabsBurger waren ständig pleite und mußten sich immer bei
      den Reichsten Männern der Welt Geld besorgen.)
      Der Reichste Mann seiner Zeit, Verbündeter des Papstes, finanzierte
      auch den TodFeind der HabsBurger. Gibt dazu hier im Blog einen Kommentar

      Sisi wurde rituell ermordet – durch AusBlutung.
      Einige HabsBurger wurden ermordet – teils durch Jakobiner/Logen.
      Die HabsBurger berufen sich auf biblische AbSTAMMung und sollen
      sogar mit Wucherern verwandt sein.

      Diese Infos findet man in Büchern und im Netz.
      MerkelWürdig : die Spuren der BlutLinien werden immer mehr verwischt.

      Deutschland wurde verfemt, das Deutsche Volk (Amalek) wurde verfemt
      um eine UmVolkung und einen VölkerMord zu erleichtern ?

      Hermann der Cherusker konnte vor 2000 Jahren die Invasoren aufhalten.
      Karl der Große (GermanenSchlächter) unterwarf Germanien und die
      ,teils arianischchristlichen GermanenStämme.

      Die Karolinger beriefen sich auf Schlangen/DrachenAbkunft.
      Würden die Opfer die Geschichte schreiben wäre Karl der Große
      wohl als VölkerMörder und SklavenHändler eingestuft worden.

      Die Karolinger setzten auch einen jüdischen Kanzler als ReichsVerweser für die Germanen ein.
      Merkelwürdig : Jüdische Kanzler führen die Deutschen !
      Geschichte wiederholt sich ständig- nur die SchachFiguren werden ausgetauscht.

      🙁
      1928-2014 Freimaurer Karlheinz Böhm. Österreichischer Schauspieler. Spielte in Sissi den Kaiser Franz Joseph. Gründete die Stiftung Menschen für Menschen. Seine Tochter Sissy hatte in ihrer Kindheit ein schweres Schicksal.-http://alles-absicht.de/promi-luege-20-jhdt-1
      🙁

      http://alles-absicht.de/wp-content/uploads/2015/07/Stehen-die-SS-Runen-f%C3%BCr-die-%C3%A4gyptische-Mondg%C3%B6ttin-Isis-in-der-%C3%A4gyptischen-Schreibweise-werden-nur-die-Konsonanten-geschrieben.jpg

      Die SS-Runen stehen für die ägyptische Mondgöttin Isis. In der ägyptischen Schreibweise werden nur die Konsonanten geschrieben.
      -http://alles-absicht.de/wort-luege
      🙁
      SS steht für Isis und aus Sisi wird Isis.
      Bei den Weisen von BabYlon hat jede Zahl und jeder Buchstabe eine Bedeutung (Magie-SchöpferCode)
      🙁
      Die Figur der Herzogin, deren Spitzname im Filmtitel fälschlicherweise mit zwei “s” geschrieben wird,
      120. Todestag von Sisi: Die Wahrheit über Kaiserin Elisabeth von Österreich

      🙁
      Prinzessin Diana war die RangHöchste aus dem Hause Davids (Löwe Juda) in EngelLand und blutete aus in der UnterWelt von Paris (Stadt der BabYlonier) mit einer riesigen UnterWelt, wie Rom auch.

      Arizona Wilder: Diana wurde im Tunnel mit dem Symbolismus von Osiris, Isis und Horus umgebracht – das “Zeitalter des Horus” seit dem Jahre 2000 mit der NWO – Fötusritual und das Körperritual von Diana
      🙁
      Schon 8 Jahre vor der Ermordung von Prinzessin Diana in Paris stellten die Freimaurer ihre satanisch-prometheische Freiheitsfackel über dem mittlerweile weltberühmten Alma-Tunnel auf.
      http://alles-absicht.de/wp-content/uploads/2016/01/Die-Flamme-der-Freiheit-mit-Pentagramm-Sockel-%C3%BCber-dem-Alma-Tunnel-in-Paris-Ort-der-Lady-Di-Attentats.jpg
      -http://alles-absicht.de/absicht-und-obelisk
      🙁

      Disraelis Vater Isaac Disraeli war Teil eines Isis-Kults. Ein Kult um die Sonnengötter Osiris, Isis und Horus mit Menschenopfern, der in Ägypten und dem alten Rom modern war.
      🙁
      [Theorie 2: Diana ist die uneheliche Tochter von Familie Goldsmith – Heiraten zwischen den Familien Goldsmith und Rothschild – Playboy James Goldsmith]

      Über Dianas direkte Verwandtschaft besteht allerdings noch eine andere plausible Theorie. Die Prinzessin der Herzen soll eigentlich die illegitime [S.189] Tochter des noblen Multimilliardärs Sir James Goldsmith sein. Die Goldsmiths heissen eigentlich Goldschmidt. Teile der Familie lebten mit den Rothschilds in der Frankfurter Judengasse. Ihre Vorfahren stammten aus Kassel und Mannheim. Sie stiegen mit den Rothschilds im 19. Jahrhundert zu einer grossen Bankendynastie auf. Obwohl auch sie sich als Konkurrenz gebärdeten, heiratete das erste Mitglied der Goldschmidt-Familie schon 1878 einen Spross der Rothschilds. Es folgten viele weitere Vermählungen zwischen den beiden jüdischen Familienclans, die bis heute Teil des englischen Hochadels sind.

      Sir James Goldsmith war einer der berüchtigsten Playboys des Landes, und Dianas Mutter Frances Shand Kydd war Teil seines engsten Freundeskreises. Die englische Journalistin Tina Brown verfasste 2007 das Sachbuch “The Diana Chronicles”, das sich in England zu einem Platz-Eins-Bestseller mauserte. Sie hält eine Affäre von Dianas Mutter und Sir James Goldsmith für äusserst wahrscheinlich. Viele Briten, die sich weniger für Bankendynastien als für den Klatsch und Tratsch in der englischen High Society interessieren, sind davon überzeugt, dass Sir James Goldsmith Dianas Vater ist. Dabei weisen sie vor allem auf die auffallende Ähnlichkeit seines Sohnes Zac Goldsmith mit Prinzessin Diana hin. Zac Goldsmith ist mit einer Rothschild verheiratet, während sich sein Bruder vor kurzem von einer scheiden liess.

      [Kate Middleton und die Familie Goldsmith – Kate in der Schulklasse einer Tochter von Prinz Andrew]
      -http://www.geschichteinchronologie.com/welt/Rothschild/Knechtel-Dt/003b-England-200j-m-schulden-erpressbar-machen.html
      🙁
      In der Bibel (AT- kommt aus BabYlon) findet der erwachte Mensch nicht den AllMächtigen SchöpferGott weil alles verdreht wurde.

      Die Bibel wurde verfälscht und umgeschrieben, Der/Die Böse n wurden der/die Gute n.
      2 der letzten “jüdische” Päpste legen größten Wert auf diese beiden AusSagen :

      Jesus war ein Jude

      Jesus wurde von den Römern verurteilt und gekreuzigt.

      Beide Behauptungen sind sehr zweifelhaft, siehe meinen Kommentar zur Kreuzigung von Jesus Christus.

      Pilatus ließ in großer Eile durch seinen Schreiber Cartophilos eine Aufschrift anfertigen. Sie lautete:

      „JESUS NAZARENUS REX JUDAEORUM A JUDAEIS CRUCEM FIXUS EST“
      Jesus von Nazareth, König der Juden, der von den Juden gekreuzigt wurde

      -http://www.causa-nostra.com/Rueckblick/Im-Lichte-der-Wahrheit–r1004a01.htm

      Eins steht für mich so fest wie der Götze AMEN in der Kirche,
      JESUS war NICHT beschnitten.
      🙁

      LogenBrüder der WeltKrieger übernahmen 1914 die Deutsche Führung.
      Seit 1918 ist das Deutsche Volk in der BabYlonischen Gefangenschaft .

      Prinzessinen rituell opfern ist MOLOCH-Dienst.

      • Hiermit verteidige ich die Habsburger.

        WENN man als Volk schon eine Führung braucht–

        weil man als Volk die 10 Gebote nicht freiwillig einzuhalten schafft, denn dann wäre jede Obrigkeit überflüssig und das wäre das beste, —
        also WENN, dann sind Leute wie Habsburg hervorragend geeignet.

        Man hat sie nach WK 1 aus Österreich vertreiben müssen und gesetzlich Adelstitel verbieten müssen, damit das Volk sie nur ja nicht erkennt und sie nicht wählt

        das einfache VOLK wollte sie behalten, denn es war zufrieden mit ihnen…

        Man kann objektive Vergleiche machen

        Das WOHLSTANDSNIVEAU war mE um die Jahrhundertwende mE höher als heute.
        Denn man kann den heutigen Digitalstress, den Autolärm, die Industrielle Brutalproduktion, die Verschmutzung, die egoistische Geburtenverweigerung der Frau, die Nichtachtung der pflegebedürftigen Alten und den Druck auf ihrem Massenselbstmord GEWISS NICHT Wohlstand nennen.

        Die moderne Zeit hat VIEL wichtiges altes Wissen ausgerottet, um gefährlich vergiftendes Pharma zu verkaufen.

        Man hat heute oft nur die Chance, den kranken Körper bei der Selbstreparatur zu helfen, INDEM man die alten Kräuterbücher und Pflegeerklärungen und Haushaltungsanleitungen aus der Kaiserzeit hervorkramt und das ALTE Wissen neu belebt.

      • Cuibono

        Ja, alles richtig, aber Sie haben die “Vaterschaftsverweigerer” vergessen.
        Davon könnte ich auf Anhieb allein aus meinem Bekanntenkreis 20 aufzählen.
        Alles Männer die keine Kinder wollen, auch keine Alimente bezahlen wollen, einfach nur ihr Junggesellenleben bis ins mittlere und hohe Alter auskosten wollen.

        Diese Spezie wird mir einfach immer wieder bei der Aufzählung aller Unmoralischen nur allzugerne vergessen – fair geht anders, meine Herren !

      • Reiner Dung,

        selbstverständlich war Jesus beschnitten, körperlich war ein ganz normaler Mensch, (daher MUSSTE er auch körperlich sterben), er war Jude und lebte ganz klassisch typisch wie die Männer seiner Zeit.
        Er war übrigens blond. Die hinter den Ohren herabfallenden gelockten Haare waren lichtgoldblond, der Bart etwas dunkler.

        Jesus hat das JUDENTUM REFORMIERT und gesagt: Tempelpriester! DAS was ihr die letzten Jahrhunderte predigt und abzockt WEICHT von der wahren Lehre ab.

        Das KORRIGIERTE Judentum hieß ab da Christentum.

        Man kann sagen, es gab damals sowas wie eine Kirchenspaltung.

        Es ist so, als würde heute einer in den Vatikan kommen und sagen:
        Vertschüss dich, Franziskus, deine Kirche hat aus der wahren Urlehre einen ABZOCKVEREIN gemacht. Das ist nicht im Sinne des Erfinders.

        DAS passiert heute: JETZT zerfällt der Vatikan in Stücke, man kann sich nicht mehr auf eine gemeinsame Religionsauslegung einigen.

        Der Herr sagt, egal wie gründlich man alles den Menschen erklärt… eine Religion pflegt spätestens alle 2000 Jahre aus dem Ruder zu laufen, dann muss man neu justieren.

      • Mona Lisa,
        selbstverständlich
        die Vaterschaftsverweigerer gehören auch mit ins Bild.

        Es gibt aber einen Unterschied zwischen Mann und Frau.

        Die Zahl 666 ist die Maßzahl des optimalen Menschen und sie bedeutet:
        der optimale Mensch (Mann) hat in sich die Liebe im folgenden richtigen Verhältnis: 600 Gottesliebe, 60 Nächstenliebe und 6 Eigenliebe.
        Andersrum ist es die Zahl des Teufels.

        Das gilt aber nur für MÄNNER!

        Die Frau hat IHRE 60 Nächstenliebe NUR IHREM EIGENEN MANN zu geben. Und nicht anderen Nächsten.
        Das ist ein entscheidender Unterschied.
        Das heisst, nach AUSSEN hin hat sie sich der Liebe ( also das, was dieser gerne haben will) ihres Mannes zu unterwerfen.
        Nach außen hin entscheidet ER, ob man (gemeinsam) eine Tat macht oder nicht.

        Der Mann hat aber den göttlichen Auftrag- bei allen Entscheidungen- aus Liebe zu seiner Frau deren Meinung zu berücksichtigen. Das heisst gegen ihren Willen soll er nichts entscheiden.

        WER hinschaut, der weiß aus Erfahrung:
        Eine Ehe ist langdauernd und glücklich, eine Familie ist glücklich, wenn die Frau klug und zurückhaltend ist und zum Mann hält.

        WENN eine starke Frau zur rechten Zeit den Mund halten kann, dann überlebt nämlich neben ihr selbst ein charakterlich schwacher Mann, er ist gesund und er agiert richtig, WEIL SIE IHM UNSICHTBAR den Rücken stärkt.

        Zu Hause, unter 4 Augen, “erklärt sie ihm schon in lieben Worten, was er tun soll”, aber nach außen hin, lässt sie ihn immer alleine entscheiden.

        Würden DAS die jungen Frauen wieder lernen, die man LEIDER mit Propaganda in eine völlig überflüssige “Emanzipation” reingetrieben hat ( die nur den Steuerabzockern und Volkszerrüttern nützt), und die eine FRAU gar nicht BRAUCHT, dann gäbs wieder viele glückliche Familien und Kinder.
        Es liegt in der Hand der Frau.

        Der Liebe Gott hebt die enorme Bedeutung der Frau hervor und sagt:
        Eine GUTE Frau ist das BESTE, was es gibt auf der Welt.
        Eine böse Frau ist das schlimmste, was es gibt auf der Welt.

      • Hiermit verteidige ich die Habsburger. ”

        Würde iCH nur die, die weggemordet wurden.
        Würden sie meinen Hinweisen nachgehen, dann würden sie eine andere Meinung haben.

        Wo die Sonne nie unterging: Das Weltreich Karls V. | Die Welt der …
        h ttps://ww w.habsburger.net/de/…/wo-die-sonne-nie-unterging-das-weltreich-karls-v
        Mit Besitzungen in Europa und in Amerika verfügte Kaiser Karl V. über riesige Gebiete und großen Reichtum. Unter seiner Herrschaft kam es zur Teilung der Habsburger in die spanische … Wo die Sonne nie unterging: Das Weltreich Karls V.
        🙁

        im Pazifik regierte Karl V. über ein Reich, von dem er selber gesagt haben soll, dass in ihm „die Sonne niemals unterging“. Gerechtfertigt waren die Eroberungen in Übersee nach Meinung des Kaisers durch die Bekehrung der Heiden zum Christentum. Auch unter Einfluss von Bartolome de las Casas versuchte Karl durch verschiedene Verordnungen und Gesetze der Versklavung der Indianer entgegenzuwirken. In den 1540er Jahren wurde sogar eine Befreiung aller Indios befohlen. Letztlich scheiterten diese Versuche jedoch an den Gegebenheiten in den Kolonien und an dem Goldbedürfnis Karls. -https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_V._(HRR)
        🙁
        Wer meine Kommentare gelesen hat weiß, daß RaubGold/Silber der Neuen Welt ging an den Papst und an den Reichsten Mann der Welt.

        Durch Karl vereinigten sich der HochAdel Portugals mit Spaniens – beide haben STAMMbaumWurzeln und BlutLinien in BabYlon.

        Lest alle Kommentare und Links, dann ergibt sich ein neues Merkelwürdiges WeltBild.
        🙁

        selbstverständlich war Jesus beschnitten, ”

        selbstverständlich war Jesus NICHT beschnitten,
        da dadurch eine Wesens- und BewußtSeinsÄnderung negativer Art durchgeführt wird und das nichts mit LIEBE zu tun hat.
        Viele der Babys starben damals – Babys opfern ist MOL………

        Akzeptiert die Fakten, oder widerlegt sie.

      • an Reiner
        Zitat:
        selbstverständlich war Jesus NICHT beschnitten,
        da dadurch eine Wesens- und BewußtSeinsÄnderung negativer Art durchgeführt wird und das nichts mit LIEBE zu tun hat.
        ………

        Akzeptiert die Fakten, oder widerlegt sie.

        ——-
        Okay, ich versuche eine Beweisführung:

        Es entsteht wenn etwas vom Körper weggeschnitten wird, NICHT automatisch eine Bewußtseins- und Wesensveränderung auf der Seelenebene!

        Das ist nur dann der Fall, wenn zeitgleich auch die dazugehörige SEELENregion gestutzt wurde.

        Ein Beweis, daß Körper und SeelenFORM auseinanderfallen können, sind die Phantomschmerzen.
        Dort spürt die SEELE, ( die noch komplett ist) zB Schmerzen in einem amputierten Bein, was körperlich aber nicht mehr da ist.
        Also Seelen-teil ist da=> Körper-teil ist weg.

        Jesus Christus kann also sehr wohl beschnitten gewesen ein, es hat ihm nur ein Körperteil gefehlt und seine Seele war trotzdem vollständig.

      • Cuibono

        was Sie da beschreiben erinnert mich in abgeschwächter Form an das Zusammenleben von Männern und Frauen im Islam.

        Nein, tut mir leid, da trennen sich unsere gesellschaftlichen Beobachtungen, Erfahrungen und Überzeugungen grundlegend.

        … übrigens sind mir auch einige Männer bekannt, die trotz einer selbstständigen und selbstbewussten Frau nichts von ihrer Männlichkeit einbüßten.
        Sie begegnen sich auf Augenhöhe, empfinden keine Konkurrenz und achten gegenseitig trotzdem ihre Verschiedenartigkeit – sie sind ein Paar ! – keiner von beiden muss sich irgendwo zurücknehmen, nur damit dem anderen keine Zacke aus der Krone bricht.

        Ich denke, sowas nennt man gemeinhin “zivilisatorische Entwicklung”.

        Warum dabei doch so viele Männer ein Problem haben, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben.
        Da stellt sich mir immer die Frage : wieso kann sich ein Mann nur als Mann fühlen, wenn er Frau und Kinder unter, statt neben sich weiß ?

        Wenn eine Frau ihre Familie im innerhäuslichen Bereich hegt und pflegt, dann ist das doch auch eine Art des Beschützens.
        Sie schützt innen, er schützt außen !
        Er darf bei ihr auch schwach sein, sie darf sich bei ihm anlehnen !
        So stützt und beschützt man sich gegenseitig – das geht aber nur wenn beide stark sind und stark ist man nur in einer freien und nichtunterdrückten Atmosphäre.

        naja, darüber wurden Bibliotheken geschrieben, belassen wir es dabei – gut Ding will eben Weile haben.

      • Zitat , Mona Lisa

        “Cuibono
        was Sie da beschreiben erinnert mich in abgeschwächter Form an das Zusammenleben von Männern und Frauen im Islam.

        Nein, tut mir leid, da trennen sich unsere gesellschaftlichen Beobachtungen, Erfahrungen und Überzeugungen grundlegend….”
        ——

        Wissen Sie Mona Lisa, da läuft ein GANZ böser Trick ab.

        Die NORDISCHE FRAU war IMMER eine SEHR starke emanzipierte Frau.

        SIE HATTE DIESEN EMANZI SCHROTT NOCH NIE NÖTIG!!

        Wissen Sie, was “die Emanzipation” wirklich(!) ist und wer sie organisiert hat?

        Ein Rockefeller hat dem Aaron Russo (so hat Russo geoutet) gesagt, “sie” hätten die Frauenemanzipation erfunden, DAMIT SIE DIE ZWEITE HÄLFTE DER BEVÖLKERUNG AUCH einkommensbesteuern können.

        In den USA (und später auch hier) ist es so: die FED druckt den Dollar und verleiht ihn an den Staat, dieser borgt ihn aus und gibt der FED dafür ein Pfand, eine Haftung. Diese Haftung ist die Einkommensteuer. Man machte damals zeitgleich ein Einkommensteuererhebungsgesetz.
        Damals, 1913, haben nur die US-Männer gearbeitet, also lagen im Haftungstopf nur DEREN Steuern.

        In den 60/70ern war der US Staat das erste Mal Pleite. Korea,Vietnamkrieg, Golddeckung wurde aufgehoben.
        Damals hat man sich erinnert, daß die Hälfte der Bevölkerung – die FRAUEN!!!- ständig arbeiten und sich REALEN WOHLSTAND ERSCHAFFEN und diesen ganzen WOHLSTAND zu 100% BEHALTEN DÜRFEN, ohne dafür Steuern zu zahlen.

        Und dann hat man die lieben FRAUEN propagandamäßig bequatscht, daß sie “als Hausfrau minderwertig” sind und trieb sie absichtlich in BEZAHLTE Jobs, hat sie also “EMANZIPIERT”.
        und besteuert(!).
        Die dämlichen Modernen haben über das sogar gejubelt, man sieht wie doof die Menschen sind.

        Die Frauenbewegung wurde von der CIA finanziert.

        DAS führte zudem dazu, daß eine große Menge zusätzliche Arbeiter auf den Arbeitsmarkt kamen und die Frauen die Männer lohnkonkurrenzierten, woraufhin die Männer ihre vormals SEHR HOHEN LÖHNE verloren haben. (wenige Arbeiter= höhere Löhne; viele Arbeiter=Lohndumping und Konkurrenzkampf um Jobs)

        FRÜHER konnte eine MANN+Frau+ 2 Kinder-Familie alleine mit dem Einkommen des Mannes ein Einfamilienhaus bauen, die Frau machte Haushalt, versorgte Kinder und Alte, es gab hohe Lebensqualität für Baby, Mann und Alte, gesundes Essen, freie Arbeitseinteilung, Stressfreiheit etc.

        Und HEUTE verdienen Mann+ FRAU GEMEINSAM das, was früher EINER verdient hat.
        Man hat Stress, Kinder müssen in den Kindergarten outgesourct werden, Alte müssen an Pfleger outgesourct werden…

        Wissen Sie… nochwas:
        je mehr outgesourct wird, umso mehr Geldbedarf besteht, denn diese anderen Arbeiter ( Kindermädchen) müssen ja AUCH in GELD bezahlt werden….und zahlen AUCH EInkommensteuer.

        Abgesehen von der Einkommensteuer, die bei jedem, der am Arbeitsmarkt arbeitet, abgezogen wird, muß obendrein….
        und das ist ein finanz-struktureller Aspekt… , zusätzlich das “Geld an sich” auch kreditgeschöpft weden, sonst existiert es ja nicht im Umlauf. Wir haben ein Kreditgeldschöpfsystem.

        Und je mehr GeldBEDARF, umso mehr Kredite sind zur Erschaffung dieses Geldes nötig, und umso mehr Kredite existieren, desto mehr Zinsen verdienen die Bankster.

        Unsere so EXTREM differenzierte Wirtschaft, die Teilfertigung und der Weiterverkauf halbfertiger Produkte…-> das ALLES hat nur den Grund, damit möglichst VIEL GELD zur Finanzierung der Zwischenkäufe benötigt wird.

        Kaufe ich ein Endprodukt bei URproduzenten, beim Bauern, ist es fast schon Tauschhandel, man braucht WENIG GELD und Banken verdienen wenig. Ist das Getreide aber durch unzählige Hände gegangen, und ständig weiterverarbeitet worden, dauernd transportiert etc, bis ich das fertige Brot im Laden gekauft habe, DANN gibts viele einzelne Kaufvorgänge, es wird VIEL GELD benötigt und es werden viel Steuern gezahlt und viel ZINSEN verdient.

        An einer Hausfrau, die “gratis”, KORREKT gesagt: ohne Geldverwendung arbeitet, verdienen sie nichts.
        Hier bleibt der ganze Wohlstandzuwachs in der Hand der Frau bzw der Familie.
        “Sie” verdienen an solchen Tauschgeschäften nichts, weil dort kein Geld fließt.

        WER Tauschgeschäfte macht, bleibt REICHER!!

        —-
        Die Vermummung der Muslimfrauen hat einen ganz lustigen Grund und es liegt hier ein historischer Irrtum der türkischen Philosophie bei der Auslegung der 10 Gebote vor. Aber das führt hier zu weit.

        Zusammenfassend:
        Die Bankster haben ein massives Interesse(!!), daß sich eine nordische Frau vor einer Muselartigen Vermummung fürchtet, und brav- extern bezahlt- weiterarbeitet und nicht zum familieninternen Tauschhandel umschwenkt.

        Bei den Muselfrauen funktioniert das Tauschprinzip noch.

        Und DAS wird den Muselfrauen rauserzogen, sie werden heute zwangsemanzipiert.

        Und den nordischen Frauen wird eingeredet, sie hätten, wenn sie sich familiär benehmen würden, NICHTS mehr zu reden, was Schwachsinn hoch drei ist. Die Frau hat ALLE im Griff, den Mann und vor allem ihre SÖHNE (!).

      • Cuibono

        … sehen Sie Cuibono, ich weiß das alles.
        Und ich bin auch nicht diejenige welche, die von einem ausbeuterisch propagierten sozialistischen Arbeiterbild, welches besagt das werktätige Arbeit frei mache und die Frauen emanzipiere, auf einen direkten persönlichen Verhaltenskodex unter Paaren schließt.
        Mit anderen Worten : Ich hab keine Ahnung, wie man das eine mit dem anderen vermischen kann.
        Wenn Sie mir also eine Rollenverteilung anbieten, in der sich die Frau ganz persönlich im wahrsten Sinne des Wortes “hinter ihren Mann zu stellen hat”, dann hat dies nach meinem Verständnis nicht das geringste damit zu tun ob sie nun neben einem fleißigen Heimgewerk auch noch einem fleißigen Gelderwerb nachgeht oder nicht.

        Es hat keinen Zweck, wir kommen da argumentativ auf keinen gemeinsamen Nenner, belassen wir es dabei. Wir können hier nicht schriftlich lösen, was schon in abertausenden persönlichen Diskussionen zu nichts führte.

      • an Mona Lisa,

        Familie und Kinderkriegen und sein eigenes “Heimat”unternehmen zu führen macht GLÜCKLICH

        Jesus Christus hat auf seiner Wanderschaft mit der Salome geredet. Diese hat gesagt, sie setzt keine Kinder in diese Welt, sie ist stolz drauf so klug und mutig zu sein, denn diese Welt ist arg und böse, …

        Wissen Sie, was der Liebe Gott darauf zu ihr gesagt hat?

        ” DU kannst von allen Pflanzen essen, aber die BITTEREN lass stehen…”

  13. Der Judenhass war in ganz Europa verbreitet, was falsch ist, welche Kirche die die Juden verfolgt hat, tat Busse? Diese Ablehnung, Diskriminierung ist etwas was ich hasse, Schindler.. er ist für mich ein Held, der, der das Leben vieler Juden vor dem Tod bewahrt hat

  14. So wird sich wohl oder Übel auch ein Islam-Hass aus all den Erfahrungen damit, herausentwickeln,
    was es aber keinem darob zu verdenken gilt, nachl all dieser Bilanz täglichen Geschehens!
    Ich habe daraus meine Überzeugung schon gewonnen – Islam Verbot

  15. DieseUrheber und-weitere-schweinereien der Kriege in Europa, Habsburg, waren aus ihrer Heimat Schweiz wegen Unverträglichkeit und Tyrannei ursprünglich vertrieben und kamen sodann nach Österreich, wo sie ihr unheilvolles Werk mit all den Kriegen veranstalteten und den Islam nach Mitteleuropa brachten, dazu brauchten sie Juden welche das nötige Geld von den Bürgern abpressten. Daher auch die allgemeine Antipathie gegen Juden.

  16. Alle Semiten, die sich untereinander nicht verstehen und sogar bekriegen, sind auch Antisemiten?! Kann es so langsam nicht mehr hören.
    Zitat:
    Als Semiten werden Völker bezeichnet, die eine semitische Sprache sprechen. Der deutsche Historiker August Ludwig von Schlözer prägte 1781 den Begriff mit Bezug auf die Völkertafel der Genesis – siehe dazu Semitismus. Die Bibel führt die Abstammung Abrahams auf Sem, den Sohn Noahs, zurück. Wikipedia
    Andere suchten auch nach: Juden, Hebräer, Araber, Aramäer, Israeliten, Arische Rasse, Assyrer,

    Das Adjektiv „Semitisch“ und der Begriff „anti-Semitisch“ wurden in Bezug auf (Europäische) Juden erstmals in den 1860 Jahren verwendet.
    In der heutigen “Diskussion” rund um “anti-Semitismus” wird von jüdischer Seite strikt vermieden dass definiert wird, wer “semitisch” ist, also welche Personen tatsächlich zu einem semitischen Volk gehören.
    https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://kiddrogers.wordpress.com/2014/07/25/was-sind-semiten-was-ist-antisemitismus/amp/&ved=2ahUKEwibxr-HybDgAhWOLVAKHW9OC9sQFjAHegQIBBAB&usg=AOvVaw02KMJpBn2P9YhHLOyLfX5z&ampcf=1

    https://www.wissen.de/lexikon/semiten

    https://www.wortbedeutung.info/Semit/

  17. Beim “Antisemitismus” fängts schon mal damit an, was dieser Begriff überhaupt ist.
    WER ist ein Semit? Und wer ist ein Anti?
    Kann ein Semit gegen sich selbst Anti sein?
    Gibts überhaupt typisches “Semiten”- Gruppenverhalten?

    WER war denn Vorvater SEM? Das war einer der drei Söhne des Noah.
    Sem, Ham und Japhet.
    Daneben gibts noch die Linie Noah-Ham-Kusch-Nimrod, der Erbauer des Turm zu Babel.
    Nimrod der nordische Jäger, Turm zu Babel also halb-nordisch.*
    Sem Sub-sub-linie Abraham Isaak Jakob.
    Jakob ist synonym Haus Israel.
    Zum Haus Israel gehören also unzählige Vorfahren des nahen Osten und nur ein kleiner Teil davon ist Haus Juda und der ( per Steuern durchzufütternde) Priesterstamm Levi.
    Israel ist also das MIX-VOLK nach Jakob.

    Nimrods Weltherrschaftsplan 1.0 ist gescheitert. Vielleicht kommen von daher die ständigen Eifersüchteleien zwischen dem auserwählten Volk, was nicht kapiert hat, daß der HERR bereits kam und den heidnischen Nordischen, die das ebenfalls nicht kapiert haben und Babeltürme 2.0 bauen, obwohl diese verboten sind und scheitern. Und die Auserwählten sagen: Babelturm ist okay, gefällt uns, aber der Chef von allen sind nur wir und Oberhauptstadt ist Jerusalem.

    Ich sags: ICH habe keine Lust mehr auf diese eifersüchtigen Streitereien.

    ALLE sollen sich gefälligst besser benehmen und RUHE ist.

    * “halb nordisch” deshalb, weil die UR-URECHTEN Nordischen direkte Abkömmlinge der Söhne 3,4 und 5 des Adam sind, und NICHT mit Noah verwandt sind, der seinerseits vom jüngsten Adam-Sohn Seth abstammt. In der Haushaltung Gottes von Jakob Lorber steht die Vorgeschichte vor der Sintflut.

    • * “halb nordisch” deshalb, weil die UR-URECHTEN Nordischen direkte Abkömmlinge der Söhne 3,4 und 5 des Adam sind, und NICHT mit Noah verwandt sind, der seinerseits vom jüngsten Adam-Sohn Seth abstammt. In der Haushaltung Gottes von Jakob Lorber steht die Vorgeschichte vor der Sintflut.”

      Auch die Indogermanen stammen nicht von Noah ab. Genau das gleiche gilt für die Draviden und einige polynesische Urvölker .
      Übrigens ist der Stammbaum von Adam und Eva unvollständig.
      Denn es wurden nur die Stammbäume von Seth und Kain weitergeführt. Adam udn Eva hatten aber noch viel viel mehr Kinder!

      • Ganz richtig!!!
        und noch viele tausend Sachen mehr,
        Bücher Haushaltung Gottes 3 Bände, Diktate an Lorber
        Urgeschichte der Menschheit,
        von Anfang an, Adam war 4151 v Chr., ca 3000 oder kurz davor war Sintflut, Noah als Nachfahre des jüngsten Adam Sohnes Seth., Urbesiedelung Ägyptens, alle Besiedelungen der Welt, Auswanderungen nach China und Japan, Schwarze und Südseeinsulaner sind Kain Nachfahren, Die Völker der Söhne 3, 4 und 5 des Adam kamen über Nordbergketten von Asien nach Nordeuropa und den Alpenraum.
        Reich Hanoch hatte am Ende 500 Millionen Menschen.
        Sie haben im Krieg gegen die Hochlandbewohner Berge abscarpiert, Zugänge weggesprengt, dadurch unterirdische Wasserbassins druckfrei gemacht, sodaß Wassermassen wie Springbrunnen nach oben kamen. Indien lag zT im Windschatten der hohen Tibetberge und wurde nur zum Teil überflutet. Ebenso Korea und China.

        WENN ein Erhard Landmann ÄHNLICHKEITEN zwischen der Norddeutschen Ursprache, der Koreasprache und der Maya Sprache findet ist das also komplett LOGISCH.
        Und es ist logisch, daß es eine KULTURELLE Ähnlichkeit zwischen Nordischen und den Tibetern gibt! Veden vermutlich geschrieben von König Kinkar.

        Bis zur Sintflut war Europa nicht bewohnt, es gab insgesamt 3 Meere. Sie rannen zT bei der Flut aus, seither Gibraltar Durchbruch.
        Sintflutzentrum war heutiges kaspisches Meer.

        Der liebe Gott sagt, man würde HEUTE noch die RESTE der untergegangenen 10 STÄDTE Hanochs im kaspischen Meer finden, wenn man runtertauchen würde.

        Irgendwann wird man also den REALEN BEWEIS finden!

        PS: Und man sieht im deutschen Raum trifft die Zuwanderung von unten mit der Zuwanderung von OBEN zusammen und wir haben die Eifersüchteleien wer der Chef ist.

        Das Folgende steht NICHT in Lorber, nur meine persönliche Meinung, es passt sehr viel zusammen, daß es so war: ( manche denken Hanoch selbst sei Atlantis gewesen)
        Ich denke:
        Zentrum Atlantis war Helgoland, es war mE das GROSSE Reich (Megalithkultur, Stonehenge) am Atlantik entlang runter) der Söhne 3,4 und 5 ( Jura, Bhusin und Ohorion) des Adam und es muß durch ein Naturereignis untergegangen sein. Die norwegischen Bergketten müssen eine Verbindung mit den Alpen gehabt haben (Taurisker= Urbewohner der Alpen sind über den Norden gekommen), heute ist eine Unterbrechung, Senke bei Dänemark. Die Thesen des Pastor Spanuth sind mE richtig.

  18. Das heute als Antisemitismus beschlagwortete Phänomen hat mE nichts mit Semitentum zu tun und hat mE ua folgende Ursachen und Wurzeln.

    Es ist vor 2000 Jahren der Herr gekommen und hat den damals ins Oberdekadente und in Extrem-Abzockeritis verfallenen Jerusalemer Tempel gesäubert. Die Oberen drohten ihre fetten Pfründe zu verlieren.

    Das führte dann zur trickreichen Intrige und Ermordung des “Volksaufwieglers”.

    Der Herr sagte, die Juden werden kein Reich mehr haben bis ans Ende aller Zeiten. Sie wurden also damals zur Diaspora verurteilt, das heisst, sie müssen seit 70 nChr. verstreut UNTER anderen Völkern leben.

    Die Juden halten sich selber aber immer noch für das auserwählte Volk, denn IHR Gott ist ja- ihrer Meinung nach- noch nicht gekommen. Jesus Christus, der Messias zählt nicht, denn ein GOTT ist nie arm und klein und liebevoll, sondern hat er tausende Engelchöre und Trompeten, außerdem besorgt er den Juden die Weltherrschaft und vernichtet umgehend alle römischen und sonstigen Besatzer.

    Jesus Christus hat sie nicht zu Weltchefs gemacht, also war er nicht ihr Gott.

    Dann hat der selbsternannte Rom-Heilige-Vater ( richtig: Jesus hat NIE einen Stuhl Petri in Rom eingerichtet, in Rom war nur Paulus, und heilig ist nur der Herr und kein Wichtigtuer in Rom) nach jahrhundertelangen Repressionen den Juden die Geldwirtschaft erlaubt. Die Juden wurden reicher und sicherten logischerweise ihre fetten Kredite an den Adel etc mit erpresserischen Dossiers ab.
    Und so mußten viele nach außen hin Mächtige insgeheim zittern und klein beigeben und reagierten mit Ausgrenzung
    .
    Und so entstand mE ein unterschwelliger wechselseitiger Hass.

    Aber die einen ließen nicht locker, die anderen maximal auszupressen und Regierungseinfluß zu bekommen, und die anderen mischten bald selber im ertragreichen Abzockgeschäft mit und mißachteten das göttliche Zinsenverbot.

    Die Schuldner hörten nicht auf verschwenderisch und peinlich pervers zu leben und ließen sich ihre Gier Raub-Kriege finanzieren ( heute sind BILLIONEN Hedgefonds unterwegs und verursachen Raub-Kriege). Und die Finanzhaie ziehen den überschuldeten Staaten das Fell ab.

    Religiös ist kaum noch einer. Es regiert die ANTI-RELIGION, der anti-Gott, der Anti-Christ, der materialistische existentialistische Satan.

    WER ist jetzt der Gute und wer ist der Böse?

    ICH habe keine Lust mehr auf dieses hin und her- Fingerzeig-Spiel.

    • …trotzdem zeigen Sie sehr gut die WURZEL des Konflikts auf: Jesus predigte kein INNERWELTLICHES Messiasreich mit den pharisäischen Juden als Weltherrschern, sondern ein JENSEITIGES Gottesreich, das “nach” dem Untergang dieses Weltzeitalters, “am Ende aller Zeiten” von Gott selbst errichtet werden wird, der dann die Schafe von den Böcken, die guten von den bösen Menschen “trennen” wird. Er war nämlich Apokalyptiker.

      Es geht deshalb zur Zeit zwischen Christen und Juden auch nicht bloß um ein gegenseitiges “Fingerzeig-Spiel”, sondern um die VERNICHTUNG des Christentums, soweit es an diesem Glauben Jesu festhält und sich nicht dem talmudisch-pharisäischen Weltherrschaftsanspruch des Judentums UNTERWIRFT, dessen Realisierung die Juden aufgrund ihrer GLOBALEN FINANZMACHT noch nie so nahe waren wie heute und die sie als “Neue Weltordnung” tarnen. Diese Vernichtung erfolgt sowohl demographisch durch Masseneinwanderung von Mohammedanern als auch ideologisch durch Verfälschung der ursprünglichen Wurzeln und der Geschichte des Christentums sowie durch typisch bolschewistische “Zersetzung” der verbliebenen christlichen Völker und Familien.

      • Bezüglich Makow :
        Henry Makow (gebürtiger und nach eigenem Bekenntnis assimilierter Jude) hat es auf den Punkt gebracht : Gojim ist die zionistische Bezeichnung aller Nichtjuden. Eine Aussage „… hat einen gojischen Kopf“ bedeutet „… ist dumm und minderwertig“ und Ausdruck für den Überwertigkeitswahn des Zionismus, sich selbst als die alleinig Erleuchteten zu betrachten, die legitimiert sind, die seelenlosen Nicht-Zionisten wie Tiere zu behandeln nach der Methode Zuckerbrot und Peitsche.
        Nach Makows Verständnis bedeutet Jude sein, sich in erster Priorität zu identifizieren mit der menschlichen Art (und sich damit von den zionistischen Juden abzugrenzen), in zweiter Linie mit seinem Land (seiner politischen Gemeinschaft) und erst in dritter Linie mit dem jüdischen Religionsgemeinschaft, welche nicht ursächlich zu tun hat mit der politischen und wirtschaftlichen Ausrichtung der erleuchteten Juden (der Zionisten), welche aus dem nichts Bankkredite kreieren und zum wirtschaftlichen de-facto-Niedergang der Nicht-Zionisten durch Verschuldung gegenüber den zionistischen Familien gehörenden Bankenkartell führen soll.
        Damit dieses Bankenkartell seine Machtposition und seine Privilegien absichern kann, versucht es, eine neue Weltordnung zu schaffen (die Makow als singulären Weltstaat bezeichent), sodass kein Volk und kein demokratischer Staat sich dagegen auflehnen kann. Zur Umsetzung dieses Planes werden ausgewählte Nicht-Zionisten als Agierende verführt und eingesetzt, ohne dass letztere sich ihre Rolle bewusst werden. Auch die meisten Juden (zu denen sich auch Makow selber zählt) haben mit diesem organisierten Judentum (Zionimus) nichts zu tun.

        Makow äussert dann seine eigene Überzeugung, dass es Hitler nicht möglich gewesen wäre, in Deutschland an die Macht zu kommen ohne das Einverständnis und die finanzielle Unterstützung des Bankenkartells, weil dieses einen Krieg wollte, um den deutschen Geist (Aufklärung) und die deutsche Nation zu zerstören.

        In diesem Punkt halte ich Makow für zu einseitig auf Deutschland fixiert :
        mit dem Krieg war wohl eher beabsichtigt, einen weltweiten Geist von Aufklärung und Demokratie zu zerstören und zugleich Profit durch Aufträge an die vom Bankenkartell finanzierten Rüstungsindustrien zu generieren.

        Generell scheint mir, dass Makow zwar die Existenz einer selbsternannten Elite und die vernichtende Konsequenz von deren Haltung und Handlungen richtig erkennt, dabei jedoch übersieht, dass die Causa dieser Haltung nicht in einem jüdischen Gen liegt, sondern dass das natürliche Bedürfnis JEDES Wesen, das eigene Leben zu erhalten, für die Menschen aller Rassen gilt und daher auch alle Menschen befähigt hat zum Bösen. Es ist deshalb eine Illusion (und nicht eine Erleuchtung !) Makows, dieses Böse ausrotten zu können, indem man jene Rasse ausrottet, in der dieses Böses statistisch am häufigsten festgestellt worden ist.

        Nicht jeder Jude ist ein Böser, und nicht jeder Böse ist ein Jude.
        Der beste Beweis dafür ist Makow selbst, der sich bezeichnet als Jude, der das Böse bekämpfen will – und dabei übersieht, dass auch er damit den Bösen dient, indem er für eine Spaltung der Nicht-Bösen sorgt und damit genau das tut, was er den Bösen vorwirft.

      • Werner Klee 18:10
        Mir ist das auch schon aufgefallen, dass es bei H. Makow Gegensätzlichkeiten gibt. Deshalb ist immer Vorsicht angebracht.

      • Zitat

        es geht..” sondern um die VERNICHTUNG des Christentums, soweit es an diesem Glauben Jesu festhält und sich nicht dem talmudisch-pharisäischen Weltherrschaftsanspruch des Judentums UNTERWIRFT..”

        Naja, ich würde es ANDERS nennen.

        Es geht heute darum, daß die ALTEN falschen Lehren aufgeklatscht werden
        und das WAHRE Christentum hochkommt

        Die alten falschen Lehren
        sind 1.) die ur-alten falschen, also die jüdischen Lehren,
        dann 2.) die ur-alten muslimischen Lehren, denn der Islam ist ja nichts Eigenständiges, sondern nur eine Kombination aus dem christlichen Arianismus und Strömungen des Judentums, die zu lokalen Machtfaktoren wurden;

        und 3.) die fehlgegangenen Vatikanisti und Evangelikalen etc., die mit Raub und Krieg und viel Heuchelei die Welt abgezockt und dabei zwar richtig- den Namen des Herrn wußten- – insofern es HALBWAHR war- , sie aber TROTZDEM wider besseres Wissen REAL das GEGENTEIL des Erwünschten getan haben.

        Heute, jetzt in der Endzeit, werden alle IRRTÜMER aufgeklärt.

        Der Liebe Gott sagt: HEUTE kann jeder selber lesen und schreiben. Wir brauchen keine Prediger-MEDIATOREN mehr zwischen GOTT und den Menschen, jeder kann selber nachlesen, was ich wirklich sagte und was stimmt und was nicht. Und jeder kann sich DIREKT an mich wenden. JEDER hat den DIREKTEN Draht zu mir.

        Apokalypse bedeutet nicht Krieg und Weltuntergang, sondern REINIGUNG, im GEISTIGEN SINNE, REINIGUNG VON IRRTÜMERN(!)

        das heisst: Dann VERSTEHT man wieder, was der Liebe Gott Jesus Christus WIRKLICH meinte

        Und er meint:

        Weg mit allen kalten Gemäuern, weg mit Gebetenkauf, weg mit Orgelbrausen und Glockengebimmel, mit Kerzen, Reliquien und Showrequisiten, weg mit dem Lippenabwetzen in der ersten Bankreihe

        Ich schau in eure HERZEN und weiß ALLES!

        Die wahre Kirche ist im HERZEN eine JEDEN GUTEN MENSCHEN auf der Erde. Und es kommt NUR(!) auf seine reale Tat an und nicht aufs Quatschen.

        Und jeder gute Mensch ist mein KIND.
        Und daher ist es mir völlig egal, ob einer VORHER ein Aboriginee war oder ein Jude oder ein Moslem oder ein Christ oder ein Indianer oder ein Nordischer Heide

        WER mich erkannt hat und tut was ich sage, der gehört zu mir.

        Und die anderen, die es noch nicht kapiert haben, sollen zum Widergeist Satan in die Lehre gehen, wenn sie es unbedingt so haben wollen, der MENSCH ist TOTAL FREI, und müssen eben durch bitteres trial und error klüger werden.

        Und DAMIT ist das WAHRE CHRISTENTUM eine RELIGION für ALLE (!!) MENSCHEN auf der WELT.

        Und das ist, was JETZT kommt.

  19. es ist schon erstaunlich das das wort islam/moslem im zusammenhang mit antisemitismus in D nicht genannt werden darf. Selbst die israelis sagen es und haben erkannt das in dagegen die freun de von israel, die AFD, verfolgt werden in D. Auch broder hat dies schon erkannt und auch genannt während seiner einladung bei der AFD. Cooles Vid übrigens.

    das ding mit den 6 mio juden wurde auf YT gut gezeigt. Einige zeitungsausschnitte aus 1918 wurden dort gezeigt. Wurden weil natürlich sensiert.
    Originaltitel: Wie entstand die Festlegung von 6 Millionen getöteten Juden? – YouTube
    Historische Aufklärung der Zahl der verfolgten und ermordeten jüdischen Bürger aus zeithistorischen Dokumenten!

  20. Wir sehen doch, daß das einfache Volk der Juden, wie auch das einfach Volk der Christen, auf Betreiben ihrer Herrscher, sich aneinander versündigt haben. Und das nicht nur in Deutschland, wie Herr Mannheimer dem nachgegangen ist.

    Habe einen guten Leserkommentar K. gefunden dem ich voll zustimme.
    “Kinder sollten frühzeitig lernen, daß zwischen Christentum und Judentum zwei grundsätzliche verschiedene Ansätze im Denken vorhanden sind.
    Steht m.E. im Christentum der Gedanke der Versöhnung und Vergebung im Mittelpunkt, vergib uns (persönlich) unserre Schuld, wie auch wir (persönlich) vergeben unseren Schuldigern –
    so find ich bei meiner Beschäftigung mit dem Judentum bestätigt, nicht zuletzt durch das Purimfest
    immer wieder den kollektivistischen Gedanken:
    “Gedenke dessen, was Amalek Dir angetan . Vergiß niemals.” soweit K.

    Das zur jüdischen Lehre im Vergleich zum Christentum, mit dem Ziel , wie auch Jesus uns im Vater Unser lehrt, Versöhnung durch Vergebung.
    Dieser Vergeltungsgeist in der Lehre des Judentums, der von dieser diabolischen Elite immer wieder entflammt wird, steht einem dauerhaften Frieden zwischen Judentum und Christentum im Wege.
    Nur so können solche boshaften Rabbis, die das Christentum mit dem Besen des Islam ausrotten wollen, überhaupt entstehen.

  21. Ganz schön dreist! :

    https://www.youtube.com/watch?v=3CsMwRYqcyo

    Das wird zwar nie verwirklicht werden können, aber allein der Anspruch ist eine unglaubliche
    Unverschämtheit.

    Ist das noch unserer Land? Mittlerweile stellt die ganze Welt terretoriale und ökonomische Ansprüche. Die, die schon länger hier leben, sind nur noch die Arbeitssklaven, die das Geld ranzuschaffen und ansonsten den Mund zu halten haben.

    • hahaha … das ist ja klasse ! … und natürlich alles andere als zum lachen. Ich lache nur, weil wahnsinnig gemachten nix anderes mehr übrig bleibt als hysterisch zu lachen.

      Tja, das hat man dann halt so vor lauter Differenzitis, die Differenzien machen sich selbstständig.
      Oder hat jemand was anderes erwartet, als das, was hier schon immer stattfand ? … mal von der Vogelschisszeit abgesehen.

      Lese ich alte Texte von um die 1880er Jahre und entdecke folgerichtiges Gedankengut unserer Ahnen und vergleiche es mit dem was ich hier so lese, dann bleibt mir nur noch das einsame Gebet.

    • @La Luna

      hierzu auch nachstehendes youtube, indem unsere Kinder auch schon mundtot programmiert werden.
      Unfassbare “Flüchtlings-Propaganda im Schulbuch für Siebtklässler”

    • @La Luna

      Wenn es nach mir ginge, würden alle Religionen abgeschafft und durch Ehtik für alle nach der “Goldenen Regel” unter Ausschluß von Masochismus ersetzt. – Wer masochistisch ist und z. B. geschlagen werden will, darf daraus nicht das Recht ableiten dürfen, andere zu schlagen.

      Sadisten wollen ja nicht selbst durch andere gequält, ermordet, etc. werden, also dürfen sie auch anderen dieses nicht zufügen.

      Wenn sich alle Menschen weltweit an diese “Goldene Regel” halten, ist Frieden und Ruhe im Karton.

      Was hier abgeht in der Welt ist doch erstlich und letztlich ein Religionskrieg – ausgetragen auf verschiedenen Bühnen.

      Zudem gibt es ja auch massenhaft christliche Mafiosis, die danach trachten, ganzen Staaten und der ganzen Welt ihrer Mafia zu unterwerfen. – Sind die besser als friedliche Menschen anderer Religionen, die nicht im Geringsten die Absicht haben, anderen Leid zuzufügen und/oder sie zu unterwerfen?

      Ich unterscheide immer noch zwischen Verbrechern und Nichtverbrechern – zwischen herzensguten und herzensbösen Menschen – gleich welcher Couleur.

      Dass ich dann unter dem Deckmantel von Islam und Z..nismus fast durchgängig Schwerstverbrecher finde, die ihre Religion nur als Alibi/Tarnung für ihre schwersten Verbrechen und ihre Menschenverachtung benutzen, ist dann wiederum ein mittlerweile ans Licht gekommener Fakt.

      Dennoch kann ich nicht ohne Beweis, dass z. B. die Juden in der AfD dieselben Absichten hegen wie die khasarischen Z..nisten, diese mit den Z..nisten in einen Topf werfen, sondern muss beobachten, was sie dort tun, wie sie sich verhalten, welche Absichten sie tatsächlich hegen.

      Das sollte dann Herr Mannheimer auch mit seinen jüdischen Freunden tun – denn woher will er wissen, was sie insgeheim für Absichten hegen.

      +++++
      MM. JETZT MACHEN SIE MAL NEN PUNKT. ES STEHT IHNEN NICHT ZU MIR RATSCHLÄGE ZU GEBEN, NACH WELCHEN KRITERIEN ICH MEINE FREUNDE AUSZUWÄHLEN HABE. ICH WILL DAZU KEINE WEITERE DISKUSSION.
      ++++

      Ich fühle mich extremst rassistisch beleidigt dadurch, dass mich Muslime als Kuffar/Kaffir und damit Nichtmensch betrachten und Juden mich als Goijm und damit ebenso als Nichtmensch ansehen.

      Das habe ich kürzlich auch mal jemandem gesagt – laut genug, damit die in der Nähe sitzenden jungen muslimischen Männer es hören konnten.

      DAS sollte meines Erachtens die AfD auch öffentlich zum Thema machen und die Rassismus-Keule umdrehen, den Bumerang zurückschicken, um die Lächerlichkeit und den Irrsinn des ewigen Rassismus- und N..i- Vorwurfs an die Deutschen aufzuzeigen.

      Damit sollte die AfD und sollten wir auch in die Offensive gehen bzw. gegenargumentieren, wenn uns irgendwelche Gutmenschen mit ihrem Schwachsinn kommen.

      Aber dennoch darf ich als Mensch doch noch zwischen guten und schlechten Menschen, zwischen Verbrechern und Nichtverbrechern unterscheiden, statt ins selbe Horn zu blasen wie diese Deutschland- und Deutschenhasser.

      Allerdings sage ich auch, dass nicht alle Menschen der Welt in Deutschland leben können – die Muslime haben 57 eroberte Länder zur Verfügung und damit genug Platz, dort unter sich zu sein und nach ihren Vorstellungen zu leben.

      Juden, die hier leben – von denen erwarte ich ebenfalls Assimilation und Abkehr von jeglichen Allmachtsansprüchen und Überlegenheitsvorstellungen gegenüber Nichtjuden sowie die Abkehr von dieser Goijm-Haltung gegenüber Nichtjuden.

      Es gibt keine Auserwählten und keine Übermenschen – DAS sind alles solche Ausgeburten des Wahnsinns, den Religionen mit sich gebracht haben und leider noch bringen.

      • Nylama,

        wenn MM meine Meinung zum Thema toleriert – was auch nicht immer vorkommt – dann heißt das nicht automatisch, dass er sie teilt.
        Ich meine so’n Blog lebt ja auch von der Kontroverse, würde man da alles was einem selbst nicht mundet zensieren, dann bliebe nicht viel übrig und man könnte sich die Arbeit der Moderation auch ganz sparen.
        Nach welchen Kriterien MM da arbeitet durchblicke ich selbst nicht … ist wohl, wie bei jedem von uns auch Tagesformabhängig oder so was ähnliches.
        Ob das jetzt diplomatisch genug ausgedrückt war, wird sich noch erweisen.

      • Damit sind Sie Nylama, SEHR nahe an dem dran, was der ECHTE Jesus Christus sagt.

        WEG mit ALLEN kalten Gemäuern und allen Abzockstrukturen.
        Die gute Tat, das anständige Benehmen zählt, alles andere ist uninteressant.

        Man braucht sich aber nicht unnötig aufzuregen, die ersten werden die letzten sein, wer sich in der ersten Bankreihe wichtig aufbläst und die Lippen abwetzt und meint, daß ihm das was nützt….. solls meinetwegen tun

        Mich juckts nicht als Gojim betitelt zu werden, da das keine Substanz hat. Das Problem haben SIE und nicht ich…

  22. Solomon Grünbaum; Exildeutscher; MM und alle!

    Ich warte immer noch vergeblich darauf, daß sich diejenigen Juden, die nicht mit dem Tun der Talmud/ Orthodoxen Juden/ Zionisten einverstanden sind sich auf die Seite des absolut zu Unrecht kollektiv verurteilten Deutschen Volkes stellen?

    Denn eines sage ich hier ganz direkt heraus, alle Juden in Deutschland und weltweit, ob sie das nun wahrhaben wollen oder nicht, profitieren doch ganz offensichtlich von dieser uns untergeschobenen Sache und den himmelschreienden Verpflichtung jedes einzelnen Deutschen!

    Also ich spreche jetzt nur für mich: Wenn ich Jude wäre, würde ich offiziell aus dem Judentum austreten und alle meine jüdischen Utensilien gut sichtbar für Jedermann aufhäufen, 20 Liter Super darüber und verbrennen! Talmud, Thora, Kippa, sämtliche jüdischen Gegenstände, usw. und den siebenflammigen Leuchter obendrauf gepackt…

    In Gutmenschen-Deutschland kommt/ käme dann sofort die ganze Gutmenschenbande, diese Volksschädlinge angedackelt und natürlich sofort die von jenen angerufene Feuerwehr, die Matrix Medien und dann sehen diese was da in Flammen aufgeht!?

    In den nur 2Kilobyte großen Gehirnen dieser Volksschädlinge tobt nun ein Kampf: Jüdische Angelegenheiten der Unantastbaren vs. Klimarettung und dem Reset der Deutschen von der Erbsünde! Was wiegt schwerer?

    Ein kurzes Statement von mir dazu auf Twitter, oder YT und dergleichen, weil die Matrix Medien wahrscheinlich nicht berichten würden.- Aber was passiert dann? Dann bin ich aber kein Jude mehr sondern nur ein Gojim, ein Amaltek, ein Deutscher und damit habe ich mir selbst den Ast abgesägt, worauf ich die ganzen Jahre so komfortabel gesessen hatte!

    Mein Appell an alle aufrechten Juden wäre daher sich öffentlich von den irren Aussagen, zb. sie, die Juden wären das auserwählte Volk, alle anderen Völker seinen Dreck und nur dazu da, ihnen, den Juden zu dienen und den weiteren zahlreichen, menschenverachtenden Aussagen, die in zb dem Talmud stehen, sich öffentlich davon zu distanzieren!
    – Gemeinsam, Hand in Hand zusammen mit deutschen Nachbarn oder Freunden diese furchtbaren Lügen der letzten rund 100-150 Jahren publik zu machen.

    Aber das wird wahrscheinlich nicht passieren, denn die Hand die mich füttert beißt man ja nicht ab und man würde damit all seine Privilegien, Unantastbarkeit, usw. und damit solche “Hängematten” verlieren!
    lg:

    • MSC
      Sie haben Recht! Am Ende profitieren alle Juden vom deutschen Schuldkult.
      Deshalb habe ich mit einer Differenzierung auch Probleme.

      • Maria S….
        wie? profitieren? alle Juden?

        Ich erinner mich, daß die abzockenden Judenverbände in den USA “vergessen” haben, Entschädigungszahlungen an in Israel wohnende Opfer weiterzuleiten…

        die Mitschneider profitierten

        Die normalen Juden, die einfache Leute,
        auf dem Rücken von diesen wirds ausgetragen..

        Die eigenen Oberen genieren sich nicht, sie absichtlich in Angst und Schrecken zu versetzen, nur damit sie ja als verfolgter verschreckter Hühnerhaufen beisammenbleiben.

        Was soll das? Jedes Jahr lässt man in Israel die SIRENEN JAULEN und alle müssen auf der Straße stocksteif stillstehen und sich vorstellen, wie sie massakriert werden.

        Das ist Psychoterror(!) vom FEINSTEN,

        Möchte nicht wissen, wieviel Juden deswegen beim Psychiater sind und die Deutschen ebenfalls, weil diese müssen ständig knien und um Gnade betteln, sie dürfen aber nicht erhört werden… weil sonst versiegen die Strafzahlungen..
        und dann rutschen sie NOCH tiefer auf die Knie und noch tiefer,
        der Masochismus bricht aus, der Psychiater hat alle Hände voll zu tun, den Selbsthass in den Griff zu kriegen

        mannomann
        es wird auf den Rücken der armen Leute ein Schindluder ohnegleichen getrieben…

        Es wird Zeit, daß die Oberen Abzocker endlich abgesetzt werden und man ECHTE Versöhnung macht.

      • Cuibono

        Wie macht man denn “echte Versöhnung” nach all diesen Ungeheuerlichkeiten ?

        Es sind keineswegs nur die Banker, es sind und waren auch schon immer die, die sich überall in Wirtschaft und Poltik breit machten.

        Dass das hier keiner begreifen will, nicht mal nach hunderten von Artikeln, Links und Kommentaren begreifen will ….. manchmal denke ich, die Hälfte der hier schreibenden Zunft besteht aus Robotern, die nicht in der Lage sind verschiedene Sachverhalte zu kombinieren.

      • Versöhnung ist ganz einfach.
        Man muss nur alles Gequatsche und Gedöns und MiIlionen Ungeheuerlichkeiten und Gerüchte und bla bla aus dem Hirn entfernen.

        Und dann denjenigen anschauen, der REAL vor dir sitzt.
        Und dann sieht man: DER ist ein Mensch, genau so wie ich.

        Und dann fragt man ihn: Wie gehts dir denn? Gehts dir wohl gut oder soll ich dir einen Schluck Wasser bringen?
        Und das wars.

    • D’accord.
      Es wäre gut, die Juden der ganzen Welt
      die Lehre der Auserwähltheit aufgeben würden.

      Aber, überzeugen Sie doch erst mal die Deutschen, von den Systemparteien Abstand zu nehmen, ausserdem von der ANTIFA.
      Es wird Ihnen nicht gelingen.
      Sei es real oder durch Wahlfälschung. Bei jeder neuen Wahl haben die alten Systemparteien stets die Mehrheit.
      Und in Relation zu den Verlusten der SPD steigt die Stimmenzahl der Grünen und umgekehrt.
      Sowohl die SPD, USPD, Kommunisten/Grüne wurden von Juden gegründet.
      Der Kommunismus ist nach Aussage der Rabbiner eine jüdische Ideologie.
      .
      Die Systemparteien in Germany werden von den Kolonialherren der US gesteuert.
      Jutta (von) Ditfurt hat es in einer Talkschau des staalichen TV öffentlich gemacht.
      Ich habe es selbstpersönlich auf dem Bildschirm gesehen.
      Im Wortsinne: Sie war zu politischen Gesprächen in den USA (damals noch als Grüne).
      In einer Pause spazierte sie im Foyer.
      Da traten einige Herren in dunklen Anzügen an sie heran.
      Sie boten ihr ein stattliches Salär, wenn sie sich bereit erklärte, Dossiers über die führenden Parteikollegen anzulegen und diese zu pflegen.
      Als das ablehnte, eröffneten ihr die Herren, dass das ihrer Karriere “eher schädlich sei”.
      Alle Parteien, so die Herren (? CIA), würden in Germany nur existieren, so lange es den USA/Deep State gefiele.
      Sowohl CDU/CSU,SPD, FDP, Grüne, ja auch die NPD und Republikaner etc..
      Warum das? Weil, wenn es an der deutsch-jüdischen “Front” zu ruhig würde, benötige man ein paar “dumme Jungs”, die ein paar Fenster einer Synagoge einwärfen,
      oder ein paar Hakenkreuze an Häuserwände schmierten.

      Da ich in diesem Blog erst seit kurzer Zeit etwas mitlese, weiß ich natürlich nicht, welchen Kenntnisstand die anderen haben.
      Daher mag der eine oder andere Satz von mir bereits bekannt sein.

      Nun, so ziemliche jedes jüdische Kind lernt, dass die Hebräer einen Bund mit Jehova haben.
      Jehova verspricht ihnen alle Reichtümer der Welt, wenn sie den Bund einhalten,
      aber wenn nicht, alle möglichen Strafen und Plagen.
      Die Bedingung des Bundes mit Jehova ist, alle anderen Völker zu unterwerfen.
      Was würden Sie als jüdisches Kind machen?
      Würden Sie die Plagen und Strafen der Belohnung vorziehen?
      .
      Es gibt ja auch in anderen Religionen solche Drohszenarien:
      Glaube an Jesus, sonst kommst Du in die Hölle, Vorhölle, das Fegefeuer etc.

      Ähnlich der ISLAM: Allah wird die Ungläubigen grausam bestrafen.
      Besonders die, die vom ISLAM Kenntnis haben und dennoch ungläubig bleiben.

      Es ist schon etwas seltsam, aber alle Religionen aus dem vorderen Orient
      erzwingen den Glauben durch massive Drohungen.

      Wenn Sie in der Geschichte zurückblicken, sehen Sie, dass noch heute viele Milliarden Menschen zum ISALM und zur Christenheit gehören und immerhin ein paar Millionen zum Judentum.

      Man fragt sich, warum das in der aufgeklärten Zeit der Naturwissenschaften noch möglich ist.

      Es liegt wohl an der Biologie des menschlichen Gehirns.
      Mediziner und Psychologen haben festgestellt, dass gläubige Menschen weniger krank sind, meistens länger und glücklicher Leben.
      Ein hartes Los für Skeptiker.

      Ein nachvollziehbarer Beweis ist die Wirkung der Plazebos in der Heilkunde.
      Obwohl in ihnen kein Wirkstoff ist, helfen sie doch in dfast 70% der Fälle.
      Das hat bereits vor Jahrhunderten der französische Arzt und Apotheker Coué
      festgestellt.

      Da der Glaube ansich bei der Mehrheit der menschlichen Individuen nicht abstellbar ist, werden auch die Religionen nicht aussterben. Und wenn, entsteht an ihrer Stelle alsbald eine neue Religion, wie wir am Beispiel des Sankt CO2 sehen können.

      Mein Fazit:
      Ich hoffe mit allen, die den Frieden lieben.

      Abschließend ein Kommentar von Joseph Ginsburg,
      einem Juden, der auch in KZ-Prozessen Zeuge war und dafür von Israel angefeindet wurde.

      Der jüdische Publizist J. G. Burg in
      „jüdisch-deutscher Dialog”:
      „Es geht heute darum, wie
      analphabetisiert

      das bundesdeutsche Volk

      ist, wie desinformiert, veridiotisiert,
      damit es nichts begreifen soll.

      Mit der schlafenden Mehrheit
      haben Sie Recht.
      Und damit die schlafende Mehrheit,
      die deutsche und die jüdische, nicht
      erwachen soll, dafür sorgen die
      bundesdeutschen Politiker,
      die grausam – aber es ist die Wahrheit
      – im Dienste der aggressiven
      Zionisten stehen,
      im Dienst der 5. Kolonne der Bundesrepublik.

      Die wissen, wie gefährlich es werden kann,
      wenn die Leute geweckt würden.
      Sie hatten doch Eschenburg zitiert.
      Solche Posten und Pöstchen würden zusammenfallen.
      Deshalb helfen sie mit, daß die Menschen
      weiterhin so eingelullt werden.
      Sonst würde man auch keine Bücher
      verbieten und beschlagnahmen und Maulkorbgesetze
      einführen. Das ist der
      beste Beweis.“ .

      • @solomon gruenbaum

        “die Bedingung des Bundes mit Jehova ist, alle anderen Völker zu unterwerfen”

        diese Behauptung kann ich aus der Schrift nicht erkennen.
        Ich erkenne vielmehr, daß der Himmlische Vater, wie er von Jesus bezeichnet wird, sich Abraham geoffenbart hat, um die gesamte Menschheit von ihrem Aberglauben, Götzendienst, Molochdienst frei zu machen, über diese Linie.
        Jesaja 49,6

        Lichtträger für die Menschheit zu sein ist ein Auftrag, dem sie aber bis heute nicht nach gekommen sind, weil die Verhinderer im Verborgenen arbeiten und an allen Schalthebeln sitzen und die Zeit für ihre Entmachtung überreif geworden ist, bevor sie die Völker der Erde in ein neues Chaos, dieses Mal endgültig, stürzen. Diese stehen ja dem Plan “Friede auf Erden” im Wege.
        Der Segen und Fluch in den Weisungen Gottes für die ganze Menschheit ist durch Befolgen oder Ablehnung bereits inbegriffen. Das sind Naturgesetze, die gesetzt sind und von Menschen nicht abgesetzt werden können, eher werden sie abgesetzt..

  23. OT Wir leben in unfassbaren Zuständen, was für jedermann erkennbar ist.
    Wer diese Unfassbarkeit nicht wahrhaben will, ja sie sogar lügenhaft
    wegleugnet, unterstützt diese Herrschaft des Verbrechens und Unrechts am
    deutschen Volk.
    Syrer vergewaltigt 15-jährige Schülerin

    • Verismo: Ja, wir leben in furchtbaren, unfassbaren Zuständen. Ich glaube nicht, dass es noch ein Land gibt, in dem die Täter-Opfer-Umkehr so sehr perfektioniert ist. Damit signalisiert sie diesen Sexgangstern: Ihr dürft das! Unsere eigenen Kinder interessieren uns nicht. Ihr und eure Bedürfnisse sind wichtig!
      Hat diese Kriminalkommissarin eigentlich weibliche Kinder? Und wenn ja, was macht sie, wenn diese weiblichen Kinder solchen Monstern in die Hände fallen? Wir dann wieder kriminell genannt, was bei anderen Kindern “sie hat sich das nur ausgedacht” genannt wird?
      Wenn das unsere Polizei ist, dann können wir uns nur Leidtun. Sogar die Polizei stellt sich auf die Seite übelster Verbrecher – sie müssen nur Migrationshintergrund haben.

    • @ Verismo
      10. Februar 2019 um 14:37 Uhr

      Früher wurde sowas geteert – gefedert – nackt durch´s Dorf gejagt und dann im nächstgelegenen Fluß ertränkt .

      Teeren und Federn ist eine Methode der Strafe, der Folter oder der Selbstjustiz.

      Vermeintliche oder tatsächliche Verbrecher wurden mit Teer überstrichen oder in Teer gewälzt, mit Federn beworfen und danach meist . . . .

      Die Strafe ist seit der Antike bekannt und war vor allem in den USA des 19. Jahrhunderts verbreitet.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Teeren_und_Federn

      Dann war Ruhe mit den Schweinereien .

      LG 😉

      • @Terminator

        ja, früher wurde die Frauenehre noch geachtet und bei Nichtachtung wieder “hergestellt” und die Mädchen wurden in rechter Weise aufgeklärt zu ihrem Selbstschutz.
        .Heutzutage werden sie “aufgeklärt” vor der Zeit sich schutzlos in sexuellen Praktiken zu “üben” und noch dazu, in der jetzigen Invasorenzeit, schutzlos Männern ausgeliefert, in deren Augen sie Schlampen sind, deren man sich jederzeit “bedienen” kann.
        Die Frauenehre wurde schmählichst verraten.

        Denn diese sexuelle Früherziehung hat die Mädchen nur “reif” gemacht für Mißbrauch. Wenn man sich vorstellt, die schlafen bereits in Asylheimen und die Eltern denken,sie schlafen bei der Freundin.
        “Elternaugen” seid wachsam!
        Die Loverboys sind auf der Lauer und “bewaffner” mit Drogen zur “Nachhilfe”.

    • iCH habe in den letzten 10 Jahren so viele Polizei- und JudstizSkandale mitbekommen, dass man den RechtsStaat mit ganz anderen Augen sieht.
      iCH empfehle JEDEN mal politische SchauProzesse zu besuchen, da verschlägt es einem
      den Atem. Schaut auf die ProzessÜbersichtsTafel wie die Angeklagten heißen.
      Vergeßt nicht viele haben eingedeutschte Namen. Da laufen dann auch Angeklagte mit
      Handschellen über die Flure schaut genau hin wer DIE sind.

      LaienRichter mit Würfel würden wohl gerechtere Urteile sprechen.

      Hab heute im Fernsehn eine PolizeiDoku gesehen, da wurde nach gestohlenem FlaschenLeergut gefahndet und Ermittler versteckten sich auf einem GetränkeHandelLagerPlatz……..

      770 StrafTaten durch Bereicherer und mind. ein Mord am Tag, wenn man den Statistiken trauen kann, die in den meisten Medien unterschlagen werden, darüber gibts keine PolizeiDoku.

      Merkelwürdig : iCH glaube in den letzten deutschen Diktaturen waren die Bürger besser beschützt vor GewaltStrafTätern.

      MerkelHAFT : Als eine Bekannte ständige anbagger-Belästigung am ArbeitsPlatz durch einen MoslemFlüchtling anzeigen wollte, sagte
      die Fa. POlizei : Wir können erst was machen wenn eine StrafTat begangen wird, wurde.

      iCH wünsche dem Blogger Henryk Stöckl viel Glück, weil UnSchuld, Wahrheit und Gerechtigkeit schützen nicht vor einem Fehl/Urteil.

      Es wurden schon Urteile wegen der Bedeutung eines Wortes mit 4 Buchstaben geführt und ein Prozeß entschieden wegen EINES SatzZeichens.
      AchJa, leider bekommen nur MerkelGäste kostenlosen RechtsBeistand.

    • Zu dem Beitrag von Verissimo:

      Die Schrift, ja, ja , die Schrift. Das mit der Schrift ist so eine Sache.
      .
      Jahrhunderte lang wurden die Legenden des AT wie auch des NT mündlich weitergegeben.
      Wer jemals “Stille Post” gespielt hat, weiß, wie sich die Geschichten ändern, wenn man sie weitererzählt.
      Schlußendlich wurde die Bibel erst etwa um 1500 vollständig niedergeschrieben.

      ++++
      MM. SIE MEINEN VERMUTLICH DAS KONZIL VON NICÄA 325 n.Chr., WO DIE HEUTIGE BIBEL IHRE GESTALT ANNAHM. ZIEL DIESES KONZILS WAR , NEBEN DEM KAMPF GEGEN DIE ARIANER (DIESE BESTRITTEN DIE GOTTESSOHNSCHAFT CHRISTI), DIE TILGUNG VON BISLANG TRADIERTEN BIBELSTELLEN, DIE IM WIDERSPRUCH ZUEINANDER STANDEN (den sog. “Apokryphen”).
      ++++

      Zuvor gab es auch schon schriftliche Teile, die aber in der Regel ohne Vokale geschrieben waren.
      Das läßt jeder Interpretation Tür und Tor geöffnet.
      Zudem waren viele Schriften erst aramäisch, griechisch, dann lateinisch und endlich durch Luther deutsch übersetzt.
      Allein bei den Übersetzungen wirken Ungenauigkeiten und Irrtümer gewaltig.
      .
      Zudem stehen die Forderungen Jehovas im Talmud und im Schulchan Aruch.
      Natürlich auch in der Thora.
      .
      Da es aber bei Todesstrefe verboten ist, dass Nichtjuden die Thora und den Talmud durcharbeiten, ist klar, dass man den Nichtjuden die Forderungen Jehovas nicht auf’s Butterbrot schmieren möchte.
      Nicht ganz zu Unrecht befürchtet man, dass die Nichtjuden ihre Sympathie für Juden reduzieren, wenn diese Gebote bekannt würden.

      Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Talmud:

      Sotah, Fol. 35b:
      Es heisst (Jes. 35, 12):
      ‘Die Voelker werden zu Kalk verbrannt. Gleich wie der Kalk keinen
      Bestand hat, sondern verbrannt wird; so haben auch die weltlichen (nichtjuedischen) Voelker keinen Bestand (im Weltgerichte) sondern werden verbrannt.

      …….

      Fol. 82a:
      Der beste Arzt gehört in die Hölle und der beste Metzger ist ein Genosse Amaleks und
      .
      den besten der Gojim sollst du töten.
      .
      (Siehe auch: Jerusalem. Kidduschin 40b.; Sophrim XV. 10; Aboda zara 26b. Tosephol;
      Majmonides: Jad chasaka (Starke Hand): 49b; R. Jismael: Mechitah (Zerstoerung): lla.)

      Den Besten der Gojim sollst Du töten ist eine Forderung, die besagt, daß
      .
      alle Gojim zu töten seien.
      .
      Wenn heute A der Beste ist und deshalb getötet wird, tritt ein anderer an seine Stelle als Bester,
      der dann auch zu töten ist … usw. so lange,
      .
      bis von den Gojim keiner mehr da ist, also
      auch nicht deren Bester sein kann.
      ………………
      Fol. 59a:
      Wenn ein Nichtjude am Schabbath feiert, so verdient er den Tod, denn es heisst (1. Mos.
      8, 22): Tag und Nacht sollen sie nicht ruhen.’
      .
      Wenn ein Nichtjude sich mit der Gesetzlehre
      (Thora) befasst, so verdient er den Tod, denn es heisst (5. Mos. 33, 4): ‘Eine Lehre übergab Mosche zum Erbbesitz.

      …………………………………

      Lesen Sie doch einfach mal
      Die Protokolle der Weisen von Zion.
      Das sind nur rund 70 Seiten. Dort ist beschrieben, welche Ziele die Zionisten haben und welche Strategie sie für die Durchsetzung geplant haben.
      Sie haben diese Ziele weitgehend durchgesetzt und wenn Sie den Verlauf der Geschichte mit den Protokollen vergleichen, werden Sie feststellen, dass es da unglaubliche Parallelen gibt.

      Hier ist das Büchlein völlig kostenlos herunter zu laden.
      https://archive.org/details/0547DieProtokolleDerWeisenVonZion/page/n5

      Viele interessieren sich nicht für das Thema. Ein Fehler, denn hinter den drei orientalischen Religionen (Judentum, Islam und Christentum) steht ein gewaltiger politischer Hebel.

      Mir wäre persönlich eine friedliche Religion lieber, wenn es denn schon eine geben muß.
      Aber in vielen Menschen steckt der Drang, andere zu dominieren.
      Es gibt Herren und Knechte.
      Und nur die nichtinformierten Knechte machen es den bösartigen Königen möglich, Kriege zu führen und Unglück über die Menschheit zu bringen.

      Nur wenn sich die Knechte endlich schlau machen (Wissen ist Macht), haben sie die Chance, die Bösen zu zerbrechen. Also, erwachet.

      Once more,
      Shalom.
      S.G.

      PS:
      Schon lange alles geplant:
      “Ein Dank an die furchtbare Macht der Internationalen Bankiers, wir haben die Christen in Kriege ohne Zahl gestürzt. Kriege haben einen speziellen Wert für die Juden, da die Christen einander umbringen und damit Platz für die Juden machen.
      Kriege sind die Ernte der Juden,
      die Jüdischen Banken verdienen sich fett an den Kriegen der Christen. Über 100 Millionen Christen wurden durch Kriege vom Planeten genommen, und das Ende ist noch nicht in Sicht”. 
      – 1869: Rabbi Reichorn bei der Beerdigung des Grand Rabbi Simeon Benludah –

    • @Verismo

      Ich glaube fast, Frau Kommissarin ruft nach einem Grund, um in einen gutversorgten vorzeitigen Ruhestand zu gehen.
      Denn eines müsste einer Kommissarin doch klar sein : wer so verfährt wie sie, der ist nimmer sicher vor gleichem.
      Drei Täter – ein Opfer und alle drei beeiden die Einvernehmlichkeit.
      Da ginge sie zwangsläufig in den Ruhestand.
      Irgendwie scheint da bei ihr eine Theorie-Praxis-Lücke zu klaffen.
      Es würde nämlich kein Ruhestand, sondern ein Restlebenslänglicher Krankenstand.

      … oder aber sie hat mehr Angst vor syrischen Clan-Repressalien, als Berufsethos.
      Auch das führt zum Dienstausschluß … allerdings weniger gut versorgt.

      Wie wird sie sich entscheiden ?

  24. Was den Antisemitismus angeht: Dieser hochgepushte Schuldkult, dem die Deutschen schon seit Jahrzehnten ausgesetzt sind, hat halt immer gut funktioniert, wenn es darum gegangen ist, von uns Geld zu fordern. “Man” brauchte nur das Wort “Nazi” zu rufen und schon ist der Geldbeutel der Deutschen geöffnet worden.
    Was in den letzten Jahren aber unfassbar ist, ist, dass von Tausenden aggressiven, gewaltbereiten, kriminellen Moslems auf unseren Straßen unbehelligt “Tod den Juden” und “Juden ins Gas” getobt werden durfte – während man bei uns gegen rächts gekämpft wurde und wird. Da werden unbescholtene Bürger bespítzelt, drangsaliert, terrorisiert und kriminalisiert. Man schimpft auf Adolf und verhält sich still ob solcher Vorgänge.
    Man möchte ja schon wissen, was in diesen Hohlköpfen vorgeht.

    • @TonivonderAlm

      ja, sogar die Polizei hat sich gegen ihr Volk verschworen.
      Gemeinsam wären wir ja stark, aber das hat man durch die Unterwanderungen in den 70er Jahren, durch Umerziehung unserer Kinder der Zukunft zur Intelligenzverblödung, bereits verhindert und durch die Unterstützung des linken Terrors, der vor einer vom Volk gewählten Partei sein extremes “Gesicht” inzwischen gezeigt hat und weiter zeigen wird..

      Wir werden “weggewandert”.
      Was tun? Wenn wir auf ein Wunder warten täuschen wir uns selbst.
      Sollen wir die AfD stark machen durch unsere Mitgliedschaft?
      Damit wir wieder auf rechten Kurs kommen können?.
      Wie stark die AfD ist und wird, liegt doch an uns Patrioten.

      Sie wird ja bekämpft von den Altparteien, weil sie ihnen eben doch im WEge steht.
      Denn durch diese mutigen Kämpfer haben wir eben doch Aussicht auf Rückgewinnung der verlorenen Rechtsstaatlichkeit, unserer verlorengegangenen Rechte, zugunsten hereingeholter, ungeprüfter, nicht gerade wenige davon, mit kriminellen Neigungen und Ausübungen..

      Heute müssen wir handeln, denn im Heute wird über die Zukunft entschieden.
      Aus dem Gestern sollten wir aber lernen für das Heute.

      Oder ist das Gestern bereits das Opfer der Wahrheit geworden in” verordneter” Alzheimer? Zum Glück haben wir noch Zeitzeugen, die kein “Alzheimer-Opfer” geworden sind. Deren Erinnerungsvermögen ist noch intakt, so intakt, daß die “Erinnerung” eingekerkert werden muß.
      Doch Wahrheit kann man nicht für alle Zeit durch die Lüge begraben. Denn die Lüge “zerlügt” sich selbst und die Wahrheit ist unauflöslich.

    • @ TonivonderAlm sagt:
      10. Februar 2019 um 15:12 Uhr

      “Was in den letzten Jahren aber unfassbar ist, ist, dass von Tausenden aggressiven, gewaltbereiten, kriminellen Moslems auf unseren Straßen unbehelligt “Tod den Juden” und “Juden ins Gas” getobt werden durfte – während man bei uns gegen rächts gekämpft wurde und wird. Da werden unbescholtene Bürger bespítzelt, drangsaliert, terrorisiert und kriminalisiert”. . . . . . .

      Wir leben doch in einer Irrenanstalt . Haben Sie das denn noch nicht bemerkt ?

      Wir sind doch von kranken Vollidioten regelrecht umzingelt ! ! !

      Und wenn wir nicht bald aus dieser katastrophen Umzingelung ausbrechen , werden wir auch irgendwann zu Vollidioten .

      • Terminator: Freilich habe ich bemerkt, dass wir in einer Irrenanstalt leben. Wobei ich sagen muss, dass es in der Irrenanstalt noch besser ist als bei uns.
        Ich weiß nicht, was in manchen Menschen vorgeht, dass sie zu so unsagbaren Vorgängen das Maul nicht aufbringen. Nun ja, “Gesicht zeigen” , “Zivilcourage” usw. natürlich nur wenn es um nicht existente Nazis und Rechtsradikale geht. Wenn vier/fünf/sechs Moslems einen Deutschen ins Krankenhaus oder gar auf den Friedhof prügeln – da mischt man sich doch nicht ein. Dem deutschen Nazi tut das ja ganz gut, wenn er Dresche bekommt. Und im Übrigen wehren sich die Moslems doch nur. Na ja, wie viele gegen einen – so ein feiges Dreckspack.
        Und dazu ist der Kampf gegen rechts bedeutend einfacher und ungefährlicher. Man wird gelobt, man kommt in den Zeitungen, gar im Fernsehen, erhält Urkunden, und wenn sich so gar keine Übergriffe Deutscher auf Ausländer ereignen, dann helfen die herzensguten gegen-rechts-Kämpfer gerne nach. Da werden Brandanschläge verübt, Hakenkreuze geschmiert oder gar in Wangen und Hüften geritzt usw. Sollte sich dann herausstellen, dass die Brandanschläge zwar verübt wurden, aber nicht von Deutschen, oder wenn der außer Haus lebende Papi an den elektrischen Leitungen herumgefummelt hat, die Omi im Bett geraucht hat, oder gar von Stromklau die Rede ist, dann ist man wieder mal ruhig

  25. neues bewusst.tv-Video: “Ausgrenzung in der Kirche” :

    “Jo Conrad unterhält sich mit Pastor Friedrich Bode über um sich greifende political correctness in der evangelischen Kirche, den Überfall auf AfD Politiker Magnitz, und fordert, anstatt bestimmte Gruppen auszugrenzen, den Dialog zu führen, auch wenn man andere Ansichten hat. (…) ” :

    http://bewusst.tv/ausgrenzung-in-der-kirche/

  26. Im Artikel heißt es:
    “Als die Wehrmacht im Mai/Juni 1940 Belgien, die Niederlande und Frankreich eroberte, geriet die Mehrzahl der Passagiere wieder in den Herrschaftsbereich des NS-Regimes. Die von Großbritannien aufgenommenen Emigranten waren in Sicherheit. Nach neueren Forschungen wurden 254 der Passagiere im Holocaust ermordet.” (Zitat Hamburger Abendblatt)
    Leider muß man auf Hamb. Abendblatt bezahlen, um den Artikel lesen zu können.

    Mich würde nämlich mal interessieren, welche Beweise für diese angebliche Ermordung existieren oder ob das eine Äußerung eines der üblichen Lügner war, die mit ihren Anschuldigen hausieren gehen.

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich auf den englisch-sprachigen blog “Semitic Controversies – A Daily Blog about Jews and Judaism.” verweisen. Zu jüdischen Fakes und Hoaxes finden sich dort zahlreiche Angaben/Berichte.

    +++++
    MM. IHRE BEMERKUNG IST INTERESSANT. DANKE FÜR DEN HINWEIS.
    ++++++

    • Es ist heutzutage leider üblich,

      den Deutschen für alles und jedes die Schuld in die Schuhe zu schieben, z.B.
      die 6 Millionen Juden.
      Abgesehen davon, dass diese Zahl das Ergebnis von Gerüchten und unmenschlicher Folter war, und diese Zahl wiederholt nach unten korrigiert worden ist, z.B. sogar vom Spiegelredakteur Fridjof M., wurde schon vor dem Jahr 1900 den Russen vorgeworfen, 6 Millionen Juden verhungern zu lassen.
      Ganz allgemein wurde auch in US-Hebräischen Zeitungen von 6 Millionen osteuropäischen Juden geschrieben, die in Gefahr seien.
      Man solle also spenden und auch bei den christlichen Nachbarn vorstellig werden für eine Gabe, da die ja auf Grund ihrer Religion zum Mitleid verpflichtet waren.

      Die Propaganda gegen Deutschland hat schon wenige Jahre nach der bismarck’schen Einigung der deutschen Kleinstaaten begonnen.

      Es sind also bald 150 Jahre Verteufelung der Deutschen, die sehr erfolgreich gelaufen ist.
      Selbst patriotische Deutsche plappern antideutsche Floskeln nach, die die Propaganda in die Gehirne gehämmert hat.
      Unbesehen, ohne Quellen und ohne Studium verschiedener Querverweise wird alles akzeptiert, was Deutschland in den Dreck zieht.
      Ja man verdient noch einen Haufen Geld, wenn man die absurdesten Vorwürfe in Buchform veröffentlicht.

      Wer als “Truther” und Revisionist die Wahrheit sucht, darf das nicht öffentlich äussern, sonst droht Kerker oder ein Anschlag auf Leben und Gesundheit.
      Ich erinnere an Prof. Faurisson aus Lyon, der den HC wissenschaftlich untersuchen ließ.
      Für ihn bedeutete das mindesten sechs Attentate auf sein Leben, bei denen er nur knapp davonkam.
      Dem französischen Resistance-Kämpfer Paul Rassinier, einem linken Sozialisten und Gegner Deutschlands, der gefasst worden war und dafür in zwei KZs Insasse gewesen war, wurde die Einreise in die BRD auf höhere Weisung am saarländischen Zoll verweigert.
      Es wollte oder sollte als Zeuge in einem KZ-Prozess aussagen.
      Nun war Rassinier nach dem Waffenstillstand durch Europa gereist, um Zeugen zu befragen, die persönlich die Gaskammern bestätigen könnten.
      In den zwei KZs, in denen er gesessen hatte, gab es nämlich keine.
      Nach der Befragung tausender “Zeugen” fand er keinen, der die Gaskammern bestätigte.
      Jeder, der Gaskammern bejahte, hatte das angeblich von Verwandten oder Bekannten gehört, oder von Überlebenden oder irgendwo gelesen.
      Jeder Kriminalbeamte weiß, Indizien und Beweisstücke, das sind harte Beweise.
      Zeugen aber sind die “lumpigsten” Beweise, weil wenn sie fünf befragen, bekommen sie oft sechs diverse Aussagen oder mehr.
      Es mag an der fehlenden Erinnerung liegen, oder an einer ungenauen Beobachtung, oder aber an der bewußten Lüge, um geldwerte Vorteile zu erlangen, oder der Falschaussage, um sich für irgendein Untrecht zu rächen.
      Es wurde nach der mir zugegangenen Information in der BRD höchsrichterlich festgestellt, dass es in den KZs des Reichs inklusive Österreich keine Gaskammern gegeben habe.
      Erst danach wurde in den Medien urplötzlich Auschwitz als Zentrum der Vergasung bekannt gemacht, an Stelle von Dachau.
      Zuvor hatte Eli Wiesel, der dort angeblich gewesen sein will, berichtet, die Deutschen hätten 9 Meter tiefe Gräben ausheben lassen, da Benzin reinfließen lassen und die Juden mit vorgehaltener Waffe gezwungen, ins Feuer zu springen.
      Diese Geschichte wurde sogar in den Nürnberger Prozessen als unglaubwürdig zurückgewiesen.
      Er hat übrigens ohne Zwang in einem seiner Bücher geschildert, dass, als die Rote Armee in Reichweite kam, er und sein Vater gefragt wurden, ob sie im Lager auf die Russen warten wollten, oder mit der fürchterlichen SS in den Westen zurückgehen wollten.
      Sie haben sich, so Eli Wiesel, für die Rückkehr zusammen mit der SS entschlossen.

      Auf Grund des § 130 STGB. werde ich mich hüten, irgendwelche Zahlen zu bezweifeln.
      Ich war auch nicht dabei, bin also kein Zeitzeuge.
      Aber ich konnte im letzten Jahrhundert noch mit vielen Zeitzeugen sprechen.

      Da ja im Verlauf der letzten Jahre immer mehr diplomatische und militärische Archive geöffnet wurden, und noch geöffnet werden werden, glaube ich, dass die Wahrheit ans Licht kommen wird.
      Zumindest hoffe ich es.
      Aufgabe der Historiker ist es, die Geschichte so nah wie möglich am tatsächlichen Geschehen aufzuschreiben, frei von jeder Ideologie.
      (u.a. eine Forderung von Prof. Paul Rassinier).

      Wer mehr wissen will: Geben Sie den Namen
      Prof. Dr. David Hoggan Kalifornien in der Suchmaschine ein, oder auch
      Prof. Dr. Harry E. Barnes, Malibu, California
      . (Barnes rewiev), oder
      Generalmajor J. F. C. Fuller in „The Second World War“ (1948),
      Sir Hartley Shawcross, der britische Generalankläger in Nürnberg
      (vgl. Shawcross „Stalins Schachzüge gegen Deutschland“, Graz, 1963)

      Ebenso die Briten Posonby, Liddell Hart und lesen Sie die Memoiren von Curchill, De Gaulle und Roosevelt.

      Die drei Staatschefs der deutschen Feinde haben zusammen mehr als 10 000 Seiten über die Vorkriegszeit und Zeit des Krieges geschrieben.

      Erstaunlich für mich: Keiner hat auch nur einen Satz über die Vergasung der Juden geschrieben.
      Dabei wäre das doch eines der größten Themen gewesen, und ein ausgezeichneter Grund, dem deutschen Reich Vorwürfe zu machen.

      Fragen über Fragen.

      Abschließend ein paar Zitate von

      1)Sefton Delmer, dem Propagandachef Churchills:

      Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist
      nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler
      Prof. Grimm:

      *„Mit Gräuelpropaganda haben wir den Krieg (Weltkrieg 2) gewonnen …Und
      nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Gräuelpropaganda
      fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den
      Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in
      anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so
      durcheinander geraten sein werden, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun.

      Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen,
      und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den
      Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig.

      Endgültig ist er
      nie. Die Umerziehung (Re-Education) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege
      wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das
      Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen
      Wahrheit.“
      …………………
      *Anmerkung: Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist war der Sohn eine jüdische Englischlehrers aus Australien.
      Er unterrichtete bereits vor dem 1. Weltkrieg in Berlin. Dort wurde er zum Professor ernannt.
      Sein Sohn wuchs in Berlin auf, ging dort zur Schule, sprach also fließend Deutsch.
      Das machte ihn zum willkommenen Agenten für Churchills schwarze Propaganda.
      ……………….

      2) Professor Dr. David P. Calleo – New York:
      „Viele deutsche Autoren scheinen eine Art perverses Vergnügen daran zu
      finden, ihrem Volk eine einzigartige Schlechtigkeit zuzuschreiben, die es von
      der übrigen Menschheit unterscheidet.“

      3) Winston Churchill 1945:
      „Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuss zu tun, verhindern
      können, dass der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht.“

      4) Sir Hartley Shawcross, der britische Generalankläger in Nürnberg
      (vgl. Shawcross „Stalins Schachzüge gegen Deutschland“, Graz, 1963)
      „Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt.
      Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht
      geantwortet. Nun müssen wir feststellen, dass er Recht hatte.
      An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht
      die riesige imperialistische Macht der Sowjets.
      Ich fühle mich beschämtI, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir
      Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden.“

      Shalom.

      S.G.

  27. Guten Morgen zusammen.
    Es gibt zahlreiche Bücher mit hunderten von historischen Zitaten, Begebenheiten, die belegen, daß Deutschland in beide Kriege gezwungen wurde und es nie beabsichtigt war Deutschland eine andere Wahl zu lassen, als in den Krieg einzusteigen!

    Lt einem längeren Video von dem Historiker Udo Walendy, “Wahrheit für Deutschland” war es für ihn als deutschem Historiker nicht erlaubt nach der Wahrheit zu forschen und vor allen Dingen in seinen Büchern diese publik zu machen, obwohl er zb. auf Aussagen und Veröffentlichte Dokumentationen der Westalliierten, unter anderem in dem Zentralarchiv in den USA, Frankreich, aber auch in Italien zurückgegriffen hatte!

    Sogar die im deutschen Fernsehen bereits in den 1980er Jahren gesendeten offiziellen Statements der Alliierten, die Deutschland entlasten, ließ man aufgrund der Offenkundigkeit der Kriegsschuld der Deutschen als Beweismittel vor Gericht nicht zu!
    Das lasst Euch mal auf der Zunge zergehen…

    Er wurde mit Prozessen überschüttet und verlor sie fast alle und einige Prozesse erstreckten sich auf über 20 Jahre! Die Richter argumentierten schließlich immer mit der sogenannten Offenkundigkeit und es ginge hier nicht um die Frage, ob seine Behauptungen stimmen würden oder nicht!

    Er wurde letztendlich zu Gefängnis verurteilt, weil er versucht habe die Deutsche Bevölkerung von der Kollektivschuld zu befreien!

    Mit anderen Worten ist auch schon nur das Hinterfragen und Anzweifeln der festgeschriebenen Alliierten Gesetzgebung eine Straftat!
    Inzwischen sei es lt Aussagen von Walendy so, daß aufgrund seines gewonnenen Prozesses( über 20 Jahre) erlaubt, die Kriegsschuldfrage öffentlich zu diskutieren und anzuzweifeln, jedoch NICHT die Gräuelpropaganda der Alliierten Geschichtsschreibung!
    LG:

  28. Zum Thema habe ich einen kleinen Artikel von Lupo C. gefunden:

    Der sogenannte Antisemitismus

    Um diesen Artikel besser einordnen zu können, hätte ich vielleicht folgendes vorausschicken müssen, was ich hiermit nachhole:
    Rothschilds unterhalten mehr als 1000 Organisationen weltweit, deren Hauptaufgabe es ist, den Antisemitismus zu “pflegen” , dafür zu sorgen, dass man niemals die Augen davon ablässt.
    Solche Organisationen haben oftmals gar kein erkenbar jüdisches Gewand, sondern sie kleiden sich in philantropische Namen wie “Liga für Menschenrechte” oder “Integration…” oder “Anti-Diskriminierung…..” oder
    Solch einer Einstellung wird links-liberal zugeordnet, derjenige, der gegen solche “Regeln” verstösst, wird als rechts-radikal eingestuft.
    So ergibt sich ein automatisierter Denk-Mechanismus:

    jeder Verstoss wird RECHTS zugeordnet
    dies wird mit “Nazi” assoziiert
    mit Nazi werden “Juden” assoziiert

    wodurch selbst bei “Benachteiligung eines Muslims, den die Zionisten einerseits bekämpfen, die ihnen förderliche Antisemitismus-Debatte neu angestachelt werden kann. Die möglichkeit einer objektiven und sachlichen Betrachtung wird dadurch für die meisten Medienkonsumenten blockiert.

    Auch der omnipräsente “Zentralrat der Juden” ist in Wirklichkeit ein Zentralrat von Zionisten, der mit Brachialgewalt auch alle Juden bekämpft, die sich teilweise verzweifelt gegen die Dominanz der zionistischen Gruppe zur Wehr setzen. Für diese Juden haben die Zionisten “hohnlächelnd” die Krankheit des sog. jüdischen Selbsthasses” extra von Experten erfinden lassen.Der Judenhass, allgemein “Antisemitismus” genannt, war stets der beste Nährboden für den Zionismus und ist es bis heute geblieben.

    Ohne Antisemitismus kein Zionismus!

    Für die Zionisten ist die jüdische Assimilation der Hauptfeind, denn assimilierte Juden sind keine jüdischen Nationalisten mehr und können folglich nicht mehr als Landsknechte für den Zionismus aufgeboten werden. Der jüdische Zusammenhalt über die Landesgrenzen hinweg und der Mythos vom einigen jüdischen Volk, das sich von allen anderen Völkern unterscheidet, ist eben die Grundlage des Zionismus.

    Dieser jüdische Zusammenhalt erfordert eine gegen alle Juden gerichtete Bedrohung: den Antisemitismus.Besteht seitens der Umwelt keine solche Bedrohung, so wird die Assmilierung der Juden in der säkularisierten, modernen Gesellschaft erleichtert und beschleunigt, und der Zionismus würde zum Generalstab ohne Soldaten, zum Kopf ohne Körper.

    Deswegen ist der Antisemitismus für die Zionisten unentbehrlich, zum Retter in der Not.

    Hier einige Aussprüche namhafter Zionisten.
    (Anmerkung des Übersetzers: Bei den folgenden Zitaten deutscher und österreichischer Juden handelt es sich um Rückübersetzungen aus dem Schwedischen.)

    Theodor Herzl, Begründer des Zionismus, schrieb in seinem Tagebuch:

    “Die Antisemiten werden unsere zuverlässigsten Freunde und die antisemitischen Länder unsere Alliierten werden.” (Patai, 1960, Band I, S. 84)

    Dr. Arthur Ruppin meinte:

    “Man kann zwar nicht behaupten, der Antisemitismus alleine habe den Zionismus hervorgebracht, aber zumindest in Westeuropa ist der Antisemitismus der stärkste Agitator für die zionistische Sache, und der Untergang des Antisemitismus zöge den des Zionismus nach sich.” (“Die Juden der Gegenwart”, Jüdischer Verlag, Köln, 191l, S. 278)

    Dr. Leo Wertheimer schrieb in seinem 1918 erschienenen Buch “Der Judenhass und die Juden”:

    “Der Antisemitismus ist der rettende Engel der Juden, der machtvoll dafür sorgt, dass die Juden Juden bleiben … Die Antisemiten haben das jüdische Bewusstsein bei vielen Juden geschaffen, die keine solchen sein wollten.” (zitiert nach Dr. Franz Scheidl, “Israel – Traum und Wirklichkeit”, Wien, 1962, S. 18)

    Der grosse Zionistenführer Nahum Goldmann sagte in seiner Begrüssungsansprache beim Treffen des Jüdischen Weltkongresses am 23. Juli 1958 in Genf:

    “Wenn der Antisemitismus in seiner klassischen Form verschwindet, führt dies gewiss zu einer materiellen und politischen Verbesserung der Lage für die jüdischen Gemeinden überall auf der Welt, doch hat es auch eine negative Auswirkung auf unser inneres Leben… Unser Volk weiss in schlechten Zeiten heldisch zu kämpfen, hat aber noch nicht gelernt, in guten Zeiten schöpferisch zu leben.” (New York Times, 24. Juli 1958)

    In seinem Buch Das jüdische Paradox hebt Goldmann hervor:

    “Eine völlige Assimilierung wäre eine wahrhaftige Katastrophe für das gesamte jüdische Leben. (S. 182 der 1978 in Stochholm erschienenen schwedischen Ausgabe).

    Professor Jeshua Goldmann erklärte an der 26. Versammlung der Zionistischen Weltorganisation in Israel am 30. Dezember 1964:

    “Die grösste Gefahr für das Judentum und die jüdische Einheit ist der fehlende Antisemitismus.” (zitiert nach Dr. Franz Scheidl. siehe oben, S. 18).

    Es unterliegt keinem Zweifel, dass der Zionismus unauflösbar mit dem Antisemitismus verknüpft
    und ohne diesen gar nicht lebensfähig ist.
    Die Zionisten betonen ständig ihre Angst und Abscheu vor dem Antisemitismus,
    wollen diesen aber gar nicht loswerden, sondern erwecken ihn stets aufs neue zum Leben.

    Stirbt der Antisemitismus, so stirbt der Zionismus mit ihm.
    nur in diesem Zusammenhang ist es verständlich, warum Rothschild den Zionismus als “Bewegung” aufbaute
    und weshalb seine Welt-Tyrannei nie angegriffen werden konnte.

    Um diese Tyrannei zu beseitigen, muss man folglich erst die Mauer “Antisemitismus” auflösen,
    sinnvollerweise in ätzendem Spott.
    Posted By: lupo cattivoon: März 06, 201033 Comments

    ++++
    MM. HERVORRAGENDER KOMMENTAR. ER BESTÄTIGT ALLES, WAS ICH INTUITIV BEREITS ERFASST HABE – ABER NICHT BELEGEN KONNTE.
    ++++

    • Salomon, MM,

      yep, seit dem neulich hier eingestellten Video über die Antisemitismuspflege oder judische Opferpflege bei israelischen Jugendlichen, ist es auch mir wie Schuppen von den Augen gefallen : Der Antisemitismus darf nicht sterben !

      “Man muss die Mauer des Antisemitismus auflösen” – ja, gute Idee !

      Problem dabei : dieses jüdische Verfahren – falls man es als solches erkannt hat – führt zweifelsfrei und zielsicher zu Antisemitismus.

      Mir jedenfalls geht es ganz ohne jeden Zweifel so. Um so mehr ich deren perfiden Praktiken durchschaue um so antisemitischer werde ich.
      Eine “Selbstüberlistung” die mich davor schützen könnte und die es mir gestattete anders zu fühlen, ist mir noch nicht über den Weg gelaufen.

      Und ehrlich gesagt fehlen mir auch, die mich überzeugenden Gründe, warum ich mich Gefühlstechnisch verbiegen sollte, nur um diese Lügner vor dem Herrn loszuwerden.

      Das Antisemitismus-Schuldbewusstsein wird sich in Deutschland erst dann auflösen, wenn es keine Deutschen mehr gibt, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
      Einigen wenigen mag es gelingen, den meisten jedoch nicht.

      Der Antisemitismus wurde in DE zur Volkskrankheit Nr.1 erklärt, und absolut niemand der dazu befähigt wäre, ist gewillt, diese Krankheit zu heilen.

      … unser Volk kann man dahingehend nicht therapieren, die Mischpoke lässt sich auch nicht therapieren …

      Ich tendiere also Folgerichtig zu einem für alle Zeiten feststehenden Befreiungsschlag.
      Besser ein Ende mir Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende !

      Wieviele Generationen – falls noch vorhanden – wollen wir uns denn noch mit diesem Pack liberal herumschlagen ?

  29. OT

    Alter Sack sagt:
    9. Februar 2019 um 21:38 Uhr
    Was in Venezuela möglich ist – ein LINKES VERBRECHERREGIME
    loszuwerden, das sein eigenes Land trotz Reichtum RUINIERT, müßte
    doch auch hierzulande möglich sein, wo LINKE VERBRECHER unser
    Land trotz Reichtum RUINIEREN!

    Dazu Hausaufgabe siehe hier:
    Was geschieht in Venezuela wirklich? (Interview:
    Abby Martin & …) | 01.09.18 |
    https://www.youtube.com/watch?v=FS7up6QU4V8
    Venezuela unter seinem Präsidenten Nicolás Maduro
    kommt nicht aus den Schlagzeilen über Hunger, politische
    Gewalt und einer „Wirtschaft am Abgrund“.
    Kaum trat am 20. August 2018 ein Reformprogramm
    inklusive Währungsreform in Kraft, hagelte es in den
    westlichen Leitmedien nur so von Kritik. Stimmen vor Ort
    berichten jedoch von einer Hochstimmung in der Bevölkerung
    nach Beginn der Wirtschaftsreformen. Um ein unverfälschtes
    Bild zu erhalten, sprachen die freie Journalistin Abby Martin
    und der Wirtschaftswissenschaftler Peter König mit den Leuten
    vor Ort…

    oder hier:
    Die USA und der CIA versuchen permanent die Regierung in
    Venezuela zu stürzen. Unterstützt werden sie dabei durch die
    nwo-gesteuerten Mainstream-Medien. Die Zeichen deuten auf
    einen baldigen Militärschlag gegen Venezuela. Doch warum?
    Was ist der Grund? Warum wird in den Mainstream-Medien
    dermaßen gegen die Regierung in Venezuela gehetzt?
    https://www.youtube.com/watch?v=D2x9myLcmC8
    Geopolitische Kurz-Prognosen 2019

    hier ebenso:
    Willy Wimmer: In Venezuela kämpft die indigene
    Bevölkerung gegen spanische Eliten
    https://www.youtube.com/watch?v=iIGngoySN5Q
    Die Bank of England hat einen Antrag des venezolanischen
    Präsidenten Nicolás Maduro abgelehnt, Goldbarren im Wert
    von 1,2 Milliarden US-Dollar auszuhändigen. Das berichtet
    die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte
    Quellen. Die US-amerikanischen Beamten versuchen laut Bloomberg
    nun, die im Ausland aufbewahrten Vermögenswerte von Venezuela
    an Juan Guaidó zu entsenden, der sich zum Übergangspräsidenten
    Venezuelas erklärt hatte.
    Venezuelas Außenminister: „Macron, kümmer dich um die Gelbwesten –
    USA gehören unter UN-Beobachtung“
    https://www.youtube.com/watch?v=QGFuoxyOPxM
    Jorge Arreaza, der Außenminister von Venezuela, hat die USA im UN-Sicherheitsrat
    scharf angegriffen. Diese würden nicht nur hinter dem Staatsstreich stehen,
    sondern ihn anführen. Er forderte vor dem Gremium, dass die USA unter ständiger
    Beobachtung und Prüfung stehen sollten, da sie seit über 100 Jahren Interventionen,
    Staatsstreiche und grobe Einmischungen in andere Staaten veranstalten.
    Dazu listete er eine Reihe von „US-Operationen allein in der lateinamerikanischen
    Region“ auf.
    sorry ich weis Wiederholung von hier:
    Warum die USA nicht zögern würden, auch gegen uns einen nuklearen
    Vernichtungskrieg zu führen, wenn sich Deutschland von ihnen abwenden sollte

    Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die
    Wahrscheinlichkeit, dass die Ansicht falsch ist. Menschen, die recht haben,
    stehen meistens allein. (Søren Kierkegaard, 1813-1855)

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann- Mark Twain
    Derjenige, der das sauberste Hemd trägt, ist das größte Schwein.
    Friedensreich Hundertwasser
    Ukraine läst Grüßen da wurde auch Revoluschen gemacht,
    besser wie Kirmes oder was?

  30. solomon gruenbaum sagt:
    10. Februar 2019 um 19:23 Uhr
    Da ich in diesem Blog erst seit kurzer Zeit etwas mitlese, weiß ich
    natürlich nicht, welchen Kenntnisstand die anderen haben.

    Sie sind ja rege unterwegs hier und ja ist mir positiv aufgefallen.
    Bitte schauen sie hier auch in das Archiv und sie erkennen das
    gerade hier in diesen offenen Blog die User sehr fortschrittlich
    sind. Nett und angenehm lesbar und nicht mit Links übersäht
    aber dennoch mit Belegen, danke fürs erste gut.

  31. solomon gruenbaum sagt:
    9. Februar 2019 um 20:50 Uhr
    Darf ich ergänzen:

    Henry Kissinger äußerte sich 1979 in Brüssel wie folgt: “Ihr Europäer müßt schon verstehen,
    daß, wenn es in Europa zu einem Konflikt kommt, wir Amerikaner natürlich keineswegs
    beabsichtigen, mit euch zu sterben.” (Unabhängige Nachrichten Bochum Nr. 8, 1981).

    Henry Kissinger “Wer das Öl kontrolliert, der beherrscht die Staaten; wer die Nahrungsmittel
    kontrolliert, der beherrscht die Völker; und wer das Geld kontrolliert, der beherrscht die Welt!”

    Letztendlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eben das, eine dominante Rolle Deutschlands,
    zu verhindern. Kissinger

    Das Illegale tun wir sofort. Das Verfassungswidrige dauert etwas länger.
    Henry Kissinger, Friedensnobelpreisträger, US- Präsidentenberater,

    Ex- Außenminister und Bilderberger
    1973 erhielt er den Friedensnobelpreis für das Friedensabkommen in Vietnam,
    das den Krieg aber nicht wirklich beendet hatte. Kissinger

  32. Mona Lisa sagt:
    11. Februar 2019 um 10:10 Uhr
    Broder und noch mahl Broder, der redet viel
    wen der Tag lang ist. Mir ist er mehr als suspekt
    ebenso wie der damalige R. Giordano.
    Wen die mahl nicht gerade aus schauen sehen sie überall Nazis.
    Henrik Broder Berliner Zeitung 08.02.2007:
    Ich glaube tatsächlich, dass Europa ein übernahmereifer Kontinent ist.
    Ich find es grundsätzlich gut, dass das so genannte “weisse, heterosexuelle,
    blonde, arische” Europa seinem Ende entgegen geht.

  33. Solomon Gruenbaum sagt:
    11. Februar 2019 um 21:14 Uhr
    Dazu bleibt mir nur noch Horst Mahler:
    Reist ihnen ihre Lügenfratze vom Angesicht
    und ihr werdet sie erkennen.

  34. @ alle achtet nicht auf meine Uhrzeiten,
    bin im Dienst und Tagsüber muss ich Arbeiten.
    Der Kraftfahrer schreibt auch 24 Stunden am Tag
    und da kommt noch die Nacht dazu.

    „Die Meinungsäußerungs¬freiheit ist höher zu gewich¬ten als die Befindlichkeit ei¬ner ethnischen Gruppe.“ Christoph Blocher – seinerzeit als Justizminister der Schweiz

  35. Ich würde gerne wissen woher die Information bezüglich der 80% an Juden stammt, die sich von den zionistischen Zielen distanzieren. Diese Zahl erscheint mir nicht sonderlich realistisch.

    ++++++
    MM. DIESE ANGABE STAMMT VON DER ISRAELISCHEN REGIERUNG. SIE NENNT DIESE ZAHL BEI IHREM JÄHRLICHE BERICHT ZUR PROBLEMATIK MIT DER JÜDISCHEN ORTHODOXIE. DIE 80 PROUEZENT WERDEN ALS SÄKULARE JUDEN GENANNT. ES WIRD NICHT BEHAUPTET, DASS SICH DIESE VOM JUDENUM DISTANZIEREN. ICH DENKE, DAS SIND SOLCHE JUDEN WIE BEI UNS DIE MEISTEN CHRISTEN: ZWAR JÜDISCH, ABR HABEN MIT IHRER RELIGION NICHTS AM HUT.
    +++++

    Laut David Sheen sollen ca. 70% der Israelis mit den Handlungen gegen die Palästinenser einverstanden sein. Ebenso mit der Einwanderungspolitik, welche besagt das Israel ein rein jüdischer Staat sein möchte.

    Ähnlich sieht es mit dem “Auserwählten Volk” aus. Daraus schließt auch die volle Akzeptanz, dass alle Nicht-Juden nach kommen ihres Messias die Sklaven der Juden sein sollen.

    Das weltweite Chabad Lubawitsch Netzwerk soll an der Zahl angeblich 250.000 Mitglieder ausmachen. Ob diese Zahl auch nur annähernd stimmt ist jedoch nicht in Erfahrung zu bringen. Fakt ist jedoch, dass es eindeutig die einflussreichste Gruppe ist. Siehe US Präsidenten, Menora und Hanukha im Weißen Haus. Die “Times of Israel” schrieb: “Putins chosen people”

    Kommen wir zu den willigen Lobbyisten die über den ganzen Westen verteilt sind. Diese sind so zahlreich, das sie Dutzende von NGO’s in alle mögliche Ausrichtungen füllen. Finanziert durch die jeweilig ansässigen jüdischen Milliardäre.

    Diese Leute haben nicht die geringste Loyalität zu ihrem eigentlichen Heimatland. Deren Loyalität liegt einzig und allein bei Israel und dessen Zielen. Ein verdeckter Ermittler, selbst Jude, infiltrierte das Lobby Netzwerk in der USA mehr als erfolgreich. Mit versteckter Kamera und Micro war er monatelang im Herzen dieser Verschwörung. Das Material ist eindeutig und legt offen, dass man nicht die geringsten Skrupel hat Menschen zu diffamieren, und wenn nötig sie sozial total zu zerstören.
    ( Siehe: “The Lobby – USA” )

    Dabei scheuen sie auch nicht bei ihren “Brüdern” diese Methoden anzuwenden, wenn diese sich nicht ihren fragwürdigen Zielen anschließen können. Sämtliche Reformer und ehrliche Juden ziehen in Israel den größten Hass auf sich den man sich vorstellen kann.

    Diese Menschen haben dort überhaupt keine Plattform. Jeder Versuch von ihnen Frieden zu stiften wird im Keim erstickt. Wenn die friedfertigen die Majorität darstellen würden, müssten sie keine Todesdrohungen und ähnliches aus den Reihen des Volkes fürchten.
    Selbst Benjamin Freedman wird als Anti-Semit bezeichnet.

    Die Siedler die sich menschenunwürdig den Palästinensern gegenüber verhalten sind ebenso groß an der Zahl. Selbst wenn sie aus dem Westen stammen, haben sie kein Problem damit wie man die Araber aus den Häusern treibt. Ohne willige Siedler hätte Israel in 70 Jahren nicht seine Grenzen in dem Ausmaß ausbauen können wie wir es heute vorfinden können.

    Die Aussagen wie man sich hierfür rechtfertigt, sind zu einem großen Teil so Menschen verachtend, dass es einem schlecht werden könnte. Man entlädt Müll, Urin usw. über den Markstraßen der Araber, in der Hoffnung sie mögen aufgeben. Die Schikanen die man den Leuten auferlegt, werden von der Masse der Bevölkerung nicht nur toleriert, sondern begrüßt. Etliche Videos von Kundgebungen die den puren Hass und Rassismus zeigen. und von gewaltigen Menschengruppen aufgesucht werden, zeichnen irgendwie ein ganz anderes Bild wie es die 80% Figur beschreibt.

    Aus meiner Sicht ist also jeder der den Talmud in irgendeiner Form unterstützt, sich selbst als Elite der Menschheit sieht, oder die Form der Besiedlung gut heißt, kein bisschen besser als die Leute ganz oben.
    Und ich bin hier wirklich nur an die Oberfläche gegangen.

    30 bis 40 % würde wohl eher einen realistischen Wert darstellen.

    +++++
    MM. ICH STIMME MIT IHRER EINSCHÄTZUNG ÜBEREIN.
    ++++

    Der Artikel selbst ist natürlich ausgezeichnet. Sehr detailliert und informativ.
    Herzlichen Dank dafür.

    Aber da dieser Hinweis öfter zu lesen ist, sollte diese Aussage erneut auf ihre Richtigkeit hin überprüft werden. Sofern eine realistische Angabe überhaupt möglich ist.

    • Danke schön für die rasche Antwort. Aus dieser Quelle stammend ist die Zahl natürlich nicht überraschend. Nochmals meine Anerkennung für Ihre Arbeit. Ich schätze sehr die Details in ihren Artikeln.Ein gutes Portal das man getrost empfehlen kann.

  36. Antisemitismus in Frankreich: Vorwürfe gegen Gelbwesten
    https://www.heise.de/tp/features/Antisemitismus-in-Frankreich-Vorwuerfe-gegen-Gelbwesten-4307286.html

    Jetzt versuchen diese NWO-Fanatiker die Gelbwesten mit der Antisemitismus Keule fertig zu machen.
    DIes Srrategie erinnert mich mittlerweile sehr stark an die Diffamnierungskampagnen in Italien gegen die Mistgabel-Demonstranten (Movimento dei Forconi) 2013/2014.Diese war allerdings eine eher linke Bewegung.
    Dort in Italien wurde das ganze wie eine Theater-Stück inszeniert, als die Fotografen wie bei solche Manipulationen üblich ist, vorher genau richtig platziert wurden um gute Fotos für die Presse zu machen!

    DIe Lügenpresse kennt keine Grenzen…
    Dort sind alle Mittel angeblich richtig

  37. In den USA, die vollständig von ,,zionistischen” Organisationen ,,durchsetzt” sind, gibt es ganz sicher mehr ,,Antisemiten” als in ganz Europa zusammen…

  38. Man darf aber in keiner tatsächlich wirkenden Feststellung
    den Fehler machen und denken, wir könnten etwas dagegen
    tun !
    Denn seit Jahrhunderten kämpfen viele, vielleicht sogar alle
    vielleicht sogar freie Juden selber gegen diesen uralten Frei-
    maurerwahnsinn.

    Aber es ist ,ja, ein “Wahnsinn”, aber er ist äußerst schlau
    und in allen wesentlichen Punkten sehr wirksam.

    Die jüdische Freimaurerei beherrscht die 70 Weltvölker.
    Das ist aber bereits ein Wissen,das längst seit 1850
    bewiesen ist.

    Heute, wo sie nun alle Völker vollständig unter ihre Kontrolle
    haben, können sie nun endlich das rauslassen, wofür sie
    nun die ganze Welt hält : Für einen Orden, der Ungleichheit,
    Brüderhass und Ungerechtigkeit, große Armut,weltweiten
    Hunger und unntatürliche Lebensweisen hervorruft, so,
    wie eine uralte Krankheit, die hoffentlich eines Tages
    ausgeheilt sein wird.

    Aber da hilft kein spötteln,kein Hetzen,sondern es sind
    traurige belegte Tatsachen.
    Das die Israelis selber ebenso unter der Freimaurerei
    leiden zeigen uns ja die Verhältnisse in Israel : 6 Meter hohe
    Mauern, ein Volk ohne Rechte ( Palästinenser), überteuerte
    Preise, wo man auch hinschaut, laufend irgendwelche
    Kriege drumherum.

    In der Historie bis in die Antike gibt es die krassesten
    Taten, die durch Juden angerichtet worden sind.
    Und demzufolge werden sich die Völker zeigen.
    Deswegen neigen sich ja gerade die freimaurerischen
    Juden dem Zeitgeist und rennen immer den Stärkeren
    nach…..historisch geschehen….als Bismarck Frankreich
    1870/71 besiegt hat; plötzlich hatte jeder Freimaurer
    das Bild Bismarcks in seiner Tasche….und dreimal
    dürfen sie raten, wie die Wortwahl dieser Freimaurer
    war ?
    ( Es gibt übrigens einige Unterschiede in der Freimaurerei:
    untere Freimaurer sind 99,5 % Leute aus den Völkern //
    aber 0,5 % sind jene, die den gesamten Freimaurerorden
    regieren, und das sind allesamt freimaurerische Juden !! )

    Völker, in denen der freimaurerische Jude noch nicht
    herrscht ist : Syrien,Nordkorea und der Iran !

    Ansonsten herrscht überall der…..na,man kennt es ja !

  39. Deshalb probiere ich es an dieser Stelle noch einmal:
    Und hoffe Sie lesen bis hierher.

    @Nylama
    Danke für die Frage. ( Da direkt an Ihrem Kommentar keine Antwortfunktion angeschlossen ist, probiere ich es hier. )
    GOTT hat die Juden auserwählt, damit die Welt gerettet wird. Nach dem Sündenfall nahm das Chaos und die Kriminalität und die Bösartigkeit überhand.
    ( Nachzulesen in der Bibel, den Bücher Mose, 1-5, bzw vor allem 1.Mose )
    Gott hat sich diese kleinste unscheinbarste unwichtigste erfolgloseste Volk erwählt, um zu zeigen, dass ER regiert, dass von IHM die Kraft und Macht kommen.

    +++++
    MM. FÜR EINEN SOLCH UNREFLEKTIERTEN SCHWACHSINN SIND SIE HIER AUF DEM FALSCHEN BLOG. SIE ÜBERNEHMEN DIE DIKTION EINS 2500 JAHRE ALTEN TEXTES AUS DER ZIVILSATORISCHEN VORSINTFLUT SO, ALS WÄRE DIESER DIE LETZTE WEISHEIT.

    WELCHER GOTT? WARUM IST IHR GOTT DER EINZIG WAHRE? WARUM SOLL ER AUSGERECHNET DAS VOLK DER ISRAELITEN AUSGEWÄHLT UND BEVORZUGT HABEN? UND NICHT DIE PERSER, ÄGYPTER, GRIECHEN ODER GERMANEN? ANTWORT:: WEIL ES EIN VON DEN ISRAELITEN GESCHAFFENER GOTT WAR.

    FRAGEN SIE SOKRATES UND PLATON: DIE WAREN IHNEN IN IHRER RELIGIONSKRITIK UM 2500 JAHRE VORAUS.
    +++++

    • @Juetz

      Das beantwortet meine Fragen nicht. – WAS haben diese angeblich Auserwählten denn getan und tun es bis heute?

      Sind DIESE es nicht, die heute die Welt ins reinste Chaos stürzen, Schwerstkriminalität mit abartiger Bösartigkeit begehen?

      Und genau: wie der Herr, so’s Gescherr – genauso narzistisch, machtgeil, blutrünstig und gnadenlos wie ihr Herr führen sie sich auf.

      Dann mal hier jetzt ein Zitat aus “Des Teufels Apokryphen” – eines von denen, die laut diesen Ausführungen des als “Satan” verteufelten Luzifers an Kain als Wegweiser für sein weiteres Leben gegeben hat:

      “Sieh nicht zum Herrn Gott um Führen, sieh nicht auf Satan, sondern sieh stattdessen auf Dein Inneres Selbst.”

      Ich weiß nicht, ob diese laut dem Autor authentische Geschichte wahr ist – aber DAS klingt mir sehr vernünftig und achtet den Menschen statt ihn zu unterwerfen.

      DAS, was DIESE hier anstellen in ihrem grenzenlosen Hochmut, ihrer grenzenlosen Arroganz, hat mit Liebe und Achtung und einem liebenden Gottwesen null und nichts zu tun – und mit Freiheit schon garnichts, sondern vielmehr mit eben dieser Kontrolle und Unterwerfung und Ausbeutung, die weder etwas mit Wahrheit noch mit Liebe zu tun haben.

    • @Juetz

      Noch was: ist dieses “auserwählte” Volk nicht schon damals um den Goldenen Stier getanzt, sich in Wollust um ihn herum miteinander und auf ihm sich aufführend, kaum dass Moses außer Sichtweite war?

      Ich habe eher den Eindruck, 40 Jahren Wüstenwanderung waren noch nicht genug, um ihren niederträchtigen Charakter zu läutern.

      Wenn wir schon mal bei dieser biblischen Geschichte sind und sie so nehmen, wie’s gewesen sein soll.

      Gelernt haben die allerdings wohl bis heute nicht daraus – Selbstreflektion, Einsicht in eigenes Fehlverhalten – Fehlanzeige.

Kommentare sind deaktiviert.