AfD will dem demokratie-gefährdenden Medieneinfluß der SPD Einhalt gebieten


Die SPD ist zu einer neobolschewistischen Partei verkommen.

Roland Tichy stach mit seinem Artikel: „Wie SPD in die Zeitungen kommt: Zeitungen, auf die die SPD heimlich und indirekt Einfluss nimmt“ ganz offensichtlich ins Wespennest der SPD. Auf Druck dieser Partei, die sich von einer ehemaligen Arbeiterpartei zu einer Partei der Islamisierung Deutschlands und des Völkermords an Deutschen gewandelt hat (SPD-VIZE Stegner verspricht: “Wir werden Deutschland weiter islamisieren!” ) musste Tichy seinen obigen Artikel aus dem Netz nehmen. Dies hat er vor wenigen Tagen auf seinem Blog mitgeteilt.

Dazu erklärt der AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Ehrhorn, stellvertretendes Mitglied im Bundestagsausschuss für Kultur und Medien:

„Die zunehmende Beteiligung der SPD an Medienunternehmen und die damit verbundene Einschränkung der Medienfreiheit hat überhandgenommen.

Ob als größter Anteilseigner, wie bei der deutschlandweit agierenden Madsack-Gruppe, oder dem Zeitungsverlag Neue Westfälische mit einhundertprozentiger Beteiligung, nimmt die SPD-Beteiligungsgesellschaft Einfluss auf über fünfzig Tageszeitungen.

Wenn die ehemalige SPD-Bundesschatzmeisterin Wettig-Danielmeier damit zitiert wird, dass selbst dort, wo nur eine Minderheitsbeteiligung vorliegt, in den Verlagen nichts mehr gegen die SPD laufen könne, besteht Handlungsbedarf.

Ich werde mich dafür einsetzen, dass Zeitungen künftig auf ihre wirtschaftlichen Verbindungen mit Parteien deutlich hinweisen und derartige Verflechtungen, wenn es um Lokalzeitungen geht, grundsätzlich unterbunden werden müssen. Wo Medien unerkannt zum Parteiensprachrohr werden, ist politische Korruption nicht mehr fern !“

https://charismatismus.wordpress.com/2019/02/09/afd-will-dem-medieneinfluss-der-spd-einhalt-gebieten-tichy-sticht-ins-wespennest-der-spd/

Wer mehr zur unfasslichen Medienbeuteiligung der SPD wissen will, kan sich hier informieren.

Terror gegen Kritiker hat Tradition in der SPD

Tichy ist nicht der erste, den die SPD wegen unliebsamer Kritik in die Zange nahm. Dem schlechten Gedächtnis der meisten Menschen ist zu verdanken, dass weitere schwerwiegende Verletzungen gegen das in Art.5 GG definierte Grundrecht “Eine Zensur findet nicht statt” seitens der SPD weitestgehend wieder vergessen wurden:

  • Wegen kritischem Kommentar: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) sperrte den berühmten Filmemacher Imad Karim von ihrer Website (Quelle)
  • „Handelsblatt“-Herausgeber Gabor Steingart musste seinen Posten bei der Wirtschaftszeitung räumen. Der Grund: Steingart hatte SPD-Politiker Martin Schulz scharf kritisiert.(Quelle)

Nun wurde Gabor Steingart zwar nicht durch die SPD gekündigt. Das kann sie nicht. Aber sie hat diese Kündigung beim Verleger Dieter von Holtzbrinck initiiert: Davon kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgehen.

Der durch die SPD geschasste “Handelsblatt”-Herausgeber Steingart schrieb in seine Kolumne „Morning Briefing“ unter der Überschrift „Der perfekte Mord“ folgenden Satz, der ihn seinen Posten kosten sollte:

“Der „mittlerweile ungeliebte“ Martin Schulz wolle „den derzeit beliebtesten SPD-Politiker, Außenminister Sigmar Gabriel, zur Strecke bringen“.

https://www.focus.de/kultur/medien/nach-debatte-um-schulz-kommentar-herausgeber-gabor-steingart-muss-beim-handelsblatt-gehen_id_8441932.html

Den Berichten zufolge missbilligte Dieter von Holtzbrinck, der Haupteigner der Handelsblatt Media Group, die “Kampagne” des Chefredakteurs gegen den SPD-Politiker und entschuldigte sich pflichtschuldigst, sofort nach Erscheinen dieser Kolumne, gegenüber dem NWO-ler Martin Schulz.


„Das heutige ‚Morning Briefing‘ von Gabor Steingart hat mich schockiert… Inhalt und Stil des Sie betreffenden Textes entsprechen weder meinen publizistischen Qualitäts- und Wertevorstellungen noch denen der Handelsblatt-Redaktion.“

https://www.focus.de/kultur/medien/nach-debatte-um-schulz-kommentar-herausgeber-gabor-steingart-muss-beim-handelsblatt-gehen_id_8441932.html

Der Kündigungsgrund ist derart banal, dass man, wüsste man es nicht besser, glauben müsste, es handele sich um eine Geschichte aus China oder Nordkorea. Doch es geht um Deutschland – und zeigt, wie sehr sich dieses Land sich unter Merkel zu einer sozialistischen Diktatur entwickelt hat.

Zur Sperrung Imad Karims durch die SPD schrieb ich am 9. Mai 2017 den folgenden Kommentar:

Das leere Gerede des politischen Establishments von angeblicher Meinungsfreiheit

Alles leeres Gerede, wenn Politiker von SPD oder CDU sich damit brüsten, für Meinungsfreiheit einzutreten. Beide Parteien ist mittlerweile genau dort angekommen, wo die SED aufgehört hat: Wer das Regime kritisiert, wer politisch inkorrekte Meinungen von sich gibt, wird bestraft.

Nun, noch drohen nicht Gefängnis, Folter, Zwangsarbeit oder Abschiebung. Aber weit davon befindet sich die an die SED erinnernde Parteienkoalition CDU/SPD nicht mehr.

Die Ex-Stasi-Funktionärin Merkel hat Deutschland – sehr wahrscheinlich mit Hilfe der immer noch bestens funktionierenden Stasi-Seilschaften und den Milliarden an gestohlenem DDR-Volksvermögen, das sich bis heute in der Hand der Linkspartei bedient – in eine DDR2.0 umgewandelt. Und bekommt – nie wird dies vergessen werden – von den CDU-delegierten beim letzten Bundesparteitag der CDU in Karlsruhe Ergebnisse, die selbst jene von Ulbricht und Honecker noch in den Schatten stellen:

Hannelore Kraft (SPD), selbsternannte Hüterin der Meinungsfreiheit, zeigt, was sie unter “Meinungsfreiheit” versteht 

Doch kommen wir zum Anlass dieses Artikels. Hannelore Kraft, die zehnte Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen,  seit 2007 Landesvorsitzende der SPD Nordrhein-Westfalen, brüstet sich öfters, sich für Meinungsfreiheit einzusetzen. O-Ton Kraft am  22.2.2016: 

“Zeigen Sie Flagge: Für unsere Demokratie, für Meinungsfreiheit”

https://michael-mannheimer.net/2017/05/09/wegen-kritischem-kommentar-ministerpraesidentin-hannelore-kraft-spd-sperrt-den-beruehmten-filmemacher-imad-karim-von-ihrer-website/

Die wahren Hassprediger Deutschlands
sitzen an den Schalthebeln der Macht 

Sie unterstellen jenen, die die Wahrheit über den Islam sagen, Hassprediger zu sein. Doch sind sie selbst die wahren Hassprediger. Denn anstelle von Fakten aufzutischen, haben Linke – allen voran die Sozialdemokraten – sich auf die persönliche Denunzierung ihrer politischen Gegner spezialisiert. Denunziation statt Diskussion. Darin sind Linke seit den Tagen Lenins und Stalins bestens trainiert.

Nun habe ich schon Jahre vor Tichy in mehreren Artikel auf das Medienmonopol der SPD hingewiesen. Vor nunmehr mehr als drei Jahren veröffentlichte ich einen warnenden Artikel zur Medienmacht der PD mit dem Titel: Über die (un)heimliche Medienmacht der SPD: “Wie Deutschlands Demokratie zur Farce wurde.”. Zitat daraus:

Was auch immer drauf stehen mag: Drinnen steckt (fast immer) die SPD

Weitestgehend unbekannt ist die geradezu unheimliche Medienmacht der SPD. Diese Partei gehört zu den weltweit größten Medienmächten – und steuert darüber seit Jahrzehnten ihre politische Machtstellung.

Die Partei dominiert über ihre Medien die Politik in Deutschland auch dann, wenn sie nicht an der Macht ist. Damit wird der Gedanke der Demokratie geradezu ins Gegenteil verkehrt: Denn egal, welche Partei der Souverän an die Macht gewählt hat: Der heimliche Machthaber sind die Sozialdemokraten.

Damit ist die SPD Hauptakteur und eigentliche Profiteur der aktuellen politischen Zustände, die man getrost als postmoderne Medien- und Parteiendiktatur bezeichnen darf. Per schierer Medienmacht haben die Sozialdemokraten insbesondere die konservativen  politischen Kräfte nach links gezogen.

Daher ist die große Koalition auch der exakte Ausdruck dieser Medien- und Parteiendiktatur. Merkel ist nicht nur die Kanzlerin der CDU, sondern besonders auch Kanzlerin der SPD. Gewonnen haben die Sozialisten. Verloren hat wie immer das Volk – und die Idee eines demokratischen Staats.

Erobern wir unser demokratisches Deutschlands zurück! Keine Stimme für die Altparteien!
Michael Mannheimer, 26.1.2016

https://michael-mannheimer.net/2016/01/29/ueber-die-unheimliche-medienmacht-der-spd-wie-deutschlands-demokratie-zur-farce-wurde/

Der Unterschied zwischen Tichy und mir ist: Bei ersterem handelt es sich um einen Journalisten, den die SPD nicht so ohne weiteres ignorieren kann: Roland Tichy war immerhin Chefredakteur der Magazine Impulse und Euro sowie der Wirtschaftswoche. Seit 2014 ist er Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung und seit 2016 Herausgeber des Monatsmagazins Tichys Einblick. Bei Tichy musste die SPD reagieren. Dass sie ihm (unter Drohung) die Löschung seines beanstandeten Artikels befahl, zeigt, wie sehr die Gnossen dieser Verräterpartei glauben, die Zügel in Merkel-Land in der Hand zu haben.

Bei mir geht die SPD nicht so offensichtlich dumm vor: Ohne Frage bin ich einer der vehementesten Kritiker dieser Partei, die zur Schlüsselfigur des Völkermords an Deutschland und Europa geworden ist. Über ihre Anwälte, über die mit der SPD engstens verknüpfte Antifa und über die zahlreichen SPD-Unterorganistaionen, die also solche nicht erkennbar sind, überschwemmte mich die SPD mit hunderten Anzeigen augrund von Artikeln wie

  1. Wie Aydan Özoğuz und die SPD Deutschland unumkehrbar zerstören wollen
  2. Schwarzafrikanische SPD-Politikerin spricht den Deutschen das Recht auf Heimat ab
  3. Die „Sozialdemokratische Partei Deutschlands“ ist führend beim Völkermord an den Deutschen
  4. SPD: Das schleichende und hochverdiente Ende einer ehemaligen Volkspartei, die Deutschland mehrfach an den Abgrund führte
  5. Aufgedeckt: Türkischer SPD-Politiker beging Sozialhilfebetrug in Millionenhöhe
  6. Dumm…dümmer…links: SPD hat die meisten Menschenrechtsfeinde. Linkspartei kennt sich am wenigsten beim Islam aus
  7. SPD-VIZE Stegner verspricht: “Wir werden Deutschland weiter islamisieren!”
  8. Schon wieder lobte eine Politikerin die Antifa: Strafanzeige gegen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD, Rheinland-Pfalz) wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung
  9. Neues von der Volksverräterpartei SPD: Wie sich Ulla Schmidt, ehemalige SPD-Gesundheitsministerin und Maoistin, von Firmen fürstlich bezahlen lässt
  10. UN-Migrationspakt: SPD-Bundesminister Michael Roth spricht schon von „Verpflichtung“ statt „Empfehlung“
  11. Wegen Kritik an Martin Schulz muß der Herausgeber des “Handelsblattes” gehen
  12. G-20-Ausschreitungen in Hamburg: Oberbürgermeister Olaf Scholz (SPD) hatte gelogen
  13. SPD am Tag des Anschlags in London: “Identitäre sind im Vergleich zu Islamisten das weitaus schwerer wiegende Sicherheitsproblem.”
  14. Aufgedeckt: Sohn von SPD-Vize Ralf Stegner ist Mitglied der linksterroristischen ANTIFA
  15. Die volkstümliche Nähe der SPD zum Islamisten und Terror-Unterstützter Erdogan
  16. Dank SPD: Halbe Milliarde Euro Kindergeld fließen jährlich ins Ausland. Mit steigender Tendenz
  17. “Ein deutscher Patriot!” Außenminister Gabriel (SPD) über den türkischstämmigen Deutschland-Hasser Deniz Yücel
  18. Wenn SPD-ler Existenzen vernichten: Christoph Lauer (SPD) denunziert einen AfD-Sympathisanten bei dessen Arbeitgeber
  19. Pirincci entlarvt leeres Geschwätz einer palästinensischen SPD-Politikerin über ihren angeblich integrierten Vater
  20. AfD wirkt bereits: Linke Deutschlandhasserin Franziska Drossel (SPD) für Stadtratsposten am AfD-Widerstand gescheitert

Auf all die oben genannten Artikel erfolgten Anzeigen. Obwohl diese allesamt substanzlos waren, wie mein Anwalt beteuerte,

da sie 1. ein Angriff auf das Grundrecht auf Meinungsfreiheit waren und 2. auf Inhalte zielten, die historische oder zeigtgeschichtliche Fakten repräsentierten,

war mir schon vor Jahren klar, dass meine Berufung auf diese beiden Punkte von den Richtern nur mit einem müden Lächeln bantwortet würden:

Denn die SPD sorgt dafür, dass ihre Kritiker vor einem Gericht landen, dessen Vorsitzender SPD-Mitglied ist. Und da es in Deutschland bekanntlich keine Gewaltentrennung gibt (die Justiz* ist gegenüber der Exekutive (Regierung) weisungsgebunden), wusste ich, dass ich vor Gericht so wenige eine Chance haben würde wie Systemkritiker vor einem damaligen DDR-Gericht.

Ich habe daher nach dieser Masse von Strafanzeigen die für mich einzige richtige Konseqenz aus den zu erwartenden politischen Schauprozessen gezogen und bin ins politische Exil gegangen.

* Derzeitige Justizministerin ist Katarina Barley, SPD

Da sie also keinen persönlichen Zugang mehr zu mir hat, hat die SPD vor kurzem meine Website auf den “Index jugendgefährdender Schriften” stellen lassen (ich brichtete).

Was in mehrfacher Hinsicht ein Witz ist: Denn eher geht ein Jugendlicher durch ein Nadelöhr, als dass er sich auf dem Mannheimer-Blog durch die dortigen komplexen politischen Texte durchquält. Und zweitens müsste die SPD, wäre sie eine demokratische Partei, meinen Blog nicht verbieten, sondern ihn fördern: Denn meine Texte gefährden nicht die Jugend, sondern versuchen diese – durch die Aufklärung vor der Islamisierung Deutschlands und vor der Massenmigration, die das faktische Ende Deutschlands bedeutet – vor einer totalitären Zukunft zu schützen. Doch das interessiert diese Partei selbstverständlich nicht. Ganz offensichtlich hat sie, über die Familienministerin Franziska Giffey (SPD-Mitglied), die ihr unterstehende Jugendschutzbehörde* angewiesen, meinen Blog und alle über 5000 Artikel indizieren zu lassen.

* Die Jugendschutzbehörde ist eine Behörde der Bundesregierung. Was genau genommen nicht korrekt ist. Denn jugendschutz.net ist nichtmal eine Bundesbehörde: Verantwortlich ist LPR-Trägergesellschaft für jugendschutz.net gGmbH (“gemeinnützige GmbH”), für die sie im Auftrag arbeitet. Das dieser “Behörde” übergeordente und damit weisungsbefugte Ministerium ist das genderistisch ausgerichtete “Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend”,

Die Bücherverbennung hat wieder begonnen. Und wieder kommt sie von links

Heutzutage werden Bücher allerdings nicht mehr verbrannt, wie es die (linke) NSDAP und die ebenfalls linken Maoisten in China und Kambodscha taten: Heute werden Bücher und Artikel indiziert. Eine wesentlich elegantere Methode verhindert, dass hässliche Bilder von derlei Vebrennungen durch die Weltpresse gehen.

Nach derselben Methode wie derzeit in Merkel-Land (nicht zu verwechseln mit Deutschland)hat die SED zu DDR-Zeiten gehandelt. Wer einmal in einem DDR-Buchladen war wird bestätigen, dass dort die perfekte sozialistische Tristesse herrschte – und die Regale so gut wie ausschließlich mit marxistischer Literatur gefüllt waren. Jede andere Literatur war verboten. (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel).


Aus alledem ergeben sich folgende logische Schlussfolgerungen:

***

HINWEIS VON MICHAEL MANNHEIMER

Auch dieser Artikel enthält angeblich “absolut unzulässige Inhalte”. Inhalte, die, so die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, unsere “Jugend gefährden”.

Denn laut Beschluss der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien wurde mein Blog und alle meine tausenden Artikel im Februar 2019 per einfachem Behörden-Erlass indiziert.

Mein Blog und alle Artikel wurden offiziell wie folgt eingestuft: “Absolut unzulässige Inhalte” wegen Gefährdung der Jugend.

Schon 2016 erhielt ich eine Strafanzeige dieser “Behörde” folgendes Inhalts:

„Sein Inhalt ist offensichtlich geeignet (§23 Abs.1 JuSchG) Kinder und Jugendliche sozialethisch zu desorientieren, wie das Tatbestandsmerkmal „Gefährdung der Entwicklung Kindern und Jugendlichen oder ihrer Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“ in §18 Abs. 1 JuSchG nach ständiger Sprachpraxis der Bundesprüfstelle sowie höchstrichterlicher Rechtsprechung auszulegen ist.“

Es ist also nicht länger Sache eines Gerichts, was die Beurteilung der Grundrechts auf Meinungsfreiheit (ein Grundrecht hat sog. “Ewigkeitswert”) anbelangt – sondern das macht eine dem Bundesministerium untergeordnete Behörde auf Weisung von oben. Was ein klassisches Merkmal für eine Diktatur ist. (Mehr dazu hier.)

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
75 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments