AfD-Parteitag in Heidenheim: Ein absoluter Tiefpunkt der Alternativen


Heidenheim: Ein Parteitag der Unterwerfung unter die Political Correctness

Am Samstag hatten die Mitglieder beim Landesparteitag in Heidenheim den bisherigen Landtags-Fraktionschef Bernd Gögel und den Bundestagsabgeordneten Dirk Spaniel als neue Landesvorsitzende gewählt. Doch hat es die baden-württembergische AfD nach einem ganzen Parteitags-Wochenende nicht geschafft, einen kompletten Landesvorstand zu wählen. Am Sonntagabend wurde der Parteitag abgebrochen.

Wenn Gögel auf diesem Parteitag unter Beifall der Systemmedien sagte, dass man alles tun würde, um “nationale Kräfte aus der Partei drängen zu können.” – dann muss man sich fragen, ob die AfD ihre Politik der nationalen Orientierung Deutschlands aufgegeben hat zugunsten des Brüsseler Diktats der “Zerstörung der Nationalstaaten” (Timmermans). Wenn Gögel ferner patriotisch und national denkende Mitglieder als “Schädlinge” betitelt – dann wird die AfD Millionen Wähler verlieren. Denn auf eine AfD, die sich “KEIN BESSERES SYSTEM VORSTELLEN” kann als die Merkel-Diktatur, (s.unten), kann jeder Deutsche verzichten,

Der baden-württembergische AfD-Parteitag in Heidenheim markiert damit den absoluten Tiefpunkt in der Geschichte der AfD. Von hier wird das Signal ausgehen, daß zahllose Patrioten den Gögel’schen “Hasenzüchterverein” verlassen und eine (zweite) Neugründung der AfD oder einer anderen patriotischen Partei in Baden-Württemberg vornehmen werden. Wenn nicht doch ein sehr zeitnaher Ruck durch die AfD erfolgen sollte.

Höcke hat dabei das vermutlich einzig Richtige empfohlen: “Rückzug” aller Deutschen aufs Land zur Vorbereitung der Rückeroberung des eigenen Staates, der von der Merkel-Junta und den Grünen Khmer zerstört wird.

AfD-Bashing am Beispiel der Stuttgarter Nachrichten

Trotz der Abgrenzung gegen “Radikale” berichteten nahezu alle Staatsmedien berichteten negativ über den AfD-Parteitag. Ich habe ja schon öfters geschrieben: Die AfD hat ganz offensichtlich immer noch nicht erkannt, dass sie einem erbarmungslosen Todfeind gegenübersteht. Sie macht artig das “Männchen” und springt über jeden Stock, der ihr seitens der Bolschewisten vorgehalten wird. Doch kann sie sich drehen, wenden und winden wie sie will, sie kann ihre internen Abweichler maßregeln, sie kann alle patriotischen Aussagen verbieten lassen, ja sie kann sich “geläutert” zeigen und sich als Koalitionspartner den Grünen oder Linkspartei anbieten: Nichts von alledem wird dazu führen, dass der politische Feind davon abkommt, die AfD genauso restlos zu vernichten wie man zuvor die “Republikaner” vernichtet hat

Wenn der Redakteur Willi Reiners von der linksextremen Stuttgarter Zeitung nun in seinem Artikel zum Parteitag scheinheilig fragt:

“Was will die AfD eigentlich sein?

Eine völkisch-nationale Fundamentalopposition mit dem erklärten Ziel, die parlamentarisch-demokratische Ordnung abzulösen – und damit das ihr so verhasste „System der Altparteien“? Oder eine wertkonservativ-pragmatische Partei rechts von der Union, die sich an demokratische Spielregeln hält und versucht, Mehrheiten für ihre politischen Ziele zu organisieren?”

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.afd-parteitag-in-heidenheim-kampfansage-an-sektierer.3d05cfb7-d0c3-4a4b-aaf7-a0b5f75a68f9.html

dann fasst man sich an den Kopf, mit welch dreisten Lügen dieses rotgrüne Bolschewistenblatt über die AfD herzieht.


Wo, Herr Reiners, wollte die AfD jemals die parlamentarisch-demokratische Ordnung abzulösen”? Nennen Sie Belege für Ihre Lüge – oder schweigen Sie.

Ich umgekehrt kann Ihnen 1000 Belege dafür nennen, dass die von Ihnen beschworene “parlamentarisch-demokratische Ordnung” längst abgelöst worden ist: Und zwar durch Ihresgleichen: Jene neobolschewistischen Medien, für die Sie und Ihr unsägliches Blatt stehen – und vor allem durch den Merkel-Apparat, der gesetzeswidrig den Schengenraum außer Kraft setzte, gesetzeswidrig Millionen moslemische Invasoren nach Deutschland einlässt, gesetzeswidrig die Grenzkontrollen abschaffte – und gesetzeswidrig das Grundreccht auf Meinungfreiheit faktisch abgeschafft hat.

Sie, Herr Reiners, warnen vor der AFD – aber Sie müssten vor sich selbst und vor Ihresgleichen warnen.

Sie sind ein typisches neobolschewistiches Beispiel der längst untergegangenen Demokratie, wofür Sie und die übrigen Relotius-Blätter jahrelang mit einem geradezu apokalyptischen Lügen–Bombardement (etwa über die Massenmigration und angeblichen Neonazismus der Deutschen) gesorgt haben.

Oben: Genozid in Kambodscha 1975-79: Die Partei Kretschmans feierte den Massenmord an 40 Prozent der Kambodschaner als “gelunge kommunistische Revolution”. Heute betreiben die Grünen dasselbe an den Deutschen

Mich kotzen Leute wie Sie an: Selbstgerecht, moralisch verdorben, journalistisch verlogen, den Völkermord an den Deutschen verschweigend – und mit einer grünen Landesregierung kollaborierend, deren Landeschef Mitglied bei der maoistischen-KBW war, jener Partei, die – wir werden das niemals vergessen – damals während des laufenden Genozids des teuflisch-maoistischen Pol-Pot Regimes in die menschentleerte Hauptstadt Kambodschas flog, um dem Massenmörder Pol Pot eine “Grußadresse” der deutschen Maoisten zu überreichen. Sie Herr, Reiner, und ihr übles Blatt, von dem Sie ihren Judeslohn für Ihren Hochverrat an ihrem Volk, Ihrer Heimat und Ihrer Kultur erhalten, sind Mittäter des aktuell durchgezogegen stillen Völkermords an der deutschen und den übrigen Völkern der EU.

Doch zurück zum Versagen der AfD in Heidenheim

Wenn nun ein Herr Gögel, seit gestern Landesvorsitzender der “AfD”-Baden-Württemberg, allen Ernstes sagte, dass er sich kein besseres System denken könne als die derzeitige SCHEINDEMOKRATIE – dann muss man sich fragen, wofür er und die AfD überhaupt gebraucht werden. Denn dann ist die AfD als “Alternative” komplett überflüssig. Alternative für was, Herr Gögel? Es ist doch, wie Sie selbst sagen, alles in Butter! Lösen Sie daher Ihren Landesverband auf. Er ist unnötig geworden im Land der grünen Khmer.

Eine AfD, die nicht erkennt, dass Deutschland von einer neobolschewistischen Enheitspartei (den Altparteien, mit der SED2.0 in Form des Zusammenschlusses der CDU mit der SPD) ja, die braucht kein Mensch. Und die wird gewiss auch kaum noch Stimmen erhalten, von den Stimmen ihrer Parteimitglieder mal abgesehen.

Wie sehr diese Partei abgewirschaftet hat – genauer: wie sehr sie sich von der teuflischen Allianz der neobolschewistischen deutschen Medien, den Altparteien und der Verfassungsschutz – ins absolute politische Abseits hat abdrängen lassen, wo sie nur noch reagiert, anstatt zu agieren und ihren politischen Gegner unablässig zu attackieren, zeigt unter anderem ein geradezu ernüchterndes politisches Statement von Alexander Gauland. Dieser rechnet bei der kommenden Europawahl am 26. Mai mit einer empfindlichen Niederlage der AFD. Dass Gauland für den Misserfolg seiner Partei ausgerechnet den Brexit (und nicht die Verwässerung der AfD-Politk) heranzieht, lässt einen an seiner politischen Analysefähigkeit zweifeln.

In einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte Gauland bzgl. des zur erwartenden schwachen Abschneidens der AfD bei den Europawahlen wörtlich:

Das hat auch mit dem Brexit zu tun. Im Lichte des Austritts der Briten schauen die Menschen skeptischer auf Bestrebungen, die EU zu verlassen.“ Bei den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen im Herbst geht Gauland nicht von einer Regierungsbeteiligung der AfD aus. „Die Frage könnte sich nur in Sachsen stellen – das wird Frau Merkel, solange sie noch Kanzlerin ist, zu verhindern wissen“, sagte der AfD-Vorsitzende.

„Ich gehe davon aus, dass sich die CDU, wenn es anders nicht mehr geht, sich von den Linken tolerieren lässt oder sogar eine Koalition mit der Linkspartei eingeht.“

https://www.journalistenwatch.com/2019/02/25/gauland-auf-afd/

Man fasst es nicht, welch absurden Erklärungsversuch der AfD-Chef hier für die Misere seiner Partei heranzieht. Welches Bild, Herr Gauland, haben Sie eigentlich von ihren Wählern und besonders von ihren Parteimitgliedern?

Mich erreichen quasi täglich E-Mails von AfD-Parteimitgliedern, die das häufig unsäglich geringe Wissenniveau in punkto zeitgeschichtlicher Politik, die wahren Ursachen bis 1. und 2. Weltkriegs, die Ursachen der Massenimmigration, die Hintergründe der faktischen Abschaffung Deutschlands als Demokratie und Rechtsstaat sowie die völlige Ahnungslosigkeit einfacher AfD-Mitglieder über die politischen Verhältnisse in den europäischen Nachbarländern beklagen.

In diesen E-Mails wird ferner eine AfD-interne Intoleranz beklagt, wie man sie eigentlich nur in totalitären Partei vermutet. Wer auch nur 1 Millimeter von der vorgegebenen Partei-Linie abweicht, wer die Schuld Deutschlands an den beiden Weltkriegen in Zweifel zieht, wer die seitens der NWO und der Globalisten betriebenen Zerstörung Europas mittels einer historisch beispiellosen Massenemigration thematisiert, wird vom Rest der AfDF-Mitglieder niedergemacht.

Ich habe diese E-Mails als Beweis aufgehoben und werde sie, falls nötig, publizieren.

Die AfD hat sich ihrem politischen Feind ausgeliefert

Man erkennt, dass der enorme äußere Druck durch das politische Establishment auf die AfD und ihre Mitglieder nicht ohne Folgen für die Partei geblieben ist. Die Mitglieder sind rat- und hilflos und benötigen vor allem eines: Nachhilfe in punkto der deutschen und europäischen Geschichte der letzten 100-150 Jahre. Denn wer die Geschichte nicht kennt, ist blind für die Gegenwart. So hat die Parteiführung der AfD eine große Aufgabe versäumt: Die Schulung ihrer Mitglieder in punkto Politik, Argumentation und Gegenargumentation, Vermittlung von historischen Eckdaten und vor allem: Vermittlung von Techniken, sich weder in Interviews noch in der Öffentlichkeit in die rechte Ecke drängen zu lassen. Ohne solche intensiven Schulungen (die bei den anderen Parteien zum Standard gehören) wird die AfD schneller Geschichte sein als es ihr lieb ist.

Jedenfalls klingt Motivation anders, als das, was Alexander Gauland von sich gegeben hat. Um es von meiner Seite aus klarzustellen: Ich sehe nach wie vor keine Alternative zur AfD in Deutschland. Geht diese Partei unter, ist die parlamentarische Opposition in Deutschland Geschichte. Und: Die AfD steht mit solchen internen Problemen, wie ich sie oben geschildert habe, keinesfalls allein da. Dumme, naive und ahnungslose Parteimitglieder gibt es in jeder Partei, Und bei den Linken und den Grünen sind sie sogar überrepräsentiert. Vergessen wir zudem nie, in welchen Zerreißproben sich die Grünen in den Jahrzehnten nach ihrer Gründung befanden. Diese parteinternen Flügelkämpfe wurden von der auch schon damals linken Presse, ganz anders als aktuell bei der AfD, jedoch nicht mit Häme und Spott, sondern mit äußerstem Wohlwollen und dem Aufruf begleitet, dass die Grünen aus ihren parteiinternen Querelen gestärkt hervorkommen mögen. Das Gleiche ist eben nie dasselbe.

***

KO M M E N T A R R E G E L N :

1. Es wird zwischen den Kommentatoren gesiezt.

2. Wer andere Kommentatoren beleidigt oder herabsetzt, muss mit seiner Sperrung rechnen.

3. Meinungsverschiedenheiten liegen in der Natur der Sache. Diese sind höflich und zivlisiert auszudrücken.

4. Meinungsfreiheit ist nicht gleichbedeutend mit Beleidigungsfreiheit

5. Videolinks ohne kurze Erklärung zum Inhalt des Videos werden ab sofort gelöscht.

6. Alle im Kommentar vorgebrachten Behauptungen und Angaben sollten mit Quellen versehen werden.

7. Persönliche Meinungen sind selbstverständlich gestattet. Sollten aber kurz gehalten sein.

8. Es kann jede Kritik vorgebracht werden – sofern sie in einem zivilisierten Deutsch erfolgt.

9. Eine inhaltliche Kritik ohne Quellenangabe ist wertlos.

10. Bitte Abkürzungen in Ihren Texten erklären. Neuleser wissen nicht, was “VV” (Verfassungsgebende Versammlung) oder ähnliches ist. Ohne solche Erklärungen wird ihr Kommentar von den meisten Lesern nicht verstanden.

11. Zum Thema Drittes Reich: Dass das offizielle Hitler-Bild propagandistisch und nicht historisch ist, müsste jedem von uns klar sein. Man sollte aber nicht ins andere Extrem verfallen und das Dritte Reich als Paradies auf Erden darstellen und Hitler als zweiten Jesus.

12. Zum Thema Juden: Auch hier ist Schwarzweißmalerei unangebracht. Ein naiver Philosemitismus ist so unangebracht wie es grundfalsch ist, alle Juden in einen Topf zu werfen. Ein Jude, der gegen Umvolkung und Islamisierung ist und seine Sympathie für Deutschland bekundet, ist nicht unser Feind.

13. Endlos lange Debatten über religiöse und esoterische Fragen werden nicht mehr geduldet.

14.Kommentieren Sie nicht unter Ihrem Echtnamen. Eine ganze Armada linker Faschisten wird dafür bezahlt, Sie ausfindig zu machen und dann wegen Bagatellen zu verklagen.

15. Zu lange Kommentare können gekürzt werden.

16. . Kommentare von Lesern, die die absurden Reichsbürger-Thesen vertreten, werden gelöscht. Ihre “Deutschland ist eine GMBH”-These ist, selbst wenn sie richtig wäre (ist es laut Schachtschneider u.a. nicht) keine Mittel der Lösung, sondern bietet einen Weg an, der niemals funktionieren wird.

17.
Kommentare, die sich für eine VV (Verfassungsgebende Vollversammlung) als Vorbedingung und Lösung der Misere aussprechen, kommen ebenfalls nicht mehr durch. Eine VV unter den momentanen Zuständen bei 90 Prozent Zustimmung für Merkel wäre ein Desaster.


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
207 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments