22-jährigem deutschem YouTuber drohen 5 Jahre Haft wegen Islamkritik


Über die Installierung einer verbrecherischen Gesinnungsjustiz im Namen der “Neuen Weltordnung”

Wenn man für Islamkritik bestraft wird, so war das bisher ein untrügliches Kennzeichen dafür, dass sie sich um ein islamisches Land handelt.

“Wer den Islam kritisiert, den tötet”: das war und ist ein bis heute gültiger Befehl des Gründers dieser unbarmherzigen und auf Weltherrschaft bedachten Killer-Religion.

Für Neu-Leser: Der Islam führt mit großem Abstand die Liste der Völkermörder der Weltgeschichte an: keine andere sekuläre oder religiöse Ideologien kommt auch nur in die Nähe der Todesopfer, die der Islam in seinem 1400jährigen Wüten gegen den Rest der Menschheit bislang erreicht hat. Unfassbare 300 Millionen sogenannter “Ungläubiger” wurden von muslimischen Heeren, aber auch von einer Unzahl muslimischer Einzeltäter bislang nur deswegen getötet, weil sie die “falsche” Religionen haben. Nummer zwei auf dieser Liste ist der Kommunismus mit mindestens 130 Millionen im Namen von Marx, Lenin Stalin und Mao Tse Tung dahingemordeten Menschen. *

* Quelle: Hans Meiser: Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart”, Grabert Verlag

Man sollte meinen, das die Kritik totalitärer Ideologien oder Staatsformen nicht nur grundsätzlich vom Grundrecht auf Meinungsfreiheit gedeckt ist, sondern von zivilisierten Gesellschaften genauso gefördert und erwünscht ist wie jede andere Kritik an totalitären Systemen – wie etwa die traditionelle Kritik am Wüten der Kirchen (nicht zu verwechseln mit dem Christentum) oder die sattsam bekannte Kritik am Dritten Reich.

Die Geburtsstunde der neuen Weltordnung,

Dass dem absolut nicht so ist, erschließt sich allerdings nur jenen, die die Zeichen der Zeit erkannt und durchblickt haben. Denn die Welt der Gegenwart ist fundamental anders als jene noch vor 30 Jahren. Der Unterschied: Damals spielte der Islam international so gut wie keine Rolle, und damals war die Welt im wörtlichen Sinn geteilt in eine freie (kapitalistische) und eine unfreie (kommunistische). Mit dem Fall des eisernen Vorhangs 1989 eröffnete sich für bis dato nicht in Erscheinung getretene, wenngleich stets vorhanden gewesene Mächten eine historisch einmalige Chance. Ich will diese Mächte hier vereinfacht als Mächte des Globalismus bezeichnen. Untereinander meist spinnefeind, verbindet sie eine übermächtige Motivation: Der Wunsch, die Welt zu beherrschen.

Meine Leser sind mir diesen Mächten mittlerweile bestens vertraut. Da ich jedoch immer wieder auch neue Leser habe, will ich diese Mächte hier für eben diese Neuleser komprimiert, unvollständig und ohne sie detailliert zu begründen aufzählen. Es handelt sich dabei um transnationale säkulare und religiöse totalitäre Systeme, die zum Teil schon seit Jahrtausenden am Plan der Weltherrschaft arbeiten, diesen aber nicht erfüllen konnten, weil die Welt noch viel zu sehr in kaum kontrollierbare Einzelnationen und Einzelwährungen zersplittert war. Dies musste geändert werden – und dies wurde auch geändert.


Es war die Geburtsstunde der “neuen Weltordnung”, die ihren aktuellen Ursprung in der freimaurerischen USA hat, deren Wurzeln aber in nahezu allen bedeutenden Länder der Vergangenheit zu suchen sind. Die wesentlichen Kräfte dieser Neuen Weltordnung sind:

  • Der internationale Sozialismus
  • Der Weltkapitalismus
  • Der Vatikan
  • Der Islam
  • Das orthodoxe Judentum
  • Die diversen Geheimbünde (Freimaurer, Skull&Bones, Illuminati etc)

All die oben genannten Kräfte haben sich zu dem zusammengeschlossen, was man mit dem Begriff der Neuen Weltordnung (NWO) bezeichnet. Sie haben die UN in der Hand, sie haben die Weltbank in der Hand, sie haben die EU gegründet und in der Hand, sie sind Lenker des OIC (Organsiation of Islamic countries) , sie beherrschen (bis auf 4 Ausnahmen) alle Zentralbanken der 193 Länder und vor allem: Sie sind die Herren der wichtigsten Medien der Welt.

Wer das, wie das von den Linken nahezu vollständig okkupierte Wikipedia, als eine “Verschwörungstheorie” abtut, zählt entweder zu den oben genannten Kräften oder zeigt, dass er vom Weltgeschehen keine Ahnung hat. Er möge seine Energie nicht dadurch vergeuden, dass er hier weiterliest – und es sich lieber in seiner kleinen und vertrauten Märchenwelt, die ihm von den globalen Lügenmedien vorgegaukelt wird, gemütlich machen. Eines vermag ich hier jedoch mit Sicherheit schon jetzt zu prophezeien: Wenn er aufwacht, wird es zu spät sein.

Diese globalistische NWO ist mittlerweile längst dazu übergegangen, den uralten Nationenbegriff infrage zu stellen und geradezu zu dämonisieren -‘und Politiker oder Parteien, die sich weigern, ihre Länder in die großen transnationalen und damit leicht zu beherrschenden Organisationen wie die EU zu integrieren, als “rückständig” oder sogar “nazistisch” darzustellen.

Dem Islam fällt bei der Schaffung des geplanten “Eine-Welt-Staats” dabei eine besondere Rolle zu:

Er ist der Hammer, mit denen die oben genannten Kräfte ihre neue Weltordnung mit Gewalt durchsetzen wollen, und mit dem sie all jene Menschen, Organisationen, Parteien und Politiker bedrohen und notfalls töten, die sich diesem Projekt des Wahnsinns entgegenstellen. Der Islam hat in seiner 1400-jährigen Geschichte zur Genüge bewiesen, dass er keinerlei Scheu hat, komplette Zivilisationen und Hochkulturen zu zerschlagen. Moslems können sich dabei auf über 2000 Befehle aus dem Koran und der Sunna (und damit auf Befehle Allahs und Mohammeds) berufen, die jedem Moslem, der einen “Ungläubigen” tötet, den Einzug ins Paradies garantieren.

Die nichtislamischen Mitspieler der Neuen Weltordnung wissen das und haben daher die muslimische Massenmigration und die damit einhergehende Islamisierung der westlichen Welt initiiert. Mittels des islamischen Dschihad und des gewaltigen islamischen Terrorpotenzials sollen die alten Länder- und Kultursstrukturen vollkommen “zertrümmert” werden (so wörtlich der EU-Kommissar Timmermans). Damit diese Zertrümmerung durch den Islam auch wie gewünscht stattfinden kann, war und ist es nötig, dass man in den westlichen Ländern jede Kritik am Islam verbietet und mit schweren Sanktionen belegt.

Die sharia-konforme Bestrafung von Islamkritik hat mittlerweile faktisch in fast allen westlichen Ländern Einzug gehalten.

Die EU plant sogar, Kritik am Islam als ein Schwerstdelikt einzustufen und entsprechend zu bestrafen. Dass sie damit nicht nur gegen die europäische Aufklärung, nicht nur gegen das in allen westlichen Zivilisationen verbriefte Grundrecht auf Meinungsfreiheit verstoßen, sondern damit faktisch das islamische Gesetz der Scharia implantieren, welches die westlichen Rechtsauffassung konterkariert – all das kümmert die nicht anders als satanisch zu bezeichnenden NWO-Kräfte einen Dreck: Ihnen ist jedes Mittel recht, das sie bei ihrem Ziel der Erlangung der Weltherrschaft voranbringt.

Sie gehen davon aus, das sie den Islam nach Erreichung Ihres Ziels des “Eine-Welt-Staats” wieder kontrollieren und ihnen, so die Doktrin der Neuen Weltordnung nach Thomas Barnett, mit den übrigen Weltreligionen zu einer einzigen Weltreligionen zusammenfassen können. Ein Plan, der nicht nur wahnwitzig aussieht, sondern wahnwitzig ist. Ein Plan einer kleinen Kaste unendlich reicher und unendlich mächtiger Männer und Frauen, die nicht nur Gott spielen wollen, sondern sich zum Gott über die Menschheit erhoben haben. Und der festen Überzeugung sind, dass sie die Geister, die sie entließen, auch wieder in die Flasche zurückbefördern können.

Warum die wenigsten Menschen von der neuen Weltordnung gehört haben

Da diese Mächte niemals direkt auftreten und ihre Ziele auch niemals direkt so formulieren, haben die meisten Menschen keinerlei Ahnung von deren Existenz. Doch diese Mächte existieren und sie bestimmen unsere Gegenwart und Zukunft. Dass man überhaupt von Ihnen weiß liegt daran, dass immer wieder einzelne Individuen dieser Macht-Clique, von ihrem Gewissen geplagt, diese Pläne einer Öffentlichkeit vorstellen. Da jedoch die meisten Medien der Welt in den Händen eben jene Mächte sind, boykottieren sie diese Insider-Enthüllungen – und so wird man in den offiziellen Medien über die Hintergründe der Neuen Weltordnung in aller Regel nicht fündig.

Doch dem forschenden Geist gelingt es, diese Hintergründe zu erhellen und unwiderlegbare Beweise für die Existenz dieses satanischen Plans offen zulegen. Wer sich näher über dieses Thema informieren will, dem seien folgende Grundsatz-Artikel empfohlen:

1.Federica Mogherini , eine hohe Vertreterin der EU Außen – und Sicherheitspolitik: “Sharia-Islam ist fester Bestandteil Europas”
2. Die USA: Das Freimaurer-Land
3. Ex-CIA-Agent: “In den USA regiert in Wirklichkeit eine Schattenregierung von Geheimdiensten und Geheimbünden”
4.Die Decodierung des Netzwerks der “großen Transformation”: Wie die westliche Zivilisation vernichtet werden soll.
5. Der grosse Plan: Was sie mit uns vor haben
6. Komplette Liste von Banken im Besitz und unter Kontrolle der Rothschilds
7. Von der “New York Times” bis zur “Süddeutschen Zeitung”: Juden beherrschen die wichtigsten Medien der Welt
8. Angriff auf Deutschland – Über die verheimlichten Drahtzieher der Masseneinwanderung
9. Die Drahtzieher der neuen Weltordnung (NWO). Fast ohne Ausnahme beherrscht von Juden
10. Franziskus sieht in „Flutung“ Europas mit Flüchtlingen „biblischen Auftrag“
11. Papst Franziskus säubert NWO-Kritiker raus
12. Papst Franziskus übertrifft sogar Merkel: Ihm geht die Umvolkung in Europa nicht schnell genug voran
13.Papst Franziskus ist mit höchster Wahrscheinlichkeit der Kopf der weltweiten Migrationsbewegung mit dem Ziel der Auslöschung des Christentums und souveräner Nationalstaaten
14.GEHEIMDOKUMENT BEWEIST: MERKEL HANDELT IM AUFTRAG WELTWEIT AGIERENDER GEHEIMGESELLSCHAFTEN AN DER VERNICHTUNG DEUTSCHLANDS
15. Wir wurden alle belogen! EU-Papier beweist: Es ging nie um „Flüchtlinge“, sondern um eine geplante „Neuansiedlung“
16. “Migrationspakt”: UN errichtet weltweites “Blockwartsystem” zur Verfolgung von Einwanderungskritikern
17. Rabbi Emanuel Rabinovich: Rede 1952 in Budapest zu Erringung der jüdischen Weltherrschaft
18. Massenmigration: Ein von langer Hand in den USA geplantes Menschen-Experiment. Wer seine Drahtzieher sind.
19. Alles, was Sie über Freimaurer wissen müssen
20. Die UNO schmiedet einen globalen Pakt für dauerhafte, geordnete Massenmigration mit Aufnahmepflicht
21. EU will Verschmelzung mit Afrika: “EurAfrika ist unsere Zukunft!” (Macron, französischer Präsident)
22. Die Kriegerklärung der Globalisierer an die freien Völker der Welt
23. SPD-VIZE Stegner verspricht: “Wir werden Deutschland weiter islamisieren!”
24. Von der Öffentlichkeit unbemerkt, lenkt eine elitäre Gruppe die Weltgeschehnisse: Es ist das “Komitee der 300”
25. Unfassbar: Merkel wirbt im afghanischen Fernsehen um Massenimmigration nach Deutschland
26. Die 45 Ziele des Kommunismus zur Errichtung der Weltherrschaft: “Schulen, Medien, Kirchen, TV, Kunst, Sexualität, Pornografie im Sinne der totalen Zersetzung der westlichen Welt einsetzen.”
27. Gefundenes Bilderberger-Geheimdokument aus 2012 beweist: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten hinaus ist Programm
28. Die „Neue Weltordnung“ ist der Weltkommunismus
28. Entlarvt: Die weltweiten Drahtzieher der “Flüchtlingskrise” und Massen-Immigration
30. EU lässt nun die Maske fallen: “Monokulturelle Staaten ausradieren!”
31. Britischer Geheimplan vom Jahr 2000 verrät: Masseneinwanderung geht auf Wahnidee europäischer Sozialisten der Erschaffung eines “neuen Menschen” zurück

Der 22jährige deutsche YouTuber »Shlomo Finkelstein« soll für seine Islamkritik nun 5 jahre in den Knast

Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass der erst 22jährige deutsche Youtuber und Islamkritiker mit dem Künstlernamen »Shlomo Finkelstein« (von dem ich im übrigen bis heute keine Kenntnis hatte) von den oben beschriebenen Zusammenhängen weiß. Es ist sogar unwahrscheinlich, dass seine Ankläger, die ihn nun wegen Islamkritik zu fünf Jahren Haft verurteilen lassen wollen, davon wissen. Als sicher kann man jedoch annehmen, dass die linksfaschistischen Gesinnungsschnüfflerin Anetta Kahane, die die Anzeige gegen “Finkelstein” in die Wege leitete, von diesen Hintergründen genaue Kenntnis hat. Denn Kahane vertritt gleich zwei Mächte der NWO-Bewegung: Sie ist Sozialistin, und sie ist Jüdin.

»Shlomo Finkelstein« drohen wegen seiner allzu berechtigten Islamkritik damit härtere Strafen als den meisten muslimischen Massenvergewaltigern, “Kopf-Tottretern” oder Mördern an Biodeutschen.

Die Art seiner Kritik am Islam mag dem einen oder anderen Leser zu radikalen erscheinen.

Aber ich erinnere, dass das Grundrecht auf Meinungsfreiheit – was nichts anderes als ein juristisches “Ewigkeitsrecht” ist – auch radikale Kritik an Ideologien und Religionen erlaubt.

Erinnert sei darüber hinaus, das in den saudischen Flughäfen alle im Gepäck mitgeführten Bibeln an Ort und Stelle geschreddert werden.

Ein Faktum, welches im umgekehrten Fall (bei der Schredderung von Koranausgaben) zu einem weltweiten gewalttätigen Aufruhr der muslimischen Umma führen würde mit zahhlosen toten, wie man es ablässlich der 2005 erlebt hatte.

Und erinnert sei, dass kein Mensch eine Bibel oder ein christliches Gesangsbuch auf den Tempelberg in Jerusalem mit sich führen darf.

Erinnert sei ebenfalls daran, dass ein italienischer Moslem vor laufender Kamera in ein Glas urinierte, in welches er zuvor ein Kruzifix hineingestellt hatte. Weder liefen internationale Gerichtsverfahren gegen Saudi-Arabien wegen der Verunglimpfung eine Religion, noch wurde der italienische Moslem aus demselben Grund angeklagt oder gar verurteilt.

Lesen Sie in der Folge den Beginn des Endes der Meinungsfreiheit in Deutschland und Europa am Beispiel eines noch jugendlich zu nennenden 22-jährigen Deutschen, der – nimmt man die ihm drohende Anklage unter Augenschein – sich “erdreistet“ hat, sein Grundrecht auf Meinungsfreiheit wahrzunehmen.

***

Meinungsfreiheit ade:
YouTuber »Shlomo Finkelstein« drohen 5 Jahre Haft wegen Islamkritik

Aus: deutschland-kurier.org, 5. März 2019

Der 22-jährige YouTuber, der unter dem Namen »Shlomo Finkelstein« den Kanal »Die vulgäre Analyse« betrieb, wird nach eigener Aussage voraussichtlich wegen Volksverhetzung angeklagt. Die Website ›Belltower News‹ der Amadeu Antonio Stiftung stellte einen Klarnamen und Wohnort ins Netz, obwohl »Shlomo« seit Jahren Morddrohungen bekommt. Zum Glück den falschen Namen, wie »Shlomo« exklusiv dem Deutschland Kurier sagte.

YouTuber Alex Malenki (li.) interviewt seinen Kollegen »Shlomo Finkelstein« alias »Die vulgäre Analyse«

Der 22-jährige Musiker wurde mit seinem beißenden Witz und Intellekt und schonungsloser Regierungs- und Islamkritik einer der bekanntesten deutschen YouTuber. Obwohl seine Videos teilweise nach nur wenigen Minuten wieder gesperrt wurden und die GEZ-Sender organisiert mit Copyright-Klagen gegen ihn vorgingen, luden seine Fans seine Videos herunter und sorgten für deren Verbreitung.

Der YouTuber gab sich den Namen »Shlomo Finkelstein«, um echte Neo-Nazis zu ärgern, stellt sich gerne als Karikatur eines hakennasigen Juden mit Rattenkörper dar und lieferte ein leidenschaftliches Plädoyer für den Staat Israel im Kampf gegen den Terror. Alternativ stellt er sich als Samuel Johnson dar, den englischen Essayisten des 18. Jahrhunderts, der für seinen beißenden Witz bekannt war.

Legendär sind »Shlomos« Auseinandersetzungen mit den – viel weniger erfolgreichen – GEZ-YouTubern von »Funk«. Es begann mit einem Video, in dem er die Polizeiliche Kriminalstatistik 2016 zerpflückt, um aufzuzeigen, dass die Vergewaltigungsrate unter Migranten sich zum Vorjahr in manchen Gruppen teilweise vervierfacht hatte.

Als der »Funk«-Moderator Rayk Anders ein Video über Gewalt gegen Frauen (#metoo) machte, und die Einwanderungsproblematik völlig außer Acht ließ, konfrontierte »Shlomo« ihn mit den Zahlen. Als Rayk Anders seine Analyse in Frage stellte, antwortete »Shlomo« mit dem legendär gewordenen Video »Rayk gegen mich und den Dreisatz«. Rayk Anders drehte daraufhin mit Gebühren finanziert die Doku »Lösch dich! So organisiert ist der Hate im Netz«, in der er u. a. die völlig harmlosen YouTuber »Dorian« und »Imp« als Nazis verunglimpfte, indem er ihr Interview völlig aus dem Kontext riss – ein Riesenskandal in der deutschen YouTube-Szene.

»Shlomos« Videos haben es sogar bis in den Bundestag geschafft. Als »Die vulgäre Analyse« enthüllte, dass Mitglieder von Jan Böhmermanns »Reconquista Internet« dazu aufgerufen hatten, die Eltern der ermordeten Susanna Feldmann zu mobben, verfasste der AfD-Abgeordnete Petr Bystron eine Anfrage an die Bundesregierung zu ihrer Beteiligung an »Reconquista Internet« über die Kampagne »No Hate Speech«. Die Bundesregierung bestritt in ihrer Antwort jede Verantwortung.

»Shlomo« gab nun dem YouTuber Malenki ein Interview – maskiert. Laut »Shlomo« war der Anschlag auf die Redaktion von ›Charlie Hebdo‹ am 7.1.2015 der Auslöser für ihn, Videos zu machen. »Es gab eine Menge Leute aus meinem Gymnasium, die fast mit dem Anschlag sympathisierten, die gesagt haben, wir dürfen solche Sachen nicht sagen, weil das deren Religion ist, und das sei ja auch ein bisschen unsere Schuld. Das hat mich so wütend gemacht, dass ich ein paar Tage nicht schlafen konnte. Deshalb habe ich beschlossen, etwas dagegen zu machen.«

»Shlomo« hatte über dreieinhalb Jahre sehr großen Erfolg mit bis zu 80.000 Abonnenten auf seinem Hauptkanal »Die vulgäre Analyse«, aber musste ständig neue Kanäle aufmachen, da sie von YouTube gesperrt wurden. Insgesamt hatte er etwa 30 Kanäle auf YouTube, seine Videos werden immer noch von Fans gespeichert und nochmals hochgeladen (»gespiegelt«). Vergangenes Jahr wich »Shlomo« auf den Kanal dTube aus, als die YouTube-Sperren teilweise bereits Sekunden nach dem Hochladen kamen. Momentan befindet sich sein einziger offizieller Kanal auf SteemIt. Er diskutiert auf YouTube allerdings regelmäßig mit den Kollegen »Bleilo« und »Kameramann« und Gästen auf dem Kanal »Die Salzmine« zu politischen Themen.

Malenki fragte »Shlomo«, warum er in seinen Videos als Hintergrundschleife den Koran verbrennt und Speck darauf brät: »Warum nicht?«, war die Antwort. »Mein Hauptbeweggrund ist Freiheit. Wenn mir Leute sagen wollen, dass ich etwas nicht machen kann, dann will ich exakt das machen – solange es nicht die Freiheit von jemand anderem verletzt. Und das (die Koranverbrennung) war die ultimative Geste gegen die Religion, die uns am meisten unterdrückt.«

Die Höchststrafe für §130 Volksverhetzung ist 5 Jahre Haft, Mindestmaß ist eine Geldstrafe. »Shlomo« befürchtet, man wolle nun an ihm ein Exempel statuieren. »Es war mir nicht bewusst, dass der Paragraph Volksverhetzung so nebulös ist, dass alles, was du gegen eine Religionsgemeinschaft sagst, bereits als Volksverhetzung gewertet werden kann.«

»Shlomo« werde weiterhin Videos machen, sagt er, aber mehr darauf achten, rechtlich nicht angreifbar zu sein. Er nannte das Beispiel seines Kollegen Idiotenwatch, der »sehr genau guckt, dass er im Rahmen des Gesetzes bleibt«. Bewundernswert mutig bleibt der 22-Jährige bei seinem Engagement für die Meinungsfreiheit: »Wenn die Frage ist: ›Würde ich die Konsequenzen in Kauf nehmen, um es noch einmal so zu machen‹, dann ja.« Politischer Aktivismus sei es wert, im schlimmsten Fall dafür ins Gefängnis zu gehen. Die Grenzen der Meinungsfreiheit sieht »Shlomo« bei Aufrufen zu Gewalt, Verleumdung und Drohungen. Alles andere müsse erlaubt sein.

Im Januar wurde »Shlomo« schließlich durch die Zusammenarbeit von Mainstream-Presse und Kahane-Stiftung identifiziert. Die Auseinandersetzung zwischen »Shlomo« und Rayk Anders inspirierte wohl den Hacker »0rbit« im Dezember, persönliche Daten über Politiker und Prominente wie Rayk Anders und Jan Böhmermann auf ›Twitter‹ zu veröffentlichen. Aufgebrachte Mainstream-Medien nannten den Hack eines 20-Jährigen »einen der größten Hackerangriffe aller Zeiten«. Linke Aktivisten wie ARD-Faktenfinder Patrick Gensing und Christos Pantazis der Niedersachsen-SPD und viele andere wiesen vielsagend darauf hin, dass es bei dem Hack keine AfD-Politiker getroffen hätte, und unterstellten so wahrheitswidrig eine Beteiligung der AfD.

Die Fahndung nach dem bekennenden DVA-Fan »0rbit« brachte den ›Spiegel‹ und die Amadeu Antonio Stiftung dazu, »Shlomo« entlarven zu wollen. Dem Bericht des ›Spiegels‹ vom 22.1.2019 nach zu urteilen waren es eher Journalisten, die Jagd auf den erfolgreichen jungen Rivalen aus den neuen Medien machten, nicht die Behörden:

»Es gibt … zahlreiche Indizien und Spuren im Netz, die zusammen mit mehreren übereinstimmenden Hinweisen aus der Szene zu einem jungen Musiker aus Nordrhein-Westfalen führen. Dem Haus, in dem er gemeldet ist, sieht man von außen nicht an, dass es bewohnt wird. Die meisten Rollos sind heruntergelassen, der Vorgarten ist verwildert. Die Namensschilder, die mal an der Türklingel und auf dem Briefkasten klebten, hat jemand abgekratzt. Nach wiederholtem Klingeln öffnet an einem Donnerstagmorgen eine Frau die Tür, gerade einen Spalt weit, sie trägt einen pinkfarbenen Bademantel, es könnte die Mutter des Musikers sein. Man suche ihn, sei er zu sprechen? Der ist gerade nicht da, sagt die Frau. Als man sie auf den YouTube-Kanal anspricht, sagt sie: Ach so, nein, also ich sage mal: Tschüss. Dann geht die Tür zu. Auch Behörden sind dem Hetzer offenbar auf den Fersen …«

Die Webseite ›Belltower News‹ der Amadeu Antonio Stiftung, die kein Impressum aufweist, ist bei der Jagd auf »Shlomo« noch einen Schritt weitergegangen: Sie hat den Klarnamen und Wohnort eines Frankfurters veröffentlicht, den sie für den Betreiber des Kanals »Die vulgäre Analyse« hält. Da »Shlomo« wegen seiner rabiaten Islamkritik schon seit Jahren wüste Morddrohungen aufgebrachter Moslems erhält, ein lebensbedrohlicher Schritt. Linke Trolle etablierten auf ›Twitter‹ das Hashtag #JVAforDVA und wünschten »Shlomo« Tod und Vergewaltigung im Gefängnis.

Dem ›Deutschland-Kurier‹ ist es gelungen, Kontakt mit »Shlomo« aufzunehmen, der sich versteckt halten muss. Laut seiner Aussage hat die Amadeu Antonio Stiftung den falschen Namen veröffentlicht. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut und er wartet nun auf die mögliche Zustellung einer Klageschrift. »Shlomo« äußerte sich am Samstag in dem Video Meine Antwort auf Spiegel, Frontal 21 & #JVAforDVA zu den Vorwürfen.

AfD-MdB Petr Bystron sagte gegenüber dem ›Deutschland-Kurier‹: »Die Amadeu Antonio Stiftung beschäftigt Menschen, die Autos von AfD-Mitgliedern anzünden, und macht Jagd auf kritische junge YouTuber, weil sie eine andere Meinung haben. Wir werden alles dafür tun, dass dieser unsägliche Hetzverein nie wieder einen Euro Steuergelder bekommt.«

Quelle: https://www.deutschland-kurier.org/meinungsfreiheit-ade-youtuber-shlomo-finkelstein-drohen-5-jahre-haft-wegen-islamkritik/

HINWEIS VON MICHAEL MANNHEIMER

Auch dieser Artikel enthält angeblich “absolut unzulässige Inhalte”. Inhalte, die, so die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, unsere “Jugend gefährden”.

Denn laut Beschluss der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien wurde mein Blog und alle meine tausenden Artikel im Februar 2019 per einfachem Behörden-Erlass indiziert.

Mein Blog und alle Artikel wurden offiziell wie folgt eingestuft: “Absolut unzulässige Inhalte” wegen Gefährdung der Jugend.

Schon 2016 erhielt ich eine Strafanzeige dieser “Behörde” folgendes Inhalts:

„Sein Inhalt ist offensichtlich geeignet (§23 Abs.1 JuSchG) Kinder und Jugendliche sozialethisch zu desorientieren, wie das Tatbestandsmerkmal „Gefährdung der Entwicklung Kindern und Jugendlichen oder ihrer Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“ in §18 Abs. 1 JuSchG nach ständiger Sprachpraxis der Bundesprüfstelle sowie höchstrichterlicher Rechtsprechung auszulegen ist.“

Es ist also nicht länger Sache eines Gerichts, was die Beurteilung der Grundrechts auf Meinungsfreiheit (ein Grundrecht hat sog. “Ewigkeitswert”) anbelangt – sondern das macht eine dem Bundesministerium untergeordnete Behörde auf Weisung von oben. Was ein klassisches Merkmal für eine Diktatur ist. (Mehr dazu hier.)

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
170 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments